Docstoc

VITAMINE UND IHRE FUNKTION Vitamin A Vitamin D Vitamin E Vitamin K

Document Sample
VITAMINE UND IHRE FUNKTION Vitamin A Vitamin D Vitamin E Vitamin K Powered By Docstoc
					                             Dr! Edgar Ehrenhuber
            "rztezentrum Gallneukirchen # Anton Riepl Stra$e % # %&'( Gallneukirchen
                  ordination@dr)ehrenhuber!at # Tel! (*&+,-,( ' ,( # Fax)DW: ,




                  VITAMINE UND IHRE FUNKTION



Vitamin A               Vitamin A ben.tigt der K.rper f/r Knochen0 Z1hne0 Haut0
                        Haare0 Augen0 Schleimh1ute0 N1gel0 gesunde K.rperzellen0
                        Blut0 Immunsystem und zur Krebsvorbeugung!

                        Folgende Nahrungsmittel enthalten Vitamin A:
                        Gr/nes0 gelbes und rotes Gem/se0 Kalbsleber0 Aprikosen0
                        Zuckermelonen!


Vitamin D               Vitamin D ben.tigt der K.rper f/r kr1ftige Z1hne0
                        Knochenbau0 gute Nerven0 Optimismus0 Entspannung und
                        Immunsystem!

                        Folgende Nahrungsmittel enthalten Vitamin D:
                        Fisch0 Milch0 Vollkorngetreide!


Vitamin E               Vitamin E ben.tigt der K.rper f/r gesundes Blut0
                        Blutgerinnung0 Durchblutung0 gesunde Augen0 Vorbeugung
                        vor Arteriosklerose und Entz/ndungen0 Alterungsprozesse!

                        Folgende Nahrungsmittel enthalten Vitamin E:
                        N/sse0 Butter0 Vollkorngetreide0 Sonnenblumen) und Soja.l!


Vitamin K               Vitamin K ist fettl.slich und wird vom K.rper f/r gesunde
                        Z1hne0 Knochenbildung0 Blutgerinnung0 Wundheilung und
                        Vitalit1t ben.tigt!
                        Es ist sehr Hitze) und Sauerstoffbest1ndig wird aber rasch
                        bei Lichteinwirkung zerst.rt!
                        Folgende Nahrungsmittel enthalten Vitamin K:
                        Gr/nes Blattgem/se0 Salat0 Milch0 Joghurt0 Fleisch!
                        Vitamin K' 2Phyllochinon3 und Vitamin K& 2Menachinon3
                        kommen nat/rlich vor! Vitamin K+ 2Menadion3 und Vitamin
                        K% 2Menadiolester3 sind synthetische Verbindungen und
                        heute nicht mehr im Handel erh1ltlich0 da bei einer
                        4berdosierung sch1dliche Wirkungen entstehen k.nnen!
                        Vitamin K ist in der Leber an der Herstellung verschiedener
                        Blutgerinnungsfaktoren beteiligt 2Prothrombin2Faktor II30
                        Faktor VII0 IX und X3 sowie /ber k.rpereigene Proteine0
                 Dr! Edgar Ehrenhuber
"rztezentrum Gallneukirchen # Anton Riepl Stra$e % # %&'( Gallneukirchen
      ordination@dr)ehrenhuber!at # Tel! (*&+,-,( ' ,( # Fax)DW: ,




            beispielsweise Osteocalcin0 und /ber Funktionen innerhalb
            des Stoffwechsels von Kalzium ist Vitamin K direkt am
            Knochenaufbau und an der Knochengesundheit beteiligt!
            Gerinnungsfaktoren steuern die Blutgerinnung! Hier finden
            Sie den Ablauf der Blutgerinnung am Beispiel einer Wunde
            beschrieben!
            Die Angaben f/r den t1glichen Bedarf an Vitamin K werden
            unterschiedlich bewertet!Die Deutsche Gesellschaft f/r
            Ern1hrung e!V!empfiehlt: Frauen 5, µg und M1nner 6( µg
            jeden Tag!
            S1uglinge leiden h1ufig unter einem Vitamin)K)Mangel0 da
            Muttermilch nur einen geringen Vitamin)K)Gehalt hat! Aus
            diesem Grund wird oft eine Vitamin)K Prophylaxe
            empfohlen!
            Kommt es zu einem Mangel an Vitamin K0 so verl1ngert sich
            die Zeit der Blutgerinnung! Auch Blutungen in
            verschiedenen Geweben und Organen0
            Verdauungsst.rungen und chronische Lebererkrankungen
            sind m.glich! Bei S1uglingen kann es zu Hirnblutungen
            kommen!
            Vitamin K)Mangel ist eher selten0 da bis zu ,(7 des Bedarfs
            im Darm gebildet werden k.nnen! Allerdings hemmen
            Antibiotika die k.rpereigene Bildung0 auch Leber) und
            chronische Magen) und Darmerkrankungen f.rdern einen
            Vitamin K)Mangel! Bei Osteoporose ist ein erh.hter Verlust
            von Kalzium typisch0 der oft mit einem Vitamin K) Mangel
            einhergeht!
            Von Vitamin K sind auch in hohen Dosen keine sch1dlichen
            Wirkungen bekannt! Das gilt allerdings nicht f/r Vitamin K+
            u! K%! Als Erscheinungen der 4berdosierung k.nnen u!a!:
            Thrombose0 Erbrechen und Aufl.sung der roten
            Blutk.rperchen auftreten!
            Wegen seiner verk/rzenden Wirkung auf die
            Blutgerinnungszeit0 wird Vitamin K als Therapeutikum in der
            Thrombose) und Herzinfarktprophylaxe eingesetzt 2vgl!
            Schlaganfall3!
            Auch bei einem zu hohen Vitamin)A)Spiegel wirkt Vitamin K
            korrigierend0 durch seine gegens1tzliche Wirkung!
                             Dr! Edgar Ehrenhuber
            "rztezentrum Gallneukirchen # Anton Riepl Stra$e % # %&'( Gallneukirchen
                  ordination@dr)ehrenhuber!at # Tel! (*&+,-,( ' ,( # Fax)DW: ,




Vitamin C               Vitamin C ben.tigt der K.rper f/r das Immunsystem0
                        Bindegewebe0 Blutgef1$w1nde0 Zahnfleisch0 feste und glatte
                        Haut0 Sehst1rke0 gesunde Nerven0 positive Stimmungslage0
                        Konzentration0 Schlaf und zur Stressbew1ltigung! Hier
                        erhalten Sie Informationen /ber die besondere Wirkung von
                        Vitamin C auf das Immunsystem!
                        Folgende Nahrungsmittel enthalten Vitamin C:
                        Sojabohnen0 rohes Obst und Gem/se!

Thiamin-B'              Vitamin Thiamin-B' ben.tigt der K.rper f/r gute Nerven
                        und geistige Frische0 Appetit0 Herz0 Verdauung0
                        Wundheilung0 Kohlenhydratstoffwechsel und Zellenergie!
                        Folgende Nahrungsmittel enthalten Thiamin-B':
                        N/sse0 Sonnenblumenkerne0 Weizenkeime0 Kartoffeln0
                        Naturreis0 Kleie0 Melasse0 gr/ne Erbsen!

Riboflavin-B&           Riboflavin-B& ben.tigt der K.rper f/r Haut0 Haare0 N1gel0
                        Seesch1rfe0 Wachstum0 Fitness0 Zellatmung0 Zellenergie0
                        Kohlenhydrat)0 Eiwei$) und Fettstoffwechsel!
                        Folgende Nahrungsmittel enthalten Riboflavin-B&:
                        Milch und Milchprodukte0 Fisch0 Vollkornprodukte0 Salat0
                        dunkles Blattgem/se!

Niacin                  Niacin ben.tigt der K.rper f/r Hirnstoffwechsel0
                        Stimmungslage0 Zellatmung und )energie0 Schlaf0
                        Herzt1tigkeit0 Muskeln und Bindegewebe!
                        Folgende Nahrungsmittel enthalten Niacin:
                        Fisch0 Gefl/gel0 Leber0 Eier0 Bierhefe!

Pyridoxin-B5            Pyridoxin-B5 ben.tigt der K.rper f/r das Immunsystem0 rote
                        Blutk.rperchen0 Nerven0 Herz) und Muskelleistung0
                        Sehkraft0 Haarwuchs0 Eiwei$)0 Fett) und
                        Kohlenhydratstoffwechsel!
                        Folgende Nahrungsmittel enthalten Pyridoxin-B5:
                        Bananen0 Sojabohnen und )sprossen0 Waln/sse0 M/sli0
                        Vollkornprodukten!
                             Dr! Edgar Ehrenhuber
            "rztezentrum Gallneukirchen # Anton Riepl Stra$e % # %&'( Gallneukirchen
                  ordination@dr)ehrenhuber!at # Tel! (*&+,-,( ' ,( # Fax)DW: ,




Pantothens1ure Pantothens1ure ben.tigt der K.rper f/r die
                        Energieproduktion0 Vitalit1t und geistige Frische0
                        Konzentration0 Stressabwehr0 Vorbeugung vor
                        Entz/ndungen0 Fettabbau0 gesunde Haut0 Durchblutung0
                        Nerven!
                        Folgende Nahrungsmittel enthalten Pantothens1ure:
                        Eigelb0 Vollkorngetreide0 Leber0 Bierhefe!

Biotin                  Biotin ben.tigt der K.rper f/r Haut0 Haare0 Fingern1gel0
                        Nerven0 Blutzuckerspiegel0 Muskeln0 Fett) und
                        Kohlenhydratstoffwechsel!
                        Folgende Nahrungsmittel enthalten Biotin:
                        N/sse0 Naturreis0 Kleie0 Hefe0 Tomaten0 Leber0 Eigelb0 Soja!

Fols1ure                Fols1ure ben.tigt der K.rper f/r die Blutbildung0 Gehirn0
                        Wachstum0 Nerven0 Appetit0 Magen)Darm)T1tigkeit0 Haare!
                        Folgende Nahrungsmittel enthalten Fols1ure:
                        Spinat0 Salat0 Weizenkeime0 Leber!

Cobalamin-B'&           Cobalamin-B'& ben.tigt der K.rper f/r positive
                        Stressreaktion0 Stimmungslage0 Lebensfreude und
                        Optimismus0 Gehirn und Nervensystem0 Wachstum0 rote
                        Blutk.rperchen0 Knochenbau!
                        Folgende Nahrungsmittel enthalten Cobalamin-B'&:
                        Fisch0 Leber0 Eigelb!

				
DOCUMENT INFO