; Andrea Heller
Documents
Resources
Learning Center
Upload
Plans & pricing Sign in
Sign Out
Your Federal Quarterly Tax Payments are due April 15th Get Help Now >>

Andrea Heller

VIEWS: 8 PAGES: 6

  • pg 1
									Andrea Heller
Studium der Translationswissenschaften
Western Washington University
Studienjahr 2004/2005
Programm: Joint Study
E-Mail: andrea.heller2@mail.dcu.ie


       Erfahrungsbericht über meinen Aufenthalt an der
 WESTERN WASHINGTON UNIVERSTIY, Bellingham, WA


Mein Studienjahr an der WWU in Bellingham, Washington, war eine einmalige
Erfahrung, die ich nicht missen wollen würde! Es hat mir sogar so gut gefallen,
dass ich noch zwei Monate dran gehängt habe und ein volles Jahr dort geblieben
bin!


Ankunft in Amerika
                Meine Studienkollegin Sabine, die ich durch das
                Austauschprogramm kennen gelernt habe, und ich traten
                unseren Amerika-Aufenthalt mit KLM (super Service – sehr zu
                empfehlen!) am 31. August 2004 von Wien über Amsterdam
                nach Seattle an. Wie Sabine in ihrem Bericht bereits erwähnt
                hat, sollte man beim Einchecken unbedingt um einen Gangplatz
                bitten, da der doch recht lange Flug sonst ziemlich ungemütlich
werden kann. Sabine und ich wurden in Seattle von unserem Freund David, der
das Studienjahr 2003/2004 an der Uni in Graz
verbracht hat, herzlich empfangen. Er war so nett den
Großteil unseres Gepäcks aufzubewahren, während
Sabine und ich mit leichtem Gepäck uns auf eine
dreiwöchige Kalifornientour machten. Unsere Tour von
San Francisco ging weiter zum Yosemite National Park,
dann der Küste entlang nach San Simeon (Hearst
Castel), L.A., San Diego, Mexiko, weiter zum Grand
Canyon und schließlich von Las Vegas wieder zurück
nach Seattle! So eine Tour kann ich nur jedem
empfehlen, da wir wahnsinnig viel Spaß hatten!!!


                                  Seite 1 von 6
Zurück in Seattle holte uns David zusammen mit
seiner Lebensgefährtin Karen ab, die uns dann auch
direkt nach Birnam Wood brachten. Danke auch noch
mal an Karen und David für ihre Hilfe! (Photos: San
Francisco, Yosemite National Park, Grand Canyon)


Birnam Wood
Birnam Wood ist die „Heimat“ vieler älterer und internationaler Studenten.
Weitere Infos zu Birnam Wood und „Transportation“ findet ihr in Sabines
Erfahrungsbericht und auf: http://www.housing.wwu.edu/tour/birnam_wood/.
Die Busverbindung zum Campus ist recht gut, um ins Zentrum oder zum
Shopping Center (Bellisfair) zu gelangen, braucht man jedoch recht lange und es
gibt auch nur wenige Busse. Unbedingt im Student Health Center einen Fahrplan
holen.


Allgemeines
Vieles wurde ja bereits von meinen „Vorgängern“ erwähnt. Ich werde deshalb
nur versuchen ein paar Dinge zu ergänzen.


Versicherung
Ich hatte eine ISIS Welt Standard Versicherung, da die günstigere ISIS <28,
nicht allen Anforderungen der WWU entsprochen hat. Wegen einer
entsprechenden Versicherung informiert ihr euch am besten bei STA-Travel in
der Raubergasse oder unter:
http://www.statravel.at/at/reiseversicherungen/index.shtml.


Bücher
Bücher sind für die meisten Kurse Voraussetzung. Die meisten Bücher sind recht
teuer. Wenn man früh genug dran ist und Glück hat, kann man oft „used books“
in den zwei College Book Stores (einer am Campus und einer in der Sehome
Village) kaufen.


„Munch Money“ und „Mealplan“
Ich kann euch empfehlen „Munch Money“ zu kaufen (mehr Infos bereits in
Sabines Bericht), von einen „Mealplan“ würde ich eher abraten. Infos gibt’s auch
unter: http://www.housing.wwu.edu/dining/mealplan.php

                                  Seite 2 von 6
International Office
Wann auch immer ihr Hilfe benötigt, wendet ihr euch am besten ans
International Office. Richard Bruce, Internationaler Koordinator, ist überaus
freundlich und hilfsbereit.


Campus
Der Campus ist wunderschön angelegt, mit vielen Grünflächen und Skulpturen.
Von der „Viking Common“, einer der drei „Dining Halls“, hat man einen
wundervollen Ausblick übers Meer. Einen genauen Lageplan vom Campus findet
ihr unter: http://www.housing.wwu.edu/general/campusmaps.php


Kurse
Ich werde nur ein paar Kurse anführen, die ich besonders gut gefunden habe und
gerne weiter empfehlen möchte. Ich muss jedoch sagen, dass alle meine Kurse
recht gut waren. Für mehr Informationen könnt ihr euch gerne an mich wenden!
Alle Kurse, die angeboten werden, stehen auch im „Classfinder“:
https://www.admin.wwu.edu/pls/wwis/wwsktime.SelClass
Beschreibungen der Kurse gibt es bei den einzelnen Departments auf:
http://west.wwu.edu/wwu/subpage.aspx?index=214


JOUR 190 – Intro to Mass Media
Dieser Kurs ist eine kritische Einführung in die Welt der Massen-Medien und der
amerikanischen Medien-Monopole bei Prof. Tim Pilgrim. (Tipp: Wenn ihr wirklich
wissen wollt was auf der Welt so passiert, solltet ihr euch nicht auf die
amerikanischen Medien verlassen, sondern lieber über’s Internet die
österreichischen Nachrichten lesen. Oft ist es ganz interessant zu erfahren wie
Dinge, die in Amerika geschehen, in den Medien doch ganz anders dargestellt
werden.)


ANTH 104 – American Mosaic: US Cultures
Amerikanische Geschichte mit einem Schwerpunkt auf Immigration, Rasse,
ethnische Minderheiten und kontemporären Problemen.




                                    Seite 3 von 6
JOUR 106 – Writing Structure
Dieser Kurs ist ein zweistündiger Grammatikkurs für Journalisten, der aber auch
für Austauschstudenten sehr gut geeignet ist.


ENG 364 – Introduction to Film Studies
Einführung in die Film Theorie bei Prof. Douglas Park. Das Besuchen
wöchentlicher Filmvorführungen (von echten Klassikern) ist Voraussetzung für
die Diskussionen im Kurs und detaillierte technische als auch inhaltliche
Filmanalysen. Dieser Kurs ist sehr zeitaugwendig, dennoch sehr empfehlenswert.


ENG 370 – Intro to Language
Dieser Kurs ist eine Einführung in die Linguistik für English Majors. Ich habe
diesen Kurs ganz nützlich gefunden, um „Sprache“ besser zu verstehen. Wenn
möglich bei Prof. Pam Hardman besuchen.


ENG 464 – Film Studies: Feminist Film Theory (WI)
Dieser Kurs setzt voraus, dass man ENG 364 besucht hat. Die Professorin, Dawn
Dietrich, ist wohl die beste Professorin, bei der ich je einen Kurs besucht habe.
Sie verlangt von ihren Studenten viel, ist aber auch sehr entgegenkommend,
gerecht und fachlich einfach super. Dieser Kurs ist „Writting Intensive“ (WI), also
sehr „Schreibintensiv“.


Sportkurse
Nebenbei habe ich noch einige Sportkurse, die einwenig mit unseren USI-Kursen
zu vergleichen sind, besucht. Diese Kurse eignen sich sehr gut, um neue Leute
kennen zu lernen, ein wenig Abwechslung in den Alltag zu bringen, ein oder zwei
fehlende Credits zu bekommen und recht günstig Sportarten auszuprobieren, die
man schon immer mal ausprobieren wollte. Es ist ziemlich schwer in die
beliebteren Kurse hinein zu kommen, Beharrlichkeit zahlt sich aber meistens aus.
Auch wenn man sich vor dem ersten Treffen nicht anmelden konnte, sollte man
trotzdem zur ersten Stunde hingehen und sich dort sofort auf der Warteliste
eintragen. Ich habe insgesamt sechs Sportkurse belegt, werde hier aber nur die
Besten anführen!




                                   Seite 4 von 6
PE 170 – Sailing
Dieser Anfängerkurs findet am Lake Whatcom (20 Minuten
vom Campus bzw. Bellingham mit dem Auto entfernt). In der
ersten Stunde werden Fahrgemeinschaften gebildet. Am
Ende des Kurses wird eine Art „Segelschein“ absolviert, der
einem erlaubt gegen eine geringe Gebühr (ca.3$) dann auch
Boote auf eigene Faust zu mieten. Es gibt auch Kurse für
Fortgeschrittene,….


PE 175 - Windsurfing
Diesen Kurs habe ich im Spring Quarter besucht, was ich euch auch empfehlen
würde, da dann das Wetter schon ein wenig wärmer und sonniger ist. Dieser
Kurs findet ebenfalls am Lake Whatcom statt.


PE 120 – Beginning Social Dance
Diesen Kurs habe ich im Winter Quarter gemacht, wie es draußen doch recht
ungemütlich war. Dieser Kurs eignet ebenfalls hervorragend, um neue Leute
kennen zu lernen, da alle paar Minuten Partner gewechselt werden und man
somit immer mit jemand anders tanzen muss.


Tipps
Zum Abschluss möchte ich euch noch ein paar Tipps mit auf den Weg geben:


Keine falsche Bescheidenheit!
Im Gegensatz zu Amerikanern neigen Österreicher dazu bescheiden zu sein und
sich vor anderen weniger gut darzustellen. Also bitte keine falsche
Bescheidenheit was euer Können und Wissen anbelangt! Amerikaner versteh das
nicht!


Reist so viel wie möglich!
Besonders empfehlen kann ich einen „Ausflug“
nach Hawaii, zum Beispiel in der Spring Break im
März. Toll ist es auch die Küste von Bellingham
nach Kalifornien abzufahren. Die Strände in Oregon
(z.B.: Cannon Beach) und die Regenwälder auf der
„Olympic Peninsula“ und in Nordkalifornien


                                   Seite 5 von 6
(Redwood Forest) sind traumhaft schön. Eine
Kalifornien-Tour ein Muss! Ein Ausflug nach Eastern-
Washington (z.B.: zum Campen) ist ebenfalls sehr
empfehlenswert.


Ein paar gute Sites mit billigen Flügen möchte ich
euch noch mit auf den Weg geben:
http://www.studentuniverse.com/
http://www.cheaptickets.com/App/Home?z=damc&r
=2j
http://www.statravel.com/statravel/default.aspx
(Photos: Hawaii – Turtle Beach, Oregon Coast,
Redwood Forest)


Im Allgemeinen solltet ihr jede Gelegenheit nützen, um nach Seattle oder
Vancouver zu fahren. Dies geht am billigsten mit dem Greyhound Bus:
http://www.greyhound.com/ oder am schönsten (direkt dem Meer entlang) mit
dem Zug:
http://www.amtrak.com/servlet/ContentServer?pagename=Amtrak/HomePage.
Reservierungen für den Bus und Zug sind erforderlich, Tickets also so früh wie
möglich kaufen, da es vorkommen kann, dass am Sonntagnachmittag schon alle
Busse zurück nach Bellingham ausgebucht sind! Greyhound Tickets gibt es bis
drei Tage vor Abfahrt billiger.


                                                     Ich hoffe, mein Bericht und
                                                     meine Links sind hilfreich für
                                                     euch! Ich kann nur noch mal
                                                     betonen, wie gut es mir an der
                                                     WWU gefallen hat und ich
                                                     jedem nur empfehlen kann,
                                                     sich ebenfalls ins Abenteuer zu
                                                     stürzen! Für weitere Fragen
                                                     könnt ihr euch gerne an mich
                                                     wenden
                                                     andrea.heller2@mail.dcu.ie!
                                                      Andrea


                                   Seite 6 von 6

								
To top