Mai 2006 Ausgabe Nr 19 ASEW Newsletter Informationsdienst der ASEW Inhalt Liebe Leserinnen und Leser by AnthonySeuseu

VIEWS: 42 PAGES: 8

									Mai 2006                                  Ausgabe Nr. 19



ASEW-Newsletter
Informationsdienst der ASEW                                         Inhalt

Liebe Leserinnen und Leser,                                         ASEW-Forum 2006
                                                                    > Erfolgreiches ASEW-Forum 2006 in Köln              02
viele von Ihnen habe ich vor kurzem beim ASEW-Forum begrü-          > Zitate aus den Grußworten                          02
ßen dürfen. Den Austausch mit den Referenten und Teilnehmern
haben alle Beteiligten genossen, die Resonanz auf das ASEW-         Energieeffizienz
Forum war positiv. Das freut und motiviert uns. Nun heißt es, die   > Energieeffizienz als ein Schwerpunkt des Forums    03
angepeilten Ziele mit voller Kraft umzusetzen. Das bedeutet,        > Endkundenversorger im Mittelpunkt der Richtlinie   03
dass wir in nächster Zeit
                                                                    Innovative Techniken
• die Umsetzung der EU-Richtlinie zur Endenergieeffizienz und zu    > Erneuerbaren gehört die Zukunft                    04
   Energiedienstleistungen in nationales Recht begleiten werden,    > Stadtwerke können Erneuerbare stärker nutzen       04
• die ASEW-Mitglieder bei ihren Grünstromangeboten unterstüt-       > RheinEnergie entwickelt Biogas-Projekte            04
  zen, wodurch die Stadtwerke aktiv zum Ausbau der erneuer-
  baren Energien beitragen,                                         Im Fokus
• für die ASEW-Stadtwerke Angebote zum Energieausweis kon-          > Der alte und der neue Leitausschussvorsitzende     05
  zipieren,
• maßgeschneiderte Angebote für Gewerbekunden anbieten
                                                                    Aus der Geschäftsstelle
                                                                    > Neu erschienen: ASEW-Jahresbericht 2005            06
  werden.
                                                                    > Dr. Damm neuer Leitausschussvorsitzender           06
                                                                    > ASEW-Leitausschuss in neuer Zusammensetzung        06
An diesen Zielen werden wir künftig arbeiten. Welche Themen
                                                                    > ASEW-Erfolgsbarometer Privatkunden                 06
im vergangenen Jahr für unsere Mitglieder und die ASEW von
Bedeutung waren, können Sie unserem neuen Jahresbericht
entnehmen. Inhaltlich lehnt er sich an die Schwerpunkte des
                                                                    Service
                                                                    > ASEW-Infotag in Göttingen                          07
ASEW-Forums an, die Themen Energieeffizienz und erneuerbare
                                                                    > Neu: ASEW-Glückskekse mit Energiespartipps         07
Energien in Europa. Doch lesen Sie mehr dazu auf Seite 07.
                                                                    > ASEW-Qualifizierungslehrgang                       07

Natürlich wissen wir, dass der Fußball in den nächsten Wochen
die Welt regieren wird. Auch wenn man täglich zuschauen könn-       Mitglieder
                                                                    > Stop-Stand-by-Infomobil in Bielefeld               08
te, wie das Runde ins Eckige kommt, mein Tipp zum Sommerbe-
                                                                    > 7. Emder Energietage ziehen Besucher an            08
ginn: melden Sie sich an zum ASEW-Infotag am 21. Juni 2006 in
                                                                    > ASEW-Energiespartipps als Dauerbrenner in Engen    08
Göttingen. Dort geht es darum, wie Stadtwerke Energieeffizienz-
Angebote an die Kunden bringen.


Ihre




Vera Litzka




                                                                                   Arbeitsgemeinschaft für sparsame
                                                                             Energie- und Wasserverwendung im VKU




                                                                                                                              01
  ASEW-Forum 2006

Erfolgreiches ASEW-Forum 2006 in Köln
Unter dem Motto »Stadtwerke im Fokus der        kommunale Versorger ging, und das Diskus-       um den Ausbau eines Marktes für Endener-
europäischen Energiepolitik – Erneuerbare       sions-Forum 2, in dem der Gewinn aus erneu-     gieeffizienz durch die EU-EDL-Richtlinie und
und Energieeffizienz als Schlüssel zur Zu-      erbaren Energien unter den Aspekten der         die Gebäuderichtlinie der Europäischen
kunft« hatte die ASEW zu ihrem alle zwei        Vermarktung und des Images beleuchtet           Union. Eine Bildergalerie zum ASEW-Forum
Jahre stattfindenden ASEW-Forum am 18. und      wurde. Am zweiten Veranstaltungstag ging es     finden Sie hier.
19. Mai 2006 nach Köln geladen. Rund 100
Teilnehmer waren der Einladung gefolgt. Im
Maritim Hotel Köln referierten und diskutier-
ten Vertreter aus der Wirtschaft, Politik und
Wissenschaft am ersten Veranstaltungstag
über den Einfluss der europäischen Energie-
politik und erneuerbare Energien in Deutsch-
land. Nachmittags standen den Teilnehmern
dann zwei Foren zur Auswahl: Das Diskus-
sions-Forum 1, in dem es um erneuerbare         Das volle Plenum beim ASEW-Forum 2006
Energien als Energieträger der Zukunft für


Zitate aus den Grußworten

                                                Dr. Rolf Martin Schmitz, Vorstandsvorsitzen-    dung nutzen lässt. Interessant insofern, als
                                                der der RheinEnergie AG:                        man dieses Instrument wie in der Musik virtu-
                                                 »Natürlich wäre die ASEW nicht die ASEW,       os zum großen Gefallen des Publikums spie-
                                                wenn es nicht auch um Energieeffizienz und      len kann. Das setzt aber voraus, dass man
                                                um erneuerbare Energie ginge. Interessant       intensiv geübt und an seinen Fertigkeiten
                                                finde ich persönlich auch einen Teilaspekt,     gearbeitet hat.«
                                                den die ASEW im Rahmen dieser Tagung auf-
                                                greift: Die Frage nämlich, inwieweit sich das   »Mit der Marke energreen haben wir alle
                                                Feld ,erneuerbare Energie’ auch als Instru-     durchaus punkten können, und die ASEW lei-
                                                ment des Marketings oder gar der Imagebil-      stet da eine wirklich gute Arbeit.«
Dr. Rolf Martin Schmitz, Vorstandsvorsit-
zender RheinEnergie AG


                                                Dr. Norbert Ohlms, Geschäftsführer der Stadt-   vorherrschenden ökonomischen und gesell-
                                                werke Münster GmbH und Vizepräsident des        schaftlichen Strukturen darstellt.»
                                                VKU:
                                                »Der Titel dieser Veranstaltung beschreibt      »Angelehnt an Hegels ,These + Anti-These =
                                                sehr gut, vor welchen strategischen Heraus-     Synthese’ lässt sich daher formulieren ,Öko-
                                                forderungen die Branche steht.«                 nomie + Ökologie = Verantwortliches
                                                                                                Handeln’«.
                                                »Schon bei einem kurzfristigen Blick in die
                                                Vergangenheit zeigt sich, welche ,Macht’ der
                                                Besitz von Energieträgern in Bezug auf die
Dr. Norbert Ohlms, Geschäftsführer der
Stadtwerke Münster GmbH und Vizeprä-
sident des VKU



                                                                                                                                               02
Energieeffizienz

Energieeffizienz als ein Schwerpunkt des Forums

                                                Energiesysteme bei der RheinEnergie AG,
                                                (Foto links) trat am ASEW-Stand kräftig in die
                                                Pedale und produzierte auf diese Weise
                                                Strom. Während die Energieerzeugung in den
                                                Beiträgen des ersten Forumstags eine Rolle
                                                spielte, lag der Fokus des zweiten Forumstags
                                                auf dem Thema Energieeffizienz. Dipl.-Ing.
                                                Hans-Dieter Hegner, Baudirektor im Bundes-
                                                ministerium für Verkehr, Bau und Stadtent-       Hans-Dieter Hegner
                                                wicklung referierte über die Europäische
                                                Richtlinie über die Gesamtenergieeffizienz       men auf nationaler Ebene gegenüber. Die
Thomas Saure, RheinEnergie AG                   von Gebäuden. Dabei unterstrich er, dass der     ASEW-Geschäftsführung übergab dem Bau-
                                                Energieausweis den Verbrauchern klare Bot-       direktor als Vertreter des Ministeriums das
Gewiss auch eine Art, Energiesparlampen         schaften über Energieeffizienz-Potenziale        ASEW-Positionspapier »Stadtwerke – Die
zum Leuchten und seine Umgebung zum             geben soll. In einem Vergleich stellte Hans-     Kompetenz zur Ausstellung von Energieaus-
Strahlen zu bringen: Thomas Saure, Referent     Dieter Hegner die Anforderungen der EU-          weisen«.
für erneuerbare Energien und innovative         Richtlinie den bereits umgesetzten Maßnah-       Das Positionspapier finden Sie auch hier.



Dr. Stinglwagner: Endkundenversorger stehen im Mittelpunkt der Richtlinie

Die Anforderungen und Chancen der EU-           mente der Richtlinie ging es um die unmittel-
Richtlinie über Endenergieeffizienz und zu      baren Wirkungen der Richtlinie auf die Ener-
Energiedienstleistungen speziell für Energie-   gieversorgungsunternehmen. Eines machte
versorger nahm Dr. Wolfgang Stinglwagner,       Dr. Stinglwagner ganz deutlich: Die Energie-
Leiter des Referats »Grundsatzfragen der        versorgungsunternehmen, die an Endkunden
rationellen Energienutzung und Energieeffi-     verkaufen, stehen im Zentrum der Richtlinie.
zienz« im Bundesministerium für Wirtschaft      Ab Juli führt das Bundesministerium für Wirt-
und Technologie in seinem Vortrag unter die     schaft und Technologie mit den Verbänden
Lupe. Nach der Präsentation einer energiepo-    Gespräche zur Umsetzung der Richtlinie, die      Dr. Wolfgang Stinglwagner
litischen Analyse, die die EU-Kommission        Sie hier finden.
erstellt hat und der Vorstellung der Kernele-




                                                                                                                                               03
  Innovative Techniken

Erneuerbaren gehört die Zukunft

Nachdem Hartmut Schauerte, Parlamentari-          mente sollen das Klima und den Ressourcen-
scher Staatssekretär im Bundesministerium         schutz fördern. Im Vordergrund der Diskussion
für Wirtschaft und Technologie mit der Vorstel-   stand daher die Frage, wie sich die beiden
lung der nationalen Energiepolitik im Rahmen      Maßnahmen harmonisieren lassen. Derzeit
der europäischen Vorgaben für Gesprächsstoff      führen Lücken und Überschneidungen aus
gesorgt hatte, wurden in den Nachmittags-Fo-      EEG, dem KWK-G, den Vorschriften zum
ren Best-Practice-Beispiele aus dem Bereich       Emissionshandel und zur Ökosteuer zu
der erneuerbaren Energien vorgestellt.            Rechtsunsicherheiten, Vorteilsnahmen und
                                                  Doppelbelastungen. Geßner zog als eine der
Dr. Dieter Attig, Vorstandsvorsitzender der       Konsequenzen seiner Betrachtungen die              Hartmut Schauerte
STAWAG, Stadtwerke Aachen AG, referierte          Quintessenz: Volkswirtschaftlich ist die
über die Eigenerzeugung von Strom und Wär-        Zielgenauigkeit der Förderung wichtig: Ein-
me durch Biomasse. Technologische Quanten-        speisevergütungen weisen mittelfristig Nach-
sprünge im Bereich der regenerativen Ener-        teile gegenüber Zertifikatmodellen auf, sind
gieerzeugung präsentierte Prof. Dr. Christian     aber in der Markteinführung neuer Techno-
Jänig, Geschäftsführer der Stadtwerke Unna        logien überlegen. Im Hinblick auf die Vermark-
GmbH, mit dem virtuellen Kraftwerk. Was           tung von erneuerbaren Energien appellierte
erneuerbare Energien mit dem Emissionshan-        Christof Timpe, Koordinator Energie und
del zu tun haben können, zeigte Michael Geß-      Klimaschutz beim Öko-Institut e.V. an die
ner, Leiter Umweltschutz und Gefahrenabwehr       Stadtwerke, Ökostromangebote mit Umwelt-
                                                                                                     Dr. Dieter Attig
sowie Koordinator Emissionshandel bei der         nutzen gegenüber solchen ohne derartigen
Stadtwerke Düsseldorf AG, auf: Beide Instru-      Nutzen noch besser abzugrenzen.



RheinEnergie entwickelt Biogas-Projekte
Die Kölner RheinEnergie AG will ihr Strom- und    für Anlagen zur Produktion von Biogas und         Anders als die STAWAG, die bei ihren Projek-
Wärmeerzeugungs-Portfolio bis etwa 2010 um        dessen Einsatz in Blockheizkraftwerken, sagte     ten Biogas ins Erdgasnetz einspeisen und zur
rd. 4 MW elektrisch auf Basis regenerativer,      RheinEnergie-Vorstandsvorsitzender Dr. Rolf       Strom- und Wärmeproduktion an anderen
grundlastfähiger Energien verbreitern und         Martin Schmitz beim ASEW-Forum in Köln.           Orten entnehmen will, will RheinEnergie das
dann ca. 1 % des Stroms aus Biogas erzeugen.      Eine erste 650-kW-Anlage könnte bereits 2007      Biogas möglichst direkt verwenden.
Für sechs Standorte laufen derzeit Planungen      in Pulheim-Sinnersdorf in Betrieb gehen.



Dr. Ziesing: Stadtwerke könnten Erneuerbare noch stärker nutzen

                                                  Mit einem starken Engagement für mehr Ener-       beim ASEW-Forum. Nach Ziesings Eindruck
                                                  gieeffizienz – besonders wirksam hier die         könnten Stadtwerke durchaus noch mehr für
                                                  Kraft-Wärme-Kopplung – und erneuerbare            Erneuerbare tun. Bisher halte sich das
                                                  Energien stellten Stadtwerke ihre regionale       Engagement doch in Grenzen. Die Unter-
                                                  Verantwortung und ihre Zukunftsorientierung       nehmen sollten die Chancen des Wachs-
                                                  unter Beweis, sagte Dr. Hans-Joachim Zie-         tumsmarkts erneuerbare Energien nutzen.
                                                  sing, langjähriger Abteilungsleiter Energie des   Zudem erläuterte Dr. Ziesing, wie andere
                                                  Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung,     Länder erneuerbare Energien nutzen.
Dr. Hans-Joachim Ziesing




                                                                                                                                              04
  Im Fokus

Guter Serviceverbund: ASEW hilft Stadtwerken, ihre Kunden täglich neu zu erobern

Im Vorfeld des ASEW-Forums kamen am 18.
Mai die Mitglieder der ASEW zur 13. ordentli-
chen Mitgliederversammlung zusammen. Sie
wählte einstimmig Dr. Winfried Damm, Gene-
ralbevollmächtigter der Stadtwerke Leipzig
GmbH, zum neuen Leitausschussvorsitzenden.
Er folgt Prof. Dr. Christian Jänig, Geschäfts-
führer der Stadtwerke Unna GmbH, nach, der
den Vorsitz nach vier Jahren in dieser Funktion
                                                 Prof. Dr. Christian Jänig                         Dr. Winfried Damm
satzungsgemäß niederlegte. Mit dem neuen
und dem ehemaligen Leitausschussvorsitz-
enden der ASEW führten wir dieses Interview. how der Mitgliedsunternehmen, das die                 sich den Stadtwerken?
                                                Mitarbeiter der ASEW im Hinblick darauf fil-
ASEW: Herr Professor Jänig, vier Jahre Vor-
                                                tern, was für ihre Mitglieder von Interesse ist.   Dr. Winfried Damm: Es ist klar, dass die
sitzender des Leitausschusses der ASEW: Was Ob ASEW-Ausstellung »Spar Energie – wir zei-           Akzeptanz der Kunden in Bezug auf die
waren die wesentlichen Entwicklungen?           gen wie« oder Broschüren, ob gemeinsame            Energiepreise begrenzt ist. Daher ist das
                                                EU-Projekte wie zum Beispiel die Unterstüt-        Thema Energieeffizienz von sehr großer
Prof. Dr. Christian Jänig: Während sich die
                                                zung von Ländern bei der Einrichtung von           Bedeutung. Hier wird die ASEW ihre Angebote
ASEW bei meinem Amtsantritt durchaus noch Energieberatungszentren in Süd-Ost-Europa:               ausweiten. Gleichzeitig erwarten die Anteils-
durch bürokratische Wesensmerkmale kenn-        Die Stadtwerke-Gemeinschaft der ASEW hat           eigner, viele Kommunen, von den Stadtwerken,
zeichnete, herrscht dort nunmehr ein service- sich seit Beginn an den Themen Energieeffi-          dass die Gewinnausschüttung gleich bleibt.
orientierter Geist. Dass dieser Wandel erfol-   zienz und erneuerbare Energien verschrieben.       Das verschärft den Druck auf die Stadtwerke.
gen konnte, ist letztlich der ASEW-Geschäfts- Das ist heute wichtiger denn je – aus ökonomi-       Hier neue Angebote zu schaffen, mit denen die
führerin, Vera Litzka, zu verdanken, die vor    schen und aus ökologischen Gründen.                Stadtwerke zusätzliche Gewinne generieren
knapp drei Jahren zur ASEW kam.                                                                    können, wird eine wesentliche Aufgabe der
                                                 ASEW: Herr Dr. Damm, was sind Ihre Erwar-         ASEW sein.
ASEW: Worin besteht die Stärke der ASEW?
                                                 tungen an Ihre neue Funktion als Leitaus-
                                                 schussvorsitzender der ASEW?                      ASEW: Herr Professor Jänig, Ihnen ganz herz-
Prof. Dr. Christian Jänig: Die Anforderungen
                                                                                                   lichen Dank für die vier Jahre unermüdlichen
an Stadtwerke nehmen von allen Seiten zu:        Dr. Winfried Damm: Die ASEW hat für ihre          Einsatzes für die ASEW. Sie werden weiterhin
Einerseits verlangen die Kunden akzeptable       Mitglieder ganz eindeutig die Funktion eines      dadurch für Kontinuität sorgen, dass Sie dem
Preise, die Bundesnetzagentur fordert mehr       Serviceverbandes. Da wir kein Lobbyverband        Leitausschuss für die nächste Wahlperiode als
Transparenz und sinkende Preise, andererseits    sind, möchte ich nochmals das Bekenntnis der      stellvertretender Vorsitzender erhalten blei-
steigen die Energiepreise weltweit. Die Stadt-   ASEW zu Köln unterstreichen. Die ASEW för-        ben.
werke müssen in dieser Situation sehen, wie      dert das Wissen in den Bereichen der Energie-     Ihnen, Herr Dr. Damm, viel Erfolg für Ihre neue
sie effizient gute Serviceleistungen anbieten    einsparung und der grünen Energien. Damit         Aufgabe.
können, um sich hierdurch zu positionieren.      bietet sie ihren Mitgliedern, den derzeit 220
Hier ist die ASEW zur Stelle: Die Mitarbeiter    Stadtwerken in ganz Deutschland, die Option,
besuchen die Kunden, die ASEW veröffentlicht     im Markt ökologisch und auch ökonomisch
Stellungnahmen und bietet den Stadtwerken        erfolgreich zu sein.
dadurch Entscheidungshilfen, beispielsweise
für die Einführung neuer Produkte. Daher liegt   ASEW: Welche Herausforderungen stellen
die Stärke der ASEW im gebündelten Know-




                                                                                                                                              05
  Aus der Geschäftsstelle

ASEW-Jahresbericht 2005:                       Stabübergabe: Dr. Damm neuer
Grenzenlose Energie –                          Vorsitzender des Leitausschusses
Erneuerbare und Energieeffizienz               Dr. rer. pol. Winfried Damm, Generalbevoll-
                                               mächtigter der Stadtwerke Leipzig GmbH, ist
Den ASEW-Jahresbericht 2005 erhielten als      am 18. Mai 2006 auf der ASEW-Mitgliederver-
erste die Teilnehmer des ASEW-Forums 2006      sammlung zum Vorsitzenden des ASEW-
in Händen. Schwerpunktmäßig geht es in dem     Leitausschusses gewählt worden. Der 44-
32 Seiten umfassenden Bericht um die Chan-     Jährige folgt Prof. Dr. Christian Jänig, Ge-
                                                                                                    Prof. Dr. Christian Jänig, (r.) übergab den Stab
cen, die erneuerbare Energien und der Ausbau   schäftsführer der Stadtwerke Unna GmbH, als
                                                                                                    als Leitausschussvorsitzender an Dr. Winfried
des Dienstleistungsangebotes rund um die       Leitausschussvorsitzendem der ASEW nach,
                                                                                                    Damm.
Energieeffizienz den Stadtwerken bieten.       der nach zwei Amtszeiten satzungsgemäß
Exkurse zur Energiesituation in den europäi-   nicht mehr kandidierte. Eine Bildergalerie zum
schen Nachbarstaaten finden sich ebenso        ASEW-Forums-Abend finden Sie hier.
wieder wie Vorzeige-Projekte innerhalb der
europäischen Union. Den ASEW-Jahresbericht     ASEW-Leitausschuss in neuer Zusammensetzung
2005 »Grenzenlose Energie: Erneuerbare und
Energieeffizienz« gibt es in der ASEW-         Zu den Tagesordnungspunkten der 13. (ordent-         Dipl.-Ing. Jost Raven (Dortmund)
Geschäftsstelle und als pdf-Datei auf der      lichen) Mitgliederversammlung der ASEW am            Dipl.-Vw. Willibald Vossen (Köln)
Internetseite der ASEW unter www.asew.de.      18. Mai 2006 in Köln zählten auch Wahlen für         Dr. Roger Weninger (Augsburg)
                                               den Leitausschuss. Als Leitausschussmitglie-         Neu in den Leitausschuss wurden gewählt:
Ansprechpartnerin:                             der wurden bestätigt:                                Dipl.-Betrw. Wolfgang Bühring (Speyer)
Andrea Wachter                                 Dr.-Ing. Dieter Attig (Aachen)                       Dipl.-Ing. Dirk Fieml (Nürnberg)
Telefon: 0221/931819-15                        Dipl.-Ing., Dipl.-Wirt.-Ing. Alfons Bröker (Soest)   Dipl.-Kfm. Andreas Helbig (Kassel)
E-Mail: wachter@asew.de                        Dr. Winfried Damm (Leipzig)                          Dr. Marion Kapsa (Beckum)
                                               Martin Fürböck (Jena-Pößneck)                        Dr. Norbert Menke (Würzburg)
                                               Manfred Görg (Hannover)                              Dipl.-Kfm. Stefan Richtstein (Ludwigshafen)
                                               Prof. Dr. Christian Jänig (Unna)                     Ortwien Wiebecke (Tübingen).
                                               Dipl.-Ing. Detlef Jeretzky (Herford)                 Den ASEW-Leitausschuss in seiner neuen
                                               Dipl.-Finanzw. Kurt Kuhn (Lübeck)                    Zusammensetzung finden Sie auch unter dem
                                               Dipl.-Ing. Peter Küppers (Rottweil)                  folgenden Link.
                                               Dipl.-Ing. Georg Ott (München)



                                               ASEW-Erfolgsbarometer Privatkunden: Jetzt anmelden
                                               Wer eine Kundenbefragung durchführt, erfährt         dann – rechtzeitig vor Weihnachten – im De-
                                               einiges über seine Kunden. Um Optimierungs-          zember 2006. Der Auftaktworkshop zum Er-
                                               bedarf zu ermitteln, hilft oftmals aber gerade       folgsbarometer Privatkunden findet am 12. Juli
                                               auch der Blick nach links und rechts, sprich zu      2006 in Hannover statt.
                                               den anderen Anbietern derselben Branche.             Mehr Informationen finden Sie hier.
                                               Hier hilft das ASEW-Erfolgsbarometer Privat-
                                               kunden. Es ermöglicht den Vergleich mit ande-        Ansprechpartnerin:
                                               ren Stadtwerken. Die Feldphase des nächsten          Andrea Wachter
                                               Erfolgsbarometers startet zum achten Mal im          Telefon: 0221/931819-15
                                               September 2006, die Berichtsbände gibt es            E-Mail: wachter@asew.de




                                                                                                                                                06
                                                                                                                                                06
   Service
  Service

ASEW-Infotag »Stadtwerke-Angebote zur Energieeffizienz in Gebäuden«
Am 21. Juni 2006 findet in Göttingen der           zum Infotag anmelden. Er beschäftigt sich mit   Vertrieb und der Beratung.
ASEW-Infotag »Stadtwerke-Angebote zur              dem Referentenentwurf zur EnEV 2006 und         Mehr Infos zu dem Infotag finden Sie hier.
Energieeffizienz in Gebäuden« statt. Bevor Sie     Produkten und Dienstleistungen zum Thema        Ansprechpartnerin:
nun überlegen, ob die deutsche Mannschaft          Energieeffizienz, die Stadtwerke ihren Kunden   Anne Roth
an diesem Tag Fußball spielt: Am 21. Juni wird     im Zusammenhang mit der Einführung des          Tel.: 0221/93 18 19-23
es kein Länderspiel mit deutscher Beteiligung      Energieausweises anbieten. Zielgruppe:          E-Mail: roth@asew.de
geben. Mithin können Sie sich also getrost         Mitarbeiter aus den Bereichen Marketing,


ASEW-Qualifizierungslehrgang „Kundenberater Energie & Umwelt“: Einsatz, der sich lohnt
Fünf Wochen Büffeln im Qualifizierungslehr-
gang vor Ort, unzählige Stunden Lernen zuhau-
se: Der ASEW-Qualifizierungs-Lehrgang »Kun-
denberater Energie und Umwelt« setzt neben-
berufliches Engagement voraus. Einsatz, der
sich letztlich lohnt. Darüber waren sich die
zwölf Teilnehmer der Vertiefungsrunde des
ASEW-Qualifizierungslehrgangs einig. Am 24.
März, dem Tag der mündlichen Prüfung, hatten
sie es geschafft. Nachdem bereits drei schrift-
liche Prüfungen (eine im Grund- und zwei im
Vertiefungskurs) erfolgreich gemeistert wor-       auch die guten Ergebnisse nicht: Über das       Wer engagiert ist und auch zu den ASEW-
den waren, zudem eine Arbeit mit kundenrele-       beste Gesamtergebnis freute sich Gabriele       Qualifizierungslehrgangsteilnehmern gehören
vantem Thema auf das Wohlwollen der Refe-          Harrer von den Stadtwerken Dachau. Die          möchte: Der neue Lehrgang startet im Novem-
renten gestoßen war, ging es in der mündli-        Teilnehmer des Qualifizierungslehrgangs         ber 2006. Mehr dazu finden Sie hier.
chen Prüfung um die Feinheiten des Kunden-         gelobten, mindestens innerhalb des ASEW-
beraterwissens. Das hatten die Teilnehmer,         Netzwerks miteinander in Kontakt zu bleiben     Ansprechpartnerin:
auch aufgrund der guten Betreuung während          und hoffen, sich spätestens beim ASEW-          Anne Roth
des gesamten Lehrgangs, bestens verinner-          Beratertag 2006, der am 28. / 29. September     Telefon: 0221/931819-23
licht. Bei soviel Einsatz verwunderten letztlich   2006 in Berlin stattfindet, zu treffen.         E-Mail: roth@asew.de



Neu: ASEW-Glückskekse mit Energiespartipps – Stadtwerke-Ideen, die es in sich haben
Obwohl Standard im Chinarestaurant, sind sie       Stadtwerke-Kunden Glück, zumindest Ideen        Ansprechpartnerin:
in China unbekannt: Glückskekse. Ob sie bald       für Einsparpotenziale. Die Glückskekse eignen   Andrea Wachter
im fernen Osten Einzug halten werden, wissen       sich als optimales Marketing-Instrument auf     Telefon: 0221/931819-15
wir nicht, dass viele Stadtwerke sie anbieten,     Messen und anderen Veranstaltungen. Mehr        E-Mail: wachter@asew.de
hoffen wir. Neuerdings bietet nämlich die          Infos finden Sie hier.
ASEW ihren Mitgliedern Glückskekse an.
Diese enthalten keine sinnleeren Ulksprüche
und, nein, auch kein Fach-Chinesisch. Wer den
leckeren Teig anknabbert, erhält praxisnahe
Energiespartipps – und die bringen den




                                                                                                                                                07
  Mitglieder


ASEW-Stop-Stand-by-Infomobil in Bielefeld gleich zweimal im Einsatz
Bei der Stadtwerke Bielefeld GmbH kam das        Energieeffizienz beraten ließen. Am 8. Mai
Stop-Stand-by-Infomobil der ASEW gleich          dann nahm das Infomobil Kurs auf die Von-
zweimal zum Einsatz: Am 7. Mai feierten die      Bodelschwinghschen Anstalten in Bethel: Für
Stadtwerke Bielefeld das 150- jährige            Patienten und Angestellte des Krankenhauses
Bestehen der Bielefelder Energieversorgung.      gab es eine Energieberatung, die rund 100
Das Unternehmen hatte aus diesem Anlass          Interessierte gern in Anspruch nahmen.
zum Tag der offenen Tür geladen, 22.000 Gäste    Sowohl der Energiebeauftragte der Von-
waren dieser Einladung gefolgt. Mitten unter     Bodelschwinghschen Anstalten als auch die
ihnen: Der ASEW-Bus, in dessen Inneren sich      Energieberatung der Stadtwerke Bielefeld
die Verbraucher rund um das Thema                GmbH freuten sich über den großen Zuspruch.




7. Emder Energietage haben sich zum Info-Magneten im Nordwesten entwickelt

Zum siebten Mal fanden vom 5. bis 7. Mai 2006    haben beraten zu lassen. Als Themen standen        Besonders interessant, gerade auch für enga-
die Emder Energietage statt. Was 1994 als lo-    beispielsweise Photovoltaik, Mini-BHKW,            gierte Schüler und Studenten: Es wurden auch
kale Informationsbörse der Stadtwerke Emden      modernes Bauen in Niedrigenergiebauweise           Diplomarbeiten zu den Themen »erneuerbare
begann, gilt heute als wichtigste Ausstellung    und der Energiepass auf dem Programm.              Energien« und »Energieeffizienz« vorgestellt.
in den Bereichen Energieeffizienz, erneuerba-
re Energien sowie Umweltschutz im Nordwes-
ten Deutschlands. Die Emder Energietage
boten den Besuchern die Gelegenheit, mit
Herstellern und Lieferanten für regenerative
Technologien ins Gespräch zu kommen und
sich von örtlichen Handwerkern bei der Um-
setzung konkreter Bau- und Renovierungsvor-




ASEW-Energiespartipps als Dauerbrenner
Von Dezember 2005 bis April 2006 platzierten     Engen, Hubert Gnant. Wenn Sie als Mitglied
die Stadtwerke Engen wöchentlichen einen         der ASEW dem Beispiel der Stadtwerke Engen
Energiespartipp im Hegaukurier, dem Amts-        folgen möchten, können Sie sich
blatt der Stadt Engen. Die Tipps kamen von der   wenden an die folgende
ASEW, die Leser der Ratschläge gingen zu den
Stadtwerken Engen – genauso soll es sein.        Ansprechpartnerin:
Ansprechend aufgemacht, sorgten die Tipps        Sabine Zinzgraf
für die gewünschte Kundenbindung. Das freu-      Tel.: 0221/93 18 19-12
te auch den Geschäftsführer der Stadtwerke       E-Mail: zinzgraf@asew.de




ASEW, Eupener Straße 148, 50933 Köln, Telefon: 0221-93 18 19-0, Telefax: 0221-93 18 19-9, E-Mail:info@asew.de
Verantwortlich: Sabine Zinzgraf, E-Mail: zinzgraf@asew.de                                                                                    08
                                                                                                                                             08
Layout : Martina Anslik, E-Mail: anslik@asew.de Mehr Infos im Internet: www.asew.de

								
To top