Maria in Nazareth

Document Sample
Maria in Nazareth Powered By Docstoc
					                              Maria in Nazareth
                          Maiandacht Kapelle 19:00
                            Montag, 07. Mai 2007
                                     -1-

Lied:
   1.   Kommt Christen kommt zu loben, der Mai ist froh erwacht;singt ihm des
        Lobes Lieder in seiner Blütenpracht. Kommt, singt mit reichstem
        Schalle tief aus des Herzens Grund; stimmt alle ein ihr Vöglein, ihr
        Blüten reich und bunt.
   2.   Du schönste Himmelsblüte, an Gnadentau so reich, der da an Duft und
        Prangen auf Erden keine gleich. Kommt, schlingt um die Altäre der
        Maien schönste Pracht zum Preis der Makellosen, die Gott so groß
        gemacht.
   3.   Schau her zu uns voll Milde, du Maienkönigin! Nimm hin die frohen
        Lieder, nimm all die Blüten hin! O mach auch uns zu Blüten, so reich
        an Gnadentau, und segne unsre Herzen, du wunderbare Frau.
Gebet:
V: Aus unserm Werktag kommen wir und tragen Kreuzes Last. Wir kommen
Mutter her zu Dir und halten bei dir Rast.
A: Hier ist dein Nazareth, dein Haus, wohl eine schöne Statt! Wohl dem, der
hier geht ein und aus, hier seine Heimat hat.
V: Hier ist Güte, das Verstehn und das Erbarmen hier. Wir wollen Gottes Liebe
sehn und kommen her zu dir.
A: Dem Kreuz ist harter Kampf entbrannt, und unser Mut erschlafft. O Frau, die
unterm Kreuze stand, du Starke, gib uns Kraft.
V: Du Liebende, der Sonne gleich, gibst Wärme aller Welt. O mach auch uns an
Liebe reich, die wärmt und die erhellt.
A: Und mache uns im Glauben fest, und sei der Christen Hort, dass unser Herz
von Gott nicht lässt und nicht von Gottes Wort. Gib, dass die Welt durch dich
erneut, im wahren Heilgen Geist, einst deinem Sohne Weihrauch streut und
den Dreifaltigen preist.
-2-
Lied:
    1. Maria, Maienkönigin ,dich will der Mai begrüßen, o segne ihn mit
        holdem Sinn und uns zu deinen Füßen!
    2. Maria ,dir empfehlen wir ,was grünt und blüht auf Erden; o lass es eine
        Himmelszier in Gottes Garten werden!
    3. Vor allen sind´s der Blümlein drei die lass kein´n Sturm entlauben; die
        Hoffnung, grün und sorgenfrei, die Liebe und den Glauben.
Gebet:
V: Gegrüßet seist du Maria, du Maienkönigin.
A : Gegrüßet seist du Maria, du unsere Mutter und Königin.
V: Gegrüßet seist du Maria, du Mutter der Kirche.
A: Gegrüßet seist du Maria, du Mutter der Suchenden.
V: Gegrüßet seist du Maria, du Mutter der Glaubenden.
A: Gegrüßet seist du Maria, du Mutter aller Christen.
V: Gegrüßet seist du Maria, du Mutter der ganzen Menschheit.
A: Gegrüßet seist du Maria, du Mutter der Einheit.
V: Wir preisen dich, denn Gott hat dich geschaffen in voller Harmonie. Du bist
eins mit dir selbst, mit deinem Sohn und mit dem Vater. So bist du Vorbild für
uns alle.
A: Du kannst uns helfen, Harmonie und Einheit in unserem Leben zu finden.
V: Du bist die Mutter der Einheit: Du förderst im Leben der Menschen das
Miteinander und Ineinander.
-3-
A: Du unterstützest die Einheit in der Familie.
V: Du schaffst Einheit unter den Menschen verschiedenster Herkunft, wenn sie
in Gemeinschaft zusammenleben wollen.
A: Du Muter der Einheit, wir preisen dich, denn Gott hat dich geschaffen in
voller Harmonie.
V: Maria, Mutter der Einheit, du willst zusammenführen, was getrennt ist; du
willst in der Einheit bewahren, was Gott verbunden hat. Hilf uns, dass wir voll
Zuversicht nach der Einheit aller Christen und der Gemeinschaft aller
Menschen streben und so mit deinem Sohn, Jesus Christus, eins werden, wie
er mit dem Vater eins ist.
A: Amen.
Lied:
    1. Die Schönste von allen, von fürstlichem Stand, kann Schönres nicht
         malen ein englische Hand: „Maria mit Namen“ an ihrer Gestalt all
         Schönheit beisammen, Gott selbst wohlgefallt.
    2. Ihr Haupt ist gezieret mit goldener Kron, das Zepter sie führet am
         himmlischen Thron, ein sehr starke Heldin mit englischem Schritt, der
         höllischen Schlange den Kopf sie zertritt.
    3. Wohlan denn o Jungfrau, der Jungfrauen Bild, von Tugenden strahlend,
         mit Gnaden erfüllt, mit Sternen geschmücket, die Sonne dich kleidt ,
         die Engel, den Himmel dein Anblick erfreut!
    4. Die Sterne verlöschen; die Sonn, die jetzt brennt, wird einstens
         verdunkeln und alles sich endt. Doch du wirst erstrahlen noch lang
         nach der Zeit in himmlischer Glorie durch all Ewigkeit.
-4-
L: Lesung aus der frohen Botschaft nach Lukas ( 1, 39-45)
Nach einigen Tagen machte sich Maria auf den Weg und eilte in eine Stadt im
Bergland von Judäa. Sie ging in das Haus des Zacharias und begrüßte
Elisabeth. Als Elisabeth den Gruß Marias hörte, hüpfte das Kind in ihrem Leib.
Da wurde Elisabeth vom Heiligen Geist erfüllt und rief mit lauter Stimme:
Gesegnet bist du mehr als anderen Frauen, und gesegnet ist die Frucht deines
Leibes. Wer bin ich, dass die Mutter meines Herrn zu mir kommt? In dem
Augenblick, als ich deinen Gruß hörte, hüpfte das Kind vor Freude in meinem
Leib. Selig ist die, die geglaubt hat, dass sich erfüllt, was der Herr ihr sagen
ließ.

Predigtgedanken
Hinter der Seligpreisung Marias durch Elisabeth und dem Lobgesang Marias
steht eine raue - oder auch ganz banale und normale Wirklichkeit, die Realität
des alltäglichen Lebens.
Da die Priester im KZ kein Brevier haben durften, hat Pater Kentenich für die
Schönstattgemeinschaften eigene Gebetszeiten geschaffen, die sich am
Tagesablauf, Sonnenaufgang und – Untergang orientieren und dabei
Christliche Lebensweisen und Lebensgestaltung mit Gott und der
Gottesmutter aufzeigen. Sie werden jeweils mit einem Ort der Heilsgeschichte
verbunden.
Das Schönstätter Familienwerk – die heutige Andacht wurde von einer
Familiengruppe gestaltet – hat sich besonders die Gebetsstunde am Morgen zu
eigen gemacht.
Prim (6 Uhr)
Dein Heiligtum ist unser Nazareth,
in dem die Christussonne wärmend steht.

Sie formt mit ihrem klaren, hellen Lichte
Die heilige Familiengeschichte,
weckt stille, starke Werktagsheiligkeit
in seliger Familieneinigkeit.

Im Nazareth für heimatlose Zeiten
Will den Familien Gott Heil bereiten
Und gnädig Werktagsheiligkeit verleihn,
wo Menschen sich dem Schönstattwerke weihn.

Lass, Mutter, Christus heller in uns scheinen,
in heiliger Gemeinschaft uns vereinen,
zu jedem Opfer jederzeit bereit,
wie’s unsere heilige Sendung uns gebeut.

Die Ehre sei dem Vater froh erwiesen
Durch Christus mit Maria, hochgepriesen,
im Heilgen Geiste voller Herrlichkeit
vom Weltall jetzt und alle Ewigkeit. Amen

Sie spüren, die Gebetszeiten sind gereimt, erheben keinen Anspruch auf hohe
Dichterkunst, sind aber in der Reimform leichter auswendig zu lernen, worauf
es ja im KZ ankam. In der heutigen schnelllebigen Zeit ist es nicht weniger
wichtig, einen Gebetsschatz zu haben, der auch schnell in der Marktplatzkirche
zur Hand ist oder wenn man unterwegs ist oder gerade mit Kochen beschäftigt
ist oder im Büro. Solche kleinen Aufblicke können die Kräfte wieder
konzentrieren und helfen, sich wieder mit göttlichen Kräften zu verbinden ...

Die Gebetszeit verbindet sich mit dem Ort Nazareth. Papst Paul VI. Hat bei
seinem Besuch in Nazareth davon gesprochen, dass Nazareth ein Lehrstuhl
wäre, wo man die Heiligkeit für das alltägliche Leben lernen kann am Beispiel
der Heiligen Familie. Wer diese Gebetszeit betet, stellt sich in die Gemeinschaft
mit Josef, Maria und Jesus in ihren alltäglichen Lebensvollzügen und bittet
darum, auch das alltäglichen Leben in einer gottgefälligen und den Menschen
dienlichen Weise zu gestalten und zu leben. In der ersten Strophe wird das
noch ausgefaltet und ein Stichwort gegeben: Werktagsheiligkeit. Von ihr sagt
P.K. sie ist nicht die Heiligkeit des Sonntags, der im Normalfall einen
christlichen Bezug hat im Gottesdienstbesuch, im Hören auf Gottes Wort und
den Empfang der Heiligen Speise. Sie wird uns gegeben für die Pilgerreise des
Lebens: für die christliche Gestaltung unseres Werktages, unseres alltäglichen
Lebens. Im Weltbezug, so sagt das Konzil und viele neueren Verlautbarungen,
da ist die Nagelprobe eines Christen heute zu sehen.
In der nächsten Strophe wird das noch etwas deutlicher für uns gesagt, das wir
als ChristusträgerInnen die dunkle Welt durchziehen sollen, um ihr das Licht
Gottes, das Heil Gottes zu vermitteln und zu schenken. Und zwar bitten wir
darum, dass Christus jubelnd neu im meine Seele geschenkt wird, so wie Maria
das Loblied angestimmt hat. Wenn Christus jubelnd neu in mir lebt, dann erhält
mein Leben Ausstrahlung von Freude, dann kann ich phantasievoll und mit
großer Zuversicht das Leben gestalten.
Das würde auch viele Spannungen aus dem zwischenmenschlichen Bereich
herausnehmen, wäre anziehend, würde Vertrauen wecken – und nur darin
können menschliche Beziehungen gedeihen und sich entfalten: in der Familie,
am Arbeitsplatz oder in der Schule, in der Kirche ...
Wir sind noch dabei Ostern zu feiern ... wie oft bitten wir in dieser Zeit um die
jubelnd neue Lebensfreude des Auferstandenen. Der Heilige Geist, dessen Fest
wir am Ende dieser Zeit feiern, will uns diese Lebenseinstellung vermitteln und
in uns entfalten.

Lied:
V/A: Mutter Gottes wir rufen zur Dir!
Chor: Dich loben die Chöre der Engel:     A: Maria wir rufen zu Dir!
   - Dich loben die Heiligen Gottes:
   - Dich lobet die heilige Kirche:
   - Dich loben die Menschen auf Erden:
V/A: Mutter Gottes wir rufen zu Dir!
Chor: Du bist ja die Mutter der Gnaden:
A: Maria wir rufen zu Dir!
   - Der Sitz aller göttlichen Weisheit:
   - Die Mutter der geistlichen Stärke:
   - Die Mutter der schönen Liebe:
V/A: Mutter Gottes wir rufen zu Dir!
Chor: Die Trösterin in der Betrübnis:
A: Maria wir rufen zu Dir!
   - Die Hilfe des Volkes Gottes:
   - Die Ursache unserer Freude:
   - Die Mutter aller Erlösten:
V/A: Mutter Gottes wir rufen zu Dir!
                                      -5-
Gebet:
A: Jungfrau, Mutter Gottes mein, lass mich ganz dein eigen sein! Dein im
Leben und im Tod, dein in Unglück, Angst und Not; Dein in Kreuz und bittrem
Leid, dein für Zeit und Ewigkeit. Jungfrau, Mutter Gottes mein, lass mich ganz
dein eigen sein!

(r): Mutter, auf dich hoff ´und baue ich! Mutter, zu dir ruf´ und seufze ich!
Mutter, du Gütigste, steh´ mir bei! Mutter, du Mächtigste, Schutz mir verleih!
(l): O Mutter, so komm, hilf beten mir! O Mutter, so komm, hilf streiten mir! O
Mutter, so komm, hilf leiden mir! O Mutter, so komm, und bleib´ bei mir!
(r): u kannst mir ja helfen, o Mächtigste! Du willst mir ja helfen, o Gütigste! Du
musst mir nun helfen, o Treueste! Du wirst mir auch helfen, Barmherzigste!
(l): O Mutter der Gnaden, der Christen Hort, Du Zuflucht der Sünder, des Heiles
Pfort´, Du Hoffnung der Erde, des Himmels Zier, Du Trost der Betrübten, ihr
Schutzpanier.
(r): Wer hat je umsonst dein Hilf´ angefleht? Wann hast du vergessen ein
kindlich´ Gebet? Drum ruf´ ich beharrlich in Kreuz und in Leid: „ Maria hilft
immer! Sie hilft jederzeit!“ Ich ruf ´voll Vertrauen in Leiden und Tod: „ Maria
hilft immer, in jeglicher Not!“ So glaub ich und lebe und sterbe darauf: „ Maria
hilft mir in den Himmel hinauf.“
A: Jungfrau, Mutter Gottes mein, lass mich ......( 1.Abschnitt )
                                       -6-
V: Nun wollen wir uns, unsere Familien, unsere Angehörigen, alle unsere
Freunde und Bekannte der Gottesmutter weihen:
A: O unsere Königin, o unsere Mutter .........

Aussetzung:

Lied: Gottheit tief verborgen, betend nah ich dir. Unter diesen Zeichen bist du
wahrhaft hier. Sieh, mit ganzem Herzen schenk ich dir mich hin, weil vor
solchem Wunder ich nur Armut bin.
Augen, Mund und Hände täuschen sich in dir, doch des Wortes Botschaft
offenbart dich mir. Was Gott Sohn gesprochen, nehm ich glaubend an; Er ist
selbst die Wahrheit, die nicht trügen kann.

Gebet:

V: Herr, Jesus Christus, verborgen in der Gestalt des Brotes, dem Vermächtnis
deiner Liebe.
A: Wir beten dich an.
V: Du bist uns nahe: Du bist vor uns, du bist neben uns, du bist in uns.
A: Wir beten dich an.
V: Höheres kann uns nicht zuteil werden als deine Nähe.
A: Wir beten dich an.
V: Du sendest den Geist der Liebe auf uns herab und machst alle, die an dich
glauben, eins in der gemeinsamen Liebe zu dir.
A: Wir beten dich an.
                                       -7-
V: Du bist der Gute Hirte, du gibst dein Leben für die Schafe.
A: Wir beten dich an.
V: Jesus, du Sohn Gottes, du Kind Mariens.
A: Wir beten dich an.
V: Du berufst uns zur Einheit.
A: Wir danken dir.
V: Du berufst uns zum Glauben.
A: Wir danken dir.
V: Du berufst uns in deine Nachfolge.
A: Wir danken dir.
V: Du berufst uns zum Frieden.
A: Wir danken dir.
V: Du berufst uns zur Liebe.
A: Wir danken dir.
                                       -8-
Fürbitten:
V: Herr, Jesus Christus du bist Mensch geworden aus Maria der Jungfrau, und
hast mitten unter uns gelebt .Zu dir rufen wir um dein Erbarmen:
L: Für alle Menschen, die deinen Namen tragen, dass sie die Größe ihrer
Berufung erkennen und ihr immer mehr entsprechen. A: Wir ..
    - Für unsere Familien, dass die Eltern ihren Kindern Gebogenheit und
       Freiheit schenken und ihnen selbstlos helfen, den Weg ihrer Berufung zu
       gehen. A: Wir...
    - Für alle jungen Menschen, die begonnen haben , ihr Leben nach deinem
       Ruf auszurichten, dass sie im Hl. Geist ihrer Berufung gewiss werden
       und sie in Treue festhalten. A: Wir...
    - Wir bitten für alle Menschen, die hierher kommen, um bei dir Trost und
       Hilfe zu suchen. Stärke und ermutige sie, gib ihnen neue Hoffnung. A:
       Wir...
    - Wir bitten um den Frieden in der Welt, in den Gemeinden und in den
       Familien. A: Wir...
V: Darum bitten wir durch Christus unsern Herrn, der in der Einheit des
Heiligen Geistes mit dir lebt und herrscht in alle Ewigkeit. Amen
Lied: 1. Das Heil der Welt, Herr Jesus Christ, wahrhaftig hier zugegen ist; im
Sakrament das höchste Gut verborgen ist mit Fleisch und Blut.
2. Hier ist das wahre Osterlamm, das für uns starb am Kreuzesstamm; es
nimmt hinweg der Sünden Schuld und schenkt uns wieder Gottes Huld.
-9-
Segen:
V: Unsere Hilfe ist im Namen des Herrn.
A: Der Himmel und Erde erschaffen hat.
V: Der Herr segne uns und behüte uns. Der Herr lasse sein Angesicht über uns
leuchten und sei uns gnädig. Er wende uns sein Antlitz zu und schenke uns
seinen Frieden. So segne uns der allmächtige und gütige Gott, der Vater + und
der Sohn + und der Heilige Geist + . Amen
Lied:
    1. Segne, du Maria ,segne, mich dein Kind, dass ich hier den Frieden, dort
         den Himmel find! Segne all mein Denken, segne all mein Tun, lass in
         deinem Segen Tag und Nacht mich ruh ´n!
    2. Segne, du, Maria, alle, die mir lieb, deinen Muttersegen ihnen täglich
         gib; deine Mutterhände breit für alle aus; segne alle Herzen, segne
         jedes Haus.
    3. Segne, du, Maria, jeden, der da ringt, der in Angst und Schmerzen dir
         ein Ave bringt; reich ihm deine Hände, dass er nicht erliegt, dass er
         mutig streite, dass er endlich siegt.
    4. Segne, du, Maria, unsre letzte Stund´, süße Trostesworte flüstre dann
         dein Mund; deine Hand, die linde, drück das Auge zu, bleib im Tod und
         Leben unser Segen du.

				
DOCUMENT INFO
Shared By:
Categories:
Tags:
Stats:
views:6
posted:8/28/2011
language:German
pages:6