Docstoc

Vorlage für die Anfertigung einer Seminararbeit - Rheinisch

Document Sample
Vorlage für die Anfertigung einer Seminararbeit - Rheinisch Powered By Docstoc
					                                     REFERAT



Im Rahmen des Seminars zur allgemeinen Betriebswirtschaftslehre im WS 2009/10

                   „Anfertigung wissenschaftlicher Arbeiten“




                 Strukturierung einer Seminararbeit




            Betreuer:                  Univ.-Prof. Dr. Rüdiger von Nitzsch
            Beratungsassistent:        Dipl.-Kfm. xy




                                     vorgelegt an der
           Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen
             - Lehr- und Forschungsgebiet Betriebswirtschaftslehre,
           insb. Entscheidungsforschung und Finanzdienstleistungen -




                        Von:                 Siegfried Frosch
                                             Am großen Teich 1
                                             47111 Wasserburg
                        Matr.-Nr.:           123456
                        Abgabetermin:        23.10.2009
                                                                                                                                              II




Inhaltsverzeichnis




Abbildungsverzeichnis ............................................................................................................. III
Tabellenverzeichnis .................................................................................................................. III
1      Einleitung ........................................................................................................................... 1
2      Zitierweise .......................................................................................................................... 1
       2.1       Blocksatz und Silbentrennung ................................................................................. 3
       2.2       Unterkapitel 2 .......................................................................................................... 3
3      Kapitel ................................................................................................................................ 3
       3.1       Unterkapitel 1 .......................................................................................................... 3
       3.2       Tabellen und Abbildungen ...................................................................................... 4
       3.3       Unterkapitel 2 .......................................................................................................... 4
4      Kapitel ................................................................................................................................ 4
5      Schlussbetrachtung ............................................................................................................. 4
Anhang .....................................................................................................................................IV
Literaturverzeichnis ................................................................................................................... V
Eidesstattliche Erklärung ..........................................................................................................VI
                                                                                                                        III




Abbildungsverzeichnis



    Abbildung 1: Webseite Efi Lehrstuhl ............................................................................... 1
    Abbildung 2: Silbentrennung (Microsoft Word)............................................................... 3




(Beschreibungen von Abbildungen sollten eine eigene Formatvorlage haben (wie Standard
oder Überschriften), so dass man ein eigenständiges Verzeichnis erstellen kann.)




Tabellenverzeichnis



    Tabelle 1: Beispieltabelle AB/XY ..................................................................................... 4




(Beschreibungen von Abbildungen sollten eine eigene Formatvorlage haben (wie Standard
oder Überschriften), so dass man ein eigenständiges Verzeichnis erstellen kann.)
                                                                                            1




1       Einleitung

Diese Formatvorlage soll Hilfestellung leisten, eine wissenschaftliche Arbeit einfacher und
schneller zu erstellen. Das Textverarbeitungsprogramm Microsoft Word kann verschiedenen
Textkörper entsprechende Formate zuweisen. Beispielsweise kann festgelegt werden, dass die
Überschriften in Schriftgröße 16pt, fett und rosa erscheinen sollen, der Standardtext dagegen
in Schriftgröße 12pt, normal und blau dargestellt wird.

Das Deklarieren von Überschriften ermöglicht später ein einfaches Erstellen des Inhaltver-
zeichnisses und vor allen Dingen gewährleistet es, dass Seitenzahlen korrekt zugeordnet sind.

[...]


2       Zitierweise

Eine Erläuterung zur richtigen Zitierweise ist auf den Webseiten des Lehrstuhls
(www.efi.rwth-aachen.de) zu finden. Im Bereich Download kann das Merkblatt zur Anfer-
tigung wissenschaftlicher Arbeiten im Adobe PDF-Format herunter geladen werden.

Neben der richtigen Zitierweise beinhaltet die Vorlage weitere Vorgaben, wie beispielsweise
das Einrichten der Seite oder der Schriftgröße.




                       Abbildung 1: Webseite Efi Lehrstuhl.
                                                                                                         2




Wir möchten aber an dieser Stelle darauf hinweisen, dass wir eine kurze Zitierweise bevorzu-
gen, da sie übersichtlicher ist und die Fußnoten nicht unnötig ausgedehnt werden.

Beispiele für das richtige Zitieren:

Buch:

[...] in einem Beispiel wurde gezeigt, dass ein Devisenhändler innerhalb eines bestimmten
Limits selbständig entscheiden darf.1

Zeitschriftenartikel:

Es wird dargestellt, dass ein Vergleich [...]2

Internetseite:

Das Auktionshaus eBay ist inzwischen eine etablierte Marke, wächst jedoch weiter wie ein
Start-up-Unternehmen. Im abgelaufenen Geschäftsjahr [...]3

Beim Zitieren von Webseiten möchten wir darauf hinweisen, dass u.U. ein Ausdruck der zi-
tierten Seiten erforderlich ist. Dies sollte im Vorfeld mit dem Seminarbetreuer abgeklärt wer-
den. In der Kurzform reicht die einfache URL (z.B. www.spiegel.de), im Literaturverzeichnis
muss dagegen die vollständige URL aufgelistet sein.

Sollte die Seite als Anhang eingefügt werden, so gibt es folgenden Tipp. Die meisten redak-
tionellen Seiten besitzen eine Druckfunktion. Hierbei öffnet sich ein neues Browserfenster
und der Text ist ohne Tabellen dargestellt. Durch kopieren in die Zwischenablage kann man
diesen umbruchfreien Text besser in sein Word-Dokument einbauen. Meist steht auch hier
noch einmal die explizite URL, wo man diese Seite im Internet finden kann.




1
    von Nitzsch (2002), 121 ff.
2
    Leichtfuß/Merkle/Mihov (2002), 630 ff.
3
    o.V. (2004) (o.V. bedeutet ohne Verfasser. Ist der Autor namentlich bekannt, so muss er hier aufgeführt
    werden.)
                                                                                          3




2.1 Blocksatz und Silbentrennung

Bei Erstellung der Arbeit sollte der Text im Blocksatz geschrieben werden. Zu beachten hier-
bei ist die Silbentrennung. Ohne Silbentrennung entstehen zwischen einzelnen Wörtern unter-
schiedlich große Leerzeichen, was den Leser im Lesefluss stört. Von einer automatischen
Silbentrennung ist jedoch abzuraten, da dadurch auch Namen und fremdsprachige Wörter
getrennt werden.

Der Verfasser sollte als letztes die Silbentrennung manuell durchführen. Unter Extras findet
man diesen Befehl und Word fragt bei jedem zu trennenden Wort, ob es an dieser Stelle ge-
trennt werden soll. Weiter zu beachten ist hierbei, dass sich dadurch die Seitenumbrüche
(Seitenzahlen) erheblich verändern können und eine Aktualisierung der Verzeichnisse not-
wendig ist.




                       Abbildung 2: Silbentrennung (Microsoft Word).




2.2 Unterkapitel 2

[…]

3     Kapitel

3.1 Unterkapitel 1

[…]
                                                                                          4




3.2 Tabellen und Abbildungen

Bei Tabellen und Abbildungen ist stets zur Überlegen, ob die Qualität den Ansprüchen der
Arbeit genügt. Eine gute Vorlage kann natürlich eingefügt werden. Ist man selber mit der
Vorlage nicht zufrieden, so sollte man die Tabelle oder die Abbildung neu erstellen.

Tabellen sind in Word einfach und komfortabel zu realisieren, aber selbst für Abbildungen
reichen die Zeichenfunktionen des Programms meist aus.




                                               X                    Y

                       A                      4711                5236


                       B                      2365                5589



                       Tabelle 1: Beispieltabelle AB/XY.




3.3 Unterkapitel 2

[…]

4     Kapitel

[…]

5     Schlussbetrachtung

Eine wissenschaftliche Arbeit zu erstellen bedarf einer gewissen Koordination. Aber gerade
hierin liegt ein Großteil der Aufgabenstellung. Neben der wissenschaftlichen Erarbeitung ei-
nes Themas soll der Student lernen ein „Projekt“ zu planen und auf einen bestimmten Zeit-
punkt (Abgabetermin) hinarbeiten. Hierbei sollte man selber einen virtuellen Abgabetermin
(ca. eine Woche) vor den eigentlichen Abgabetermin legen, damit kein unnötiger Zeitdruck
entsteht und man einen Puffer hat.
                                                                                             5




Ein letzter, vielleicht sogar der wichtigste Tipp: Sicherheitskopien sind unabdinglich. Es gibt
nichts schlimmeres, als seine Arbeit selber zu zerstören. Deshalb sollte das Dokument immer
wieder gespeichert werden, so dass im „worst case“ nur kleine Teile verloren gehen.




Viel Erfolg beim Schreiben!
         IV




Anhang
                                                                                       V




Literaturverzeichnis



LEICHTFUß, R.; MERKLE, T.; MIHOV, V. (2002): Retail Banking: Erfolgsformeln für
       Aufsteiger, in: Die Bank, Nr. 10, 2002, S. 660-667.

VON NITZSCH, R. (2002): Entscheidungslehre. Stuttgart, Schäffer-Pöschel, 2002.

O.V. (2004): Ebay   wächst weiterhin explosionsartig. WWW.SPIEGEL.DE:
       http://www.spiegel.de/wirtschaft /0,1518,282988,00.html, Abruf am 22.01.2004.
                                                                                          VI




Eidesstattliche Erklärung



Ich versichere hiermit, dass ich die vorliegende Arbeit selbstständig und ohne Benutzung an-
derer als der angegebenen Hilfsmittel angefertigt habe. Alle Stellen, die wörtlich oder sinn-
gemäß aus veröffentlichten und nicht veröffentlichten Schriften entnommen sind, sind als
solche kenntlich gemacht. Die Arbeit ist in gleicher oder ähnlicher Form noch nicht als Prü-
fungsarbeit eingereicht worden.




                                                                         Aachen, 11.11.2004

Siegfried Frosch

				
DOCUMENT INFO
Shared By:
Categories:
Stats:
views:13
posted:5/8/2011
language:German
pages:11