pressemappe_estrel by wanghonghx

VIEWS: 28 PAGES: 23

									Estrel Berlin: Europas größter Convention-,
Entertainment- & Hotel-Komplex stellt sich vor


Inhaltsverzeichnis


   Estrel Berlin: Das Konzept


   Estrel Berlin: Das Hotel


   Estrel Berlin: Das Estrel Convention Center


   Estrel Berlin: Das Estrel Festival Center


   Estrel Berlin: Zahlen, Daten, Fakten


   Estrel Berlin: Die Geschäftsführung


   Estrel Berlin: Der Gründer Ekkehard Streletzki


   Estrel Berlin: Imagebroschüre
Estrel Berlin: Alles unter einem Dach


Europas größter Convention-, Entertainment- & Hotel-Komplex


„Tagen, Wohnen, Entertainment – Alles unter einem Dach“: So lautet das Motto
des Estrel Berlin, Europas größtem Convention-, Entertainment- & Hotel-
Komplex. Bestehend aus einem multifunktionalen Convention Center, dem 4-
Sterne plus Hotel – das mit 1.125 Zimmern zugleich Deutschlands größtes Hotel
ist – sowie dem Entertainment-Programm im Festival Center hat sich das Estrel
mit seinem Konzept längst national und international einen Namen gemacht.


Im Oktober 1994 wurde das Estrel Hotel – als erster Teil des Komplexes –
eröffnet und präsentiert sich seitdem mit 1.125 individuell ausgestatteten Zimmer
und Suiten, die in vier Flügeln des Gebäudes untergebracht sind. Verbunden
werden die Flügel durch das 2.800 m² große, 13 Meter hohe und glasüberdachte
Atrium, das den Gästen mit seinen vielfältigen gastronomischen Einrichtungen,
den meterhohen Bäumen und dem großen Keramikbrunnen als Ort der
Begegnung und des Verweilens dient. Ein Minimarkt, die SIXT-Autovermietung
und das Business-Center runden das Serviceangebot ab. Zudem besitzt das
Estrel im Biergarten einen eigenen Bootsanleger, von dem aus Stadtrundfahrten
und Schiffstouren angeboten werden, sowie einen hoteleigenen Bahnhof, der
Gästegruppen die An- und Abreise mit Charterzügen der Deutschen Bahn von
allen deutschen Städten aus ermöglicht.


Vom Hotel aus sind über die gläserne Rotunde die beiden jüngeren Gebäudeteile
des Estrel zu erreichen. Das Estrel Festival Center wurde 1997 an das Hotel
angegliedert; seitdem sind in der umgebauten Fabrikhalle mit 1.120 m² großem
Showroom mit fest installierter Licht- und Tontechnik täglich (außer dienstags)
die Las-Vegas-Live-Show „Stars in Concert“ sowie zahlreiche Show-Specials zu
sehen.
Vollendet wurde der Gesamtkomplex Estrel 1999 mit dem Bau des Convention
Centers, in dem jährlich rund 1.800 Veranstaltungen stattfinden – von
Kongressen, Tagungen und Messen über Sport-Events und TV-Shows bis hin zu
hochkarätigen politischen Veranstaltungen. Mit insgesamt 15.000 m² Nutzfläche
bietet das multifunktionale, vollklimatisierte Kongress- und Tagungszentrum
Raum für Veranstaltungen jeder Art und Größe, allein in der Convention Hall
finden   bis    zu     6.000   Gäste    Platz.   Die   Ausstattung     mit   modernster
Kommunikations-, Hallen-, Bühnen- und Medientechnik ist flexibel und modular
einsetzbar. Durch mobile Technik – wie moving lights, Laufschienen mit
abhängbaren      Traversen     im     Deckenbereich,    flexible   Verkabelungs-     und
Anschlussmöglichkeiten, eine große versenkbare Hubbühne sowie mobile
Trennwände – kann die Convention Hall innerhalb kürzester Zeit in verschiedene
Raumvarianten umgebaut werden.


Mit dem Estrel Berlin hat sich Eigentümer Ekkehard Streletzki seine Vision eines
Convention-,         Entertainment-     &    Hotel-Komplexes         verwirklicht.   Der
Bauunternehmer hatte die Idee in Anlehnung an Vorbilder in den USA entwickelt
und bei der Umsetzung viel Mut für Innovation und Investition bewiesen. Mit
Erfolg: Im Jahr 2000 hat das Estrel als erstes Hotel in der deutschen Hotellerie-
Geschichte die Einhundert-Millionen-Mark-Umsatzschwelle überschritten und
Streletzki selbst erhielt für sein einzigartiges Projekt Estrel den Branchenpreis
„Hotelier des Jahres 2000“. Darüber hinaus wurde Ekkehard Streletzki im
November 2005 als Würdigung für sein berufliches Lebenswerk, sein soziales
Engagement und sein Wirken für Berlin das Verdienstkreuz am Bande des
Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen.


Allgemeiner Kontakt
Estrel Berlin
Sonnenallee 225
12057 Berlin
Tel.: 030/6831-0
Fax: 030/6831-2345
E-Mail: info@estrel.com
Internet: www.estrel.com
Estrel Berlin: Das Konzept

Unter dem Motto „Tagen, Wohnen, Entertainment – Alles unter einem Dach“
bietet das Estrel Berlin, Europas größter Convention-, Entertainment- & Hotel-
Komplex, seinen Gästen einzigartige Tagungsmöglichkeiten im multifunktionalen
Estrel Convention Center, Unterhaltung auf internationalem Niveau mit Berlins
erfolgreichster Show „Stars in Concert“ im Estrel Festival Center und einen 4-
Sterne plus Service im Estrel Hotel, das mit 1.125 Zimmern und Suiten
Deutschlands größtes Hotel ist. Zusammen mit der leistungsstarken Gastronomie
und der bei zahlreichen Großveranstaltungen erprobten Logistik ist dieses
Konzept, das Estrel-Inhaber Ekkehard Streletzki in Anlehnung an Vorbilder in
den USA entwickelt hat, zu einer bedeutenden Visitenkarte Berlins geworden und
hat sich auf dem internationalen Kongressmarkt längst einen Namen gemacht.


Für die Verbindung von Convention, Entertainment und Hotel erhielt Ekkehard
Streletzki den Branchenpreis „Hotelier des Jahres 2000“. Diese begehrte
Auszeichnung wird jährlich von der Verlagsgruppe Deutscher Fachverlag
(Herausgeberin der Wirtschaftsfachzeitschrift „Der Hotelier“) an Persönlichkeiten
verliehen, „die sich in herausragender Weise um die deutsche Hotellerie verdient
gemacht haben“. Auch wirtschaftlich betrachtet ist das Konzept ein großer Erfolg:
Im Jahr 2000 hat das Estrel als erstes Hotel in der deutschen Hotelleriegeschichte
die 100 Millionen-DM-Umsatzschwelle überschritten. Seither nimmt das Estrel
Berlin bis zum heutigen Tage jährlich in Bezug auf den Umsatz die Spitzenposition
innerhalb der deutschen Hotellerie ein. Darüber hinaus wurde Ekkehard Streletzki
im November 2005 als Würdigung für sein berufliches Lebenswerk, sein soziales
Engagement und sein Wirken für Berlin das Verdienstkreuz am Bande des
Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen.


Insgesamt beschäftigt der Estrel-Komplex 550 festangestellte Mitarbeiter
inklusive Auszubildender, hinzu kommen rund 150 Mitarbeiter von Fremdfirmen.
Estrel Berlin: Das Hotel

Mit 1.125 Zimmern und Suiten und damit mehr als 2.000 Betten ist das Estrel
Berlin das größte Hotel Deutschlands – seit 1996 auch verbrieft im „Guinness
Buch der Rekorde“. Schon kurz nach seiner Eröffnung 1994 wurde das Estrel
vom Diners Club als „Bestes Business Hotel Deutschlands“ ausgezeichnet. Die
Größe des Hotels und die direkten Übergänge zum Convention- und
Entertainment-Bereich     garantieren   Veranstaltungskunden       eine   einfache
logistische Abwicklung.


Zugleich versteht sich das Hotel mit dem großzügigen Atrium (2.800 m2) und den
vielfältigen Gastronomie- und Service-Einrichtungen als Stätte der Begegnung
und Kommunikation. Beim Betreten des 13 Meter hohen, glasüberdachten
Atriums mit dem farbenprächtigen Keramikbrunnen des französischen Künstlers
Gilbert Portanier, den meterhohen Bäumen sowie den sich auf den Platz
öffnenden Restaurants und Bars fühlt sich der Gast auf eine südländische Piazza
versetzt.


Das Atrium verbindet die vier Flügel des Hotels, in denen sich die klassisch-
eleganten Hotelzimmer befinden. Sie verfügen über 27 m2 bis 34 m2 Wohnfläche
(Suiten bis 120 m2), ein komfortables Bad, Schreibtische und modernste
Kommunikationsanschlüsse. Zudem steht dem internationalen Gästekreis eine 250
m2   große,   mit   kostbaren   Antiquitäten   und   Kunstwerken     ausgestattete
Präsidentensuite zur Verfügung, die über drei Schlafzimmer, drei Luxusbäder,
Wohnbereich, Konferenzraum und Kitchenette verfügt. Für die Ausstattung der
behindertenfreundlichen Zimmer erhielt das Estrel 1995 die Auszeichnung
„Goldener Rollstuhl“.


Der Servicegedanke „Alles unter einem Dach” erschließt sich den Gästen über
den Sauna- und Fitnessbereich, den Minimarkt, die Sixt-Station, die Atrium-Bar,
die Estrel Smokers Lounge & Bar für Nachtschwärmer, die Tiefgarage mit rund
450 Stellplätzen und den 24-Stunden-Security-Service. In fünf Restaurants sowie
einem Biergarten können die Gäste zwischen italienischer, asiatischer, rustikal
berlinerischer oder internationaler Küche à la Carte wählen.
Professionelle Office-Technik steht den Gästen im Business-Center zur
Verfügung. Dort können sie moderne PCs mit aktuellem Betriebssystem und
Officeanwendungen in verschiedenen Bedienersprachen nutzen oder mit dem
eigenen    Notebook    separate    Internetzugänge   nutzen.   Zudem   sind   alle
Gästezimmer mit ADSL-Internetzugängen ausgestattet. WLAN steht den Gästen
im gesamten Atrium, in den Restaurants und Veranstaltungsräumen im
Erdgeschoss des Estrel Hotel sowie im gesamten Estrel Convention Center zur
Verfügung. Auf Wunsch werden darüber hinaus weitere Dienstleistungen, wie
z.B. Sekretariatsservice, vermittelt.


Der Anschluss an den Öffentlichen Personennahverkehr ist optimal: 250 Meter
sind es bis zum S-Bahnhof „Sonnenallee“. Die Buslinie M41, mit Haltestelle vor
dem Hotel, ermöglicht tagsüber im 5-Minuten-Takt und abends im 10-Minuten-
Takt eine umsteigefreie Anbindung an das U-Bahnnetz sowie an den Potsdamer
Platz. Mit der Auf- und Abfahrt „Grenzallee“ ist der nächste Anschluss an die
Stadtautobahn 100 in unmittelbarer Nähe.


Ein Erlebnis der ganz besonderen Art ist der hoteleigene Bahnhof, der
Gästegruppen die An- und Abreise mit Charterzügen der Deutschen Bahn AG
von allen deutschen Städten aus ermöglicht. Auch Ausflugsfahrten ins Umland
sind mit gecharterten Zügen vom Hotel-Bahnhof unmittelbar hinter dem Estrel
aus möglich. In Kooperation mit der Stern- und Kreisschifffahrt, werden vom
eigenen Bootsanleger im Biergarten vor dem Hotel aus in der Saison mehrmals
täglich Stadtrundfahrten und Schiffstouren durch Berlin angeboten. Unabhängig
von den Linienfahrten können auch Schiffe für spezielle Anlässe gechartert
werden.
Estrel Berlin: Das Estrel Convention Center

Das Estrel Convention Center (Estrel CC) verfügt über optimale räumliche und
technische Bedingungen für Kongresse, Tagungen und Veranstaltungen jeder
Art   und    Größe.   Das    im   September   1999     eröffnete   multifunktionale,
vollklimatisierte Kongress- und Tagungszentrum bietet auf insgesamt 15.000 m2
Nutzfläche    Raum    für   Veranstaltungen   vom    internationalen   Politik-   und
Wirtschaftsgipfel über Messen und Ausstellungen von Unternehmen und
Verbänden bis hin zu Galaveranstaltungen und Konzerten internationaler Stars.
Allein die Convention Hall im Estrel CC besitzt Veranstaltungsraum für bis zu
6.000 Gäste. Über die „Rotunde”, die gläserne Brücke, erreicht man den
Hotelbereich, den Estrel Saal (1.050 m2) und weitere 60 Tagungsräume. Das
weitläufige Foyer I stellt die Verbindung zum Estrel Festival Center (Showroom
„Stars in Concert“) her.


Das Estrel CC kann bei der Realisierung von Veranstaltungen in einzigartiger
Weise von der Flexibilität der inhabergeführten Hotelorganisation und dem Know-
how aus früheren Großveranstaltungen profitieren. Mit der Show „Stars in
Concert”, den gastronomischen Einrichtungen, der innovativen Technik, einem
ausgezeichneten Catering und dem südländischen Ambiente des Hotel-Atriums
bietet es den idealen Rahmen für eine umfassende Palette von Veranstaltungen.


Das Estrel CC ist ausgestattet mit modernster Kommunikations-, Hallen- und
Bühnentechnik sowie innovativer Medientechnik, die von professionellen,
hauseigenen Veranstaltungstechnikern entsprechend jedem Kundenwunsch –
modular abrufbar – eingesetzt werden kann. Die für die unterschiedlichen
Veranstaltungen notwendige Licht-, Ton- und Übertragungstechnik ist inhouse
vorhanden. Konzerte internationaler Stars sowie Parteitage, TV-Shows und
Groß-Events können mit hauseigener Technik veranstaltet werden. Eine
ausgefeilte Ton- und Lichttechnik, einschließlich Special Effects, sorgt für das
gewünschte Ambiente. Die Akustik lässt sich auf jede Raumvariante abstimmen,
jede Raumgröße hat so die volle Funktionalität und zugleich die erforderliche
Abgeschlossenheit. Mobile Technik wie Moving Lights, Laufschienen mit
abhängbaren      Traversen      im    Deckenbereich,     entsprechende         flexible
Verkabelungs- und Anschlussmöglichkeiten sowie eine große versenkbare
Hubbühne sorgen für einen raschen Umbau der möglichen Raumvarianten. Die
innenarchitektonische Gestaltung des Estrel CC gestattet dem Organisator der
Veranstaltung, seine Gestaltungskonzeption zu verwirklichen, sein Event in den
Mittelpunkt zu stellen.


Das Estrel verfügt im Tagungs- und Kongressbereich über beeindruckende
Referenzen     bei   Großveranstaltungen.     Ein    kurzer   Auszug     aus      dem
Buchungskalender: Das Convention Center war Gastgeber der ZDF-Show
„Wetten, dass...?” mit Thomas Gottschalk, drei Mal fand im Estrel die Bambi-
Verleihung statt, 2005 und 2006 wurde hier der deutsche Musikpreis ECHO
verliehen. SPD-Bundes-parteitage sowie außerordentliche Parteitage anderer
Bundesparteien wurden bereits mehrere Male ausgerichtet und auch der Sport
kommt nicht zu kurz: Bei zahlreichen Box-Weltmeisterschaften im Profiboxen
standen von Vitali Klitschko bis Dariusz Michalczewski alle großen Boxer im
Estrel-Ring.


Im Estrel Convention Center fanden zudem u.a. Veranstaltungen wie die
Händlerfusion von Aral und BP, die Führungskräftetagung von Siemens, die MLP
Außen- und Innendiensttagung, internationale Kollektionsvorstellungen von
Puma    und    Adidas,    die   Einführung   neuer   Kraftstoffe   von   Shell,    die
Führungskräftetagung der Deutsche Bank und das ESA Forum statt. Bei Auto-
Präsentationen stellten unter anderem Daimler Chrysler, Opel, VW, Suzuki und
Toyota ihre neuesten Produkte vor, Verbände wie der Bundesverband der
mittelständischen Wirtschaft haben das Estrel CC ebenfalls schon gebucht.


Insgesamt finden pro Jahr etwa 1.800 Veranstaltungen im Estrel statt.
Technische Ausstattung

Die technischen Projekte werden von einer professionellen Technikcrew des
Estrel Berlin betreut und flexibel auf Kundenwünsche abgestimmt. Das Team
steht den Kunden nicht nur bei Projektplanung, Vorbereitung und Umsetzung zur
Seite, sondern verfügt auch über einen umfangreichen Bestand an technischem
Equipment aus den Bereichen Rigging, Beschallung, Beleuchtung, Projektion,
Konferenztechnik und Bühnenbau. Mit dem im Haus vorhandenen Know-how
und der technischen Ausstattung kann das Estrel jegliche Art von Events –
beginnend bei Messen und Konferenzen über Parteitage bis hin zu Galas und
Fernseh-Live-Shows – vollkommen eigenständig ausrichten. Das Estrel CC
verfügt darüber hinaus über drei Küchen, die in der Lage sind, die volle Kapazität
der Convention Hall in der Bankettvariante in kürzester Zeit und zeitgleich mit
einem mehrgängigen Menü zu versorgen.


Leitungsnetz
Daten für Audio-, Video- und Lichttechnik können über ein hausinternes Netz in
verschiedene Bereiche weitergeleitet werden.


Rigging
Die neun Meter hohe Decke des Estrel Convention Centers verfügt über mehrere
Trägerachsen mit fest positionierten sowie frei positionierbaren Hängepunkten. An
diesen können verschiedene Traversensysteme (z.B. auch Kreise verschiedener
Größen) angebracht werden. Die Steuerungstechnik ist inhouse vorhanden.


Beschallungstechnik
Für eine optimale Beschallung arbeitet das Technikteam mit unterschiedlichen
Systemen. Je nach Veranstaltungsanforderung kommen dV-DOSC von L-
ACOUSTICS, Meyer Sound Systeme oder Intellivox Module von DURAN AUDIO
zum Einsatz. Für die Soundregelung stehen analoge und digitale Mischpulte zur
Verfügung, drahtlose Mikrofone von Shure und eine große Auswahl an
Effektgeräten runden den Materialpool ab. Audiosignale können über ein
Soundwebsystem      bearbeitet   und   in   verschiedene   Räume    und    Foyers
weitergeleitet werden.
Projektionstechnik
Für   Daten-     und    Videoprojektionen           kommen        Projektoren     verschiedener
Leistungsgrößen sowie diverse Leinwandformate zum Einsatz. Zur Gewährleistung
höchster Qualität können Veranstaltungen mit Kameratechnik und unterschiedlich
konfigurierten Regie- und Aufzeichnungsplätzen ausgestattet werden.


Beleuchtungstechnik
Die   Lichttechnik     im     Estrel     CC      bietet    unbegrenzte      Möglichkeiten    der
Veranstaltungsinszenierung – von der kameratauglichen Bühnenausleuchtung
über atmosphärische Raumgestaltung bis hin zu Show-Produktionen. Bei Show-
und Effektlicht kommen Moving Light-Systeme von High End oder Varylite
(VL1000, VL3000) zum Einsatz. Elemente wie Nebelgeräte oder Spiegelkugeln in
verschiedenen Größen stehen ebenfalls zur Verfügung.


Konferenztechnik
Konferenzen      unterschiedlicher        Größen          und   Anforderungen      können    mit
Diskussionsanlagen      mit        bis   zu   100    Sprechstellen     ausgestattet     werden;
Beschallungssysteme          mit     variablen      Tonregieplätzen      (mit     Zuspiel-   und
Effektgeräten)    und       die     notwendige       Mikrophonie     sind       vorhanden.   Bei
Simultantechnik stehen Dolmetscherkabinen, Infrarot-Anlagen und Empfänger für
bis zu sechs Sprachen zur Verfügung.


Bühnentechnik und Dekorationsbau
Das Spektrum reicht von der sachlichen Tagungsbühne bis hin zur glamourösen
Showbühne. In Zusammenarbeit mit Bühnenbildnern sind der Gestaltung der
Räumlichkeiten keine Grenzen gesetzt.


Konzeption
Neben der umfangreichen technischen Ausstattung bietet das Technikteam zudem
Dienstleistungen wie die Entwicklung technischer Konzepte, Regiebücher, Licht-
und Soundkonzepte sowie Veranstaltungslogistik an. Dies beinhaltet auch die
Erstellung von Bühnenbildern jeglicher Art sowie die Koordination zwischen
Agenturen, Künstlern und sämtlichen Technikbereichen.
Estrel Berlin: Das Estrel Festival Center

Das Estrel Festival Center, das man vom Estrel Hotel aus über die gläserne
Rotunde erreicht, zählt mit seinen 1.120 Quadratmetern zu den drei Säulen des
Estrel Berlin, Europas größtem Convention-, Entertainment- & Hotel-Komplex.
Seit 1997 wird in der umgebauten Fabrikhalle täglich die erfolgreiche Las Vegas-
Live-Show „Stars in Concert“ sowie weitere Produktionen des Estrel-Entertain-
ment aufgeführt.


Mit einer im Jahr 2007 für mehr als 400.000 Euro modernisierten Konzertbühne
wurde ein so hoher Standard erzielt, dass er problemlos den Anforderungen
internationaler Topstars entspricht. Durch das neue Bühnen- und Lichtdesign
kommt es zu einem noch eindrucksvolleren Show-Erlebnis für die Zuschauer,
zudem wurde die Tonqualität weiter perfektioniert. Mit Hilfe von drei Projektoren
lässt sich das Bühnenbild in Sekundenschnelle verändern, wechselnde
Projektionen sorgen für neue Möglichkeiten bei der Bühnennutzung in den
unterschiedlichen Show-Produktionen.


Optisch wirkt die Bühne deutlich größer – allerdings hat sie sich vom Umfang
nicht verändert: Nach wie vor können bis zu 800 Zuschauer in dem Saal an
Tischen platziert werden. Gemeinsam mit Licht-Designer Patrick Murray und dem
künstlerischen Leiter Paul Langley hat Produzent Bernhard Kurz diese moderne
und flexibel einsetzbare Bühnentechnik ausgewählt und dafür gesorgt, dass
dieser attraktive Veranstaltungsort mit einer Technik der absoluten Spitzenklasse
ausgestattet ist. Von diesen Möglichkeiten profitieren aber nicht nur die
Zuschauer der allabendlich stattfindenden Shows – der Saal kann auch exklusiv
für Veranstaltungen jeder anderen Art genutzt werden. Selbstverständlich
können hierfür ebenfalls Licht-, Ton-, und Bühnentechnik in Anspruch genommen
werden. Im Estrel Festival Center können zudem als Rahmenprogramm für
Veranstaltungen Einzelelemente oder ganze Shows von „Stars in Concert“
gebucht sowie vor und nach den Showblöcken Gala-Buffets oder -Menüs für bis
zu 1.000 Personen angerichtet werden.
Die Show-Produktionen von “Stars in Concert”

„Stars in Concert”
In dieser Live-Show unternimmt das Publikum eine Zeitreise zu den größten
Stars der Musikgeschichte, von Elvis bis Madonna, von Louis Armstrong bis zu
Whitney Houston. Sechs Doppelgänger stehen bei „Stars in Concert“ auf der
Bühne und präsentieren ausschließlich Nummer-1-Hits. Bestechend ist nicht nur
die Ähnlichkeit der Künstler zu ihren Vorbildern, am beeindruckendsten ist die
Übereinstimmung der Stimmen, die den Zuschauern den Eindruck vermitteln, die
Originale stehen leibhaftig vor ihnen. Gesungen wird live, untermalt wird die
Performance von Tänzerinnen und einer ausgezeichneten Live-Band. Diese
Produktion lieferte den Auftakt für die erfolgreichen Tribute-Shows des
Produzenten Bernhard Kurz, der hierfür mehrfach international ausgezeichnet
wurde.


„Thank you for the music”
ABBA – das steht für Agnetha, Benny, Björn und Anni-Frid. Aber ABBA steht vor
allem für Hits wie „Thank you for the music“, „Mamma Mia“, „Waterloo“,
„Fernando“ oder    „Dancing Queen“. Die Geschichte der Schweden und ihre
Karriere werden in dieser Show von einem Moderator in kurzen Episoden erzählt.
Der Rest spricht für sich: Songs, die jeder mitsingen kann, und die man nicht
aus dem Ohr bekommt. Vier Künstler stehen dabei im Mittelpunkt, die nicht nur
identisch aussehen wie ihre skandinavischen Vorbilder, sondern die mit ihrer
Spritzigkeit und ihrem Elan das Lebensgefühl der damaligen Zeit versprühen.


„I’m a Soulman”
Man ist immer ein bisschen außer Atem, wenn man die Blues Brothers Show „I’m
a Soulman“ auf sich wirken lässt. Denn die Auftritte von Chris und Geoff Dahl in
ihren schwarzen Anzügen, mit den schwarzen Hüten und den schwarzen
Sonnenbrillen als Reinkarnation von Jake und Elwood sind derart rasant und
energiegeladen, wie man sie aus den Kultfilmen „The Blues Brothers“ oder
„Blues Brothers 2000“ kennt. Wie bei allen Shows von Bernhard Kurz steht auch
hier der Live-Gesang wie Live-Musik im Vordergrund, denn die Dahl-Brüder
beweisen nicht nur beim Gesang, sondern auch an der Gitarre, am Bass,
Keyboard      und   Schlagzeug   Talent.   Und   wenn   Geoff   dann   noch   zur
Mundharmonika greift, ist ihm stürmischer Applaus sicher.


„Elvis – Die Show”
Eine grandiose Hommage an Elvis Presley, bei der die Zeit zurückgedreht wird.
Der Kult um den King of Rock´n´Roll lebt neu auf, wenn Grahame Patrick ins
Licht der Scheinwerfer tritt und mit unwiderstehlichem Charme, mitreißendem
Gesang und Tanz seine Performance gibt. Zeitzeugen und Wegbegleiter von
Elvis Presley berichten von dem Leben an der Seite des Weltstars und bringen
dadurch den King allen noch ein bisschen näher.


„all you need is love!”
Erzählt wird die Geschichte der berühmtesten Band der Welt, die mit ihren Hits
bis heute begeistert. Von ihren Anfängen in Hamburger Nachtclubs über den
kometenhaften Aufstieg bis hin zu ihrem letzten Konzert – alle wichtigen
Stationen ihres Lebens werden in kurzen Episoden erzählt, untermalt von mehr
als 30 absoluten Beatles-Welthits. Gespielt und gesungen werden sie von der
Band „Twist & Shout“, die nicht nur singen, sondern vor allem auch aussehen wie
die Fab Four. Davon können sich die Zuschauer ständig überzeugen, denn im
Hintergrund werden auf Leinwänden abwechselnd Originalaufnahmen der
Beatles und Szenen aus der Show gezeigt. Durch die Show führt ein Moderator,
der das Publikum in die Welt der Beatles eintauchen lässt. Anekdoten sowie die
grandiose Musik faszinieren von der ersten bis zur letzten Show-Minute.


„The Beatles go Philharmonic”
Klassik in Verbindung mit den weltberühmten Hits der Beatles – diese
einzigartige Kombination ist einmalig und lässt nicht nur die Herzen der Beatles-
Fans höher schlagen. Die musikalische Begleitung der 48 Musiker des „Classical
Mystery Tour Orchestras“ verwandelt die berühmten Welthits der vier Liverpooler
Pilzköpfe und sorgt für eine Atmosphäre, die nicht nur Klassik-Freunde
begeistert.


„all that swing”
Sie sind unsterblich, nicht nur wegen ihrer Stimmen, sondern auch wegen ihrer
Aura, ihres Charmes und ihrer Bühnenpräsenz: Gemeint sind Frank Sinatra,
Dean Martin und Sammy Davis jr., die als legendäres Rat Pack in die Geschichte
eingegangen sind. Gemeinsam mit Jim Huntley, seinerzeit künstlerischer Leiter
des Rat Pack, hat Bernhard Kurz eine Show produziert, die genau dieser Aura
und Bühnenpräsenz gerecht wird. Neben den weltbesten Doppelgängern dieser
drei Legenden stehen auch Marilyn Monroe und Bette Midler auf der Bühne und
sorgen für den mitreißenden Swing. Das Savoy Dance Orchestra liefert mit
seinen Musikern den legendären Big Band Sound: Eine Kombination, die ein
Stück der Unsterblichkeit dieser großen Stars bis heute auf der Bühne erhält.


„Swinging Ballroom“
In dieser einzigartigen Show präsentieren bekannte Entertainer in Begleitung des
Savoy Dance Orchestras Klassiker der goldenen Ära des Swing. Mit Highlights
wie „Come Fly with me“, „New York, New York“ oder „Mr. Bojangles“ entführen
sie das Publikum in die Zeit der 30er und 40er Jahre und lassen die Zuschauer in
das Lebensgefühl einer       der aufregendsten Epochen des vergangenen
Jahrhunderts eintauchen. Das Publikum kann und soll „mitswingen“ – ob vor der
Bühne, an der Bar oder auf der Tanzfläche!


„It’s all musical”
Die musikalischen Highlights der bekanntesten und erfolgreichsten Bühnen-
Produktionen präsentiert die Musical Gala „It´s all musical“. Mit Hits aus „Cats“,
„Starlight Express“, „Grease“, „Les Miserables“, „Phantom der Oper“, „Jesus
Christ Superstar“, „Dirty Dancing“, „Mamma Mia“, „Saturday Night Fever“, „Die
Schöne und das Biest“ und „Tanz der Vampire“ entführen professionelle Musical-
Darsteller das Publikum in die Welt der großen Emotionen. Perfekt ergänzt von
der achtköpfigen Live-Band und einem hinreißenden Tanzensemble wird die 90-
minütige Musical Gala zu einem unvergesslichen Ereignis.


„Memories of Motown“
In „Memories of Motown“, dem neuesten musikalischen Bühnenwerk des Berliner
Produzenten Bernhard Kurz, werden all die unverwechselbaren Welthits die Bühne
zurückerobern, mit denen das Detroiter Plattenlabel in den 60er und 70er Jahren
Erfolge feierte. „Memories of Motown“ lässt mit Original-Stars und Tribute-Acts den
legendären Sound aufleben, mit dem Motown berühmt wurde und von 1961 und
1971 mehr als 110 Top-Ten-Hits produzierte, darunter „Do You Love Me" von The
Contours, „Stop In The Name Of Love" von Diana Ross & The Supremes, „My
Guy“ von Mary Wells und „I Heard It Through The Grapevine" von Marvin Gaye.
Echte Motown-Stars entführen in „Memories of Motown“, das Publikum mit ihren
Songs in die glanzvolle Zeit Motowns. Neben den Originalen bringen die
weltbesten Doppelgänger von Diana Ross, Marvin Gaye, Jackie Wilson und Mary
Wells mit ganzer Leidenschaft den Motown-Sound auf die Bühne bringen.
Estrel Berlin: Zahlen, Daten, Fakten


Estrel Hotel
Eröffnung:                     14. Oktober 1994
Bauherr und Eigentümer:        Ekkehard Streletzki
Sterne:                        First Class Superior (4+)
Architekturbüro:               Karl Waldemar Tilemann und Heiner Hennes
Innenarchitekt:                S & S GmbH – Eva Schäfer
Geschäftsführer:               Ute Jacobs und Thomas Brückner
Mitarbeiter:                   ca. 300 Festangestellte; zusätzlich Fremdfirmen
Umbauter Raum:                 237.418 Kubikmeter
Nutzfläche:                    insgesamt 51.140 m²
Investitionsvolumen:           rund 133 Mio. Euro
Anzahl der Zimmer:             1.125 Zimmer und Suiten
Glasüberdachtes Atrium:        2.800 m², 13 m hoch
Restaurants / Bars:            5/3
Biergarten:                    am Ufer des Neuköllner Schifffahrtkanals
                               Minimarkt, Business-Center, Sixt-Station,
                               Concierge Service „Interklassik“
Fitness-Bereich:               Fitness-Raum, Sauna, Solarium, Massage
Zimmerpreis exkl. Frühstück:   Standard 27 m²               € 149 bis € 319
                               De Luxe 34 m²                € 169 bis € 339
                               Suiten 49 m² bis 85 m²       € 209 bis € 499
                               Executive Suiten 90 m²       € 499 bis € 599
                               Präsidentensuite 250 m²      € 1.950
Estrel Convention Center (Estrel CC)
Eröffnung:                        September 1999
Bauherr und Eigentümer:           Ekkehard Streletzki
Projekt:                          Multifunktionales, vollklimatisiertes Kongress-,
                                  Tagungs- und Veranstaltungszentrum
Projektleitung:                   Firma IKR – Werner Kuschel
Betreiber:                        K.M.C. Kommunikations- & Medien Center GmbH
Architekt:                        Andreas Bodem
Innenarchitekt:                   Susanne Brandherm und Sabine Krumrey
Geschäftsführer:                  Guido Fronert, Ute Jacobs und Thomas Brückner
Mitarbeiter:                      rund 200 Festangestellte; zusätzlich Fremdfirmen
Akustik:                          Ralf Giese
Investitionsvolumen:              rund 46 Mio. Euro
Veranstaltungsfläche:             insgesamt 15.000 m²
Convention Hall (unterteilbar):   4.700 m²
Estrel CC Raum 1 (1.OG):           860 m2
Estrel CC Raum 2 (EG):             390 m2
Estrel CC Raum 3 (EG):             370 m2
Estrel Saal:                      1.050 m²
Foyers und Passagen:              3.000 m²
80 Tagungsräume:                  20 m² bis 330 m²


Kapazitäten Estrel CC
Stehempfänge                      6.000 Personen
Reihenbestuhlung                  5.000 Personen
Bankettbestuhlung                 3.500 Personen
Parlamentarische Bestuhlung       3.200 Personen


Estrel Festival Center
Eröffnung:                        September 1997
Mitarbeiter:                      ca. 50 Festangestellte; zusätzlich Fremdfirmen
Veranstaltungsfläche:             Showroom insgesamt 1.120 m²
Kapazitäten:                      bis zu 1.000 Personen (für exklusive Events)
Estrel Berlin: Die Geschäftsführung


Mit Ute Jacobs und Thomas Brückner leitet seit 1996 ein sehr erfolgreiches
Geschäftsführungsteam das Estrel Hotel. Seit der Fertigstellung des Estrel
Convention     Centers     (Estrel   CC)   im   September     1999   sind    sie     die
Geschäftsführenden Direktoren von Europas größten Hotel-, Kongress- &
Entertainment-Komplex.


Ute Jacobs, Jahrgang 1962, ist aus der Berliner Hotelszene längst nicht mehr
wegzudenken. Nach anfänglichem Germanistik- und Anglistikstudium machte die
Berlinerin ihre Ausbildung zur Hotelfachfrau im Hotel Schweizerhof Berlin und
übernahm die Position der Verkaufsdirektorin, zunächst im Schweizerhof, danach
im Hotel Intercontinental Berlin. 1990 wechselte sie als Marketingdirektorin ins
Hotel Palace Berlin und damit in die Privathotellerie. Nach einem Ausflug ins
Musical-Business 1994 setzte sie 1995 ihren Werdegang als Marketingdirektorin
im Estrel Hotel fort. Seit dem 1. September 1996 teilt sich Ute Jacobs mit
Thomas     Brückner      die   Geschäftsführung   des   Estrel   Berlin.    Zu     ihren
Aufgabenschwerpunkten gehören die Abteilungen Sales, Marketing, Public
Relations und Personal.


Thomas Brückner, Jahrgang 1965, ist ein Hotelier aus Leidenschaft. Der
gebürtige Baden-Badener wuchs in Wiesbaden auf und absolvierte seine
Ausbildung zum Hotelkaufmann im Hotel Sonnenhof in Königstein. Ein Jahr lang
arbeitete er anschließend in der Küche des Steigenberger Inselhotels in
Konstanz, danach folgten verschiedene Positionen im Food & Beverage sowie im
Controlling des Hotel Intercontinental Frankfurt am Main. 1990 wurde er
stellvertretender Kaufmännischer Direktor des Hotel Intercontinental Berlin. Ein
Jahr später übernahm er die gleiche Position im Berliner Opernpalais, wo er ab
1994     als   Geschäftsführer       maßgeblich    an   der      Umsetzung         eines
Gastronomiekonzeptes für sechs Restaurants beteiligt war. 1995 wechselte
Brückner als Wirtschaftsdirektor ins Radisson SAS Berlin, bevor er dann zum 1.
September 1996 als Direktor an der Seite von Ute Jacobs die Geschäftsführung
im Estrel Hotel übernahm. In diesem gemeinschaftlichen Führungsteam kümmert
er sich vornehmlich um die Abteilungen Controlling und Food & Beverage.

Estrel Berlin: Der Gründer – Ekkehard Streletzki


Die BERLINER MORGENPOST bezeichnete ihn als „Herbergsvater mit Visionen“,
DIE W ELT als „Unternehmer, dessen Erfolg das Ergebnis von Fleiß,
Ideenreichtum und Einsatz ist“. Ekkehard Streletzki hat sich in der Hotelbranche
einen Namen gemacht, indem er nicht nur Mut für Innovationen und Investitionen
gezeigt hat, sondern konsequent das Ziel verfolgt, das er sich zu Beginn des
Estrel-Projektes gesteckt hat: Nämlich ein Kongresshotel zu errichten, das neben
einer außergewöhnlichen Veranstaltungskapazität über ausreichend Zimmer und
Suiten verfügt    und gleichzeitig    ein Unterhaltungsprogramm        auf hohem
internationalen Niveau anbietet. Er hat das Estrel-Motto „Tagen, Wohnen,
Entertainment – Alles unter einem Dach“ mit Ideen und vor allem mit Leben
gefüllt.


„Man muss immer ein wenig kreativer sein als andere und immer wieder auch
etwas Innovatives wagen“, lautet Streletzkis Leitspruch. Denn mehr als einmal ist
er das Wagnis eingegangen, sich auf etwas Neues einzulassen. So sammelte
der 1940 in Wissen an der Sieg im Westerwald geborene Streletzki seine ersten
Erfolge als Unternehmer in der Baubranche. Und dort begleiteten vor allem
ausgefallene Projekte den Weg seines Erfolgs, wie zum Beispiel der Bau
energiesparender Blockheizkraftwerke, die Umsetzung eines umweltfreundlichen
Ziegelwerkes in Moskau, die Realisierung einer Straßenbahnteststrecke in
Mittenwalde oder eines Biokraftwerkes in Zittau. Den Grundstock hierfür lernte
Ekkehard Streletzki während seines Studiums zum Bauingenieur in Koblenz. Der
Einstieg in die Praxis erfolgte über ein Münchner Statik-Büro, das der
Jungunternehmer     1967   gründete    und   das   sich   zu   einer   florierenden
Unternehmensgruppe weiterentwickelt hat.


Auch wenn Ekkehard Streletzki in der Hotellerie gern als „Branchenfremder“
bezeichnet wird, so nennt er selbst ein kleines Hotel in Oberschlesien, das früher
einmal seiner Familie gehört hat, als einen der Gründe für seinen „Ausflug“ ins
Hotelgeschäft. Ein weiterer stammt aus seinen eigenen Erfahrungen als
vielgereister Hotelgast. Die Logistik und den Service amerikanischer Vorbilder
vor Augen festigte sich für ihn die Idee, selbst in der Hotellerie in Europa
Maßstäbe zu setzen und den Begriff „Dienstleistung“ zu dem zu führen, was er
eigentlich bedeutet: Dienst und Leistung, und zwar beides ausnahmslos für den
Gast.


Der Erfolg des Estrel gibt ihm in Bezug auf seine Visionen und Zielsetzungen
Recht. 1996 wurde das Estrel als größtes Hotel Deutschlands ins „Guinness
Buch    der   Rekorde“   aufgenommen      und   zum    „Besten   Business    Hotel
Deutschlands” gewählt. 1999 wurde das Estrel zum zweiten Mal in Folge Berlins
umsatzstärkstes Hotel, im Jahr 2000 setzte sich das Haus sogar an die Spitze
der nationalen Hotels und überschritt mit 100,8 Millionen DM erstmals in der
deutschen Hotelleriegeschichte die magische 100-Millionen-DM-Umsatzmarke.
Diese Spitzenposition hält das Estrel Berlin bis zum heutigen Tage inne. Auch
seitens der Hotelbranche wurde Streletzkis integriertes Konzept von Hotel,
Convention und Entertainment ausgezeichnet: Ekkehard Streletzki wurde zum
„Hotelier des Jahres 2000” geehrt. Darüber hinaus wurde Ekkehard Streletzki im
November 2005 als Würdigung für sein berufliches Lebenswerk, sein soziales
Engagement und sein Wirken für Berlin das Verdienstkreuz am Bande des
Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen.


Zufrieden zeigt sich der Unternehmer auch mit der Wahl des Standortes Berlin
für sein Estrel, das mit 1.125 Zimmern und Suiten, dem Estrel Festival Center mit
der Las-Vegas-Live-Show „Stars in Concert“ und der bis zu 6.000 Personen
fassenden Convention Hall etwas ganz besonderes in der deutschen Hotellerie
ist. So wie die Stadt Berlin, die in seinen Augen weit vor Hamburg, München oder
Stuttgart einen ganz besonderen Rang in der deutschen Städtelandschaft
einnimmt; und das „obwohl Berlin sein Entwicklungspotenzial noch längst nicht
ausgeschöpft hat“, so Streletzki. Im März 2007 hat Streletzki sein zweites Hotel in
der Hauptstadt, das ELLINGTON HOTEL BERLIN, an der Nürnberger Straße im
Dreieck zwischen Gedächtniskirche, Zoo und KaDeWe eröffnet.
Presse-Antwortfax
Fax-Nummer: 030/6831-2366


        Bitte nehmen Sie mich in Ihren allgemeinen Presseverteiler auf.


        Bitte senden Sie mir Pressematerial      per Fax.

                                                  per Post.
                                                  per E-Mail.

        Senden Sie mir nur Informationen zu folgenden Schwerpunkten zu:

                                                  Estrel Hotel

                                                  Estrel Convention Center
                                                  Estrel Festival Center


Name/Vorname
________________________________________________________________


Medium/Redaktion
________________________________________________________________


Straße
________________________________________________________________


PLZ/Ort
________________________________________________________________


Telefon/Fax
________________________________________________________________


E-Mail
________________________________________________________________

								
To top