Docstoc

Folie ipds in Kiel Startseite

Document Sample
Folie ipds in Kiel Startseite Powered By Docstoc
					Training zur Aussprache von
   prosodischen Mustern
         Modul H2
        Benno Peters
 Fokusverschiebung/Kontrastakzente


Neutrale Realisierung:

Er hat den Ball geworfen.
 Fokusverschiebung/Kontrastakzente


Kontrastakzent auf „Er“

Er hat den Ball geworfen. (Nicht Sie.)
 Fokusverschiebung/Kontrastakzente


Kontrastakzent auf „den“

Er hat den Ball geworfen. (Nicht den anderen.)
 Fokusverschiebung/Kontrastakzente


Kontrastakzent auf „Ball“

Er hat den Ball geworfen. (Nicht das Buch.)
 Fokusverschiebung/Kontrastakzente


Kontrastakzent auf „geworfen“

Er hat den Ball geworfen. (Nicht geschossen.)
 Fokusverschiebung/Kontrastakzente




Konstruiere ein vergleichbares Beispiel
          Drei Gipfelpositionen
Früher Gipfel

Mittlerer Gipfel

Später Gipfel

Sprachbeispiel: Gipfelverschiebung Kohler
            Der frühe Gipfel
• F0-Maximum vor der akzentuierten Silbe.
• Fallende Bewegung oder bereits tiefer
  Zielpunkt auf akzentuierter Silbe
               _
 _     _ _        _
                      _
Sie hat ja gelogen.
            Der frühe Gipfel
Semantisch-pragmatische Konnotation?



Mögliche Kontexte?
           Der mittlere Gipfel
• F0-Maximum in der akzentuierten Silbe.
                _
 _    _ _ _
                    _
Sie hat ja gelogen.
          Der mittlere Gipfel
Semantisch-pragmatische Konnotation?



Mögliche Kontexte?
           Der späte Gipfel
• Steigende Bewegung auf Nukleus der
  akzentuierten Silbe
• F0-Maximum gegen Ende oder nach der
  akzentuierten Silbe.
                     _
 _     _ _ _ _
                       _
Sie hat ja gelogen.
            Der späte Gipfel
Semantisch-pragmatische Konnotation?



Mögliche Kontexte?
    Die drei Gipfel auf einer Silbe

Früher , mittlerer und später Gipfel auf der
  Äußerung „Ja.“
             Zwei Talpositionen


Frühes Tal

Spätes Tal
              Das frühe Tal
• F0-Minimum vor der akzentuierten Silbe.
• Steigende Bewegung auf akzentuierter Silbe
                              _
 _     _ _            _
                _
Sie hat die Romane gelesen ?
              Das frühe Tal
Semantisch-pragmatische Konnotation?



Mögliche Kontexte?
              Das späte Tal
• F0-Minimum im Nukleus der akzentuierten
  Silbe oder später.
• Steigende erst nach dem Nukleus der
  akzentuierten Silbe
                                _
 _     _ _        _        _
                      _
Sie hat die Romane gelesen ?
              Das späte Tal
Semantisch-pragmatische Konnotation?



Mögliche Kontexte?
             Treffpunkt Hanerau?
         Ein Beispiel zur Pragmatik der Gipfel und Täler.

Klaus J. Kohler (2006). What is emphasis and how is it coded?
In: Proc. Speech Prosody 2006, Dresden, 748-751.


Sprecher A: Wir treffen uns morgen in Hanerau.
Sprecher B: Wo?
           Treffpunkt Hanerau?
       Ein Beispiel zur Pragmatik der Gipfel und Täler.


Version (1)         Mittlerer Gipfel auf „Wo“

Sprecher A: Wir treffen uns morgen in Hanerau.
Sprecher B: Wo?

Bedeutung im Kontext?
           Treffpunkt Hanerau?
       Ein Beispiel zur Pragmatik der Gipfel und Täler.


Version (1)         Mittlerer Gipfel auf „Wo“

Sprecher A: Wir treffen uns morgen in Hanerau.
Sprecher B: Wo?

Bedeutung im Kontext: Genauere Information
  über den Treffpunkt in Hanerau ist erwünscht.
  Neutral/Hörerorientiert.
           Treffpunkt Hanerau?
       Ein Beispiel zur Pragmatik der Gipfel und Täler.


Version (2)         Später Gipfel auf „Wo“

Sprecher A: Wir treffen uns morgen in Hanerau.
Sprecher B: Wo?

Bedeutung im Kontext?
           Treffpunkt Hanerau?
       Ein Beispiel zur Pragmatik der Gipfel und Täler.


Version (2)         Später Gipfel auf „Wo“

Sprecher A: Wir treffen uns morgen in Hanerau.
Sprecher B: Wo?

Bedeutung im Kontext: Genauere Information
  über den Treffpunkt in Hanerau ist erwünscht.
  Sprecher zeigt Irritation über ungenaue
  Ortsangabe. Sprecherorientiert.
           Treffpunkt Hanerau?
       Ein Beispiel zur Pragmatik der Gipfel und Täler.


Version (3)         Frühes Tal mit hohem Anstieg
                    auf „Wo“

Sprecher A: Wir treffen uns morgen in Hanerau.
Sprecher B: Wo?

Bedeutung im Kontext?
           Treffpunkt Hanerau?
       Ein Beispiel zur Pragmatik der Gipfel und Täler.


Version (3)         Frühes Tal mit hohem Anstieg
                    auf „Wo“

Sprecher A: Wir treffen uns morgen in Hanerau.
Sprecher B: Wo?

Bedeutung im Kontext: Überraschung über
  unbekannten Ortsnamen.
  Unemotional/neutral. Hörerorientiert.
           Treffpunkt Hanerau?
       Ein Beispiel zur Pragmatik der Gipfel und Täler.


Version (3)         Spätes Tal mit hohem Anstieg
                    auf „Wo“

Sprecher A: Wir treffen uns morgen in Hanerau.
Sprecher B: Wo?

Bedeutung im Kontext?
           Treffpunkt Hanerau?
       Ein Beispiel zur Pragmatik der Gipfel und Täler.


Version (3)         Spätes Tal mit hohem Anstieg
                    auf „Wo“

Sprecher A: Wir treffen uns morgen in Hanerau.
Sprecher B: Wo?

Bedeutung im Kontext: Überraschung über
  unbekannten Ortsnamen. Emotionale
  Färbung/Ungläubig. Sprecherorientiert.
                 Aufgabe
• Erstelle bitte einen Kurzdialog, in dem ein
  bestimmtes Intonationsmuster (bzw.
  prosodisches Muster) ausschlaggebend für die
  Signalisierung der Einstellung des Sprechers
  ist.
• Trage den Kurzdialog in der nächsten Sitzung
  vor und erläutere die Funktion des
  melodischen/prosodischen Musters.
        Kombinierte Konturen
• Kombinierte Konturen zeichnen sich durch
  einen Gipfel aus auf den ein Fallen und ein
  Steigen folgt.
• Die gesamte Bewegung findet oft auf einem
  Wort/einer Silbe statt.
           Kombinierte Konturen
    Beispiele mit unterschiedlicher Funktion:

•   Echt, Ja                 Funktion?
•   Machst Du das jetzt?     Funktion?
•   Du                       Funktion?
•   Und dann…..              Funktion?
                        Downstep
Aufzählungen wie z.B. Zahlenfolgen können
  durch Resets gegliedert werden:

Zwei,
        drei,
                fünf,
                        sechs,
                             acht,
                                     neun.
                        Downstep
Aufzählungen wie z.B. Zahlenfolgen können
  durch Resets gegliedert werden:

Zwei,                   sechs,
        drei,                acht,
                fünf,                neun.
   Aufgabe zur Kontextualisierung
  Pragmatische Unterschiede in Guten Morgen
  Sound: 12MalGutenAbendFrauMoselKK

Aufgaben:
  (a) Interpretatiere/Kontxtualisiere die 12
       Äußerungen.
  (b) Erarbeite ein vergleichbares Beispiel mit
  mindestens 5 semantisch-pragmatischen
  Bedeutungen einer kurzen Äußerung
             Weitere Übungen
•   Phrasenfinale Konturen
•   Druckakzent
•   Gussenhoven: John Peck
•   Stimmqualitäten
•   Dauerstrukturen
•   Turn-taking, Abschluss/Weiterweisung

				
DOCUMENT INFO
Shared By:
Categories:
Tags:
Stats:
views:11
posted:3/21/2011
language:German
pages:36