Docstoc

Kenya_Mobile_Camping_Safari

Document Sample
Kenya_Mobile_Camping_Safari Powered By Docstoc
					                    Kenya Mobile Camping Safari
              7- Tage Camping Safari von Nairobi nach Nairobi


 Gültigkeit         Januar –            Juni          Juli – August       Dezember
                      April          Sept – Nov
   EUR pp           EUR 1215          EUR 1255          EUR 1350           EUR 1440


Eine Camping- Safari in kleinen, privaten und mobilen Camps ist eine der
besten Arten, Kenia’s natürliche Attraktionen zu erleben. Die Safari wurde
zusammengestellt, um eine Vielfalt an Lebensräumen zu beinhalten, so
dass alle Facetten des Wildlifes erlebt werden können. Die Camps
befinden sich in privaten Naturschutzgebieten, so dass Wanderungen und
Nachtfahrten möglich sind. Gleichzeitig sind sie günstig an den Amboseli
und Nakuru Nationalparks und der Mara gelegen. Das Selenkay
Naturschutzgebiet liegt 100 Meilen und eine 3-Stunden Fahrt von Nairobi
entfernt, meist auf Asphalt entlang der Mombasa Straße.




Highlights:
Amboseli Nationalpark, Kigio Naturschutzgebiet, Lake Nakuru
Nationalpark, Siana Springs, Masai Mara

Im Preis enthalten:
Alle Mahlzeiten, 6 Nächte Unterkunft in 2-Mann Zelten, gesamte
Campingausrüstung, Schlafmatratze, Transport im 4x4-Fahrzeug,
Mineralwasser, alle Parkeintrittsgebühren, alle Pirschfahrten, alle
Aktivitäten




       Jenman African Safaris CC  PO box 36146  glosderry  7702  Cape Town
   phone: +27 (0)21 683 7826  fax: +27 (0) 86 634 6697 mail: info@jenmansafaris.com
Im Preis nicht enthalten:
Getränke außer Mineralwasser (auf dem Weg in jedes Camp wird eine
Pause eingelegt, um Wein, Bier, Softdrinks oder anderes einzukaufen),
Schlafsack, Kranken- und Unfallversicherung (vorgeschrieben)

Tourdaten 2008:

Die Reise beginnt Sonntag Morgen und endet Samstag nachmittag

Januar:    13/27              Mai:       CLOSED            September:       7/21
Februar:   10/24              Juni:      01/15             Oktober:         05/19
März:      09/23              Juli:      13/27             November:        02/16/30
April:     06/20              August:    10/24             Dezember:        14/28

Reiseverlauf

TAG 1: Nairobi nach Selenkay                                        BLD

Am Sonntag werden Sie empfangen und zu Ihrem Safari-Fahrzeug
gebracht, in dem wir von Nairobi in das Selenkay Naturschutzgebiet (100
Meilen, 3 Stunden) fahren. Nachdem wir das Camp aufgeschlagen
haben, nehmen wir ein spätes Mittagessen ein. Am Abend unternehmen
wir eine Pirschfahrt, um das Naturschutzgebiet zu entdecken. Abendessen
im Camp.

Unterkunft: Camp in Selenkay

TAG 2: Amboseli Nationalpark                                        BLD

Nach einem Frühstück am frühen Montag Morgen fahren wir durch den
Busch zum Amboseli Nationalpark, wo wir eine gute Sicht auf den
Kilimanjaro und hautnahe Begegnungen mit Elefanten sowie vielen
anderen Tierarten genießen können. Auf der Rückkehr nach Selenkay
machen wir unterwegs ein Picknick und gehen dann auf eine
Nachmittags- Wanderung mit Masai-Trackern. Nach dem Abendessen
machen wir eine Nachtfahrt, um die nachtaktiven Tiere zu beobachten.

Unterkunft: Camp in Selenkay




      Jenman African Safaris CC  PO box 36146  glosderry  7702  Cape Town
  phone: +27 (0)21 683 7826  fax: +27 (0) 86 634 6697 mail: info@jenmansafaris.com
TAG 3: Kigio                                                        BLD

Am Dienstag Morgen fahren wir zurück nach Nairobi und weiter zum Kigio
Naturschutzgebiet (165 Meilen). Unterwegs machen wir ein Picknick.
Nachdem wir angekommen sind und das Camp aufgeschlagen haben,
gehen wir auf eine Nachtwanderung im Kigio Naturschutzgebiet.
Abendessen im Camp.

Unterkunft: Camp im Congreve Konservationsgebiet

TAG 4: Lake Nakuru                                                  BLD

Am frühen Mittwoch Morgen nach einem kontinentalen Frühstück
brechen wir auf zu einem ganzen Tag im Lake Nakuru Nationalpark, wo
wir auch ein Picknick machen . Neben der Fülle an Flamingos, werden wir
auch Nashörner und viele andere Tierarten sehen können. Außerdem
haben wir eine sehr gute Chance, Leoparden zu entdecken. Am Abend
kehren wir zum Camp zurück, wo wir auch zuabend essen.

Unterkunft: Camp im Congreve Konservationsgebiet

TAG 5: Masai Mara                                                   BLD

Am Donnerstag nach dem Frühstück packen wir das Camp zusammen
und fahren zur Siana Springs Group Ranch in der Masai Mara (140 Meilen),
um dort unser Camp aufzuschlagen. Nach dem Mittagessen gehen wir
auf eine Nachmittagsfahrt in die Umgebung, um das Wildlife zu sehen, für
das die Mara so berühmt ist. Wir kehren zum Abendessen ins Camp
zurück.

Unterkunft: Camp in der Nähe von Siana Springs

TAG 6: Masai Mara                                                   BLD

Am Freitag nach einem zeitigen Frühstück verbringen wir den ganzen
Morgen in der Mara, wo wir ein Picknick machen. Wir kehren zum
Abendessen ins Camp zurück.

Unterkunft: Camp in der Nähe von Siana Springs



      Jenman African Safaris CC  PO box 36146  glosderry  7702  Cape Town
  phone: +27 (0)21 683 7826  fax: +27 (0) 86 634 6697 mail: info@jenmansafaris.com
TAG 7: Masai Mara nach Nairobi                                      BLD

Am Samstag gehen wir auf eine letzte Pirschfahrt am frühen Morgen
gefolgt vom Frühstück. Danach packen wir das Camp zusammen und
kehren nach Nairobi zurück (180 Meilen, 4 Stunden), wo wir ca. um 13:00
Uhr ankommen werden.



Informationen vor Ihrer Reise

Art der Safari:
Camping Safari. Die Camps werden auf unseren eigenen exklusiven
Campingplätzen aufgebaut.

Transport:
Der Transport erfolgt in 4x4 Toyota Landcruisern mit Dachklappen. Ihr
Fahrer/Guide ist ein Wildlife- und Naturexperte und Mitglied der Kenya
Professional Safari Guides Association. Die Ausrüstung wird in einem
Anhänger hinter dem Fahrzeug transportiert – während der Aufenthalte im
Camp wird der Anhänger entfernt und die Pirschfahrten werden im
Fahrzeug ohne Anhänger durchgeführt.

Unterkunft:
Die Zelte sind Kuppelzelte für 2 Personen aus strapazierfähigem Zelttuch-
Gewebe. Die Teilnehmer bringen ihre eigenen Schlafsäcke und ein
Handtuch mit. Alle anderen Campingmöbel und –ausrüstung inklusive
einer dicken Schlafmatratze werden zur Verfügung gestellt.

Mahlzeiten:
Ein Safari-Koch wird während der Safari mitreisen. Auf jedem
Campingplatz werden wir Personal haben, welches Aufgaben wie
Abwaschen, Wasser für Duschen aufheizen, Kochen und Servieren der
Mahlzeiten übernimmt. Die Teilnehmer helfen jedoch mit, die Zelte auf-
und abzubauen. Die Mahlzeiten sind von der gleichen Qualität wie in
einem Luxus-Camp – zubereitet von unserem erfahrenen Safari-Koch.




      Jenman African Safaris CC  PO box 36146  glosderry  7702  Cape Town
  phone: +27 (0)21 683 7826  fax: +27 (0) 86 634 6697 mail: info@jenmansafaris.com
Informationen über die besuchten Gebiete

Selenkay Naturschutzgebiet und Amboseli Nationalpark

Das Selenkay Naturschutzgebiet liegt im Herzen des Masailandes, ein paar
Meilen nördlich vom Amboseli Nationalpark. Es ist ein wichtiges
Verbreitungsgebiet und Weideland für Wildlife im Amboseli Ökosystem.
Die einheimische Masai-Gemeinde hat das Gebiet zu einem Reservat für
Wildlife erklärt, so dass der Lebensraum geschützt und das Wildlife
erhalten werden kann. Die Gemeinde erhält ein Einkommen durch die
Verpachtung des Gebietes für Ökotourismus und erhält außerdem eine
Eintrittsgebühr von jedem Besucher. Alle Straßen wurden von
einheimischem Personal gebaut, so dass das Naturschutzgebiet
Arbeitsplätze für die Gemeindemitglieder schafft. Neben dem
Straßenwartungs- Team wurden auch Game Scouts eingestellt, die auf
Patrouillen überprüfen, ob das Wildlife geschützt ist. Das Selenkay
Naturschutzgebiet befindet sich weit abseits der Touristengebiete und
wurde bis vor kurzem noch nicht von Touristen besucht.
Die Tiere sind wirklich wild und noch nicht ganz an die Anwesenheit von
Fahrzeugen gewöhnt, somit ist ihr Verhalten natürlicher als in Parks, deren
Tiere viele Besucher gewohnt sind. Die Anzahl der Touristen ist auf unter 20
pro Tag begrenzt, um die wilde und unberührte Natur des Gebietes zu
bewahren und die Belastung der Umwelt zu minimieren. Es ist
unwahrscheinlich, daß Besucher auf unserer Camping Safari andere
Touristenfahrzeuge im Naturschutzgebiet sehen. Sie werden die
Möglichkeit haben, mit Masai-Trackers zu wandern und auf eine
Nachtfahrt zu gehen, wo sie nachtaktive Tiere beobachten können.
Im Naturschutzgebiet gibt es eine größere Vielfalt an Tierarten als in
Amboseli selbst, die folgenden Tiere wurden in letzter Zeit gesichtet:
Elefant, Löwe, Leopard, Gepard, Thompson’s und Grant’s Gazelle,
Gerenuk, Impala, Eland-Antilope, Oryx-Antilope, Kudu, Zebra, Gnu,
Giraffe, Warzenschwein, Tüpfelhyäne, Streifenhyäne, Schakal, Löffelhund,
Wüstenluchs,       Afrikanische   Wildkatze,  Buschkatze,      Ginsterkatze,
Honigdachs, Erdferkel, Stachelschwein, Zorilla, Manguste, Buschbaby und
Dik-Dik. Außerdem gibt es eine reiche Vogelwelt, besonders Raubvögel.
Selenkay ist mit dem Amboseli Nationalpark durch einen Weg im Busch
verbunden, so dass wir die Möglichkeit haben, einige Zeit im Park zu
verbringen.
Der Amboseli Nationalpark, am Fuße von Afrika’s höchstem Berg, dem
Kilimanjaro, ist einer von Kenia’s bekanntesten Nationalparks. Er befindet
sich 150 Meilen süd-östlich von Nairobi, nahe der Grenze zu Tansania. Der
schneebedeckte Gipfel von Mount Kilimanjaro erhebt sich über den
      Jenman African Safaris CC  PO box 36146  glosderry  7702  Cape Town
  phone: +27 (0)21 683 7826  fax: +27 (0) 86 634 6697 mail: info@jenmansafaris.com
Wolken und dominiert das Bild von Amboseli. Gegründet 1974 als
Nationalpark, bedeckt er 150 Quadratmeilen und beherbergt eine Fülle
von Säugetieren (gut über 50 der größeren Arten) und Vögeln (über 400
Arten). Vor vielen Jahren war dies der Ort, um den berühmte Autoren wie
Ernest Hemingway und Robert Ruark ihre Geschichten von großen Jagden
in der Wildnis von Afrika sponnen. Der Park umfasst trockene Seebetten,
Savannen-Waldgebiet und ausgedehnte Sümpfe, die ständig von aus
dem Berg ausströmenden Quellen gespeist werden. Das Wasser und die
saisonalen Seen ziehen viele verschiedene Vögel und Tiere an, besonders
Elefantenherden. Amboseli ist einer der besten Parks in Afrika, um
Elefantenfamilien und große Elefantenbullen ganz aus der Nähe zu
erleben.


Kigio Wildlife Conservancy und Lake Nakuru

Kigio befindet sich neben dem Malewa River auf 3.500 Akkon, ca. 30
Meilen südlich von Lake Nakuru. Das ausgedehnte private
Naturschutzgebiet bietet die Möglichkeit, sicher durch das Wildlife zu
wandern. Lernen Sie, wie man Tierspuren liest und erfahren Sie, wie die
Einheimischen die medizinischen Pflanzen des Naturschutzgebietes
traditionell nutzen. Neben Wildtieren wie Zebra, Giraffe und Antilopen,
gibt es ein reichliches Angebot an Vogelarten. Eine Wanderung entlang
des Flusses gibt Ihnen die Möglichkeit, Flusspferde und vielleicht sogar eine
Python zu sehen!
Lake Nakuru, ein flacher alkalischer See, liegt ca. 30 Meilen nördlich von
Kigio an einer Asphaltstraße. Der See ist weltberühmt, da hier das größte
Vogel-Spektakel der Erde stattfindet – unzählige rosa Flamingos, oft mehr
als eine Million, die das Ufer buchstäblich pink färben. Sie ernähren sich
von den im See reichlich vorhandenen Algen, die im warmen Wasser
gedeihen. Jedoch sind Flamingos nicht die einzige Attraktion. Der See
beherbergt auch viele weitere Vogelarten. Es gibt mehr als 400 ansässige
Arten auf dem See und im umliegenden Park. Unzählige Pelikane, die sich
um die Süßwasserflüsse, die in den See fließen, sammeln und tausende
von anderen Vögeln, können gesehen werden, wie zum Beispiel
Afrikanischer Fischadler, Seeschwalbe, Stilts, Säbelschnäbler, Enten und im
Europäischen Winter Zug-Watvögel. Der Nationalpark umgibt den See und
bietet eine ökologische Vielfalt, von Seeufern, Waldgebiet, Grasflächen zu
felsigen Klippen und Bergrücken. Heute hat es eine der größten
Konzentrationen an Nashörnern des Landes (sowohl Schwarzes als auch
Weißes Nashorn). Demnach stehen die Chancen gut, diese hier zu
entdecken. Außerdem gibt es Rothschild’s Giraffen, die zu deren
      Jenman African Safaris CC  PO box 36146  glosderry  7702  Cape Town
  phone: +27 (0)21 683 7826  fax: +27 (0) 86 634 6697 mail: info@jenmansafaris.com
Sicherheit von West- Kenia umgesiedelt wurden. Wasserböcke, Zebras und
Kaffernbüffel sind sehr verbreitet. Löwen sind auch im Park vorhanden
und, wie die Löwen von Lake Manyara in Tansania, werden oft in den
Akazienbäumen gesichtet. Leoparden werden auch regelmäßig
gesehen. Lake Nakuru Nationalpark ist einer der Orte, wo Besucher die
beste Chance haben, diese großen und scheuen Katzen zu sehen. Das
Buschland bietet Eland-Antilopen, Warzenschweine, Impala, Berg-
Rietbock und Dik-Dik ein Zuhause. Klippschliefer bewohnen die Felsen und
Klippen.


Siana Springs Wildlife Trust und Masai Mara

Siana Springs Wildlife Trust ist ein Wildnis-Gebiet, welches sich im Besitz des
einheimischen Masai-Volkes befindet. Es erstreckt sich entlang des Mara
Reservates. Es ist ein erstklassiges Wildlife-Gebiet und die Masai-Gemeinde
gestattet einigen Safari-Veranstaltern, ihr Gebiet für Camping und Wildlife-
Beobachtungen zu nutzen. Von unserem privaten Campingplatz in der
Nähe von Siana Springs erkunden wir die umliegende Savanne, um die
große Vielfalt an Wildtierarten, für die die Mara bekannt ist, zu entdecken,
besonders den riesigen Bestand an Löwen.
Von vielen wird die Masai Mara als Kenia’s bestes Wildlife-Gebiet
angesehen. Die 650 Quadratmeilen der Masai Mara grenzen an
Tansania’s bekannte Serengeti und beide bilden ein Ökosystem. Das
offene, geschwungene Savannen-Grasland der Mara ist die Heimat vieler
Tiere wie zum Beispiel Elefant, Nashorn, Löwe, Gepard, Leopard, Hyäne,
Schakal, Büffel, Eland-Antilope, Topi, Impala, Gazelle, Warzenschwein und
Zebra. Von Juni bis September findet die jährliche Gnuwanderung statt,
wenn tausende dieser Tiere über das Flachland fegen und neues
Weideland suchen.




       Jenman African Safaris CC  PO box 36146  glosderry  7702  Cape Town
   phone: +27 (0)21 683 7826  fax: +27 (0) 86 634 6697 mail: info@jenmansafaris.com

				
DOCUMENT INFO