Folie Sachsen Anhalt de by nikeborome

VIEWS: 45 PAGES: 81

									Kompetenznetzwerk für Angewandte
und Transferorientierte Forschung




Kompetenznetzwerk für Angewandte
und Transferorientierte Forschung (KAT)
der Fachhochschulen des Landes Sachsen-Anhalt

     Gegenwärtige Situation
     Zielstellungen
     Neuorganisation des Wissenstransfers
     Kompetenzzentren und Kompetenzfelder
Kompetenznetzwerk für Angewandte
und Transferorientierte Forschung




Gegenwärtige Situation

Einerseitsseits:


      Nur ca. 10% der KMU Sachsen-Anhalts partizipieren zurzeit vom
      Technologietransfer und investieren aktiv in F&E (Quelle: IHK)


      Innovationsstrukturschwäche der Wirtschaft in Sachsen-Anhalt und in den
      neuen Bundesländern (Quelle: WMA-LSA)


      In den neuen Bundesländern kommen nur ca. 1/3 der Investitionen für
      F&E aus der Wirtschaft, 2/3 aus der „öffentlichen Hand“ in Deutschland
      ist dieses Verhältnis genau umgekehrt. (Quelle: FhG)




Gegenwärtige Situation
Kompetenznetzwerk für Angewandte
und Transferorientierte Forschung




Gegenwärtige Situation

Andererseits:
Unternehmen, die vom Wissenstransfer profitieren


„Ich brauche diese Forschungskooperation,
um nachhaltig die Profitrate für mein Unternehmen zu sichern.“
Dr. Jürgen Koppe
MOL Katalysatortechnik GmbH




Gegenwärtige Situation
       Kompetenznetzwerk für Angewandte
       und Transferorientierte Forschung




        Gegenwärtige Situation - Netzwerke und Cluster in Mitteldeutschland
MAHREG Automotive                     Solarenergie                            Creative Business
Chemie/Kunststoffe                    Pipeline- und Anlagenbau                ReaWeC - ReactiveWetCoating
ChemSME                               ALFA - Allianz Faserverbunde            Netzwerk "Solarflex"
CeChemNet                                                                     Netzwerk INNOGAS
                                      Elektronischer Geschäftsverkehr
polykum e.V.                                                                  BioNano
                                      3D Elektronenstrahl-Fügetechnik
Life Sciences                                                                 InnoPlanta e. V.
                                      H2-Höchstdruckspeichersysteme
Energie/Umwelt                        und deren Anwendung                     NinA
Ernährungswirtschaft                                                          Netzwerk MIM-NET
                                      NECO
Silicon Saxony                        Hochleistungsverbundwerkstoffe          REPHYNA
Optonet                               Innovative Technologien für die         TEPROSA
ACOD                                  Oberflächenveredlung (ITO)              Netzwerk "KONTENDA"
AL-CAST                               Virtuelles Kompetenznetzwerk Vivera     Wirbelschichttechnik
ARGE ESS aA                           VIRTOP VIRTueller OPerationssimulator   Netzwerk " MIMEG"
INNOMED                               Netzwerkprojekt "NETWORK-KMU"           …
KONUS                                 Sachsen-Anhalt
        Gegenwärtige Situation
  Kompetenznetzwerk für Angewandte
  und Transferorientierte Forschung




  Anspruch
  Aufbau eines Netzwerkes der angewandten und transferorientierten
  Wissenschaften als Partner der Netzwerke der Wirtschaft
   Aufgaben


   Schaffung schwerpunkt-                                  Neuorganisation des
orientierter Kompetenzzentren                               Wissenstransfers
an den Hochschulen in Koope-
                                                       nach dem Prinzip lokale
ration mit Universitäten, außer-
universitären Forschungseinrich-       KAT             Akquisition - globale
                                                       Bearbeitung und Umsteuerung
tungen und der regionalen             Doppelfunktion   vom angebots- zum bedarfs-
Wirtschaft zur Entwicklung und
                                                       orientierten Wissenstransfer.
Erprobung neuer Technologien und
Verfahren.




  Zielstellungen
Kompetenznetzwerk für Angewandte
und Transferorientierte Forschung




dazu sind notwendig:

    Erhöhung der Innovationsrate angewandter, transferorientierter Forschung
    Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses
    Organisation des Personaltransfers durch Career-Center
    Koordination von Qualifizierungs- und Weiterbildungsveranstaltungen
    Förderung und „Coaching“ von wissenschaftsgestützen Existenzgründungen
    Förderung und Koordinieren von Alumni-Netzwerken
    Erhöhung der Vermittlungsrate von Hochschulabsolventen an
    Unternehmen und Einrichtungen in Mitteldeutschland als
    Voraussetzung des Wissenstransfers von morgen.




Zielstellungen
Kompetenznetzwerk für Angewandte
und Transferorientierte Forschung




KAT-Schwerpunkte sind:



TECHNOLOGIETRANSFER


PERSONALTRANSFER


QUALIFIZIERUNG, WEITERBILDUNG




Zielstellungen
Kompetenznetzwerk für Angewandte
und Transferorientierte Forschung




                                    TECHNOLOGIETRANSFER
                                    Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit insbesondere
                                    mittelständischer Unternehmen durch
                                    Produkt- und Verfahrensentwicklung für
                                    Unternehmen
                                    Forschungskooperationen und Einbeziehung von
                                    Diplomanden transferieren neueste Erkenntnisse
                                    in die Unternehmen
                                    Unterstützung durch Expertenrat
                                    Unsere Experten unterstützen Sie bei techno-
                                    logischen und strategischen Entscheidungen

                                    Bereitstellen von Ressourcen, Laboren,
                                    Equipment
                                    Die Hochschulen stellen Unternehmen hoch-
                                    wertige Ausrüstungen (z.B. für Analysen, Berech-
                                    nungen, fertigungstechnische Dienstleistungen) -
                                    auch mit Bedien- und Auswertungspersonal - für
                                    Forschungs- und Entwicklungsaufgaben zur
                                    Verfügung




Zielstellungen
Kompetenznetzwerk für Angewandte
und Transferorientierte Forschung




                                    PERSONALTRANSFER
                                    Vermittlung von Hochschulabsolventen,
                                    Praktikanten und Diplomthemen

                                    Das Kompetenznetzwerk vermittelt Hochschul-
                                    absolventen, Praktikanten und Diplom-
                                    themen mit spezifischer Ausrichtung insbe-
                                    sondere an Unternehmen in Mitteldeutschland.

                                    Weiterentwicklung des Career-Centers der HS
                                    Magdeburg-Stendal zum Career-Circle.

                                    Er wirkt damit aktiv der Abwanderung von
                                    Fachpersonal entgegen und bietet Absolventen
                                    attraktive Möglichkeiten für die Rückkehr in die
                                    Region an.




Zielstellungen
Kompetenznetzwerk für Angewandte
und Transferorientierte Forschung




                                    QUALIFIZIERUNG, WEITERBILDUNG

                                    Technologiereihe KAT
                                    Tagungen – Workshop - Seminare

                                    Rapid Prototyping Seminar
                                    Von CAD-Daten zum funktionsfähigen Produkt
                                    Hochschule Merseburg
                                    19. September 2006

                                    INNOFOOD 2006
                                    Fachtagung zu Innovationen
                                    in der Lebensmittelwirtschaft
                                    Hochschule Anhalt (FH), Bernburg
                                    2./3. November 2006

                                    Von der Vorlage zum Produkt
                                    Scanverfahren -> CAD-CAM -> CNC
                                    für kleine und mittlere Unternehmen
                                    Gemeinsame Veranstaltung der HS Merseburg (FH)
                                    mit derHandwerkskammer Halle (Saale)
                                    20. Januar 2007




Zielstellungen
Kompetenznetzwerk für Angewandte
und Transferorientierte Forschung




Neuorganisation des Wissens- und Technologietransfers im Netzwerk

 Prinzip Lokale Akquisition – globale Bearbeitung
  Bisher Angebotsorientierung bezüglich
       verfügbarer wissenschaftlicher Kompetenz
       eines umfangreichen modernen Labor- und Gerätepools
       sehr gut ausgebildeter Absolventen

  Voraussetzung:
  Wirtschaft und Gesellschaft (KMU, gesellschaftliche Einrichtungen etc.)
  fragen bei entsprechendem Bedarf Leistungen nach.
  Erfolg ist begrenzt, da gerade KMU der Region die Hochschule
  aus eigener Initiative selten kontaktieren (max. 10 - 15 %).


Neuorganisation des Wissens- und Technologietransfers
Kompetenznetzwerk für Angewandte
und Transferorientierte Forschung




                                       Vom angebots- zum bedarfsorientierten
                                       Wissenstransfer

                                       Durch intensive Kontakte mit Unternehmen
                                       ermittelt das KAT aktuelle und perspektivische
                                       F+E-Bedarfe, findet innerhalb des Netzwerkes
                                       geeignete Partner und nimmt Einfluss auf die
                                       Ausrichtung der Forschung in den beteiligten
                                       Hochschulen.




Neuorganisation des Wissens- und Technologietransfers
Kompetenznetzwerk für Angewandte
und Transferorientierte Forschung




                                       Ihr regionaler Ansprechpartner

                                      Unternehmen und Einrichtungen, finden zur
                                      Lösung transferrelevanter Aufgaben an der
                                      nächstgelegenen Hochschule ihren Ansprech-
                                      partner des KAT.

                                      Dieser stellt auf kurzem Weg den Kontakt zu
                                      einem kompetenten Partner im Wissenschafts-
                                      system her und begleitet den Projektfortschritt
                                      („Lokale Akquisition- globale Bearbeitung“).

                                      Dabei bleiben die Hochschulgrenzen weitest-
                                      gehend unsichtbar, der inhaltliche Anspruch der
                                      Anfragenden bestimmt den Austausch.




Neuorganisation des Wissens- und Technologietransfers
Kompetenznetzwerk für Angewandte
und Transferorientierte Forschung




                                       Schaffen von Verbindungen zu
                                       weiteren regionalen Netzwerken

                                       Über das Leitungsspektrum der Hochschulen
                                       hinausgehende spezifische Bedarfe werden
                                       über weitergehende Netzwerkkontakte an ge-
                                       eignete Forschungsspartner vermittelt.

                                       Die regionalen Ansprechpartner nutzen ihre
                                       Kontakte mit Universitäten, außeruniversi-
                                       tären Forschungseinrichtungen und weiteren
                                       regionalen Netzwerken für das gemeinsame
                                       Anliegen des KAT.




Neuorganisation des Wissens- und Technologietransfers
 Kompetenznetzwerk für Angewandte
 und Transferorientierte Forschung




Kontakt
Hochschule Magdeburg-Stendal (FH)           Hochschule Anhalt (FH)

Peter Rauschenbach                          Dr. Wilfried Hänisch
Science Marketing                           Leiter des Forschungs- und Transferzentrums

Tel.:  (0391) 886 45 54                     Tel.:  (03496) 67 53 01
Fax:   (0391) 886 44 57                     Fax:   (03496) 67 53 99
eMail: peter.rauschenbach@hs-magdeburg.de   eMail: w.haenisch@fttz.hs-anhalt.de
       www.hs-magdeburg.de                         www.hs-anhalt.de


Hochschule Harz (FH)                        Hochschule Merseburg (FH)

Thoomas Lohr                                Dr. Matthias Zaha
Transferbeauftragter                        Kompetenznetzwerk für Angewandte und
                                            Transferorientierte Forschung
Tel.:  (03943) 65 98 14
Fax:   (03943) 65 91 09                     Tel.:  (03461) 46 29 98
eMail: tlohr@hs-harz.de                     eMail: Matthias.Zaha@hs-merseburg.de
       www.hs-harz.de                              www.hs-merseburg.de


www.kat-kompetenznetzwerk.de
                                                                                          16
  Kompetenznetzwerk für Angewandte und Transferorientierte Forschung
        Kompetenznetzwerk für Angewandte
        und Transferorientierte Forschung


                                                                      Expertenwissen aus 4 Kompetenzzentren
                                                                      und weiteren 23 Kompetenzfeldern
                                                                      1.   Produktionsorganisation und -steuerung
                                                                      2.   Innovative Fertigungsverfahren, CNC-Systeme
                                                                           und nachhaltige Produkte
                                                                      3.   Strömungsmaschinen und Fluidtechnik
KAT - Kompetenzzentrum                                                4.   Kunststoffbe- und verarbeitung
Ingenieurwissenschaften /                                             5.   Strahltechnologie für technische und medizinische Verfahren
Nachwachsende Rohstoffe
                                                                      6.   Innovationen im Bauingenieurwesen, Sicherheit und
– Innovative Werkstoffe                                                    Gefahrenabwehr
                                            KAT - Kompetenzzentrum    7.   Architektur und Gestaltung
                                                      Life Sciences   8.   Regenerative Energiesysteme - innovative, integrierte
                                                                           wirtschaftliche Energieversorgungssysteme
                                                                      9.  Qualitätssicherung in Maschinenbau und Bauwesen
                                                                      10. Automatisierung für technologische Prozesse
                                                                      11. Medizintechnik
                                                                      12. Landwirtschaftliche Produktionsverfahren
                                                                      13. Arbeitssicherheit, Arbeitsschutz und Arbeitsplatzgestaltung
                                                                      14. Wasserwirtschaft / Abwasserbehandlung
                                                                      15. Renaturierungsökologie
KAT - Kompetenzzentrum                                                16. Telekommunikation, Signalverarbeitung und Mikroelektronik
Informations- und                                                     17. Marketing- und Managementstrategien insbesondere für KMU
Kommunikationstechnologien /                                          18. Erziehungs- und Bildungskompetenzen
Tourismus / Dienstleistungen                                              in Familien und außerfamiliären Einrichtungen
                                                                      19. Gesundheitsförderung und Management
                                                                      20. Zivilgesellschaftliche Partizipation und sozialräumliche Planung
                                            KAT - Kompetenzzentrum    21. Soziale Problemlagen
                                               Naturwissenschaften,
                                                                      22. Translationswissenschaften und
                                                 Chemie/Kunststoffe       Interkulturelle Wirtschaftskommunikation
                                                                      23. Medien und Kultur


        Kompetenzzentren und Kompetenzfelder
                                                   Produktionsorganisation und -steuerung

                                                   Innovative Fertigungsverfahren, CNC-Systeme und nachhaltige Produkte

                                                   Strömungsmaschinen und Fluidtechnik
           Kompetenznetzwerk für Angewandte
           und Transferorientierte Forschung
                                                   Kunststoffbe- und verarbeitung

                                                   Strahltechnologie für technische und medizinische Verfahren

                                                   Innovationen im Bauingenieurwesen, Sicherheit und Gefahrenabwehr

                                                   Architektur und Gestaltung
Naturwissenschaften, Chemie / Kunststoffe
HS Merseburg (FH)                                  Regenerative Energiesysteme - innovative, integrierte wirtschaftl. Energieversorgungssysteme

                                                   Qualitätssicherung in Maschinenbau und Bauwesen
Ingenieurwissenschaften/Nachwachsende Rohstoffe
-Innovative Werkstoffe HS Magdeburg-Stendal (FH)   Automatisierung für technologische Prozesse

                                                   Medizintechnik

Life Sciences HS Anhalt (FH)                       Landwirtschaftliche Produktionsverfahren

                                                   Arbeitssicherheit, Arbeitsschutz und Arbeitsplatzgestaltung

Informations- und Kommunikationstechnologien /     Wasserwirtschaft / Abwasserbehandlung
Tourismus / Dienstleistungen HS Harz (FH)
                                                   Renaturierungsökologie

                                                   Telekommunikation, Signalverarbeitung und Mikroelektronik

                                                   Marketing- und Managementstrategien insbesondere für KMU

                                                   Erziehungs- und Bildungskompetenzen in Familien und außerfamiliären Einrichtungen

                                                   Gesundheitsförderung und Management

                                                   Zivilgesellschaftliche Partizipation und sozialräumliche Planung

                                                   Soziale Problemlagen

                                                   Translationswissenschaften und Interkulturelle Wirtschaftskommunikation

                                                   Medien und Kultur

            Kompetenzzentren und Kompetenzfelder
                                                     Produktionsorganisation und –steuerung                                                     .

                                                     Innovative Fertigungsverfahren, CNC-Systeme und nachhaltige Produkte                       .

                                                     Strömungsmaschinen und Fluidtechnik                                                        .
            Kompetenznetzwerk für Angewandte
            und Transferorientierte Forschung
                                                     Kunststoffbe- und verarbeitung                                                             .

                                                     Strahltechnologie für technische und medizinische Verfahren                                .

                                                     Innovationen im Bauingenieurwesen, Sicherheit und Gefahrenabwehr

                                                     Architektur und Gestaltung
Naturwissenschaften, Chemie / Kunststoffe
HS Merseburg (FH)                                .   Regenerative Energiesysteme - innovative, integrierte wirtschaftl. Energieversorgungssysteme.

                                                     Qualitätssicherung in Maschinenbau und Bauwesen
Ingenieurwissenschaften/Nachwachsende Rohstoffe
-Innovative Werkstoffe HS Magdeburg-Stendal (FH) .   Automatisierung für technologische Prozesse                                                .

                                                     Medizintechnik

Life Sciences HS Anhalt (FH)                         Landwirtschaftliche Produktionsverfahren

                                                     Arbeitssicherheit, Arbeitsschutz und Arbeitsplatzgestaltung

Informations- und Kommunikationstechnologien /       Wasserwirtschaft / Abwasserbehandlung                                                      .
Tourismus / Dienstleistungen HS Harz (FH)        .
                                                     Renaturierungsökologie

                                                     Telekommunikation, Signalverarbeitung und Mikroelektronik                                  .

                                                     Marketing- und Managementstrategien insbesondere für KMU

                                                     Erziehungs- und Bildungskompetenzen in Familien und außerfamiliären Einrichtungen
Bitte klicken Sie die jeweiligen Felder an.
                                                     Gesundheitsförderung und Management

                                                     Zivilgesellschaftliche Partizipation und sozialräumliche Planung

                                                     Soziale Problemlagen

                                                     Translationswissenschaften und Interkulturelle Wirtschaftskommunikation

                                                     Medien und Kultur                                                                          .

             Kompetenzzentren und Kompetenzfelder
          Kompetenznetzwerk für Angewandte
          und Transferorientierte Forschung




KAT - Kompetenzzentrum
Naturwissenschaften, Chemie / Kunststoffe HS Merseburg (FH)
 Untersuchungen zur Struktur und Dynamik in Kunststoffen mittels NMR-Spektroskopie
 Schadensanalyse und Qualitätssicherung von Kunststoffen
 Modellierung von kunststoffbasierten Prozessen und Produkten
 Heterogene Katalyse
 Kunststoffbe- und -verarbeitung (geplant)




                                                                                      Referenzbeispiele


 Zurück zur Übersicht                                                                  1       2          3


          Kompetenzzentren und Kompetenzfelder
          Kompetenznetzwerk für Angewandte
          und Transferorientierte Forschung




KAT - Kompetenzzentrum
Ingenieurwissenschaften / Nachwachsende Rohstoffe - Innovative Werkstoffe HS Magdeburg-Stendal (FH)
 Naturfaserverstärkte Verbundwerkstoffe
 Biologisch abbaubare Werkstoffe
 Dämmstoffe
 Holzwerkstoffe
 Sonstige Werkstoffe
 Biologisch abbaubare Schmierstoffe
 Pflanzenölprodukte (Tenside, Polymeradditive)
 Technischer Einsatz innovativer Materialien




                                                                        Referenzbeispiel


 Zurück zur Übersicht                                                    1


          Kompetenzzentren und Kompetenzfelder
          Kompetenznetzwerk für Angewandte
          und Transferorientierte Forschung




KAT - Kompetenzzentrum
Life Sciences HS Anhalt (FH)
 Bioanalytik in Verbindung mit der Nutzung pflanzlicher Inhaltstoffe im non food - Bereich,
  insbesondere im Pharma- und Kosmetikbereich
 Biotechnologische Gewinnung von biologisch aktiven Wirkstoffen zur Diagnostik und Therapie
  von immunologischen Erkrankungen
 Innovative Verfahren zur Herstellung von Lebensmitteln, Produktentwicklung bei funktionellen Lebensmitteln
 Algenbiotechnologie
 Einsatzmöglichkeiten von Milcheiweiß
 Optimierung von Prozessen in der Bioverfahrenstechnik
 Mess- und Sensortechnik zur Qualitätsüberwachung von Lebensmitteln
 Lebensmittelhygiene
 Trinkwasseraufbereitung und -desinfektion




 Zurück zur Übersicht


          Kompetenzzentren und Kompetenzfelder
          Kompetenznetzwerk für Angewandte
          und Transferorientierte Forschung




KAT - Kompetenzzentrum
Informations- und Kommunikationstechnologien / Tourismus / Dienstleistungen HS Harz (FH)
 IT-Sicherheit und Verteilung
 E-Government
 Visuelle Navigation / Geoinformationssysteme
 E-Learning
 Satellitenbildtechnik und GIS im Pflanzenbau (AH) HS Anhalt (FH)
 Optische Übertragungs- und Verbindungstechnik
 Softwarelokalisierung HS Anhalt (FH)
 Medieninformatik HS Anhalt (FH) und HS Harz (FH)
 Tourismus




                                                                Referenzbeispiele


 Zurück zur Übersicht                                            1       2          3   4   5   6


          Kompetenzzentren und Kompetenzfelder
         Kompetenznetzwerk für Angewandte
         und Transferorientierte Forschung




KAT - Kompetenzschwerpunkt
1. Produktionsorganisation und -steuerung
 Logistik- und Fabrikplanung HS Merseburg (FH)
 Steuerung von Unternehmensprozessen
 Ökonomische Optimierung technischer Prozesse




Zurück zur Übersicht


         Kompetenzzentren und Kompetenzfelder
          Kompetenznetzwerk für Angewandte
          und Transferorientierte Forschung




KAT - Kompetenzschwerpunkt
2. Innovative Fertigungsverfahren, CNC-Systeme und nachhaltige Produkte
 Innovative Verfahren und Maschinen zur Präzisionsfertigung (Reibschweißen, Finishing)
 Entwicklung innovativer Fügetechnologien HS Anhalt (FH)
 Anlagentechnische und prozessorganisatorische Optimierung aus fertigungstechnischer Sicht HS Merseburg (FH)
 Mensch-Maschinen-Schnittstelle (Gestaltung und Simulation von Nutzungsprozessen)




                                                                                          Referenzbeispiele


 Zurück zur Übersicht                                                                      1       2


          Kompetenzzentren und Kompetenzfelder
         Kompetenznetzwerk für Angewandte
         und Transferorientierte Forschung




KAT - Kompetenzschwerpunkt
3. Strömungsmaschinen und Fluidtechnik

 Radialpumpen, Seitenkanalmaschinen, Pumpen- und Verdichteranlagen
 Strömungsgetriebe
 Vakuumtechnik
 Modellierung von Strömungs- und Wärmetransportvorgängen in gerührten Systemen,
  Auslegung von Rührmaschinen HS Anhalt (FH)




                                                                                   Referenzbeispiel


Zurück zur Übersicht                                                                1


         Kompetenzzentren und Kompetenzfelder
          Kompetenznetzwerk für Angewandte
          und Transferorientierte Forschung




KAT - Kompetenzschwerpunkt
4. Kunststoffbe- und verarbeitung
 Modellierung von kunststoffbasierten Prozessen und Produkten mittels Rapid Prototyping




                                                                                           Referenzbeispiel


 Zurück zur Übersicht                                                                       1


          Kompetenzzentren und Kompetenzfelder
          Kompetenznetzwerk für Angewandte
          und Transferorientierte Forschung




KAT - Kompetenzschwerpunkt
5. Strahltechnologie für technische und medizinische Verfahren
 Ultraschalltechnik
 Laserstrahltechnik




                                                                 Referenzbeispiele


 Zurück zur Übersicht                                             1       2          3


          Kompetenzzentren und Kompetenzfelder
          Kompetenznetzwerk für Angewandte
          und Transferorientierte Forschung




KAT - Kompetenzschwerpunkt
6. Innovationen im Bauingenieurwesen, Sicherheit und Gefahrenabwehr
 Wirtschaftliches, energieeffizientes Bauen
 Bauschadensanalyse und -bewertung
 Schwingungsanalyse und -stabilität
 Einsatz alternativer Baustoffe
 Sicherheit und Gefahrenabwehr
 Brandschutz im Bauwesen
 Katastropheneinsätze
 Bemessung / Simulation der Rauchableitungstechnik in Atrien,
  Rettungswegen, Industriehallen und anderen besonderen Räumen




 Zurück zur Übersicht


          Kompetenzzentren und Kompetenzfelder
          Kompetenznetzwerk für Angewandte
          und Transferorientierte Forschung




KAT - Kompetenzschwerpunkt
7. Architektur und Gestaltung

 Gebäude- und Städtearchitektur
 Produktdesign
 Moderne Technologien zur Datenaufnahme und Visualisierung in Archäologie und Denkmalschutz
 Rekonstruktion historischer Bausubstanz, Parks und Gärten
 Gestaltung mit flächigen Staudenmischfplanzungen im urbanen Bereich
 Orientierungs- und Leitsysteme




 Zurück zur Übersicht


          Kompetenzzentren und Kompetenzfelder
          Kompetenznetzwerk für Angewandte
          und Transferorientierte Forschung




KAT - Kompetenzschwerpunkt
8. Regenerative Energiesysteme - innovative, integrierte wirtschaftliche Energieversorgungssysteme
 Geothermie, Solarthermie, Kraft-Wärme-Kopplung, regionale Biomassenutzung,
  Thermischer Speicher, Wärmerückgewinnung HS Merseburg (FH)
 Photovoltaik, Brennstoffzelle, Bioenergietechnik HS Merseburg (FH) und HS Anhalt (FH)
 Einsatz alternativer Energien in Block-Heizkraftwerken (BHKW)
 Biodiesel / Bioalkohol / Biogas HS Merseburg (FH)




                                                                                          Referenzbeispiele


 Zurück zur Übersicht                                                                      1       2


          Kompetenzzentren und Kompetenzfelder
          Kompetenznetzwerk für Angewandte
          und Transferorientierte Forschung




KAT - Kompetenzschwerpunkt
9. Qualitätssicherung in Maschinenbau und Bauwesen
Maschinenbau
 Neuartige Verfahren zur zerstörungsfreien Prüfung (ZfP),
  basierend auf magnetischen Methoden und Mikrowellen
 Inhomogenitäten in Superlegierungen
 Defekte in Kunststoffen und Faserverbundwerkstoffen
 Schichtdickenmessungen


Bauwesen
 Bodenbeschaffenheit (Georadar)
 Schwingungsmesstechnik zur Erschütterungsanalyse von Bauwerken




 Zurück zur Übersicht


          Kompetenzzentren und Kompetenzfelder
          Kompetenznetzwerk für Angewandte
          und Transferorientierte Forschung




KAT - Kompetenzschwerpunkt
10. Automatisierung für technologische Prozesse
 Automatisierungs- und Robotersystemtechnik HS Magdeburg-Stendal (FH)
 Entwicklung von Mess- und Automatisierungsgeräten für die Prozesstechnik
 Mobile Systeme / Multiagentensysteme HS Anhalt (FH)
 Microcontroller / Fuzzy Control
 Gebäudeautomatisierung HS Merseburg (FH)




                                                                    Referenzbeispiele


 Zurück zur Übersicht                                                1       2          3   4   5   6


          Kompetenzzentren und Kompetenzfelder
          Kompetenznetzwerk für Angewandte
          und Transferorientierte Forschung




KAT - Kompetenzschwerpunkt
11. Medizintechnik
 Biosignalanalyse
 Medizinische Informationsverarbeitung
 Medizinischer Gerätebau
 Technische Systeme zur Unterstützung behinderter und älterer Menschen HS Magdeburg-Stendal (FH)




 Zurück zur Übersicht


          Kompetenzzentren und Kompetenzfelder
          Kompetenznetzwerk für Angewandte
          und Transferorientierte Forschung




KAT - Kompetenzschwerpunkt
12. Landwirtschaftliche Produktionsverfahren
 Umweltgerechte Verfahren im Pflanzenbau
 Biotechnik in der Schweineproduktion
 Precision Farming




 Zurück zur Übersicht


          Kompetenzzentren und Kompetenzfelder
          Kompetenznetzwerk für Angewandte
          und Transferorientierte Forschung




KAT - Kompetenzschwerpunkt
13. Arbeitssicherheit, Arbeitsschutz und Arbeitsplatzgestaltung
 Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit
 Ergonomische und psychologische Arbeitsanalyse und -gestaltung




 Zurück zur Übersicht


          Kompetenzzentren und Kompetenzfelder
          Kompetenznetzwerk für Angewandte
          und Transferorientierte Forschung




KAT - Kompetenzschwerpunkt
14. Wasserwirtschaft / Abwasserbehandlung
 Hochwasserschutz, Hochwassermanagementsysteme
 Verfahren zur Behandlung hochbelasteter Abwässer HS Anhalt (FH)
 Gewässerökologie, Hydrobiologie, Mikrobiologie HS Anhalt (FH)




                                                                    Referenzbeispiel


 Zurück zur Übersicht                                                1


          Kompetenzzentren und Kompetenzfelder
         Kompetenznetzwerk für Angewandte
         und Transferorientierte Forschung




KAT - Kompetenzschwerpunkt
15. Renaturierungsökologie
 Monitoringsysteme für Ökosysteme
 Ökologische Konzepte für die Renaturierung von Bergbaufolgelandschaften und Industriebrachen
 Ökologische Konzepte des Naturschutzes und der Umweltplanung
 Ökologische Wirkungskontrolle von Kompensationsmaßnahmen nach Eingriffen in Natur und Landschaft




Zurück zur Übersicht


         Kompetenzzentren und Kompetenzfelder
         Kompetenznetzwerk für Angewandte
         und Transferorientierte Forschung




KAT - Kompetenzschwerpunkt
16. Telekommunikation, Signalverarbeitung und Mikroelektronik HS Merseburg (FH) und HS Harz (FH)
 Nachrichten- und Kommunikationstechnik,
  Schaltungstechnik
 Signale und Systeme
 Prozessdatenverarbeitung




                                                                     Referenzbeispiele


Zurück zur Übersicht                                                  1       2      3   4


         Kompetenzzentren und Kompetenzfelder
          Kompetenznetzwerk für Angewandte
          und Transferorientierte Forschung




KAT - Kompetenzschwerpunkt
17. Marketing- und Managementstrategien insbesondere für KMU
 Existenzgründung
 Kundenzufriedenheit und -bindung bei Dienstleistern
 Personal-, Finanz- und Qualitätsmanagement HS Merseburg (FH)
 Management für hauswirtschaftliche Dienstleistungen HS Anhalt (FH)
 Ökonomische und Beschäftigungseffekte von Umweltinnovationen HS Anhalt (FH)




 Zurück zur Übersicht


          Kompetenzzentren und Kompetenzfelder
          Kompetenznetzwerk für Angewandte
          und Transferorientierte Forschung




KAT - Kompetenzschwerpunkt
18. Erziehungs- und Bildungskompetenzen in Familien und außerfamiliären Einrichtungen
 Elterliche Erziehungskompetenz
 Frühkindliche Bildung und Erziehung
 Vernetzung familiärer Erziehung mit außerfamiliärer Betreuung




 Zurück zur Übersicht


          Kompetenzzentren und Kompetenzfelder
         Kompetenznetzwerk für Angewandte
         und Transferorientierte Forschung




KAT - Kompetenzschwerpunkt
19. Gesundheitsförderung und Management
 Gesundheitsförderung in Organisationen
 Gesundheitsmanagement HS Merseburg (FH) und HS Magdeburg-Stendal (FH)




Zurück zur Übersicht


         Kompetenzzentren und Kompetenzfelder
          Kompetenznetzwerk für Angewandte
          und Transferorientierte Forschung




KAT - Kompetenzschwerpunkt
20. Zivilgesellschaftliche Partizipation und sozialräumliche Planung
 Vorgehen gegen soziale Ausgrenzung
 Stadtteilarbeit




 Zurück zur Übersicht


          Kompetenzzentren und Kompetenzfelder
          Kompetenznetzwerk für Angewandte
          und Transferorientierte Forschung




KAT - Kompetenzschwerpunkt
21. Soziale Problemlagen
 Behinderten- und Rehabilitationspädagogik
 Frauen und Gewalt
 Kinder-, Jugend- und Familienhilfe
 Suchtprävention und Therapie HS Merseburg (FH) und HS Magdeburg-Stendal (FH)




 Zurück zur Übersicht


          Kompetenzzentren und Kompetenzfelder
         Kompetenznetzwerk für Angewandte
         und Transferorientierte Forschung




KAT - Kompetenzschwerpunkt
22. Translationswissenschaften und Interkulturelle Wirtschaftskommunikation
 Branchenspezifische Fachübersetzung
 Firmenterminologien




Zurück zur Übersicht


         Kompetenzzentren und Kompetenzfelder
         Kompetenznetzwerk für Angewandte
         und Transferorientierte Forschung




KAT - Kompetenzschwerpunkt
23. Medien und Kultur
 Journalismus und Medienmanagement HS Magdeburg-Stendal (FH)
 Entwicklung und Anwendung von E-Learning-Systemen und -Modulen HS Anhalt (FH), HS Merseburg (FH), HS Harz (FH)
 Filmproduktionen und -design HS Harz (FH), HS Anhalt (FH)
 Kulturentwicklung und -management
 Medien-, Theater- und Kunstpädagogik
 Visualisierung von Museen




                                                                                  Referenzbeispiele


Zurück zur Übersicht                                                                1      2          3


         Kompetenzzentren und Kompetenzfelder
           Kompetenznetzwerk für Angewandte
           und Transferorientierte Forschung




KAT - Kompetenzzentrum
Naturwisenschaften, Chemie / Kunststoffe HS Merseburg (FH)
Referenzprojekt Heterogene Analyse

Aufklärung der Wirkungsweise des MOL®CLEAN-Verfahrens (katalytische Entkeimung)
Problemlösung:
Katalytische Reinigung von Wasserkreisläufen (z.B. Kühlkreisläufen in Kraftwerken, Chemiebetrieben sowie in
Luftbefeuchtern im Klimabereich) von Keimen ohne chemische Zusätze.
Nutzen für den Anwender:
Bei dieser Technologie kommen Vollmetallkatalysatoren in Verbindung
mit Wasserstoffperoxid zur Anwendung.
Der marktentscheidende Vorteil dieser Technologie besteht darin, dass
mit dem MOL®CLEAN-Verfahren nicht nur die Mikroorganismen im
Wasserkreislauf abgetötet, sondern auch Biofilme, die sich an den
Oberflächen ausbilden, abgelöst werden
Industriepartner:
MOL Katalysatortechnik GmbH Merseburg/Schkopau http://www.molkat.de
Dauer:
Seit über 5 Jahren arbeitet die Hochschule Merseburg (FH) mit der MOL Katalysatortechnik GmbH zusammen.
Die Aufgabenstellungen sind Resultate der Marktbearbeitung, so dass die Forschungsergebnisse direkt der
weiteren Marktdurchdringung dienen und sich signifikant auf das Unternehmensergebnis auswirken.
                                               Zurück zum Kompetenzzentrum
           Kompetenznetzwerk für Angewandte
           und Transferorientierte Forschung




KAT - Kompetenzzentrum
Naturwisenschaften, Chemie / Kunststoffe HS Merseburg (FH)
Referenzprojekt Schadensanalyse und Qualitätssicherung von Kunststoffen

Dielektrische Analyse (DEA) als online Meßmethode für die Prozesskontrolle in Lacken
(FHProfUnd-Projekt beantragt)

Problemlösung:
Einführung der dielektrischen Analyse (DEA) zur online-Prozesskontrolle
in Lackieranlagen, insbesondere für die Applikation
von Acryl- und PUR-Lacken in der Automobilindustrie
Nutzen für den Anwender:

 Deutliche Verringerung der Entwicklungszeiten für Lacke
 Verbesserte Qualitätskontrolle
  durch eine frühere Erkennung von Prozessstörungen und
  signifikante Senkung der Fehlerquote
 Optimierung des Härtungsprozesses


Industriepartner:

Verbund aus einer jungen Arbeitsgruppe der HS Merseburg und zwei Unternehmen
(Meßgerätehersteller und Anwender)
Karl Wörwag Lack- und Farbenfabrik GmbH & Co. KG Stuttgart und Netzsch – Gerätebau GmbH Selb

                                                      Zurück zum Kompetenzzentrum
           Kompetenznetzwerk für Angewandte
           und Transferorientierte Forschung




KAT - Kompetenzzentrum
Naturwisenschaften, Chemie / Kunststoffe HS Merseburg (FH)
Referenzprojekt Schadensanalyse und Qualitätssicherung von Kunststoffen

Charakterisierung von Polyäthylen-Oxiden
Problemlösung:

Analytische Unterstützung bei der Charakterisierung von Polyäthylen-Oxiden
Nutzen für den Anwender:

 Beschleunigung der Forschungs- und Entwicklungsarbeit
  durch einen kontinuierlichen Wissenstransfer
 Qualitätssicherung


Industriepartner:

Leuna-Harze GmbH




                                                      Zurück zum Kompetenzzentrum
          Kompetenznetzwerk für Angewandte
          und Transferorientierte Forschung




KAT - Kompetenzzentrum
Ingenieurwissenschaften / Nachwachsende Rohstoffe - Innovative Werkstoffe HS Magdeburg-Stendal (FH)
Schwerpunkt Naturfaserverstärkte Kunststoffe
Zielgruppe:
Erzeuger und Verarbeiter nachwachsender Rohstoffe
Ziele:
 Herstellung naturfaserverstärkter Verbundwerkstoffe mit optimierten Gebrauchseigenschaften
 Erschließung neuer Rohstoffquellen für die stoffliche Nutzung
 Entwicklung neuer Verarbeitungstechnologien für nachwachsende Rohstoffe
Verfügbares FuE-Potential:
   Konzeptentwicklung zur stofflichen Verwertung nachwachsender Rohstoffe
   Charakterisierung und Modifizierung von Naturfasern
   Herstellung und Prüfung von Faserverbundwerkstoffen
   Gewinnung von Biopolymeren
   Bau- und Dämmstoffe aus nachwachsenden Rohstoffen
Referenzen:
 Entwicklung werkstofftechnischer Prüfmethoden zur Struktur-Eigenschafts-Charakterisierung naturfaserverstärkter
  Kunststoffe (BMBF, 2002 – 2005)
 Validierung von Materialeigenschaften hanffaserverstärkter Verbundwerkstoffe und Ableitung ihres Anwendungspotentials
  (BMBF, Land Sachsen-Anhalt 2005 – 2006)
 Neuartige Biopolymere auf der Basis pflanzlicher Öl-Protein-Copolymere (Land Sachsen-Anhalt 2004 – 2006)
                                              Zurück zum Kompetenzzentrum
           Kompetenznetzwerk für Angewandte
           und Transferorientierte Forschung




KAT - Kompetenzzentrum
Informations- und Kommunikationstechnologien / Tourismus HS Harz (FH)
Rechtliche Grundlagen einer elektronischen Verwaltungsstruktur auf Landkreisebene
Problemlösung:
Analyse der Rechtsgrundlagen und Umsetzungsbedingungen von eGovernment in einem Reform-Landkreis

Forschungsschwerpunkte:
- E-Verwaltungsverfahren / E-Signatur
- Verwaltungs- und Dienstleistungsportale (z.B. Virtuelles Bauamt, Portal des künftigen neuen Landkreises Harz)

Projektpartner:
- Landkreise Halberstadt, Quedlinburg und Wernigerode
- Begleitung der Kreisgebietsreform (Landkreis Harz)
- Bestandsaufnahme E-Government-Potenzial
- Angleichung des Kreisrechts
- Kooperation zwischen Landkreis Harz, Städten und Verwaltungsgemeinschaften

Nutzen für den Anwender:
Erstellung von Verwaltungs- und Dienstleistungsportalen (Modelle) (virtuelles Bauamt etc.)

Dauer:
3 Jahre                                        Zurück zum Kompetenzzentrum
          Kompetenznetzwerk für Angewandte
          und Transferorientierte Forschung




KAT - Kompetenzzentrum
Informations- und Kommunikationstechnologien / Tourismus HS Harz (FH)
eGovernment für Unternehmen

Problemlösung:

Betrachtung des eGovernment aus Unternehmenssicht
Kontakte von Unternehmen zu Verwaltungen sind wesentlich zahlreicher, vielfältiger und komplexer als beim Bürger.
Innerhalb des Forschungsprojektes werden
- die Prozesse innerhalb einer Institution oder Verwaltung optimiert und
- ein regionales Dienstleistungsportal entwickelt, das die Dienstleistungen unterschiedlichster Institutionen und
Verwaltungen
  aus Unternehmenssicht bündelt, entwickelt
Nutzen für den Anwender:

Vereinfachung des Zusammenspiels Wirtschaft-Verwaltung
Mit neuen IuK-Technologien und web-basierten Diensten wird den erhöhten Ansprüchen der Unternehmen an
eGouvernment entsprochen


Dauer:

3 Jahre

                                                 Zurück zum Kompetenzzentrum
          Kompetenznetzwerk für Angewandte
          und Transferorientierte Forschung




KAT - Kompetenzzentrum
Informations- und Kommunikationstechnologien / Tourismus HS Harz (FH)
SeDiGov – Security, Distribution & eGovernment
Problemlösung:

Sicherheit, verteilte Systeme und eGovern-ment - für Hochschulen, Verwaltung und
Wirtschaft
Konzepte und Realisierung von für eGovernment an Hochschulen für typische
Anwendungskategorien – inkl. Bologna-Prozess (HS-Harz, Sachsen-Anhalt, D, EU)
Einsatz z. B. von elektronisch signierten Verträgen/ Anträgen, Sicherheitschipkarten,
Sicherheitskonzepten, Firewalls, sicheren Netztunneln (VPN), Elektronischen
Zeugnissen, Elektronischen Einschreiben mit Rückschein, Sicheren Buchungen mit
Quittungen


Nutzen für den Anwender:

Transfer der Erkenntnisse in Verwaltungen, Kommunen und Wirtschaft (IT, KMU,
Consulting, Dienstleister, Handel)
Synergien im IuK-Kompetenzzentrum (z.B. zu eGov+Recht, GIS, Mobilität) und zum
Landesprojekt BeGovSAH²


Dauer:
                                                Zurück zum Kompetenzzentrum
3 Jahre
          Kompetenznetzwerk für Angewandte
          und Transferorientierte Forschung




KAT - Kompetenzzentrum
Informations- und Kommunikationstechnologien / Tourismus HS Harz (FH)
OPTOREF
Problemlösung:
Polymeroptische Fasern (POF) gewinnen im Bereich der Kurzstrecken-
Kommunikationstechnik stetig an Bedeutung, da sie
- im Vergleich zu Glasfaserkabeln einfacher und damit kostengünstiger
  herstellbar sind und
- im Vergleich zu Kupferkabeln platz- und gewichtsparender einsetzbar sind
  und von elektromagnetischen Feldern nicht beeinflusst werden.
Die neu entwickelten Ansätze zur Realisierung eines Demultiplexers für
POF beruhen auf der dispersiven Wirkung eines Prismas. Durch den
wellenlängenabhängigen Brechzahlverlauf eines Prismas ist es möglich, die
verschiedenen Farben räumlich zu trennen und so die Informationen zurück
zu gewinnen. Die Forschungsergebnisse sind zum Patent angemeldet
worden.
Nutzen für den Anwender:
Breites Anwendungsspektrum des Wellenlängenmultiplexverfahrens (WDM)
für die Datenübertragung, z.B.
- erhebliche Gewichtsersparnis im Automobilbau
- Vereinfachung der In-House Kommunikation.
Dauer:
3 Jahre                                        Zurück zum Kompetenzzentrum
          Kompetenznetzwerk für Angewandte
          und Transferorientierte Forschung




KAT - Kompetenzzentrum
Informations- und Kommunikationstechnologien / Tourismus HS Harz (FH)
Generation 55plus
Problemlösung:

Auswirkungen des demographischen Wandels auf den Tourismus
Neue Informationen über das Reiseverhalten der älteren Generation
- Expertenbefragung über die zukünftigen Anforderungen an gut verkäufliche Reise-Produkte
- Anpassung von Hotelzimmern an die Bedürfnisse älterer Übernachtungsgäste


Nutzen für den Anwender:


Erkenntnisgewinnung über zukünftige Anforderungen an Tourismusbranche


Dauer:

3 Jahre




                                              Zurück zum Kompetenzzentrum
          Kompetenznetzwerk für Angewandte
          und Transferorientierte Forschung




KAT - Kompetenzzentrum
Informations- und Kommunikationstechnologien / Tourismus HS Harz (FH)
KÖ_GIS
Problemlösung:

Analyse der IT- (insbesondere GIS) Strukturen einer Stadt


Nutzen für den Anwender:

Verbesserung der IT-Struktur im GIS-Bereich und vorrangig im eGovernment (u. a. Erarbeitung von
Handlungsempfehlungen für die weitere Vorgehensweise bezüglich des Einsatzes von GIS-Werkzeugen


Dauer:

5 Monate




                                               Zurück zum Kompetenzzentrum
          Kompetenznetzwerk für Angewandte
          und Transferorientierte Forschung




KAT - Kompetenzschwerpunkt
2. Innovative Fertigungsverfahren, CNC-Systeme und nachhaltige Produkte
Hochpräzise Bearbeitung von Funktionsflächen
Zielgruppe:                                                                                               Schwingungsamplitude: ca. 0,8 mm
                                                                                                          Schwingfrequenz bis 500 Hz (bisher üblich:
 Automobilindustrie                                                                                      Schwingweg 3 mm bei 50 Hz)
                                                                                        Verfahrrichtung
 Automobilzulieferindustrie                                                           (Axialbewegung)




                                                                Oszillationsrichtung
 Maschinenbau
                                                                                                                                                   k

 verschiedene Präzisionsindustrien
Ziele:
                                                                                          vc
 Finishen von Bauteil-Funktionsflächen
   z. B. Planfinishen durch Minischwinger mit:
  - konstanten Qualitäten
  - einfacher und idealer Prozessfindung
  - intelligente Steuer- und Regelprozesse
Referenzen:


                                              BMB Steering Innovation GmbH

http://www.maschinenbau.hs-magdeburg.de
                                                     Zurück zum Kompetenzschwerpunkt
          Kompetenznetzwerk für Angewandte
          und Transferorientierte Forschung




KAT - Kompetenzschwerpunkt
2. Innovative Fertigungsverfahren, CNC-Systeme und nachhaltige Produkte
Präzisionsreibschweißen
                                                         Zielstellung    funktions- und masseoptimierte Hohlwellen für den Fahrzeugbau
Zielgruppe:                                                              technologisch optimierte Prozessketten                             ..

                                                                           umformender Verfahren und Fügeverfahren
 Automobilindustrie
 Automobilzulieferindustrie
                                                                                           Halbzeuge           Stabstahl
 Maschinenbau                                                                                                 Projizierdrücken / Rundkneten
                                                                                                               Drückwalzen
Ziele:                                                                                     umformende
                                                                                                               Bohrungsdrücken
                                                                                           Weiterbearbeitung
 hochpräzises Fügen von Bauteilen                                                         (Höherveredlung)
                                                                                                                .  (Mitnehmerprofil)


 Fügen von Bauteilen unterschiedlicher
                                                                                                               Verzahnungswalzen
  Werkstoffpaarungen                                                                       Profilwalzen          - Hochverzahnung, schräg,
                                                                                                               .    gerade
Referenzen:                                                                                                      - Steckverzahnung

                                                                                             Fügen             Präzisionsreibschweißen




                                              Erfolgreiche Kooperation „Wirtschaft/Wissenschaft“ mit dem
                                              Präzisionsreibschweißen im Rahmen des Hugo Junkers
                                              Innovationspreises Sachsen-Anhalt 2006


                                                 Zurück zum Kompetenzschwerpunkt
          Kompetenznetzwerk für Angewandte
          und Transferorientierte Forschung




KAT - Kompetenzschwerpunkt
3. Strömungsmaschinen und Fluidtechnik
Modellierung von Strömungs-, Stoff- und Wärmetransportvorgängen in gerührten Systemen,
Auslegung von Rührmaschinen
Problemlösung:

Experimentelle Untersuchung von Rührprozessen
unter Nutzung eines Rechnerclusters
Nutzen für den Anwender:

 optimale Dimensionierung und optimaler Betrieb von Rührmaschinen
 Realisierung von Extrembedingungen beim
 Rühren (beanspruchungsarmes Rühren)
 Nachhaltige Kosteneinsparung




                                              Zurück zum Kompetenzschwerpunkt
          Kompetenznetzwerk für Angewandte
          und Transferorientierte Forschung




KAT - Kompetenzschwerpunkt
4. Kunststoffbe- und verarbeitung
Referenzprojekt

Rapid-Prototyping als Weiterbildungs- und Fertigungsdienstleistung
Problemlösung:

Rapid Prototyping (Verfahren zur Herstellung von Prototypen) liefern aus CAD-Daten in sehr kurzer Zeit plastische Modelle
und funktionsfähige Prototypen
Nutzen für den Anwender:

 Wettbewerbsvorteile durch Verkürzung der Entwicklungszeiten
 Erschließen neuer Märkte in Kleinserienfertigung und durch schnelle Kompensation
  von Lieferengpässen
 Kostensenkung bei Kleinserien durch Einsparung von Fertigungswerkzeugen
 Herstellung komplexer Bauteile ohne Montage von Baugruppen




                                              Zurück zum Kompetenzschwerpunkt
          Kompetenznetzwerk für Angewandte
          und Transferorientierte Forschung




KAT - Kompetenzschwerpunkt
5. Strahltechnologie für technische und medizinische Verfahren
Referenzbeispiel Laserstrahltechnik

Entwicklung eines mikrochirurgischen UV-Laserskalpells
Problemlösung:

Mikroskopisch feines Abtragen von biologischen und technischen Materialien mit
flexibel geführter UV-Laserstrahlung bei Lichtwellenlängen unter 220 nm
(Anwendung z.B. in der Augenmedizin).
Nutzen für den Anwender:

 Bereitstellung von Know How bei der UV-Laserstrahlführung durch flexible
  Lichtwellenleiter.
 Dienstleistungsangebot: Untersuchungen zum Verhalten von Materialen und
  Komponenten bei UV-Laserbestrahlung.
Dauer:

Zusammenarbeit seit 1999
Weitere Inforrmationen:                                                          UV-Laserskalpell im Versuchs-OP
                                                                                 zusammen mit Operationsmikroskop
http://www.in.fh-merseburg.de/~ghillri/index.htm



                                              Zurück zum Kompetenzschwerpunkt
          Kompetenznetzwerk für Angewandte
          und Transferorientierte Forschung




KAT - Kompetenzschwerpunkt
5. Strahltechnologie für technische und medizinische Verfahren
Referenzbeispiel Ultraschalltechnik

Entwicklung eines Ultraschallverfahrens zur Früherkennung der
Wirkung von betonaggressiven Stoffen
Problemlösung:

Verfahren zur Messung an Beton und anderen Baustoffen mit zahlreichen
Anwendungen zur qualitativen Bewertung von Altbausubstanz


Dauer:

18 Monate
Weitere Inforrmationen:

http://www.in.fh-merseburg.de/~rosenfel/




                                              Zurück zum Kompetenzschwerpunkt
          Kompetenznetzwerk für Angewandte
          und Transferorientierte Forschung




KAT - Kompetenzschwerpunkt
5. Strahltechnologie für technische und medizinische Verfahren
Referenzbeispiel Ultraschalltechnik

Entwicklung eines Verfahrens zur Herstellung piezoelektrischer
Polymer – Dünnschichtwandler
Problemlösung:

Verfahren zur Herstellung und Charakterisierung von piezoelektrischen Transducern,
vornehmlich Folien und Fasern, zur Anwendung in Medizin und Technik


Dauer:

18 Monate
Weitere Inforrmationen:

http://www.in.fh-merseburg.de/~rosenfel/




                                              Zurück zum Kompetenzschwerpunkt
           Kompetenznetzwerk für Angewandte
           und Transferorientierte Forschung




KAT - Kompetenzschwerpunkt
6. Innovationen im Bauingenieurwesen, Sicherheit und Gefahrenabwehr
Labor für Gebäudeklimatik (HBFG)
Problemlösung:

Schaffung eine Modellklimaanlage mit den Möglichkeiten der Simulation von Außenluftzuständen und variablen Raumlasten.
Ausstattung mit umfangreicher Sensorik und einer variablen Steuerung. Sensorik.


Nutzen für den Anwender:

Erprobung von Automationslösungen in einem frühen Projektstadium durch Nutzung der Modellklimaanlage


Dauer:   unbegrenzt




                                               Zurück zum Kompetenzschwerpunkt
           Kompetenznetzwerk für Angewandte
           und Transferorientierte Forschung




KAT - Kompetenzschwerpunkt
6. Innovationen im Bauingenieurwesen, Sicherheit und Gefahrenabwehr
Hardware-in-the-Loop-Lösungen (HiL) für die Gebäudeautomation
Problemlösung:

Schaffung einer HiL-Lösung für Prozesse der Klimatechnik mit den Möglichkeiten der Software-Simulation der Klimaanlage
und Hardware-Anbindung des Automationsgerätes.


Nutzen für den Anwender:

Erprobung von Automationslösungen in einem frühen Projektstadium durch Nutzung der Anlagensimulation.


Dauer:   unbegrenzt




                                               Zurück zum Kompetenzschwerpunkt
           Kompetenznetzwerk für Angewandte
           und Transferorientierte Forschung




KAT - Kompetenzschwerpunkt
6. Innovationen im Bauingenieurwesen, Sicherheit und Gefahrenabwehr
Gebäudesystemtechnik
Problemlösung:

Schaffung eines umfangreichen Test- und Ausbildungs-Labors für Gebäudesystemtechnik mit den Bussystemen:
- EIB/KNX
- LON
- BACnet
Ausstattung mit Protokollanalyzern.


Nutzen für den Anwender:

 Erprobung eigener Lösungen in einer Multivendoranlage
 Aus- und Weiterbildung firmeneigener Mitarbeiter


Dauer:   unbegrenzt




                                               Zurück zum Kompetenzschwerpunkt
         Kompetenznetzwerk für Angewandte
         und Transferorientierte Forschung




KAT - Kompetenzschwerpunkt
8. Regenerative Energiesysteme - innovative, integrierte wirtschaftliche Energieversorgungssysteme
Referenzprojekte www.fbz-merseburg.de
Problemlösung:

 Zukunftsorientierter Einsatz regenerativer Energien,
  Gemeinschaftsprojekt mit der HS für Technik und Wirtschaft Saarbrücken (1993-1995)
 Wissenschaftlich-technische Begleitung von solarthermischen Demonstrationsanlagen in öffentlichen Gebäuden für das
  Land Sachsen-Anhalt,
  Drittmittelprojekt BMBF-Programm Solarthermie 2000 (1994-1999)
 Optimierung von Heizungsanlagen,
  Drittmittelprojekt BMBF-Programm Forschung an Fachhochschulen „Heizungsautomatisierung“ (1996-1997)
 Verbesserung der Leistungszahl von Wärmepumpen,
  Drittmittelprojekt BMBF - Programm Forschung an Fachhochschulen „Erdgasgekoppeltes solarunterstütztes
  Wärmepunpensystem“ (1997-1999)
 Entwicklung von zerstörungsfreien Prüfverfahren für chemische Apparate und Rohrleitungen,
  Drittmittelprojekt mit Schweißtechnischer Lehr- und Versuchsanstalt Halle (2000-2001)
 Entwicklung von neuen Solarspeichern,
  Drittmittelprojekt „Vermessung und Entwicklung von Solarspeichern“ Huch Behälterbau GmbH Werder (2001-2002)



                                             Zurück zum Kompetenzschwerpunkt
         Kompetenznetzwerk für Angewandte
         und Transferorientierte Forschung




KAT - Kompetenzschwerpunkt
8. Regenerative Energiesysteme - innovative, integrierte wirtschaftliche Energieversorgungssysteme
Referenzprojekte www.fbz-merseburg.de (Fortsetzung)
Problemlösung:

 Feldversuch zu Energieeinsparmöglichketen in der Kommunalen Straßenbeleuchtung,
  Drittmittelprojekt Stiftung „Klimaschutz in Sachsen-Anhalt“ (2004-2005)
 Entwicklung eines Bedachungssystems mit solartechnischer Nutzung,
  Drittmittelprojekt Deutsche Bundesstiftung Umwelt (2004-2006)
  (Gemeinschaftsprojekt mit Rheinzink GmbH&Co. KG Datteln und Institut für Solarenergieforschung GmbH Hameln)
 Netzwerk der Energieberater Sachsen-Anhalt
 Schulungen zum Einsatz von Biokraftstoffen in der Landwirtschaft Sachsen-Anhalts
 Lehrerfortbildung zum Einsatz regenerativer Energien
 Entwicklung von Anlagentechnik zur ökologischen Stoffverwertung (z.B. Biogas) VOEST
 Einsatz regenerativer Energien in Bussen des Mitteldeutschen Verkehrsverbundes
 Test von Bio-Kraftstoffen




www.fbz-merseburg.de
                                             Zurück zum Kompetenzschwerpunkt
          Kompetenznetzwerk für Angewandte
          und Transferorientierte Forschung




KAT - Kompetenzschwerpunkt
10. Automatisierung für technologische Prozesse
Referenzprojekt Gebäudeautomatisierung

Labor für Gebäudeklimatik (HBFG)
Problemlösung:

Schaffung eine Modellklimaanlage mit den Möglichkeiten der Simulation von Außenluftzuständen und variablen Raumlasten.
Ausstattung mit umfangreicher Sensorik und einer variablen Steuerung. Sensorik.


Nutzen für den Anwender:

Erprobung von Automationslösungen in einem frühen Projektstadium durch Nutzung der Modellklimaanlage


Dauer:

unbegrenzt




                                              Zurück zum Kompetenzschwerpunkt
          Kompetenznetzwerk für Angewandte
          und Transferorientierte Forschung




KAT - Kompetenzschwerpunkt
10. Automatisierung für technologische Prozesse
Referenzprojekt Gebäudeautomatisierung

Hardware-in-the-Loop-Lösungen (HiL) für die Gebäudeautomation
Problemlösung:

Schaffung einer HiL-Lösung für Prozesse der Klimatechnik mit den Möglichkeiten der Software-Simulation der Klimaanlage
und Hardware-Anbindung des Automationsgerätes.


Nutzen für den Anwender:

Erprobung von Automationslösungen in einem frühen Projektstadium durch Nutzung der Anlagensimulation


Dauer:

unbegrenzt




                                              Zurück zum Kompetenzschwerpunkt
           Kompetenznetzwerk für Angewandte
           und Transferorientierte Forschung




KAT - Kompetenzschwerpunkt
10. Automatisierung für technologische Prozesse
Referenzprojekt Gebäudeautomatisierung

Test- und Ausbildungs-Labor für Gebäudesystemtechnik
Problemlösung:

Schaffung eines umfangreichen Test- und Ausbildungs-Labors für Gebäudesystemtechnik mit den Bussystemen:
   - EIB/KNX
   - LON
   - BACnet
Ausstattung mit Protokollanalyzern.


Nutzen für den Anwender:

Erprobung eigener Lösungen in einer Multivendoranlage
Aus- und Weiterbildung firmeneigener Mitarbeiter


Dauer:

unbegrenzt

                                               Zurück zum Kompetenzschwerpunkt
          Kompetenznetzwerk für Angewandte
          und Transferorientierte Forschung




KAT - Kompetenzschwerpunkt
10. Automatisierung für technologische Prozesse
Referenzprojekt Gebäudeautomatisierung

Mikrocontroller-Applikationszentrum (MCAC)
Problemlösung:

Erarbeitung von automatisierten Konzepten


Nutzen für den Anwender:

 Prototypenentwicklung,
 Umsetzung von Fuzzyalgorithmen


Dauer:

3 Jahre




                                              Zurück zum Kompetenzschwerpunkt
          Kompetenznetzwerk für Angewandte
          und Transferorientierte Forschung




KAT - Kompetenzschwerpunkt
10. Automatisierung für technologische Prozesse
Referenzprojekt Gebäudeautomatisierung

Automatisierte Fahrzeugdisposition TaBu-AF
Problemlösung:
Elektronisches Fahrzeugtagebuch für Eisenbahnverkehrsunternehmen
In Zusammenarbeit mit der Firma IBS, Hannover, wurde das Planungssystem
TaBu für Einsenbahnverkehrsunternehmen und den ÖPNV entwickelt. Es dient
der Planung und Disposition von Fahrzeugeinsätzen.
Funktionell ist TaBu derzeit so ausgelegt, dass alle Entscheidungen über Fahr-
zeugeinsätze vom Planer (Disponent) getroffen werden. In diesem Projekt sollen
Verfahren entwickelt werden, die den Disponenten durch geeignete Vorschlags-
und Optimierungswerkzeuge unterstützen.

Nutzen für den Anwender:
 automatische Erkennung von freien Fahrzeugen in Abhängigkeit von diversen Kriterien (z. B. Leerfahrten, Energieeinsparung)
 automatische Erzeugung eines Einsatzplanes ohne Konflikte
 Untersuchung der Stabilität des Fahrzeugeinsatzes bei Verspätungen durch ein neues Simulationswerkzeug
 Bereitstellung von Verfahren zur automatisierten, kriterienbasierten Disposition beim Güterverkehr
 Entwicklung von neuen Darstellungsmöglichkeiten für große Netzgraphen.

Dauer:
3 Jahre                                       Zurück zum Kompetenzschwerpunkt
          Kompetenznetzwerk für Angewandte
          und Transferorientierte Forschung




KAT - Kompetenzschwerpunkt
10. Automatisierung für technologische Prozesse
Referenzprojekt Gebäudeautomatisierung

Multiagentensysteme RoboCup
Problemlösung:

Erstellen von Software für kooperierende Teams mobiler Roboter


Nutzen für den Anwender:

Entwicklung eines Systems, das neben dem Entwurf und der Implementierung
eines Multiagenten-Systems kooperierender mobiler Roboter auch dessen formale
Analyse und Verifikation erlaubt


Dauer:

4 Jahre




                                              Zurück zum Kompetenzschwerpunkt
          Kompetenznetzwerk für Angewandte
          und Transferorientierte Forschung




KAT - Kompetenzschwerpunkt
14. Wasserwirtschaft / Abwasserbehandlung
LIDO
Problemlösung:

Ziel des Vorhabens ist es, Entscheidungskriterien und Auslegungsparameter für die neuartige lineare Belüftung von
Druckleitungen zu ermitteln.


Nutzen für den Anwender:

Durch das Projekt soll ein Planungstool für die aussichtsreiche und wirtschaftliche Methode der Belüftung von
Druckleitungen erarbeitet werden, um einen sicheren Betrieb zu gewährleisten.


Dauer:

3 Jahre




                                              Zurück zum Kompetenzschwerpunkt
          Kompetenznetzwerk für Angewandte
          und Transferorientierte Forschung




KAT - Kompetenzschwerpunkt
16. Telekommunikation, Signalverarbeitung und Mikroelektronik HS Merseburg (FH) und HS Harz (FH)
Optisches Radar
Problemlösungen:

1. Untersuchung der Einsatz- und Realisierungsmöglichkeiten eines 'Low-Cost-LIDAR-Systems' zur Atmosphärenvermessung,
   gefördert durch Wandel&Goltermann-Stiftung, 1995
2. Rausch- und Backscattererkennung mittels Neuronaler Netze bei OTDR-Kurven,
   Drittmittelprojekt in Zusammenarbeit mit Firma Wandel&Goltermann, 1997
3. Mini-LIDAR zur Wolkensondierung,
   in Kooperation mit Firma Doerk Elektronik, Freyburg/U., gefördert von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt, 1997 - 2002
4. Realitätsnahe Simulation verschiedenartiger LIDAR-Systeme,
   gefördert vom Kultusministerium des Landes Sachsen Anhalt, 1998 - 1999
Nutzen für den Anwender:

Zeit- und Kostenersparnis durch
 Simulationsuntersuchungen
 Durchführung von Messungen
 Entwicklung von Sensoren und / oder Auswerteverfahren
 Machbarkeitsstudien

                                              Zurück zum Kompetenzschwerpunkt
          Kompetenznetzwerk für Angewandte
          und Transferorientierte Forschung




KAT - Kompetenzschwerpunkt
16. Telekommunikation, Signalverarbeitung und Mikroelektronik HS Merseburg (FH) und HS Harz (FH)
Drahtlose Übertragung digitaler Mikrofonsignale (profUnd-Projekt)
Problemlösung:

Untersuchung von Realisierungsmöglichkeiten zur drahtlosen Übertragung der digitaler Signale bei Verwendung digitaler
Mess- und Studiomikrofone und Nachweis der Funktionstüchtigkeit des Gesamtsystems an einem Entwicklungsmuster.


Nutzen für den Anwender:

größere Robustheit der Übertragung gegenüber Störungen durch digitale Verfahren


Dauer:

3 Jahre


Kooperationspartner:

2 Kooperationspartner aus der Industrie




                                              Zurück zum Kompetenzschwerpunkt
          Kompetenznetzwerk für Angewandte
          und Transferorientierte Forschung




KAT - Kompetenzschwerpunkt
16. Telekommunikation, Signalverarbeitung und Mikroelektronik HS Merseburg (FH) und HS Harz (FH)
GeoToolsHarz
Problemlösung:

Entwicklung und Test von Internet-Mapping -Technologien für das World
Wide Web und mobiler Applikationen auf Basis von räumlichen Informationen
und visuellen Anhaltspunkten - „Location Based Services“
Nutzen für den Anwender:

Innovative Ansätzen zur Optimierung der räumlichen und visuellen Navigation
mobiler Geoinformationssysteme (GIS)
Technische Umsetzung für ein Web-basiertes GIS zur Förderung eines
nachhaltigen Tourismus in der Nationalparkregion in Zusammenarbeit mit
dem Nationalpark Harz und öffentlichen Verkehrsträgern (z.B. Harzer
Schmalspurbahn, Wernigeröder Verkehrsbetriebe).
Auf Basis eines UMN-Mapservers und eines Apache-Webservers wird ein
öffentlich zugängliches Onlineportal realisiert über das gezielt Informationen
an Touristen weitergegeben werden sollen. Der Benutzer kann selbst
entscheiden, welche Informationen er auf der interaktiven Karte erhalten
möchte.
Dauer:

3 Jahre
                                               Zurück zum Kompetenzschwerpunkt
          Kompetenznetzwerk für Angewandte
          und Transferorientierte Forschung




KAT - Kompetenzschwerpunkt
16. Telekommunikation, Signalverarbeitung und Mikroelektronik HS Merseburg (FH) und HS Harz (FH)
Optische Systeme im Automobil
Problemlösung:

Effizienzsteigerung in Produktion und Betrieb


Nutzen für den Anwender:

Kostengünstigere Fertigung, mehr optische Gestaltungsfreiheiten; Senkung des Verbrauchs durch starke
Gewichtsreduzierung; Verbesserung der Sicherheit (Optische Polymerfasern unterliegen keinen elektromagnetischen
Einflüssen); Multimedia im Auto durch hohe Datenraten in der Übertragung


Dauer:

4 Jahre




                                                Zurück zum Kompetenzschwerpunkt
          Kompetenznetzwerk für Angewandte
          und Transferorientierte Forschung




KAT - Kompetenzschwerpunkt
23. Medien und Kultur
Global Programming of Logic Devices
Problemlösung:

Untersuchung von verschiedenen Möglichkeiten zur Einführung in die Anwendung programmierbarer Logikbausteine
(Studie)


Nutzen für den Anwender:

Entwicklung von internetbasiertem Fernunterricht und klassischem Frontalunterricht an ausländischen Universitäten


Dauer:

5 Jahre




                                              Zurück zum Kompetenzschwerpunkt
          Kompetenznetzwerk für Angewandte
          und Transferorientierte Forschung




KAT - Kompetenzschwerpunkt
23. Medien und Kultur
Multimediastation Erzaufbereitung
Problemlösung:

Entwicklung und Herstellung einer Multimediastation (Touchscreen und PC) zur Darstellung der Erzgewinnung in Bild, Ton
und Text (Deutsch und Englisch) im Bergbaumuseum


Nutzen für den Anwender:

Herstellung eines Prototyps auf Basis abgestimmter Drehbücher sowie einer Master-DVD mit den Multimediainhalten


Dauer:

1 Jahr




                                              Zurück zum Kompetenzschwerpunkt
             Kompetenznetzwerk für Angewandte
             und Transferorientierte Forschung




KAT - Kompetenzschwerpunkt
23. Medien und Kultur
Interkulturelle Wirtschaftskommunikation
Ziele
   Ansprechpartner für interkulturelle Fragen
   Internationale Kommunikation
   Beratung und Sensibilisierung von Mitarbeitern für das Ausland
   Studien zur Auslandsentsendung
   Material für betriebsinterne Schulungen
   Vermittlung von Kontakten im Ausland
Zielgruppe
 Firmen mit internationaler Ausrichtung, die Kontakte zu internationalen Unternehmen suchen, Produkte importieren oder
  exportieren möchten
 Mitarbeiter von Firmen zur Entsendung ins Ausland die Kontakt mit englischem, spanischem, russischen oder
  französischem Ausland aufnehmen möchten
Kompetenzen
   Fachübersetzen und Fachdolmetschen für die Sprachen: Englisch, Französisch, Spanisch, Russisch
   Sachgebiete: Betriebswirtschaftslehre/Wirtschaftsrecht, Spezielle Bereiche der Technik/Maschinenbau
   Optimierung der internationalen Kommunikation im Unternehmen
   Erarbeiten spezieller Firmenterminologie (z.B. für Produktkataloge)
   Software und Webseitenlokalisierung, technische Dokumentation und Unternehmenskommunikation
   Sprachdatenverarbeitung / Computereinsatz am Arbeitsplatz
                                                 Zurück zum Kompetenzschwerpunkt

								
To top