Docstoc

Jean Paul Sartre - PowerPoint

Document Sample
Jean Paul Sartre - PowerPoint Powered By Docstoc
					Jean-Paul Sartre
               Gliederung

1. Das Leben des Jean-Paul Sartre

2. Werke und Auszeichnungen

3. Jean-Paul Sartre: Atheistischer Existentialismus

4. Kritik an Sartres Atheismus
                   Jean-Paul Sartre
-*21. Juni 1905 in Paris

-Höherer Schulabschluss -> Philosophie Studium

-Nahezu Blind

-1940-1941 Kriegsgefangener Deutschland

-Leitfigur des beginnenden Existenzialismus in Frankreich.

-Berühmt durch Romane und Theaterstücke

-Sartre war der tonangebende französische Intellektuelle in den Nachkriegsjahren

- † 15. April 1980 in Paris
                  Werke & Auszeichnungen

Hauptwerke 1946 :
    •L’Être et le néant (Das Sein und das Nichts)
    •L’Existentialisme est un humanisme (Der Existentialismus ist ein Humanismus)

Auszeichnungen:
    •1964 Nobelpreis für Literatur (Abgelehnt)
    •1976 Ehrendoktorwürde in Universität Jerusalem
             Jean-Paul Sartre: Atheistischer Existentialismus


Atheistischer Existentialismus:
                   -Der Mensch nimmt Existenz als eine Grunderfahrung wahr
                   -Das Leben ist ein „Entwurf“ (d.h. es muss noch gestaltet werden)
                   -Gott darf um der Freiheit des Menschen Willen nicht existieren

Grundthesen:       „Die Existenz geht der Essenz voraus“
                   „Der Mensch ist verurteilt, frei zu sein“

                 ->Absolute Freiheit des Menschen, der sich als existierend erfährt und
                   nun sein Wesen selbst definieren und festlegen muss

                 ->Aufgabe und Verantwortung für sich selbst und andere

                 ->Würde ein Gott bzw. eine menschl. Natur existieren, wäre die Freiheit des
                   Menschen beschränkt
                  Kritik an Sartres Atheismus


-Atheismus Sartres ist stark durch negative religiöse Erlebnisse bestimmt

-Sartre wendet sich gegen den „Aufpassergott“, welches aber nicht das
christliche Gottesbild ist

-Gott der Bibel ist der befreiende Gott
  ->Gott und Freiheit stellen keinen Widerspruch dar

-Gerade der Gottesglaube ermöglicht es, gegen jede Willkür die Freiheit
des Menschen zu bewahren
Quellen:


http://www.dober.de/religionskritik/sartre.html

http://www.joerg-rudolf.lehrer.belwue.de/gkreli/ga/sartre.htm

http://de.wikipedia.org/wiki/Jean-Paul_Sartre

http://unvergessliche-80er.de/wp-
content/uploads/2010/09/Jean-Paul-Sartre-004.jpg

				
DOCUMENT INFO
Shared By:
Categories:
Tags:
Stats:
views:797
posted:4/3/2011
language:German
pages:7
Description: Jean Paul sartre