ebook-wie-handle-ich-mit-profit by jizhen1947

VIEWS: 11 PAGES: 18

									   Forex Trading
Wie handle ich mit Profit?




                             Seite 1 von 18
Einleitung

Willkommen in einer Welt voller Chancen! Willkommen beim Devisenhandel!

Diese Anleitung soll Ihnen die Grundbegriffe des Online Devisenhandels erklären. Der Online Devisenhandel
bietet Ihnen – und jedermann – Chancen, von denen man leicht profitieren kann, solange man die richtigen
Werkzeuge besitzt.

Wir haben versucht, die Fachbegriffe auf ein Minimum zu begrenzen, um zu zeigen, wie einfach
Devisenhandel sein kann. Und wir hoffen, dass Sie das Potential an Chancen für Profite erkennen, nachdem
Sie diese Anleitung studiert haben.

Wenn Sie Devisen mit My Private Trade handeln, handeln Sie auch mit der Software der Firma Simray ASA
(‚Simray„). Natürlich hoffen wir, dass Sie unser revolutionäres Trading-System verwenden, entweder mit einem
dauerhaft kostenlosen Demokonto oder gleich mit einem Live-Konto.

Wir freuen uns, Ihnen dieses Thema näher zu bringen und hoffen damit, Ihre Begeisterung für den
Devisenhandel zu wecken.


Viel Spaß beim Lesen.




                                                                                                Seite 2 von 18
Was ist eigentlich Devisenhandel?

Der Devisenmarkt ist der Schauplatz, wo Währungen, wie der Euro und der US Dollar, von einzelnen
Händlern, Firmen, Finanz-Institutionen und internationalen Banken gehandelt werden. Jedem eigentlich, der
Profite in diesem spekulativen Markt anstrebt.

Der Devisenhandel hat viele Namen, wie Forex, FX oder currency trading.

Wenn Sie Devisen kaufen oder verkaufen, handeln Sie immer ein Währungspaar, das im Vergleich
zueinander steht. Das bedeutet, wenn Sie sich auf unserer Trading-Plattform zum Beispiel für den EUR/USD
entscheiden, dann können Sie dieses Paar entweder kaufen oder verkaufen.

Wenn Sie EUR/USD kaufen, kaufen Sie Euros mit US Dollars. Verkaufen Sie andererseits, dann verkaufen
Sie Euros mit US Dollars.

Erklärung zu den Währungsabkürzungen:
EUR = Euro
USD = Amerikanischer Dollar
GBP = Britischer Pfund
JPY = Japanischer Yen




                                                                                              Seite 3 von 18
Warum ist der Forex-Markt der attraktivste Markt zum Handeln?

Es gibt mittlerweile sehr viele Informationen über den Devisenhandel im Internet, jedoch sind diese für den
Anfänger meist von geringem Nutzen.

Größe ist wichtig

Man hört oft, dass der Devisenmarkt der größte Markt der Welt sei. Täglich werden hier um die 3 Billionen
Euro gehandelt, aber was bringt das dem einzelnen Trader?

Die Tatsache, dass diese große Menge jeden Tag gehandelt wird, bedeutet für den Einzelnen, dass es immer
einen Verkäufer gibt, wenn man kaufen will und umgekehrt. Ganz im Gegensatz zu Aktien etc.…

Kauf- und Verkaufsaufträge werden in Echtzeit ausgeführt.

Handel auf der ganzen Welt

Der Währungsmarkt hat keine spezifische Börse oder Standort, es wird weltweit online gehandelt. Dies hat
den Vorteil, dass 24 Stunden durchgehend gehandelt werden kann. Eröffnet wird der Markt am Sonntag 21:00
Uhr (GMT) mit dem Start der asiatischen Börsen und läuft dann rund um die Uhr bis Freitag um 21:00 Uhr,
wenn die New Yorker Börse schließt. In Mitteleuropa ist es dann 22:00 Uhr (GMT +1).

Kein anderer Markt bietet die Möglichkeit, so lange zu traden.

Volatilität bringt Möglichkeiten

Ein weiterer Punkt, der oft mit dem Forex-Markt in Verbindung gebracht wird, ist Volatilität. Aber was bedeutet
das? Dies bedeutet, dass die Preise der Währung relativ stark und schnell rauf und runter gehen, was eine
Vielzahl von Trading-Möglichkeiten bieten kann. Eben diese hohe Volatilität bietet Anlegern bis zu 5-mal
höhere Gewinnmöglichkeiten, als selbst mit sehr liquiden Aktien.

Die Kraft des Hebels

Es gibt sicherlich nicht viele Banken, die Menschen Geld leihen würden, um damit Aktien zu handeln. Somit
hat man nur die Möglichkeit, 1:1 zu handeln, also mit einem 10.000 Euro Konto kann man auch nur Aktien im
Wert von 10.000 Euro kaufen.

Wenn man allerdings mit Währungen handelt, so handelt man meistens mit geliehenem Geld bzw. gehebelt.
Dies wird später noch genauer erklärt.

Am Markt profitieren – egal in welche Richtung die Kurse gehen

Wenn man Aktien handelt, kann man nur verdienen, wenn die Aktie auch steigt. Wenn jedoch die Aktie
beginnt, zu fallen, kann man nur damit reagieren, sie zu verkaufen und seine Verluste zu akzeptieren. Dies ist
auch der Hauptgrund, warum immer mehr Anleger von Aktien zu Devisen wechseln.
Am Devisenmarkt kann man immer verdienen, egal ob die Kurse rauf oder runter gehen.

Kaufen, wenn die Kurse steigen, verkaufen, wenn die Kurse fallen. So einfach ist das. Viele Anleger sehen
hier einen ewigen Bullenmarkt, da die Chancen nie ausgehen.




                                                                                                   Seite 4 von 18
Gebühren im Devisenhandel

Der Handel mit Devisen ist grundsätzlich so gut wie kostenfrei. Es werden normalerweise keine Gebühren für
den Kauf und Verkauf von Positionen eingehoben. Die einzige Ausnahme davon ist die bei allen Brokern
marktübliche Übernachtgebühr. Dies bedeutet, wenn eine Position über Nacht gehalten wird, wird eine kleine
Gebühr verrechnet, damit der Trade offen bleibt.

Bei My Private Trade beträgt diese Gebühr immer Ihren Einsatz pro PIP. Angenommen, Sie haben einen
Trade auf EUR/USD mit 1 Euro pro PIP gestartet, dann beträgt die Übernachtgebühr ebenfalls nur 1 Euro.

Die einzigen eventuell zusätzlichen Kosten, die bei einigen Forex-Brokern für einen Trader entstehen können,
kennt man unter dem Begriff „Slippage“. Slippage (übersetzbar mit Schlupf oder Schwund) ist die Differenz
des erwarteten zum tatsächlich abgerechneten Kurs in einem Ordervorgang. Dies passiert, wenn die Trading-
Plattform beim Kauf/Verkauf verzögert und nicht den korrekten Preis bietet. Slippage kann aufgrund von
Überlastungen im System oder durch die Veröffentlichung von Wirtschaftsdaten, bei denen sehr viele Trader
in sehr kurzer Zeit agieren, auftreten.

Bei My Private Trade gibt es kein Slippage. Der Preis, den man sieht, ist der, den man bekommt. So einfach
ist das.


Welche Währungen können gehandelt werden?

Es können folgende Währungspaare gehandelt werden: EUR/USD, GBP/USD, USD/JPY und EUR/JPY.

Es wurden speziell diese 4 Paare ausgewählt, da diese weltweit am meisten gehandelt werden und somit die
meiste Liquidität mitbringen. Mehr Liquidität bringt genauere Ausführungen bei den Käufen/Verkäufen, sowie
mehr Bewegung im Markt, was somit auch mehr Chancen bietet.




                                                                                                Seite 5 von 18
Was ist My Private Trade?

Der einfachste Weg, um mit Devisen zu handeln

My Private Trade eröffnet neue Möglichkeiten im Währungshandel. Mit der Plattform von Simray können Sie
die Vorteile des Währungsmarktes auch als Anfänger innerhalb von nur 8 Minuten nützen.

Wir haben den Markt, der vor kurzem nur wenigen zugänglich war, für Sie geöffnet, damit auch Sie an diesem
großartigen Markt teilnehmen können.

Schnell

Im Gegensatz zu anderen Trading-Plattformen können Sie mit der My Private Trade Plattform von Simray
bereits in 8 Minuten loslegen und handeln. Die Plattform ist einfach und unkompliziert.

Einfach

Einer der großen Vorteile von My Private Trade ist, dass Sie nicht, wie bei anderen Brokern, die Trades auf
Basis von “Margin” und “Lots” ausführen. Devisen werden grundsätzlich gehebelt gehandelt, weshalb man
üblicherweise ein Vielfaches der Summe handelt, die auf Ihrem Konto liegt. Beim Kauf von 100.000 Euro
schrecken viele zurück, da sie nicht wissen, dass dafür je nach Hebel z.B. nur ein 200stel dieses Betrages am
Konto als Sicherstellung liegen muss.

Wir von My Private Trade haben dies jedoch ganz anders – und noch einfacher – gelöst!

Mit My Private Trade können Sie ganz einfach selbst bestimmen, wie viel Geld Sie pro PIP einer Währung
investieren wollen. Angenommen, Sie stellen 10 Euro pro PIP ein, dann verdienen Sie für jeden positiven PIP
10 weitere Euro.

Zur Erklärung:
Ein PIP ist die kleinste Einheit der Währung, also die 4te Kommastelle beim Kurs. Sollte z.B. der EUR/USD
von 1,4250 auf 1,4251 steigen, bedeutet das für Sie 1 PIP Gewinn.




                                                                                                 Seite 6 von 18
Wie wird gehandelt

Simray‟s Trading Technology präsentiert den einfachsten Weg, am Devisenmarkt zu handeln. Transparenz in
allen Aktivitäten. Sie können ganz genau sehen, wie viel Sie im Plus oder Minus sind, zu jeder Zeit und
natürlich in Echtzeit.

Kein anderes System bietet diese simple Einfachheit und Transparenz für Einsteiger im Forex-Markt. Hier ein
Beispiel, wie einfach es ist, Währungen mit der Simray Plattform zu kaufen bzw. zu verkaufen:


                                   Wenn Sie z.B. der Meinung sind, dass der EUR/USD steigt, dann kaufen
                                   Sie, indem Sie auf den BUY Knopf klicken.

                                   Ist der EUR/USD später dann z.B. auf 1,5627 gestiegen und wollen Sie
                                   den Gewinn nun mitnehmen, können Sie diese Position (diesen Trade)
                                   ganz einfach durch Anklicken des CLOSE Knopfes schließen.




Wie viel haben Sie für diesen Trade bezahlt?

Nichts, solange Sie den Trade nicht über Nacht gehalten haben. Sollten Sie dies getan haben, wird lediglich
eine kleine Gebühr in der Höhe Ihres PIP Wertes abgezogen.


PIPs verstehen

Im Gegensatz zu anderen Plattformen macht Simray das Trading einfach. Hier ein weiteres detailliertes
Beispiel über den Kauf/Verkauf, sowie zu den PIPs:


                                    Der EUR/USD scheint zu steigen und Sie entschließen sich, das
                                    Währungspaar bei 1,5597 zu kaufen und klicken auf BUY.

                                    Der PIP Wert ist ein fixer Wert, den Sie auswählen können. In diesem
                                    Beispiel wählen wir einen fixen Wert von 10 Euro pro PIP. Wenn der Kurs
                                    später z.B. auf 1,5627 steigt und Sie sich entschließen, zu verkaufen,
                                    brauchen Sie lediglich auf CLOSE klicken.

                                    Verdienst:
                                    In diesem Beispiel ging Ihr Trade 30 PIPs ins Plus (von 1,5597 auf
                                    1,5627), was für Sie bedeutet, dass Sie 300 Euro Gewinn gemacht haben.
                                    30 PIPs mal 10 Euro sind 300 Euro Gewinn.




Wie Sie sehen, ist das Trading mit Simray einfach und transparent und gibt Ihnen mehr Kontrolle über Ihre
Aktivitäten. Allerdings bedeutet dies nicht, dass dadurch das Trading risikofrei ist. Es ist daher wichtig, dass
Sie nur mit Geld handeln, wo Sie es sich auch leisten können, dieses im schlimmsten Fall zu verlieren.




                                                                                                    Seite 7 von 18
Was sind die Vorteile von My Private Trade?

Simray hat den Markt viele Jahre beobachtet und festgestellt, dass die meisten Broker das Trading unnötig
kompliziert machen.


Absolut einzigartig an der My Private Trade Plattform ist die Einfachheit und Transparenz, ohne jedoch auf die
wichtigen Features verzichten zu müssen.

Hier die Fakten:
1. Sie können sofort beginnen, Geld zu verdienen, ohne sich in ein komplexes System einzulesen.
2. Sie brauchen, um loslegen zu können, gerade einmal 8 Minuten.
3. Sie brauchen keine Zeit mit Tools verschwenden, die Sie sowieso nicht brauchen.
4. Sie können Geld innerhalb von Sekunden auf Ihr Trading-Konto überweisen.
5. Sie können Geld jederzeit wieder zurück auf Ihr Bankkonto buchen lassen.
6. Sie brauchen nicht viele Währungspaare studieren, werden Sie Experte bei den 4 Hauptwährungen.

Sollten Sie Schwierigkeiten gehabt haben, andere Plattformen zu verstehen, werden Sie die Einfachheit und
Transparenz unserer Plattform lieben.

Wie viel sollten Sie handeln?

Wenn Sie bereits Devisen gehandelt haben, wissen Sie, dass diese mit Hebel gehandelt werden. Falls Sie
jedoch noch keine Erfahrung damit haben, kann der Handel mit Hebel etwas verwirrend sein, vor allem, da
hier schnell hohe Summen gehandelt werden können, dessen Risiko Sie als Anfänger nicht einschätzen
können.

Wie schon oben erwähnt, haben wir bei My Private Trade dies so einfach wie möglich gelöst. Somit können
Sie Ihr Risiko viel leichter berechnen. Hier wieder ein Beispiel:


                                Der Kurs des EUR/USD scheint zu fallen und Sie wollen eine SELL Position bei
                                1,5592 eröffnen. Doch wie viel Geld möchten Sie jetzt einsetzen?

                                Aktivieren Sie das Feld PIP Value (PIP Wert). In diesem Beispiel wählen Sie
                                einen PIP Wert von 10 Euro und klicken dann auf SELL. Das bedeutet, Sie
                                verkaufen und erwarten, dass der Kurs fällt.
                                Wenn der Kurs dann tatsächlich auf z.B. 1,5562 fällt und Sie sich entschließen,
                                die Position glattzustellen, brauchen Sie lediglich auf CLOSE zu klicken.

                                Ihr Profit: Ihr Trade ist um 30 PIPs nach unten (von 1,5592 auf 1,5562) und Sie
                                haben somit 30 PIPs mal 10 Euro, also 300 Euro Gewinn gemacht.
                                Aber Achtung - wäre der Kurs in diesem Beispiel jedoch um 30 PIPs gestiegen,
                                dann hätten Sie 300 Euro Verlust gemacht.




                                                                                                  Seite 8 von 18
Welche Risiken gibt es?

Auch wenn es sehr einfach ist, mit My Private Trade zu handeln, gibt es dennoch Risiken, über die Sie
Bescheid wissen sollten und die Sie sich auch bewusst machen müssen.

Wie viel können Sie verlieren?

Angenommen, Sie eröffnen einen Trading-Konto und überweisen 5.000 Euro.

Ihr erster Trade ist auf den EUR/USD. Sie sind sich sicher, dass dieses Paar steigen wird. Sie wählen daher
1 Euro pro PIP aus und klicken auf BUY.


                                           Beispiel: Sie kaufen den EUR/USD bei 1,5599 und wählen 1 Euro
                                           pro PIP aus.
                                           Da der Kaufpreis 5 PIPs höher liegt, als der SELL Preis, sind Sie
                                           beim Kauf automatisch 5 PIPs im Minus, Ihr aktueller Kontostand
                                           beträgt somit 4.995 Euro
                                           Würde der Kurs in den darauf folgenden Minuten z.B. 5 PIPs in die
                                           verkehrte Richtung gehen, also fallen, dann sind Sie aktuell bei
                                           diesem Trade mit insgesamt 10 Euro im Minus.
                                           Wenn Sie den Trade dann bei diesem Kurs glattstellen, also
                                           schließen, dann würde Ihr Kontostand 4.990 Euro betragen




Kann ich mehr verlieren?

Sie können unter keinen Umständen mehr verlieren, als auf Ihrem Konto vorhanden ist. Sollte der schlimmste
Fall eintreten, wird der Trade vor Erreichen einer negativen Summe automatisch durch die Plattform von
My Privat Trade geschlossen.

Wir von MPT wollen natürlich, dass Sie über alle Risiken informiert sind. Deswegen nun ein Beispiel mit einem
weitaus höheren Einsatz.


                                                Beispiel: Sie kaufen den EUR/USD mit einem PIP Value
                                                von 100 Euro bei 1,5599, aber der Markt dreht gegen Sie
                                                und der Kurs geht runter auf 1,5584.

                                                Da in diesem Beispiel 100 Euro pro PIP eingestellt wurden
                                                (Anm.: diese 100 Euro pro PIP sind jetzt ein Extrem-
                                                Beispiel), entschließen Sie sich, nicht noch mehr Risiko
                                                einzugehen und verkaufen bei einem Kurs von 1,5584.

                                                Fazit: Sie sind 15 PIPs im Minus und haben somit einen
                                                Verlust von insgesamt 1.500 Euro gemacht.
                                                15 PIPs mal 100 Euro pro PIP sind 1.500 Euro Verlust.




                                                                                                 Seite 9 von 18
Gewinne mitnehmen

Wir von My Private Trade haben dafür gesorgt, dass Sie Gewinne so einfach wie nur möglich mitnehmen
können, falls Sie einen Trade eröffnet haben und der Markt in Ihre Richtung gehen sollte.

Angenommen, Sie haben den EUR/USD bereits bei 1,5581 gekauft und möchten nun einen automatischen
Verkauf einstellen, sollte der Kurs eine bestimmte Marke erreichen.




Wenn Sie nun wollen, dass die Position bei 1,5601 automatisch aufgelöst, in diesem Fall also verkauft, wird,
müssen Sie nur in das Feld Max Exit doppelklicken, dort durchgehend 15601 (ohne Punkt oder Komma etc.)
eingeben und die Enter- bzw. Eingabe-Taste drücken.

Falls der Kurs nun in den darauffolgenden Minuten auf 1,5601 steigt, wird Ihre Order automatisch ausgeführt
und Ihre Position mit einem Gewinn von 20 PIPs aufgelöst. Wenn Sie mit 10 Euro pro PIP gehandelt haben,
haben Sie gerade 200 Euro Gewinn gemacht.

Hinweis:
Bitte beachten Sie unbedingt, dass der Max Exit Wert mindestens 10 PIP vom aktuellen Kurs entfernt sein
muss, sonst wird er nicht akzeptiert. Zur Erklärung: Wie Sie oben sehen, ist der aktuelle Kurs (Current) bei
1,5586. In diesem Fall müssten Sie im Feld Max Exit mindestens den Wert 15596 eintragen (1,5586 plus 10).

Noch ein Hinweis:
Auf diese Art und Weise können Sie nicht nur automatisch Gewinne mitnehmen, sondern auch Ihre Verluste
begrenzen. Eine detaillierte Erklärung dazu finden Sie auf der nächsten Seite.


Max Exit

Im Beispiel oben setzen Sie Max Exit ein, um den Trade bzw. die Position automatisch bei einem Gewinn von
20 PIPs zu beenden, falls der Kurs in diese Richtung geht.

Min Exit

Umgekehrt können Sie bei einem Trade auf BUY mit Min Exit Ihre Verluste begrenzen. Angenommen, Sie
möchten beim oben angeführten Beispiel Ihre Verluste mit 10 PIPs begrenzen, dann müssen Sie bei Min Exit
den Wert 15571 eintragen und mit Enter bestätigen. Ihre Verlustbegrenzung wird sofort aktiv und falls der
Kurs im Laufe der Zeit wider Erwarten auf 1,5571 zurückfällt, wird Ihre Position automatisch aufgelöst.


Min Exit und Max Exit werden in der Forex-Welt auch STOP und LIMIT genannt.




                                                                                               Seite 10 von 18
Limitieren Sie Ihre Verluste (einen Stop setzen)

Wir von My Private Trade haben dafür gesorgt, dass Sie Verluste so einfach wie nur möglich begrenzen
können, falls Sie einen Trade eröffnet haben und der Markt in die für Sie falsche Richtung gehen sollte.

Angenommen, Sie haben den EUR/USD bei einem Kurs von 1,5581 gekauft und wollen jetzt sicherstellen,
dass Ihr maximales Risiko bei diesem Trade maximal 10 PIPs beträgt.




Wenn Sie nun wollen, dass die Position bei 1,5571 automatisch aufgelöst, in diesem Fall also verkauft, wird,
müssen Sie nur in das Feld Min Exit doppelklicken, dort durchgehend 15571 (ohne Punkt oder Komma etc.)
eingeben und die Enter- bzw. Eingabe-Taste drücken.

Falls der Kurs nun in den darauffolgenden Minuten auf 1,5571 zurückfällt, wird Ihre Order automatisch
ausgeführt und Ihre Position mit einem Verlust von maximal 10 PIPs aufgelöst. Wenn Sie mit 10 Euro pro PIP
gehandelt haben, hätten Sie Ihren Verlust damit auf 100 Euro begrenzt.

Hinweis:
Bitte beachten Sie unbedingt, dass der Min Exit Wert mindestens 10 PIP vom aktuellen Kurs entfernt sein
muss, sonst wird er nicht akzeptiert. Zur Erklärung: Wie Sie oben sehen, ist der aktuelle Kurs (Current) bei
1,5586. In diesem Fall müssten Sie im Feld Min Exit mindestens den Wert 15576 eintragen (1,5586 minus 10).

Noch ein Hinweis:
Auf diese Art und Weise können Sie nicht nur Verluste begrenzen, sondern auch automatisch Gewinne
mitnehmen. Eine detaillierte Erklärung dazu finden Sie auf der vorherigen Seite.


Werte in den Feldern Min Exit und Max Exit eintragen:
Bitte beachten Sie, dass Sie die Felder Min Exit und Max Exit doppelklicken müssen, um einen Limit- oder
Stop-Wert eintragen zu können. Sie können die Werte auch jederzeit ändern, indem Sie das Feld neuerlich
doppelklicken und einen neuen Wert eintragen. Der neue Wert wird aber erst dann aktiviert, wenn Sie die
Änderung durch Drücken der Eingabe- bzw. Enter-Taste abschließen.

Wollen Sie einen Stop oder ein Limit entfernen, doppelklicken Sie das Feld, löschen Sie den Wert und
bestätigen Sie neuerlich mit der Eingabe- bzw. Enter-Taste.




                                                                                               Seite 11 von 18
Trading Strategien

Es gibt 2 Methoden, um den Markt zu analysieren. Die technische Analyse und die Fundamentalanalyse.
Beide sind sehr unterschiedlich, jedoch mit demselben Ziel, korrekte Vorhersagen über Kursbewegungen zu
machen. Die technische Analyse befasst sich mit den Effekten der Preisbewegungen und die
Fundamentalanalyse mit den Ursachen.

Technische Analyse

Die technische Analyse kann auf Grund von historischen Marktdaten Vorhersagen über Preisbewegungen und
Trends machen. Somit beschäftigt sich die technische Analyse mit der Vergangenheit, um Aussagen über die
Zukunft zu machen.
Trader verwenden dazu Chartanalyse, Handelsvolumen sowie diverse Indikatoren, um Aussagen über die
Zukunft zu machen.

Die technische Analyse basiert auf 3 Annahmen:
1. Fundamentale Daten sind bereits im Markt berücksichtigt und wirken sich nicht weiter aus. Gebraucht
   werden also nur die Daten, die der Markt selbst generiert, um eine Trading-Entscheidung zu treffen.
2. Die Geschichte wiederholt sich immer wieder, mit der Annahme, dass der Markt durch Kursmuster und
   Chartbeobachtung vorhersehbar ist. Die Charttechnik versucht nun, genau solche Signale mittels Grafiken
   und Mathematik zu identifizieren.
3. Kurse bewegen sich in Trends. Technische Analysten glauben nicht daran, dass Kurse unvorhersehbar
   sind. Der Preis kann nur auf-, ab- oder seitwärts gehen. Befindet der Kurs sich in einem Trend, ist es auch
   wahrscheinlich, dass der Kurs dort eine Zeit lang bleiben wird.


Die Grundlagen der technischen Analyse

Die technische Analyse umfasst Kurscharts, Volumencharts und andere Instrumente, um Marktmuster zu
erkennen. Es sind dabei meist mehrere Instrumente, die von Tradern kombiniert beobachtet werden, bevor sie
einen Trade eingehen.

Wie bei allen anderen Aspekten auch, ist es ratsam, seine Analysen sehr genau und diszipliniert
durchzuführen um, dann damit seine Strategie zu verfolgen. Man kann dabei natürlich immer noch eine
Fehlentscheidung für einen Trade treffen, die Chancen auf einen Gewinn haben sich durch die Analysen aber
wesentlich verbessert.

Jetzt, da wir die grundsätzlichen Elemente der technischen Analyse kennengelernt haben, können wir uns die
einzelnen Werkzeuge genauer ansehen.


Die wichtigsten Werkzeuge sind:
        Trends
        Widerstände und Unterstützungen
        Gleitende Durchschnitte
        Exponentiell gleitende Durchschnitte
        Fibonacci




                                                                                                 Seite 12 von 18
Trends

Einer der wichtigsten Komponenten der Chartanalyse ist der Trend. Ein Trend ist nichts anderes, als eine
Richtung des Kurses über längere Zeiträume. Sehen Sie sich den Chart unten an:




Es ist sehr einfach zu sehen, dass dieser Kurs zügig aufwärts geht, allerdings muss es nicht immer so deutlich
sein:

Trends erkennen

Sie werden merken, dass der Kurs nur ganz selten schnurgerade in eine Richtung geht.
Meistens bewegt sich der Kurs in Wellen oder Höhen und Tiefen. Ein Aufwärtstrend ist eine Serie von höheren
Hochs und höheren Tiefs, ein Abwärtstrend eine Serie von niedrigeren Tiefs und niedrigeren Hochs:




Dieses Diagramm zeigt einen Aufwärtstrend, jedes Hoch ist höher als das vorangegangene Hoch und jedes
Tief ist ebenfalls höher als das vorangegangene Tief.
Der Aufwärtstrend ist vorbei, sobald diese Serie unterbrochen wird.




                                                                                                 Seite 13 von 18
Arten von Trends

Es gibt 3 Arten von Trends:
        Aufwärtstrend
        Abwärtstrend
        Seitwärtstrend


Trendlinien

Das Setzen einer Trendlinie ist eine einfache Technik, um den Trend im Chart hervorzuheben, aber auch, um
klar festzustellen, wann Trends gebrochen werden.

Wie Sie in der unten dargestellten Grafik sehen können, wird eine Trendlinie genau an den Tiefpunkten des
Aufwärtstrends gezeichnet.
Diese Linie zeigt den Widerstand, den der Kurs hat, wenn er ein neues Tief erreicht. Auf diese Weise ist es
möglich, vorauszusehen, ab wann der Kurs wieder nach oben weiter gehen wird bzw. sollte.




Trends sind ein Muss

Ihre Trading-Ergebnisse werden sich deutlich verbessern, wenn Sie gelernt haben, Trends im Chart
auszumachen.

2 wichtige Regeln für Trends lauten:
„Der Trend ist dein Freund“, und „Trade niemals gegen den Trend“.


Fazit: Das Erkennen von Trends ein sehr essenzielles Werkzeug, das jeder Trader beherrschen sollte.




                                                                                              Seite 14 von 18
Widerstände und Unterstützungen

Wenn Sie das Konzept von Trends verstanden haben, ist der nächste Schritt das Erkennen von Widerständen
und Unterstützungen.
Technische Analysten sprechen oft vom Kampf zwischen Bullen und Bären oder dem Kampf zwischen
Angebot und Nachfrage.
Dies lässt sich leicht durch Widerstände und Unterstützungen, welche den Kurs einklemmen,
veranschaulichen.




                                               Wie Sie sehen können, sind Unterstützungen Preislevel,
                                               welche den Kurs davon abhalten, weiter zu fallen.
                                               Unterstützung = Support
                                               Umgekehrt sind Widerstände Preislevel, welche den Kurs
                                               nicht weiter ansteigen lassen.
                                               Wiederstand = Resistance




Wie kann so etwas geschehen?
Widerstände und Unterstützungen sind sehr wichtige Faktoren der Marktpsychologie.
Widerstände z.B. sind Kurse, wo die Nachfrage der Käufer nachzulassen beginnt bzw. wo die Verkäufer auf
den Plan treten und vermehrt verkaufen.
Wiederholt sich dies mindestens 2-mal, können Widerstandslinien gezogen werden, welche dem Trader die
Möglichkeit geben, vorauszusagen, wann das nächste Mal der Kurs abprallen könnte. Wird ein Widerstand
überwunden, sucht sich der Kurs einen neuen Widerstand auf einer höheren Ebene.

Runde Nummern als Widerstände und Unterstützungen
Runde Nummern wie 10, 20, 50, 1000 etc... sind wichtige psychologische Faktoren, welche ebenfalls zu
Widerständen und Unterstützungen führen können, auch ohne dass die Charttechnik dies erwähnt.

Rollentausch
Sollte einmal eine Unterstützung dauerhaft überwunden werden, vertauschen sich die Rollen. Eine
Unterstützung wird nun zum Widerstand und umgekehrt.

Wie wichtig sind Widerstände und Unterstützungen?
Die Analyse von Widerständen und Unterstützungen sollten für jeden Trader ein Basiswerkzeug sein.
Aufgrund von Widerständen und Unterstützungen, sowie der Trendfolge, können zahlreiche Trading-Ideen
entstehen, sowie sinnvolle Stops sowie Take-Profits.
Deshalb sollten diese wichtigen Marken stets beobachtet werden. Solange ein Währungspaar sich innerhalb
eines Trendkanales bewegt und gleichzeitig von Widerständen und Unterstützungen begrenzt wird, ist es
wahrscheinlich, dass der Trend weitergeht. Wird ein Widerstand nach oben hin gebrochen, kann dies dann
bedeuten, dass der Aufwärtstrend sich nun beschleunigt - was somit keinen Trendbruch darstellt.




                                                                                           Seite 15 von 18
Money-Management / Trading-Grundsätze

Um dauerhaft im Devisenhandel bestehen zu können, müssen Sie kluges Money-Management betreiben.

Dies bedeutet, dass Sie sich immer genau im Klaren sein müssen, wie viel Sie einsetzen und wie viel Sie
riskieren. Hier finden Sie nun ein paar Grundregeln.

1. Niemals mehr als 2-3% Ihres Kontos pro Trade riskieren.
2. Auf Chancen warten und keine Trades erzwingen.
3. Niemals ohne Stop (Min Exit bzw. Max Exit) traden - außer Ihre Strategie ist daran angepasst.
4. Gewinne laufen lassen, Verluste begrenzen
5. Nicht nach dem Jahrhundert-Trade suchen, sondern viele kleinere Gewinne mitnehmen.
6. Niemals überinvestiert sein, das heißt, nicht zu viele Trades gleichzeitig eröffnen.


Hierzu nun eine genauere Erklärung
Wenn Sie einen Trade eingehen wollen, sollte immer eine Idee dahinter stehen… warum und wieso gerade
jetzt in den Markt gehen? Die Charttechnik hilft Ihnen, gute Einstiegspunkte zu finden.

Angenommen, der EUR/USD fällt schon seit einiger Zeit und nähert sich jetzt einem starken Widerstand, also
einer wichtigen Kursmarke, die schon früher für diese Währung wichtig war. Es ist jetzt unwahrscheinlich,
dass der Kurs beim ersten Mal durch diesen Widerstand durchgeht. Wir spekulieren also auf einen Abpraller
am Widerstand.

Jetzt ist die Frage, wie viel Sie einsetzen sollen?
Wir empfehlen, dass Sie maximal 3% Ihres Kontos einsetzen. Wenn sich z.B. auf Ihrem Konto 5.000 Euro
befinden, sollten maximal 150 Euro riskiert werden.

Wo soll der Stop (Min Exit) gesetzt werden?
In diesem Beispiel ist es sinnvoll, knapp am Widerstand zu kaufen, daher wird ein Stop etwas großzügiger
(um eventuelle Fehlsignale zu vermeiden) weiter unten gesetzt, z.B. 50 PIPs unter unserem Einstiegspunkt.

Nun die Rechnung
Wenn Sie also bereit sind, maximal 150 Euro zu riskieren und einen 50 PIP Stop setzen, könnten Sie den
Trade mit 3 Euro pro PIP eröffnen.

Auf diese Art und Weise sollte jeder Trade eingegangen werden. Man stellt sich zuerst die Frage, wie viel sind
Sie bereit zu verlieren? Dies hat immense Vorteile für Sie als Trader, da Sie dann von Anfang an wissen, dass
Sie in diesem Beispiel im schlimmsten Fall 150 Euro verloren hätten.

Ebenso sollte man die Charttechnik nutzen, um Gewinnziele festzulegen. Sie sollten eine klare Idee besitzen,
wie weit der Kurs steigen kann und wann Gewinne mitzunehmen sind. Ebenfalls sollten Sie einem Trade
immer die Chance geben, sein Plus auszubauen.




                                                                                                   Seite 16 von 18
Break Even Point setzen
Dies ist eine bekannte Taktik, die oft dazu eingesetzt wird, Gewinne weiterlaufen zu lassen. Angenommen, Ihr
Trade ist 30 PIPs im Plus, Sie wollen aber noch nicht verkaufen. In diesem Fall sollten Sie einen Stop auf
Ihren Einstiegspunkt setzen. Somit würden Sie im schlimmsten Fall mit 0 aussteigen, haben aber kein Risiko
mehr und können weitere Gewinne mitnehmen, wenn der Kurs weiter in Ihre Richtung geht.


Trailingstop
Dies ist eine weitere Taktik zur Gewinnsicherung, in diesem Fall setzen Sie den Stop jedoch nicht auf den
Einstiegspunkt, sondern etwas im Plus. Angenommen, Sie sind 30 PIPs im Plus und setzen den Stop auf
+ 10 PIPs. So können Sie bei diesem Trade nicht mehr verlieren und haben immer mind. 10 PIPs Gewinn.

Dies waren nun ein paar Grundregeln, die aber, wenn sie eingehalten werden, sicher auf Dauer zu Ihrem
Erfolg führen werden.




                                                                                               Seite 17 von 18
Eröffnen Sie jetzt gleich ein Live-Konto
Jetzt, da Sie unseren Einführungsleitfaden gelesen haben, sind Sie sicherlich bereit, live zu starten und die
potentiellen Gewinnmöglichkeiten am Devisenmarkt mit echtem Geld zu nützen. Sie können ein Live-Konto
innerhalb weniger Minuten einrichten.

Um innerhalb weniger Minuten ein Live-Konto einzurichten, klicken Sie auf den folgenden Button…


  Jetzt ein Livekonto eröffnen


Ich habe noch offene Fragen
Wenn Sie mit jemand von My Private Trade in Ihrer Sprache sprechen wollen, dann benützen Sie bitte
folgende Kontaktdaten, zwischen 09:00 und 17:00 Uhr.

Generelle Anfragen
+47 4745 8960
Info@MyPrivateTrade.com
Englisch
+32 49897 4893
Support.be@MyPrivateTrade.com
Deutsch
+43 664 3888151
Support.at@MyPrivateTrade.com
Niederländisch
+32 49897 4893
Support.be@MyPrivateTrade.com
Slowenisch
+38 76568 1330
Support.si@MyPrivateTrade.com
Kroatisch
+38 76568 1330
Support.ba@MyPrivateTrade.com


Ressourcen
Die folgenden Webseiten enthalten wichtige Information rund um das Traden mit Devisen.

Forex Markt Links
http://www.bloomberg.com/
http://today.reuters.com/news/home.aspx
http://www.marketwatch.com
http://www.ratesfx.com/predictions/pred-eur.html
http://fx.sauder.ubc.ca/currency_table.html

Welt News
http://www.bbcnews.com
http://www.cnn.com
http://www.cnbc.com




                                                                                                Seite 18 von 18

								
To top