Stadtamt HaU in Tirol KUNDMACHUNG

Document Sample
Stadtamt HaU in Tirol KUNDMACHUNG Powered By Docstoc
					                                                                  Stadtamt HaU in Tirol 




Stadtamt Hall in Tirol. Oberer Stadtplatz 1-2                                     •      Bauabteilung
A-6060 Hall in Tirol. Postfach 81




                                                                      Sachbearbeiter     Ing. Dietmar Pregenzer
                                                                              Telefon    0 5223/5845-266
                                                                                 Fa x    05223/5845-260
                                                                              Datum       15 .07.2010
                                                                               e-mail    bauamt@stadthall.at
                                                                          homepage       www.stadthall.at
                                                                                 Zahll   III-ho




                                  KUNDMACHUNG
Die Stadtgemeinde Hall in Tirol, vertreten durch Vize-Bgm. Dr. Eva Maria Posch, hat
als Rechtsträgerin des öffentlichen Gutes, gemäß § 41 T iroler Straßengesetz beim
Bürgermeister der Stadtgemeinde Hall in Tirol als Straßenrechtsbehörde um die
Erteilung der Straßenbaubewilligung gemäß § 44 Tiroler Straßengesetz für den
Umbau der Getznerstraße angesucht.

                                           Baubeschreibung :

1      STRASSEiN - und VEHKEHRSVERHÄL TNISSE


Die Getznerstraße verläuft geradlinig von Norden nach Süden und weist eine Breite
zwischen 3,5 mund 4 ,5 m auf. Im nördlichen Teil mündet die Getznerstraße zuerst in die
Nebenfahrbahn der Haller Straße und dann erst in die Haller Straße ein .

Im nördlichen Bereich der Getznerstraße befindet sich auf der östlichen Straßenseite direkt
im Einmündungsbereich in die Nebenfahrbahn die Zufahrt zum Grundstück 651 /1 .
Außerdem sind auf dieser Straßenseite drei private Längsparkplätze vorhanden.

Westlich der Straße ist ein Holzzaun mit Betonsäulen vorhanden, der im mittleren Bereich
von einem Schiebetor zum Grundstück 666/3 unterbrochen ist. Auch auf
der östlichen Straßenseite sind die privaten Grundstücke durch einen Holzzaun und einen
Maschendrahtzaun vom Straßengrundstück abgegrenzt.

Die Straße weist nur geringe Längs- und Querneigungen auf. Die anfallenden
Straßenoberflächenwässer werden derzeit in die angrenzenden Grünstreifen v ersickert.

Die Getznerstraße stellt               derzeit   eine   Erschließungsstraße     für      die   angrenzenden
Gewerbebetriebe dar.
2     ENTWURFSELEMENTE

Die Entwurfselemente für den Ausbau der Getznerstraße wurden bereits im Vorfeld
zwischen der Stadt Hall und der Stadt Hall AG festgelegt und im vorliegenden Projekt
eingearbeitet .

Die Fahrbahnränder im Kreuzungsbereich mit der Haller Straße wurden nach              den
geometrischen Fahrbedingungen für das Bemessungsfahrzeug Euro-Lkw konstruiert .



                Entwurfselemente Getznerstraße
                                  Straßenbreite                 8,50 m
                              Fahrstreifenbreite                3,25 m
                                                        I

                                 Gehsteigbreite                  1,50 m
                                        Bankett                 0,50 m
                                     Rmin   =   Rmax              50 m
                                  Längsneigung              0,3% - 3,5%
                                   Querneigung                 bis 4,0%
                                                  m
                                                RK in             50 m
                                            RWmin 400


3       ENTWURFSGESTALTUNG

Der geplante Lidl-Markt an der B 171 im Gemeindegebiet der Stadt Hall wird über die
Getznerstraße erschlossen. Zu diesem Zweck muss diese ausgebaut und auf der B 171
Tiroler Straße ein Linksabbiegestreifen errichtet werden.

Die Getznerstraße wird von der Haller Straße bis zur GP 666/4 auf eine Breite von 8,50 m
ausgebaut . Die künftige Fahrbahn weist eine Breite von 6,50 m auf, der auf der westlichen
Straßenseite angeordnete Gehsteig erhält eine Breite von 1,50 m. Auf der östlichen
Straßenseite und wird ein Bankett mit einer Breite von 0 ,50 m angeordnet. Die Straße
wird im Kreuzungsbereich aufgeweitet, um den Begegnungsfall der Bemessungsfahrzeuge
zu gewährleisten.

Im Planungsbereich sind auf der östlichen Straßenseite Ikeine Grundstückszufahrten
 anzubinden. Im nördlichen Abschnitt wird höhenmäßig an die bestehenden Parkplätze auf
dieser Straßenseite angeschlossen.

Auf der westlichen Straßenseite werden im mittleren und im südlichen Abschnitt der
geplanten Getznerstraße neue Ein- und Ausfahrten zum Parkplatz und der Anlieferung des
Lidlmarktes errichtet.

Der bestehende Kreuzungsbereich wird aufgeweitet, so dass eine Begegnung der
 Bemessungsfahrzeuge möglich ist. Dafür wird der bestehende Grünstreifen zwischen B
171 und Nebenfahrbahn verkürzt, die Kreuzungsränder entsprechend der Schleppkurven
des Euro-Lkws ausgebildet.

Im Zuge der Höhenplanung wurde die Entwässerungslinie an den Gehsteigrand ge'l egt, die
Höhenplanung    orientiert   sich    am    bestehenden     östlichen  Straßenrand . Die
Straßenlängsneigungen fallen teilweise gering aus, so dass mit pendelnden Querneigungen
auf dem westlichen Fahrstreifen ein Längsgefälle am westlichen Straßenrand erzi'elt werden
muss.

Im Kreuzungsbereich mit der Haller Straße wird die Nebenfahrbahn höhenmäßig adaptiert,
um eine ordnungsgemäße Oberflächenentwässerung gewährleisten zu können. Dazu wi,rd
die Straßenachse der Getznerstraße im Bereich der Nebenfahrbahn angehoben, damit in der
Nebenfahrbahn ein Gefälle nach Osten und Westen erz,e!'t werden kann.
                                                    i

Die B 171 Tiroler Straße bleibt höhenmäßig im Bestand .

4       ENTWÄSSERUNG

Die Entwässerung der Getznerstraße erfolgt über neu zu errichtende Einlaufschächte am
Gehsteigrand. Für die Ableitung der Straßenoberflächenwässer muss ein neuer Kanal
errichtet werden, der an den verrohrten Gießen in der südlichen Nebenfahrbahn
angeschlossen wird.

Bei der Planung des Kanals ist zu berücksichtigen, dass die Getznerstraße in mittlerer
Zukunft Richtung Süden verlängert werden soll und der Kanal auch diesen Abschnitt
entwässern soll.

Aufgrund der seichten Lage des Gießen und des geringen Längsgefälles der Getznerstraße
kann für den Kanal nur ein sehr geringes Längsgefälle gewählt werden.

Im Kreuzungsbereich mit der Nebenfahrbahn muss der bestehende Einlaufschacht am
nördlichen Straßenrand Richtung Westen versetzt werden.

Es ist geplant, die Einlaufschächte mit einem Schlammfang auszubilden.

5       GRUNDBEDARF

Für den Ausbau der Getznerstraße werden zusätzliche Grundflächen auf dem Grundstück
666/3 der KG 81007 Hall in Tirol benötigt. Für die Inanspruchnahme dieser Grundflächen
besteht bereits eine vertragliche Vereinbarung

Im Zuge der Bauausführung werden geringe Grundflächen der benachbarten Grundstücke
auf der östlichen Straßenseite vorübergehend beansprucht. Nach Baufertigstellung werden
diese Grundflächen wieder ordnungsgemäß hergestellt . Es sind die Grundparzellen 651/1
und 630/5 von einer vorübergehenden Inanspruchnahme betroffen.

Über diesen Antrag wird gemäß § 42 Tiroler Straßengesetz sowie § § 40 - 44 AVG
die mündliche Verhandlung auf

Mittwoch, den 27. Juli 2010                                   Zeit: 10.00 Uhr

festgesetzt.

Ort der Zusammenkunft: Getznerstraße im Einmündungsbereich B 171

Bei der mündlichen Verhandlung werden die Grundlagen für die Entscheidung über
die Erteilung der Baubewilligung geprüft.
     i
Bei d, eser Verhandlung steht es den Parteien fre i, persönlich oder durch einen
bevoUmächtigen Vertreter, der zur Abgabe vorbehaltslos schriftlich ermächtigt sein
muss, an der Verhandlung teilzunehmen und aUfällige Einwendungen vorzubringen.

Einwendungen, die nicht spätestens am Tage vor der Verhandlung schriftlich oder
während der Verhandlung selbst eingebracht werden, finden keine Berücksichtigung
und werden die Beteiligten dem Parteienantrag, dem Vorhaben und den
Maßnahmen, die den Gegenstand der Verhandlung bilden, als zustimmend
angesehen .

Die Planunterlagen liegen beim Stadtbauamt HaU in Tirol, Oberer Stadtplatz 2,
während der Amtsstunden zur allgemeinen Einsichtnahme auf.

Hall in Tirol, am 15 .07.2010




Ergeht an:
1) Stadt HaU in Tirol Immobilien GmbH, Augasse 6, 6060 Halll in Tirol
2) Fa. LlDL Austna GmbH , Unter der Leiten 11, 5020 Salzburg

Gst 1061 und 1112/1
3) Stadtgemeinde Hall in Tirol, Oberer Stadtplatz 1-2, 6060 Hall in Tirol
Gste 651/1
4) Martha Weber, Innsbrucker Straße 23a, 6060 Hall in Tirol
5) Waltraude Cainelli , Innsbrucker Straße 23a, 6060 Hall in Timl
6) Elektrotechnik Strimitzer OEG, Pfannhausstraße 4, 6060 Hall in Tiro'l
7) Dr. Herbert Schober, Innsbrucker Straße 23, 6060 Hall in Tirol
8) Aloisia Vergeiner, Oswald Millser Straße 19, 6068 Mils
9) Yakub Bayar, Agramgasse 11 , 6060 Hall in Tirol
10) Max Leitner, Essacher Straße 9, 6060 Hall in Tirol
11) Imdat Ekici, An der Lanstraße 33, 6020 Innsbruck
12) Yücel Evci, Innsbrucker Straße 23a, 6060 Hall in Tirol
Gst 630/5
13) Hofer KG, Hoferstraße 1, 4642 Sattledt
Gst 1047/1
14) Land Tirol, Amt der Tiroler Landesregierung, Landesbaudirektion, Herrengasse 1-3,
    6020 Innsbruck

15) Vizebürgermeister Dr. Eva Maria Posch
                                                     i
16) Stadtwerke Hall in Tirol, Augasse 6, 6060 Hal 'l ,n T irol
17) Abt . 111, Bauamt
18) VI Plan, zH. 01 Galler Alexander, Karl-Kapferer Straße 5, 6020 Innsbruck
An der Amtstafel kundgemacht

Von .. .... .. .. ...... .. ...... . 


Bis .... ........ .... .... .. .... . 


				
DOCUMENT INFO
Shared By:
Categories:
Tags:
Stats:
views:25
posted:8/10/2011
language:German
pages:4