Mit dem leben lernen

Document Sample
Mit dem leben lernen Powered By Docstoc
					GEMEINDEBRIEF 3/09
KIRCHE AM WIDEY · DIE BAPTISTEN IN HAGEN
                                                                                                            Rubrik

                                                                                                    Ma i/J u n i 2009




      Mit dem
Heiligen Geist
             leben lernen
    Ist euch das schon mal aufgefallen, dass
man die eigenen Fehler am anderen schnel-
                                               Das gleiche Prinzip ereilt mich auch als Op-
                                               fer: Da gießt jemand einen Kübel an Ärger
                                                                                                „Wenn wir
ler bemerkt und dann meistens auch heftiger    und Frust über mich aus – und es dauert eine     im Geist leben,
kritisiert? Ich merke das, wenn z.B. meine     Weile, bis ich merke, dass ich das Fett ab-
Kinder ihre Zimmer nicht richtig aufräu-       kriege, das eigentlich der Chef meines Kon-      so lasst uns
men. Da kann ich richtig sauer werden. Wa-     fliktpartners verdient hätte. Da überträgt ei-
rum eigentlich? Genau:                         ner sein Problem aus der Firma auf mich.         auch im Geist
E Weil es mir selbst so schwer fällt aufzu-        Wie gehst Du mit solchen Phänomenen
    räumen ...                                 um? Kannst du das aushalten? Ok – hier           wandeln.“
E Weil ich selbst manchmal stundenlang         habe ich es durchschaut – aber kann ich das      Gal. 5,25
    ein Dokument suche, und es einfach         auch ertragen, wenn ich diese entlastende
    nicht finde ...                            Deutung nicht bekomme?
                                                   Ich möchte unsere Gemeinde als Raum
                                               der Seelsorge Gottes an uns verstehen: unse-     E
       Ich möchte    re Gemeinde könnte ein Raum für persön-
                     liche Charakterbildung sein – ein Raum für
                                                                       rung eures Sinnes, damit ihr prüfen könnt,
                                                                       was Gottes Wille ist, nämlich das Gute und
                                                                                                                         ER ist es wert, für ihn zu sterben!                                                                    Rückblick

            unsere   Wachstum und Heiligung.                           Wohlgefällige und Vollkommene.“                   Ausdrucksstarke Songs. Bewegende Bilder. Fesselnde Impulse.
                        Dabei gehe ich davon aus, dass wir als Ge-     Das hätte zur Konsequenz,
        Gemeinde     meinde eine Grundsatzentscheidung getrof-         E Dass wir uns selbst und auch unsere                                                                                                             Wenn es sich
                     fen haben, dass wir nämlich Jesus als Herrn          Weggefährten als begnadigte Sünder an-
     als Raum der    folgen. Das klingt wie eine Binsenweisheit –         sehen,                                                                                                                                         schon lohnt,
                     damit hängt aber die Grundüberzeugung zu-         E dass wir für uns und den anderen aner-
         Seelsorge   sammen, dass in unserer Gemeinde die Ge-             kennen, dass wir je unsere Vergangenheit                                                                                                       für Jesus
    Gottes an uns    setze des Reiches Gottes gelten sollen. Also
                     nicht Auge um Auge, Zahn um Zahn son-
                                                                          aufarbeiten müssen und
                                                                       E dass wir bejahen, an unserem Charakter
                                                                                                                                                                                                                         zu sterben,
        verstehen.   dern: Vergebung bis hin zur Feindesliebe ...         arbeiten zu wollen.                                                                                                                            lohnt es sich
                        Also nicht „wie du mir, so ich dir“ son-       Für all das brauchen wir aber Zeit. Außer-
                     dern: „Kommt einander mit Ehrerbietung            dem ist es ein steiles Programm – darum                                                                                                           dann nicht
                     zuvor ...“ (Röm.12,10)                            brauchen wir dafür Kraft und Ausdauer. Die
                        Wir müssten Jesus auch darin vertrauen,        will Jesus uns durch den Heiligen Geist ge-                                                                                                       erst recht,
                     dass er uns zum Guten hin verändern will          ben, der zu Pfingsten auf alle Jünger ausge-
                     und dazu Vollmacht gibt, auch wenn er um          gossen wurde.                                                                                                                                     für Ihn zu
                     die Untiefen unseres Charakters weiß.
                        Römer 12,2 „...stellt euch nicht dieser Welt
                                                                       „Wenn wir im Geist leben, so lasst uns auch
                                                                       im Geist wandeln.“ (Gal. 5,25)
                                                                                                                                                                                                                         leben?!
                     gleich, sondern ändert euch durch Erneue-                                   Stephan Hofmann

                                                                                                                                                                         Illustrationen, Ausdruckstänzen vor dem
                                                                                                                                                                         Kreuz und fesselnden Lebensgeschichten,
                                                                                                                                                                         die mit dem Märtyrertod endeten – aber im
Vorgestellt          Neu oder „gebraucht“?                                                                                  Freitag, der 17. April 2009, 19.30 Uhr
                                                                                                                         Kirche am Widey: Bill Drake und sein Team
                                                                                                                         aus Amerika und Deutschland veranstal-
                                                                                                                                                                         Himmel ihre Fortsetzung fanden.
                                                                                                                                                                             Die Besinnung darauf, was mich in
                                                                                                                                                                         meinem Leben bestimmt, wo ich den Fokus
                     Anbetung und Segnung                                                                                teten mit der Kirche am Widey und Hagen         in meinem Leben lege, wurde durch drei
                                                                                                                         InterAktiv e.V. das Multi-Media Konzert         Kronen angeregt:
                         Anbetung und Segnung im Gottesdienst          che zwischen unseren Brüdern und Schwe-           „Wear the Crown“ (Trag die Krone).                  Die Krone des Materialismus: Stre-
                     darf nicht „immer wiederkehrendes Nor-            stern im Glauben?                                    200 Menschen aus verschiedenen Ge-           ben nach Luxus. Die Krone der Selbst-
                     males“ werden, sondern immer etwas unge-             Darum werden wir an zwei Sonntagen im          meinden im Umkreis und darüber hinaus           darstellung: Streben nach Anerkennung.
                     wohnt Neues bleiben.                              Monat die Anbetung noch intensiver darauf         wollten es erleben – ein Konzert, aus dem       Die Dornenkrone: Die in der Ewigkeit auf-
                         Ich selbst ertappe mich oft dabei, dass       ausrichten, Herzen wirklich und wahrhaftig        vielmehr wurde als nur Musik!                   blüht.
                     ich Rituale – auch in Gottesdiensten – hin-       zu öffnen. Vielleicht wirkt es hier und da ein       Bill Drake und seiner Band ging es weni-         Bill Drake führte uns liebevoll und zu-
                     nehme und sie nur dann auf mich wirken las-       wenig neu – aber bestimmt wird es für alle        ger um die laute Musik als vielmehr um die      gleich unmissverständlich mit seiner Band
                     se, wenn ich in der richtigen Stimmung bin.       bald schon ein guter Brauch.                      Botschaft mit der Frage: „Ist das, wofür du     vor Augen, dass man nur EINE Krone tragen
                     Dann mache ich mir bewusst, dass insbe-              Dazu gehören auch Segnungs-Got-                lebst, auch wert, dafür zu sterben?“            kann. Die Frage ist: Welche Krone trägst Du
                     sondere am Sonntagmorgen im Gottesdienst          tesdienste in unserer Gemeinde. Bereits              Wenn es sich schon lohnt, für Jesus – als    oder bist Du im Begriff zu tragen?
                     mein Herz auf Empfang stehen müsste, dass         zweimal standen Gottesdienste unter dem           Märtyrer – zu sterben, lohnt es sich dann           God bless you (Gott segne Dich) war un-
                     ich mich ganz öffne und wirklich bereit bin,      Thema „Segen“, und es gab zum Ende die            nicht erst recht, für Ihn zu leben?!            ser aller Wunsch, als wir die Truppe auf ihre
                     Gottes Gegenwart zu spüren – und auf mich         Möglichkeit, seine Sorgen oder Freuden,              Die Musik – die Botschaft – der Band         weitere Tournee verabschiedeten.
                     und in mir wirken zu lassen.                      seine Erfahrungen und Ängste in kleinen           wurde untermauert mit aussagekräftigen                                         Lilian Henning
                         Anbetung – in einer Kombination aus           Segnungs-Gruppen vorzubringen und sich
                     Musik und gesprochenem Wort – soll da-
                     bei helfen, Gefühle zuzulassen, die so oft in
                     dieser Welt und auch in unserer Gemeinde
                                                                       Gottes Segen als Kraft, Trost oder Ermuti-
                                                                       gung zusprechen zu lassen. Die Intensität
                                                                       der dort geführten Gespräche, die große
                                                                                                                        Entdecker-Tour                                                                                           Vorschau
                     versteckt oder unterdrückt werden, Gefühle,       Zahl der Segen-Suchenden und nicht zuletzt       Unterhaltsame Reise ins südliches Münsterland
                     die wir dann vor Gott bringen können – sei        das Wissen um die große Hilfe, die so ein
                     es aus Dankbarkeit oder aus völliger Hilflo-      Segen sein kann, machen Mut, diese Form              Am 04. Juni 2009 werden die Senioren und    mit der Varusschlacht vor 2.000 Jahren. Die
                     sigkeit oder Traurigkeit. Wo sonst bewegen        fortzuführen.                                    alle, die mitfahren können, eine unterhalt-     Exponate werden zz. für die kommende Aus-        Infos in Kürze
                     wir uns auf so heiligem Boden, ist Gott so           Auch für diese neue Gestaltung ist unsere     same Reise ins südliche Münsterland erleben.    stellung zusammengestellt. Die Lippe war der     Nächster Seniorenausflug
                     gegenwärtig und haben wir einen so ge-            Fürbitte gefragt. Nehmt diejenigen, die dort     Die Tagesreise führt uns zunächst in die Zie-   ideale Nachschubweg für die römischen Le-        ins Münsterlad am 4. Juni
                                                                                                                                                                                                                         2009. Infos bei Walter
                     schützten Raum wie in unserer eigenen Kir-        segnen und die, die Segen suchen, in Eure        genkäserei Sondermann, Dorsten-Lembeck.         gionen, sodass wir authentische Geschichte
                                                                                                                                                                                                                         Meckbach.
                                                                       Gebete auf – und öffnet Eure Herzen auch         Nach Besichtigung und Verkostung ist der        über das Jahr 9 n. Chr erleben können. Am
                                                                       für diese Möglichkeit, Gott ganz nah zu sein     Besuch des Westfälischen Römermuseums           Nachmittag sind Besichtigungen des Rosen-
                                                                       unter dem Kreuz.                                 in Haltern am See und alternativ ein Boots-     gartens in Seppenrade, der Burg Vischering
                                                                                                  Jörg von der Heydt    fahrt auf dem Halterner Stausee geplant. Im     in Lüdinghausen und des Schlosses Nordkir-
                                                                                                                        Museum, oder in der Seestadthalle, sehen wir    chen vorgesehen. Lasst euch überraschen. Die
                                                                                                                        archäologische Funde im Zusammenhang            Anmeldeflyer werden in Kürze verteilt..
                                                                                                                                                                                                   Walter Meckbach
2                                                                                                                                                                                                                                                    3
                                                                                                                                                �esezeiche�
 Rückblick
                      Das Detektivabenteuer!
                      Das war ProChrist für Kids 2009
                                                                           Es ging um einen Jünger von Jesus, Tho-
                                                                        mas. Ihm haben wir als Detektive geholfen.                                                     Neues vom Büchertisch
                                                                        Wir haben herausgefunden, dass Jesus nicht
                                                                        nur für unsere Sünden gestorben ist, son-                                                      Wer sich gerne etwas erzählen lässt, ist eingela-
                                                                        dern auch wieder auferstanden ist und lebt.                                                    den, am Büchertisch zu stöbern. Da gibt es wah-
                                                                           Wir haben viel gesungen, einen Stations-                                                    re und erfundene, spannende und unterhaltsame
                                                                        lauf gemacht, um Informationen zu bekom-                                                       Geschichten mitten aus dem Leben. Manchmal
                                                                        men, Filmausschnitte mit Antonia, Henry,                                                       ein wenig fremd, aus anderen Kulturen und fernen
                                                                        „Tek 7“ und den Cyberagenten gesehen und                                                       Ländern.
                                                                        haben ihnen als Detektive tatkräftige Unter-
                                                                        stützung gegeben.
                                                                           Unter anderem haben wir ein Riesenge-           Eine andere, ebenfalls wahre Geschich-          Eine wahre Geschichte, leben-
                                                                        witter veranstaltet um Thomas nach Chem-       te, erzählt aus dem griechischen Inselleben.    dig erzählt von Damaris Kofmehl,
                                                                        nitz auf die Bühne zu holen, wo wir live       Eleni lebt mit ihrer Mutter und Schwester in    handelt vom Punker Jan. Der wird
                                                                        zugeschaltet waren.                            einer armseligen Hütte auf Korfu. Sie möch-     Fußballfan und dann Neonazi. Er
                                                                           Es war eine rundum geniale und geseg-       te Lehrerin werden. Sie kämpft gegen alle       rutscht immer tiefer in einen Sumpf
                         Vom 26.-28.03.2009 fand in unseren Ge-         nete Zeit und sind Gott dafür sehr dankbar.    Widerstände und erlebt auf oft wunderbare       aus Gewalt und Alkohol. Er selbst
                      meinderäumen am Widey, für alle Kids von             An dieser Stelle nochmals ein herzliches    Weise Gottes Eingreifen und seine Fürsorge.     ist nicht mehr Herr der Lage, dar-                              Stöbern
                      6-12 Jahren ProChrist für Kids statt! Es war      Dankeschön an alle, die sich in irgendeiner    Dimitra Kapelousou erzählt dieses ergrei-       um kann er sich nicht mehr ändern.                              willkommen
                      total genial!                                     Form eingebracht haben.                        fende Lebensbild in „Die Tochter des Gei-       Neugierig geworden? Fortsetzung in „Der                         Trixi vom
                         Wir, 27 Mitarbeiter, haben für durch-                 Vanessa Sobottka und Sabrina Schäfer    gers“ (14,95 €).                                Hooligan“ (11,95 €).                                            Büchertisch-Team
                      schnittlich ca. 60 Kinder ein vielseitiges Pro-                 + das ProChrist für Kids Team
                      gramm geboten.

                                                                                                                       Konzert zum Karfreitag                                                                                      Rückblick
 Vorschau             Anfechtungen ausblenden?                                                                         Messiaen-Quartett inszeniert Haydn-Streichquartett
                      Bibelstundenreihe „Sehnsucht und Sünde“                                                             Im Zentrum des gemeindlichen Gesche-         Und diese Botschaft ist durch das Konzert
                                                                                                                       hens stand in der Karwoche die Betrachtung      erneut in unsere Stadt gebracht worden. Die         Infos in Kürze
        Wir wollen        Als Christ steht man in der Versuchung,
                      persönlich immer wiederkehrende Anfech-
                                                                            So wollen wir mit Bibel der Wurzel un-
                                                                        serer Sünden auf den Grund gehen und
                                                                                                                       der Passionsgeschichte durch Predigt, Gebet
                                                                                                                       und Lieder. Durch die Musikreihe „Kon-
                                                                                                                                                                       große Zahl der Zuhörer und das positive
                                                                                                                                                                       Presseecho zeigen dieses deutlich an.
                                                                                                                                                                                                                           Nächstes „Konzert
                                                                                                                                                                                                                           im Dialog“:
     mit Bibel der    tungen auszublenden und die eigene Re-            vielleicht einen neuen Umgang mit Anfech-      zert im Dialog“ erlebten wir ein packendes         Wir freuen uns schon auf das nächste             21. Juni 2009 18.00 Uhr
                                                                                                                                                                                                                           Programm:Werke von
                      alität zugunsten eines biblischen Ideals zu       tungen und Versuchungen überlegen, denn:       Klangerlebnis in Tönen und Worten der           Konzert im Dialog, das am 21. Juni 2009 in
   Wurzel unserer     überspringen.                                     „Es dient eurer Erziehung, wenn ihr dulden     Geschehnisse auf Golgatha. Am Abend des         unserem Gemeindezentrum stattfindet. Das            J. Haydn, A. Piazolla und
                                                                                                                                                                                                                           A. Dvorak
                      E Die Wut ist hoffentlich bald verraucht,         müsst … damit wir an seiner Heiligkeit An-     Karfreitags führte das Messiaen-Quartett        Messiaen-Quartett spielt Werke von Hadyn,
  Sünden auf den      E die sexuelle Versuchung – ups, schnell          teil erlangen.“ Hebräer 12,7+10. Die Themen    Haydns Streichquartett „Die sieben letzten      Piazzolla und Dvorak. Wir erhalten wieder           Finanzielle Unterstüt-
                          weggucken – hoffentlich hat keiner was                                                                                                                                                           zung an die Bankver-
 Grund gehen und          gemerkt,
                                                                        in Mai und Juni:
                                                                        E Sehnsucht nach
                                                                                                                       Worte unseres Erlösers am Kreuz“ auf.
                                                                                                                          Ioan Bic und Yi-Qiong Pan, Violine, Ina-
                                                                                                                                                                       eine Möglichkeit, in besonderer Weise in
                                                                                                                                                                       der Öffentlichkeit wahrgenommen zu wer-
                                                                                                                                                                                                                           bindung: E.F.G. Hagen,
                                                                                                                                                                                                                           Sparkasse, Dortmund,
   vielleicht einen   E Geiz ist geil und wird mit Umsicht oder
                          Verantwortungsbewusstsein kaschiert,
                                                                            Glück – Völlerei
                                                                        E Sehnsucht nach
                                                                                                                       Mihaela Bichescu, Viola, und Tadao Katao-
                                                                                                                       ka, Violoncello, zeigten mit professionellem
                                                                                                                                                                       den und unserem Glauben sicht- und hör-
                                                                                                                                                                       baren Ausdruck zu geben.
                                                                                                                                                                                                                           Kto. 731.000.263 (BLZ
                                                                                                                                                                                                                           44050199), Stichwort:
   neuen Umgang       E Neid und Hochmut gibt’s in der Gemein-              Stärke – Wollust                           Können in Technik sowie in der Abstim-                                     Walter Meckbach          Konzert im Dialog
                          de nicht, oder?                               E Sehnsucht                                    mung von Klangbalance und unterschied-
mit Anfechtungen      Sünden würden bekannt, vergeben und                   nach Sicherheit – Geiz                     lichsten Farben eine überzeugende musi-             Weitere Informationen auch im Internet:
                      dann nicht mehr bedacht, wenn sie nicht           E Sehnsucht nach                               kalische Interpretation. Stephan Hofmann                         www.konzert-im-dialog.de
und Versuchungen      immer und immer wiederkämen …                         Vollkommenheit – Zorn                      legte jedes der sieben Worte theologisch aus.
        überlegen.        Die Wüstenväter, Mönche des 4. Jahr-
                      hunderts, ermutigen uns, uns je unserer
                                                                        E Sehnsucht nach
                                                                            Gelassenheit – Trägheit
                                                                                                                       Beide Höreindrücke führten zum Kreuz
                                                                                                                       nach Golgatha: auf die qualvolle Erfüllung
                      Anfechtung zu stellen, hinzusehen, wann           E Sehnsucht nach                               des göttlichen Heilsplanes und die damit
                      welche Sehnsucht zum klingen kommt und                Echtheit – Neid                            verbundene Erlösung des Menschen nach
                      durch ein Laster auf schnelle Befriedigung        E Sehnsucht nach                               göttlichem Ratschluss.
                      drängt, statt im Glauben, in geistlicher Ge-          Barmherzigkeit – Hochmut                      Haydn hat mit seiner Passionsmusik den
                      meinschaft unser Heil zu finden.                                                                 Leidens- und Erlösungsworten einen nach-
                                                                        Eine herzliche Einladung                       haltigen musikalischen Ausdruck verliehen.
                                                                        zur Bibel- und Gebetsstunde.
                                                                                                  Stephan Hofmann


 4                                                                                                                                                                                                                                                     5
Rückblick
                                         Europas größter Gottesdienst                                                                              Reise nach Israel                                                                                          Vorschau
                                         ProChrist 2009 – Zweifeln und Staunen                                                                     Info-Abend im Foyer Café
                                                  Rund 1,1 Millionen Besucher verfolgten       ehrlich Suchenden finden lässt. So kommt man            Das nächste Foyer Café findet am 16.
                                                    zwischen dem 29. März und dem 5.           vom Zweifeln zum Staunen.                           Mai, 17.30 Uhr, statt: Von der EFG Grund-
                                                       April den größten Gottesdienst Eu-          Auch in Hagen haben wir wieder neu im           schöttel, der FEG Hagen u.a. liegt eine An-
                                                        ropas, der aus der Chemnitz Are-       Rahmen der Evangelischen Allianz zu ProChrist       frage zwecks einer gemeinsamen Reise nach
                                                        na per Satellit an weit über 1.300     eingeladen, diesmal zu uns, in die Kirche am        Israel vor. Voraussichtlicher Zeitraum wäre
                                                       Veranstaltungsorte in 18 Ländern        Widey. 260 – 370 Personen haben an den jewei-       das Frühjahr 2010. Die Einladung und Reise
                                                            Europas übertragen wurde.          ligen Abenden teilgenommen. Jeden Tag sind          betrifft alle Altersgruppen. Zurzeit werden
                                                            Besonders beachtlich: Deutlich     Menschen zum Glauben gekommen und werden            Ideen gesammelt, preiswerte Reiseangebote
                                                            über 56.000 Menschen nutzten       nun von den veranstaltenden Gemeinden wei-          eingeholt und ein Reisebüro ist eingeladen.
                                                                          allein in Deutsch-   tergeführt. Wir haben zu einem Alphakurs ein-           Zu dieser INFO-Veranstaltung laden wir        Israel von Gott gestaltet wurde und die
                                                                          land, Österreich     geladen, der in 7 Einheiten die grundlegenden       herzlich ein: die, die schon da gewesen sind,     Wege zu sehen, die Jesus Christus damals
                                                                          und der Schweiz      Informationen über den Glauben vermittelt und       und eventuell zukünftige Israelreisende, und      ging. Jerusalem, die Stadt auf dem Berg. Das
                                                                          das Angebot von      in Gesprächsgruppen vertieft.                       alle, die dieses Land interessiert. Es wird ein   Tote Meer, wo selbst Nichtschwimmer im-
                                                  ProChrist-Leiter Pfarrer Ulrich Parzany          An jedem Abend gab es Raum für Gemein-          Film gezeigt, Infomaterial angeboten und          mer oben schwimmen. Ein Gesundheitskli-
    Meiner Meinung nach war Pro Christ auch                                                                                                                                                                                                          Infos in Kürze
    in diesem Jahr wieder einer der Höhe-         und suchten das Gespräch mit Seelsor-        schaft bei einem kleinen Imbiss, wo nicht nur die   wir freuen uns auf die Gemeinschaft mit Ge-       ma zum Relaxen und Entspannen. Weitere
                                                  gern am jeweiligen Veranstaltungsort.        Themen der Abende vertieft wurden, sondern          schwistern aus Nachbargemeinden.                  Infos entnehmt bitte dem Einladungsflyer,       6. Mai, 17.30 Uhr:
    punkte in unserem Gemeindeleben.                                                                                                                                                                                                                 Foyer Café
    Die gute Organisation und deren Umset-        Die Veranstaltung stand unter dem            auch die Einheit der Christen in Hagen gestärkt         Es ist auch eine sehr gute Möglichkeit,       der bereits an der Pinnwand, Nebeneingang,
    zung hat mich sehr überrascht, zumal es       Motto „Zweifeln und Staunen“ und fand        wurde.                                              alle Freunde und Bekannte darüber zu in-          vorliegt.                                       Info-Abend zu einer
                                                                                                                                                                                                                                                     Israel-Reise 2010.
    weder Störungen bei der Übertragung           bereits zum siebten Mal statt.                   Neu war das Angebot von ProChrist-Früh-         formieren, wie einmalig und wunderschön                            Erika und August Reckewell
    gab, noch irgendwelche Probleme mit den          ProChrist ist eine Einladung an Men-      stück. Von Montag bis Samstag wurde täglich
    Parkplätzen. Auch die Zubereitung des
    Buffets im Zusammenspiel mit den ande-        schen, sich mit grundsätzlichen Fragen       zum Frühstück und zur Predigt des Vortags
    ren Kirchengemeinden, die jeden Abend
    neu überraschte, war sehr gelungen.
    Pro Christ 2009 werde ich in guter Erinne-
                                                  des Lebens und des christlichen Glau-
                                                  bens auseinander zu setzen. Zweifeln
                                                  im positiven Sinne, die ehrliche Suche
                                                                                               eingeladen, so dass auch Menschen, die abends
                                                                                               nicht aus dem Haus können, ProChrist miterle-
                                                                                               ben konnten. Auch zu diesem Anlaß kamen 60 –
                                                                                                                                                   Noch 264 Stunden!
    rung halten, da mich zum einen die Pre-       nach Antworten auf grundsätzliche Fra-       120 Personen pro Tag in die Matthäuskirche.         Der Countdown läuft
    digten von Ulrich Parzany angesprochen        gen nach dem Woher und Wohin jedes               Herzlichen Dank an die vielen, vielen Mitar-
    haben, als auch die gute Gemeinschaft
    nach der Übertragung.                         Menschen, führt in die Begegnung mit         beiter, die ProChrist überhaupt erst möglich ge-       Noch 264 Stunden – dann wird Martin            Hamburg vertreten, sein erster Predigtdienst
    Des Weiteren hat mich die große Alters-       dem lebendigen Gott, der sich gerne von      macht haben! Ihr ward klasse!                       Rust seinen Dienst in unserer Gemeinde            ist für den 24. Mai geplant.
    spanne der Besucher sehr beeindruckt.                                                          ProChrist geht weiter, zunächst 2011 im         aufnehmen!                                            Und dann steht am Pfingstsonntag, 31.
    Zu fast allen Abenden kam eine über                                                        Rahmen von JesusHouse, aber dann wieder im             Als wir Martin im Herbst des letzten Jah-      Mai seine offizielle Diensteinführung und
    90-jährige Dame (geborene Hagenerin)                                                       großen Stil in drei Jahren, in 2012. Der Veran-     res zum weiteren Pastor berufen haben, er-        Ordination an. Prof. Michael Kißkalt, einer
    alleine aus Iserlohn mit dem Bus oder Zug                                                  staltungsort steht noch nicht fest.                 schien uns die Zeit bis zu seinem Dienstbe-       seiner Dozenten am Theologischen Seminar
    und obwohl sie zu Anfang des Abends                                                                                        Stephan Hofmann     ginn im Mai 2009 noch sooooo lange. Und           (Fachhochschule) in Elstal wird die Festpre-
    noch nicht wusste wie sie nach Hause
    kommen würde, vertraute sie auf Gott,                                                                                                          jetzt – jetzt ist es in ein paar Tagen schon      digt halten und die Ordinationshandlung
    dass er ihr eine Mitfahrgelegenheit be-                                                                                                        soweit!                                           vornehmen. Wir erwarten dazu viele Gäste
    reitet; sie ist an allen Abenden nicht ent-                                                                                                       Martin und Birte haben ihre Zelte in Bri-      aus nah und fern und wollen diesen Tag mit
    täuscht worden.                                                                                                                                stol „abgebrochen“. Was sie dort alles erlebt     einem gemeinsamen Festgottesdienst und
                                Gina Holtmann                                                                                                      haben – sie werden uns bestimmt davon be-         anschließendem Gemeindefest feiern.
                                                                                                                                                   richten. Und wie Martin mir noch vor ein              Liebe Birte, lieber Martin; schön, dass
                                                                                                                                                   paar Tagen in einer Email schrieb, sind bei-      Ihr jetzt da seid! Von dieser Stelle aus von   Martin und Birte Rust freuen sich
                                                                                                                                                   de gespannt auf ihre neue Aufgabe in Hagen        Herzen Gottes Segen für Euren Dienst in        schon auf Hagen!
                                                                                                                                                   und freuen sich sehr auf uns!                     unserer Gemeinde, ein schnelles Einleben
                                                                                                                                                      Ende Februar waren beide in Hagen und          in Hagen – und viel Freude auf unserem
                                                                                                                                                   haben ein Wochenende lang unzählig viele          gemeinsamen Weg mit Jesus Christus! Wir
                                                                                                                                                   Wohnungen besichtigt. Ihre Wahl ist dann          freuen uns sehr auf Euch!
                                                                                                                                                   schließlich auf eine Wohnung in Wehring-              Noch ein Hinweis zum Schluss: Martin
                                                                                                                                                   hausen gefallen, die sie mittlerweile auch        Rust schreibt seinen Vornamen bewusst so
                                                                                                                                                   bezogen haben (bzw. gerade dabei sind, dies       wie man ihn spricht: „Matin“ – also ohne „r“
                                                                                                                                                   zu tun). Und nun dauert es nur noch ein           hinter dem „a“. Dies kommt uns nicht ganz
                                                                                                                                                   paar Tage, bis Martin seinen Dienst in un-        ungelegen, hilft es doch beim Unterschei-
                                                                                                                                                   serer Gemeinde am 14. Mai beginnt. Schon          den im Gemeindeleben. Auch mögliche
                                                                                                                                                   ein paar Tage später wird er (gemeinsam mit       Bezeichnungen/Schreibweisen wie „M.R.“
                                                                                                                                                   Stephan Hofmann und Ulrike Voigt) unsere          oder auch „Martin R.“ würden nur zu Ver-
                                                                                                                                                   Gemeinde auf Bundeskonferenz und –rat in          wechslungen mit anderen Personen der Ge-
                                                                                                                                                                                                     meinde führen…
                                                                                                                                                                                                                                     Martin Roth


6                                                                                                                                                                                                                                                                                 7
Vorgestellt
              Was ich Dich fragen wollte!                                                                       Es gibt Höhepunkte im Leben …                                                                         Rückblick
              Interview von Jürgen Schäfer mit Gerd & Trixi de Vries                                            … das Singen im Männerchor und das Miteinander!
                                                                                                                   Brüder hatten sich zum Singen „Geistli-     Kantate „Jesus - Der Christus“ ausgewählt.
              Zunächst möchte ich Euch einige Fragen zu        Ich weiß, dass Ihr Jesus liebt und ihm nach-     cher Lieder“ zusammengefunden und bil-         Der Text des ersten Liedes war ein Aufruf         Dass unsere
              euren persönlichen Daten stellen. Wie alt seid
              Ihr jeweils und wo waren Eure Wurzeln bzw.
                                                               folgt. Dies geht ja nicht automatisch. Gibt es
                                                               dazu eine bzw. 2 kurze Geschichten, wie ihr
                                                                                                                deten über viele Jahre die Männerchöre in
                                                                                                                den Gemeinden. Leider fanden sich in den
                                                                                                                                                               zum Lobe Gottes aus Ps. 100 „Jauchzet dem
                                                                                                                                                               Herrn alle Welt, …“
                                                                                                                                                                                                                 Lieder immer
              ersten Prägungen (z B familiär, gemeindemä-      zur Gemeinde gefunden habt?                      Chören kaum noch Nachwuchssänger und               Verbunden durch Moderation von Klaus-         noch von vielen
              ßig)                                                 Trixi: Ich bin eine Schulfreundin von        die Chöre waren nach z.T. über 100jährigem     Dieter Kruschel, Schriftlesung, Predigt von
                 Trixi: Ich bin im Januar 1958 in Hagen,       Heidi Gernert (geb. Drascher), die mich öf-      Bestehen für sich allein nicht mehr sing-      Pastor Stephan Hofmann, Lieder des Chores         Menschen gern
              im Josefs Hospital, geboren. Meine ersten        ter zur Jugendstunde eingeladen hat. Zu ei-      fähig. So entstand vor einigen Jahren der      und der Gemeinde wurde das Leben Jesu von
              Lebensmonate habe ich dann in Eppenhau-          ner Zeit, als die Sinnsuche in meinem Leben      Landesverbandschor, zusammengesetzt aus        der Ankündigung seines Kommens in diese           gehört werden,
              sen verbracht. Mir wurde oft erzählt, dass
              am Tag meiner Taufe im März, der Schnee
                                                               übergroß wurde, bin ich dieser Einladung
                                                               gefolgt. In der Jugendgruppe von Ludwig
                                                                                                                Brüdern der Gemeinden Dortmund, Wetter-
                                                                                                                Grundschöttel, Witten und Hagen. Es war
                                                                                                                                                               Welt bis zum Leiden und Sterben am Kreuz
                                                                                                                                                               sowie sein Wiederkommen, um die Seinen
                                                                                                                                                                                                                 wurde durch das
              so hoch lag, dass der Kinderwagen nur mit        Hahn habe ich Jesus als meinen Erlöser an-       eine freudige und fröhliche Sangesgemein-      zu holen, verkündigt. Der Aufruf zur Nach-        äußerst positive
              größter Mühe durch kam.                          genommen.                                        schaft mit mancherlei Singe- und Verkündi-     folge und zum Glauben an Jesus Christus ist
                 Gerd: Ich bin im April 1955 in Hagen-             Gerd: Bei einer Zeltevangelisation auf       gungsdiensten in den umliegenden Gemein-       in der Männerchorarbeit eine Herzensange-         Echo deutlich.
              Emst im Haus Hohenhof geboren. In den            dem Höing (Janz-Team) habe ich mich als          den. Es war eine schöne Zeit!                  legenheit.
              Räumen der damaligen Klinik ist heute das        14-Jähriger entschieden, Jesus zu folgen. Ich       Leider nahm im Laufe der Jahre auch             Unsere Gottesdienste werden ohne die
              Karl-Enst-Osthaus-Museum untergebracht.          wurde im Mai 1969 von Alfred Harms ge-           in diesem Chor die Beteiligung der Sänger      oft guten Liedbeiträge der Chöre immer „är-
                 Wir sind seit dem 02. Juni 1978 verhei-       tauft.                                           kontinuierlich ab. Von den ursprünglich 40     mer“, d. h. schlichter und einfacher. Ein „Fo-
              ratet                                            Gibt es Aufgaben in unserer Gemeinde, die        Sängern blieben noch 20 bis 25 übrig. Not      lienliedchen“ mehr ersetzt nach meiner Mei-
              Wer gehört bzw. gehörte im engeren Sinne zu      Ihr wahrnehmt oder seid ihr in irgendwelchen     entstand in den einzelnen Stimmen durch        nung kein gut vorgetragenes Chorlied. Aber
              eurer Familie? (Eltern, Geschwister etc.)        Gruppen integriert? Oder gibt es Visionen für    sich verändernde Beteiligung in den Üb-        im Gegensatz zu früheren Zeiten engagieren
                               Trixi: Mein Vater und mein      Aufgaben die euch bewegen?                       stunden. Als verantwortliche Brüder sahen      sich immer weniger Gemeindeglieder in der
                            Bruder leben heute in Ost-             Trixi: Ich singe im Chor, arbeite im Sonn-   wir einen guten, qualifizierten Gesang nicht   Mitarbeit. Das ist nicht nur in den Chören so.
                             friesland. Meine Mutter ist       tagscafe und habe von Antje Chmiel die Lei-      mehr gewährleistet. So haben wir die für uns   Was ich in dieser Situation vermeiden möch-
                              vor 4 Monaten gestorben.         tung des Büchertischdienstes übernommen.         sehr schwere Entscheidung getroffen, die Tä-   te, ist die Vergangenheit zu glorifizieren. Wir
                                 Gerd: Ich bin ein sogen.      Dabei unterstützen mich Gerd, Vera Krug-         tigkeit des Landesverbandschores mit einem     leben nicht mehr in den 60er Jahren des 20.
                              Kind der Gemeinde. Mei-          mann-Knipper und Renate Ackermann; das           Gesangsgottesdienst am 15. März 2009 in        Jahrhunderts, als wir z. B. mit ca. 600 Sängern
                                    ne Eltern, fünf Brüder     ist unser Team.                                  unserer Gemeinde zu beenden. Durch die         in der Duisburger Mercatorhalle zur Ehre
                                        und zwei Schwes-           Gerd: Ich singe im Chor seit 1970, führe     Beteiligung von 12 Brüdern aus dem Män-        Gottes unsere Lieder sangen.
                                           tern,    gehören    die Chorkasse, arbeite im Sonntagscafé mit       nerchor Bochum-Hermannshöhe waren wir              Dass unsere Lieder immer noch von vielen
                                           alle dazu.          und helfe Trixi beim Büchertisch                 40 Sänger.                                     Menschen gern gehört werden, wurde durch
                                            Was macht Ihr      Habt Ihr ein oder auch zwei Wünsche für die         Die Begleitung der Lieder übernahmen        den (seit Langem wieder einmal) sehr gut be-
                                            beruflich?         Gemeinde, und für euch selbst?                   Matthias Kästner am Klavier, Gudrun Lemke      suchten Gottesdienst, dem Beifall und dem
                                            Trixi: Ich bin         Unser Wunsch ist, dass wir in der Ge-        an der Orgel und 4 Bläser vom CVJM-Grund-      äußerst positiven Echo deutlich. Es war eine
                                             Augenoptiker      meinde einen inneren Zusammenhalt schaf-         schöttel. Allen danken wir für ihren Dienst.   schöne und gute Zeit, die wir miteinander
                                             und arbeite in    fen, den wir dann erkennbar nach außen              12 Lieder hatte unser Dirigent und mu-      hatten!                     Wolfgang Hoepfner
                                          Teilzeit für zwei    ausbreiten.                                      sikalische Leiter Jürgen Butschkau für die
                                        Chefs.                 Habt Ihr Hobbys oder besondere Vorlieben?
                                       Gerd: Ich bin Ma-           Trixi liest gerne, schneidert dann und
                                       schinenbau-Inge-        wann, braucht viel Bewegung und träumt
                                       nieur, Fachbereich      vom großen Segelschein für alle Meere.
                                      Fertigungstechnik,           Gerd hat Sinn für Schönes, betrachtet die
                                     und arbeite seit 25       Dinge mit einem ganz eigenen Blick fürs De-
                                     Jahren bei der Firma      tail (z.B. Modellbau, Malerei, etc.).Kochen
                                     Zeschky Galvanik in       ist z. B. seine Art, Schönes mit Nützlichem
                                    Wetter.                    zu verbinden und damit Trixi zu verwöh-
                                                               nen.
                                                               Ich danke Euch
                                                               für den Einblick in euer Leben.




8                                                                                                                                                                                                                                   9
Rückblick
                          Frühlingsfest                                                                                    Ziele der Gemeinde                                                                                  Vorgestellt
                          Viele bunte Blumensträuße im Foyer Café
                                                                          (21. März) aktiv erleben: Viele bunte Blu-           Ziele! Es fällt schwer, noch weiter zu le-   E Ziel 2: Die Gemeinde wächst im Jahr
                                                                          mensträuße wurden zusammengebunden.              sen. Schon wieder diese aus der Wirtschaft          2009 durch Taufe und „Aufnahme durch
                                                                          100 Tulpen, viele Rosen und etliches an ‚Zu-     übernommene Begriffswelt. Wir sind doch             Zeugnis“ um 12 Personen.
                                                                          taten’ schmückte nach 2 Stunden Arbeit die       schließlich eine Gemeinde, - eine geistliche     E Ziel 3: Ein großer Teil der Gemeinde fin-
                                                                          Tische. Stiefmütterchen, Osterglocken, Pri-      Gemeinschaft.                                       det einen Platz in einer Kleingruppe. Die
                                                                                                                                                                                                                            Es wird nichts
                                                                          meln und andere Blumen wurden gepflanzt,
                                                                          Zwiebeln und Knollen in Blumenerde und
                                                                                                                               Das ist korrekt, und so soll es auch
                                                                                                                           bleiben. Wir sind eine Gemeinschaft von
                                                                                                                                                                               Zahl der Mitglieder in Hauskreisen ver-
                                                                                                                                                                               doppelt sich in drei Jahren von heute 98
                                                                                                                                                                                                                            Messbares
                                                                          Töpfe vergraben.                                 Christen und Jesus Christus ist unser Herr.         auf 200 Teilnehmer.                          geschehen,
                                                                          Mit Elsbeth Bärenfänger konnten Oster-               Aber genau deshalb ist es nicht egal, was    E Ziel 4: Die Anbetung soll in unserer Ge-
                                                                          körbchen verziert werden. Agnes Hofmann          wir mit der uns zur Verfügung stehenden             meinde, insbesondere im Gottesdienst,        wenn nicht jeder
                                                                          bot Rindengestecke zum Dekorieren an. Ein        Zeit anfangen. Wir haben einen Herrn, und           gefördert werden.
                                                                          quirliges Arbeitsgewusel, viele kleine und       diesem Herrn wollen wir folgen. Dieser Herr         Wir hätten sicher noch viel mehr, und        von uns sich
                                                                          große Hände halfen sich gegenseitig; hatten
                                                                          ihre Freude an den Farben und der Gemein-
                                                                                                                           hat uns den Auftrag gegeben „Darum gehet
                                                                                                                           hin und machet zu Jüngern alle Völker: Tau-
                                                                                                                                                                            auch andere Schritte formulieren können,
                                                                                                                                                                            aber wir wollen es bei diesen vier konkreten
                                                                                                                                                                                                                            daran beteiligt.
     Ein quirliges        Das Frühlingsfest im Foyer Café folgte dem      schaft.                                          fet sie auf den Namen des Vaters und des         Schritten für dieses Jahr belassen, sie müs-
                          kalendarischen Frühlingsbeginn nur einen        Es roch nach frischem Grün, nach Erde            Sohnes und des Heiligen Geistes und lehret       sen erst einmal gegangen werden.
 Arbeitsgewusel,          Tag später. Der Frühling, das Gärtnern, die     und Leben im Foyer. Das Ergebnis unserer         sie halten alles, was ich euch befohlen habe.“      Und hier genau ist der Unterscheid zu
                          Blumen und Früchte werden in der Bibel          Hände Arbeit wurde am folgenden Sonntag          Matthäus 28, Verse 19 und 20                     einem Wirtschaftsunternehmen zu finden:
 viele kleine und         mehrmals erwähnt. Saat und Ernte findet         nach dem Gottesdienst verkauft. Viele Besu-          Damit das Wirklichkeit werden kann,          In einer Firma kann man die Mitarbeiter auf
    große Hände           man dort fast 60-mal. Blumen und Früchte
                          werden 70-mal genannt und Verse über den
                                                                          cher haben sich daran gefreut und die Ge-
                                                                          stecke für sich und andere mitgenommen.
                                                                                                                           brauchen wir Menschen kleine Schritte,
                                                                                                                           die umsetzbar erscheinen. Wir fürchten
                                                                                                                                                                            die Ziele verpflichten. Ziele werden verkün-
                                                                                                                                                                            det und zum Anreiz mit Geldzahlungen bei
  halfen sich ge-         Garten finden sich 50-mal. Auch für „das        Das erfreuliche Ergebnis dieser Aktion: In       uns davor, „alle Völker“ zu Jüngern zu ma-       Zielerreichung hinterlegt.
                          Feld“ sowie „den Acker“ gibt es 200 Stellen.    die Kasse flossen fast 200 € für die Aktion      chen. Aber ohne die kleinen Schritte wird es        Wir können euch nur bitten, an der Er-
genseitig; hatten         Bereits zu Beginn der Bibel wird verheißen:     „rent a helper“, also für die Floridareise un-   nichts mit dem großen Ganzen. Diese klei-        reichung der Gemeindeziele für 2009 mit-
                          Solange die Erde besteht, soll nicht aufhören   serer Jugendlichen. Ein herzliches Danke an      nen Schritte nennt man in Wirtschaftskrei-       zuwirken. Es wird nichts Messbares gesche-
  ihre Freude an          … und Gottes GRÜN „wie frisches Gras“           alle kleinen und großen Mithelfer.               sen „Ziele“. Diese Ziele müssen klar formu-      hen, wenn nicht jeder von uns sich daran
 den Farben und           konnten die Teilnehmer am Frühlingsfest                           Erika und August Reckewell     liert werden, sie müssen erreichbar sein, sie
                                                                                                                           müssen messbar gemacht werden.
                                                                                                                                                                            beteiligt.
                                                                                                                                                                               Dabei sollten wir nicht vergessen: alles
     der Gemein-                                                                                                               Genau das haben wir in den Leitungs-         was wir tun, tun wir nicht zu unserem eige-
                                                                                                                           kreisen der Gemeinde diskutiert und dabei        nen Ruhm, sondern zu Ehren unseres Herrn
           schaft.                                                                                                         folgende Schritte für 2009 formuliert:           Jesus. Bittet betet dafür!
                                                                                                                           E Ziel 1: Die Zahl der Gottesdienstbesu-                                        Wolfgang Voigt
                                                                                                                               cher beträgt regelmäßig 300 Personen                       Im Namen der Gemeindeleitung
Vorschau                  Südafrika hautnah                                                                                    zum 31.12.2009.


                          Zum zweiten Mal: Uzwelo live
                             Am Samstag, dem 04. Juli 2009, ab 16:00         Schwerte die musikalischen Akzente set-
                          Uhr, erleben wir afrikanische Freude mit           zen und fröhliche afrikanische Mädchen
                          einem bunten Programm in unserem Ge-               werden dazu tanzen.
                          meindezentrum. Bereits jetzt könnten wir        Außerdem werden Bilder von Künstlern aus
                          Freunde, Nachbarn und Kinder hierzu ein-        unserer Region versteigert. Der Erlös kommt
                          laden, zumal der Eintritt frei ist.             dem Aidswaisenheim Uzwelo zugute. Es ist
                          E Es gibt Kaffee, Kuchen und erfrischende       geplant, für die heranwachsenden Waisen
                             Getränke.                                    ein Haus zu kaufen oder zu bauen.
                          E Das Pastorenehepaar Dagmar und                   Mit 18 Jahren müssen die Jugendlichen
                             Lenard Weston, die Gründer des Aids-         das Kinderheim verlassen und oft stehen sie
                             waisenhauses Uzwelo, werden dabei sein       „auf der Straße“. Das neue Projekt soll ihnen
 Infos in Kürze              und uns in Wort und Bild Eindrücke aus       nach dem Aufenthalt im Kinderheim ein
                             erster Hand über ihre Arbeit vermitteln.     Zuhause bieten. Tragt doch bitte mit dazu
 4. Juli, ab 16.00 Uhr:
                          E Als Botschafter der Guten Nachricht           bei, dass diese Kinder weiterhin eine Per-
 Buntes Programm zum
 Thema Uzwelo/Afrika.        von Jesus Christus wird der afrikanische     spektive für ihr Leben haben und der Kon-
                             Chor BAMENI SANYO YA YESU aus                takt zu den Christen in ihrem Umfeld nicht
                                                                          abreißt. Schließt die Kinder in eure Gebete
                                                                          ein. Fragen beantwortet gerne
                                                                                    Gisela und Hans-Georg Kleinkorres

10                                                                                                                                                                                                                                         11
Impressum:
Herausgeber: Evangelisch-Freikirchliche
                                           Regelmäßige
Gemeinde Hagen
Redaktion: Stephan Hofmann, Walter
                                           Gemeindeveranstaltungen
Meckbach (V.i.S.d.P.), Wolfgang de Vries
Gestaltung: Wolfgang de Vries
Druck: BPD-Holtmann, Schalksmühle
Erscheinungsweise:
alle zwei Monate (6 Ausgaben im Jahr)
                                           Gottesdienst                                        Café Novum
                                           Sonntag 10.00 Uhr                                   Nicht nur Kaffee…
                                                                                               Samstag 18.00 – 23.00 Uhr
                                           Zwergengruppe                                       Info: Stefan Chmiel · Fon 02334 819612
                                           Der Kindergottesdienst für Kinder von 1 – 3
                                           Sonntag 10.00 Uhr                                   Café Novum Schülercafé
                                           Info: Sandra de Vries · 02335 8471587               Nicht nur für Schüler…
                                                                                               Mo. – Fr. 9.30 – 12.00 Uhr
                                           Miniclub                                            Info: Karl-Heinz Stach · Fon 02331 870356
                                           Der Kindergottesdienst für Kinder von 4 – 7
                                           Sonntag 10.00 Uhr                                   Foyer-Café
                                           Info: Kerstin Ruhnau · 02334 818665                 Tassen · Teller · Themen
                                                                                               3. Samstag 17.30 Uhr
                                           Volmekids                                           Info: Erika Reckewell · Fon 02331 17470
                                           Der Kindergottesdienst für Kinder von 6 – 11
                                           Sonntag 10.00 Uhr                                   Basketball
                                           Info: Christoph Müller · Fon 02331 440450           Nicht nur für Große…
                                                                                               Mittwoch 16.45 Uhr
                                           Gemeindeunterricht                                  Info: Stefan Chmiel · Fon 02334 819612
                                           Sonntag 11.30 Uhr
                                           Info: Margot Peter · 02304 89270                    Gemischter Chor
                                                                                               Montag 19.30 Uhr
                                           Bibelstunde                                         Info: Martin Lück · Fon 02371 462123
                                           Mittwoch 19.30 Uhr
                                           Info: Stephan Hofmann · Fon 02331 591364
                                                                                               Jugendchor
                                                                                               Info: Thimo Velling · Fon 02331 3482455
                                           Marienkäferkids                                     www.jugendchor.jimdo.com
                                           Spielgruppe von 1 – 6 Jahren
                                           Donnerstag 16.00 Uhr
                                                                                               Männerchor
                                                                                               Dienstag 19.00 Uhr
                                           Info: Reinhild Scholz-Jedamzik · Fon 02371 152432
                                                                                               Info: Manfred Voigt · Fon 02331 52620
                                           Jungen-Jungschar                                    Seniorenkreis
                                           1. und 3. Samstag 15.00 – 17.00 Uhr
                                                                                               für alle ab 60.
                                           Info: Ulrich Ruhnau · Fon 02334 818665              1. Donnerstag 15.00 Uhr
                                           Mädchen-Jungschar                                   Info: Herbert Wenzel · Fon 02335 5656
                                           Jeden 1. und 3. Samstag 15.00 – 17.00 Uhr           Frauendienst 1
                                           Info: Katharina Tisch · Fon 02331 67283             2.&4. Donnerstag 15.00 Uhr
                                           Teenstation                                         Info: Ruth Ihne · Fon 02351 50307
                                           Glaube · Action · Tiefgang                          Frauendienst 2
                                           Mittwoch 17.00 Uhr                                  3. Donnerstag 18.00 Uhr
                                           Info: Ina Lück · Fon 02371 462123                   Info: Sigrid Eikelmann · Fon 02331 405777
                                           JET – Junge Erwachsene Treff                        Frauengebetskreis
                                           1. Sonntag im Monat                                 Mittwoch 9.30 Uhr
                                           Info: Annkathrin Schlummer Tel. 0178 8171366        Info: Lydia Grüger · Fon 02334 55088
                                           Eltern-Café                                         Gebetsfrühstück
                                           Jeden letzten Samstag 15.30 – 17.30 Uhr             Freitag 6.00 Uhr
                                           Info: Sandra de Vries · Fon 02335 8471587           Info: Ulrike Voigt Tel. 02331 963863



                                                         Kirche Am Widey
                                                         Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Hagen (Baptisten)
                                                         www.baptisten-hagen.de
                                           Am Widey 6 - 8 · 58095 Hagen
                                           Pastor:           Stephan Hofmann   Tel.: 02331 591364
                                           Gemeindeleiter: Martin Roth         Tel.: 02331 70773
                                           Bankverbindung : Sparkasse Dortmund Konto 731.000.263 · BLZ 440.501.99
Redaktionsschluss
für die nächste Ausgabe:
21. Juni 2009

				
DOCUMENT INFO
Shared By:
Categories:
Tags:
Stats:
views:58
posted:9/3/2011
language:German
pages:7