Docstoc

Vita Ernst Prost - DOC

Document Sample
Vita Ernst Prost - DOC Powered By Docstoc
					Models verzaubern LIQUI MOLY Schloss

Premiere: Erotik-Kalender gibt es erstmals auch zu kaufen


Ulm, 7. Oktober 2010 – Das lange Warten hat ein Ende. Der neue
Erotikkalender von LIQUI MOLY ist Ende Oktober fertig. In
bewährter Manier setzt der Motorenöl-Hersteller auf hübsche
Frauen, ansonsten hat sich viel geändert.


Autohäuser, Werkstätten, Hangars voll mit Rennwagen – sie bildeten
bisher die Szenerie des Erotik-Kalenders. In der fünften Auflage, quasi ein
Mini-Jubiläum,    wurde    in   einem   Schloss     fotografiert.   Nicht    in
irgendeinem,     sondern   im    Wohnsitz     von      Ernst    Prost,      dem
geschäftsführenden Gesellschafter des in Ulm ansässigen Unternehmens.
Mit diesem Druckwerk will das Unternehmen ganz neue Wege
beschreiten. Analog zur TV-Werbekampagne geht es nicht um Produkte
und deren Nutzen. Die Hauptrolle nimmt das Besondere ein. Bei diesem
Kalender sind das die aufreizenden Models und das Ambiente eines
Schlosses; eine gelungene Symbiose aus alten Mauern und jungen Frauen.
Die 2011er-Ausgabe soll verspielter sein und die Erotik vor historischer
Kulisse entfachen.




                                                                                  1
Eine Schönheit pro Monat
Erstmals ziert jeden Monat eine andere Frau ein Kalenderblatt. Zur
Vorfreude auf das neue Jahr beginnt der Kalender mit Motiven für die
letzten beiden Monate des Jahres 2010. Die 14 Frauen stammen aus
Deutschland, Österreich und Litauen. Eine heißt mit Künstlernamen Mia
Gray. Die Tochter einer Filippina und eines Berliners wurde von einem
berühmten Männermagazin zum heißesten Model des Jahres 2010
gewählt. Dort und im Kalender brachte sie ihre Maße von 88 - 61 - 86 zur
Geltung. So kommt man auch mit 1,64 Meter und 47 Kilogramm ganz
groß raus. Mit dabei ist auch die „Wiesn-Schönheit“ der besagten
Männerzeitschrift der Oktober-Ausgabe des Jahres 2009, Jennifer Martin
aus Hildesheim.
Passend in Szene gesetzt hat sie der Augsburger Fotograf Tom Rider.
Begonnen hatte er die Fotografie als Hobby und ist inzwischen ein
ambitionierter Fotojournalist geworden. Liebevoll und mit Hingabe hat
Tom Rider die Models in Szene gesetzt, ob im Kettenhemd, im barocken
Gewand am Flügel oder mit einer Streitaxt bewehrt. Phantasie und
Sinnlichkeit sind Trumpf und entführen den Betrachter in längst
vergangene Zeiten als noch Wegelagerer um Schloss Leipheim ihr
Unwesen trieben und Bauern und Tagelöhner nur in ihren kühnsten
Träumen ein Burgfräulein zu Gesicht bekamen. Das Ergebnis: Ein wahrer
Augenschmaus für Freunde erotisch verspielter Fotografie und für LIQUI
MOLY ein Marketing-Instrument, das über 14 Monate seine Wirkung in
Werkstatt und Handel entfaltet.




                                                                           2
Kauf mich!
Noch eines unterscheidet die neueste Auflage von ihren Vorgängern: Wer
bislang einen der Kalender kaufen wollte, schaute in die Röhre. Zwar ist
die Stückzahl wieder begrenzt, aber ein Teil wird in Kooperation mit dem
Internethändler Amazon zum Preis von 19,99 € (inkl. MwSt. und Versand)
pro Exemplar verkauft. So kommen dieses Jahr selbstverständlich wieder
Firmenkunden in den Genuss des Kalenders und erstmals haben alle die
Chance, einen zu ergattern, die ihn schon immer auf der Wunschliste
hatten.


Schloss Leipheim
Ernst Prost über die Kulisse Schloss Leipheim: „Das Wahrzeichen der
gleichnamigen Stadt war eine heruntergekommene Ruine und ein
Schandfleck für die Gemeinde. In einer Zwangsversteigerung habe ich es
erworben und mich mit viel Liebe und Mühe, Nerven und dem Landesamt
für Denkmalschutz im Nacken einer sorgfältigen Renovierung dieses
bayerisch-schwäbischen Kulturgutes gewidmet. Die Vorher-Nachher-
Bilder sprechen eine deutliche Sprache über die viele Arbeit, die in der
Renovierung dieses wunderbaren alten Bauwerkes stecken.


Hervorragende Arbeit haben die örtlichen Handwerker geleistet, der
Fiskus hat aus den entsprechenden Rechnungen ca. 400.000 Euro
Mehrwertsteuer eingestrichen. Die Leipheimer sind wieder stolz auf ihr
Wahrzeichen und mir war es lieber, mein privates Geld in den Erhalt
dieses Kulturgutes zu stecken, als z.B. auf einem Liechtensteiner Konto
verschimmeln zu lassen. Diese Einstellung und die handwerklichen
Renovierungsleistungen wurden mehrfach gewürdigt, unter anderem mit
einem mit 5.000 Euro dotierten Kulturpreis. Dieses Geld spendete ich
umgehend der Günzburger Tafel. Und so hat dieses Schloss vielfachen
Nutzen gestiftet. Lassen Sie sich mit dem LIQUI MOLY Kalender 2011
verzaubern und in mein Schloss entführen!“




                                                                           3
LIQUI MOLY / MÉGUIN – die Unternehmensgruppe
Die Gruppe der in Ulm und Saarlouis beheimateten Unternehmen
bietet ein hochwertiges Produktsortiment an Motorenölen,
Additiven,     Pflegeprodukten        und   chemisch-technischen
Problemlösern für den Automotive-Bereich. Das Sortiment
umfasst 4.000 Artikel, praktisch alles, was der Kunde wünscht.
Dabei entwickeln und testen LIQUI MOLY und MÉGUIN in
eigenen Labors, produzieren in Deutschland und vermarkten alle
Produkte selbst. Die von Inhaber Ernst Prost geführten
Unternehmen zählen zu den bedeutendsten der Branche. Neben
dem deutschen Markt werden die Produkte bereits in mehr als 90
Länder dieser Erde vertrieben. Dabei zählen der Groß- sowie der
Fachhandel, Verbrauchermärkte, Bau- und Heimwerkermärkte, die
Industrie, Kfz-Betriebe und markengebundene Autohäuser sowie
freie Tankstellen, zu den Abnehmern des High-Tech-Sortiments.


Weitere Informationen erhalten Sie bei
LIQUI MOLY GmbH
Tobias Göbbel
Leiter Öffentlichkeitsarbeit Inland
Jerg-Wieland-Str. 4
89081 Ulm-Lehr
Fon: +49 (0)731/1420-890
Fax: +49 (0)731/1420-82
Tobias.Goebbel@liqui-moly.de




                                                                   4

				
DOCUMENT INFO
Shared By:
Categories:
Tags:
Stats:
views:9
posted:8/4/2011
language:German
pages:4