Docstoc

DAAD

Document Sample
DAAD Powered By Docstoc
					                              Anlage 5 zum Zuwendungsvertrag ISAP



                                         DAAD
                           Deutscher Akademischer Austauschdienst


                                Abschlussfragebogen
                              für deutsche Stipendiaten
                            des DAAD im ISAP-Programm

                                  Name, Vorname:
                                    Heimathochschule:
                                     Projekt-ID: 50………..
                                    aktuelle Anschrift:
                                         e-mail:



                      Sehr geehrte DAAD-Stipendiatin,
                      sehr geehrter DAAD-Stipendiat,


                      mit Hilfe dieses Abschlussfragebogens möchten wir Ihre
                      Erfahrungen während Ihres Auslandsstudiums im Rahmen
                      des ISAP-Programms erfragen. Wir bitten Sie herzlich um
                      eine vollständige und sorgfältige Beantwortung des
                      gesamten Bogens. Die nachfolgenden Stipendiaten und
                      der DAAD werden es Ihnen danken.
                      Das Ausfüllen des auf den ersten Blick umfangreichen
                      Fragebogens nimmt nicht mehr als ca. 20 Minuten in
                      Anspruch, da Sie bei den meisten Fragen lediglich eines
                      der vorgegebenen Kästchen ankreuzen müssen. Bei
                      anderen Fragen erwarten wir eine Textantwort. Sollte der
                      dafür vorgesehene Platz nicht ausreichen, fügen Sie bitte
                      ein gesondertes Blatt bei.
                      Bitte scheuen Sie sich nicht, auch Ihre Kritik deutlich zu
                      äußern. Nur so können wir unsere Programme
                      verbessern.
                      Wir warten mit Spannung auf Ihre Antworten und
                      Kommentare. Bitte senden Sie diesen
                      Abschlussfragebogen spätestens zwei Monate nach
                      Stipendienende ausgefüllt an Referat 511 im DAAD
                      zurück. (auch gerne per e-mail an <Stammen@daad.de>)
                      Mit freundlichen Grüßen und einem herzlichen
                      Dankeschön

                      Ihr   DAAD

511 / ISAP / Januar 2010                                                           Seite 1 von 12
1. Persönlicher Hintergrund

1.1 Hatten Sie vor Ihrem DAAD-geförderten Aufenthalt im Ausland bereits einen Hochschulabschluss?
    (Falls Sie bereits mehrere akademische Examen abgelegt haben, nennen Sie bitte nur den höchsten
    Abschluss.)
        Nein  weiter mit Frage 1.4

         Ja, einen Fachhochschulabschluss
         Ja, einen Universitätsabschluss
         Ja, eine Promotion
         Ja, sonstiges (bitte angeben):

1.2 Haben Sie diesen akademischen Abschluss in Deutschland erworben?
         Ja
         Nein, sondern in (bitte das Land angeben):

1.3 In welchem Jahr haben Sie diesen Hochschulabschluss erworben?



1.4 Haben Sie vor Ihrer Bewerbung um das DAAD-Stipendium bereits für einen längeren Zeitraum
    (mindestens 2 Monate) im Ausland gelebt?
        Nein
        Während der Schulzeit            Dauer:      Monate; Land:
         Als Student                      Dauer:      Monate; Land:
        Als Doktorand                    Dauer:      Monate; Land:
        Als Post-Doktorand               Dauer:      Monate; Land:
        Praktikum                        Dauer:      Monate; Land:
        Berufstätigkeit                  Dauer:      Monate; Land:
        Anderes:                         Dauer:      Monate; Land:



2. Bewerbung um das DAAD-Stipendium

2.1 Welchen beruflichen Status hatten Sie zum Zeitpunkt der Bewerbung um das DAAD-Stipendium?
    (Mehrfachnennungen möglich)
        Berufstätig
         Student
         Doktorand
         Arbeitslos
         Anderes, bitte angeben:

2.2 Hatten Sie bereits vor Ihrem DAAD-Stipendium Kontakte zu Personen oder Institutionen im
    Gastland? (Mehrfachnennungen möglich)
      Nein
         Ja, akademische bzw. berufliche Kontakte
         Ja, private Kontakte




511 / ISAP / Januar 2010                                                             Seite 2 von 12
2.3 Wie wichtig waren die folgenden Gründe für Ihre Bewerbung um einen DAAD-geförderten Studien-
    bzw. Forschungsaufenthalt im Ausland?
                                                                                                    Sehr                                   Überhaupt
                                                                                                   wichtig                                nicht wichtig
                                                                                                      1          2          3           4       5
     Spezielle Studien- bzw. Forschungsangebote im Gastland ..........                                                                 
     Die wissenschaftliche Reputation der Gastinstitution ...................                                                          
     Herstellung von Kontakten zu ausländischen Wissenschaftlern ...                                                                   
     Besondere Ausstattungsmerkmale der Gastinstitution
     (Bibliothek, Labor, etc.) .................................................................                                       
     Verbesserung der Fremdsprachenkenntnisse ..............................                                                           
     Verbesserung der Karrieremöglichkeiten ......................................                                                     
     Die Attraktivität des Stipendiums ..................................................                                              
     Im Ausland zu leben und internationale Erfahrungen
     zu sammeln ...................................................................................                                   
     Persönliche Gründe (z.B. im Gastland lebende
     Verwandte, Freunde usw.) ............................................................                                            
     Die geringe Entfernung zwischen Deutschland und Ihrem
     Gastland ........................................................................................                                
     Andere Gründe, bitte angeben:
                                                                                                                                      

                                                                                                                                      


2.4 Wie sind Sie auf das Förderungsangebot des DAAD aufmerksam geworden? (Mehrfachnennungen
    möglich)
      Informationsmaterial, Plakate, etc. an Ihrer Hochschule/Forschungseinrichtung
      Hochschullehrer/Wissenschaftler an Ihrer Hochschule/Forschungseinrichtung
      Akademisches Auslandsamt oder andere Stelle für internationale Angelegenheiten an Ihrer
      Hochschule/Forschungseinrichtung
      Kollegen, Freunde, Bekannte
      Hochschullehrer /Wissenschaftler/Studierende aus Ihrem Gastland
      Stipendienbroschüre, Informationsveranstaltungen, etc. des DAAD
      Presse, Rundfunk, Fernsehen
      Internet-Seiten des DAAD
      Andere Informationsquellen, bitte angeben:

2.5., 2.6., 2.7.                   entfällt

2.8 In welchem Umfang hatten Sie Schwierigkeiten, die Zulassung an der Gasthochschule oder die
    Betreuungszusage eines ausländischen Professors zu erhalten?
                                                                                 Überhaupt keine                           Sehr große          War nicht
                                                                                 Schwierigkeiten                          Schwierigkeiten     erforderlich
                                                                                       1       2             3           4     5                   6
     Zulassung an der Gasthochschule ................................                                                            
     Betreuungszusage eines ausländischen Professors. ....                                                                       

2.9 Wenn Sie große oder sehr große Schwierigkeiten bei der Zulassung oder der Betreuungszusage
    hatten, worin bestanden diese?




511 / ISAP / Januar 2010                                                                                                                     Seite 3 von 12
2.10 Welche anderen Optionen haben Sie zur Zeit der Bewerbung in Betracht gezogen?
     (Mehrfachnennungen möglich)
        Keine
        Graduiertenkolleg
        Stipendium in Deutschland
        Berufstätigkeit in Deutschland
        Andere Aktivitäten in Deutschland (bitte angeben):
        Anderes Stipendium im Ausland (geben Sie bitte das Land an):
        Berufstätigkeit im Ausland (geben Sie bitte das Land an):
        Andere Aktivitäten im Ausland (geben Sie bitte das Land an):

2.11 Haben Sie sich neben dem DAAD-Stipendium auch um ein anderes Stipendium beworben?
         Nein
         Ja, und zwar

2.12 Wie zufrieden waren Sie mit folgenden Aspekten des Bewerbungs- und Entscheidungsverfahrens
     an Ihrer Hochschule?
                                                                                 Sehr            Zufrieden    Überhaupt nicht
                                                                               zufrieden                        zufrieden
                                                                                     1       2       3        4        5
     Informationen über die DAAD-Programme ...................................                                 
     Verfügbarkeit von Informationen über das
     Hochschul- und Forschungssystem im Gastland .........................                                             
    Verständlichkeit der Informations- und Bewerbungsunterlagen ...                                           
     Dauer des Bewerbungs- und Auswahlverfahrens ........................                                      
     Transparenz des Auswahlverfahrens ...........................................                             


3. Profil des Studien- bzw. Forschungsaufenthalts im Ausland

3.1 Für welchen Zeitraum haben Sie ein DAAD-Stipendium erhalten?

     von:     /   /   / (Tag/Monat/Jahr)                                bis:    /    /   / (Tag/Monat/Jahr)



3.2 Welche Hochschule/Gastinstitution haben Sie besucht?



3.3 Welches Ziel haben Sie mit Ihrem vom DAAD geförderten Studien- und Forschungsaufenthalt im
    Ausland hauptsächlich verfolgt?
       Studium für einen akademischen Abschluss im Gastland, und zwar
           Bachelor / Licence
           Master / Maîtrise
           Ph.D.
            Sonstiges:
        Studium für einen Abschluss in Deutschland  weiter mit Frage 4.1
        Forschung, die nicht in Zusammenhang mit einer Promotion steht  weiter mit Frage 4.1
        
        Sonstiges:



3.4 Falls Sie eine Promotion oder einen anderen akademischen Abschluss im Ausland erwerben
    wollten, haben Sie diesen Abschluss während der Förderungszeit durch den DAAD erreicht?
       Ja  weiter mit Frage 4.1
       Nein, ich brauche noch einige Zeit, bitte angeben: Monate
511 / ISAP / Januar 2010                                                                                      Seite 4 von 12
         Nein, aber ich habe einen anderen Abschluss erreicht, bitte angeben:
         Nein, ich habe die Absicht aufgegeben, einen Abschluss im Ausland zu erwerben
         Sonstiges:

3.5 Falls Sie den angestrebten Abschluss (noch) nicht erreicht haben, worin liegen die Gründe?
    (Mehrfachnennungen möglich)
        Es stand von vornherein fest, dass der Abschluss nicht während der Förderungszeit durch den DAAD
        erreicht werden konnte
        Die Zugangsvoraussetzungen für den angestrebten Abschluss waren nicht ausreichend
        Mangelnde fachliche Betreuung
        Die Dauer des DAAD-Stipendiums war zu kurz bzw. das Stipendium konnte nicht verlängert werden
        Sprachschwierigkeiten
        Persönliche Probleme (z.B. Krankheit, familiäre Gründe)
        
        Anderes, bitte angeben:


4. Vorbereitung auf den Studien- bzw. Forschungsaufenthalt im Gastland

4.1 Welche Angebote zur Vorbereitung des Auslandsaufenthalts hat Ihnen Ihre Hochschule gemacht
    und welche haben Sie wahrgenommen? (Zutreffendes bitte ankreuzen bzw. notieren)
                                                                                     Von Ihrer Hochschule             Von Ihnen
                                                                                          angeboten                 wahrgenommen
     Vorbereitungstreffen für Stipendiaten
     Einsicht in schriftliche Berichte von ehemaligen Stipendiaten
     Sonstiges:          
4.2 Rückblickend betrachtet, inwieweit halten Sie Ihre Vorbereitung auf den Studien- bzw.
    Forschungsaufenthalt im Ausland für ausreichend?
                                                                                         Völlig                         Gar nicht
                                                                                      ausreichend                      ausreichend
                                                                                           1      2         3        4      5
     Vorbereitung auf organisatorische Angelegenheiten
     (Versicherung, behördliche Anmeldung, etc.) ...............................                                       
     Gesellschaft und Kultur (Umgangsformen, Sitten, Verhalten) .                                                      
     Hochschul- und Forschungssystem ..............................................                                    
     Fachliche Vorbereitung .................................................................                          
     Sprachliche Vorbereitung ..............................................................                           
4.3 Wie stufen Sie Ihre Kenntnisse der Sprache des Gastlandes ein?
                                                                                         Sehr gut                        Sehr begrenzt
                                                                                            1       2       3        4         5
     Vor dem Aufenthalt im Gastland ...............................................                                    
     Nach Beendigung des Stipendiums ...........................................                                               



5. Zulassung zu Studium und Forschung im Gastland

5.1 War es zur Durchführung Ihres Studien- bzw. Forschungsvorhabens erforderlich,                                                         Ihre
    Studienleistungen oder Ihren Hochschulabschluss im Gastland anerkennen zu lassen?
      Nein  weiter mit Frage 5.6
      Ja




511 / ISAP / Januar 2010                                                                                                     Seite 5 von 12
5.2 In welchem Umfang sind Ihre heimatlichen Studienleistungen oder Ihr Hochschulabschluss durch
    die Gasthochschule/Gastinstitution anerkannt worden?
      Vollständige Anerkennung ohne größere Schwierigkeiten
        Vollständige Anerkennung aber verbunden mit erheblichen Schwierigkeiten
        Nur teilweise Anerkennung
        Überhaupt keine Anerkennung
5.3 Haben Sie im Zusammenhang mit der Anerkennung Ihrer heimatlichen Studienleistungen
    besondere Auflagen erfüllen müssen, z.B. Anfertigung von Übersetzungen oder Teilnahme an
    Prüfungen?
       Nein
         Ja, und zwar folgende (Mehrfachnennungen möglich)
                Übersetzung von Zeugnissen/Diplomen
                Übersetzung von Leistungsnachweisen
                Übersetzung von Studienarbeiten/der Diplomarbeit
                Ablegen von mündlichen Fachprüfungen
                Ablegen von schriftlichen Fachprüfungen
                Teilnahme an einem Praktikum
                Besuch von speziellen Lehrveranstaltungen
                Anderes, bitte angeben:
5.4 Wie lange hat das Anerkennungsverfahren, von der Antragstellung bis zur Entscheidung,
    insgesamt gedauert?

              Wochen

5.5 Falls Sie Schwierigkeiten bei der Anerkennung Ihrer heimatlichen Studienleistungen oder Ihres
    Hochschulabschlusses hatten, worin lagen die Gründe? (Mehrfachnennungen möglich)
       Unterschiede im Aufbau des Studiums in Deutschland im Vergleich zum Gastland (z.B. Studiendauer,
       Praxisphasen usw.)
         Unterschiede in den Fachinhalten des Studiums in Deutschland im Vergleich zum Gastland
         Unterschiede in den Prüfungsverfahren (z.B. mündliche statt schriftliche Prüfungen usw.)
         Niedrigeres Niveau der Ausbildung in Deutschland
         Fehlende Kenntnisse des deutschen Hochschulsystems bei den für die Anerkennung zuständigen
         Stellen im Gastland
         Anderes, bitte angeben:

5.6 Haben Sie sich während Ihres Auslandsaufenthalts an Ihrer Gasthochschule immatrikuliert?
     Nein
        Ja

5.7 Haben Sie, oder stellvertretend für Sie der DAAD, im Ausland Studiengebühren oder andere hiermit
    in Verbindung stehende Ausgaben entrichtet?
        Nein
        Ja, Studiengebühren oder ähnliche Ausgaben
        Ja, Krankenversicherung
         sonstige Ausgaben, und zwar:
        Ja,




511 / ISAP / Januar 2010                                                                      Seite 6 von 12
6. Studium und Forschung im Gastland

6.1 In welcher Sprache haben Sie sich im fachlichen Umfeld (Studium/Forschung) während des
    Auslandsaufenthalts verständigt? Wenn mehrere Sprachen genutzt wurden, geben Sie bitte die
    entsprechenden Prozentanteile an.
        Sprache des Gastlandes............                 %
        Englisch......................................     %
        Deutsch......................................      %
         
         Sonstige:

              .....................                             %
                                                          100    %

6.2 Haben Sie diese im Ausland besuchten Lehrveranstaltungen bereits vor Ihrer Ausreise in das
    Gastland ausgewählt?
         Ja, alle Lehrveranstaltungen
         Ja, den überwiegenden Teil der Lehrveranstaltungen
         Ja, aber nur einen kleinen Teil der Lehrveranstaltungen
         Nein, alle Lehrveranstaltungen wurden erst nach der Einreise im Gastland ausgewählt

6.3 Haben Sie sich bereits vor Beginn Ihres DAAD-geförderten Auslandsstudiums über die
    Regelungen und Verfahren zur Anerkennung von im Ausland erbrachten Studienleistungen an
    Ihrer Herkunftshochschule informiert?
         Nein
         Ja, bei den fachlich zuständigen Hochschullehrern
         Ja, beim Prüfungsamt/Prüfungsobmann o.ä.
         Ja, beim Akademischen Auslandsamt/Auslandsbeauftragten
         Ja, bei anderen, und zwar:

6.4 Gab es vor Beginn Ihres DAAD-geförderten Auslandsstudiums bereits konkrete Absprachen über
    die Anerkennung von im Ausland erbrachten Studienleistungen?
         Nein
         Ja, mit dem fachlich zuständigen Hochschullehrer
         Ja, mit dem Prüfungsamt/Prüfungsobmann o.ä.
         Ja, mit anderen, und zwar:

6.5 Wie beurteilen Sie die folgenden Aspekte des Studiums im Ausland im Vergleich zum Studium in
    Deutschland?
             Im Gastland                                                                                                 In Deutschland
    Sehr gut               Sehr schlecht                                                                          Sehr gut         Sehr schlecht
       1     2       3      4    5                                                                                   1     2       3   4     5
                                   Breite des Lehrangebots .......................................................                     
                                   Spezialisierungsmöglichkeiten im eigenen Fachgebiet .........                                       
                                   Wissenschaftliches Niveau ....................................................                  
                                   Didaktische Fähigkeiten des Lehrpersonals..........................                             
                                   Intensität der fachlichen Betreuung .......................................                     
                                   Intensität der sozialen/persönlichen Betreuung ....................                             
                                   Ausstattung der Bibliothek, EDV etc. ....................................                       
                                   Zahl der Teilnehmer in Lehrveranstaltungen.........................                             
                                   Sonstiges, bitte angeben:           ...........................................                     




511 / ISAP / Januar 2010                                                                                                  Seite 7 von 12
6.6 Wie stark werden nach Ihrer Erfahrung die folgenden Aspekte an der Gasthochschule im Ausland
    im Vergleich zu Ihrer Herkunftshochschule in Deutschland betont?
               Im Gastland                                                                                                                      In Deutschland
 Sehr große                Überhaupt keine                                                                                      Sehr große Überhaupt keine
 Bedeutung                   Bedeutung                                                                                          Bedeutung       Bedeutung
        1      2       3       4       5                                                                                                1        2       3       4       5
                                        Erwerb von Faktenwissen (einschl. z.B. mathematischen
                                            Formeln) ................................................................................                                     
                                        Verständnis von Theorien, Konzepten, Paradigmen .............                                                          
                                        Vermittlung international vergleichender Perspektiven .............                                                    
                                        Vermittlung interdisziplinärer Perspektiven...............................                                             
                                        Verwendung fremdsprachlicher Publikationen ......................                                                      
                                        Anleitung zum wissenschaftlichen Arbeiten ..........................                                                   
                                        Regelmäßige Anwesenheit in Veranstaltungen ....................                                                        
                                        Vorlesungen (Dozent als Hauptinformationsträger) ..............                                                        
                                        Freiheit der Studenten bei der Wahl spezieller
                                            Studienschwerpunkte ............................................................                                       
                                        Kommunikation zwischen Studenten und Lehrpersonal
                                            außerhalb der Veranstaltungen .............................................                                            
                                        Selbständiges Arbeiten ..........................................................                                      
                                        Teamarbeit mit anderen Studierenden ..................................                                                 
                                        Mündliche Prüfungen .............................................................                                      
                                        Schriftliche Prüfungen ...........................................................                                     
                                        Benotete Hausarbeiten ..........................................................                                       
6.7 In welchem Maße hatten Sie während Ihres Studiums in folgenden Bereichen Schwierigkeiten ?
                                                                                           Überhaupt keine                                        Sehr große
                                                                                           Schwierigkeiten                                      Schwierigkeiten
                                                                                                     1           2          3               4            5
       Teilnahme an Veranstaltungen in der Fremdsprache..............                                                                         
       Teilnahme an Prüfungen in der Fremdsprache ........................                                                                    
       Hohes wissenschaftliches Niveau von Veranstaltungen .........                                                                          
       Fehlendes Angebot an Veranstaltungen für Ihr Fachgebiet ....                                                                           
       Unterschiede in den Lehr-/Lernmethoden im Vergleich
       zu Deutschland ...........................................................................                                             
       Bereitschaft seitens der Lehrenden, auf die ausländischen
       Studierenden einzugehen bzw. ihnen zu helfen ......................                                                                    
       Herstellung von Kontakten zu einheimischen Kommilitonen ..                                                                             
       Beratung hinsichtlich inhaltlicher Fragen des Studiums ..........                                                                      
       Beratung hinsichtlich der Nutzung spezieller Einrichtungen
       (Bibliothek, EDV, usw.) ..............................................................                                                 
       Schlechte Ausstattung der Bibliothek, EDV/Internet usw. .......                                                                        
       Verwaltungsangelegenheiten an der Hochschule ....................                                                                      
       Sonstige Schwierigkeiten, bitte angeben:
       ________________________________________________ .....                                                                                 

6.8.        entfällt

6.9 In Frage 3.3 haben wir Sie gebeten, Ihr Studien- bzw. Forschungsvorhaben während des
    Auslandsaufenthalts zu beschreiben. Können Sie uns nun bitte mitteilen, in welchem Umfang Sie
    Ihr Vorhaben realisieren konnten?
           Vollständige Realisierung des Studien- bzw. Forschungsvorhabens
           Teilweise Realisierung
           Nur geringe oder keine Realisierung
           Realisierung eines veränderten Vorhabens
            
            Sonstiges, und zwar:


511 / ISAP / Januar 2010                                                                                                                         Seite 8 von 12
6.10 Falls Sie Ihr Studien- bzw. Forschungsvorhaben nur teilweise oder überhaupt nicht realisieren
     konnten, worin liegen aus Ihrer Sicht die Gründe? (Mehrfachnennungen möglich)
        Die Vorbereitung/Planung des Studien- bzw. Forschungsvorhabens war nicht ausreichend
         Der Zeitrahmen für die Durchführung des Vorhabens war zu kurz
         Fehlendes Angebot an speziellen Lehrveranstaltungen
         Die Forschungsarbeiten dauerten länger als erwartet
         Die Ergebnisse der Forschungsarbeiten machten zusätzliche Untersuchungen notwendig
         Schlechte Ausstattung der Bibliothek/fehlende Spezialliteratur an der Gastinstitution
         Mangelhafte technische Ausstattung (z.B. Labor, Computer) der Gastinstitution
         Fehlende bzw. schlechte fachliche Betreuung
         Fehlende finanzielle Mittel zur Durchführung von Forschungsarbeiten (z.B. für Labormaterial)
         Sprachschwierigkeiten
         Persönliche Gründe (z.B. Krankheit)
         Anderes, bitte angeben:
6.12 Falls Sie Lehrveranstaltungen besucht haben, rechnen Sie bei der Anerkennung Ihrer im Ausland
     erbrachten Studien- und Prüfungsleistungen mit Schwierigkeiten an Ihrer deutschen Hochschule?
       Nein
        Weiß nicht
        Ja, und zwar weil
                die im Gastland besuchten Lehrveranstaltung nicht in das Curriculum des Studiums in Deutsch-
                land passen
                die Kriterien für den Erhalt der ausländischen Leistungsnachweise/Prüfungen nicht den
                deutschen Standards entsprechen (z.B. mündliche statt schriftliche Prüfung)
                die im Ausland besuchten Lehrveranstaltungen nicht dem Studienabschnitt entsprechen, in dem
                Sie sich in Deutschland befinden (z.B. Hauptstudium)
                Anderes, bitte angeben:

7. Soziale und kulturelle Aspekte des Aufenthalts im Ausland

7.1 Wo haben Sie während Ihres Gastaufenthalts überwiegend gewohnt?
     Studentenwohnheim
        Wohnung/Haus als Wohngemeinschaft mit anderen Deutschen
        Wohnung/Haus als Wohngemeinschaft mit Einheimischen
        Eigene Wohnung/Haus
        Zimmer in einer Privatwohnung
        Hotel/Pension
         Sonstiges, bitte angeben:
7.2 Bitte geben Sie an, wie häufig während Ihres Auslandsaufenthalts die folgenden Erfahrungen und
    Aktivitäten waren?
                                                                                           Sehr                        Überhaupt
                                                                                          häufig                         nicht
                                                                                            1      2       3       4       5
     Kontakte mit Professoren/Wissenschaftlern des Gastlandes ..                                                    
     Diskussionen/Gespräche mit Studierenden und Kollegen
     des Gastlandes ........................................................................                        
     Diskussionen/Gespräche mit anderen Einheimischen
     außerhalb der Gastinstitution ...................................................                              
     Diskussionen/Gespräche mit anderen ausländischen
     Studierenden und Kollegen ......................................................                               
     Reisen im Gastland ..................................................................                          
     Besuch von Museen, Konzerten, Theater, Kino usw. ..............                                                        
     Gemeinsame Freizeitaktivitäten mit Einwohnern
     des Gastlandes ........................................................................                        
511 / ISAP / Januar 2010                                                                                                   Seite 9 von 12
7.3 Wie zufrieden sind Sie mit der Betreuung durch Ihre Gastinstitution hinsichtlich der folgenden
    Aspekte?
                                                                                               Sehr                        Überhaupt nicht
                                                                                             zufrieden                       zufrieden
                                                                                                 1       2       3       4       5
     Wohnungssuche .....................................................................                                  
     Soziale Kontakte und Freizeitaktivitäten ..................................                                          
     Organisatorische Angelegenheiten (Versicherung,
     behördliche Anmeldung, usw.) .................................................                                       
     Beratung in persönlichen Angelegenheiten .............................                                               
     Fachliche Betreuung und Beratung .........................................                                           
     Sonstiges; bitte angeben:
           .......................................................................................                                 

7.4 In welchem Maße hatten Sie während Ihres Gastaufenthalts in den folgenden Bereichen
    Schwierigkeiten?
                                                                                        Überhaupt keine                     Sehr große
                                                                                        Schwierigkeiten                    Schwierigkeiten
                                                                                              1         2        3       4       5
     Organisatorische Angelegenheiten mit lokalen Behörden
     (Ausländerbehörde, Versicherungen usw.) .............................                                                
     Hohe Lebenshaltungskosten im Gastland ...............................                                                
     Umgang der Einheimischen mit Ihnen als Ausländer ..............                                                      
     Wohnungsangelegenheiten .....................................................                                        
     Klima, Ernährung, Gesundheit .................................................                                       
     Allgemeiner Lebensstil/Umgangsformen im Gastland .............                                                       
     Herstellung von Kontakten zur einheimischen Bevölkerung ...                                                          
     Gebrauch der Fremdsprache ...................................................                                        
     Sonstiges; bitte angeben:
           .......................................................................................                        

7.5 In welchem Maße waren Sie in Forschung bzw. Studium und in das soziale Leben im Gastland
    integriert ?
                                                                                              Sehr gut                       Überhaupt nicht
                                                                                                 1       2       3       4         5
     Forschung bzw. Studium .........................................................                                     
     Soziales Leben im Gastland ....................................................                                               


8. Einschätzung des DAAD-Stipendienprogramms

8.1 War die Dauer der Förderung durch den DAAD für die Durchführung Ihres Studien- bzw.
    Forschungsvorhabens angemessen?
      Die Förderungsdauer hätte   Monate länger sein müssen
      Die Förderungsdauer war genau richtig
      Die Förderungsdauer hätte   Monate kürzer sein können
8.2 Reichte das DAAD-Stipendium aus, um Ihre Kosten während des Aufenthalts im Gastland zu
    decken?
      Ja  weiter mit Frage 8.5
      Nein
8.3 Welche zusätzlichen Mittel standen Ihnen zur Verfügung?
     Eigene Mittel (Arbeit, Ersparnisse)
     Zuwendungen von Eltern, Verwandten
     Sonstiges, bitte angeben:


511 / ISAP / Januar 2010                                                                                                         Seite 10 von 12
8.4 Wenn Sie zusätzliche Mittel eingesetzt haben, wieviel Prozent Ihrer Gesamtausgaben deckten Sie
    damit ab?
            %


9. Abschließende Bewertung und Pläne für die Zukunft

9.1 Glauben Sie, dass Ihr Gastaufenthalt im Ausland im Hinblick auf folgende Aspekte wertvoll war?
                                                                                                     Sehr                        Überhaupt nicht
                                                                                                    wertvoll                        wertvoll
                                                                                                      1        2       3       4       5
     Erwerb von besonderen Fachkenntnissen, die in Deutschland
     nicht angeboten werden ................................................................                                 
     Erwerb von Kenntnissen über das Hochschul- und
     Forschungssystem des Gastlandes ..............................................                                                  
    Verbesserung der Fremdsprachenkenntnisse ..............................                                                 
     Aufbau von Kontakten zu ausländischen Wissenschaftlern .........                                                        
     Verbesserung Ihrer beruflichen Karrieremöglichkeiten.................                                                   
     Kenntnis und Verständnis der Kultur des Gastlandes ..................                                                   
     Kontakte zu Einwohnern des Gastlandes .....................................                                             
     Neue Perspektiven gegenüber Deutschland ................................                                                
     Sonstiges; bitte angeben:
           ............................................................................................                      


9.2 Wie zufrieden waren Sie insgesamt mit Ihrem Studien- bzw. Forschungsaufenthalt im Ausland?
            Sehr zufrieden                                                              Sehr unzufrieden
                  1                     2                   3                  4               5
                                                                                

9.3 Haben Sie bereits konkrete Pläne für weitere fachliche bzw. berufliche Kontakte zum Gastland?
    (Mehrfachnennungen möglich)

         Nein
         Fortsetzung der wissenschaftlichen Zusammenarbeit im Gastland (Verlängerung des Gastaufenthaltes)
         Professur/Lektorat/Lehrauftrag etc. im Gastland
         Fortsetzung der wissenschaftlichen Zusammenarbeit nach der Rückkehr nach Deutschland
         Zusage eines ausländischen Professors/Wissenschaftlers für die Betreuung der weiteren
         akademischen Qualifikation (z.B. Diplomarbeit oder Promotion)
         Gemeinsame Planung von Forschungsprojekten
         Gegenseitige Einladung zu wissenschaftlichen Konferenzen/Symposien/Tagungen
         Gemeinsame Publikationen
         Organisation des Austausches von Wissenschaftlern und Studierenden
        
        Anderes, bitte angeben:

9.4 Welche beruflichen Pläne haben Sie für die Zeit nach dem DAAD-Stipendium?

        Fortsetzung des Studiums
        Fortsetzung der Arbeiten an der Promotion
        Aufnahme bzw. Fortsetzung einer Berufstätigkeit an einer Hochschule/einem Forschungsinstitut
        Aufnahme bzw. Fortsetzung einer Berufstätigkeit außerhalb des Wissenschaftsbetriebs
        Sonstiges, bitte angeben:
        Ich habe noch keine genauen beruflichen Pläne



511 / ISAP / Januar 2010                                                                                                        Seite 11 von 12
9.5 Welche Verbesserungsvorschläge zum DAAD-Stipendienprogramm (ISAP) möchten Sie machen?




 Wir danken Ihnen sehr für die Mühe, die Sie sich beim Ausfüllen dieses Fragebogens
                                  gemacht haben.




511 / ISAP / Januar 2010                                                     Seite 12 von 12

				
DOCUMENT INFO
Categories:
Tags:
Stats:
views:3
posted:9/16/2011
language:German
pages:12