Docstoc

Geschftsbericht (PDF)

Document Sample
Geschftsbericht (PDF) Powered By Docstoc
					                                                                   09
                  Die städtischen
                  Notaufnahmen
                  Die ambulanten und stationären Versor-
                  gungsangebote der städtischen Notaufnah-
                  men sind für die Patientinnen und Patienten
                  sehr wichtig. Jährlich werden hier circa
                  164.000 Notfallpatientinnen und -patienten
                  versorgt. Rund um die Uhr steht ein Ärzte-




                                                                                                                                                                                  2009
                  team aus Chirurgie, Unfallchirurgie, Visze-
                  ralchirurgie, Innerer Medizin, Anästhesie
                  und Allgemeinmedizin zur Verfügung. Die                                                                                                                                                                                        Spitzenmedizin
                                                                                                                               Geschäftsbericht
                  Spezialisten sind rund um die Uhr in weni-
                  gen Minuten einsatzbereit.                                                                                                                                                                                                    mit Spitzentechnik
                                                                                                                                     Geschäftsbericht der Städtisches Klinikum München GmbH | Das Geschäftsjahr vom 01.01.2009 bis 31.12.2009




                                                                   Geschäftsbericht 2009 | Städtisches Klinikum München GmbH
                  Aus den Notaufnahmen
                  des Städtischen Klinikums München
Zahlen & Fakten




                  165.772 Gesammt


                  138.000 Erwachsene gesamt                                                                                                                                                                                                     Klinikum Bogenhausen         Immer in Ihrer Nähe:

                  77.408 Erwachsene ambulant
                                                                                                                                                                                                                                                Klinikum Harlaching          Mit unseren fünf Klinika Bogen-
                                                                                                                                                                                                                                                Klinikum Neuperlach          hausen, Harlaching, Neuperlach,
                  60.592 Erwachsene stationär
                                                                                                                                                                                                                                                Klinikum Schwabing           Schwabing und der Thalkirchner
                                                                                                                                                                                                                                                Klinik Thalkirchner Straße
                  27.772 Kinder gesamt                                                                                                                                                                                                                                       Straße stehen wir München und
                                                                                                                                                                                                                                                Akademie
                  22.541 Kinder ambulant                                                                                                                                                                                                                                     der Region mit Rat und Tat zur
                                                                                                                                                                                                                                                Blutspendedienst München
                  5.231 Kinder stationär
                                                                                                                                                                                                                                                                             Seite. Rund um die Uhr. Jedes Jahr
                                                                                                                                                                                                                                                Medizet
                                                                                                                                                                                                                                                                             versorgen unsere Spezialisten rund
                  In den Notaufnahmen des Städtischen Klinikums                                                                                                                                                                                 Facility Management
                  München sind über 80 Ärztinnen und Ärzte sowie                                                                                                                                                                                                             132.000 Patientinnen und Patienten
                  200 Pflege- und Funktionskräfte tätig.
                                                                                                                                                                                                                                                                             stationär und rund 13.800 weitere
                  Notaufnahmen für Erwachsene
                  138.000 gesamt                                                                                                                                                                                                                                             teilstationär.

                  31.680 Klinikum Bogenhausen


                  34.377 Klinikum Harlaching


                  28.760 Klinikum Neuperlach


                  43.183 Klinikum Schwabing



                  Notaufnahmen für Kinder
                  27.772 gesamt


                  13.023 Klinikum Harlaching


                  14.749 Klinikum Schwabing
Schnelle Orientierung                                                                                                                                                                                                              Unser medizinisches
                                                                                                                                                                                                                               Leistungsspektrum




   I
 Die blauen Kästchen am Seitenrand erleichtern Ihnen die Orientierung.

                       Spitzenmedizin mit Spitzentechnik                                                                                                                                                                       Medizinische Abteilungen                          Klinikum
                        Das Städtische Klinikum München stellt Ihnen                                                                                                                                                           Anästhesiologie                               I   I   I   I



                                                                                      Inhaltsverzeichnis
                                                                                                                                                                                                                               Augenheilkunde                                    I       I




                                                                                                                                                                                                                                                                                                 Klinikum Bogenhausen

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                        Klinikum Harlaching

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              Klinikum Neuperlach

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    Klinikum Schwabing

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                         Klinik Thalkirchner Straße
                        zehn medizinische Bereiche vor.                                                                                                                                                                        Chirurgie
                                                                                                                                                                                                                                  Allgemeine Chirurgie                       I   I   I   I
                                                                                                                                                                                                                                  Gefäßchirurgie                             I   I   I   I
                                                                                                                                                                                                                                  Herzchirurgie                              I




  II
                       Seiten 4 bis 27                                                                                                                                                                                            Kinderchirurgie                                        I
                                                                                                                                                                                                                                  Neurochirurgie                             I           I
                                                                                                                                                                                                                                  Orthopädie und Unfallchirurgie             I   I   I   I
                       Modellprojekt                                                                                                                                                                                              Plastische und Ästhetische Chirurgie
                                                                                                                                                                                                                                  Thoraxchirurgie
                                                                                                                                                                                                                                                                             I
                                                                                                                                                                                                                                                                             I   I       I
                                                                         >     1          Leitgedanken                                                          > 40      Profile der Kliniken                                     Viszeralchirurgie                          I   I   I   I
                        Hier stellen wir Ihnen das Schwabinger                                                                                                                                                                 Frauenheilkunde und Geburtshilfe                  I   I   I
                                                                         >    2           Grußwort                                                              > 40         Organigramm                                       Geriatrie                                             I
                        Modellprojekt HALT / Hart am Limit vor.                                                                                                                                                                Hals-Nasen-Ohrenheilkunde                                 I
                                                                                                                                                                > 43         Klinikum Bogenhausen                              Hautkrankheiten                                           I   I
                                                                                                                                                                                                                               Innere Medizin
                                                                         >    4      Spitzenmedizin mit Spitzentechnik                                          > 45         Klinikum Harlaching                                  Angiologie                                 I       I   I




 III
                       Seiten 28 bis 31                                                                                                                                                                                           Endokrinologie und Diabetologie            I       I   I
                                                                         >    6           Kardiologie                                                           > 47         Klinikum Neuperlach                                  Gastroenterologie                          I   I   I   I
                                                                                                                                                                                                                                  Hämatologie und Onkologie                      I   I   I
                       Soziale Verantwortung                             >    8           Kardiologie                                                           > 49         Klinikum Schwabing                                   Kardiologie
                                                                                                                                                                                                                                  Nephrologie
                                                                                                                                                                                                                                                                             I   I
                                                                                                                                                                                                                                                                                 I
                                                                                                                                                                                                                                                                                     I   I
                                                                                                                                                                                                                                                                                         I
                                                                         > 10             Plastische Chirurgie                                                  > 51         Klinik Thalkirchner Straße                           Pneumologie                                I   I   I   I
                        Das Städtische Klinikum München ist einer                                                                                                                                                                 Rheumatologie                              I           I
                                                                         > 12             Radiologie                                                                                                                           Kinder- und Jugendmedizin                         I       I
                        der wichtigsten Arbeitgeber und Ausbilder                                                                                                                                                              Neurologie                                    I   I
                        in München.                                      > 14             Urologie                                                              > 52      Profile der Betriebe                                  Neuropsychologie                              I
                                                                                                                                                                                                                               Physikalische und Rehabilitative Medizin      I   I   I   I
                                                                         > 16             Neurologie                                                            > 53         Medizet                                           Psychosomatische Medizin und Psychotherapie       I




IV
                                                                                                                                                                                                                               Radiologie                                    I   I   I   I
                       Seiten 32 bis 35                                                                                                                                                                                        Urologie
                                                                         > 18             Pränatale Medizin                                                     > 54         Blutspendedienst München                                                                        I   I

                       Qualität                                          > 20             Gastroenterologie                                                     > 55         Akademie                                          Tageskliniken
                                                                         > 22             Coloproktologie                                                       > 57         Facility Management               Seite | 80/81   Dermatologie                                              I   I
                        Investitionen in Infrastruktur und medizi-                                                                                                                                                             Dialyse                                                   I
                                                                         > 24             Dermatologie                                                                                                                         Endokrinologie                                I           I
                        nische Geräte halten das Städtische Klinikum                                                                                                                                                           Geriatrie                                             I
                        München auf Kurs.                                > 26             Dermatologie                                                          > 58      Jahresabschluss 2009                                 Kinderchirurgie                                           I
                                                                                                                                                                                                                               Kinderonkologie                                           I
                                                                                                                                                                > 59         Bericht des Aufsichtsrates




 V
                                                                                                                                                                                                                               Neurologie                                    I   I
                       Seiten 36 bis 39                                                                                                                                                                                        Neuropsychologie                              I
                                                                         > 28        Verantwortung für die Zukunft                                              > 60         Lagebericht                                       Onkologie                                     I   I   I   I
                                                                                                                                                                                                                               Pädiatrie                                         I       I
                       Profile Kliniken                                   > 28             Modellprojekt HALT                                                    > 70         Bilanz                                            Psychosomatik
                                                                                                                                                                                                                               Kinder-Psychosomatik
                                                                                                                                                                                                                                                                                 I
                                                                                                                                                                                                                                                                                 I
                                                                         > 30             Sozialpädiatrie                                                       > 72         Gewinn- und Verlustrechnung                       Schmerz                                           I   I   I
                        Die Kliniken mit ihren medizinischen                                                                                                                                                                   Schwerst-Schädel-Hirnverletzte                I
                                                                                                                                                                > 73         Anhang
                        Schwerpunkten stellen sich vor.
                                                                         > 32        Engagement mit Perspektive                                                 > 78         Geschäftsführung                                  Spezielle Kompetenzbereiche
                                                                                                                                                                                                                               Allergologie                                              I   I
                                                                                                                                                                > 79         Mitglieder des Aufsichtsrates




VI
                                                                                                                                                                                                                               Andrologie                                                    I
                       Seiten 40 bis 51                                                                                                                                                                                        Dermatohistologie                                         I
                                                                         > 36        Qualitätsergebnisse                                                        > 80         Bestätigungsvermerk des Prüfers                   Gynäkologische Onkologie                          I   I   I
                                                                                                                                                                                                                               Infektionskrankheiten                                     I
                       Profile Betriebe                                                                                                                                                                                         Kinder-Endokrinologie und -Diabetologie
                                                                                                                                                                                                                               Kinder-Hämatologie und -Onkologie
                                                                                                                                                                                                                                                                                 I       I
                                                                                                                                                                                                                                                                                         I
                                                                                                                                                                > Umschlag       Leistungsübersicht                            Kinder-Infektiologie                              I       I
                        Die medizinischen und nicht-medizinischen                                                                                                                                                              Kinder-Kardiologie                                I       I
                                                                                                                                                                                                                               Kinder-Nephrologie                                        I
                        Dienstleister des Klinikums München im Profil                                                                                                                                                           Kinder-Neurologie                                 I       I
                                                                                                                                                                                                                               Kinder-Pneumologie                                        I
                                                                                                                                                                                                                               Kinder-Verbrennungschirurgie                              I
                                                                                                                                                                                                                               Kopf- und Halschirurgie




VII
                                                                         Impressum:                                                                                                                                                                                                      I
                       Seiten 52 bis 57                                                                                                                                                                                        Manuelle Medizin / Chirotherapie              I   I   I   I
                                                                         Herausgeber                                                                                                                                           Neonatologie                                      I       I
                                                                         Städtisches Klinikum München GmbH, Thalkirchner Straße 48, 80337 München                                                                              Neuropädiatrie                                    I       I
                       Der Jahresabschluss                               Verantw. i. S. d. P.: Franz Hafner Vorsitzender der Geschäftsführung;
                                                                         Projektleitung/Redaktion: Eva Hesse unter Mitarbeit von Nadine Schmid-Pogarell,
                                                                                                                                                                                                                               Nuklearmedizin
                                                                                                                                                                                                                               Neurophysiologie
                                                                                                                                                                                                                                                                             I
                                                                                                                                                                                                                                                                             I
                                                                                                                                                                                                                                                                                 I
                                                                                                                                                                                                                                                                                 I
                                                                                                                                                                                                                                                                                     I   I

                                                                         Klaus Krischock, Ina Herzke, Doro Bitz-Volkmer                                                                                                        Palliativmedizin                                  I   I   I
                        Das Geschäftsjahr 2009                           In Zusammenarbeit mit
                                                                                                                                                                                                                               Phlebologie                                   I   I   I   I   I
                                                                                                                                                                                                                               Proktologie                                   I   I   I
                        des Städtischen Klinikums                        Frank Trurnit & Partner Verlag GmbH, Putzbrunner Straße 38, 85521 Ottobrunn, www.trurnit.de                                                           Schlafmedizin                                 I
                                                                         Leif Küpper (verantw.); Layout/Bildbearbeitung: Adrian Sonnberger                                                                                     Schmerztherapie                               I   I   I   I
                                                                         Fotografie: Ekkehard Winkler, Andreas Bohnenstengel, Markus Dlouhy, Christine Dempf, Ina Herzke                                                        Sportmedizin                                  I
                                                                         Druck: Mediahaus Biering GmbH, München                                                                                                                Suchtmedizin                                              I
                       Seiten 58 bis 80                                                                                                                                                                                        Tropenmedizin                                             I
                                                                                                                                                                                                                               Umweltmedizin                                             I   I
Leitgedanken des Städtischen
   Klinikums München

         Das Städtische Klinikum München ist ein kommu-
         nales Unternehmen, das vielfältige Leistungen für
         die gesundheitliche Versorgung der Bevölkerung in
         und um München auf hohem Qualitätsniveau anbie-
         tet. Kernbereich des Unternehmens ist die statio-
         näre Behandlung.


         Wir achten die Menschen mit ihren individuellen,
         physischen, psychischen, kulturellen und geistigen
         Bedürfnissen. Wir respektieren ihre Würde und ihr
         Recht auf Selbstbestimmung.


         Für einweisende Ärztinnen und Ärzte sowie für
         kooperierende Einrichtungen sind wir zuverlässige
                                                              Seite | 01
         Partner.




                                                                           Leitgedanken | Städtisches Klinikum München GmbH
         Wir reflektieren und verbessern unsere Abläufe und
         Ergebnisse kontinuierlich.


         Mit unserem Handeln übernehmen wir Verantwor-
         tung für gesellschaftliche Belange und den Schutz
         der Umwelt.
                                                                                                                                                                                  Auf Kurs: Franz Hafner,
                                                                                                                                                                               Vorsitzender der Interims-
                                                                                                                                                                               Geschäftsführung, Birgitta
                                                                                                                                                                               Köbach und Prof. Dr. Dieter
                                                                                                                                                                               Daub (v.r.n.l.) wollen eine
                                                                                                                                                                               weitere Steigerung der
                                                                                                                                                                               Leistungen, eine Reduktion
                                                                                                                                                                               der Kosten und eine
                                                                                                                                                                               Verbesserung der Qualität
                                                                                                                                                                               erreichen.




                                                                                                                                                                                                                                                Seite | 02/03
                                                                                                                            Wochenende und an Feiertagen, angeboten: Die               wicklung der stationären Fallzahlen sehr deutlich

Spitzenmedizin                                                                                                              städtischen Notaufnahmen wurden 2009 von mehr              ablesen: In den fünf Kliniken sind bereits 51,9 % der




                                                                                                                                                                                                                                                                Grußwort | Geschäftsführung | Städtisches Klinikum München GmbH
                                                                                                                            als 165.700 Patientinnen und Patienten genutzt, das        Patientinnen und Patienten 60 Jahre und älter – ein
                                                                                                                            ist eine beeindruckende Zahl.                              Wert, der von keinem anderen Krankenhausträger

mit Spitzentechnik                                                                                                          Im stationären Sektor gibt es kaum eine Fachdisziplin,
                                                                                                                            die die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der städtischen
                                                                                                                                                                                       in der Region 14 erreicht wird. Damit versorgt die
                                                                                                                                                                                       StKM GmbH 31,8 % der Patientinnen und Patienten
                                                                                                                                                                                       aus dieser Altersgruppe.
Diese Aussage drückt unseren Anspruch und unser Verständnis aus. Im                                                         Kliniken nicht kompetent abdecken könnten. Unser           Auch bei Patientinnen und Patienten mit bösartigen
Jahr 2009 wurden 12,3 Millionen Euro in medizinische Geräte investiert,                                                     Anspruch ist, jeder Patientin und jedem Patienten          Neubildungen ist durch die demografische Entwick-
                                                                                                                            garantieren zu können, dass ihnen die Kompetenz            lung bereits ein deutlicher Zuwachs erkennbar:
die Voraussetzung für Medizin auf Spitzenniveau.                                                                            und Erfahrung der Besten zugutekommen – gleich-            53 % der in der StKM stationär versorgten Patien-
                                                                                                                            gültig, in welches städtische Klinikum sie eingewie-       tinnen und Patienten, die wegen einer bösartigen
                                                                                                                            sen werden. Das Städtische Klinikum München                Neubildung behandelt werden mussten, sind 66

            D    ie Städtisches Klinikum München GmbH (StKM)
                 ist ein bedeutender Anbieter von Gesundheits-
            leistungen im Großraum München und in Oberbayern.
                                                                    Auch als Arbeitgeber rangiert das Unternehmen weit
                                                                    oben: Mit insgesamt 8.500 Mitarbeiterinnen und Mit-
                                                                    arbeitern aus 76 Nationen ist das Städtische Klinikum
                                                                                                                            bietet an allen Standorten Spitzenmedizin an, in der
                                                                                                                            Nähe jeder Bürgerin und jeden Bürgers.
                                                                                                                                                                                       Jahre und älter, gleichzeitig stieg im Zeitraum von
                                                                                                                                                                                       2005 bis 2008 der Anteil dieser Patientinnen und
                                                                                                                                                                                       Patienten um 13,9 % auf fast 9.400.
            Im Regierungsbezirk Oberbayern gibt es lediglich        München ein bedeutender Arbeitgeber in Münchens         Auch in Zukunft wollen die städtischen Kliniken die
            vier Krankenhäuser der Maximalversorgung, dies          Region. Es werden bewusst Teilzeitangebote zur          medizinische Versorgung in den einzelnen Stadttei-         Die Probleme in der Sterilgutversorgung, durch die
            sind die städtischen Kliniken Bogenhausen, Harla-       Vereinbarkeit von Familie und Beruf gefördert, auch     len auf höchstem Niveau sicherstellen. Das Gesamt-         unser Unternehmen im Juli 2010 verstärkt ins Zentrum
            ching, Neuperlach und Schwabing. Die Klinik Thal-       die Aus- und Weiterbildung ist ein wichtiges Thema:     unternehmen hat enormes Potenzial, wenn es seine           der Öffentlichkeit geraten ist, dürfen nicht vergessen
            kirchner Straße ergänzt als größte dermatologische      In der Akademie werden jährlich 500 junge Leute in      Leistungen gemeinsam anbietet und durch eine in-           lassen, dass 2009 wie auch in den Vorjahren seit der
            Fachklinik der Bundesrepublik das medizinische          diversen Berufen aus- und weitergebildet.               telligente Vernetzung dem eigenen hohen Anspruch           Gründung der GmbH viel erreicht wurde. Am Beispiel
            Spektrum des Unternehmens.                                                                                      gerecht wird. Zukünftig müssen in diesem Zusam-            ausgewählter medizinischer Verfahren der Diagnostik
                                                                    Mit 59 Fachabteilungen in 30 medizinischen Fach-        menhang eine Reihe von Themen verstärkt ange-              und Therapie wird in diesem Geschäftsbericht gezeigt,
            Mehr als 21 % der Patientinnen und Patienten Münchens   gebieten bieten die städtischen Kliniken gemeinsam      gangen werden: Die StKM wurde in der Vergangen-            dass im Städtischen Klinikum München „Spitzenme-
            und der Region werden in den fünf Kliniken des Unter-   mit den medizinischen Dienstleistern Medizet und        heit z. B. zu wenig als einheitliches Unternehmen          dizin mit Spitzentechnik“ erbracht wird – und Patient
            nehmens stationär versorgt. Mit derzeit 3.617 Betten    dem Blutspendedienst sowie den nicht-medizinischen      wahrgenommen. Dies gilt es in Zukunft zu verändern,        respektive Patientin im Mittelpunkt stehen.
            betreibt das Unternehmen 15,7 % der Bettenkapazität     Dienstleistern, der Akademie und dem Facility Ma-       damit die Qualität der Patientenversorgung weiter
            in Oberbayern. In der Landeshauptstadt München gibt     nagement, alle diagnostischen und therapeutischen       verbessert werden kann.
            es 43 Plankrankenhäuser mit 8.420 Betten, davon         Verfahren bzw. Eingriffe auf dem aktuellen Stand der
            betreibt das Städtische Klinikum München knapp          Medizin und Medizintechnik an. Einzige Ausnahme         Bereits in der Vergangenheit waren die städtischen
            43 %. Dem Unternehmen kommt so bei der Versorgung       sind Organtransplantationen. Gleichzeitig wird eine     Kliniken der wichtigste Anbieter von Gesundheits-
            der Bevölkerung in München und Region mit Gesund-       umfassende Notfallversorgung im ambulanten und          dienstleistungen für die alternde Gesellschaft. Die
            heitsdienstleistungen eine erhebliche Bedeutung zu.     stationären Bereich rund um die Uhr, auch am            demografische Entwicklung lässt sich an der Ent-
Modernste Medizintechnik


Neue Möglichkeiten durch innovative Technik | Ein Überblick über unsere Performance




                              Modernste Medizintechnik unterstützt die
                                                                                      I       09


                                                                                              Kardiologie                                 Frauenklinik
                                                                                                                                                                           Seite | 04/05




                                                                                                                                                                                           Spitzenmedizin mit Spitzentechnik | Städtisches Klinikum München GmbH
                              Spezialistinnen und Spezialisten unserer
                              59 medizinischen Fachkliniken und Insti-
                              tute bei Diagnose und Therapie. Mit Hilfe                                                                                  Coloproktologie


                              neuer Verfahren und innovativer Technik
                              ermöglichen diese für die Patientinnen und
                              Patienten eine individuell abgestimmte Be-
                                                                                                             Radiologie
                              handlung auf modernem Stand.                            Plastische Chirurgie                           Gastroenterologie


                              Unter dem Leitmotiv „Spitzenmedizin mit
                              Spitzentechnik“ zeigen wir Ihnen anhand
                              von zehn Beispielen aus unseren Klinik-                                                     Urologie

                              standorten Bogenhausen, Harlaching,
                              Neuperlach, Schwabing und Thalkirchner
                              Straße unsere Kompetenz und Erfahrung.
                                                                                                             Neurologie                  Dermatologie
                                                                                                                                                      Das Leistungsspektrum der städtischen Kardiologien

                                                                                                                                                  Die vier Kardiologien an den städtischen Kliniken                                                              Erfolgreiche Mitral-
                                                                                                                                                                                                                                                                 klappen-OP nach
                                                                                                                                                  versorgen Patientinnen und Patienten mit akuten
                                                                                                                                                                                                                                                                 dem Schlüsselloch-
                                                                                                                                                  und chronischen Herzerkrankungen. Vorgehalten                                                                  prinzip: Prof. Dr.
                                                                                                                                                  wird das komplette Spektrum der neuesten Dia-                                                                  Harald Kühl aus
                                                                                                                                                  gnose- und Behandlungsverfahren von Herz-/Kreis-                                                               Harlaching und der
                                                                                                                                                  lauferkrankungen. An der Bogenhausener Klinik für                                                              Bogenhausener
                                                                                                                                                                                                                                                                 Herzchirurg Dr. Wal-
                                                                                                                                                  Kardiologie liegt der medizinische Schwerpunkt ne-                                                             ter Eichinger mit
                                                                                                                                                  ben der kompletten nicht-invasiven kardiologischen                                                             einem dankbaren
                                                                                                                                                  Diagnostik, einschließlich Herz-CT und Herz-MRT                                                                Patienten.
                                                                                                                                                  (3 Tesla), auf der invasiven Diagnostik und Therapie
                                                                                                                                                  der Herzkranzgefäße sowie die interventionelle Be-       mals das Schlüssellochprinzip bei schwerer Un-
                                                                                                                                                  handlung von Gefäßeinengungen durch Einsatz              dichtigkeit der Mitralklappe angewandt: Für Patien-
                                                                                                                                                  verschiedenster Systeme von sog. Stents. Öff-            tinnen und Patienten mit schwerwiegenden
                                                                                                                                                  nungen der Vorhofscheidewand können durch spe-           Begleiterkrankungen steht damit eine schonende,
                                                                                                                                                  zielle Kathetersysteme und den Einsatz von               minmal-invasive Operationstechnik zur Behandlung
                                                                                                                                                  Schirmchen verschlossen werden. In Zusammenar-           schwerer Klappenfehler zur Verfügung, die nach
                                                                                                                                                  beit mit der Klinik für Herzchirurgie (Chefarzt Priv.-   dem Schlüssellochprinzip funktioniert. Die enge in-
                                                                                                                                                  Doz. Dr. Walter Eichinger) bilden die beiden Fachkli-    terdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen den Kli-
                                                                                                                                                  niken das Herzzentrum des Städtischen Klinikums          niken bietet eine optimierte fachübergreifende Be-
                                                                                                                                                  München. In der Harlachinger Klinik für Kardiologie      handlung von Herzpatientinnen und Herzpatienten
                                                                                                                                                  (Chefarzt Prof. Dr. Harald Kühl) wurde 2009 erst-        in München und Region.

 Höchste Präzision und umfangreiche Erfahrung sind Voraussetzung für eine erfolgreiche Kryoablation.




Herz wieder in Takt
                                                                                                                                                                                                                                            Prof. Dr. Ellen                             Seite | 06/07
                                                                                                                                                                                                                                         Hoffmann ist
                                                                                                                                                                                                                                         ausgewiesene




                                                                                                                                                                                                                                                                                                        Herzzentrum | Klinikum Bogenhausen | Städtisches Klinikum München GmbH
                                                                                                                                                                                                                                         Expertin für die
Herzerkrankungen machen einen großen Teil der sogenannten                                                                                                                                                                                Durchführung
                                                                                                                                                                                                                                         der Kryoablation.
Zivilisationskrankheiten aus. Nach wie vor sind sie die häufigste
Todesursache.



                                D   ie Versorgung kardiologischer Erkrankungen im
                                    Städtischen Klinikum München nimmt einen
                                entsprechend hohen Stellenwert ein. An allen vier
                                                                                         der Ort der Auslösung der meisten anhaltenden
                                                                                         Herzrhythmusstörungen mit hoher Erfolgsrate verödet
                                                                                         werden kann, stellt die Therapie des Vorhofflimmerns
                                Standorten bietet das städtische Klinikum eine um-       nach wie vor eine zentrale Herausforderung dar: Das
                                fassende Behandlung sämtlicher Herzerkrankungen          Vorhofflimmern hat komplexe, zum Teil schwer be-
                                und ist damit führend in München.                        handelbare Ursachen, bewirkt bei einem Teil der
                                Rund um die Uhr versorgen die vier kardiologischen       betroffenen Patientinnen und Patienten einen hohen
                                Kliniken Patientinnen und Patienten mit akuten und       Leidensdruck und ist, mit ein bis zwei Prozent Betrof-
                                chronischen Herzerkrankungen, mit Thoraxschmerzen,       fenen in der Gesamtbevölkerung, die häufigste an-
                                Verdacht auf Herzinfarkt, Herzinfarkt sowie Herzrhyth-   haltende Herzrhythmusstörung überhaupt. Wegen
                                musstörung – und dies auf höchstem Niveau. Während       der schlechten Beherrschbarkeit durch Medikamente
                                                                                         wurde es in den letzten Jahren zunehmend mit der
                                                                                         etablierten Verödungstherapie behandelt, der so-
                                                                                         genannten Pulmonalvenenisolation, die mit der
                                Kardiologie im Städtischen Klinikum München              standardmäßig eingesetzten Radiofrequenzenergie          Katheterablation als international ausgewiesene             sofort beurteilt werden. Darüber hinaus kommt hier
                                20.653 Patienten mit Krankheiten und                     durchgeführt werden kann.                                Expertin und hat die Kryoablation mit ihrem Team            auch eine spezielle, direkt im Herzen über einen
              Zahlen & Fakten




                                Patienten mit Störungen des Kreislaufsystems                                                                      schwerpunktmäßig als effektives und besonders               Katheter platzierte Ultraschallsonde zum Einsatz, die
                                                                                         Kryoablation am Klinikum Bogenhausen                     nebenwirkungsarmes Verfahren am Herzzentrum                 eine noch genauere Steuerung der Behandlung
                                Davon:                                                   Kryoablation, eine Art Vereisung, heißt eine vielver-    Bogenhausen etabliert. Dabei werden die betroffenen         ermöglicht. Aufgrund der ausgewiesenen Expertise
                                5.191 Patienten mit Vorhofflattern oder Vorhofflimmern     sprechende neue Technik, mit der die Bogenhausener       Herzmuskelzellen mittels Ballonkatheter durch die           ist die Bogenhausener Klinik für Kardiologie eines
                                                                                         Kardiologie, eines der weltweit erfahrensten elektro-    gezielte Vereisung um die Lungenvenen elektrisch            der elektrophysiologischen Zentren mit der weltweit
                                                                                         physiologischen Zentren unter Chefärztin Prof. Dr.       ausgeschaltet und die gewünschte elektrische Iso-           größten Erfahrung und eines von weltweit sechs
                                2.876 Patienten mit Herzklappenerkrankungen
                                                                                         Ellen Hoffmann, das Vorhofflimmern erfolgreich           lation erreicht. Durch den Einsatz eines neuen              internationalen Ausbildungszentren, an dem sich
                                                                                         behandelt. Prof. Dr. Hoffmann gilt nach mehr als         speziellen kreisförmigen Mikrokatheters, bestückt           nicht nur europäische, sondern auch amerikanische
                                Datenquelle: §21 Daten 2009, Grouping 2009               zwanzig Jahren Erfahrung in der Durchführung der         mit winzigen Elektroden, kann der Erfolg der Vereisung      Ärzte über die Behandlungsmethode informieren.
         „Der kathetergestützte
     Klappenersatz ist ideal für
                                                                                                                                                                                                    ..        Chest Pain Unit am Klinikum
     den geistig und körperlich
      rüstigen Mittachziger; der
                                                                                                                                                                                                              Neuperlach zertifiziert
     Vorteil ist, dass der Brust-
    korb geschlossen bleiben,                                                                                                                                                                             Die Chest Pain Unit der Klinik für Kardiologie am städtischen Klinikum Neuper-
     und dass auf die Verwen-                                                                                                                                                                             lach wurde erfolgreich zertifiziert. Dieses Zertifikat der Deutschen Gesellschaft
        dung der Herz-Lungen-
                                                                                                                                                                                                          für Kardiologie haben bisher nur 20 Kliniken in Deutschland erhalten.
   maschine verzichtet werden
kann. Das ist insbesondere für                                                                                                                                                                            Eine Chest Pain Unit (CPU) dient der Versorgung von Patienten mit unklarem
   ältere Patientinnen und Pati-                                                                                                                                                                          Brustschmerz. Dafür gab es bislang keine Qualitätsstandards, sodass die
enten mit einem hohen opera-                                                                                                                                                                              Deutsche Gesellschaft für Kardiologie, Herz- und Kreislaufforschung e.V. Krite-
   tiven Risiko ein wesentlicher                                                                                                                                                                          rien zum Betrieb von CPUs erstellt hat und interessierte Kliniken und Kranken-
     Vorteil", so Prof. Dr. Stefan
                                                                                                                                                                                                          häuser entsprechend zertifiziert. Ziel ist, einen einheitlichen Standard zu etablie-
     Sack, Chefarzt der Kardio-
 logie am Klinikum Schwabing                                                                                                                                                                              ren. Voraussetzungen für die Zertifizierung sind eine gute medizinisch-
                            (Mitte).                                                                                                                                                                      technische Ausstattung sowie innerklinische Logistik und natürlich eine hohe
                                                                                                                                                                                                          ärztliche Kompetenz. Insbesondere bei der Behandlung des akuten Herzin-
                                                                                                                                                                                                          farktes konnten in den vergangenen Jahren große Verbesserungen und eine er-
                                                                                                                                                                                                          hebliche Senkung der Sterblichkeit erreicht werden, dies vor allem durch die
                                                                                                                                                                                                          katheterinterventionelle Therapie. Als eine der ersten Kliniken in München hat
                                                                                                                                                                                                          die Neuperlacher Klinik für Kardiologie (Chefarzt Prof. Dr. Harald Mudra) die pri-
                                                                                                                                                                                                          mär invasive Therapie des Herzinfarktes schon 1999 konsequent eingeführt.
                                                                                                                                                                                                          Permanente Fortbildung aller Mitarbeiter und kostenintensive Investitionen in ei-
                                                                                                                                                                                                          ne Katheteranlage der neuesten Generation sowie in kreislaufunterstützende
                                                                                                                                                                                                          technische Geräte wie die intraaortale Ballonpumpe und die perkutane Herz-
                                                                                                                                                             Der PTMA-Implantationskatheter wird          Lungen-Maschine ermöglichen heute eine Behandlung des akuten Myokard-
                                                                                                                                                          am Ende mit einer Titankappe verschlos-
                                                                                                                                                                                                          infarktes auf höchstem Niveau, auch bei schwerstkranken Patienten.
                                                                                                                                                          sen.




                                                                                                                                                                                                                                                                                                 Seite | 08/09




                                                                                                                                                                                                                                                                                                                 Klinik für Kardiologie | Klinikum Schwabing | Städtisches Klinikum München GmbH
           Hilfe für die Herzklappen
           Herzinsuffizienz als klinisches Syndrom einer Kardiomyopathie                                                                                   werden Nitinolstäbe eingebracht, die eine ringförmige     durchgeführt, um alle relevanten Strukturen zu erfas-
           betrifft 20 Millionen Menschen weltweit. Bei der Kardiomyopathie ist                                                                           Strukturveränderung bewirken. Das PTMA-Implanta-          sen. Die Strukturen werden dann in einem Koordina-
           die Pumpfunktion der linken Herzkammer deutlich eingeschränkt.                                                                                 tionssystem wird derzeit im Rahmen der PTOLEMY II         tensystem dreidimensional zusammengesetzt, dies
                                                                                                                                                          Studie in 13 Kliniken in Europa und in 3 Kliniken in      dient der exakten Implantationsplanung. Damit kann
                                                                                                                                                          Kanada untersucht. Die internationale Studie wird         die Beziehung des Koronarsinus und seiner Gefäße
                                                                                                                                                          wissenschaftlich von Prof. Dr. Stefan Sack begleitet,     zum Mitralklappenanulus, zu den Koronararterien und

                                       U    rsache ist oft die Koronare Herzkrankheit, also
                                            die sogenannte ischämische Kardiomyopathie,
                                       oder ein lang bestehender Bluthochdruck, Entzün-
                                                                                                 der Herzinsuffizienz führen. Behandlungsstandard
                                                                                                 bei der funktionellen Mitralinsuffizienz mit Kardiomy-
                                                                                                 opathie ist die medikamentöse Therapie und die
                                                                                                                                                          der 2006 auch die weltweit erste Implantation durch-
                                                                                                                                                          geführt hat.
                                                                                                                                                          Zur Platzierung des PTMA-Systems wird die anato-
                                                                                                                                                                                                                    dem linken Ventrikel dargestellt werden.


                                                                                                                                                                                                                                      Herzchirurgie am Klinikum Bogenhausen
                                       dungen oder Infektionen bei der nicht-ischämischen        offene minimal-invasive Herzoperation zur Implan-        mische Nähe des Koronarsinus zum Mitralklappen-                             1.248 Patienten mit Operationen an den Koronargefäßen




                                                                                                                                                                                                                    Zahlen & Fakten
                                       Kardiomyopathie.                                          tation eines Annuloplastierings oder zum Mitralklap-     apparat genutzt. Der Koronarsinus gehört zum Ve-
                                       Die funktionelle Mitralklappeninsuffizienz bei einge-     penersatz. Aufgrund von begleitenden Risikofaktoren      nensystem, das die Koronararterien begleitet und im
                                       schränkter Pumpfunktion des Herzens findet sich           wie eingeschränkter Nierenfunktion, COPD, Über-          rechten Vorhof mündet. Durch einen Katheter, der                            Davon:
                                       häufig begleitend: 15 % der Patienten haben eine          gewicht oder Diabetes mellitus besteht aber bei ei-      über die rechte Schultervene in den rechten Vorhof                          688 Patienten mit Bypass-Operationen
                                       relevante Mitralklappeninsuffizienz, die zu Morbidität    nigen Patienten eine erhöhte perioperative Morbidi-      geführt wird, können der Koronarsinus und seine
                                       und Mortalität beiträgt. Bei der funktionellen Mitral-    tät und Mortalität. Diese sind nicht geeignet für das    Äste dargestellt werden. Der PTMA-Katheter wird
                                       klappeninsuffizienz ist die Klappenstruktur erhalten      chirurgische Verfahren. Die Indikation zur Therapie      über einen Führungsdraht in den Koronarsinus und
                                       und der Klappenhalteapparat intakt, die Insuffizienz      besteht aber, da die Reduktion des Klappenfehlers        die große Koronarvene vorgeführt, die die Mitralklap-
                                       ist Folge der geometrischen Veränderung der linken        ein wichtiger Beitrag zur Verbesserung der Lebens-       pe von hinten umgibt. Die Bildgebung ist ein wichtiges
                                       Herzkammer und geht mit einer Größenzunahme               qualität bedeutet und für die Lebensverlängerung         Verfahren, um die Mitralklappe, das Ausmaß der In-
                                       des Klappenanulus einher. Eine Folge ist der Verlust      belegt ist.                                              suffizienz sowie den Therapieeffekt zu evaluieren. Zur
                                       der Koaptation der Klappensegel, die Klappenränder                                                                 Erfassung der Größe der Koronarvenen, der Lage
                                       schließen nicht, Blut fließt zurück vom linken Ventri-    Das PTMA-Implantationssystem und -technik                zum Mitralklappenanulus und der Nachbarschaft zu
                                       kel in den linken Vorhof. Die Mitralklappeninsuffizienz   Das Viacor PTMA™-System (Perkutane Transluminale         den Koronararterien wird gemeinsam mit der Klinik
                                       kann dabei die Vergrößerung des linken Ventrikels         Mitralklappen Annuloplastie, Viacor, Inc. Wilmington,    für Radiologie (Chefarzt Prof. Dr. Thomas Harder)
                                       und des Annulus verursachen bzw. beschleunigen            MA, USA) besteht aus einem Katheter, der in den          eine spezielle Computertomographie (MSCT, multi-
                                       und damit zur Kardiomyopathie und den Symptomen           Koronarsinus eingeführt wird. In diesen Katheter         slice computed tomography) des Koronarsinus
                                                                                                                                                                                                                 Prof. Dr. Milomir Ninkovic,
                                                                                                                                                                                                                 Chefarzt
                                                                                                                                                                                                                                           „Die Plastische Chirurgie gehört zu
                                                                                                                                                                                                                                           den aufwendigsten Disziplinen inner-
                                                                                                                                                                                                                                           halb des chirurgischen Fachbe-
                                                                                                                                                                                                                                           reiches. Sie verlangt nicht nur hand-
                                                                                                                                                                                                                                           werkliches Können und höchste
                                                                                                                                                                                                                                           Präzision, sondern auch ein hohes
                                                                                                                                                                                                                                           Maß an Sensibilität, Einfühlungsver-
                                                                                                                                                                                                                                           mögen und künstlerischer Bega-
                                                                                                                                                                                                                                           bung. Denn es geht darum, die Le-
                                                                                                                                                                                                                                           bensqualität unserer Patientinnen
                                                                                                                                                                                                             und Patienten zu verbessern bzw. wiederherzustellen. Dies kann
                                                                                                                                                                                                             nur in einer vertrauensvollen Zusammenarbeit geschehen. Des-
                                                                                                                                                                                                             halb setzt jeder Eingriff eine intensive Beratung voraus, um das
                                                                                                                                                                                                             für den Patienten optimale Ergebnis zu erreichen. Die Spezia-
                                                                                                                                                                                                             listen an unserer Klinik verfügen neben der neuesten medizi-
                                                                                                                                                                                                             nischen Technik über langjährige Erfahrung und Know-how auf
                                                                                                                                                 In der Handchirurgie wird die zerstörte Hand mikro-         dem aktuellen Stand der Medizin, sei es in der Ästhetischen-,
                                                                                                                                             chirurgisch rekonstruiert. Im Anschluss an die Opera-           Wiederherstellungs-, Hand-, Brust- oder Verbrennungschirur-
                                                                                                                                             tion ist eine physikalische Therapie für die Beweglich-         gie. Wo immer es geht, setzen wir schonende minimal-invasive
                                                                                                                                             keit und Innervation sehr wichtig.
                                                                                                                                                                                                             Verfahren mit möglichst geringer Narbenbildung ein.“



 Die Plastische Mikrochirurgie erfordert höchste chirurgische Präzision und ein eingespieltes Team.




Neue Bewegung                                                                                                                                                                                                                                                                      Seite | 10/11




                                                                                                                                                                                                                                                                                                   Klinik für Plastische Chirurgie | Klinikum Bogenhausen | Städtisches Klinikum München GmbH
für gelähmte Muskeln                                                                                                                           die Rekonstruktion des gelähmten Gesichtes:
                                                                                                                                               Dazu zählen die Rekonstruktion der Unterlippe
                                                                                                                                               nach großflächiger Tumorresektion und Wieder-
                                                                                                                                                                                                       „Chirurgie für neue Lebensqualität“
                                                                                                                                                                                                       lautet das Motto der Bogenhausener Klinik für Plas-
                                                                                                                                                                                                       tische, Rekonstruktive, Hand- und Verbrennungs-
Ob nach angeborenen Defekten, Unfällen, Tumorbehandlungen oder                                                                                 herstellung des Mundschlusses und der Sprach-           chirurgie, das sich auf das gesamte Spektrum der
Nervenlähmungen – stets geht es darum, mit höchster chirurgischer                                                                              fähigkeit, die Wiederherstellung des gesamten           Plastischen Chirurgie bezieht. Dazu gehören
                                                                                                                                               gelähmten Gesichtes nach Gesichtsnervenlähmung             die Behandlung gutartiger und bösartiger Tumore
Präzision die gestörten Funktionen wiederherzustellen.                                                                                         durch funktionellen Muskeltransfer vom Ober-               wie die Entfernung und Rekonstruktion der ent-
                                                                                                                                               schenkel (Zwinkern, Lächeln, Mimik);                       standenen Defekte,
                                                                                                                                               die Bauchwandrekonstruktion allschichtiger Defekte         die Behandlung chronischer Wunden, Druckge-
                                                                                                                                               nach Tumoren oder Unfällen mit Wiederherstellung           schwüre und diabetischer Wunden,

                   D   ie größte Herausforderung in der rekonstruktiven
                       Mikrochirurgie stellt die Rekonstruktion mit funk-
                   tionellen innervierten Muskellappen dar: Hierbei
                                                                                      Muskels zu übernehmen. Die Klinik für Plastische,
                                                                                      Rekonstruktive, Hand- und Verbrennungschirurgie
                                                                                      des Klinikums Bogenhausen (Chefarzt Prof. Dr. med.
                                                                                                                                               eines funktionierenden Muskelkorsetts, welche
                                                                                                                                               sowohl das Einklemmen (Herniation) von Darmab-
                                                                                                                                               schnitten in geschwächten Bauchwandabschnit-
                                                                                                                                                                                                          die Brustchirurgie: Schwerpunkt ist hier die mikro-
                                                                                                                                                                                                          chirurgische Brustrekonstruktion mit körpereigenem
                                                                                                                                                                                                          Gewebe von Unterbauch, Gesäß oder Oberschen-
                   werden freie Muskellappen zumeist vom Rücken                       univ. Milomir Ninkovic) genießt auf diesem Gebiet        ten verhindert als auch die normale Funktion der           kel nach Brustkrebsoperationen in Zusammenar-
                   oder Oberschenkel mit den versorgenden Nerven                      einen internationalen Ruf. Als Spitze operativen         verlorenen Bauchmuskeln ersetzt:                           beit mit dem zertifizierten Brustzentrum Süd im
                   gehoben und an Gefäße und Nerven in der Nähe                       Könnens wird die rekonstruktive Mikrochirurgie hier      die Behebung von Fußheberschwächen mit funk-               Klinikum Harlaching (Chefarzt Prof. Dr. Dieter Grab);
                   eines gelähmten Muskels angeschlossen, um nach                     auf einem Niveau angeboten, das nur mit wenigen          tionellem Muskeltransfer zur Wiederherstellung             die Ästhetische Chirurgie: Brustchirurgie mit Vergrö-
                   einer Regenerationsphase die fehlende Funktion des                 Kliniken in Deutschland und Europa verglichen wer-       eines normalen Gangbildes und physiologischer              ßerung und Verkleinerung, Gesichtschirurgie, Ge-
                                                                                      den kann. Die Klinik für Plastische, Rekonstruktive,     Gangbelastung der unteren Extremität;                      webestraffung, Fettabsaugung, Faltenbehandlung;
                                                                                      Hand- und Verbrennungschirurgie führt jährlich           die Wiederherstellung der Harnblasenentleerung             die Handchirurgie: dazu zählen die Korrektur an-
                                                                                      circa 2.500 stationäre und ambulante Eingriffe im        mit einem freien innervierten funktionellen Muskel-        geborener Fehlbildungen, die Beseitigung von
                                                                                      gesamten Spektrum des Fachgebiets durch. Rund            lappen vom Rücken. Die Methode wurde von Prof.             Nerveneinengungen, Akutverletzungen, Replan-
                                                                                      um die Uhr werden 38 Patientinnen und Patienten          Dr. Ninkovic und dem Urologen Prof. Dr. Arnulf Stenzl      tationen, chronische Erkrankungen sowie mikro-
                                      Plastische Chirurgie                            auf der plastisch-chirurgischen Station sowie bis zu     entwickelt und erfolgreich bei Patienten mit Harn-         chirurgische Rekonstruktionen der zerstörten Hand;
                                                                                      acht Patientinnen und Patienten auf der eigenen          blasenlähmung angewendet. Mit Hilfe dieser Me-             die craniofaziale und pädiatrisch-plastische Chi-
                                      987 Patienten mit
                    Zahlen & Fakten




                                                                                      Intensivstation für Schwerbrandverletzte versorgt.       thode konnte das Entleeren der gelähmten Blase             rurgie, z.B. die Korrektur angeborener Schädel-
                                                                                      Kinder bis zum Alter von sechs Jahren werden in-         statt dem täglichen Katheterisieren wieder willkür-        fehlbildungen, von Lippen-Kiefer-Gaumenspalten
                                      1.725 operativen Eingriffen
                                                                                      terdisziplinär in der Klinik für Kinderchirurige des     lich vom Patienten selbst gesteuert werden.                sowie die Entfernung von großen Blutschwämmen;
                                                                                      städtischen Klinikums Schwabing (Chefarzt ist Prof.    Die Leistungen der Plastischen Chirurgie werden              die (Nach-)Behandlung von Brandverletzten: aku-
                                      Datenquelle: Krankenhausinformationssystem      Dr. Stuart Hosie) operiert. Das Leistungsangebot der   auch interdisziplinär in den Fachabteilungen der             te intensivmedizinische und plastisch-chirurgische
                                                                                      Klinik für Plastische Chirurgie umfasst:               anderen Häuser im Klinikumsverbund angeboten.                Nachbehandlung.
                                                                                                                                                                                                          Leistungsspektrum der Radiologien

                                                                                                                                                                                                      An den Radiologien der städtischen Häuser werden jährlich Hunderte
                                                                                                                                                                                                      von Tumorpatienten interdisziplinär minimal-invasiv behandelt. Das Insti-
                                                                                                                                                                                                      tut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Neuroradiologie und
                                                                                                                                                                                                      Nuklearmedizin in Bogenhausen trägt mit dem gesamten Spektrum der
                                                                                                                                                                                                      interventionellen Onkologie, das von Chemoembolisation und -perfusion
                                                                                                                                                                                                      bis hin zu verschiedenen Thermoablationsverfahren wie Radiofrequenz-
                                                                                                                                                                                                      oder Mikrowellenablation reicht – dazu bei. In der Harlachinger Klinik für
                                                                                                                                                                                                      Radiologie (Chefarzt Priv.-Doz. Dr. D Gernot Schulte-Altedorneburg) liegt
                                                                                                                                                                                                      der Schwerpunkt in der Erkennung und minimal-invasiven Behandlung
                                                                                                                                                                                                      mittels Kathetereingriffen bei Hirndurchblutungsstörungen sowie Hirnblu-
                                                                                                                                                                                                      tungen. Katheterbehandlungen an den übrigen Körperarterien zur Erwei-
                                                                                                                                                                                                      terung von Gefäßengen oder zur Behandlung von gefäßreichen Tumoren.
                                                                                                                                                                                                      In der Schwabinger Radiologie (Chefarzt Dr. Thomas Harder) liegt der
                                                                                                                                                                                                      Schwerpunkt auf der Onkologie und Notfallmedizin, außerdem wird die
                                                                                                                                                                                                      Kinderradiologie und pädiatrische Sonographie vorgehalten.



                                                                                                                                                                                                 Die neue digitale Mammographie optimiert die Diagnostik von Brustkrebs im Klinikum Neu-
                                                                                                                                                                                              perlach (Chefärztin Prof. Dr. Andrea Rieber-Brambs). Die neue Mammographie ist innerhalb von
                                                                                                                                                                                              Sekunden im RIS/PACS-System abrufbar, die einfache Handhabung verkürzt die Untersu-
                                                                                                                                                                                              chungszeiten erheblich. Die hohe Bildschärfe macht feinste diagnostische Details sichtbar.
                                                                                                                                                                                              Hauptvorteil für die Patientinnen ist die geringe Strahlendosis.
  Neue Radiologie-Ära am Klinikum Bogenhausen: Das offene MRT ist insbesondere für Patienten mit Platzangst geeigent. Eine spezielle
Raumbeleuchtung, bestehend aus FARB-LED´s und einer Video-Projektion, sorgt für eine angenehme, beruhigende Atmosphäre.




Tumor unter Hochspannung                                                                                                                                                                                                                                                                     Seite | 12/13




                                                                                                                                                                                                                                                                                                             Klinik für Diagnostische und Interventionelle Radiologie | Klinikum Bogenhausen | Städtisches Klinikum München GmbH
Die Irreversible Elektroporation ist ein neues Verfahren. Im Rahmen einer internationalen                                                       logie (Chefarzt Prof. Dr. Wolfgang Schepp) konnten        Vorreiter für sicherere, schmerzfreiere und patien-
multizentrischen Pilotstudie werden damit europaweit die ersten Patientinnen und                                                                die ersten Patienten in Europa mit der IRE im Rahmen      tenschonendere Krebstherapie mit Novalis Tx
                                                                                                                                                einer Vorstudie erfolgreich behandelt werden. Die         Das innovative Hochpräzisions-Bestrahlungssystem
Patienten am Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Neuroradiologie                                                        Ergebnisse sind äußerst ermutigend, sodass nun die        Novalis TxTM zeichnet sich durch seine vielseitige
und Nuklearmedizin des städtischen Klinikums Bogenhausen behandelt.                                                                             Möglichkeiten der Elektroporation zur lokalen Be-         Einsetzbarkeit, Präzision und Effizienz aus und wird
                                                                                                                                                handlung von Leberzellkarzinomen in einer weiteren        für spezielle Krankheitsbilder eingesetzt, die wegen
                                                                                                                                                internationalen Multizenterstudie untersucht werden,      der empfindlichen Körperregion und ihrer kleinen

                    I  n Biologie und Molekularbiologie sind die Effekte
                       der Elektroporation schon lange bekannt: Werden
                     Zellen einem Hochspannungsfeld ausgesetzt, so
                                                                                    die Zellmembran jedoch nur vorübergehend durch-
                                                                                    lässig, die Zellfunktion bleibt erhalten. Allerdings
                                                                                    wurde schon in den 70er-Jahren beobachtet, dass
                                                                                                                                                an der weltweit nur etwa fünf Studienzentren teilneh-
                                                                                                                                                men werden. Das Klinikum Bogenhausen ist das
                                                                                                                                                Studienkoordinationszentrum für Deutschland.
                                                                                                                                                                                                          Größe eine besonders hohe Präzision erfordern. Mit
                                                                                                                                                                                                          dem Novalis Tx können höhere Strahlendosen auf
                                                                                                                                                                                                          das kranke Gewebe abgegeben werden, zahlreiche
                     kommt es abhängig von der Höhe der Spannung und                mit zunehmender Hochspannung und Einwirkdauer                                                                         Krankheitsbilder können flexibel behandelt werden.
                     Wirkungsdauer des Hochspannungsfeldes zu rever-                ein vollständiger Zusammenbruch der Zellmembranen           Neue Radiologie-Ära: Präzisionsstrahlentherapie           Ebenfalls neu sind die beiden hochmodernen MRTs:
                     siblen und irreversiblen Durchlässigkeitsänderungen            mit anschließend raschem Zelltod, die sog. Apoptose,        und offenes MRT                                           ein 3.0 Tesla MRT-Gerät und ein 1.0 Tesla offenes
                     der Zellmembranen. Heutzutage wird die reversible              erzeugt werden kann. Dies nennt man Irreversible            Mit dem Gemini TF PET/CT-System verfügt die               MRT. Durch die offene Bauweise eignet es sich vor
                     Elektroporation in Medizin und Biotechnologie dazu             Elektroporation (IRE). Mit diesem Effekt können bio-        Bogenhausener Klinik für Radiologie über das Spit-        allem für klaustrophobische Patienten und Kinder.
                     verwendet, um ursprünglich nicht in Zellen aufnehm-            logische Materialien z.B. sterilisiert, aber auch Tumor-    zenmodell dieser Art auf dem Markt: Die „Time-of-         Das 3.0 Tesla-Gerät zählt zu den technologisch
                     bare Substanzen, wie Genmaterial, Medikamente,                 zellen zerstört werden.                                     Flight“-Technologie der neuesten Generation verfügt       modernsten Geräten und wurde weltweit als eines
                     Antikörper, Enzyme oder auch radioaktive Marker,               In jüngster Zeit wurde nun ein klinisch einsetzbares        über die höchste Bildqualität und die Detektierbarkeit    der ersten im Klinikum Bogenhausen installiert.
                     durch Zellmembranen zu transportieren. Dabei wird              Elektroporationssystem entwickelt, mit dem sich,            auch sehr kleiner Strukturen. Die PET/CT hat sich
                                                                                    ähnlich wie mit der Radiofrequenzablation, Tumoren          zu einem festen Bestandteil der modernen bildge-
                    Radiologie im Städtischen Klinikum München                      bis zu einer Größe von etwa fünf Zentimeter zerstö-         benden Diagnostik entwickelt und stellt eine praxis-
                                                                                    ren lassen. Die Vorteile der IRE gegenüber anderen          taugliche Untersuchungstechnik für den ganzen
                                                                                                                                                                                                          „Der neue MRT-Bereich im städ-
                    1.416 Angiographien und Interventionelle Maßnahmen
                                                                                    Verfahren könnten in der schnellen und präzisen             Körper dar, das innovative System vereint nuklear-        tischen Klinikum Bogenhausen ist
                    10.397 Computertomographien (CT)
                                                                                    Tumorzerstörung liegen und in der Schonung an-              medizinische Diagnostik mit radiologischer Therapie.      eine wegweisende Installation zur
                                                                                    grenzender vaskulärer oder nervaler Strukturen. Dank        Wegweisendes Novum der PET/CT ist die präzisere
                                                                                                                                                                                                          optimalen Patientenbetreuung im
                                                                                    der engen interdisziplinären Kooperation mit der            Koordination metabolischer Prozesse (PET) und
                    3.760 Magnetresonanztomographien (MRT)
                                                                                    Klinik für Anästhesiologie, Operative Intensivmedizin       anatomischer Strukturen (CT) durch Bildfusion, die        Großraum München.“
                                                                                    und Schmerztherapie (Chefarzt Priv.-Doz. Dr. Patrick        Untersuchung ist außerdem generell ungefährlich                        Prof. Dr. Thomas Helmberger, Chefarzt
                    39.253 sonstige Röntgen-Leistungen                              Friederich), der Klinik für Kardiologie (Chefärztin Prof.   und wenig belastend. Vor allem Patientinnen und
                                                                                    Dr. Ellen Hoffmann) und der Klinik für Gastroentero-        Patienten mit Platzangst tolerieren eine PET/CT-
                    Datenquelle: Krankenhausinformationsystem                       logie, Hepatologie und Gastroenterologische Onko-           Untersuchung sehr viel besser.
  Für Patienten
     mit erhöhtem
  Operations- und                                                                                                                                                                                     Große Ehre für Harlachinger Urologen
 Blutungsrisiko ist
 die Methode des
  Greenlightlasern                                                                                                                                                                                 Am 5. Mai 2009 erhielt
 optimal geeignet.                                                                                                                                                                                 Prof. Dr. Christian Chaussy
   Die modernste
                                                                                                                                                                                                   vom Bayerischen Staatsmi-
   Generation des
Greenlight-Lasers                                                                                                                                                                                  nister für Wissenschaft,
steht in der Harla-                                                                                                                                                                                Forschung und Kunst, Dr.
  chinger Urologie                                                                                                                                                                                 Wolfgang Heubisch, das
    zur Verfügung.                                                                                                                                                                                 Verdienstkreuz am Bande
                                                                                                                                                                                                   des Verdienstordens der
                                                                                                                                                                                                   Bundesrepublik Deutsch-
                                                                                                                                                                                                   land. Zusammen mit den
                                                                                                                                                                                                   Professoren Eisenberger
                                                                                                                                                                                                   und Schmiedt hat der in-
                                                                                                                                                                                                   zwischen emeritierte Harlachinger Chefarzt Prof. Dr. Chaussy sowohl die
                                                                                                                                                                                                   grundlegenden experimentellen als auch die ersten klinischen Arbeiten zur
                                                                                                                                                                                                   Entwicklung der extrakorporalen Stoßwellenlithotripsie gelegt. Sein Name
                                                                                                                                                                                                   ist untrennbar mit dieser innovativen Technik der Nierensteinzertrümme-
                                                                                                                                                                                                   rung mit Stoßwellen verbunden, die heute weltweit als Standardmethode
                                                                                                                                                                                                   angewandt wird und von der unzählige Patienten profitieren. Prof. Dr.
                                                                                                                                                                                                   Chaussy hat sich in beispielhafter Weise um die Medizin und die Wissen-
                                                                                                                                                                                                   schaft und damit um das Allgemeinwohl verdient gemacht.




Laserlicht in der
                                                                                                                                                                                                                                                                               Seite | 14/15
                                                                                                                                              invasiven Techniken, insbesondere die vom ehema-
                                                                                                                                              ligen Chefarzt Prof. Dr. Christian Chaussy maßgeb-
                                                                                                                                                                                                              Lichtstrahlen gegen Tumore




                                                                                                                                                                                                                                                                                               Klinik für Urologie | Klinikum Harlaching
                                                                                                                                              lich entwickelte Extrakorporale Stoßwellentherapie

Prostata-Therapie                                                                                                                             (ESWL) bei Nierensteinen sowie andere schonende
                                                                                                                                              Verfahren bei Blasen- oder Prostatatumoren.                 In der Urologie stellt die Behandlung von Tumorfrühstadien
                                                                                                                                                                                                          der Harnblase die Domäne der Photodynamischen Thera-
Die gutartige Prostata-Vergrößerung oder benigne Prostatahyperplasie                                                                          Funktionserhaltende offene                                  pie dar. Photosensibilisierende Substanzen reichern sich
(BPH) ist die häufigste gutartige Erkrankung des Mannes überhaupt.                                                                             Tumorchirurgie wird weiter ausgebaut                        im malignen Gewebe an und zerstören es mit Hilfe von
                                                                                                                                              Außerdem deutlich ausgebaut wird nun die funkti-            Laser. Die Photodynamische Therapie, ein neues minimal-
Ab dem 75. Lebensjahr ist diese bei nahezu allen Männern nachweisbar.                                                                         onserhaltende offene Tumor-Chirurgie von urologischen       invasives Therapieverfahren zur Behandlung verschiedener
                                                                                                                                              Erkrankungen. Hier stehen vor allem nierenerhaltende        Tumore, nutzt das Prinzip der semiselektiven, licht-
                                                                                                                                              Operationen bei Nierenkrebs, nervschonende Tech-            induzierten Gewebedestruktion. Dabei bleibt die anato-
                                                                                                                                              niken der radikalen Prostataentfernung bei Prosta-          mische und physiologische Integrität erhalten. Die Metho-

                      V   on einer therapiebedürftigen benignen Prostata-
                          hyperplasie spricht man, wenn aufgrund der
                      Vergrößerung Beschwerden beim Wasserlassen
                                                                                     Laservaporisation hat inzwischen weltweite Verbreitung
                                                                                     und Akzeptanz erreicht. An der Harlachinger Klinik
                                                                                     für Urologie steht den Patienten diese Technik nun als
                                                                                                                                              takrebs sowie Techniken des modernen Harnbla-
                                                                                                                                              senersatzes zunehmend im Vordergrund. Ziel und
                                                                                                                                              Zweck dieser innovativen neuen Operations- und
                                                                                                                                                                                                          de wird in der Klinik für Urologie am städtischen Klinikum
                                                                                                                                                                                                          Bogenhausen (Chefarzt Dr. Volker Beer) angeboten.

                      entstehen. Als erster Urologe in Deutschland führte            einem der europaweit ersten Zentren mit der neues-       Behandlungsmethoden ist es, den Patientinnen und            Revolix-Laser in Bogenhausen
                      2003 Privatdozent Dr. Oliver Reich, Chefarzt der Klinik        ten Generation des „Greenlight“-Lasers zur Verfügung.    Patienten trotz ihrer Erkrankung ein Optimum an             Neu in der Bogenhausener Urologie ist der Revolix-Laser,
                      für Urologie am städtischen Klinikum Harlaching, die           Da die neue Technik äußerst blutungsarm durchgeführt     Lebensqualität zu ermöglichen.                              der Prostataoperationen auch bei Risikopatienten ermö-
                      Greenlight-Lasertechnik ein, bei der störendes Pro-            werden kann, ist die Methode vor allem für die stei-                                                                 glicht. Anders als beim Greenlight-Laser, der gewebever-
                      statagewebe durch sichtbares grünes Laserlicht sehr            gende Anzahl von Patienten mit einem erhöhten                                                                        dampfend arbeitet, kann der Revolix-Laser sowohl vapo-
                      blutarm verdampft wird. Die sogenannte „Greenlight“-           Operations- oder Blutungsrisiko geeignet. In zuneh-                                                                  reszieren als auch schneiden. Damit ist die Durchführung
                                                                                     mendem Maße werden aber auch Männer ohne die-                                                                        der sogenannten „Abhobelung“ in der gleichen Technik
                                                                                     se Risikokonstellation behandelt. Sie profitieren dann                                                               möglich. Nekrosezonen können so vermieden werden.
                                                                                     aufgrund der niedrigen Komplikationsrate von einer                                                                   So können auch Patienten mit Gerinnungsstörungen
                                                                                     kürzeren Katheterdauer und einem dadurch resultie-
                                                                                                                                              „Diejenigen, die ihre Phantasie                             operiert werden.
                                        Urologie des Klinikums Harlaching            renden verkürzten Krankenhausaufenthalt. Priv.-Doz.
                                                                                     Dr. Oliver Reich gilt als Referenz-Operateur für diese   entfalten und in Taten umsetzen,
                                        4.974 stationäre Patienten
                                                                                                                                              leisten für unser Gesundheitssystem
                      Zahlen & Fakten




                                                                                     innovative Technik.

                                        Davon:
                                                                                                                                              mehr, als die, die immer nur darüber
                                                                                     Stoßwellenlithotripsie bleibt
                                        891 mit Prostata-Karzinom                    medizinischer Schwerpunkt
                                                                                                                                              diskutieren, ob Phantasie mit ‚F‘
                                                                                     Weiterer medizinischer Schwerpunkt der Klinik für        geschrieben wird.“
                                        Datenquelle: Krankenhausinformationssystem   Urologie am Klinikum Harlaching sind die minimal-                    Malte W. Wilkes, Ehrenpräsident des BDU
                                                                                                                                                                                                                                  Neurologische Stroke Units

                                                                                                                                                                                                                                  Eine gute medizinische Versorgung für Neurologie-Patienten
                                                                                                                                                                                                                                  wird an den Stroke Units der städtischen Kliniken angeboten:
                                                                                                                                                                                                                                  Neben der Harlachinger Klinik für Neurologie und Neurolo-
                                                                                                                                                                                                                                  gische Intensivmedizin (Chefarzt Prof. Dr. Roman Haberl) mit
                                                                                                                                                                                                                                  Stroke Unit, Intensivstation und zertifizierter TIA-Klinik werden
                                                                                                                                                                                                                                  auch an der Bogenhausener Klinik für Neurologie, Klinische
                                                                                                                                                                                                                                  Neurophysiologie und Stroke Unit (Chefarzt Prof. Dr. Helge
                                                                                                                                                                                                                                  Topka) Schlaganfallpatienten hochkompetent und schnell be-
                                                                                                                                                       Jüngst neu eröffnet wurde das interdisziplinäre Neurozen-
                                                                                                                                                   trum am Klinikum Harlaching. Das Versorgungsspektrum
                                                                                                                                                                                                                                  handelt. Mit der Klinik für Neurochirurgie (Chefarzt Prof. Dr.
                                                                                                                                                   neurologisch kranker Patienten reicht von der neurologischen                   Christianto Lumenta) ist dort auch eine optimale chirurgische
                                                                                                                                                   Intensivstation und Stroke Unit mit neurochirurgischer, kardio-                Versorgung von Neurologie-Patienten gegeben. An der Klinik
                                                                                                                                                   logischer und neuroradiologischer Beteiligung über die Be-                     für Neuropsychologie (Chefarzt Prof. Dr. Georg Goldenberg),
                                                                                                                                                   handlung von Tumorerkrankungen und Epilepsien bis hin zur
                                                                                                                                                                                                                                  ebenfalls in Bogenhausen, können neuropsychologische Fol-
                                                                                                                                                   Psychoonkologie und Frührehabilitation.
                                                                                                                                                                                                                                  gen erworbener Hirnschäden therapiert werden. Am Klinikum
                                                                                                                                                                                                                                  Neuperlach ist das renommierte Zentrum für Akutgeriatrie
                                                                                                                                                                                                                                  und Frührehabilitation (Chefarzt Dr. Wilfried Wüst). In der
                                                                                                                                                                     Neurologie im Städtischen Klinkum München
                                                                                                                                                                                                                                  Memory Tagesklinik werden insbesondere Patientinnen und
                                                                                                                                                                     3.578 Patienten mit Schlaganfall und zerebraler




                                                                                                                                                   Zahlen & Fakten
                                                                                                                                                                     tranistorischer Ischämie 1
                                                                                                                                                                                                                                  Patienten mit kognitiven Defiziten, Demenzverdacht oder De-
                                                                                                                                                                                                                                  pression ausführlich geronto-psychologisch untersucht und
                                                                                                                                                                                                                                  behandelt. Das Neuperlacher Zentrum für Akutgeriatrie und
                                                                                                                                                                     36,5 % Fallzahlanteil in der Region 14 im Jahr 2008 2
                                                                                                                                                                                                                                  Frührehabilitation verfügt außerdem über palliativ-medizinisch
   Ein Schlaganfall tritt plötzlich auf. Die Zukunft des Patienten entscheidet sich an                                                                                                                                            ausgebildete Ärzte sowie Pflegekräfte, sodass auch bei fort-
                                                                                                                                                                     Datenquellen: 1 §21 Daten 2009, Grouping 2009;
schneller, fachkundiger Erstversorgung und einer guten postakuten Rehabilitation.                                                                                                                                                 geschrittener unheilbarer Erkrankung ein würdevolles Leben
                                                                                                                                                                     2 Bayerisches Landesamt für Statistik und
                                                                                                                                                                     Datenverarbeitung                                            ermöglicht wird.




                                                                                                                                                                                                                                                                                                      Seite | 16/17

TEMPiS – das Netzwerk
                                                                                                                                                   und eine kontinuierliche Fortbildung und Qualitätssi-                     burg aufnehmen, um dann per Videokonferenz und
                                                                                                                                                   cherung für alle Teilnehmer eingerichtet. Im TEMPiS-                      unter Mitbeurteilung der Computer- bzw. Kernspin-




                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      Klinik für Neurologie und Neurologische Intensivmedizin | Klinikum Harlaching | Städtisches Klinikum München GmbH
                                                                                                                                                   Netzwerk, dem größten Schlaganfallnetzwerk weltweit,                      tomographien gemeinsam das optimale weitere


für die Schlaganfallversorgung
                                                                                                                                                   werden jedes Jahr über 6.000 Schlaganfallpatienten                        Vorgehen festzulegen. TEMPiS macht vor, wie ex-
                                                                                                                                                   in 15 regionalen Kliniken in Süd-Ost-Bayern behandelt.                    zellente Medizin auch in nicht in Ballungsräumen
                                                                                                                                                   Seit 2003 wurden mittlerweile über 23.000 Telekonsile                     gelegenen Städte und Ortschaften gebracht und
                                                                                                                                                   und über 2.000 Lysetherapien durchgeführt. In einer                       eine höhere dezentrale Versorgungsqualität gesichert
TEMPiS ist das international anerkannte Vorzeigeprojekt zur Schlaganfallversorgung im                                                              aufwendigen Studie mit über 3.100 Schlaganfallpati-                       werden kann.
ländlichen Raum mit telemedizinischer Unterstützung und mit über 23.000 Telekonsilen                                                               enten konnte der Nutzen dieses Projektes wissen-
                                                                                                                                                   schaftlich nachgewiesen werden: Tatsächlich erhöht                        Ausgezeichnet
das weltweit größte Schlaganfall-Netzwerk.                                                                                                         die Behandlung in einer TEMPiS-Klinik die Chance                          TEMPiS als Musterbeispiel für eine professionelle,
                                                                                                                                                   eines Schlaganfallpatienten erheblich, die Klinik ohne                    effiziente und wohnortnahe Schlaganfallversorgung
                                                                                                                                                   schwere Behinderung zu verlassen.                                         hat international viel Beachtung gefunden und bereits

                       J   ährlich erleiden über 200.000 Menschen in
                           Deutschland einen Schlaganfall. Er ist die dritt-
                       häufigste Todesursache. 37 Prozent der Betroffenen
                                                                                         keit, einen Schlaganfall zu erleiden. Da die Alters-
                                                                                         kurve in der Gesellschaft nach oben geht, steigt auch
                                                                                         die Zahl der Schlaganfallpatientinnen und -patienten
                                                                                                                                                   Schnelle Hilfe entscheidet
                                                                                                                                                   Bei einem Schlaganfall kommt es vor allem anderen
                                                                                                                                                                                                                             mehrere Auszeichnungen erhalten, 2009 den Karl
                                                                                                                                                                                                                             Storz-Telemedizinpreis der Deutschen Gesellschaft
                                                                                                                                                                                                                             für Telemedizin e.V. mit folgender Begründung:
                       sterben innerhalb des ersten Jahres nach dem Insult,              – deshalb muss die Prophylaxe verbessert und das          auf Folgendes an: die Schnelligkeit der Hilfe sowie
                       70 Prozent der Überlebenden bleiben langfristig                   Versorgungsnetz für Schlaganfallpatientinnen dich-        die fachkundige Erstversorgung, außerdem auf die                          „Das Projekt TEMPiS aus Bayern hat eine über die
                       behindert. Sprachstörungen, Spastiken, Halbseiten-                ter werden. Mit dem Vorzeigeprojekt TEMPiS wurde          qualitativ hochwertige postakute Rehabilitation –                         Versorgung der Schlaganfallpatientinnen und -pati-
                       lähmung, Empfindungsunfähigkeit, Schluckstörungen                 ein großer Schritt in diese Richtung getan.               dies entscheidet über die Zukunft eines Schlagan-                         enten in Bayern in mehrfacher Hinsicht hinausgehende
                       – dies sind die bekannten gravierenden Folgen. Mit                Lysetherapie konnte bisher nur in den Schlaganfall-       fallpatienten, ob dieser mit oder ohne gravierende                        Bedeutung, da die telemedizinische Anbindung mit
                       zunehmendem Alter steigt auch die Wahrscheinlich-                 zentren in großen Städten durchgeführt werden.            Behinderung weiterleben kann. In Schlaganfallspe-                         einer eingreifenden Strukturveränderung in den
                                                                                         Seitdem im Jahr 2003 das „Telemedizinische Projekt        zialeinrichtungen, den sog. Stroke-Units, ist dies                        beteiligten Kliniken verbunden wurde. Dabei erfolgte
                                                                                         zur integrierten Schlaganfallversorgung“ (TEMPiS)         alles gegeben, hier werden effiziente Therapien                           eine konsequente Evaluation der Netzwerkimple-
„Im TEMPiS-Netzwerk werden jedes Jahr über                                               aufgebaut wurde, steht diese sehr wirksame Schlag-        angeboten, die die Folgen des Insults wirksam re-                         mentierung einschließlich der Effekte auf die Be-
6.000 Schlaganfallpatienten in 15 regionalen                                             anfallbehandlung auch der Bevölkerung im ländlichen       duzieren. Das Verdienst von TEMPiS ist es, die                            handlungsergebnisse, die laufenden Kosten wurden
                                                                                         Süd-Ost-Bayern zur Verfügung. Kompetente Unter-           unmittelbare wohnortnahe Versorgung auch in den                           erstmals durch Krankenkassen finanziert und durch
Kliniken in Süd-Ost-Bayern behandelt. Über                                               stützung erhalten die Ärztinnen und Ärzte vor Ort         ländlichen Gebieten entscheidend zu verbessern                            diese Zusammenarbeit war eine fundierte gesund-
TEMPiS wurden seit 2003 mittlerweile über                                                dabei durch Spezialisten aus den Schlaganfallzentren      und den Schirm einer integrierten, hochwertigen                           heitsökonomische Analyse möglich.“
23.000 Telekonsile und über 2.000 Lysetherapien                                          des städtischen Klinikums Harlaching und der Uni-         Schlaganfallversorgung durch die Anbindung an die
                                                                                         versitätsklinik Regensburg, zu jeder Tages- und           Stroke-Units in den Ballungsräumen weiter aufzu-
durchgeführt. Es ist damit das im internationalen
                                                                                         Nachtzeit. Das TEMPiS-Konzept beinhaltet die tele-        spannen: Bei schwierigen klinischen Fragestellungen
Vergleich größte Schlaganfallnetzwerk.“                                                  medizinische Beratung, es wurden in allen regionalen      kann der Arzt vor Ort jederzeit telemedizinisch
                                   Dr. Peter Müller-Barna, TEMPiS-Koordinator            Kliniken spezialisierte Schlaganfallstationen aufgebaut   Kontakt zu den Experten in München oder Regens-
                                                                                                                                                                                                                                                                                    Das geburtshilfliche
                                                                                                                                                                                                                                                                                 Team freut sich über den
                                                                                                                                                                                                                                                                                 Babyboom. Das engagier-
                                                                                                                                                                                                                                                                                 te Ziel, eine medizinisch
                                                                                                                                                                                                                                                                                 sichere Geburt in familiärer
                                                                                                                                                                                                                                                                                 Atmosphäre zu bieten,
                                                                                                                                                                                                                                                                                 wird von den werdenden
                                                                                                                                                                                                                                                                                 Müttern und Vätern sehr
                                                                                                                                                                                                                                                                                 gut angenommen.




                                                                                                                                                                                                                                     Top bei den Geburten

                                                                                                                                                                                                                                     In den drei städtischen Frauenkliniken sind 2009 mit 3.935
                                                                                                                                                                        Im 3-D-Ultraschall können werdende
                                                                                                                                                                                                                                     Babys die meisten Kinder in München geboren worden. Die
                                                                                                                                                                    Mütter ihr heranwachsendes Baby im                               Geburtenzahl aus dem Vorjahr wurde damit getoppt. Das ist
                                                                                                                                                                    Mutterleib sehen und begleiten. Prof. Dr.                        Ausdruck des großen Vertrauens der Münchner Bevölkerung
                                                                                                                                                                    Dieter Grab, Chefarzt der Harlachinger                           in die städtischen Frauenkliniken. Dem hat das städtische Kli-
                                                                                                                                                                    Frauenklinik, ist ausgewiesener Experte
                                                                                                                                                                                                                                     nikum München Rechnung getragen und an allen drei Stand-
                                                                                                                                                                    in der Pränataldiagnostik.
                                                                                                                                                                                                                                     orten Spitzengeräte angeschafft, die sämtliche gängigen
                                                                                                                                                                                                                                     Untersuchungsverfahren umfassen wie hochauflösenden
                                                                                                                                                                                                                                     Ultraschall, Doppler/ Farbdoppler, 3-D-Untersuchung des
                                                                                                                                                                                                                                     fetalen Herzens und 3-D-Ultraschall.


 Top bei den Geburten – mit knapp 4.000 Geburten sind die drei städtischen Frauenkliniken in München führend.




Führend in der Pränatalen                                                                                                                                           Neonatologische Intensivstation und
                                                                                                                                                                    kinderchirurgische Versorgung im Haus
                                                                                                                                                                                                                                schaft, Elternzeit, Kindheit und Jugend gewährleistet
                                                                                                                                                                                                                                werden. Diesen innovativen Ansatz verfolgen auch
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                Seite | 18/19




                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                Pränatale Diagnostik und Therapie | Klinikum Harlaching | Städtisches Klinikum München GmbH
                                                                                                                                                                    Das Harlachinger Zentrum für Mutter, Kind und Fa-           die Frauenkliniken in Neuperlach und Schwabing.

Diagnostik und Therapie                                                                                                                                             milie ist aufgrund des pränatalen und neonatologischen
                                                                                                                                                                    Schwerpunktes im Haus für die Versorgung von
                                                                                                                                                                    Frühst-, Früh- und Risikoschwangerschaften sehr
                                                                                                                                                                                                                                Eltern-Kind-Zentrum am Klinikum Schwabing
                                                                                                                                                                                                                                Auch an der Schwabinger Frauenklinik (Chefarzt Dr.
                                                                                                                                                                    gut ausgestattet. Dies gilt vor allem bei extremer          Olaf Neumann), die ebenfalls zum Perinatalzentrum
An der Klinik für Geburtshilfe und Gynäkologie am städtischen Klinikum Harlaching                                                                                   Früh- und Risikogeburtlichkeit, also für Frühgebore-        München I gehört, gibt es eine neonatologische
besteht ein überregionales Referenzzentrum für Pränatale Diagnostik und Therapie der                                                                                ne ab der 24. Schwangerschaftswoche und unter               Intensivstation, die die Versorgung auch der extrem
                                                                                                                                                                    1.500 Gramm. Es steht eine neonatologische Kin-             Frühgeborenen gewährleistet. Auch die minimal-
Deutschen Gesellschaft für Pränatale Diagnostik und Therapie DEGUM (Stufe III).                                                                                     derintensivstationen zur Verfügung. Familien mit            invasive Kinderchirurgie (Chefarzt Prof. Dr. Stuart
                                                                                                                                                                    ehemaligen Früh- und Risikokindern werden außer-            Hosie) ist integriert. Das Hauptaugenmerk im
                                                                                                                                                                    dem beim Übergang von der stationären Versorgung            Schwabinger Eltern-Kind-Zentrum Nord liegt auf der

                  D    ies beinhaltet ein zertifiziertes Zentrum der Fetal
                       Medicine Foundation (FMF) für Ersttrimester-
                   screening. Pränatale Eingriffe wie Amniozentesen,
                                                                                  fetalen Organscreenings, der Dopplersonographie
                                                                                  und der fetalen Echokardiographie. Fragestellungen
                                                                                  der zuweisenden Frauenärzte und der ratsuchenden
                                                                                                                                                                    zur alleinverantwortlichen Betreuung zu Hause im
                                                                                                                                                                    Rahmen der Harl.e.kin-Frühchen-Nachsorge ent-
                                                                                                                                                                    wicklungsneurologisch, psychosozial und pflegerisch
                                                                                                                                                                                                                                individuellen Betreuung von werdenden Müttern,
                                                                                                                                                                                                                                Gebärenden, Wöchnerinnen und Neugeborenen.
                                                                                                                                                                                                                                2010 werden alle drei Kliniken in Schwabing – die
                   Chorionzottenbiopsien, Nabelschnurpunktionen,                  Frauen können zeitnah beantwortet werden. Eben-                                   begleitet. Wenn Kinder unmittelbar nach der Geburt          Kinderheilkunde, die Frauenheilkunde und die Kin-
                   intrauterine Transfusionen, fetale Shunteinlagen und           falls einen pränatalen Schwerpunkt hat die Frauen-                                kinderchirurgisch versorgt werden müssen, ist dies          derchirurgie – in einem Haus und damit unter einem
                   intrauterine Lasereingriffe können an der Harlachin-           klinik des städtischen Klinikums Neuperlach (Chefarzt                             ebenfalls gewährleistet.                                    Dach untergebracht sein. Dies verkürzt die Wege für
                   ger Frauenklinik (Chefarzt Prof. Dr. Dieter Grab) je-          Dr. Frank Carlos Spickhoff).                                                                                                                  die Patientinnen und die Mitarbeiter erheblich.
                   derzeit durchgeführt werden. In vielen Fällen kann                                                                                               Soziales Umfeld wird bei Therapien berücksichtigt
                   bereits im Mutterleib mit Therapien wie Bluttransfu-                                                                                             Die umfassende Versorgung von Schwangeren,                  Familiengerechte Geburtshilfe
                   sionen oder mit der Gabe von Medikamenten in den                                                                                                 Neugeborenen, Kindern, Jugendlichen und deren               am Klinikum Neuperlach
                   Kreislauf des Ungeborenen begonnen werden. Bei                                   Geburtshilfe im Städtischen Klinikum München                    Eltern liegt dem Städtischen Klinikum München be-           Am Klinikum Neuperlach (Chefarzt Dr. Frank Carlos
                   Fehlbildungen des Harntraktes oder bei abnormen                                                                                                  sonders am Herzen. Daher wurde am Klinikum Har-             Spickhoff) wird neben einer familiengerechten Ge-
                                                                                  Zahlen & Fakten




                                                                                                    5.738 Schwangerschaften, Geburten und Wochenbett
                   Gefäßverbindungen im Mutterkuchen von Zwillingen                                                                                                 laching bereits 2008 das Zentrum für Mutter, Kind           burtshilfe das gesamte Spektrum des Fachgebietes
                   werden im Mutterleib minimal-invasive Eingriffe oder                                                                                             und Familie eröffnet. Ziel ist die qualitativ hochwertige   angeboten. Schwerpunkte liegen neben der Mam-
                   Lasereingriffe durchgeführt. Eltern, die ein Kind mit                            4.468 Neugeborene                                               medizinische und psychosoziale Behandlung – dabei           machirurgie, der minimalinvasiven Chirurgie und der
                   schweren Entwicklungsstörungen oder Fehlbildungen                                                                                                werden nicht nur die kleinen Patientinnen und Patienten,    Beckenchirurgie vor allem im Bereich der radikalen
                   erwarten, werden interdisziplinär von einem Team                                 In der Harlachinger Neonatologie werden überdurchschnittlich    sondern vor allem auch deren soziales Umfeld in die         onkologischen Chirurgie bei gynäkologischen
                   aus Geburtshelfern, Kinderärzten, Kinderkardiologen,                             viele Früh- und Risikoneugeborene betreut: Im Jahr 2009 waren   Therapie miteinbezogen. Durch eine integrierte dia-         Krebserkrankungen.
                                                                                                    es von 2.122 Neugeborenen 134 Frühgeborene unter der 34.
                   Kinderchirurgen und Psychologen betreut. Die für                                 Schwangerschaftswoche und 48 Sehr-Frühgeborene unter 1.500      gnostische und therapeutische, entwicklungsorientierte
                   die Pränataldiagnostik qualifizierten Ärzte haben die                            Gramm. (Neolink).                                               Versorgung der Patienten auf höchstem medizinischem
                   Ermächtigung zur ambulanten Durchführung des                                     Datenquelle: § 21 Daten 2009, Grouping                          Niveau soll eine normale Entwicklung in Schwanger-
                                                                                                                                                     Elektronische Fallakte
                                                                                                                                                     erfolgreich etabliert
                                                                                                                                                  Das Städtische Klinikum München startete Ende
                                                                                                                                                  2008 als eine der ersten Klinikverbünde ein Pilot-
                                                                                                                                                  projekt für die elektronische Fallakte (eFA). Die
                                                                                                                                                  elektronische Fallakte ermöglicht bei der Be-
                                                                                                                                                  handlung von Darmkrebspatienten und -patien-
                                                                                                                                                  tinnen im Rahmen der Integrierten Versorgung
                                                                                                                                                  den Austausch medizinischer Daten zwischen
                                                                                                                                                  Klinik und niedergelassenen Ärzten anhand einer
                                                                                                                                                  integrierten umfassenden Kommunikationsplatt-
                                                                                                                                                  form. Die eFA ist auf komplexe Behandlungsver-
                                                                                                                                                  läufe spezialisert, an denen mehrere Mediziner
                                                                                                                                                  und Einrichtungen beteiligt sind, und soll die an
                                                                                                                Eine gesunde                      der Therapie beteiligten Ärzte wirkungsvoll unter-
                                                                                                            Ernährung und                         stützen, indem sie eine effiziente, zeitnahe und
                                                                                                            ausreichend Bewe-                     hochwertige Kommunikation untereinander
                                                                                                            gung sind bei der
                                                                                                                                                  unterstützt – zum Wohle des Patienten.
                                                                                                            Darmkrebspräven-
                                                                                                            tion sehr wichtige
                                                                                                            Faktoren.

                                                                                                                                                                                                              Die elektronische Fallakte ist erfolgreich etabliert: Dr. Bernd Birkner gratuliert
                                                                                                                                                                                                          Dr. Wilfried Seibert und Dr. Jan Güssow – beide gehören dem Bereich Neue Versor-
                                                                                                                                                                                                          gungsformen des Städischen Klinikums München an – zum gelungenen Start.




Tumor ohne Schnitt entfernen                                                                                                                      Interdisziplinäres Abdominalzentrum
                                                                                                                                                  Im Klinikum Neuperlach wurde bereits 2002 ein
                                                                                                                                                                                                           und palliative Chemotherapien werden zu 95 Prozent
                                                                                                                                                                                                           aller Fälle an der Onkologischen Tagklinik ambulant
                                                                                                                                                                                                                                                                                                   Seite | 20/21




                                                                                                                                                                                                                                                                                                                   Klinik für Gastroenterologie und Hepatologie | Klinikum Neuperlach | Städtisches Klinikum München GmbH
                                                                                                                                                  Abdominalzentrum gegründet, in dem die Klinik für        durchgeführt, die stationäre Chemotherapie ist in
Endoskopische Frühkrebsbehandlung im Klinikum Neuperlach optimiert                                                                                Coloproktologie (Prof. Dr. Natascha Nüssler, Dr.         Bogenhausen die Ausnahme. Das Besondere der
                                                                                                                                                  Reinhard Ruppert), die Klinik für Gastroenterologie      Onkologischen Tagklinik ist das Zusammenwirken
                                                                                                                                                  und Hepatologie (Chefarzt Prof. Dr. Wolfgang Schmitt)    der unterschiedlichen Kliniken Gastroenterologie,
                                                                                                                                                  sowie die Klinik für Hämatalogie und Onkologie           Pneumologie, Urologie und Neurochirurgie in einem

                              D   ie Klinik für Gastroenterologie und Hepatologie
                                  (Chefarzt Prof. Dr. Wolfgang Schmitt) am städtischen
                              Klinikum Neuperlach ist seit vielen Jahren eines der
                                                                                         hierbei um eine endoskopische Operationstechnik,
                                                                                         bei welcher der Tumor zunächst komplett umschnit-
                                                                                         ten wird, die sogenannte Circumcision, und anschlie-
                                                                                                                                                  (Chefarzt Prof. Dr. Meinolf Karthaus) eng zusammen-
                                                                                                                                                  arbeiten. Die intensive Kooperation und hohe Kom-
                                                                                                                                                  petenz der Fachkliniken ermöglichte 2007 die Zerti-
                                                                                                                                                                                                           Haus. Auch in den anderen onkologischen Kliniken
                                                                                                                                                                                                           des Städtischen Klinikums München wird ein sehr
                                                                                                                                                                                                           hoher Standard angeboten, das unterstreichen die
                              führenden Zentren in der Behandlung von Frühkreb-          ßend in untertunnelnder Technik, der sogenannten         fizierung als Darmzentrum der deutschen Krebsge-         zahlreichen Zertifzierungen, u.a. durch die Deutsche
                              sen des Verdauungssystems. Niedrigrisiko-Krebse            Dissektion, vom Muskelmantel abpräpariert wird.          sellschaft. Interdisziplinäre Spezialsprechstunden,      Krebsgesellschaft. Drei Organzentren für die Behand-
                              der Speiseröhre, des Magens und des Dick- sowie            Damit ist es möglich, auch größere Schleimhautflächen    Röntgenbesprechungen und eine wöchentliche               lung einzelner Tumore wurden etabliert: In den zerti-
                              Enddarmes können hier endoskopisch ohne Bauch-             als Ganzes abzulösen und eine sogenannte En-bloc-        Tumorkonferenz ermöglichen individualisierte Dia-        fizierten Darmzentren in Bogenhausen und Neuperlach
                              schnitt und ohne jede Eröffnung des Brust- oder            Resektion zu erreichen. Der Vorteil der Endoskopischen   gnostik und Therapieentscheidungen. Patientinnen         werden rund 2.500 Darmkrebspatientinnen und
                              Bauchraumes über das natürliche Wegesystem, vom            Submukosadissektion-Methode besteht darin, dass          und Patienten mit komplexen Erkrankungen des             -patienten stationär behandelt – mehr als in jeder
                              Mund oder vom After aus, mit einem flexiblen Endo-         Sicherheitsabstände eingehalten werden können und        Verdauungstraktes werden auf einer gemeinsamen           anderen Klinik in der Landeshauptstadt München.
                              skop behandelt werden. Diese aus Japan stammen-            der gastroenterologische Pathologe eine optimale         gastroenterologisch-viszeralchirurgischen Einheit
                              de Methode der sog. Endoskopischen Submukosa-              feingewebliche Beurteilung erstellen kann. Die Ergeb-    behandelt. Für Patientinnen und Patienten, die einer     Tumorzentrum München Süd
                              dissektion (ESD) ist nun, zusätzlich zu anderen Me-        nisse dieser neuen OP-Technik sind vielversprechend,     intensiven Überwachung, zum Beispiel unmittelbar         Seit 2008 gibt es das standortübergreifende Tumor-
                              thoden, an der Neuperlacher Klinik für Gastroentero-       denn die Raten von örtlichen Tumorneubildungen,          postoperativ bedürfen, steht eine intermediate-care      zentrum München Süd, das die städtischen Kliniken
                              logie und Hepatologie etabliert. Es handelt sich           den Lokalrezidiven, ist deutlich geringer als bei her-   Station mit einem entsprechend ausgebildeten Team        Harlaching und Neuperlach in Kooperation vereint.
                                                                                         kömmlichen Behandlungsverfahren.                         aus Ärztinnen und Ärzten sowie Pflegepersonal zur        Hier werden mehr als 5.500 stationäre Patientinnen
                                                                                         Für die Niedrig-Risiko-Magenfrühkrebse ist die Endo-     Verfügung.                                               und Patienten und über 6.000 teilstationäre Behand-
                                                                                         skopische Frühkrebsbehandlung inzwischen die Be-                                                                  lungen pro Jahr durchgeführt. Das Tumorzentrum
                                                                                         handlungsmethode der Wahl und hat die chirurgische       Kampf gegen den Krebs                                    München Süd gehört damit zu den größten Versor-
                      Gastroenterologie im Städtischen Klinikum München                  Behandlung und die klassische Operation weitgehend       In der Interdisziplinären Onkologischen Tagesklinik      gungseinrichtungen für krebskranke Menschen in
                                                                                         abgelöst. Auch für die Frühkrebse der Speiseröhre        am Klinikum Bogenhausen (organisatorische Leitung        Deutschland. Gemeinsames Ziel ist die Nutzung von
                      17.512 Patienten mit Krankheiten der Verdauungsorgane
    Zahlen & Fakten




                                                                                         und des Enddarmes wird das Behandlungsverfahren          Chefarzt Prof. Dr. Wolfgang Schepp, Ltd. OA              Synergien durch vernetzte und individuelle Betreuung,
                                                                                         immer häufiger eingesetzt.                               Dr. Martin Fuchs) werden Patientinnen und Patienten      die Verbesserung der Prophylaxe, Früherkennung,
                      4.097 Patienten mit Krankheiten am                                 Für die erfolgreiche Behandlung von Patientinnen         mit Tumoren des Verdauungstraktes, des Bron-             Diagnostik und Therapie sowie die Nachsorge von
                      hepatobiliären System und Pankreas                                 und Patienten mit Erkrankungen des Verdauungs-           chialsystems, der ableitenden Harnwege und Ge-           Krebserkrankungen. Auch wöchentliche Tumorkon-
                                                                                         traktes ist eine enge Zusammenarbeit verschiedener       schlechtsorgane sowie mit neuroonkologischen             ferenzen gehören zum standortübergreifenden
                      Datenquelle: § 21 Daten 2009, Grouping 2009                        medizinischer Fachdisziplinen unabdingbar.               Erkrankungen versorgt. Neoadjuvante, adjuvante           Netzwerk.
                                                                                                                                                                                        Seit 2008 behandelt die Neuperlacher Klinik für Coloproktologie als erste und
                                                                                                                                                                                     bisher einzige Abteilung in Deutschland Patienten mit diesem neuartigen chirur-
                                                                                                                                                                                     gischen Verfahren.




                                                                                                                                                                                     Chefärztliche Doppelspitze in Neuperlach: Dr. Reinhard Ruppert und Prof.
                                                                                                                                                                                  Dr. Natascha Nüssler garantieren eine hochspezialisierte Spitzenleistung in
                                                                                                                                                                                  der hepatobiliären Chirurgie und Colopraktologie.

  Die größte Herausforderung in der Coloproktologie ist der Erhalt der Kontinenzfunktion bei den Patienten.
Deshalb wurde am Klinikum Neuperlach eine neue OP-Technik etabliert.




                                                                                                                                                                                                                                                                                            Seite | 22/23




Herausforderung




                                                                                                                                                                                                                                                                                                            Coloproktologie | Klinikum Neuperlach | Städtisches Klinikum München GmbH
                                                                                                                                               Rektumkarzinome etabliert. Zu dieser Gruppe zählt          Eine derartige Aufteilung der Spezialgebiete mit einer
                                                                                                                                               vor allem die Lokalisation des Karzinomes im Bereich       chirurgischen chefärztlichen Doppelspitze – Prof. Dr.


in der Coloproktologie
                                                                                                                                               des Analkanales und seinem Übergang zum Rektum,            Natascha Nüssler und Dr. Reinhard Ruppert – er-
                                                                                                                                               im Mastdarm. Um das Karzinom in diesem Bereich             möglicht eine hochspezialisierte Dienstleistung. Das
                                                                                                                                               sicher onkologisch entfernen zu können, müssen             Neuperlacher Modell garantiert daher Spitzenleistung
                                                                                                                                               ebenfalls Teile des inneren Schließmuskels entfernt        im Bereich der colorektalen Chirurgie und der hepa-
Das colorektale Karzinom ist die dritthäufigste bösartige Erkrankung des Menschen.                                                              werden. Die neue Technik ermöglicht unter direkter         tobiliären Chirurgie – und das immer auf dem neu-
Beim ultratiefen Rektumkarzinom schließmuskelerhaltend zu operieren, ist eine der                                                              Sicht vor dem After, das sichere Abpräparieren des         esten Stand der Wissenschaft.
wichtigsten Herausforderungen für den Kolorektalchirurgen. Die Coloproktologie am                                                              äußeren Schließmuskels von seinem inneren Anteil.
                                                                                                                                               Mit dieser neuen chirurgischen Technik, der APPEAR
Klinikum Neuperlach nimmt hier einen Spitzenplatz ein.
                                                                                                                                               Technique (Anterior Perineal Plane for ultra low An-
                                                                                                                                               terior Resection of the rectum), ist es möglich, den
                                                                                                                                               äußeren Schließmuskel noch schonender und sicherer

                     C
                         irca 40 Prozent aller Karzinome des Darmes sind              einen ständigen künstlichen Ausgang benötigen, in        zu erhalten. Dieser radikale Eingriff erfordert eine
                         im Bereich des Rektums im Mastdarm und hier                  dem von der Universität Magdeburg 2003 publizierten      große Mitarbeit des Patienten.
                     bis 15 Zentimeter präanal gelegen. Eine der wich-                deutschlandweiten Register bei 28 Prozent. In den
                                                                                                                                                                                                                            Coloproktologie im Klinikum Neuperlach
                     tigsten Fragen, die sich Patientinnen und Patienten              USA werden nach den letztens in der Zeitschrift          Zertifiziertes Darmzentrum und coloproktologisches
                                                                                                                                                                                                                            5.005 bösartige Neubildungen der Verdauungsorgane 1




                                                                                                                                                                                                          Zahlen & Fakten
                     mit Mastdarmkrebs stellen, lautet deshalb immer:                 „Diseases of the Colon and Rectum“ der amerika-          Referenzzentrum der DGAV
                     „Kann der Schließmuskel erhalten werden oder                     nischen Gesellschaft für kolorektale Chirurgie (ASCRS)   Seit 2008 hat die Neuperlacher Klinik für Coloprok-
                     nicht?“ Der Erhalt der Kontinenzfunktion, also das               veröffentlichten Zahlen noch in bis zu 50 Prozent der    tologie als erste und bisher einzige Abteilung in                            Davon:
                     Vermeiden eines ständigen künstlichen Ausganges,                 Fälle endgültige Stomatas (Rektumexstirpation)           Deutschland 20 Patienten mit diesem neuartigen                               3.049 Patienten mit bösartigen Neubildungen des Dickdarms
                     des sogenannten Stoma, ist eine der wichtigsten                  angelegt. Die Klinik für Coloproktologie im Klinikum     chirurgischen Verfahren behandelt. Die Erfahrung
                     Herausforderungen in der Coloproktologie. Am                     Neuperlach nimmt mit nur zehn Prozent Rektumex-          im Klinikum Neuperlach ist mittlerweile auf dem
                                                                                                                                                                                                                            1.488 Patienten mit bösartigen Neubildungen des Rectums
                     städtischen Klinikum Neuperlach werden circa 170                 stirpationen also einen Spitzenplatz ein.                Niveau des Inaugurators, Prof. Dr. Norman S. Williams.
                     Rektumkarzinome jährlich operiert. Der Anteil der                                                                         Hier besteht ein enger Kontakt. Als zertifiziertes
                     kontinenzerhaltenden Eingriffe liegt in dieser hoch-             Neue Operationstechnik etabliert                         Darmzentrum und coloproktologisches Referenz-                                312 Patienten mit Rectumresektion unter Sphinktererhaltung
                     spezialisierten Fachabteilung bei etwa 90 Prozent                Im Bestreben, die Zahl der schließmuskelerhaltenden      zentrum der DGAV sind diese Operationstechniken
                     aller Rektumkarzinome. Somit wird in höchstens                   Operationen weiter zu steigern, wurde am Klinikum        in Neuperlach nur auf wenige Schultern verteilt:                             36,2 % Patientenanteil in der Region 14 im Jahr 2008 2
                     zehn Prozent aller Fälle ein permanentes Stoma                   Neuperlach eine im Jahr 2008 im „Annals of surgery“      Das Team besteht aus vier spezialisierten Rektum-
                     angelegt. Dies ist nicht selbstverständlich: Laut                publizierte Technik von Norman S. Williams aus           Chirurgen und ermöglicht daher eine große Fallzahl                           Datenquellen: 1 § 21 Daten 2009, Grouping 2009;
                     Fachliteratur liegt der Anteil der Operationen, die              London zum Erhalt des Schließmukels für ultratiefe       pro Operateur und einen hohen Erfahrungsgrad.                                2
                                                                                                                                                                                                                                Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung
                                                                                                                                                                                                                                     Plasmatherapie

                                                                                                                                                                                                                                 Die Plasmatherapie beschränkt sich bis-
                                                                                                                                                                                                                                 lang auf oberflächliche Infektionen. Tief-
                                                                                                                                                                                                                                 greifende Herde oder bereits systemische
                                                                                                                                                                                                                                 Infektionen können noch nicht behandelt
                                                                                                                                                                                                                                 werden. Die zu Grunde liegenden Erkran-
                                                                                                                                                                                                                                 kungen, wie ein Diabetes mellitus, werden
                                                                                                                                                                                                                                 auf diese Weise natürlich nicht behoben
                                                                                                                                                                                                                                 und müssen unabhängig angegangen
                                                                                                                                                           Verfügt                                                               werden. In Zukunft sind zahlreiche weitere
                                                                                                                                                    bereits über viel                                                            Anwendungsmöglichkeiten der kalten
                                                                                                                                                    Erfahrung in der                                                             Plasmen denkbar. Zurzeit werden in der
                                                                                                                                                    Plasmatherapie:
                                                                                                                                                                                                                                 gleichen Kooperation erste Geräte zur
                                                                                                                                                   Dr. Georg Isbary
                                                                                                                                                   von der Klinik für                                                            Händedesinfektion in-vitro erprobt. Neben
                                                                                                                                                      Dermatologie,                                                              der Zeitersparnis könnten Hautirritationen
                                                                                                                                                    Allergologie und                                                             und Unverträglichkeitsreaktionen damit
                                                                                                                                                     Umweltmedizin                                                               umgangen werden. Mit der Plasmathera-
                                                                                                                                                         im Klinikum
                                                                                                                                                          Schwabing
                                                                                                                                                                                                                                 pie ist auch die Konstruktion selbst sterili-
                                                                                                                                                                                                                                 sierender Oberflächen, zum Beispiel sani-
                                                                                                                                                                                                                                 täre Gegenstände oder Türgriffe im
                                                                                                                                                                                                                                 Krankenhaus, denkbar.

 Schonende Behandlung: Das Plasma wird für zwei bis fünf Minuten mit etwa 22 bis 35 °C auf die Wunde geblasen.




                                                                                                                                                                                                                                                                                 Seite | 24/25




                                                                                                                                                                                                                                                                                                 Klinik für Dermatologie, Allergologie und Umweltmedizin | Klinikum Schwabing | Städtisches Klinikum München GmbH
Chronische Wunden wegblasen
Wissenschaftliche Erprobung der Plasmaeffekte im Klinikum Schwabing


                               I    m Rahmen der weltweit ersten kontrollierten
                                    klinischen Studie werden an der Klinik für Der-
                               matologie, Allergologie und Umweltmedizin des
                                                                                          Plasma unter atmosphärischen und hautverträglichen
                                                                                          Bedingungen zu erzeugen, konnte man sich die
                                                                                          bakteriziden, aber auch die fungi- und viruziden
                                                                                                                                                   Hauch mit etwa 22 bis 35 °C auf die Wunde geblasen,
                                                                                                                                                   bei einer Behandlungsdauer von zwei bis fünf Minuten.
                                                                                                                                                   Die Patientinnen und Patienten erhalten parallel zu den
                                                                                                                                                                                                                Leistungsspektrum
                               Klinikums Schwabing Patienten mit chronisch infi-          Eigenschaften zu Nutze machen, um oberflächliche         insgesamt acht bis zwölf Plasmasitzungen die regel-
                               zierten Wunden mit kaltem Plasma behandelt.                Infektionsherde zu bekämpfen und die Wundheilung         konforme Behandlung nach aktuellen Therapiestan-          In der Klinik für Dermatologie, Allergologie und Umweltme-
                               Plasma ist ein teilweise ionisiertes Gas, das aus Ionen,   an sich möglicherweise positiv zu beeinflussen.          dards. 2010 werden die Ergebnisse einer ersten            dizin im Klinikum Schwabing (Chefarzt Prof. Dr. Wilhelm
                               freien Elektronen und neutralen Atomen besteht und         Chronische Wunden stellen aufgrund ihrer Häufigkeit      Zwischenauswertung im „British Journal of Dermato-        Stolz) werden alle schweren Hauterkrankungen und Haut-
                               somit enorme Energien freisetzen kann. In der Me-          und der langfristigen schwierigen Therapie ein sozio-    logy“ veröffentlicht. Hier kann an 38 Wunden und 291      tumoren, vor allem das maligne Melanom, Plattenepithel-
                               dizin setzte man Plasma schon frühzeitig als Stan-         ökonomisches Problem dar. Erschwert durch steigende      Behandlungen hochsignifikant gezeigt werden, dass         und Basalzellkarzinom und Hautkrankheiten bei Patien-
                               dardprozedur zur Desinfektion von Oberflächen im           Resistenzen bakterieller Infektionen, die von Gesund-    etwa 34 Prozent mehr Bakterien auf den Wunden             tinnen und Patienten mit schwerwiegenden Begleit-
                               Vakuum ein, oder man nutzt die Hitzeentstehung zur         heitsorganisationen weltweit als globale Bedrohung       abgetötet werden als bei alleiniger Standardbehand-       erkrankungen behandelt. Eine besondere Kompetenz be-
                               Stillung von Blutungen. Als es Forschern dann gelang,      eingestuft werden.                                       lung – und das unabhängig von der Art der chronischen     steht in der operativen Therapie inklusive mikroskopisch
                                                                                                                                                   Wunde, des Keims und dessen Resistenzmuster.              kontrollierter Verfahren, der Dermatohistologie, der Allergo-
                                                                                          Erprobung der Plasmaeffekte                              Insgesamt wurden bis jetzt mehr als 180 Patientinnen      logie, der photodynamischen Therapie sowie der Beurtei-
                                                                                          in einer wissenschaftlichen Kooperation                  und Patienten und 1.600 Behandlungen durchgeführt.        lung von pigmentierten Hauttumoren mit Hilfe der compu-
                                                                                          In einer wissenschaftlichen Kooperation der Schwabin-    Nebenwirkungen, wie Schmerzen oder allergische            tergestützten Videodermatoskopie. Tagesklinisch versorgt
                               Dermatologie Städtisches Klinikum München                  ger Kliniken für Dermatologie (Leitung Dr. Hans-Ulrich   Reaktionen, wurden bislang nicht beobachtet. Wirk-        die Klinik sowohl operative und onkologische (z. B. Immun-
                               8.118 stationäre Fälle der dermatologischen
                                                                                          Schmidt) und für Mikrobiologie (Chefarzt Dr. Dr. Anton   mechanismen beruhen auf der Entstehung von                therapie) als auch allergologische (z. B. Provokationste-
             Zahlen & Fakten




                               Kliniken Schwabing und Thalkirchner Straße                 Hartinger) mit den Physikern des Max-Planck-Instituts    zahlreichen freien Radikalen, Lichtemissionen und         stungen) Indikationen. Konsiliarisch betreut werden außer-
                                                                                          für extraterrestrische Physik in Garching, hier insbe-   Ladungsunterschieden. Freie Radikale schädigen das        dem Patientinnen und Patienten der anderen städtischen
                                                                                          sondere Prof. Dr. Dr. h.c. Gregor Morfill, und einer     Bakterium, aber nicht die stabiler gebauten und mit       Kliniken Bogenhausen, Harlaching und Neuperlach, sowie
                               Ca. 2.000 Behandlungen an 200 Patienten
                                                                                          externen Firma wurden die Plasmaeffekte im Labor         einem besseren Enzym-Apparat ausgerüsteten                im Max-Planck-Institut für Psychiatrie, in der Schön-Klinik
                                                                                          und am Patienten erprobt. Das Plasma wird unter dem      menschlichen Zellen. Plasmen stellen damit einen          für Neurologie und der Klinik Perlach.
                                                                                          Trägergas Argon generiert und anschließend als sanfter   ganz neuen innovativen Therapieansatz dar.
                                                                                                                                                           Gesellschaft für Dermatochirurgie

                                                                                                                                                       2009 fand in München die 29. Jahrestagung der Deutschen       auch klassisch dermatochirurgischen Bereich. Die Derma-
                                                                                                                                                       Gesellschaft für Dermatochirurgie (DGDC) statt. Die DGDC      tologen-Tagung wurde gemeinsam von der Klinik Thalkirch-
                                                                                                                                                       ist die mitgliederstärkste Arbeitsgemeinschaft in der Deut-   ner Straße, Städtisches Klinikum München GmbH sowie
                                                                                                                                                       schen Dermatologischen Gesellschaft (DDG). Diese erste        der Dermatologischen Klinik der Ludwig-Maximilians-Uni-
                                                                                                                                                       gemeinsame Jahrestagung der Gesellschaft nach dem             versität ausgerichtet, präsentierte exzellente Referenten aus
                                                                                                                                                       Zusammenschluss der Deutschen Gesellschaft für Derma-         dem deutschsprachigen Raum und bot einen ausgewo-
                                                                                                                                                       tochirurgie und Ästhetik (DGDÄ) und der Vereinigung für       genen Anteil an klassisch-dermatochirurgischen und ästhe-
   Die Elektro-                                                                                                                                        Operative Dermatologie (VOD) bündelte alle dermatochirur-     tisch-dermatochirurgischen Vorträgen und Kursen an.
   chemotherapie                                                                                                                                       gischen Kräfte Deutschlands, sowohl im ästhetisch als
  wird meist unter
  Vollnarkose aus-
      geführt – das
      entlastet den
         Patienten.                                                                                                                                                                                                              Elektrochemo-
                                                                                                                                                                                                                             therapie bekämpft
                                                                                                                                                                                                                             Krebstumore sanft in
                                                                                                                                                                                                                             Bezug auf die Nebenwir-
                                                                                                                                                                                                                             kungen, doch wirkungs-
                                                                                                                                                                                                                             voll, was die Krankheit
                                                                                                                                                                                                                             betrifft.




Sanft, aber wirkungsvoll                                                                                                                                                                                                                                                             Seite | 26/27




                                                                                                                                                                                                                                                                                                     Dermatologische Klinik Thalkirchner Straße | Städtisches Klinikum München GmbH
– neue Therapie bei Krebs
In der Dermatologischen Klinik Thalkirchner Straße werden Patienten                                                                                    Bleomycin und einer Zirkulationszeit von acht Minu-     Die Elektrochemotherapie wird zumeist in Vollnarko-
mit Hauttumoren sehr erfolgreich mit der Elektrochemotherapie be-                                                                                      ten werden die zumeist verwendeten hexagonalen          se oder einem anderen Anästhesieverfahren, wie
                                                                                                                                                       Nadelapplikatoren in die Tumorknoten eingebracht.       Spinalanästhesie, durchgeführt. Bei nur einzelnen
handelt. Dabei gibt es kaum Nebenwirkungen.                                                                                                            Für die optimale Behandlungszeit verbleiben nach        und kleinen Metastasen kann die Prozedur auch in
                                                                                                                                                       der Bleomycin-Infusion insgesamt 20 Minuten. Bei        Lokalanästhesie vorgenommen werden. Von den
                                                                                                                                                       den verwendeten hexagonalen Nadeln werden 96            Patienten können unwillkürliche Muskelzuckungen

                                 H   autkrebs ist die häufigste Krebserkrankung in
                                     Europa. Nach aktuellen Zahlen liegt die Zahl der
                                 Hautkrebsneuerkrankungen in Deutschland jährlich
                                                                                               Rechnung und gewährleistet eine qualitätsgesicher-
                                                                                               te ambulante Behandlung von Patienten mit unter-
                                                                                               schiedlichen Stadien von weißem und schwarzem
                                                                                                                                                       elektrische Impulse mit einer Amplitude von 1.000
                                                                                                                                                       Volt/cm und 100 µsec Dauer bei einer Wiederho-
                                                                                                                                                       lungsfrequenz von 5.000 Hz appliziert. Nach den
                                                                                                                                                                                                               durch die Stromapplikation als unangenehm emp-
                                                                                                                                                                                                               funden werden.
                                                                                                                                                                                                               Die sonst übliche eingesetzte Chemotherapie stellt
                                 bei ca. 120.000. Deshalb sind Vorsorgemaßnahmen               Hautkrebs. Das Verfahren der Elektrochemotherapie,      Erfahrungen und Angaben in der Literatur sind voll-     für jeden Patienten eine große Belastung dar. Haar-
                                 wie das Hautkrebsscreening und die frühzeitige                eine Kombination von Chemotherapie mit Elektroim-       ständige Remissionsraten der kutanen Metastasen         ausfall, Übelkeit – das sind die bekannten Nebenwir-
                                 Behandlung die Grundlage für den erfolgreichen                pulsen, eignet sich insbesondere für kutane Meta-       von durchschnittlich 58 % zu erwarten. Betrachtet       kungen. Nicht so bei der Elektrochemotherapie, sie
                                 Kampf gegen Hautkrebs und seine Folgen. Die Der-              stasen maligner Melanome, aber auch für Basalzell-      man die vollständigen und partiellen Remissionsraten,   bekämpft Krebstumore sanft in Bezug auf die Ne-
                                 matologische Klinik Thalkirchner Straße trägt dem             karzinome und Plattenepithelkarzinome der Haut, für     so ist ein Ansprechen von rund 86 % zu erwarten.        benwirkungen, doch wirkungsvoll, was die Krankheit
                                 rasanten Anstieg der Hautkrebsneuerkrankungen                 Sarkome, aber auch für inoperable kutane und sub-       Bei zunehmender Metastasengröße ist von einem           betrifft. Bei der Behandlung mit der Elektrochemo-
                                                                                               kutane Metastasen von Mammakarzinomen.                  ungünstigeren Therapieerfolg auszugehen. Die Be-        therapie werden die Tumore gezielt zerstört, ohne
                                                                                               Die Elektrochemotherapie ist ein Behandlungsver-        handlung kann in monatlichen Abständen wiederholt       dass gesundes Gewebe geschädigt wird. Das Ver-
                                                                                               fahren, welches Tumorzellen einer Sequenz von kurzen    werden. Limitierend für die Behandlungshäufigkeit       fahren kann mehrfach wiederholt werden. Ein beson-
                                                                                               elektrischen Impulsen kontrollierter Stromstärke und    ist die kumulative Bleomycindosis, da mit steigender    derer Vorteil ist, dass in einer Therapiesitzung viele
                                 Dermatologie Klinikum Thalkirchner Straße                     Dauer aussetzt. Dies führt zu einer erhöhten Zellper-   Dosis und weiteren Risikofaktoren wie dem Lebens-       Knoten auf einmal behandelt werden können.
                                                                                               meabilität und Aufnahme der zuvor applizierten zy-      alter (über 70 Jahre) vorbestehende Lungenschädigung,   Aufgrund der wenig belastenden und einfachen
                                 3.289 bösartige Neubildungen der Haut1
               Zahlen & Fakten




                                                                                               totoxischen Medikamente durch die Tumorzellen. Die      vorausgehende Strahlenbelastung, Sauerstoffappli-       Durchführbarkeit eignet sich das Verfahren gut als
                                                                                               intrazelluläre Konzentration der zumeist verwendeten    kation oder Kombination mit anderen Zytostatika das     Alternative zur Operation oder Strahlentherapie bei
                                 62,9 % Fallzahlanteil in der Region 14 im Jahr 20082          Chemotherapeutika Bleomycin und Cisplatin kann          Risiko einer Lungenfibrose zunimmt. Ab einer kumu-      alten und/oder an mehreren Krankheiten leidenden
                                                                                               somit bis zu 10.000-fach bzw. 80-fach erhöht werden.    lativen Bleomycin-Gesamtdosis von 450 mg ist mit        Menschen.
                                 Datenquellen: 1 § 21 Daten 2009, Grouping 2009;               Die Methode der Elektrochemotherapie lässt sich wie     einer 10 %igen Lungenfibrose zu rechnen. Diese
                                 2
                                   Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung   folgt darstellen: Nach intravenöser Applikation von     endet häufig letal.
       Verantwortung für die Zukunft




                                          Jugendalkoholismus wird immer mehr
                                                                                                                           II                                                 09
                                                                                                                                                                   Stress macht Kinder krank: Jugendliche verkraften den wachsenden Leistungs-
                                                                                                                                                                   druck
                                                                                                                                                                   druck in Schule und Alltag nicht – die Zahl der psychischen Leiden nimmt stark zu.




                                                                                                                                                        Gesundheitsstaatssekretärin Melanie Huml
                                                                                                                                                                                                                                                        Seite | 28/29




                                                                                                                                                                                                                                                                        Modellprojekt HaLT | Städtisches Klinikum München GmbH
                                          zu einer wichtigen Aufgabe im reaktiven
                                                                                                                                                     „Prävention ist unverzichtbar. Wir wollen Kinder und Jugendliche für die Folgen des

                                          und präventiven Bereich der Sozialen                                                                       übermäßigen Alkoholkonsums sensibilisieren. Das Projekt Hart am Limit – HaLT ist
                                                                                                                                                     ein wichtiger Baustein gegen das zunehmend exzessive und riskante Trinkverhalten
                                                                                                                                                     Jugendlicher.“
                                          Pädiatrie und der Suchtmedizin.


                                                                                                                           die Teilnahme im Straßenverkehr unter Alkoholeinfluss,       versorgt, sondern unter Einbeziehen der Eltern von

        D   as Städtische Klinikum München steht für mehr
            als für eine umfassende medizinische Versorgung
        der Bevölkerung. Im Rahmen von Modellprojekten
                                                                  wachsender in den vergangenen Jahren alarmierend
                                                                  zugenommen. Das Koma-Trinken hat bei Jugendlichen
                                                                  bereits einige Todesfälle hervorgerufen. In den beiden
                                                                                                                           Aggressionen oder ungeschützter Geschlechtsverkehr.
                                                                                                                           Je früher der Einstieg in den Alkoholkonsum stattfin-
                                                                                                                           det, umso größer ist das Risiko für eine spätere Ab-
                                                                                                                                                                                        erfahrenen Suchtberatern von Condrobs e.V. beraten
                                                                                                                                                                                        und bei Bedarf, über den Klinikaufenhtalt hinaus,
                                                                                                                                                                                        begleitet. Darüber hinaus läuft derzeit ein bayern- und
        übernimmt es gesellschaftliche Verantwortung ins-         städtischen Kinderkliniken Schwabing und Harlaching,     hängigkeit. Bei Heranwachsenden kann der Alkohol-            bundesweites Präventionsprojekt mit einem reaktiven
        besondere beim Schutz von Kindern und Jugendlichen.       die beide an dem Projekt teilnehmen, werden be-          konsum in weit höherem Maß zu Schädigungen                   und proaktiven Ansatz: das Präventionsprojekt „HaLT
        Eine dieser Initiativen ist das Modellprojekt HaLT –      troffene Mädchen und Jungen nicht nur medizinisch        führen als bei Erwachsenen. Es gilt, Kinder mit erhöhtem     – Hart am Limit“. HaLT ist ein im Rahmen einer er-
        Münchner Ärzte gegen Jugendalkoholismus. Wie              versorgt, sondern auch von ausgebildeten Suchtbe-        Risiko für eine Suchtentwicklung frühzeitig zu erken-        folgreichen Modellphase und Evaluation erprobtes,
        Statistiken zeigen, hat die Zahl alkoholisierter Heran-   ratern individuell betreut. So will HaLT dem Abgleiten   nen und ihnen entsprechende Unterstützung zu                 selektiv auf Alkohol ausgerichtetes Präventionsan-
                                                                  der Jugendlichen in eine Alkoholabhängigkeit vor-        vermitteln. Gefährdet sind Jugendliche, die bereits in       gebot für Kinder und Jugendliche. Das Bayerische
                                                                  beugen oder ihnen Wege aus der Sucht zeigen.             ihrer Kindheit besonderen inneren und äußeren Be-            Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit hat
   Zahlen & Fakten                                                                                                         lastungen ausgesetzt waren. Eine bekannte Risiko-            dieses Präventionsprojekt im bayerischen Sucht-
                                                                  Alkoholkonsum und alkoholbezogene                        gruppe sind Kinder, deren Eltern selbst an Suchtpro-         hilfe-System inzwischen an 36 Standorten bayern-
                                                                  Probleme bei Jugendlichen                                blemen oder anderen psychischen Störungen leiden.            weit implementiert. Die Gesamtkoordination des
Nach Alkoholexzessen werden immer mehr junge Men-
                                                                  Die verfügbaren epidemiologischen Daten zeigen           Eine frühzeitige kinder- und jugendpsychiatrische            Projektes ist der Bayerischen Akademie für Sucht-
schen wegen einer Alkoholvergiftung in einem Krankenhaus
                                                                  einen hohen Anteil exzessiven Trinkverhaltens unter      Abklärung ist bei diesen Jugendlichen von besonde-           fragen in Forschung und Praxis (BAS) übertragen.
behandelt. Die Zahl stieg die letzten Jahre weiter an: allein
                                                                  Jugendlichen. Die Häufung von Nachrichten über           rer Wichtigkeit.                                             Jugend und Alkohol ist ein eindeutig pädiatrisches
2008 bereits auf über 5.500. Die Folgen des Alkoholmiss-
                                                                  exzessives Trinken und die daraus abgeleitete Zunah-                                                                  Thema und wird dem Lehrstuhl für Soziale Pädiat-
brauchs reichen von psychischer Abhängigkeit über körper-
                                                                  me dieses Verhaltens unter Jugendlichen ist jedoch       Das Modellprojekt „HaLT“ – „Hart am Limit“                   rie zugeordnet sein, der an der Kinderklinik Schwabing
liche Schädigungen bis hin zu Schulversagen und einer
                                                                  noch nicht ausreichend empirisch gesichert. Exzessiver   Alkoholisierte Kinder und Jugendliche, die in den            eingerichtet wird. Die Koordination des standort-
erhöhten Straffälligkeit.
                                                                  Alkoholkonsum steht im Zusammenhang mit einer            Kinderkliniken Schwabing und Harlaching aufge-               übergreifenden Modellprojekts liegt bei Dr. med.
                                                                  Reihe von riskanten Verhaltensweisen, dazu zählen        nommen werden, werden nicht nur medizinisch                  Armin Grübl.
    Jetzt und in
   Zukunft – damit
     alle Kinder die
    bestmöglichen
  Chancen haben,
  wird im Klinikum
    Schwabing die
    Sozialpädiatrie
           integriert.




                                                                                                                                                                            „Wir hinterlassen Spuren“: Der Lehrstuhl für Sozialpädiatrie der Technischen
                                                                                                                                                                         Universität München wird am Klinikum Schwabing sein. V.l.n.r.: Prof. Dr. Stefan Bur-
                                                                                                                                                                         dach, Dr. Margitta Borrmann-Hassenbach,
                                                                                                                                                                         Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Wolfgang A. Herrmann,
                                                                                                                                                                         Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Theodor Hellbrügge und Prof. Dr. Peter Henningsen.




                                                                                                                                                                             Strukturierte Nachsorge ist integraler Be-
                                                                                                                                                                         standteil jeder Neonatologie. In den Perinatal-
                                                                                                                                                                         zentren Schwabing und Harlaching mit neona-
                                                                                                                                                                         tologischem Schwerpunkt im Haus ist die
                                                                                                                                                                         Nachsorge für die ehemaligen Früh- und Risi-
                                                                                                                                                                         koneugeborenen besonders wichtig.




Sozialpädiatrie am                                                                                             werden in die Planung von Diagnostik und Therapie
                                                                                                               unter systemischen Aspekten auch im Hinblick auf
                                                                                                                                                                           • interdisziplinäre Behandlungsplanung.
                                                                                                                                                                                                                                                                Seite | 30/31




                                                                                                                                                                                                                                                                                Sozialpädiatrie | Klinikum Schwabing | Städtisches Klinikum München GmbH
                                                                                                               die Entwicklungsressourcen des Patienten mit ein-           Die Zielgruppen für die sozialpädiatrische Sprech-

Klinikum Schwabing                                                                                             bezogen. Anfänglich richten sich die Inhalte von
                                                                                                               Beratung und Therapie an das Kind und die Eltern.
                                                                                                               Mit zunehmendem Alter fokussiert sich die Arbeit
                                                                                                                                                                           stunde sind:
                                                                                                                                                                           • Kinder mit unklaren Entwicklungsrückständen,
                                                                                                                                                                             kombinierten Entwicklungsrückständen und Sprach-
                                                                                                               auf die Kooperation mit dem Patienten, wobei dieser           entwicklungsstörungen
Manche Kinder brauchen besondere Betreuung. Je früher Entwicklungsverzöge-                                     lernen soll, sich möglichst konstruktiv mit seiner          • Mehrfachbehinderungen
rungen oder Behinderungen erkannt werden, desto besser und Erfolg verspre-                                     Krankheit oder Behinderung auseinanderzusetzen              • Ess-, Fütter- und Regulationsstörungen
                                                                                                               und Bewältigungsstrategien zu erarbeiten.                   • kognitive und soziale Entwicklungsrisiken bei Kindern,
chender können sie behandelt werden.                                                                           Die Sozialpädiatrie erweitert mit ihren Schwerpunk-           die im Rahmen von bereits bestehenden Spezial-
                                                                                                               ten die primär biologisch-naturwissenschaftlich fo-           sprechstunden der Kinderklinik Schwabing betreut
                                                                                                               kussierte Diagnostik der organbezogenen Spezial-              werden, insbesonders aus den Bereichen der On-

F   rühdiagnostik, Frühtherapie und frühe soziale
    Eingliederung sind wichtige Voraussetzungen
für die Erweiterung der Entwicklungsperspektiven
                                                       Oberbayern (geschäftsf. Leitung: Dr. med. M.-A.
                                                       Marton und Dr. med. M. Borrmann-Hassenbach,
                                                       Kinderzentrum München) in Kooperation mit der
                                                                                                               gebiete der Kinder- und Jugendmedizin. Die gesetz-
                                                                                                               lich geforderte Partizipation, die auch eine optimale
                                                                                                               medizinische Betreuung für chronisch kranke und/
                                                                                                                                                                             kologie, Nephrologie, Hämatologie, Neuropädiatrie,
                                                                                                                                                                             Neurometabolik/Genetik, Kinder mit genetischen
                                                                                                                                                                             Störungsbildern (Syndromsprechstunde) sowie der
mehrfach und verschiedenartig behinderter oder in      Kinderklinik Schwabing ergänzt das Spektrum des         oder behinderte Kinder und Jugendliche umfasst,               Nachsorge von frühgeborenen Kindern.
ihren Entwicklungschancen bedrohter Kinder. Mit        neuen Eltern-Kind-Zentrums im Klinikum Schwabing,       lässt sich konsequent durch eine kooperative, inte-
der Gründung des Kinderzentrum München 1968,           um einen weiteren Fachschwerpunkt der Kinder- und       grierte Versorgung zwischen Organspezialisten und           Als sozialpädiatrische Angebote werden vorgehalten:
als erster Einrichtung dieser Art in Deutschland,      Jugendmedizin: um die Sozialpädiatrie, für die eine     Sozialpädiatern realisieren. Als besondere Metho-           • Frühgeborenen-Nachsorge
wurde eine Lücke geschlossen für die Versorgung        eigene Sprechstunde eingerichtet wurde.                 denkompetenz gelten in der Sozialpädiatrie die In-          • entwicklungsneurologische und neuropädiatrische
von Kindern mit besonderen Bedürfnissen. Mittler-                                                              dikationsstellung und Bewertung von Heil- und                 Untersuchung
weile gibt es mehr als 120 sog. sozialpädiatrische     Interdisziplinäre Zusammenarbeit                        Hilfsmitteln, Maßnahmen der Frühförderung, Kom-             • Ursachenklärung, Prognoseeinschätzung
Zentren (SPZ) in Deutschland, die nach diesem          Fachleute mit kinder- und jugendärztlichem, psycho-     munikationsförderung, Integrationshilfen bei bestimmten     • Behandlungsplanung für Heil- und Hilfsmittel
Modell arbeiten. Mit der Besetzung des Lehrstuhls      logischem, therapeutischem, sozialpädagogischem         Jugendhilfemaßnahmen sowie die Stärkung der                 • Indikationsstellung für Therapien und Förderungen,
für Soziale Pädiatrie an der TU München, dessen        und heilpädagogischem Fachwissen arbeiten eng           Elternkompetenzen im Umgang mit Kindern mit                   Hilfen für die soziale und schulische Integration
Inhaber gleichzeitig der neue Ärztliche Direktor des   zusammen an individuellen Konzepten der Diagnos-        besonderen Bedürfnissen.                                    • Begleitung von Eltern und Familien.
Kinderzentrums München sein wird, ist beabsichti-      tik und Therapie auf dem Stand neuester wissen-
gt, sowohl wissenschaftlich als auch versorgungs-      schaftlicher Erkenntnisse. Die interdisziplinäre        Dementsprechend sind die Arbeitsschwerpunkte                Die geschäftsführende Leitung des neuen SPZ´s
strategisch diesen Bereich kooperativ besonders        Grundhaltung der Sozialen Pädiatrie ist geprägt durch   der sozialpädiatrischen Sprechstunde:                       liegt bei Dr. med. M.-A. Marton und Dr. M. Borrmann-
mit dem Eltern-Kind-Zentrum am Klinikum Schwabing      den Respekt vor der Einmaligkeit jedes einzelnen        • Frühdiagnostik und Frühtherapie von Entwicklungs-         Hassenbach, die medizinische Leitung bei Dr. med.
zu vernetzen. Die sozialpädiatrische Sprechstunde      Menschen. Wo Heilung nicht möglich ist, werden            störungen und drohenden Behinderungen                     Armin Gehrmann.
als Fachangebot des Kinderzentrums München,            zumindest Betroffenheit und Leid gelindert. So          • interdisziplinäre Diagnostik (medizinisch, psycho-
einem Tochterunternehmen der Kliniken des Bezirks      werden Kinder und Familien begleitet, die Familien        logisch, therapeutisch, sozialpädagogisch)
Engagement mit Perspektive



Arbeiten im Städtischen Klinikum München




                                  Mit über 8.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern
                                                                                                                                          III                                    09


                                                                                                                                                                          „Mehr Wettbewerb wird zu mehr Wirtschaftlichkeit
                                                                                                                                                                          im Gesundheitssystem von morgen führen.
                                                                                                                                                                                                                                                                           Seite | 32/33




                                                                                                                                                                                                                                                                                           Arbeitgeber und Ausbilder | Kommunale Daseinsvorsorge | Städtisches Klinikum München GmbH
                                  aus 76 Nationen nimmt das Städtische Klinikum                                                                                           Wir müssen jedoch die Balance halten zwischen
                                                                                                                                                                          einer unvermeidbaren Ökonomisierung der Medizin
                                  München verantwortungsvoll den kommunalen                                                                                               und dem Erhalt der ärztlichen und pflegerischen
                                                                                                                                                                          Professionalität im Krankenhaus.“
                                  Versorgungsauftrag wahr.                                                                                                                                           Franz Hafner, Vorsitzender der Geschäftsführung




                     A    uch wenn Gesundheitsleistungen zunehmend
                          einen bedeutenden Wirtschaftsfaktor darstellen,
                     lässt sich ein Klinikum nicht so einfach mit einem an-
                                                                                  Einstellungsplus
                                                                                  Die Zahl der Beschäftigten in der Städtisches Klini-
                                                                                  kum München GmbH stieg auch 2009 erneut an. Im
                                                                                                                                          des eigenen Klinikunternehmens, sondern bildet
                                                                                                                                          darüber hinaus im Sinne der städtischen Daseinsvor-
                                                                                                                                          sorge für viele andere Krankenhäuser, Pflegeeinrich-
                                                                                                                                                                                                  Teilzeitmodelle - Entwicklung 2005 bis 2009 (absolut)
                                                                                                                                                                                                  1000
                                                                                                                                                                                                           2005
                                                                                                                                                                                                           2006
                     deren Wirtschaftsunternehmen ähnlicher Größe ver-            Jahresdurchschnitt waren insgesamt 6.925 Vollkräf-      tungen oder ambulante Dienste in der Region aus.
                                                                                                                                                                                                   800     2007
                     gleichen. Denn sein zentraler Auftrag bleibt es, Menschen    te beschäftigt, 112 mehr als noch im Mittel des         Jährlich beginnen über 150 Schülerinnen und Schü-
                                                                                                                                                                                                           2008
                     wieder zu ihrer bestmöglichen Gesundheit zu verhelfen.       Vorjahres. Im Zuge dieser Erhöhung der Personal-        ler ihre Ausbildung in der Akademie. 2009 konnten                2009
                                                                                                                                                                                                   600
                     Präzise Technik und digitale Informationssysteme             kapazität, die insbesondere durch die positive Ent-     nahezu 100 Schülerinnen und Schüler der Berufs-
                     spielen zwar auch im Gesundheitsbereich eine wichtige        wicklung der Patientenzahlen begründet war, lag die     fachschulen für Krankenpflege, Kinderkrankenpflege
                                                                                                                                                                                                   400
                     Rolle, doch entscheidend bleibt die persönliche und          Zahl der Neueinstellungen bei 889 Mitarbeiterinnen      und Krankenpflegehilfe ihre Ausbildung erfolgreich
                     menschliche Zuwendung durch engagiertes Personal,            und Mitarbeitern. Dies ist ein ähnlich hoher Wert wie   abschließen. Über einen Kooperationsvertrag mit der
                                                                                                                                                                                                   200
                     ob in der Medizin, in der Pflege oder anderen thera-         im vergangenen Jahr.                                    Hochschule für angewandte Wissenschaften (FH)
                     peutischen Berufen. Im wachsenden Konkurrenzkampf                                                                    München nehmen derzeit 90 Schülerinnen und Schü-
                                                                                                                                                                                                     0
                     motivierte und kompetente Mitarbeiter und Mitarbei-          Ausbildung ist eine Investition                         ler des Städtischen Klinikums an einem dualen Ba-              < 10 Stunden   10 - 20 Stunden   20 - 30 Stunden   > 30 Stunden
                     terinnen zu finden, ist eine der größten Herausforderungen   in die Zukunft unseres Unternehmens                     chelorstudiengang Pflege teil. Praxisnahe Berufsaus-
                     für alle Krankenhäuser, auch für das Städtische Klinikum     Das Städtische Klinikum München ist mit seinen          bildung und akademische Anforderungen sollen hier
                     München. Deshalb zählt es zu den vorrangigen Unter-          Berufsfachschulen einer der größten Ausbildungsbe-      sinnvoll miteinander verbunden werden. Die Akademie     Lebenslanges Lernen
                     nehmenszielen, attraktive Anreize zu bieten bzw. zu          triebe in München und in der Region. Mit 485 Ausbil-    des Städtischen Klinikums München wird zum 01.11.2010   Die Abteilung Fort- und Weiterbildung der Akademie
                     schaffen, um qualifizierte und motivierte Mitarbeiterinnen   dungsplätzen leistet die Akademie des Städtischen       eine Schule für Operationstechnische Assistentinnen     bietet im Rahmen eines umfassenden Fortbildungs-
                     und Mitarbeiter für das Klinikum zu gewinnen und so          Klinikums, die in Schwabing ihre Ausbildungseinrich-    und Assistentinnen eröffnen, um dem stark steigenden    programms zahlreiche qualifizierte Fachweiterbildungen
                     seinen guten Ruf in der Gesundheitslandschaft nach-          tungen hat, nicht nur einen entscheidenden Beitrag      Bedarf an Fachpersonal in den Operations- und           und Fortbildungen für Beschäftigte unseres Unter-
                     haltig zu sichern.                                           zur Nachwuchsgewinnung und Zukunftssicherung            Funktionsbereichen zu begegnen.                         nehmens an. Die Beschäftigten der städtischen
  Führung im Dialog –
 in Teambesprechungen
                                                                                                                                                                                                                                       Jungen Menschen eine qualifizierte
   lernen Führungskräfte
                                                                                                                                                                                                                                    Ausbildung zu geben, ist dem
     und Mitarbeiterinnen
                                                                                                                                                                                                                                    Städtischen Klinikum München ein
und Mitarbeiter gleicher-
                                                                                                                                                                                                                                    besonderes Anliegen. Im Jahr 2009
     maßen voneinander.
                                                                                                                                                                                                                                    haben wieder 150 Schülerinnen und
Als sozialer und innova-
                                                                                                                                                                                                                                    Schüler ihre Ausbildung erfolgreich
tiver Arbeitgeber fördert
                                                                                                                                                                                                                                    abgeschlossen. Die Schulplätze für die
das Städtische Klinikum
                                                                                                                                                                                                                                    Pflegeausbildung wurden erhalten und
München auch bewusst
                                                                                                                                                                                                                                    um innovative Bildungswege, auch in
     Teilzeitangebote und
                                                                                                                                                                                                                                    Kooperation mit der Hochschule
Angebote zur Vereinbar-
                                                                                                                                                                                                                                    München, ergänzt. Auch Praktikums-
       keit von Beruf und
                                                                                                                                                                                                                                    möglichkeiten in fast allen Bereichen des
                  Familie.
                                                                                                                                                                                                                                    Unternehmens sind vorhanden.




                                                                                                                                                                                                                                                                                 Seite | 34/35




                                                                                                                                                                                                                                                                                                 Arbeitgeber | Städtisches Klinikum München GmbH
                             Kliniken aktualisieren fortwährend ihr Wissen, was      auch hier auf einen respektvollen und partnerschaft-           Verfügung. Eine jährliche Impfaktion zum Grippeschutz
                             unseren Kunden zugute kommt.                            lichen Umgang. Um den Willen zur Umsetzung der                 sowie in den großen Kliniken mehrmals jährlich kos-
                                                                                                                                                                                                             Personalbestand 2009
                                                                                                                                                                                                             Arbeitskräfte in Vollzeit in %
                             Zahlreiche Bildungsangebote können auch von in-         Vielfalt und der Chancengleichheit im Unternehmen              tenlose Informationsveranstaltungen und Kurse zur
                                                                                                                                                                                                                                                            3   7
                             teressiertem Fachpersonal anderer Einrichtungen         zu unterstreichen, unterzeichnete die Geschäftsfüh-            Tabakentwöhnung können von den Beschäftigten
                                                                                                                                                                                                                Technik               195
                             im Gesundheits- und Sozialwesen besucht werden.         rung die bundesweite Unternehmensinitiative „Char-             in Anspruch genommen werden.                                                                       10
                                                                                                                                                                                                                                                                            19
                                                                                                                                                                                                                Verwaltung            504
                                                                                     ta der Vielfalt“. Darin heißt es, dass alle Mitarbeiterinnen
                                                                                                                                                                                                                Ärztlicher Dienst    1298
                             • Rund 550 Fortbildungsseminare pro Jahr                und Mitarbeiter, unabhängig von Geschlecht, Rasse,             Vereinbarkeit von Familie                                                                    11
                                                                                                                                                                                                                Pflegedienst          2410
                             • Rund 8.300 interne und externe Teilnehmer ha-         Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Welt-         und Beruf, Sozialeinrichtungen
                                                                                                                                                                                                                Med.Techn.Dienst     1063
                               ben 2009 berufsbegleitende Weiterbildungslehr-        anschauung, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung         Unterstützung und Hilfestellungen zur Vereinbarkeit
                                                                                                                                                                                                                Funktionsdienst       730
                               gänge und Fortbildungskurse besucht.                  und Identität, gleichermaßen respektiert werden                von Beruf und Familie ist ein Schwerpunkt in der
                                                                                                                                                                                                                Wirtschafts- und      658             15
                             • Die StKM stellte im Jahr 2009 für Fort- und Wei-      sollen. Die Anerkennung und Förderung dieser viel-             Personalpolitik unseres Unternehmens. Gerade in             Versorgungsdienst                                         35
                               terbildung ein Budget von rund 2 Mio. Euro zur        fältigen Potenziale eröffnet Chancen für innovative            Zeiten gestiegener Arbeitsbelastungen ist dieses
                               Verfügung.                                            und kreative Lösungen und schafft wirtschaftliche              Engagement notwendig und als Ausdruck der Wert-
                                                                                                                                                                                                             Quelle: StKM
                             • Die Akademie arbeitet mit 45 externen Kliniken        Vorteile für die Unternehmen.                                  schätzung unseren Beschäftigten gegenüber wichtig.
                               im Verbundsystem bei den Weiterbildungslehr-                                                                         Unter Berücksichtigung der demografischen Entwick-      kostenlos betreuen zu lassen. Das Angebot wird von
                               gängen zusammen.                                      Betriebliche Gesundheitsförderung                              lung, die neben der zunehmenden Alterung des            Eltern und von den Vorgesetzten sehr begrüßt. Ein
                                                                                     Ein systematisch aufgebauter betrieblicher Arbeits-            Personals auch noch mit einem Fachkräftemangel          nicht unerheblicher Anteil der Mitarbeiterzufriedenheit
                             Gleichbehandlung und Chancengleichheit                  und Gesundheitsschutz ist in der Städtisches Klini-            einhergeht, ist die Schaffung nachhaltiger und be-      und -motivation resultiert aus den Rahmenbedingungen,
                             Gleichbehandlung und Chancengleichheit waren auch       kum München GmbH selbstverständlich und wird                   darfsgerechter Angebote für die Beschäftigten, die      die das Unternehmen den Beschäftigten bietet. Die
                             2009 wichtige Themen. So wurden weitere Bemü-           aktiv gelebt. Die Betriebsärztinnen und Betriebsärzte          bei der Bewältigung der Herausforderungen im Span-      Städtisches Klinikum München GmbH hat in vielen
                             hungen unternommen, mehr Frauen in Führungspo-          und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Sicher-           nungsfeld zwischen Beruf und Familie helfen, von        Bereichen bereits vor Jahren Angebote geschaffen,
                             sitionen zu bringen. Parallel dazu wurde verstärkt um   heitstechnischen Dienstes stehen vor Ort zur Verfü-            besonderer Bedeutung.                                   die weit über das hinausgehen, was vergleichbare
                             Männer für die Pflegeberufe geworben, z.B. durch        gung und kümmern sich aktiv und engagiert um die               Seit Juni 2009 haben die Beschäftigten der StKM als     Arbeitgeber bieten. Dennoch ist die Städtisches Kli-
                             die Teilnahme an bundesweiten Aktionen, wie dem         Gesundheit und Sicherheit der Mitarbeiterinnen und             Ergänzung zu einer bestehenden Regelbetreuung die       nikum München GmbH auch weiterhin bestrebt, die
                             „Boys’ Day – Neue Wege für Jungs“. Mit einer Vielfalt   Mitarbeiter. Ferner steht den Beschäftigten ein um-            Möglichkeit, ihre Kinder in Not- und Ausnahmefällen     Angebote auszuweiten.
                             von 70 Nationen in unserem Unternehmen achten wir       fangreiches Angebot an Kursen und Seminaren zur                im „Münchner Kindl“ an zehn Tagen im Kalenderjahr
Qualitätsergebnisse



Indikatoren im Häuservergleich | Ein Überblick über unsere Performance




                              Im Jahr 2009 war der Schwerpunkt der Aktivitäten
                                                                                            IV                               09


                                                                                                                ab. Der Referenzbereich zur Neuentstehungsrate
                                                                                                                von 1,80 % (95-%-Perzentile des Bundesdatenpools)
                                                                                                                                                                                                       Das Städtische Klinikum München kann auf 20-jährige Aktivitäten
                                                                                                                                                                                                    zur Qualitätsssicherung und Qualitätsverbesserung zurückblicken.




                                                                                                                                                                           chirurgischen Operationen gehört zum Standard bei
                                                                                                                                                                           der Betrachtung von postoperativen Komplikationen.
                                                                                                                                                                                                                                                           Seite | 36/37




                                                                                                                                                                                                                                                                           Qualitätsmanagement | Ergebnisse | Städtisches Klinikum München GmbH
                              im Qualitätsmanagement die Fragestellung, wie                                     wurde an allen Klinika signifikant unterschritten.         Zunehmend an Bedeutung gewinnt die katheterge-
                                                                                                                                                                           stützte Aortenklappenchirurgie. Sie ermöglicht auch
                                                                                                                Gefäßchirurgie – operative                                 hochbetagten und multimorbiden Patientinnen und
                              hohe Qualitätsstandards und effiziente Prozesse                                    Eingriffe an der Halsschlagader                            Patienten einen Aortenklappenersatz ohne die Bela-
                                                                                                                Die Behandlung der Einengung der Halsschlagader            stung einer „offenen“ Operation. Bei dieser Operati-
                              miteinander vereinbart werden können.                                             wird sowohl operativ als auch interventionell (Ballon-     onstechnik wird eine zunächst zusammengefaltete
                                                                                                                dilatation, Stentimplantation) an allen vier Standorten    biologische Aortenklappenprothese über die Haupt-
                                                                                                                des Städtischen Klinikums München erbracht. Ins-           schlagader oder über einen kleinen Schnitt an der
                                                                                                                gesamt wurden 2009 in den Städtischen Kliniken 267         Herzspitze an die Stelle der erkrankten Aortenklappe
                                                                                                                Patientinnen und Patienten an der Halsschlagader           gebracht und dort entfaltet. Dies geschieht in Koo-

D   ie Kliniken Bogenhausen, Harlaching, Neuperlach,
    Schwabing und die Klinik Thalkirchner Straße
nehmen jedes Jahr an der externen Qualitätssiche-
                                                        tusdaten teil. Mit dem Qualitätsindikator „Dekubi-
                                                        tusprophylaxe“ wird die Rate der Dekubitalulcera
                                                        gemessen, die neu aufgetreten sind (> 75 Jahre,
                                                                                                                operiert (Klinikum Bogenhausen: 22, Klinikum Har-
                                                                                                                laching 41, Klinikum Neuperlach 95, Klinikum Schwabing
                                                                                                                109) und hatten damit das höchste Aufkommen bei
                                                                                                                                                                           peration mit den kardiologischen Kliniken des Städ-
                                                                                                                                                                           tischen Klinikums München.

rung teil. Im Folgenden werden die Ergebnisse           stationärer Aufenthalt). Ziel ist es, dass möglichst    dieser Eingriffsart im Vergleich mit allen anderen         Unfallchirurgie und Orthopädie – Knie- und
dargestellt, die im Zusammenhang mit dem Risiko-        wenige Patientinnen und Patienten, die ohne Deku-       Kliniken in München. Die Ergebnisse zeigen seit            Hüftendoprothese, hüftgelenksnahe Fraktur
profil der behandelten Patientinnen und Patienten       bitus aufgenommen wurden, mit einem Dekubitus           mehreren Jahren trotz eines besonders hohen Anteils        Die Hüftendoprothesen-Erstimplantation erfolgte
gesehen werden müssen. Als Referenzbereiche             entlassen werden. Die Rate eines Krankenhauses          von Patientinnen und Patienten mit schwersten All-         2009 vorrangig im Klinikum Bogenhausen und im
gelten die Bereiche, die für gute Qualität stehen und   hängt dabei nicht allein von der Qualität der Pflege    gemeinerkrankungen eine gute Erfüllung der Quali-          Zentrum Süd für Unfallchirurgie, Orthopädie und
von den Fachkommissionen der Bundesgeschäfts-           und Behandlung ab, sondern wird durch patienten-        tätsanforderungen durch die städtischen Kliniken. In       Wiederherstellungschirurgie im Klinikum Harlaching
stelle definiert wurden. Bei der Interpretation der     bezogene Risikofaktoren beeinflusst (Risikoprofil des   den Kliniken Neuperlach und Schwabing bestehen             und im Klinikum Neuperlach. Die wichtigen Quali-
Ergebnisse muss berücksichtigt werden, dass im          Krankenhauses).                                         eigenständige Kliniken für Gefäßchirurgie, die nach        tätsmerkmale sind in beiden Kliniken im Referenz-
Städtischen Klinikum München im Vergleich mit allen     Im Vergleich zum bundesweit beobachteten Wert           den Vorgaben der Fachgesellschaften als Gefäßzen-          bereich. Im Klinikum Bogenhausen werden bei primären
anderen Münchner Klinikträgern ein hoher Anteil         neu entstandener Dekubitalulcera (risikoadjustiert)     tren zertifiziert sind.                                    Hüftendoprothesen-Implantationen minimalinvasive
hochbetagter Patientinnen und Patienten behandelt       von 0,70 % (Bayern 0,60 %) konnten 1,27 % im Kli-                                                                  Techniken angewandt mit dem Vorteil eines scho-
wird.                                                   nikum Schwabing, in den Kliniken Neuperlach (1,14 %)    Herzchirurgie am Klinikum Bogenhausen                      nenden Zugangs (Nutzung einer natürlichen Mus-
                                                        und Harlaching (1,13 %) sowie im Klinikum Bogen-        Im Städtischen Klinikum München wird dieser Leis-          kellücke) und der damit verbundenen schnelleren
Dekubitusprophylaxe und -behandlung                     hausen (0,96 %) festgestellt werden. Das Ziel, die      tungsbereich in der Klinik für Herzchirurgie im Klinikum   Mobilisierung der Patientinnen und Patienten.
Alle Kliniken des Städtischen Klinikums München         Neuentstehungsrate erworbener Dekubitalulcera           Bogenhausen erbracht. Die ermittelten Qualitätsmerk-       Die Knieendoprothesen-Implantation erfolgte vor-
nehmen an der verpflichtenden Datenerhebung bei         (risikoadjustiert, Grad 2–4) durch ein adäquates        male liegen auch 2009 im Referenzbereich. Besonders        rangig in der Klinik für Orthopädie und Unfallchirur-
über 75-jährigen Patientinnen und Patienten im          Dekubitusmanagement unter 1,5 % zu halten, wur-         hervorzuheben ist die geringe In-Hospital-Letalität,       gie im Klinikum Bogenhausen und im Klinikum
1. Quartal des jeweiligen Verfahrensjahres sowie an     de erreicht. Die Analyse der Daten zeigt: Die Risiko-   die auch unter den Ergebnissen des Bundes gesamt           Harlaching. Der geringe Anteil an allgemeinen post-
der ganzjährigen, freiwilligen Erfassung der Dekubi-    adjustierung bildet nicht alle Risikofaktoren adäquat   liegt. Die Untersuchung der Sterblichkeit nach herz-       operativen Komplikationen (Klinikum Bogenhau-
                                                                                                                                                                                                                  Altersverteilung München
                                                                                                                                                   Medizinische Versorgung                                30000
                                                                                                                                                                                                                             StKM
                                                                                                                                                                                                          25000              Freigem. Träger
                                                                                                                                                                                                                             Private Träger
                                                                                                                                                Die medizinische Versorgung der Patienten und             20000              sonstige Öffentliche
                                                                                                                                                Patientinnen in den städtischen Kliniken auf
                                                                                                                                                höchstem Niveau zu gewährleisten und kontinuier-          15000

                                                                                                                                                lich zu verbessern, ist eine der Hauptaufgaben der
                                                                                                                                                                                                          10000
                                                                                                                                                städtischen Kliniken Münchens. Das Qualitätsma-
                                                                                                                                                nagement unterstützt dabei. Die Rahmenbedin-               5000
                                                                                                                                                gungen für eine gute Qualität in Krankenhäusern
    Einer der Leit-                                                                                                                             sind jedoch nicht einfacher geworden, auch die                0
                                                                                                                                                                                                                      0<1        1-9     10 - 19 20 - 29 30 - 39 40 - 49 50 - 59 60 - 69 70 - 79      > 80
 gedanken des Quali-                                                                                                                            politischen Vorgaben für die nächsten Jahre wer-                                         Quelle: Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung
tätsmanagements ist:                                                                                                                            den die Situation für die Kliniken nicht vereinfa-
  „Wir reflektieren und
   verbessern unsere
                                                                                                                                                chen. Die Entwicklung und Umsetzung effizienter                   Qualitätssicherung 2007 -2009
   Abläufe und Ereig-                                                                                                                           Organisationsmodelle sowie die Optimierung von            Klinikum Bogenhausen
 nisse kontinuierlich.“                                                                                                                         Abläufen steht deshalb nach wie vor auf der Ta-
                                                                                                                                                gesordnung. Das Städtische Klinikum München ist           Klinikum Harlaching
                                                                                                                                                hier ständig in einem intensiven Diskussionspro-
                                                                                                                                                zess, wie hohe Qualitätsanforderungen und effizi-         Klinikum Neuperlach
                                                                                                                                                ente Abläufe zu vereinbaren sind. Ein Schwerpunkt
                                                                                                                                                2009 wurde deshalb auf die Optimierung der kli-           Klinikum Schwabing

                                                                                                                                                nischen Prozesse gesetzt. (Dr. Ingrid Seyfarth-
                                                                                                                                                Metzger, Leiterin Competence Center QM)                    Bayern gesamt



                                                                                                                                                                                                                  0         10          20      30      40       50      60       70       80      90
                                                                                                                                                                                                                      2007             2008      2009             Referenzbereich Bund > = 85,5%




                                                                                                                                                                                                                                                                                                             Seite | 38/39
                          sen 1,1 %, Klinikum Harlaching 0,0 %) ist hervorzu-      sind im Referenzbereich. Besonders hervorzuheben             Für die kleinen Hochrisikopatientinnen und -patienten     vorgegeben, alle Kliniken des Städtischen Klinikums
                          heben. Im Klinikum Bogenhausen werden darüber            ist die hohe Quote organerhaltender Eingriffe in allen       bedeutet dies eine optimale Versorgung unter einem        München liegen im Referenzbereich. Auch die Sterb-




                                                                                                                                                                                                                                                                                                                             Qualitätsmanagement | Ergebnisse | Städtisches Klinikum München GmbH
                          hinaus Hemischlittenprothesen als Teilersatzprothe-      Frauenkliniken.                                              Dach, ohne einen für das Neu- oder Frühgeborene           lichkeitsraten liegen trotz der ungünstigen Risiken
                          sen implantiert (ca. 50–60 Fälle). Ferner wurden im                                                                   oft belastenden Transport in eine andere Klinik.          im Referenzbereich und sind überwiegend niedriger
                          Jahr 2009 229 Schulterprothesen-Implantationen           Geburtshilfe                                                 Die Chancen gesund zu überleben, haben sich in            als der bayerische Durchschnitt.
                          und eine Vielzahl an Schulterprothesen-Wechseln          Auch die Anzahl der Entbindungen stieg in allen Kliniken     den letzten zehn Jahren deutlich verbessert. Dies
                          durchgeführt. 754 Patientinnen und Patienten mit         2009 an, 3.935 Geburten wurden in allen drei städ-           liegt vor allem daran, dass neue Medikamente und          Kardiologie, Schrittmacher und
                          Schenkelhalsfraktur wurden insgesamt 2009 im             tischen Frauenkliniken insgesamt betreut. Im Klinikum        verbesserte Techniken eingeführt wurden. Die Qua-         Herzkatheter, Spezialtherapien
                          Klinikum München versorgt und dokumentiert. Bei          Harlaching und im Klinikum Schwabing bildet jeweils          litätssicherungsdaten in Harlaching und Schwabing         In den kardiologischen Kliniken der Kliniken Bogen-
                          dieser Patientengruppe liegt das Alter besonders         die Geburtsklinik mit angeschlossener Kinderklinik           belegen diese Entwicklung. Lag der Anteil an hoch-        hausen, Harlaching, Neuperlach und Schwabing
                          hoch (Median in Bayern: 83). Im Vergleich mit dem        und neonatologischer Intensivstation für Früh- und           gradiger Retinopathie, einer Gefäßwucherung im            werden in Zusammenarbeit mit den Aufnahmesta-
                          Referenzbereich werden in allen Kliniken die Patien-     Risikogeburten ein Perinatalzentrum der Versorguns-          Netzhautgewebe, die die Gefahr einer Erblindung           tionen jährlich mehr als 6.000 Patientinnen und
                          tinnen und Patienten rasch operiert. Auch die Qua-       stufe Level 1. In allen Frauenkliniken unterstützen          nach sich zieht, in den ersten Jahren bei bis zu 8,5 %,   Patienten mit akutem Koronarsyndrom und Herz-
                          litätsindikatoren zur Ergebnisqualität sind im Refe-     ausgebildete Laktationsberaterinnen die jungen Müt-          konnte dieser Anteil in den letzten Jahren deutlich       rhythmusstörungen mittels Kathetertechnik und
                          renzbereich und bestätigen die gute Versorgung.          ter. Der Anteil an Spontangeburten ist in Neuperlach         gesenkt werden. Ausführliche Informationen über           Schrittmacher rund um die Uhr versorgt. Viele Pati-
                                                                                   besonders hoch. Die beiden anderen Frauenkliniken            die Ergebnisse der Perinatalzentren des Klinikums         entinnen und Patienten sind multimorbid.
                          Geburtshilfe und Gynäkologie                             haben trotz des hohen Anteils an Risikogeburten eine         Harlaching und des Klinikums Schwabing finden Sie         502 Patientinnen und Patienten erhielten im Städ-
                          In den Kliniken Neuperlach und Schwabing wurden          niedrige Rate an Kaiserschnittentbindungen im Ver-           unter www.klinikum-muenchen.de.                           tischen Klinikum eine Schrittmacher-Erstimplantati-
                          umfangreiche Baumaßnahmen für die Geburtshilfe           gleich zu allen bayerischen geburtshilflichen Abteilungen.                                                             on, bayernweit waren dies 9.975. Wie in den letzten
                          umgesetzt. Nun stehen besser ausgestattete Räum-         Bei den ausgewiesenen Qualitätsmerkmalen sind                Ambulant erworbene Lungenentzündung                       Jahren zeichnen sich auch 2009 die kardiologischen
                          lichkeiten zur Verfügung. Parallel wurden die Kliniken   alle Frauenkliniken im Referenzbereich. Die ausrei-          1.941 Patientinnen und Patienten wurden 2009 in den       Kliniken des Städtischen Klinikums durch leitlinien-
                          auch organisatorisch und strukturell verändert, um       chende Sauerstoffversorgung der Neugeborenen ist             vier Kliniken der Maximalversorgung des Städtischen       konforme Systemwahl und niedrige Komplikations-
                          die Anforderungen der Patientinnen besser zu erfüllen.   seit Jahren in allen Frauenkliniken erfüllt. Die geburts-    Klinikums München mit dieser Diagnose versorgt und        raten aus. 6.471 Eingriffe wurden mittels Katheter-
                          Die Frauenklinik des Klinikums Harlaching ist als        bedingten Verletzungen der Mutter, die Dammrissrate          dokumentiert. Eine wichtige Kennzahl im Sinne der         technik an den Herzkranzgefäßen in den Städtischen
                          Brustzentrum Süd und als gynäkologisches Tumor-          Grad III und IV, waren im Referenzbereich und niedriger      raschen Diagnosestellung ist die Messung der Sau-         Kliniken vorgenommen. Der Anteil von Patientinnen
                          zentrum nach den Anforderungen der Deutschen             als im bayerischen Durchschnitt.                             erstoffsättigung durch Blutgasanalyse oder Pulsoxy-       und Patienten mit akutem Koronarsyndrom war, wie
                          Krebsgesellschaft zertifiziert.                                                                                       metrie bei Aufnahme innerhalb von acht Stunden.           in den letzten Jahren in den Kardiologien in Harlaching,
                                                                                   Neonatologie – die Frühgeborenenmedizin                      Bei diesem Qualitätsmerkmal sind alle vier Kliniken       Neuperlach und Schwabing, hoch. Die Rate schwer-
                          Gynäkologische Operationen                               Frühgeborene mit einem Geburtsgewicht von weni-              besser als die bayerischen Kliniken insgesamt, den        wiegender Komplikationen ist sowohl bei der Herz-
                          In den drei Frauenkliniken der Städtisches Klinikum      ger als 1.500 Gramm werden in den Perinatalzentren           Referenzwert erreichten das Klinikum Bogenhausen,         katheteruntersuchung als auch bei Ballonkatheter-
                          München GmbH wurden insgesamt 888 gynäkolo-              Level 1 im Klinikum Harlaching und Schwabing                 Klinikum Harlaching und Neuperlach. Der Referenz-         behandlung in allen vier Kliniken im Referenzbereich.
                          gische Eingriffe für die externe Qualitätssicherung      versorgt. In den Perinatalzentren (perinatal = „um die       bereich für den Beginn der antibiotischen Therapie        Alle kardiologischen Kliniken erbringen zusätzlich zu
                          dokumentiert, das ist ein deutlicher Anstieg gegen-      Geburt herum“) gibt es eine enge interdisziplinäre           als entscheidende Maßnahme innerhalb von acht             den dargestellten Leistungen hochkomplexe Spe-
                          über 2008. Die Ergebnisse der Qualitätsmerkmale          Zusammenarbeit aller beteiligten Fachdisziplinen.            Stunden wurde mit 85,5 % von der Fachgruppe               zialtherapien.
Struk tur
Struktur des Städtischen Klinikum                                                                                                          München          09
Neue Möglichkeiten durch innovative Technik | Ein Überblick über unsere Performance




       Häuser                                                               Klinikum Bogenhausen
                                                                            Englschalkinger Straße 77                                                                                                                               Seite | 40/41



                                                                                                                                            Betriebe
                                                                            81925 München




                                                                                                                                                                                                                                                    Struktur | Städtisches Klinikum München GmbH
                                                                            Telefon (089) 92 70 - 0

                                                                                                                                                                            Akademie
                                                                                                                                                                            Kraepelinstraße 18
                                                                                                                                                                            80804 München
                                                                                                                                                                            Telefon (089) 30 68 77 01
                              Klinik Thalkirchner Straße                                                         Klinikum Harlaching
                              Thalkirchner Straße 48                                                             Sanatoriumsplatz 2
                              80337 München                                                                      81545 München
                              Telefon (089) 51 47 - 60 11                                                        Telefon (089) 62 10 - 0

                                                                                                                                                Medizet                                                 Blutspendedienst München
                                                                                                                                                Kölner Platz 1                                          Dachauer Straße 90
                                                                                                                                                80804 München                                           80335 München
                                                                                                                                                Telefon (089) 30 68 23 03                               Telefon (089) 233 37 50 2




                                          Klinikum Schwabing                                            Klinikum Neuperlach                                                 Facility Management
                                          Kölner Platz 1                                                Oskar-Maria-Graf-Ring 51                                            Thalkirchner Str. 48
                                          80804 München                                                 81737 München                                                       80337 München
                                          Telefon (089) 30 68 - 0                                       Telefon (089) 67 94 - 0                                             Telefon (089) 51 47 - 0
Profile der Kliniken



Die städtischen Kliniken | mit den medizinischen Schwerpunkten
                                                                       V
                              In einer Klinik rundum gut versorgt zu wer-
                                                                                        09



                                                                             Klinikum Bogenhausen
                                                                                                                                                                                                      Seite | 42/43




                                                                                                                                                                                                                      Kliniken | Profil | Städtisches Klinikum München GmbH
                              den, das bedeutet zum einen eine Behand-       Leitung: Klinikdirektor Thomas Stock                   Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie
                                                                             Leitung Pflege- und Servicemanagement:                 und Gastroenterologische Onkologie
                              lung nach den neuesten Erkenntnissen der       Tuula Lindemeyer                                       (Prof. Dr. Wolfgang Schepp)
                                                                                                                                    Diagnostische und interventionelle therapeutische
                              medizinischen Forschung. Zum anderen,           Präklinik (Prof. Dr. Christoph Dodt)                  Endoskopie, Kapselenteroskopie, Doppelballon-
                                                                              Interdisziplinäre Notfallmedizin, Short-Track-        Endoskopie, Radiofrequenzablation, Kontrastmit-
                              nicht als Fall, sondern als Mensch gesehen      Intensivmedizin.                                      tel- und Endosonographie, Funktionsdiagnostik
                                                                                                                                    (pH-Metrie, Manometrie, Impedanzmessung),

                              und betreut zu werden, mit den ganz per-        Klinik für Kardiologie und Internistische Intensiv-
                                                                              medizin (Prof. Dr. Ellen Hoffmann)
                                                                                                                                    Tagklinik, Kompetenzzentren für Dysphagie und
                                                                                                                                    Funktionsstörungen des Beckenbodens, SpyGlass-
                                                                              Ambulanter Herzkatheter und Kardioversion,            Cholangioskopie, photodynamische Therapie,
                              sönlichen Bedürfnissen, Wünschen und Sor-       PTCA und Stent-Implantation, EPU, 3-D-Mapping         zertifiziertes Darmzentrum.
                                                                              und Katheterablation, Schrittmacher- und ICD-
                              gen. Diesem Anspruch gerecht zu werden,         Implantationen, biventrikuläre Herzinsuffizienzthe-     Klinikum Bogenhausen                         2008      2009
                                                                              rapie (CRT), Synkopenabklärung mittels Kipptisch-
                              gilt das tagtägliche Bestreben der Mitarbei-    Untersuchung, perkutane Aortenklappenimplan-
                                                                              tation, Aortenstenting, Kryoablation von Vorhof-
                                                                                                                                    DRG pro Jahr
                                                                                                                                    Casemix pro Jahr
                                                                                                                                                                                    33.326
                                                                                                                                                                                    46.798
                                                                                                                                                                                             34.437
                                                                                                                                                                                             48.099
                                                                                                                                    Casemix Index                                   1,404    1,397
                              terinnen und Mitarbeiter in den fünf städ-      flimmern, PFO-Verschluss.
                                                                                                                                    Verweildauer DRG (Tage pro Jahr)                7,81     7,66
                                                                                                                                    951 Betten, 55 Tagesklinikplätze
                                                                              Klinik für Pneumologie und Pneumologische
                              tischen Kliniken: jeder Patientin und jedem     Onkologie (Dr. Sebastian Gallenberger)
                                                                              Ambulante Bronchoskopie, diagnostische und
                              Patienten eine individuell maßgeschneiderte     interventionelle Endoskopie, interdisziplinäre Be-
                                                                              handlung von Lungen-, Pleura- und Mediastinal-

                              Therapie und eine fürsorgliche Pflege zu-        tumoren, Interdisziplinäre Onkologische Tagklinik,
                                                                              pneumologische Schlafmedizin und Interdiszipli-
                                                                              näres Schlaflabor, Atemcenter.
                              kommen zu lassen.
                                                     Akutgeriatrie und geriatrische Frührehabilitation,       Klinik für Plastische, Rekonstruktive, Hand- und
                                                     multimodale Schmerztherapie, CRPS-Schwerpunkt            Verbrennungschirurgie (Prof. Dr. med. univ.
                                                     stationär und ambulant, ambulante Heilmitteler-          Milomir Ninkovic)
                                                     bringung.                                                Posttraumatische und postonkologische Wieder-
                                                                                                              herstellung funktioneller und ästhetischer Einheiten,
                                                     Klinik für Neuropsychologie                              angeborene Fehlbildungen, Handchirurgie (funk-
                                                     (Prof. Dr. Georg Goldenberg)                             tionelle Rekonstruktionen, Sehnentransfer bei
                                                     Therapie neuropsychologischer Folgen erworbener          Nervenschädigungen), ästhetische Chirurgie,
                                                     Hirnschäden, alltagsorientierte Intensivtherapie von     Verbrennungschirurgie inkl. intensivmedizinischer
                                                     Aphasien, Gaumensegelprothetik, Diagnostik und           Primärversorgung.
                                                     Therapie zerebraler Sehstörungen, Tagesklinik.
                                                                                                              Klinik für Urologie (Dr. Volker Beer)
                                                     Klinik für Anästhesiologie, Operative Intensiv-          Spezielle uro-onkologische Chirurgie, Rekonstruk-
                                                     medizin und Schmerztherapie                              tionen des Harntraktes und der Blase, Blasener-
                                                     (PD Dr. Patrick Friederich)                              satztechniken, Spezielle Harnröhrenchirurgie, Fistel-
                                                     Perioperative Behandlung kardialer Risikopatienten,      chirurgie, Rekonstruktionen am weiblichen Becken-
                                                     Intensivtherapie mit modernsten Organersatzver-          boden, Implantation von Sphinkter- und Penispro-
                                                     fahren, multimodale perioperative Schmerzthera-          thesen, Brachytherapie des Prostatakarzinoms,
                                                     pie, Regionalanästhesie, Anästhesie zur beschleu-        Holmiumlaser Lithotrypsie, transurethrale Prostata-
                                                     nigten Rehabilitation.                                   resektion mit modernster Revolix Lasertechnik.

                                                     Klinik für Herzchirurgie (PD Dr. Walter Eichinger)       Institut für Diagnostische und Interventionelle
                                                     Minimalinvasive Rekonstruktion der Mitral- und           Radiologie, Neuroradiologie und Nuklearmedizin
Klinik für Endokrinologie, Diabetologie und Angio-   Aortenklappe, komplette myokardiale Revaskula-           (Prof. Dr. Thomas Helmberger)
logie (Prof. Dr. Petra-Maria Schumm-Draeger)         risation mit Doppelmammaria, Klappenoperationen          Alle Schnittbildverfahren einschließlich Hybrid-        gnostik aller Körperregionen (inkl. Kardio-CT und
Kontinuierliche Glukosesensormessung, endo-          (Aorten-, Mitral-, Trikuspidalersatz, Mitralklappen-     sonographie, offener Hochfeld-MRT (1 Tesla) und         Kardio-MRT) sowie periphere, viszerale und zen-
krinologische und Diabetes-Diagnostik und -The-      rekonstruktion), Aortenchirurgie inkl. supraaortaler     Höchstfeld-MRT (3 Tesla), diagnostische bildgebend      trale vaskuläre Interventionen (Rekanalisation durch
                                                                                                                                                                                                                                          Seite | 44/45
rapie sowie Schulung, Insulinpumpentherapie,         Äste, Herztumore, Rhythmuschirurgie.                     gestützte (CT, Ultraschall) diagnostische (Punkti-      Lyse und PTA inkl. Stenteinbringung, neurovasku-
zer ti fiziertes Zentrum DDG, zertifiziertes                                                                  onen, Drainagen) und therapeutische Interventionen      läre Rekanalisation und Coiling, Tumorembolisa-




                                                                                                                                                                                                                                                          Kliniken | Profil | Städtisches Klinikum München GmbH
diabetisches Fußzentrum DDG, Tagesklinik für         Klinik für Allgemein-, Viszeral-, Gefäß-                 (perkutane Thermoablation, Zementoplastie,              tionen, Chemoperfusionen und selektive interne
Endokrinologie, Diabetologie und Adipositas,         und Thoraxchirurgie (Prof. Dr. Wolf Heitland)            Schmerztherapie), nichtinvasive vaskuläre Dia-          Strahlentherapie (SIRT)).
Diagnostik und Therapie chronischer Wunden,          Gastrointestinale Onkologie – Colorektum, Öso-
angiologische Diagnostik und Therapie mikro- und     phagus, Magen, Leber und Pankreas, chronisch
makrovaskulärer Erkrankungen.                        entzündliche Darmerkrankungen, Proktologie,

Klinik für Rheumatologie und Klinische
Immunologie (Dr. Blanche Piper)
                                                     Gefäßchirurgie, Thoraxchirurgie.

                                                     Klinik für Neurochirurgie
                                                                                                            Klinikum Harlaching
Biologicals, immunsuppressive und immunmodu-         (Prof. Dr. Christianto Lumenta)                        Leitung: Klinikdirektorin Gabriele Schmidt-Maaß
lierende Therapien, Immunadsorption bei thera-       Neuroonkologie mit Stereotaxie, Neuronavigation,       Leitung Pflege- und Servicemanagement:                       Klinikum Harlaching                            2008     2009
pierefraktären und schwer verlaufenden Vaskuli-      intraoperative Bildgebung und Nervenfunktions-         Karin Justl                                               DRG pro Jahr                                      30.850   31.237
tiden und Kollagenosen, Multimodale rheumato-        überwachung, Neurovaskulärchirurgie mit endo-                                                                    Casemix pro Jahr                                  31.588   32.244
logische Komplexbehandlung, Osteologie.              vasculärer Therapie, Spinale Chirurgie (Tumore,          Klinik für Kardiologie                                  Casemix Index                                     1,024    1,032
                                                     Bandscheiben, Stenosen), Hydrocephalustherapie,          (seit 1.6.2009 Prof. Dr. Harald Kühl)                   Verweildauer DRG (Tage pro Jahr)                  6,72     6,28
Klinik für Neurologie, Klinische Neurophysiologie    Neurochirurgische Schmerztherapie, Intracerebrales       Interventionelle Diagnostik und Therapie der            749 Planbetten, 68 Tagesklinikplätze
und Stroke Unit (Prof. Dr. Helge Topka)              Coiling, minimalinvasive endoskopische Neurochi-         koronaren Herzkrankheit inkl. intrakoronarer Hä-
Behandlung des akuten Schlaganfalls und Sekun-       rurgie, neurochirurgische Intensivmedizin mit            modynamik (FFR) und Ultraschall (IVUS), Implan-
därprophylaxe idiopathischer und symptomatischer     Multimodalüberwachung und -therapie.                     tation von medikamentenfreisetzenden Stents,
Epilepsien (Video-EEG-Monitoring), neurologische                                                              24-Std.-PTCA-Bereitschaft des akuten Koronar-
Intensivmedizin, Diagnostik und Therapie der                                                                  syndroms, invasive Diagnostik von Herzvitien und
Parkinsonsyndrome und anderer neurodegenera-         Zentrum für Orthopädie, Unfallchirurgie und              Kardiomyopathien, nicht-koronare Interventionen
tiver Erkrankungen, Neuroonkologie, entzündliche     Sportmedizin (Dr. Ludwig Seebauer)                       (ASD- und PFO-Verschluss, Septumablation bei
Nervenerkrankungen, insbesondere Multiple            Endoprothetik, arthroskopische und minimalinvasive       HCM), ambulante und kurzzeitstationäre Herz-
Sklerose, Rückenmarkserkrankungen und radiku-        Operationen aller Gelenke, Schulterorthopädie,           katheter, transthorakale und transösophageale
läre Syndrome, neurologische Tagklinik, DGSM-        Fußchirurgie, Sporttraumatologie und -medizin,           dreidimensionale Echokardiographie, Stress-
zertifiziertes Schlaflabor.                          minimalinvasive Wirbelsäuleneingriffe, Wirbelsäulen-     Echokardiographie (auch ambulant), Implantation
                                                     und Alterstraumatologie, septische Knochenchirur-        aller Schrittmachersysteme, Device-Therapie in-
Klinik für Frührehabilitation und Physikalische      gie, Kinderorthopädie, Polytraumaversorgung.             klusive ICD- und kardiale Resynchronisations-           Klinik für Unfallchirurgie, Orthopädie und Wie-
Medizin (Dr. Anselm Reiners)                                                                                  therapie.                                               derherstellungschirurgie (Prof. Dr. Hans Hertlein)
Neurologische und fachübergreifende Frühreha-                                                                                                                         Unfallchirurgisches Zentrum zusammen mit dem
bilitation mit Schwerpunkt Trachealkanülenversor-                                                                                                                     Klinikum Neuperlach, Wirbelsäulenchirurgie bei
gung sowie Dysphagiediagnostik und -therapie,                                                                                                                         allen Indikationen, Endoprothetik (Schulter, Hüfte
                                                          tation sowie dem Transplantationszentrum München,          Tumoren, Analkarzinome, NO-Karzinome, Psy-                patienten unter Anwendung sämtlicher moderner
                                                          Behandlung von Autoimmun- und Systemerkran-                choonkologische Betreuung unter Einbeziehung              Verfahren der Allgemein- und Regionalanästhesie,
                                                          kungen, Plasmapherese, selektive Elimination zy-           von Kunsttherapie, klinische Studien, Palliativsta-       Intensivtherapie multimorbider und polytraumati-
                                                          totoxischer Leichtketten (Myelom).                         tion und palliativmedizinischer Konsiliardienst und       sierter Patienten, differenzierte perioperative
                                                                                                                     Schwerpunkt Supportivmedizin.                             Schmerztherapie, geburtshilfliche Schmerzerleich-
                                                          Klinik für Neurologie und Neurologische                                                                              terung unter Einsatz von patientenkontrollierten
                                                          Intensivmedizin (Prof. Dr. Roman Haberl)                   Klinik für Urologie                                       Therapieverfahren, Interdisziplinäre Tagesklinik für
                                                          Neurologische Intensivstation und Stroke Unit mit          (PD Dr. Oliver Reich, seit 1.7.2010)                      Schmerzdiagnostik und Schmerztherapie.
                                                          anschließender neurologischer Frührehabilitation           Schnittoperative Therapie von Nieren-, Blasen-,
                                                          und Neuropsychologie, TEMPiS-Zentrum, Neurolo-             Hoden- und Prostatakrebs, endoskopische Pro-              Institut für Diagnostische und Interventionelle
                                                          gische Tagklinik mit Nervensonographie, TIA-Klinik,        stata-Plasmavideoresektion, Prostata-Laserbe-             Radiologie, Neuroradiologie und Nuklearmedizin
                                                          Mitglied des Interdisziplinären Neurozentrums.             handlung, Behandlung von Prostatakarzinomen               (PD Dr. Gernot Schulte-Altedorneburg)
                                                                                                                     mittels HIFU (hochintensiver fokussierter Ultraschall),   Pädiatrische MRT in Narkose, Interventionen in
                                                          Klinik für Kinder- und Jugendmedizin                       stationärer Lithotriptore (ESWL) für Patienten mit        allen Gefäßabschnitten inkl. Dialyseshunts, Multi-
                                                          (seit 1.6.2009 PD Dr. Axel Heep)                           Harnsteinleiden, ÜWE (Überwachungseinheiten),             slice-CT mit Schockraumanbindung, Nuklearmedi-
                                                          Neonatologie/Pädiatrische Intensivmedizin (Peri-           Mutter-Kind-Raum, urologisches Röntgen, Harn-             zinische Diagnostik einschließl. SLN, komplette
                                                          natalzentrum Level 1), Neuropädiatrie, Allergologie        steinlasertherapie, Videozystomanometrie.                 Mammadiagnostik (zertifiziertes Brustzentrum),
                                                          mit Immunologie, Infektiologie und Diabetes mel-                                                                     endovaskuläre Therapie des akuten Schlaganfalls
                                                          litus, nicht-invasive Kardiologie.                         Klinik für Anästhesiologie, Operative                     und der Subarachnoidalblutung, Ultraschall der
                                                                                                                     Intensivmedizin und Schmerztherapie                       hirnversorgenden Arterien (DEGUM II) in Koopera-
                                                          Klinik für Physikalische Medizin, Spezielle                (PD Dr. Wiebke Gogarten)                                  tion mit der Klinik für Neurologie, CT-/Ultraschallge-
                                                          Schmerztherapie und Rehabilitation                         Anästhesiologische Versorgung von Hochrisiko-             steuerte Punktionen und Drainagen.
                                                          (PD Dr. Peter Schöps)
– auch minimalinvasiv, Knie), Arthroskopie (Schulter,     Behandlung von Schmerzen des Bewegungsap-
Knie mit arthroskopischer Kreuzbandplastik), Neu-         parates, des Nervensystems und von Knochen-
rotraumatologie, Polytraumaversorgung.

Klinik für Gastroenterologie, Pneumologie, inter-
                                                          krankheiten, Therapie von Harn- und Stuhlinkontinenz,
                                                          Krankheitsfolgen nach HWS-Schleudertrauma,
                                                          Interdisziplinäre Tagklinik für Schmerzdiagnostik
                                                                                                                   Klinikum Neuperlach                                                                                                               Seite | 46/47
nistische Akut- und Intensivmedizin (Dr. Claus            und Schmerztherapie.                                     Leitung: Klinikdirektorin Birgitta Köbach
                                                                                                                                                                                 Klinikum Neuperlach                               2008     2009




                                                                                                                                                                                                                                                                     Kliniken | Profil | Städtisches Klinikum München GmbH
Peckelsen, seit 1.6.2010 PD Dr. Joachim Meyer                                                                      Leitung Pflege- und Servicemanagement:
für die Pneumologie und Gastroenterologie)                Klinik für Psychosomatische Medizin und Psy-             Astrid Göttlicher                                           DRG pro Jahr                                        23.684   23.758
Zentrale Anlaufstelle für konservative Notfallpatienten   chotherapie (Prof. Dr. Dr. Dorothea Huber)                                                                           Casemix pro Jahr                                    25.126   25.254
rund um die Uhr, Internistische Intensivmedizin,          Präklinische Diagnostik, multimodale psycho-               Klinik für Kardiologie, Pneumologie und Internis-         Casemix Index                                       1,061    1,063
                                                                                                                                                                               Verweildauer DRG (Tage pro Jahr)                    6,75     6,61
spez. Sepsistherapie, Endosonographie, Laser-             analytisch orientierte Therapie, störungsspezifische       tische Intensivmedizin (Prof. Dr. Harald Mudra)
                                                                                                                                                                               545 Betten, 50 Tagesklinikplätze
technologie zur Tumorbehandlung, Beseitigung von          Behandlungen für Essstörungen, Persönlichkeits-            Intensivmedizin inkl. Organersatzverfahren, 24-Std.-
Engstellen und Blutstillung in der Gastroenterologie      störungen, Somatoforme Störungen, Traumafol-               Herzkatheterbereitschaft, alle Verfahren der katheter-
und Pneumologie, Diagnostik von Schluckstörungen/         gestörungen, Tagesklinik mit Schwerpunkt arbeits-          interventionellen Koronartherapie, intrakoronare
Schlucklaryngoskopie.                                     und berufsbezogene seelische Störungen.                    Diagnostik (IVUS, Pressure Wire), Kreislaufersatz-
                                                                                                                     verfahren (Life Bridge), Valvuloplastie, perkutaner
Klinik für Allgemein-, Viszeral-, Gefäß- und              Klinik für Kinder- und Jugendpsychosomatik                 Aortenklappenersatz, PFO- und ASD-Verschluss,
Thoraxchirurgie (Dr. Reinhard Kopp)                       (Dr. Nikolaus v. Hofacker)                                 Katheterinterventionen an großen Körperarterien
Onkologische Viszeralchirurgie, minimalinvasive           Integratives stationäres Psychotherapiekonzept             (Karotis, Aorta u. a.), Schrittmacher- und Defibrilla-
Chirurgie, Endokrine Chirurgie, endovaskuläre             mit den Schwerpunkten Eltern-Säuglings- und                torimplantation, Resynchronisationstherapie.
Gefäßchirurgie, Shuntchirurgie, thorakoskopische          Kleinkindpsychosomatik, Fütter- und Essstörungen,
Lungenchirurgie, Hernienchirurgie, Proktologie.           Depressionen, Angststörungen, schulbezogene                Klinik für Unfallchirurgie, Orthopädie und Wie-
                                                          psychische und psychosomatische Störungen im               derherstellungschirurgie (Prof. Dr. Hans Hertlein)
Frauenklinik (Prof. Dr. Dieter Grab)                      Kindes- und Jugendalter, kinderpsychosomatische            Unfallchirurgisches Zentrum zusammen mit dem
Zertifiziertes Brustzentrum, gynäkologische               Tagesklinik (6-12 Jahre), klinikinterne Staatliche         Klinikum Harlaching, alle Osteosyntheseverfahren,
Onkologie, Diagnostik und Therapie der Harn-              Schule für Kranke.                                         Hüftendoprothetik, dorsale Wirbelsäulenchirurgie          Klinik für Endokrinologie, Diabetologie,
inkontinenz, minimalinvasive Chirurgie, Laserthe-                                                                    und Kyphoplastie, Hand- und Fußchirurgie, Trau-           Angiologie und Innere Medizin
rapie, pränatale Diagnostik und Therapie (DEGUM           Klinik für Hämatologie, Onkologie und Palliativ-           matologie des alten Menschen.                             (Prof. Dr. Klaus-Dieter Palitzsch)
Stufe III), Perinatalzentrum (Level 1), familienorien-    medizin (Prof. Dr. Meinolf Karthaus, Standort-                                                                       Schulung, Diagnostik, Therapie des Diabetes
tierte, sanfte Geburtshilfe.                              leiter Dr. Ludwig Lutz)                                    Zentrum für Akutgeriatrie und Frührehabilitation          mellitus, zertifiziertes Diabeteszentrum DDG,
                                                          Tumorzentrum München Süd gemeinsam mit dem                 (Dr. Wilfried Wüst)                                       Ernährungsberatung und -therapie, Diagnostik
Klinik für Nieren-, Hochdruckerkrankungen                 Klinikum Neuperlach, Hochdosistherapie mit au-             Voll- und teilstationäre akutgeriatrische Behandlung      und Therapie arterieller, venöser und entzündlicher
und Klinische Immunologie                                 tologer Stammzelltransplantation, Fokus Akute              multimorbider älterer Patienten; Tagesklinik mit          Gefäßerkrankungen, zertifiziertes Gefäßzentrum,
(Prof. Dr. Jürgen Scherberich)                            Leukämien und maligne Lymphome mit entspre-                Memory-Klinik zur Diagnostik und Therapie von             Abklärung und Therapie endokriner Funktionsstö-
Nierenersatzbehandlung (Dialyse, Genius-Citrat-           chender Supportivtherapie, multimodale interdis-           kognitiven Defiziten; standardisiertes, multiprofes-      rungen, zentrale Notaufnahme.
analyse), Bluthochdruck, Nierenambulanz, Trans-           ziplinäre Therapiekonzepte einschließlich kombinierter     sionales Assessment; interdisziplinäres Behand-
plantations-Vor- und Nachsorge, Kooperation mit           simultaner Chemoradiotherapie, Bronchialcarci-             lungsteam, geriatrisch-frührehabilitative Komplex-
dem Kuratorium für Dialyse und Nierentransplan-           nome, Mammakarzinome und gynäkologische                    behandlung, multimodale Schmerztherapie.
                                                     Frauenklinik (Dr. Frank Carlos Spickhoff)
                                                     Familienorientierte Geburtshilfe, Beckenend-            Klinikum Schwabing
                                                     lagensprechstunde und vaginale Beckenendlage-
                                                     Geburten, äußere Wendung, Dopplersprechstun-            Leitung: Klinikdirektor Manfred Kircher
                                                     de, Anbindung an das Brustzentrum Süd des               Leitung Pflege- und Servicemanagement:                       Klinikum Schwabing                               2008     2009
                                                     Klinikums Harlaching, primäre Therapie bei Mam-         Günther Milla                                              DRG pro Jahr                                       36.469   36.300
                                                     makarzinom, gynäkologisch-onkologische Radi-                                                                       Casemix pro Jahr                                   40.793   41.265
                                                     kaloperationen, minimalinvasive Chirurgie (TLH,           Klinik für Angiologie (Dr. Hubert Stiegler)              Casemix Index                                      1,119    1,137
                                                     LASH, LAVH, Myomenukleation, Zystenentfernungen,          Wundbehandlung, akute und chronische Venener-            Verweildauer DRG (Tage pro Jahr)                   7,07     6,94
                                                     Adnektomien), rekonstruktive Beckenbodenchi-              krankung, akute und chronische arterielle Ver-           980 Betten, 64 Tagesklinikplätze
                                                     rurgie (TVT, Prolift, Plastiken).                         schlusserkrankung, Vaskulitiden (entzündliche
                                                                                                               Gefäßerkrankungen), Gefäßerkrankung im Kindes-
                                                     Klinik für Gefäßchirurgie, vasculäre und endo-            alter, Gefäßerkrankungen des Sportlers, Apoplex,
                                                     vasculäre Chirurgie (Dr. Hans Niedermeier)                Erkrankungen der hirnversorgenden Arterien,
                                                     Offen-operative und endovaskuläre Eingriffe bei           Katheterlyseverfahren, zertifiziertes Gefäßzentrum,
                                                     Brust- und Bauchaortenaneurysmen, Eingriffe an            zertifizierte Ultraschallabteilung (DEGUM).
                                                     der A. carotis zur Schlaganfallprophylaxe, Bypass-
                                                     operationen an Bauch-, Becken- und Beinarterien,          Klinik für Kardiologie, Pneumologie und Internis-
                                                     Ballondilatationen und Stentimplantationen, dia-          tische Intensivmedizin, Zentrale Notaufnahme,
                                                     betischer Fuß, Eingriffe bei Venenerkrankungen,           Sektion Innere Medizin (Prof. Dr. Stefan Sack)
                                                     zertifiziertes Gefäßzentrum.                              Interventioneller Herzkatheter (intravaskulärer Ul-
                                                                                                               traschall, Druckdraht, PTCA, Stentimplantation,
                                                     Klinik für Hämatologie und Onkologie                      Rotablationsangioplastie), Ballondilatation der
                                                     (Prof. Dr. Meinolf Karthaus)                              Aortenklappe, perkutaner Aortenklappenersatz,
                                                     Tumorzentrum München Süd gemeinsam mit dem                perkutane Mitralklappenanuloplastie, interventioneller
                                                     Klinikum Harlaching, alle etablierten Möglichkeiten       Verschluss von PFO und ASD, Carotis-Stents,
                                                     der medikamentösen Tumorbehandlung, onkologische          Schrittmacher-ICD-Implantation, Herzinsuffizienz-
                                                                                                                                                                                                                                             Seite | 48/49
                                                     Tagklinik, interdisziplinäre Behandlung von Darmkrebs     therapie (CRT), Schlafapnoe-Screening, Broncho-
                                                     mit Metastasenchirurgie und Radiofrequenzablation,        skopie mit Laserintervention, Interdisziplinäre




                                                                                                                                                                                                                                                             Kliniken | Profil | Städtisches Klinikum München GmbH
                                                     Antikörper- und Immuntherapie, Teilnahme an kli-          pneumologisch-thoraxchirurgische Station, Langzeit-
                                                     nischen Studien mit neuen Behandlungsmethoden,            Sauerstofftherapie, Schlaganfall-Lysetherapie.
                                                     Psychoonkologie, Palliativmedizin, Hochdosis-
                                                     chemotherapie mit autologer Stammzelltherapie             Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie,
                                                     gemeinsam mit Klinikum Harlaching (s. dort).              Zentrale Notaufnahme, Sektion Chirurgie
Klinik für Gastroenterologie und Hepatologie                                                                   (Dr. Eduard Höcherl)
(Prof. Dr. Wolfgang Schmitt)                         Klinik für Anaesthesiologie, Operative                    Traumazentrum – Polytraumaversorgung; spezielle          Klinik für Endokrinologie, Diabetologie und
Endoskopische Therapie von großen Polypen und        Intensivmedizin und Schmerztherapie                       Alterstraumatologie; arthroskopische minimal-inva-       Suchtmedizin – Nuklearmedizin
Frühkarzinomen einschl. ESD-Technik,                 (PD Dr. Thomas Felbinger)                                 sive Operationen und Endoprothetik, spezielle            (PD Dr. med. Robert Ritzel)
Verschlussikterus (Steine, Tumore) einschl.          Anästhesiesprechstunde, „Fast-track“-Anästhe-             Hand- und Fußchirurgie, Korrektur von Fehlstellungen,    Zertifiziertes Diabeteszentrum Stufe 2, zertifiziertes
Laser und PDT, Doppelballon- und Kapselentero-       sieverfahren, alle peripheren Nervenblockaden,            septische Knochen- und Weichteilchirurgie.               Wundzentrum, Diabetisches Fußsyndrom, Diabe-
skopie, Radiofrequenzablation, CED-Patienten,        perioperativer Akutschmerzdienst, geburtshilf-                                                                     tes und Schwangerschaft, Schlaganfall und Dia-
EUS-geführte Drainagen, Kontrastmittel- und          liche Schmerzerleichterung, Intensivmedizin mit           Klinik für Dermatologie, Allergologie und                betes, Schlaganfallstation, Neuropathie-Diagnos-
Endosonographie, zertifiziertes Darmzentrum,         modernsten Organersatzverfahren einschl. Hä-              Umweltmedizin (Prof. Dr. Wilhelm Stolz)                  tik, zentrale Sonographie, Nuklearmedizin mit
Abdominalzentrum (interdisziplinär).                 modialyse und Hämofiltration, Schmerztages-               Hautkrebsfrüherkennung mit computerisierter              Therapiestation, Insulin-Pumpentherapie, konti-
                                                     klinik mit multimodalem Therapiekonzept.                  Auflichtmikroskopie, mikroskopisch kontrollierte         nuierliche Blutzuckermessungen, Hormon- und
Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie, endo-                                                             Tumorchirurgie einschließlich Sentinellymph-             Stoffwechselerkrankungen, Präventionsprogramme
krine Chirurgie (Prof. Dr. Natascha C. Nüssler)      Institut für Diagnostische und Interventionelle           knotenbiopsie, dermatologische Onkologie mit             und spezielle Schulungsmodule, suchtmedizinischer
und Coloproktologie (Dr. Reinhard Ruppert)           Radiologie und Nuklearmedizin                             Chemo-/Immuntherapie und interdisziplinärer              Konsildienst, qualifizierte Entzugsbehandlung,
Onkologische Chirurgie des Gastrointestinaltraktes   (Prof. Dr. Andrea Rieber-Brambs)                          Tumorkonferenz, multimodale Therapie chronischer         Teilnahme an klinischen Studien im Bereich
mit den Schwerpunkten Colon-Rektumchirurgie          Angiologische Interventionen einschl. Stentimplan-        Wunden, entzündliche Hauterkrankungen auch               der Stoffwechselmedizin.
(Zertifiziertes Darmzentrum, Zertifiziertes Kompe-   tationen, auch supraaortal und in Nieren- und             multimorbider Patienten, Licht therapie, Laserthe-
tenz- und Referenzzentrum für Coloproktologie)       Viszeralgefäße, zertifiziertes Gefäßzentrum, Che-         rapie, Allergologie.                                     Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Kopf-
sowie Leber-, Gallenwegs- und Pankreaschirurgie,     moembolisationen, ambulante Port-Implantationen,                                                                   und Halschirurgie (Prof. Dr. Eberhard Wilmes)
Oesophagus- und Magenchirurgie, endokrine            Pfortaderembolisationen, Blutungsembolisationen,                                                                   Gesamtes operatives Sektrum des Faches, mini-
Chirurgie, Hernienchirurgie, Minimalinvasive Chi-    Uterusmyomembolisationen, Radiofrequenzabla-                                                                       malinvasive Chirurgie der Nasennebenhöhlen,
rurgie, interdisziplinäre Therapie chronisch ent-    tionen, Multidetektor-Spiral-CT einschl. CT-Angio-                                                                 computernavigierte Chirurgie der Schädelbasis,
zündlicher Darmerkrankungen, Chirurgie komple-       graphie, virtuelle Koloskopie, CT-gesteuerte                                                                       funktionserhaltende Tumorchirurgie unter Einsatz
xer Analfisteln, Inkontinenzbehandlung.              Schmerztherapie, MRT einschl. MR-Angiographie,                                                                     von CO2-Lasertechnik, mikrochirurgische verbes-
                                                     Kardio-MRT und Beckenbodendiagnostik, Mam-                                                                         sernde Gehöroperationen, Tonsillektomien bei
                                                     madiagnostik, Nuklearmedizin.                                                                                      Kleinkindern und plastische Operationen, Mund-
                                                                                                                                                                        Kiefer-Gesichtschirurgie.
                                                      Klinik für Nieren-, Hochdruck- und Rheuma-               Klinik für Gefäßchirurgie
                                                      krankheiten (Prof. Dr. Johannes Mann)                    (Prof. Dr. Richard Brandl)
                                                      Dialyse, Nephrotisches Syndrom, Maligner                 Offen-operative und endovaskuläre Eingriffe bei
                                                      Hypertonus, Niereninsuffizienz, Vaskulitiden, alle       Brust- und Bauchaortenaneurysmen, Eingriffe an
                                                      Formen von Gelenkrheuma, Autoimmunerkran-                der A. carotis zur Schlaganfallprophylaxe, Bypass-
                                                      kungen, Shuntvorbereitung und -komplikationen.           operationen an Bauch-, Becken- und Beinarterien,
                                                                                                               Ballondilatationen und Stentimplantationen, dia-
                                                      Klinik für Neurochirurgie (Dr. Dieter Sackerer)          betischer Fuß, Venenchirurgie, Shuntchirurgie,
                                                      Neuronavigierte Tumorchirurgie des ZNS, Roboter-         vaskuläre Kinderchirurgie.
                                                      assistierte Wirbelsäulenchirurgie, pädiatrische
                                                      Neurochirurgie, Brachytherapie mit Gliasite, Ky-         Klinik für Augenheilkunde (Prof. Dr. Hans Mayer)
                                                      phoplastie bei osteoporotischen und traumatischen        Operationen des Grauen Stares, Glaukomtherapie,
                                                      Wirbelfrakturen, Ventilimplantation bei primärem         Glaskörper- und Netzhautchirurgie, Maculaerkran-
                                                      und sekundärem Hydrocephalus, chirurgische               kungen, Augenverletzungen, Lid- und Tränenweg-
                                                      Versorgung von intrakraniellen Gefäßmissbildungen.       chirurgie.
                                                                                                                                                                    Institut für Diagnostische und Interventionelle
                                                      Klinik für Hämatologie, Onkologie, Immunologie,          Klinik für Anästhesiologie, Operative                Radiologie und Kinderradiologie
                                                      Palliativmedizin, Infektiologie und Tropenmedizin        Intensivmedizin und Schmerztherapie                  (Prof. Dr. Thomas Harder)
                                                      (Prof. Dr. Dr. Christoph Nerl)                           (Prof. Dr. Wolfgang Kellermann)                      Gesamte bildgebende Diagnostik (Schwerpunkt:
                                                      Zertifiziertes onkologisches Zentrum, Behandlung         Sämtliche moderne Verfahren der Allgemein-           Onkologie und Notfallmedizin), vaskuläre Inter-
                                                      aller bösartiger Krankheiten und Blutkrankheiten,        anästhesie, der peripheren und rückenmarksnahen      ventionen am arteriellen und venösen Gefäßsys-
                                                      Chemotherapie, Immuntherapie, Interdisziplinäre          Regionalanästhesie bei Erwachsenen und Kindern,      tem, CT-gesteuerte Punktionen und Drainagen,
                                                      Tumorkonferenz, Hochdosistherapie und autolo-            perioperative Schmerztherapie, Intensivtherapie      Multislice-CT direkt im Schockraum, MRT bei
                                                      ge Blutstammzelltransplantation, therapeutische          bei operativen und polytraumatisierten Patienten,    Säuglingen und Kleinkindern in Narkose, Kinder-
                                                      Zytapherese mit Zellseparatoren, Palliativmedizin        Interdisziplinäre Schmerz tagesklinik mit multimo-   radiologie und pädiatrische Sonographie durch
                                                      mit Palliativstation, morphologische, immunolo-          dalem Therapieansatz, Kinderkopfschmerzgruppe.       Kinderradiologen.
                                                      gische und hämostaseologische Labordiagnos-
                                                                                                                                                                                                                                 Seite | 50/51
                                                      tik, Infektions- und Tropenerkrankungen, Behand-
                                                      lungseinheit für lebensbedrohlich hochkontagiöse




                                                                                                                                                                                                                                                 Kliniken | Profil | Städtisches Klinikum München GmbH
                                                      Erkrankungen.

                                                      Klinik für Kinder- und Jugendmedizin
                                                      (Prof. Dr. Stefan Burdach)
                                                      Hämatologie, Onkologie, Stoffwechselerkran-
                                                      kungen, Diabetes mellitus, Nephrologie, Dialyse,
                                                                                                             Klinik Thalkirchner Straße
Klinik für Viszeralmedizin                            Neuropädiatrie, Psychosomatik, Allergologie,           Leitung: Stefan Stocker
                                                                                                                                                                       Klinik Thalkirchner Straße                2008    2009
(Prof. Dr. Helmut Waldner)                            Pneumologie, Neonatologie, Perinatalzentrum            Klinik für Dermatologie und Allergologie
Gallengangschirurgie, Dickdarmchirurgie inkl.         Level1, interdisziplinäre pädiatrisch-kinderchirur-    Chefarzt Prof. Dr. Dr. h. c. Thomas Ruzicka            DRG pro Jahr                                 5.628   5.647
Rekto-Proktologie, Hernienchirurgie, alle Eingriffe   gische Intensivmedizin.                                                                                       Casemix pro Jahr                             4.293   4.485
in offener und minimalinvasiver Technik, Endokri-                                                              Operative Dermatologie, Psoriasisschwerpunkt,        Casemix Index                                0,763   0,794
ne Chirurgie inkl. Nebennieren- und Nebenschild-      Klinik für Kinderchirurgie (Prof. Dr. Stuart Hosie)      Atopisches Ekzem (Neurodermitis), Dermato-           Verweildauer DRG (Tage pro Jahr)             6,78    6,47
                                                                                                                                                                    131 Betten und 24 Tagklinikplätze
drüseneingriffe, Thoraxchirurgie, offene und tho-     Neugeborenenchirurgie, Chirurgie angeborener             onkologie, HIV-Sprechstunde, pädiatrische Der-
                                                                                                                                                                    5.620 vollstationäre Fälle
rakoskopische Technik, diagnostische und inter-       Fehlbildungen, Hydrocephalus und Spina bifida,           matologie, Phlebologie, Allergologie, Haar-Sprech-
                                                                                                                                                                    1.340 teilstationäre Fälle
ventionelle therapeutische Endoskopie einschließ-     Traumatologie, Verbrennungen, minimalinvasive            stunde, Ästhetische Dermatologie, Extrakorporale
lich ERCP bei Erwachsenen und Kindern,                Kinderchirurgie, Kinderurologie, onkologische            Photopherese.
Notfall-Endoskopie, Laser und Afterloading zur        Chirurgie, Kinderorthopädie.
Tumorbehandlung.
                                                      Klinik für Physikalische Medizin und
Frauenklinik (Dr. Olaf Neumann)                       Frührehabilitation (Dr. Andreas Römer)
Alle Erkrankungen der Brust, antihormonelle Che-      Neurologische und fachübergreifende Frühreha-
motherapie, Antikörpertherapie und operative          bilitation, Frührehabilitation bei Dialysepatienten,
Therapie des Mammakarzinoms, gynäkologische           Akutgeriatrie, geriatrisches Assessment und
Onkologie, minimalinvasive Chirurgie (alle gängigen   geriatrische Komplexbehandlungen, Schluck-
Verfahren der Adnexchirurgie, Endometriosebe-         diagnostik und Dysphagietherapie, stationäre
handlung, Adhäsiolyse, Abklärung unerfüllter Kin-     Schmerztherapie, interdisziplinäre Schmerz-
derwunsch, Myomenukleation, LAVH, LASH),              tagesklinik, Frührehabilitation bei Kindern (in Zu-
Harninkontinenz (TVT/TVT-O), rekonstruktive Be-       sammenarbeit mit der Klinik für Kinderchirurgie).
ckenbodenchirurgie (konservativ und mit alloplas-
tischem Gewebe), gemeinsame Betreuung mit der
Pädiatrie und den Kinderchirurgen von Risikoschwan-
gerschaften und -geburten.
Profile der Betriebe



Die städtischen Kliniken | ihre Dienstleistungen
                                                    VI
                               Auch wenn sie überwiegend im Hinter-
                                                                             Medizet
                                                                                                 09


                                                                                                                                                                                                Seite | 52/53




                                                                                                                                                                                                                Betriebe | Profil | Städtisches Klinikum München GmbH
                               grund arbeiten, ohne sie läuft nichts in
                                                                             Medizinisches Dienstleistungszentrum
                               den Kliniken: Die medizinischen und nicht-
                                                                             kommiss. Betriebsleitung: Beatrix van den
                               medizinischen Betriebe versorgen sozusa-      Boom (bis Juli 2010 Bernhard Liebich)


                               gen das Herz, die Kliniken, mit den wich-     Guter Service zu fairen Preisen
                                                                             Das Medizet (medizinisches Dienstleistungs-

                               tigen Nährstoffen – mit Laborleistungen       zentrum) bündelt ein umfassendes Leistungs-
                                                                             spektrum für den Klinikverbund sowie für an-
                                                                             dere Gesundheitseinrichtungen.Durch Zentra-
                               und Medikamenten, mit Blut, mit einem         lisierung, Prozessoptimierung und günstige
                                                                             Einkaufskonditionen ist das Medizet in der
                               gesunden Essen und vielen technischen         Lage, seine umfangreichen Leistungen kos-                Zusätzlich bearbeiten Speziallabore die Bereiche
                                                                             tengünstig anzubieten. Wobei alle Leistungen             Toxikologie, Drug Monitoring, Autoimmundiagnostik,
                               Diensten, nicht zuletzt mit Aus-, Fort- und   rund um die Uhr von Gesundheitseinrichtungen
                                                                             abgerufen werden können.
                                                                                                                                      Protein- und Liquordiagnostik, Stoffwechselerkran-
                                                                                                                                      kungen sowie Tumormarker.

                               Weiterbildung. Ihr Know-how ist nicht nur     Die Departments und ihre Aufgaben in der Übersicht:         Medizinische Mikrobiologie
                                                                                                                                         und Krankenhaushygiene:
                               in den städtischen Kliniken, sondern auch       Apotheke:                                              Bakteriologische Untersuchungen werden zentral
                                                                             Die Krankenhausapotheken in den Standorten Bo-           für interne und externe Kunden in Schwabing und
                               bei externen Kunden gefragt.                  genhausen und Schwabing versorgen alle Stationen         Bogenhausen durchgeführt, wobei die Infektionsse-
                                                                             des Städtischen Klinikums München, außerdem viele        rologie, die Molekularbiologie und das Hygienelabor
                                                                             externe Kunden mit Arzneimitteln und Zytostatika-        am Standort Schwabing angesiedelt sind, das TB-
                                                                             zubereitungen. Weitere Schwerpunkte sind die             Labor befindet sich in Bogenhausen. Hygieneteams
                                                                             pharmazeutische Beratung der Stationen und Pati-         betreuen dezentral alle Standorte.
                                                                             enten sowie die Arzneimittelherstellung.
                                                                                                                                        Pathologie:
                                                                               Klinische Chemie:                                      An allen vier Standorten existiert ein Institut für Pa-
                                                                             An allen vier Standorten gibt es ein 24-Stunden-         thologie, das – speziell auf die Fächer im Klinikum
                                                                             Basislabor, um die Diagnostik zeitnah sicherzustellen.   abgestimmt – histologische und zytologische Dia-
                                                                                                                  diesen Produkten generiert werden, beispielsweise
                                                                                                                  zweigeteilte, bestrahlte Thrombozytenkonzentrate
                                                                                                                  für Kleinkinder. Das immunhämatologische Labor
                                                                                                                  des Blutspendedienstes steht auch externen Arzt-
                                                                                                                  praxen und Krankenhäusern für die Referenz- und
                                                                                                                  Routinediagnostik zur Verfügung und führt für diese
                                                                                                                  Blutgruppenbestimmungen Antikörper- sowie Anti-
                                                                                                                  genuntersuchungen durch.

                                                                                                                  In diesem Jahr wurde das Projekt „Umstellung des
                                                                                                                  molekularbiologischen Virusnachweises von HIV-1 und
                                                                                                                  HCV auf ein vollautomatisches NAT-Testsystem“
                                                                                                                  durchgeführt. Durch dieses Verfahren kann der Blut-
                                                                                                                  spendedienst München als bundesweit erste transfu-
                                                                                                                  sionsmedizinische Einrichtung jede Blutspende einzeln
                                                                                                                  (und nicht mehr im Pool) mit Nukleinsäuretest (NAT)
                                                                                                                  auf HIV-1-, Hepatitis-B- und Hepatitis-C-Viren testen
                                                                                                                  und Viren direkt nachweisen. So lässt sich der Zeitraum
                                                                                                                  zwischen der möglichen Infektion eines Spenders und
                                                                                                                  dem Zeitpunkt, zu dem sie im Test entdeckt werden
gnostik einschließlich Schnellschnittdiagnostik erbringt.   7 Mio. Leistungen, 553 Mio. GOÄ-Punkte,               kann, deutlich verkürzen. Die Sicherheit der Bluttrans-
Die Untersuchungen sind ein wichtiger Baustein in           128 Vollkräfte, Mikrobiologie: 3 Mio. Leistungen,     fusionen wird dadurch maximal erhöht.
der Behandlung von onkologischen Patienten auf              303 Mio. GOÄ-Punkte, 96 Vollkräfte, Pathologie:
höchstem Niveau.                                            380.000 Leistungen, 100 Mio. GOÄ-Punkte,              Als pharmazeutisches Unternehmen nach dem                     Leistungszahlen 2009
                                                            63 Vollkräfte, Sterilgutversorgung: Aufbereitung      Arzneimittelgesetz verfügt der Blutspendedienst
                                                                                                                                                                             Blutspendeaktionen:
  Sterilgutversorgung:                                      von 130.000 Sterilguteinheiten, 58 Vollkräfte, Kli-   unter der Leitung von Andreas Faber mit 120                Mobile Spendetermine (Vollblut): 472                  Seite | 54/55
Die zentral abgestimmte Versorgung aller operativen         nische Forschung: Betreuung von 180 Studien,          Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern über ein leis-           Zentrale (Vollblut): 252
Einheiten mit aufbereiteten Medizinprodukten erfolgt        40 Neuanträge pro Jahr.                               tungsstarkes Team mit einem eigenen Qualitäts-             Zentrale (Plasmapherese): 130




                                                                                                                                                                                                                                                   Betriebe | Profil | Städtisches Klinikum München GmbH
von den Standorten Bogenhausen, Harlaching und                                                                    management. Bei dessen Einführung wurden                   Zentrale (Thrombozyten): 252
Schwabing aus. Zusätzlich werden durch Harlaching               Leistungszahlen 2009                              außerdem ein elektronisches Dokumentenmanage-              Zentrale (Eigenblut): 60
auch andere Kliniken und Gesundheitseinrichtungen            Apotheke: Zubereitung von 58.000 Zytostati-          mentsystem, optimale Schulungsorganisations-
                                                                                                                                                                             Produkte:
versorgt.                                                    ka, 800.000 Bestellpositionen, 78 Vollkräfte         verfahren und ein internes Auditsystem entwickelt          Erythrozytenkonzentrate: 74.162
                                                             Klinische Chemie: 7 Mio. Leistungen, 553             und eingeführt.                                            Thrombozytenkonzentrate: 7.994
  Klinische Forschung:                                       Mio. GOÄ-Punkte, 128 Vollkräfte                                                                                 Therapeutisches Plasma: 21.335
Die Koordination und Bearbeitung von Klinischen              Mikrobiologie: 3 Mio. Leistungen, 303 Mio.           Jährlich werden bei circa 1.100 Blutspendeaktionen
                                                             GOÄ-Punkte, 96 Vollkräfte                                                                                       Neu erworbene Zertifikate:
Forschungsprojekten erfolgt im Städtischen Klini-                                                                 in der Zentrale in der Dachauer Straße 90 sowie an
                                                             Pathologie: 380.000 Leistungen, 100 Mio.                                                                        EMAS – Geprüftes Umweltmanagement
kum München durch das Institut für Klinische                                                                      ca. 120 Orten in zehn Landkreisen in München und
                                                             GOÄ-Punkte, 63 Vollkräfte                                                                                       Intechnika – Validierung der Umwelterklärung
Forschung.                                                                                                        Oberbayern ca. 85.000 Blutspenden entnommen.
                                                             Sterilgutversorgung: Aufbereitung von
                                                             130.000 Sterilguteinheiten, 58 Vollkräfte

                                                                                                                  Ausbildung und Weiterbildung
  Leistungen:
                                                             Klinische Forschung: Betreuung von 180 Stu-
Zubereitung von 58.000 Zytostatika, 800.000                  dien, 40 Neuanträge pro Jahr
Bestellpositionen, 78 Vollkräfte, Klinische Chemie:

                                                                                                                  Akademie Städtisches Klinikum München                     sondern bildet darüber hinaus für viele andere Kran-
                                                                                                                                                                            kenhäuser, Pflegeeinrichtungen und ambulanten

Das Vollblut-Unternehmen                                                                                          Leitung: Rainer Ammende

                                                                                                                  Die Akademie des städtischen Klinikums München
                                                                                                                                                                            Dienste der Stadt und der Region aus.

                                                                                                                                                                            Jährlich beginnen in unserem Unternehmen über
Blutspendedienst München                                    genen Blutspendedienst. Darüber hinaus beliefert      ist mit ihren drei Berufsfachschulen einer der größten    150 Auszubildende ihren beruflichen Werdegang in
                                                            der zertifizierte Betrieb 24 Stunden täglich und      Ausbildungsbetriebe in der Stadt und der Region.          der Pflegefachhilfe, Krankenpflege und Kinderkran-
Betriebsleitung: Andreas Faber                              sieben Tage die Woche viele weitere Krankenhäu-       Im Gegensatz zu vielen anderen Kliniken, die in den       kenpflege, und neuerdings auch in der Altenpflege.
                                                            ser einschließlich Universitätskliniken und hämato-   letzten Jahren vorwiegend aus wirtschaftlichen            Durch einen Kooperationsvertrag mit der Hoch-
Der Blutspendedienst versorgt mit Hilfe modernster          logische Schwerpunktpraxen in München und in          Gründen ihre Ausbildungskapazitäten drastisch             schule für angewandte Wissenschaften (FH) München
Technik die fünf Häuser des Städtischen Klinikums           Oberbayern mit jährlich circa 200.000 Blutprodukten   reduziert oder gar den Betrieb eigener Schulen            nehmen jährlich ca. 30 Schülerinnen und Schüler
umfassend mit Blutprodukten.                                und Laborleistungen.                                  eingestellt haben, wurden im Städtischen Klinikum         der Gesundheits- und Kranken- und Gesundheits-
                                                                                                                  München über 400 Ausbildungsplätze nicht nur              und Kinderkrankenpflege an einem dualen Bache-
Vor allem die Hämatologie und Onkologie, die Kin-           Zur Produktpalette gehören Erythrozytenkonzentra-     erhalten, sondern um zukunftsweisende Ausbildungs-        lorstudiengang Pflege teil. Praxisnahe Berufsaus-
derkliniken Harlaching und Schwabing sowie die              te, Thrombozytenkonzentrate, therapeutisches          konzepte ergänzt. Damit leistet die Akademie, die in      bildung und akademische Anforderungen sollen hier
Notaufnahmen profitieren von der schnellen und              Plasma („Quarantäneplasma“) und pharmazeutisches      Schwabing ihren Sitz hat, nicht nur einen entschei-       sinnvoll miteinander verbunden werden. Parallel zu
reibungslosen Zusammenarbeit mit dem klinikei-              Blutplasma. Auch Spezialpräparate können aus          denden Beitrag zur Nachwuchsgewinnung und                 den Pflegestudentinnen und -studenten bildet das
                                                                                                                  Zukunftssicherung des eigenen Klinikunternehmens,         Städtische Klinikum als akademische Lehreinrichtung
                                                                                                             Rundum versorgt – auch im
                                                                                                             nicht medizinischen Bereich
                                                                                                             Facility Mangement

                                                                                                             Betriebsleitung: Robert Huber

                                                                                                             Als modernes Dienstleistungszentrum bietet
                                                                                                             das Facility Management ein vielfältiges Lei-
                                                                                                             stungsspektrum mit hausübergreifenden Qua-
                                                                                                             litätsstandards.

                                                                                                             Mit rund 1.150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern
                                                                                                             umfasst das Facility Management die Fachbereiche
                                                                                                             IT, Bau/Technik, Einkauf, Logistik, Verpflegungs-/
                                                                                                             Reinigungs- und Textilservice sowie die Bereiche für
                                                                                                             Investitionsmanagement, bauliche Großprojekte und
                                                                                                             Raummanagement. Klare Organisationsstrukturen,
                                                                                                             die Nutzung von Synergieeffekten, die Bildung von
                                                                                                             Kernkompetenzen ermöglichen eine qualitativ hoch-
auch Medizinstudentinnen und -studenten in einer       Sie konzipiert und organisiert überdies berufsbe-     wertige Versorgung der Kliniken und übrigen Betriebe
Vielzahl von Fachabteilungen aus.                      gleitende Weiterbildungslehrgänge für Pflegeberufe    mit hausübergreifenden Standards. Mit einem Bud-
                                                       sowie Bildungsmaßnahmen für Berufe des Gesund-        getvolumen von rund 106 Mio. € jährlich vereint der
Das Unternehmen bietet darüber hinaus Ausbildungs-     heits- und Sozialwesens. Insgesamt sind derzeit       Gesamtbereich alle wesentlichen Aufgabenfelder
                                                                                                                                                                                                                           Seite | 56/57
plätze für Medizinische Fachangestellte, Köche,        rund 7.900 interne und externe Teilnehmerinnen und    des modernen Facility Managements an allen Stand-
Verwaltungsfachkräfte und weitere Berufe an, um        Teilnehmer zu verzeichnen. Die Konzeption und         orten des Unternehmens. Zur Strategie gehören




                                                                                                                                                                                                                                           Betriebe | Profil | Städtisches Klinikum München GmbH
die Absolventinnen und Absolventen nach erfolg-        Durchführung von Inhouse-Schulungen in externen       überdies die Einführung und Optimierung stand-
reichem Abschluss in ein festes Arbeitsverhältnis zu   Unternehmen des Gesundheitswesens sowie die           ortübergreifender Standards sowie die Implemen-
übernehmen.                                            Begleitung von Personalentwicklungsmaßnahmen          tierung von Service Level Agreements.                  Der Betrieb Facility Management verfügt aufgrund
                                                       in diesen Einrichtungen erweitern das Portfolio der                                                          seiner Größenordnung und des vielfältigen Leistungs-
Der Abteilung Fort- und Weiterbildung obliegt die      Abteilung. Innerhalb des Unternehmens übernimmt       Die Standardisierung von Prozessen und den Ausbau      spektrums über die notwendigen infrastrukturellen
Verantwortung für die Durchführung des Jahresfort-     die Abteilung Fort- und Weiterbildung zunehmend       des Qualitätsmanagements weiter voranzutreiben,        Voraussetzungen, bedarfsgerechte Qualität sowohl
bildungsprogramms der StKM, das sich inhaltlich        Serviceleistungen im Rahmen des Veranstaltungs-       bilden die zukünftigen Aufgabenschwerpunkte im         internen als auch externen Kunden zu einem markt-
an den vom Bereich Strategische Personalentwick-       managements insbesondere im Hinblick auf Fach-        Bereich des Facility Managements.                      gerechten Preis anzubieten.
lung ermittelten Qualifizierungsbedarfen orientiert.   tagungen und Symposien.
                                                                                                                 Leistungszahlen 2009
                                                       Außerdem steht in fast allen Bereichen des Unter-
                                                       nehmens eine Vielzahl an Praktikumsplätzen unter-      Textilservice                                         Informationstechnologie
                                                                                                              Bearbeitung von über 92 t Textilien pro Woche         24/7 Betrieb unternehmenskritischer
                                                       schiedlichster Fachrichtungen zu Verfügung.
                                                                                                              Branchenübergreifende textile Vollversorgung          Anwendungen
                                                                                                                                                                    Betreuung von ca. 5.000 vernetzten Endgeräten
                                                                                                              Verpflegung                                           Betreuung von ca. 7.000 Anwenderinnen
                                                                                                              Rund 1,5 Mio. Beköstigungstage p.a.                   und Anwendern
                                                           Leistungszahlen 2009
                                                                                                              Einführung mediterraner Küche
                                                        Akademie                                              HACCP – Zertifizierung                                Bau und Technik
                                                        • 485 Ausbildungsplätze in der Pflege.                                                                      Betreuung von über 16.000 technischen
                                                        • Dualer Bachelorstudiengang mit der Hoch-            Reinigung                                             Geräten und Anlagen
                                                          schule München.                                     213 Mitarbeiter im Bereich der Eigenreinigung         Planung und Durchführung von
                                                        • Rund 550 Fortbildungsseminare pro Jahr.             Reinigungsfläche ca. 170.000 qm                       Energieeffizienzmaßnahmen
                                                        • Der Abteilung Fort- und Weiterbildung obliegt       Standardisierung der Reinigungs-                      Ökologische Bewertung von Gebäuden
                                                          die Verantwortung für die Durchführung des          und Hygienepläne                                      der StKM
                                                          Jahresfortbildungsprogramms des Städ-
                                                          tischen Klinikums München.                          Logistik                                              Strategischer Einkauf
                                                        • Berufsbegleitende Weiterbildungslehrgänge           Ca. 150.000 km interne Transportdienstleitung         Bündelung radiologischer und medizintech-
                                                          für Pflege- und Berufe des Gesundheits- und         Ca. 5 Mio. Briefsendungen                             nischer Equipements, Ausbau e-commerce
                                                          Sozialwesens werden organisiert.
                                                        • Rund 8.300 interne und externe Teilnehmer ha-
                                                          ben 2009 berufsbegleitende Weiterbildungs-
                                                          lehrgänge und Fortbildungskurse besucht.
Jahresabschluss 2009




                           Inhalt
                                                                 VII
der Städtisches Klinikum München GmbH | Geschäftsjahr vom 01.01.2009 bis 31.12.2009




                                                                                      Bericht des Aufsichtsrates
                                                                                                                          09


                                                                                                                                                                                                                                                      Seite | 58/59




                                                                                                                                                                                                                                                                      Bericht des Aufsichtsrates | Bilanzteil | Städtisches Klinikum München GmbH
                           Seite | 59 Bericht des Aufsichtsrates                      Der Aufsichtsrat ließ sich während des Geschäfts-
                                                                                      jahres 2009 in seinen Sitzungen und durch schriftliche
                                                                                                                                                                                           Hep Monatzeder,
                                                                                                                                                                                        Vorsitzender des
                                                                                                                                                                                        Aufsichtsrates
                                                                                      Berichte der Geschäftsführung über die wirtschaft-
                           Seite | 60 Lagebericht                                     liche Lage und Entwicklung des Unternehmens
                                                                                      sowie über wesentliche Geschäftsvorgänge regel-
                                                                                      mäßig und umfassend unterrichten. Anhand der
                           Seite | 70 Bilanz                                          Vorlagen und der erteilten Auskünfte hat der Auf-
                                                                                      sichtsrat die ihm nach Gesetz und Gesellschaftsver-
                                                                                      trag obliegenden Aufgaben wahrgenommen und die
                           Seite | 72 Gewinn- und Verlustrechnung                     Tätigkeit der Gesellschaft überwacht. Im Geschäfts-
                                                                                      jahr 2009 fanden fünf Aufsichtsratssitzungen sowie
                                                                                      zwei Sitzungen des vorberatenden Prüfungsaus-
                           Seite | 73 Anhang                                          schusses statt.
                                                                                      Die mit Beschluss vom 17.07.2009 zum Abschluss-

                           Seite | 78 Geschäftsführung                                prüfer bestellte Firma PricewaterhouseCoopers hat
                                                                                      den Jahresabschluss und den Lagebericht der
                                                                                                                                               Arbeit spricht der Aufsichtsrat der Geschäftsführung
                                                                                                                                               sowie allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der
                                                                                      Städtisches Klinikum München GmbH geprüft und            Städtisches Klinikum München GmbH Dank und

                           Seite | 79 Mitglieder des Aufsichtsrates                   den Bestätigungsvermerk ohne Einschränkung erteilt.
                                                                                      Die Prüfungsberichte des Abschlussprüfers sind den
                                                                                                                                               Anerkennung aus.

                                                                                      Aufsichtsratsmitgliedern zugeleitet worden. Der Ab-      München, 02.07.2010
                           Seite | 80 Bestätigungsvermerk                             schlussprüfer war bei der Jahresabschlussberatung
                                                                                      des Aufsichtsrates am 02. Juli 2010 anwesend. Der
                                                                                                                                               Der Aufsichtsrat

                                                                                      Prüfungsausschuss des Aufsichtsrates der Städtisches
                                                                                      Klinikum München GmbH hat sich vorab mit dem
                                                                                      Jahresabschluss befasst. Nach eigener Prüfung hat        Hep Monatzeder
                                                                                      der Aufsichtsrat zum Jahresabschluss und zum             Vorsitzender
                                                                                      Lagebericht der Städtisches Klinikum München
                                                                                                                                               Zusammen mit dem Jahresabschluss legt der Aufsichtsrat der Gesellschafterin den Bericht des Auf-
                                                                                      GmbH keine Einwände erhoben und der Gesellschaf-         sichtsrates mit der Empfehlung um Zustimmung vor. Zum Zeitpunkt der Erstellung und Beschlussfas-
                                                                                      terin vorgeschlagen, den Jahresabschluss 2009            sung über den Bericht hatte der Aufsichtsrat keine Kenntnis von den Vorgängen in der Zentralsterili-
                                                                                                                                               sation am Klinikum Bogenhausen. Aufgrund der sich abzeichnenden Auswirkungen der Krise in der
                                                                                      festzustellen und den Lagebericht zu genehmigen.         Zentralsterilisation hat die Gesellschafterversammlung mit Beschluss vom 16.08.2010 dem vorge-
                                                                                      Für die im Geschäftsjahr 2009 erfolgreich geleistete     legten Bericht des Aufsichtsrates - nur mit Ausnahme des letzten Absatzes - zugestimmt.
Lagebericht der Städtisches                                                                                        Eine standortübergreifende Abstimmung der erfor-
                                                                                                                   derlichen Leistungsspektren der Fachabteilungen
                                                                                                                   zur Optimierung von Qualität, Prozessen und Kosten
                                                                                                                                                                               der onkologischen und in der kardiologischen Be-
                                                                                                                                                                               handlung hat das Städtische Klinikum die meisten
                                                                                                                                                                               stationären Patienten ebenso bei den Erkrankungen

Klinikum München GmbH                                                                                              erfolgte in den letzten Jahren. Dazu wurden einerseits
                                                                                                                   eine ganze Reihe organisatorischer Maßnahmen,
                                                                                                                   andererseits Vereinbarungen zum Leistungsspektrum
                                                                                                                                                                               des Verdauungssystems, der Haut, des Urogenital-
                                                                                                                                                                               und des Atmungssystems.

                                                                                                                   der jeweiligen Abteilungen getroffen. Diese Aufgabe         Knapp 35% – mehr als 40.000 – der Patienten sind
für das Geschäftsjahr 1. Januar bis 31. Dezember 2009                                                              wird allerdings auch die kommenden Jahre weiter-            über 70 Jahre. Insbesondere für alte Menschen gilt
                                                                                                                   zuverfolgen sein, letztendlich ist es eine Dauerauf-        unser Slogan „Spitzenmedizin – immer in Ihrer Nähe“.
                                                                                                                   gabe. Die Entscheidungen werden nach medizin- und
A. Darstellung des Geschäftsverlaufs                    Das regionale Umfeld der Städtisches Klinikum              marktstrategischen sowie ökonomischen Gesichts-             In der Städtisches Klinikum München GmbH werden
und der Lage der Gesellschaft                           München GmbH ist geprägt von einer insgesamt               punkten getroffen. Diese Entscheidungen sollen              große Anstrengungen unternommen, um die Sicher-
                                                        prosperierenden Wirtschaft und einer positiven             dazu beitragen, dass die Voraussetzungen für die            heit und Qualität der Patientenversorgung zu ge-
1. Geschäftsverlauf und                                 Bevölkerungsentwicklung sowie von einer extremen           strategischen Ziele Qualität und Wachstum insgesamt         währleisten und dies mit Erfolg, denn die Ergebnisse
   Rahmenbedingungen                                    Wettbewerbssituation im Krankenhausbereich und             für das Unternehmen verbessert werden.                      der Qualitätsvergleiche belegen das hohe Qualitäts-
                                                        im Bereich der niedergelassenen Ärzteschaft.                                                                           niveau im Unternehmen. Nach der für die Kranken-
Die Städtisches Klinikum München GmbH wurde                                                                        Die Städtisches Klinikum München GmbH verfolgt              häuser üblichen Zertifizierung des Qualitätsmanage-
am 19. August 2004 gegründet. Die städtischen           Mit der Unternehmensgründung in 2005 hat die Städ-         vor allem das Ziel, Angebote zu entwickeln, die auf         ments nach KTQ® (Kooperation für Transparenz und
Kliniken und Betriebe (Klinikum Bogenhausen, Kli-       tisches Klinikum München GmbH drei Ziele in den            die gesundheitlichen Probleme der Bevölkerung               Qualität im Gesundheitswesen) sind alle Klinikstand-
nikum Harlaching, Klinikum Neuperlach, Klinikum         Vordergrund ihrer Arbeit gestellt: Qualität, Konsolidie-   insgesamt Bezug nehmen. Aufgrund der demogra-               orte des Unternehmens zertifiziert bzw. rezertifiziert.
Schwabing, Klinik Thalkirchner Straße, das Institut     rung und Wachstum. Dies bedeutet, dass die weitere         fischen Entwicklung wird insbesondere ein Schwer-           Verschiedene Organzentren wurden von der Deut-
für Pflegeberufe, die Zentralwäscherei und der Blut-    Entwicklung des Unternehmens davon geprägt sein            punkt auf die Bedürfnisse alter Patientinnen und            schen Krebsgesellschaft zertifiziert. Rezertifiziert
spendedienst) wurden mit dem Einbringungsvertrag        sollte, die Qualität des Leistungsangebotes kontinu-       Patienten zu legen sein.                                    wurden schon die beiden Darmzentren in den Kliniken
vom 23. Dezember 2004 am 1. Januar 2005 in die          ierlich zu verbessern, hierüber Wachstum (Fallzahlen       Es wird insgesamt darauf ankommen, auch das                 Bogenhausen und Neuperlach und das Brustzentrum
Gesellschaft eingebracht.                               und CMI) zu generieren und gleichzeitig Kosten durch       Profil des Unternehmens als Anbieter von Spitzen-           in Harlaching. Darüber hinaus haben weitere medi-
                                                        die Erhöhung der Produktivität zu senken.                  medizin weiter zu schärfen. Der CMI als Abbild der          zinische Abteilungen Gütesiegel der medizinischen
Alleinige Gesellschafterin ist die Landeshauptstadt                                                                Fallschwere ist in den letzten Jahren gestiegen,            Fachgesellschaften erhalten. Die Qualitätsergebnisse
                                                                                                                                                                                                                                         Seite | 60/61
München. Das Stammkapital der Gesellschaft beträgt                                                                 diese Zielrichtung soll weiterverfolgt werden.              veröffentlicht das Unternehmen jährlich.
10.250.000,-- €.                                        2. Geschäftsverlauf der Gesellschaft




                                                                                                                                                                                                                                                         Lagebericht | Bilanzteil | Städtisches Klinikum München GmbH
                                                                                                                   Qualifiziertes medizinisches (ärztliches und pflege-        2.2 Die ökonomischen Herausforderungen
Gegenstand der Gesellschaft ist der Betrieb der         Die Städtisches Klinikum München GmbH war im               risches) Personal ist der Fixpunkt für jedes Klinikum.      Die Schere zwischen den gesetzlichen Budgetstei-
Kliniken Bogenhausen, Harlaching, Neuperlach,           fünften Geschäftsjahr nach ihrer Gründung weiterhin        Sie wirken bei diesen Entwicklungen in der Medizin          gerungen und der Aufwandsentwicklung öffnet sich
Schwabing und Thalkirchner Straße einschließlich        erfolgreich auf dem eingeschlagenen Konsolidie-            an vorderster Stelle mit. Durch die ökonomische             weiter. Die Struktur der Erlösentwicklung für das
der Ausbildungsstätten, Schulen, Nebeneinrichtungen     rungskurs. Dieser wurde und wird weiter konsequent         Notwendigkeit und auch die medizinischen Möglich-           Unternehmen unterliegt überwiegend den gesetzlichen
und Nebenbetriebe – der Akademie (vormals Institut      fortgesetzt, jedoch nicht einseitig als Sparprogramm.      keiten die Verweildauer weiter zu reduzieren, haben         Rahmenbedingungen. Für die Folgejahre kann der-
für Pflegeberufe), des Textilservices (vormals Zen-     Parallel und ausgewogen wurden die notwendigen             neue Berufsgruppen wie Case- oder Prozessmana-              zeit keine Verbesserung zugunsten der Krankenhäu-
tralwäscherei) und des Blutspendedienstes.              Konsolidierungsmaßnahmen und zukunftsorientierten          ger eine hohe Bedeutung erhalten.                           ser angenommen werden. Die o.g. Schere fordert
                                                        Strukturplanungen vorangetrieben.                                                                                      dem Unternehmen eine kontinuierliche Produktivi-
Zweck der Gesellschaft ist die wohnortnahe, bedarfs-    Das Ziel der Unternehmensplanung – das Einhalten           Patienten orientieren sich verstärkt zu hochkompe-          tätssteigerung ab. Diese ist bei einem angemessenen
gerechte Versorgung der Bevölkerung mit Kranken-        des geplanten Ergebnisses 2009 – wurde trotz er-           tenten Anbietern hin, z.B. zu zertifizierten Organzen-      und kontinuierlichen Leistungs- und Erlöswachstum
hausleistungen im Rahmen der Aufgabenstellung nach      schwerter Bedingungen erreicht. Die Liquiditätslage        tren (Beispiel Brustzentren), weil sie in allen Bereichen   leichter zu realisieren als bei stagnierenden und
dem Krankenhausplan des Freistaates Bayern bzw.         des Unternehmens ist positiv. Die liquiden Mittel          höchste Qualität in der medizinischen Versorgung            rückläufigen Entwicklungen.
der Versorgungsverträge. Außerdem kann sie ambulan-     haben sich im Vergleich zum Vorjahr zwar vermindert,       fordern. Sie erwarten zudem eine hohe Servicequa-
te Gesundheitsleistungen, Leistungen der stationären    jedoch sind für den laufenden Betrieb keine Liquidi-       lität. Patienten sind zunehmend besser über die             Die Projekte zur Optimierung der Betriebsorganisa-
und ambulanten Vor- und Nachsorge als auch Leistungen   tätsengpässe aufgetreten.                                  medizinischen Zusammenhänge informiert. Dies stellt         tion und Infrastruktur im Rahmen der Sanierungs-
der Pflege, Rehabilitation und Prävention anbieten.                                                                eine hohe Anforderung an die Kommunikation zwi-             programme verfolgen als langfristiges Ziel eine
                                                        2.1 Die medizinisch-strategischen                          schen ihnen und dem medizinischen Personal.                 Kostenreduzierung des laufenden Betriebes. Die
Die Rahmenbedingungen in der Gesundheitspolitik              Herausforderungen                                                                                                 Mehrjahresplanung enthält hierzu umfangreiche
sind nach wie vor geprägt von großen Unsicherheiten,    Die Städtisches Klinikum München GmbH, als kom-            Die Notwendigkeit sektorenübergreifender Zusam-             Investitionsmaßnahmen.
weil es häufig zu kurzfristigen Richtungsänderungen     munales Unternehmen, verfolgt in dem starken Wett-         menarbeit ist insbesondere bei komplexen Krank-             Die Finanzierung der Investitionen über staatliche
kommt. Die jährliche Anpassung des DRG-Fallkata-        bewerbsumfeld der Region München die Strategie des         heitsverläufen offensichtlich. Deshalb muss mit             Fördermittel wird auch in Zukunft nicht ausreichend
loges führt zu einem erheblichen Unsicherheitsfak-      Angebotes von Spitzenmedizin in allen Kliniken für die     niedergelassenen Haus- und Fachärztinnen und                sein. Aus diesem Grund muss je nach Umfang der
tor für langfristige Planungen.                         gesamte Bevölkerung. Mit Spitzenmedizin im Rahmen          -ärzten bei Diagnostik und Behandlung noch inten-           staatlichen Förderung auch auf alternative Finanzie-
                                                        eines kommunalen Maximalversorgers ist gemeint,            siver zusammengearbeitet werden. Als Instrument             rungsformen, wie die Aufnahme von Fremdkapital
Neben diesen bundespolitischen Faktoren sind die        dass auf der Basis gesicherter Erkenntnisse das fach-      wird hier zukünftig auch die elektronische Fallakte         oder Gewährung von Investitionszuwendungen durch
landespolitischen Entscheidungen zur Investitions-      lich höchste Niveau von Medizin angeboten wird. Der        dienen.                                                     die Gesellschafterin, zurückgegriffen werden. Dies
möglichkeit der Krankenhäuser von wesentlicher          Anspruch Spitzenmedizin im Unternehmen bezieht                                                                         ist z. T. mit erheblichen Finanzierungskosten verbun-
Bedeutung. Seit Jahren reduziert sich die Höhe der      sich auf die Erfahrung durch die Konzentration auf die     In vielen Gebieten ist die Städtisches Klinikum Mün-        den. Für den mehrjährigen Investitionsplan liegt ein
Fördermittel zur Investitionsfinanzierung nach KHG.     Patientenversorgung verbunden mit der Breite des           chen GmbH Spitzenreiter in München:                         detailliertes Finanzierungskonzept vor.
Sie reicht derzeitig bei Weitem nicht aus, die not-     medizinischen Angebotes, die alle Aspekte eines            Knapp 4.000 Babys kamen 2009 in den Kliniken                Voraussetzung für eine Fremdkapitalaufnahme ist
wendigen Investitionen zu finanzieren.                  Krankheitsgeschehens mit berücksichtigen kann.             Harlaching, Neuperlach und Schwabing zur Welt, in           einerseits, das Eigenkapital des Unternehmens nicht
zu sehr zu reduzieren, um gute Ratingvoraussetzungen     kann voraussichtlich ein ausreichendes Angebot an         abgestimmte, integrierte Versorgung über den Zeit-          abgeordneten Beamten enthalten sind.
zu schaffen und andererseits einen genügend hohen        „niedriger qualifizierten Beschäftigten“ (z.B. Küche,     raum des Aufenthalts hinaus erhalten.
Cash-Flow zu erwirtschaften, um ggf. Darlehen mit        Reinigung, Logistik, etc.) erwartet werden.                                                                           Die bereits eingeleiteten Maßnahmen zur Prozess-
Zins und Tilgung bedienen zu können.                                                                                                                                           und Strukturoptimierung, insbesondere die weitere
                                                         Der Wandel auf dem Arbeitsmarkt und die veränderten       3. Entwicklung im Jahr 2009                                 Optimierung der klinischen Prozesse und Strukturen
2.3 Die personalpolitischen Herausforderungen            ökonomischen Rahmenbedingungen machen es                                                                              wurden auch 2009 fortgesetzt. Mit zahlreichen
Langfristig ist ein einschneidender demografischer       erforderlich, neue Arbeitsteilungskonzepte zwischen       3.1 Erlösentwicklung                                        Projekten bspw. zur flächendeckenden Einführung
Wandel in der Arbeitswelt in Deutschland zu erwar-       und innerhalb der bestehenden Berufsgruppen               Die Fallzahl der vollstationären Fälle im DRG-Bereich       eines sogenannten Casemanagements, der Umset-
ten. Im Wesentlichen werden die Rahmenbedingungen        (z. B. Arzt – Pflege - Stationsassistenz) einzuführen.    im Gesamtjahr 2009 überschreitet die Budget-Ver-            zung einer patientenorientierten Aufnahme- und
durch die Lebenserwartung, Geburtenentwicklung           In einigen Bereichen werden sich zudem neue Be-           einbarung um 0,02 %, der Casemix wurde gering-              Belegungssteuerung sowie zur allgemeinen Reor-
und Migration beeinflusst. Einerseits wird hierdurch     rufsbilder etablieren, die i.d.R. eine stärker arbeits-   fügig um 0,69 % unterschritten.                             ganisation der Aufbaustruktur im Bereich der Pflege,
die Zahl der potenziellen Erwerbspersonen sinken,        teilige Ausrichtung haben. (Operationstechnische                                                                      ist die Gesellschaft initiativ.
andererseits wird deren Durchschnittsalter steigen.      Assistentinnen/Assistenten, Kodierfachkräfte,             Der Trend mit der zunehmenden Verlagerung vom
                                                         Versorgungsassistentinnen/-assistenten, etc.). Dies       vollstationären in den teilstationären Bereich und von      Im Bereich der Pflege wird weiterhin das große Aus-
Hinzu kommt, dass die Region München einen at-           stellt höhere Anforderungen an die Prozess-, Kapa-        dort – in noch stärkerem Maße – in den ambulanten           bildungsangebot mit über 300 Plätzen aufrechterhal-
traktiven Standort für zahlreiche regionale, nationale   zitäts- und Einsatzplanung.                               Bereich, lässt sich auch im Jahr 2009 weiterhin er-         ten und um Studien-Kooperationen erweitert. Da die
und global ausgerichtete Unternehmen darstellt.                                                                    kennen. Der Schweregrad (Casemix Index) der Pa-             Bewerbungszahlen rückläufig sind, besonders im
Dies führt erfreulicherweise zu einem kontinuierlichen   In diesem Zusammenhang wird auch zukünftig ein            tienten im vollstationären Bereich wurde geringfügig        Bereich der herkömmlichen dreijährigen Krankenpfle-
Bevölkerungszuwachs, kurz- und mittelfristig insbe-      besonderes Augenmerk der Städtisches Klinikum             unterschritten. Bei den besonderen Einrichtungen            geausbildung sowie der Krankenpflegehilfeausbildung
sondere auch von Menschen, die dem Arbeitsmarkt          München GmbH auf einem bedarfsorientierten                wurde die Budgetvereinbarung mit den Krankenkas-            und dem sich abzeichnenden Fachkräftemangel, wird
zur Verfügung stehen. So waren in der Region Mün-        Angebot an Ausbildungsplätzen liegen. Hier sind in        sen bezüglich der abrechnungsrelevanten Tage um             im Herbst 2010 eine Schule für Operationstechnische
chen im Jahr 2008 rund 1,1 Mio. Personen sozial-         den kommenden Jahren neue Angebote zu entwi-              1,21 % unterschritten, bei den teilstationären Leistungen   Assistentinnen und Assistenten mit zunächst 20 Aus-
versicherungspflichtig beschäftigt, 2,7 Prozent mehr     ckeln, die es erleichtern, qualifizierte Nachwuchs-       um 0,9 % unterschritten.                                    bildungsplätzen eröffnen. Den Nachwuchs im ärztlichen
als noch im Vorjahr. Auch im Jahr der Finanzkrise        kräfte heranzubilden und diese möglichst frühzeitig                                                                   Bereich sicherten nicht zuletzt die rund 500 Einsätze
2009 zeigte sich der Münchener Arbeitsmarkt im           an das Unternehmen zu binden.                             Die Gesamtanzahl der 3.356 Planbetten 2009                  von Medizinstudentinnen und Medizinstudenten im
Vergleich zu anderen Ballungsräumen relativ robust.                                                                verteilt sich auf die Häuser wie folgt:                     Praktischen Jahr an den einzelnen Klinikstandorten.
                                                         Die Erwartung der Beschäftigten an ihren Arbeitsplatz,
                                                                                                                                                                                                                                          Seite | 62/63
Im Umkehrschluss ist die Konkurrenz um qualifizierte     die weiteren Arbeitsbedingungen und das Umfeld wird,      Planbetten                                                  3.3 Materialaufwendungen
Fach- und Führungskräfte zwischen den in München         insbesondere in Personalmangelbereichen, steigen.         Klinikum Bogenhausen                                951     Der Materialaufwand hat sich insgesamt gegenüber




                                                                                                                                                                                                                                                          Lagebericht | Bilanzteil | Städtisches Klinikum München GmbH
angesiedelten Unternehmen hoch und wird in den                                                                     Klinikum Harlaching                                 749     dem Vorjahr von 129 Mio. € auf 141 Mio. € erhöht.
kommenden Jahren noch weiter zunehmen. Die               Neben den konkreten Inhalten der Tätigkeit werden die     Klinikum Neuperlach                                 545     Maßgeblich dafür sind vor allem die Fallzahlsteige-
Städtisches Klinikum München GmbH steht hier nicht       Unternehmenskultur, die Qualität der Führung, Umfang      Klinikum Schwabing                                  980     rungen, die sich besonders in materialintensiven
nur mit anderen Krankenhausträgern in Konkurrenz.        und Ausprägung der Fort- und Weiterbildung aber auch      Klinik Thalkirchner Straße                          131     Bereichen auswirkten. Ferner gab es Mehraufwen-
Auch Branchen wie Medizintechnik oder Biotechno-         die Chancengleichheit an Bedeutung gewinnen.                                                                          dungen durch neue medizinische Verfahren. Insgesamt
logie sowie die Bereiche Wissenschaft und Forschung                                                                Insgesamt wurde mit den Krankenkassen für das               kann man feststellen, dass die Projekte zur Standar-
von zahlreichen Hochschulen und Forschungsein-           Angesichts des steigenden Durchschnittsalters der         Jahr 2009 ein Budgetrahmen in Höhe von rd. 547              disierung der Artikel, zur Reduzierung des medizinischen
richtungen sind in München stark vertreten und           Beschäftigten wird dabei vor allem die Gestaltung         Mio. € inkl. Ausbildungsbudget vereinbart. Wie oben         Sachaufwandes auch im Arzneimittelsegment und
benötigen qualifizierte Fachkräfte in den klassischen    von gesundheitsfördernden oder -erhaltenden Ar-           erwähnt, wurden die vereinbarten Leistungen nahe-           erfolgreiche Ausschreibungen auch im Jahr 2009
klinischen Berufsfeldern.                                beitsbedingungen immer wichtiger. Hierzu wird auch        zu erreicht und gegenüber dem Vorjahr überschrit-           monetäre Erfolge aufzuweisen haben. So ist der
                                                         der verstärkte Einsatz von Technik zur Substitution       ten. Somit konnten trotz Konvergenz die Umsatzer-           medizinische Bedarf im Vergleich zum Vorjahr um rd.
Die allgemeine Konkurrenzsituation um Arbeitskräf-       von gesundheitsgefährdenden Tätigkeiten gehören.          löse aus stationären Leistungen von 521,5 Mio. € auf        8 Mio. € gestiegen, was im Wesentlichen durch zu-
te spiegelt sich auch in der regionalen Arbeitslosen-    Die Arbeitsplatzsicherheit wurde im letzten Jahr mit      542,4 Mio. € gesteigert werden.                             sätzliche Erlöse aus stationären Leistungen sowie der
quote wider. Diese sank in München von 6,4 Prozent       einer Tarifvereinbarung zum Ausschluss von betriebs-                                                                  Betriebe, u.a. Medizet, gegenfinanziert wurde. Insge-
im Jahresschnitt 2006 auf 5,2 in 2007 und 4,4 in         bedingten Kündigungen bis Ende 2014 verlängert.           3.2 Personalaufwendungen                                    samt hat sich dadurch die Rentabilität nicht verschlech-
2008. Nach einer merklichen Erhöhung der Arbeits-        Nach langen Verhandlungen mit den Gewerkschaften          Die Zahl der Beschäftigten in der StKM stieg im             tert. Die weiteren Steigerungen beziehen sich auf
losenzahl zeigte sich die Quote dann in den letzten      wurde in diesem Zusammenhang erneut für einen             Jahresdurchschnitt 2009 wiederum an. Im Durch-              Energiekosten und den Wirtschaftsbedarf.
Monaten des Jahres 2009 wieder stabil um 5 Prozent.      großen Teil der Beschäftigten eine sogenannte Bal-        schnitt waren insgesamt 6.925 Vollkräfte beschäftigt.
                                                         lungsraumzulage vereinbart.                               Dies waren 113 Vollkräfte mehr als noch im Mittel           3.4 Jahresfehlbetrag
Aus diesen Gründen ist in den kommenden Jahren                                                                     des Vorjahres. Im Zuge dieser Erhöhung der Perso-           Der Jahresfehlbetrag beträgt 2.652.405,99 € und
ein wachsender Personalmangel in den Bereichen           2.4 Gründung der MediCenter GmbH                          nalkapazität, die insbesondere durch den Anstieg            wird dem Aufsichtsrat und der Gesellschafterin zum
Fachkräfte/Spezialisten sowie Führungskräfte zu              am Klinikum Bogenhausen                               der Patientenzahlen begründet war, konnte auch die          Vortrag auf das Jahr 2010 vorgeschlagen.
erwarten. Davon werden voraussichtlich insbeson-         Im Oktober 2009 gründete das Unternehmen eine             Zahl der Neueinstellungen deutlich gegenüber dem
dere folgende Beschäftigtengruppen des StKM              Gesellschaft mit beschränkter Haftung und ließ die-       Vorjahr gesteigert werden. Im Jahr 2009 sind die            3.5 Ertragslage
betroffen sein: Fachärztinnen und -ärzte in bestimmten   se im Handelsregister eintragen. Die Aufnahme des         Personalkosten gegenüber dem Vorjahr gestiegen.             Von der Betriebsleistung in Höhe von 628.576 T€ (im
Fachgebieten, Fachpflegekräfte mit Weiterbildung         Betriebs als Medizinisches Versorgungszentrum ist         Dies beruht vor allem auf weiteren Tarifsteigerungen,       Vorjahr 591.534 T€) resultieren 95,4% (599.835 T€
(z.B. OP, Intensiv, Onkologie), Lehrkräfte für Pflege,   für August 2010 vorgesehen. Die MediCenter GmbH           aber auch auf zusätzlichen Einstellungen in den             – im Vorjahr 571.841 T€) aus Umsätzen. Diese setzen
Medizintechnische Fachkräfte mit Spezialkenntnissen      am Klinikum Bogenhausen wird gesetzlich und               medizinischen Bereichen.                                    sich aus den Erlösen aus Krankenhausleistungen
(z.B. Radiologie- und Laborassistentinnen und -as-       privat versicherte Patienten ambulant in den Fach-                                                                    (542.419 T€ – im Vorjahr 521.525 T€), Erlösen aus
sistenten), diverse Fachkräfte im technischen und        richtungen Physikalisch-Rehabilitative Medizin und        Ergänzend ist darauf hinzuweisen, dass im Bereich           Wahlleistungen (18.527 T€ – im Vorjahr 14.028 T€),
administrativen Bereich (z.B. Techniker, Ingenieure,     Nuklearmedizin behandeln. Die Patienten im Klinikum       der Sachkosten Aufwendungen für Leiharbeitskräf-            Erlösen aus ambulanten Leistungen (9.790 T€ – im
Controller, IT-Experten, etc.). Auf der anderen Seite    Bogenhausen sollen zukünftig eine noch besser             te und die von der Landeshauptstadt München                 Vorjahr 8.542 T€), den Nutzungsentgelten der Ärzte
                     (14.709 T€ – im Vorjahr 15.715 T€) und den Erlösen         (im Vorjahr -5.882 T€) bei. Steuern vom Einkommen        3.8 Unternehmenskennzahlen
                     der Nebenbetriebe (14.391 T€ – im Vorjahr T€ 12.031)       und Ertrag fielen nicht an (Vorjahr 0 T€). Auf weiter-
                                                                                                                                         Kennzahlen                             Einheit      Definition                                                                        2009      2008
                     zusammen. Weiterhin betrafen 4,2 % (im Vorjahr             führende Angaben an anderen Stellen des Lagebe-
                     3,3 %) der Betriebsleistung die sonstigen betrieblichen    richtes und Anhangs wird verwiesen.                      Vollstationärer Bereich
                     Erträge (24.608 T€ – im Vorjahr 18.488 T€) und die                                                                  Planbetten                             Anzahl                                                                                          3.356     3.356
                     Zuweisungen und Zuschüsse der öffentlichen Hand.           3.6 Finanzlage                                            nachrichtlich Planbetten ab 1.1. des Folgejahres   lt. Krankenhausplan 1.1. des Folgejahres                                           3.356     3.356
                                                                                Die Liquiditätssituation der Gesellschaft war im         Fälle                                  Anzahl       vollstationäre Fälle incl. ausländische Patienten                                133.495   132.137
                     Der Betriebsaufwand (644.503 T€ – im Vorjahr 604.039       Geschäftsjahr 2009 positiv. Die Liquidität veränderte
                                                                                                                                         Tage                                   Anzahl                                                                                        967.598   982.824
                     T€) setzt sich aus dem Materialaufwand in Höhe von         sich stichtagsbezogen gegenüber dem Vorjahr um
                     140.935 T€ bzw. 22,4 % (im Vorjahr 129.031 T€ bzw.         -30.227 T€. Als Zuschüsse zur Finanzierung des           Verweildauer                            Tage        = Tage / Fälle                                                                      7,25      7,44

                     21,8 %), dem Personalaufwand in Höhe von 422.931           Anlagevermögens wurden Fördermittel nach dem             Nutzungsgrad der Planbetten              %          = Tage / (Planbetten x 365)                                                       79,0%     80,0%
                     T€ bzw. 67,3 % (im Vorjahr 394.567 T€ bzw. 66,7 %),        Krankenhausfinanzierungsgesetz (KHG) für Einzel-         Kennzahlen DRG-Bereich (KHEntG):
                     den Abschreibungen des mit Eigenmitteln finanzierten       förderungen (§ 9/1 KHG) und Pauschalförderung            DRG-Fälle                              Anzahl       lt. FP-Katalog (E1) ohne ausländische Patienten                                  130.039   128.577
                     Anlagevermögens in Höhe von 8.693 T€ bzw. 1,4 %            (§ 9/3 KHG) zur Verfügung gestellt.
                                                                                                                                         Teilstationärer Bereich
                     (im Vorjahr 8.442 T€ bzw. 1,4 %), den sonstigen
                     betrieblichen Aufwendungen in Höhe von 71.938 T€           Auf Basis der Bilanzsumme von 623.066 T€ beträgt         Plätze                                                                                                                                  261       261

                     bzw. 11,4 % (im Vorjahr 71.982 T€ bzw. 12,2 %) und         die Anlagenintensität 53 % (Höhe des Anlagevermö-         nachrichtlich Plätze
                     den sonstigen Steuern (6 T€ – im Vorjahr 17 T€)            gens 330.334 T€). Das langfristig gebundene Anla-         ab 1.1. des Folgejahres               Anzahl       lt. Krankenhausplan 1.1. des Folgejahres                                            261       261
                     zusammen. Das Betriebsergebnis beträgt damit               gevermögen erhöhte sich um 9,7 Mio. € und stellt         Fälle                                  Anzahl       incl. ausländische Patienten                                                      14.385    13.805
                     -15.927 T€ (im Vorjahr -12.505 T€). Das Finanzergeb-       eine beachtliche Substanzerhöhung dar.                   Tage                                   Anzahl                                                                                        72.866    69.830
                     nis trägt mit 15 T€ (im Vorjahr 4.344 T€), das neutrale    Das Umlaufvermögen in Höhe von 257.903 T€ macht          Verweildauer                            Tage        = Tage / Fälle                                                                      5,07      5,06
                     Ergebnis mit 14.040 T€ (im Vorjahr 2.797 T€), das          41% der Bilanzsumme aus.
                                                                                                                                         Nutzungsgrad der Plätze                  %          = Tage / (Planplätze x 250)                                                        112%      107%
                     Ergebnis aus Förderleistungen mit -780 T€ (im Vorjahr      Die Eigenkapitalquote erreichte ohne Berücksichtigung
                     -518 T€) zum Jahresergebnis in Höhe von -2.652 T€          des Ausgleichspostens 18 %.                              Weitere Kennzahlen
                                                                                                                                                                                             = Vollkräfte der GmbH (keine Leiharbeiter, keine Beamten; Anrechnungsschlüssel
                                                                                                                                         Vollkräfte                               VK         Schüler siehe unten; ohne Zivildienstleistende und Praktikanten)                   6.925     6.812
                                                                                                                                          davon ärztlicher
                                                                                                                 2009            2008                                                                                                                                                             Seite | 64/65
                                                                                                                                          Dienst in den Kliniken                  VK                                                                                            1.277     1.245
Die Kapitalflussrechnung zeigt folgende Entwicklung gegenüber dem Vorjahr:                                            T€           T€     davon Pflegedienst                                 Anrechnungsverhältnis der Schüler im IfP 1:3




                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  Lagebericht | Bilanzteil | Städtisches Klinikum München GmbH
Jahresfehlbetrag                                                                                                -2.652          -5.882    in den Kliniken                         VK         (Krankenpflege) bzw. 1:4 (Krankenpflegehilfe)                                      2.287     2.264

Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit                                                                       -6.686          -5.097   Fälle je Vollkraft ärztlicher Dienst   Anzahl       = Fälle(voll-+teilstat.) / VK Ärztlicher Dienst                                      116       117
                                                                                                                                         Fälle je Vollkraft Pflegedienst        Anzahl       = Fälle(voll-+teilstat.) / VK Pflegedienst                                           65        64
Cashflow aus der Investitionstätigkeit                                                                         -41.426         -31.346
                                                                                                                                         Umsatz                                  Mio.€       = Summe Pos. 1 bis Pos. 4 GuV nach KHBV + Umsätze Betriebe                          600       572
Cashflow aus der Finanzierungstätigkeit                                                                         17.885          17.572
                                                                                                                                         Umsatz je Fall                            €         = Umsatz / Fälle(voll-+teilstat.)                                                  4.056     3.918
Zahlungswirksame Veränderung des Finanzmittelfonds                                                             -30.227         -18.871
                                                                                                                                         Umsatz je Vollkraft                       €         = Umsatz / Vollkräfte                                                             86.619   83.946
+ Finanzmittelfonds
  am Anfang der Periode                                                                                        101.972        120.843    Personalaufwand                         Mio.€       = Pos. 9 GuV                                                                        423       395

Finanzmittelfonds am Ende der Periode                                                                           71.745         101.972   Personalaufwand je Vollkraft              €         = Personalaufwand / Vollkräfte                                                    61.073    57.922
                                                                                                                                         Personalaufwandsquote                    %          = Personalaufwand x 100 / Umsatz                                                    71%       69%

3.7 Vermögenslage                                                                                                                        Materialaufwand                         Mio.€       = Pos. 10 GuV                                                                       141       129
                                                                                                                                         Materialaufwandsquote                    %          = Materialaufwand x 100 / Umsatz                                                    23%       23%
                                                                           2009                   2008                     Veränderung
                                                                                                                                         Medizin. Sachbedarf je Fall               €         = Medizinischer Sachbedarf incl. bezogene Leistungen / Fälle(voll-+teilstat.)       851       795
Vermögensstruktur                                                              T€        %           T€           %                T€
                                                                                                                                         Investitionen
Langfristig gebundenes Anlagevermögen                                   330.279        55,8    320.547         54,4              9.732
                                                                                                                                         in das Anlagevermögen                   Mio.€       Investitionen in Sachanlagen und immaterielle Vermögensgegenstände                   47        34
Kurzfristig gebundenes Vermögen                                         262.093        44,2    269.222         45,6             -7.129
                                                                                                                                         Abschreibungen
Gesamtvermögen                                                          592.372       100,0    589.769        100,0              2.603   für das Anlagevermögen                  Mio.€       = Pos. 18 GuV                                                                        32        33
                                                                           2009                   2008                     Veränderung   Forderungen aus
Kapitalstruktur                                                                T€        %           T€           %                T€    Lieferungen und Leistungen              Mio.€       = Pos. B II 1 Aktiva                                                                 99       106

Bilanzielles Eigenkapital                                                                                                                                                                    = Durchschnittliche Forderungen aus Lieferungen und Leistungen* x 360 / Umsatz
                                                                                                                                         Forderungsumschlag                      Tage         * Durchschnittliche Forderungen aus L+L = (Anfangsbestand + Endbestand) / 2         62        62
(incl. Ausgleichsposten für Eigenmittelförderung)                        83.395        14,1      86.349        14,6             -2.954
                                                                                                                                         Jahresfehlbetrag                        Mio.€       = Pos. 26 GuV                                                                         -3        -6
Sonderposten
                                                                                                                                                                                             Jahresfehlbetrag +Steuern v. Einkommen u. Ertrag
(incl. Ausgleichsposten aus Darlehensförderung)                         238.359        40,2    243.999         41,4             -5.640   EBIT                                    Mio.€       +Zinsaufwendungen - Zinserträge = Earnings Before Interes and Tax                     -3       -10
Langfristiges Fremdkapital                                                18.171        3,1      15.634         2,7              2.537   Cashflow                                Mio.€       aus laufender Geschäftstätigkeit                                                      -7        -5
Mittelfristiges Fremdkapital                                            129.345        21,8     117.269        19,9             12.076   Bilanzsumme                             Mio.€       lt. Angabe Bilanz                                                                   623       620
Kurzfristiges Fremdkapital                                              123.102        20,8     126.518        21,5             -3.416   Eigenkapital                            Mio.€       = Pos. A Passiva                                                                     114       116

Fremdkapital insgesamt                                                  270.618        45,7    259.421         44,0             11.197   Eigenkapitalquote                        %          = Eigenkapital x 100 / Bilanzsumme                                                  18%       19%

Gesamtkapital                                                           592.372       100,0    589.769        100,0              2.603   Eigenkapitalquote I                      %          = (Eigenkapital - APO Aktiva) x 100 / Bilanzsumme                                   13%       14%
Wiederum konnte das Unternehmen seine Fallzahlen        in allen Bereichen des Unternehmens deutlich spür-         nologien nehmen hierbei eine Schlüsselposition ein.      2.1. Investitionen und bauliche Maßnahmen
steigern und das angestrebte Wachstum generieren.       bar. Gleichwohl liegen die Personalkosten im ärztlichen    Aus diesem Grunde wurde als letzter großer Schritt       In den nächsten Jahren besteht ein enormer Bedarf
Die durchschnittliche Verweildauer konnte aufgrund      und administrativen Bereich – gemessen an der              der IT-Konsolidierung ein Projekt zur umfassenden        an baulichen Investitionen, um die Klinikstandorte
diverser Prozessoptimierungsmaßnahmen von 7,44          Erlöskalkulation des InEK – immer noch zu hoch.            Modernisierung des Mailsystems und der Endgeräte         wettbewerbsfähig zu halten und eine Effizienzopti-
auf 7,25 Tage gesenkt werden. Bei Anstieg der                                                                      sowie der Terminalserverstruktur beauftragt.             mierung erreichen zu können.
Vollkräftezahlen konnte die Produktivität (Umsatz je    Die Herausforderungen der nächsten fünf Jahre in
Vollkraft) ebenfalls gesteigert werden. Trotz Umsatz-   Bezug auf Kostenreduktion werden deutlich schwerer         1. Budget- und DRG-Entwicklung                           Um den zukünftigen Anforderungen gerecht zu
steigerung konnten die Forderungen aus Lieferungen      zu bewältigen sein. Die anstehenden Aufgaben               Das krankenhausindividuelle DRG-Budget wird bis          werden und Optimierungs- und Einsparpotenziale
und Leistungen von 106 Mio. € auf 99 Mio. € gesenkt     müssen durch eine neue Qualität gekennzeichnet             zum Jahr 2010 allmählich auf ein Sollbudget ange-        generieren zu können, sind im Unternehmen um-
werden. Insgesamt hat sich der EBIT im Vergleich        sein. Sie können nicht mit den gleichen Methoden           passt, das sich auf Basis eines landesweit vorgege-      fangreiche Investitionsvorhaben (insbesondere in
zum Vorjahr von -10 Mio. € auf -3 Mio. € entscheidend   der letzten Jahre (z.B. Zentralisierung der Bereiche       benen Basisfallwertes errechnet. Die vier großen         Form von Bau- und Sanierungsmaßnahmen) geplant.
verbessert. Der Cashflow sank, im Wesentlichen          Facility Management, Medizet und Administration,           Krankenhäuser des Unternehmens gehörten zu den           Diese sind Voraussetzung, um das Unternehmen
bedingt durch die Inanspruchnahme der Instandhal-       Verbesserung der Einkaufskonditionen) geschafft            sog. Konvergenzverlierern, d.h. die Budgets werden       und seinen Versorgungsauftrag dauerhaft zu sichern,
tungsrückstellungen, von -5 Mio. € auf -7 Mio. €.       werden. Vielmehr muss nun das Schwergewicht der            analog der oben beschriebenen Regelungen bis zum         Ablaufprozesse zu optimieren und damit perspekti-
                                                        Arbeit auf verbesserte Prozesse, auf schlankere            Jahr 2010 nach unten angepasst. Die Selbstverwal-        visch nachhaltig positive Betriebsergebnisse erwirt-
4. Investitionen und Baumaßnahmen                       Organisationsformen, Verbesserung der internen             tung ermittelt jedes Jahr einen landesweiten Basis-      schaften zu können.
   von Bedeutung                                        und externen Dienstleistungsqualität sowie der             fallwert.
                                                        Klärung der Frage von In- und Outsourcing verschie-                                                                 Die Städtisches Klinikum München GmbH will in den
Die Gesellschaft investierte im Jahr 2009 rund 47       dener Bereiche gelegt werden.                              Die Konvergenzphase hat insgesamt eine Budget-           kommenden fünf Jahren Ausgaben für Großprojekte
Mio. Euro. Es ist das größte Investitionsvolumen                                                                   reduzierung zwischen den Jahren 2005-2010 von            mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von rd. 264
innerhalb eines Jahres, seit Gründung der Gesell-       Der Wettbewerb zwischen den Kliniken in München            rd. 42 Mio. € für die Städtisches Klinikum München       Mio. € tätigen. Folgende Hauptprojekte sind geplant:
schaft. 16,1 Mio. € wurden in Baumaßnahmen, 22          verstärkt sich drastisch. Die Akquisition einer höheren    GmbH zur Folge. Als Ziel wurde verfolgt, diesen
Mio. € in medizinische Anlagen und Ausstattungen        Anzahl von Patienten wird nur mit höchsten Anstren-        Preisabschlag durch Leistungsmehrungen aufgrund          Im Klinikum Bogenhausen wird die Verlagerung und
und rund 2 Mio. € in Software investiert.               gungen in der Qualitätsentwicklung der medizinischen       von geplanten quantitativen Entwicklungen im me-         Erneuerung der Gastroenterologie und Pneumologie
                                                        Angebote und des Patientenservices sowie mit einem         dizinischen Bereich weitgehend zu kompensieren.          mit Errichtung eines interdisziplinären Aufwachraumes
Die größten Investitionen:                              gut strukturierten Einweisermanagement gelingen.           Da jedes Jahr ein neuer Fallpauschalenkatalog erstellt   und eine Zusammenführung der Labore verwirklicht.
• im Klinikum Bogenhausen – die Errichtung von drei                                                                wird sowie rd. 20 % der stationären Erlöse außerhalb     Daraus entsteht sowohl eine Komfortverbesserung
                                                                                                                                                                                                                                    Seite | 66/67
  neuen OP´s , Umbau der Zytostatikaherstellung,        Bei den über die stationäre Versorgung hinausge-           des Fallpauschalenbudgets individuell verhandelt         für unsere Patienten als auch die Möglichkeit einer
  Ausbau der Zentralsterilisation, Neustrukturierung    henden Angeboten ist die Abstimmung mit den                werden, ist eine valide mittelfristige Einschätzung      Kapazitätsausweitung für die genannten Abteilungen,




                                                                                                                                                                                                                                                    Lagebericht | Bilanzteil | Städtisches Klinikum München GmbH
  der Radiologie und Einbau MRT, Einbau Herzka-         Marktteilnehmern, z.B. mit niedergelassenen Ärzten         der Budgetentwicklung systembedingt nur schwer           um der steigenden Nachfrage gerecht zu werden.
  theter                                                (und damit den Einweisern des Unternehmens),               möglich. Die Geschäftsführung setzt bei den statio-      Außerdem soll insgesamt die Betriebsorganisation
• im Klinikum Harlaching – der Aus- und Umbau           aufgrund der zunehmenden Konkurrenzsituation               nären Krankenhausleistungen auch zukünftig auf           des Funktionsbereiches am Klinikum Bogenhausen
  einer integrierten Notaufnahme                        komplizierter geworden. Die Bereiche ambulante             einen Wachstumskurs.                                     optimiert werden. Angedacht ist ferner die Zentrali-
• im Klinikum Neuperlach – die Weiterführung der        Versorgung, Rehabilitation und Prävention haben für        Die Sicherstellung der medizinischen Leistungs-          sierung des Intermediate Care Bereiches.
  Sanierung des Hauses A, zweiter Bauabschnitt –        das Unternehmen vorwiegend strategischen Nutzen.           qualität und die Optimierung der Organisations-
  die grundlegende Sanierung der Bettenhäuser,                                                                     strukturen stellt eine zentrale Aufgabe für die Ge-      Im Klinikum Harlaching soll ein erster Bauabschnitt
  räumliche Zusammenführung der Tageskliniken           Innovationen in der Medizin und der Medizintechnik         schäftsführung dar. Vor diesem Hintergrund hat die       des Klinikneubaus realisiert werden. Bis spätestens
  mit den vollstationären Bereichen sowie Optimierung   der nächsten Jahre werden insbesondere bei indi-           Geschäftsführung auch im Jahr 2009 die medizi-           2020 ist es Ziel, alle Kernfunktionen des Klinikums
  der Nothilfe, der Aufnahmestation und der Basis-      vidualisierten Therapien, der Prothetik und Implantaten,   nischen Zentren ausgebaut.                               in einem Neubau funktionsbereit zu haben.
  diagnostik                                            der regenerativen Medizin und der Telemedizin
• im Klinikum Schwabing – der Umbau und die             stattfinden. Die diagnostische Schärfe und Dimen-          2. Kostenentwicklung                                     Im Klinikum Neuperlach wird bis 2013 der 2. Bau-
  Sanierung der Kinderklinik mit Entbindungs- und       sionalität nimmt zu. In der Chirurgie findet eine          Die künftige Entwicklung ist neben der Erlössitu-        abschnitt zur Bestandsoptimierung und Funktions-
  Mutter-Kind-Station sowie OP, außerdem Zielpla-       Verschiebung von offenen zu minimal-invasiven              ation wesentlich vom Kostenverlauf bestimmt. Für         verbesserung im Haus A realisiert. Ziel ist eine
  nung des ersten Bauabschnitts                         Eingriffen statt. Vielfach ersetzen internistisch- und     ein personalintensives Dienstleitungsunternehmen         Komfortverbesserung der Stationen, eine Ausrichtung
                                                        radiologisch-interventionelle Verfahren chirurgische       sind die tarifliche Entwicklung der Löhne und            der Stationen auf wirtschaftliche Größen sowie das
                                                        Eingriffe. Die Digitalisierung aller Befunde wird um-      Gehälter sowie die Entwicklung der Lohnneben-            räumliche Zusammenlegen der Nothilfe, der Aufnah-
B. Künftige Entwicklung sowie                           fassend sein. Medizinische (insbesondere medizin-          kosten von maßgeblicher Bedeutung. Eine Pro-             mestation und der Basisdiagnostik zur Optimierung
Chancen und Risiken der                                 technische) Innovationen finden dabei in immer             gnose der Tarifentwicklung für 2010 und 2011 ist         der Abläufe.
künftigen Entwicklung                                   schnelleren Zyklen statt.                                  aufgrund der noch nicht abgeschlossenen Tarif-
                                                                                                                   verhandlungen mit dem Marburger Bund sehr                Im Klinikum Schwabing werden der erste und zwei-
Die ersten fünf Jahre 2005 bis 2009 waren zunächst      Bedingt durch diese Entwicklungen entsteht die             schwierig. Aber auch der wachsende Druck auf             te Bauabschnitt der Gesamtsanierung des mittler-
vom organisatorischen Aufbau der Städtisches Kli-       Notwendigkeit, die Klinika des Unternehmens mit            die Kosten durch die Einführung neuer Behand-            weile 100-jährigen Krankenhauses durchgeführt. Als
nikum München GmbH geprägt. Dies war die                exzellenter aber bedarfsgerechter Medizintechnik           lungsformen, indiziert durch den medizinischen           Ziele werden hier verfolgt: die Sanierung der Betten-
Grundlage, um Synergien v.a. in patientenfernen         und IT auszustatten. Diese Investitionen müssen            Fortschritt sowie wachsende Fallschwere und              häuser und dabei erhebliche Komfortverbesserungen
Bereichen zu heben. Die patientennahen Bereiche         ökonomisch sinnvolle Deckungsbeiträge bewirken,            -kostenintensität durch die Verschiebung leichter        für unsere Patientinnen und Patienten, die Konzen-
waren überwiegend von Stellenabbau und weniger          um die Finanzierung zu sichern.                            Fälle in den ambulanten Sektor sowie Vorhaltekos-        trierung der Betten für Erwachsene von derzeit neun
von Änderungen in der Ablauforganisation gekenn-                                                                   ten für die Notfallversorgung, lassen eine Senkung       auf zukünftig vier Bettenhäuser sowie die Zentrali-
zeichnet. Die Notwendigkeit des Stellenabbaus           Die Primärdienstleister sollen durch die medizinischen     der Kosten ohne einschneidende Strukturverän-            sierung und räumliche Zusammenlegung sämtlicher
hatte ihren Grund in den durch die Erlöse nicht ab-     und nicht-medizinischen Dienstleister auf einem den        derungen nur schwer zu.                                  internistischer und chirurgischer Funktionen in einem
gebildeten Personalkosten in den Kliniken. Mittler-     erforderlichen Bedürfnissen entsprechenden Preis-                                                                   Neubau. Parallel hierzu wird der Umzug des Entbin-
weile ist eine sehr hohe Arbeitsdichte des Personals    Leistungsniveau unterstützt werden. Neue IT-Tech-                                                                   dungsbereiches in das Haus 25 (Kinderklinik) mit
Sanierung der drei OP-Säle in der Kinderchirurgie        trolling, das Qualitätsmanagement und die interne         Wenn die Bundesregierung diese Problempunkte              DRG-Kataloges sowie die Vergütung des medizi-
durchgeführt. Dies ermöglicht eine optimale Betriebs-    Revision geschaffen. Bereits im Jahr 2005 hat die         nicht rasch beseitigt, ist die kommunale Daseins-         nischen Fortschritts im Sachkostenbereich durch
organisation im Mutter-Kind-Zentrum als Pränatal-        Geschäftsführung ein Risikomanagementsystem               fürsorge im Sinne einer qualitativ hochwertigen           Zusatzentgelte oder Entgelte für neue Untersuchungs-
zentrum Level 1. Für die werdenden Mütter wird           konzipiert, das die Risikoerfassung, -behandlung,         Krankenversorgung unabhängig von der Art der              und Behandlungsmethoden ganz entscheidende
eine enorme Komfortverbesserung in modern und            -kommunikation und -überwachung umfasst. Es               Erkrankung der Patientinnen und Patienten, unab-          Faktoren.
freundlich eingerichteten Kreißsälen sowie Stati-        werden alle erfolgs- bzw. existenzgefährdenden Risiken    hängig von ihrem Alter und Versichertenstatus,            Eine Abdeckung der Kostensteigerungen, die sich
onszimmern angeboten. Als Eröffnungstermin ist           strukturiert dargestellt und bewertet. Ferner werden      gefährdet.                                                vor allem im Personalbereich aus künftigen Tarifstei-
Mitte Juli 2010 geplant.                                 innerbetriebliche Informationspflichten und potenzielle                                                             gerungen der Abschlüsse der Tarifvertragsparteien
                                                         Gegensteuerungsmöglichkeiten aufgezeigt. Das              In den kommenden Jahren ist ein wachsender Per-           ergeben, war bisher nicht vollständig über die Bud-
Weitere Bauprojekte sind in der Dermatologischen         Risikomanagementsystem wird in einer professionellen      sonalmangel in den Bereichen Fachkräfte/Spezialisten      getentwicklung gewährleistet. Darüber hinaus werden
Fachklinik Thalkirchner Straße und in den Betrieben      Software, einem „Riskmonitor“, abgebildet und bildet      sowie Führungskräfte zu erwarten. Ein leistungsori-       nach der bisherigen Finanzierungssystematik aufgrund
des Unternehmens geplant.                                mit dem Risikohandbuch die Grundlage für die Arbeit       entiertes bzw. auf Mangelsituationen flexibel reagie-     begrenzter Mittel im Krankenhausbauprogramm des
                                                         der Risikoverantwortlichen und Risikobeauftragten.        rendes Tarifsystem steht auf absehbare Zeit nicht         Landes Bayern auch die Investitionskosten in der
Die Finanzierung der Investitionen erfolgt über ver-     Risikoausschüsse (Geschäftsführung/Verwaltung             zur Verfügung. Dies wird in Zukunft in zunehmendem        Finanzplanung 2010 bis 2014 nur zu rd. 50 % mit
schiedene Quellen. Zum einen werden Fördermittel         und Medizin/Pflege) wurden gebildet. Ein gemein-          Maße dazu führen, dass qualifizierte Fach- und            Fördermitteln veranschlagt. Ob die geplante Finan-
nach dem KHG durch den Freistaat Bayern in be-           samer Risikoausschuss tagt einmal jährlich. 2009          Führungskräfte zu den tariflichen Konditionen in          zierung ab dem Jahr 2012 mit der Einführung be-
trächtlicher Höhe zur Verfügung gestellt. Rund 100       wurden Risikokataloge des Bereichs Geschäftsfüh-          München nicht zu gewinnen bzw. dauerhaft zu               darfsorientierter Investitionspauschalen eine Verbes-
Mio. € dieser Mittel sind bereits beantragt bzw. ge-     rung/Verwaltung, die bestandsgefährdende Risiken          binden sind. Zur Begrenzung der daraus erwach-            serung mit sich bringt, bleibt aufgrund der auch
nehmigt. Diese Mittel werden zeitversetzt ausgezahlt.    umfassten, in Workshops strukturiert besprochen           senden Wettbewerbsnachteile sind geeignete be-            künftig zu erwartenden knappen finanziellen Res-
Für die kommenden fünf Jahre wird mit einer Aus-         und überarbeitet. Für ein wirksames Risikomanage-         triebliche Instrumente (wie Leistungszulagen, Prämien,    sourcen der Länder als kritisch anzusehen. Durch
zahlung von rund 58 Mio. € gerechnet. Über weitere       ment ist Risikobewusstsein eine notwendige Voraus-        u.a. Anreizsysteme) zu entwickeln.                        die Investitionszuwendungen der Gesellschafterin in
Fördermittel wird in den kommenden Jahren noch           setzung. Hierauf wird verstärkt der Fokus in der          Auf der anderen Seite besteht für das Unternehmen         den Jahren 2010 bis 2014 kann ein Teil des Finan-
verhandelt werden. Des Weiteren beteiligt sich die       nächsten Zeit liegen.                                     die Problematik, dass in einigen Bereichen und            zierungsrisikos aufgefangen werden.
Stadt München mit rund 127 Mio. € Investitionszu-                                                                  Berufsgruppen spezielle Vergütungsregelungen im
wendung an der Finanzierung. Die restlichen Mittel,      5. Risiken der zukünftigen Entwicklung                    TVÖD dazu beitragen, dass interne und externe             Für den zusätzlichen Finanzierungsaufwand bei In-
sowie die Mittel zu Vorfinanzierung der Fördermittel,    Wie bereits vorstehend ausgeführt, sind die wesent-       Dienstleistungen dauerhaft nicht zu marktüblichen         vestitionsmaßnahmen werden gestiegene Anforde-
muss das Unternehmen selbst aufbringen. Diese            lichsten Risiken für die weitere Unternehmensent-         und damit konkurrenzfähigen Preisen angeboten             rungen der Banken an Sicherheiten und Rating-
                                                                                                                                                                                                                                      Seite | 68/69
Mittel sollen aus den Effizienzgewinnen, welche durch    wicklung die künftige Erlösentwicklung und die            werden können.                                            ergebnisse erfüllt werden müssen. Es ist zu erwar-
die Baumaßnahmen entstehen, finanziert werden.           gegebene Unterfinanzierung der Personalkosten.                                                                      ten, dass die Finanz- und Wirtschaftskrise aufgrund




                                                                                                                                                                                                                                                      Lagebericht | Bilanzteil | Städtisches Klinikum München GmbH
                                                         Die Geschäftsführung hat den Unternehmensplan             Im Rahmen der Investitionsfinanzierung besteht auch       wegfallender Steuereinnahmen und eine von Kurz-
3. Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz                     2010 – 2014 erstellt. In diesem Zusammenhang ist          weiterhin das Risiko, dass die benötigten Investitionen   arbeit und evtl. steigender Arbeitslosigkeit geprägten
Die Reform des HGB durch das Bilanzrechtsmoder-          geplant, ab dem Jahr 2011 ein ausgeglichenes Er-          nicht ausreichend über staatliche Mittel finanziert       Entwicklung der Sozialversicherungsbeiträge auch
nisierungsgesetz (BilMoG), als größte Bilanzrechts-      gebnis zu erzielen. Das Ziel soll erreicht werden durch   werden können. Hier ist noch nicht abschließend           negative Auswirkungen, sowohl auf die Bereitstellung
reform seit mehr als 20 Jahren, ist in Kraft getreten.   strukturverändernde Maßnahmen und durch Orga-             bekannt, wie sich die mögliche Umstellung auf eine        von Fördermitteln für den Investitionsbedarf als auch
Angestrebt wurde, die Rechnungslegungsvorschriften       nisations- und Prozessoptimierung.                        monistische Finanzierung auswirken würde.                 auf die Budgetentwicklung haben wird.
stark an wesentlichen Elementen der Internationalen      Bei enger werdenden Finanzressourcen stehen das
Rechnungslegungsvorschriften zu orientieren. Für         Ziel der Marktausweitung mit dem damit verbundenen        6. Prognose
die Krankenhäuser sind insbesondere folgende             Anspruch an eine innovative Medizin und Patienten-        Die zukünftige Entwicklung der Jahresergebnisse ist       C. Vorgänge von
Änderungen wesentlich, die ab dem Jahr 2010 zum          gewinnung einerseits und die Notwendigkeit der            mit erheblichen Risiken behaftet. Auf der Erlösseite      besonderer Bedeutung
Tragen kommen:                                           Kostensenkung andererseits im Zielkonflikt.               sind insbesondere die Entwicklung des landesweiten
– Änderung der Abzinsung bei u.a. Pensionsrück-                                                                    Basisfallwertes, die Einführung eines bundesweiten        Vorgänge von besonderer Bedeutung haben sich
  stellungen, die durch den Ansatz eines durch-          Die dringendsten Probleme der Krankenhausfinan-           Basisfallwertkorridors, die Finanzierung von Tarif-       auch nach dem Bilanzstichtag für die Gesellschaft
  schnittlichen Marktzinses zu einer Erhöhung der        zierung, die der Lösung durch den Bundesgesetz-           steigerungen, die Entwicklung und Bewertung des           nicht ergeben.
  Rückstellung führen wird. Dabei gehen Experten         geber bedürfen:
  von rund 20-30% aus, die sich aufwandserhöhend         – Personalkostensteigerungen durch bundesweite
  niederschlagen werden.                                   Tarifabschlüsse sind nach wie vor in der Regel nicht
– Passivierungsverbot der Rückstellungen für unter-        durch die gesetzliche Budgetsteigerungsrate für         München, 20.05.2010
  lassene Instandhaltungen, die innerhalb der letzten      die Krankenhäuser gedeckt. Die bereits von der
  neun Monate des folgenden Geschäftsjahres                großen Koalition im Krankenhausfinanzierungsre-         Die Geschäftsführung
  nachgeholt werden                                        formgesetz 2009 zum 1.1.2011 zugesagte Lösung
– Passivierungsverbot für Aufwandsrückstellungen           der Bindung an die Entwicklung der Krankenkas-
– Ausweis und Aktivierungsgebot für latente Steuern        senbeiträge durch einen Wert, der sich auf die
                                                           tatsächliche Kostenentwicklung bezieht, muss
4. Risikomanagement                                        rasch vollzogen werden.
Die Geschäftsführung ist grundsätzlich verpflichtet,     – Bei einer immer älter werdenden Bevölkerung und         Manfred Greiner                   Reinhard Fuß                  Franz Hafner               Bruno G. Wirnitzer
ein internes Überwachungssystem einzurichten.              zunehmenden medizinischen Behandlungsmög-
Unternehmerische Aktivitäten sind mit Risiken ver-         lichkeiten darf die durch das Morbiditätsrisiko
bunden. Um diese zu minimieren, sind geeignete             (Zunahme der Fallzahl und der Fallschwere) ausge-
Maßnahmen zu treffen, um gefährdende Entwicklungen         löste Kostensteigerung nicht auf die Krankenhäuser
frühzeitig zu erkennen. Wesentliche strukturelle Vo-       verlagert werden, wie es durch die große Koalition
raussetzungen sind durch ein aussagefähiges Con-           in den vergangenen Jahren geschehen ist.
Bilanz zum 31.12.2009                                                                                                                         Bilanz zum 31.12.2009
Städt. Klinikum München GmbH                                                                                                                  Städt. Klinikum München GmbH
Aktivseite                                                                                        31.12.2009 in €            31.12.08 in T€   Passivseite                                                                                   31.12.2009 in €            31.12.08 in T€
A. Anlagevermögen:                                                                                                                            A. Eigenkapital:
 I. Immaterielle Vermögensgegenstände                                                                        5.549.224,00            5.496     1. Gezeichnetes Kapital                                                               10.250.000,00                            10.250
 II. Sachanlagen:                                                                                                                              2. Kapitalrücklagen                                                                   138.324.275,99                          138.324
    1. Grundstücke und grundstücksgleiche Rechte mit Betriebsbauten                        223.943.697,19                          222.908     3. Verlustvortrag                                                                     -32.085.536,79                          -26.204
    2. Grundstücke und grundstücksgleiche Rechte mit Wohnbauten                                119.717,00                              162     4. Jahresfehlbetrag                                                                   -2.652.405,99    113.836.333,21          -5.882
    3. Technische Anlagen                                                                  19.468.643,00                            21.421    B. Sonderposten aus Zuwendungen zur Finanzierung des Anlagevermögens:
    4. Einrichtungen und Ausstattungen                                                     65.125.014,02                            59.993     1. Sonderposten aus Fördermitteln nach dem KHG                                        225.276.019,19                          229.760
    5. Geleistete Anzahlungen und Anlagen im Bau                                           16.072.781,81    324.729.853,02          10.567     2. Sonderposten aus Zuweisungen und Zuschüssen der öffentlichen Hand                   9.353.898,00                             9.834
 III. Finanzanlagen                                                                                                                            3. Sonderposten aus Zuwendungen Dritter                                                1.060.728,02 235.690.645,21               1.100
    1. Anteile an verb. Unternehmen                                                            25.000,00                                  0   C. Rückstellungen:
    2. Sonstige Finanzanlagen                                                                  30.000,00        55.000,00               30     1. Rückstellungen für Pensionen und ähnliche Verpflichtungen                          13.444.978,00                             11.180
B. Umlaufvermögen:                                                                                                                             2. Steuerrückstellungen                                                                        0,00                               303
 I. Vorräte:                                                                                                                                   3. Sonstige Rückstellungen                                                            145.169.722,42   158.614.700,42         161.052
    1. Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe                                                      7.858.185,52                             8.026    D. Verbindlichkeiten:
    2. Unfertige Leistungen                                                                11.793.651,71                             9.675     1. Erhaltene Anzahlungen
    3. Fertige Erzeugnisse und Waren                                                          448.614,49    20.100.451,72              224     davon mit einer Restlaufzeit bis zu einem Jahr € 485.770,60 (Vj. T€ 267)                 485.770,60                               267    Seite | 70/71

 II. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände                                                                                             2. Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen




                                                                                                                                                                                                                                                                                                        Bilanz | Bilanzteil | Städtisches Klinikum München GmbH
                                                                                                                                               davon mit einer Restlaufzeit bis zu einem Jahr € 15.278.376,55 (Vj. T€ 14.973)        15.386.918,35                            15.160
    1. Forderungen aus Lieferungen und Leistungen
    davon mit einer Restlaufzeit von mehr als einem Jahr € 0,00 (Vj. T€ 0)                 98.828.881,32                           106.219     3. Verbindlichkeiten gegenüber der Gesellschafterin
                                                                                                                                               davon mit einer Restlaufzeit bis zu einem Jahr € 1.060.742,57 (Vj. T€ 2.024)           1.937.599,32                             2.024
    2. Forderungen an die Gesellschafterin
    davon mit einer Restlaufzeit von mehr als einem Jahr € 0,00 (Vj. T€ 0)                  6.840.012,67                             6.851     4. Verbindlichkeiten nach dem KH-Finanzierungsrecht
                                                                                                                                               davon nach der BPflV € 16.179.690,78 (Vj. T€ 9.282)
    3.Forderungen nach dem Krankenhausfinanzierungsrecht                                                                                       davon mit einer Restlaufzeit bis zu einem Jahr € 47.244.115,22 (Vj. T€ 39.836)        79.706.009,61                            56.726
    davon nach BPflV € 10.890.970,26 (Vj. T€ 3.500)
    davon mit einer Restlaufzeit von mehr als einem Jahr € 32.494.150,00 (Vj. T€ 18.623)   49.190.054,30                            25.295     5. Verbindlichkeiten aus sonstigen Zuwendungen zur Finanzierung des Anlagevermögens
                                                                                                                                               davon mit einer Restlaufzeit bis zu einem Jahr € 761,08 (Vj. T€ 148)                    1.479.511,08                              148
    4. Sonstige Vermögensgegenstände
    davon mit einer Restlaufzeit von mehr als einem Jahr € 4.335.146,06 (Vj. T€ 2.887)      11.198.181,95   166.057.130,24          10.336     6. Verbindlichkeiten gegenüber verbundenen Unternehmen                                       455,78                                  0

 III. Kassenbestand und Guthaben bei Kreditinstituten                                                        71.745.311,73         101.972     7. Sonstige Verbindlichkeiten
                                                                                                                                               davon mit einer Restlaufzeit bis zu einem Jahr € 10.219.441,21 (Vj. T€ 9.690)
C. Ausgleichsposten nach dem KHG:                                                                                                              davon aus Steuern € 7.307.967,71 (Vj. T€ 5.847)
                                                                                                                                               davon im Rahmen der sozialen Sicherheiten € 266,07 (Vj. T€ 7)                         12.923.289,12    111.919.553,86          12.424
 1. Ausgleichsposten für Darlehensförderung                                                                    252.136,73              252
                                                                                                                                              E. Ausgleichsposten aus Darlehensförderung                                                               2.920.477,09            3.557
 2. Ausgleichsposten für Eigenmittelförderung                                                               30.442.012,45           30.140
                                                                                                                                              F. Rechnungsabgrenzungsposten                                                                               84.682,12              138
D. Rechnungsabgrenzungsposten:
                                                                                                                                              Summe Passivseite                                                                                       623.066.391,91         620.161
 1. Andere Abgrenzungsposten                                                                                 4.135.272,02              594
Summe Aktivseite                                                                                            623.066.391,91         620.161
                                                                                                                                         Anhang
Gewinn- und Verlustrechnung für das Geschäftsjahr 1.1. - 31.12.2009                                                                      Für das Geschäftsjahr 2009, Städtisches Klinikum München GmbH
Städt. Klinikum München GmbH
                                                                                                2009 in €               2008 in T€       Allgemeines                                             heitlicht. Alle erkennbaren Einzelrisiken sowie das
 1. Erlöse aus Krankenhausleistungen                                                  542.418.407,99                        521.525                                                              allgemeine Ausfallrisiko wurden berücksichtigt.
                                                                                                                                         Der Jahresabschluss zum 31. Dezember 2009 wur-
 2. Erlöse aus Wahlleistungen                                                         18.526.794,58                          14.028
                                                                                                                                         de nach den Vorschriften des Handelsgesetzbuches        Die flüssigen Mittel sind zu Nennwerten angesetzt.
 3. Erlöse aus ambulanten Leistungen des Krankenhauses                                 9.790.321,20                           8.542
                                                                                                                                         sowie des GmbH-Gesetzes aufgestellt, die maßgeb-
 4. Nutzungsentgelte der Ärzte                                                        14.709.109,98                          15.715      lichen Vorschriften der Krankenhausbuchführungs-        Die Ausgleichsposten für Eigenmittel- und Darle-
 5. Erhöhung des Bestandes an unfertigen Leistungen                                    2.364.009,75                             -88      verordnung (KHBV) in der aktuellen Fassung wurden       hensförderung sind nach den Bestimmungen der
 6. Andere aktivierte Eigenleistungen                                                          0,00                              60      beachtet.                                               KHBV ermittelt worden.

 7. Zuweisungen und Zuschüsse der öffentlichen Hand, soweit nicht unter Nr. 11          1.767.341,91                          1.233
                                                                                                                                         Gesellschafterin ist die Landeshauptstadt München       Die Sonderposten aus Zuwendungen zur Finanzierung
 8. Sonstige betriebliche Erträge,                                                    60.472.409,02                          38.198      mit einem Anteil von 100%.                              des Sachanlagevermögens (aus Fördermitteln nach
    davon aus Ausgleichsbeträgen für frühere GJ € 0,00 (Vj. T€ 214)                                    650.048.394,43                                                                            dem KHG, aus Zuweisungen und Zuschüssen der
 9. Personalaufwand                                                                                                                                                                              öffentlichen Hand und aus der Zuwendung Dritter)
                                                                                                                                         Bilanzierungs- und                                      entsprechen den Restbuchwerten der hiermit ange-
    a) Löhne und Gehälter                                                             332.459.205,32                        311.664
                                                                                                                                         Bewertungsmethoden                                      schafften Anlagengegenstände.
    b) Soziale Abgaben und Aufwendungen für Altersversorgung und für Unterstützung,
       davon für Altersversorgung € 30.777.401,11 (Vj. T€ 27.109)                     90.471.948,13                          82.903      Das Anlagevermögen wird zu Anschaffungs- und            Die Rückstellungen für Pensionen und ähnliche
 10. Materialaufwand                                                                                                                     Herstellungskosten, und soweit abnutzbar, abzüglich     Verpflichtungen werden nach versicherungsmathe-
    a) Aufwendungen für Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe                               124.021.597,96                        115.675      planmäßiger Abschreibungen über die branchenüb-         matischen Grundsätzen zu den Teilwerten nach
                                                                                                                                         liche Nutzungsdauer bewertet. Die Herstellungskos-      § 6 a EStG unter Anwendung eines Zinsfußes von
    b) Aufwendungen für bezogene Leistungen                                           16.913.527,35                          13.357                                                                                                                         Seite | 72/73
                                                                                                                                         ten beinhalten die handelsrechtlich aktivierungs-       6 % und den Richttafeln 2005 G von K. Heubeck
                                                                                                       563.866.278,76                    pflichtigen Kosten. Für geringwertige Wirtschaftsgü-    bewertet. Die Rückstellung wird in Höhe der finan-




                                                                                                                                                                                                                                                                            Gewinn- und Verlustrechnung, Anhang | Bilanzteil | Städtisches Klinikum München GmbH
Zwischenergebnis                                                                                       86.182.115,67         75.616      ter, deren Kosten zwischen € 150 und € 1.000 be-        ziellen Verpflichtung gebildet. Gemäß Beschluss der
 11. Erträge aus Zuwendungen zur Finanzierung von Investitionen                                                                          tragen, wird gemäß § 6 Abs. 2a EStG ein                 Gesellschafterin (Stadtrat) sind nur die Verpflichtungen
     davon Fördermittel nach dem KHG € 33.717.062,48 (Vj. T€ 13.691)                  34.677.027,04                          13.946      Sammelposten gebildet. Geringwertige Wirtschafts-       für Neuzusagen auf die Gesellschaft übergegangen.
                                                                                                                                         güter unter € 150 werden im Jahr der Anschaffung/       Im Jahr 2006 erfolgte eine notwendige Anpassung
 12. Erträge aus der Einstellung von Ausgleichsposten für Eigenmittelförderung           301.987,00                             307
                                                                                                                                         Herstellung in voller Höhe in den Aufwand gebucht.      aufgrund der eingetretenen Sozialversicherungspflicht
 13. Erträge aus der Auflösung von Sonderposten/Verbindlichkeiten nach dem KHG                                                                                                                   einiger Beschäftigungsverhältnisse. Die Höhe der
     und aufgrund sonstiger Zuwendungen zur Finanzierung des Anlagevermögens          22.073.990,03                          24.037
                                                                                                                                         Das eingeräumte Erbbaurecht (Grunderwerbsteuer          nichtpassivierungspflichtigen Zusagen betrug T€ 116.
 14. Erträge aus der Auflösung des Ausgleichsposten aus Darlehensförderung               636.998,00                             649      und Notarkosten) wird über 99 Jahre und das übrige
 15. Aufwendungen aus der Zuführung zu Sonderposten/Verbindlichkeiten nach dem                                                           Anlagevermögen im Rahmen der handelsrechtlichen         Die Rückstellungen für Altersteilzeitverpflichtungen
     KHG und aufgrund sonstiger Zuwendungen zur Finanzierung des Anlagevermögens      34.520.093,23                          13.263      Vorschriften linear abgeschrieben. Entsprechend der     wurden ebenfalls aufgrund eines versicherungsma-
 16. Aufwendungen für die nach dem KHG geförderte Nutzung von Anlagegegenständen         979.793,34                            1.193     steuerlichen Regelungen erfolgte die Abschreibung       thematischen Gutachtens ermittelt. Diesen lagen die
                                                                                                                                         im Geschäftsjahr 2009 pro rata temporis.                Richttafeln 2005 G von K. Heubeck mit einem Rech-
 17. Aufwendungen für nach dem KHG geförderte, nicht aktivierungsfähige Maßnahmen              0,00     22.190.115,50            54
                                                                                                                                                                                                 nungszins von 5,5 % zugrunde. Die Rückstellung für
 18. Abschreibungen auf immaterielle Vermögensgegenstände                                                                                Die Vorräte werden im Bereich Roh-, Hilfs- und          zukünftige Verträge aus dem Vorjahr ist aufgrund des
    des Anlagevermögens und Sachanlagen                                               31.662.632,60                          33.389      Betriebsstoffe weitgehend zu den durchschnittlichen     Wegfalls der Möglichkeit zur Altersteilzeit entfallen.
 19. Sonstige betriebliche Aufwendungen,                                              79.369.857,23                          76.865      Einstandspreisen, unter Beachtung des Niederst-
     davon aus Ausgleichsbeträgen für frühere GJ € 0,00 (Vj. T€ 0)                                     111.032.489,83                    wertprinzips, bewertet.                                 Für unterlassene Instandhaltungen und Großreparaturen
                                                                                                                                                                                                 werden nach § 249 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 und Satz 3
Zwischenergebnis                                                                                       -2.660.258,66        -10.209
                                                                                                                                         Die Abgrenzung der unfertigen Leistungen, Patienten,    sowie § 249 Abs. 2 HGB Rückstellungen für in folgenden
 20. Sonstige Zinsen und ähnliche Erträge                                              1.135.830,09                           5.543      die im Berichtszeitraum aufgenommen, aber erst im       Geschäftsjahren durchgeführte bzw. durchzuführende
 21. Zinsen und ähnliche Aufwendungen                                                   1.121.069,32                           1.199     Folgejahr mit DRG´s abgerechnet wurden, erfolgte        Instandhaltungen/Großreparaturen gebildet.
     davon für Betriebsmittelkredite € 0,00 (Vj. T€ 0)                                                      14.760,77                    zu Herstellungskosten durch Aufteilung der Fallkosten
                                                                                                                                         entsprechend einem Kalkulationsschema der Baye-         Bei der Bemessung der Rückstellungen wird allen
22. Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit                                                       -2.645.497,89         -5.865
                                                                                                                                         rischen Krankenhausgesellschaft.                        erkennbaren Risiken sowie ungewissen Verbindlich-
 23. Außerordentlicher Aufwand                                                                                  0,00                 0
                                                                                                                                                                                                 keiten Rechnung getragen.
 24. Steuern,                                                                                                                            Die Forderungen und sonstigen Vermögensgegen-
 davon vom Einkommen und vom Ertrag € 0,00 (Vj. T€ 0)                                                       6.452,32             17
                                                                                                                                         stände werden mit ihrem Nominalwert angesetzt,          Die Verbindlichkeiten werden zum Rückzahlungs-
 25. Aufwendungen aus Verlustübernahme                                                                        455,78                 0   vermindert um Einzel- und angemessene Pauschal-         betrag einschl. Umsatzsteuer abzüglich Preisnach-
26. Jahresfehlbetrag (-)                                                                               -2.652.405,99         -5.882      wertberichtigungen. Die Berechnung der Pauschal-        lässen angesetzt.
                                                                                                                                         wertberichtigungen wurde für alle Kliniken verein-
                                                                                                                             Die sonstigen Rückstellungen (T€ 145.170) setzen sich am 31.12.2009 wie folgt zusammen:
              Erläuterungen zur Bilanz
                                                                     Die Vorräte betreffen unter den Roh-, Hilfs- und                                                                                                      31.12.2009       31.12.2008
              Anlagevermögen                                         Betriebsstoffen die Bestände in den Apotheken,
                                                                                                                                                                                                                                  T€                 T€
              Die Entwicklung des Anlagevermögens ist aus dem        Zentrallagern und anderen Verbrauchsstellen.
              beigefügten Anlagennachweis ersichtlich.                                                                        Instandhaltungen und Großreparaturen                                                            77.265             86.640
                                                                     Bei den Unfertigen Leistungen beinhalten die gemäß       Altersteilzeitverpflichtung                                                                     24.726             26.353
              Beteiligungen und andere Finanzanlagen                 KHEntgG abgegrenzten Leistungen des Jahres 2009          Urlaub, Überstunden, Gehaltsnachzahlungen, Jubiläen                                             18.943             19.281
              Der Ansatz entspricht der Beteiligung (100 %) an der   (T€ 11.082) sogenannte „Überlieger“, d.h. Patienten,
                                                                                                                              Andere Personalrückstellungen                                                                     1.915             1.752
              in 2009 gegründeten MediCenter GmbH am Klinikum        die über den Jahreswechsel 2009/2010 behandelt
              Bogenhausen (T€ 25) und aktivierten Anteil an einer    wurden.                                                  Ungewisse Verbindlichkeiten aus bezahlten DRG-Fällen und Ausbildungsbudget, Wahlleis-
                                                                                                                                                                                                                                8.133            13.656
                                                                                                                              tungen, Abzug Integrierte Versorgung, Prozesskosten
              Genossenschaft (T€ 30).
                                                                                                                              Archivierungsrückstellung                                                                        5.396              5.082
              Vorräte                                                                                                         Jahresabschluss- und weitere Prüfungskosten                                                        636                699
                                                                                                                              Verpflichtungen für Mieten und Zinsen                                                            3.525              3.050
                                                                                                                              Noch ausstehende Rechnungen, sonstige Rückstellungen                                             4.631              4.539

              Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände

              Darstellung der Restlaufzeiten der ausgewiesenen Forderungen und sonstigen Vermögensgegenstände:               Verbindlichkeiten
                                                                                                                             Darstellung der Verbindlichkeiten mit Restlaufzeiten am 31.12.2009:
                                                                 31.12.2009                    31.12.2008
                                                             Restlaufzeit > 1   Restlaufzeit   Restlaufzeit   Restlaufzeit                                                                                31.12.2009
                                                                        Jahr      bis 1 Jahr      > 1 Jahr      bis 1 Jahr                                                                               Restlaufzeit      Restlaufzeit     Restlaufzeit
                                                                          T€             T€             T€             T€                                                                                  bis 1 Jahr        1-5 Jahre        > 5 Jahre
Forderungen aus Lieferungen und Leistungen                                 0         98.829              0       106.219                                                                                                                                   Seite | 74/75
                                                                                                                                                                                                                      T€            T€               T€
Forderungen gegen Gesellschafterin                                         0          6.840              0          6.851     Erhaltene Anzahlungen                                                               486                   0             0




                                                                                                                                                                                                                                                                           Anhang | Bilanzteil | Städtisches Klinikum München GmbH
Forderungen nach dem Krankenhausfinanzierungsrecht                    32.494         16.696         18.623          6.672     Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen                                 15.278              109                0
Sonstige Vermögensgegenstände                                          4.335          6.863          2.887          7.449     Verbindlichkeiten nach dem Krankenhausfinanzierungsrecht                         47.256           32.450                0
                                                                                                                              Verbindlichkeiten gegenüber Gesellschafterin                                      1.060              878                0
                                                                                                                              Verbindlichkeiten aus sonstigen Zuwendungen
                                                                                                                              zur Finanzierung des Anlagevermögens                                                    1          1.479                0
              Forderungen aus Lieferungen und Leistungen             Abgrenzungen                                             Sonstige Verbindlichkeiten                                                       10.219            2.704                0
              Die Forderungen aus Lieferungen und Leistungen         Die anderen Abgrenzungsposten enthalten Abgren-
              enthalten im Wesentlichen Forderungen (ohne Wert-      zungen für Miet- und Leasingverträge
              berichtigungen) gegen Krankenkassen in Höhe von        in Höhe von T€ 3.818.
              T€ 85.251 und gegen Selbstzahlern in Höhe von T€
              11.679.                                                Eigenkapital                                            Verbindlichkeiten nach dem                                    Sonstige Verbindlichkeiten
                                                                     Das Stammkapital zum 31.12.2009 beträgt T€ 10.250.      Krankenhausfinanzierungsrecht                                 Andere sonstige Verbindlichkeiten bestanden im
              Forderungen gegenüber Gesellschafterin                 Es blieb gegenüber dem Vorjahr unverändert. Das         Die Verbindlichkeiten nach dem Krankenhausfinan-              Wesentlichen gegenüber dem Finanzamt resultierend
              Bei den Forderungen gegenüber der Gesellschafte-       Stammkapital wird von der Landeshauptstadt Mün-         zierungsrecht betreffen im Wesentlichen mit T€ 62.809         aus der Lohnsteuer für Dezember 2009 (T€ 7.292),
              rin handelt es sich um Forderungen gegen die           chen zu 100% gehalten und ist voll einbezahlt.          noch nicht verwendete Fördermittel sowie Verbind-             den Verpflichtungen aus einem Finanzierungsvertrag,
              Landeshauptstadt München im Wesentlichen aus                                                                   lichkeiten nach KHEntgG (T€ 16.897).                          der Verbindlichkeit aus Umsatzsteuerzahlungen und
              einem Erbrechtsvertrag in Höhe von T€ 6.840.           Die Kapitalrücklage zum 31.12.2009 wird mit T€                                                                        Verbindlichkeiten aus laufenden Forschungen und
                                                                     138.324 ausgewiesen und ist gegenüber dem Vorjahr       Verbindlichkeiten gegenüber                                   Studien.
              Forderungen aus dem                                    unverändert.                                            der Gesellschafterin
              Krankenhausfinanzierungsrecht                                                                                  Die Verbindlichkeiten gegenüber der Gesellschafte-            Erläuterungen zur Gewinn- und Verlustrechnung
              Die Forderungen aus dem Krankenhausfinanzie-           Rückstellungen                                          rin mit T€ 1.938 beinhalten im Wesentlichen Nach-             Die Gewinn- und Verlustrechnung ist nach dem
              rungsrecht betreffen Fördermittelbescheide (2009:      Die Pensionsrückstellung erhöht sich, im Wesentlichen   zahlungen für das Erbbaurecht.                                Gesamtkostenverfahren gemäß der KHBV aufgestellt
              T€ 22.070) und Forderungen nach dem KHEntgG.           bedingt durch die tarifliche Versorgungsanpassung,                                                                    mit den Besonderheiten, die sich aus diesen Bestim-
                                                                     um T€ 2.265.                                                                                                          mungen ergeben.
Umsatzerlöse
Die in der Gewinn- und Verlustrechnung unter Nr. 1. - 4. ausgewiesenen     Zinsen und ähnliche Aufwendungen
Beträge entfallen alle auf den Betrieb der Kliniken.                       Der Zinsaufwand resultiert im Wesentlichen aus der Fördermittelsicherung.

                                       2009       2008    Veränderung      Anteile an verbundenen Unternehmen
                                         T€         T€              T€
                                                                                                                                        Stammkapital         Stammkapital          Eigenkapital   Jahresüberschuss*
 Stationäre Behandlung              542.418    521.525          25.523
                                                                            Unternehmen                                                               EUR                   in %           EUR                 EUR
 Erlöse aus Wahlleistungen           18.527     14.028           4.499
                                                                            MediCenter am Klinikum Bogenhausen GmbH                         25.000,00                     100%       25.000,00                   0
 Ambulante Behandlungen               9.790      8.542           1.248
 Nutzungsentgelte der Ärzte          14.709     15.715          -1.006
                                                                           *Die MediCenter am Klinikum Bogenhausen GmbH hat mit der Städtisches
Sonstige betriebliche Erträge                                              Klinikum München GmbH einen Ergebnisabführungsvertrag.
In dieser Position sind auch die Erträge des Blutspendedienstes (T€
7.366), des Textilservice (T€ 2.515), die Zuwendungen Dritter (T€ 9.250)
und die Auflösung von Rückstellungen (T€ 16.729) enthalten.                Haftungsverhältnisse und sonstige finanzielle Verpflichtungen
                                                                           Sonstige finanzielle Verpflichtungen bestehen aus Miet-, Leasing- und Wartungs-
Periodenfremde Erträge                                                     verträgen in voraussichtlicher Höhe von T€ 1.754 p.a. sowie gegenüber der
                                                                           Gesellschafterin in Form einer Avalprovision (rd. 1 Mio. € p.a.).
                                                                  2009
                                                                    T€                                                 31.12.2009
 Rückflüsse a. Schadensabwicklung                                  162                                                  Restlaufzeit        RLZ               RLZ
 Nachberechnete amb. Leistungen                                    370                                                   bis 1 Jahr      1 – 5 Jahre        > 5 Jahre
 Nachberechnete stat. Leistungen                                   352                                                      T€               T€                T€
 Rückerstattungen Vorjahre                                         744      Miet-, Leasing- und Wartungsverträge               1.754          2.958                 198
 Personalkostenersatz                                              346
                                                                                                                                                                                                                      Seite | 76/77
 Sachkostenersatz Vorjahre                                         860
 Übrige                                                          1.498     Weitere Haftungsverhältnisse und sonstige finanzielle Verpflichtungen, die für




                                                                                                                                                                                                                                      Anhang | Bilanzteil | Städtisches Klinikum München GmbH
                                                                           die Beurteilung der Finanzlage der Städtisches Klinikum München GmbH von
                                                                 4.332
                                                                           wesentlicher Bedeutung sind, bestehen derzeit nicht.
Personalaufwand
Innerhalb der sozialen Abgaben und Aufwendungen werden T€ 30.777           Sonstige Angaben
für die Altersversorgung ausgewiesen.                                      Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nach Berufsgruppen:
                                                                           Während des Geschäftsjahres waren im Jahresdurchschnitt 6.925 Arbeitneh-
Erträge aus Zuwendungen zur Finanzierung von Investitionen                 merinnen und Arbeitnehmer (Berechnung auf Vollkräftebasis) beschäftigt:
Im Geschäftsjahr entfallen von den gesamten Zuwendungen T€ 33.717
auf Fördermittel nach KHG.                                                                                            31.12.2009       31.12.2008       Veränderung
                                                                            Ärztlicher Dienst                              1.298            1.262                    36
Sonstige betriebliche Aufwendungen
                                                                            Pflegedienst                                   2.410           2.385                     25
Die sonstigen betrieblichen Aufwendungen beinhalten auch Aufwen-
                                                                            Medizinisch-technischer Dienst                 1.063            1.022                    41
dungen für Leiharbeitskräfte sowie die Aufwendungen für die von der
Stadt zugewiesenen Beamtinnen und Beamten.                                  Funktionsdienst                                  730             714                     16
Das Gesamthonorar des Abschlussprüfers betrug € 186.354 davon               Klinisches Hauspersonal                              0                0                     0
€ 126.140 für Abschlussprüferleistungen, € 11.900 für andere Bestäti-       Wirtschafts- und Versorgungsdienst               658             691                    -33
gungsleistungen und € 48.314 für sonstige Leistungen.
                                                                            Technischer Dienst                               195             180                     15
Periodenfremde Aufwendungen                                                 Verwaltungsdienst                                504             494                     10
                                                                            Sonderdienst                                      35              33                        2
                                                                  2009
                                                                    T€      Ausbildungspersonal                               32              31                        1

 CC Patientenpreis                                                 180                                                     6.925            6.812                   113

 Mieten Vorjahre                                                   268
 Rückstellungen für Vorjahre                                       560
 Personalkostenersatz                                              101
 Abrechnung KVB Vorjahre                                           506
 Stat. Leistungen                                                 1.517
 Übrige                                                          1.732
                                                                 4.864
                     Geschäftsführung                                                                                                         Mitglieder des Aufsichtsrates
                     Als Geschäftsführer sind im Berichtsjahr bestellt:                                                                       Vorsitzender: Hep Monatzeder, 3. Bürgermeister            Bettina Haberl, Leitende Angestellte
                     Manfred Greiner,                                                                                                         Joachim Lorenz, Berufsmäßiger Stadtrat,                   Erhard Reinfrank,
                     Geschäftsführer Gesamt, Ottobrunn                                                                                        Dr. Ernst Wolowicz, Stadtkämmerer                         Vorsitzender Betriebsrat Neuperlach
                     Reinhard Fuß,                                                                                                            Hannes Kaplan, e.a. Stadtrat, Gymnasiallehrer             Susanne Heinrich,
                     Geschäftsführer Strategie und Planung, München                                                                           Dr. Ingrid Anker, e.a. Stadträtin,                        Vorsitzende Betriebsrat Thalkirchner Str.
                     Franz Hafner,                                                                                                            Wissenschaftliche Direktorin                              Udo Menzel,
                     Geschäftsführer Finanzen und Infrastruktur, München                                                                      Eva Caim, e.a. Stadträtin, Krankenschwester               Referent Personalentwicklung
                     Bruno Wirnitzer,                                                                                                         Dr. Manuela Ohlhausen,                                    Dr. Christoph Emminger,
                     Geschäftsführer Personal und Soziales, Baldham                                                                           e.a. Stadträtin, Referentin im Gesundheitswesen           Vorsitzender des Gesamtbetriebsrats
                     In den Klinika sind Klinikdirektorinnen und -direktoren                                                                  Lydia Dietrich, e.a. Stadträtin,                          Dr. Elisabeth Zürn,
                     bestellt. Die Betriebe werden durch Betriebsleitungen                                                                    Krankenschwester, Politologin                             stellv. Vorsitzende Betriebsrat Harlaching
                     geführt.                                                                                                                 Michael Wendl (stellvertretender Vorsitzender),
                                                                                                                                              stellv. Landesbezirksleiter Ver.di                        Die Höhe der Vergütung für den Aufsichtsrat betrug
                     Die Gesamtbezüge der Geschäftsführung betrugen                                                                           Irene Gölz, Gewerkschaftssekretärin Ver.di                im Berichtsjahr T€ 38,3.
                     im Jahr 2009 T€ 658,1.

                                                                                                                                              München, 20.05.2010
                                                                                                                                              Unterschrift nach § 245 HGB




                                                                                                                                                                                                                                                                       Seite | 78/79
                                                                                                                                              Manfred Greiner                   Reinhard Fuß                      Franz Hafner                       Bruno Wirnitzer




                                                                                                                                                                                                                                                                                       Anlagevermögen, Geschäftsführer, Mitglieder des Aufsichtsrates | Bilanzteil | Städtisches Klinikum München GmbH
Anlagennachweis
Städtisches Klinikum München GmbH, München
Entwicklung des Anlagevermögens für das Geschäftsjahr 2009
                                                                            Entwicklung der Anschaffungswerte                                                   Entwicklung der Abschreibungen                                   Restbuchwerte
                                                  01.01.2009         Zugänge          Umgliederung        Abgänge              31.12.2009        01.01.2009       Zugänge          Abgänge           31.12.2009        31.12.2009         31.12.2008
                                                       €                €                  €                    €                  €                 €               €                 €                  €                 €                    €
I. Immaterielle Vermögensgegenstände
Konzessionen, gewerbliche Schutzrechte
und ähnliche Rechte und Werte sowie
Lizenzen an solchen Rechten und Werten           22.565.662,79      1.431.321,78         157.185,63                 812,00    24.153.358,20     17.069.760,79    1.535.185,41              812,00    18.604.134,20     5.549.224,00       5.495.902,00
                                                 22.565.662,79      1.431.321,78         157.185,63                 812,00    24.153.358,20     17.069.760,79    1.535.185,41              812,00    18.604.134,20     5.549.224,00       5.495.902,00
II. Sachanlagen
 1. Grundstücke, grundstücksgleiche
    Rechte mit Betriebsbauten                   449.631.313,32         70.815,23      11.909.594,02         35.923,70        461.575.798,87    226.723.366,32   10.912.503,79          3.768,43     237.632.101,68    223.943.697,19     222.907.947,00
 2. Grundstücke, grundstücksgleiche
    Rechte mit Wohnbauten                          1.902.711,77                0,00            0,00                   0,00     1.902.711,77      1.740.539,77       42.455,00                0,00     1.782.994,77        119.717,00         162.172,00
 3. Technische Anlagen                           88.490.043,29                 0,00      821.030,68      2.876.767,75        86.434.306,22      67.068.558,29    2.769.184,35     2.872.079,42      66.965.663,22     19.468.643,00       21.421.485,00
 4. Einrichtungen und Ausstattungen              299.995.127,15    17.820.251,53       3.823.383,64      3.578.780,27        318.059.982,05    240.002.423,13   16.403.304,05      3.470.759,15 252.934.968,03         65.125.014,02     59.992.704,02
 5. Geleistete Anzahlungen und Anlagen im Bau    10.567.095,77     27.939.336,68      -16.711.193,97     5.722.456,67         16.072.781,81              0,00            0,00                0,00             0,00     16.072.781,81      10.567.095,77
                                                850.586.291,30    45.830.403,44         -157.185,63    12.213.928,39         884.045.580,72    535.534.887,51   30.127.447,19     6.346.607,00      559.315.727,70   324.729.853,02     315.051.403,79
III. Finanzanlagen
 1. Anteile an verbundenen Unternehmen                     0,00        25.000,00               0,00                   0,00       25.000,00               0,00            0,00                0,00             0,00        25.000,00                    0,00
 2. Sonstige Finanzanlagen                           30.000,00                 0,00            0,00                   0,00       30.000,00               0,00            0,00                0,00             0,00        30.000,00          30.000,00
                                                     30.000,00         25.000,00               0,00                   0,00       55.000,00               0,00            0,00                0,00             0,00        55.000,00          30.000,00
                                                873.181.954,09     47.286.725,22               0,00     12.214.740,39 908.253.938,92           552.604.648,30   31.662.632,60     6.347.419,00      577.919.861,90   330.334.077,02     320.577.305,79
Bestätigungsvermerk
des Abschlussprüfers
Wir haben den Jahresabschluss – bestehend aus             die Geschäftstätigkeit und über das wirtschaftliche
Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung sowie Anhang          und rechtliche Umfeld der Gesellschaft sowie die
– der Städtisches Klinikum München GmbH, Mün-             Erwartungen über mögliche Fehler berücksichtigt.
chen, der zugleich der zusammengefasste Jahres-           Im Rahmen der Prüfung werden die Wirksamkeit des
abschluss der fünf Kliniken Bogenhausen, Schwabing,       rechnungslegungsbezogenen internen Kontrollsystems
Neuperlach, Harlaching und Thalkirchner Straße            sowie Nachweise für die Angaben in Buchführung,
nach KHG ist, unter Einbeziehung der Buchführung          Jahresabschluss und Lagebericht überwiegend auf
und des Lageberichts der Krankenhausträgergesell-         der Basis von Stichproben beurteilt. Die Prüfung
schaft, der zugleich die Lage der fünf Krankenhäuser      umfasst die Beurteilung der angewandten Bilanzie-
darstellt, für das Geschäftsjahr vom 1. Januar bis 31.    rungsgrundsätze und der wesentlichen Einschätzungen
Dezember 2009 geprüft. Die Buchführung und die            der gesetzlichen Vertreter sowie die Würdigung der
Aufstellung von Jahresabschluss und Lagebericht           Gesamtdarstellung des Jahresabschlusses und des
nach den deutschen handelsrechtlichen Vorschriften,       Lageberichts. Wir sind der Auffassung, dass unsere
den Vorschriften der KHBV und den ergänzenden             Prüfung eine hinreichend sichere Grundlage für
Bestimmungen des Gesellschaftsvertrags liegen in          unsere Beurteilung bildet.
der Verantwortung der gesetzlichen Vertreter der
Gesellschaft. Unsere Aufgabe ist es, auf der Grund-       Unsere Prüfung des Jahresabschlusses unter Ein-
lage der von uns durchgeführten Prüfung eine Be-          beziehung der Buchführung und des Lageberichts
urteilung über den Jahresabschluss unter Einbezie-        hat zu keiner Einwendung geführt.
hung der Buchführung und über den Lagebericht
abzugeben.                                                Nach unserer Beurteilung aufgrund der bei der
                                                          Prüfung gewonnenen Erkenntnisse entspricht der
Wir haben unsere Jahresabschlussprüfung nach              Jahresabschluss den gesetzlichen Vorschriften, den
§ 317 HGB unter Beachtung der vom Institut der            Vorschriften der KHBV und den ergänzenden Be-
Wirtschaftsprüfer (IDW) festgestellten deutschen          stimmungen des Gesellschaftsvertrags und vermit-
Grundsätze ordnungsmäßiger Abschlussprüfung               telt unter Beachtung der Grundsätze ordnungsmäßiger
vorgenommen. Danach ist die Prüfung so zu planen          Buchführung ein den tatsächlichen Verhältnissen
und durchzuführen, dass Unrichtigkeiten und Ver-          entsprechendes Bild der Vermögens-, Finanz- und
stöße, die sich auf die Darstellung des durch den         Ertragslage der fünf Krankenhäuser und der Gesell-
Jahresabschluss unter Beachtung der Grundsätze            schaft. Der Lagebericht steht in Einklang mit dem
ordnungsmäßiger Buchführung und durch den La-             Jahresabschluss der fünf Kliniken und der Gesell-
gebericht vermittelten Bildes der Vermögens-, Finanz-     schaft, vermittelt insgesamt ein zutreffendes Bild von
und Ertragslage wesentlich auswirken, mit hinreichender   der Lage der Gesellschaft und der fünf Kliniken und
Sicherheit erkannt werden. Bei der Festlegung der         stellt die Chancen und Risiken der zukünftigen Ent-
Prüfungshandlungen werden die Kenntnisse über             wicklung zutreffend dar.



München, den 20. Mai 2010
PricewaterhouseCoopers
Aktiengesellschaft
Wirtschaftsprüfungsgesellschaft



Harald Schmidt               ppa. Andreas Thieme
Wirtschaftsprüfer            Wirtschaftsprüfer

				
DOCUMENT INFO
Shared By:
Categories:
Stats:
views:612
posted:3/22/2011
language:German
pages:43