Docstoc

bwl_kennzahlen

Document Sample
bwl_kennzahlen Powered By Docstoc
					    aAI        Immaterielle Vermögensgegenstände             pAI        Gezeichnetes Kapital
-   aAI2       Geschäfts- oder Firmenwert                -              nicht eingeforderte ausst.EInlagen
+   aAII       Sachanlagen                               +   pAII,III   Rücklagen
+   aAIII      Finanzanlagen                             -   pAIII      Rücklage für eigene Anteile
=   AV         Anlagevermögen                            +   pAIV       Gewinnvortrag / - Verlustvortrag
                                                         +   pAV        Jahresüberschuß
                                                         -              Ausschüttungen für das Geschäftsjahr
                                                         -              Aufwendungen gem.§269 HGB
                                                         -              Geschäfts- oder Firmenwert
                                                         -              Disagio
                                                         -              Aktiv. latente Steuern
                                                         +              EK-Anteil d.Sonderposten m.Rücklagenant.
                                                         =   EK         Eigenkapital

                                                           aus pC       Verbindlichkeiten mit RL > 5J.
                                                         + pB1          Pensionsrückstellungen
                                                         = LFK          langfristiges Fremdkapital
    aBIV       Schecks, Kasse, etc.
+   aBIII      Wertpapiere                                 aus pC       Verbindlichkeiten mit 1J.<RL<5J.
-              Eigene Anteile                            +              FK-Anteil d.Sonderposten m.Rücklagenant.
=   LM         Liquide Mittel                            = MFK          mittelfristiges Fremdkapital
+   aC         Rechnungsabgrenzungsposten
-              Aktiv. Disagio                                aus pC     Verbindlichkeiten mit RL<1J.
-              Aktiv. latente Steuern                    +   und aBI    erhaltene Anzahlungen
+   aBII       Forderungen u.sonst.Verm.gegenst.         +   pB2        Steuerrückstellungen
-              Passive Pauschalwertberichtigungen        +   pB3        Sonstige Rückstellungen
=   MUV        Monetäres Umlaufvermögen                  +   pD         Rechnungsabgrenzungsposten
+   aBI        Vorräte vor Abzug erh.Anzahlungen         +              Ausschüttungen für das Geschäftsjahr
=   UV         Umlaufvermögen                            =   KFK        kurzfristiges Fremdkapital

    JÜ laut GuV                                              4.      sonstige betriebliche Erträge
-   ∆ der aktiv. Ingangsetzungs-u.Erweiterungsaufw.      -   aus 4. Erträge aus Aufl. d.Sonderp.m.Rücklageant.
-   ∆ eines aktiv. Geschäfts- oder Firmenwertes          -   aus 4. Zuschreibungen auf AV
-   ∆ eines aktiv. Disagio                               +   15. außerordentliche Erträge
-   ∆ der aktiv. latenten Steuern                        -   7.b unübliche Abschreibungen auf UV
+   EK-Anteil von ∆ Sonderposten mit Rücklageant.        -   16. außerordentliche Aufwendungen
=   korrigierter JÜ nach Steuern                         =          sonstiges außerordentliches Ergebnis
+   Steuern vom Einkommen und Ertrag                     +   aus 4. Bewertungserträge: Zuschreibungen auf AV
=   korrigierter JÜ vor Steuern                          =          Außerordentliches Ergebnis

  1. Umsatzerlöse
+ 2. ∆ Erzeugnisbestände                                     18. Steuern vom Einkommen und Ertrag
+ 3. andere aktiv. Eigenleistungen                       +       ∆ aktiv. latente Steuern
- 5. Materialaufwand                                     +       FK-Anteil von ∆ Sonderposten mit Rücklageant.
=        Rohertrag                                       =       korrigierte Gewinnsteuern
- 6. Personalaufwand
- 7.a Abschreibungen
-        ∆ aktiv. Ingangsetzungs-u.Erweiterungsaufw.
-        ∆ aktiv. Firmenwert                                   gewählte Ergebnisgröße
- 8. sonstige betriebliche Aufwendungen                  + 13. Zinsen und ähnliche Aufwendungen
+ aus 8. Einstellung in Sonderposten m.Rücklageant.      +     ∆ aktiv. Disagio
- 19. sonstige Steuern                                   =     Ergebnis „vor Zinsen“
=        Ordentliches Betriebsergebnis

    9.      Erträge aus Beteiligungen
+   10.     Erträge aus anderen Wertpapieren                 AV         Anlagevermögen
+   11.     sonstige Zinsen und ähnliche Erträge         -   aAIII      Finanzanlagen
-   12.     Abschr. auf Finanzanl.u.Wertpapiere des UV   +   UV         Umlaufvermögen
-   13.     Zinsen und ähnliche Aufwendungen             -   aBII4      sonstige Vermögensgegenstände
-           ∆ aktiv. Disagio                             -   aBIII      Wertpapiere des UV (ohne eigene Anteile)
=           Finanzergebnis                               =              betriebsbedingtes Vermögen
                                LM                                                              rE = rG + (rG − rF ) ⋅ V
                           L1 =
                                KFK                                                                                JÜ
                                MUV                                                             mit:          rE =
Liquidität                 L2 =                                                                                    EK
                                KFK                                  Leverage-Effekt                               JÜ + Zinsaufwand
                                 UV                                                                           rG =
                           L3 =                                                                                         EK + FK
                                KFK                                                                                Zinsaufwand
                                                                                                              rF =
                                EK                                                                                      FK
                           D1 =
                                AV                                                                           Ergebnis
langfr. Deckungsgrade                                                Eigenkaptialrentabilität   EKR =
                                EK + LFK                                                                    Eigenkapital
                           D2 =
                                   AV
                                                                     Als Ergebnis kommt in Betracht:
Acid Test                  MUV ≥ KFK                                 ♦ JÜ gemäß GuV
Banker’s Rule              UV ≥ 2 ⋅ KFK                              ♦ korrigierter JÜ vor Steuern
                                                                     ♦ korrigierter JÜ nach Steuern
Goldene Bilanzregel        EK + LFK ≥ AV                             ♦ eventuell einschließlich korrigierter Gewinnsteuern
Working Capital            W = UV − KFK                              Als Eigenkapital kommt in Betracht:
Effektivverschuldung       EV = FK − MUV                             ♦ bereinigtes EK gem.Strukturbilanz zum Ende der betr.Periode
                                                                     ♦ bereinigtes EK gem.Strukturbilanz zum Anfang d.betr.Periode
Cash Flow (Praktiker) =      Jahresüberschuß
                                                                     ♦ Durchschnitt aus Anfangs- und End-EK
                           + Abschreibungen
                           - Zuschreibungen                                                                Ergebnis Erg. pro Anteil
                           + Veränderungen der Rückstellungen        Aktienrendite              AR =                 =
                                                                                                           Marktwert   Börsenkurs
                                      AV                                                                     1
Anlagenintensität            AI =                                    Price-Earnings-Ratio       PER =
                                    AV + UV                                                                 AR
                                      UV                                                                   Dividende Div. pro Anteil
Umlaufintensität           UI =                                      Dividendenrendite          DR =                 =
                                    AV + UV                                                                Marktwert   Börsenkurs
                           (Kunden− )Forderungen                                                           Div. pro Anteil + ∆Börsenkurs
Debitorenziel DZ = 365 ⋅                                             Anlagenutzen               AN =
                                  Umsatz                                                                   Börsenkurs zu Periodenbeginn
                           Bes tan d an Roh−, Hilfs − u. Betr. st.                                         Ergebnis " vor Zinsen"
Lagerdauer I LDI = 365 ⋅                                             Gesamtrentabilität         GR =
                                    Materialaufwand                                                          Gesamtvermögen
                             Bes tan d an Waren u.Fertigerz.
Lagerdauer II LDII = 365 ⋅                                                                                 Ergebnis
                                Umsatz(Wareneinsatz)                 Umsatzrentabilität         UR =
                                                                                                           Umsatz
                                     Investitionen bei Sachanlagen   Bei der UR wird, wie aus dem ROI ersichtlich, als Ergebnisgröße
Investitionsquote          IQ =
                                    Sachanlagen zu Periodenbeginn    das „ordentliche Betriebsergebnis“ herangezogen.
Anlagenabnutzung       AA=                                           Umschlaghäufigkeit des betriebsbedingten Vermögens
              kumulierte Abschreibungen auf Sachanlagen                                                       Umsatz
                                                                                             UBV =
             Sachanlagen zu Periodenbeginn zu hist. AK / HK                                         betriebsbedingtes Vermögen

                                       EK      1                                                ROI = UR ⋅ UBV =
Eigenkapitalquote          EQ =             =      = 1 − FQ
                                     EK + FK 1 + V                   Return on Investment                  ordentliches Betriebsergebnis
                                                                                                       =
                                                                                                           betriebsbedingtes Vermögen
                                       FK      V
Fremdkapitalquote          FQ =             =      = 1 − EQ
                                     EK + FK 1 + V
                                    FK 1 − EQ     FQ
Verschuldungsgrad            V=        =      =
                                    EK   EQ     1 − FQ

				
DOCUMENT INFO
Shared By:
Categories:
Stats:
views:91
posted:3/20/2011
language:German
pages:2