80. GLASTECHNISCHE TAGUNG Programm Programme by wuyunyi

VIEWS: 61 PAGES: 52

									80. GLASTECHNISCHE TAGUNG
                 &
8th INTERNATIONAL CONFERENCE
   “ADVANCES IN FUSION AND
     PROCESSING OF GLASS”

            DRESDEN
            (Germany)
        12. bis 14. Juni 2006


    Programm / Programme




             Deutsche
  Glastechnische Gesellschaft e.V.
Tagungsort / Conference Venue
MARITIM Hotel & Internationales Congress Center Dresden
Ostra-Ufer 2
01067 Dresden (Germany)

Tel.: +49 (0) 351 21 60
Fax: +49 (0) 351 21 61 000
E-Mail: info.dre@maritim.de
http://www.maritim.de
                INHALT / CONTENTS

Grußwort     . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .   2

Preface    . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .   3
Besichtigungen / Plant Trips     . . . . . . . . . . . . . . . .   4

ICG: TC 14 / Stehempfang / Reception         . . . . . . . . . . 13

DGG/HVG-Mitgliederversammlungen            . . . . . . . . . . . 14
Festversammlung / Konferenzabend . . . . . . . . . . . . 15

Opening Ceremony / Banquet         . . . . . . . . . . . . . . . 16
Vortragssitzungen / Sessions Schedule        . . . . . . . . . . 17

Poster Show      . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29

Rahmenprogramm         . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 33

Allgemeine Informationen . . . . . . . . . . . . . . . . . . 37
Social Programme       . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 40

General Information . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 44
Anfahrtsskizze / Directions . . . . . . . . . . . . . . . . . 47

Plan Congress Center       . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 48
Grußwort
Die sächsische Landeshauptstadt Dresden feiert im Jahre 2006
ihr 800-jähriges Bestehen. Dresdens historische Vergangenheit
ist atemberaubend und interessant. Genauso schön und erleb-
nisträchtig ist die Gegenwart dieser weltbekannten Stadt an
der Elbe.

Bereits 1924 war Dresden der Veranstaltungsort der zweiten
Glastechnischen Tagung der Deutschen Glastechnischen
Gesellschaft. Die 80. Tagung findet nach 82 Jahren wieder in
Dresden statt, dieses Mal zusammen mit der 8. Internationalen
Konferenz „Advances in Fusion and Processing of Glass“. Die
DGG richtet zum vierten Mal – nach Düsseldorf im Jahre 1990,
Würzburg im Jahre 1995 und Ulm im Jahre 2000 – die Interna-
tionale Konferenz gemeinsam mit der Jahrestagung aus. Die
Internationale Konferenz hat ihren Ursprung an der Alfred Uni-
versity, USA. Sie wurde erstmals 1988 dort abgehalten und
dann jeweils im Wechsel mit der DGG durchgeführt.

Die Festversammlung wird in diesem Jahr geprägt sein durch
die Verleihung des Goldenen Gehlhoff-Ringes an den früheren,
langjährigen Vorsitzenden der DGG, Prof. Dr. Gerd Müller,
durch die Verleihung der Otto-Schott-Denkmünze an Prof. Dr.
Michael Cable, Großbritannien, sowie durch den Festvortrag
von Prof. Dr. David L. Pye aus den USA zum Thema „Modern
Glass in the Service of Mankind“.

Das Programm der Tagung wird durch ein breites Spektrum
von Firmenbesichtigungen und durch ein vielfältiges kulturelles
Rahmenprogramm ergänzt und abgerundet.

Unser Dank gilt denen, die mit ihren Beiträgen die diesjährige
Tagung mitgestalten und allen, die durch ihre Teilnahme zum
Erfolg der Veranstaltung beitragen.

Lassen Sie uns gemeinsam mit unseren internationalen Kolle-
gen die diesjährige Tagung zu einem besonderen fachlichen
und persönlichen Erlebnis werden und nutzen Sie die gesell-
schaftlichen Veranstaltungen, insbesondere den Konferenz-
abend, zur persönlichen Begegnung unter Fachkollegen.

Prof. Dr. Hansjürgen Barklage-Hilgefort
Vorsitzender der
Deutschen Glastechnischen
Gesellschaft (DGG)

Dr. Ulrich Roger
Geschäftsführer der
Deutschen Glastechnischen
Gesellschaft (DGG)

Prof. Dr. James R. Varner
Kazuo Inamori School of Engineering
New York State College of Ceramics
Alfred University, Alfred, NY (USA)


2
Preface
In the year 2006, Dresden, the capital of the German federal
state of Saxony, is celebrating its 800th anniversary. Dresden’s
history is extraordinarily interesting, and also nowadays this
beautiful, world-famous city on the Elbe River is full of opportu-
nities for fascinating experiences.

As early as 1924, Dresden was the venue of the second Annual
Meeting of the Deutsche Glastechnische Gesellschaft (DGG).
At the time of its 80th Annual Meeting once again in Dresden,
the DGG will host the 8th International Conference “Advances
in Fusion and Processing of Glass”. This series of events taking
place for the 4th time in Germany was inaugurated in 1988 at
Alfred University, USA, and then alternately organized by Alfred
and the DGG.

The Opening Ceremony will be highlighted this year by the pre-
sentation of the Golden Gehlhoff Ring to the former DGG presi-
dent, Professor Gerd Müller, the presentation of the Otto-
Schott-Medal to Professor Michael Cable, Great Britain, as well
as the keynote lecture given by Professor David L. Pye, USA,
on the topic ‘Modern Glass in the Service of Mankind’.

The programme of the Meeting will be replenished by a wide
spectrum of plant visits as well as a multifaceted social pro-
gramme.

Our thanks are extended to those who cooperate in staging the
event by their contributions and those who have a share in the
success by their participation.

Let us together make a special professional and personal
experience of this meeting and use the social events, especial-
ly the banquet, for personal contact with our peers.

Prof. Dr. Hansjürgen Barklage-Hilgefort
Vorsitzender der
Deutschen Glastechnischen
Gesellschaft (DGG)

Dr. Ulrich Roger
Geschäftsführer der
Deutschen Glastechnischen
Gesellschaft (DGG)

Prof. Dr. James R. Varner
Kazuo Inamori School of Engineering
New York State College of Ceramics
Alfred University, Alfred, NY (USA)




                                                                 3
Montag, 12. Juni 2006                nachmittags /afternoon



Besichtigungen / Plant Trips
Treffpunkt vor dem Kongresszentrum, Straßenseite, Ostra-Ufer
Departure in front of the Congress Center, road side, Ostra-
Ufer

Gruppe A Samsung Corning Deutschland GmbH,
         Tschernitz
         www.samsung-corning.de
12.00    Abfahrt des Busses
         Die Samsung Corning Deutschland GmbH (SCD)
         ist ein koreanisch-deutsches Unternehmen, das
         1994 gegründet wurde. Das Unternehmen produ-
         ziert hochwertige Glasteile (Bildschirme und Konen)
         für die Fertigung von Farbbildröhren und gehört zu
         den führenden Unternehmen dieser Branche in
         Europa. Darüber hinaus ist die SCD mit ihren rund
         420 Mitarbeitern und den rund 300 Mitarbeitern
         der direkt für sie tätigen Partnerunternehmen am
         Standort Tschernitz einer der wichtigsten Arbeitge-
         ber im Land Brandenburg. Die produzierten Bild-
         schirme und Konen liefert das Unternehmen u. a.
         an Betriebe der Bildröhrenfertigung in Ungarn,
         Tschechien, Polen, Mexiko und Brasilien.
         Um auf dem gegenwärtig hart umkämpften TV-
         Markt bestehen zu können, reagiert das Werk
         schnell und flexibel auf zahlreiche Kundenforderun-
         gen und setzt verstärkt auf die Entwicklung neuer
         Produkte. Dabei folgt SCD insbesondere dem
         Trend zu leichterem Glas und flacheren Bildröhren.
         So wird das Tschernitzer Unternehmen ab 2006
         u. a. die Massenproduktion der Glasteile für die
         neue, deutlich flachere Samsung-Bildröhre SlimFit
         aufnehmen. Mit diesen Neuentwicklungen und den
         weiteren Anstrengungen zur Reduzierung der Her-
         stellungskosten will sich das Tschernitzer Unter-
         nehmen im harten Wettbewerb mit anderen Glas-
         herstellern aus Europa und Asien behaupten und
         mit dazu beitragen, dass sich die klassische Braun-
         sche Bildröhre in ihrer modernen Form (Slim) als
         qualitativ hochwertige und preiswerte Alternative zu
         den LCD- und Plasma-Geräten behauptet.
         Programmablauf:
         • Allgemeine Vorstellung des Unternehmens durch
           einen Vertreter des Managements
         • Vorführung eines Videofilms über das Unterneh-
           men
         • Betriebsrundgang
         • Diskussionsrunde
         Ankunft am Kongresszentrum: 18.00


4
Montag, 12. Juni 2006                nachmittags /afternoon


12.00     Departure of the bus
          The Samsung Corning Deutschland GmbH (SCD) is
          a Korean-German enterprise, founded in 1994.
          SCD produces high-quality glass parts (screens
          and cones) for colour picture tubes and belongs to
          the leading companies in this field in Europe. More-
          over, with 420 employees and about 300 people
          working for their partner companies in Tschernitz,
          SCD is one of the most important employers in the
          state of Brandenburg. The screens and cones are
          supplied to companies producing picture tubes in
          Hungary, the Czech Republic, Poland, Mexico and
          Brazil. In order to be able to survive the tough com-
          petition in the TV market the work reacts quickly
          and flexibly to numerous requirements of the cus-
          tomers and increasingly relies on the development
          of new products. In doing so, SCD follows the
          trend to produce lighter glass and flatter picture
          tubes. In 2006 the Tschernitz company will start
          mass production of glass parts for the new clearly
          flatter Samsung picture tube SlimFit. With these
          developments together with further efforts to
          reduce the production costs SCD strives to stand
          its ground against competitors from Europe and
          Asia and contribute to the survival of the Braun
          tube in its modern form (Slim) as a high quality and
          cheap alternative to the LCD and plasma units.
          Programme:
          • Introductory lecture by a representative of the
            management
          • Video film about the company
          • Tour of company
          • Discussion
          Arrival at the Congress Center: 18.00




                                                             5
Montag, 12. Juni 2006                 nachmittags /afternoon


Gruppe B P-D Glasseiden GmbH, Oschatz
         www.glasseide-oschatz.de
12.30    Abfahrt des Busses
         Die P-D Glassseiden GmbH Oschatz ist Hersteller
         von Glasfasern und Glasfasererzeugnissen. Vor
         genau 40 Jahren wurde in Oschatz das erste Glas
         geschmolzen und die erste Glasfaser gezogen. Die
         heute gefertigten Produkte dienen hauptsächlich
         der Verstärkung von Kunststoffen. In unterschiedli-
         chen Produktionsstufen werden Glasfaserrovings,
         Schnittglas, Roving- und Gittergewebe und Com-
         positematerialien produziert. Die Einsatzgebiete der
         Erzeugnisse sind breit gefächert: Bauindustrie,
         Automobilindustrie, Kanalsanierung, Boots- und
         Yachtbau etc. Dabei hat sich die P-D Glasseiden
         GmbH Oschatz nie als Lieferant von Standardpro-
         dukten verstanden, sondern versucht, sich durch
         kundenspezifische und innovative Produkte einen
         Nischenmarkt zu schaffen.
         Programmablauf:
         • Begrüßung
         • Firmenpräsentation
         • Werksführung
         Ankunft am Kongresszentrum: 17.30

12.30      Departure of the bus
           P-D Glasseiden GmbH Oschatz is a manufacturer
           of glass fibres and glass fibre products. Exactly 40
           years ago, the first glass was melted in Oschatz
           and the first glass fibres were drawn. Nowadays
           the products mainly serve for reinforcement of
           plastics. Glass fibre rovings, roving and woven
           scrim, and composites are produced in various
           steps. The fields of application of the products are
           manifold: construction industry, car industry, canal
           redevelopment, boat and yacht construction, etc.
           P-D Glasseiden GmbH Oschatz has never seen
           itself as a supplier of standard products, but has
           always striven to create a niche market for custom
           tailored and innovative products.
           Programme
           • Reception
           • Introductory lecture
           • Tour of plant
           Arrival at the Congress Center: 17.30




6
Montag, 12. Juni 2006                nachmittags /afternoon


Gruppe C Quarzwerke GmbH, Hohenbocka
         www.quarzwerke.com
12.30    Abfahrt des Busses
         Die Quarzwerke GmbH ist ein mittelständisches,
         international tätiges Unternehmen mit bedeutender
         Marktstellung auf dem Gebiet der Gewinnung und
         Aufbereitung mineralischer Rohstoffe mit mehreren
         internationalen Standorten.
         Seit 1884 befasst sich das Unternehmen mit Indus-
         triemineralien – vorwiegend mit Quarz, Kaolin und
         Feldspat. Die im späten Miozän entstandenen
         Hohenbockaer Quarzsande kommen seit vielen
         Jahren als Rohstoffe im Bereich der Glasindustrie
         zum Einsatz.
         In dem 1998 errichteten Werk Hohenbocka, das
         mit modernster Aufbereitungstechnik ausgestattet
         ist, werden verschiedene Glasschmelzsande pro-
         duziert. Sie gelangen als Feucht- oder Trockensan-
         de zur Auslieferung.
         Programmablauf:
         • Begrüßung im Werk Hohenbocka
         • Firmenpräsentation
         • Werksführung und Besichtigung des Tagebaus
            und der Aufbereitung
         Ankunft am Kongresszentrum: 17.30

12.30      Departure of the bus
           Quarzwerke GmbH is a medium sized, internation-
           ally active company with an important market posi-
           tion in the field of extraction and processing of
           mineral raw materials with several international
           locations.
           Since 1884 the company has dealt with industrial
           minerals – mainly quartz, kaoline and feldspar. The
           Hohenbocka quartz sands originating from the late
           Miocene have been used since many years as raw
           materials in the glass industry. Started in 1998 and
           furnished with state of the art processing technolo-
           gy, the plant produces various glass melting sands,
           available either wet or dry.
           Programme
           • Reception at Hohenbocka plant
           • Introductory lecture
           • Tour of plant with open pit and processing
           Arrival at the Congress Center: 17.30




                                                             7
Montag, 12. Juni 2006                nachmittags /afternoon


Gruppe D Narva Lichtquellen GmbH + Co. KG,
         Brand-Erbisdorf
         www.narva-bel.de
12.30    Abfahrt des Busses
         Narva Lichtquellen GmbH + Co. KG ist ein konzern-
         unabhängiger Hersteller von Lampen. Aufbauend
         auf gewachsener mittelständischer Tradition ent-
         wickelt die Firma durch Innovation den technolo-
         gischen Fertigungsprozess weiter. Zurzeit fertigt
         Narva über 25 Mio. Leuchtstofflampen pro Jahr in
         verschiedenen Formen und Leistungsstufen. In
         Vorbereitung ist die Produktion von Vakuumsolar-
         kollektoren.
         Programmablauf:
         • Begrüßung
         • Firmenpräsentation
         • Werksführung
         Ankunft am Kongresszentrum: 17.30

12.30      Departure of the bus
           Narva Lichtquellen GmbH is an independent enter-
           prise producing lamps. Based on the traditions of a
           medium-sized enterprise, Narva is further develop-
           ing the technological processing by innovations.
           Currently the company produces 25 mill. fluores-
           cent lamps per year in various shapes and power
           levels. The production of vacuum solar collectors is
           projected.
           Programme
           • Reception
           • Introductory lecture
           • Tour of the plant
           Arrival at the Congress Center: 17.30

Gruppe E P-D Industries GmbH, Glas- und Feuerfestwerke
         Wetro, Puschwitz
         www.feuerfest-wetro.de
13.00    Abfahrt des Busses
         Die P-D Industries GmbH Feuerfestwerke Wetro ist
         Teil der P-D Refractories und gehört zur Preiss-
         Daimler Gruppe mit Sitz in Grumbach bei Dresden.
         Die Dr. C. Otto GmbH in Bochum, die Dyko-Glass
         GmbH, das Werk Belref in St. Ghislain sowie die
         P-D Refractories CZ a.s. in Velké Opatovice sind
         Teile der Feuerfestgruppe. Die Gruppe hat eine
         lange erfolgreiche Tradition in der Herstellung von
         feuerfesten Erzeugnissen für die Zustellung von
         Glasschmelzanlagen.

8
Montag, 12. Juni 2006               nachmittags /afternoon


          Im Werk Wetro der P-D Industries werden alumosi-
          likatische und zirkonhaltige Sorten für den Bereich
          allgemeiner Ofenbau, Regenerator, Abgaskanal,
          Oberofen, Wannenboden, Arbeitswanne, Feeder,
          Feederoberbau und Verschleißteile hergestellt.
          Es werden die einzelnen Fertigungsabläufe in der
          Produktion vorgestellt wie Versatzaufbereitung,
          Schlickergießen, Vibrationsabformung, Pressen,
          Trocknen, Brennen und Nachbearbeitung, sowie
          ebenfalls die Herstellung von Feederrinnen, Kopf-
          steinen, Rohren, Plungern und Tropfringen.
          Programmablauf:
          • Begrüßung und Firmenpräsentation
          • Werksführung mit Besichtigung der Produktions-
             anlagen
          • Abschlussbesprechung mit Imbiss
          Ankunft am Kongresszentrum: 17.30

13.00     Departure of the bus
          P-D Industries GmbH Feuerfestwerke Wetro is a
          section of P-D Refractories and belongs to the
          Preiss-Daimler Group of Grumbach near Dresden.
          Other members of the group are Dr. C. Otto GmbH
          and Dyko-Glass GmbH, Germany, the plant Belref
          in St. Ghislain, Belgium, and the P-D Refractories
          CZ a. s. in Velké Opatovice, Czech Republic. The
          group has a long and successful tradition in the
          production of refractories for the lining of glass
          melting plants. At the Wetro plant alumosilicate and
          zirconia containing types are produced for applica-
          tions in furnace construction, regenerator, waste
          gas channel, superstructure, tank bottom, working
          end, forehearth, forehearth casing, and wearing
          parts. Individual production sequences will be
          shown such as slip casting, pressing, drying, burn-
          ing and postprocessing as well as the production
          of feeder channels, header bricks, tubes, plungers
          and bushings.
          Programme
          • Reception and introductory lecture
          • Tour of plant and production lines
          • Discussion and refreshments
          Arrival at the Congress Center: 17.30




                                                            9
Montag, 12. Juni 2006                 nachmittags /afternoon


Gruppe F Institut für Keramik, Glas- und Baustofftechnik
         der Technischen Universität Bergakademie
         Freiberg
         www.tu-freiberg.de
13.00    Abfahrt des Busses
         Das Institut für Keramik, Glas- und Baustofftechnik
         IKGB der Technischen Universität Bergakademie
         Freiberg besitzt eine lange Tradition in der Bearbei-
         tung Technologie orientierter Fragestellungen. Hier-
         bei werden aus dem Bereich Glas vom Rohstoff
         über die Schmelze, der Formgebung bis hin zur
         Qualitätssicherung, der Weiterverarbeitung und der
         Oberflächenveredelung von Gläsern alle Bereiche
         abgedeckt, wobei die Kooperation mit der Zuliefer-
         industrie zur Entwicklung neuer Technologien einen
         wachsenden Schwerpunkt darstellt. Dementspre-
         chend gibt es auch aus ausbildungspolitischer
         Sicht einige Besonderheiten in der Ausrüstung wie
         z. B. ein halbindustrielles Schmelzaggregat, in dem
         in industrienahen Verhältnissen Technologien bis
         zur Einsatzreife entwickelt werden können.
         Programmablauf:
         • Begrüßung und Vorstellung der IKGB-Institute
         • Führung durch die Institutseinrichtungen
         Ankunft am Kongresszentrum: 17.30

13.00      Departure of the bus
           The Institut für Keramik, Glas- und Baustofftechnik
           IKGB of the Technische Universität Bergakademie
           Freiberg has a long tradition in solving technology
           related problems. In the field of glass all areas are
           dealt with from the raw materials and the melt,
           forming and quality assurance to further process-
           ing and surface refinement. Increasingly the focus
           is on the cooperation with the supply industry for
           developing new technologies. Also from the point
           of view of educational training, special features of
           the equipment are e.g. a semi industrial melting
           aggregate enabling one to make technologies fit for
           use in industrial practice.
           Programme
           • Reception and introduction to IKGB institutes
           • Tour of the institutes
           Arrival at the Congress Center: 17.30




10
Montag, 12. Juni 2006                nachmittags /afternoon


Gruppe G Deutsche Solar AG, Freiberg
         www.deutschesolar.de
13.00    Abfahrt des Busses
         In wenigen Jahren hat sich die SolarWorld AG von
         einer Handelsgesellschaft zu einem Konzern ent-
         wickelt, der die vollständige Integration der photo-
         voltaischen Wertschöpfungskette abbildet – vom
         Silicium als Rohstoff bis hin zu Solarmodulen. Zum
         Konzern gehören die Deutsche Solar AG (Herstel-
         lung von Wafern), die Deutsche Cell GmbH (Her-
         stellung von Solarzellen) und die Solar Factory
         GmbH (Herstellung von Solarmodulen), die in Frei-
         berg/Sachsen angesiedelt sind.
         Programmablauf:
         • Begrüßung
         • Betriebsführung durch die Bereiche
           - Wafer-Herstellung
           - Solarzellen-Herstellung
           - Herstellung von Modulen
         Ankunft am Kongresszentrum: 17.30

13.00      Departure of the bus
           It took the SolarWorld AG only a few years to
           develop from a trade company to a concern featur-
           ing the complete value chain in the field of photo
           voltaics – from silicon as a raw material to solar
           modules. Concern affiliates are: Deutsche Solar AG
           (production of wafers), Deutsche Cell GmbH (pro-
           duction of solar cells) and Solar Factory GmbH
           (production of solar modules), with sites each in
           Freiberg/Saxony.
           Programme
           • Reception
           • Tour of company:
              - production of wafers
              - production of solar cells
              - production of modules
           Arrival at the Congress Center: 17.30




                                                          11
Montag, 12. Juni 2006                            nachmittags /afternoon


Gruppe H Automobilmanufaktur Dresden GmbH, Dresden

              www.glaesernemanufaktur.de
15.00         Abfahrt des Busses
              Die Gläserne Manufaktur ist die Geburtsstätte der
              neuen Oberklasse von Volkswagen – des Phaeton
              – und die weltweit einmalige Kombination von Fer-
              tigungs- und Erlebniswelt. Sie macht das faszinie-
              rende Ereignis der Autoproduktion nach außen
              sichtbar und initiiert in nie da gewesener Weise den
              Austausch zwischen Technik, Umwelt und Mensch.
              Programmablauf:
              • Begrüßung und Firmenpräsentation
              • Rundgang mit Besichtigung der Montage
              Ankunft am Kongresszentrum: 18.00

15.00          Departure of the bus
              The ’Gläserne Manufaktur’ is the birthplace of a
              new Volkswagen premium class, the Phaeton, and
              the only place in the world to turn production into a
              real experience. It makes the fascination of car pro-
              duction visible to the outside world and expresses
              a new quality of exchange between technology,
              environment and people.
              Programme
              • Reception and introductory lecture
              • Tour of plant and visit of assembly line
              Arrival at the Congress Center: 18.00



 Wichtige Hinweise:
 Die Teilnehmerzahlen sind bei allen Besichtigungen begrenzt. Bitte geben
 Sie daher auf dem Anmeldebogen stets auch das zweite und dritte Besich-
 tigungsziel für den Fall an, dass das von Ihnen bevorzugte Ziel bereits aus-
 gebucht ist.
 Die Listen der angemeldeten Teilnehmer werden vor der Tagung den zu
 besichtigenden Firmen zugeschickt. Es kann nicht ausgeschlossen wer-
 den, dass aus wettbewerblichen Gründen eine Teilnahme nicht gestattet
 wird.


 Notice
 For all plant visits the number of participants is limited. Please mark in the
 registration form optional visits in case your first choice is booked out
 already.
 The lists of the registered participants will be sent to the companies in
 advance of the meeting. A participation may be rejected on grounds of
 business competition.




12
Montag, 12. Juni 2006


10.00     ICG: TC 14 “Forum on water
bis
12.00     in glass”
          Seminarraum 3/4
          (Seminarebene / Seminar level)



14.00     ICG: TC 14 “Forum on sulfur
bis
16.00     in glass”
          Seminarraum 3/4
          (Seminarebene / Seminar level)




18.30     Posterpräsentation
bis
21.00     und
          Stehempfang (ab 19.30)
          Ausstellungsfläche im Terrassenfoyer
          Die besten drei Poster von Studenten bzw. Dokto-
          randen werden während des Konferenzabends am
          Dienstag mit 250, 175 bzw. 100 EUR prämiert.


          Poster Show
          and
          Reception (starting 19.30)
          Exhibition space in the Terassenfoyer
          The three top posters of students or postgraduates
          will be awarded with 250, 175 and 100 EUR,
          respectively, during the banquet on Tuesday
          evening.




                                                         13
Dienstag, 13. Juni 2006                vormittags /nachmittags



           Mitgliederversammlungen
8.00       74. Mitgliederversammlung der
           Deutschen Glastechnischen
           Gesellschaft (DGG) e. V.
           Konferenzraum 2/3 (Konferenzebene)

           Tagesordnung:
           1. Tätigkeitsbericht 2005*)
           2. Berichte der Fachausschussvorsitzenden
              der DGG*)
           3. Bericht über das DGG-Glasforum*)
           4. Wahlen zum Vorstand
           5. Genehmigung des Jahresabschlusses 2005
              und Entlastung
           6. Ehrungen
           7. Neufestsetzung der Mitgliedsbeiträge*)
           8. Bekanntgabe von Veranstaltungen
           9. Verschiedenes
           *) Die jeweiligen Unterlagen sind im Heft 2 / 2006 des dgg
              journals abgedruckt, das an sämtliche DGG-Mitglieder
              verschickt wird.




16.30      Mitgliederversammlung der
           Hüttentechnischen Vereinigung der
           Deutschen Glasindustrie (HVG) e.V.
           Konferenzraum 7/8 (Konferenzebene)
           – Hierzu ergehen besondere Einladungen –




14
Dienstag, 13. Juni 2006                    vormittags /abends



10.00      Festversammlung
           Saal 4/5 (Saalebene)
           Eröffnung
           Prof. Dr. Hansjürgen Barklage-Hilgefort
           Vorsitzender der Deutschen Glastechnischen
           Gesellschaft e. V. (DGG)
           Begrüßung
           Dirk Hilbert
           Bürgermeister der Stadt Dresden
           Grußwort
           Peter Weinmann
           Präsident des Arbeitgeberverbandes der
           Deutschen Glasindustrie e. V.
           Ehrungen
           Verleihung des Goldenen Gehlhoff-Ringes an
           Prof. Dr. Gerd Müller
           Laudatio auf den Preisträger
           Prof. Dr. Jürgen Petzoldt, Mainz
           Verleihung der Otto-Schott-Denkmünze an
           Prof. Dr. Michael Cable
           Vortrag des Preisträgers der
           Otto-Schott-Denkmünze
           Prof. Dr. Michael Cable
           University of Sheffield, Sheffield, Großbritannien
           “The Glass Industry’s Greatest Invention: The
           Siemens Regenerative Furnace”
           Festvortrag
           Prof. Dr. David L. Pye
           New York State College of Ceramics,
           Alfred University, Alfred, USA
           “Modern Glass in the Service of Mankind”




20.00      Konferenzabend
bis
23.00      Restaurant im MARITIM Hotel
           Für die Teilnahme ist eine Anmeldung erforderlich.
           Während des Konferenzabends werden die besten
           drei Poster der Posterausstellung prämiert.



                                                                15
Tuesday, June 13, 2006                       morning/evening



10.00     Opening Ceremony
          Hall 4/5 (Hall level)
          Opening Address
          Prof. Dr. Hansjürgen Barklage-Hilgefort
          President of the Deutsche Glastechnische
          Gesellschaft (DGG)
          Welcoming Speech
          Dirk Hilbert
          Mayor of the city of Dresden
          Greeting Address
          Peter Weinmann
          President of the Employers’ Federation of the
          German Glass Industry
          Honours
          Presentation of the Golden Gehlhoff Ring to
          Prof. Dr. Gerd Müller
          Speech on the awardee
          Prof. Dr. Jürgen Petzoldt, Mainz
          Presentation of the Otto Schott Medal to
          Prof. Dr. Michael Cable
          Lecture of the Otto Schott Medal awardee
          Prof. Dr. Michael Cable
          University of Sheffield, Sheffield, UK
          ‘The Glass Industry’s Greatest Invention:
          The Siemens Regenerative Furnace’
          Keynote Lecture
          Prof. Dr. David L. Pye
          New York State College of Ceramics,
          Alfred University, Alfred, USA
          ‘Modern Glass in the Service of Mankind’




20.00     Banquet
to
23.00     Restaurant at MARITIM Hotel
          For the banquet a special booking on the registra-
          tion form is required.
          During the banquet the three top posters will be
          awarded.



16
Dienstag, 1. Juni 1999                    vormittags/abends



Vortragssitzungen (Übersicht) /
Time Schedule of Oral Presentations
auf der Konferenzebene / at Conference level

Dienstag, 13. Juni 2006
       80. Glastechnische Tagung            14.00 – 17.50
       ¼ Vortragssitzung 1
         Konferenzraum 6
         Glasschmelzprozess, Schmelzenergie
       80. Glastechnische Tagung              14.00 – 17.50
       ¼ Vortragssitzung 2
         Konferenzraum 4/5
         Eigenschaften der Glasschmelze, Emissionen
       8th Int. Conf. Advances in Fusion         14.00 – 17.50
       and Processing of Glass
       ¼ Session A
         Conference Room 2/3
         Glass Melt Properties / Glass Melting


Mittwoch, 14. Juni 2006
       80. Glastechnische Tagung              08.30 – 12.20
       Vortragssitzung 3
       ¼ Konferenzraum 6
         Glaseigenschaften, Glaskeramik, Formgebung
       8th Int. Conf. Advances in Fusion         08.30 – 12.20
       and Processing of Glass
       ¼ Session B
         Conference Room 4/5
         Heat Transfer in Glass Melts / Reinforcement /
         Forming
       8th Int. Conf. Advances in Fusion         08.30 – 12.20
       and Processing of Glass
       ¼ Session C
         Conference Room 2/3
         Characterization of Glass Melts / Glass Melting
       80. Glastechnische Tagung                 14.00 – 16.05
       ¼ Vortragssitzung 4
         Konferenzraum 6
         Feuerfestmaterial, Glasfehler
       80. Glastechnische Tagung                 14.00 – 16.05
       ¼ Vortragssitzung 5
         Konferenzraum 4/5
         Glas-Metall, Komposite
       80. Glastechnische Tagung             14.00 – 16.05
       ¼ Vortragssitzung 6
         Konferenzraum 2/3
         Glasveredelung, Veränderung von Glasoberflächen


                                                           17
Dienstag, 13. Juni 2006                              nachmittags



Vortragssitzung 1                               Konferenzraum 6
                                                 Konferenzebene
Glasschmelzprozess, Schmelzenergie
Vorsitz: Prof. Dr. G.H. Frischat, Clausthal-Zellerfeld
         Prof. Dr. F. Gebhardt, Würselen


14.00   R. Beerkens, H. van Limpt
        TNO Glass Group, Eindhoven, The Netherlands
        Analysis of energy consumption and energy savings
        measures for glass furnaces
14.25   A. Scherello1, U. Konold1, G. Schwarz2, B. Köster2
        Gaswärme-Institut e. V., Essen1
        Hotwork International GmbH, Partenstein2
        Anwendung der Flammenlosen Oxidation für Glas-
        schmelzöfen –
        Erste Ergebnisse des GlasFLOX®-Projektes
14.50   S. Heffels1, C. Taylor2
        Maxon GmbH, Essen1
        Maxon, Muncie, Indiana, USA2
        Über den Einsatz eines neuen OXYTHERM-Sauer-
        stoffbrenners in Glasschmelzöfen
15.15   M. Lindig
        Nikolaus Sorg GmbH & Co. KG, Lohr am Main
        Einsatz von elektrischer Energie im Glasschmelz-
        prozess
15.40   Kaffeepause
16.10   H. Hessenkemper
        Institut für Keramik, Glas- und Baustofftechnik, Techni-
        sche Universität Bergakademie Freiberg, Freiberg/Sa.
        Möglichkeiten der Schmelzleistungssteigerung von
        Wannen
16.35   H. Mahrenholtz
        Linde AG, Linde Gas Division, Unterschleißheim
        HyFineTM – Bubbling mit Wasserstoff und Sauerstoff
        zur Destabilisierung von Schaum und eine verbes-
        serte Glasläuterung
17.00   S. Berg
        Institut für Keramik, Glas- und Baustofftechnik, Techni-
        sche Universität Bergakademie Freiberg, Freiberg/Sa.
        Schalleinsatz beim Glasschmelzprozess (HVG/AiF-
        Forschungsvorhaben 13779BR)
17.25   J. Grössler
        Nikolaus Sorg GmbH & Co. KG, Lohr am Main
        Vorherde für 200 t/24 h – Probleme und Lösungen
17.50   Ende der Veranstaltung


18
Dienstag, 13. Juni 2006                              nachmittags



Vortragssitzung 2                            Konferenzraum 4/5
                                               Konferenzebene
Eigenschaften der Glasschmelze, Emissionen
Vorsitz: Dr. M. Dunkl, Meerbusch
         Prof. Dr. H.-J. Hoffmann, Berlin
14.00 M. Krauß
         Fraunhofer-Institut Silicatforschung ISC, Würzburg
         Entwicklung, Herstellung und Bereitstellung von
         Spezialglas
14.25 S. Hönig
         Institut für Keramik, Glas- und Baustofftechnik, Techni-
         sche Universität Bergakademie Freiberg, Freiberg/Sa.
         Gläser für die Photovoltaik
14.50 J. Krzoska1, R. Trebbels1, R. Conradt1, J. Deubener2
         Lehrstuhl für Glas und keramische Verbundwerkstoffe
         und Institut für Gesteinshüttenkunde der RWTH
         Aachen, Aachen1
         Institut für Nichtmetallische Werkstoffe und Professur
         für Glas und Glastechnologie der Technischen Univer-
         sität Clausthal, Clausthal-Zellerfeld2
         Entwicklung einer Scherzelle für reaktive Schütt-
         güter bei erhöhten Temperaturen
15.15 D. Pontasch, R. Clasen
         Lehrstuhl für Pulvertechnologie von Glas und Keramik,
         Universität des Saarlandes, Saarbrücken
         Schwingungsspektroskopische Bestimmung des
         Einflusses verschiedener Dotierungen auf das ther-
         mische Ausdehnungsverhalten von Kieselglas
15.40 Kaffeepause
16.10 A. Baum, M. Müller, C. Rüssel
         Otto-Schott-Institut, Friedrich-Schiller-Universität, Jena
         Lichtemission chromhaltiger Schmelzen
16.35 D. Dacko, R. Conradt
         Lehrstuhl für Glas und keramische Verbundwerkstoffe
         und Institut für Gesteinshüttenkunde der RWTH
         Aachen, Aachen
         Verdampfung aus Na2O- und B2O3-haltigen Schmel-
         zen unter Variation des Gesamtdruckes
17.00 K. Gitzhofer
         Hüttentechnische Vereinigung der Deutschen Glasin-
         dustrie e. V. (HVG), Offenbach
         Boremissionen von Glasschmelzöfen
17.25 A. Birle1,T. Köhler2
         Software & Technologie Glas (STG) GmbH Cottbus,
         Kiekebusch1
         Narva Lichtquellen GmbH + Co. KG, Brand-Erbisdorf2
         Energiesparende DeNOx Technologie an der
         Schmelzwanne der Narva Lichtquellen GmbH + Co.
         KG Brand-Erbisdorf
17.50 Ende der Veranstaltung


                                                               19
Tuesday, June, 13, 2006                                afternoon



8th Int. Conf. Session A                  Conference Room 2/3
                                              Conference level
Glass Melt Properties / Glass Melting
Chair: Prof. Dr. D. L. Pye, Alfred
       Prof. Dr. H.A. Schaeffer, Berlin
14.00   L. Grygarova1, J. Deubener1, R. Trebbels2, J. Krzoska2,
        R. Conradt2
        Institut für Nichtmetallische Werkstoffe, Technische
        Universität Clausthal, Clausthal-Zellerfeld, Germany1
        Institut für Gesteinshüttenkunde, Rheinisch-Westfäli-
        sche Technische Hochschule RWTH Aachen, Aachen,
        Germany2
        Development of methods of comprehensive
        screening of batch rheology
14.25   W.M. Carty
        New York State College of Ceramics at Alfred Universi-
        ty, Alfred, NY, USA
        Improving melting efficiency by controlling batch
        reaction paths
14.50   S. Misture
        New York State College of Ceramics at Alfred Univer-
        sity, Kazuo Inamori School of Engineering, Alfred, NY,
        USA
        Reaction mechanism and kinetics of melting in the
        SLS and borosilicate glass systems
15.15   J.M. Hermans
        LG.Philips Displays Netherlands B.V., Eindhoven, The
        Netherlands
        Method to study the refining process of glass melts
15.40   Coffee Break
16.10   M. Szurman1, G. Heide1, G.H. Frischat1, T. Pfeiffer2
        Institut für Nichtmetallische Werkstoffe, Technische
        Universität Clausthal, Clausthal-Zellerfeld, Germany1
        Schott AG, Mainz, Germany2
        Sulfur diffusion in silicate glass melts
16.35   A. Flügel
        Pacific Northwest National Laboratory, Richland,
        Washington, USA
        Accurate glass viscosity calculation based on a
        global statistical modeling approach
17.00   L. Wondraczek1, J. Deubener2
        Fontainebleau Research Center, Corning SAS, Avon,
        France1
        Institute of Non-Metallic Materials, Clausthal University
        of Technology, Clausthal-Zellerfeld, Germany2
        Recent trends in containerless melting of glasses


20
Tuesday, June, 13, 2006                           afternoon


17.25   R. Conradt
        Lehrstuhl für Glas und keramische Verbundwerkstoffe
        und Institut für Gesteinshüttenkunde der Rheinisch-
        Westfälischen Technischen Hochschule RWTH
        Aachen, Aachen, Germany
        Production efficiency, environmental sustainability,
        and glass quality – a thermodynamic optimization of
        three conflicting objectives
17.50   End of Session




                                                         21
Miitwoch, 14. Juni 2006                               vormittags



Vortragssitzung 3                              Konferenzraum 6
                                                Konferenzebene
Glaseigenschaften, Glaskeramik, Formgebung
Vorsitz: Dr. A. Scherello, Essen
         Prof. Dr. H. Hessenkemper, Freiberg
08.30   M. Nejati, R. Clasen
        Lehrstuhl für Pulvertechnologie von Glas und Keramik,
        Universität des Saarlandes, Saarbrücken
        Erhöhung der Selektivität von Cermet-basierten
        selektiven Solarabsorbern durch Oberflächen-
        aufrauung für Vollglas-Solarabsorberröhren
08.55   H.-J. Hoffmann
        Institut für Werkstoffwissenschaften und -technologien:
        Glaswerkstoffe, Technische Universität Berlin
        Neue Ergebnisse über die Homogenität von Gläsern
        mit der Christiansen-Filter-Methode
09.20   R. Keding, O. Anspach
        Otto-Schott-Institut, Friedrich-Schiller-Universität, Jena
        Adiabatische Kristallisation von Lithiumdisilicatglas
09.45   R. Carl, C. Rüssel
        Otto-Schott-Institut, Friedrich-Schiller-Universität, Jena
        Gerichtete Mullitglaskeramik
10.10   Kaffeepause
10.40   F. Richter1, H.-J. Hoffmann2
        Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik IWM,
        Freiburg1
        Institut für Werkstoffwissenschaften und -technologien:
        Glaswerkstoffe, Technische Universität Berlin2
        Reale und scheinbare Nichtlinearitäten im rheologi-
        schen Verhalten von Glas
11.05   R. Löbig
        Institut für Keramik, Glas- und Baustofftechnik, Techni-
        sche Universität Bergakademie Freiberg, Freiberg/Sa.
        Die Grenzschicht zwischen Glas und Metall im
        Formgebungszyklus – Vorstellung eines neuen AiF-
        Projektes
11.30   C. Phan Dang, D. Brüggemann
        Lehrstuhl für Technische Thermodynamik und Trans-
        portprozesse, Forschungsstelle WOPAG, Universität
        Bayreuth
        Optimierung von Pressformen mithilfe einer schnel-
        len numerischen 3D-Simulationsmethode
11.55   K. Al Hamdan
        Institut für Keramik, Glas- und Baustofftechnik, Techni-
        sche Universität Bergakademie Freiberg, Freiberg/Sa.
        Formgebungsmaterial aus Aluminium
12.20   Ende der Veranstaltung


22
Wednesday, June 14, 2006                             morning



8th Int. Conf. Session B               Conference Room 4/5
                                           Conference level
Heat Transfer in Glass Melts / Reinforcement / Forming
Chair: Prof. Dr. R. Conradt, Aachen
       Dr. D. Köpsel, Mainz
08.30   A.M. Lankhorst, A.J. Faber
        TNO Glass Group, Eindhoven, The Netherlands
        Spectral radiation model for simulation of heat
        transfer in glass melts
08.55   B. Fleischmann
        Hüttentechnische Vereinigung der Deutschen Glasin-
        dustrie e. V. (HVG), Offenbach, Germany
        Heat radiation in the combustion of a gas fired
        glass furnace
09.20   F.T. Wallenberger, P.N. Simcic
        PPG Industries, Glass Technology Center, Pittsburgh,
        PA, USA
        The effect of key oxides, including Na2O, on reduc-
        ing the viscosity and energy demand of E-, A- and
        C-fiber glass melts
09.45   R. Bei
        LG. Philips Displays Netherlands B.V., Glass Develop-
        ment, Eindhoven, The Netherlands
        Disadvantages of oxy fuel firing and countermea-
        sures
10.10   Coffee Break
10.40   R. Gonterman, M. Weinstein
        Plasmelt Glass Technologies, LLC, Cube Run, KY, USA
        High-intensity glass melting using plasma arcs
11.05   W. Simader
        Plansee, Reutte, Austria
        Modelling of glass tank reinforcements in electrical
        heated furnaces
11.30   H.P.H. Muijsenberg1, W. Simader2
        Glass Service B.V., Maastricht, The Netherlands1
        Plansee, Reutte, Austria2
        Studying by mathematical modelling the effect of
        molybdenum glass tank reinforcement and its inter-
        action with the electric field created by electric
        boosting in a gas fired container glass furnace
11.55   T. Bewer
        Emhart Glass S.A., Cham, Switzerland
        Simulation and improvement of blank and blow
        mold cooling in the hollow glass forming process
12.20   End of Session


                                                           23
Wednesday, June 14, 2006                                 morning



8th Int. Conf. Session C                  Conference Room 2/3
                                              Conference level
Characterization of Glass Melts / Glass Melting

Chair: Prof. Dr. C. Rüssel, Jena
       Prof. Dr. J.R. Varner, Alfred

08.30   R. Müller1, M. Gaber1, H. Behrens2, J. Deubener3
        Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung, Ber-
        lin, Germany1
        Institut für Mineralogie, Universität Hannover, Hanno-
        ver, Germany2
        Institut für Nichtmetallische Werkstoffe, Technische
        Universität Clausthal, Clausthal-Zellerfeld, Germany3
        Viscosity and degassing of hydrous silicate glasses

08.55   M. Opyd1, M.-L. Aigner2, D. Köpsel2, G.H. Frischat1
        Technische Universität Clausthal, Institut für Nichtme-
        tallische Werkstoffe, Clausthal-Zellerfeld, Germany1
        Schott AG, Forschung und Technologieentwicklung,
        Mainz, Germany2
        Determination of inert gas solubilities in glass melts

09.20   R. Beerkens
        TNO Glass Group, Eindhoven, The Netherlands
        Modelling of gas evolution and foam formation for
        float glass melts

09.45   H. van Limpt, R. Beerkens
        TNO Glass Group, Eindhoven, The Netherlands
        Evaporation experiments and modelling for glass
        melts

10.10   Coffee Break

10.40   C. Romano1,3, S. Börner1,3, M. Ostafin2,3, J. Deubener2,3,
        W. Schade1,3
        Institut für Physik und Physikalische Technologien,
        Technische Universität Clausthal, Clausthal-Zellerfeld,
        Germany1
        Institut für Nichtmetallische Werkstoffe, Technische
        Universität Clausthal, Clausthal-Zellerfeld, Germany2
        LaserAnwendungsZentrum, Technische Universität
        Clausthal, Clausthal-Zellerfeld, Germany3
        Real time laser sensor for active process control in
        glass furnaces

11.05   P. Laimböck
        Read-Ox and Consultancy B.V., Heeze, The Nether-
        lands
        On-line oxygen sensors for the glass melt and tin
        bath in industrial glass production lines


24
Wednesday, June 14, 2006                             morning


11.30   T. Backx1, L. Huisman1, O. op den Camp2, O. Verheijen2
        Ipcos Technology, Boxtel, The Netherlands1
        TNO Industry and Technology, Eindhoven, The Nether-
        lands2
        Rigorous model based predictive control of a glass
        melter and feeder
11.55   U. Krieger1, B. Halbedel1, D. Hülsenberg1, U. Lüdtke2
        Technische Universität Ilmenau, FG Glas- und Keramik-
        technologie, Ilmenau, Germany1
        Technische Universität Ilmenau, Elektrothermische
        Energiewandlung, Ilmenau, Germany2
        Electromagnetic control of the glass melt flow in
        crucibles
12.20   End of Session




                                                           25
Mittwoch, 14. Juni 2006                             nachmittags



Vortragssitzung 4                              Konferenzraum 6
                                                Konferenzebene
Feuerfestmaterial, Glasfehler
Vorsitz: Prof. Dr. R. Clasen, Saarbrücken
14.00   M. Dunkl
        Dunkl Consulting, Meerbusch
        Glasphase schmelzgegossener Feuerfestmateriali-
        en und Glasfehler
14.25   N. Pfitzner
        Franke Industrieofen-Service GmbH, Moritzburg, zur-
        zeit delegiert an Institut für Wärmetechnik und Thermo-
        dynamik, Lehrstuhl Hochtemperaturanlagen, Techni-
        sche Universität Bergakademie Freiberg, Freiberg/Sa.
        Numerische Simulation des Gewölbeverhaltens
        während der Inbetriebnahme eines Schmelzwan-
        nengewölbes am Beispiel einer Großraumwanne
14.50   F. Reeßing1, E. Schötz2
        Physikalisch-Technische Beratung Dr. Reeßing,
        Ilmenau1
        Eglass Machinery & Parts GmbH, Ilmenau2
        Zum Einfluss der Betriebsbedingungen von Rührern
        auf die Geschwindigkeitsprofile im Kanal und die
        Belastung des Feuerfestmaterials
15.15   T. Tölke1, D. Stachel2
        Innovent e. V. Technologieentwicklung, Jena1
        Otto-Schott-Institut, Friedrich-Schiller-Universität,
        Jena2
        Untersuchungen zum Verhalten von dotierten
        Nickelsulfiden in Borosilicatgläsern
15.40   D. Jung, T. Assion, J. Zeiner, R. Clasen
        Lehrstuhl für Pulvertechnologie von Glas und Keramik,
        Universität des Saarlandes, Saarbrücken
        Herstellung eines beschichteten Kieselglastiegels
        zum Ziehen von Silizium für die Solarindustrie
16.05   Ende der Veranstaltung




26
Mittwoch, 14. Juni 2006                             nachmittags



Vortragssitzung 5                           Konferenzraum 4/5
                                              Konferenzebene
Glas-Metall, Komposite
Vorsitz: Prof. Dr. D. Hülsenberg, Ilmenau
14.00   L. Richter, U. Stute
        Laser Zentrum Hannover e. V., Hannover
        Fügen von Glas und Metall mittels Laserstrahlung
14.25   D. Jung, R. Clasen
        Lehrstuhl für Pulvertechnologie von Glas und Keramik,
        Universität des Saarlandes, Saarbrücken
        Herstellung von gradierten Glas-Metall-Verbindun-
        gen aus mikro- und nanoskaligen SiO2-Pulvern
14.50   M. Dubiel1, H. Hofmeister2, E. Wendler3
        Fachbereich Physik, Martin-Luther-Universität Halle-
        Wittenberg, Halle1
        Max-Planck-Institut für Mikrostrukturphysik, Halle2
        Institut für Festkörperphysik, Friedrich-Schiller-Univer-
        sität, Jena3
        Ionenimplantation und -bestrahlung zur Erzeugung
        von Metallpartikeln in Gläsern
15.15   A. Thiel1, M. Eberstein2, S. Reinsch2, R. Müller2,
        J. Deubener1, W.A. Schiller2
        Institut für Nichtmetallische Werkstoffe, Technische
        Universität Clausthal, Clausthal-Zellerfeld1
        Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung
        (BAM), Berlin2
        Viskosität von sinternden Glasmatrix-Kompositen
15.40   J. Zeiner, R. Clasen
        Lehrstuhl für Pulvertechnologie von Glas und Keramik,
        Universität des Saarlandes, Saarbrücken
        Stabilitätsgrenzen mittels EPD hergestellter
        photonischer Kristalle
16.05   Ende der Veranstaltung




                                                               27
Miitwoch, 14. Juni 2006                                nachmittags



Vortragssitzung 6                            Konferenzraum 2/3
                                               Konferenzebene
Glasveredelung, Veränderung von Glasoberflächen
Vorsitz: Prof. Dr. J. Deubener, Clausthal-Zellerfeld
14.00   R. Hengst
        Institut für Keramik, Glas- und Baustofftechnik, Techni-
        sche Universität Bergakademie Freiberg, Freiberg/Sa.
        Oberflächenveredelung von Glas durch Alumini-
        umchlorid
14.25   C. Serban1, G. Helsch1, J. Deubener1, S. Probst2,
        T. Schmidt2
        Institut für Nichtmetallische Werkstoffe, Technische
        Universität Clausthal, Clausthal-Zellerfeld1
        Genthe-X-Coatings GmbH, Goslar2
        Erhöhung der Schlagfestigkeit von Glas für Auto-
        mobilanwendungen
14.50   H. Hessenkemper
        Institut für Keramik, Glas- und Baustofftechnik, Techni-
        sche Universität Bergakademie Freiberg, Freiberg/Sa.
        Thermisches Härten dünner Gläser
15.15   A. Nadolny
        Institut für Keramik, Glas- und Baustofftechnik, Techni-
        sche Universität Bergakademie Freiberg, Freiberg/Sa.
        Oberflächenmodifikation von Röhrenglas
15.40   E. Becker, A. Prange, R. Conradt
        Lehrstuhl für Glas und keramische Verbundwerkstoffe
        und Institut für Gesteinshüttenkunde, RWTH Aachen
        Politur optischer Gläser
16.05   Ende der Veranstaltung




28
Poster-Beiträge / Poster Show

Die Poster werden während der gesamten Tagung ausge-
stellt.
Die Posteranden werden zu folgenden Zeiten bei ihren
Postern anzutreffen sein:


–      Montag, 12. Juni 2006 ab 18.30
       während Posterpräsentation und Stehempfang
–      Dienstag, 13. Juni 2006 von 15.40 – 16.10
       während der Kaffeepause der Vortragssitzungen


The posters are on display during the entire meeting.
Poster display times with authors asked to be present:
–      Monday, 12 June 2006 starting 18.30
       during Poster Show and Reception
–      Tuesday, 13 June 2006 from 15.40 to 16.10
       during coffee break of sessions


Lehrstuhl für Glas und keramische Verbundwerkstoffe und
Institut für Gesteinshüttenkunde, RWTH Aachen
1.     A. Prange, E. Rädlein1, K.-P. Martinek2, R. Conradt
       Forschungsstelle WOPAG, Universität Bayreuth1
       F.X. Nachtmann Bleikristallwerke GmbH, Riedlhütte2
       Haushaltsglas in der Spülmaschine


Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM),
Berlin
2.     M. Nofz, M. Dressler, B. Unger, S. Reinsch, I. Dörfel
       Alumosole zur Schichtherstellung
3.     M. Eberstein, A. Thiel1, S. Reinsch, R. Müller,
       J. Deubener1, W.A. Schiller
       Institut für Nichtmetallische Werkstoffe, TU Clausthal,
       Clausthal-Zellerfeld1
       Sinterkinetik von Glasmatrix-Kompositen mit reakti-
       ver Dispersphase
4.     S. Reinsch, R. Schadrack, R. Müller, H. Behrens1,
       J. Deubener2
       Institut für Mineralogie, Universität Hannover1
       Institut für Nichtmetallische Werkstoffe, TU Clausthal,
       Clausthal-Zellerfeld2
       Glastransformationstemperatur wasserhaltiger Glä-
       ser




                                                               29
Poster-Beiträge / Poster Show

Institut für Nichtmetallische Werkstoffe, TU Clausthal,
Clausthal-Zellerfeld
5.     H. Bornhöft, J. Deubener
       Mechanische Eigenschaften und Relaxationsverhal-
       ten von Borosilicatglasschmelzen ermittelt durch
       Ultraschallmessungen
6.     S. Zietka, J. Deubener, H. Behrens1, R. Müller2
       Institut für Mineralogie, Universität Hannover1
       Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung
       (BAM), Berlin2
       Viskosität von hydratisierten Kieselgläsern im
       Bereich der Glastransformation
7.     B. Heid, G.H. Frischat, P. Hellmold 1,2
       Institut für Nichtmetallische Werkstoffe, TU Clausthal,
       Clausthal-Zellerfeld1
       Deutscher Emailverband, Hagen2
       Emaillierungen für Edelstähle
8.     A. Dittmar, L. Wondraczek1, J. Deubener
       Corning European Center of Technology, Avon, Frank-
       reich1
       Bestimmung der Grenzflächenspannung entmisch-
       ter Gläser
9.     F. Celarie, A. Dittmar, A. Peters, L. Wondraczek1,
       J. Deubener
       Corning European Center of Technology, Avon,
       Frankreich1
       Sub-microstructure in anisotropic phosphate glass


Institut für Keramik, Glas- und Baustofftechnik IKGB, Tech-
nische Universität Bergakademie Freiberg, Freiberg
10.    C. Hartwig, A.-K. Rössel
       Wirtschaftliche Aspekte der Schmelzleistungsstei-
       gerung von Wannen


Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik IWM,
Freiburg i. Br.
11.    M. Hug, F. Richter, P. Manns, G. Kleer
       Untersuchungen zum Absenken von optischen
       Komponenten – Experimente und Simulation


Pilkington Deutschland AG, Gladbeck
12.    D. Werner, C. Pitzel
       Neue Effektgläser – Anwendung und Technologie



30
Poster-Beiträge / Poster Show

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Halle
13.    S. Böhme, H. Pöllmann, H. Roggendorf
       Korrosion von Schlackengläsern in calciumhaltigen
       wässrigen Lösungen
14.    D. Böschel, J. Trempler, H. Roggendorf
       Korrosion von Lithiumdisilicatgläsern in basischen
       Lösungen


Technische Universität Ilmenau, Fakultät Elektrotechnik
und Informationstechnik, Ilmenau
15.    B. Hamann, Y. Ludwig, C. Kraffert
       Equipment zur Kristallisation von Gläsern und Glas-
       schmelzen in starken Magnetfeldern


Otto-Schott-Institut, Chemisch-Geowissenschaftliche
Fakultät, Friedrich-Schiller-Universität, Jena
16.    M. Schaffner, D. Stachel
       Thermische Charakterisierung von kompakten
       Glasproben


Georg-Simon-Ohm-Fachhochschule Nürnberg, Nürnberg
17.    A. Lenhart
       Total productive maintenance


Department of Glass and Ceramics, Institute of Chemical
Technology, Prague, CZ
18.    P. Slemin, A. Helebrant
       Durability investigations on E-glass in acid solu-
       tions under different experimental conditions


Ivoclar Vivadent AG, Schaan, Liechtenstein
19.    C. van t’Hoen, V. Rheinberger, W. Höland, E. Apel
       Hochfeste Glaskeramik


Linde AG, Unterschleißheim
20.    H. Mahrenholtz
       Glass engineering on demand – productivity lead for
       glass producers


Fraunhofer Institut Silicatforschung ISC, Würzburg
21.    B. Durschang
       Vakuum-Isolierglas



                                                            31
     Wichtiger Hinweis
     für Ihren
     Terminplaner:



     Die
     81. Glastechnische
         Tagung
     findet vom

     04. – 06. Juni 2007
     in Aachen statt.




32
           Rahmenprogramm
Montag, 12. Juni 2006


19.30      Stehempfang
bis        Ausstellungsfläche im Terrassenfoyer
21.00

           Der Stehempfang der Tagungsteilnehmer findet in
           Verbindung mit der Posterpräsentation statt (siehe
           auch S. 13).
              Für den Stehempfang ist aus organisatorischen
              Gründen eine besondere Anmeldung auf dem
              Anmeldebogen erforderlich.

Dienstag, 13. Juni 2006
14.30      Rundgang durch die Altstadt
bis
17.00      Dresdens
           Treffpunkt: 14.30
           am Haupteingang des MARITIM Hotels
           800 Jahre ist es her, dass die heutige sächsische
           Landeshauptstadt zum ersten Mal in einer mittelal-
           terlichen Urkunde erwähnt wurde. In erster Linie ist
           Dresden für seine Geschichte als ehemalige kur-
           fürstliche Residenz Augusts des Starken sowie für
           die zahlreichen Bauwerke aus Renaissance, Barock
           und dem 19. Jh. bekannt. Am linken Elbufer befin-
           det sich das historische Zentrum Dresdens mit sei-
           nen weltberühmten historischen Bauten, wie Zwin-
           ger, Semperoper, Residenzschloss, Katholische
           Hofkirche und Brühlsche Terrasse. Mit der neu
           errichteten Frauenkirche am Neumarkt ist der
           berühmte „Canaletto-Blick“ auf die Silhouette der
           Altstadt wieder komplett. Etwas südlicher befindet
           sich das „Herz“ Dresdens, der Altmarkt mit Kreuz-
           kirche und Rathaus. Die Kreuzkirche ist seit Jahr-
           hunderten Heimstätte des berühmten Dresdner
           Kreuzchors.
           Die Altstadt von Dresden befindet sich im Wandel.
           Freiflächen werden bebaut, Neues entsteht in tradi-
           tioneller oder moderner Architektur. Man ist sehr
           bemüht, das Altstadtbild aus der Zeit vor dem
           Zweiten Weltkrieg wieder herzustellen.
           Rückkehr: ca. 17.00 am MARITIM Hotel




                                                           33
20.00     Konferenzabend
bis
23.00     Restaurant im MARITIM Hotel
          Während des Konferenzabends werden die besten
          drei Poster der Posterausstellung prämiert.
          Es werden Getränke und ein kalt/warmes Buffet
          angeboten.
             Für den Konferenzabend ist aus organisatori-
             schen Gründen eine besondere Anmeldung auf
             dem Anmeldebogen erforderlich.

Mittwoch, 14. Juni 2006
9.00      Besichtigung (mit Führung)
bis
12.30     der Frauenkirche und
          der Semperoper
          Achtung: Führung in der Semperoper unter Vorbe-
          halt!
          Die Führungen richten sich nach Proben und Spiel-
          plan der Staatsoper. Die Zeiten lagen bei Druckle-
          gung leider noch nicht fest.
          Evtl. endet das Programm ca. 11.00 Uhr an der
          Frauenkirche.
          Treffpunkt:
          9.00 am Haupteingang des MARITIM Hotels oder
          9.30 vor der Frauenkirche, Eingang C
          Frauenkirche
          In der Zeit von 1726 bis 1743 entstand nach Ent-
          würfen George Bährs der bedeutendste protestan-
          tische Kirchenbau Deutschlands. Er ersetzte die
          alte Frauenkirche aus dem 11. Jh., die den
          Ansprüchen der wachsenden Kirchengemeinde
          nicht mehr genügte. George Bähr hatte sich von
          den Kuppelbauwerken in Rom und Florenz inspirie-
          ren lassen und strebte von Beginn einen turmarti-
          gen Zentralbau auf annähernd quadratischem
          Grundriss an. Der Bau erreichte eine Höhe von 95 m
          und der Kuppeldurchmesser betrug 23,5 m. Die
          Barockkirche krönte mehr als 200 Jahre die Silhou-
          ette Dresdens, bis sie kurz vor Ende des Zweiten
          Weltkrieges vollkommen zerstört wurde. Nach der
          deutschen Wiedervereinigung spendeten unzählige
          Menschen aus aller Welt für den Wiederaufbau des
          bedeutenden Kuppelbaus. Die Kirche wurde ab
          1994 nach Originalplänen des Architekten George
          Bähr rekonstruiert und konnte nach über zehnjähri-
          ger Bauzeit Ende Oktober 2005 geweiht werden.
          Der Bau besteht zu einem Drittel aus Originalmate-
          rial und zu zwei Dritteln aus neuen Steinen. Fast die
          Hälfte aller brauchbaren Trümmersteine befindet
          sich exakt an der Stelle von einst.
          Die Führung beinhaltet die Betstuben und die erste
          Empore.

34
        Semperoper
        (11.30, 3. Eingang Elbseite)
        Der erste von Gottfried Semper errichtete Bau
        brannte 1869 vollständig nieder. Das von 1871 bis
        1878 errichtete zweite Opernhaus unterschied sich
        wesentlich vom ersten. Mit diesem Neubau verkör-
        perte Semper in idealer Weise seine Vorstellungen
        von der Einheit von Zweck und Form. Die zweige-
        schossige Bogenarchitektur der Frontseite und das
        hervorspringende Eingangsportal gaben dem Haus
        einen festlichen Charakter. Das dritte Stockwerk
        wurde zurückgesetzt und leitete zu dem schlichten
        hohen Bühnenhaus über. Semper gestaltete eben-
        falls den gesamten Innenraum. Dieses Gebäude
        wurde kurz vor Ende des Zweiten Weltkrieges völlig
        zerstört. Nach umfangreicher Rekonstruktion konn-
        te die weltberühmte Semperoper 40 Jahre nach
        der Zerstörung, am 13. Februar 1985, wieder eröff-
        net werden. Dank der noch zur Verfügung stehen-
        den Originalpläne von Gottfried Semper, erhielten
        nicht nur das Bauwerk, sondern auch Zuschauer-
        raum, Foyers und Treppenhäuser wieder ihre fest-
        lich-heitere, prachtvolle Gestaltung wie im Original.
        Die Führung endet ca. 12.30 an der Semperoper.


ab
17.00
        Tagungsausklang
        Orgelandacht und zentrale Führung
        in der Frauenkirche
        Treffpunkt:
        17.00 am Haupteingang des MARITIM Hotels
        oder 17.30 vor der Frauenkirche, Eingang C
        Täglich 12.00 Uhr und an einigen Tagen auch 18.00
        Uhr lädt die Frauenkirche zu Orgelandachten ein.
        Jeweils im Anschluss an diese Andachten wird eine
        zentrale Kirchenführung angeboten. Dazu können
        die Besucher der Andacht auf ihren Plätzen blei-
        ben, da man von fast jeder Stelle im Kirchenschiff
        den gesamten Raum überblicken kann.
        Anschließend Ausklang im Gewölberestaurant
        „Pulverturm“
        (ca. 19.30, An der Frauenkirche 12)
        Der 1565 erbaute Pulverturm war Teil der Verteidi-
        gungsanlagen Dresdens und diente zur sicheren
        Aufbewahrung des Schießpulvers. 1744 lagerte
        man die Pulvervorräte in andere Türme um und der
        nun nutzlos gewordene Pulverturm wurde bis auf
        die heute noch vorhandenen Mauerreste abgeris-
        sen. Auf diesen Resten entstanden zwei Gebäude,
        die bereits 1760 im Siebenjährigen Krieg völlig zer-
        stört wurden. 1763 erwarb Friedrich August
        Reichsgraf von Cosel die Ruinen und ließ darauf
        das Coselpalais errichten. 1998 bis 2000 wurde


                                                         35
     das im Zweiten Weltkrieg zerstörte Palais original-
     getreu wieder aufgebaut, wobei die Reste der mit-
     telalterlichen Stadtbefestigung und des Pulver-
     turms integriert wurden und heute als Räume für
     ein Restaurant dienen.
     In der Teilnehmergebühr sind Orgelandacht und
     Führung in der Frauenkirche sowie ein Hauptge-
     richt im „Pulverturm“ enthalten. Die Getränke und
     weitere Speisen sind bitte selbst zu bezahlen.




     Hinweis: 9. Juni bis 9. Juli 2006
     Großbildübertragung der Fußball-WM-Spiele 2006
     in der Reihe der Filmnächte am Elbufer
     Ort: Freilichtgelände Königsufer, 01097 Dresden
     www.filmnaechte-am-elbufer.de




36
Allgemeine Informationen
Teilnehmer-Anmeldung
Die Anmeldung zur DGG-Jahrestagung 2006 bitten wir, auf
dem beiliegenden Anmeldeformular oder online unter
http://www.hvg-dgg.de vorzunehmen. Für jeden Teilnehmer
(einschl. bis zu 1 Begleitperson) ist eine gesonderte Anmeldung
erforderlich.
Die Anmeldung muss
       bis spätestens 15. Mai 2006
eingegangen sein bei:
       Deutsche Glastechnische Gesellschaft e.V.
       Siemensstraße 45
       63071 Offenbach
Bitte füllen Sie die Anmeldung vollständig und gut leserlich aus,
denn die Angaben werden für die Zusammenstellung des Teil-
nehmerverzeichnisses verwendet.
Teilnehmerbeiträge
Tagungskarte
      Ausländische Teilnehmer aus Mitgliedsländern
      der ICG und DGG-Mitglieder                         5 350,–
      Nichtmitglieder                                    5 490,–
      Rentner                                            5 150,–
      Studenten                                          5 55,–
      Begleitpersonen (Angehörige)                       5 85,–

      Stehempfang                                   gebührenfrei
      Konferenzabend                                gebührenfrei

      Industriebesichtigungen                            5   20,–
      Altstadtrundgang Dresden                           5   10,–
      Besichtigung Frauenkirche und Semperoper           5   20,–
      Tagungsausklang Frauenkirche und Pulverturm        5   25,–
      (Inkl. Orgelandacht, Führung, 1 Hauptgericht)

      Infotisch                                          5 165,–
      Stellwand                                          5 75,–

Die Teilnahme an Tagungsveranstaltungen ist nur in Verbin-
dung mit einer Tagungskarte möglich.
Mehrwertsteuer: Die Teilnehmerbeiträge für die Tagungskarten
sind lt. § 4, Absatz 22 UStG, nicht der MwSt. unterworfen.
Die Teilnehmerbeiträge sind bitte gebührenfrei zu überweisen
auf:
Postbank Frankfurt/M., Konto 556 06-602, BLZ 500 100 60,
IBAN DE05 5001 0060 0055 6066 02, BIC (Swift-Code)
PBNKDEFF mit dem Kennwort „Glastechnische Tagungen
Dresden“. Wir bitten, außerdem Namen und genaue
Anschrift des Teilnehmers unbedingt anzugeben.




                                                              37
Bei Kreditkarten akzeptieren wir nur Visacard oder American
Express. Ausländische Tagungsteilnehmer können ihre Teil-
nehmerbeiträge auch im Tagungsbüro entrichten.
Teilnehmer-Abmeldung
Wir bitten um Verständnis, dass bei Stornierungen von Anmel-
dungen nach dem 29. Mai 2006 30 % der zu zahlenden Teil-
nehmerbeiträge für die Tagungskarten erhoben werden. Teil-
nehmerbeiträge für die einzelnen Veranstaltungen werden nicht
zurückgezahlt.
Auslage von Firmenschriften
Im Rahmen der Tagung können Zulieferfirmen Firmenschriften
von Montag, 12. Juni, bis Mittwoch, 14. Juni, auslegen. Vor
den Konferenzräumen werden hierfür Tische (180 cm x 45 cm)
bereitgestellt. Der Mietpreis von Informationstischen bzw. Stell-
wänden ist bitte der Auflistung der Teilnehmerbeiträge zu ent-
nehmen. Die Bestellung ist bitte mit der Anmeldung vorzuneh-
men und der Mietpreis zusammen mit den Teilnehmerbeiträgen
zu überweisen.
Wichtiger Hinweis: Die Anzahl der zur Verfügung stehenden
Informationstische bzw. Stellwände ist begrenzt.
Tagungsort
          MARITIM Hotel & Int. Congress Center Dresden
          Ostra-Ufer 2
          01067 Dresden
          Telefon: +49(0)351-2 16-0
          Fax: +49(0)351-2 16-1000
          E-Mail: info.dre@maritim.de
          http://www.maritim.de
Zimmerbestellung
Für die Tagungsteilnehmer steht ein Zimmerkontingent des
MARITIM Hotels zur Verfügung. Die Sonderpreise betragen pro
Übernachtung (einschl. Frühstück, Bad/WC):
Standard Einzelzimmer 5 128,–            Doppelzimmer 5 148,–
Komfort     Einzelzimmer 5 138,–         Doppelzimmer 5 158,–
Superior    Einzelzimmer 5 148,–         Doppelzimmer 5 168,–
Zimmerbuchungen bitte direkt mit dem beiliegenden Zimmer-
bestellformular beim MARITIM Hotel vornehmen (Reservierun-
gen bis 28. April 2006).
Die Vermittlung von Unterkünften in anderen Hotels hat die
Dresden-Werbung und Tourismus GmbH übernommen. Für die
Zimmerbestellung ist bitte nur das beiliegende Zimmerbestell-
formular zu verwenden oder buchen Sie online unter
www.dresden-tourist.de/sonderkontingent/, Veranstaltungs-
kurzform: dgg06. (Reservierungen bis 28. April 2006).




38
Anfragen sind zu richten an:
           Dresden-Werbung und Tourismus GmbH
           Kongress-Service
           Ostra-Allee 11
           01067 Dresden
           Tel.: +49(0)351-49 19 22 70;
           Fax: +49(0)351-49 19 22 44
Tagungsbüro
Das Tagungsbüro befindet sich im Terrassenfoyer des Kon-
gresszentrums und ist geöffnet
am Montag, 12.6.2006,       von 11.00 bis 20.00 Uhr;
am Dienstag, 13.6.2006,     von 8.00 bis 18.00 Uhr;
am Mittwoch, 14.6.2006,     von 8.00 bis 14.00 Uhr.
Fernruf des Tagungsbüros: +49(0)351-2 16-17 01
Handy
Wir bitten Sie, in den Vortragssälen Ihr Handy abzuschalten.


 Mittagspause
 Die Tagungsteilnehmer können im Restaurant des MARITIM
 Hotels verschiedene Speisen vom Lunchbuffet wählen.


Parkmöglichkeiten
Parkplätze (gebührenpflichtig) sind in der Tiefgarage des
MARITIM Kongresszentrums ausreichend vorhanden.
Teilnahmebestätigungen, Teilnehmerunterlagen
Alle Teilnehmer, deren Anmeldungen bis zum 15. Mai 2006 bei
der Deutschen Glastechnischen Gesellschaft eingehen, erhal-
ten eine Teilnahmebestätigung. Es werden keine Tagungsun-
terlagen zugesandt; die Teilnehmer werden gebeten, diese im
Tagungsbüro abzuholen.
Das Begleitheft zur Tagung (DGG und Int. Konf.) mit den Kurz-
fassungen, die CD-ROM mit den Langfassungen der Vorträge
und Poster (DGG-Tagung) sind im Teilnehmerbeitrag enthalten
und können gegen einen Gutschein im Tagungsbüro abgeholt
werden.
Teilnehmerverzeichnis
Das Teilnehmerverzeichnis wird im Tagungsbüro zur Mitnahme
(kostenlos) ausgelegt und enthält alle Teilnehmer, die sich bis
zum 15. Mai 2006 angemeldet haben.




                                                               39
          Social Programme
Monday, 12 June 2006


19.30     Reception
to
21.00     Exhibition Space in the Terrassenfoyer
          The receception for all participants takes place
          together with the poster presentation (see page 13,
          too).
             For the reception a special booking on the reg-
             istration form is necessary for reasons of organi-
             zation.

Tuesday, 13 June 2006
14.30
to
          Sightseeing tour of the
17.00     Historical Town of Dresden
          Meeting point: 14.30
          in front of main entrance of MARITIM Hotel
          Dresden, nowadays capital of the federal state of
          Saxony, for the first time was mentioned in a docu-
          ment 800 years ago. The city is foremost known as
          the former residence of the Saxon ruler August der
          Starke (1670-1733) as well as for the numerous
          buildings of the Renaissance, baroque and also the
          19th century. On the left bank of the river Elbe is the
          historical centre of Dresden with its world famous
          buildings such as: Zwinger, Semperoper, Resi-
          denzschloss, Brühlsche Terrasse, Katholische
          Hofkirche and Frauenkirche. The recently rebuilt
          Frauenkirche (Church of our Lady) once again com-
          pletes the famous ‘Canaletto Silhouette’ of the old
          part of Dresden. A little more to the south is the
          heart of Dresden, the Altmarkt with the Kreuzkirche
          and the Town Hall. For centuries the Kreuzkirche
          has been home of a famous Boys’ Choir.
          The City of Dresden is changing. Buildings are
          erected on undeveloped areas, featuring traditional
          or modern architecture. In general, there is the
          intention to restore the sight of the historical centre
          of the time before the Second World War.
          Return: approx. 17.00 at the Maritim Hotel




40
20.00    Banquet
to
23.00    Restaurant at MARITIM Hotel
         During the Banquet the three top posters of the
         Poster Show will be awarded.
         Beverages and a dinner (cold-warm buffet) are
         included in the registration fee.
            For the banquet a special booking on the regis-
            tration form is necessary.

Wednesday, 14 June 2006
9.00
to
         Guided visit of Frauenkirche
12.30    and Semperoper
         Attention: Guided visit in Semperoper under
         reserve!
         The guided visits are scheduled according to the
         rehearsals and programme. At press date the
         timetable was not yet arranged.
         The tour may end at 11.00 at the Frauenkirche.

         Meeting point:
         9.00 in front of main entrance of MARITIM Hotel or
         9.30 in front of the Frauenkirche, entrance C

         Frauenkirche
         The Frauenkirche, the most important German
         Protestant church built from 1726 to 1743, was
         designed by Dresden’s city architect George Bähr.
         Inspired by the domed structures in Rome and Flo-
         rence, from the beginning Bähr intended a building
         centred on an approximately quadratic ground
         plan. The baroque church with a height of 95 m
         and a dome diameter of 23.5 m topped Dresden’s
         skyline for more than 200 years before it was com-
         pletely destroyed shortly before the end of the Sec-
         ond World. After the German reunification, innu-
         merable people worldwide donated to the recon-
         struction of this important domed structure. The
         church was rebuilt after the original design of
         George Bähr and consecrated in October 2005
         after a construction period of over ten years. The
         building consists of a third of the original and two
         thirds of new material. Almost half of the useable
         bricks from the debris are again at the same place
         as before the destruction.
         Included in the guided tour are the Betstuben
         (chapels for prayer) and the first gallery.




                                                         41
        Semperoper
        (11.30, 3rd entrance on the Elbe side)
        The first Semperoper completed in1841 had to be
        rebuilt after a fire destroyed it in 1869. The recon-
        struction from 1871 to 1878 in Neo Renaissance
        style, again designed by architect Gottfried Sem-
        per, was essentially different from the first. Semper
        realized with this new building his ideal of a unity
        between form and function. The two storey curved
        design of the front and the protruding entrance
        gave the opera house its festive character. The
        third storey was set back and led over to the high
        stage area. The entire interior of the opera house
        was also designed by Semper. This building was
        completely destroyed shortly before the end of the
        Second World War. After an extensive reconstruc-
        tion the world famous Semperoper was reopened
        on 13 February 1985. Due to the still existing origi-
        nal plans of Gottfried Semper not only the building,
        but also the auditorium, foyers and staircases
        again feature the former grand and cheerful char-
        acter.
        The tour ends at about 12.30 at the Semperoper.



from    Farewell events
17.00
        Organ meditation and central tour of the
        Frauenkirche
        Meeting point:
        17.00 in front of main entrance of MARITIM Hotel
        or
        17.30 in front of the Frauenkirche, entrance C
        Organ meditations take place at the Frauenkirche
        daily at 12.00 and on some days also at 18.00.
        These meditations are always followed by a central
        tour of the church. The visitors can remain seated
        as the entire room of the church can be viewed
        almost from all places.
        Subsequently, Farewell Party in the Restaurant
        „Pulverturm“
        (ca. 19.30, An der Frauenkirche 12)
        The Pulverturm, built in 1565, was part of Dres-
        den’s defensive fortification and served for save-
        keeping of gunpowder. In 1744 the gunpowder
        stocks were relocated to other towers and the Pul-
        verturm was torn down. On the remains of the wall
        two new buildings were erected, which were
        destroyed already in 1760 during the Seven Years
        War. The Coselpalais built on the ruins and com-
        pletely destroyed in the Second World War was
        reconstructed from 1998 to 2000, integrating the



42
remains of the fortification from the middle ages,
which now serve as a restaurant.
The participation fee includes the organ meditation
and the tour of the Frauenkirche as well as a main
course dinner at the Pulverturm. Beverages and
further meals have to be paid by each participant
individually.




Notice: 9 June to 9 July 2006
Large screen transmission of FIFA World Cup 2006
in the series of film nights on the Elbe banks
Place: Freilichtgelände Königsufer, 01097 Dresden
www.filmnaechte-am-elbufer.de




                                                43
General Information
Registration of participants
For participation in the DGG Meeting 2006 and the 8th Interna-
tional Conference “Advances in Fusion and Processing of
Glass” please complete and send in the attached registration
form or register online at http://www.hvg-dgg.de. Each reg-
istration form is to be used for only one participant (incl. 1
accompanying person).
The registration is to be sent to:
        Deutsche Glastechnische Gesellschaft e.V.
        Siemensstraße 45
        63071 Offenbach
        GERMANY
        before 15 May 2006 at the latest.
Please fill out the form completely and well readably (print or
type) as it will serve, among other things, as document for the
compilation of the list of participants.
Registration fees
Registration card
Foreign participants from ICG member countries and
      DGG members                                          5 350,–
      Non-members                                          5 490,–
      Retirees                                             5 150,–
      Students                                             5 55,–
      Accompanying persons (members of family)             5 85,–

      Reception                                     free of charge
      Banquet                                       free of charge

      Plant trips                                          5 20,–

      Sightseeing tour of Dresden                          5 10,–
      Visit of Frauenkirche and Semperoper                 5 20,–
      Farewell: Frauenkirche and Pulverturm                5 25,–
      (incl. organ meditation, tour of church,
      1 main course meal)

Display table                                              5 165,–
Display rack                                               5 75,–

Participation in any meeting event is not possible without reg-
istration card.
Turnover tax: the fees for the registration cards are not liable to
turnover tax according to § 4, 22 UStG.
The fees for the registration cards are to be paid free of bank
commission to:
Postbank Account 556 06-602 (Postbank Frankfurt/M.,
Bank Sorting Code 500 100 60), IBAN DE05 5001 0060 0055
6066 02, BIC (Swift Code) PBNKDEFF, Code „Glastechni-
sche Tagungen Dresden“. Please include participant’s
name and exact address on all money transfers.



44
Only Visacard or American Express is accepted for payment
with credit card. Participants from abroad may pay their fees
also at the Conference office.
Cancellation
We kindly ask your understanding that in the event of a cancel-
lation of registration after 29 May 2006, 30 % of the respective
registration fees will be charged. Fees for meeting events and
display tables or racks cannot be remitted.
Display of company brochures
During the conferences suppliers may display brochures from
Monday, 12 June, until Wednesday, 14 June. Display tables
(180 cm x 45 cm) will be made available. The charge for display
tables and display racks is given on the list of participation
fees. Please order together with the registration for the confer-
ence and include the amount of the charge in your payment for
the participation.
Please note: The number of display tables or display racks
available is limited.
Conference venue
          MARITIM Hotel & Int. Congress Center Dresden
          Ostra-Ufer 2
          01067 Dresden
          GERMANY
          Phone: +49(0)351-2 16-0
          Fax: +49(0)351-2 16-10 00
          E-mail: info.dre@maritim.de
          http://www.maritim.de
Hotel accomodation
A block booking has been made for conference participants at
the MARITIM Hotel. Special rates per night are (incl. breakfast,
bathroom/WC):
Standard single room 5 128,–             double room 5 148,–
Komfort     single room 5 138,–          double room 5 158,–
Superior    single room 5 148,–          double room 5 168,–
For room reservations at the MARITIM Hotel (before 28 April
2006 at the latest) please use the enclosed reservation form.
The room reservations at other hotels will be handled by the
Dresden Werbung und Tourismus GmbH. For bookings please
use only the enclosed reservation form or book online at
www.dresden-tourist.de/sonderkontingent/, code: dgg06.
(Reservations before 28 April 2006 at the latest). Inquiries are
to be sent to:
            Dresden-Werbung und Tourismus GmbH
            Kongress-Service
            Ostra-Allee 11
            01067 Dresden
            GERMANY
            Phone: +49(0)351-49 19 22 70
            Fax: +49(0)351-49 19 22 44




                                                             45
Participants are requested to notify any modifications or can-
cellations of room reservations to the hotel. According to the
German Hotel regulations, rooms will be invoiced for the full
time as reserved.
Conference office
The conference office is located at the Terrassenfoyer of the
Congress Center. Opening hours are:
Monday,      12 June 2006                11.00 to 20.00;
Tuesday,     13 June 2006                 8.00 to 18.00;
Wednesday, 14 June 2006                   8.00 to 14.00.
Conference Office phone: +49(0)351-216-1701
Cell phones
We kindly ask you to switch off your cell phones in the session
rooms.


 Lunch break
 Conference participants may choose from several courses
 on the lunch menu at the MARITIM Hotel restaurant.


Car parking
There is enough space for parking (subject to charge) in the
underground garage of the MARITIM Congress Center.
Confirmation of participation, Conference documents
Participants will receive a confirmation if their registration is
received by the Deutsche Glastechnische Gesellschaft by 15
May 2006. Conference documents will not be sent out; the
participants are requested to collect them at the Conference
office.
An abstracts booklet (DGG and Int. Conf.) and the CD-ROM
containing the full version of the papers and posters (only
DGG Conf.) are included in the participation fee. They may be
collected for a voucher (see Conference documents) at the
Conference office.
List of participants
The list of participants will be available (free of charge) at the
Conference office and includes all participants having regis-
tered by 15 May 2006.




46
Anfahrtswege zum MARITIM Hotel & Int. Congress Center
in Dresden
Mit der Bahn:
Hauptbahnhof Dresden mit IC/ICE-Anschluss, Straßenbahn
Linie 11 Richtung Bühlau, Haltestelle „Internationales Congress
Center“.
Bahnhof Dresden-Neustadt mit IC/ICE-Anschluss, Straßen-
bahn Linie 6 Richtung Gorbitz, Haltestelle „Maxstraße“.
Mit dem Pkw:
Autobahn A4 aus Richtung Frankfurt, Ausfahrt Dresden-Alt-
stadt Richtung Zentrum.
Autobahn A13 aus Richtung Berlin, Ausfahrt Dresden-Nord
Richtung Zentrum.
Mit dem Flugzeug:
Flughafen Dresden-Klotzsche, S-Bahn bis Bahnhof Dresden-
Neustadt, Straßenbahn Linie 6.




                     Einfahrt Tiefgarage

                              Internationales
                             Congress Center
                                 Dresden
                                Hotel




How to get to the Dresden Maritim Hotel & Int. Congress
Center
By train:
IC/ICE service to Dresden main station, tram line 11 towards
Bühlau, stop ‘Internationales Congress Center’.
IC/ICE service to station Dresden-Neustadt, tram line 6
towards Gorbitz, stop ‘Maxstraße’.
By car:
Motorway A4 from Frankfurt, exit Dresden-Altstadt towards
Zentrum.
Motorway A13 from Berlin, exit Dresden-Nord towards Zentrum.
By air:
Airport Dresden-Klotzsche, S-train to station Dresden-
Neustadt, tram line 6.


                                                            47
     Übersicht über die 4 Veranstaltungsebenen




48
Technische Gesamtherstellung:
Hassmüller GmbH & Co. KG Graphische Betriebe
Königsberger Straße 4
60487 Frankfurt am Main
Deutsche Glastechnische Gesellschaft e.V.
              Siemensstraße 45
        63071 Offenbach (Germany)
        Tel.: +49 (0) 69 97 58 61- 00
        Fax: +49 (0) 69 97 58 61- 99
          E-Mail: dgg@hvg-dgg.de
           http://www.hvg-dgg.de
Konferenzsekretariat / Conference Secretariat
         Tel.: +49 (0) 69 97 58 61 29


                                                IV

								
To top