news Final Cut Pro HD by pengxiuhui

VIEWS: 77 PAGES: 33

									       Andreas Zerr
     Björn Adamski

Final Cut Pro HD
    Das Praxishandbuch
    für den Videoschnitt
   Für Maria
(1936 – 2004)
Inhalt


               10 Vorwort   14 Erste Schnitte
              468 Index
                               14 Die Benutzeroberfläche
                               15 Material qualifizieren
                               19 Vom Aufbau
                               22 Von In bis Out
                               23 Ab in die Timeline


                            28 Noch mehr Schnitte

                               28 Joggen, Shuttlen, Scrubben
                               30 Schnittpunkte verschieben
                               33 Arbeiten mit Timecodes
                               38 Noch mehr Kontrolle: Navigation
                               40 Einfügen von Clips
                               41 Fenster öffne dich!
                               48 Mehrere Schnitte
                               53 Vorschneiden und sortieren
                               54 Gemeinsam in die Timeline
                               57 Noch mehr Optionen
                               58 Mehr Spuren




 6   Inhalt
64 Konfiguration und Installation          158 Feinschnitt

    64 Haben Sie Format?                     158 Trimm dich!
    66 Wozu Hardware?                        158 Arbeiten mit Schnittpunkten
    77 Formate                               163 Arbeiten mit Schnittmarken
    87 Videohardware                         169 Trimmen
    89 Installation                          176 Match Framing
                                             178 Marker

92 Erweiterte Techniken
                                          186 Übergänge
    92 Getrennt markieren
    98 In der Timeline                       186 Was ist ein Übergang?
   106 Drei-Punkte-Schnitt                   187 Anwenden von Übergängen
   114 Mut zur Lücke                         189 Bearbeiten von Übergängen
                                             194 Kopieren und speichern

120 Voreinstellungen                         197 Audioübergänge
                                             199 Gestalten mit Blenden
   120 Reine Einstellungssache
    122 Menü Benutzereinstellungen
   133 Einstellungen Benutzer-Interface
   136 Menü Systemeinstellungen
   141 Menü Audio/Video-
       Voreinstellungen




                                                                               Inhalt   7
    202 Aufnahme und Import                 276 Compositing

             202 Aufnahmemöglichkeiten         276 Clip-Geschwindigkeiten
             202 Aufnahmebedingungen           281 Bewegung
             209 Direktaufnahme                286 Beschneiden und Verzerren
             213 Loggen und Aufnehmen          290 Deckkraft und Schatten
             228 Loggen und Markieren          292 Arbeiten mit Keyframes
             230 DV-Start/Stopp-Erkennung      300 Noch mehr Bézier-Kurven
             232 Importfunktionen              305 Generatoren
                                               309 Frames, Photoshop und Alpha

    244 Audiobearbeitung                       317 Composite-Modi
                                               322 Comps für Fortgeschrittene
             244 Formate und Import
             247 Audioschnitt
                                            328 Rendering
             258 Audiobearbeitung
             271 Voice Over                    328 Alles Gold, was glänzt?
             275 Audiofilter                    332 Renderqualitäten
                                               334 Echt- und Renderzeiten
                                               339 Was alles schiefgehen kann
                                               340 Tipps und Tricks




8   Inhalt
342 Filter und Korrekturen        410 Titel und Texte

    342 Grundsätzliches              410 Generelles
   347 Korrekturfilter                 411 Einfacher Titel
   370 Effektfilter                   418 Animierter Titel
   384 Audiofilter                    418 Untertitel und Bauchbinde
                                      422 Abspann

388 Projektorganisation               423 Komplexe Titel (Calligraphy)


   388 Vom Trailer zum Spielfilm
                                  428 Ausgabe
   388 Hilfsmittel Browser
   393 Offline vs. Online             428 Auf Band
   397 Medien verbinden              437 Export als Datei
   401 Media Manager                 439 Compressor verwenden
   407 Tipps                         457 QuickTime-Konvertierung
                                     467 Finale




                                                                         Inhalt   9
Vorwort

      Allerorts hört man heute nur Gejammere über      hochprofessionelle Ergebnisse erzielt, was vor
      die schlechten, man möchte fast sagen, hartzi-   ein paar Jahren noch (fast) unvorstellbar war.
      gen Zeiten. Allerorts? Nein. In einem kleinen,       Wir, das Autorenteam, haben vor einigen
      gallischen Außenposten hoch über der Ham-        Jahren, genauer gesagt im Jahre 1999, viel-
      burger Reeperbahn und einem alten Wasser-        leicht aus Zufall, vielleicht auch durch ein biss-
      turm im Rhein-Main-Gebiet hüpfen und             chen Weitsicht und Vertrauen, auf das richtige
      springen und tanzen ein paar unerschrockene      Pferd gesetzt und uns schon damals einge-
      Video-Guerillas und freuen sich, dass die Zei-   hend mit Final Cut Pro in der Urversion aus-
      ten eigentlich nie besser waren. Zumindest       einander gesetzt, während alle Welt noch
      nicht für uns freiberufliche Frame-Sortierer      nach AVID, *edit und Media 100 schrie. Allen
      und Pixel-Schubser.                              Unkenrufen zum Trotz, und Dank einer steten
         Die Videobearbeitung hat in den letzten       Weiterentwicklung der Soft- und Hardware
      vier, fünf Jahren einen gewaltigen Sprung ge-    seitens Apple und anderen Herstellern, haben
      macht. Man möchte fast von einem Paradig-        wir heute den Beweis für das, was man uns
      menwechsel sprechen, so einschneidend sind       vor fünf Jahren noch nicht recht glauben
      die Veränderungen in der Postproduktion ge-      wollte: Final Cut Pro ist professionell, Final
      worden. Musste man selbst Ende der Neunzi-       Cut Pro kann (fast) alles, was man von einer
      ger noch sein Zweifamilienhaus verpfänden,       guten Videosoftware erwartet, und Final Cut
      um eine gebrauchsfertige Videolösung in          Pro ist die Killer-Applikation auf dem Video-
      Sende- oder Kinoqualität zu erschwingen, rei-    markt, die momentan im Verhältnis von Preis
      chen heutzutage ein paar tausend Euro für        und Leistung ungeschlagen ist. AVID hingegen
      eine Komplettausstattung inklusive Rechner,      ist stark in der Defensive, Media 100 mitter-
      Video-Board, RAID-System und Referenzmo-         weile verkauft und *edit eingestellt worden.
      nitor; vielleicht ein paar tausend Euro mehr     Und weil wir damals wie heute an Final Cut
      für die unkomprimierte Kinoqualität dazu.        Pro geglaubt haben, weil wir uns seit fünf Jah-
         Wer sich nur auf DV beschränkt, braucht       ren tagein, tagaus (und auch nicht selten
      neben Kamera und Mac eigentlich gar keine        nächtelang) mit der Software beschäftigen
      Anschaffung mehr zu tätigen. Videobearbei-       und weil es selbst heute noch weit weniger
      tung ist zum digitalen Mainstream geworden,      gute und erfahrene Final Cut Pro Editoren als
      genauso wie das Tippen von E-Mails, das Mu-      AVID-Cutter gibt, sind unsere Auftragsbücher
      sikhören via MP3-Spielzeug oder die Bildbear-    gefüllt, und waren auch die Zeiten nie besser,
      beitung und Verwaltung mit iPhoto und Kon-       um interessante, neue Jobs zu ergattern.
      sorten. Allerdings mit dem feinen Unterschied,       Was wir uns in den letzten fünf Jahren erar-
      dass man bei der Videobearbeitung am Mac         beitet haben, sollen Sie, verehrter Leser, heute
      mittels Final Cut Pro sowie ein bisschen zu-     lernen. Wir haben uns alle erdenkliche Mühe
      sätzlicher Hard- und Software mittlerweile       gegeben, das Wissen zu vermitteln, das es



 10   Vorwort
Ihnen erlaubt, sowohl im privaten als auch im       hat, bitten wir zu entschuldigen, dass wir ei-
professionellen Umfeld mit der Soft- und Hard-      nige Textpassagen aus dem alten Buch über-
ware umzugehen und Ihre Produktionen zeit-          nommen haben – besser hätten wir sie heut-
nah, erfolgreich und ohne Schweißperlen auf         zutage auch nicht schreiben können; und
der Stirn abschließen zu können. Wir möchten        selbst wenn, hätte es noch länger mit diesem
Sie mittels dieses Buches zum geschickten           Buch gedauert.
Final Cut Pro Operator ausbilden.
    Wie Sie ein guter Schnittmeister und/oder
Produzent werden, lernen Sie auf diesen Sei-        Dank
ten jedoch nicht; dafür reicht der Umfang des
Buches nicht aus, und es wäre auch vermessen        Was lange währt, wird endlich gut. All den
von uns zu behaupten, wir hätten das Zeug           Leuten, die uns auf diesem langen, steinigen
dazu. Wie Sie einen Achsensprung erkennen,          Weg begleitet haben, möchten wir hiermit
einen Horizontsprung vermeiden oder gar             von ganzem Herzen danken.
einen ganzen Film mittels Eisenstein’scher             Allen voran natürlich wiedermal unserer
Montagetechniken gestalten, sollten Sie bes-        engelsgeduldigen Lieblingslieblingslektorin
ser an anderer Stelle oder mittels geeigneter       Ruth Wasserscheid, dicht gefolgt vom nim-
Literatur in Erfahrung bringen. Wir haben           mermüden Ralf Kaulisch und unserem Endbe-
unser selbst gestecktes Ziel erreicht, wenn Sie     arbeitungslektor Thorsten Mücke sowie Iris
am Ende dieser Lektüre von sich behaupten           Warkus und dem gesamten Galileo Press Ver-
können, Final Cut Pro zu verstehen und zu be-       lag. Des Weiteren gilt unser spezieller Dank
herrschen.                                          Uli Westerhausen (surfmovie.de) für das im
    Die Entstehungsgeschichte dieses Buches         wahrsten Sinne des Wortes spritzige Footage.
ist lang und steinig und währte knapp einein-          Ein dickes Dankeschön geht an all die fleis-
halb Jahre lang. Einer mehr oder minder             sigen Hände und Köpfe, die uns mit Rat und
glücklichen Fügung (danke Dir, Aram, mal            Tat sowie mit Soft- und Hardware unterstützt
wieder auf einen Single Malt?) ist es zu ver-       haben: allen voran natürlich unser bienenflei-
danken, dass sich dem Team ein begabter und         ßiger Webmaster Chris Hoppe, »Brennender
fleißiger Co-Autor angeschlossen hat und die         Busch« Andreas Kiel, Ali Samadi-Ahadi (mit
Kohlen sprichwörtlich aus dem Feuer holte –         dickem Kuss an Caroline und Roxanna), Uli
ansonsten wäre dieses Buch wohl niemals fer-        und Ralf Happel, Walter Roux, Mario Reichelt,
tig geworden. Wir möchten uns bei allen Le-         Klaus Preuschhof und Johannes Borm von
sern entschuldigen, die tatsächlich schon seit      Comline, Guido Bröhl (Tascam Deutschland),
einem Jahr oder länger auf dieses Buch gewar-       Christian Lange von Klemm Music, Jan Bonath
tet haben, und hoffen natürlich inständig, dass     von Clayart/scopas medien AG, David Fabra,
sich das Warten gelohnt hat. Wer bereits Vor-       Prof. Uli Planck, Frank Vogelskamp, Christoph
versionen dieses Buches gelesen hat, wird           Vonrhein (chv-plugins.com), Michael Hencke
feststellen, dass sich textlich einige Parallelen   von Comspot, Marc Korthaus von macnews.
vorfinden. Da sich zwischen Version 3 und 4          de (inklusive fetter Umarmung an die Vor-
resp. HD schnitttechnisch nur wenig getan           wort-Göttin Claudia Runk), Detlev Fichtner



                                                                                               Dank   11
     (filmton.de), von Apple die Damen und Her-
     ren Stephan Buchmann, Gerald Golisch, Frank
     Limbacher, Georg Albrecht, Martin Kuderna
     (100zehn), Reiner Oberbeckmann, Holger Nie-
     derländer, Helga Schraudner (hast’n Aspirin?)
     und Uwe Weber sowie den fleißigen Beitrags-
     schreibern des Forums finalcutpro.de.
         Ein dicker Kuss geht an Latida und Carmen
     Girmscheid, Karsten Lienshöft, Wolfgang Zerr,
     Doris und Lea Stanicic, Gerrit Siegfriedsen (na-
     türlich mit Angie und upcomming Nach-
     wuchs), Kai Küver, Ole Peters sowie den Rest
     des Sehsucht-Teams, und ganz speziell natür-
     lich an die Rocker von Rebel Media, nament-
     lich Fee, Sascha, Constantin, Schtylz, Che,
     Domi, Anne, Uschi, Sara, Susana, Andrea, Pa-
     trick und Manuel mit Münstermasterin Sonja.
         Schlussendlich möchten wir noch eines los-
     werden: Wenn Sie soviel Spaß am Lesen die-
     ses Buches haben wie wir am Schreiben, wird
     diese Lektüre für Sie und uns ein Erfolg. Und
     darauf kommt es schließlich an: Egal was Sie
     machen, Hauptsache Sie haben Spaß daran!

     Ihr
     Björn Adamski und Andreas Zerr




12   Vorwort
Orientierung
Um Ihnen beim Lesen die Orientierung zu er-     Spezielle Symbole in der Marginalspalte ma-
leichtern und ein besonderes Lesevergnügen      chen auf besonders wichtige Textstellen auf-
zu ermöglichen, haben wir für unsere Reihe      merksam:
Galileo Design ein spezielles Layout entwi-
ckelt.                                          Achtung-Icon
   Durch visuelle Hilfen wurde der Text in      Diese Abschnitte sprechen eine Warnung aus.
Funktionseinheiten gegliedert:
                                                Tipp-Icon
  Durch das farbige Registersystem ist es Ih-   Hier verraten unsere Autoren Tipps und Tricks
nen ein Leichtes, auf die einzelnen Kapitel     zur Erleichterung Ihrer Arbeit.
und Teile des Buchs zuzugreifen.
                                                Hinweis-Icon
   In Blau gehaltene Texte beinhalten Zusatz-   Weiterführende Hinweise werden Ihnen so
informationen, Denkanstöße oder besondere       nahe gebracht.
Hinweise.
                                                Step-Icon
   Texte mit roten Überschriften kennzeich-     Step-by-Step können Sie unsere Beispiele
nen Beispiele bzw. Schritt-für-Schritt-Anlei-   nachvollziehen.
tungen.
                                                  Bitte beachten Sie auch die Webseiten des
                                                Verlags unter www.galileodesign.de, auf de-
                                                nen Sie als registrierter Käufer dieses Buchs
                                                weiterführende Informationen finden.




                                                                                                13
Erste Schnitte
      Kaltes Wasser!
                                        Sollten Sie an dieser Stelle seitenlange, trockene
                                        Theorie mit unverständlichen Fachtermini erwarten,
                                        müssen wir Sie leider enttäuschen. Auf dieser Seite
                                        beginnt Ihre Arbeit mit Final Cut Pro HD. Auf die
                                        Feinheiten gehen wir später ein. Haben Sie Spaß!




      Es ist nicht so kompliziert. Und auch nicht        Nachdem der Ordner auf Ihre Festplatte ko-
      wirklich komplex. Im Vergleich zu anderen Ap-      piert ist, öffnen Sie diesen per Doppelklick. Sie
      plikationen aus dem Bereich Videobearbeitung       werden ein Schreibtisch-Symbol finden, wel-
      und Motion Graphics ist Final Cut Pro sogar        ches den Titel »01-01 Beginn.fcp« trägt: Das ist
      ziemlich schnell und effizient zu erlernen.         Ihre Projektdatei. Gehen wir mal davon aus,
      »Straight forward«, würde der Amerikaner           dass Sie Final Cut Pro ordnungsgemäß instal-
      sagen, Ergebnisse ohne Umwege oder Warte-          liert haben, so sollte ein Doppelklick auf diese
      zeiten. Im Laufe dieses Buches werden Sie          Datei bewirken, dass Final Cut Pro HD gestar-
      keine Zeile Code eingeben (müssen), außer          tet wird. Sollte das Programm nicht starten
      vielleicht einen Timecode. Und Sie werden          oder sollten Sie Probleme bei der Installation
      schon nach wenigen Seiten das Gefühl haben,        haben, schauen Sie bitte in das Kapitel »Konfi-
      die Software zumindest ansatzweise bedienen        guration und Installation« (Seite xxx) und fol-
      zu können. Trockene Theorie, bedeutungs-           gen Sie dem dortigen Ablauf, bevor Sie an die-
      schwangere Fachbegriffe und tiefgründige Er-       ser Stelle fortfahren.
      klärungen heben wir uns für später auf. Lassen
      Sie uns beginnen.
                                                         Die Benutzeroberfläche
      Kopieren des Projekts
      Sollten Sie es noch nicht getan haben, schalten    Was Sie vor sich sehen, ist die Benutzerober-
      Sie jetzt Ihren Macintosh an und legen Sie die     fläche von Final Cut Pro (Abbildung 1). Diese
      CD ein, die auf der vorletzten Seite dieses Bu-    Oberfläche besteht im Wesentlichen aus vier
      ches eingeklebt ist. Auf dem Datenträger be-       Fenstern, von denen zwei als Videomonitore
      findet sich ein Ordner namens »Final Cut Pro        dienen und die beiden anderen der Organisa-
      Tutorials«. Kopieren Sie diesen Ordner samt        tion und dem Zusammenstellen Ihrer Video-
      seinem Inhalt auf Ihre Festplatte. Sie werden      clips bzw. sonstigen Elemente, die Sie in Ihrem
      dafür ca. 550 MB freien Speicherplatz benöti-      Film verwenden möchten. Im Einzelnen hei-
      gen. Ein direktes Bearbeiten des Tutorials von     ßen diese Fenster Browser, Viewer, Canvas
      der CD ist möglich, aber nicht zu empfehlen.       und Timeline.



 14   Erste Schnitte
                                                         Browser                     Viewer          Canvas          Timeline

Viewer
Der Viewer ist der so genannte Zuspielmoni-
tor. In diesem Fenster schauen Sie sich einen
Clip oder eine Grafik an, hören Musikstücke
oder gesprochene Kommentare und qualifizie-
ren das Material oder Teile daraus für den fina-
len Film.

Canvas
Das Canvas (englisch für Leinwand) ist das Re-
korderfenster. Hier wird Ihr Film dargestellt,
wie er in der Timeline vorliegt. Außerdem
sehen Sie im Canvas die Ergebnisse von Bild-
manipulationen durch Filter und/oder Anima-
tionen.
                                                    Abbildung 1
                                                  Von oben links nach unten rechts finden sich die Fenster Browser,
Browser                                           Viewer, Canvas und Timeline.
Der Browser gilt der Organisation Ihrer Video-,
Grafik- und Audio-Elemente, die Sie in Ihrem
Film verwenden. Mittels Ordnern (den so ge-       beide Fenster sowie das Umstellen der Benut-
nannten Bins) können Sie Ihrer Organisation       zeroberfläche gehen wir in späteren Kapiteln
eine Struktur verleihen, um auch bei einer        genauer ein.
Vielzahl von Einzelelementen den Überblick zu
wahren.
                                                  Material qualifizieren
Timeline
Die Timeline ist Ihr Film. In diesem Fenster      Der typische Weg eines Clips führt vom
können Sie auf nahezu unendlich vielen Ebe-       Browser über den Viewer ins Canvas und somit
nen Ihre Videoclips arrangieren, verschieben,     in die Timeline. Die wesentliche Aufgabe des
trimmen und mit Filtern und Übergängen ver-       Viewers besteht darin, ein Element zu sichten
sehen.                                            und für den finalen Film zu qualifizieren. Nicht
                                                  das gesamte Material, das Sie mit der Kamera
Die beiden anderen ...                            aufnehmen, ist für den Import bzw. die Auf-
Neben den vier großen Fenstern finden Sie          nahme in Final Cut Pro geeignet, und nicht
auch noch zwei kleine auf dem Bildschirm.         alles, was sich in Final Cut Pro befindet, ist
Eines davon (in Abbildung 1 ganz oben rechts)     schlussendlich im finalen Film verwendbar.
ist der Audiopegel. Dieses Fenster zeigt Ihnen    Daher wird ein Element vor der Kopie in die
die Gesamtlautstärke Ihres Films oder eines       Timeline im Viewer geöffnet, abgespielt und
Clips während des Abspielens an. Das andere       mit so genannten Schnittpunkten (auch In-
kleine Fenster ist die Werkzeug-Palette. Auf      Punkt und Out-Punkt genannt) versehen.



                                                                                   Material qualifizieren      15
        Abbildung 2
     Sicherlich eine der umständlicheren Mög-
     lichkeiten, einen Clip im Viewer zu öffnen,
     ist die Auswahl über das Menü. Einfacher
     geht es per Doppelklick auf den Clip im
     Browser.                                            Abbildung 3
                                                       Der Playhead läuft über die weiße Laufleiste
                                                       des Viewers und stellt immer das Bild dar,
                                                       auf welchem er sich gerade befindet.




     Clip im Viewer öffnen                             wäre es jetzt wohl an der Zeit. Der Playhead
     Wie bei fast allen Funktionen von Final Cut       im Viewer, Canvas und in der Timeline ist der
     Pro gibt es auch zum Öffnen eines Clips im        schmale, vertikale Strich mit dem gelben Drei-
     Viewer vielfältige Möglichkeiten. Die ein-        eck an der Spitze (Abbildung 3). Er ist ver-
     fachste und effizienteste Art ist sicherlich der   gleichbar mit dem Tonabnehmer eines Platten-
     Doppelklick. Indem Sie einen Clip im Browser      spielers (nur weniger empfindlich) und stellt
     doppelklicken, öffnet sich dieser im Viewer       immer das Bild dar, auf dem er sich, zeitlich
     und kann dort betrachtet werden. Andere           gesehen, gerade befindet. Wird ein Clip im
     Möglichkeiten des Öffnens sind das Drag-and-      Viewer abgespielt, so läuft der Playhead in der
     drop eines Clips vom Browser in den Viewer        angegebenen Geschwindigkeit über die weiße
     oder das Aktivieren (d. h. einmal mit der Maus    Laufleiste des Fensters. Die Playheads des Can-
     draufklicken) eines Clips im Browser und das      vas und der Timeline sind identisch, sodass
     anschließende Öffnen über die Menüfunktion        beide grundsätzlich simultan laufen, egal ob
     Anzeige • Clip (Abbildung 2), Gehören Sie         der Abspielvorgang in der Timeline oder im
     eher zur Spezies der Tastenklopfer als der        Canvas gestartet wird.
     Mäuseschubser, so können Sie einen Clip auch
     öffnen, indem Sie ihn mittels der Pfeiltasten     Abspielen eines Clips im Viewer
     auf der Tastatur nach oben bzw. unten aus-        Auch der Abspielvorgang innerhalb des View-
     wählen und die Eingabetaste drücken.              ers (und später des Canvas/der Timeline) kann
                                                       auf vielfältige Weise gestartet werden (Abbil-
     Abspielen eines Clips im Viewer                   dung 4). Die effizienteste Methode ist sicher-
     Ist ein Clip im Viewer geöffnet, so möchte er     lich das Drücken der Leertaste. Die Doppel-
     dort auch abgespielt werden. Wird ein Clip das    funktion der Leertaste startet den Abspielvor-
     erste Mal innerhalb eines Projekts geöffnet, so   gang und hält diesen bei nochmaligem Drücken
     befindet sich der Playhead ganz links auf dem      an. Sie entspricht somit der Funktion des Start-
     ersten Frame des Videos. Playhead? Frame?         Knopfs (Play), welcher sich in der Mitte der
     Haben wir etwas vergessen zu erläutern? Dann      fünf Abspielknöpfe des Viewers befindet.



16   Erste Schnitte
                                                                         Abbildung 4
                                                                       Der mittlere Knopf der Abspielkontrolle aus
                                                                       Viewer (und Canvas) ist die Start/Stopp-Taste,
                                                                       deren Funktion auch auf der Leertaste liegt.




   Die Abspielgeschwindigkeit bei Bedienung        Clip mit bis zu achtfacher Geschwindigkeit
der Leertaste ist immer Echtzeit, d. h. der Film   dargestellt werden kann. Und zwar sowohl
läuft in der Geschwindigkeit ab, in der er auf-    vorwärts als auch rückwärts.
gezeichnet wurde, und der Playhead läuft si-          Starten Sie den Abspielvorgang, indem Sie
multan zur Bilddarstellung von links nach          einmal auf die Taste (L) klicken. Halten Sie
rechts. Es kann vorkommen, dass Sie einen          den Vorgang an, indem Sie die Taste (K) betä-
Clip oder Teile daraus nicht von Anfang bis        tigen, und spielen Sie den Film rückwärts ab,
Ende, sondern von Ende bis Anfang sehen,           indem Sie die Taste (J) drücken. Auch hier
d. h. die Abspielrichtung umkehren möchten.        stoppen Sie wieder mit (K). Drücken Sie nun
Für diese Funktion halten Sie (ª) gedrückt,        (L) zweimal schnell hintereinander, um die
während Sie den Abspielvorgang über den            Abspielgeschwindigkeit zu verdoppeln. Ein
Play-Button oder die Leertaste starten.            dreimaliges Drücken vervierfacht die Ge-
                                                   schwindigkeit und viermal hintereinander
Julius Klaut Lollies                               verachtfacht sie. Selbiges gilt natürlich auch
Die gängigste Art der Abspielkontrolle möch-       für das rückwärtige Abspielen, indem Sie (J)
ten wir Ihnen natürlich nicht vorenthalten.        mehrfach hintereinander betätigen. Auch bei
Sie lautet JKL und beschreibt die Tasten, mit      erhöhter Geschwindigkeit halten Sie den Vor-
denen Sie einen Clip sowohl vorwärts als auch      gang wieder mit (K) an. Gewöhnen Sie sich
rückwärts abspielen können. Doch nicht nur         an die JKL-Steuerung, denn sie ist die bei wei-
das ... mit den JKL-Tasten können Sie auch die     tem effizienteste aller möglichen Kontrollen
Abspielgeschwindigkeit bestimmen, sodass ein       (auch später beim Sichten und Loggen).




Frames
Frame (englisch für Rahmen) ist die Bezeich-       Sekunde (Frames per Second, kurz FPS) vor,
nung für ein Einzelbild innerhalb eines Video-     während das in den Vereinigten Staaten und
clips. Die unterschiedlichen Film- und Fern-       Japan geläufige Format NTSC die Anzahl von
sehnormen spezifizieren jeweils die Größe           29,97 Einzelbildern spezifiziert. Global gilt für
eines Frames sowie die Anzahl der Einzelbilder     Filmmaterial im Kinoformat eine Framerate
pro Sekunde. So gibt die in Europa gängige         von 24 Bildern pro Sekunde.
PAL-Norm eine Anzahl von 25 Bildern pro



                                                                                  Material qualifizieren      17
                      Lektion 1 – Clip im Viewer abspielen

                      1. Final Cut Pro starten
                      Lassen Sie uns das soeben Gelesene in die Praxis
                      umsetzen. Sollten Sie es noch nicht getan haben,
                      öffnen Sie die Datei »01 Abspielen.fcp« per Dop-
                      pelklick aus dem Finder heraus, um Final Cut Pro
                      mit dieser Projektdatei zu öffnen. Kopieren Sie
                      bitte vorher den gesamten Ordner »Tutorials«
                      auf Ihre Festplatte, wenn möglich auf die Sys-
                      tempartition, damit Final Cut Pro die Verlinkun-
                      gen der Clips im Projekt vornehmen kann.

                      2. Browser aufschlagen
                      Im Browser-Fenster sehen Sie eine Datei mit
                      dem Namen »01-01 Beginn Sequenz« sowie ein
                      Bin namens FOOTAGE. Klappen Sie das Bin
                      FOOTAGE auf, indem Sie mit der Maus auf das
                      kleine Dreieck vor dem Dateinamen klicken.
                      Unter dem Namen des Bins erscheinen nun die
                      darin enthaltenen Elemente.

                      3. Videoelement im Viewer öffnen
                      Machen Sie einen Doppelklick auf einen beliebi-
                      gen Clip, beispielsweise »Drachen Jump 12.mov«,
                      um diesen im Viewer zu öffnen. Übungshalber
                      können Sie auch einen anderen Clip per Drag-
                      and-drop ins Viewer-Fenster ziehen oder einen
                      Clip im Browser aktivieren und (¢) drücken.

                      4. Clip im Viewer abspielen
                      Betätigen Sie bei aktiviertem Viewer-Fenster
                      (oberer Fenster-Rahmen ist dunkelgrau mit wei-
                      ßer Schrift) die Leertaste oder drücken Sie den
                      Play-Button, um den Clip abzuspielen. Halten Sie
                      das Abspielen zwischendrin an und machen Sie
                      sich mit der JKL-Tastensteuerung vertraut,
                      indem Sie den Clip vorwärts (L), rückwärts (J)
                      und in unterschiedlichen Geschwindigkeiten
                      (mehrmaliges Drücken einer Taste) abspielen.
                      Mit der Taste (K) halten Sie den Film wieder an.


18   Erste Schnitte
                                                                             Abbildung 5
Vom Aufbau                                                                Die Projektdatei ist das wichtigste aller Ele-
                                                                          mente innerhalb von Final Cut Pro und sollte
Wir werden nicht umhinkommen, ab und an                                   nach jedem Arbeiten als Sicherheitskopie auf
                                                                          einem anderen Volumen abgelegt werden.
mal ein wenig Theorie einfließen zu lassen,
damit Sie die teilweise etwas komplexen Zu-
sammenhänge besser verstehen lernen. Be-
schäftigen wir uns kurz mit dem Aufbau von
Final Cut Pro respektive eines geschnittenen
Films, damit Sie wissen, welche Elemente wo
zu finden und worin enthalten sind.

Die Projektdatei                                   Die Sequenz
Die Projektdatei (Abbildung 5) ist das wich-       Innerhalb der (übergeordneten) Projektdatei,
tigste aller wichtigen Elemente innerhalb von      sprich im Browser, findet sich die Sequenz. Die
Final Cut Pro. Sie ist der Container, indem alle   Sequenz ist das Pendant zur Timeline, d. h. ein
(!!!) Elemente gesammelt werden, wo Ihre           Doppelklick auf dieses Element im Browser
Schnitte, sonstigen Arbeiten und alle anderen      öffnet die Fenster Timeline und Canvas oder
Informationen, beispielsweise Timecodes und        wird als zusätzliche Sequenz im Timeline-Fens-
Projekteinstellungen, gespeichert sind. Sie ist    ter geöffnet. Eine Sequenz kann sowohl eine
Ihr Film und sollte dementsprechend auch mit       einzelne Szene innerhalb eines größeren Films
Ehrfurcht behandelt werden. Verlieren Sie die      sein als auch ein in sich abgeschlossener
Projektdatei, beispielsweise durch einen Plat-     Movie, beispielsweise ein kompletter Spielfilm,
tencrash, so ist Ihr Film futsch und Sie müssen    eine Dokumentation oder auch nur ein Musik-
noch einmal (fast) von vorn beginnen.              video oder ein Trailer. Was wiederum bedeu-
    Da die Projektdatei niemals die Original-      tet, dass eine Projektdatei mehrere Sequenzen
Film-, Musik- oder Grafikdateien (beispiels-        respektive Szenen beinhalten kann, die jeweils
weise QuickTime-Movies) enthält, sondern           eine eigene Timeline haben.
nur Referenzen auf diese, wird die Datei ei-          Eine Projektdatei kann aus beliebig vielen
gentlich auch selten bis nie sonderlich groß.      Sequenzen bestehen, die ihrerseits beliebig
Es bietet sich daher an, nach jedem Arbeiten       viele Clips, Grafiken oder Audio-Elemente be-
ein Back-up der Projektdatei vorzunehmen,          inhalten können. Jede Sequenz kann zudem
indem Sie diese beispielsweise auf eine an-        noch eigene Einstellungen haben, sodass Sie
dere Festplatte, einen Server oder ein Wech-       innerhalb eines Projekts auch unterschiedli-
selmedium wie ZIP oder MO speichern bzw.           che Film- und Videoformate bearbeiten kön-
auf eine CD-R brennen. Selbst bei längeren         nen, ohne diese bei jedem Schnitt neu be-
und komplexen Filmen werden Projektda-             rechnen zu müssen. Doch dazu später.
teien selten über 20 MB groß.                         Beinhaltet ein Projekt mehrere Sequenzen
                                                   und sind diese im Timeline-Fenster geöffnet,
                                                   so erscheinen die einzelnen Sequenzen als so
                                                   genannte Tabs (Karteikartenreiter) im Time-



                                                                                          Vom Aufbau        19
   Abbildung 6                                                              Abbildung 7
Ein Projekt kann beliebig viele einzelne Sequenzen beinhalten, die        Legen Sie ein neues Bin an, indem Sie über
später zu einer Haupt- oder Mastersequenz zusammengefasst werden.         das Menü Ablage • Neu • Bin wählen oder
Die Sequenzen werden im Timeline-Fenster als Tabs dargestellt.            das Tastenkürzel (ï) + (B) drücken.




                   line-Fenster. Diese Darstellung ermöglicht        respektive des Finders entspricht. Schieben
                   den Wechsel von Sequenz zu Sequenz durch          Sie also Elemente im Browser von einem Bin
                   einen einfachen Mausklick auf ein solches Tab     zum anderen, so bleiben die Originale auf
                   (Abbildung 6).                                    Ihrer Festplatte unangetastet an derselben
                                                                     Stelle liegen.
                   Bins                                                 Bins werden angelegt, indem Sie bei akti-
                   Bins (Ordner) haben eigentlich keine weitere      viertem Browser-Fenster die Tastenkombina-
                   Funktion, als Ihnen bei der Organisation Ihrer    tion (ï) + (B) drücken oder aus dem Menü
                   Elemente, sprich Videoclips, Grafiken, Bilder,     Ablage • Neu • Bin wählen (Abbildung 7). Die
                   Audiodateien und Sequenzen behilflich zu           Namen von Bins sind natürlich frei bestimm-
                   sein. Ein Projekt kann beliebig viele Bins ent-   bar und werden geändert, indem Sie mit der
                   halten, die ihrerseits wiederum beliebig viele    Maus zweimal in einem Abstand von ca. einer
                   weitere Bins oder einzelne Elemente enthalten     Sekunde auf ein Bin klicken. Schnelleres Kli-
                   können.                                           cken öffnet das Bin als eigenständiges
                      Das reine Organisationsschema können Sie       Browser-Fenster.
                   frei nach Ihrem Gusto gestalten. Als Tipp sei
                   an dieser Stelle angemerkt, die einzelnen Ele-    Was es sonst noch alles gibt
                   mente beispielsweise nach der Dateiart in         Ohne an dieser Stelle zu tief in die einzelnen
                   Bins zu organisieren, also alle Videoclips in     Dateiformen und Medienformate einsteigen zu
                   einen Ordner, alle Audioclips in einen ande-      wollen, lassen Sie uns kurz einen Blick auf all
                   ren etc. oder die einzelnen Elemente nach         die Elemente werfen, die Sie in Final Cut Pro
                   Szenen zu sortieren, sodass Sie alle Elemente     be- und verarbeiten können:
                   (Video, Audio, Grafiken und Sequenzen) der            Videoclips: Alle QuickTime-kompatiblen
                   Szene 3 in einen Ordner stecken, alle Ele-           Videoformate mit und ohne Unterstützung
                   mente der Szene 4 in einen anderen usw.              von Third Party Codecs und Hardware.
                      Bei der Arbeit mit Bins ist es wichtig zu         Grafiken/Bilder: Alle QuickTime-kompati-
                   verstehen, dass die Struktur innerhalb des           blen Grafikformate mit Ausnahme von EPS
                   Browsers nicht der Struktur Ihrer Festplatte         und anderen vektorbasierten Formaten.



           20      Erste Schnitte
                                                                          Projekt


                                                                                                       Sequenzen


                                                             Elemente




   Abbildung 8                                           Abbildung 9
Die Elemente im Einzelnen sind (von links oben nach    Dieses Schema soll verdeutlichen, in welchem Zusammenhang eine
rechts unten): Sequenz, Bild im PICT-Format, Bild im   Projektdatei (grün) mit den einzelnen Elementen und Bins (beige)
TIFF-Format, Bild im JPEG-Format, Audioclip (AIFF),    sowie den als Timeline dargestellten Sequenzen (blau) steht. Die
Bin, PDF, eine Photoshop-Datei und ein Videoclip       Ursprungsdateien Ihrer Elemente sowie die Projektdatei liegen auf
mit Audio.                                             der Festplatte Ihres Mac, alles andere ist nur »virtuell«.




   Sound: Alle QuickTime-kompatiblen                   Zusammenfassung
   Soundformate inkl. AIFF, WAV und MP3.               Auf die Gefahr hin, dass wir Sie langweilen,
   Photoshop: Import von Photoshop-Dateien             fassen wir kurz den Aufbau von Final Cut Pro
   unter Beibehaltung bestehender Ebenen.              zusammen: Ein Film besteht üblicherweise aus
Neu seit Final Cut Pro 3 ist die Möglichkeit,          einer einzelnen Projektdatei, die auf Ihrer Fest-
auch PDF-Dokumente importieren und bear-               platte liegt und wiederum eine oder mehrere
beiten zu können. Dies hängt mit der Quartz-           Sequenzen (Szenen) enthält. Die Filmdateien
Engine von Mac OS X zusammen, die ja be-               (Clips), die Sie von der Kamera oder einem
kanntlich auf dem PDF-Standard basiert.                Deck aufnehmen, liegen ebenfalls auf Ihrer
   Wir werden im Laufe dieses Buches auf               Festplatte und bilden zusammen mit den sons-
(fast) alle Arten von Grafik-, Sound- und Film-         tigen Elementen wie Grafiken, Audiodateien
dateien zu sprechen kommen und genauer                 und Bildern Referenzen, die als Elemente im
beleuchten, wie Sie diese innerhalb Ihrer Pro-         Browser dargestellt werden. Unabhängig von
duktionen einsetzen.                                   Ihrem Dateisystem werden alle Elemente des
                                                       Browsers in Bins zusammengefasst und in der
                                                       Timeline geschnitten. Ist doch gar nicht so
                                                       kompliziert, oder?




                                                                                                Vom Aufbau        21
  Abbildung 10                                                   Abbildung 11
Setzen Sie einen In-Punkt, indem Sie auf den Button In-Punkt   Um nur das Material zwischen den In- und Out-Punkten zu
des Viewers klicken oder die Taste (I) betätigen. Den Out-     betrachten, klicken Sie auf den Button Von In- bis Out-Punkt
Punkt setzen Sie adäquat, indem Sie entweder den Button        abspielen oder (ª) + (Ü).
Out-Punkt betätigen oder die Taste (O) drücken.




                   Von In bis Out

                   Genug der schnöden, Zwieback-trockenen               somit den Playhead auf dem Bild angehalten
                   Theorie. Lassen Sie uns schneiden! Essenziell        haben, das Sie als Eingangsframe (In-Punkt)
                   für einen guten Film ist, dass Sie das Material,     festlegen möchten, klicken Sie einmal auf den
                   nachdem Sie es gesichtet haben, zurecht-             Button In-Punkt oder betätigen die Taste (I),
                   schneiden. Dieses »Zurechtschneiden« erfolgt         um den In-Punkt zu setzen.
                   anhand von so genannten In- und Out-Punk-               Spielen Sie den Clip nun weiter ab und
                   ten. Der In-Punkt markiert hierbei den ersten        stoppen Sie an der Stelle, die Sie für den Out-
                   sichtbaren Frame, der Out-Punkt den letzten          Punkt, also den Ausgangsframe, als geeignet
                   sichtbaren Frame des Clips in der Timeline. Die      betrachten. Setzen Sie den Out-Punkt, indem
                   In- und Out-Punkte eines Clips fassen wir als        Sie entweder den Button Out-Punkt betäti-
                   Schnittpunkte zusammen. Das Material, wel-           gen oder die Taste (O) drücken.
                   ches sich außerhalb der Schnittpunkte befin-             In der Laufleiste des Viewers erscheinen
                   det, also links vom In-Punkt und rechts vom          nun die beiden Schnittpunkte, dargestellt als
                   Out-Punkt, wird in Ihrem Film nicht darge-           blaue Striche. Das positive Material ist inner-
                   stellt. Dieses nicht benötigte Footage nennt         halb der Schnittmarken weiß dargestellt, das
                   man auch Negativ-Material, wohingegen das            negative Material außerhalb der Schnittmar-
                   Video innerhalb der Schnittmarken als Positiv-       ken hellgrau (siehe Abbildung 11).
                   Material bezeichnet wird. Das Negativ-Mate-
                   rial außerhalb der Schnittpunkte wird später         Abspielen von In bis Out
                   noch wichtig sein, um Übergänge einzufügen           Zur besseren Kontrolle können Sie nun das
                   und korrekt berechnen zu lassen.                     Material innerhalb der Schnittmarken abspie-
                                                                        len, indem Sie statt des Play-Buttons oder der
                   In- und Out-Punkte setzen                            Leertaste den Button Von In- bis Out-Punkt
                   Schnittpunkte werden typischerweise im               abspielen betätigen. Das Tastenkürzel ist
                   Viewer gesetzt, während Sie das Material sich-       (ª) + (Ü).
                   ten. Nachdem Sie den Abspielvorgang und



           22      Erste Schnitte
   Abbildung 12
Um einen Schritt rückgängig zu machen, wählen
Sie aus dem Menü Bearbeiten • Widerrufen
oder betätigen das Tastenkürzel (ï) + (Z).

                                       Abbildung 13
        Sie kopieren einen Clip in die Timeline, indem
      Sie diesen aus dem Viewer in das Canvas ziehen
            und aus dem Overlay-Fenster die Funktion
                              Überschreiben wählen.




Ab in die Timeline

Sind die In- und Out-Punkte eines Clips ge-              haben, so können Sie über die Funktion Wi-
setzt, so können Sie diesen in die Timeline ko-          derrufen ((ï) + (Z)) bis zu 99 Schritte rück-
pieren. Auch hier gibt es wieder eine Vielzahl           gängig machen (Abbildung 12). Eine Liste die-
von Möglichkeiten, diesen einen Schritt durch-           ser Schritte, wie Photoshop-Anwender sie
zuführen.                                                kennen und lieben, gibt es leider in Final Cut
                                                         Pro HD nicht. Um das Widerrufen zu widerru-
Überschreiben                                            fen, wählen Sie die Funktion Wiederherstel-
Die wohl geläufigste Methode der Kopie in die             len ((ï) + (ª) + (Z) – Achtung, Änderung:
Timeline ist die Funktion Überschreiben. Hier-           war bis einschließlich Final Cut 3 noch (ï) +
bei wird das Material in die Timeline kopiert            (Y)).
und überschreibt alle Clips, die sich an der Po-            Sie kopieren einen Clip in die Timeline,
sition des Timeline-Playheads befinden. Da                indem Sie diesen mit der Maus greifen und in
sich der Playhead jedoch beim Schneiden in               das Canvas-Fenster ziehen. Sobald Sie die
den meisten Fällen auf dem letzten Clip oder             Grenze zwischen Viewer und Canvas über-
am Anfang einer leeren Timeline befindet,                 schritten haben, erscheint ein Overlay-Fens-
kommt es nur selten dazu, dass wirklich beste-           ter, das Ihnen die fünf Basis-Schnittmethoden,
hendes Material überschrieben wird.                      optional mit Übergang, zur Verfügung stellt.
    Achten Sie grundsätzlich immer darauf, wo            Im Falle des einfachen Kopierens in die Time-
sich der Playhead in der Timeline befindet,               line wählen wir die Funktion Überschreiben
um nicht versehentlich etwas zu überschrei-              (Abbildung 13).
ben. Der Playhead ist der Indikator, an wel-                Andere Möglichkeiten des einfachen Über-
cher Position, sprich auf welchem Timecode               schreibens sind das Ziehen des Clips aus dem
in der Timeline, eine Aktion durchgeführt                Viewer auf die Schnitt-Knöpfe im Canvas
wird. Sollten Sie tatsächlich mal einen oder             (oder das einfache Drücken der Schnitt-
mehrere Clips versehentlich überschrieben                Knöpfe) sowie das Tastenkürzel (F10) (Ach-



                                                                                        Ab in die Timeline   23
        Abbildung 14                              Abbildung 15
     Sie können einen Clip auch in die Time-   Der Play-Around-Button ((Ü)) spielt das Material über eine
     line kopieren, indem Sie den Knopf        festgelegte Dauer vor und hinter der aktuellen Position des
     Überschreiben des Canvas drücken          Playheads ab.
     oder einfach (F10) klicken.




     tung: Die Mac OS X-Funktion Exposé sollte             Sequenz, egal wie viele Clips dort liegen. Nut-
     hierbei deaktiviert sein oder auf einem ande-         zen Sie ein PowerBook anstelle eines Power
     ren Tastenkürzel liegen). Auch können Sie             Mac oder einen alten iMac mit kleiner Tasta-
     einen Clip direkt aus dem Viewer in die Time-         tur, so halten Sie die Funktions-Taste ((FN),
     line ziehen und ihn dort auf die gewünschte           ganz links unten) gedrückt und klicken ent-
     Position legen. Achten Sie jedoch, wie bereits        weder auf den Pfeil nach links (Anfang) oder
     erwähnt, auch bei dem Tastenkürzel (F10) und          den Pfeil nach rechts (Ende). Das direkte
     bei der Arbeit mit den Schnitt-Knöpfen auf die        Springen an den Anfang und an das Ende
     Position des Playheads in der Timeline, um            funktioniert natürlich auch im Viewer für ein-
     den Clip nicht an ungewünschter Stelle einzu-         zelne, dort geöffnete Clips.
     fügen.                                                   Eine weitere Funktion ist der Play-Around-
                                                           Button (Abbildung 15). Diesen Knopf finden
     In der Timeline                                       Sie sowohl im Viewer als auch im Canvas
     Befindet sich ein Clip in der Timeline, so kön-        gleich rechts neben dem Play-Button. Die Be-
     nen Sie diesen natürlich abspielen. Zur Darstel-      tätigung dieses Knopfs bewirkt, dass das Vi-
     lung des Materials dient – wir erwähnten es           deomaterial über einen in den Allgemeinen
     bereits – das Canvas. Die Abspielfunktionen,          Benutzereinstellungen festgelegten Zeit-
     die wir bereits im Viewer besprochen haben,           raum, beispielsweise sechs Sekunden vor und
     stehen Ihnen auch hier zur Verfügung. So kön-         vier Sekunden nach der aktuellen Position des
     nen Sie bei aktivierter Timeline oder aktivier-       Playheads, abgespielt wird. Besonders nütz-
     tem Canvas auf den Play-Button oder die Leer-         lich ist diese Funktion, wenn Sie den Playhead
     taste drücken, um den Abspielvorgang zu               zwischen zwei Schnitten positionieren, um
     starten, oder sich der JKL-Steuerung bedienen.        die Wirkung des Cut zu sehen. Das Tastenkür-
        Um die Sequenz wieder von Beginn an                zel für Play-Around ist übrigens (Ü).
     starten zu können, klicken Sie auf die Home-             Im Laufe der nächsten Kapitel werden wir
     Taste (Pfeil nach schräg oben auf Ihrer Tasta-        noch auf weitere Abspielfunktionen zu spre-
     tur), und der Playhead springt an den Anfang          chen kommen. Doch lassen Sie uns jetzt ein
     der Sequenz. Über die End-Taste (Pfeil nach           wenig Spaß haben und endlich etwas schnei-
     schräg unten) springen Sie an das Ende der            den.



24   Erste Schnitte
Lektion 2 – Schneiden

1. Clip im Viewer anschauen
Öffnen Sie die Datei »02 Schneiden.fcp« aus dem
Tutorial per Doppelklick. Klappen Sie im Browser
nun das Bin FOOTAGE auf und öffnen Sie den
Clip »Drachen Jump 3.mov« im Viewer und
schauen Sie ihn sich an.




2. In-Punkt setzen
Wir sehen einen weit entfernten Surfer, der
gleich zu Beginn hinter einer Welle verschwin-
det. Wir möchten den In-Punkt dort setzen, wo
der Surfer ganz im Bild und die Welle aus dem
Vordergrund verschwunden ist (ca. in der Mitte
des Clips). Nutzen Sie die JKL-Tasten, um diese
Stelle zu suchen und halten Sie den Playhead an
einer geeigneten Stelle an. Betätigen Sie nun den
Button In-Punkt setzen oder drücken Sie die
Taste (I). In der Laufleiste des Viewers erscheint
ein blauer Strich, und links oben im Viewer-
Fenster ist ein Dreieck mit einem weiteren Strich
zu sehen. Dieses Symbol markiert den In-Punkt.



3. Out-Punkt setzen
Spielen Sie den Clip im Viewer weiter ab. Nach-
dem der Surfer wieder gelandet ist, ertönt ein
Schrei. Steuern Sie mittels der JKL-Steuerung die
Position an und setzen Sie an dieser Stelle einen
Out-Punkt, indem Sie den Button Out-Punkt
setzen betätigen oder die Taste (O) drücken. In
der Laufleiste erscheint ein blauer Strich, und
rechts oben im Viewer ein nach links gerichtetes
Dreieck, welches den Out-Punkt markiert.




                                                    Ab in die Timeline   25
                      4. Timeline öffnen
                      Sollten Sie die Timeline und das Canvas noch
                      nicht sehen oder noch die Lektion 1 geöffnet
                      haben, machen Sie einen Doppelklick auf das Se-
                      quenz-Symbol »02-01 Beginn« im Browser, um
                      die korrekte Timeline dieser Sequenz zu öffnen.



                      5. Clip in die Timeline kopieren
                      Achten Sie darauf, dass der Playhead in der Time-
                      line ganz am Anfang steht. Ziehen Sie nun den
                      Clip aus dem Viewer ins Canvas und wählen Sie
                      aus dem erscheinenden Overlay-Fenster die
                      Funktion Überschreiben, indem Sie den Clip in
                      das rote Rechteck ziehen. Der Rahmen des
                      Rechtecks sollte aufleuchten.




                      6. Weitere In- und Out-Punkte setzen
                      Wenn Sie möchten, schauen Sie sich den Clip in
                      der Timeline an, indem Sie zunächst den Play-
                      head an den Anfang bewegen (Home-Taste) und
                      anschließend die Leertaste drücken. Öffnen Sie
                      anschließend den Clip »Drachen Jump 4.mov«
                      aus dem Browser, setzen Sie an einer beliebigen
                      Stelle einen In-Punkt, z. B. dort, wo der Surfer
                      über die erste Welle springt, und setzen Sie
                      ebenfalls an einer beliebigen Stelle einen Out-
                      Punkt, beispielsweise kurz nachdem der Surfer
                      wieder gelandet ist.




26   Erste Schnitte
7. Clip in die Timeline kopieren
Achten Sie wieder darauf, dass der Playhead der
Timeline sich am Ende der Sequenz bzw. des dort
befindlichen Clips befindet, und klicken Sie auf
den Schnittknopf Überschreiben (rot) des Can-
vas. Der Clips erscheint daraufhin hinter dem
ersten Clip in der Timeline.

8. Noch mehr Schnittmarken
Öffnen Sie den Clip »Drachen Jump 5.mov« und
setzen Sie an einer beliebigen Position In- und
Out-Punkte, beispielsweise kurz vor dem Sprung
und in dem Moment, in dem der Surfer ganz un-
tertaucht.




9. Clip in die Timeline kopieren
Positionieren Sie den Playhead am Ende der Se-
quenz, aktivieren Sie das Viewer-Fenster und
drücken Sie die Taste (F10). Der Clip wird in die
Timeline kopiert und schließt dabei bündig mit
dem Clip »Seehunde.mov« ab. Schauen Sie sich
die Sequenz nochmal an. Schließlich könnte das
Ihr erster, wenn auch kleiner Final Cut Pro-Film
sein.




                                                    Ab in die Timeline   27
Index

      Symbole                            Apple Cinema 73                     rote Linie 93
                                         Apple FireWire-Protokoll 208        schneiden 248
      3-Band-Equalizer 385               Apple Motion 465                    trimmen 175
      3-Wege-Farbkorrektur 347, 356      Arbeitsfläche gestalten 45           übersteuert 205
         Bedienoberfläche 348             Arbeitsvolumes 136                Audiometer 258, 272
      3D-Rotation 284, 376               Assemble-Schnitt 436              Audionachbearbeitung 258
      3G 457                             Asynchronität aufheben 254        Audioschnitt 244, 247
      8-Punkt-Maske 371                  ATI Radeon 8500 72                  Zielspuren 255
      µlaw 458                           Attribute                         Audiospur 257
                                           einsetzen 325                     aufzählen 129
      A                                    kopieren 325                      ein- und ausblenden 265
                                         AU-Plug-ins 384                   Audiospuranzeige 128
      Ablaufrichtung ändern 280          Audio                             Audioübergang 197, 265
      Abspann 422                          adjustieren 264                 Audio In-Punkt 92
      Abspielen 22, 297                    ausblenden 265                  Audio Out-Punkt 94
      Abspielgeschwindigkeit 30            Bildraten 246                   Aufnahme 202
      Abspielkontrolle 17                  DV-Format 246                   Aufnahme-Bedingungen 202
      Abspielvorgang 16                    ein Kanal 260                   Aufnahme-Einstellungen 202, 210
      Action-Safe 413                      Import 244                      Aufnahme-Funktion 202, 209
      Adobe Photoshop 140                  kopieren 264                    Aufnahme-Möglichkeiten 202
      After Effects 276, 465               kürzen 264                      Aufnahme-Versatz 208
      AGP-Grafikkarten 72                   Sampling 246                    Aufnahme-Zeit 138
      AIFF 245, 449                        Spuren lautlos stellen 256      Aurora Igniter-Karten 88
      AJA Io 87                            Zwischenblenden 265             Ausgabe 428
      Aktionsliste 124                   Audio-Mixdown 323                   auf Band 428
      Alles rendern 117                  Audio-Oszillogramm 129              auf Video 429
      Allgemeine Benutzereinstellungen   Audio-Rendering 257               Ausgangsframe 22, 163
         122, 290                        Audio-Vektorskop 75               Aussteuern 260
      Alpha-Stanzmaske 319               Audio/Video-Voreinstellungen      Austauschprozessor 69
      Alpha-Umkehrung 316                  120, 141                        Autokerning 413
      Alphakanal 312                       Externe Videoanzeige 154        Automatic Duck 243
         berechnen 313, 314                QuickTime-Video-                AV-Clips
         falsch berechnet 316                  Voreinstellungen 150          synchron 253
         Format 313                        Sequenz 142                     AVI 458
         Import 236                        Zusammenfassung 155
      Alternative Play 298
      Analyse-Werkzeuge 151
                                         Audioausgänge 130                 B
                                         Audiobearbeitung 244, 258
      Animation                          Audiodatei-Import 247             Balance 268
         erstellen 311                   Audioelement                      Balken
         speichern 326                     ausblenden 263                    hellblau 117
      Animation Codec 334                  ein- und ausblenden 261           rot 116
      Ankerpunkt 284, 285                  über Keyframes einblenden 262   Bandinformationen 225
         verlegen 285                    Audiofilter 275, 384               Bandname 218
      Anschluss 67                       Audioformate 244                  Bandnummer vergeben 223
      Anzeige                            Audiomarken löschen 94            Bauchbinden 418
         Audio-Oszillogramm 43           Audiomaterial                     Bearbeitungsprogramm
         Filmstreifen 43                   Qualität 152                      externes 139, 140




468   Index
Bearbeitungsrand 221             Broadcast-Produktion 64                in Timeline verschieben 103
Beeps 246                        Browser 15, 388                        in Zwischenablage kopieren 105
Begrenzer 386                      Ansichtsmodus 388                    kopieren 102
Benutzereinstellungen              Einsatz 388                          kürzen 160
   Allgemein 122                   Funktionen 388                       Länge ändern 159, 167
   Arbeitsvolumes 136              Listenansicht 151, 334               langsamer abspielen 115
Benutzeroberfläche 14               Piktogramm 391                       Lautstärke 259
Bereiche                           Spaltenanordnung 390                 Letzten merken 123
   markieren 110, 112, 179         Spaltenansicht 390                   loggen 218
   prüfen 365                      Spalten ein- und ausblenden          manuell Dauer zuweisen 167
Beschleunigen 300                     388                               markieren 109
Beschneiden 286                    Spalten sortieren 391                mit Maus duplizieren 105
BetaCam SP 84                      Spalten umbenennen 389, 390          mit Maus verschieben 101
Bewegen-Fenster 100                Struktur 20                          mit Pfeiltaste verschieben 101
Bewegungsfavorit                   Suche 392, 393                       per Eingabe verschieben 101
   anwenden 326                                                         Piktogramme 54
   erstellen 326                 C                                      Position 37
Bewegungskontrolle 286                                                  schneller abspielen 115
Bewegungsunschärfe 296           Cache 139                              Schnittpunkt in die Timeline 159
Bézier-Griff 300                 Caching 298                            segmentieren 50
   Schenkel ändern 303           Canvas 15                              Timecode zuweisen 226
   umwandeln 303                    Abspielfunktion 24                  trimmen 173
Bézier-Kurven                       Darstellungsoptionen 41             überschreiben 99, 164
   anwenden 299                  Capture-Board 67                       um je einen Frame
   beschleunigen 300             Capture-Card 68                           verschieben 99
   einblenden 299                Capture Scratch 275                    verlängern 160
Bézier-Pfad 295                  Chroma-Keying 354, 381                 verschieben 165, 167
Bézier-Punkte 278                Chroma-Stanzsignal 376                 versetzen 103, 106
Bildauslassung 125               Chrominanz 360                         vorschneiden 53
Bilder 20                        Cinema Tools 2 90                      Zielpunkt 96
   bearbeiten 235                Clip                                Clip-Aufnahme 220
   einblenden 234                   analysieren 364                  Clip-Einstellungen 219
   freistellen 236                  Dauer 35, 53                     Clip-Geschwindigkeit 115, 117, 276
   Import 234                       Dauer bestimmen 41               Clip-Inhalt
   interpolieren 277                Dauer eingeben 37, 38               verschieben 161, 162
   verkleinern 282                  duplizieren 102                  Clip-Reihenfolge 55
Bildformat                          einfügen 40, 41                  Clip-Umkehrung 280
   Einstellung 203                  entfernen 104, 106               Clip Basisbilder 346
   Voreinstellungen 148             Farbe 219                        CMYK-Modus 235
Bildmanipulation 370                Gesamtdauer 216                  Codec 150, 234
Bildmaske 374                       Geschwindigkeit anpassen 115     combustion 235
Bildrate 207                        getrennt markiert 95             Composite-Modus 317, 370
Bildsequenzen 234, 310              gleichzeitig in Sequenz             Alpha-Stanzmaske 318
Bildstabilisator 368                   platzieren 55                    Einschränkungen 320
Bin 20                              Helligkeit 219                      hartes Licht 318
   anlegen 20                       im Viewer abspielen 16              Luma-Stanzmaske 319
   benennen 20                      im Viewer öffnen 16                 mit Keyframes belegen 320
   organisieren 20                  in andere Spur legen 62, 160        Multiplizieren 317
Bitrate 246                         in der Timeline setzen 109          umblenden 320
Bluecreen 378                       in der Timeline verschieben 98   Compositing 60, 276
BNC 79                              in die Timeline kopieren 23         neue Elemente 305
Boris Calligraphy 90, 410, 423      in neuem Fenster öffnen 48          Objekte isolieren 324
Breitbild 373, 374                  in Timeline kopieren 26             verwalten 322



                                                                                                   Index   469
      Compressor 90, 439                    Start/Stopp-Signal 230               Final Cut Pro-Film 437
        AIFF 449                            Vorteile 79                          für After Effects 465
        Aktionen 455                      DV-NTSC 78                             für Motion 465
        Batch Monitor 456                 DV-PAL 78                              OMF 463, 465
        Filter 453                        DV-Rekorder                            QuickTime für DV 456
        Geometrie 454                       automatisch starten 208              Stapelexport 464
        MPEG-2 447                        DV-Start/Stopp 230                     Stapelliste 463
        MPEG-4 450                          bearbeiten 231                       XML 464
        QuickTime 444                       Subclips umwandeln 231             Extend Edit 164
        TIFF 450                          DVB-T 66                             Externes Videogerät 155
        Verlauf 456                       DVCAM 79                             Externe Videoanzeige 154
        Zielorte 455                      DVCPRO25 80
      Core-Audio-Treiber 131              DVCPRO50 80                          F
      Corel Painter 311                   DVCPROHD 81
      Countdown 312                       DVI-Anschluss 74                     Farb-Genauigkeit 74
                                          DV Stream 459                        Farbauswahl 307
      D                                                                        Farbbalance 369
                                          E                                    Farbbearbeitung 307
      D/A-Wandler 86                                                           Farbbereiche
      Darstellung 298                     Ease-in 301                             ausstanzen 354
      Darstellungsoptionen 42             Ease-out 301                         Farbe
      Datei                               EBU-Norm 362                            animieren 308
        in Offline-Zustand versetzen 401   Echo 387                                korrigieren 357, 358, 359
        neu verbinden 399                 Echtzeit 334                         Farbeinstellung 308
        von der Festplatte löschen 401    Echtzeit-Cache 139                   Farbgeneratoren
      Dateisegment, maximale Größe 138    Eckpunkt 303                            Maske 307
      Dauer zuweisen 167                  Editor 140                           Farbkorrektur 347, 349, 358
      De-Esser 387                        Edit Decision List 461                  auf Farbbereich beschränken 353
      De-Popper 387                       EDL 239, 240, 461, 463                  eingeschränkt 357
      Deckkraft 290                       Effekt                                  Mitten 349
      Deinterlacing 366                      berechnen 337                        Sättigung 349
      DigiBeta-Rekorder 206                  einschränken 353                     Schwarz-Regler 351
      Digidesign ProTools 243                Vorschau 297                         Weiß-Regler 351
      Digitalisierung 86                  Effekt-Favoriten erstellen 345       Farbkreis adjustieren 351
      Digital 8 87                        Effektfilter 342, 370                 FBAS-Signal 74, 361
      Digital Video 77                    Eigenton 244, 249                    Fenster
      Digital Voodoo 88                   Einfache Konfiguration                   anordnen 45
      Direktaufnahme 202, 209, 428           aufrufen 157                         Layout sichern 46
      DivX 458                               erstellen 157                        mehrere öffnen 47
      Doppelklinge 168                    Einfärben 370                           Tastenkürzel 47
      Drahtmodell 284                     Eingangsframe 22, 163                Fenstergröße 41, 42
      Drehen 283                          Einrasten 57                         Festplatte 70
      Drei-Chip-DV-Kameras 78             Elemente                             Festplatten-Kapazitäten 394
      Drei-Punkte-Schnitt 96, 106            an andere Stelle platzieren 284   FibreChannel 71
      Dreitasten-Maus 28                     neu verbinden 399                 Filmklappen-Symbol 217
      Dropped Frames 125, 209, 212           repositionieren 284               Filmlook 374
      Drop Frame-Modus 128                Endlosschleife 58                    Filter 130, 342
      Dual-Monitor-Grafikkarten 72         Entfärben 370                           3D-Rotation 376
      Dual-Systeme 75                     Expander 386                            8-Punkt Maske 371
      DV 77                               Export 428                              anwenden 342
      DV-Clip separieren 178                 Audio 463                            Begrenzer 386
      DV-Format 64, 78                       Datei 437                            Bildmaske 374
        Kompressionsfaktor 79                EDL 463                              Breitbild 373



470   Index
   Chroma-Stanzsignal 377        Digital 8 87
                                                                H
   De-Esser 387                  DV 77
   De-Popper 387                 DVCAM 79                       Halbbild 367
   deaktivieren 344              DVCPro 80                      Halbbilddominanz 146, 148
   duplizieren 344               DVCPRO25 80                    Hardware 66, 68
   E-Band-Equalizer 385          DVCPROHD 81                    HD-SDI-Anschluss 74
   Echo 387                      DV NTSC 80                     HDLink 73
   Einfärben 324, 370            DV PAL 80                      Helligkeit/Kontrast 369
   Einstellmöglichkeiten 343     HDV 82                         High Definition 81
   Entfärben 370                 IMX 84                         Histogramm 360, 362
   Expander 386                  OfflineRT 77                    Hochpass 386
   Fläche maskieren 373          SVHS 85, 86                    Horizontaler Rolltext 410, 418
   Hochpass 386                  Umatic 87
   Invertieren 371               VHS 85                         I
   Keyframes 346               FotoJPEG 77, 84
   Kompressor 386              Frame 17                         Import 202
   kopieren 344                  abspielen 117                     Audiodatei 247
   löschen 344                   markieren 179                     Bilder 234
   Maske anpassen 374          Framerate 202                       Bildsequenzen 234
   Nachhall 387                Freezeframe 309, 366                Codec 234
   Noice Gate 386              Fremdton 244                        Drag-and-drop 232
   Perspektiven 375            FXScript DVE 189                    Drag-and-drop im Browser 232
   Poster 382                                                      Flash 238
   Reihenfolge ändern 343      G                                   mehrere Dateien 233
   Sepia 370                                                       Photoshop 236
   Solarisation 382            Gaps 103, 114                       Stapellisten 239
   speichern 345                 füllen 107, 108                Importformate 235
   Spiegeln 375                  schließen 114                  Importfunktionen 232
   Tiefpass 386                Gauß-Unschärfe 383               Importieren, Photoshop-Datei 311
   Umklappen 375               Generatoren 305                  IMX 84
   Unschärfe 383                 Farbbalken 306                 In-Punkt 22
   Wind-Blur 384                 Kreis 307                         in Timeline anlegen 96
   Zeilensprung aufheben 366     Maske 307                         löschen 94
   Zoom 383                      Partikelrauschen 324              setzen 22, 25
   zusätzlich 384                Rauschen 309                   Insert-Schnitt 40
Filtereinstellungen 344          Verläufe 309                   Insert-Spur 60
Final Cut Pro-Film 437           Videogeneratoren 305           Installation 64, 89
FireWire 65, 208               Gerätesteuerung 206              Invertieren 371
FireWire-Anschluss 67          Geschwindigkeit                  ISMA-Profil 451
FireWire-Protokoll 207           automatisch anpassen 115
FireWire 400 65, 77              normal 277                     J
FireWire 800 65, 77              verdoppeln 277
FireWire Basic 208             Getrennte In-Punkte 92           JKL-Steuerung 17
Fläche maskieren 373           Getrennte Markierung             Jogshuttle 28
Flash 238                        löschen 94                     Jump-Cuts 158
FLC 457                        Getrennte Out-Punkte setzen 94
Flimmern 366                   Getrennt löschen 94              K
Formate 64, 65, 77             Getrennt markieren 92
   16:9 150                    GOP 449                          Kalibrierung 214, 221
   analog 86                   Grafiken 20                       Kamerafahrt
   BetaCam SP 84               Grafikkarte 72                      Schwenk 292, 294, 295
   D1 87                       Greenscreen 378                    virtuell 292
   DigiBeta 83                                                    Zoom 292




                                                                                                 Index   471
      Kanäle                           LiveType 90                        Aufbau 402
         getrennt 248                  Log-Bin 216, 218                   komprimieren 405
         umdrehen 261                  Log-Info 217                       Konsolidieren 403
         verlegen 260                  Log-Info-Fenster 218               Offline-Projekte erstellen 406
      Kantenlänge bearbeiten 287       Log-Information 216                Projekte kopieren 402
      Keyframes 261, 292               Log-Markierungen 229             Mediendatei beschneiden 403
         alle löschen 304              Log-Notizen 214                  Medien erneut verbinden 398
         Anzeige einschränken 304      Loggen 217                       Medien verbinden 397
         auf einen Filter setzen 346      beginnen 216                  Mehrfachselektierung 55
         Bewegungskontrolle 304           Marker ändern 229             Mehrkanaliges Audio 130
         in der Timeline setzen 265       Marker setzen 228             Menü Benutzereinstellungen 122
         löschen 263, 304                 und markieren 228             Menü Fenster 45
         nachbearbeiten 263            Loggen-Dialog 218                Menü Systemeinstellungen 136
         Pfad 304                      Loggen und Aufnehmen 202,        MIDI 245
         setzen 357                       209, 213                      Mikrofon 271
         sichtbar machen 304           Looping 58                       Mitte 350
         skalieren 292                 Lücke 103, 114                   Mittelpunkt 284
         springen 304                     füllen 107, 115               Mixdown 257
      Keying 355, 378                     schließen 114                 Monitor 72
      Klinge 168                          verhindern 103                  Auflösung 72
      Kolorieren 370                   Luma-Stanzmaske 321              Mono 248
      Kompressor 150, 203, 386         Luminanz 360                     Mono-Kompatibilität 75
      Konfiguration 64                  Luminanz-Transformation 194      Motion Blur 296
      Kontextmenüs 31                                                   Motion Graphics 324
      Konturtext 410                   M                                Moto 828mkII 132
         mit Hintergrund 419                                            MP3 245
      Kopfhörer 75                     Mac OS X 75, 121                 MPEG-1 452
      Kopierfunktionen 103             Marker 178, 228                  MPEG-2 447
      Korrekturfilter 342, 347, 369      anspringen 183                  MPEG-4 450
         3-Wege-Farbkorrektur 347       bearbeiten 180                  Multikanalaudio 75
         Bildstabilisator 368           benennen 182                    Multimedia-Lautsprecher 75
         Farbbalance 369                im Browser 182                  Musik ausblenden 265
         Farbe korrigieren 357          In- und Outpunkt setzen 182
         Flimmern 366                   in der Timeline 182             N
         Helligkeit/Kontrast 369        in Subclip umwandeln 182, 185
         Sendefähige Farben 365         in Timeline setzen 185          Nachhall 387
         Tonwertkorrektur 369           setzen 179, 181                 Nachlauf 209
                                        Sub-Marker 182                  Navigation 38
      L                                 verlängern 181                    mit Pfeiltasten 38
                                       Markieren                          Schnitt für Schnitt 39
      Länge                             bis Markierung 184              Navigations-Werkzeug 54
        ändern 160, 171                 getrennt 92                     Negativ-Material 22
        verschieben 166                Markierungen 228                 Nesting 322
      Laufleiste 42                      strecken 179                    Neuberechnen 328
      Lauftext 419                     Maske 371, 373                   Noice Gate 386
      Lautsprecher 205                 Match Framing 176, 178           NTSC 17, 128, 207
      Lautstärke 259                   Material                         Nvida Geforce 4 MX 72
        adjustieren 258                 Darstellungsgröße 42
        ändern 259                      dehnen 116                      O
        anpassen 264                    Online-Qualität 397
        im Viewer anpassen 259          stauchen 116                    Offline-Aufnahme 395
      Leertaste 17                      überschreiben 159               Offline-Medien
      Lesezeichen 179                  Media Manager 401                  verbinden 398




472   Index
Offline-Qualität 396              Projektorganisation 388            Tipps 340
  schneiden 396                  Projektstand sichern 124           ungenügend Speicher 339
Offline-Schnitt 393, 394          Protokoll 207                      Zwischenexport 340
OfflineRT 77, 394                 Prozessor 68                     Renderqualitäten 332
Offline bearbeiten 396              G3 68                          Renderreihenfolge 337
Offset 173                         G4 68                          Rendersteuerung 130
Offset-Frame 213                   G5 68                          Rendervorgang 330
OMF 243, 460, 463                Prozessorgeschwindigkeit 68      Renderzeit 334, 336
Originalband 214                 Pro Application Support 90       RGB-Modus 235
Originaldatei                                                     RGB-Rendering 333
  Verbindung unterbrochen 397    Q                                RGB Parade 360
Out-Punkt 22                                                      Rollrad 28
  löschen 94                     QuickTime 64                     Rolltext 421
  setzen 22, 25                  QuickTime-Audio-Einstellungen    Rotation
                                   152, 204                          mit Beschleunigung 302
P                                QuickTime-Einstellungen          Rotationskontrolle 284
                                   erweitert 152, 204             Rotationswert 284
PAL-Format 207                   QuickTime-Filme 151              Rotieren 283, 295
PAL-Norm 17                      QuickTime-Konvertierung 457        3D-Rotation 284
Panasonic Varicam 81             QuickTime-Video-Einstellungen      beschleunigen 301
Panning 260, 268, 270              150, 152                       Rotosplining 371
Parade 363                       QuickTime Pro Media 90           RTExtreme Engine 119
PC-Lautsprecher 75               QuickView 298                    RTF-Format Import 239
PCI-Karte 67                     QuickView-Fenster 298
PDF-Dokumente Import 21          QuickView-Funktion 117           S
Peakmeter 75                     QuickView-Vorschau 297
Pegel 259                                                         S-Video-Anschluss 74
Perspektiven 375                 R                                Sampling-Rate 152, 205, 246
Photoshop 140                                                     Sättigung 350
   Alphakanal berechnen 314      RAID 70                          Schatten 290
Photoshop-Dateien 311            RAM 69                           Schatteneffekt 317
   Import 21, 236, 311           Rasierklinge 168                 Schattenwurf 291, 317
Photoshop-Ebenen 236, 311        Re-Capturing 222                   aktivieren 291
Piktogramm-Cache 139             RealTime Extreme 141, 278, 328   Schenkel 303
Pinnacle CinéWave 89             Referenzmonitore 73              Schieberegler 28
Pinnacle Commotion 276           Render-Manager 339               Schloss 59
Pinpoint 368                     Renderbalken 116                 Schnitt
Pixelformat 149                  Renderdateien 258, 323             auf Band 433
Platzhalter 114                    Offline-Dateien 338               neu arrangieren 98
Play-Around-Button 24              Organisation 331               Schnittmarke 22, 163
Play-Button 17                     verbinden 338                    Definition 158
Playhead 16, 30, 57, 164         Renderfile 330                      hinzufügen 168
   scrubben 29                   Rendering 116, 328                 nächste 39
   um ein Frame verschieben 99     32 Bit 333, 336                  repositionieren 165
Positiv-Material 22                8 Bit 333                        setzen 22
Poster 382                         RGB 333                          über Clip hinweg versetzen 164
Posterframe 54, 391                YUV 333                          verschieben 163, 171
Pre-Composition 322              Rendern 116, 119, 308              versetzen 164, 165
Presets 120                        Clip-Sichtbarkeit 341            vorherige 39
ProApps 90                         Clips zerschneiden 340           zusammengehörige anzeigen 168
Projektdatei 19                    Grüne Strobe-Effekte 340       Schnittmethode 92
   kopieren 403                    im Netzwerk 337                  Einfügen 40, 55, 96
   wiederherstellen 124            Sequenzeinstellungen 116         Überschreiben 55, 96



                                                                                              Index   473
      Schnittpunkte 15                    Sound 21, 268                         erstellen 49
         Definition 158                    Soundfiles 246                         Grenzen aufheben 49
         einzeln verschieben 32           Soundtrack 90                       Super-VHS-Format 85
         löschen 30                       Sound Designer II 245               SVHS 85
         mehrere setzen 48                Speicherplatz 138, 211              Synchronisierung 176
         synchron verschieben 32, 161     Spezialeffekt 342                   Synchronität 251, 253
         verschieben 30, 93               Splitscreen 284, 288                Synchron markieren 254
      Schnitt auf Band                    Sprachen 135                        Systemeinstellungen 136
         Geräteeinstellungen 433          Spuren 58                           System 7 Klang Export 459
         Mastern 434                         Abspielpriorität 59              System 7 Sound 245
         Mastern-Einstellungen 433           Darstellungspriorität 59
         Methoden 434                        hinzufügen 61                    T
         Schneiden 435                       löschen 60, 61
      Schreibmaschine 410                    öffnen 59                        Tabs 19
      Schritte widerrufen 122                schraffiert dargestellt 60        Tab Audio 92
      Schwarz-Weiß-Effekt 370                sperren 59                       Tab Video 93
      Schwarzregler 349                      unsichtbar 60                    Tascam FW-1884 132
      Scrubbing 54                           wiederherstellen 61              Tastaturbelegung 134
      SCSI 71                             Spurenanzahl-Voreinstellung 129     Tastenliste 133
      SDI-Schnittstelle 83                Spurgröße 128                       Tearing-Effekt 148
      Seitenverhältnis                    Spurhöhe 43                         Tektronix WFM601 74
         verändern 286                    Standardspur 58                     Text 410
         Voreinstellungen 149             Standbild                              duplizieren 416
      Seitliches Wischen 194                 erstellen 309                       editieren 412
      Sendefähige Farben 365                 exportieren 310                     einfärben 417
      Sepia 370, 374                      Stanzmaske 355                         Laufweite 414
      Sequenz 19                          Stapelaufnahme 207, 220, 221, 396      mit Hintergrund 420
         Darstellung ändern 129              Abbruch durch Timecode-Break        Seitenverhältnis 415
         Spuren anzeigen 130                     224                             Stil und Ausrichtung 414
         trimmen 404                         doppelter Dateiname 224             Zeilenabstand 414
         von Beginn starten 24               Dropped Frame 225                Textarten 410
      Sequenz-Einstellungen 35, 43, 142      nicht eindeutige Bandnamen 225   Textgeneratoren 418
         individuell festlegen 144           Probleme 224                     Text im unteren Drittel 410
         Timeline-Optionen 128               Qualität 222                     TGA 313
      Sequenz-Timecode 35                    starten 220                      Three-Points-Edit 96
      Sequenz-Voreinstellung              Stapelexport 464                    Through-Edit 168
         ändern 153                       Stapellisten 463                    Tiefpass 386
         bearbeiten 147                      Import 239                       TIFF 313, 450
      Sequenz-Zeitbasis 149               Star Wars 186                       Time-Remapping 276, 278
      Sicherheitskopie 124                Steinberg Nuendo 243                Timecode 33, 100
      Skalieren 281                       Stereo 248                             einblenden 36
         automatisch 283                  Stereokanäle                           Entstehung 34
         Drahtmodell 281                     trennen 249                         errechnen 37
         Sequenzgröße 283                    verbinden 249                       Formel 37
         Skalierungswert 281                 verlegen 268                        kalibrieren 209
      Skalierungswert 282                 Stereopaar 249                         Overlay 36
      Skribbling 54                          aufheben 270                        springen 37
      Slug 115, 118, 309                  Stereospur 59                          Zählung 34
      Snapping 57, 99                     Stilisieren 382                        zuweisen 226
      Soft-RAID 71                        Störgeräusch 246                    Timecode-Break 214, 224
      Solarisation 382                    Stripe 71                           Timecode-Fenster 33
      Sorenson 3-Codec 446                Subclips 49                            Canvas 35
      Sortierfunktion 53                     Begrenzung 49                       manuell ändern 216



474   Index
   Viewer 34                        Drag-and-drop 188              ein- und ausblenden 290
Timecode-Overlay                    einfügen 187, 189, 193         positionieren 288
   Canvas 36                        Einstellungen 190              rückwärts abspielen 280
Timecode-Rate 148                   im Browser speichern 195       synchronisieren 176
Timecode-Start 128                  Kanten 191                     verkleinern 288
Timecode zuweisen 227               kopieren 194                   verlangsamen 276
Timeline 15, 23, 98                 per Tastenkürzel 188           verzerren 286
   Darstellung 43                   Position 190                 Videoformat
   Elemente duplizieren 102         rendern 189                    Alphakanal exportieren 313
   Elemente kopieren 102            schneiden 187, 189           Videogenerator 306
   Elemente verschieben 98          seitliches Wischen 194         Formen 306
   getrennt kopieren 98             verkürzen 191                  Text 410
   Lautstärke 266                   verlängern 190, 191            vertikaler Rolltext 422
   Lücke 114                        verschieben 192              Videogerät steuerbar 206
   mehrere öffnen 47              Übergangsdauer ändern 191      Videohardware 67, 87
Timeline-Marker 182               Überhang-Frame 213             Videokarte 206
Timeline-Optionen 35, 128         Überlagerung 36                Videomarken löschen 94
Tipps anzeigen 123                Überschreiben 23               Videomaterial abspielen 29
Titel 410                         Unschärfe 383                  Videomessgeräte 74
   animieren 418                  Untertitel 418                 Videonachbearbeitung 276
   erstellen 411                  Upsampling 152                 Videonics FireStore 87
   generieren 416                                                Videoschnitt 106
Titelbereichsrahmen 413           V                              Videospur 58
Titelgenerator 423                                               Videospuranzeige 43, 128
Title-Safe 413                    VDU 242                        Videoübergänge 188
Title 3D 410, 423                 Vectorscope 360, 362           Video In-Punkt 93
Title Crawl 410                   Verlaufskurve 301              Video Out-Punkt 94
Toggeln 47                        Verlinkung                     Video Scope 360
Ton 75, 244                         Audio und Video 250            Bereiche prüfen 364
Ton-Hinweis 273                   Versatz 173, 273                 Zweck 360
Tonspuren                         Verschachtelte Elemente        Viewer 15
   gleichzeitig abspielen 123       animieren 323                  Darstellungsoptionen 41
Tonwertkorrektur 369              Verschieben                      Material qualifizieren 15
Transfer-Modi 317                   automatisch 104              Voice Over 271
Transition 188                      Drag-and-drop 98               Aufnahmedauer 271
Trimmen 158, 169, 172, 173, 175     framegenau 99                  durchführen 273
   Audiomaterial 175                in der Timeline 98             Fenster 272
   AV-Clips 175                     mittels Timecode 100           Speicherkapazität 275
   Bildanzahl 126                   Pfeiltasten 99                 starten 274
   Laufleiste 171                    Tricks 99                      Zielspur 271
   Pfeiltaste 172                 Vertikaler Rolltext 410, 422   Vollbildrate 207
   Timecode 173                   Verzerren 287                  Vollbildüberblendung 277
   Vorschau 171                   VHS 85                         Voreinstellungen 120
                                  Video                            Arbeitsvolumes 136
U                                   broadcast-safe 361             Dateiablage 121
                                  Videobild                        Externes Bearbeitungsprogramm
Überblendung 192                    Größe voreinstellen 148           139, 140
Übergang 186                        Pixelzahl 148                  Mehrbenutzersystem 121
  anpassen 194                      Seitenverhältnis 149           Timeline-Optionen 128
  anwenden 187                    Videoclips 20                    Unterscheidung 120
  Aufbau 190                        beschleunigen 276              Vorschau 126
  bearbeiten 189                    beschneiden 286              Vorlauf 209
  Dauer ändern 191                  Dauer 276                    Vorschneiden 53



                                                                                           Index   475
      W                          X                   Z
      WAV 245                    XLR 79              Zeilensprung-Fehler 366
      Wave 459                   XML 241, 464        Zeilensprung aufheben 366
      Waveform 43                Xserve RAID 72      Zeitsystem 207
      Waveform-Darstellung 129                       Zielspur festlegen 61
      Waveform Monitor 362       Y                   Zoom-Effekt 383
      Weißregler 349                                 Zoom-Werkzeug 45
      Widerrufen 23, 122         YUV-Rendering 333   Zusätzliche Objekte 397
      Wiedergabe-Qualität 123                        Zwischenablage 102
      Wiederherstellen 23                            Zwischenblenden 267
      Wind-Blur 384
      WYSIWYG 73




476   Index

								
To top