Docstoc

Differenzierte Klassenarbeiten auf verschiedenen Niveaus

Document Sample
Differenzierte Klassenarbeiten auf verschiedenen Niveaus Powered By Docstoc
					Unterrichten in heterogenen Lerngruppen   Liane Paradies




         DIFFERENZIERTE



      KLASSENARBEITE N
Unterrichten in heterogenen Lerngruppen                           Liane Paradies


Vorwort


Heterogenität! Das hört sich gleich nach: „Viel Arbeit!“ an. Andererseits
aber klingt es auch wie: „Viele Anregungen!“
Beides trifft zu. Heterogenität ist Vielfalt auf allen Ebenen.

Dieser Reader befasst sich mit einem kleinen Ausschnitt aus der Arbeit in
heterogenen Klassen, den Klassenarbeiten.
Wer in heterogenen Klassen unterrichtet, kann auch bei den Leistungskontrollen
nicht alle Schülerinnen und Schüler über einen Kamm scheren.


Die folgende Zusammenstellung möchte Anregungen für differenzierte
Klassenarbeiten in heterogenen Klassen geben, wohl wissend, dass die
Konzeption dieser Arbeiten etwas mehr Arbeit macht als „normale
Klassenarbeiten“, aber der Einsatz lohnt sich.


Die vorgestellten Möglichkeiten gliedern sich jeweils in folgende Punkte:


          o Kurze Beschreibung der Differenzierungsmöglichkeit
          o Schematische Darstellung der Differenzierungsmöglichkeit
          o Beispiel einer in der Praxis bereits erprobten Klassenarbeit


Zum Schluss erfolgt eine Beurteilung der Differenzierungsmöglichkeiten.


Die Arbeiten haben Aufgaben für die Gruppen A, B und / oder C.
Gruppe A bezeichnet das Niveau für Förderschüler/innen, Gruppe B das Niveau
der Hauptschüler/innen und Gruppe C das Niveau der Realschüler/innen.
Unterrichten in heterogenen Lerngruppen                           Liane Paradies


Qualitative Differenzierung auf zwei bzw. drei Niveaus



Alle Schüler/innen der Klasse arbeiten am gleichen Unterrichtsgegenstand und
schreiben eine Klassenarbeit zum gleichen Thema.


Die Höchstpunktzahl ist für alle gleich, im ersten Beispiel 18 Punkte.
Die Arbeit umfasst z. B. 6 Aufgaben, deren Schwierigkeitsgrad von Aufgabe zu
Aufgabe steigt.


Gruppe A löst die Aufgaben 1 – 5, Gruppe B löst die Aufgaben 4 – 6.
Da das Thema im gemeinsamen Unterricht erarbeitet worden ist, gibt es
natürlich einen Bereich, den alle Schüler/innen der Lerngruppe bearbeiten
können. Das sind in unserem Beispiel die Aufgaben 4 und 5. Es gibt also einen
Kernbereich, in dem sich alle Niveaus überlappen und der von allen
Schülerinnen und Schüler bearbeiten werden muss.


Im zweiten Beispiel erfolgt die Differenzierung nach dem gleichen Prinzip,
jedoch auf drei Niveaus.


Erprobt ist diese Differenzierungsmöglichkeit für das Fach Mathematik.
Unterrichten in heterogenen Lerngruppen                        Liane Paradies




   Qualitative Differenzierung auf zwei Niveaus



                                                      Niveau A und B


     Beginn A
                                            Punkte
         1. Aufgabe                           3
         2. Aufgabe
         3. Aufgabe
                                              3
                                              3
                                                                   A
     Beginn B
                                                      Gemeinsame Aufgaben
         4. Aufgabe
                Beider Niveaus                    5
         5. Aufgabe a)                            4   beider Niveaus
     Ende A

          5. Aufgabe b)                           2
                    c)                            3           B
         6. Aufgabe                               4

     Ende B




                          Pro Niveau:       18 P
Unterrichten in heterogenen Lerngruppen                                         Liane Paradies


                          Mathematikarbeit Nr. 2
Name: _______________________________ Klasse: _______ Datum: _________________

In das Kästchen vor die Aufgaben setze P für Proportionale Zuordnung oder A für Antiproportionale
Zuordnung ein!
Beginn A

   1. Vervollständige die Tabellen! a) kg             €             b) Personen         g

                                             5       4,75                   4           750
                                             10                             8
                                             25                             2
                                             1                              1                       3

   2. Ein Buch mit 500 Seiten ist ohne Einband 350 g schwer. Wie schwer ist ein Buch
      ohne Einband mit 750 Seiten?
                                                                                          3
   3. Fritz gibt seinen Vögeln täglich 12 g Futter. Die Packung reicht ungefähr 30 Tage.
      Durch den Verkauf einiger Vögel muss er täglich nur noch 8 g Futter geben. Wie
      lange reicht sein Vorrat jetzt?                                                     3
Beginn B
   4. Im Alten Land werden zur Apfelernte 24 Apfelpflücker eingestellt. Der Besitzer der
      Apfelplantage rechnet damit, dass die Ernte in 12 Tagen erledigt ist. Zu Beginn der
      Arbeit melden sich aber 6 Pflücker krank. Wie lange dauert jetzt die Ernte?         5
           Je ______________________________________________________________,
           desto ___________________________________________________________.

   5. a) 3 Liter Holzlasur reichen für 39 m². Wie viel m² kann man mit 9,5 Litern Farbe
      streichen?                                                                        4
           Je_______________________________________________________________,
           desto ___________________________________________________________.

Ende A
      5 b) Familie Bunt möchte 169 m² Holz streichen. Wie viel Farbe muss sie kaufen?               2
      5 c) Zwei Familien kaufen gemeinsam 20 Liter Farbe für 178 m² ein.
         Die eine Familie braucht 11 Liter Farbe. Wie viel m² kann die andere Familie
         noch mit der restlichen Farbe streichen?                                                   3

   6. Wenn man einen Preisvergleich für Waren mit unterschiedlicher Menge durchführen
      will, wählt man ein günstiges Vergleichsgewicht und berechnet für jede Sorte den
      Preis für das Vergleichsgewicht. Führe einen Preisvergleich für folgende Sorten durch:
             Schaumi: 450 ml für 2,61 €
             Dufti:    300 ml für 1,86 €                                                     4

Ende B


Gruppe         _____ von 18 Punkten _______% _________ _____________
Unterrichten in heterogenen Lerngruppen                       Liane Paradies



    Qualitative Differenzierung auf drei Niveaus

                                                     Niveau A, B und C


     Beginn A
                                            Punkte
        1.   Aufgabe                          2
        2.   Aufgabe                          4
        3.   Aufgabe                          5
        4.   Aufgabe                          5

     Beginn B

        5. Aufgabe                             6
                                                                     A
        6. Aufgabe                             4

     Beginn C
                                                             B
        7. Aufgabe                             2     Gemeinsame Aufgaben
        8. Aufgabe                             2     aller drei Niveaus

     Ende A

        9. Aufgabe                             5
        10. Aufgabe                            5
        11. Aufgabe                            6
                                                     C
     Ende B

        12. Aufgabe                            4
        13. Aufgabe                            6

     Ende C

                       Pro Niveau:          30 P
Unterrichten in heterogenen Lerngruppen                                 Liane Paradies

                                    Mathematikarbeit Nr. 4

Name: _________________________________ Klasse: _______ Datum: _______________

Beginn A
   1. Berechen die fehlenden Werte!                                                       10

          Zinssatz    Kapital         Zinsen
   a)       3%           300 €
   b)       5%           600 €
   c)       8%          1200 €
   d)      11 %         2500 €
   e)      12 %       55 000 €

   2. Juliane hat zur Konfirmation 900 € geschenkt bekommen. Sie legt ein
      Jugendsparbuch an und bekommt 3,5 % Zinsen.
      Wie viel Euro Zinsen werden ihr nach einem Jahr gutgeschrieben?                      3

Beginn B
   3. Vervollständige die Tabelle                                                          8

          Zinssatz    Kapital         Zinsen
   a)       4,5 %       2000 €
   b)       1,5 %        300 €
   c)       3,5 %      50000 €
   d)       1,1 %       2340 €

Beginn C
   4. Eine Bank bietet Herrn Sparstrumpf für ein Festgeldkonto 5 % Zinsen. Herr
      Sparstrumpf will 35 000 € anlegen.
      Er überlegt, wie viel Zinsen er nach einem Jahr bekommt.                             3

   5. Frau Hausmann möchte sich ein Auto kaufen. Sie muss dafür 10 000 € aufnehmen.
      Ihre Sparkasse bietet ihr einen Kredit . Frau Hausmann muss den Kredit nach einem
      Jahr mit 9,5 % Zinsen zurückzahlen. Wie viel Zinsen zahlt sie?                       3

Ende A
  5. Berechne die fehlenden Werte!                                                         8

        Zinssatz     Kapital             Zinsen
  a)                     500 €             12,50 €
  b)                     720 €             21,60 €
  c)                  12 000 €              900 €
  d)                   9 500 €            498,75 €
Unterrichten in heterogenen Lerngruppen                                   Liane Paradies



   6. Berechne!                                                                               5

Gewünschter             Tilgung in 10 Raten               Kreditkosten    Zinssatz
Bankkredit        1. Rate                 9 Folgeraten
30 000 €          5 310 €            3 000 €

Ende B
   7. Herr Rapido will sich ein neues Auto kaufen. Der Händler bietet ihm an, den Preis von
      12 500,00 € in 24 Monatsraten zu je 572,40 € zu bezahlen.
      Herr Rapido erkundigt sich noch bei seiner Sparkasse und erfährt, dass 13 000 €
      Kredit mit 11 % berechnet werden.
      Wie wird er sich entscheiden?                                                           4

   8. Fanny hat durch Austragen von Zeitungen 750,00 € auf ihrem Sparbuch.
      Das Geld will sie erst in zwei Jahren für eine Reise nutzen.
      Wie groß ist ihr Guthaben nach zwei Jahren, wenn sie 2,5 % Zinsen bekommt?              4

Ende C



Gruppe            Form: _____ von 2 Punkten

                  Inhalt: ______ von 27 Punkten

                  Gesamt: _____ von 29 Punkten _______ %
__________
                                                    __________________________




Anmerkung: Hier gleicht die Wertung der Aufgaben nicht der schematischen Darstellung
Unterrichten in heterogenen Lerngruppen                          Liane Paradies


Quantitative Differenzierung auf zwei bzw. drei Niveaus


Auch bei dieser Differenzierungsmöglichkeit gilt: Alle Schüler/innen der Klasse
arbeiten am gleichen Unterrichtsgegenstand und schreiben eine Klassenarbeit
zum gleichen Thema.


Im Unterschied zum ersten Modell ist jedoch die Gesamtpunktzahl für die
einzelnen Niveaus unterschiedlich.
Alle Gruppen fangen bei Aufgabe 1 an und beenden die Arbeit an
unterschiedlichen Stellen.


Erprobt ist diese Differenzierungsmöglichkeit für die Fächer Chemie, Physik
und WUK.


Es folgen erprobte Arbeiten in Chemie und Physik.
Auf WUK wird noch einmal gesondert eingegangen.
Unterrichten in heterogenen Lerngruppen                            Liane Paradies

         Quantitative Differenzierung auf zwei bzw. drei Niveaus


           Beginn A und B
                                            Punkte
              1.   Aufgabe                     2
              2.   Aufgabe                     4
              3.   Aufgabe                     4
              4.   Aufgabe                     5
              5.   Aufgabe                     3

           Ende A

              6. Aufgabe                       4
              7. Aufgabe                       5
              8. Aufgabe                       3

           Ende B

           Gruppe A _____ von 18 Punkten

           Gruppe B _____ von 30 Punkten



           Beginn A, B und C
                                            Punkte
              1.   Aufgabe                     2
              2.   Aufgabe                     4
              3.   Aufgabe                     4
              4.   Aufgabe                     5
              5.   Aufgabe                     3

           Ende A

              6. Aufgabe                       4
              7. Aufgabe                       5
              8. Aufgabe                       3

           Ende B

              9. Aufgabe                       2
              10. Aufgabe                      4

           Ende C

           Gruppe A _____ von 18 Punkten

           Gruppe B _____ von 30 Punkten

           Gruppe C _____ von 36 Punkten
Unterrichten in heterogenen Lerngruppen                                   Liane Paradies


                                 Chemie-Arbeit Nr. 2

Name:_________________________________ Klasse: ______ Datum:_________________

Beginn A und B                                                                Viel Erfolg
                                                                              Erfolg
   1. Werkstoffe, aus denen ein Auto besteht.
        a) Fülle die Tabelle aus:                                                                3

          Werkstoff                  findet im Auto Verwendung für ...




          b) Welches ist der mengenmäßig überwiegende Werkstoff im Auto?
             _____________________________________________________                               1

   2. Erdöl wird oft als „schwarzes Gold“ bezeichnet. Fülle die Tabelle zur
      Rohöldestillation aus:                                                                12

       Entstehender Stoff            Verwendung




   3. Treibstoffe nach Maß.                                                         5
         a) Woraus besteht Benzin? ___________________________________________
             _______________________________________________________________
         b) Was ist die Oktanzahl? ____________________________________________
             _______________________________________________________________
         c) Welcher Unterschied besteht zwischen Kerosin und Dieselkraftstoff?
             _______________________________________________________________
         d) Nenne vier alternative Treibstoffe. ___________________________________
             _______________________________________________________________

   4. Was sind Kohlenwasserstoffe? ____________________________________________
      ___________________________________________________________________       2

   5. Fülle die Tabelle für die ersten drei Kohlenwasserstoffe aus:                         12

Name         Modell                      Strukturformel               Summenformel
Unterrichten in heterogenen Lerngruppen                               Liane Paradies



   6. Was ist das Besondere an Oktan? _______________________________________        1
      __________________________________________________________________

   7. Schmutzige Hände nach der Fahrrad- bzw. Autoreparatur. (Rückseite)              6
         a) Nenne ein Hausmittel, mit dem man Öl verschmierte Finger wieder säubern
            kann und begründe.
         b) Warum werden die Hände mit diesem Hausmittel sauber?
         c) Zur Reinigung stark Öl verschmierter Hände kann man auch Benzin benutzen.
            Warum reinigt es bei diesem Schmutz?
         d) Sollte man auf jeden Fall Benzin zur Händereinigung verwenden?
            Begründe!
         e) Es gibt einen einfachen Merksatz, der für Frage 7) in Frage
            kommt – schreibe ihn auf!
      _____________________________________________________________________
      _____________________________________________________________________

Ende A
   8. Die _____________________Reihe der Alkane.                                     14


         a) Nenne die ersten zehn Alkane. (Rückseite)
         b) Schreibe die allgemeine Summenformel für die Alkane auf: _____________
         c) Schreibe Struktur- und Summenformel des Oktans auf.




         d) Schreibe für Aufgabe 8c) noch eine andere Bindungsmöglichkeit auf.
            (Struktur- und Summenformel)




         e) Worin ist der Stoff aus Aufgabe 8d) enthalten? _________________________
         f) Beschreibe, was Du noch darüber weißt! (Rückseite)

Ende B


Gruppe A _________ von 42 Punkten ______% _____ _____ ______________


Gruppe B _________ von 56 Punkten ______% _____ _____ ______________
Unterrichten in heterogenen Lerngruppen                                  Liane Paradies

                                     Chemie-Test Nr. 2

Name: ________________________________ Klasse: ______ Datum: _______________

Beginn A, B und C

   1. Beschreibe, was man am Waldboden alles sehen kann.                                  4

   2. Welche beiden Arten der Düngung gibt es?                                            2

Ende A

   3. Nenne jeweils ein oder zwei Beispiele für die verschiedenen Düngerarten.            3

   4.    Was ist „Blaukorn“?                                                              4

   5. Was verstehst Du unter dem Gesetz vom Wachstumsminimum? (Beschreibung und
      Zeichnung)                                                                          3

Ende B

   6. Vervollständige die Tabelle:
                                                                                          4

Vorteile der                   -düngung       Nachteile der                 -düngung




   7. a) Welche Pflanzen können Stickstoff aus der Luft aufnehmen?
      b) Wie geschieht dies?
      c) Können Menschen den Stickstoff auch auf diese Weise aufnehmen?
      d) Welchen Stoff aus der Luft nimmt der Mensch durch die Atmung auf?                4

   8. An manchen stark befahrenen Straßen werden die Pflanzen mit Stickstoff
      überversorgt.
         a) Woher kommt dieser Stickstoff?
         b) Welche Folgen hat das für diese Pflanzenstandorte?                            2

Ende C

  A: _________ von 6 Punkten / _______ % __________

  B: _________ von 16 Punkten / _______ % __________

  C: _________ von 26 Punkten / _______ % __________
Unterrichten in heterogenen Lerngruppen                                    Liane Paradies

                                     Physik – Test


Name: ___________________________ Klasse: _______ Datum: _____________________

Beginn B und C
   1. Welche Wirkungen können auftreten, wenn Kräfte auf einen Körper ausgeübt werden?      5

   2. Woran erkennst Du, dass beim Bogenschießen (Spannen des Bogens, Loslassen der
      Sehne) und beim Kugelstoßen (Abstoß und Aufprall auf weichem Grasboden) Kräfte
      ausgeübt werden?                                                                      2

   3. Wie nennt man die Kraft, die die Erde auf alle Gegenstände ausübt?                    1

   4. Ein Mensch wiegt an der Nordseeküste genau 80 kg. Wenn er auf dem Gipfel der
      Zugspitze steht, wiegt er dann ebenso viel, mehr oder weniger? Begründe Deine
      Antwort!                                                                              2

   5. Ergänze: Wenn man sich ca. 2 km von der Erde entfernt, __________________
      __________________________________________________________________                    1

   6. a) Was versteht man unter Schwerelosigkeit?
      b) Wo tritt sie auf?
      c) Wie wirkt sie sich aus?                                                            3

   7. Ein Mensch „bringt“ auf der Erde 66 kg „auf die Waage“. Er fliegt zum Mond.
      a) Was passiert mit seiner Masse und seinem Gewicht?
      b) Mit welchen Messinstrumenten kannst Du das beweisen?                               4

Ende B
   8. Wenn Astronauten vom Mond zurück zur Erde starten, verbraucht ihre Rakete dann
      mehr oder weniger Treibstoff als beim Start von der Erde? Begründe Deine Antwort!     2

   9. Ergänze: Die Gewichtskraft der verschiedenen Planeten ist _____________________
      Je ____________________ die Masse eines Planeten, desto ____________________
      ist auch seine _________________________________________________________.             4

Ende C




Gruppe          ______ von 18 / 24 Punkten _______ %
Unterrichten in heterogenen Lerngruppen                                  Liane Paradies

                                      Physik – Test

Name: ___________________________ Klasse: _______ Datum: ___________

Gruppe A
   1. Was passiert mit den folgenden Körpern? Ergänze die Sätze:

      a) Wenn ich ein Spielzeugauto anstoße, ___________________________

         _________________________________________________________

      b) Wenn ich meinen Fahrradlenker nach links ziehe, _________________

         _________________________________________________________

      c) Wenn ich ordentlich in die Pedale vom Fahrrad trete, ______________

         _________________________________________________________

      d) Wenn ich an einem Gummiband ziehe und es dann los lasse, ________

         _________________________________________________________

      e) Wenn ich eine Tüte mit einem Verschlussclip verschließe, __________

      ___________________________________________________________                         5

   2. Du machst Dich mit einer Weltraumrakete auf den Weg zum Mond.
      Du fliegst durch das All. Was passiert dann mit Dir?                                1

   3. Du fliegst mit einer Tafel Schokolade zum Mond und isst sie auch nicht
     vorher auf. Kreuze die richtige Lösung an:
     Die Tafel Schokolade wird
     O schwerer
     O leichter
     O bleibt gleich schwer                                                               1

   4. Hier sind zwei Waagen abgebildet.
      a) Wie heißen sie?
      b) Bei welcher Waage verändert sich auf dem Mond nichts?                            3

                                      Hier ist ein Federkraftmesser
                                      gezeichnet (mit der Hand)




_________ von 10 Punkten ___________% _______________ ________________________
Unterrichten in heterogenen Lerngruppen                                 Liane Paradies

                            Physik-Arbeit Nr. 1

Name: ________________________________ Klasse: _______ Datum: _______________

Beginn A, B und C

   1. Nenne zehn Teile, die an einem verkehrssicheren Fahrrad vorhanden sein müssen!   10
   2. Warum soll man immer zwei unabhängig voneinander arbeitende Bremsen
       benutzen?                                                                       1
   3. Was kann passieren, wenn Du nur mit der Handbremse bremst?                       1
   4. Welche Auswirkungen hat a) eine nasse Felge auf den Bremsweg?                    1
      b) Was musst Du bei nasser Straße beachten?                                      3
   5. Zeichne eine Skizze und benenne die Teile der Handbremse.                        4
   6. a) Was versteht man unter Geschwindigkeit?                                       1
      b) Gib die Einheit der Geschwindigkeit an! ____________                          1
   7. Bei der Fahrradbeleuchtung hat man eine Leitung gespart. Trotzdem ist der
      Stromkreis geschlossen. Beschreibe und begründe dies!                            2
   8. Ergänze: Der Dynamo wandelt _____________________________ in
      ___________________________________ um.                                          2
   9. a) Ergänze: Scheinwerfer und Rücklicht bei der Fahrradbeleuchtung sind
      ______________________ geschaltet.
      b) Zeichne einen Schaltkreis für diese Schaltung. Verwende Schaltzeichen!        4

Ende A
   10. Ordne den Bremswegen die Bezeichnung „Felge trocken“ bzw. „Felge nass“
       zu: 1. Bremsweg : 10,5 m _____________ 2. Bremsweg : 6,5 m _____________        1
   11. Ergänze: Bei gleicher ____________: Je größer der zurück gelegte Weg,
       _________________________________________________________________               1
   12. Ordne die richtige Maßeinheit der entsprechenden Bewegung zu!
       mm / s: ______________________, m / s: ______________________________
       km / h: _____________________________                                           3

Ende B
  13. Nenne zwei Gründe, die das Anfahren mit dem Fahrrad erschweren können.           2


   13.         Ein Trecker fährt mit 10 km / h über einen Acker. Dreht sich das
     Vorder – oder das Hinterrad schneller? Begründe Deine Antwort.                    2
   14. Ein Fahrradfahrer braucht für 24 km 2 Stunden. Berechne seine Geschwindigkeit
       in km / h!                                                                      1

Ende C
   Gruppe A ___________ von 30 Punkten _______ % ______________ ______________

   Gruppe B ___________ von 35 Punkten _______ % ______________ ______________

   Gruppe C ___________ von 40 Punkten _______ % ______________ ______________
Unterrichten in heterogenen Lerngruppen                         Liane Paradies


Variationen der differenzierten Arbeiten am Beispiel WUK




        - Es können fortlaufend Aufgaben gestellt werden, ohne in
           bestimmte Gruppen zu unterteilen. Bei der Bewertung der
           Antworten differenziert man, indem man jeder Gruppe die
           erforderliche Punktzahl zuordnet.


        - Es wird ein gemeinsamer Test geschrieben und alle Aufgaben mit
           der gleichen Punktzahl versehen. Bei der Benotung setzt man
           unterschiedliche Maßstäbe für die einzelnen Gruppen an.


        - Es wird ein Test, eine Arbeit geschrieben, bei dem die Schülerinnen
           und Schüler die Chance haben, unter gleichwertigen Aufgaben
           auszuwählen. Diese Form ist nach einer Unterrichtseinheit
           durchgeführt worden, bei der einzelne Themenkomplexe durch
           Schülerreferate erarbeitet worden sind.


        - Manchmal bietet es sich an, die Differenzierung auf zwei Niveaus
           vorzunehmen und der dritten Gruppe, hier den sehr lernschwachen
           Schülerinnen und Schülern, ein Extraarbeit zu konzipieren. Im
           aufgeführten Beispiel ist der Test für drei Niveaus konzipiert und
           enthält für eine sehr schwache Schülerin noch eine leichtere
           Variante.
Unterrichten in heterogenen Lerngruppen                                   Liane Paradies



                                WUK - TEST

Name: _____________________________ Klasse: _______ Datum: ___________________

                                                                                 A   B     C

1. Beende den Satz: Kolumbus glaubte daran, die Erde sei eine ________________ 1     1     1

2. Warum wollte Kolumbus Indien über den Seeweg erreichen? (Rückseite)           1   1     1

3. Er segelte von ________________, einer kleinen Hafenstadt Spaniens,

  gen ___________________ über den _____________________.                        1   2     3

4. a) Warum glaubte Kolumbus, er sei in Indien gelandet? (Rückseite)

  b) Was wollte er in Indien? ______________________ ___________________         1   2     3

5. Nenne die Namen der Schiffe, mit denen Kolumbus segelte:

  ____________________ ____________________ ____________________                 3   3     3

6. Welche technische Ausrüstung hatten Kolumbus’ Schiffe?

  ____________________ ____________________ ____________________

 ____________________ ____________________ ____________________                  3   4     6

7. Mit welchen Schwierigkeiten hatte Kolumbus während seiner Reise zu kämpfen?

 _________________________________________________________________

 __________________________________________________________________ 2                3     5

8. Nenne „seltsame Pflanzen“, die Kolumbus nach Europa mitbrachte.

  ____________________ ____________________ ____________________

 ____________________ ____________________ ____________________

 ____________________ ____________________ ____________________                  3   6     8

9. Streiche die Wörter durch, die nichts mit Entdeckungsfahrten zu tun haben:
  Indien, Meuterei, Kaugummi, Bimetall, Flaute, Motorboot, Tabak, Zigaretten,
  Fort, Zirkel, London, Atlantik, Benzin, Gewürze.                               3   3     3

Gruppe A: _________ von 18 Punkten, __________% + _________ Zusatzpunkte
Gruppe B: _________ von 25 Punkten, __________% + _________ Zusatzpunkte
Gruppe C: _________ von 33 Punkten, __________% + _________ Zusatzpunkte
Unterrichten in heterogenen Lerngruppen                                    Liane Paradies

                             WUK-Arbeit Nr. 1


Name: __________________________________ Klasse:_______ Datum: _______________

   1. Skizziere sechs Haustypen und benenne sie.                                            3

   2. Schreibe zum Wohnen in jedem der Haustypen zwei Vorteile und zwei Nachteile auf.      6

   3. Schreibe auf, was du über die Entstehungsgeschichte Marßels weißt.                    2

   4. Welche Probleme ergaben sich in den 80-er Jahren in Marßel?                           2

   5. Wie löste man diese Probleme?                                                         2

   6. Nenne drei Punkte, die beim Bau eines neuen Wohngebietes zu beachten sind.            3

   7. Was ist eine „entmischte Stadt“?                                                      2

   8. Welche Probleme bringt die entmischte Stadt mit sich?
        a) für die betroffenen Menschen
        b) für die Umwelt?                                                                  2

   9. Ein Teil der Innenstadt von Bremen ist als Fußgängerzone angelegt worden. Warum
      hätte es keinen Sinn, alle Straßen für das Auto zu sperren?                           2

  10. Was würdest du als „Menschenwürdiges Wohnen“ bezeichnen?                              2


Gruppe:________ von 26 Punkten _________% ________________________________



Gruppe B

      I             II              III            IV             V               VI
  ab 95 %        ab 80 %         ab 65 %        ab 50 %        ab 25 %         0 – 24 %


Gruppe C

      I             II              III            IV             V               VI
  ab 100 %       ab 85 %         ab 70 %        ab 50 %        ab 25 %         0 – 24 %


Gruppe A wurde in diesem Fall mündlich überprüft.
Unterrichten in heterogenen Lerngruppen                                   Liane Paradies

                                      WUK-Arbeit

Name: __________________________________ Klasse: _______ Datum:_______________

   1. Zeichne in die unten abgebildete Karte Die Rocky Mountains und die Appalachen ein!   2
   2. Trage die Nummern der aufgeführten Städte rot in die Karte ein: 1. Chicago /
       2. Los Angeles / 3. New York / 4. San Francisco / 5. Washington                     5
   3. Trage die Nummern der aufgeführten Flüsse blau in die Karte ein: 1. Colorado /
       2. Mississippi / 3. Missouri / 4. Rio Grande                                        4
   4. Trage die Nummern der aufgeführten Seen schwarz in die Karte ein: 1. Erie-See /
       2. Huron-See / 3. Michigan See / 4. Oberer See / 5. Ontario See                     5
   5. Schreibe auf, in welchem Teil der USA folgende Bundesstaaten liegen:
       Beispiel: Oregon liegt an der Nord-West Küste der USA (NW)
       Kalifornien, Florida, Mississippi, New York, Washington                             5
   6. Nenne drei wichtige Fakten über die Golden Gate Bridge.                              3
   7. Warum wurde der Bürgerkrieg geführt, wer kämpfte gegen wen und wer gewann?           3
   8. Die Amerikaner lieben Fast Food. Nenne fünf Gesundheitsschäden, die man von Fast
       Food bekommen kann.                                                                 5
   9. Nenne zwei Fakten über die High School in den USA.                                   2
   10. Symbole der Macht und der Wirtschaft geraten am 11. September 2001 in den USA
       ins Wanken. Was heißt das und welche Konsequenzen werden daraus gezogen?            3
   11. Wohin ging die Jungfernfahrt der Titanic, wie endete sie und welche Folgen hatte
       dieses Unglück?                                                                     3
   12. Nenne die vier Großlandschaften der USA.                                            4

   Gruppe A: Nr.1-3, 4, 5 oder 8, 6,7, 10 oder 11           _____ von 19 Punkten
   Gruppe B: Nr. 1-6, 7 oder 10, 8, 9 und 11                _____ von 37 Punkten
   Gruppe C: Nr. 1-9, 10 oder 11, und 12                    _____ von 41 Punkten




           Hier ist in der den Schülerinnen und Schülern vorliegenden arbeit eine
                                Karte der USA eingezeichnet.
Unterrichten in heterogenen Lerngruppen                                  Liane Paradies


                                 WUK – Test Nr. 1
Name: _______________________________ Klasse: _______ Datum: _________________

Beginn A, B C
   1. Ergänze die Tabelle                                                                 5

   Austragungsort der Olympischen Spiele       Land
   1896    Athen
   1900    Paris
   1904    St. Louis
   1908    London
   1912    Stockholm
   1920    Antwerpen
   1928    Amsterdam
   1932    Los Angeles
   1936    Berlin
   1952    Helsinki
   1956    Melbourne
   1960    Rom
   1964    Tokio
   1968    Mexico-Stadt
   1972    München
   1976    Montreal
   1980    Moskau
   1988    Seoul
   1992    Barcelona
   2000    Sidney


   2. Die Turner oder Gewichtheber reiben sich die Hände mit Magnesia ein, damit sie
      nicht abrutschen. Was ist Magnesia?                                                 1

   3. Zeichne ein, wie die Lichtstrahlen im Hohlspiegel zurück geworfen werden:           1




                  F




   4. Zeige an Hand einer Zeichnung, was der griechische Mathematiker Pythagoras
      herausgefunden hat.                                                                 4
Unterrichten in heterogenen Lerngruppen                                   Liane Paradies



  5. Nenne drei (A), sechs (B) bzw. neun (C) Götter Griechenlands und schreibe auch auf,
     welche Aufgabe sie hatten.                                                            6/9

  6. Warum nehmen manche Sportler Dopingmittel? _______________________________
   _____________________________________________________________________                     1

Ende A

  7. Was ist ein Dopingmittel?                                                               1

  8. Wer war Mitbegründer des IOC und bewirkte auch, dass die Olympischen Spiele in der
     Neuzeit wieder statt fanden?                                                            1

  9. In der Antike gab es bestimmte Handlungen, die Jungen bzw. Mädchen ausführen
     mussten, damit sie als erwachsen gelten konnten. Beschreibe diese.                      4

  10. Welche fünf Disziplinen wurden in der Antike als Wettkampf durchgeführt?               5

Ende B
  11. Was weißt Du noch über die antiken Olympischen Spiele?                                 3

  12. Nenne ein Beispiel für ein Dopingmittel und zeige die Folgen bei der Einnahme auf!     2

  13. Benenne die Buchstaben des griechischen Alphabets: α ____________ β ___________

     γ _____________ δ _________________ ε ________________________ π _________              3

Ende C

Gruppe A ______ von 18 Punkten _______% ____________________________________
Gruppe B ______ von 29 Punkten _______% ____________________________________
Gruppe C ______ von 41 Punkten _______% ____________________________________




                             Viel Erfolg !!!
Unterrichten in heterogenen Lerngruppen                                  Liane Paradies


                                 WUK – Test Nr. 1
Name: _______________________________ Klasse: _______ Datum: _________________


   1. Ergänze die Tabelle!                                                                4

   Austragungsort der Olympischen Spiele       Land
   1896    Athen
   1900    Paris
   1908    London
   1928    Amsterdam
   1936    Berlin
   1952    Helsinki
   1960    Rom
   1972    München

   2. Zeichne ein, wie die Lichtstrahlen im Hohlspiegel zurück geworfen werden:           1




                  F




   2. Zeige an Hand einer Zeichnung, was der griechische Mathematiker Pythagoras
      herausgefunden hat.                                                                 4


  3. Nenne drei Götter Griechenlands! __________________________________________

    ______________________________________________________________________                3

 4. Warum nehmen manche Sportler Dopingmittel? _______________________________            1




                      _______ von 13 Punkten ___________________________
Unterrichten in heterogenen Lerngruppen                         Liane Paradies



Beurteilung der Differenzierung

Vorteile

         o Alle Schüler und Schülerinnen arbeiten am gleichen
            Unterrichtsgegenstand und werden auch bei der Klassenarbeit zum
            gleichen Thema geprüft.


         o Die Schülerinnen und Schüler arbeiten auf ihrem Niveau, so dass
            Frustrationen weitgehend vermieden werden können.


         o Schülerinnen und Schüler können Aufgaben vom nächst höheren
            Niveau lösen und haben mehr Erfolgserlebnisse.


         o Sind Schülerinnen und Schüler noch nicht sicher genug, können sie
            zunächst für einen bestimmten Zeitraum im niedrigeren Niveau
            arbeiten und durch Erfolgserlebnisse wieder Mut fassen.


         o Die Durchlässigkeit von einem Niveau zum nächsten ist größer als
            in herkömmlichen „homogenen Klassen“.


         o Bei der qualitativen Differenzierung ist durch die gleiche
            Gesamtpunktzahl trotz unterschiedlichen Leistungsvermögens eine
            Gleichbehandlung gewährleistet.


         o Bei der quantitativen Differenzierung sind die Aufgaben dem
            jeweiligen Leistungsniveau angepasst, auch wenn es zu
            unterschiedlicher Gesamtpunktzahl kommt.
Unterrichten in heterogenen Lerngruppen                         Liane Paradies


Nachteile



        o Das Entwerfen von Klassenarbeiten auf verschiedenen Niveaus mit
           gleicher Gesamtpunktzahl ist ein relativ hoher Arbeitsaufwand,
           wobei die Arbeiten mit quantitativer Differenzierung leichter zu
           konzipieren sind als die Arbeiten mit qualitativer Differenzierung.


        o Bei Arbeiten mit quantitativer Differenzierung muss für jede
           Gruppe die Wertung extra festgelegt werden (Es erleichtert die
           Arbeit, wenn man die Zensuren nach bestimmten Prozentsätzen
           festlegt).


        o Schülerinnen und Schüler, die Zusatzaufgaben auf anderen Niveaus
           bearbeiten, bekommen deshalb nicht zwingend eine bessere Zensur.

				
DOCUMENT INFO
Shared By:
Categories:
Tags:
Stats:
views:113
posted:9/17/2011
language:German
pages:25