Frühjahr 2011_AuktionsHaus Karhausen - Auktionshaus Karhausen AG

Document Sample
Frühjahr 2011_AuktionsHaus Karhausen - Auktionshaus Karhausen AG Powered By Docstoc
					         IMMOBILIEN-AUKTION
            FRÜHJAHR 2011
                     01. UND 02. APRIL 2011




               Mecklenburg-
               Vorpommern                      Berlin




Mecklenburg-                                            Brandenburg
Vorpommern

                              Sachsen-Anhalt
 AUKTIONSHAUS                        LEITUNG DER AUKTION                AUKTIONSTAGE                      ORT DER
 KARHAUSEN AG                        Dipl.-Kfm.                                                           VERANSTALTUNG
                                     Mark Karhausen                     01.04.11 - Freitag
 Hubertusallee 24                                                                                         M EISTERSAAL
                                                                        Beginn: 16:00 Uhr
 14193 Berlin                                                                                             IM B ORSIGTURM
                                     Vorstand
                                     öffentlich bestellter              02.04.11 - Samstag                Am Borsigturm 11
 Tel.: (030) 890 48 56               und vereidigter                    Beginn: 11:00 Uhr                 13507 Berlin-Tegel
 Fax: (030) 892 892 6                Grundstücksauktionator
                                                                                                          (Lage und Beschreibung
W W W . KARHAUSEN.DE                                                                                       siehe letzte Innenseite)
INFO@KARHAUSEN.DE


Sehr geehrte Damen,
sehr geehrte Herren,
wir möchten Sie herzlich zu unserer Frühjahrs-Auktion am 01. und 02. April 2011 einladen.
Die Objektunterlagen (Kurzexposés) können bei uns im Auktionshaus eingesehen bzw. angefordert (auch per E-Mail im PDF-Format) und
Besichtigungstermine mit uns abgestimmt werden. Möchten Sie mehr über die Teilnahme an unserer Immobilienauktion erfahren, rufen Sie uns
bitte rechtzeitig vor der Auktion an.
Mit freundlichen Grüßen



Auktionshaus Karhausen AG
Dipl.-Kfm. Mark Karhausen - Vorstand
öffentlich bestellter und vereidigter Grundstücksauktionator
Wir versteigern meistbietend im Auftrag:
· der Bundesanstalten für Immobilienaufgaben Potsdam und Schwerin                   Nutzen Sie die günstigen Möglichkeiten der
                                                                                    schriftlichen Gebote und lassen Sie sich vorab in-
  sowie der Bundesforstbetriebe Niedersachsen und Havel-Oder-Spree
                                                                                    formieren:
· des Brandenburgischen Landesbetriebes für Liegenschaften und Bauen
· der Deutschen Bahn AG                                                             · Telefongebot siehe Seite 51
                                                                                      Pro Objekt stehen bis zu 6 Telefonleitungen zur
· Landgesellschaft M-V mbH                                                            Verfügung. Eine entsprechende Vereinbarung kann
· von Banken, Insolvenzverwaltern, Wohnungsbaugesellschaften,                         bis 2 Tage vor der Auktion abgeschlossen werden.
  Gemeinden und privaten Eigentümern                                                · Schriftliches Mindestgebot siehe Seite 52
                                                                                      (kein Telefongebot)
                                                                                    Alle im Katalog abgedruckten Lageskizzen sind
Hinweis: Auf der Katalogrückseite finden Sie eine gerasterte Übersichtskarte. Wir   unmaßstäblich ermittelte Lagepläne, keine Flur-
haben bei der Ortsbeschreibung der einzelnen Objekte das entsprechende Rasterfeld   karten.
(in Klammern) angegeben.
                                                                                    Jeder Bieter ist bei Zuschlag verpflichtet, eine Bie-
Unsere Courtageregelung beträgt:                                                    tungssicherheit zu leisten, die 10 v. H. des Meistge-
· bis zu einem Meistgebot von 9.999 €                  17,85 %, inkl. ges. MwSt.    botes mindestens jedoch € 2.000,00 beträgt.
                                                                                    Der Auktionator kann die Bietungssicherheit im
· bei einem Meistgebot von 10.000 € bis 29.999 €       11,90 %, inkl. ges. MwSt.
                                                                                    Einzelfall herabsetzen, insbesondere, wenn das
· bei einem Meistgebot von 30.000 € bis 59.999 €        9,52 %, inkl. ges. MwSt.    Bargebot unter € 2.000,00 liegt. Ein Zuschlag kann
· bei einem Meistgebot ab    60.000 €                   7,14 %, inkl. ges. MwSt.    vom Auktionator zurückgezogen werden, wenn der
                                                                                    Bieter auf Verlangen des Auktionators keine
Die Courtage wird mit dem Zuschlag für den Meistbietenden sofort fällig und         Bietungssicherheit leistet.
zahlbar.                                                                            Bieter, die keinen deutschen Firmen- bzw. Wohn-
                                                                                    sitz haben, müssen doppelte Bietungssicherheit
                                                                                    leisten.
Aufgrund einer Änderung des BeurkG weisen wir darauf hin, dass ein Muster eines Versteigerungsprotokolls (Kaufurkunde)
beim Auktionshaus abgefordert bzw. im Internet abgerufen werden kann.
Weiterhin werden bei dieser Auktion in unserem Auftrag die folgende Grundstücksauktionatoren Objekte zum Aufruf bringen:
Herr Matthias Knake, Herr Gerd Berchmann und Herr Ralf Girra.
Unsere Sommer-Auktion findet nach vorgesehener Terminplanung vom 01. bis 04. Juli 2011 statt.
Annahmeschluss dafür ist der 20. April 2011.
                                                                                                                     AUK T ONS HAUS
                                                                                                                          K ARHAUSEN




BIETEN IN DER AUKTION                                                     INFORMATION ON CONDUCT OF AUCTIONS
Persönliche Anwesenheit                                                   FOR     AUCTION         CUSTOMERS           LOCATED         OUTSIDE
                                                                          GERMANY
Bei jedem Zuschlag ist die Bietungssicherheit in Höhe von 10 % des
Zuschlages vom Ersteher zu leisten (mindestens € 2.000,00 für jedes       We auction the properties described in the auction catalogue in our
Objekt, außer der Zuschlag liegt unter € 2.000,00, dann ist der gesamte   voluntary properties auction in the Borsigturm,
Kaufpreis sofort fällig). Die Zahlung muss in bar oder per Scheck ge-     Am Borsigturm 11, 13507 Berlin.
leistet werden (EC-Karte eingeschränkt möglich).                          Units offered cannot be acquired before the day of
Bieter, die keinen deutschen Firmen- bzw. Wohnsitz                        auction.
haben, müssen doppelte Bietungssicherheit leisten.                        Bids under the minimum price cannot be placed. Further information
                                                                          on the units offered can be found in our Exposés, which can also be
Schriftliches Mindestgebot                                                requested by mail or email before the auction. Before the auction you
                                                                          can also place a written bid sample in German and English is available
Es besteht die Möglichkeit, durch Abschluss einer schriftlichen           on the Internet.
Vereinbarung eine Befreiung von der Bietungssicherheit zu
erhalten.                                                                 If you need further information in English, please be sure to contact
                                                                          us about this in time; our English speaking employees would be very
Dazu füllen Sie bitte das Formular „Schriftliches Mindestgebot“ aus       glad to support you. Please observe that we are obliged to protect the
(abgedruckt auf Seite 52) und senden es an das Auktionshaus. Bitte        interests of the property owners by ensuring payment of the purchase
beachten Sie, dass ein aussagekräftiger Bonitätsnachweis beigefügt sein   price and of all ancillary costs (commission, notary, land
muss, ohne den das Gebot nicht bestätigt werden kann.                     register, land transfer tax). If no other
Bieten per Telefon                                                        agreements are made with us in advance on the basis of proven credit
                                                                          worthiness, the following applies:
Sie können telefonisch an der Auktion teilnehmen. Dazu füllen Sie
bitte das Formular „Telefongebot“ aus (abgedruckt auf Seite 51) und       Natural persons and companies from outside Germany must cover
senden es an das Auktionshaus. Auch hier ist eine Bestätigung nur bei     the purchase price (hammer price, or highest bid) and the commission
Vorlage eines Bonitätsnachweises möglich.                                 on it in full, together with a lump sum amount for notarial and other
                                                                          acquisition costs on the day of the auction.
Courtage
                                                                          You have the option of depositing in advance of the day of auction
Die Courtage des Auktionshauses (siehe Seite 2) ist am Auktionstag        a sufficient amount into the account for external funds which we have
fällig und zahlbar.                                                       opened for this purpose. If you are not awarded a sale during the
                                                                          auction, the amount deposited will be paid back
Vertragsabwicklung                                                        without delay and without any deductions for any reason.
Der Kaufpreis ist grundsätzlich 4 Wochen nach Zuschlag zu hinterle-       If you do not exercise this option, the amount must be deposited in
gen (bei schriftlichem Gebot bzw. Telefongebot 6 Wochen). Die Über-       cash (Euros) or by bank check with the notary who authenticates the
gabe (Lasten-/Nutzenwechsel) erfolgt am Monatsersten nach                 sale immediately following the auction. Exceptions to this basic
Hinterlegung des Kaufpreises.                                             arrangement can be allowed, but must be agreed with us in writing in
                                                                          advance. Bidders who wish to place written or telephone bids are
Exposés/Besichtigungstermine                                              likewise only admitted on the basis of appropriate collateral to be
Zu allen im Katalog präsentierten Objekten können im Auktionshaus         agreed with us in advance. This commission is due when the award
Exposés abgefordert werden. Der Versand ist per Post und per E-Mail       of sale is made and it is payable on the day of auction. During the
(PDF-Format) möglich.                                                     auction you can, by request, be accompanied by employees who speak
                                                                          English. An interpreter is available for authentications by our notaries.
Besichtigungstermine können nach Absprache mit dem Auktionshaus           A sample authenticating contract and a copy of our Terms and
bzw. den Niederlassungen in Leipzig und Stralsund                         Conditions of Auction, which are part of the document on award of
vereinbart werden.                                                        sale, are available in English on the internet as well as in the
Grunderwerbsteuer                                                         saleroom on the day of auction.

Seit 01.01.2007 beträgt die Grunderwerbsteuer im Land Berlin, ab          In consequence of contractual agreements concluded with the owners,
01.01.2009 für in Hamburg, ab 01.03.2010 in Sachsen-Anhalt und ab         units which are not sold by auction on the day of auction stay with
01.10.2011 in Bremen und Niedersachsen gelegene Immobilien                the auction house on an exclusive basis for four to six weeks for
4,5 %, ab 01.01.2011 im Saarland 4 % und in Brandenburg gelegene          subsequent auctions. Upon request of the participants in the auction,
Immobilien 5 % vom Kaufpreis (Immobilien bis € 2.500,00 Kauf-             such units can be called up again up until the end of the last day of
preis sind befreit).                                                      auction.

Für Objekte, die in den anderen Bundesländern liegen, gilt                The list of units which have not been sold by auction is published on
weiterhin der Steuersatz von 3,5 % vom Kaufpreis                          the internet after each auction.
(Immobilien bis € 2.500,00 Kaufpreis sind befreit).
                             1. AUKTIONSTAG · 01. APRIL 2011 · B EGINN 16:00 U HR
                          Doppelhaushälfte - rechts -
    Nr. 1                 15732 Schulzendorf, Karl-Liebknecht-Straße 66                                                                                                     Brandenburg




     Altbau, Bj. ca. 1935 (geschätzt), teilunterkellert, Feuchtigkeits- und Putzschäden, einfache Ausstattung, Ofenhei-
                                                                                                                                                    Wohnfläche ca. 63 m²,
     zung, tw. Gasaußenwandheizung, WC und Dusche über Kohleofen, Kastendoppelfenster tw. mit Holzfensterläden,
                                                                                                                                                    vermietet
     Dach tw. undicht, insgesamt stark sanierungsbedürftig.
                                                                                                                                                    Nutzfläche ca. 14 m²,
     Lage im Innenbereich gemäß § 34 BauGB.
                                                                                                                                                    (Keller und Boden)
     Erschließung: Telefon, Strom, Wasser und Abwasser.                                                                                             Garage ca. 8 m², vermietet
     Wellblechgarage als Lagerfläche, Carport mit Durchfahrtshöhe unter 1,80 m.                                                                     (nur als Lagerfläche nutzbar)
                                                                                                                                                    Jahresnettokaltmiete
     Umfeld neue Einfamilienhäuser, Hauptstraßenlage und gegenüber Autoreparaturstützpunkt.                                                         ca. € 1.547,40
     Versteigerung des Aneignungsrechts gemäß § 928 BGB (Rechtsicherheit wie beim Kaufvertrag)                                                      Grundstücksgröße ca. 377 m²
     Schulzendorf liegt südöstlich von Berlin nahe der A 10, ca. 9 km östlich vom Flughafen Schönefeld und ca. 10 km vom A 10-Center (G 13)

                                                                                             Mindestgebot (Auktionslimit) €                                                 5.000,--*
                          Erholungsgrundstück
    Nr. 2                 14715 Rathenow OT Steckelsdorf, Böhner Chaussee 18                                                                                                Brandenburg




     Mit kleinem Bungalow und Schuppen bebautes und eingezäuntes Grundstück, im FNP als Fläche für naturnahen                                       Nutzfläche (Bungalow)
     Wald ausgewiesen. Für die vorhandene Bebauung besteht Bestandsschutz. Die Zulässigkeit von weiteren Bauvor-                                    ca. 30 m², verpachtet
     haben und die Erweiterung bestehender Bebauung regelt sich nach § 35 Abs. 2 BauGB. Das Objekt ist nicht an
     Medien angeschlossen (Stromversorgung erfolgt zentral über die Wochenendgemeinschaft). Ein Brunnen ist auf                                     Nutzfläche (Schuppen)
     dem Grundstück vorhanden (keine Trinkwasserqualität), Abwasser über eigene Auffanggrube.                                                       ca. 10 m², verpachtet
     Das Grundstück liegt an einer öffentlichen, nicht befestigten Straße, Erschließungsmaßnahmen sind langfristig                                  Jahrespacht ca. € 994,00
     nicht vorgesehen.
                                                                                                                                                    Grundstücksgröße ca. 1.629 m²
     Bungalow und Nebengelass nicht Kaufgegenstand (Eigentum des Pächters), das SchuldRAnpG ist zu beachten,
     Kündigungsschutz bis 2015.
     Rathenow liegt ca. 80 km nordwestlich von Berlin an der B 188 (F 11)
                                                                                             Mindestgebot (Auktionslimit) €                                                 4.000,--*

                          Baugrundstück (1/2 Miteigentumsanteil am Grundstück)
    Nr. 3                 14656 Brieselang, Pausiner Weg 72/Martin-Luther-Straße                                                                                            Brandenburg




     Gleichmäßig geschnittenes Eckgrundstück mit Strauch-, Baum- und Wildwuchs, Straßenfront ca. 35 m x 17 m,
     nicht eingezäunt, Müllablagerungen und Gartenabfälle vorhanden. Die Straße ist nicht ausgebaut.
     Lage im Innenbereich gemäß § 34 BauGB und im FNP als Wohnbaufläche dargestellt.
                                                                                                                                                    Grundstücksgröße
     Erschließung: Versorgungsmedien liegen in der Straße vor dem Grundstück an.                                                                    ca. 678 m²
     Lage: Ortsrandlage, Umgebung überwiegend neue Einfamilienhäuser.
     Brieselang liegt westlich von Berlin am Berliner Ring (A 10), AS Brieselang (G 12)



                                                                                             Mindestgebot (Auktionslimit) €                                                 3.000,--*
Seite 4                                                                                                                                       *zzgl. Auktions - Courtage auf den Zuschlagspreis
                                                                                                                                   AUK T ONS HAUS
          1. AUKTIONSTAG · 01. APRIL 2011 · B EGINN 16:00 U HR                                                                          K ARHAUSEN

                       Gasthof mit Saal
Nr. 4                  16356 Werneuchen OT Löhme, Löhmer Dorfstraße 1                                                                          Brandenburg




 Altbau, 2-geschossig, Bj. ca. 1895, unterkellert, bestehend aus:
 EG: 2 Gasträume, Küche, Lagerräume, 2 Nebenräume und separates Damen/Herren WC im Anbau.
 OG: Festsaal mit Theke, 2 Wohnräume, keine Sanitäranlagen.
 DG: nachträglich aufgestocktes Satteldach, stellenweise undicht.
 Fassade schadhaft, Feuchtigkeitsschäden (u.a. im Keller und Treppenhaus), tw. Schimmelbefall, Elektroinstallation           Nutzfläche ca. 225,80 m²,
 erneuerungsbedürftig, Ofenheizung (einige Öfen defekt), insgesamt stark sanierungsbedürftiger Zustand.                      leer stehende Übergabe
 Massives Nebenbäude (Garage und Schuppen), stark sanierungsbedürftig.                                                       Grundstücksgröße
 Lage im Innenbereich gemäß § 34 BauGB (Mischgebiet).                                                                        ca. 849 m² (3 Flst.)
 Erschließung: Trinkwasser und Strom angeschlossen. Gas und Abwasser liegen in der Straße an, nicht angeschlossen.
 Umgebung: Lage am Ortsrand, Umgebung überwiegend sanierte Wohnbebauung.
 Hinweis: Der Mietvertrag wurde zum 31.03.2011 gekündigt, die Frist zur Räumung berträgt 4 Wochen. Das noch
 vorhandene Inventar steht im Eigentum der Pächterin (nicht Kaufgegenstand).
 Werneuchen OT Löhme liegt ca. 12 km südlich von Berlin und ca. 10 km vom Berliner Ring (A 10), AS Hohenschönhausen (F 13)

                                                                                        Mindestgebot (Auktionslimit) €                         5.000,--*
                      Verkaufsstelle
Nr. 5                 16928 Pritzwalk OT Mesendorf, Havelberger Straße 23                                                                      Brandenburg




 Gleichmäßig geschnittenes Grundstück, bebaut mit einem massiven Verkaufsbungalow und Anbau auf der Rück-                    Nutzfläche
 seite, kleine Laderampe, Bj. ca. 1974, 1-geschossig, einfache Ausstattung, Holzeinfachfenster und Kohleofen.                ca. 77,90 m², vermietet
 Risse im Mauerwerk und Putzabplatzungen. Insgesamt stark sanierungsbedürftig.
                                                                                                                             Jahresnettokaltmiete
 Im Teilflächennutzungsplan des OT Mesendorf ist das Grundstück als Wohnbaufläche dargestellt.
                                                                                                                             ca. € 600,00
 Erschließung: Strom und Wasser, Abwasser über Sammelgrube. Gasanschluss möglich, die Kosten dafür trägt
                                                                                                                             (Mietvertrag ist unbefristet)
 der Grundstückseigentümer.
 Umgebung: Lage am Ortsrand von Mesendorf, Umgebungsbebauung überwiegend Einfamilienhäuser.                                  Grundstücksfläche
 Pritzwalk OT Mesendorf liegt ca. 20 km westlich vom Wittstocker Kreuz (A 24) und an der B 198 (E 11)
                                                                                                                             ca. 283 m²

                                                                                        Mindestgebot (Auktionslimit) €                         1.500,--*
                       Ehemalige Kaufhalle
Nr. 6
                       16306 Zichow, Dorfstraße 15 a/Parkweg                                                                                   Brandenburg




 Massivbau mit rechtem Seitenflügel, Bj, ca. 1958, unterkellert, alte Kohlezentralheizung defekt, einfache Ausstat-
 tung, Putz- und Feuchtigkeitsschäden, Setzrisse, Dacheindeckung tw. Wellasbest, stark sanierungsbedürftig.
                                                                                                                             Ehemalige Nutzfläche
 Ein Umbau zu einem Wohnhaus wurde vom Auktionshaus nicht geprüft.
                                                                                                                             ca. 170 m², (geschätzt)
 Lage im Innenbereich gemäß § 34 BauGB und innerhalb des Bodenneuordnungsverfahrens "Randow- Bruch und
                                                                                                                             leer stehend
 angrenzende Gemeinden". Im FNP als gemischte Baufläche mit einer GRZ 0,6 und einer GFZ 1,2 ausgewiesen.
 Erschließung: Telefon und Strom, von Medien getrennt, Wasseranschluss im Straßenbereich vor dem Grundstück                  Grundstücksgröße
 noch nicht angeschlossen (die bisherige Wassereigenversorgung ist defekt), Abwasser über Auffanggrube.                      ca. 1.116 m²
 Zichow liegt an der B 166 nahe der A 11, AS Gramzow, nordwestlich von Schwedt (E 13)

                                                                                        Mindestgebot (Auktionslimit) €                         4.000,--*
*zzgl. Auktions - Courtage auf den Zuschlagspreis                                                                                                            Seite 5
                            1. AUKTIONSTAG · 01. APRIL 2011 · B EGINN 16:00 U HR
                          Baugrundstück mit Stallruine
    Nr. 7                 15518 Steinhöfel OT Neuendorf im Sande, Dorfstraße 27                                                                     Brandenburg




     Ungleichmäßig geschnittenes Grundstück, Straßenfront ca. 14 m, bebaut mit massiver Stallruine, Pappdach defekt,
     starke Mauerwerksschäden, auf Abriss. Gemäß Auskunft der Gemeinde befindet sich die straßenbegleitende Teil-
     fläche von ca. 1.000 m² im Innenbereich gemäß § 34 BauGB (bis ca. 60 m Grundstückstiefe) und ist im FNP als
     gemischte Baufläche ausgewiesen. Der hintere Grundstücksteil mit ca. 3.500 m² liegt im Außenbereich gemäß               Ehemalige Nutzfläche
     § 35 BauGB. Zufahrt zum hinteren Grundstücksteil über das Flst. 22 (seitlicher Feldweg).                                ca. 280 m² (geschätzt) ,
                                                                                                                             leer stehend
     Erschließung: Strom, Gas, Wasser und Abwasser liegen in der Straße. Die angefallenen Erschließungskosten für
     Abwasser in Höhe von ca. € 3.206,08 und Straßenausbau in Höhe von ca. € 1.235,17 wurden vom Eigentümer                  Grundstücksgröße
     bezahlt.                                                                                                                ca. 4.489 m²
     Über beide Flurstücke verläuft eine Regenwasserleitung mit Auslaufbauwerk auf dem Flurstück 23.
     Umgebung: Lage im Dorfkern, Umgebung überwiegend sanierte Wohnbebauung und gestalteter Dorfplatz ge-
     genüber.
     Steinhöfel OT Neuendorf im Sande liegt ca. 9 km nördlich von Fürstenwalde und der A 12 (G 14)
                                                                                              Mindestgebot (Auktionslimit) €                         3.000,--*
                          Baugrundstück - im Lageplan grün gekennzeichnet -
    Nr. 8                 15757 Halbe, Schweriner Straße 52                                                                                          Brandenburg




     Ungleichmäßig geschnittenes Grundstück, unbefestigte Zuwegung, leichte Hanglage, verwildert mit Strauch-,
     Baum- und Wildwuchs. Flächen werden tw. als Straßenzufahrt genutzt.
     Lage im Innenbereich gemäß § 34 BauGB.
     Erschließung: Strom, Trink- und Abwasser liegen in der Straße.
                                                                                                                             Grundstücksgröße
     Umgebung: Überwiegend gepflegte Einfamilienhäuser in ruhiger Wohnlage.                                                  ca. 879 m²
     Hinweis: Die Flurstücksgrenzen sind nur über eine Grenzfestellung bestimmbar, eine Kostenbeteiligung der
     Bundesanstalt für Immobilienaufgaben ist ausgeschlossen.
     Halbe liegt ca. 70 km südöstlich von der Berliner Stadtgrenze an der A13, AS Halbe/Teupitz (G13)
                                                                                              Mindestgebot (Auktionslimit) €                         2.000,--*

                          Baugrundstück - im Lageplan gelb gekennzeichnet -
    Nr. 9                 15757 Halbe, Schweriner Straße 53                                                                                          Brandenburg




     Ungleichmäßig geschnittenes Grundstück, unbefestigte Zuwegung, leichte Hanglage, verwildert mit Strauch-,
     Baum- und Wildwuchs. Flächen werden tw. als Straßenzufahrt genutzt.
     Lage im Innenbereich gemäß § 34 BauGB.
     Erschließung: Strom, Trink- und Abwasser liegen in der Straße.
                                                                                                                             Grundstücksgröße
     Umgebung: Überwiegend gepflegte Einfamilienhäuser in ruhiger Wohnlage.                                                  ca. 849 m²
     Hinweis: Die Flurstücksgrenzen sind nur über eine Grenzfestellung bestimmbar, eine Kostenbeteiligung der
     Bundesanstalt für Immobilienaufgaben ist ausgeschlossen.


                                                                                              Mindestgebot (Auktionslimit) €                         3.000,--*
Seite 6                                                                                                                *zzgl. Auktions - Courtage auf den Zuschlagspreis
                                                                                                                         AUK T ONS HAUS
          1. AUKTIONSTAG · 01. APRIL 2011 · B EGINN 16:00 U HR                                                                K ARHAUSEN

                      Wohnhaus
Nr. 10                14913 Jüterbog, Schloßstraße 75
                                                                                                                                    Brandenburg




 Wohnhaus in Reihenbebauung, Bj. unbekannt, 2-geschossig, neue Dacheindeckung, neue Kunststofffenster,
 Rollläden im EG. Einfache Ausstattung, Ofenheizung, Deckenhöhen ca. 2 m, insgesamt sanierungs- und moder-          Wohnfläche ca. 70 m²
 nisierungsbedürftiger Zustand.                                                                                     (geschätzt), leer stehend
 EG: Küche, Wohnzimmer und WC im Flur
                                                                                                                    Nutzfläche Nebengebäude
 OG: 2 Zimmer
                                                                                                                    ca. 20 m², leer stehend
 Nebengebäude: Massiver Schuppen mit Durchgang zum Garten, stark sanierungsbedürftig. Gartenbereich mit
 rückwärtigen Zugang über schmalen Stichweg.                                                                        Grundstücksgröße
                                                                                                                    ca. 322 m²
 Umgebung: Lage am Rande des Stadtzentrums, Kita gegenüber, Seniorenresidenz ca. 200 m und Einkaufszen-
 trum ca. 500 m entfernt.
 Jüterbog liegt ca. 12 km südlich von Luckenwalde an der B 101 und ca. 60 km südlich von Berlin (H 12)

                                                                                          Mindestgebot (Auktionslimit) €            5.000,--*

                      Baugrundstück
Nr. 11                14913 Niederer Fläming OT Riesdorf, Dorfstraße 10, Fl. 2, Flst. 23 und 24
                                                                                                                                    Brandenburg




 Gleichmäßig geschnittenes Grundstück im Innenbereich gemäß § 34 BauGB, entsprechend der Umgebungsbe-
 bauung erscheint die Errichtung eines Einfamilienhauses möglich.
                                                                                                                    Grundstücksgröße
 Erschließung: Strom und Wasser liegen in der Straße.                                                               ca. 720 m² (2 Flst.)
 Umgebung: Überwiegend sanierte Einfamilienhäuser und Hofanlagen.
 Niederer Fläming OT Riesdorf liegt ca. 20 km südlich von Luckenwalde und ca. 70 km südlich von Berlin (H 12)


                                                                                          Mindestgebot (Auktionslimit) €            2.000,--*

                      Baugrundstück
Nr. 12                                                                                                                              Brandenburg
                      15926 Heideblick OT Langengrassau, Alte Straße 5, Fl. 7, Flst. 163/1




 Grundstück mit einer Straßenfront von ca. 39 m bei einer Grundstückstiefe von ca. 14 m. Lage im Innenbereich
 gemäß § 34 BauGB, entsprechend der Umgebungsbebauung ist die Errichtung eines Einfamilienhauses möglich.
 Erschließung: Telefon, Strom, Wasser und Abwasser liegen in der Straße an. Straße wurde neu ausgebaut. Die         Grundstücksgröße
 Erschließungskosten in Höhe von ca. € 3.000,00 wurden vom Eigentümer bereits bezahlt.                              ca. 564 m²
 Umgebung: Neue und sanierte Einfamilienhäuser.
 Heideblick OT Langengrassau liegt ca. 20 km südwestlich von Lübben/Spreewald an der B 87 (H 13)

                                                                                          Mindestgebot (Auktionslimit) €            2.400,--*

*zzgl. Auktions - Courtage auf den Zuschlagspreis                                                                                                 Seite 7
                             1. AUKTIONSTAG · 01. APRIL 2011 · B EGINN 16:00 U HR
                          Wohn- und Geschäftshaus
    Nr. 13                16909 Wittstock, Burgstraße 49
                                                                                                                                                   Brandenburg




     Altbau mit nicht ausgebautem Dachgeschoss, Bj. ca. 1900, Ensemble und Milieuschutz, 2-geschossig, teilunter-           Wohn-/Nutzfläche
     kellert, einfache Ausstattung, Holzeinfachfenster, Kohleofen, defektes Dach, Schimmelbildung, Vandalismus- und         ca. 183 m², leer stehend
     Feuchtigkeitsschäden, stark sanierungsbedürftig.
     Lage im Innenbereich gemäß § 34 BauGB und im Sanierungsgebiet.                                                         Grundstücksgröße
     Erschließung: Medien liegen in der Straße.                                                                             ca. 162 m²
     Umgebung: Das Grundstück liegt am Eingang der Wittstocker Altstadt.
     Wittstock liegt ca. 5 km östlich der A 19, nahe Kreutz von A 19/A 24 (E 11)

                                                                                   Mindestgebot (Auktionslimit) €                                   1.000,--*

                          Baugrundstück
    Nr. 14                16775 Gransee OT Wentow, Zabelsdorfer Straße, links von Nr. 21 a                                                          Brandenburg




    Verwildertes Grundstück mit einer Straßenfront von ca. 19 m, straßenseitig eingezäunt, Grenzsteine vorhanden,
    kein Zaun zum rechten Nachbarn. Gegenwärtig nur über den rechten Nachbarn begehbar, da kein Tor vorhanden
    ist.
    Erschließung: Strom, Wasser, Telefon vor dem Grundstück. Abwasser nur über Auffanggrube möglich.                        Grundstücksgröße
    Ortsrandlage und Lage im Innenbereich gemäß § 34 BauGB.                                                                 ca. 745 m²
    Der Ort Wentow ist Teil der brandenburgischen Gemeinde Alt-Lüdersdorf und ist ca. 7 km nördlich der Stadt
    Gransee gelegen, noch im Naherholungsbereich von Berlin. Bushaltestelle ca. 200 m entfernt.
    Gransee OT Wentow liegt ca. 50 km nördlich von Berlin nahe der B 96 (F 12)


                                                                                   Mindestgebot (Auktionslimit) €                                   1.000,--*

                          Backofen
    Nr. 15                15686 Lieberose OT Trebitz, Trebitzer Dorfstraße 9                                                                        Brandenburg




    Kleines Grundstück, bebaut mit massivem Gebäude (ehemaliger Backofen), desolater Zustand (Einsturzgefahr),
    Zugang zum Gebäude nur über Fremdflurstück (ohne dingliche Sicherung).                                                  Ehemalige Nutzfläche
                                                                                                                            ca. 30 m², leer stehend
    Ortsrandlage und Umfeld mit Einfamilienhausgrundstücken.
    Lage im Innenbereich gemäß § 34 BauGB.                                                                                  Grundstücksgröße
    Lieberose liegt ca. 30 km nördlich von Cottbus an der B 320 (H 14)
                                                                                                                            ca. 76 m²



                                                                                   Mindestgebot (Auktionslimit) €                                         50,--*

Seite 8                                                                                                               *zzgl. Auktions - Courtage auf den Zuschlagspreis
                                                                                                                                                     AUK T ONS HAUS
          1. AUKTIONSTAG · 01. APRIL 2011 · B EGINN 16:00 U HR                                                                                            K ARHAUSEN

                      Grünfläche und Pappelhain
Nr. 16                17348 Woldegk OT Canzow, Fl. 1, Flst. 24/3 und 26                                                                                    Mecklenburg-Vorpommern




 Ungleichmäßig geschnittenes Grundstück, bestehend aus 2 Flurstücken, außerhalb der Ortschaft, angrenzend an
 Landwirtschaftsfläche, Verlauf einer Elektrofreileitung über beide Flurstücke.
 Frühere Nutzung: Kiessandtagebau und ehemalige Mülldeponie (Altlastenverdachtsfläche), Mutterboden wurde auf-                                  Grundstücksgröße
 getragen und mit Pappeln bepflanzt.                                                                                                            insgesamt ca. 10.209 m²
 Zuwegung über unbefestigten, aber befahrbaren Feldweg.                                                                                         (2 Flst.)
 Lage im Außenbereich gemäß § 35 BauGB und im FNP-Entwurf als Land- und Forstwirtschaftsfläche ausgewiesen.
 Woldegk OT Canzow liegt ca. 23 km südöstlich von Neubrandenburg und ca. 32 km südwestlich von Pasewalk, bis zur A 20, AS Strasburg ca. 17 km
 (D 13)
                                                                                           Mindestgebot (Auktionslimit) €                                        1.000,--*
                      Brachlandflächen
Nr. 17                19273 Amt Neuhaus OT Bohnenburg, Fl. 1, Flst. 64, 66 und 67                                                                          Mecklenburg-Vorpommern




 Drei nicht zusammenhängende Flurstücke mit Strauch-, Baum- und Wildwuchs. Die Brachlandflächen sind land-
 wirtschaftlich nicht nutzbar.
 Lage im Außenbereich gemäß § 35 BauGB, nicht Bestandteil eines Flächennutzungs- bzw. Bebauungsplans.                                           Grundstücksgröße
                                                                                                                                                insgesamt ca. 11.075 m²,
 Wegbeschreibung: Die Flurstücke liegen in unmittelbarer Nähe des Kreuzungsbereichs, in dem die Straße von
                                                                                                                                                (3 Flst.) nutzungsfrei
 Bohnenburg auf die B 195 trifft.
 Amt Neuhaus OT Bohnenburg liegt ca. 10 km westlich von Dömitz nahe der B 195 und nördlich von Dannenberg (E 9)

                                                                                           Mindestgebot (Auktionslimit) €                                        2.000,--*

                      Erholungsfläche
Nr. 18                                                                                                                                                     Mecklenburg-Vorpommern
                      17252 Mirow, Schillerstraße, rechts neben Nr. 95




 Verpachtetes Grundstück, angrenzend an eine Einfamilienhaus-Neubausiedlung. Versorgungsmedien liegen in
 der Straße, Grundstück nicht angeschlossen. Zaunstellung entspricht nicht den Grundstücksgrenzen. Hinter dem                                   Jahrespacht ca. € 45,00
 Grundstück Wald- und Feldflächen.
 Lage im Außenbereich gemäß § 35 BauGB und im FNP als Grünfläche ausgewiesen.                                                                   Grundstücksgröße
                                                                                                                                                ca. 331 m²
 Mirow liegt innerhalb der "Mecklenburgischen Seenplatte", ca. 130 km nördlich von Berlin, östlich der A 19, AS Plau am See (E 12)



                                                                                           Mindestgebot (Auktionslimit) €                                           500,--*
*zzgl. Auktions - Courtage auf den Zuschlagspreis                                                                                                                             Seite 9
                            1. AUKTIONSTAG · 01. APRIL 2011 · B EGINN 16:00 U HR

                         Wohnhaus
    Nr. 19               17392 Sarnow, Am Alten Gutshof 4                                                                                                               Mecklenburg-Vorpommern




    Unregelmäßig geschnittenes Grundstück in Ortsrandlage, bebaut mit:
                                                                                                                                                       Wohnfläche
    Massives Wohnhaus mit Stallteil, Bj. ca. 1950, 1-geschossig, teilunterkellert (ca. 19 m²), Satteldach (tw. undicht),                               ca. 87 m²
    Holzbalkenkonstruktion mit Betondachsteinen, DG tw. ausgebaut.
    Einfache Ausstattung (Elektrik, Sanitär), Ofenheizung (tw. defekt), Warmwasser über Kohlebadeofen bzw. E-Boi-                                      Jahresnettokaltmiete
    ler. Holztreppen, einfache Holztüren und -fenster (Isolierverglasung). 3-Zimmer-Wohnung mit Waschküche, ver-                                       ca. € 2.244,12
    mietet.
                                                                                                                                                       Jahresnettopacht
    Feuchtigkeits- und Putzschäden, Anbau Waschküche schlechter baulicher Zustand, sanierungsbedürftig.
                                                                                                                                                       ca. € 110,00
    Nebengebäude: diverse Schuppen sowie 3 Garagen in Fremdeigentum (verpachtet).
                                                                                                                                                       Grundstücksgröße
    Erschließung: Strom, Wasser und zentrale Abwasserentsorgung. Zuwegung vorhanden.                                                                   ca. 3.067 m²
    Lage im Innenbereich gemäß § 34 BauGB.
    Sarnow liegt ca. 13 km südlich der Kreisstadt Anklam, ca. 29 km südwestlich der Insel Usedom und ca. 24 km von der A 20, AS Anklam (C 13)

                                                                                            Mindestgebot (Auktionslimit) €                                                     4.000,--*




                         Baugrundstück mit Waldbestand
    Nr. 20               19303 Dömitz, Leopoldsbrunnen, Fl. 14, Flst. 202 und 203
                                                                                                                                                                        Mecklenburg-Vorpommern




     Unbebautes und gleichmäßig geschnittenes Grundstück, bestehend aus zwei nebeneinander liegenden Flurstücken
     mit Baumbewuchs und direkter Zuwegung von der Straße "Leopoldsbrunnen". Links- und rechtsseitig Wohnbe-
     bauung und im rückwärtigen Bereich grenzt eine Waldfläche an. Lage im Innenbereich gemäß § 34 BauGB, stra-
     ßenbegleitend und im FNP als Wohnbaufläche ausgewiesen. Die tatsächliche Bebaubarkeit ist über eine
     Bauvoranfrage beim Landkreis Ludwigslust zu klären. Gemäß Auskunft der zuständigen Forstbehörde ist für die
     Zulässigkeit einer Bebauung eine Waldumwandlung notwendig (Ausgleichsflächen).
                                                                                                                                                       Grundstücksgröße
     Erschließung: Versorgungsmedien (Wasser und Abwasser) liegen vor dem Grundstück in der Straße.
                                                                                                                                                       ca. 982 m² (2 Flst.)
     Lage an einer Hauptstraße am Ortsrand mit guter Verkehrsanbindung. Umgebungsbebauung mit 1- bis 2-geschos-
     sigen Einfamilienhäusern.
     Hinweis: Die Flurstücksgrenzen sind nur durch eine Grenzfeststellung bestimmbar, eine Kostenbeteiligung der
     Eigentümerin ist ausgeschlossen.
     Dömitz liegt ca. 35 km nordöstlich von Ludwigslust, ca. 45 km nordwestlich von Wittenberge und ca. 50 km von der A 24, AS Neustadt Glewe,
     direkt an der Elbe und Müritz-Elde Wasserstraße (E 10)



                                                                                             Mindestgebot (Auktionslimit) €                                                    1.000,--*



Seite 10                                                                                                                                         *zzgl. Auktions - Courtage auf den Zuschlagspreis
                                                                                                                                                    AUK T ONS HAUS
          1. AUKTIONSTAG · 01. APRIL 2011 · B EGINN 16:00 U HR                                                                                           K ARHAUSEN

                      Bahnhofsgebäude
Nr. 21                18320 Ahrenshagen-Daskow OT Altenwillershagen, Am Bahnhof 2
                                                                                                                                                          Mecklenburg-Vorpommern




 Altbau, Bj. ca. 1888, Klinkerbau, 2-geschossig, Satteldach (tw. undicht) mit tw. ausgebautem DG, unterkellert.
 Ofenheizung, Warmwasseraufbereitung über E-Boiler, Holzdielen, Holztreppen, Holztüren und Holzfenster. Seit
 2006 leer stehend.
 Entsprechend der ehemaligen Nutzung wurde das Gebäude unterteilt in Dienst- bzw. Wartebereich für den Rei-
 severkehr im EG und eine Wohnung im OG. Wasser steht im Keller, Feuchtigkeits- und Vandalismusschäden,
 insgesamt sanierungs- und modernisierungsbedürftiger Zustand.
 Anbau: Ehemaliger Güterschuppen, Ständerbau mit Wellblechwand- und -dachverkleidung, massiver Keller mit
 Müllablagerungen und Wasseransammlung (offene Kellerfenster). Vandalismusschäden.                                                             Wohn-/Nutzfläche
 Nebengebäude und Funkmast, freistehendes Trafohaus auf massiven Steinsockel, verputzt, Flachdach mit                                          ca. 249 m², leer stehend
 Pappeindeckung.                                                                                                                               Grundstücksgröße
 Erschließung: Strom und Wasser, von Medien getrennt, dezentrale Abwasserentsorgung (Auffanggrube).                                            ca. 982 m²
 Das fast rechteckige Grundstück grenzt an den Bahnsteig Altenwillershagen und an die Bahngleise der aktiven
 Strecke Rostock - Stralsund an.
 Ein Wegerecht für Reisende und Mitarbeiter der DB AG ist zu gewährleisten.
 Ahrenshagen-Daskow OT Altenwillershagen liegt ca. 7 km östlich von Ribnitz-Damgarten, nahe der B 105 (B 11)




                                                                                          Mindestgebot (Auktionslimit) €                                       2.000,--*



                      Bahnhofsgebäude
Nr. 22                                                                                                                                                         Brandenburg

                      14798 Havelsee OT Pritzerbe, Sackgasse ohne Straßenbezeichnung




 Klinkeraltbau, Bj. ca. 1903, Denkmalschutz, Massivbauweise, 2-geschossig, nicht ausgebautes DG, Dach mit Papp-
 eindeckung. Einfache Ausstattung, von Medien getrennt, Fenster und Türen gesichert, Vandalismus- und Feuch-
 tigkeitsschäden, stark sanierungsbedürftig.
 Rechtsseitiger Anbau: Massivbauweise, 1-geschossig, Holzpappdach, Feuchtigkeitsschäden, stark sanierungs-                                     Nutzfläche
 bedürftig bzw. abrisswürdiger Zustand.                                                                                                        ca. 297,96 m²,
 Linksseitiger Anbau: Fachwerk mit Klinkerausfachung, defektes Dach, ehemals Ofenheizung, defekte Lade-                                        insgesamt leer stehend
 rampe, Müllablagerungen, Feuchtigkeitsschäden, stark sanierungsbedürftig.                                                                     Grundstücksgröße
 Hinweis: Zufahrt über Wegerecht gesichert. Bahnsteig mit seperatem Zugang zur aktiven Bahnstrecke mit Re-                                     ca. 633 m²
 gionalbahnanschluss über Brandenburg (Havel) nach Berlin.
 Ortsrandlage in kleiner Sackgasse ohne Straßenbezeichnung (früher Bahnhofstraße).
 Havelsee OT Pritzerbe liegt ca. 55 km westlich von Potsdam und ca. 20 km südöstlich von Rathenow an der B 102, nahe Havel und am Pritzerber
 See (F 11)


                                                                                          Mindestgebot (Auktionslimit) €                                       3.500,--*


*zzgl. Auktions - Courtage auf den Zuschlagspreis                                                                                                                            Seite 11
                            1. AUKTIONSTAG · 01. APRIL 2011 · B EGINN 16:00 U HR

                          Bahnhofsgebäude
    Nr. 23                14774 Brandenburg an der Havel OT Kirchmöser, Bahnhofstraße 30
                                                                                                                                                          Brandenburg




     Altbau, Bj. ca. 1906, Massivbauweise, 2-geschossig mit ausgebautem DG, teilunterkellert, einfache Ausstattung,
     Feuchtigkeitsschäden. Funkantenne der DB AG auf dem Dach, Vandalismusschäden und gegen Einbruch gesi-
     chert.                                                                                                                       Wohnfläche
     EG: Bahnhofshalle, Fahrkartenschalter sowie diverse Dienst- und Nebenräume                                                   4 WE mit ca. 366,82 m²,
                                                                                                                                  leer stehend
     OG: 4 Wohnungen
                                                                                                                                  Nutzfläche
     Rechtsseitiger Anbau: Lagergebäude mit Laderampen.
                                                                                                                                  ca. 459,58 m², leer stehend
     Erschließung: von Medien getrennt, vor dem Objekt in der Straße anliegend.
                                                                                                                                  Grundstücksgröße
     Lage: Umfeld überwiegend sanierte Wohnbebauung, Buslinie vor dem Objekt, Einkaufsmöglichkeiten fußläufig erreichbar.         ca. 950 m²
     Aktive Bahnstrecke mit direkten Verbindungen nach Berlin und Magdeburg, Fahrzeit ca. je 1 Stunde.
     Brandenburg an der Havel OT Kirchmöser liegt ca. 50 km westlich von Potsdam an der B 1 und nördlich der A 2 (G 11)

                                                                                              Mindestgebot (Auktionslimit) €                              8.000,--*

                         Bahnhofsgebäude
    Nr. 24               15295 Brieskow-Finkenherd, Bahnhofstraße 32
                                                                                                                                                          Brandenburg




     Altbau, Bj. ca. 1890, Massivbauweise, 2-geschossig und Flachbau, unterkellert, Holzeinfachfenster, insgesamt ein-
     fache Ausstattung, Mauerwerksrisse, Feuchtigkeits- und Vandalismusschäden, sanierungsbedürftig, Objekt ist über-
     wiegend gesichert. Unregelmäßig geschnittenes Grundstück.                                                                    Wohnfläche
                                                                                                                                  1 WE mit ca. 60,76 m²,
     Objekt bestehend aus:                                                                                                        leer stehend
     EG: Bahnhofshalle, Fahrkartenschalter und diverse Dienst- und Nebenräume
     OG: ehemaliger Wohn- und Gewerbebereich                                                                                      Nutzfläche
     Erschließung: Strom und Wasser über öffentliches Netz vorhanden, von Medien getrennt.                                        4 GE mit ca. 433,87 m²,
                                                                                                                                  leer stehend
     Hinweis: Die Bahnstrecke ist aktiv, die Regionalbahnen über Frankfurt/Oder nach Berlin fahren im 30 Minu-
     tentakt.                                                                                                                     Grundstücksgröße
                                                                                                                                  ca. 2.267 m²
     Am Stadtrand von Brieskow/Finkenheerd gelegen.
     Brieskow-Finkenherd liegt ca. 23 km südlich von Frankfurt/Oder und an der B 112 (G 14)
                                                                                              Mindestgebot (Auktionslimit) €                              4.000,--*
Seite 12                                                                                                                    *zzgl. Auktions - Courtage auf den Zuschlagspreis
                                                                                                                        AUK T ONS HAUS
          1. AUKTIONSTAG · 01. APRIL 2011 · B EGINN 16:00 U HR                                                               K ARHAUSEN

                      Bahnhofsgebäude
Nr. 25                03053 Cottbus OT Willmersdorf, Am Bahnhof 12
                                                                                                                                  Brandenburg




 Altbau tw. mit Fachwerk, Bj. ca. 1913, 2-geschossig mit tw. ausgebautem DG, unterkellert, Holzeinfachfenster,
 Kohleöfen, insgesamt einfache Ausstattung, Feuchtigkeits- und Vandalismusschäden, Deckendurchbrüche, Mau-         Wohnfläche
 erwerksrisse, sanierungsbedürftiger Zustand, Objekt ist überwiegend gesichert. Unregelmäßig geschnittenes         1 WE mit ca. 70 m²,
 Grundstück.                                                                                                       leer stehend
 Objekt bestehend aus:
                                                                                                                   Nutzfläche
 EG: Bahnhofshalle, Fahrkartenschalter und diverse Dienst- und Nebenräume
 OG: ehemaliger Wohnbereich                                                                                        ca. 120 m², leer stehend
 Erschließung: Strom und Wasser über öffentliches Netz vorhanden, von Medien getrennt.                             Grundstücksgröße
                                                                                                                   ca. 609 m²
 Hinweis: Angrenzende aktive Bahnstrecke ohne Haltepunkt am Objekt.
 Ortsrandlage von Cottbus-Willmersdorf.
 Willmersdorf liegt ca. 8 km nördlich von Cottbus (H 14)
                                                                                         Mindestgebot (Auktionslimit) €            3.000,--*

                                                                                                                                  Brandenburg
                      Bahnhofsgebäude
Nr. 26
                      03229 Altdöbern, Bahnhofstraße




 Klinkeraltbau, Bj. ca. 1880, Denkmalschutz, 2-geschossig mit tw. ausgebautem DG, unterkellert, Kohleöfen, Holz-
 einfachfenster, insgesamt einfache Ausstattung. Feuchtigkeits- und Vandalismusschäden, Schwamm- und Schim-
 melbefall, Mauerwerksrisse, Deckendurchbrüche und defektes Dach. Insgesamt stark sanierungsbedürftiger            Wohn-/Nutzfläche
 Zustand. Das Objekt ist überwiegend gesichert.                                                                    ca. 300 m² (geschätzt),
                                                                                                                   leer stehend
 Objekt bestehend aus:
 EG: Bahnhofshalle, Fahrkartenschalter sowie diverse Dienst- und Nebenräume
 OG und DG: ehemalige Wohnbereiche                                                                                 Nutzfläche Lagerhalle
 Ehemalige Lagerhalle mit Funkmast der DB AG, sanierungsbedürftiger Zustand. Weiteres Nebengebäude                 ca. 150 m² (geschätzt)
 im abrisswürdigen Zustand.
                                                                                                                   Grundstücksgröße
 Erschließung: Strom und Wasser über öffentliches Netz vorhanden, von Medien getrennt.                             ca. 1.336 m²
 Hinweis: Die Bahnstrecke ist aktiv, die Regionalbahnen über Calau nach Berlin fahren im 1 Stundentakt.
 Am Ortsrand von Altdöbern im Wald gelegen.
 Altdöbern liegt ca. 35 km südwestlich von Cottbus und nördlich von Großräschen (I 14)   Mindestgebot (Auktionslimit) €            1.000,--*
*zzgl. Auktions - Courtage auf den Zuschlagspreis                                                                                               Seite 13
                               1. AUKTIONSTAG · 01. APRIL 2011 · B EGINN 16:00 U HR
                             Bahnhofsgebäude                                                                                                                      Sachsen
    Nr. 27
                             08352 Schwarzenberg OT Grünstädtel, Am Bahnhof 1




         Altbau, Bj. ca. 1888, Massivbauweise, 2-geschossig, Satteldach, unterkellert. Holzeinfachfenster und Steinfußboden
         im EG, Steintreppen im Treppenhaus, Bodenbelag Holzdielen, Trockentoilette auf der Etage, Einzelofenheizung.
         1-geschossiger Anbau mit WC-Anlage und mehreren ehemaligen Büroräumen und 1-geschossiger Schuppen in
         Massivbauweise mit Satteldach.
         Mauerwerksschäden, Putzabplatzungen, Feuchtigkeitsschäden mit Schimmelbildung, Deckendurchbruch im Flur-                        Nutzfläche
         bereich des 1. OG. Alte zerstörte Fenster und veraltete Sanitär- und Elektroinstallation. Elektroschrott, Feuchtig-             ca. 518,70 m², leer stehend
         keits und Vandalismusschäden vorhanden. Gebäude in allen Bereichen sanierungs- und modernisierungsbedürftig.                    Grundstücksgröße
         Erschließung: Strom, Wasser und Abwasser über Klärgrube, von Medien getrennt.                                                   ca. 992 m²

         Zentrumslage, die umliegende Bebauung besteht überwiegend aus gewerblich genutzten Gebäuden sowie Ein-
         und Mehrfamilienhäusern.
         Die Bahnstrecke gehört heute zum Netz der Erzgebirgsbahn und wird von Regionalbahnen befahren.
         Schwarzenberg OT Grünstädtel liegt ca. 20 km südöstlich von Aue und ca. 15 km südwestlich von Annaberg-Buchholz (L 12)




                                                                                               Mindestgebot (Auktionslimit) €                                   3.000,--*

                             Bahnhofsgebäude
    Nr. 28                   02906 Niesky, Am Bahnhof 5                                                                                                           Sachsen




     Altbau, Bj. unbekannt, Massivbauweise, 2-geschossig, unterkellert, einfache Ausstattung, div. Nebengebäude
     abrisswürdig, Müllablagerungen, Feuchtigkeits- und Vandalismusschäden, stark sanierungsbedürftig. Bahnsteig
     mit Überdachung.                                                                                                                   Wohnfläche
     EG: ehemaliger Bahnbereich,Fahrkartenschalter, Sanitärräume, Gepäckschalter.                                                       2 WE mit ca. 167,64 m²,
     OG: ehemaliger Wohnbereich.                                                                                                        leer stehend
     Ein Umbau des Hauptgebäudes zu Wohnzwecken wurde vom Auktionshaus nicht geprüft.
     Flachbau: Bj. unbekannt, Massivbauweise, Welleternitdach, einfache Ausstattung, Feuchtigkeitsschäden und sa-                       Nutzfläche
     nierungsbedürftig.                                                                                                                 ca. 262,56 m², davon
     .                                                                                                                                  ca. 11,56 m² vermietet
     Anbau an Lagerhalle (Lagerhalle nicht Kaufgegenstand), Klinkerbau, teilunterkellert.                                               (DB-Netz)
     2 Garagen und weitere Nebengebäude in sanierungsbedürftigem Zustand auf dem Grundstück.
     2 Kleingärten mit Gartenlauben (ohne Nutzung).                                                                                     Jahresnettokaltmiete
     Es bestehen Geh- und Leitungsrechte für die DB-AG.                                                                                 ca. € 355,08

     Erschließung: Strom, Wasser und Abwasser, liegen in der Straßen an, von Medien getrennt.                                           Grundstücksgröße
                                                                                                                                        ca. 4.891 m²
     Hinweis: Die Bahnstrecke ist aktiv, die Regionalbahnen fahren 30 Minutentakt.
     Ortsrandlage nahe einem Gewerbegebiet, gegenüber liegend Busbahnhof.
     Niesky liegt ca. 20 km nördlich von Görlitz und ca. 10 km nördlich der A 4 (J 15)         Mindestgebot (Auktionslimit) €                                   7.500,--*
Seite 14                                                                                                                          *zzgl. Auktions - Courtage auf den Zuschlagspreis
                                                                                                                         AUK T ONS HAUS
          1. AUKTIONSTAG · 01. APRIL 2011 · B EGINN 16:00 U HR                                                                K ARHAUSEN

                       Bahnhofsgebäude
Nr. 29                 01900 Großröhrsdorf, Am Bahnhof
                                                                                                                                     Sachsen




 Altbau, Bj. ca. 1890, Massivbauweise, 2-geschossig, Holzdach mit Pappeindeckung, teilunterkellert, Holzfenster,
 einfache Ausstattung, Bahnsteig mit Überdachung, starke Feuchtigkeits- und Vandalismusschäden, stark sanie-
 rungsbedürftig. Diverse Nebengebäude (tw. vermietet).
 Linker Teil des Gebäudes: ehemaliger Eingangsbereich für Bahnbereich,
 EG: überwiegend an DB-AG vermietet und genutzt, Elektroheizung, von Gas getrennt.
 OG: 2 WE nicht nutzbar, einfache Ausstattung, Außentoilette, Ofenheizung, tw. Dach defekt.                         Nutzfläche
 Verbindungsbau: ehemalige Mitropa-Gaststätte, Dach eingestürzt (baupolizeilich gesperrt), einfache Ausstattung,    ca. 589,57 m², davon
 Ofenheizung und Deckendurchbrüche.                                                                                 ca. 194,65 m² vermietet
 Rechter Teil des Gebäudes: (Wohnhaus mit 3 WE)                                                                     Jahresnettokaltmiete
 EG: leerstehend, einfache Ausstattung                                                                              ca. € 7.361,64
 1. und 2. OG: einfache Ausstattung, Aussentoilette, Gasetagenheizung
 3 Garagen und kleine Nebengebäude sowie Mietergärten auf dem Grundstück.                                           Grundstücksgröße
                                                                                                                    ca. 3.360 m²
 Erschließung: Strom, Gas und Wasser, von Medien getrennt, Abwasser über Auffanggrube.
 Es bestehen Leitungsrechte für den laufenden Bahnbetrieb.
 Der rechts angrenzende Mieter fährt ohne grundbuchliche Sicherung über das Grundstück.
 Hinweis: Die Bahnstrecke ist aktiv, die Regionalbahnen fahren halbstündlich nach Dresden (Fahrzeit ca. 30 Mi-
 nuten).
 Lage: Ortsrandlage mit Wegerechten für Bahnkunden zu den Bahnsteigen.
 Großröhrsdorf liegt ca. 25 km östlich von Dresden und nahe der A 4, AS Ohorn (J 14)
                                                                                          Mindestgebot (Auktionslimit) €            3.500,--*


                      Bahnhofsgebäude                                                                                                Sachsen
Nr. 30                02747 Herrnhut OT Ruppersdorf, Bahnhof (hinter Haus Nr. 5)




 Altbau, Bj. ca. 1870, Fachwerkbauweise, 1-geschossig, tw. Kriechkeller, einfache Ausstattung, Feuchtigkeits- und
 Vandalismusschäden, stark sanierungsbedürftig bzw. abrissreif.
 Es bestehen Geh- und Leitungsrechte für die DB-AG.                                                                 Nutzfläche
 Eine Entwidmung der Bahnfläche scheint möglich und eine Neubebauung nach Abriss des Objektes wurde vom
                                                                                                                    ca. 81 m², leer stehend
 Auktionshaus nicht geprüft.
 Erschließung: Strom und Wasser, von Medien getrennt, Abwasser über Auffanggrube.
                                                                                                                    Grundstücksgröße
                                                                                                                    ca. 1.522 m²
 Lage: Ortsrandlage an einer stillgelegten Bahnlinie, in 2. Reihe mit Zufahrt von der Straße.
 Herrnhut OT Ruppertsdorf liegt ca. 20 km nordwestlich von Zittau nahe der B 178 (J 15)


                                                                                          Mindestgebot (Auktionslimit) €              500,--*
*zzgl. Auktions - Courtage auf den Zuschlagspreis                                                                                              Seite 15
                            1. AUKTIONSTAG · 01. APRIL 2011 · B EGINN 16:00 U HR

                          Bahnhofsgebäude                                                                                                             Sachsen-Anhalt
    Nr. 31                38486 Klötze, Bahnhofstraße 33




     Klinkerbau, Bj. ca. 1889, Denkmalschutz, Massivbauweise, 2-geschossig mit nicht ausgebauten DG, tw. unterkellert,
     Wellasbesteindeckung, einfache Ausstattung, Feuchtigkeits- und Vandalismusschäden, linksseitig Verbindungsbau
     mit Verladerampe, stark sanierungsbedürftig. Kleines massives Nebengebäude in abrisswürdigen Zustand.
     EG: diverse Aufenthaltsräume, Warte- und Schalterhalle                                                                    Wohn-/Nutzfläche
     OG: Wohnung                                                                                                               ca. 506,25 m², leer stehend
     Erschließung: Strom, Gas und Wasser, von Medien getrennt, Abwasser über Auffanggrube.                                     Grundstücksgröße
     Es bestehen Leitungsrechte für die DB-AG.                                                                                 ca. 1.275 m²
     Stillgelegte Bahnlinie, eine Entwidmung der Bahnfläche scheint möglich, wurde vom Auktionhaus nicht geprüft.

     Klötze liegt ca. 42 km nordöstlich von Wolfsburg und ca. 30 km südlich von Salzwedel (G 9)


                                                                                               Mindestgebot (Auktionslimit) €                          5.000,--*

                          Bahnhofsgebäude
    Nr. 32                06231 Bad Dürrenberg, Am Bahnhof 2
                                                                                                                                                      Sachsen-Anhalt




     Altbau, Bj. ca. 1856, Denkmalschutz, Massivbauweise, 2-4 geschossige Gebäudeteile, unterkellert, Holztreppen,
     Holzfenster, Holzdielen und Ofenheizung. Etagenwohnungen mit Küche und Bad.
     Objekt besteht aus:
     Empfangshalle, diversen Nebenräumen und Wohnungen.                                                                        Nutzfläche
     Putzabplatzungen, Feuchtigkeitsschäden, Deckendurchbrüche, Öfen überwiegend zerstört, veraltete Sanitär- und
                                                                                                                               ca. 1.975,46 m²,
     Elektroinstallation.
     Elektroschrott und Müllablagerungen im Objekt. Insgesamt gute Bausubstanz mit Sanierungsbedarf.                           leer stehend
     Die Zufahrt ist befestigt (Kopfsteinpflaster).                                                                            Grundstücksgröße
     Erschließung: Strom, Gas und Wasser, von Medien getrennt, Abwasser über Auffanggrube.                                     ca. 404 m²
     Aktive Bahnstrecke, direkte Verbindung mit Regionalbahnen nach Leipzig im 1 Stundentakt (Fahrzeit ca. 30 Mi-
     nuten).
     Stadtrandlage, die umliegende Bebauung besteht überwiegend aus Ein- und Mehrfamilienhäusern.
     Bad Dürrenberg liegt ca. 20 km westlich von Leipzig an der A9, AS Bad Dürrenberg (I 11)
                                                                                               Mindestgebot (Auktionslimit) €                        12.000,--*
Seite 16                                                                                                                 *zzgl. Auktions - Courtage auf den Zuschlagspreis
                                                                                                                                       AUK T ONS HAUS
          1. AUKTIONSTAG · 01. APRIL 2011 · B EGINN 16:00 U HR                                                                              K ARHAUSEN

                       Bahnhofsgebäude
Nr. 33                 06188 Landsberg OT Niemberg, Alte Zollstraße 19
                                                                                                                                                 Sachsen-Anhalt




 Altbau, Bj. ca. 1899, Massivbauweise, 2- geschossig mit tw. ausgebautem DG, Satteldach mit Pappeindeckung,
 unterkellert. Boden im Eingangsbereich mit Steinfliesen, Holzfenster, Holztreppen und Holztüren, Dielen und                      Wohnfläche
 PVC. Feuchtigkeitsschäden, Putzabplatzungen, Fenster tw. defekt. Alte Elektro- und Sanitärinstallation, defekt.                  1 WE mit ca. 92,95 m²,
 Tw. Elektroschrott, alte Öfen und Müllablagerungen im Objekt vorhanden. Im Keller steht Wasser. Das Dach ist                     leer stehend
 an mehreren Stellen undicht. Im gesamten Objekt mehrere Deckendurchbrüche zu verzeichnen, insgesamt sa-
 nierungsbedürftiger Zustand.                                                                                                     Nutzfläche
                                                                                                                                  ca. 479,20 m², leer stehend
 Erschließung: Strom, Wasser und Abwasser, von Medien getrennt.
                                                                                                                                  Grundstücksgröße
 Hinweis: Der Fahrkartenautomat muß für Kunden der Bahn zugänglich sein.
 Stadtrandlage. Die umliegende Bebauung besteht überwiegend aus Ein- und Mehrfamilienhäusern sowie gewerb-
                                                                                                                                  ca. 2.788 m²
 lich genutzten Liegenschaften.
 Die Bahnstrecke Halle - Berlin ist aktiv, Fahrzeit nach Halle ca. 11 Minuten.
 Landsberg OT Niemberg liegt ca. 15 km nördlich von Halle (Saale) (I 11)



                                                                                           Mindestgebot (Auktionslimit) €                         6.000,--*


                      Mehrfamilienhaus mit 6 Wohnungen, 06198 Beesenstedt OT Schwittersdorf,                                                    Sachsen-Anhalt
Nr. 34
                      Hederslebener Straße 21 (alt Eislebener Straße 21)




 Mehrfamilienhaus, Bj. ca. 1895, Massivbauweise, 3-geschossig, mit Naturstein- und Ziegelmauerwerk, Satteldach
 mit Ziegeleindeckung und tw. Wellblech. Repräsentativer Eingangsbereich mit historischer Holztür, Ornament-                      Wohnfläche
 steinfußboden und Holztreppen. Die hohen Kellerräume sind ausbaufähig und befinden sich im Erdgeschoss. In
                                                                                                                                  6 WE ca. 400m², davon
 den Wohnungen befinden sich tw. Holzfenster, vereinzelt Kunststofffenster. Der Bodenbelag besteht aus Dielen
 und Laminat. Die 2 leeren Wohnungen sind unsaniert und beräumt, tw. sind noch alte Elektroherde und Küchen-                      4 WE ca. 268 m² vermietet
 bestandteile vorhanden. Einzelofenheizung, tw. auf Öl- und Kohlebasis.                                                           Jahresnettokaltmiete
 Einfache Elektro- und Sanitärinstallation, veraltet und erneuerungsbedürftig. Mauerwerksrisse, Putzabplatzungen                  ca. € 6.208,00
 und Feuchtigkeitsschäden, insbesondere starke Schäden am Dach, reparaturbedürftig.
 Die Zufahrt erfolgt über ein Fremdflurstück. Der Hof ist mit Pflastersteinen befestigt, geringer Gartenanteil am                 Grundstücksgröße
 Grundstück. Der rückwärtige Grundstücksteil ist tw. mit einem Holzzaun eingefriedet.                                             ca. 697 m²
 Erschließung: Strom, Wasser und Abwasser (über Klärgrube auf Fremdflurstück, Fassungsvermögen 100 m³).
 Die Nachbarbebauung besteht aus Gewerbebetrieben.
 Beesenstedt OT Schwittersdorf liegt ca. 20 km nordwestlich von Halle und ca. 10 km nordöstlich von Lutherstadt Eisleben (I 10)



                                                                                          Mindestgebot (Auktionslimit) €                        12.000,--*
*zzgl. Auktions - Courtage auf den Zuschlagspreis                                                                                                                 Seite 17
                             1. AUKTIONSTAG · 01. APRIL 2011 · B EGINN 16:00 U HR

                          Wohn- und Geschäftshaus mit separatem Wohnstallhaus
    Nr. 35                06729 Rehmsdorf, Schulstraße 18/18a
                                                                                                                                                    Sachsen-Anhalt




     Wohnhaus mit ehemaliger Bäckerei: Altbau, Bj. ca. 1900, Massivbauweise, 2 1/2-geschossig, Satteldach, teil-
     unterkellert, Ziegelmauerwerk mit Natursteinsockel, Holzfenster und Kunststoffverbundfenster.
     6 Wohnungen mit 2 bis 4 Zimmern, Küche, tw. mit Bad auf den Etagen, Einzelofenheizung, veraltete Elektroin-
     stallation und Sanitärausstattung. Putz- und Mauerwerksschäden durch aufsteigende Feuchtigkeit, Dach tw. schad-
     haft, Reste alter Produktionsanlagen (Backofen) noch vorhanden, defekt und nicht mehr nutzbar. Gebäude
                                                                                                                             Wohn-/Geschäftshaus
     überwiegend sanierungsbedürftig.
                                                                                                                             ca. 350 m² Wfl./Nfl.
     Ehemaliges Wohnstallhaus: Altbau, Bj. ca. 1900, Massivbauweise, 2 1/2-geschossig, Satteldach, teilunterkellert,         (geschätzt), leer stehend
     Ziegelmauerwerk, Holzfenster. Im EG eine 2-Zimmer-Wohnung mit Bad und Küche, ehemalige Stallungen, Wä-
     schehaus sowie Lagerraum. Im 1. OG 2 Wohnungen mit jeweils 2 Zimmern, Bad und Küche, Einzelofenheizung,                 Wohnstallhaus
     veraltete Elektroinstallation und Sanitärausstattung. Putz- und Mauerwerksschäden aufgrund Feuchtigkeit im Kel-         ca. 200 m² Wfl./Nfl.
     ler, Gebäude insgesamt stark sanierungsbedürftig.                                                                       (geschätzt), leer stehend
     Auf dem Grundstück befinden sich eine Scheune, eine ehemalige Garage ohne Dach und eine Trockentoiletten-               Grundstücksgröße
     anlage.                                                                                                                 ca. 2.607 m²
     Erschließung: Telefon, Strom und Wasser, von den Medien getrennt, Abwasser über Auffanggrube.
     Lage am Ortsrand, Schule in der Nachbarschaft, in der Umgebung Ein- und Mehrfamilienhäuser sowie kleine
     Acker- und Waldflächen.

     Rehmsdorf liegt ca. 9 km östlich von Zeitz (J 10)


                                                                            Mindestgebot (Auktionslimit) €                                         12.000,--*


                          2 Wohnhäuser mit Stallanlage
    Nr. 36                06198 Salzmünde OT Benkendorf, Gartenweg 5 und 5a
                                                                                                                                                    Sachsen-Anhalt




     Teil einer ehemaligen Hofanlage bestehend aus 2 über Eck verbundene Wohnhäuser mit angebautem Stallgebäude.
     Wohnhäuser: Bj. ca. 1895, Denkmalschutz, Massivbauweise, 2-geschossig, Satteldach mit Ziegeleindeckung, Au-
     ßenwände Feldsteine und Ziegel. Wohnungen mit Küche und Wannenbädern, gefliest. Holzeinfachfenster und                  Wohnfläche
     Dielenfußboden. Veraltete Sanitär- und Elektroinstallation, tw. Kohle- und Ölofenheizung.                               ca. 158,30 m²,
     Großflächige Putzabplatzungen, aufsteigende Feuchtigkeit, Fenster tw. defekt, Elektroschrott und Müllablagerun-         leer stehend
     gen in den Häusern. Bauschuttablagerungen auf dem Grundstück.                                                           Nutzfläche
     Stallgebäude: Denkmalschutz, Massivbauweise, 1-geschossig, Außenwände Feldsteine und Ziegel, Pultdach mit               ca. 35 m² (geschätzt),
     Wellasbesteindeckung, Putzabplatzungen und Feuchtigkeitsschäden, gegebenenfalls auf Abriss                              leer stehend
     Erschließung: Strom, Wasser und Abwasser.                                                                               Grundstücksgröße
     Befestigte Zuwegung und tw. befestigter Innenhof mit Strauch- und Baumwuchs. Das Grundstück ist durch eine              ca. 2.531 m²
     Natursteinmauer eingefriedet.
     Salzmünde OT Benkendorf liegt ca. 10 km westlich von Halle (I 10)




                                                                            Mindestgebot (Auktionslimit) €                                           4.000,--*

Seite 18                                                                                                               *zzgl. Auktions - Courtage auf den Zuschlagspreis
                                                                                                                               AUK T ONS HAUS
          1. AUKTIONSTAG · 01. APRIL 2011 · B EGINN 16:00 U HR                                                                      K ARHAUSEN

                       Grundstück                                                                                                        Sachsen-Anhalt
Nr. 37                 39288 Burg, Deichstraße, Fl. 23, Flst. 237/133




 Baulücke im Innenbereich gemäß § 34 BauGB, Sanierungsgebiet, rückwärtig angrenzend an Bach "Ihle" (kein
 Überschwemmungsgebiet), tw. verwildert.
                                                                                                                          Grundstücksgröße
 Umgebung: Überwiegend sanierte 2- bis 3-geschossige Wohnbebauung und Gewerbeobjekt.                                      ca. 364 m²
 Erschließung: Telefon, Strom, Wasser und Abwasser vor dem Grundstück in der Straße.
 Burg liegt ca. 25 km östlich von Magdeburg an der A2, AS Burg (H 10)
                                                                                          Mindestgebot (Auktionslimit) €                  1.900,--*
                      Einfamilienhaus
Nr. 38                06295 Lutherstadt Eisleben OT Polleben, Klein Berlin 10
                                                                                                                                         Sachsen-Anhalt




 Einfamilienhaus, Bj. ca. 1895-1905, Massivbauweise, 1-geschossig mit teilausgebautem DG, Satteldach mit Zie-
 geleindeckung, teilunterkellert, Holzverbundfenster, Dielenfußboden, Bad und Küche tw. gefliest.
 Putzabplatzungen, Feuchtigkeitsschäden, Dielen und Fenster tw. defekt und veraltete Gas-, Elektro- und Sanitär-
 installation (Anschlüsse für Gas- und Elektro sind neu). Insgesamt sanierungs- und modernisierungsbedürftiger            Wohnfläche
 Zustand.                                                                                                                 ca. 60 m²,
 Massiver 1-geschossiger Anbau mit dem Haupthaus verbunden und sanierungsbedürftig. Garten im rechten                     leer stehend
 Grundstücksteil mit altem Baumbestand, wird als Lagerplatz für Holz verwendet. Klärgrube vorhanden.
                                                                                                                          Jahrespacht
 Hinweis: Wegerecht zum angrenzenden Flurstück Nr. 295/134 (nicht dinglich gesichert) und Pachtvertrag für                ca. € 306,72
 zwei Garagen im Fremdeigentum.
                                                                                                                          Grundstücksgröße
 Erschließung: Strom, Wasser und Abwasser über Klärgrube, von Medien getrennt, Abwasseranschluss auf dem
                                                                                                                          ca. 600 m²
 Grundstück nicht angeschlossen.
 Die Nachbarbebauung besteht überwiegend aus Einfamilienhäusern.
 Lutherstadt Eisleben OT Polleben liegt ca. 25 km nordwestlich von Halle und ca. 15 km von der A 38, AS Eisleben (I 10)


                                                                                          Mindestgebot (Auktionslimit) €                  3.200,--*
                      Grundstück mit Ruine                                                                                               Sachsen-Anhalt
Nr. 39
                      06295 Lutherstadt Eisleben OT Polleben, Friedeburger Weg 14




 Eckgrundstück mit alten Gebäuderesten aus Naturstein und mehreren Holzschuppen auf Abriss, mit Baum- und
 Strauchwuchs stark verwildert.
 Das Grundstück ist tw. durch das Nachbargebäude und tw. durch eine Natursteinmauer eingefriedet.                         Grundstücksgröße
 Erschließung: Strom, Wasser und Abwasser liegen in der Straße an.                                                        ca. 920 m²
 Die Nachbarbebauung besteht aus Einzelhöfen und Ein- und Mehrfamilienhäusern.


                                                                                          Mindestgebot (Auktionslimit) €                  2.000,--*
*zzgl. Auktions - Courtage auf den Zuschlagspreis                                                                                                         Seite 19
                            1. AUKTIONSTAG · 01. APRIL 2011 · B EGINN 16:00 U HR
                         Wohnhaus                                                                                                                         Sachsen-Anhalt
    Nr. 40               06295 Lutherstadt Eisleben OT Volkstedt, Schulstraße 2




    Einfamilienhaus, Bj. ca.1865, Massivbauweise, 2-geschossig, Naturstein- und Ziegelmauerwerk, Satteldach mit
    Ziegeleindeckung, 1992 neu gedeckt, Holzeinfachfenster, Trockentoiletten im Hof, Einzelofenheizung. Erdge-
    schoss wurde tw. als Keller genutzt.
    Feuchtigkeitsschäden, Mauerwerksrisse und Putzabplatzungen, veraltete Elektro- und Sanitärinstallation, defekt.                 Wohnfläche
    Vereinzelt sind Elektroschrott und Müllablagerungen vorhanden. Gebäude in stark sanierungsbedürftigen Zustand.                  ca. 105 m², leer stehend
    Das Nebengebäude ist abrissreif.                                                                                                Grundstücksgröße
    Das Grundstück ist straßenseitig durch eine Natursteinmauer eingefriedet, die Zufahrt erfolgt durch ein Holztor.                ca. 156 m²
    Garten im hinteren Bereich des Grundstückes mit Strauch- und Baumbewuchs stark verwildert.
    Erschließung: Strom und Wasser, von Medien getrennt, Abwasser über Auffanggrube.
    Die Nachbarbebauung besteht überwiegend aus Einfamilienhäusern.
    Lutherstadt Eisleben OT Volkstedt liegt ca. 27 km nordwestlich von Halle und ca. 15 km von der A 38, AS Eisleben (I 10)



                                                                                               Mindestgebot (Auktionslimit) €                               1.000,--*

                         Ehemalige Verkaufsstelle mit Lagerhalle
   Nr. 41                39624 Büste, Dorfstraße 44
                                                                                                                                                           Sachsen-Anhalt




    Ehemalige Verkaufsstelle, eingebaut im linken giebelseitigen EG-Bereich eines landwirtschaftlichen Wirtschafts-
    gebäudes, Bj. ca. 1904, Massivbauweise, Fassade im EG-Bereich verputzt, sonst Ziegelmauerwerk mit roten Klin-
    kern, Pultdach mit Welleterniteindeckung, Nachtspeicheröfen, einfach verglaste Holzfenster, alte Holztüren und
    Elektroinstallation mit Zählertafel und Unterverteilung (DDR-Standard), Sanitäreinheit mit WC, Massivfußböden
    mit Steinzeugfliesen, Terrazzoplatten und Betonestrich.
    Verkaufsstelle mit 2 Verkaufsräumen, 1 Vorbereitungsraum, Schaufensteranlage und offener Eingangsbereich
    (Windfang) mit separatem Ein- und Ausgang.                                                                                      Nutzfläche
    Der Verkaufsbereich ist stark sanierungsbedürftig. Im linken Verkaufsraum sind Putzschäden an Wand und Decke                    ca. 150 m² (geschätzt),
    (Schimmel- und Moosbildung), Müllablagerungen sind vorhanden.                                                                   leer stehend
    Die Scheune ist nicht begehbar, die Rückfront der Scheune wurde nach Abbruch eines angrenzenden Gebäudeteils                    Grundstücksgröße
    notdürftig mit Brettern über die gesamte Giebelfläche gesichert.                                                                ca. 270 m²
    Erschließung: Strom, Gas, Wasser und Abwasser liegen in der Straße.
    Ruhige Ortslage, die Umgebungsbebauung besteht aus Wirtschaftsgebäuden und Wohnbebauung (tw. Fachwerk-
    häuser).
    Büste liegt ca. 40 km südöstlich von Salzwedel und ca. 30 km nordwestlich von Stendal an der L 15 (F 10)




                                                                                               Mindestgebot (Auktionslimit) €                               1.500,--*

                                                               Ende des 1. Auktionstages
Seite 20                                                                                                                      *zzgl. Auktions - Courtage auf den Zuschlagspreis
                                                                                                                         AUK T ONS HAUS
          2. AUKTIONSTAG · 02. APRIL 2011 · B EGINN 11:00 U HR                                                                K ARHAUSEN

                      Wassergrundstück mit Einfamilienhaus
Nr. 42                15306 Lietzen, Dorfstraße 12
                                                                                                                                   Brandenburg




 Wassergrundstück, bebaut mit einem Einfamilienhaus, Bj. unbekannt, Massivbauweise (Nutzung als Wochenend-
 haus), teilunterkellert, DG nicht ausgebaut. Ölofenheizung und Kamin, tw. Holzeinfachfenster im DG bzw. Iso-
 lierglasfenster im EG, Bad mit Dusche. Dach tw. defekt, Setzrisse, Putzabplatzungen, Feuchtigkeitsschäden,         Wohnfläche
 renovierungs- und sanierungsbedürftiger Zustand.
                                                                                                                    ca. 82 m², bezugsfrei
 Schuppen sowie Parkmöglichkeit auf dem Grundstück vorhanden.
 Der an das Grundstück angrenzende See ist ein verpachtetes Fischzuchtgewässer, Uferstreifen mit Schilfgürtel.      Grundstücksgröße
 Erschließung: Strom, Wasser und Abwasser. Eigener Brunnen (kein Trinkwasser).                                      ca. 2.187 m²
 Lage: Ortsrandlage von Lietzen in Richtung Seelow.
 Lietzen liegt ca. 25 nordwestlich von Frankfurt/Oder (G14)
                                                                      Mindestgebot (Auktionslimit) €                              28.000,--*

                            Ehemaliger Technikstützpunkt mit Funkmast
     Nr. 43                 16909 Gadow, Zootzener Straße, Fl. 13, Flst. 149
                                                                                                                                       Brandenburg




      Ungleichgeschnittenes Grundstück, mit Strauch- und Baumbewuchs, komplett eingefriedet.
      1. Werkstattgebäude: Bj. unbekannt, Massivbauweise, Wellasbesteindeckung, Dach tw. defekt, Setzrisse, Putz-
      abplatzungen, Feuchtigkeit, Holztore, Holzeinfachfenster, stark sanierungsbedürftig, tw. vermüllt.
      2. Ehemalige Tankstelle (für landwirtschaftliche Fahrzeuge): Massivbauweise, einfache Ausstattung, Holz-         Nutzfläche (Werkstatt)
      einfachfenster, Vandalismusschäden, Zapfsäule nicht aktiv, Tankbehälter vorhanden.                               ca. 308 m², leer stehend
      3. Funkmast vermietet
                                                                                                                       Jahresmiete für
      Weitere Nebengebäude (Schuppen, Schleppdach) auf Abriss.                                                         Funkmast netto € 2.400,00
      Lage im Außenbereich gemäß § 35 BauGB und im rechtswirksamen FNP als Gewerbefläche ausgewiesen. Eine             Grundstücksgröße
      Bebauung wurde vom Auktionshaus nicht geprüft.                                                                   ca. 14.368 m²
      Hinweis: Bodenkontamination im Altlastenkataster erfasst.
      Erschließung: Von Medien getrennt.
      Umgebung: Am Ortsausgang von Gadow, angrenzend Waldflächen.
      Gadow liegt ca. 20 km südöstlich von Wittstock (E 11)
                                                                          Mindestgebot (Auktionslimit) €                               9.600,--*
*zzgl. Auktions - Courtage auf den Zuschlagspreis                                                                                                Seite 21
                           2. AUKTIONSTAG · 02. APRIL 2011 · B EGINN 11:00 U HR

                         Ehemalige JVA Guben und Wohnhaus
    Nr. 44               03172 Guben, Alte Poststraße 64                                                                                             Brandenburg




    1. Ehemalige Haftanstalt: Altbau (Rotklinker), Denkmalschutz, 3- bis 4-geschossig,
    EG: ehemalige Verwaltungsräume.
    1. OG bis 3. OG: Zellentrakte mit Mittelflur. Starke Feuchtigkeits- und Vandalismusschäden, tw. entkernt, Vor-
    bereitung für Fahrstuhlschacht vorhanden, tw. Müllablagerungen, insgesamt stark sanierungsbedürftiger Bauzu-              Nutzfläche (Haftanstalt)
    stand.                                                                                                                    ca. 2.438 m², zzgl. ca. 170 m²
    Erschließung: Strom, Wasser und Abwasser, von Medien getrennt.                                                            Lagerschuppen, leer stehend
    Reste einer alten Kohlezentralheizung vorhanden und tw. demontiert.
    Lager- und Garagengebäude sowie Leichtbauunterstände im Hof.                                                              Wohn-/Nutzfläche Wohnhaus
                                                                                                                              2 WE mit ca. 175,96 m² Wfl.,
    Die Haftanstalt ist mit einer ca. 3 m hohen, massiven Umfassungsmauer gesichert.                                          und Garage mit ca. 15 m²
    2. Zweifamilienhaus: alleinstehender Altbau (Rotklinker), 2-geschossig, unterkellert, teilsaniert: Kunststoffiso-         vermietet
    lierglasfenster, Dach, je eine Gaszentralheizung im Keller für beide WE, insgesamt ordentlicher Zustand.
    Vermietete Garage auf dem Grundstück.                                                                                     Jahresnettokaltmiete
                                                                                                                              (Wohnhaus) ca. € 7.948,68
    Erschließung: Strom, Gas, Wasser und Abwasser angeschlossen.
    Zweifamilienhaus außerhalb des Gefängnistraktes, gemeinsame Zuwegung über Tore gesichert, direkt an Wall-                 Grundstücksgröße
    graben angrenzend, zusätzlich eine fußläufige Zuwegung über vorbeiführenden Uferweg.                                      insgesamt ca. 4.512 m²
    Zufahrt zu beiden Gebäuden erfolgt über schmalen, objekteigenen Weg von der Poststraße.
    Lage im Innenbereich gemäß § 34 BauGB.
    Zentrumslage in der Altstadt, neben großem, öffentlichem Parkplatz.
    Guben liegt direkt an der Grenze zu Polen, ca. 40 km nordöstlich von Cottbus (H 14)
                                                                                          Mindestgebot (Auktionslimit) €                            12.000,--*
Seite 22                                                                                                                *zzgl. Auktions - Courtage auf den Zuschlagspreis
                                                                                                                         AUK T ONS HAUS
          2. AUKTIONSTAG · 02. APRIL 2011 · B EGINN 11:00 U HR                                                                K ARHAUSEN


                      Mehrfamilienhaus mit 8 Wohnungen, 6 Garagen und 1 Unterstellplatz                                             Brandenburg
Nr. 45                16909 Dossow, Dorfstraße 25




 Mehrfamilienhaus, Bj. ca. 1984, Massivbauweise mit Rauhputz, 2-geschossig, 2 separate Eingänge, Satteldach mit
 Ziegeleindeckung (tw. defekt), vollunterkellert, Ölzentralheizung und Kunststoffisolierglasfenster.
 Setzrisse und Putzabplatzungen, sanierungsbedürftiger Zustand.
                                                                                                                    8 Wohnungen,
 Linker Hauseingang: 4 WE mit 2 1/2 Zimmer                                                                          davon 1 WE leer stehend
 Rechter Hauseingang: 2 WE mit 3 1/2 Zimmer und 2 WE mit 1 1/2 Zimmer                                               Jahresnettokaltmiete
 Auf dem Grundstück befinden sich 6 Garagen und 1 Unterstellplatz, 1 Garage befindet sich im Eigentum eines         ca. € 12.570,84 (7 WE)
 Mieters (nicht Kaufgegenstand).
                                                                                                                    Grundstücksgröße
 Lage im Innenbereich gemäß § 34 BauGB.                                                                             ca. 2.830 m²
 Erschließung: Telefon, Strom, Wasser und Abwasser (Klärgrube, nicht mehr genutzt).
 Umgebung: Überwiegend Ein- und Mehrfamilienhäuser
 Dossow liegt ca. 4 km südöstlich von Wittstock (E 11)


                                                                        Mindestgebot (Auktionslimit) €                            60.000,--*


                       Ehemalige Lagerhalle                                                                                        Brandenburg
Nr. 46                 16845 Brunn, Dorfstraße, Fl. 1, Flst. 176




 Lagerhalle mit Steinsockel in Leichtbauweise, Bj. ca. 1965 (geschätzt), Dacheindeckung und Seitenverkleidung aus
 Wellasbest, tw. defekt.                                                                                            Nutzfläche
                                                                                                                    ca. 480 m² , leer stehend
 Erschließung: Medien straßenseitig vorhanden.
 Lage: Ortsrandlage, überwiegend Einfamilienhäuser.                                                                 Grundstücksgröße
 Brunn liegt ca. 28 km westlich von Neuruppin (F12)                                                                 ca. 1.137 m²




                                                                        Mindestgebot (Auktionslimit) €                                 300,--*

*zzgl. Auktions - Courtage auf den Zuschlagspreis                                                                                                 Seite 23
                            2. AUKTIONSTAG · 02. APRIL 2011 · B EGINN 11:00 U HR

                          Ehemalige Hofanlage
    Nr. 47                06279 Schraplau, Zellerstraße 31, 33 und 35
                                                                                                                                                   Sachsen-Anhalt




    Hofanlage, Bj. ca. 1780 - 1810, tw. Sanierungsgebiet, bestehend aus:
    Herrenhaus/Wohnhaus: Massivbauweise, 2-geschossig, Krüppelwalmdach mit ausgebautem DG. Im Haus ein-
    fache Holzfenster und Kunststoffisolierglasfenster, Holztreppen, Dielenfußboden und PVC- Belag, veraltete Elek-
    tro- und Sanitärinstallation. Der Tonnengewölbekeller ist von außen zu begehen.
    Mauerwerksrisse und Putzabplatzungen an der Fassade. Renovierungsbedarf in den Wohnungen, Neuinstallation
    der Sanitär- und Elektroinstallation notwendig, insgesamt ordentlicher Zustand.
    Hinweis: Brandschaden in 1 WE im OG, Wohnung wurde entkernt.
    Stall- und Lagergebäude: Massivbauweise, 1-geschossig, historische Deckengestaltung, 6 doppelflügelige Roll-
    holztore, verpachtet und 2-geschossigem rechtwinkligem Anbau. Mauerwerksrisse, Putzabplatzungen und auf-
    steigende Feuchtigkeit. Das Dach ist undicht und reparaturbedürftig.
    Stall mit Turm: Massivbauweise (wurde als Stall genutzt), Mauerwerksrisse, Putzabplatzungen und Feuchtigkeits-          Wohnfläche (Herrenhaus)
    schäden, stark sanierungsbedürftig. Der Turm ist nicht begehbar.                                                        7 WE mit ca. 530 m²,
                                                                                                                            leer stehend
    Garage: Massivbauweise mit Holztor, Bj. ca. 1970, Feuchtigkeitsschäden, auf Abriss.
                                                                                                                            Nutzfläche (Stallungen,
    Lager- und Bürogebäude: Massivbauweise, 3-geschossig (Bürogebäude 2-geschossig), Satteldach, unterkellert.
    Holzfenster und Türen, einfache Sanitär- und Elektroinstallation, Ofenheizung.                                          Lager-, Büro- und Wohn-
                                                                                                                            gebäude) ca. 2.445 m²,
    Wohnhaus: Massivbauweise 2-geschossig, Satteldach mit ausgebautem DG, Holzfenster und -türen, einfache Sa-              leer stehend
    nitär -und Elektroinstallation, Ofenheizung. Mauerwerksrisse, Putzabplatzungen, aufsteigende Feuchtigkeit. Ins-
    gesamt stark sanierungs- und modernisierungsbedürftig.                                                                  Grundstücksgröße
    Erschließung: Strom, Wasser und Abwasser, von Medien getrennt.                                                          ca. 6.508 m²
    Lage im Innenbereich gemäß § 34 BauGB. Die Zellerstraße liegt im Denkmalbereich „Altstadt“. Bauliche und
    sonstige gestalterische Maßnahmen, die das äußere Erscheinungsbild der Gebäude verändern, bedürfen einer Ge-
    nehmigung des Bauordnungsamtes/Denkmalschutz der Kreisverwaltung Landkreis Saalekreis.
    Schraplau liegt ca. 20 km westlich von Halle an der A 38, AS Querfurt (I 10)
                                                                                   Mindestgebot (Auktionslimit) €                                   9.000,--*



                          Unbebautes Grundstück
    Nr. 48                06249 Mücheln (Geiseltal), Arthur-Scheibner-Ring 26
                                                                                                                                                   Sachsen-Anhalt




    Fast rechteckig geschnittenes Grundstück, verwildert mit Strauch-, Baum- und Wildwuchs. Lage im Außenbereich
    gemäß § 35 BauGB und als Grünfläche, Fläche für Landwirtschaft, Handel und Dienstleistung ausgewiesen.
    Die Umgebungsbebauung besteht überwiegend aus Mehrfamilienhäusern und Handelsgewerbe (kleines Einkaufs-
                                                                                                                            Grundstücksgröße
    zentrum).
    In unmittelbarer Nachbarschaft befindet sich die Feuerwehr.                                                             ca. 10.204 m²

    Mücheln (Geiseltal) liegt ca. 35 km südwestlich von Halle (Saale) (J 10)




                                                                                   Mindestgebot (Auktionslimit) €                                   2.000,--*

Seite 24                                                                                                              *zzgl. Auktions - Courtage auf den Zuschlagspreis
                                                                                                                              AUK T ONS HAUS
          2. AUKTIONSTAG · 02. APRIL 2011 · B EGINN 11:00 U HR                                                                     K ARHAUSEN

                       Eigentumswohnung - vermietet -
Nr. 49                 06188 Landsberg OT Hohenthurm, Franz-Dietze-Straße 14
                                                                                                                                        Sachsen-Anhalt




 Wohnanlage, bestehend aus 5 Wohnblöcken (290 Wohnungen), Bj. ca. 1983, Massivbauweise, 5-geschossig, Bal-
 kone, unterkellert. 1995/1996 Dächer saniert, Fassaden gedämmt, Wohnungseingangstüren und Fenster erneuert,             Wohnfläche
 Bäder und Küchen gefliest, Sanitärausstattung sowie Sanitär- und Elektroinstallation komplett erneuert, Fernwär-        ca. 56,59 m², vermietet
 meheizungsanlage. Teilanstrich der Vorderfassaden in 2010, die Rückfassaden in 2008 erneuert. Gepflegte Wohn-
 anlage mit 2 Pkw-Parkplätzen.                                                                                           Jahresnettokaltmiete
                                                                                                                         ca. € 2.400,96
 Zum Aufruf kommt die ETW Nr. 164 im 1. OG rechts, bestehend aus:
 3 Zimmer, Flur, Küche, Bad mit WC und Badewanne, Balkon, Keller und Pkw-Stellplatz.                                     Wohngeld inkl.
 Einbau neuer Kunststoffisolierglasfenster 2009.                                                                         Verwaltervergütung
 Erschließung: SAT-TV, Strom, Gas, Wasser und Abwasser.                                                                  monatlich ca. € 162,00
 Lage am südlichen Ortsrand, ca. 700 m vom Ortszentrum entfernt. In unmittelbarer Nachbarschaft Kindergarten             Grundstücksgröße
 und Garagenkomplex.                                                                                                     ca. 24.465 m²
 Landsberg OT Hohenthurm liegt ca. 8 km östlich von Halle an der A 9/A 14 (I 11)                                         Miteigentumsanteil
                                                                                                                         349,28/100.000stel




                                                                                        Mindestgebot (Auktionslimit) €                   8.000,--*

                       Ehemalige Sporthalle                                                                                             Sachsen-Anhalt
Nr. 50
                       38838 Huy OT Eilenstedt, Am Werl, Fl. 7, Flst. 236 und 937/64




 Ehemalige Turnhalle, ursprünglich als Saalanbau der benachbarten ehemaligen Gaststätte genutzt (in DDR-
 Zeiten zur Turnhalle umgebaut), Bj. ca. 1900, Fachwerkbauweise mit Bruchsteinsockel (verputzt), Fassade mit
 sichtbaren Holzständerwerk und Gefache mit Sichtmauerwerk, Satteldach mit Ziegeleindeckung, Nachtspeicher-
 öfen, Holzfenster mit Einfachverglasung und Wabeninnentüren. Im Innenbereich sind noch einige Details des
 Saales, wie Bühne mit Holzstiegen und alte Holzdielung, Gegenstände aus der Turnhallennutzung wie Sportgeräte
 und Matten vorhanden.
 Rechtsseitiger Anbau, Bj. unbekannt, Massivbauweise, unverputzt, Flachdach mit Welleterniteindeckung, massive
                                                                                                                         Nutzfläche
 Außentreppe, Eingangsbereich mit Windfang, Holzfenster mit Einfachverglasung und 2 Sanitäreinheiten mit WC,
                                                                                                                         ca. 220 m² (geschätzt),
 über die Turnhalle erschlossen. Im Giebelbereich der Fassade fehlen einige Gefache, großflächige Putzschäden
 am Anbau vorhanden, Dächer partiell undicht, Feuchtigkeitsschäden (aufsteigende Feuchtigkeit), tierischer und           leer stehend
 pflanzlicher Befall und Müllablagerungen vorhanden. Heizungs-, Sanitär- und Elektroausstattung in maroden Zu-           Grundstücksgröße
 stand. Insgesamt stark sanierungsbedürftiger Zustand. Angrenzendes Gartenland mit Strauch- und Baumwuchs,               ca. 661 m² (2 Flst.)
 Wandstellungen, Grundstücksmauern und Resten einer Altbebauung.
 Lage im Innenbereich gemäß § 34 BauGB und im rechtskräftigen FNP als gemischte Baufläche ausgewiesen.
 Erschließung: Strom, Gas, Wasser und Abwasser liegen in der Straße.
 Ruhige Ortslage, die Umgebung besteht aus Wohnbebauung (tw. Fachwerkhäuser) und einer Gewerbeeinheit.
 Huy OT Eilenstedt liegt ca. 20 km nördlich von Halberstadt und ca. 60 km südwestlich von Magdeburg an der L 79 (H 10)




                                                                                        Mindestgebot (Auktionslimit) €                   1.000,--*
*zzgl. Auktions - Courtage auf den Zuschlagspreis                                                                                                        Seite 25
                            2. AUKTIONSTAG · 02. APRIL 2011 · B EGINN 11:00 U HR
                        Mehrfamilienhaus                                                                                                                      Sachsen
   Nr. 51               09212 Limbach-Oberfrohna, Hohensteiner Straße 17




    Altbau, Bj. ca. 1912, Massivbauweise, 4-geschossig, teilausgebautes DG mit Dachgauben, Pappeindeckung, voll
                                                                                                                                    8 WE mit ca. 540 m² Wfl.,
    unterkellert und ehemals Ofenheizung. Steintreppen, 2-flügelige Holzwohnungstüren und Holzkastenfenster. Die
    Wohnungen sind mit großer Küche und Speisekammer, Bad sowie tw. separatem WC ausgestattet. Bodenbelag                           leer stehend
    Dielen, PVC und Teppich. Sanitär- und Elektroinstallation veraltet und tw. zerstört, tw. Müllablagerungen und                   Gartenfläche
    Elektroschrott vorhanden. Putzabplatzungen, Mauerwerks- und Feuchtigkeitsschäden, tw. Schimmelbefall, Dach                      ca. 350 m²
    stellenweise undicht. Ein Stahlträger im Keller ist durch die Decke gebrochen. Gebäude insgesamt stark sanie-
    rungsbedürftig.                                                                                                                 Jahresmiete (Doppelgarage)
    Im Hof befindet sich eine vermietete Doppelgarage aus den 1980er Jahren und ein massives 1-geschossiges Schup-                  ca. € 600,00
    pengebäude (auf Abriss).
                                                                                                                                    Grundstücksgröße
    Erschließung: Strom, Gas, Wasser und Abwasser, von Medien getrennt.
    Die Nachbarbebauung besteht aus Mehrfamilienhäusern, einer Berufsschule und Gewerbebetrieben.                                   ca. 888 m²
    Limbach-Oberfrohna liegt ca. 18 km westlich von Chemnitz an der A 4, AS Limbach-Oberfrohna (K 12)
                                                                                         Mindestgebot (Auktionslimit) €                                   12.000,--*
                        Mehrfamilienhaus                                                                                                                      Sachsen
   Nr. 52               04668 Grimma OT Nerchau, Gartenstraße 15




    Wohnhaus: Altbau, Bj. ca. 1900, Massivbauweise, 2-geschossig mit tw. ausgebautem DG, unterkellert, Ofenhei-                     3 WE mit insgesamt
    zung, überwiegend Holzverbundfenster und tw. Kastendoppelfenster. Im Kellerbereich aufsteigende Feuchtigkeit.
                                                                                                                                    ca. 160 m² Wfl. (geschätzt),
    Es besteht in folgenden Bereichen Modernisierungsbedarf: Dach, Fassade, Fenster, Heizung-, Elektro- und Sani-
    täranlage. Gas- und Wasseranschluss wurden neu verlegt. Insgesamt solide Bausubstanz.                                           leer stehend
    Stall- und Werkstattgebäude mit Waschhaus: Altbau, Bj. ca.1900, Mischbauweise (Naturstein, Ziegel), Dach                        Stall-/Werkstattgebäude
    mit Welleterniteindeckung, Wasseranschluss vorhanden.                                                                           mit ca. 50 m² Nfl.
    Bauschuttablagerungen auf dem Hof sowie Gartenfläche im hinteren Grundstücksteil vorhanden.                                     (geschätzt), leer stehend
    Erschließung: Strom, Gas, Wasser und Abwasser. Im Zuge des Straßenausbaus (Parkhäfen vor den Häusern)
    wurde die Kanalisation erneuert.                                                                                                Grundstücksgröße
    Das Wohnhaus liegt in zentraler Lage von Nerchau.                                                                               ca. 270 m²
    Grimma OT Nerchau liegt ca. 45 km östlich von Leipzig und ca. 7 km nordöstlich von Grimma an der A 14, AS Grimma (J 12)

                                                                                         Mindestgebot (Auktionslimit) €                                     6.000,--*
                        Wohn- und Geschäftshaus                                                                                                              Thüringen
   Nr. 53               07570 Weida, Schloßstraße 10




    Altbau, Bj. ca. 1900, Ensembleschutz, Sanierungsgebiet, 2-geschossig mit nicht ausgebauten DG, EG und 1.OG
    massive Gewölbedecken, Ofenheizung, einfache Ausstattung, Elektroinstallation veraltet, Feuchtigkeitsschäden,                   EG: Ladenbereich mit
    insgesamt stark sanierungsbedürftig.                                                                                            ca. 50 m² Nfl, leer stehend
    Anbau im Hofbereich auf Abriss.                                                                                                 OG/DG: 2 WE mit
    Erschließung: Telefon, Strom, Wasser und Abwasser, von Medien getrennt.                                                         ca. 130 m² Wfl., leer stehend
    Umgebung: Zentrale Innenstadtlage mit unverbaubarem Blick auf die attraktive Anlage der "Osterburg", die                        Grundstücksgröße
    voll bewirtschaftet ist und ganzjährig Touristen anlockt.                                                                       ca. 276 m²
    Weida liegt ca. 12 km südlich von Gera und ca. 17 km von der A 4, AS Gera (K 11)
                                                                                         Mindestgebot (Auktionslimit) €                                     2.900,--*
Seite 26                                                                                                                      *zzgl. Auktions - Courtage auf den Zuschlagspreis
                                                                                                                                                 AUK T ONS HAUS
          2. AUKTIONSTAG · 02. APRIL 2011 · B EGINN 11:00 U HR                                                                                        K ARHAUSEN

                      2 Mehrfamilienhäuser mit 13 Wohnungen                                                                                            Mecklenburg-Vorpommern
Nr. 54                18442 Jakobsdorf OT Grün Kordshagen, Gemeindedamm 7-9 und 11




 Wohnhaus 1: Altbau, Bj. ca. 1904, Klinkerbauweise, 2-geschossig, flaches Satteldach, unterkellert (Gewölbekeller).
 Ofenheizung, Elektro- und Sanitäranlage veraltet, Warmwasser über Badeofen bzw. E-Boiler. Schornsteinköpfe
 erneuert, Fenster erneuert bzw. aufgearbeitet.
 Anbau: 1-geschossig, als zugemauerter Übergang zum Wohnhaus 2. Feuchtigkeitsschäden, insgesamt sanierungs-
 und modernisierungsbedürftig.
 Wohnhaus 2: Altbau, Bj. ca. 1922, Massivbauweise mit Natursteinsockel, 1-geschossig, Krüppelwalmdach mit                                   Wohnfläche
 Ziegeleindeckung, Dachgeschoss tw. ausgebaut, Spitzboden. Ofenheizung, Elektro- und Sanitäranlage veraltet,                                13 WE mit ca. 661,39 m²,
 Warmwasser über Badeofen bzw. E-Boiler, tw. Außen-WC. Schornsteinköpfe erneuert. Putz- und Feuchtigkeits-                                  davon 9 WE mit
 schäden, insgesamt sanierungs- und modernisierungsbedürftig.                                                                               ca. 490,39 m² vermietet
 Das Grundstück mit guter Zuwegung ist tw. eingezäunt und wird mieterseitig genutzt.                                                        Jahresnettokaltmiete
 Hinweis: Weiterer Grundstückserwerb über Gemeinde ist möglich.                                                                             ca. € 11.452,08
 Erschließung: Telefon, Strom und Wasser, dezentrale Abwasserentsorgung.                                                                    Grundstücksgröße
 Klärgrube als Sammelgrube auf Fremdflurstück, Auflage zum Neubau einer Klärgrube bis zum 31.12.2011 liegt                                  ca. 1.420 m²
 vor.
 Lage im Innenbereich gemäß § 34 BauGB. Bebaubarkeit ist über Bauvoranfrage bei der Unteren Bauaufsichtsbe-
 hörde des Landkreises Nordvorpommern zu klären.
 Jakobsdorf liegt ca. 16 km südwestlich der Hansestadt Stralsund, ca. 20 km nördlich der Kreisstadt Grimmen und ca. 22 km von der A 20,
 AS Grimmen-Ost (B 12)




                                                                                        Mindestgebot (Auktionslimit) €                                     10.000,--*



                      Mehrfamilienhaus mit 4 Wohnungen - leer stehend -                                                                                Mecklenburg-Vorpommern
Nr. 55
                      18465 Tribsees, Sülzer Chaussee 16




 Altbau, Bj. ca. 1920, 1-geschossig, tw. ausgebautes Satteldach mit Schleppgaube, unterkellert (Gewölbekeller),
 Ofenheizung, einfache Ausstattungen (Sanitär- und Elektroanlage), Warmwasser über Badeofen bzw. E-Boiler.
 Feuchtigkeitsschäden, insgesamt sanierungs- und modernisierungsbedürftig.                                                                  Wohnfläche
 Das Wohnhaus mit guter Zuwegung liegt Richtung zur Sülzer Chaussee. Das Grundstück ist tw. eingezäunt und                                  ca. 267,70 m², leer stehend
 grenzt an einen neu errichteten Supermarkt.
                                                                                                                                            Grundstücksgröße
 Erschließung: Telefon, Strom und Wasser, zentrale Abwasserentsorgung.
                                                                                                                                            ca. 870 m²
 Lage im Innenbereich gemäß § 34 BauGB sowie im Geltungsbereich eines rechtswirksamen B-Plans und FNP.
 Tribsees liegt ca. 20 km westlich von Grimmen, ca. 35 km von der Hansestadt Stralsund/Insel Rügen und ca. 2 km von der A 20, AS Tribsees
 (C 12)




                                                                                        Mindestgebot (Auktionslimit) €                                    20.000,--*

*zzgl. Auktions - Courtage auf den Zuschlagspreis                                                                                                                       Seite 27
                           2. AUKTIONSTAG · 02. APRIL 2011 · B EGINN 11:00 U HR

                         Ehemaliges Gutshaus
    Nr. 56               17039 Neuenkirchen, Am Gutshaus 11
                                                                                                                                                 Mecklenburg-Vorpommern




     Freistehendes Gutshaus, Bj. ca. 1900, Denkmalschutz, Massivbauweise mit Anbauten, 2-geschossig, unterkellert
     (Souterrain, Kappengewölbe), Streifenfundament, Innenwände Mauerwerk tw. Holzständerbauweise, ausgebautes
     Mansarddach.
     Anstrich der Fassade ca. 1990 und Einbau von Kunststofffenstern. Einfache Ausstattungen (Sanitär- und Elek-
     troanlage), Einzelöfen und -boiler, tw. Dielen- bzw. Parkettfußboden. Feuchtigkeits- und Putzschäden, Verdacht
     auf Schädlingsbefall im Dachstuhl. Sanierungs- und modernisierungsbedürftig.
                                                                                                                                Wohn-/Nutzfläche
     Kellergeschoss: Kellerräume, kleine Wohnung*.                                                                              ca. 1.150 m², überwiegend
     Erdgeschoss: Eingangsbereich mit Kamin, Galerie, Holztreppe und Erker.
                                                                                                                                leer stehend
     Gaststätte mit 2 Räumen und Terrasse. Wohnräume*.
     Mansardgeschoss: Treppenflure, mehrere kleine Wohnungen*.                                                                  Jahresnettokaltmiete
     Dachgeschoss: Bodenraum.                                                                                                   ca. € 660,00
     Hinweis: *Die Wohnungen sind nicht abgeschlossen, tw. befinden sich Bad/WC außerhalb der Wohnungen.                        (1 WE mit ca. 33,60 m² Wfl.)
     Nebengebäude: Massivbauweise, ca. 15 m x 6 m, 1-geschossig, flaches Satteldach, sanierungsbedürftiger Zu-                  Jahresnettokaltmiete
     stand.                                                                                                                     ca. € 1.200,00 (Gaststätte)
     Grundstück: Unregelmäßig, geschnittenes Grundstück mit alten Baumbestand und Rasenflächen. Zuwegung                        Grundstücksgröße
     vorhanden                                                                                                                  ca. 16.387 m²
     Lage im Innenbereich gemäß § 34 BauGB und im Geltungsbereich eines rechtswirksamen FNP als Dorfgebiet
     ausgewiesen, kein B-Plan.
     Erschließung: Telefon, Strom, Gas und Wasser, zentrale Abwasserentsorgung.
     Neuenkirchen liegt ca. 9 km nordöstlich von Neubrandenburg und ca. 6 km von der A 20, AS Neubrandenburg-Ost (D 12)




                                                                                          Mindestgebot (Auktionslimit) €                              48.000,--*
Seite 28                                                                                                                  *zzgl. Auktions - Courtage auf den Zuschlagspreis
                                                                                                                         AUK T ONS HAUS
          2. AUKTIONSTAG · 02. APRIL 2011 · B EGINN 11:00 U HR                                                                K ARHAUSEN

                       Altes Krankenhaus Ueckermünde
Nr. 57                 17373 Ueckermünde, Gerichtsstraße 15
                                                                                                                               Mecklenburg-Vorpommern




 Ueckermünde ist eine amtsfreie Hafenstadt mit ca. 10.200 Einwohnern sowie „Staatlich anerkannter Erholungsort“
 und liegt im Osten Mecklenburg-Vorpommerns. Ueckermünde ist das touristische Zentrum der Region. In un-
 mittelbarer Nachbarschaft zur historischen Altstadt befinden sich das „Alte Krankenhaus“, das Amtsgericht sowie
 der Stadt- und Yachthafen.

 Ehemaliger Klinikkomplex bestehend aus:
 Haupthaus: Bj. ca. 1895-1897 (Baumeister Wilhelm Zepernick), Denkmalschutz, 2-geschossig, ausgebautes Man-
 sarddach, Dachboden, unterkellert.
 Gebäudeteil 2: massiver Anbau, 1-geschossig, nicht unterkellert, Flachdach, Bitumeneindeckung, verputzt.
 Gebäudeteil 3: massiver Anbau, 3-geschossig, unterkellert, flaches Satteldach, Ziegeleindeckung, Klinkerbau.
 Gebäudeteil 4: massiver Anbau, 2-geschossig, unterkellert, flaches Satteldach, Bitumeneindeckung, verputzt.
 Isolierstation: Backsteinbau, Bj. ca. 1935/36, Denkmalschutz, 2-geschossig, ausgebautes Dachgeschoss, spitzes
 Satteldach mit Ziegeleindeckung, teilunterkellert.
 Sanierung der Innenbereiche und Einbau von Kunststofffenstern ca. im Jahr 2000.
 Geburtsklinik: Massivbau, Bj. ca. 1975/76, 2-geschossig, unterkellert, Flachdach, Bitumeneindeckung.
 Raumaufteilung: Eingangsbereich mit Treppen/Flur, Zugang zum Kellergeschoss, auf beiden Etagen entsprechend        Nutzfläche
 der ehemaligen Nutzung gehen ca. 20 Räume rechts und links vom Mittelflur ab.                                      ca. 4.780 m², leer stehend
 Mehrzweckgebäude: Massivbauweise, 1-geschossig, nicht unterkellert, flaches Satteldach mit Wellasbeseindek-        Grundstücksgröße
 kung.                                                                                                              ca. 11.276 m²
 Diverse Nebengebäude: je nach Bedarf wurden einzelne massive Gebäude zusätzlich errichtet, nicht unterkellert,     (noch zu vermessende
 tw. Bitumen- bzw. Wellasbesteindeckungen. Entsprechend der jeweiligen Nutzung verfügen einige Gebäude über         Teilfläche)
 Holz- bzw. Metalltore.
 Wache: Altbau, massiv, 1-geschossig, flaches Satteldach.
 Alle Gebäude mit Putz-, Vandalismus- und Feuchtigkeitsschäden, tw. Verdacht auf Schädlings- und Pilzbefall, ins-
 gesamt stark sanierungs- und modernisierungsbedürftig.
 Das Grundstück wurde parkähnlich angelegt und ist tw. eingezäunt. Die Zufahrt und Wege sind gepflastert. Im
 Eingangsbereich des Haupthauses steht ein Baum unter Naturschutz. Auf dem Nachbargrundstück befindet sich
 ein alter Schornstein, der an einen Mobilfunkanbieter vermietet wurde und durch diesen genutzt wird.
 Lage im Innenbereich gemäß § 34 BauGB (Fl. 35) sowie im Außenbereich gemäß § 35 BauGB (Flst. 36/3, Tfl.)
 und im Geltungsbereich eines rechtswirksamen FNP als gemischte Baufläche ausgewiesen.
 Hinweise: Der Klinikkomplex wurde 1996 geschlossen und steht seit ca. 12 Jahren leer. Er verfügt derzeit über
 keine Heizung. Alte Leitungen der Fernwärmezulieferung sowie eine ehemaligen Gas-Tankanlage befinden sich
 noch auf dem Grundstück.
 Die Kosten für die Vermessung der Teilfläche trägt der Verkäufer.
 Erschließung: Strom, Gas, Wasser und zentrale Abwasserleitung liegen an, von Medien getrennt.
 Ueckermünde liegt am Stettiner Haff jeweils ca. 33 km südöstlich von Anklam und nordöstlich von Pasewalk(D 13)




                                                                                        Mindestgebot (Auktionslimit) €            69.000,--*

*zzgl. Auktions - Courtage auf den Zuschlagspreis                                                                                               Seite 29
                           2. AUKTIONSTAG · 02. APRIL 2011 · B EGINN 11:00 U HR

                         Wohnhaus mit 1 WE, 1 Einlieger- und 4 FeWo auf Rügen                                                             Mecklenburg-Vorpommern
    Nr. 58               18573 Samtens OT Berglase, Dorfstraße 5 A




    Ehemaliger Stall umgebaut zum Wohnhaus, Bj. ca. 1879, Fertigstellung Um- und Ausbau der Gebäudehälfte zu
    Wohnzwecken und Ferienunterkünften ca. 2003. Massivbauweise, 1-geschossig mit ausgebautem Dachgeschoss,
    flaches Satteldach.
    Gaszentralheizung und Trinkwasserfilteranlage BUDERUS, 3 Tanks á 600 Liter Warmwasserspeicher, Hauptan-
    schlusskasten mit 5 Zählern für getrennte Abrechnung. Tonnengewölbe im Erdgeschoss.
    Erdgeschoss: 4 vollausgestattete Ferienwohnungen mit separaten Eingängen, EBK, Bad mit Dusche/WC/
    Waschbecken, Terrassen. Gemeinschaftsraum mit Bar, Toiletten und separatem Eingang.
    Der Zugang zum DG/privater Wohnbereich befindet sich im Mittelrisalit.
    Dachgeschoss: Wohnung mit Wohnküche (hochwertige Einbauküche mit Dampfgarer, Küchenblock mit Ce-
    ranfeld und Abzugshaube, integriertem Kaffeeautomat) und Wohnzimmer, Schlafzimmer mit Ankleideraum, Gä-
    stezimmer, Bad und Gäste-WC/Dusche, Diele und HWR. Wohnfläche ca. 250 m².
    Freistehender Balkonanbau (Holz, ca. 20 m²) im DG mit direktem Zugang zur Küche.
    Einliegerwohnung mit 2 Zimmern und Bad (Wanne). Wohnfläche ca. 70 m².
    Das rechteckige Grundstück liegt in direkter Nachbarschaft zum ehemaligen Gutshaus. Auf der gestalteten Gar-
    tenanlage befinden sich 2 kleine Gartenhäuser, Park- und Spielplätze.
    Lage im Außenbereich gemäß § 35 BauGB, Bestandsschutz und im Geltungsbereich eines FNP als Fläche für
    Landwirtschaft ausgewiesen.
    Erschließung: Telefon, Satellitenantenne, Strom, Gas, Wasser und Abwasser (vollbiologische Kleinkläranlage).
                                                                                                                         Wohnfläche
    Laut Angabe des Verkäufers werden Mieteinnahmen in Höhe von ca. 8.000 bis 12.000 €/p.a. für die Ferienwoh-           2 WE mit ca. 350 m²,
    nungen erzielt.                                                                                                      bezugsfrei ab 01.05.2011
    Hinweis für die Ferienvermietung 2011: Der Eigentümer nimmt bis zum Tage der Auktion eingehenden Bu-
                                                                                                                         Nutzfläche
    chungen für die Ferienwohnungen für die laufende Saison (bis max. 31.12.2011) entgegen, die vom Käufer zu
    übernehmen sind. Nach erfolgter Auktion bis zur Übergabe ist eine Vermietung nur nach Abstimmung mit dem
                                                                                                                         4 FeWo mit ca. 350 m²
    Ersteher vorzunehmen.                                                                                                Grundstücksgröße
    Samtens liegt ca. 15 km nordöstlich von Stralsund und ca. 10 km südwestlich von Bergen auf Rügen (B 12)              ca. 1.370 m²


                                                                                            Mindestgebot (Auktionslimit) €                   129.000,--*
Seite 30                                                                                                           *zzgl. Auktions - Courtage auf den Zuschlagspreis
                                                                                                                          AUK T ONS HAUS
          2. AUKTIONSTAG · 02. APRIL 2011 · B EGINN 11:00 U HR                                                                 K ARHAUSEN

                      Büro- und Werkstattgebäude
Nr. 59                24768 Rendsburg OT Kreishafen, Kollunder Straße 17-23                                                        Schleswig-Holstein




 Büro- und Verwaltungsgebäude, Sozialtrakt sowie diverse Hallen mit ursprünglich unterschiedlicher Funktionalität.
 Bj. ca. 1977, Ölzentralheizung mit 3 Tanks á 2.000 Liter vorhanden.
 Büro- und Verwaltungsgebäude: 2-geschossig, Flachdach, Kunststofffenster, Außenjalousien, einfache Sani-
                                                                                                                     Nutzfläche
 tärausstattungen, tw. Teppich- bzw. PVC-Belag oder Fliesen. Sanitärtrakt ca. 2 m hoch gefliest. Wasserschaden im
                                                                                                                     ca. 492 m²,
 Dachfensterbereich.
                                                                                                                     Büro- und Sozialgebäude
 Hallenbau: Betonfertigteile, Sheddach mit wellenförmigen Dachflächen und Tageslichteinfall, Hallen mit Indu-
 strietoren, gefliest, beheizbar, Be- und Entlüftungsanlage, tw. mit Fahrzeuggruben. Eine Halle diente als Wasch-    Nutzfläche
 straße, Regenwassergewinnung über Dachkonstruktion, Abwasserentsorgung über Abwasserfilteranlage mit 4              ca. 1.114 m², Hallen
 Kammern.
                                                                                                                     Jahresnettokaltmiete
 Vermietung: Derzeit ist ein Lagerraum sowie im vorderen Bereich des Grundstücks eine Freifläche mit Durch-          ca. € 600,00
 fahrt zum Betreiben einer Dieseltankanlage vermietet.                                                               (Abstellraum mit ca. 68 m²)
 Grundstück: Ungleichmäßig geschnittenes Eckgrundstück innerhalb eines Wohn- und Gewerbegebietes. Zufahrt            Jahresnettokaltmiete
 mit Schlagbaum, umzäunt, großflächig versiegelte Hoffreiflächen.
                                                                                                                     ca. € 3.000,00
 In unmittelbarer Nähe befindet sich die Streckenführung der Rendsburger Hochbahn.                                   zzgl. ca. € 800,00 Umsatzbe-
 Lage im Innenbereich gemäß § 34 BauGB und im Geltungsbereich eines FNP als gewerbliche Baufläche ausge-             teiligung (Tankstelle)
 wiesen. Bebaubarkeit ist über Bauvoranfrage an die Stadt Rendsburg, Abt. Bauaufsicht, zu klären.                    Grundstücksgröße
 Das Objekt liegt direkt nördlich des Nord-Ostsee-Kanals.                                                            ca. 10.148 m²
 Das Stadtzentrum befindet sich nördlich in etwa 1,5 km Entfernung.
 Erschließung: Strom, Gas, Wasser und Anschluss an das öffentliche Kanalnetz.
 Rendsburg OT Kreishafen liegt jeweils ca. 32 km westlich von Kiel und südlich von Schleswig (B 7)




                                                                                          Mindestgebot (Auktionslimit) €           29.000,--*


*zzgl. Auktions - Courtage auf den Zuschlagspreis                                                                                                  Seite 31
                      2. AUKTIONSTAG · 02. APRIL 2011 · B EGINN 11:00 U HR

    Objekte Nr. 60 bis 69 in 13409 Berlin-Reinickendorf, Breitkopfstraße/Friedrich-Wilhelm-Straße
    9 Gewerbeeinheiten und 1 Wohneinheit
    Gepflegtes Eckgebäude, Neubau, Bj. ca. 1997, Massivbauweise, 4-geschossig, unterkellert, gehobene Ausstattung, Kunstoffisolierglasfenster, Zentralhei-
    zung, insgesamt sehr ordentlicher Zustand. Im Hofbereich befindet sich eine Grünanlage mit Spielplatz.
    Hinweise: Vorhandene Einrichtungsgegenstände sind nicht Kaufgegenstand. Das Objekt liegt im Stadtbezirk Berlin-Reinickendorf ca. 300 m bis zur
    U-Bahnhaltestelle "Residenzstraße", gute Infrastruktur, Kindergärten, Grund- und weiterführende Schulen, medizinische Versorgung sowie Einkaufs-
    möglichkeiten in näherer Umgebung.
    Sehr gute Kapitalanlage, insbesondere nach Schließung des naheliegenden Flughafen in Berlin - Tegel.




Seite 32                                                                                                            *zzgl. Auktions - Courtage auf den Zuschlagspreis
                                                                                                         AUK T ONS HAUS
          2. AUKTIONSTAG · 02. APRIL 2011 · B EGINN 11:00 U HR                                                K ARHAUSEN




                      Eigentumswohnung Nr. 12 - vermietet -
Nr. 60                13409 Berlin-Reinickendorf, Friedrich-Wilhelm-Straße 77
                                                                                                                Berlin




 Zum Aufruf kommt:
 Eigentumswohnung Nr. 12 (EG mitte)
 bestehend aus:
 2 Zimmer, Teppichboden, Küche mit Einbauküche, gefliestes Duschbad, Terrasse und Pkw-Stellplatz.
 Wohnfläche                             ca. 68,87 m²
 Jahresnettokaltmiete                   ca. € 7.123,20
 Wohngeld monatlich                     ca. € 189,00
 Miteigentumsanteil                     111/10.000
 Grundstücksgröße                       ca. 4.060 m²


                                                                    Mindestgebot (Auktionslimit) €            42.000,--*



                       Gewerbeeinheit Nr. 1 - leer stehend -
Nr. 61                                                                                                          Berlin
                       13409 Berlin-Reinickendorf, Friedrich-Wilhelm-Straße 77


 Zum Aufruf kommt:
 Gewerbeeinheit Nr. 1 (EG vorn)
 bestehend aus:
 4 Räumen, Empfangsbereich, Flur, Teeküche, Damen- und Herren-WC´s, kleiner Abstellraum und Pkw-Stell-
 platz.
 Nutzfläche                             ca. 88,76 m²
 Wohngeld monatlich                     ca. € 242,00
 Miteigentumsanteil                     148/10.000
 Grundstücksgröße                       ca. 4.060 m²

                                                                    Mindestgebot (Auktionslimit) €            42.000,--*
*zzgl. Auktions - Courtage auf den Zuschlagspreis                                                                        Seite 33
                      2. AUKTIONSTAG · 02. APRIL 2011 · B EGINN 11:00 U HR
                    Gewerbeeinheit Nr. 2 - vermietet -
    Nr. 62                                                                                                                                    Berlin
                    13409 Berlin-Reinickendorf, Friedrich-Wilhelm-Straße 77

    Zum Aufruf kommt:
    Gewerbeeinheit Nr. 2 (EG vorn)
    bestehend aus:
    3 Räumen, Empfangsbereich, Flur, Teeküche, Damen- und Herren-WC´s, kleiner. Abstellraum und Pkw-Stell-
    platz.
    Nutzfläche                   ca. 73,08 m²
    Jahresnettokaltmiete         ca. € 5.526,12
    Wohngeld monatlich           ca. € 204,00
    Miteigentumsanteil           125/10.000
    Grundstücksgröße             ca. 4.060 m²
                                                                      Mindestgebot (Auktionslimit) €                                     36.500,--*

                    Gewerbeeinheit Nr. 3 - vermietet -
    Nr. 63                                                                                                                                    Berlin
                    13409 Berlin-Reinickendorf, Friedrich-Wilhelm-Straße 77

     Zum Aufruf kommt:
     Gewerbeeinheit Nr. 3 (EG hinten)
     bestehend aus:
     4 Räumen, Empfangsbereich, Flur, Teeküche, Damen- und Herren-WC´s und Pkw-Stellplatz.
     Nutzfläche                  ca. 102,10 m²
     Jahresnettokaltmiete        ca. € 6.126,00
     Wohngeld monatlich          ca. € 285,00
     Miteigentumsanteil          174/10.000
     Grundstücksgröße            ca. 4.060 m²
                                                                      Mindestgebot (Auktionslimit) €                                     51.000,--*

    Nr. 64          Gewerbeeinheit Nr. 4 - vermietet -
                    13409 Berlin-Reinickendorf, Breitkopfstraße 71                                                                            Berlin

     Zum Aufruf kommt:
     Gewerbeeinheit Nr. 4 (EG links vorn)
     bestehend aus:
     3 Räumen, Empfangsbereich, Flur, Teeküche, Damen- und Herren-WC´s und Pkw-Stellplatz.
     Nutzfläche                  ca.53,75 m²
     Jahresnettokaltmiete        ca. € 5.399,28
     Wohngeld monatlich          ca. € 150,00
     Miteigentumsanteil          92/10.000
     Grundstücksgröße            ca. 4.060 m²

                                                                      Mindestgebot (Auktionslimit) €                                     32.000,--*

                    Gewerbeeinheit Nr. 5 - vermietet -
    Nr. 65                                                                                                                                    Berlin
                    13409 Berlin-Reinickendorf, Breitkopfstraße 71

     Zum Aufruf kommt:
     Gewerbeeinheit Nr. 5 (EG rechts vorn)
     bestehend aus:
     3 Räumen, Empfangsbereich, Flur, Teeküche, Damen- und Herren-WC´s und Pkw-Stellplatz.
     Nutzfläche                  ca. 53,75 m²
     Jahresnettokaltmiete        ca. € 3.960,00
     Wohngeld monatlich          ca. € 150,00
     Miteigentumsanteil          92/10.000
     Grundstücksgröße            ca. 4.060 m²

                                                                      Mindestgebot (Auktionslimit) €                                     30.000,--*

Seite 34                                                                                                     *zzgl. Auktions - Courtage auf den Zuschlagspreis
                                                                                                           AUK T ONS HAUS
          2. AUKTIONSTAG · 02. APRIL 2011 · B EGINN 11:00 U HR                                                  K ARHAUSEN

                      Gewerbeeinheit Nr. 6 - vermietet -
Nr. 66                                                                                                            Berlin
                      13409 Berlin-Reinickendorf, Breitkopfstraße 73

 Zum Aufruf kommt:
 Gewerbeeinheit Nr. 6 (EG links vorn)
 bestehend aus:
 3 Räumen, Empfangsbereich, Flur, Teeküche, Damen- und Herren-WC´s und Pkw-Stellplatz.
 Nutzfläche                            ca. 78,31 m²
 Jahresnettokaltmiete                  ca. € 5.863,80,00
 Wohngeld monatlich                    ca. € 212,00
 Miteigentumsanteil                    129/10.000
 Grundstücksgröße                      ca. 4.060 m²
                                                                              Mindestgebot (Auktionslimit) €   38.000,--*

                       Gewerbeeinheit Nr. 7 - vermietet -
Nr. 67                                                                                                            Berlin
                       13409 Berlin-Reinickendorf, Breitkopfstraße 73
 Zum Aufruf kommt:
 Gewerbeeinheit Nr. 7 (EG rechts vorn)
 bestehend aus:
 2 Räumen, Empfangsbereich, Flur, Teeküche, Damen- und Herren-WC´s und Pkw-Stellplatz.
 Nutzfläche                            ca. 53,92 m²
 Jahresnettokaltmiete                  ca. € 3.036,00, ab 09/2012 ca. € 3.882,24
 Wohngeld monatlich                    ca. € 150,00
 Miteigentumsanteil                    92/10.000
 Grundstücksgröße                      ca. 4.060 m²



                                                                              Mindestgebot (Auktionslimit) €    24.000,--*


Nr. 68                 Gewerbeeinheit Nr. 8 - vermietet -                                                         Berlin

                       13409 Berlin-Reinickendorf, Breitkopfstraße 75

 Zum Aufruf kommt:
 Gewerbeeinheit Nr. 8 (EG links vorn)
 bestehend aus:
 2 Räumen, Empfangsbereich, Flur, Teeküche, Damen- und Herren-WC´s und Pkw-Stellplatz.
 Nutzfläche                            ca. 53,75 m²
 Jahresnettokaltmiete                  ca. € 3.000,00
 Wohngeld monatlich                    ca. € 150,00
 Miteigentumsanteil                    92/10.000
 Grundstücksgröße                      ca. 4.060 m²
                                                                              Mindestgebot (Auktionslimit) €    27.000,--*

                       Gewerbeeinheit Nr. 9 - leer stehend -
Nr. 69                                                                                                            Berlin
                       13409 Berlin-Reinickendorf, Breitkopfstraße 75
 Zum Aufruf kommt:
 Gewerbeeinheit Nr. 9 (EG rechts vorn)
 bestehend aus:
 2 Räumen, Empfangsbereich, Flur, Teeküche, Damen- und Herren-WC´s und Pkw-Stellplatz.
 Nutzfläche                            ca. 53,75 m²
 Wohngeld monatlich                    ca. € 147,00
 Miteigentumsanteil                    92/10.000
 Grundstücksgröße                      ca. 4.060 m²


                                                                              Mindestgebot (Auktionslimit) €    27.000,--*
*zzgl. Auktions - Courtage auf den Zuschlagspreis                                                                          Seite 35
                            2. AUKTIONSTAG · 02. APRIL 2011 · B EGINN 11:00 U HR
                         Bahnhofsgebäude                                                                                                                  Bayern
    Nr. 70               82278 Althegnenberg, Bahnhofstraße 7




     Altbau, Bj. ca. 1871, Massivbauweise, 2-geschossig, bestehend aus:
     EG: Bahnhofshalle mit Schalter und ehemaligen Diensträumen
     OG: Wohn- und Diensträume
                                                                                                                                Wohnfläche
     Anbau: separates Wohnhaus über Etagen mit eigenem Eingang.                                                                 ca. 261,40 m², leer stehend
     Feuchtigkeits- und Vandalismusschäden, insgesamt stark sanierungsbedürftigter Zustand. Gebäude wird durch                  Nutzfläche
     Lärmschutzwand von der Bahnlinie mit Haltepunkt abgeschirmt.                                                               ca. 37,34 m², leer stehend
     Großes Grundstück, überwiegend verwildert.
     Ortsrandlage von Althegnenberg an aktiver Bahnline.                                                                        Grundstücksgröße
     Hinweis: Am Objekt besteht Regionalbahnanschluss nach Augsburg (Fahrtzeit ca. 20 Minuten zum Hbf) und                      ca. 2.590 m²
     nach München (ca. 26 Minuten zum Hbf).
     Althegnenberg liegt ca. 60 km nordwestlich von München und ca. 40 km südöstlich von Augsburg an der B 2 (Q 9/10)




                                                                                             Mindestgebot (Auktionslimit) €                           12.000,--*


                         Bahnhofsgebäude
    Nr. 71               96361 Steinbach am Wald OT Steinbach, Otto-Wiegand-Straße 7
                                                                                                                                                           Bayern




     Altbau, Bj. ca. 1885, Denkmalschutz, Massivbauweise, 2- geschossig, Satteldach mit Schiefereindeckung, unter-
     kellert. Der Eingangsbereich ist gefliest, der Bodenbelag besteht aus Fliesen, PVC und Holzdielen. Im Gebäude
     befinden sich Holztreppen mit einem Treppengeländer aus Eisen. Der Handlauf besteht aus Holz. Die Fenster
     sind tw. durch ein Eisengitter gesichert.                                                                                  Wohnfläche
     Die beiden Wohnungen haben jeweils 4 Zimmer mit Küche und Bad mit Badewanne.                                               2 WE mit ca. 162 m²,
     Im 1. OG Kunststoffisolierglasfenster, im 2. OG und im Flur Holzeinfachfenster.                                            leer stehend
     Im 2. OG wurden giebelseitig 2 Fenster durch Kunststoffisolierglasfenster ersetzt.                                         Nutzfläche
     Die Warmwasserbereitung erfolgt über Elektroboiler, Ölzentralheizung. Putzabplatzungen und Mauerwerksschä-
                                                                                                                                ca. 79 m², leer stehend
     den, Feuchtigkeitsschäden im Dach (vereinzelt Schimmelbildung). Minimale Feuchtigkeitsschäden in den Woh-
     nungen (Farbabplatzung).Vorplatz mit 500 m² vorhanden.                                                                     Grundstücksgröße
     Erschließung: Strom, Wasser und Abwasser, von Medien getrennt                                                              ca. 1.076 m²
     Stadtrandlage von Steinbach, die umliegende Bebauung besteht aus einer Glasfabrik, einem Hotel und Wohnbe-
     bauung.
     Die Bahnstrecke Saalfeld - Kronach ist aktiv.
     Steinbach am Wald OT Steinbach liegt ca. 25 km nordöstlich von Sonneberg und ca. 25 km südlich von Saalfeld (L 10)



                                                                                              Mindestgebot (Auktionslimit) €                          12.000,--*



Seite 36                                                                                                                  *zzgl. Auktions - Courtage auf den Zuschlagspreis
                                                                                                                                               AUK T ONS HAUS
          2. AUKTIONSTAG · 02. APRIL 2011 · B EGINN 11:00 U HR                                                                                      K ARHAUSEN

                       Bahnhofsgebäude
Nr. 72                 65606 Villmar OT Aumenau, Leistenbachstraße
                                                                                                                                                            Hessen




 Altbau, Bj. ca. 1890, Denkmalschutz, Massivbauweise, 2-geschossig mit ausgebautem DG, Satteldach mit Preolit-
 schindeleindeckung, unterkellert, Ölzentralheizung (Funktionsfähigkeit wurde vom Auktionshaus nicht geprüft),
 Holzeinfachfenster und Holztüren, insgesamt einfache Ausstattung.
 Objekt besteht aus:
 KG: Heizungsanlage, Wasseranschluss, Schmutzwasserhebeanlage und diversen Lagerräumen.
 EG: ehemalige Funktionsbereiche der DB AG wie Fahrkartenschalter, diverse Büro-, Aufenthalts- und Neben-
 räume sowie genutzter Warteraum mit Fahrkartenautomat.
 OG: ehemals 2 WE mit 2 bzw. 3 Zimmern (WC zur 2 Zimmer-WE auf halber Treppe zum DG), ca. 3,50 m Dek-                                     Wohn-/Nutzfläche
 kenhöhe, zuletzt als eine WE genutzt.                                                                                                    ca. 400 m² (geschätzt),
 DG: 1 WE mit 5 Zimmern und ca. 2,00 m Deckenhöhe.                                                                                        davon ca. 12,50 m² vermietet
 Vandalismusschäden, Putzabplatzungen, Deckenschäden bzw. -durchbrüche, Feuchtigkeitsschäden, Salpeteraus-                                Jahresnettokaltmiete
 blühungen und Schimmelbefall. Veraltete Sanitär- und Elektroanlage. In allen Bereichen umfassend sanierungs-                             ca. 613,44 €
 bedürftiger Zustand.
                                                                                                                                          Grundstücksgröße
 Erschließung: Telefon, Strom, Wasser und Abwasser, von Medien getrennt                                                                   ca. 486 m²
 Hinweise: Aktive Bahnstrecke mit Regionalbahnanbindung über Gießen nach Frankfurt/Main.
 Fahrradständer und Parkplätze auf dem Grundstück vorhanden und es bestehen Geh- und Leitungsrechte für
 die DB AG.
 Lage: Ortsrandlage, Umgebung mit Güterschuppen, Stellwerk und ehemalige Ladestraße der DB AG, Durch-
 gangsstraße und Buslinie vor dem Objekt, direkt angrenzend der Fluß "Lahn".
 Villmar OT Aumenau liegt ca. 20 km östlich von Limburg, ca. 65 km nordwestlich von Frankfurt/ Main sowie ca. 20 km von der A 3, AS Bad
 Camberg (L 5)
                                                                                          Mindestgebot (Auktionslimit) €                                  5.000,--*


                      Bahnhofsgebäude
Nr. 73                04680 Colditz OT Lastau, Bahnhofstraße
                                                                                                                                                           Sachsen




 Altbau, Bj. ca. 1870, Massivbauweise, 2- geschossig mit ausgebautem DG, Satteldach mit Pappeindeckung, unter-
 kellert. Im Eingangsbereich des Empfangsgebäudes Fliesen und in den Wohnungen Dielen und PVC-Belag, Holz-
 kastenfenster und Ofenheizung. Putzabplatzungen, Feuchtigkeitsschäden und Deckendurchbruch, Dach schadhaft,                              Nutzfläche
 stellenweise Pilzbefall im DG.                                                                                                           ca. 621 m², leer stehend
 Fenster im DG tw. defekt. Veraltete Sanitär- und Elektroinstallation. Öfen z.T. noch vorhanden.                                          Grundstücksgröße
 Garagenanbau, Massivbauweise, Satteldach mit Pappeindeckung und doppelflügeligem Holztor.                                                ca. 510 m²
 Erschließung: Strom, Gas und Wasser, von Medien getrennt, Abwasser über Auffanggrube.
 Alleinlage ca. 1 km westlich von Lastau, die umliegende Bebauung besteht überwiegend aus landwirtschaftlich
 genutzten Flächen und einem Einfamilienhaus. Die Zufahrt ist mit Kopfsteinpflaster befestigt.
 Die angrenzende Bahnstrecke ist stillgelegt.
 Colditz OT Lastau liegt ca. 35 km südöstlich von Leipzig und ca. 17 km südöstlich von Grimma (J 11)




                                                                                          Mindestgebot (Auktionslimit) €                                  2.500,--*

*zzgl. Auktions - Courtage auf den Zuschlagspreis                                                                                                                    Seite 37
                           2. AUKTIONSTAG · 02. APRIL 2011 · B EGINN 11:00 U HR
                         Bahnhofsgebäude
    Nr. 74               04277 Leipzig, Bornaische Straße 95 a
                                                                                                                                                           Sachsen




    Altbau, Bj. ca. 1906, Massivbauweise, 2- geschossig mit ausgebautem DG, Satteldach mit Ziegeleindeckung, un-
    terkellert und 1-geschossigem Anbau, Satteldach mit Pappeindeckung.                                                          Nutzfläche
    Schuppengebäude, Massivbauweise, 1-geschossig, auf Abriss.                                                                   ca. 329,68 m²,
    Schäden durch aufsteigende Feuchtigkeit und Vandalismus (Graffiti). Müllablagerungen auf dem Grundstück vor-                 leer stehend
    handen.
                                                                                                                                 Grundstücksgröße
    Erschließung: Strom, Gas, Wasser und Abwasser, von Medien getrennt.                                                          ca. 2.306 m², noch zu
    Lage ca. 6 km südlich des Stadtzentrums Leipzig im Stadtteil Connewitz, Gewerbe und mehrgeschossige Wohn-                    vermessene Teilfläche
    bebauung im Umfeld.
    Die S-Bahnlinie S 2 fährt zwischen Hauptbahnhof Leipzig, Bahnhof Leipzig Connewitz und Borna.
    Leipzig liegt ca. 120 km nordwestlich von Dresden und ca. 200 km südlich von Berlin an der A 9, A 14 und A 38 (I 11)



                                                                                              Mindestgebot (Auktionslimit) €                             3.000,--*



                         Bahnhofsgebäude
    Nr. 75                                                                                                                                                 Sachsen
                         04249 Leipzig, Gerhard-Ellrodt-Straße 40




     Altbau, Bj. ca. 1892, Denkmalschutz, Massivbauweise, 2-geschossig mit ausgebautem DG, Satteldach mit Papp-
     eindeckung, unterkellert. Im Erdgeschoss Steinfußboden, Holztreppen, -fenster und -türen, in den Wohnungen
     Holzdielen, Ofenheizung. Mauerwerksschäden, massive Feuchtigkeitsschäden im gesamten Haus, massive Schim-
     melbildung im Dachboden zu verzeichnen, veraltete Sanitär-und Elektroinstallation. Fenster im EG durch Span-
     platten gesichert, tw. defekt. Alte Öfen noch vorhanden. Zwei 1-geschossige, in Massivbauweise errichtete                   Nutzfläche
     Schuppengebäude auf Abriss. Teilbefestigte Zufahrt (Kopfsteinpflaster und Gehwegplatten). Ein Schienenstrang                ca. 600 m² (geschätzt),
     liegt in der Zufahrt.                                                                                                       leer stehend
     Erschließung: Strom, Gas und Wasser, von Medien getrennt, Abwasser über Auffanggrube.
                                                                                                                                 Grundstücksgröße
     Hinweis: Der Fahrkartenautomat ist zugänglich zu halten.                                                                    ca. 2.035 m², noch
     Lage ca. 8 km südwestlich des Stadtzentrums Leipzig im Stadtteil Großzschocher. Die umliegende Bebauung be-                 zu vermessene Teilfläche
     steht überwiegend aus gewerblich genutzten Gebäuden und älteren, mehrgeschossigen Industriebauten.
     Die Bahnstrecke Leipzig - Gera ist aktiv, Züge fahren im Stundentakt.




                                                                                              Mindestgebot (Auktionslimit) €                             5.000,--*




Seite 38                                                                                                                   *zzgl. Auktions - Courtage auf den Zuschlagspreis
                                                                                                                                 AUK T ONS HAUS
          2. AUKTIONSTAG · 02. APRIL 2011 · B EGINN 11:00 U HR                                                                        K ARHAUSEN

                       Bahnhofsgebäude
Nr. 76                 02692 Großpostwitz, Bahnhofstraße 2
                                                                                                                                             Sachsen




 Altbau, Bj. ca. 1877, Denkmalschutz, Massivbauweise, Zwei 3-geschossige Gebäudeteile ( je 3 WE) mit 1-geschos-
 sigem Verbindungsbau (ehemaliger Bahnbereich), Holzdach mit Pappeindeckung, einfache Ausstattung, Ofen-
 heizung, tw. Installation der Bahn noch vorhanden. Bahnsteig mit Überdachung, leichte Vandalismus- und
 Feuchtigkeitsschäden, stark sanierungsbedürftig, diverse Nebengebäude abrisswürdig.
 Die Bahnlinie ist stillgelegt. Eine Entwidmung der Bahnfläche und der Umbau zu Wohnungen scheint möglich,                  Nutzfläche
 wurde vom Auktionhaus nicht geprüft.                                                                                       ca. 788 m², leer stehend
 Erschließung: Strom, Gas und Wasser, von Medien getrennt, Abwasser über Auffanggrube.                                      Grundstücksgröße
 Zuwegung durch Wegerecht gesichert. Es bestehen Leitungsrechte für die DB-AG.                                              ca. 2.210 m²
 Lage: Ortsandlage, gegenüber liegend der Bahnschienen Gewerbe.
 Großpostwitz liegt ca. 8 km südlich von Bautzen an der B 96 (J 14)




                                                                                         Mindestgebot (Auktionslimit) €                    9.000,--*

                       Bahnhofsgebäude                                                                                                       Sachsen
Nr. 77
                       08606 Oelsnitz/Vogtland, Am Bahnhof 3/4




 Altbau, Bj. ca. 1892, Denkmalschutz, Massivbauweise, 2- geschossig mit ausgebautem DG, Satteldach mit Papp-
 eindeckung, unterkellert. Steintreppen im Treppenaufgang, Wohnungen mit Küche, Bäder tw. gefliest und sepa-
 ratem WC auf der Etage, Holzkastenfenster, Parkett, Dielen und PVC, Ofenheizung, Warmwasseraufbereitung                    Nutzfläche
 über Gasboiler. Bodenkammern im DG vorhanden.                                                                              ca. 478,20 m², davon
 Mauerwerksrisse, Putzabplatzungen und Feuchtigkeitsschäden. Veraltete Sanitär- und Elektroinstallation. Insgesamt          ca. 17,60 m² vermietet
 sanierungsbedürftiger Zustand.
                                                                                                                            Jahresnettokaltmiete
 Erschließung: Strom, Gas, Wasser und Abwasser, von Medien getrennt.                                                        ca. € 540,72
 Ortslage von Oelsnitz, die umliegende Bebauung besteht überwiegend aus gewerblich genutzten Gebäuden und                   Grundstücksgröße
 mehrgeschossiger Wohnbebauung.                                                                                             ca. 1.120 m²
 Die Bahnstrecke Leipzig - Oelsnitz Vogtland ist aktiv, die Regionalbahnen fahren im Stundentakt (Fahrzeit nach
 Leipzig ca. 2 Stunden).
 Oelsnitz/Vogtland liegt ca. 10 km südlich von Plauen und ca. 30 km nordöstlich von Hof an der A 72, AS Plauen-Süd (L 11)



                                                                                         Mindestgebot (Auktionslimit) €                   14.000,--*
*zzgl. Auktions - Courtage auf den Zuschlagspreis                                                                                                      Seite 39
                           2. AUKTIONSTAG · 02. APRIL 2011 · B EGINN 11:00 U HR

                        Bahnhofsgebäude                                                                                                                   Sachsen
    Nr. 78              01877 Schmölln-Putzkau OT Schmölln, Bahnhofstraße 7




    Altbau, Bj. ca. 1880, Denkmalschutz, Massivbauweise, 2- geschossig mit 1-geschossigem Anbau, Satteldach mit
    Pappeindeckung, unterkellert. Empfangsbereich im Erdgeschoss gefliest, diverse Nebenräume tw. Trocken-WC,
    Steintreppen im Treppenhaus. Wohnungen mit Küche, Wannenbad sowie tw. Trocken-WC auf dem Flur, Warm-
    wasseraufbereitung über Elektroboiler. Holzkastenfenster, Holztüren, Bodenbelag Holzdielen und PVC, veraltete               Nutzfläche
    Elektro- und Sanitärinstallation, Ofenheizung. Feuchtigkeitsschäden an den Decken und am Dielenfußboden.                    ca. 375 m², leer stehend
    Deckendurchbruch im 1. OG. Gebäude ist sanierungs- und modernisierungsbedürftig.                                            Jahrespacht (Gartenfläche)
    Nebengebäude mit Garagenanbau, Massivbauweise, 1-geschossig. Dach der Garage eingestürzt und massive
                                                                                                                                ca. € 180,00
    Mauerwerksschäden, auf Abriss.
    Erschließung: Strom und Wasser, von Medien getrennt, Abwasser über Auffanggrube.                                            Grundstücksgröße
                                                                                                                                ca. 3.550 m²
    Ortsrandlage von Schmölln, die umliegende Bebauung besteht überwiegend aus Ein- und Mehrfamilienhäusern.
    Die Bahnstrecke Dresden - Zittau (Nebenstrecke) ist aktiv.
    Schmölln-Putzkau OT Schmölln liegt ca. 30 km östlich von Dresden und ca. 30 km südwestlich von Bautzen (J 14)




                                                                                           Mindestgebot (Auktionslimit) €                               8.000,--*



                        Bahnhofsgebäude
    Nr. 79              09488 Thermalbad Wiesenbad OT Wiesa, Bahnhofstraße 22 und 24
                                                                                                                                                          Sachsen




    Altbau, Bj. unbekannt, Massivbauweise, 2-geschossig, Satteldach, Giebel ab 1. OG mit Holz verkleidet, unterkellert.         Wohnfläche
    Eingangsbereich tw. Fliesen und Steinfußboden, Holzfenster. Steintreppen im Treppenhaus, Wohnung mit Küche                  1 WE mit ca. 66,58 m²,
    und Bad tw. gefliest, Warmwasserbereitung über Elektroboiler, WC auf der Etage, gefliest. Bodenbelag Dielen,                leer stehend
    Laminat und PVC. Trockenboden und Bodenkammern vorhanden. Veraltete Sanitär- und Elektroinstallation.
                                                                                                                                Nutzfläche
    Mauerwerksschäden, Putzabplatzungen, Feuchtigkeit- und Vandalismusschäden, mehrere Deckendurchbrüche.
    Gebäude insgesamt stark sanierungs- und modernisierungsbedürftig.                                                           ca. 354,82 m², leer stehend
    Erschließung: Strom, Gas und Wasser, von Medien getrennt, Abwasser über Auffanggrube.                                       Jahresmiete (Freifläche
                                                                                                                                ca. 20 m² und Garage)
    Ortsrandlage von Wiesa, die umliegende Bebauung besteht überwiegend aus Einfamilienhäusern.
                                                                                                                                ca. € 242,76
    Die Bahnstrecke Leipzig - Thermalbad Wiesa ist aktiv.
    Thermalbad Wiesenbad OT Wiesa liegt ca. 3 km nördlich von Annaberg-Buchholz und ca. 20 km östlich von Aue (K 12)
                                                                                                                                Grundstücksgröße
                                                                                                                                ca. 1.397 m²




                                                                                           Mindestgebot (Auktionslimit) €                               4.500,--*


Seite 40                                                                                                                  *zzgl. Auktions - Courtage auf den Zuschlagspreis
                                                                                                                          AUK T ONS HAUS
          2. AUKTIONSTAG · 02. APRIL 2011 · B EGINN 11:00 U HR                                                                 K ARHAUSEN

                       Bahnhofsgebäude                                                                                                Thüringen
Nr. 80                 04610 Meuselwitz, Bahnhofstraße 37




 Altbau, Bj. ca. 1910, Massivbauweise, 2- geschossig mit ausgebautem DG, Satteldach mit Pappeindeckung, unter-
 kellert. Steintreppen, zum ausgebauten DG Holztreppen, Bodenbelag Holzdielen tw. PVC. Veraltete Elektro- und
 Sanitärinstallation. Holzverbundfenster, Gas- bzw. Ofenheizung.
 Objekt besteht aus:
 Empfangshalle, tw. raumhoch gefliest mit Abfertigungsschalter und diversen Nebenräumen sowie 6 Wohnungen.           Wohnfläche
 Mauerwerksrisse, Putzabplatzungen, Wand- und Deckendurchbrüche und massive Feuchtigkeitsschäden. Das                6 WE mit ca. 615,05 m²,
 Dach ist undicht. Vandalismusschäden, Elektroschrott und Müllablagerungen vorhanden. Gebäude umfassend
                                                                                                                     leer stehend
 sanierungsbedürftig. Die Zufahrt ist befestigt. Genügend Parkmöglichkeiten in unmittelbarer Nähe vorhanden.
 Erschließung: Strom und Gas, von Medien getrennt, Abwasser über Auffanggrube, Wasser ist noch angeschlos-
                                                                                                                     Nutzfläche
 sen.                                                                                                                ca. 457,58 m²,
                                                                                                                     leer stehend
 Ortsrandlage, ca. 1 km vom Stadtzentrum entfernt, die umliegende Bebauung besteht aus überwiegend sanierten
 Ein- und Mehrfamilienhäusern.                                                                                       Grundstücksgröße
 Die Bahnstrecke Altenburg - Zeitz ist aktiv, die Regionalbahnen fahren im Stundentakt.
                                                                                                                     ca. 1.167 m²
 Meuselwitz liegt ca. 40 km südlich von Leipzig (J 11)




                                                                                           Mindestgebot (Auktionslimit) €             5.000,--*



                       Bahnhofsgebäude                                                                                                Thüringen
Nr. 81
                       07407 Uhlstädt-Kirchhasel OT Uhlstädt, Bahnhofstraße 1




 Altbau, Bj. ca. 1874, Massivbauweise, 2-geschossig mit ausgebautem DG und Ziegeleindeckung, unterkellert. Im
 EG-Bereich sind die Fußböden gefliest und mit PVC belegt. Holzeinfachfenster, Holztreppen und - türen, in den
 Etagen tw. Holzdielen, PVC und Teppich. Ofen- bzw. Gasheizung. Neue Elektroinstallation und Verlegung neuer        Wohnfläche
 Wasseranschlüsse.                                                                                                  1 WE mit ca. 98,13 m²,
 Mauerwerksrisse, Putzabplatzungen, Feuchtigkeitsschäden im Sockelbereich, Schimmelbildung und Vandalismus-         leer stehend
 schäden. Im Keller steht Wasser. Vereinzelt befinden sich Einrichtungsgegenstände und alte Öfen im Objekt. Die
 Zuwegung ist befestigt.                                                                                            Nutzfläche
                                                                                                                    ca. 56 m², leer stehend
 Erschließung: Strom, Gas und Wasser, von Medien getrennt, Abwasser über Auffanggrube.
 Ortsrandlage von Uhlstädt, die umliegende Bebauung besteht überwiegend aus Ein- und Mehrfamilienhäusern
                                                                                                                    Grundstücksgröße
 sowie gewerblich genutzten Gebäuden.                                                                               ca. 470 m²
 Die Bahnstrecke München - Naumburg ist aktiv.
 Uhlstädt-Kirchhasel OT Uhlstädt liegt ca. 20 km südlich von Jena und ca. 10 km östlich von Rudolstadt (K 10)




                                                                                           Mindestgebot (Auktionslimit) €             8.000,--*

*zzgl. Auktions - Courtage auf den Zuschlagspreis                                                                                                 Seite 41
                            2. AUKTIONSTAG · 02. APRIL 2011 · B EGINN 11:00 U HR
                         Bahnhofsgebäude
    Nr. 82               03238 Rückersdorf bei Doberlug-Kirchhain OT-Oppelhain, Bahnhof
                                                                                                                                                       Brandenburg




     Klinkeraltbau, Bj. ca. 1908, Massivbauweise, 2-geschossig, unterkellert, Holzeinfachfenster, Kohleöfen, insgesamt
     einfache Ausstattung. Feuchtigkeits- und Vandalismusschäden, Schimmelbefall, sanierungs- und modernisierungs-
     bedürftiger Zustand.
     Objekt bestehend aus:
                                                                                                                               Wohn-/Nutzfläche
     EG: Bahnhofshalle, Fahrkartenschalter sowie diverse Dienst- und Nebenräume.
     OG: 4 Zimmer Wohnung.                                                                                                     ca. 307 m², leer stehend
     DG: 1 abgeschlagenes Zimmer.                                                                                              Grundstücksgröße
     Ein Nebengebäude auf Abriss.                                                                                              ca. 2.610 m²
     Erschließung: Strom und Wasser, von Medien getrennt, Abwasser über Auffanggrube.
     Hinweis: Aktive Bahnstrecke, die Regionalbahnen fahren im 40 Minutentakt.
     Ortsrandlage von Oppelhain, die umliegende Bebauung besteht aus Gewerbe- und Wohnbebauung.
     Rückersdorf OT Oppelhain liegt ca. 10 km südlich von Doberlug-Kirchhain nahe der B 96 (I 13)


                                                                                            Mindestgebot (Auktionslimit) €                             5.000,--*
                         4,6 ha Forstliegenschaft
    Nr. 83               29313 Hambüren, Neue Grenze, Fl. 4, Flst. 346 und 351/1                                                                      Niedersachsen




    Forstliegenschaft im Außenbereich gemäß § 35 BauGB, bestehend aus 2 zusammenliegenden Flurstücken, nur
    durch einen öffentlichen Weg getrennt. Befestigte Straße und mit Pkw befahrbare Wege.
    Ortsrandlage von Hambüren, angrenzend an Wohn- und Gewerbebauung.
    Bestandesdaten (Schätzungen)
    85 % Kiefer (ca. 60 bis 70 Jahre)
    15 % Birke (ca. 50 bis 60 Jahre)
    Bestockungsgrad durchschnittlich ca. 0,8
    Vorrat ca. 1.000 Festmeter                                                                                                 Grundstücksgröße
                                                                                                                               ca. 46.570 m² (2 Flst.)
    Wegbeschreibung: A7, AS Schwarmstedt, dann die B 214 Richtung in Celle. In Hambüren rechts in die Sude-
    mannstraße, dann rechts in den Fontaneweg bis zur Straße "Neue Grenze".
    Die Fläche liegt links der Straße, beginnend Höhe Haus Nr. 5.
    Hinweis: Die Grenzen sind für die Bewirtschaftung überwiegend ausreichend erkennbar, Nordseite Flst. 346 tw.
    unklar. Die genauen Flurstücksgrenzen sind nur durch eine Grenzfeststellung bestimmbar, eine Kostenbeteiligung
    der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben ist ausgeschlossen.
    Hambüren liegt ca. 10 km westlich von Celle an der B 214 und ca. 50 km nördlich von Hannover (F 8)


                                                                                            Mindestgebot (Auktionslimit) €                           20.000,--*

Seite 42                                                                                                                 *zzgl. Auktions - Courtage auf den Zuschlagspreis
                                                                                                                                 AUK T ONS HAUS
          2. AUKTIONSTAG · 02. APRIL 2011 · B EGINN 11:00 U HR                                                                        K ARHAUSEN

                       Forstliegenschaft mit Wasserzugang, 58762 Altena OT Rahmede,
Nr. 84                 zwischen Kalkofenweg und Rahmedestraße, Fl. 51, Flst. 536 und 537
                                                                                                                                          Nordrhein-Westfalen




 Forstliegenschaft im Außenbereich gemäß § 35 BauGB und im rechtskräftigen FNP als Waldfläche ausgewiesen.
 Waldbestand durchschnittlich, geringe Holzeinschläge sind bereits erfolgt, durchweg alter Baumbestand.
                                                                                                                            Grundstücksgröße
 Mischwaldbestand in Hanglage.
                                                                                                                            5.075 m² (2 Flst.)
 Bewirtschaftung über Kalkofenweg möglich. Zuwegung über Fremdflurstück dinglich gesichert.
 Das Grundstück grenzt an den Fluss "Rahmede" an.
 Altena OT Rahmede liegt ca. 40 km südlich von Dortmund und
 ca. 15 km nordöstlch von Lüdenscheid an der B 236 (J 4)
                                                                              Mindestgebot (Auktionslimit) €                                 3.000,--*

                       2,5 ha Forstliegenschaft "Kienberg"
Nr. 85                 17268 Temmen-Ringenwalde, Fl. 5, 102/1 und 102/4, Fl. 7, Flst. 92/6                                                   Brandenburg




 Forstliegenschaft im Außenbereich gemäß § 35 BauGB,
 Bestandesdaten (Schätzungen):
 Flst. 92/6 mit ca. 1,5 ha:
 Mischbestand Kiefer, Fichte und Buche, ca. 70 Jahre,
 leichte Hanglage, geringfügiger Schneebruch sichtbar.
 Bestockungsgrad ca. 0,8, Vorrat ca. 450 Vfm
 Flst. 102/1 und 102/4 mit ca. 1 ha:
 Kieferbestand ca. 85 Jahre in Steilhanglage,
 Buchenunterstand ca. 50 Jahre                                                                                              Grundstücksgröße
 Bestockungsgrad durchschnittlich ca. 0,7                                                                                   ca. 24.974 m² (3 Flst.)
 Vorrat ca. 350 Vfm
 Wegbeschreibung: In Neu Temmen in Richtung Paretz halten. Ca. 800 m nach dem Ortsausgangsschild rechts den
 Plattenweg Richtung Sendeturm (abgesperrter "Militärischer Sicherheitsbereich"). Das Flst. 92/6 liegt links des Platten-
 weges angrenzend an Sendeturm. Die Flst. 102/1 und 102/4 liegen auf der gegenüber liegenden Seite des Sendeturms.
 Hinweis: Auf dem Zwischenflurstück steht ein Funkmast. Die Umzäunung und kleinere Bauten liegen augen-
 scheinlich vertragslos auf dem Verkaufsobjekt; eingetragene Leitungsrechte. Die Grenzen sind für die Bewirt-
 schaftung ausreichend erkennbar. Die genauen Flurstücksgrenzen sind nur durch eine Grenzfeststellung
 bestimmbar, eine Kostenbeteiligung der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben ist ausgeschlossen.
 Neu Temmen liegt ca. 20 km östlich von Templin und
 ca. 12 km westlich der A 11, AS Pfingstberg (E 13)                           Mindestgebot (Auktionslimit) €                                 6.000,--*
*zzgl. Auktions - Courtage auf den Zuschlagspreis                                                                                                          Seite 43
             2. AUKTIONSTAG · 02. APRIL 2011 · B EGINN 11:00 U HR

            64 ha Forstliegenschaft „Herrlichenrat“ (4/7 Miteigentumsanteil)                                 Brandenburg
   Nr. 86   15748 Märkisch-Buchholz, diverse Flst.




Seite 44                                                                       *zzgl. Auktions - Courtage auf den Zuschlagspreis
                                                                                                                         AUK T ONS HAUS
         2. AUKTIONSTAG · 02. APRIL 2011 · B EGINN 11:00 U HR                                                                 K ARHAUSEN




 Forstliegenschaft im Außenbereich gemäß § 35 BauGB, der Gesamtbestand ist überbestockt und bedarf seit
 Jahren Pflegemaßnahmen, Wohnhaus und Schuppen.
  Zum Aufruf kommen 4/7 Erbanteile der Liegenschaft.
 Bestehend aus (alle Daten Schätzungen):
 Flst. 123 und 124 mit ca. 11,5 ha:
 Kieferbestand ca. 80 Jahre mit Birkenunterstand,
 Bestockungsgrad ca. 1,0
 Flst. 118 mit ca. 3,8 ha:
 Kieferbestand unterschiedliche Altersstufen 30 Jahre, 50 Jahre und 80 Jahre,
 Bestockungsgrad ca. 1,0
 Flst. 50 neu (alt Flst. 4) mit ca.16,5 ha:
 Kieferbestand unterschiedliche Altersstufen 30 Jahre, 50 Jahre und 80 Jahre
 Bestockungsgrad ca. 1,0
 Flst. 51 neu mit ca. 4,8 ha:
 Kieferbestand unterschiedliche Altersstufen 30 Jahre, 50 Jahre und 80 Jahre,
 Bestockungsgrad ca. 1,0
 Teilfläche bis 1991 als Hausmülldeponie genutzt, Entsorgung der oberflächlichen Ablagerungen (wilder Müll seit
 1991) durch die Landesforstverwaltung. Keine Auflagen für den Eigentümer zu befürchten (Altdeponie).
 Flst. 13/2 mit ca. 10,1 ha:
 Kieferbestand ca. 60 - 80 Jahre, ungepflegter Bestand,
 Bestockungsgrad ca. 1,2
 Flst. 10 mit ca. 10,1 ha:
 Waldbrand vor ca. 30 Jahren, danach Aufforstung ohne Pflegemaßnahmen
 Kieferbestand ca. 30 Jahre,
 Bestockungsgrad ca. 1,3
 Flst. 121 und 122 neu (alt 33) mit ca. 7,5 ha:
 Kieferbestand ca. 50 Jahre,
 Bestockungsgrad ca. 1,2
 Flst. 13/1 mit ca. 1.765 m² Waldparzelle mit Wohnhaus und Schuppen bebaut (Herrlichenrat), zuletzt von
 Miterben vertragslos genutzt, stark sanierungsbedürftig.
 Flst. 44, 209, 272 und 445 mit insgesamt ca. 3.689 m²:
 Splitterflächen mit landwirtschaftlicher Nutzung, tw. Brachflächen
 Hinweis: Die übrigen 3/7 Erbanteile stehen im Eigentum anderer Privatpersonen.
 Der Ersteher hat nach Eigentumsumschreibung die Möglichkeit, eine Teilungsversteigerung beim Amtsgericht            Grundstücksgröße
 gemäß § 180 ZVG zu beantragen. Dann wird das gesamte Objekt zum Aufruf gebracht. Der Ersteher kann dann             insgesamt ca. 645.145 m²
 - je nach Interessenlage - das Gesamtobjekt ersteigern (er zahlt nur 3/7 des Zuschlagspreises in der ZV) oder bei   (14 Flst.)
 starker Nachfrage seinen Anteil von 4/7 gewinnbringend weiterveräußern. Die Gerichtskosten und das notwendige
 Verkehrswergutachten müssen vom Antragssteller vorfinanziert werden.
 Märkisch-Buchholz liegt ca. 45 km südöstlich von Berlin und ca. 10 km östlich der A 13 (H 13)

                                                                                           Mindestgebot (Auktionslimit) €         87.000,--*
*zzgl. Auktions - Courtage auf den Zuschlagspreis                                                                                           Seite 45
                            2. AUKTIONSTAG · 02. APRIL 2011 · B EGINN 11:00 U HR

                         12,22 ha Forstliegenschaft - im Lageplan gelb gekennzeichnet -                                                           Brandenburg
    Nr. 87               15838 Rehagen, Fl. 3, Flst. 386, 387, 450 und 452




    Forstliegenschaft im Außenbereich gemäß § 35 BauGB, unmittelbare Nähe zum See, Wochenendhausbebauung
    ca. 50 m entfernt.
    Bestandsdaten (Schätzungen):
    Flst. 387:
                 2,57 ha Mischbestand Kiefer mit Eiche, letzte Durchforstung 2005, Bestockungsgrad ca. 0,7
                 üppige Naturverjüngung mit Ahorn und Kirsche.
                 1,44 ha Ackerland: verpachtet bis 2012 (Jahrespacht ca. € 130,84)
    Flst. 386:
                 1,52 ha Kahlschlag in 2005, Wiederbewaldung durch Naturverjüngung
                 (gesicherte Kultur, ca. 8 Jahre) mit Ahorn, Akazie, Kastanie, Birke, Kirsche und Eiche.                  Grundstücksgröße
                                                                                                                          ca. 122.182 m²
    Flst. 450 und 452:
                                                                                                                          (4 Flst.)
              6,59 ha Kieferbestand (ca. 48 Jahre), letzte Durchforstung in 2005, Bestockungsgrad ca. 0,8
              0,1 ha Hochspannungstrasse (Leitungsrechte eingetragen)
    Hinweis: Die Ackerfläche des Flst. 387 grenzt direkt an die Ziegelstraße, links angrenzend Wohnbebauung, ge-
    genüber landwirtschaftliche Gebäude.
    Wegbeschreibung: Die Flst. 386 und 450 liegen direkt rechts und links an der Ortsverbindungsstraße von Re-
    hagen nach Sperenberg, hinter der ehemaligen Eisenbahnbrücke.
    Flst. 387 grenzt an die Ziegelstraße, rechts der Straße am Ende der Bebauung und erstreckt sich Richtung See.
    Hinweis: Die Grenzen sind für die Bewirtschaftung ausreichend erkennbar. Die genauen Flurstücksgrenzen sind
    nur durch eine Grenzfeststellung bestimmbar, eine Kostenbeteiligung des Eigentümers ist ausgeschlossen.
    Rehagen liegt ca. 35 km südlich der Berliner Stadtgrenze (G 13)


                                                                               Mindestgebot (Auktionslimit) €                                   33.000,--*

Seite 46                                                                                                            *zzgl. Auktions - Courtage auf den Zuschlagspreis
                                                                                                                   AUK T ONS HAUS
          2. AUKTIONSTAG · 02. APRIL 2011 · B EGINN 11:00 U HR                                                          K ARHAUSEN

                       12,15 ha Forstliegenschaft - im Lageplan rot gekennzeichnet -                                        Brandenburg
Nr. 88                 15838 Rehagen, Fl. 3, Flst. 69 und 442




 Forstliegenschaft im Außenbereich gemäß § 35 BauGB, tw. in unmitttelbare Nähe zum See, Wochenendhausbe-
 bauung ca. 50 m entfernt.

 Bestandsdaten (Schätzungen):

 Flst. 69:
              4,77 ha Kiefer, ca. 65 Jahre, Bestockungsgrad ca. 0,8
              davon ca. 0,5 ha Kahlschlag in 2005, Wiederbewaldung durch Naturverjüngung
              (gesicherte Kultur, 8 Jahre) mit Birke, Kiefer, Eiche und Kirsche.
              1,18 ha Ackerland: verpachtet bis 2012 (Jahrespacht ca. € 107,22)                                Grundstücksgröße
                                                                                                               ca. 121.523 m²
 Flst. 442:
                                                                                                               (2 Flst.)
              3,7 ha Kiefer, ca. 70 Jahre, letzte Durchforstung in 2005, Bestockungsgrad ca. 0,8
              1,5 ha Kiefer, ca. 48 Jahre, letzte Durchforstung in 2005, Bestockungsgrad ca. 0,8
              1 ha Brachfläche, überspannt mit Hochspannungsleitung, Dienstbarkeiten eingetragen.

 Wegbeschreibung: Die Flächen liegen rechts und links an der Ortsverbindungsstraße von Rehagen nach Spe-
 renberg, beginnend vor der Hochspannungsleitung.

 Hinweis: Die Grenzen sind für die Bewirtschaftung ausreichend erkennbar. Die genauen Flurstücksgrenzen sind
 nur durch eine Grenzfeststellung bestimmbar, eine Kostenbeteiligung des Eigentümers ist ausgeschlossen.




                                                                        Mindestgebot (Auktionslimit) €                    32.000,--*


*zzgl. Auktions - Courtage auf den Zuschlagspreis                                                                                         Seite 47
                             2. AUKTIONSTAG · 02. APRIL 2011 · B EGINN 11:00 U HR

                          1 ha Forstliegenschaft
    Nr. 89                16348 Wandlitz OT Basdorf, Waldheimstraße, Fl. 4, Flst. 1147                                                             Brandenburg




     Forstliegenschaft im Außenbereich gemäß § 35 BauGB, von drei Seiten befahrbar (ausgebaute Waldheimstraße,
     Rosenstraße und Waldweg), Lage am Ortsausgang, innerhalb eines rechtskräftigen B-Plans und im genehmigten
     Teil-FNP als Waldfläche ausgewiesen.
     Hinweis: Gegenüber in der Rosenstraße entsteht z.Z. eine neue Einfamilienhaus-Siedlung.
     Bestandesdaten (Schätzungen): Kieferbestand (ca. 49 Jahre), Bestockungsgrad ca. 1,0, Vorrat ca. 280 Vfm               Grundstücksgröße
     Wegbeschreibung: In Basdorf die Waldheimstraße Richtung Ortsausgang. Die quadratisch zugeschnittene Fläche            ca. 9.847 m²
     liegt hinter der Kreuzung Rosenstraße und wird auf der Waldheimstraße durch einen Waldweg begrenzt.
     Hinweis: Auf dem Grundstück befinden sich Müllablagerungen, Nachbargrundstück im Altlastenverzeichnis.
     Die Grenzen sind für die Bewirtschaftung ausreichend erkennbar. Die genauen Flurstücksgrenzen sind nur durch
     eine Grenzfeststellung bestimmbar, eine Kostenbeteiligung der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben ist ausge-
     schlossen.
     Basdorf liegt ca. 10 km nördlich der Berliner Stadtgrenze an der B 109 (F 12)
                                                                                             Mindestgebot (Auktionslimit) €                        3.000,--*
                          Forstliegenschaft
    Nr. 90                16348 Wandlitz OT Basdorf, Puschkinstraße, Fl. 4, Flst. 111 und 112                                                      Brandenburg




     Kleine Waldparzelle im Außenbereich gemäß § 35 BauGB, direkt an Einfamilienhaus-Siedlung angrenzend, tw.
     Hanglage, angrenzend an Sumpfgebiet.
     Bestandesdaten (Schätzungen):Alter Kieferbestand (ca. 120 Jahre) mit Laubholzunterstand.
     Bestockungsgrad durchschnittlich ca. 0,7, Vorrat ca. 60 Vfm                                                           Grundstücksgröße
     Wegbeschreibung: In Basdorf die Puschkinstraße Richtung Wald bis zum letzten Haus (Nr. 12). Die Fläche liegt          ca. 2.375 m²
     links (Flst. 111) und rechts (Flst. 112) des Weges, dierekt an das letzte Hausgrundstück angrenzend.                  (2 Flst.)
     Hinweis: Auf dem Grundstück befinden sich Müllablagerungen; eingetragene Leitungsrechte. Die Grenzen sind
     für die Bewirtschaftung ausreichend erkennbar. Die genauen Flurstücksgrenzen sind nur durch eine Grenzfest-
     stellung bestimmbar, eine Kostenbeteiligung der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben ist ausgeschlossen.

                                                                                             Mindestgebot (Auktionslimit) €                           800,--*
                          Forstliegenschaft
    Nr. 91                15518 Rauen, Schulstraße, Fl. 3, Flst. 803, 804 und 805                                                                  Brandenburg




     Kleine Waldparzelle bestehend aus 3 zusammenliegenden Flurstücken, im Außenbereich gemäß § 35 BauGB.
     Hanglage und unebenes Gelände, Zuwegug nur über Fremdflurstücke, A 12 in ummittelbarer Nähe.
     Bestandesdaten (Schätzungen): Mischbestand Kiefer, Eiche und Birke (ca. 65 Jahre), Bestockungsgrad durch-
     schnittlich ca. 0,8, Vorrat ca. 50 Vfm                                                                                Grundstücksgröße
     Wegbeschreibung: In Rauen die Schulstraße Richtung Grundschule, ca. 100 m nach der Schule liegt die Fläche            ca. 2.225 m²
     rechts der Straße in Richtung Autobahn (hinter der Wiese, gegenüber des Friedhofes).                                  (3 Flst.)
     Hinweis: Die genauen Flurstücksgrenzen sind nur durch eine Grenzfeststellung bestimmbar, eine Kostenbetei-
     ligung der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben ist ausgeschlossen.
     Rauen liegt ca. 4 km südwestlich von Fürstenwalde und ca. 8 km von der A 12, Abfahrt Fürstenwalde West (G 13)


                                                                                             Mindestgebot (Auktionslimit) €                            600,--*
Seite 48                                                                                                             *zzgl. Auktions - Courtage auf den Zuschlagspreis
                                      Für die von mir in meiner Eigenschaft als öffentlich bestellter und vereidigter Grundstücksversteigerer   AUK T ONS HAUS
                                                          – nachstehend Auktionator genannt – unter Mitwirkung der                                   K ARHAUSEN
                                                                       Auktionshaus Karhausen AG,
                                                                   Hubertusallee 24, 14193 Berlin-Grunewald

                                      durchzuführenden Versteigerung von Grundstücken und grundstücksgleichen Rechten gelten folgende

                                                                          Versteigerungsbedingungen:

1)   Jeder Eigentümer, der ein Grundstück oder grundstücksgleiches Recht (Erbbaurecht, Wohnungseigentum, Teileigentum usw.) – nachstehend „Objekt“ genannt – dem
     Auktionator zur Versteigerung anvertraut, ist verpflichtet, das Verkaufsangebot bis zur Beendigung des Versteigerungstermins, bzw. bei Vereinbarung eines Nachverkaufes
     aufrechtzuerhalten. Der Eigentümer ist verpflichtet, das Objekt nicht neu zu vermieten oder neuen Nutzern zu überlassen. Im Falle des Zuschlages werden alle Belastun-
     gen mit Ausnahme der in Ziff. 10) – nicht wertmindernde Rechte - die der Ersteher übernimmt, zur Löschung gebracht.

2)   Bei den zur Versteigerung gelangenden Objekten ist mit dem Eigentümer ein Mindestgebot (Limit) vereinbart, mit dessen Aufruf die Versteigerung des Objektes beginnt,
     soweit der Auktionator gem. Ziff. 5) kein höheres schriftliches Gebot in der Auktion mitteilt.

3)   Der Auktionator behält sich vor, die Beträge, um die ein neues Gebot das vorherige Gebot mindestens übersteigen muss (Steigerungsspanne) bei jedem Objekt von Fall zu
     Fall festzusetzen. Diese Steigerungsspanne beträgt € 500, soweit nicht vom Auktionator ein anderer Betrag verkündet wird. Sie kann auch während der Auktion verändert
     werden.

4)   Jeder Bieter bleibt an ein abgegebenes Gebot solange gebunden, bis dieses durch ein höheres Gebot eines anderen Bieters überboten wird. Falls mehrere Bieter ein gleich
     hohes Gebot abgeben, gilt nur das Gebot, das der Auktionator zuerst zur Kenntnis genommen hat. Bei etwaigen Zweifeln oder Unklarheiten über die Geltung eines
     Gebotes entscheidet der Auktionator nach seinem Ermessen, ob und an wen er den Zuschlag erteilt oder die Versteigerung wiederholt.

5)   Der Auktionator kann auch schriftliche Gebote zulassen, die ihm vor der Versteigerung übergeben werden. Mit Abgabe solcher Gebote werden diese Versteigerungsbedin
     gungen uneingeschränkt anerkannt. Ihre Höhe ist bei Beginn der Versteigerung des Objektes nach Bekanntgabe des Limits vom Auktionator den Anwesenden mitzuteilen.
     Durch die Abgabe eines schriftlichen Gebotes bevollmächtigt der Bieter den Auktionator und das Auktionshaus unter Befreiung von den Beschränkungen des § 181 BGB
     zur Mitteilung des Gebotes und zur Entgegennahme des Zuschlages. Der Ersteher verpflichtet sich, das notarielle Versteigerungsprotokoll unverzüglich, spätestens jedoch
     innerhalb von zwei Wochen ab Zuschlag in notariell beglaubigter Form zu bestätigen. Nach Ablauf dieser Frist ist der Auktionator berechtigt, den Zuschlag zurückzunehmen.
     Zur Entgegennahme der Rücktrittserklärung ist der amtierende Notar vom Ersteher unwiderruflich beauftragt. Die Mitarbeiter des Auktionshauses haften nicht für den Inhalt
     der im Namen des Erstehers abgegebenen Erklärungen, bzw. die Erteilung der Genehmigungserklärung. Der Auktionator kann auch telefonische Gebote zulassen, für die die
     vorstehenden Bestimmungen entsprechend gelten. Auktionshaus und Auktionator übernehmen keine Haftung für das Zustandekommen von Telefonverbindungen bei
     telefonischen Bietungsaufträgen.

6)   Jeder bei der Auktion anwesende Bieter ist bei Zuschlag verpflichtet, eine Bietungssicherheit zu leisten, die 10 v. H. des Meistgebotes, mindestens jedoch € 2.000 beträgt.
     Ersteher, die keinen deutschen Firmen- bzw. Wohnsitz haben, müssen doppelte Bietungssicherheit leisten. Wenn das Meistgebot unter € 2.000 liegt, ist es in voller Höhe zu
     leisten. Die Bietungssicherheit kann durch Barzahlung, ec-banking (nur electronic cash - bis 2.000 € möglich) oder durch Scheck geleistet werden. Die Bietungssicherheit wird
     auf das Meistgebot angerechnet. Der Auktionator kann einen Bieter bei nachgewiesener Bonität von der Leistung der Bietungssicherheit ganz oder teilweise befreien. Diese
     Befreiung erfolgt schriftlich. Ein Zuschlag kann vom Auktionator zurückgezogen werden, wenn der Bieter auf Verlangen des Auktionators keine Bietungssicherheit leistet.
     Wird das Meistgebot nicht in voller Höhe bezahlt und der Vertrag aus diesem Grunde nicht durchgeführt, so dient die Bietungssicherheit vorrangig der Begleichung der
     Courtage-Ansprüche des Auktionators und nachrangig der Befriedigung etwaiger Schadenersatzansprüche des Eigentümers. Die Bietungssicherheit kann nur mit Zustimmung
     des Eigentümers und des Auktionators zurückgezahlt werden. Ohne übereinstimmende Weisung ist der beurkundende Notar berechtigt, jederzeit die Zahlung auf das
     Meistgebot beim zuständigen Amtsgericht zu hinterlegen.

7)   Jeder Zuschlag erfolgt im altersbedingten Zustand und, soweit nicht im Einzelfall etwas anderes vereinbart wird, wie es steht und liegt, d. h. unter Ausschluss aller Ansprüche
     und Rechte bezüglich Sach- und Vermögensschäden des Erstehers wegen Sachmängeln des Grundstückes und der Gebäude und gegebenenfalls mitversteigerter beweglicher
     Sachen. Hiervon ausgenommen sind Ansprüche auf Schadenersatz aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, wenn der Eigentümer die Pflichtverlet
     zung zu vertreten hat und sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Eigentümers beruhen. Eine Pflichtverletzung des Eigen-
     tümers steht die seines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen gleich. Für mitversteigerte bewegliche Sachen gilt dieser Haftungsausschluss entsprechend.
     Soweit der Eigentümer dem Auktionator Angaben und Zusicherungen über das Objekt und seine tatsächlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse gemacht hat, gelten diese zu
     gunsten des künftigen Erstehers. Er kann Rechte daraus nur unmittelbar gegen den Eigentümer geltend machen.
     Für die Versteigerung von Immobilien des Bundes, der Bundesländer, derer Behörden/Institutionen/Eigenbetriebe, der Deutschen Bahn AG, der Deutschen Telekom AG
     und derer Tochtergesellschaften gilt zusätzlich folgendes: Solche Immobilien sind grundsätzlich nicht versichert. Der Ersteher hat selbst für eine ausreichende Versicherung ab
     Übergabestichtag zu sorgen. Es besteht keine Räumungsverpflichtung des Bundes bzw. der genannten Behörden/Institutionen, die auch keine Haftung für schädliche Boden-
     veränderungen i.S. v. § 2 Abs.3 BBodenSchG und/oder Altlasten i.S. § 2 Abs.5 BBodenSchG übernehmen. Eine Kostenbeteiligung im Rahmen der Ausgleichspflicht nach
     § 24 BBodenSchG ist ausgeschlossen. Soweit der Bund bzw. die genannten Behörden/Institutionen als Alteigentümer unmittelbar gemäß §§ 4 Abs. 6, 24 BBodenSchG in
     Anspruch genommen werden, sind sie vom Ersteher und ggf. seinen Rechtsnachfolgern freizustellen, denen der Ersteher diesen Haftungsausschluss weiter zu geben hat.

8)   Das Auktionshaus und der Auktionator haften dem Eigentümer und dem Ersteher für eine den gesetzlichen Bestimmungen entsprechende Vorbereitung und Durchführung
     der Versteigerung. Soweit der Auktionator oder das Auktionshaus sich auf Angaben und Unterlagen Dritter stützen, stehen sie nur für die zutreffende Übermittlung, nicht aber
     für die objektive Richtigkeit ein. Im übrigen wird jede Haftung des Auktionators und des Auktionshauses – auch für die Beratung in Bewertungsfragen oder für Ansprüche und
     Rechte bezüglich Sach- und Vermögensschäden wegen Sachmängeln am Objekt – ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Ansprüche auf Schadenersatz aus der Verlet-
     zung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, wenn das Auktionshaus/der Auktionator die Pflichtverletzung zu vertreten hat und sonstige Schäden, die auf einer vor
     sätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Genannten beruhen. Einer Pflichtverletzung der Genannten steht die ihres gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungs-
     gehilfen gleich.

9)   Der Auktionator lässt durch das Auktionshaus im Auftrag des Eigentümers folgende Feststellungen bezüglich des Objektes treffen:
     a) Eintragungen in Abt. I, II und III des Grundbuchs sowie Flächengröße lt. Eintragung im Bestandsverzeichnis,
     b) etwaige Auflagen des zuständigen Amtes für Bau- und Wohnungswesen sowie des Bezirksschornsteinfegermeisters,
     c) bei vermieteten Objekten: zuletzt festgestellter Mietzins (Kaltmiete) und Betriebskosten (diese Angaben können sich zwischen dem Tag des Katalogdrucks und dem Tag
         des Zuschlags – Versteigerungstag - durch Leerstand, eventuell auch Neuvermietung, ändern).
     Soweit die vorstehend aufgeführten Angaben zu a) bis c) durch den Auktionator mitgeteilt werden, übernimmt dieser oder das Auktionshaus keine Haftung für deren Richtigkeit
.
     Bei allen Objekten werden die Angaben zu c) unter dem Vorbehalt der Überprüfung und nachträglichen Richtigstellung, gemacht. Die Angaben zu den Mieten und den Be-
     triebskosten können sich auch zwischen dem Zeitpunkt des Zuschlags und dem Zeitpunkt der wirtschaftlichen Übergabe von Nutzen und Lasten ändern, sei es durch zwi
     schenzeitlichen Leerstand oder Neuvermietung.

10) Die Übergabe des Objektes (Lasten- und Nutzenübergang) erfolgt – soweit im Einzelfall keine abweichenden Vereinbarungen getroffen werden – an dem Monatsersten, der
    auf die Hinterlegung/Zahlung des Meistgebotes folgt. Das Eigentum an dem Objekt wird frei von Lasten in Abt. II und III übertragen. Nicht wertmindernde Belastungen,
    wie zum Beispiel Geh-, Fahr- und Leitungsrechte oder Sanierungsvermerke übernimmt der Ersteher ohne Anrechnung auf das Meistgebot. Der bisherige Eigentümer ist ver
    pflichtet, bis zum Übergabestichtag sämtliche laufenden öffentlichen und privaten Lasten des Grundstücks zu tragen.


                                                                                                                                                                          Seite 49
       Die Kosten für die am Tage der Versteigerung vorhandenen Erschließungsanlagen (wie Straße, Kanalisation usw.) trägt der bisherige Eigentümer. Etwaige, am Übergabe
       stichtag       noch        nicht       abgerechnete      Anliegerbeiträge,      Kommunalabgaben           sowie       Erschließungskosten,     die     sich    auf
       Erschließungsmaßnahmen bis zum Tag der Auktion beziehen, sind vom Eigentümer zu tragen. Erschließungskosten für Maßnahmen, die nach dem
       Tag der Auktion durchgeführt werden, trägt der Ersteher. Soweit der Eigentümer schon Leistungen für Erschließungskosten bzw. laufende Lasten für
       Zeiträume erbracht hat, die nach dem jeweiligen Stichtag liegen, ist der Ersteher zur Erstattung verpflichtet. Die Abrechnung erfolgt zwischen den
       Beteiligten direkt. Dies gilt auch für etwaige vorhandene Vorräte an Heizöl oder sonstigen Brennstoffen, die zwischen Eigentümer und Ersteher abzu-
       rechnen sind.
   11) Das Meistgebot ist (unter Abzug einer etwa vorher geleisteten Bietungssicherheit) grundsätzlich durch Zahlung auf ein Treuhandkonto des
       Auktionshauses/Auktionators oder das Anderkonto des die Versteigerung protokollierenden Notars zu hinterlegen, und zwar – soweit in den ausge-
       lobten Kaufbedingungen des einzelnen Objektes nichts anderes vorgesehen ist – innerhalb eines Monats ab Versteigerungstermin. Soweit Zahlungen auf das Treuhand-
       konto des Auktionshauses/Auktionators erfolgen, sind diese versichert. Die Hinterlegung des Meistgebotes ist auch vertragsgemäß, wenn sie die Auflage der Eintragung
       einer Kaufpreisfinanzierungsgrundschuld nach Maßgabe dieser Versteigerungsbedingungen enthält. Die Bestellung solcher Grundschulden kann nur durch Erklärung zu
       Protokoll des die Versteigerung beurkundenden Notars abgegeben werden. Bei Hinterlegung des Meistgebotes erfolgt die Auszahlung des Meistgebotes, wenn die rangge
       rechte Eintragung einer Vormerkung zugunsten des Erstehers erfolgt oder ihre Eintragung gewährleistet ist und die erforderlichen behördlichen und sonstigen Genehmi
       gungen, mit Ausnahme der steuerlichen Unbedenklichkeitsbescheinigung als Nachweis bezahlter Grunderwerbsteuer, vorliegen. Von der Eintragung der Vormerkung
       kann abgesehen werden, wenn der Ersteher darauf als Zahlungs- bzw. Auszahlungsbedingung verzichtet.
   12) Bei Ausübung einer Belastungsvollmacht, die der Eigentümer dem Auktionator für den Erwerber in der Regel erteilt, dürfen Treuhandauflagen der
       finanzierenden Kreditinstitute zur Auszahlung des Meistgebotes vom Treuhandkonto nur von objektbezogenen Grundbucheintragungen abhängig
       gemacht werden. Der Eigentümer ist damit einverstanden, dass vom Treuhandkonto eventuelle Lasten des Grundbuches abgelöst werden.
       Grundsätzlich erfolgt die Kaufpreisabwicklung über ein Anderkonto des Notars bzw. über ein Treuhandkonto des Auktionshauses/Auktionators. Soweit
       Zahlungen auf das Treuhandkonto des Auktionshauses/Auktionators erfolgen, sind diese versichert. Die Hinterlegungszinsen stehen dem Eigentümer
       zu. Mit Zustimmung des Auktionators kann die Zahlung des Meistgebotes direkt an den Eigentümer erfolgen.
   13) Jeder Ersteher ist verpflichtet, sich sofort zu Protokoll des amtierenden Notars der sofortigen Zwangsvollstreckung wegen des gesamten Betrages des
       Meistgebotes nebst Verzugszinsen gegenüber dem Eigentümer und wegen der Courtage des Auktionators gegenüber dem Auktionshaus zu unterwer-
       fen und den amtierenden Notar unwiderruflich anzuweisen, dem Eigentümer bzw. dem Auktionshaus eine vollstreckbare Ausfertigung des
       Versteigerungsprotokolls zu erteilen. Sofern der Ersteher nicht mehr anwesend ist, hat er diese Erklärung unverzüglich vor einem Notar nachzuholen.
       Bei Zahlungsfristüberschreitung, vorstehende Ziff. 11, ist der Ersteher verpflichtet, an den Eigentümer bzw. das Auktionshaus Verzugszinsen in Höhe von 8 % p. a.
       über dem jeweiligen Basiszinssatz gemäß § 247 BGB ab Zahlungstermin gemäß vorstehender Ziff. 11 zu zahlen, soweit nicht ein weitergehender Verzugsschaden
       nachgewiesen wird.
   14) Sofern der anwesende Ersteher die Beurkundung gemäß Ziffer 13) nicht am Auktionstag beim amtierenden Notar vornimmt und unterzeichnet, ist der Auktionator be
       rechtigt, den Zuschlag zurückzuziehen. Zur Entgegennahme der Rücktrittserklärung ist der amtierende Notar vom Ersteher unwiderruflich beauftragt.
   15) Der Eigentümer trägt folgende Kosten: die Kosten für die Tilgung und Löschung nicht übernommener Grundbuchbelastungen sowie etwaige
       Hebegebühren, die nur aufgrund der Löschung von Belastungen entstehen und die Vermessungskosten einer veräußerten Teilfläche. Die Bankgebühren des Treuhand-
       kontos trägt der Eigentümer.
       Der Ersteher trägt folgende Kosten:
           a) die anteilige Courtage (Aufgeld) des Auktionshauses, jeweils vom Meistgebot. Diese beträgt für Objekte
                 bis zu einem Meistgebot                         von 9.999 €                         17,85 %, inkl. ges. MwSt.
                 bei einem Meistgebot                            von 10.000 € bis 29.999 €           11,90 %, inkl. ges. MwSt.
                 bei einem Meistgebot                            von 30.000 € bis 59.999 €            9,52 %, inkl. ges. MwSt.
                 bei einem Meistgebot                            ab 60.000 €                          7,14 %, inkl. ges. MwSt.
                 Die Courtage ist verdient, fällig und zahlbar mit dem Zuschlag, unabhängig von der weiteren Vertragsentwicklung. Ein Rückforderungsanspruch
                 ist ausgeschlossen; es sei denn, eine für die Wirksamkeit des Vertrages öffentlich-rechtliche Genehmigung wird bestandskräftig verweigert.
           b) Gebühren der notariellen Protokollierung der Versteigerung (Zuschlag), der Auflassung, einer eventuell erforderlichen Identitätserklärung und des
                 Vollzuges, einschließlich Hinterlegung,
           c) Kosten der grundbuchlichen Eintragungen und der Löschung der Auflassungsvormerkung, Gebühren der Behörden, Grunderwerbsteuer und
                 sonstiger etwa erforderlicher Zustimmungen,
           d) Kosten einer vom Ersteher veranlassten Grenzfeststellung eines ganzheitlich veräußerten Flurstückes
   .
       Sofern von einem Kaufinteressenten oder Ersteher Gutachten zu den zu versteigernden Objekten beim Auktionshaus angefordert werden, kann das Auktionshaus dafür
       € 15 zuzüglich Mehrwertsteuer berechnen.
   16) Die vom Eigentümer zu zahlende Courtage wird mit dem Auktionshaus und dem Auktionator individuell vereinbart.
   17) Es wird darauf hingewiesen, dass die Umschreibung des Eigentums im Grundbuch von der Vorlage des Negativzeugnisses gem. § 28 Abs. 1 BauGB,
       über das Nichtbestehen oder die Nichtausübung eines Vorkaufsrechts der Gemeinde nach dem Baugesetzbuch, einer eventuell notwendigen sanie-
       rungsrechtlichen Genehmigung, die auch für Finanzierungsgrundschulden erforderlich ist, abhängt und/oder etwaiger landesrechtlicher Bestimmungen
       sowie der steuerlichen Unbedenklichkeitsbescheinigung: bei landwirtschaftlich genutzten Flächen ferner von der Genehmigung nach dem Grundstücksverkehrsgesetz.
       Für die Erteilung vorstehender Genehmigungen haftet kein Auktionsbeteiligter.
       Bei Veräußerung von Teilflächen bedarf es zur Eigentumsumschreibung des katastermäßigen und grundbuchmäßigen Vollzuges der Teilung. Soweit ein gesetzliches/ver-
       tragliches Vorkaufsrecht ausgeübt wird, sind der Eigentümer als auch der Ersteher zum Rücktritt von dem Vertrag berechtigt. Wechselseitige Ansprüche wegen Ausübung
       des Vorkaufsrechts sind ausgeschlossen. Für die neuen Bundesländer ist u. U. die Genehmigung nach der Grundstücksverkehrsordnung erforderlich.
   18) Für die grundbuchliche Abwicklung des Zuschlages gelten soweit im Einzelfall nichts anderes vereinbart ist - folgende Regelungen:
         a) Der Antrag auf Eintragung einer Eigentumsübertragungsvormerkung kann durch den amtierenden Notar beim Grundbuchamt erst gestellt werden,
              wenn – falls erforderlich - die Vertragsgenehmigung vorliegt sowie die Bietungssicherheit beim Notar/Auktionshaus hinterlegt ist und der Ersteher
              die Löschung dieser Vormerkung in grundbuchlicher Form unwiderrufbar für den Fall des Rücktritts des Eigentümers wegen Zahlungsverzuges des Erstehers
              bewilligt hat.
         b) Ist der Ersteher von der Bietungssicherheit befreit, soll der Notar grundsätzlich die Eigentumsverschaffungsvormerkung erst nach Hinterlegung
              des Meistgebotes beantragen.
         c) Nach Bezahlung der Notarkosten beginnt der Vollzug des Versteigerungsprotokolls.
         d) Die Eigentumsübertragungsvormerkung ist nur mit Zustimmung des Auktionators abtretbar.
         e) Der Antrag auf Eigentumsumschreibung soll gestellt werden, wenn der volle Betrag des Meistgebotes direkt bezahlt oder auszahlungsreif hinterlegt ist.
         f) Der Ersteher beantragt die Löschung der zu seinen Gunsten eingetragenen Eigentumsübertragungsvormerkung gelegentlich der
              Eigentumsumschreibung, soweit zwischenzeitlich keine seine Rechte beeinträchtigenden Eintragungen erfolgt oder beantragt sind.
         g) Eigentümer und Ersteher verzichten auf ihre eigenen Antragsrechte beim Grundbuchamt und überlassen es dem amtierenden Notar.
   19) Gerichtsstand Amtsgericht Charlottenburg bzw. Landgericht Berlin.
   20) Diese Versteigerungsbedingungen gelten entsprechend auch für den Nachverkauf.

   Berlin, den 18. Mai 2010
   Dipl.-Kfm. Mark Karhausen, öffentlich bestellter und vereidigter Grundstücksversteigerer



Seite 50
                                                                                                                                                                               AUK T ONS HAUS
                                                                                  Telefongebot                                                                                      K ARHAUSEN

                                                                                    Bei Zuschlag soll die notarielle Kaufurkunde gefertigt werden:
                                                                                    für mich                        oder für einen Dritten*                                     als Erwerber:
                                                                                    Firma                              Herr                                      Frau
Auktionshaus Karhausen AG
                                                                                    Name:                           .......................................................
Hubertusallee 24
                                                                                    Straße:                        ........................................................
14193 Berlin
                                                                                    PLZ/Ort:                       ........................................................
Fax: +49 (30) 8 92 89 26
                                                                                    Telefon:                       ........................................................

                                                                                    Fax:                           ........................................................

Sehr geehrter Herr Karhausen,                                                       E-Mail:                        ........................................................
auf Grundlage Ihres Kataloges sowie der mir vorliegenden Versteigerungsbedingungen, die vorbehaltlos anerkannt werden, erteile ich für
die Grundstücksauktion am ................................................ im “Meistersaal im Borsigturm”, Am Borsigturm 11, 13507 Berlin-Tegel
die nachfolgende                                                                          Vollmacht
für das Objekt-Nr.: ............ Anschrift: ................................................................................................................. zu bieten.

1. Ich bin am Auktionstag unter folgender Telefon-Nr. zu erreichen: ..........................................................................
2. Erhalte ich den Zuschlag, ist der in meinem Auftrag bietende Mitarbeiter des Auktionshauses zugleich bevollmächtigt und zwar mit der
   Befugnis zur Erteilung von Untervollmachten und unter Befreiung von den Beschränkungen des § 181 BGB, auf Grundlage der
   Versteigerungsbedingungen, das notarielle Versteigerungsprotokoll in meinem Namen zu unterzeichnen, mich wegen des Meistgebotes
   und der Courtage - jeweils nebst Verzugszinsen - der sofortigen Zwangsvollstreckung in mein Vermögen zu unterwerfen.
3. Ich verpflichte mich, in notariell beglaubigter Form, innerhalb einer Frist von 2 Wochen seit dem Zuschlag die Vollmachtsbestätigung
   zu erteilen, damit der Kaufvertrag grundbuchlich vollzogen werden kann. Mir ist bekannt, dass der Auktionator gemäß Ziff. 5 der
   Versteigerungsbedingungen berechtigt ist, den Zuschlag zurückzunehmen, wenn die notarielle Genehmigungserklärung nicht inner-
   halb der vorbezeichneten Frist erteilt wird.
4. Hiermit gebe ich ein Mindestgebot in Höhe von Euro ........................ für das oben genannte Objekt ab.
5.    Ich bitte, mich von der Bietungssicherheit zu befreien und mir eine Kaufpreisbelegungsfrist von 6 Wochen nach Zuschlag bzw.
     Eintritt der Fälligkeitsvoraussetzungen einzuräumen.
6. Mir ist bekannt, dass mein Gebot ohne Bonitätsnachweis nicht bestätigt werden kann. Den Nachweis meiner Bonität füge
   ich daher in schriftlicher Form (z. B. Kontoauszug, Bankauskunft, Depotauszug oder ähnliches) bei.
7. Mir ist bekannt, dass es zwischen dem Katalog und dem in der Auktion verlesenen Objektangaben (Auslobungstext) zu
   Abweichungen kommen kann und ich erkenne den Auslobungstext für mich als verbindlich an. Mir ist bewusst, dass es deshalb
   dringend zu empfehlen ist, dass ich während des Auktionsvorganges telefonisch zu erreichen bin, um den dann tatsächlich verlesenen
   Auslobungstext mit anhören zu können. Mir ist ferner bekannt, dass das Auktionshaus für das Zustandekommen und
   Bestehenbleiben einer telefonischen Verbindung keine Haftung übernehmen kann.
8. Außerdem verpflichte ich mich, die mit Zuschlag fällige Courtage Ihres Hauses in Höhe von:
   - bis zu einem Meistgebot von € 9.999,--                    17,85 % inkl. MwSt.
   - bei einem Meistgebot von € 10.000,-- bis € 29.999,--      11,90 % inkl. MwSt.
   - bei einem Meistgebot von € 30.000,-- bis € 59.999,--        9,52 % inkl. MwSt.
   - bei einem Meistgebot ab € 60.000,--                         7,14 % inkl. MwSt.
   vom Zuschlagspreis, sofort nach Rechnungslegung an Sie zu überweisen.
9. Mir ist bekannt, dass mein Gebot erst mit Ihrer Bestätigung wirksam ist.
10. Mir ist bekannt, dass ich jederzeit ein Muster der Kaufurkunde (notarielles Versteigerungsprotokoll) beim Auktionshaus anfordern
    oder im Internet unter www.karhausen.de einsehen kann.
11. *Ich zeige an, dass ich nicht für mich, sondern für den o. a. Erwerber biete, vertretungsberechtigt und erreichbar bin:


      ___________________________________________________________________________________________________________
      Vorname                                  Name                                Anschrift                                  Tel.                              Unterschrift
      Mir ist bekannt, dass ich nach § 179 BGB persönlich hafte, wenn die Vertretungsbefugnis nicht besteht bzw. von mir nicht nachgewiesen wird.
     Mit freundlichen Grüßen                                                                               Bestätigung:
     ............................................................                                          Berlin,
     Ort, Datum                                                                                            Auktionshaus Karhausen AG
                                                                                                           Dipl.-Kfm. Mark Karhausen,
     ............................................................
                                                                                                           öffentlich bestellter und vereidigter Grundstücksauktionator                         Seite 51
                                                         Schriftliches Gebot (Mindestgebot)
                                                                                   Bei Zuschlag soll die notarielle Kaufurkunde gefertigt werden:
                                                                                   für mich                     oder für einen Dritten*                                          als Erwerber:
                                                                                   Firma                             Herr                                      Frau
   Auktionshaus Karhausen AG
                                                                                   Name:                          .......................................................
   Hubertusallee 24
                                                                                   Straße:                        ........................................................
   14193 Berlin
                                                                                   PLZ/Ort:                       ........................................................
   Fax: +49 (30) 8 92 89 26
                                                                                   Telefon:                       ........................................................

                                                                                   Fax:                           ........................................................

                                                                                   E-Mail:                        ...............................................
   Grundstücksauktion am 01. und 02. April 2011
   im “Meistersaal im Borsigturm“, Am Borsigturm 11, 13507 Berlin-Tegel
   Sehr geehrter Herr Karhausen,
   hiermit gebe ich ein Gebot in Höhe von Euro ............................... , bestmöglich bis maximal ...........................................Euro

   für das Objekt .......................................................................................... mit der Katalog-Nr. ........................... ab.
                                                                  Anschrift

   Mir ist bekannt, dass ein Gebot unterhalb des im Katalog ausgedruckten Mindestgebots nicht an der Auktion teilnimmt. Ich behalte mir vor,
   in der Auktion höher zu bieten. Ich bitte, mich von der Bietungssicherheit zu befreien und mir eine Kaufpreisbelegungsfrist von sechs
   Wochen nach Zuschlag bzw. Eintritt der Fälligkeitsvoraussetzungen einzuräumen.
   Den Nachweis meiner Bonität füge ich bei (z. B. durch Kontoauszug, Bankauskunft, Depotauszug oder ähnliches).
   Mir ist bekannt, dass mein Gebot ohne Bonitätsnachweis nicht bestätigt werden kann.
   Die Versteigerungsbedingungen liegen mir vor und werden so anerkannt.
   Sollte ich in der Auktion nicht anwesend sein, bevollmächtige ich hiermit unter Befreiung von den Beschränkungen des § 181 BGB und mit
   der Befugnis, Untervollmachten zu erteilen, den Auktionator Mark Karhausen, die notarielle Kaufurkunde, die auch eine Unterwerfung in
   die sofortige Zwangsvollstreckung wegen des Meistgebotes und der Courtage - jeweils nebst Verzugszinsen- in mein gesamtes Vermögen
   enthält, für mich zu unterschreiben und verpflichte mich, innerhalb einer Frist von 14 Tagen nach der Auktion, diese Vollmacht in notarieller
   Form zu bestätigen.
   Mir ist bekannt, dass die Courtage des Auktionshauses am Auktionstag fällig und zahlbar ist und beträgt:
   - bis zu einem Meistgebot von 9.999 €                                                         17,85 % inkl. MwSt.
   - bei einem Meistgebot von 10.000 € bis 29.999 €                                              11,90 % inkl. MwSt.
   - bei einem Meistgebot von 30.000 € bis 59.999 €                                               9,52 % inkl. MwSt.
   - bei einem Meistgebot ab 60.000 €                                                             7,14 % inkl. MwSt.
   Als Gerichtsstand gilt Berlin als vereinbart, sowohl im Verhältnis zum Auktionshaus als auch für die durch das Auktionshaus vertretenen
   Einlieferer (Verkäufer). Mir ist bekannt, dass mein Gebot erst mit Ihrer Bestätigung wirksam wird.
   Mir ist bekannt, dass ich jederzeit ein Muster der Kaufurkunde (notarielles Versteigerungsprotokoll) beim Auktionshaus anfordern oder im
   Internet unter www.karhausen.de einsehen kann.
   * Ich zeige an, dass ich nicht für mich, sondern für den o. a. Erwerber biete, vertretungsberechtigt und erreichbar bin:

   ___________________________________________________________________________________________________________
   Vorname                      Name                       Anschrift                             Tel.               Unterschrift
   Mir ist bekannt, dass ich nach § 179 BGB persönlich hafte, wenn die Vertretungsbefugnis nicht besteht bzw. von mir nicht nachgewiesen wird.


   Mit freundlichen Grüßen                                                                                                    Bestätigung:

   ............................................................                                                               Berlin,
   Ort, Datum


   ............................................................                                                               ..............................................................
   (Unterschrift verantwortlich für Gebot)                                                                                    Auktionshaus Karhausen AG
                                                                                                                              Dipl.-Kfm. Mark Karhausen,
                                                                                                                              öffentlich bestellter und vereidigter
Seite 52                                                                                                                      Grundstücksauktionator
                                                                                                                   AUK T ONS HAUS
                                                                                                                        K ARHAUSEN



              IHR OBJEKT FÜR UNSERE NÄCHSTE AUKTION
                                      Sie wollen ein Objekt verkaufen?
                                          Wir prüfen unverbindlich!
Objektadresse:


           PLZ                Ort                                           Straße


Es handelt sich um:

           Wohn-/Geschäftshaus                 Eigentumswohnung:                     Grundstück (Außenbereich)

           Mehrfamilienhaus                    Lage im Haus: _____                   Baugrundstück (Innenbereich)
                                               (z.B. VH, SF, HH)
           Zweifamilienhaus                    Etage: ___________                    Wald

           Einfamilienhaus                     Gewerbeobjekt                         Landwirtschaftliche Flächen

           Reihenhaus                          Sonstiges __________________________________________________

           Doppelhaushälfte                    Flächen: __________ m²                __________ m²          __________ m²
                                                             Wohnfläche                Nutzfläche            Gewerbefläche


           Denkmalschutz                       Sanierungsgebiet

           vermietet                           teilweise vermietet                   bezugsfrei

           zur Zeit eingehende Netto-Miete: __________________________ p. a.
           Grundstücksgröße:                   __________________________ m²
           Kaufspreisvorstellung:              __________________________ €

Unterlagen beiliegend:

           Energieausweis                      Gutachten                             Exposé

           Grundbuch                           Lageplan                              Flurkarte

           Grundrisse                          Mieterliste                           Fotos

           Sonstiges _______________________________________________



Eigentümer/         ___________________________________________________________________________
Verkäufer            Name                               Telefon               E-Mail


Adresse:            ___________________________________________________________________________
                     Straße                             PLZ                   Ort



           Bitte senden sie mir zukünftig Ihren kostenlosen Auktionskatalog an die obige Adresse.


           __________________________________                        _______________________________________
           Ort, Datum                                                Unterschrift
                                                                                                                              Seite 53
                                   Unsere Betreuung vor Ort!

                                                   In Stralsund
      Unser Team steht Ihnen in Stralsund für die Betreuung der Objekte in
      Mecklenburg-Vorpommern zur Seite:

      Auktionshaus Karhausen AG
      Niederlassung Stralsund
      An der Fährbrücke 4
      18439 Stralsund


      Vertrieb und Kundenbetreuung:
      Torsten Linser
      Katrin Fleischer
      Martina Most

      Tel.: 038 31 - 28 83 81
      Fax: 038 31 - 28 83 83
      E-Mail: hst@karhausen.de




                                                   In Leipzig
      Unser Team steht Ihnen in Leipzig für die Betreuung der Objekte in
      Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen zur Seite:

     Auktionshaus Karhausen AG
     Niederlassung Leipzig

     Waldstraße 35
     04105 Leipzig


    Vertrieb und Kundenbetreuung:
     Brit Schumacher
     Sybille Buschhardt

     Tel.: 03 41 - 989 90 30
     Fax: 03 41 - 989 90 50
     E-Mail: leipzig@karhausen.de



     Repräsentanz Brandenburg-Süd                         Repräsentanz Baden-Württemberg

     Uwe Leißner                                          Siglinde Wagner
     Zur Dorfstraße 5, 15806 Zossen OT Schünow            Am Feldrand 44, 70563 Stuttgart
     Tel. 03377 - 20 23 09 Fax 03377 - 330 05 40          Tel. 0711 - 656 99 99
     E-Mail: vermittlung@leissner-buero.de                E-Mail: siglinde.wagner@online.de

Seite 54
                                                                             AUKT ONS HAUS
                                                                                 K ARHAUSEN


                                   MEISTERSAAL im
                                  BORSIGTURM




                             Bilder: Links: Gesamtansicht Borsigturm (o.); Zufahrt durch das Borsigtor (u.);
                             Rechts: Turmlounge mit “Rotunde”, 11.OG (o.) und “Sternsaal”, 10.OG (M.) und Auktion
                             im “Meistersaal”, EG (u.)


                             Entdecken Sie die neue, exclusive Location
                                     im ersten Hochhaus Berlins
VERKEHRSANBINDUNGEN            Events auf 65 m Höhe mit Panoramablick
Autobahn
· A 111, Holzhauser Straße   Am Borsigturm 11, 13507 Berlin -Tegel
U-Bahnlinie:                 Tel. 030 - 43 03 77 77 / Fax 030 - 43 03 77 78
· U 6, Borsigwerke           www.meistersaal.de / info@meistersaal.de
S-Bahnlinie:
· S 25, Tegel                Betreiber: Meistersaal im Borsigturm GmbH
                             Geschäftsführer: Dipl.-Kfm. Mark Karhausen
      1     2     3     4     5      6      7       8      9      10    11     12   13   14   15
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
    AUKTIONSHAUS KARHAUSEN AG            TEL.: 030 / 890 48 56               WW W. KARHAUSEN.DE
    Hubertusallee24 · 14193 Berlin       FA X : 0 3 0 / 8 9 2 8 9 2 6        INFO@KARHAUSEN.DE

				
DOCUMENT INFO
Shared By:
Categories:
Tags:
Stats:
views:58
posted:5/6/2011
language:German
pages:56