AAET 2009

Document Sample
AAET 2009 Powered By Docstoc
					        10. Braunschweiger Symposium AAET 2009                                                                                                                                                                                    Programm
                                                                 Abendempfang am 11. Februar 2009                               Schwerpunkte
                 11. und 12. Februar 2009
                                                                 Am 11.02. 2009 empfängt der Veranstalter seine Gäste von
                                                                                                                                                                                                             AET
                                                                                                                                                                                                         re A
Bitte zurücksenden an das Organisationsbüro:                     circa 18:15 Uhr bis ca. 21:30 Uhr in der Simulatorhalle des    Bei allen Verkehrssystemen wächst der Anteil elektronischer
Fax-Nummer: +49 (0)531 35 40 6-74                                DLR. Im Rahmen des Abendempfangs ist auch die Siegereh-        Systeme und deren Vernetzung stetig, um die Sicherheit, die
                                                                                                                                                                                                  10 Jah
                                                                 rung des parallel zur AAET stattfindenden Studentenwettbe-     Funktionalität und den Komfort der Verkehrsmittel zu erhö-
(Weitere Informationen auf der Rückseite.)                       werbs Carolo-Cup (www.carolo-cup.de) vorgesehen.               hen und deren Energieverbrauch weiter zu reduzieren. Vor                        10. Braunschweiger Symposium
                                                                                                                                diesem Hintergrund werden Elektronik, Sensorik und Aktorik
Ich melde mich hiermit zum Symposium an:                                                                                        nicht isoliert, sondern integriert in vernetzten Systemen unter                               AAET 2009
   	Symposiumsteilnehmer                      495,– Euro                                                                       Einbeziehung des Menschen – Fahrer oder Pilot – und des
                                                                                                                                Verkehrsumfeldes betrachtet.                                       Automatisierungs-, Assistenzsysteme und
   	Hochschulen / Öffentl. Dienst             425,– Euro
                                                                                                                                Darüber hinaus spielen Architekturen, Entwicklungsmethoden         eingebettete Systeme für Transportmittel
   	GZVB-Mitglieder                           380,– Euro
                                                                                                                                und Entwicklungswerkzeuge eine bedeutende Rolle, um die
   	ZVB-Mitglieder                            320,– Euro         Ein kostenloser Bustransfer bringt Sie am 11.02.2009 ab ca.   erforderliche Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit der komple-                        Symposium und Ausstellung
                                                                 21:30 Uhr vom Gelände des DLR in die Innenstadt Braun-         xen Systeme zu garantieren, die sich zukünftig zunehmend
   	Vollzeit - Studierende (ohne Tagungsband)           frei
                                                                 schweigs und am 12.02.2009 um 08:00 Uhr wieder von             auch auf sicherheitskritische Bereiche erstrecken werden.
         (Bitte Bescheinigung beifügen, begrenztes Kontigent.)                                                                                                                                                        11. bis 12. Februar 2009
                                                                 einem zentralen Punkt in der Innenstadt zum DLR.               Das Symposium zeigt den aktuellen Stand der Technik und
   	 nehme am Abendempfang am 11.02.2009 teil.
     Ich                                                         Interessierte Teilnehmer am Abendempfang und am Bus-           Wissenschaft von Automatisierungs- und Assistenzsystemen                                  Forschungsflughafen
   	 möchte den Bustransfer in Anspruch nehmen.
     Ich                                                         transfer werden gebeten, sich auf dem Faxantwortformular       anhand aktueller Forschungs- und Entwicklungsarbeiten aus                              Deutsches Zentrum für
                                                                 dafür anzumelden.                                              dem Straßenverkehr.                                                                   Luft- und Raumfahrt e.V.
   	 um nähere Informationen für mich als Aussteller.
     Bitte
                                                                                                                                                                                                                               Lilienthalplatz 7
Name                                                             Anfahrt zum DLR e.V.                                           Fachausstellung                                                                           38108 Braunschweig
                                                                                                                                Hersteller, Entwickler, Anbieter und Betreiber von Systemen,
Vorname                                                                                                                         Geräten, Komponenten, Software und Diensten können im                                             www.gzvb.de
                                                                                                                                Rahmen der begleitenden Fachausstellung den aktuellen
Titel                                                                                                                           Stand ihrer Angebote im Bereich der Automatisierungs- und
                                                                                                                                Assistenzsysteme darstellen und so vertiefende Kontakte zu
Firma
                                                                                                                                den Teilnehmern und Studenten knüpfen. Hierzu wird die
                                                                                                                                Ausstellung im Konferenzbereich organisiert, in dem auch alle
                                                                                                                                Kaffeepausen stattfinden. Potenzielle Aussteller werden gebe-
Anschrift
                                                                                                                                ten, weitergehende Informationen anzufordern.

                                                                                                                                Sprache
                                                                                                                                Die Vortragssprache des Symposiums ist deutsch. Englisch-
                                                                                                                                sprachige Beiträge sind möglich, eine Simultanübersetzung ist
Telefon                                                                                                                         nicht vorgesehen.

FAX                                                                                                                             AAET-Organisation und Kontakt
                                                                                                                                Andreas Redeker
E-Mail                                                                                                                          GZVB e.V. – Gesamtzentrum für Verkehr Braunschweig
                                                                                                                                Hermann-Blenk-Str. 17
Ort, Datum                                                                                                                      D-38108 Braunschweig
                                                                                                                                Phone: +49 (0)531 35 40 6-73
                                                                                                                                Fax:    +49 (0)531 35 40 6-74
Unterschrift                                                                                                                    E-mail: redeker@gzvb.de
Mittwoch, 11. Februar 2009                                                       Sensorik                                                                     12:00   Ein Kombinationsansatz kartenbasierter und objektbasierter     Tagungsband und Leistungen
                                                                                 Leitung: Thomas Ruchatz, Volkswagen                                                  Umfeldmodellierung für Fahrerassistenzsysteme
07:45   Registrierung der Teilnehmer                                                                                                                                  Thien-Nghia Nguyen, Bernd Michaelis (Universität Magdeburg),
                                                                                                                                                                                                                                     Der Tagungsband wird den Teilnehmern bei der Teilnehmer-
                                                                                 16:30   Development of Pedestrian Collision Warning System by Sensor
08:45   Begrüßung und Eröffnung                                                                                                                                       Marc-Michael Meinecke, Jiři Jerhot, Jörn Knaup (Volkswagen)    registrierung ausgehändigt. Die Teilnehmergebühr beinhal-
                                                                                         Fusion of Monocular Camera and Millimeter Wave Radar
        Prof. Eckehard Schnieder (TU Braunschweig)                                       Dr. Michael Darms, Rolf Adomat (Continental),                        12:30   Mittagspause                                                   tet neben dem Symposium mit dem Tagungsband den Be-
09:00   Keynote:                                                                         Prof. Pongsathorn Raksincharoensak et al.                                                                                                   such der technischen Ausstellung, die Pausen-Erfrischungen,
        Fahrerassistenzsysteme auf dem Weg                                               (Tokyo University of Agriculture and Technology)                     Eingebettete Systeme und Entwicklungsprozesse                          den Imbiss und die Abendveranstaltung inkl. Bustransfer.
        zur Commodity?                                                           17:00   Ein neuartiges Fernbereichsradar und dessen Anwendung                Leitung: Prof. Markus Maurer, TU Braunschweig                          Die gesetzliche Mehrwertsteuer ist in der Teilnehmergebühr
                                                                                         zur Lenkunterstützung in Ausweichsituationen                         13:30   Software and Network Modeling for Early Design Phases          enthalten.
        Dr. Markus Lienkamp (Volkswagen)
                                                                                         Dr. Markus Wintermantel, Dr. Thomas Raste, Dr. Peter Rieth                   Jörn Braam, J. Rox, Prof. Dr. Rolf Ernst (TU Braunschweig)
                                                                                         (Continental)
Gesamtsysteme                                                                                                                                                 14:00   Rapid Prototyping und Synthese eines videobasierten            Absage Ihrer Teilnahme
                                                                                 17:30   Verfügbarkeitssicherung und Integrität einer hochgenauen GPS-                Fahrassistenzsystems mit C++ und SystemC(TM)
Leitung: Prof. Karsten Lemmer, DLR                                                       Phasenlösung zum automatischen Fahren im Rahmen des Projektes
                                                                                                                                                                      Kim Grüttner, Frank Oppenheimer (OFFIS), Wolfgang Nebel        Im Fall einer Abmeldung nach dem 11. Januar 2009 wird die
09:30   Intelligent Car – Teilautomatisches Fahren auf der Autobahn                      Intelligent Car
                                                                                                                                                                      (Uni Oldenburg), Jan Freuer, Joachim Gerlach (Robert Bosch)    Teilnahmegebühr nicht mehr zurückerstattet. Die Benen-
        Andreas Weiser, Dr. Arne Bartels, Simon Steinmeyer (Volkswagen)                  Sabine Macht, Andreas Sasse, Prof. Dr. Peter Hecker
                                                                                         (TU Braunschweig), Andreas Kahmann (OECON)
                                                                                                                                                              14:30   Nutzung von projektiven Texturen auf einer GPU zur             nung einer Ersatzperson ist jedoch jederzeit möglich.
        Dr. Kristian Weiß, Dr. Musial Marek (Carmeq)
                                                                                                                                                                      Distanzmessung für Sensorsimulationen
10:00   Der Stadtpilot - Autonomes Fahren auf dem                                18:00   Ende der Vorträge                                                            Christian Berger, Prof. Dr. Bernhard Rumpe (TU Braunschweig)
        Braunschweiger Stadtring                                                 18:15   Abendempfang in der Simulatorhalle des DLR                           15:00   Pause
                                                                                                                                                                                                                                     Anmeldung zum Symposium
        Jörn Marten Wille et al. (TU Braunschweig)                               21:30   Bustransfer in die Innenstadt Braunschweigs                                                                                                 Bitte füllen Sie die Vorderseite des Abschnitts aus und sen-
10:30   Kaffeepause                                                                                                                                           Zustandsbestimmung und Beeinflussung                                   den ihn entweder per Fax oder Brief zurück an das Organisa-
                                                                                 Donnerstag, 12. Februar 2009                                                 Leitung: Udo Wehner, IAV                                               tionsbüro:
Vernetzte Sicherheit                                                             08:00   Transfer von der Innenstadt Braunschweigs zum DLR                    15:30   Methodik zur probabilistischen Selbstdiagnose der              FAX-Antwort:      +49 (0)531 35 40 6-74
Leitung: Dr. Werner Huber, BMW                                                   08:30   Registrierung der Teilnehmer                                                 Umfeldwahrnehmung von Fahrerassistenzsystemen
11:00   Integrale Sicherheit                                                                                                                                          Jiří Jerhot, Marc-Michael Meinecke, Prof. Dr. Thomas Form      Andreas Redeker   +49 (0)531 35 40 6-73 (Telefon)
        Torsten Gollewski (Audi)                                                 Kommunikation                                                                        (Volkswagen), Thien-Nghia Nguyen (Universität Magdeburg)       E-Mail: redeker@gzvb.de
11:30   Rechtliche Aspekte einer Veränderung der Fahraufgabe                     Leitung: Prof. Gert Bikker, EXTESSY                                          16:00   Qualitätsgesicherte Fahrentscheidungsunterstützung für         Gesamtzentrum für Verkehr Braunschweig e.V.
        durch zunehmende Automatisierung im Straßenverkehr                                                                                                            automatisches Fahren auf Schnellstraßen und Autobahnen         Hermann-Blenk-Straße 17
                                                                                 09:00   Fahrzeug Infrastruktur – Kommunikation zur Unterstützung von
        Tom Michael Gasser (BASt)                                                        Fahrerassistenzsystemen                                                      Christian Berger, Holger Krahn, Prof. Dr. Bernhard Rumpe       D-38108 Braunschweig
12:00   Präventiver statt passiver Fussgängerschutz                                      Prof. Dr. Horst Wieker, Arno Hinsberger, Jonas Vogt,                         (TU Braunschweig), Dr. Arne Bartels (Volkswagen)
        Dr. Klaus Gresser, Dr. Dirk Wisselmann, Matthias Marquardt (BMW)                 Manuell Fünfrocken (HTW Saarland)                                    16:30   AKTIV IQF: Integrierte Längs- und Querführung durch
                                                                                                                                                                      strukturvariable Regelung                                      Weitere Informationen zum Symposium
12:30   Nutzenanalyse für Auffahrunfälle vermeidende Sicherheitssysteme          09:30   WLAN und UMTS für Sicherheits- und Infotainmentanwendungen.
        M. Zimmermann, Dr. R. Marchthaler, A. Georgi (Robert Bosch)                      Ein Erfahrungsbericht aus den BMBF-Projekten NOW und COCar                   Thomas Eigel, Dr. Tobias Giebel (Volkswagen),                  www.gzvb.de
                                                                                         Daniel Hermann, Dr. Stefan Gläser, Dr. Andreas Lübke (Volkswagen),           Prof. Dr. Eckehard Schnieder (TU Braunschweig)
13:00   Mittagspause
                                                                                         Torsten Scheurer (Nordsys)                                           17:00   Was kann der Fahrer leisten?
Erprobung                                                                        10:00   Dynamische Generierung von Strecken- und Verkehrszustands-                   Janine Bergholz, Dr. Roman Henze, Prof. Dr. Ferit Kücükay,




                                                                                                                                                                                                                                                                     GZVB – Gesamtzentrum für
                                                                                         attributen für Fahrerassistenzsysteme mit Car-to-X-Kommunikation             T. Pawellek (TU Braunschweig)
Leitung: Dr. Hans-Peter Schöner, Daimler




                                                                                                                                                                                                                                                                     Verkehr Braunschweig e.V.

                                                                                                                                                                                                                                                                     Hermann-Blenk-Straße 17
                                                                                         Dr. Holger Poppe, Florian Kranke (Volkswagen)                        17:30   Schlusswort




                                                                                                                                                                                                                                                                     D-38108 Braunschweig
                                                                                                                                                                                                                                                                     Herrn Andreas Redeker
14:00   Entwicklungsbegleitendes Simulations- und Testkonzept                            Torsten Scheurer (Nordsys)
        für autonome Fahrzeuge in städtischen Umgebungen                                                                                                              Prof. Dr. Ulrich Seiffert (ZVB)
                                                                                 10:30   Pause
        Falko Saust, Tobias Müller, Jörn Marten Wille, Prof. Dr. Markus Maurer                                                                                Änderungen des Programms sind nicht auszuschließen.
        (TU Braunschweig)
                                                                                 Karten
14:30   Unterstützung und Absicherung von Funktionen mit
        synthetischen Umfeld- und Fahrzeugeigendaten                             Leitung: Prof. Eckehard Schnieder, TU Braunschweig
        Benedikt Schonlau, René Zschoppe (IAV)                                   11:00   Hochpräzise Erfassung und Modellierung von Straßenverläufen für
15:00   Koordiniertes Automatisiertes Fahren zum Entwickeln,                             eine digitale Karte zur Unterstützung des autonomen Fahrens im
        Prüfen und Absichern von Assistenzsystemen                                       Intelligent-Car-Projekt
        Wolfgang Hurich, Jürgen Luther, Dr. Hans-Peter Schöner (Daimler)                 Ulf Noyer, Dr. Henning Mosebach (DLR), Simon Karrenberg,
                                                                                         Holger Philipps, Dr. Arne Bartels (Volkswagen)
15:30   Autonomes System für fahrerloses Testing
                                                                                 11:30   Hochgenaue 3D Kartendaten zur Aufwertung vernetzter Systeme
        Hermann Jäger, Dr. Steve Neads (Anthony Best Dynamics)
                                                                                         Klaus Schönke, Dr. Gertrud Riegler, Stefan Winzig
16:00   Kaffeepause                                                                      (Intermap Technologies)

				
DOCUMENT INFO
Shared By:
Categories:
Tags:
Stats:
views:29
posted:10/8/2011
language:German
pages:2