Docstoc

BIOGRAPHY

Document Sample
BIOGRAPHY Powered By Docstoc
					                                   BIOGRAPHIE




                           Tom Higgenson – (guitar/ lead vocals)
                                  Dave Tirio – (guitar)
                              Mike Retondo – (bass/vocals)
                               De’Mar Hamilton – (drums)
                               Tim Lopez - (guitar/ volcals)



Die schönsten Erfolgsgeschichten schreiben sich idealer Weise von selbst. Die der Plain
White T’s und ihres aktuellen Single-Hits „Hey there Delilah“ gehört dazu! Praktisch ohne
große Promotion oder Marketing-Gelder setzte der Song zu einem Siegeszug in den USA
an, der nun international fortgesetzt wird.

„Hey there Delilah“ ist zurzeit immer noch ganz weit oben in den amerikanischen Billboard
Hot 100 Singlecharts zu finden (kürzlich knackte sie die #1!) und wurde gerade bei den MTV
Music Awards in der Kategorie „Monster Single Of The Year“ nominiert. Die Preisverleihung
findet im September in Las Vegas statt. Auch in Deutschland schnellt die Nummer mit
Lichtgeschwindigkeit auf die Playlisten ausnahmslos aller Radiosender, macht 40er-Sprünge
in den Airplaycharts.

Die mitten aus dem Herzen kommende, akustisch melierte Single „Hey there Delilah“
markiert schon jetzt den Status der Band als potentiale Hitmacher. „Wir wussten, dass ‚Hey
there Delilah’ etwas sein würde, was die Leute mögen werden“, sagt Tom, „und nun stellt es
sich heraus, dass die Nummer unser größter Song ist, bis jetzt.“

Fast 10 Jahre haben die Plain White T’s sich jetzt vor einem stetig wachsenden und
begeisterten Publikum ausprobiert, immer auf der Suche dem perfekten pop-punk
Faustschlag mitten auf die musikalische 12. Heute ist klar: sie haben ihr gelandet!

Angefangen hat alles mit dem Spielen von Cover-Songs in kleinen Vorstadtkellern, gefolgt
von unbarmherzigem und atemlosem Touren durch jeden Winkel der USA, bei denen sie im
wahrsten Sinne zu Straßenkriegern für ihre Musik wurden. Jetzt, mit ihrem Album EVERY
SECOND COUNTS, dem ersten bei einem Major Label, ist die Band ihrem Ziel, die Welt im
großen Stil zu Rocken, einen Riesenschritt näher gekommen. Worauf immer man es
zurückführen mag – auf harte Arbeit oder das Schicksal – die Plain White T’s wurden auf
diesen Planeten geschickt, um ihn zu Rocken und die Menschen zu unterhalten!

Die Geschichte der PWT’s fing während ihrer Highschool-Zeit an, als Frontmann Tom
Higgenson seinen ersten Schritt in Chicagos berühmten Rock Club „Metro“ setzte und seine
Zukunft auf der Bühne sah. Da der lokalen Musikszene durch Bands wie den Smashing
Pumkins und Verca Salt eine geradezu explosionsartige Aufmerksamkeit zuteil wurde,
entschied er, dass die Zeit reif war, um seine eigenen Träume zu verwirklichen. Bewaffnet
mit Papier, Stift und Gitarre machte sich Tom an die Arbeit, experimentierte mit Texten und
Melodien auf einem Vierspur-Gerät in der Villa seiner Eltern.
Als er im Texte schreiben geübt- und mit seiner Arbeit als Songwriter zufrieden war, nahm er
seinen Mut zusammen und gab Christian Lane, Sänger der 90iger Einschlagsband Loud
Lucy, ein Tape seiner Arbeit in die Hand. Zu seiner Überraschung hörte dieser es sich sogar
An: „Ich sah ihn dann noch einmal bei einer Show, und er erinnerte sich an mich“, erzählt
Tom. „Er sagte zu mir, ‚Du solltest dich mit einer Gitarre für ein Jahr in ein Zimmer
einschließen. Dann wirst du soweit sein’. Das hat mich unheimlich inspiriert.“

Nachdem er eine Gruppe von Schulfreunden mit einbezog – Gitarrist Dave Tirio inklusive –
war es nur ein Frage von ein Jahren bis die PWT’s, die dank Toms unglaublich melodischen
Geschichten von jugendlichen Ängsten und einsamen Nächten ohne Liebe immer mehr
Menschen aus dem Herzen sprachen, selbst im „Metro“ spielten. „Wann immer wir die
Chance hatten vor Leuten aufzutreten, die uns noch nicht kannten, taten wir dies“, so Dave.
„Unsere eigenen Fans zu gewinnen, darauf kam es an. Seit wir 16 Jahre alt sind wollten wir
berühmt sein und möglichst viele Menschen erreichen.“

Die Musikindustrie erkannte den Erfolg und nachdem die Band tausende Kopien des selbst
herausgebrachten 2002er Debuts „Stop“ verkauft hatte, wurden die PWT’s von Fearless
Records aufgelesen, die das Album 2005 noch einmal zusammen mit „All That We Needed“
herausgab.

Auf dem Hollywood/Angel/EMI Music Debut „EVERY SECOND COUNTS“, welches aktuell in
den Läden steht, fahren Tom und seine Bandkollegen Mike Retondo (Bass und Gesang),
De’Mar Hamilton (Schlagzeug) und Tim Lopez (Gitarre und Gesang) fort, ihre persönlichen
Erfahrungen öffentlich zu machen.. Mit Songs, in denen Tom vom Zusammenkommen, von
Trennungen und den emotionalen Achterbahnfahrten dazwischen auf dem Weg des
Erwachsenwerdens erzählt.

So thematisiert zum Beispiel der Text von „Friends Don’t Let Friends Dial Drunk“ Toms erste
Erfahrungen mit der Liebe und dem „wahren“ Leben, wobei einen auch hier die Melodie mit
jeder Strophe mehr in den Song hineinzieht. „Es geht um ein Mädchen, welches mich immer
nur anrief, wenn sie betrunken war“, beschreibt Tom die Entstehungsgeschichte. „Wenn sie
nüchtern war und wir herumhingen, wollte sie nichts mit mir zu tun haben.“

„Hate (I Really Don’t Like You)”, erzählt laut Tom “die Geschichte von diesem Mädchen,
welches ich mochte, das mich aber total ignorierte. Ich könnte nie so gemein sein, mich kotzt
so ein Verhalten an. Davon handelt die Zeile „I really don’t like you“. Das ist vielleicht meine
Art der Rache.“

Genauso unter die Haut gehen aber auch die mehr optimistisch klingenden Tracks wie „Our
Time Now“ und „Come Back To Me“, oder auch eine der ruhigeren Nummern mit dem Titel
„Write You A Song“. „Jeder sehnt sich nach Liebe“, sagt Tom. „Das ist es, worüber Leute
nachdenken, wovon sie verfolgt werden. Ich bin da auch nicht anders. Beziehungen machen
dich manchmal verrückt“. Natürlich kommt da die Frage auf: was passiert in Toms
Liebesleben? „Es ist mehr ein „Mögen-Leben“ als ein Liebesleben. Denn die, die die ich
mag, die mögen mich nie“, witzelt er.

Trotz dieser Geschichten gibt es jedoch keinen Grund, die Plain White T’S zu bedauern,
denn - wie ihr Albumtitel schon sagt - nutzen sie jede Sekunde aus und genießen ihren
momentanen Lauf in vollen Zügen. „Dinge ändern sich immer schneller als erwartet, und wir
bewegen uns trotz aller Freude mit der gebotenen Vorsicht“, sagt Tom.
„Wir sind uns ziemlich sicher, dass wir uns nicht großartig verändern werden. Egal, ob wir in
einem kleinen Club oder in einer Arena spielen: wir werden gleich viel Schwitzen. Aber wenn
es wir wirklich groß werden, bekommen wir vielleicht endlich eine eigene Lightshow!“
Weblinks:

www.plainwhitets.com                             www.myspace.com/plainwhitets

www.emimusic.de           www.virginmusic.de     www.emipromotionservices.de


Für weitere Informationen:

PRESSE/Online                                                  TV:
Dietmar Punte                                                  Steffi Kim
Tel.: +49-30-52003 -841                                        Tel.: +49-30-52003-630
Dietmar.punte@virginmusic.com                                  steffi.kim@virginmusic.com

RADIO:                                                         Marketing:
Andi Reitz                                                     Verena Vehling
Tel.: +49-221-4902-2493                                        Tel.: +49-30-52003-580
heike.goldbach@virginmusic.com                                 verena.vehling@virginmusic.com




Virgin Music / Labels Germany / Mute Tonträger
Leuschnerdamm 13 / D - 10999 Berlin
www.emipromotionservices.de