Bewegungserziehung in der Grundschule Ritter Gttscheid

Document Sample
Bewegungserziehung in der Grundschule Ritter Gttscheid Powered By Docstoc
					Ritter-Göttscheid-Grundschule
GEMEINSCHAFTSGRUNDSCHULE (PRIMARSTUFE)
DER GEMEINDE NEUNKIRCHEN-SEELSCHEID
„EUROPASCHULE IN NORDRHEIN-WESTFALEN“




            Bewegung in der Schule
                        Bereich Motorik



  1.    Einführung

  2.    Aufgaben (vornehmlich für die Schuleingangsphase)

  2.1     Gesamtkörperkoordination, Grobmotorik
  2.2     Feinmotorik

  3.    Fördermöglichkeiten

  3.1     Statisches Gleichgewicht
  3.2     Dynamisches Gleichgewicht
  3.3     Rhythmische Fähigkeiten
  3.4     Reaktionsschulung
  3.5     Vielfältiges Springen
  3.6     Ballschulung
  3.7     Bodenturnen und Bewegen an Geräten
  3.8     Schulung der Feinmotorik




                                                  Mai 2010
Ritter-Göttscheid-Grundschule
GEMEINSCHAFTSGRUNDSCHULE (PRIMARSTUFE)
DER GEMEINDE NEUNKIRCHEN-SEELSCHEID
„EUROPASCHULE IN NORDRHEIN-WESTFALEN“


1.   Einführung
Motorische Entwicklung beruht im Wesentlichen auf Reifung und Übung.
Reifungs- und Differenzierungsprozesse innerhalb des Zentralnervensystems
bilden die Grundlage für eine zunehmend komplexe neuromuskuläre
Koordination. Parallel dazu spielen Wachstum und Entwicklung des gesamten
Organismus, insbesondere des Bewegungsapparates eine entscheidende Rolle.
Übung der jeweils reifen Funktion sichert den Entwicklungsfortschritt.
Wie beim Lernprozess gelingen durch häufiges Benutzen der neuronalen
Verschaltung die Übertragung der Information und damit die Bewegung immer
besser. Durch Üben werden motorische Fähigkeiten verbessert und
Fertigkeiten herausgebildet.
Bis zum Schuleintritt steht der Erwerb vielfältiger motorischer Grundformen im
Vordergrund: Gehen, Laufen, Hüpfen, Klettern, Balancieren, Schaukeln,
Werfen, Fangen u.a.

Bei Bewegung wird nicht nur das Gehirn angeregt, sondern es passiert noch
mehr im Körper: Herz, Kreislauf, Atmung, Stoffwechsel, Knochensystem und
hormonelle Steuerung werden leistungsfähiger und bleiben gesünder.
Kombiniert man dabei Bewegung zusätzlich etwa mit Musik (Tanzen), Gestik
und Mimik (Theater) oder mit sozial-interaktiven Ideen (Wettkampfe, Spiele),
dann vergrößern sich die Effekte und verstärken einander wechselseitig.

Klettern und Balancieren: Kinder, die bereits mit drei Jahren stundenlang vor
dem Kassettenrecorder sitzen, die täglich gehäuft und ohne Unterbrechung
verschiedene Fernsehsendungen schauen oder gar schon einen Gameboy
besitzen, versäumen wertvolle Entwicklungsmöglichkeiten, die später nie mehr
im vollen Umfang zur Verfügung stehen( (irreversible lernsensible Phasen).

Wenn man auf die „normale“ zeitliche und körperliche Entwicklung der Kinder
schaut, ist die Grundschule eigentlich der Ort, an dem man in besonderer
Weise zielgerichtete motorische, vor allem feinmotorische Bewegungsabläufe
erlernt und nutzt. Aus Herumtoben, aus unkoordinierten und wilden
Bewegungen werden zunehmend Bewegungsmuster.

Praktische Anregungen und Hilfen dazu gibt es „en masse“. Das Problem liegt
wohl eher darin, dass noch zu viele meinen, Bewegungsspiele und motorische
Musterentwicklungen seien doch nur „Spielereien“ und würden nur von der
kostbaren Unterrichtszeit abgehen. Das Gegenteil ist wohl eher richtig.
Ritter-Göttscheid-Grundschule
GEMEINSCHAFTSGRUNDSCHULE (PRIMARSTUFE)
DER GEMEINDE NEUNKIRCHEN-SEELSCHEID
„EUROPASCHULE IN NORDRHEIN-WESTFALEN“




2.     Aufgaben (vornehmlich für die Schuleingansphase)
2.1    Gesamtkörperkoordination, Grobmotorik

Übung                         Beobachtungskriterien
Hampelmannsprung              - Arme werden vollständig von unten nach oben über dem Kopf
(6 x hintereinander)          zusammengeführt
                              - Beine werden sauber gegrätscht und geschlossen
                              - Arme und Beine werden gleichzeitig bewegt
                              - mehrere Sprünge flüssig hintereinander
                              - Gesamtkörperstreckung vorhanden
                              - elastische Landung (Füße werden abgerollt)
Einbeinstand                  - Stand wird ohne Abstützen ca. 10. Sek. gehalten
(jeweils 10 Sek. auf jedem    - keine groben Balancierbewegungen mit Armen, Oberkörper
Bein)                         oder Spielbein
                              - Standbein w ird ruhig gehalten
                              - Einbeinstand gelingt auch mit geschlossnen Augen (erneuter
                              Versuch)
Freies Spiel mit den Ball     - aktives Spiel
                              - Raumorientierung
Ballprellen am Ort            - Ball wird am Ort gehalten
                              - angemessener Krafteinsatz
Zielwerfen                    - Zielgenauigkeit
(Ball in kl. Kasten / Sand-   - angemessener Krafteinsatz
säckchen in Reifen etc.)
Balancieren     über   eine   - keine Angst / Verkrampf ung
umgedrehte Bank               - sicheres Gehen über die Bank
                              - Keine übermäßigen Ausgleichsbewegungen mit Armen bzw.
                              Spielbein
                              - auch Rückwärtsbalancieren geling
Seitliches Hin- und Her-      - Springen mit geschlossnen Füßen gelingt
springen über eine Linie      - Mehrere Sprünge flüssig hintereinander
                              - angemessene Körperspannung
Rollen um die Körperlängs-    - Rollen über die gesamte Mattenlänge
achse                         - flüssiger Bewegungsablauf
                              - angemessene Körperspannung
Hindernisparcours   (über     - flüssiger Bewegungsablauf
Hindernisse springen, von     - Sprünge über Hindernisse gelingen
Reifen zu Reifen..)
Rhythmisches Klopfen mit      - rhythmisches Klatschen
Füßen und Händen (z.B.        - rhythmisches Stampfen o.ä.
Bewegungslied)                - rhythmisches Bewegen von Händen und Füßen gleichzeitig
Ritter-Göttscheid-Grundschule
GEMEINSCHAFTSGRUNDSCHULE (PRIMARSTUFE)
DER GEMEINDE NEUNKIRCHEN-SEELSCHEID
„EUROPASCHULE IN NORDRHEIN-WESTFALEN“


2.2   Feinmotorik

Übung                        Beobachtungskriterien
Ausschneiden                 - Halten der Schere
geometrischer Formen         - Genauigkeit
Auffädeln von Perlen (frei   - Geschicklichkeit
und nach Bildvorlage)        - Ausdauer/Geduld
                             - vorgegebene Perlenfolge wird nachgeahmt
Legen    von  Streichholz-   - Geschicklichkeit
mustern (frei und nach       - Ausdauer/Geduld
Bildvorlage)                 - vorgegebenes Muster wird nachgeahmt
Nachfahren von Wegen         - Genauigkeit
                             - Stifthaltung
Bauklötze nach Kriterien     - Bauklötze werden nach vorgegebenen Kriterien ausgewählt
auswählen   und   damit      (klein und rot…)
bauen                        - Geschicklichkeit
                             - Ideenreichtum
Ritter-Göttscheid-Grundschule
GEMEINSCHAFTSGRUNDSCHULE (PRIMARSTUFE)
DER GEMEINDE NEUNKIRCHEN-SEELSCHEID
„EUROPASCHULE IN NORDRHEIN-WESTFALEN“


3.    Fördermöglichkeiten
3.1    Statisches Gleichgewicht

Thema                         Übung
Verschieden         Stände    - Bankstellung, einen Arm oder ein Bein vom Boden lösen und in
erproben und variieren        verschiedene Positionen bringen (vor, hoch, seitlich)
                              - Bankstellung, gleichzeitig einen Arm und ein Be in vom
                              Bodenlösen
                              - Einbeinstand, unterschiedliche Variationen des Spielbeins
Unterschiedliche              - Waageliegen auf dem Kasten oder auf der Bank
Lagepositionen erproben       - Seitlage auf dem Boden
Einbeinstand und Hoch-
zehenstand mit geschlos-
senen Augen
„Partnerkampf“                - zwei Kinder stehen sich auf eine Linie gegenüber und
                              versuchen, sich durch leichtes Anstoßen gegenseitig aus dem
                              Gleichgewicht zu bringen, so dass der Gegner einen Aus -
                              fallschritt machen muss
                              - Partner stehen Fuß vor Fuß auf einer Linie gegenüber
                              - Kinder stehen sich im Einbeinstand gegenüber
Stopptanz mit unterschied-    - Stehenbleiben in Schrittstellung
lichen Aufgaben               - Stehenbleiben mit geschlossenen Füße
                              - Stehenbleiben im Einbeinstand
                              - Stehenbleiben im Hochzehenstand
                              - Stehenbleiben im Hochzehenstand, Augen geschlossen
Stoppen      aus       der    - Kinder drehen sich um die eigene Achse, bleiben auf Zuruf
Drehbeschleunigung            möglichst sicher stehen
                              - Kinder drehen sich partnerweise mit Handfassung („Mühle“),
                              lösen auf Zuruf die Handfassung und bleiben möglichst sicher
                              stehen
Sicheres     Stehen    nach   - Schaukeln an den Ringen / Tauen – Enden im sicheren Stand
Reizung des Vestibulär-       - Rückenschaukel – Enden im sicheren Stand
apparates
Unterschiedliche     Stände   -   auf   dem Therapiekreisel
auf labiler Unterstützungs-   -   auf   dem Pedalo
fläche                        -   auf   der Wippe (z.B. umgedrehte Bank auf Rheuterbrett)
                              -   auf   dem Trampolin
Ritter-Göttscheid-Grundschule
GEMEINSCHAFTSGRUNDSCHULE (PRIMARSTUFE)
DER GEMEINDE NEUNKIRCHEN-SEELSCHEID
„EUROPASCHULE IN NORDRHEIN-WESTFALEN“



3.2    Dynamisches Gleichgewicht

Thema                          Übung
Balancieren             auf    - auf Seilchen
unterschiedlichen    breiter   - auf der Bank
Unterstützungsf läche und      - auf der umgedrehten Bank
in unterschiedlichen Höhen     - auf einer umgedrehten Bank, die auf zwei kleinen Kästen
(auch bergauf und bergab)      aufliegt
                               - auf einer Bank, die auf einer Seite auf großen Kästen aufliegt
Unterschiedliche               - vorwärts
Balanciermöglichkeiten         - rückwärts
erproben                       - seitwärts (auf Fußballen)
                               - Drehung
                               - Hocke
Balancieren mit Zusatz-        - Sandsäckchen auf dem Kopf balancieren
aufgaben                       - beim Balancieren einen Ballon hochspielen-
Balancieren   auf    labilen   - Wippe
Unterstützungsf lächen         - „Rollende Box“



3.3    Rhythmische Fähigkeiten

Thema                          Übung
Gehen, Laufen,      Hüpfen,    -   auf verschiedenen Raumwegen
Springen,           Federn,    -   in unterschiedlichen Tempi
Galoppieren                    -   mit Partner
                               -   zur Musik
Erproben unterschiedlicher     -   mit Ballons
Bewegungsmöglichkeiten         -   mit Bändern
zur Musik
Namen, Reime etc.              -   rhythmisch sprechen
                               -   trommeln
                               -   klatschen
                               -   in Bewegung übertragen
Partneraufgabe (a geht         -   rhythmisches Sprechen
oder hüpft, B begleitet        -   trommeln
durch…)                        -   klatschen
Erarbeitung von einfachen
Tänzen
Überlaufen/Überspringen        - Bänken
von…                           - Mattenbahnen
                               - Kartons
Ritter-Göttscheid-Grundschule
GEMEINSCHAFTSGRUNDSCHULE (PRIMARSTUFE)
DER GEMEINDE NEUNKIRCHEN-SEELSCHEID
„EUROPASCHULE IN NORDRHEIN-WESTFALEN“



3.4      Reaktionsschulung

Thema                          Übung
Reaktion   auf    akustische   - auf Zuruf bestimmt Positionen einnehmen oder bestimmt
Signale                        Körperteile berühren
                               - Kinder sitzen (stehe, liegen..) und laufen auf Pfiff (Klatschen…)
                               zur nächsten Linie (zur Wand…)
Reaktion    auf     optische   - „Abschlagen“: Ein Kind versucht, dem anderen auf die
Signale                        ausgestreckte hand zu schlagen; das andere Kind zieht die Hand
                               möglichst schnell zurück
                               - Partner A schlängelt ein Seilchen, B versucht, auf das Ende des
                               Seilchens zu treten
                               - Partner A rollt einen Ball (Reifen), B läuft los wenn der Bass
                               eine bestimmt Linie passiert hat und versucht ihn dann
                               einzuholen bevor er die gegenüberliegende Seite erreicht hat.
                               - Einspringen in das geschlagene Seil
                               - Unterlaufen des geschlagenen Seils
Übungen      mit       dem     - jedes Kind hat einen Stab und stellt ihn senkrecht vor sich auf
Gymnastikstab                  den Boden; auf Pfiff dreht sich jeder einmal um sich selbst und
                               versucht, den Stab wieder zu fassen
                               - zwei Kinder stehen sich mit senkrecht aufgestelltem Stab
                               gegenüber; auf Pfiff wechseln die Partner den Platz und jeder
                               versucht, den Stab des Partners zu fassen, bevor dieser umfällt
                               - Gruppe in Kreisaufstellung, Stäbe senkrecht aufgestellt; auf
                               Pfiff nimmt jeder den Platz seines Nebenmannes ein und fängt
                               dessen Stab
Spiele                         - Bäumchen wechsele dich
                               - Schwarz-Weiß
                               - Nummernwettlauf
                               - Komm mit – lauf weg
                               - Feuer, Wasser, Eis
Reaktion auf akustische        - Stopptanz
oder optische Signale aus      - freies Laufen durch die halle, auf verschiedene Signale werden
der Bewegung                   unterschiedliche Reaktionen ausgeführt
                               - Reifen in Halle verteilt, Kinder laufen um Reifen herum, auf
                               akustisches Signal sucht jedes Kind einen Reifen auf
                               - „Autospiel“: Kinder spielen Autos, die sich in verschiedenen
                               Gängen (Geschwindigkeiten) bewegen: auf Zuruf (erster Gang…)
                               erfolgt eine Anpassung der Geschwindigkeit
                               - „Schattenlaufen“: Partner A läuft, hüpft… B macht seine
                               Bewegungen möglichst exakt nach
                               - „Schwänzchen fangen“
Ritter-Göttscheid-Grundschule
GEMEINSCHAFTSGRUNDSCHULE (PRIMARSTUFE)
DER GEMEINDE NEUNKIRCHEN-SEELSCHEID
„EUROPASCHULE IN NORDRHEIN-WESTFALEN“



3.5    Vielfältiges Springen

Thema                           Übung
In die Weite                    -   Abdruck von Kastenoberteil, Sprung auf Matte
                                -   Weitsprunganlage
                                -   Standweitsprung
In die Tiefe                    -   von der Bank
                                -   von unterschiedlich hohen Kästen
                                -   von der Sprossenwand
In die Höhe                     -   über eine Gummischnur
                                -   auf einen Mattenberg
                                -   mit dem Rheuterbrett
In ein Ziel                     -   von Erhöhung in markierte Zonen
                                -   in Reifen
Über Hindernisse                -   über Bänke
                                -   über Kästen
                                -   über Kartons
Kombination von        Laufen   -   Überlaufen von Mattenbahnen
und Springen                    -   Überlaufen von Kartons/Bänken/Kästen
                                -   Weitsprung mit Anlauf



3.6    Ballschulung

Thema                           Übung
Vielfältiges Prellen            - Prellen mit unterschiedlichen Bällen
                                - Prellen am Ort und in der Bewegung
                                - Prellen im Rhythmus
                                - Prellen auf der Bank
Vielfältiges Werfen             - Werfen mit unterschiedlichen Materialien: Unterschiedlich
                                große und schwere Bälle, Sandsäckchen, Sockenknäule,
                                Zeitungsbälle, Tennisringe…
                                - Werfen als Zielwerfen: in einen umgedrehten Karton, in einen
                                Reifen, auf einen Kasten, Dosenwerfen…
                                - Werfen als Weitwerfen
Ballspiele,     bei     den     - Haltet das Feld Freitag
möglichst     alle   Kinder     - Haltet den Kasten voll
häufig Ballkontakt haben        - Ball treiben
                                - Ball über die Schnur …
Ritter-Göttscheid-Grundschule
GEMEINSCHAFTSGRUNDSCHULE (PRIMARSTUFE)
DER GEMEINDE NEUNKIRCHEN-SEELSCHEID
„EUROPASCHULE IN NORDRHEIN-WESTFALEN“



3.7    Bodenturnen und Bewegen an Geräten

Thema                           Übung
Bodenturnen                     -   Rückenschaukel
                                -   Drehen um die Längsachse
                                -   Rolle vorwärts
                                -   Zappelhandstand
                                -   Radschlag
Barren/Reck                     -   Stützen
                                -   Hangstandlaufen
                                -   Felgabzug
                                -   Überdrehen
                                -   Kniehangschwingen
                                -   Felgaufschwung
Taue/Ringe                      -   Klettern
                                -   Hängen und Schaukeln
                                -   Überdrehen
Bank/Kasten                     -   Stützsprünge
                                -   Niedersprünge
                                -   Anlauf-Sprung
                                -   Aufknien, -hocken
                                -   Hockwende



3.8    Schulung von Feinmotorik

Thema                           Übung
Legen von Mustern               - mit Streichhölzern
                                - mit Plättchen
                                - mit geometrischen formen
Basteln und Malen               - Kennenlernen und Erproben unterschiedlicher Stifte (hart und
                                wich) und anderer Malutensilie n (Kreide / Fingerfarbe…)
                                - Ausmalen von Malbildern und Mandalas
                                - Ausmalen von Mustern
                                - Ausschneiden von geometrischen Formen
                                - Unterschiedliche Bastelaufgaben: Schablonen umfahren, Aus -
                                schneiden, Kleben…
Bauen und Konstruieren          - mit Bauklötzen
(frei und nach Vorlage)         - mit Legosteinen
                                - mit dem „Balancierturm“
                                - mit Knetgummi
Nachfahren von Wegen            - mit dem F inger
                                - mit Spielzeugautos
                                - mit dem Stift
Sortieren      von    Gegen-    - Knöpfe (Muggelsteine) heraussuchen und in eine andere
ständen                         Schachtel legen
                                - Büroklammern heraussuchen und daraus eine Kette bilden
Fingerspiele    und   Finger-   - mit jedem Finger einzeln den Daumen berühren
übungen                         - „10 kleine Krabbelfinger“

				
DOCUMENT INFO
Shared By:
Categories:
Tags:
Stats:
views:12
posted:3/21/2011
language:German
pages:9