Docstoc

das_bernsteinzimmer

Document Sample
das_bernsteinzimmer Powered By Docstoc
					Das Bernsteinzimmer. Ein Weltwunder kehrt zurück.
von Natalja Semjonowa (Herausgeber)
Preis: EUR 29,90


Neu ab EUR 29,90
Gebraucht ab EUR 25,00


Aus der Amazon.de-Redaktion
Ein Weltwunder kehrt zurück verkündet stolz der Untertitel dieser imposanten Publikation --
und sagt damit in doppelter Weise nicht ganz die Wahrheit. Zum einen nämlich ist das
originale Bernsteinzimmer keineswegs wieder aufgetaucht, sondern gilt nach seinem
spektakulären Verschwinden in den Wirren des Zweiten Weltkrieges (der letzte schriftliche
Beleg stammt vom 12. Januar 1945 aus Königsberg) als verschollen. Und zum anderen
schmälert es die Leistung jener Kunstwissenschaftler und Kunsthandwerker, die das einstige
Geschenk des preußischen Königs an Zar Peter I. in jahrzehntelanger mühevoller
Kleinstarbeit anhand von wenigen (meist schwarz-weißen) Fotografien eben nicht
restaurierten, sondern 1:1 rekonstruierten. Trotzdem ist die Feststellung mit dem Weltwunder
unbedingt wahr.

Seit dem 31. Mai 2003 ist das legendäre Bernsteinzimmer wieder im Katharinenpalast von
Zarskoje Selo bei Sankt Petersburg zu bewundern. Der vorliegende Band erzählt die Historie
seiner Entstehung und seines rätselhaften Verschwindens ebenso wie die Geschichte seiner
Neuerschaffung zur Jahrtausendwende. Beigegeben sind dem Buch eindrucksvolle
Fotografien, die die strahlend-kostbare Pracht des schimmernden Saales, seiner
goldhinterlegten Miniaturen, Skulpturen, Germensäulen, Trophäen, Büsten und Ornamente in
ihren von flammend rot bis zitronengelb changierenden Farbtönen adäquat einfangen -- so
weit zumindest, wie das bei einem derart außergewöhnlichen Kunstwerk möglich ist. --
Thomas Köster

Kurzbeschreibung
Zur Wiedereröffnung im Mai 2003: Die offizielle Dokumentation der Rekonstruktion des
legendären Bernsteinzimmers. Ein einzigartiges Kunstwerk erstrahlt in neuem Glanz. Vielen
gilt das Bernsteinzimmer als »Achtes Weltwunder«. Mit Unterstützung der Ruhrgas AG wird
ein Team von Fachleuten die Rekonstruktion des Bernsteinzimmers im Mai 2003
abgeschlossen haben. Diese kunsthandwerkliche Meisterleistung setzt rechtzeitig zum 300-
jährigen Gründungsjubiläum von...

von Sankt Petersburg ein wichtiges Signal für die deutsch-russischen Beziehungen. Denn
seitdem Friedrich Wilhelm I. diesen prächtigen Raum Zar Peter I. schenkte, ist seine
Geschichte so wechselvoll wie das Verhältnis zwischen beiden Ländern.

Der Verlag über das Buch

• Das kulturelle Topthema 2003: die Rekonstruktion des legendären Bernsteinzimmers im
Katharinenpalais, St. Petersburg
• Rechtzeitig zur Wiedereröffnung im Mai 2003: die offizielle Dokumentation der
Rekonstruktion
• Dokumente kunsthandwerklicher Meisterleistung
• Mythos Bernsteinzimmer: lebendiges Symbol der deutsch-russischen Beziehungen
• Zum 300. Gründungsjubiläum St. Petersburgs
Mythos Bernsteinzimmer.
von Maurice Philip Remy

Preis: EUR 24,00


Neu ab EUR 24,00
Gebraucht ab EUR 12,90

Aus der Amazon.de-Redaktion
Was hat es nicht schon Gemüter erhitzt und Fantasien beflügelt? Von Schatzjägern,
Geheimdiensten und Kunstexperten, aber auch von Reportern auf der Jagd nach einer
sensationellen Schlagzeile. Der Journalist und Dokumentarfilmemacher Maurice Philip Remy
möchte nun alle Spekulationen beenden und das Rätsel um das Verschwinden des legendären
Bernsteinzimmers im Jahre 1945 lösen.

Dafür hat er mehr als zehn Jahre recherchiert, konnte sogar bisher unzugängliche russische
Akten einsehen. Sein Ergebnis: Aller Wahrscheinlichkeit nach ist das Bernsteinzimmer im
Königsberger Schloss verbrannt, bereits verpackt für den Abtransport nach Westen, als die
russischen Truppen die Stadt einnahmen. Die Belege Remys sind überzeugend -- und er
vertritt damit in diesem Begleitband zur zweiteiligen ARD-Dokumentation eine ganz andere
Meinung als sein Kollege Guido Knopp in seinem Buch Das Bernsteinzimmer.

Mit zahlreichen Abbildungen und großer Sorgfalt dokumentiert Remy nicht nur die
Entstehung des Kunstwerks im Auftrag von Friedrich I., die Zeit in russischem Besitz und
sein Schicksal während der Kriegsjahre, sondern beschäftigt sich auch mit der spannenden
Frage: Wodurch entstand eigentlich der Mythos Bersteinzimmer? Und falls das einst als
achtes Weltwunder gepriesene Kunstwerk tatsächlich verbrannt ist, gibt Remy zu bedenken:
Das in deutsch-russischer Zusammenarbeit entstandene neue Bersteinzimmer als eine der
aufwändigsten Rekonstruktionen der Kunstgeschichte ist vielleicht ein noch größeres
Wunder.

Sollte aber Guido Knopp recht haben und das Bernsteinzimmer noch in der Nähe Königsbergs
versteckt sein, dann wird durch Remys sehr lesenswerte Dokumentation eines deutlich: Nach
fast 60 Jahren in einem feuchten Versteck würde von den kostbaren, aber auch sehr
empfindlichen Bersteinmosaiken und -reliefs ohnehin nicht mehr viel übrig sein. --Christian
Stahl

Kurzbeschreibung
Nach seinem Bestseller über Erwin Rommel nimmt sich Fernsehproduzent und Erfolgsautor
Maurice Philip Remy den nächsten Mythos vor: Ebenso akribisch recherchiert wie brillant
geschrieben, löst er das Jahrhunderträtsel um das so genannte achte Weltwunder, das
Bernsteinzimmer.
Das große Begleitbuch zum ARD-Zweiteiler aus Anlass der Einweihung des
wiederhergestellten Bernsteinzimmers in Zarskoje Selo im Mai 2003.
                   Das Geheimnis des Bernsteinzimmers. Das Ende der
                   Legende um den in Königsberg verschollenen
                   Zarenschatz
von Heinz Schön

Preis: EUR 26,00




Das Bernsteinzimmer
von Guido Knopp

Preis: EUR 24,90
Aus der Amazon.de-Redaktion
Das Bernsteinzimmer, einst als "achtes Weltwunder" bestaunt, wurde 1941 von deutschen
Soldaten aus dem Katharinenpalast bei Sankt Petersburg nach Königsberg verschleppt. Dort
verlor sich bei Kriegsende jede Spur.

Seitdem zieht dieses Geheimnis seriöse Wissenschaftler und selbst ernannte Experten,
Geheimdienstler, Schatzsucher und Abenteurer aller Couleur magisch an. Mehr als hundert
Theorien gibt es zum Verbleib des Bernsteinzimmers. An rund 130 Orten wurde es bereits
vermutet, in Königsberg und Weimar, in sächsischen Silberbergwerken oder in gesunkenen
U-Booten. Kein Wunder, dass aus diesem geheimnisvollen Stoff Filme und Romane
entstanden sind.

Nun, da zum 300-jährigen Stadtjubiläum von Sankt Petersburg das rekonstruierte
Bernsteinzimmer in neuem Glanz erstrahlt, stellt sich mehr denn je die Frage nach dem
Schicksal des Originals. In einer zweiteiligen TV-Dokumentation und einem aufwändigen
Begleitband erzählt Guido Knopp die spannende Geschichte der Suche nach dem
Bernsteinzimmer und rekonstruiert, was damals wirklich mit dem "achten Weltwunder"
geschah.

Während namhafte Experten das Bernsteinzimmer für verbrannt und damit für
unwiederbringlich verloren halten, glaubt Knopp das Gegenteil zu beweisen. Nachweisbar
zerstört sei nur ein kleiner Teil des in 27 Kisten aus Russland abtransportierten "achten
Weltwunders", so der bekannte TV-Historiker. Die "stichhaltigsten Indizien" sprächen dafür,
dass die Wandvertäfelungen weiter in den Kellergewölben des heute verschwundenen
Schlosses von Königsberg verborgen lägen oder aber in einem nicht weit entfernten Bunker
eingelagert sind.

Knopp stützt seine Behauptung auf Augenzeugenberichte und nicht veröffentlichte
Dokumente -- unter anderem eines russischen Offiziers, der 1945 die Kunstschätze in den
Ruinen des Königsberger Schlosses sichern sollte. Den "letzten Beweis" für seine These muss
er freilich schuldig bleiben. Denn ihn könnte allein eine gelungene Grabung liefern. Doch
nicht zuletzt aus Kostengründen schreckte das ZDF bislang vor einem solchen Unterfangen
zurück. Knopps packende Dokumentation beweist somit auch eins: Die schönsten Legenden
sterben nie! --Stephan Fingerle

Kurzbeschreibung
Dreihundert Jahre alt und seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs verschollen - das
Bernsteinzimmer ist zum Mythos geworden und zum Fluch, dem Hunderte von Menschen
verfallen sind und für den Dutzende ihr Leben ließen. Einst war es Friedrich Wilhelm I., der
den prunkvollen Raum, bestehend aus Tausenden wertvollster Ornamente und Vertäfelungen,
dem Zaren Peter dem Großen schenkte. Schon damals war das Kunstwerk legendär. Zum
Mythos aber wurde es, als es in den letzten Kriegstagen verscholl. Was geschah wirklich mit
dem Bernsteinzimmer? Die Geschichte seiner Suche ist ein Kriminalroman mit realen Figuren
- eines der spannendsten Kapitel deutscher Nachkriegsgeschichte. Neue Nahrung bekommt
die Sucht der Jäger durch zwei Theorien, die auf einmal belegbar scheinen. Zeitzeugen sind
aufgetaucht, die nach 1945 Teile des Zimmers gesehen oder sogar in Händen gehalten haben
wollen, Dokumente wurden gefunden, die den Weg des Zimmers nachzeichnen und erstmals
das Handeln der wenigen Schlüsselfiguren anschaulich zu rekonstruieren helfen. Das Buch
wird historisches, vor allem aber neues Fotomaterial enthalten, auf dem die detailgetreue
Nachbildung des Bernsteinzimmers exklusiv dokumentiert ist.



Bernsteinzimmer- Komplott. Die Enttarnung eines Mythos.
von Dietmar B. Reimann


Preis: EUR 9,90


Kurzbeschreibung
Dieses Buch ist mehr als ein spannender Bericht über eine Schatzsuche, es vermittelt
aufsehenerregende Zusammenhänge von Aktivitäten des deutschen Hochadels, der Abwehr
des Admiral Canaris und der Westalliierten in finsterer Zeit deutscher Geschichte.
Aktivitäten, die bis heute brisant sind. Sie erleben die Enttarnung des Mythos um das
einmalige Kleinod der Weltkultur und werden mit noch größerer Spannung und mehr
Hintergrundwissen die weiteren Bemühungen zur Bergung des Kunstwerks verfolgen.

Klappentext
Die Enttarnung eines Mythos

Das einmalige Bernsteinzimmer Friedrich I. gelangte 1716 zum Zaren Peter I. nach Rußland.
Von deutschen Soldaten wurde es 1941 in Puschkin abgebaut und nach Königsberg gebracht,
ins Krönungsschloß der preußischen Könige. 1944 verschwand es spurlos. Wirklich spurlos?
Jahrzehntelang wurde es von Schatzsuchern und Geheimdienstmännern als Kunstraub Hitlers
an den verschiedensten Orten zwischen Königsberg und Göttingen vergeblich gesucht.

Der Privatdetektiv Dietmar B. Reimann entdeckte 1994 zufällig eine Spur, die zu einem
sensationellen Ergebnis führte: Das Bernsteinzimmer existiert und liegt metertief in einem
alten Stollen im Westerzgebirge - aber nicht Hitlers Kunsträuber haben es dort versteckt.
Dieses Buch ist mehr als ein spannender Bericht über eine Schatzsuche, es vermittelt
aufsehenerregende Zusammenhänge von Aktivitäten des deutschen Hochadels, der Abwehr
des Admiral Canaris und der Westalliierten in finsterster Zeit deutscher Geschichte.
Aktivitäten, die bis heute brisant sind. Sie erleben die Enttarnung des Mythos um das
einmalige Kleinod der Weltkultur und werden mit noch größerer Spannung und mehr
Hintergrundwissen die weiteren Bemühungen zur Bergung des Kunstwerks verfolgen.
Das Bernsteinzimmer

Preis: EUR 19,99


Kurzbeschreibung
Das Bernsteinzimmer gehört bis heute zu den ungelösten Rätseln des 20. Jahrhunderts. Das
Geschenk Friedrich Wilhelm I. an die russische Zarenfamilie war die Attraktion des
Katharinenpaleis. Es galt als das "achte Weltwunder". Während des Zweiten Weltkriegs
wurde es nach Königsberg, die deutsche Hauptstadt Ostpreußens, verbracht. In den Wirren
der letzten Kriegswochen verschwand das Bernsteinzimmer plötzlich. Ist es bei den
Bombenangriffen auf das Königsberger Stadtschloss verbrannt? Oder mit dem
Flüchtlingsschiff Wilhelm Gustloff nach einem Torpedoangriff eines russischen U-Bootes in
den eisigen Fluten der Ostsee versunken? Nache dem Krieg kamen immer wieder Gerüchte
über mögliche Verstecke des Bernsteinzimers auf: in der ehemaligen DDR, auf
westdeutschem Boden, in der UdSSR oder in Amerika. Doch bis heute fehlt jede Spur.
Maurice Philip Remy versucht in dieser spannenden Dokumentation, das Rätsel um das
Bersteinzimmer zu lösen.

				
DOCUMENT INFO