frauen. adressen

Document Sample
frauen. adressen Powered By Docstoc
					                frauen.
               adressen
2010




n zum Inhalt
                Beratung,
                Service & Info
n zum Inhalt                                         VORWORT        3




               Liebe Frauen!
               Mit der Neuauflage der frauen.adressen gibt es
               wieder ein aktuelles Verzeichnis aller Initiativen
               und Einrichtungen im Bundesland Salzburg, die für
               Frauen ein buntes Spektrum an Information, Bera-
               tung, Hilfestellung und Vernetzung anbieten.
               Die angeführten Einrichtungen bieten Rat suchen-
               den Frauen bei verschiedenen Fragestellungen
               und Problembereichen unbürokratische Hilfe. Die
               Adressen sind übersichtlich nach Themen ange-
               ordnet. Außerdem finden Sie zahlreiche Hinweise
               auf ergänzende Infos im Internet und kostenlose
               Broschüren zu vielen Fragestellungen.
               Netzwerke ermöglichen mehr Eigenständigkeit
               bei Entscheidungen in Familie, Beruf oder Politik
               und schaffen einen Informationsvorsprung sowie
               neue Kontakte. Wir laden Sie herzlich ein, dieses
               breit gestreute Angebot zu nützen und auch Ihren
               Bekannten und Freundinnen weiterzuempfehlen.




               Gabi Burgstaller            Romana Rotschopf
               Landeshauptfrau             Frauenbeauftragte
4   fRauen.adRessen                       PeR MausKLICK ZuM                                           5
                                          GeWÜnsCHTen THeMa



       3 Vorwort                                                                           Inhalt
                                                                 Frauennetzwerke und
       6 Arbeit                                               50 Erwachsenenbildung


                                                              60 Gesundheit und Soziales
      20 Schutz vor Gewalt

                                                              78 Schwangerschaft
         Interessensvertretungen und Schutz
      30 vor Diskriminierung
                                                              90 Partnerschaft und Familie


      42 Politik von Frauen für Frauen                    108 Anhang: Links, Zeitschriften, Glossar
6
    n zum Inhalt                                                                                            7




                                                                                  Arbeit

             Chancen nützen und Netze knüpfen
             Arbeit nimmt einen zentralen Stellenwert in unserem Leben ein, wir definieren uns über sie.
             Dementsprechend wichtig ist, dass wir mit unserer bezahlten Tätigkeit zufrieden sind. In der
             Praxis variiert die Zufriedenheit von erfüllend bis hin zu frustrierend. Ausschlaggebend für
             die spezifische Ausprägung sind verschiedene Faktoren, einer davon heißt Geschlecht: In
             Österreich werden Frauen am Arbeitsmarkt diskriminiert, rund 25 Prozent weniger als ihre
             männlichen Kollegen verdienen Frauen hierzulande, in Salzburg liegt der Einkommensunter-
             schied gar bei 28,4 Prozent. Das bedeutet, dass die Salzburgerinnen 104 Tage im Jahr, also
             vom 19. September (Equal Pay Day) an bis zum Jahresende, umsonst arbeiten.

             Keine Teilzeitkarrieren unter gläsernen Decken
             Die Gründe für diese Einkommensschere sind vielfältig, zum einen werden Frauen für die
             gleiche Tätigkeit noch immer schlechter bezahlt als Männer, zum anderen dringen Frauen
             nur vereinzelt in Spitzenpositionen vor, viele scheitern an der so genannten gläsernen
             Decke. Als wichtigster Grund ist aber die Benachteiligung aufgrund von Karenz- und
             Kinderbetreuungszeiten zu nennen, der Wiedereinstieg nach der Karenz gestaltet sich als
             schwierig, viele schlittern in Teilzeitbeschäftigungsverhältnisse oder werden in die Neue
8
                                                                                            n zum Inhalt                                                                      aRBeIT      9


    Selbstständigkeit gedrängt und bewegen sich am Rande des Existenzminimums. 43,5                                                          aMs Tennengau
    Prozent der Salzburgerinnen sind als Teilzeitkraft tätig. Aufstiegschancen sind in diesem                                                Ritter-von-Schwarz-Straße 2, 5400 Hallein,
    Sektor kaum möglich.                                                                                                                        06245/80451-0
    Geschlechtliche Diskriminierungen schlagen sich aber nicht nur in Form des Beschäfti-                                                       ams.hallein@ams.at
    gungsausmaßes zu Buche, sondern schlummern zwischen ganzen Berufssektoren. Viele                                                            Mo – Fr, 7.30 – 12.00
    Berufe, die als typische Frauenberufe gelten, sind schlecht bezahlt, etwa der Beruf der          arbeitsmarktservice salzburg               Barrierefrei   Behinderten-WC
    Kindergartenpädagogin oder Gesundheits- und Sozialberufe.                                        Auerspergstraße 67, 5020 Salzburg
                                                                                                       0662/8883-0                           aMs Pongau
    Diskriminierungen erkennen                                                                         ams.servicelinesbg@ams.at             Kinostraße 7, 5500 Bischofshofen
                                                                                                       amssalzburg@ams.at                       06462/2848-0
    Alarmierend ist, dass vor allem jüngere Frauen Diskriminierungen am Arbeitsplatz nicht             www.ams.at                               ams.bischofshofen@ams.at
    als solche wahrnehmen, sondern die Schuld bei sich selbst suchen. Dabei ist der Hand-              telefonisch: Mo – Fr, 7.30 – 16.30       Mo – Fr, 7.30 – 12.00
    lungsbedarf offensichtlich. Der Gesetzgeber versucht durch Gleichbehandlungsgesetze                persönlich: Mo – Fr, 7.30 – 15.30        Barrierefrei   Behinderten-WC
    Rahmenbedingungen zu schaffen, die der Diskriminierung von Frauen am Arbeitsplatz
    entgegenwirken, und auch die EU hat Richtlinien zur Umsetzung der Chancengleichheit              aMs stadt salzburg                      aMs Pinzgau
    erlassen.                                                                                          ams.stadtsalzburg@ams.at              Brucker Bundesstraße 22, 5700 Zell am See
                                                                                                       Barrierefrei  Behinderten-WC             06542/73187-0
    Frauen knüpfen Netze                                                                               Behinderten-Parkplätze                   ams.zellamsee@ams.at
                                                                                                                                                Mo – Fr, 7.30 – 12.00
    In Salzburg gibt es für Frauen zahlreiche Hilfs- und Unterstützungseinrichtungen, deren          Beratung, Förderung und Vermittlung        Barrierefrei   Behinderten-WC
    Ziel es ist, Frauen am Arbeitsmarkt zu stärken. Das Angebot reicht vom persönlichen              von Arbeitssuchenden und Unternehmen;
    Training über Fortbildungen und Seminare bis hin zu Coachings und richtet sich an alle           Spezielle Angebote für Frauen und       aMs Lungau
    Frauen, die ihre Situation in der Arbeitswelt verändern und verbessern wollen. Dabei             Wiedereinsteigerinnen.                  Friedhofstraße 6, 5580 Tamsweg
    setzen die unterschiedlichen Organisationen verstärkt auf gegenseitige Förderung durch                                                      06474/8484-0
    Networking. Während jahrhundertealte Männerbünde in unserer Gesellschaft kaum                                                               ams.tamsweg@ams.at
    wegzudenken sind, müssen Frauenbande oft erst neu geknüpft werden.                                                                          Mo – Fr, 7.30 – 12.00
                                                                                                                                                Barrierefrei   Behinderten-WC
                                                                                                                                                Behinderten-Parkplätze
10    aRBeIT
                                                                                       n zum Inhalt                                                                     aRBeIT    11




     fa)
                                                  frau und arbeit Pongau
              frau�                               Kompetenzzentrum-Frauenservicestelle
             arbeit                               Kinostraße 7, 5500 Bischofshofen
     kompetenzzentrum
     frauenservicestelle                             06462/6180
                                                     beratung-pongau@frau-und-arbeit.at
     frau und arbeit salzburg                        Mo – Fr, 8.00 – 12.00 und                  frauenberatungsstelle Bürmoos          neumarkter BürgerInnenservice
     Kompetenzzentrum-Frauenservicestelle            nach telefonischer Vereinbarung            Anton Seywald Gasse 3, 5111 Bürmoos    Hauptstraße 27, 5202 Neumarkt
     Franz-Josef-Straße 16, 5020 Salzburg            Behinderten-WC                                06274/6003                            06216/7717
        0662/880723-0                                                                              fb.buermoos@aon.at                    nbs@neumarkt.at
        office@frau-und-arbeit.at                 frau und arbeit Pinzgau                          Mo – Fr, 8.00 – 12.00 und             www.buergerinnenservice.neumarkt.at
        www.frau-und-arbeit.at                    Kompetenzzentrum-Frauenservicestelle             nach Vereinbarung                     Mo – Fr, 8.00 – 12.00
        www.arbeiten-in-salzburg.at               Schmittenstraße 2, 5700 Zell am See              Barrierefrei  Behinderten-WC          Barrierefrei
        www.die-unternehmerinnen.info                06542/73048                                   Behinderten-Parkplätze
        Nach telefonischer Vereinbarung              beratung-pinzgau@frau-und-arbeit.at                                               Service-Büro; Beratung für Frauen,
        Barrierefrei                                 Mo, Di, Do, Fr, 8.00 – 12.00 und nach      Beratungseinrichtung für Frauen, vor   Wiedereinsteigerinnen, berufstätige
                                                     telefonischer Vereinbarung                 allem auch Wiedereinsteigerinnen.      Mütter und Migrantinnen mit dem Ziel,
     Beratung, Coaching und Workshopange-            Barrierefrei                                                                      die Frauen zu stärken und bei einem
     bote für Frauen am Arbeitsmarkt, im Spe-                                                                                          selbstständigen Leben zu unterstützen;
     ziellen für Wiedereinsteigerinnen, Gründe-   frau und arbeit Lungau                                                               Nachmittagsbetreuung; Krabbelstube;
     rinnen, Jungunternehmerinnen und Frauen      Kompetenzzentrum-Frauenservicestelle                                                 Kinderbetreuung; Logopädische Thera-
     in beruflichen Veränderungsprozessen.        Sozialzentrum Tamsweg                                                                pie; Jugendzentrum; Bereitstellung eines
                                                  Hatheyergasse 2, 5580 Tamsweg                                                        Veranstaltungsraumes.
     frau und arbeit Tennengau                       06474/8273-19
     Kompetenzzentrum-Frauenservicestelle            beratung-lungau@frau-und-arbeit.at
     Ritter-von Schwarz-Straße 2, 5400 Hallein       Mo, Di, Do, Fr, 8.00 – 13.00
        0662/880723-0                                Barrierefrei   Behinderten-WC
        office@frau-und-arbeit.at
        Mi, 8.00 – 12.00 und nach tel. Vereinb.
12    aRBeIT
                                                                                      n zum Inhalt                                                                         aRBeIT      13



                                                  Ganzheitliche Frauenberatung; Anlaufstel-
                                                  le für Frauen; Stärkung und Unterstützung
                                                  von Frauen und Mädchen; Parteilichkeit                                                  Projekt MeeT
     KoKon – Beratung und Bildung für frauen      für die Frauen und Mädchen; kostenlos,                                                  Mädchen in handwerklichen,
     Schwimmbadgasse 615, 5541 Altenmarkt         anonym, vertraulich; Bildungsangebot;        service- und familienbüro straßwalchen     technischen Berufen
        06452/6792 und                            Trainings und Ausbildungen zur Verbes-       Mondseerstraße 16, 5204 Straßwalchen       Vogelweiderstraße 33,
        0664/2049151                              serung der beruflichen und finanziellen         06215/5308                              5020 Salzburg
        info@kokon-frauen.com                     Situation von Frauen sowie zur Verbes-          familienbuero@strasswalchen.at             0662/871056
        www.kokon-frauen.com                      serung der Repräsentanz von Frauen in           www.strasswalchen.com                      meet@einstieg.or.at
        Mo – Do, 8.00 – 13.00                     öffentlichen Gremien; Plattform für Aus-        > Soziales                                 www.einstieg.or.at
        Barrierefrei  Behinderten-WC              tausch und Begegnung für Frauen; Kurse,         > Service- u. Familienbüro                 Mo, Di, Do, 8.00 – 16.30;
        Behinderten-Parkplatz                     Vorträge und Workshops zu Gewaltprä-            Mi, Do, Fr, 8.00 – 11.30 und nach          Mi, Fr, 8.00 – 13.00
                                                  vention, Frauengesundheit, weibliches           Vereinbarung                               Barrierefrei    Behinderten-WC
     KoKon – Zweigstelle Bischofshofen            Rollenverständnis u.a.                          Barrierefrei    Behinderten-WC             Behinderten-Parkplatz
     Josef-Leitgeb-Straße 1, 5500 Bischofshofen                                                   Behinderten-Parkplatz
        0664/6554223                                                                                                                      Berufsorientierung und -qualifizierung im
        office@kokon-frauen.com                                                                Ansprechpartnerin in allen Fragen rund     Handwerks- und EDV-Bereich; praktische
        www.kokon-frauen.com                                                                   um Familie, Job und Weiterbildung;         Werkstattarbeit; europäischer Compu-
        Mi, 8.30 – 12.30; Mo, 17.00 – 19.00                                                    Unterstützung bei der Arbeitssuche;        terführerschein; Bewerbungstraining;
        und nach telefonischer Vereinbarung                                                    Kostenlose Rechtsberatung für Frauen;      Vorbereitung auf Berufsschule; Kommuni-
        Barrierefrei   Behinderten-WC                                                          Vermittlung von NachhilfelehrerInnen,      kationstraining; Erstellen einer Homepage;
        Behinderten-Parkplatz                                                                  BabysitterInnen oder Leihomas und -opas;   Festigung von Schlüsselqualifikationen
                                                                                               Ferienprogramm für Kinder.                 durch persönlichkeitsbildende Maßnah-
                                                                                                                                          men; Abbau von sozialisationsbedingten
                                                                                                                                          Defiziten.
14    aRBeIT
                                                                                       n zum Inhalt                                                                          aRBeIT     15


                                                 Kompass – Verein einstieg
                                                 Tennengau: Claudia Hollaus
                                                    0664/5114113
     Kompass – Verein einstieg                      kompass.tennengau@einstieg.or.at
     salzburg stadt: Franziska Wührer               www.kompass.einstieg.or.at                                                               arbeitsinspektion salzburg
     Vogelweiderstraße 33, 5020 Salzburg            Flexible Erreichbarkeit                     VeBBas                                       Auerspergstraße 69, 5020 Salzburg
        0664/8227213                                                                            arbeitsmarktpolitische Betreuungs-             0662/886686
        kompass.stadt@einstieg.or.at             Kompass – Verein einstieg                      einrichtung zur Integration von              Meldungen von Arbeitsunfällen:
        http://kompass.einstieg.or.at/           Pongau: Andrea Schütz                          ZuwanderInnen                                  0664/2517010 jederzeit
        Flexible Erreichbarkeit                  Familien- und Sozialzentrum St. Johann         Siebenstädterstraße 15, 5020 Salzburg          post.ai10@arbeitsinspektion.gv.at
        Barrierefrei    Behinderten-WC           Hauptstraße 67, 5600 St. Johann                   0662/873248-11                              www.arbeitsinspektion.gv.at
        Behinderten-Parkplatz                      0664/5353345                                    office@VeBBAS.at                            telefonisch: Mo – Do, 8.00 – 16.00;
                                                   kompass.pongau@einstieg.or.at                   www.vebbas.at                               Fr, 8.00 – 13.30
     Kostenlose Beratungsgespräche und             www.kompass.einstieg.or.at                      Mo – Do, 8.00 – 16.30;                      persönlich: Mo – Do, 8.00 – 12.00;
     Workshops zu den Themen Schul- und            Mo – Do, 9.00 – 16.00;                          Mi und Fr, 8.00 – 12.00                     Fr, 8.00 – 11.00
     Berufswahl; Unterstützung bei der (Lehr-)     Fr, 9.00 – 14.00                                Barrierefrei                                Behinderten-Parkplätze
     Stellensuche; Berufscoaching; Schulung        Barrierefrei
     der Selbstpräsentation.                                                                    Auskunft zu sozial- und arbeitsrechtlichen   Überprüfung der gesetzlichen Bestim-
                                                 Kompass – Verein einstieg                      Fragen speziell für AusländerInnen.          mungen zum Schutz des Lebens und der
                                                 Pinzgau: Dagmar Steinbauer                                                                  Gesundheit der arbeitenden Menschen in
     Kompass – Verein einstieg                   Ramseiden 98, 5760 Saalfelden                                                               den Betrieben; kostenlose Information zu
     flachgau: Angelika Wallner                     0664/8202955                                                                             Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz;
     Vogelweiderstraße 33, 5020 Salzburg            kompass.pinzgau@einstieg.or.at                                                           Ermittlung bei Beschwerden und Unfällen;
        0664/2301344                                www.kompass.einstieg.or.at                                                               Vorträge, Schulungen und Weiterbil-
        kompass.flachgau@einstieg.or.at             Flexible Erreichbarkeit                                                                  dungen.
        www.kompass.einstieg.or.at
        Flexible Erreichbarkeit
16    aRBeIT
                                                                                          n zum Inhalt                                                                            aRBeIT   17


                                                  salzburg stadt:                                                                                aK Bezirksstelle Tennengau
                                                  Büro und second-Hand-shop                                                                      Bahnhofstraße 10, 5400 Hallein
                                                  Teisenberggasse 25, 5020 Salzburg                                                                06245/84149-0
                                                     0662/441587                                   arbeiterkammer salzburg                         nach Terminvereinbarung
                                                     tmt@esage.at                                  Referat für Frauenpolitik                       Barrierefrei    Behinderten-Parkplatz
                                                     www.soziale-arbeit.at                         Markus-Sittikus-Straße 10, 5020 Salzburg
                                                     Mo – Fr, 8.00 – 16.30                         Frauenreferentin Karin Beer                   aK Bezirksstelle Pongau
                                                                                                      0662/8687-409                              Gasteiner Straße 29, 5500 Bischofshofen
     TaO & Mode Circel und „schmankerl“           second-Hand-shop salzburg                           karin.beer@ak-salzburg.at                    Tel: 06462/2415-0
                                                  Roseggerstraße 19, 5020 Salzburg                    www.ak-salzburg.at                           nach Terminvereinbarung
     TAO & Mode Circel ist ein sozialökono-          0662/442755                                      Barrierefrei   Behinderten-WC                Barrierefrei    Behinderten-WC
     mischer Betrieb, der vom AMS Salzburg,          Mo, Di, Do, Fr, 9.00 – 18.00,                    Behinderten-Parkplätze                       Behinderten-Parkplatz
     dem Europäischen Sozialfonds, Stadt und         Mi, 9.30 – 18.00; Sa, 9.00 – 13.00
     Land Salzburg gefördert wird.                   Barrierefrei                                  Beratung zur beruflichen Gleichbehand-        aK Bezirksstelle Pinzgau
     Förderung des Wiedereinstiegs (langzeit-)    Gastronomie salzburg: „schmankerl“               lung; Grundlagenarbeit zur arbeitsmarkt-      Mozartstraße 5, 5700 Zell am See
     arbeitsloser, arbeitsuchender Personen       Glockengasse 10, 5020 Salzburg                   politischen und sozialpolitischen Situation     06542/73777-0
     in den Arbeitsmarkt; Bereitstellung von         0662/872450-42                                der Salzburgerinnen; Mitarbeit im Salz-         nach Terminvereinbarung
     Transit-Arbeitsplätzen; Unterstützung beim      s.broetzner@esage.at                          burger Frauenarmutsnetzwerk und im              Barrierefrei    Behinderten-WC
     Erwerb von Schlüsselqualifikationen; Ver-       www.esage.at                                  Salzburger Frauenrat.
     mittlung von Schulungen; Sozialpädago-          Mo-So, 7.00 – 14.30                                                                         aK Bezirksstelle Lungau
     gisches Betreuungsangebot als Begleitmaß-       Barrierefrei                                                                                Schlossparkweg 6, 5580 Tamsweg
     nahme; Berufsorientierung, Motivations-                                                                                                        06474/2349
     arbeit, Bewerbungstraining, Vermittlung      second-Hand-shop Hallein                                                                          nach Terminvereinbarung
     grundlegender Sozialkompetenzen.             Wiesengasse 1, 5400 Hallein                                                                       Barrierefrei   Behinderten-WC
                                                     06245/71246                                                                                    Behinderten-Parkplätze
                                                     Mo, 9.00 – 18.00; Di, 9.30 – 18.00;
                                                     Mi – Fr, 9.00 – 18.00; Sa, 8.30 – 12.30
                                                     Barrierefrei
18    aRBeIT
                                                                                     n zum Inhalt                                                                         aRBeIT       19


                                                WK Tennengau: Salzachtalstraße 24,
                                                5400 Hallein
                                                  06245/80438
                                                  Mo – Do, 7.30 – 12.15 und
     Wirtschaftskammer salzburg                   13.00 – 17.00; Fr, 7.30 – 12.30             Österreichischer Gewerkschaftsbund         euregio Girls´ day
     Frau in der Wirtschaft                       Barrierefrei  Behinderten-WC                Frauenreferat Salzburg                     Akzente Salzburg
     Julius-Raab-Platz 1, 5027 Salzburg           Behinderten-Parkplätze                      Markus–Sittikusstraße 10, 5020 Salzburg    Glockengasse 4c, 5020 Salzburg
     Sonja Henhapl-Röhrich                                                                       0662/881646-228                            0662/849291-49 oder
         0662/8888-639                          WK Pongau: Premweg 4, 5600 St. Johann            monika.schmittner@oegb.or.at               0664/4249371
         fiw@wks.at                              06412/4343                                      www.oegb.at/frauen                         e.ramp@akzente.net
         www.wko.at/sbg/unternehmerin            Mo – Do, 7.30 – 12.15 und                       Mo – Do, 8.00 – 17.00,                     www.girlsday.info
         Mo – Do, 7.30 - 12.15 und 13.00 bis     13.00 – 17.00; Fr, 7.30 – 12.30                 Fr, 8.00 – 12.30                           Di, 9.00 -13.00; Mi, Do, 9.00 – 15.00
         17.00; Fr, 7.30 bis 12.30               Barrierefrei  Behinderten-WC                    Barrierefrei   Behinderten-WC
         Barrierefrei   Behinderten-WC                                                           Behinderten-Parkplätze                  Einzelhandel, Bürokauffrau, Friseurin - das
                                                WK Pinzgau: Schulstraße 14, 5700 Zell/See                                                sind die drei am häufigsten von Mädchen
     Spezifische Service- und Hilfestellungen    06542/72440                                  Beratung und Betreuung von Mitgliedern     gewählten Lehrberufe. Vorurteile und zu
     für Unternehmerinnen sowie Interes-         Mo – Do, 7.30 – 12.15 und                    bei arbeitsrechtlichen Fragen wie z.B.     wenig Information sind die Ursache für
     senvertretung zum Zweck der erhöhten        13.00 – 17.00; Fr, 7.30 – 12.30              Frauenförderpläne, Karenzrecht oder        das schmale Spektrum weiblicher Berufs-
     Anerkennung von Unternehmerinnen;           Barrierefrei   Behinderten-WC                Mobbing; Frauenspezifische Kursange-       wahl. Beim jedes Jahr stattfindenden Girls‘
     Förderung der Netzwerkbildung; Seminar-                                                  bote und Infoveranstaltungen; Förderung    Day haben Mädchen zwischen 10 und 16
     und Weiterbildungsangebote.                WK Lungau: Friedhofstr. 6, 5580 Tamsweg       der Vernetzung von Betriebsrätinnen und    Jahren (Mädchen mit Behinderung
                                                 06474/2253                                   Personalvertreterinnen; Landesfrauenaus-   bis zum 18. Lebensjahr) aus Salzburg
                                                 Mo – Do, 7.30 – 12.15 und                    schuss und Bezirksfrauenausschüsse.        und Bayern die Gelegenheit, handwerk-
                                                 13.00 – 17.00; Fr, 7.30 – 12.30                                                         liche und technische Berufe kennenzuler-
                                                 Barrierefrei   Behinderten-WC                                                           nen.
20
     n zum Inhalt                                                                                         21




                                                                 Schutz vor
                                                                    Gewalt
              Sich wehren und Hilfe holen!
              Frauen sind in unserer Gesellschaft einem weiten Spektrum an Gewalt ausgesetzt. Anzüg-
              liche Bemerkungen, entwürdigende Darstellungen, Diskriminierungen am Arbeitsplatz,
              Übergriffe am Nachhauseweg – das alles ist Gewalt. Wahrgenommen wird vielfach nur die
              physische Gewalt. Ein blaues Auge fällt auf, die ebenso folgenschweren physischen und
              strukturellen Gewaltformen werden vielfach noch nicht als solche erkannt.

              Gewalt an Frauen sichtbar machen
              Von häuslicher Gewalt ist in Österreich schätzungsweise jede fünfte Frau im Lauf ihres
              Lebens betroffen, die Zahl der mitbetroffenen Kinder ist hoch. Trotz dieses enormen Aus-
              maßes fühlen sich viele Frauen mit ihrem Schicksal alleine gelassen. Die Gewalt passiert
              hinter verschlossenen Türen. Durch Wegschauen werden die Täter geschützt.
              In Salzburg finden zwischen dem 25. November, dem Internationalen Tag gegen Gewalt an
              Frauen, und dem 10. Dezember, dem Internationalen Tag der Menschenrechte, die „16 Ta-
              ge gegen Gewalt“ statt. Mit Veranstaltungen und Aktionen wird dabei auf die Situation der
              betroffenen Frauen aufmerksam gemacht. Großes Augenmerk wird auch auf die Prävention
              gelegt, etwa durch Workshops in Schulen.
22
                                                                                           n zum Inhalt                                                           sCHuTZ VOR GeWaLT            23


     Kein Kavaliersdelikt
     Das seit 1997 gültige Gewaltschutzgesetz gilt als Meilenstein im Kampf gegen Gewalt an
     Frauen. Das „Wegweisungsrecht“ ermöglicht es PolizeibeamtInnen, den Täter aus der ge-
     meinsamen Wohnung wegzuweisen und ihm die Schlüssel abzunehmen. 14 Tage lang darf              frauennotruf salzburg                         Gewaltschutzzentrum salzburg
     sich der Täter dann der Wohnung nicht mehr nähern. Durch eine Einstweilige Verfügung           Paracelsusstaße 12, 5020 Salzburg             Interventionsstelle
     des zuständigen Gerichts kann die Wegweisung auf sechs Monate ausgedehnt werden. Das              0662/881100                                Paris-Lodron-Straße 3a, 5020 Salzburg
     Gewaltschutzgesetz ist insbesondere aufgrund seiner Signalwirkung in der Öffentlichkeit           beratungsstelle@frauennotruf-salzburg.at      0662/870100-0
     hervorzuheben: Gewalt gegen Frauen bleibt nicht mehr länger folgenlos. Schutz finden              www.frauennotruf-salzburg.at                  office.salzburg@gewaltschutzzentrum.at
     betroffene Frauen auch in den drei Salzburger Frauenhäusern. Hier werden sie professionell        Mo, Di, 9.00 – 11.00, Mi, 14.00 – 17.00,      Mo – Do, 9.00 – 16.00; Fr, 9.00 – 14.00
     begleitet und unterstützt.                                                                        Do, 18.00 – 21.00, Beratung nach              und nach Vereinbarung
                                                                                                       Vereinbarung                                  Bereitschaft: Mo – Fr, 16.00 – 20.00
     Frauen setzen sich zur Wehr
                                                                                                    Psychologische und juristische Beratung       Psychosoziale und juristische Beratung und
     Viel zu häufig wird im Zusammenhang mit sexuellen Übergriffen auf die knappe Kleidung          für Frauen und Mädchen, die von (sexu-        Begleitung sowie aktive Unterstützung von
     des Opfers oder auf das leichtsinnige Verhalten der betroffenen Frau gegenüber dem Täter       eller) Gewalt bedroht oder betroffen sind;    Gewalt- und/oder Stalkingopfern.
     hingewiesen. Dabei hat sexuelle Gewalt nichts mit Sexualität zu tun, viel mehr geht es um      Begleitung zu Einvernahmen (Polizei/Ge-
     die Machtausübung des Täters über das Opfer. Aus diesem Grund ist es besonders wichtig,        richt) und Prozessbegleitung; Organisation
     Frauen und Mädchen zu einem selbstbewussten und starken Auftreten zu ermutigen, denn           von Selbsthilfegruppen und Selbstverteidi-
     anerzogenes selbstlos-zurückhaltendes und passives Verhalten stellt einen Risikofaktor dar.    gungskursen; kostenlos und anonym.
     Die feministische Selbstverteidigung setzt auf selbstbewusste Körpersprache. Mädchen
     und Frauen wird Schritt für Schritt die Scheu vor der Gegenwehr genommen. Ein positives
     Körpergefühl, ein lautes und deutliches „Nein“ und die Lust am Kämpfen tragen zur erhöh-       frauennotruf Innergebirg
     ten Sicherheit von Frauen und Mädchen bei. Befreiungs- und Kampftechniken werden bei              0664/5006868
     feministischen Selbstverteidigungskursen ausschließlich von Frauen an Frauen weitergege-       Rund um die Uhr erreichbar
     ben, nach dem Motto: Wir brauchen keine Beschützer, wir erobern uns selbst unsere Stärke
     zurück!
24    sCHuTZ VOR GeWaLT
                                                                                      n zum Inhalt                                                        sCHuTZ VOR GeWaLT           25


     frauenhäuser bieten Frauen, die von
     physischer, psychischer oder struktureller
     Gewalt bedroht oder betroffen sind, und
     deren Kindern Schutz und Sicherheit. Be-
     troffene Frauen können kostenlos und
     anonym in den Frauenhäusern wohnen. Im
     Haus gibt es professionelle Beratung und     frauenhaus Hallein, Haus Mirjam              Kinderschutz-Zentrum salzburg              Polizeisportverein salzburg
     Unterstützung für die Frauen. Die Frauen     Postfach 36, 5400 Hallein                    Rudolf-Biebl-Straße 50, 5020 Salzburg      Sektion Jiu Jitsu und Selbstverteidigung
     werden, wenn notwendig und gewünscht,           06245/80261                                  0662/44911                              Frohnburgweg 5, 5020 Salzburg
     auch bei Behördenwegen begleitet.               hausmirjam@aon.at                            beratung@kinderschutzzentrum.at            0650/7610938
                                                     Mo – So, 0.00 – 24.00                        www.kinderschutzzentrum.at                 office@psv-jiujitsu.at
                                                     Ambulante und telefonische Beratung          Mo – Fr, 9.00 – 17.00 und nach             g.erber@salk.at
                                                     möglich.                                     Vereinbarung                               www.psv-jiujitsu.at
     frauenhaus salzburg
                                                                                               Das Kinderschutz-Zentrum bietet Kin-       Selbstverteidigungskurse für Frauen und
     Postfach 313, 5021 Salzburg
                                                                                               dern und Eltern Hilfe und Unterstützung    Mädchen – zweimal jährlich im PSV-Sport-
        0662/458458
                                                                                               in Krisensituationen. Schwerpunkte sind    zentrum; Kurse und Seminare bei Bedarf
        office@frauenhaus-salzburg.at
                                                                                               Unterstützung bei sexuellem Missbrauch,    vor Ort (Schulen, Firmen, Behinderten-
        www.frauenhaus-salzburg.at
                                                  frauenhaus Pinzgau                           Vernachlässigung und Gewalt. Angebote      einrichtungen); Teilnahme für körperlich
        Telefonisch rund um die Uhr erreichbar,
                                                  Postfach 3, 5760 Saalfelden                  gibt es auch im Pflegekinderwesen und in   beeinträchtigte Frauen ist nach Rückspra-
        Aufnahme nach Möglichkeit jederzeit
                                                     06582/7430-21                             der Adoptivberatung.                       che mit den Trainern möglich.
        Barrierefreie Beratung
                                                     frauenhaus@aon.at
        behindertengerechte Zimmer und WC
                                                  Über Frauennotruf Innergebirg rund um
     Für Frauen und Kinder aus Gebieten des       die Uhr erreichbar:
     ehemaligen Jugoslawien besteht das              0664/5006868
     Angebot muttersprachlicher Beratung und         Barrierefreie Beratung
     Betreuung.
26    sCHuTZ VOR GeWaLT
                                                                                       n zum Inhalt                                                        sCHuTZ VOR GeWaLT            27


     selbstverteidigungskurse „drehungen“
                                                   nehmungs- und Körperbewusstseins-
                                                   übungen und dem Erlernen von Schutz-,
     salzburg stadt:
                                                   Abwehr- und Befreiungstechniken.
     Frauenbüro der Stadt Salzburg:
                                                   Kursangebot für 10- bis 13-Jährige,
     Schloss Mirabell – Mirabellplatz 4,
                                                   14- bis 16-Jährige und Erwachsene.
     5024 Salzburg
                                                   Gabi Weinberger leitet außerdem
        0662/8072-2043                                                                          frauenhelpline                               selbsthilfegruppe Überlebt
                                                   Improvisationstheaterworkshops und
        frauenbuero@stadt-salzburg.at                                                              0800-222555                               Kontaktperson: Teresa Lugstein
                                                   Kommunikationstrainings für Mädchen
        www.stadt-salzburg.at > Frauen                                                             rund um die Uhr zum Nulltarif             Alpenstraße 48/2 (Frauengesundheits-
                                                   und Frauen.
                                                                                                   frauenhelpline@aoef.at                    zentrum ISIS), 5020 Salzburg
     salzburg Land:                                                                                www.frauenhelpline.at                        0664/8284263
     Kurs muss vor Ort organisiert werden:                                                                                                      shg.ueberlebt@inode.at
     Kursgröße: Sechs bis zwölf Teilnehmerinnen                                                 Kostenlose telefonische Erst- und Kri-          www.akzente.net > Mädchenarbeit >
     Alter: Jede Altersgruppe, bei Mädchen wird                                                 senberatung für Frauen, Migrantinnen;           make-it! > Selbsthilfegruppen für
     ein geringer Altersunterschied empfohlen.                                                  Kinder und Jugendliche, die von Gewalt          Mädchen und junge Frauen
                                                   BudO-akademie salzburg                       betroffen sind; anonym und vertraulich;         Barrierefrei   Behinderten-WC
     Trainerinnen:                                 Franz-Hinterholzer-Kai 8,                    muttersprachliche Beratung in Arabisch,         Behinderten-Parkplätze
        Gabi Weinberger: 0662/456923 oder          5020 Salzburg                                Englisch, Bosnisch-Kroatisch-Serbisch,
        0699/17456923                                 0662/620135                               Rumänisch, Spanisch und Türkisch; Er-        Selbsthilfegruppen für Frauen und Mäd-
        Franziska Wührer: 0676/3472725                budoakademie@inselsalzburg.at             reichbarkeit von 0 – 24 Uhr an 365 Tagen     chen mit sexuellen Missbrauchserfah-
        Teilnahme für körperlich beeinträchtigte      direktion@inselsalzburg.at                im Jahr; rasche Hilfe in Akutsituationen;    rungen; Möglichkeit zu Einzelberatungs-
        Mädchen und Frauen möglich.                   www.budoakademie.at                       Orientierungshilfe; psychosoziale Krisen-    gesprächen; Gruppen offen für Frauen mit
                                                                                                beratung; Information über rechtliche und    und ohne Migrationshintergrund, mit und
     Feministische Selbstverteidigungskurse für    Selbstverteidigungskurse für Frauen und      soziale Fragen; gezielte Weitervermittlung   ohne Behinderung.
     Frauen und Mädchen; Auseinanderset-           Mädchen; Mentalschulung, Selbstbehaup-       an regionale Frauenschutzeinrichtungen
     zung und Erfahrungsaustausch zu Gewalt        tung und Selbstverteidigungstraining mit     und Beratungsstellen.
     gegen Frauen und Mädchen mit Wahr-            und ohne waffenähnliche Gegenstände.
28    sCHuTZ VOR GeWaLT
                                                                                       n zum Inhalt                                                          sCHuTZ VOR GeWaLT           29


     Trotz allem
     Selbsthilfegruppe für Mädchen und Frauen,
     die sexuell missbraucht wurden
     St. Johann: Michaela Seidl
        0680/3036676
        trotz.allem@gmail.com
        Gruppentreffen nach Vereinbarung in
        St. Johann

     Über den Missbrauch sprechen;               sexuelle Gewalt an Kindern                     sicherheitstipps –                           frauen haben Rechte
     Das Schweigen brechen; Heilung durch        Eine Anleitung für Eltern, Lehrer und Leh-     schutz vor Gewaltangriffen                   Diese Broschüre des Bundeskanzleramtes
     Austausch.                                  rerinnen oder Vertrauenspersonen, die den      Diese Broschüre gibt praktische Tipps für    bietet von Gewalt betroffenen Frauen
                                                 Verdacht haben, dass ein Kind missbraucht      mehr Sicherheit im Alltag von Frauen und     rechtliche Informationen, praktische Hin-
                                                 wird. Die Broschüre gibt praktische Tipps,     stellt sich der Frage, wie man Gewaltü-      weise und Unterstützungsangebote.
     HelpCh@t                                    die Kinder präventiv stärken, und sie infor-   bergriffe wirkungsvoll und alltagstauglich
       www.haltdergewalt.at                      miert darüber, was im Ernstfall zu tun ist     verhindern kann.                             Broschüren-Download:
       Mo, 19.00 – 22.00                         und wo Betroffene Unterstützung finden.        Die Infos richten sich an Mädchen und           www.frauen.bka.gv.at/publikationen
                                                 Dabei wird auch auf die rechtlichen Aspekte    Frauen jeden Alters und berücksichtigen
     Onlineberatung für Frauen und Mädchen,      gut verständlich eingegangen.                  auch die besondere Situation von behinder-
     die von Gewalt betroffen sind.                                                             ten Frauen und Migrantinnen.
                                                 Bestellung und Download:
                                                   www.salzburg.gv.at > Bürger-Service          Bestellung:
                                                   > LandVersand > Sexuelle Gewalt an              0662/8042-4042
                                                   Kindern                                      Broschüren-Download:
                                                                                                   www.salzburg.gv.at/frauen
                                                                                                   > Publikationen
30
     n zum Inhalt                                     fRauen.adRessen – das LeBen IM GRIff                 31




              Interessensvertretungen
                       und Schutz vor
                      Diskriminierung
              Gleiche Rechte – gleiche Chancen
              1791 hat Olympe de Gouges mit ihrer Erklärung zu den Rechten der Bürgerin und der Frau
              einen Stein ins Rollen gebracht. Für ihre Forderungen bezahlte sie mit dem Leben, doch die
              erste Frauenbewegung griff ihre Erklärung auf und ging für das Frauenwahlrecht, das Recht
              auf Erwerbsarbeit und Mindestlöhne auf die Straße. Probleme vergangener Generationen?
              Mitnichten: Erst in den bewegten 70er Jahren wurde das Familienrecht umfassend refor-
              miert und die bis dato erforderliche Zustimmung des Ehemannes zur Berufstätigkeit der
              Ehefrau abgeschafft.

              Solidarische Tschikweiber
              Lange noch bevor es zu diesen Errungenschaften kam, engagierte sich in Hallein eine junge
              Frau namens Agnes Primocic, die später durch ihren Widerstand gegen den Nationalsozia-
32
                                                                                            n zum Inhalt           InTeRessensVeRTReTunGen & sCHuTZ VOR dIsKRIMInIeRunG                   33


     lismus bekannt werden sollte, für die Rechte der Frauen. Sie arbeitet in den 20er Jahren in
     der Halleiner Zigarrenfabrik und war schon mit 16 Jahren Betriebsrätin. In ihren Memoiren
     „Nicht stillhalten, wenn Unrecht geschieht“ erinnert sie sich, dass die sogenannten „Tschik-
     weiber“ zu 90 Prozent gewerkschaftlich organisiert waren. Gemeinsam setzten sie sich
     erfolgreich für das Recht auf Arbeitspausen zum Jausnen und zum Toilettengang ein.              stabsstelle für frauenfragen und          frauenbüro der stadt salzburg
                                                                                                     Chancengleichheit des Landes salzburg     Frauen- & Gleichbehandlungsbeauftragte
     8. März – Internationaler Frauentag                                                             Frauen- & Gleichbehandlungsbeauftragte    der Stadt Salzburg: Dagmar Stranzinger
                                                                                                     des Landes Salzburg: Romana Rotschopf     Schloss Mirabell, 5024 Salzburg
     Auch Meilensteine wie das Recht auf eine Rente, auf Urlaub oder Weihnachtsgeld und              Michael-Pacher-Straße 28,                    0662/8072-2043
     Mutterschutz sind dem Einsatz der GewerkschafterInnen zu verdanken. Am 8. März 1911             5020 Salzburg                                frauenbuero@stadt-salzburg.at
     gingen die Frauen erstmals zum Internationalen Frauentag auf die Straße und marschierten           0662/8042-4041 und -4042                  www.stadt-salzburg.at/frauen
     für das Frauenwahlrecht. Nachdem dieses Ziel in den meisten Ländern erreicht worden war,           Rechtsberatungs-Hotline:                  Mo – Do, 8.30 – 16.00;
     ging man dazu über, am 8. März auf soziale Ungerechtigkeiten und unerfüllte frauenpo-              0662/8042-3233 jeden Di und Do,           Fr, 8.30 – 12.00
     litische Forderungen hinzuweisen. Auch heute noch nutzen Frauen weltweit den 8. März,              14.30 – 16.30                             Barrierefrei    Behinderten-WC
     um tatsächliche Chancengleichheit einzufordern.                                                    frauen@salzburg.gv.at                     Behinderten-Parkplatz
                                                                                                        www.salzburg.gv.at/frauen
     Der Wille zur Veränderung                                                                          Mo – Do, 8.30 – 16.00;                 Beratung und Information für Frauen;
                                                                                                        Fr, 8.30 – 12.00                       Organisation frauenspezifischer Projekte
     Während sich die Frauenrechtlerinnen der ersten Frauenbewegung noch für die gleichen                                                      und Veranstaltungen; Unterstützung und
     Rechte von Männern und Frauen einsetzten und man folglich eine Gleichberechtigung               Serviceeinrichtung für Frauenförderung    Subvention für Frauenprojekte.
     anstrebte, wurde in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts der Begriff der Gleichstellung      und Chancengleichheit; Information zu
     geprägt. Demnach kann die ungleiche Ausgangsbasis der Geschlechter nicht allein durch           Frauen- und Gleichstellungsfragen auf
     ein Diskriminierungsverbot ausgeglichen werden, vielmehr wird die Förderung der Frauen          Landes- und Gemeindeebene; kostenlose
     eingefordert. Mit Erfolg, seit einigen Jahren sind Diskriminierungen aufgrund des Alters,       Rechtsberatung für Frauen; Antidiskri-
     einer Behinderung, der sexuellen Orientierung, ethnischen Herkunft, Religion, Weltan-           minierungsstelle; Veranstaltungen und
     schauung oder des Geschlechts untersagt. Bei Verstößen können sich Betroffene an jeweils        Projekte; feministische Fachbibliothek.
     zuständige Stellen, allen voran die Gleichbehandlungsbeauftragte, wenden, die sich für die
     Einhaltung ihrer Rechte einsetzen.
34    InTeRessensVeRTReTunGen & sCHuTZ VOR dIsKRIMInIeRunG
                                                                                      n zum Inhalt           InTeRessensVeRTReTunGen & sCHuTZ VOR dIsKRIMInIeRunG                      35




                                                                                               Behindertenbeauftragte der stadt salzburg    Bundesgleichbehandlungskommission
                                                                                               Behindertenbeauftragte: Alexandra Piringer   Bundeskanzleramt Abteilung II/3
     make it, Büro für Mädchenförderung          Behindertenanwaltschaft                       Schloss Mirabell, 5024 Salzburg              Minoritenplatz 3, 1010 Wien
     des Landes salzburg                         Erwin Buchinger                                  0662/8072-3232                            Beatrix Gojakovich
     Teresa Lugstein                             Babenbergerstraße 5/4, 1010 Wien                 behindertenbeauftragte@stadt-               01/53115-7533
     Glockengasse 4c, 5020 Salzburg                 0800/808016 aus ganz Österreich               salzburg.at                                 beatrix.gojakovich@bka.gv.at
        0662/849291–11                              zum Nulltarif                                 www.stadt-salzburg.at                       www.frauen.bka.gv.at/
        make.it@akzente.net                         office@behindertenanwalt.gv.at                > Menschen mit Behinderung                  > Gleichbehandlungskommissionen
        www.akzente.net/make-it.15.0.html           www.behindertenanwalt.gv.at                   Mo – Do, 8.00 – 16.00,                      Barrierefrei     Behinderten-Parkplatz
        Mo – Do, 8.00 – 16.00;                      Mo – Do, 8.00 – 16.00; Fr, 8.00 – 14.00       um Termin-vereinbarung wird ersucht
        Fr, 8.00 – 12.00                            Barrierefrei  Behinderten-WC                  Barrierefrei    Behinderten-WC            Eingerichtet im Bundeskanzleramt;
        Barrierefrei    Behinderten-Parkplatz       Behinderten-Parkplatz                                                                   zuständig für Diskriminierungen im
                                                                                               Anlaufstelle für Betroffene und/oder deren   Zusammenhang mit einem Dienstverhält-
     Koordination der Salzburger Mädchen-        Auskunftsperson und Ansprechpartner bei       Angehörige bei behindertenspezifischen       nis zum Bund.
     arbeit; Aufbau einer kontinuierlichen       behindertenspezifischen Belangen; Zustän-     Belangen; Beratung; Vernetzung mit
     feministischen Mädchenarbeit; Öffent-       digkeit insbesondere in den Bereichen der     Behindertenorganisationen; Informations-
     lichkeitsarbeit und Lobbying; Initiieren    Aus- und Weiterbildung für Jugendliche,       und Öffentlichkeitsarbeit; barrierefreie
     und Begleiten von Pilotprojekten; Planung   Barrierefreiheit im öffentlichen Raum und     Stadtraumgestaltung; Unterstützung von
     und Organisation von Veranstaltungen,       Zugang zu Freizeitaktivitäten; Sprechtage     Antidiskriminierungsmaßnahmen; Subven-
     Fortbildungen und Aktionen; Zusam-          in den Landesstellen des Bundessozial-        tionen für Vereine.
     menarbeit mit EntscheidungsträgerInnen,     amtes; Vertrauensperson im Rahmen eines
     Fachstellen, MultiplikatorInnen u.a.;       Schlichtungsverfahrens bei Diskriminie-
     Umsetzung von Gender Mainstreaming in       rungen; Übersetzungen in Gebärdenspra-
     der Jugendarbeit.                           che auf Anfrage möglich.
36    InTeRessensVeRTReTunGen & sCHuTZ VOR dIsKRIMInIeRunG
                                                                                         n zum Inhalt            InTeRessensVeRTReTunGen & sCHuTZ VOR dIsKRIMInIeRunG                         37


                                                                                                  Bereich: Gleichstellung in der Arbeitswelt     Bereich: Gleichstellung der Geschlechter
                                                                                                  ohne Unterschied der ethnischen Zugehö-        in der Arbeitswelt; Regionalanwaltschaft
     Gleichbehandlungskommission                                                                  rigkeit, der Religion oder Weltanschauung,     für die Gleichbehandlung von Frauen und
     Bundeskanzleramt Abteilung II/3              Gleichbehandlungsanwaltschaft                   des Alters oder der sexuellen Orientierung     Männern in der Arbeitswelt für Tirol,
     Minoritenplatz 3, 1010 Wien                  Taubstummengasse 11, 1040 Wien                     gaw2@bka.gv.at                              Salzburg und Vorarlberg
       www.frauen.bka.gv.at/                        0800/206119 aus ganz Österreich                                                              Leipziger Platz 2/1A, 6020 Innsbruck
       > Gleichbehandlungskommissionen              zum Nulltarif                                 Fallspezifische Unterstützung bei Diskrimi-       0512/343032
     Senat 1:                                       01/5320244 oder 01/5322868                    nierungen am Arbeitsplatz aufgrund der            ibk.gaw@bka.gv.at
       01/53115-7532                                gaw@bka.gv.at                                 ethnischen Zugehörigkeit, des Alters, der         www.gleichbehandlungsanwaltschaft.at
       karin.burger@bka.gv.at                       www.gleichbehandlungsanwaltschaft.at          sexuellen Orientierung, der Religion oder         Mo, 9.00 – 18.30; Di – Fr, 9.00 – 15.00
     Senat 2:                                       Mo, 9.00 – 18.30; Di – Fr, 9.00 – 15.00       Weltanschauung; Besprechung möglicher             Barrierefrei    Behinderten-WC
       01/53115-7531                                 Barrierefrei                                 Schritte; Intervention, wenn gewünscht.           Behinderten-Parkplatz
       karina.brugger-kometer@bka.gv.at
     Senat 3:                                     Staatliche Einrichtung zur Durchsetzung         Bereich: Gleichbehandlung ohne Unter-          Fallspezifische Unterstützung bei Diskri-
       01/53115-7534                              des Rechts auf Gleichbehandlung und             schied der ethnischen Zugehörigkeit in         minierungen am Arbeitsplatz aufgrund
       dietmar.hillbrand@bka.gv.at                Gleichstellung und zum Schutz vor Diskri-       sonstigen Bereichen und für die Gleichbe-      des Geschlechts; Besprechung möglicher
                                                  minierung; zuständig für alle Frauen und        handlung von Frauen und Männern bei            Schritte; Intervention, wenn gewünscht.
     Die Gleichbehandlungskommission prüft        Männer, unabhängig von ihrer ethnischen         Gütern und Dienstleistungen
     Anträge von in der Privatwirtschaft Täti-    Zugehörigkeit, ihres Alters, ihrer Religion        gaw3@bka.gv.at
     gen, die von Diskriminierungen betroffen     oder Weltanschauung und ihrer sexuellen
     sind. Sie besteht aus drei Senaten und ist   Orientierung; Als Grundlage dient das           Unterstützung und Beratung bei Diskrimi-
     den Arbeits- und Sozialgerichten und den     Gleichbehandlungsgesetz; kostenlose und         nierungen beim Zugang zur Versorgung mit
     Zivilgerichten als besondere Einrichtung     anonyme Beratung.                               öffentlichen Gütern und Dienstleistungen
     zur Seite gestellt.                                                                          (z.B. Zugang zu Schulen, zu Versicherungs-
                                                                                                  und Sozialleistungen, zu Beihilfen u.a. auf-
                                                                                                  grund des Geschlechts, des Alters, der Reli-
                                                                                                  gion bzw. Weltanschauung, der ethnischen
                                                                                                  Zugehörigkeit oder der sex. Orientierung.
38    InTeRessensVeRTReTunGen & sCHuTZ VOR dIsKRIMInIeRunG
                                                                                    n zum Inhalt           InTeRessensVeRTReTunGen & sCHuTZ VOR dIsKRIMInIeRunG                           39




                                             Integrationsbüro der stadt salzburg
                                             Schloss Mirabell, 5024 Salzburg
     fachreferent für Integration            Integrationsbeauftragte: Daiva Döring
     des Landes salzburg                        0662/8072-2296                                                                              sOMOs-salzburg
     Fanny-von-Lehnert-Straße 1,                integrationsbeauftragte@stadt-salzburg.at    IKu – Büro für interkulturelles Zusammen-      Interkulturelle Beratungsstelle &
     5020 Salzburg                              www.stadt-salzburg.at                        leben Stadtgemeinde Hallein                    Begegnungszentrum
     Franz Erwin Eiersebner                     > Neue BürgerInnen                           Integrationsbeauftragte:                       Mónica Chavez-Ladinig
        0662/8042-3591                          Mo – Do, 8.30 – 16.00; Fr, 8.30 – 12.00      Gerlinde Ulucinar Yentürk                      Auerspergstraße 42/3, 5020 Salzburg
        erwin.eiersebner@salzburg.gv.at         Barrierefrei    Behinderten-WC               Kolpinghaus, Schöndorferplatz 1,                  0662/424500-410 und 0660/2127453
        www.salzburg.gv.at/migration            Behinderten-Parkplatz                        5400 Hallein                                      office@somos-salzburg.at
        Mo – Fr, 9.00 – 12.00 und nach                                                          06245/70136 und 0664/4541071                   www.somos-salzburg.at
        telefonischer Vereinbarung           Koordination und Initiierung von Inte-             iku@hallein.gv.at                              Fr, 14.00 – 18.00 und nach telefonischer
        Barrierefrei   Behinderten-WC        grationsprojekten; Unterstützung von               www.hallein.gv.at > Unsere Stadt > IKU         Vereinbarung
        Behinderten-Parkplatz                Projekten, die den interkulturellen Dialog         Mo, 9.00 – 13.00; Di, 15.00 – 19.00
                                             fördern; Information in Integrationsfragen;        und nach telefonischer Vereinbarung         Unterstützung interkultureller Projekte mit
     Information und Beratung für Menschen   Zusammenarbeit mit unterschiedlichen               Barrierefrei   Behinderten-WC               dem Ziel, Menschen über die bereichernde
     mit Migrationshintergrund.              Religionsgemeinschaften und Vereinen der                                                       interkulturelle Vielfalt Salzurgs zu infor-
                                             Volkskulturen, Bildungs- und Gesundheits-       Ansprechpartnerin für interkulturelle The-     mieren; Hilfestellung für Migrantinnen;
                                             institutionen, wirtschaftlichen AkteurInnen     men; Vermittlerin für ein besseres Zusam-      Vernetzung und Mentoring; Kultur-,
                                             und PolitikerInnen; Arbeit im Netzwerk          menleben zwischen den verschiedenen            Bildungs-, Sensibilisierungs- und Vernet-
                                             der Integrationseinrichtungen Österreichs.      Kulturen; Kontaktperson für Informationen      zungsarbeit zwischen der einheimischen
                                             Sprachkompetenz: Deutsch, Litauisch,            im Integrationsbereich; Beratung für auslän-   Bevölkerung und in Salzburg lebenden
                                             Russisch, Englisch, Türkisch                    dische und bikulturelle Familien; Unterstüt-   Menschen mit Migrationshintergrund.
                                                                                             zung für MigrantInnen bei Fragen aller Art.
40    InTeRessensVeRTReTunGen & sCHuTZ VOR dIsKRIMInIeRunG
                                                                                    n zum Inhalt           InTeRessensVeRTReTunGen & sCHuTZ VOR dIsKRIMInIeRunG                      41




                                              Homosexuelle Initiative salzburg, HOsI
                                              Gabelsbergerstraße 26,                         Bäuerinnenorganisation salzburg der
                                              5020 Salzburg                                  Kammer für Land- und forstwirtschaft
     Plattform für Menschenrechte                0662/435927                                 Maria-Cebotari-Straße 5, 5020 Salzburg
     c/o Kirche und Arbeitswelt                  office@hosi.or.at                             0662/641248-311
     Kirchenstraße 34, 5020 Salzburg             frauen@hosi.or.at                             bildung@lk-salzburg.at
        0662/451290-14                           www.hosi.or.at                                www.baeuerinnen.at                      Leitfaden zum umgang mit rassistischen,
        office@menschenrechte-salzburg.at        Di, 9.00 – 13.00 und 14.00 – 17.00            Mo – Fr, 8.00 – 13.00                   sexistischen Äußerungen
        www.menschenrechte-salzburg.at        Frauenabend:                                     Barrierefrei   Behinderten-WC           Der Verband Österreichischer Gewerk-
        Mo – Fr, 8.00 – 12.00                 Jeden 1., 2. und 3. Do im Monat                  Behinderten-Parkplatz                   schaftlicher Bildung (VÖGB) entwickelte mit
        Barrierefrei   Behinderten-WC                                                                                                  Unterstützung von ZARA (Zivilcourage und
        Behinderten-Parkplatz                 Raum & Treffpunkt für die TranSchwuLes-        Beratung in sozialrechtlichen Belangen;   Anti-Rassismus-Arbeit) bei einem Trai-
                                              Bische Bevölkerung Salzburgs; Informati-       Kurse und Seminare auf Orts-, Bezirks-    nerInnenworkshop Strategien, um sexi-
     Thematisierung von Menschenrechts-       onsstelle und Beratung; Interessensvertre-     und Landesebene; jährlich ein Bezirks-    stischen und rassistischen Äußerungen im
     verletzungen in Salzburg; Aktionen und   tung; Veranstaltungen.                         bäuerinnentag; Aufbau von Organisa-       Arbeitsumfeld wirkungsvoll zu begegnen.
     Veranstaltungen; Gespräche zu men-                                                      tionen auf Orts-, Bezirks-, Landes- und   Die Ergebnisse des Workshops wurden zu
     schenrechtsrelevanten Themen.                                                           Bundesebene; Überparteilichkeit.          einem Leitfaden zusammengefasst. Er soll
                                                                                                                                       Denkanstöße geben und dabei helfen, bei
                                                                                             Infos zu den Bezirksbäuerinnen:           Seminaren, Betriebsversammlungen, aber
                                                                                                www.baeuerinnen.at                     auch im Alltag, entsprechend zu reagieren.

                                                                                                                                       Broschüren-Download:
                                                                                                                                          www1.voegb.at/service/downloads
42
     n zum Inhalt                                                                                         43




                                    Politik von Frauen
                                             für Frauen
              Engagiert sein, unbequem bleiben …
              Adelheid Popp - der Name könnte heute für einen hippen Musikklub irgendwo in der Me-
              tropole stehen, wo Pop-Feministinnen am DJane-Pult Platten drehen - tatsächlich handelt
              es sich bei Adelheid Popp um eine österreichische Frauenrechtlerin und Begründerin der
              hiesigen proletarischen Frauenbewegung.
              Vor mehr als hundert Jahren setzte sie sich für die Rechte der Arbeiterinnen ein - und
              musste eine bittere Erfahrung machen. Ihre sozialdemokratischen Genossen schätzten zwar
              ihr Engagement und befanden die Emanzipation der Frau als notwendigen Schritt hin zur
              befreiten Gesellschaft, doch: Dieser Schritt konnte auch noch warten. Als 1885 das allge-
              meine Wahlrecht mit Unterstützung vieler Frauen erkämpft wurde, galt es nur für Männer,
              die Genossinnen blieben bis 1919 davon ausgeschlossen.

              Emanzen von gestern?
              Mittlerweile sind die Frauen in den Nationalrat eingezogen, doch bis auf die GRÜNEN
              schafft keine Partei eine 50-Prozent-Quote. Dennoch scheinen es viele junge Frauen heute
              satt zu haben, sich mit frauenpolitischen Themen auseinanderzusetzen. Diskussionen zu
44
                                                                                              n zum Inhalt                                         POLITIK VOn fRauen fÜR fRauen                45


     sexistischem Verhalten gelten als öde - und manche finden gar, die Begriffe „Feministin“
                                                                                                                                                  Kostenlose und unbürokratische Informa-
     und „Emanze“ gehörten in die Mottenkiste der Geschichte. Und das, obwohl Österreich in
                                                                                                                                                  tionen zu frauenspezifischen Anliegen;
     der Frage der Gleichstellung der Geschlechter europaweit unter die Schlusslichter geraten
                                                                                                                                                  Förderung von Frauenprojekten; Frauen-
     ist. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf hinkt hintennach, die Einkommensschere zwi-
                                                                                                                                                  helpline gegen Gewalt; Onlineberatung;
     schen Männern und Frauen wird größer (nicht kleiner) und Frauen in Spitzenpositionen wie          Bundesministerin für frauen und
                                                                                                                                                  Infos zum Thema Beruf und Familie;
     etwa Aufsichtsräten von Konzernen sind eine Seltenheit. Frauen- und Gleichstellungspolitik        öffentlichen dienst
                                                                                                                                                  Publikationen.
     wird von vielen nicht als zentrale Aufgabe der Politik verstanden, sondern als etwas, das         Bundeskanzleramt Österreich
     verschoben oder hintangestellt werden kann.                                                       Sektion II - Frauenangelegenheiten und
                                                                                                       Gleichstellung
     Frauenpolitik muss unbequem sein                                                                  Minoritenplatz 3, 1014 Wien
                                                                                                       Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek
     Eine, die davon ein Liedchen zu singen wusste, war Johanna Dohnal (1939-2010). Öster-                gabriele.heinisch-hosek@bka.gv.at
     reichs erste Frauenministerin war eine starke Partnerin der zweiten Frauenbewegung. Die                                                      sPÖ frauen salzburg
     Fristenregelung, aber auch die Anrechnung von Kinderbetreuungszeiten für die Pension, die         Frauenservicestelle:                       Landesfrauengeschäftsstelle Salzburg
     Möglichkeit der Väterkarenz oder das später verabschiedete Gewaltschutzgesetz sind ihrem             0800/202011 aus ganz Österreich         Wartelsteinstraße 1, 5020 Salzburg
     Engagement und ihrer Hartnäckigkeit zu verdanken. Doch auch sie musste eine bittere                  zum Nulltarif                             0662/424500-109
     Erfahrung machen. Als sie es 1995 nicht für fair hielt, das Budgetloch auf dem Rücken der            frauenservice@bka.gv.at                   frauen.salzburg@spoe.at
     Frauen zu flicken, musste sie zurücktreten, hat sich aber auch als Privatperson vielfältig           www.frauen.bka.gv.at                      www.frauen.salzburg.spoe.at
     engagiert und gilt zurecht als „Ikone der Frauenpolitik“.                                            Mo – Do, 10.00 – 14.00;                   Mo – Do, 9.00 – 17.00; Fr, 9.00 – 12.00
                                                                                                          Fr, 10.00 – 12.00                         Barrierefrei
     Emanzipation geht uns alle an
                                                                                                       Die Informationen werden auch in           Frauenförderung; Anlauf- und Inter-
     Die Emanzipation der Frauen hat auch – mit entsprechendem Verzögerungseffekt – ein                folgenden Sprachen angeboten:              ventionsstelle für Frauen in schwierigen
     neues Rollenverständnis der Männer zur Folge. Es bildet sich Schritt für Schritt eine „Allianz       Kurdisch und Türkisch:                  Situationen; Finanzielle Unterstützung in
     für Chancengleichheit“ unter all jenen, die erkannt haben, dass klassische Rollenzwänge              Di, 12.00 – 14.00                       Einzelfällen; Aufzeigen von Missständen;
     und ungerechte Strukturen ungesund sind – für die Einzelnen genau so wie für die Gesell-             Russisch und Ukrainisch:                Lobbying & Networking; Organisation po-
     schaft als Ganzes.                                                                                   Mi, 12.00 – 14.00                       litischer und informativer Veranstaltungen.
46    POLITIK VOn fRauen fÜR fRauen
                                                                                      n zum Inhalt                                             POLITIK VOn fRauen fÜR fRauen            47


     sPÖ frauen stadt salzburg                 sPÖ frauen Pinzgau                                                                             ÖVP frauen flachgau
     Wartelsteinstraße 1, 5020 Salzburg        Kreuzgasse 16, 5700 Zell am See                                                                Unterfeldstraße 38, 5071 Wals
     Susanne Neuwirth                          Margit Pfatschbacher                                                                           Edith Schossleitner
       0676/3002511                               0676/5343642                                 ÖVP frauen salzburg                               0664/4887201
       susanne.neuwirth@salzburg.co.at            margit.pfatschbacher@spoe.at                 Landesleitung Salzburg                            schossleitner@a1.net
       Flexible Erreichbarkeit                    Flexible Erreichbarkeit, Termine nach        Merianstraße 13, 5020 Salzburg                    Flexible Erreichbarkeit
        Barrierefrei                              telefonischer Vereinbarung                     0662/869861
                                                  Barrierefrei    Behinderten-WC                 office@oevp-frauen.at                        ÖVP frauen Tennengau
     sPÖ frauen flachgau                                                                         www.oevp-frauen.at                           Mauttorpromenade 4, 5400 Hallein
     Wartelsteinstraße 1, 5020 Salzburg        Sprechstunde in Saalfelden:                       Mo – Do, 8.00 – 15.00; Fr, 8.00 – 12.00      Monika Noppinger
     Hilde Eisl                                Jeden letzten Freitag im Monat                    Barrierefrei    Behinderten-WC                 0664/8238569
        0650/2707530                           Karl Reinthaler Haus (ÖGB-Haus)                   Behinderten-Parkplatz                          petmon@sbg.at
        heisl@aon.at                           Bahnhofstrasse 22, 5760 Saalfelden                                                               Flexible Erreichbarkeit
        Barrierefrei                              Behinderten-WC                               Aktivierung des politischen Interesses von
                                                                                               Frauen durch die Möglichkeit zur poli-         ÖVP frauen Pongau
     sPÖ frauen Tennengau                      sPÖ frauen Lungau                               tischen Beteiligung und Arbeit; Vertretung     Pokornystraße 4/11, 5630 Bad Hofgastein
     Ederstraße 3, 5400 Hallein                Schlossparkweg 6, 5580 Tamsweg                  politischer Interessen der ÖVP-Frauen in       Sieglinde Thaler
     Gudrun Mosler-Törnström                   Christine Ott                                   der Öffentlichkeit und innerhalb der Partei;      06432/2291
       0662/8042-2443                             0664/4333612                                 Meinungsbildung; Mitwirken an Entschei-           thaler.sieglinde@aon.at
       gudrun.mosler@salzburg.gv.at               christine.ott@sbg.at                         dungsprozessen.                                   Täglich ab 18.00
       Mo – Fr, 8.00 – 13.00                      Flexible Erreichbarkeit                                                                        Barrierefrei
                                                  Barrierefrei                                 ÖVP frauen stadt salzburg
     sPÖ frauen Pongau                                                                         Petersbrunnstraße 13, 5020 Salzburg            ÖVP frauen Pinzgau
     Hauptschulstraße 14, 5500 Bischofshofen                                                   Brigitta Pallauf                               Maria Egger
     Rosa Lohfeyer                                                                                0662/841202                                   0664/1653162
       0664/9251500                                                                               b.pallauf@aaa-law.at                          egger-maria@sbg.at
       rosa.lohfeyer@parlament.gv.at                                                              Mo – Fr, 8.00 – 17.00; Fr, 8.00 – 14.00       Flexible Erreichbarkeit
       Flexible Erreichbarkeit                                                                    Barrierefrei
48    POLITIK VOn fRauen fÜR fRauen
                                                                                   n zum Inhalt                                            POLITIK VOn fRauen fÜR fRauen      49


     ÖVP frauen Lungau                           fPÖ frauen Tennengau
     Marktplatz 11, 5580 Tamsweg                 Raschelstraße 160, 5412 Puch
     Helga Gruber                                Karin Dowhanytsch
       06474/23660                                 0664/3921502
       vplungau@sbg.at                             Flexible Erreichbarkeit                  die Grünen frauen salzburg                    Liste Tazl & BZÖ
       Mo – Do, 8.00 – 17.00; Fr 8.00 – 12.00                                               Haydnstraße 2/1, 5027 Salzburg                Schloss Mirabell, 5024 Salzburg
                                                 fPÖ frauen Pongau                            0662/876337                                    0662/8072-2465
                                                 Palfenweg 5, 5600 St. Johann                 frauen.salzburg@gruene.at                      info@liste-tazl.at
                                                 Hildeburg Becker                             www.frauen.salzburg.gruene.at                  www.liste-tazl.at
                                                    06412/8317                                Mo – Do, 9.30 – 16.00;                         Mo – Fr, 8.00 -12.00
                                                    Flexible Erreichbarkeit                   Fr, 9.30 – 12.00                               Barrierefrei    Behinderten-WC

     fPÖ frauen salzburg                         fPÖ frauen Pinzgau                         Die Grünen Frauen Salzburg haben sich
     Ginzkeyplatz 10, 5020 Salzburg              Hintermoos 7, 5761 Maria Alm               zum Ziel gesetzt, die Politik zu feminisie-
        0662/628120                              Rosemarie Blattl                           ren. Dies geschieht einerseits durch die
        salzburg@fpoe.at                            06584/7565                              Förderung von Frauen, die sich politisch
        www.fpoe-salzburg.at                        rosemarie.blattl@salzburg.at            betätigen wollen, andererseits durch die
        Mo – Do, 8.00 – 17.00; Fr 8.00 – 12.00      Flexible Erreichbarkeit                 Bearbeitung politischer Themenbereiche
        Barrierefrei  Behinderten-Parkplatz                                                 aus feministischer Sicht.

     Sofort- und Überbrückungshilfe in Not-
     situationen; Vorträge; Veranstaltungen.
50
     n zum Inhalt                                                                                               51




                        Frauennetzwerke und
                         Erwachsenenbildung

              Gemeinsame Projekte und
              lebenslanges Lernen
              Netzwerken und Synergieeffekte - zwei Begriffe, die Einzug in unser Zeitalter genommen
              haben. Wichtig klingen sie und ein wenig abstrakt. Dabei ist der Gedanke dahinter älter als
              alle Webmaster - und die Idee ist einfach: Will ich ein Projekt realisieren, zum Beispiel einen
              Film drehen, und mir fehlen dafür noch die notwendigen Mittel, etwa eine Kamera oder das
              Know-how zum Drehbuchschreiben, dann schaue ich mich in meinem Umfeld um.

              Du kannst das – du machst das!
              Ist eine Person mit Erfahrungen und Ressourcen gefunden, wird sie gefragt, ob sie beim
              Projekt mitwirken will - und schon ist ein Schritt in Richtung Realisierung getan. Und
              beim nächsten Mal hilft Frau eben selbst aus, so einfach ist der Deal. Was ist nun aber das
              Besondere an einem Frauennetzwerk, und wozu dient es? Eine mittlerweile 27-jährige Kre-
              ativarbeiterin erzählt: „Ich kam zum ersten Mal mit einem Frauennetzwerk in Kontakt, als
              ich 17 war. Damals gab es im Jugendzentrum diese Mädchengruppe, die ein Theaterstück
52
                                                                                             n zum Inhalt                            fRauenneTZWeRKe und eRWaCHsenenBILdunG                       53


     erarbeitete und sich alles, was damit zu tun hatte, selbst organisierte. Bald montierten wir
     also gemeinsam Scheinwerfer, bauten Kulissen, nahmen Toneffekte auf und erarbeiteten
     Szenen. Ganz plötzlich hatten die Jungs hinter den Turntables und Mischpulten für uns
     ihre Faszination eingebüßt. Wir machten uns unsere Sachen selbst und waren nicht länger
     auf ihre neunmalklugen Kommentare angewiesen. Wir wussten, dass wir gemeinsam alles
     schaffen konnten, und das fühlte sich stark und gut an. Wir waren jetzt selbst die Exper-        frauentreffs des Katholischen                Lungauer frauentreff
     tinnen.“                                                                                         Bildungswerkes                               „Haus für Wirtschaft, Arbeit und Bildung“
                                                                                                      Raiffeisenstraße 2, 5061 Elsbethen           Friedhofstraße 6, 2. Stock, 5580 Tamsweg
     Sich gegenseitig ermutigen                                                                          0662/8047-7520                               06474 /27076-12 (Mi) oder
                                                                                                         kbw@bildung.kirchen.net                      0650/5093626
     In einer Welt, in der Frauen noch immer das Doppelte leisten, um gerade einmal die Hälfte           www.kirchen.net/frauentreff                  frauentreff@lungauerbildungsverbund.at
     zu bekommen, ist es notwendig, sich aufeinander verlassen zu können und Jobs, Kontakte              Mo – Fr, 9.00 – 12.00 und                    www.lungauerfrauentreff.at
     und Fertigkeiten zu vermitteln. Frauennetzwerke entstehen genau dann, wenn es nicht                 14.00 – 16.00
     selbstverständlich ist, dass die Fähigkeiten von Frauen anerkannt werden. Wer das Wort              Barrierefrei   Behinderten-WC             frauentreffs
     „Frauennetzwerk“ in die Suchmaschine eintippt, bekommt allein unter den österreichischen            Behinderten-Parkplatz                     Wer selbst einen Frauentreff gründen will,
     mehr als 17.000 Treffer ausgespuckt. Freundinnen und Kolleginnen, die sich gegenseitig                                                        kann beim Katholischen Bildungswerk um
     weiterhelfen, bestärken und ermutigen, sind also bei Weitem keine Ausnahme.                      Abwechslungsreiches Angebot im Sinne         Unterstützung anfragen:
                                                                                                      eines ganzheitlichen Bildungsbegriffes vom      0662/8047-7520
     Was haben Sekretärinnen mit Medizinerinnen gemeinsam?                                            Theaterbesuch bis zu Wohlfühltagen am
                                                                                                      Bauernhof und gemeinsamen Reisen.            Beratung bei der Neugründung von
     Wenn Angriffe von außen übermächtig werden, kann ein Netzwerk den ärgsten Druck                  Kontakt zu anderen Frauen; Aufbau eines      Frauentreffs; finanzielle Unterstützung
     abfangen, dabei gibt es thematisch für Frauennetzwerke keine Einschränkungen. In                 sozialen Netzes; Unterstützung durch         (Starthilfe, Fahrtkosten für Referentinnen);
     Österreich finden sich etwa zu fast jeder größeren Berufssparte passend entsprechende            Erfahrungsaustausch.                         Erstellung von Werbematerialien;
     Frauennetzwerke: für Juristinnen und Medizinerinnen, Sekretärinnen, Künstlerinnen, Unter-                                                     Aus- und Weiterbildung der Frauentreff-
     nehmerinnen und Journalistinnen. Sie alle eint das Bedürfnis nach Unterstützung, um sich                                                      leiterinnen und Teammitarbeiterinnen;
     gegen die männliche Kollegenschaft behaupten zu können - und das macht mit solida-               alle frauentreffs im Land salzburg unter:    Begleitung undVernetzung mit anderen
     rischen Mitstreiterinnen im Rücken viel mehr Spaß.                                                  www.kirchen.net/frauentreff               Frauentreffs.
                                                                                                         > Örtliche Einrichtungen > Frauentreffs
54    fRauenneTZWeRKe und eRWaCHsenenBILdunG
                                                                                     n zum Inhalt                           fRauenneTZWeRKe und eRWaCHsenenBILdunG                       55




     freiTräume                                betrifft:frauen
     DIY Camps und Workshops für Mädchen       Bildungszentrum St. Virgil Salzburg            gendup – Zentrum für Gender studies           IMsT – Innovationen Machen schulen Top
     und junge Frauen                          Regina Augustin                                und frauenförderung                           Sterneckstraße 15, 9020 Klagenfurt
        0650/5458918                              0662/65901-538                              Kaigasse 17, 5020 Salzburg                       0463/2700-6138
        freitraeume.diycamp@gmail.com             regina.augustin@virgil.at                      0662/8044-2522                                imst@uni-klu.ac.at
        http://freitraeume.wordpress.com          www.virgil.at > Bildungszentrum                irene.rehrl@sbg.ac.at                         www.imst.ac.at
                                                  > Programmbereiche > betrifft:frauen           www.uni-salzburg.at/gendup
     Vielfältiges Workshopangebot für Mäd-                                                       Mo – Do, 9.00 – 12.00 und nach             IMST ist ein vom bm:ukk in Kooperation
     chen und junge Frauen im Bundesland       Bildungsprogramm, das Frauen zu                   telefonischer Vereinbarung                 mit Universitäten, Pädagogischen Hoch-
     Salzburg; Vermittlung von Erfahrungen     selbstbewusster Gestaltung eigener                                                           schulen, Schulbehörden, Schulen etc. ge-
     und Fertigkeiten von Frauen an Mädchen    Lebensentwürfe ermutigt und Impulse zur        Koordination der Lehre im Bereich Gender      tragenes Projekt, mit dem der Unterricht,
     und Frauen; Stärkung des Selbstbewusst-   geschlechtergerechten Veränderung von          Studies; Aufbau eines Lehrkörpers für         vorrangig in den naturwissenschaftlichen
     seins und des Muts, Neues zu probieren.   Gesellschaft und Kirche bietet.                Gender Studies durch interne Vernetzung;      Fächern, nach dem Gesichtspunkt der
                                               Spiritualität: Quellen und Beispiele weib-     Vernetzung mit externen universitären und     Gender Sensitivity und des Gender Main-
                                               licher Weisheit; feministische Theologie:      außeruniversitären Wissenschafterinnen        streamings verbessert wird. Österreichweit
                                               Plattform für Auseinandersetzung mit           auf nationaler sowie internationaler Ebene;   werden LehrerInnen bei innovativen Un-
                                               Erkenntnissen feministischer Theologie;        Realisierung weiterführender Projekte         terrichtsprojekten von IMST unterstützt.
                                               Frauenräume: Begegnung, Vernetzung,            zur Stärkung der Berufspositionen von
                                               Spaß und Erweiterung des eigenen kre-          Frauen in der Wissenschaft im Sinne einer
                                               ativen Potenzials; LebensKompetenzen:          wissenschaftlichen Nachwuchsförderung
                                               Angebote mit einem besonderen Blick auf        (Coaching, Mentoring...); Beratung von
                                               den Lebens- und Berufsalltag von Frauen;       Studierenden, AbsolventInnen und Leh-
                                               Geschlechterfragen: ethisch-gesellschaft-      renden.
                                               licher Diskurs für Frauen und Männer.
56    fRauenneTZWeRKe und eRWaCHsenenBILdunG
                                                                                       n zum Inhalt                             fRauenneTZWeRKe und eRWaCHsenenBILdunG                    57




     Katholische frauenbewegung salzburg          evangelische frauenarbeit salzburg            Islamische Glaubensgemeinschaft                Israelitische Kultusgemeinde
     Kapitelplatz 6, 5020 Salzburg                Ernest-Thunstraße 2, 5020 Salzburg            Bernardgasse 5, 1070 Wien                      Lasserstraße 8, 5020 Salzburg
       0662/8047-7530                             Pfarrerin Barbara Wiedermann                  Carla Amina Baghajati                             0662-872228
       kfb@ka.kirchen.net                            0699/18877582                              Medienreferat und Öffentlichkeitsarbeit           www.ikg-salzburg.at
       www.kirchen.net/kfb                           wiedermann@christuskirche.at                  01/5263122
       Mo – Fr, 9.00 – 12.00 und                     www.sichtbar-evangelisch.at                   medienreferat@derislam.at                   Kontaktadressen weiterer Kirchen und
       Do, 13.00 – 17.00                             > Angebote & Service                          Mo - Fr, 9.00 – 13.00                       Religionsgemeinschaften:
       Barrierefrei    Behinderten-WC                > Evangelische Frauenarbeit                Kontaktperson für Salzburg:                      www.kirchen.net/oekumene
                                                     Flexible Erreichbarkeit                    Haliemah Mocevic
     Begleitung auf dem Weg der religiösen,                                                        0650/9829661
     sozialen und gesellschaftlichen Per-         Stärkung der Stellung der Frau in Kir-           haliemah.mocevic@mjoe.at
     sönlichkeitsentfaltung; Ermutigung zur       che und Gesellschaft; Ermunterung von            www.derislam.at
     Überwindung festgelegter Rollenbilder;       Frauen zum Glauben; Gemeinschaft &                                                           salzburger Medienfrauen
     Finden neuer Wege; Gemeinschaftsgefühl       Rückhalt; Gespräche rund um die Bibel;        Die Islamische Glaubensgemeinschaft            Romy Seidl
     stärken; gegenseitige Ermutigung, Fähig-     Diskussionsgruppen zu aktuellen Themen;       betrachtet es als eine zentrale Aufgabe,          office@salzburgermedienfrauen.at
     keiten in Familie, Wirtschaft, Politik und   Mutter-Kind-Gruppen; Seniorengrup-            die islamische Identität in der Minder-           www.salzburgermedienfrauen.at
     Kirche einzusetzen; Aktions- und Projekt-    pen; Diözesaner Frauentag; Förderung          heitensituation zu bewahren und sich
     gruppen; Erfahrungsaustausch; Feste &        von Projekten, die die Lebenssituation        gleichzeitig positiv in der österreichischen   Plattform für Journalistinnen, Presse-
     Feiern; Engagement für Benachteiligte und    Benachteiligter in den Ländern des Südens     demokratischen pluralistischen Gesell-         sprecherinnen und PR-Frauen; Erfahrungs-
     Schwache; Einsatz für den Zugang von         verbessern; Information über Leben und        schaft verankert zu sehen.                     und Informationsaustausch; Aus- und
     Frauen zu allen Diensten in der Kirche.      Kultur in den Ländern, in welchen Projekte                                                   Weiterbildung; gegenseitige berufliche
                                                  unterstützt werden; Zeitung „efa“.                                                           Unterstützung; Netzwerktreffen, Seminare
                                                                                                                                               und Workshops; Jobbörse.
58    fRauenneTZWeRKe und eRWaCHsenenBILdunG
                                                                                         n zum Inhalt                           fRauenneTZWeRKe und eRWaCHsenenBILdunG                        59




                                                                                                                                                 BiBer, Bildungsberatung für erwachsene
     Radiofabrik salzburg, frauenzimmer            Verein VIeLe                                   Business & Professional Women austria,
     Josef-Preis-Allee 16, 5020 Salzburg           Rainerstraße 27/1, 5020 Salzburg               BPW Club salzburg                              BiBer salzburg
     Sendezeit: Mi, 18.00 – 18.30                     0662/870211                                 Kontakt: Elke Marie North
     Frequenzen: 107,5 & 97,3 MHz,                    office@verein-viele.at                        0676/3144831                                 Haus CORsO
     Kabel 98,6 MHz                                   www.verein-viele.at                           elkenorth@aon.at                             Imbergstraße 2, 5020 Salzburg
     Kontakt: Mirjam Winter                           Mo – Fr, 9.00 – 12.00 und nach                www.bpw.at                                     0662/872677-22/32
        0662/842961-23                                telefonischer Vereinbarung                                                                   biber@salzburg.at
        m.winter@radiofabrik.at                       Barrierefrei                                Seit 1995 ist das internationale Frauennetz-     Mo, Di, Do, 9.00 – 12.00 und
        http://radiofabrik.at/programm0/                                                          werk BPW in Salzburg mit einem eigenen           16.00 – 19.00
        sendungenvona-z/frauenzimmer.html          Interkulturelle und multikulturelle Frau-      Club verankert. Aktuell verbinden sich im        www.biber-salzburg.at
                                                   enarbeit; Sozialpädagogische Beratung          BPW Club Salzburg rund 70 Frauenleben
     Die Radiofabrik bietet als Freies Radio mit   für Familien; Integrations-, Deutsch- und      unterschiedlichster Persönlichkeiten und       Institutionsneutrale, kostenlose Beratung
     offenem Zugang Menschen aus den ver-          Alphabetisierungskurse; Lernhilfe an           Professionen, darunter Unternehmerinnen,       in allen Fragen der Weiterbildung; Nach-
     schiedensten Lebens- und Arbeitswelten        Volksschulen für Kinder mit nichtdeut-         Künstlerinnen, Frauen in Führungspositi-       holen von Berufsausbildungen und
     Sendeplatz - insbesondere aber jenen,         scher Muttersprache; Informationsveran-        onen, Frauen in Ausbildung und Frauen im       Schulabschlüssen; Umschulung und Hilfe
     die in kommerziellen und öffentlich-recht-    staltungen zu verschiedensten Themen;          Ruhestand.                                     bei Lernproblemen; umfangreiche Online-
     lichen Medien unterrepräsentiert sind.        Kulturarbeit.                                  Monatlicher Clubabend in stilvollem            Information; Studien- und Berufswahlse-
     Die wöchentliche Sendung „Frauenzim-                                                         Ambiente des Parkhotel Castellani; The-        minare inkl. Einzelberatungen an Höheren
     mer“ ist von Frauen für Frauen gestaltet                                                     menvorträge aus den Bereichen Business,        Schulen; öffentliche Spezialbibliothek zur
     und versteht sich als Baustein für ein                                                       Kultur und Kunst, Gesundheit, Politik etc.;    Unterstützung des Beratungsangebotes.
     stärker werdendes Frauennetzwerk in                                                          Firmenbesichtigungen, kulturelle Veran-
     Salzburg.                                                                                    staltungen, Reisen u.a.                        Weitere BiBer-Beratungsstellen:
                                                                                                                                                   www.biber-salzburg.at
60
     n zum Inhalt                                                                                            61




                                               Gesundheit und
                                                     Soziales
              Das Leben in den Griff bekommen
              Das Leben ist ein Tanz auf dem Hochseil. Manches Mal macht es riesig Spaß, große Sprün-
              ge zu wagen und das Abenteuer zu schnuppern, doch manchmal kann das Klima auch
              recht rau werden. Wenn der Gegenwind bläst und man dann auch noch an beiden Händen
              ein Kind hält und Schuhe mit Absatz trägt, gerät man schnell einmal ins Trudeln. Nun gilt
              es, so schnell wie möglich wieder Fuß zu fassen, denn bei jedem Seiltanz gibt es auch die
              Option zu fallen...
              Dann ist es besonders wichtig, dass ein stabiles soziales Netz einen auffängt und Halt gibt.

              In Salzburg existiert eine große Zahl an Institutionen, Vereinen und Organisationen, deren
              Ziel es ist, Menschen in den unterschiedlichsten Lebenslagen zu unterstützen und ihnen
              zu helfen, ihr Leben wieder selbstständig führen zu können. Hilfe zur Selbsthilfe lautet die
              Devise vieler dieser Einrichtungen.
62
                                                                                           n zum Inhalt                                                GesundHeIT und sOZIaLes             63


     Frauen fallen besonders hart
     Aufgrund der noch immer benachteiligten Ausgangssituation von Frauen in unserer Gesell-
     schaft sind Frauen besonders bedroht davon, nach Schicksalsschlägen oder durch Krankheit
     ins soziale Abseits zu geraten. Abgebrochene Schul- oder Berufsausbildungen aufgrund von       IsIs frauengesundheitszentrum             frauenhilfe
     Schwangerschaften und prekäre Beschäftigungsverhältnisse sind Risikofaktoren, die viele        Alpenstraße 48, 5020 Salzburg             Franziskanergasse 5a, 5020 Salzburg
     Frauen treffen. Frauen aus den sogenannten Randgruppen der Gesellschaft, etwa Migran-             0662/442255                               0662/840900
     tinnen, Romafrauen, Obdachlose oder Prostituierte, trifft gar ein doppeltes Stigma, dessen        office@fgz-isis.at                        office@frauenhilfe-salzburg.at
     Auswirkungen existenzbedrohend sein können. Aus diesem Grund versuchen manche                     www.frauengesundheitszentrum-isis.at      www.frauenhilfe-salzburg.at
     Hilfseinrichtungen, sich auf die Unterstützung von Frauen zu spezialisieren. Die Mehrzahl         Mo – Fr, 9. 00 – 12.00;                   Mo – Do, 9.00 – 17.00; Fr, 9.00 – 12.00
     dieser Einrichtungen hat ihre Wurzeln in der Frauenbewegung der siebziger Jahre, ihre             Mi, 14.00 – 17.00
     Handlungsweise wird durch ein feministisch-solidarisches Grundverständnis bestimmt.               Barrierefrei    Behinderten-WC         Rasche und unbürokratische Hilfe; Baby-
                                                                                                       Behinderten-Parkplatz                  sitterdienst; SeniorInnenbesuchsdienst;
     Hilfe suchen - Hilfe zulassen                                                                                                            kostenlose Sozialberatung; psychologische
                                                                                                    Gesundheitsvorsorge und Gesundheits-      Beratung; Krisenintervention; kulturelle
     Viele Frauen müssen nicht nur auf sich selbst achten, sondern sind zudem für das Wohlerge-     förderung für Frauen und Mädchen;         Angebote.
     hen ihrer Kinder mitverantwortlich. Mit nur geringen finanziellen Mitteln und ohne familiäre   Beratung, Vorträge und Kurse zu frau-
     Unterstützung ist diese Herausforderung allein schwer zu meistern, dennoch schreckt eine       enspezifischen Gesundheitsthemen.
     große Zahl davor zurück, sich professionelle Hilfe zu holen. Die Angst, als Versagerin oder
     schlechte Mutter zu gelten oder für faul oder unfähig gehalten zu werden, hält sie davor ab,
     den ersten Schritt zu tun. Sie glauben, ihre Probleme aus eigener Kraft lösen zu müssen.
     Frauen sind es gewohnt, ihre eigenen Bedürfnisse zurückzustecken. Manchmal nehmen sie
     ihre eigenen Probleme auch nicht wichtig genug, um damit jemand anderen zu belangen.
     Dabei ist es bei einer ganzen Reihe von Problemstellungen entscheidend, früh einzuschrei-
     ten. Und auch wenn nicht für jedes Problem sofort eine Lösung parat liegt, es ist wohltuend
     und stärkend, die Last der Sorgen nicht mehr allein tragen zu müssen.
     Ist die Isolation einmal durchbrochen, ist ein Anfang getan! Nun geht es wieder bergauf,
     und dann heißt es – gestärkt weiter tanzen!
64    GesundHeIT und sOZIaLes
                                                                                  n zum Inhalt                                                     GesundHeIT und sOZIaLes             65


                                             Frauenspezifische, ganzheitliche Beratung
                                             (Rechtsberatung, psychosoziale Beratung,
                                             psychologische Beratung); niedrigschwel-
                                             lig und kostenlos; Aufklärungs- und Infor-
                                                                                           erwachsenenhilfe                               Gesundheits Informations Zentrum (GIZ),
                                             mationsarbeit; Begleitung bei Amtswegen.
     frauentreffpunkt                                                                      Betreuung und Pflege zu Hause                  salzburger Gebietskrankenkasse
     Frauenberatung Salzburg                                                               Elisabethstraße 14, 5020 Salzburg              Engelbert-Weiß-Weg 10, 5020 Salzburg
     Paris-Lodron-Straße 32, 5020 Salzburg                                                     0662/452623                                   0662/8889-8800
        0662/875498                                                                            service@erwachsenenhilfe.at                   giz@sgkk.at
        office@frauentreffpunkt.at                                                             www.erwachsenenhilfe.at                       www.sgkk.at
        www.frauentreffpunkt.at                                                                Mo – Fr, 8.00 – 16.00                         Mo – Do, 7.15 – 15.00; Fr, 7.15 – 12.15
        Mo, Di, Do, Fr, 9.00 – 13.00;        Onlineberatung frauen beraten frauen              Behinderten-WC                                Barrierefrei  Behinderten-WC
        Mi, 13.00 – 17.00                      01/5876750 in akuten Fällen                     Behinderten-Parkplatz                         Behinderten-Parkplatz
        Mobile Rampe                           www.frauenberatenfrauen.at
                                               Die Anfragen werden von Mo – Fr             Telefonische und persönliche Beratung;         Information zu körperlichen und seelischen
     frauentreffpunkt Lungau                   innerhalb von 48 Stunden beantwortet,       Pflege, Hauskrankenpflege und Betreuung        Erkrankungen und gesundheitserhal-
     Sozialzentrum Tamsweg                     in Ausnahmefällen kann es zu längeren       für Menschen, die mit Handicap selbst-         tenden Maßnahmen; Information zu den
     Hatheyergasse 2, 5580 Tamsweg             Wartezeiten kommen.                         ständig in ihrer gewohnten Umgebung            Leistungen der Krankenkasse; Gesund-
        06474/8273-19                                                                      leben wollen; Beistand in Krisensituationen;   heits-Informationstage mit ExpertInnen in
        buero.tamsweg@frauentreffpunkt.at    E-Mailberatung mit maximaler Sicherheit       soziale Begleitung; Stützpunktarbeit.          Stadt und Land Salzburg; Informations-
        www.frauentreffpunkt.at              und Anonymität; moderierter Gruppenchat                                                      aufbereitung und Recherche zu konkreten
        Mo, 13.00 – 18.00                    zu speziellen Themen mit Infos und Kon-                                                      Anliegen; Gesundheitsbibliothek.
        Barrierefrei  Behinderten-WC         takt zu anderen Userinnen; Chatberatung
        Behinderten-Parkplatz                im Einzelgespräch.
66    GesundHeIT und sOZIaLes
                                                                                       n zum Inhalt                                                   GesundHeIT und sOZIaLes             67


                                                  Caritas Zentrum neumarkt am Wallersee         Caritas Zentrum Zell am see                  Caritas Zentrum saalfelden
                                                  Pfarrhof Neumarkt                             Seehofgasse 2, 5700 Zell am See              Lofererstraße 36, 5760 Saalfelden
                                                  Kirchenstraße 3, 5202 Neumarkt                  06542/72933                                   06582/73205-10
     Caritas sozialberatung                          06216/20594                                  zellamsee@caritas-salzburg.at                 saalfelden@caritas-salzburg.at
                                                     neumarkt@caritas-salzburg.at                 www.caritas-salzburg.at                       www.caritas-salzburg.at
     Caritas sozialberatung stadt salzburg           www.caritas-salzburg.at                      > HILFE & EINRICHTUNGEN                       > HILFE & EINRICHTUNGEN
     Plainstraße 83, 5020 Salzburg                   > HILFE & EINRICHTUNGEN                      > Regionale Caritaszentren > Zell am See      > Regionale Caritaszentren > Saalfelden
        0662/849373-224                              > Regionale Caritaszentren > Neumarkt        Mo – Fr, 9.00 – 12.00                         Mo – Fr, 8.00 – 12.00;
        sozialberatung@caritas-salzburg.at           Mo, 14.00 – 16.45; Do, 9.00 – 12.00        Soziale Beratung:                               Di, Do, 13.00 – 17.00
        www.caritas-salzburg.at                      Barrierefrei                                 06542/72933-10
        > HILFE & EINRICHTUNGEN                                                                   Mo, Do, Fr, 9.00 – 12.00;                  Caritas Zentrum Tamsweg
        > Menschen in Not                         Caritas Zentrum Bischofshofen                   Di, 14.00 – 16.00; Do, 16.00 – 18.00       Bahnhofstraße 17, 5580 Tamsweg
        Mo, Di, Do, Fr, 8.30 – 11.30;             Gasteinerstraße 9a, 5500 Bischofshofen          und nach telefonischer Vereinbarung          06474/26875
        Mi, 13.00 – 14.30                            06462/32872                                   Barrierefrei   Behinderten-WC               tamsweg@caritas-salzburg.at
        Barrierefrei                                 bischofshofen@caritas-salzburg.at                                                         www.caritas-salzburg.at
                                                     www.caritas-salzburg.at                    Außerdem:                                      > HILFE & EINRICHTUNGEN
     Beratungsgespräche für In- und Auslän-          > HILFE & EINRICHTUNGEN                    Informationen zum Palliativ-Hospizteam,        > Regionale Caritaszentren > Tamsweg
     derInnen; Klärung notwendiger weiterer          > Regionale Caritaszentren                 zur Grundversorgung und Betreuung von          Mo, Do, Fr; 9.00 – 11.00;
     Schritte; Erarbeiten eines selbstständigen      > Bischofshofen                            AsylwerberInnen und zum Carla-Caritas-         Di, 14.00 – 17.00
     Weges aus der Krise; Unterstützung           Soziale Beratung und Einzelfallhilfe:         laden.                                         Barrierefrei   Behinderten-WC
     und Begleitung; Hilfestellung zu Fragen         Mo, Di, Do, 10.00 – 12.00;                                                                Behinderten-Parkplatz
     rund um Sozialhilfe/Mindestsicherung,           Di, 15.00 – 17.00
     Aufenthaltsrecht und Umgang mit Geld;        Betreuung und Pflege:
     materielle Unterstützung durch Sachspen-        06462/32872
     den und Zuschüsse.                              Mo, Di, Do, Fr, 8.00 – 10.00
                                                  Palliativbetreuung und Hospiz:
                                                     06462/32814 und 0676/848210420
                                                     Mo – Do, 8.00 – 10.00
68    GesundHeIT und sOZIaLes
                                                                                        n zum Inhalt                                                  GesundHeIT und sOZIaLes              69


                                                                                                 frauenselbsthilfe nach Brustkrebs            frauen Krebs-selbsthilfegruppe
                                                                                                 Salzburg Stadt                               Mittersill
                                                                                                 Erika Kastner                                Margarete Schmiedl
                                                                                                    0664/2420221                              Hilfswerk Mittersill:
     aidshilfe salzburg                           aha! angehörige helfen angehörigen -           Gruppentreffen:                                 06562/5509 und 0664/5237084
     Linzer Bundesstraße 10, 5020 Salzburg        Verein(t) für psychische Gesundheit            Büro der Volkshilfe Salzburg                 Gruppentreffen:
        0662/881488                               Lessingstraße 6, 5020 Salzburg                 Rainerstraße 7, 5020 Salzburg                Hilfswerk Mittersill
        office@aidshilfen.at                         0662/882252-16                                 Jeden 1. Mittwoch im Monat, 18.30         Hintergasse 2/3, 5730 Mittersill
        www.aidshilfe-salzburg.at                    Jojo – Kindheit im Schatten: dW 11             Barrierefrei                                 Jeden 1. Dienstag im Monat
        telefonisch: Mo – Fr, 10.00 – 12.00;         aha-salzburg@hpe.at                                                                      Telefonische Anmeldung erwünscht
        Mo, Mi, Do, 17.00 – 19.00                    www.aha-salzburg.at                         Psychische und physische Hilfestellung für
        persönlich: Mo, Mi, Do, 17.00 – 19.00        Mo - Do, 10.00 – 15.00                      brustoperierte Frauen.                       frauenselbsthilfe nach Krebs
        HIV-Test u. a. Erkrankungen:                                                                                                          Zell am See
        Mo, Do, 17.00 – 19.00                     Umfassende Unterstützung des sozialen          frauen Krebs-selbsthilfegruppe               Annemarie Kropatschek
        Psychosoziale Beratung und Betreuung      Umfeldes psychisch erkrankter Menschen;        Pongau                                          06542/53366 und 0664/2753326
        für Betroffene: Mo – Fr, 10.00 – 12.00    Begleitung für Kinder psychisch erkrankter     Maria Pedroß                                    ing.zingerle@sbg.at
        Barrierefrei    Behinderten-Parkplatz     Menschen; Interessensvertretung; Aufklä-          06452/6784                                Gruppentreffen:
                                                  rungsarbeit; Einsatz für die Gleichstellung       maria.pedross@gmx.at                      Einmal im Monat nach telefonischer
     Präventionsarbeit; Kostenlose HIV-,          psychischer Krankheiten mit allen anderen      Gruppentreffen:                              Vereinbarung
     Hepatitis- und Syphilis-Tests; persönliche   Krankheiten; Einsatz für Entstigmatisie-       Nach telefonischer Vereinbarung
     und telefonische Beratungs- und Betreu-      rung psychischer Krankheiten.                                                               Psychische und physische Hilfestellung für
     ungsgespräche; langfristige psychosoziale                                                   Kontaktaufnahme mit anderen an Brust-        Frauen.
     Betreuung bei positiven Testergebnissen;                                                    krebs erkrankten Frauen; Möglichkeit,
     soziale Hilfestellungen; Gruppenangebote;                                                   offen über Ängste und Hoffnungen zu
     Projekte.                                                                                   sprechen; gegenseitige Unterstützung.
70    GesundHeIT und sOZIaLes
                                                                                      n zum Inhalt                                                  GesundHeIT und sOZIaLes             71


                                                                                                                                            Caritas Tageszentrum Mittersill
                                                                                                                                            Lendstraße 14a, 5730 Mittersill
                                                                                                                                              06562/48698-0
                                                                                               Caritas Behindertenbetreuung                   mittersill@caritas-salzburg.at
     Referat für Behindertenangelegenheiten                                                                                                   www.caritas-salzburg.at
     des Landes salzburg                         Bundessozialamt, Landesstelle salzburg        Caritas dorf st. anton                         Mo – Do, 8.00 – 16.00; Fr, 8.00 – 15.00
     Fanny-von-Lehnert-Straße 1, 5020 Salzburg   Auerspergstraße 67a, 5020 Salzburg            Kinderdorfstraße 17, 5671 Bruck (an der        Barrierefrei    Behinderten-WC
       0662/8042-3510 oder -3554                   059988                                      Großglocknerstraße)                            Behinderten-Parkplatz
       renate.kinzlwallner@salzburg.gv.at          bundessozialamt.sbg1@basb.gv.at                06545/7270-0
       www.salzburg.gv.at/20305                    www.bundessozialamt.gv.at                      st.anton@caritas-salzburg.at              Individuelle und bedürfnisorientierte Be-
       telefonisch: Mo – Do, 7.30 – 16.15;         telefonisch: Mo – Fr, 7.30 – 15.30             www.caritas-salzburg.at                   treuung von Menschen mit geistiger und/
       Fr, 7.30 – 12.30                            persönlich: Mo – Fr, 8.00 – 12.00 nur          Mo – Do, 8.00 – 12.00 und                 oder körperlicher Behinderung; Arbeits-,
       persönlich: Mo – Fr, 8.30 - 12.00           nach telefonischer Vereinbarung                14.00 – 16.00; Fr, 8.00 – 14.00           Therapie- und Freizeitangebote.
       Barrierefrei    Behinderten-WC              Barrierefrei   Behinderten-WC                  Barrierefrei   Behinderten-WC
       Behinderten-Parkplatz                       Behinderten-Parkplatz                          Behinderten-Parkplatz
                                                                                                                                            Caritas Mathiashof
     Information und Beratung über Hilfestel-    Information, Beratung und Unterstützung       Das Caritas Dorf St. Anton bietet behin-     Ellmaustraße 68, 5330 Fuschl
     lungen für Menschen mit Behinderung         zur Behindertengleichstellung für Dienst-     derten Menschen die Möglichkeit zu              06226/86753
     und über das Pflegegeld; Leistungen nach    nehmerInnen mit Behinderung und Unter-        wohnen, sich zu beschäftigen, eine Ausbil-      mathiashof@caritas-salzburg.at
     dem Salzburger Behindertengesetz und        nehmen; Behindertenpass; Unterstützung        dung zu machen und zu arbeiten. Zudem           www.caritas-salzburg.at
     Salzburger Pflegegeldgesetz; Zuschüsse      für pflegende Angehörige.                     gibt es Therapieangebote für behinderte         Flexible Erreichbarkeit
     für behindertengerechte PKW und behin-                                                    Menschen.                                       Barrierefrei    Behinderten-WC
     dertengerechte Wohnungen; Erholungsak-                                                                                                    Behinderten-Parkplatz
     tion für Menschen mit Beeinträchtigung;
     Leistungen für die Opfer des National-                                                                                                 Bedürfnisorientiertes und sinnerfülltes
     sozialismus (Opferfürsorge); Unterstüt-                                                                                                Wohnen für Menschen mit Behinderung;
     zungsfonds für in Not geratene Menschen                                                                                                vielfältiges Beschäftigungsangebot.
     (Landeshilfe); Sozialversicherungswesen.
72    GesundHeIT und sOZIaLes
                                                                                        n zum Inhalt                                                 GesundHeIT und sOZIaLes            73




                                                                                                 diakonie-Zentrum salzburg                   Behindertenhilfe und Bewohnerservice der
                                                                                                 Guggenbichlerstraße 20, 5026 Salzburg       diakonie salzburg
     selbsthilfe salzburg                        Lebenshilfe salzburg                              0662/6385-0                               Leopold Pfest-Straße 5, 5023 Salzburg
     Engelbert-Weiß-Weg 10, 5021 Salzburg        Nonntaler Hauptstraße 55, 5020 Salzburg           diakoniezentrum.sbg@diakoniewerk.at         0662/645920
        0662/8889-1800                             0662/820984                                     www.diakonie-zentrum.at                     r.hartinger@diakoniewerk.at
        selbsthilfe@salzburg.co.at                 office@lebenshilfe-salzburg.at                  Mo – Sa, 6.30 – 21.00; So, 7.00 – 21.00     www.diakonie-zentrum.at
        www.selbsthilfe-salzburg.at                www.lebenshilfe-salzburg.at                      Barrierefrei  Behinderten-WC               Mo – Fr, 9.00 – 16.00
        Di – Fr, 8.00 – 11.00                      Mo – Do, 8.00 – 12.00 und                        Behinderten-Parkplatz                       Barrierefrei   Behinderten-WC
        Barrierefrei    Behinderten-Parkplatz      13.00 – 16.00; Fr, 8.00 – 12.00 und                                                          Behinderten-Parkplatz
                                                   13.00 – 15.00                                 Das Diakonie-Zentrum Salzburg hat
     Information über Selbsthilfe und Vermitt-     Barrierefrei   Behinderten-WC                 sich zur Aufgabe gesetzt, sich unter der    Wohnangebot für Menschen mit mittle-
     lung an Selbsthilfegruppen; finanzielle       Behinderten-Parkplatz                         Berücksichtigung von vier Grundsätzen       rem bis intensivem Bedarf an Beziehung,
     und organisatorische Unterstützung der                                                      dem Einsatz für behinderte Menschen         Pflege und Betreuung; Betreuung rund um
     Selbsthilfegruppen; Vermittlung von         Einsatz für Menschen mit Behinderung;           zu widmen: Individuellen Bedürfnissen       die Uhr; tagesstrukturierende Maßnah-
     ExpertInnen; Interessensvertretung;         Angebot von Dienstleistungen; Famili-           gerecht werden; Heimat und Sicherheit       men; therapeutische Angebote.
     Aufklärung.                                 enberatung; Frühförderung; Therapie;            geben; Entwicklungsmöglichkeiten bieten;
                                                 Kindergarten; Arbeit; Wohnen.                   Lebensabläufe normalisieren und in die
     selbsthilfegruppe Intersex                                                                  Gesellschaft integrieren.
     (Androgen Insuffizienz Syndrom)             Weitere Einrichtungen:
     Selbsthilfe Salzburg                        Die Adressen aller Einrichtungen der
     Gruppentreffen: Nach tel. Vereinbarung      Lebenshilfe Salzburg (Werkstätten, Wohn-
                                                 einrichtungen, Frühförderstellen, Kinder-
     Erfahrungsaustausch mit anderen             gärten, Beratungsstellen u. a. in Stadt und
     Betroffenen; Kontakt mit kompetenten        Land Salzburg finden Sie online unter:
     ÄrztInnen und TherapeutInnen.                  www.lebenshilfe-salzburg.at > Kontakt
                                                    > Lageplan und Standorte
74    GesundHeIT und sOZIaLes
                                                                                   n zum Inhalt                                                GesundHeIT und sOZIaLes             75


     Sozialhilfe Mindestsicherung                                                           sozialamt Pinzgau
                                                                                            BH Zell am See - Gruppe Soziales
                                                                                            Saalfeldener Straße 10, 5700 Zell am See
     Magistrat salzburg - sozialamt           sozialamt Tennengau                             06542/760-6712
     St.-Julien-Straße 20, 5020 Salzburg      BH Hallein - Gruppe Soziales                    bh-zell@salzburg.gv.at                   schuldenberatung salzburg stadt
        0662/8072-3211                        Adolf-Schärf-Platz 2, 5400 Hallein              www.salzburg.gv.at/bhzesoziales          Gabelsbergerstraße 27, 5020 Salzburg
        sozialamt@stadt-salzburg.at             06245/796-6012                                Mo – Fr, 8.00 – 12.00                       0662/879901
        www.stadt-salzburg.at/soziales          bh-hallein@salzburg.gv.at                      Barrierefrei   Behinderten-WC              salzburg@sbsbg.at
        Mo, 8.00 – 16.00; Di – Do, 8.00 –       www.salzburg.gv.at/bh_soziales                 Behinderten-Parkplatz                      www.schuldnerberatung.at
        14.00; Fr, 8.00 – 12.00                 Mo – Fr, 8.00 – 12.00                                                                     > Beratungsstellen > Salzburg
        Barrierefrei    Behinderten-WC          Barrierefrei    Behinderten-Parkplatz       sozialamt Lungau                              Mo – Fr, 9.00 – 12.00
        Behinderten-Parkplatz                                                               BH Tamsweg - Gruppe Soziales
                                              sozialamt Pongau                              Kapuzinerplatz 1, 5580 Tamsweg             Kostenlose und vertrauliche Beratung von
     sozialamt flachgau                       BH St. Johann - Gruppe Soziales                 06474/6541-6504                          verschuldeten Einzelpersonen, Familien
     BH Salzburg-Umgebung - Gruppe Soziales   Hauptstraße 1, 5600 St. Johann                  bh-tamsweg@salzburg.gv.at                und Haushalten; Hilfe zur Selbsthilfe;
     Karl-Wurmb-Straße 17, 5020 Salzburg        06412/6101-6212                               www.salzburg.gv.at/bh-tamsweg/           Rechtliche, wirtschaftliche und psychoso-
       0662/8180-5712                           bh-st-johann@salzburg.gv.at                   soziales-2                               ziale Unterstützung; Staatlich anerkannte
       bh-sl@salzburg.gv.at                     www.salzburg.gv.at/bh-stjohann-soziales       Mo – Fr, 8.00 – 12.00                    Schuldenberatung im Auftrag des Bundes-
       www.salzburg.gv.at/bhsu-soziales         Mo – Fr, 8.00 – 12.00                         Barrierefrei    Behinderten-WC           ministeriums für Justiz.
       Mo – Fr, 8.00 – 12.00                    Barrierefrei   Behinderten-WC                 Behinderten-Parkplatz
       Barrierefrei   Behinderten-WC            Behinderten-Parkplatz                                                                  schuldenberatung st. Johann
       Behinderten-Parkplatz                                                                Sicherung des Lebensbedarfs: Unterkunft;   Prof.-Pöschl-Weg 5a, 5600 St. Johann
                                                                                            Nahrung; Bekleidung.                          06412/7187
                                                                                                                                          st.johann@sbsbg.at
                                                                                                                                          Mo – Fr, 9.00 – 12.00 und 14tägig
                                                                                                                                          Sprechtag in Tamsweg
76    GesundHeIT und sOZIaLes
                                                                                            n zum Inhalt                                                          77


     schuldenberatung Zell am see
     Mozartstraße 5, 5700 Zell am See
        06542/20320
        zell@sbsbg.at
                                                                                                     „Info-Mail“                               jeden Monat aktuell!
        Mo – Do, 9.00 – 12.00
        Barrierefrei                                                                                 Aktuelle News, Tipps &
                                                                                                     Termine für Frauen und
                                                    servicehandbuch: gut.beraten                     Mädchen in Stadt und
                                                    „gut.beraten“ ist eine Orientierungshilfe        Land Salzburg
                                                    durch die Vielzahl der sozialen Institutionen,
                                                                                                     Der monatliche Newsletter „Info-Mail“
                                                    die Beratungen bei den verschiedensten
                                                                                                     der Stabsstelle für Frauenfragen und
                                                    Lebensfragen anbieten. „gut.beraten“
                                                                                                     Chancengleichheit gibt einen Überblick
                                                    ermuntert die LeserInnen, nicht zu warten,
                                                                                                     über laufende Frauenprojekte und
                                                    bis der Leidensdruck sehr groß ist, son-
                                                                                                     bevorstehende interessante Veranstal-
                                                    dern ruhig auch bei kleineren Fragen auf
                                                                                                     tungen in Stadt und Land Salzburg.
                                                    Beratungsstellen und den Rat von Exper-
     sozialhilfe 2009                               tInnen zurückzugreifen. Durch Beratungen
                                                                                                     Außerdem finden sich darin Kurzrepor-
     Diese Broschüre erklärt anhand von Fall-       und einen professionellen Blick von außen
                                                                                                     tagen, Buchtipps, Hinweise auf aktuelle
     beispielen alles Wissenswerte rund um die      können scheinbar aussichtslose Situationen
                                                                                                     Studien u.v.a.
     Sozialhilfe für Personen, die in Privathaus-   klarer erfasst werden, und Klarheit ist schon
     halten leben.                                  der erste Schritt zur Lösung des Problems.

     Bestellung und Download:                       Bestellung und Download:
                                                                                                     Bestellung:
       www.salzburg.gv.at > Bürger-Service >          www.salzburg.gv.at > Bürger-Service >
                                                                                                       frauen@salzburg.gv.at
       LandVersand > Sozialhilfe                      LandVersand > gut.beraten
                                                                                                       0662/8042-4041
78
     n zum Inhalt                                                                                                79




                                           Schwangerschaft

              Alles rund ums Kinderkriegen …
              „Willst du mal Kinder haben?“, fragt die 7-jährige Nichte völlig blauäugig und aus dem
              Bauch heraus ihre Tante. „Ähhhm, naja ..., also, prinzipiell eigentlich .... aber ...hm“, zögert
              diese. „Ja, aber ...“, ist die Antwort, die es wohl am ehesten trifft. Wohin ist das laute,
              deutliche „Ja“, verschwunden, das noch 15-jährige auf diese Frage parat haben? Ist es
              das Bewusstsein über unsere gemeinsame Geschichte, die Geschichte der Frauen, das viele
              Frauen zögern lässt?

              Mutterschaft als Beruf?
              Es ist noch nicht so lange her, da waren sich Wissenschaft, Religion und Staat einig, dass
              die wahre Berufung der Frau die Mutterschaft ist. Die Bemühungen der Frauenbewegung,
              dieses Bild zu kippen, wurden spätestens im Nationalsozialismus mit Mutterkreuz und Mut-
              tertag zunichte gemacht. Und manche Dinge halten sich: noch heute bringen wir unseren
              Müttern einmal im Jahr einen Blumenstrauß - und das restliche Jahr über unsere Schmutz-
              wäsche. Keine verlockende Perspektive.
80
                                                                                             n zum Inhalt                                                           sCHWanGeRsCHafT           81


     Neue Väter gesucht                                                                                                                            first Love ambulanz Zell am see
                                                                                                                                                   Allgemeines öffentliches Krankenhaus
     Die Nichte zieht inzwischen energisch an der Hand der Tante und fordert sie auf, mit ihr zu                                                   Zell/See
     spielen. Ausgerechnet Vater, Mutter, Kind soll es sein. Die Tante soll den Vater spielen, weil                                                Paracelsusstraße 8, 5700 Zell am See
     kein Mann in Sicht ist. Also schnappt sie sich die Babypuppe und will sie wickeln. „Nein,        first Love ambulanz                             06542/777-2510
     nein“, erklärt die 7-jährige ihr, „du musst außer Haus gehen und arbeiten und erst am            Beratung für Mädchen und Burschen               gyn.sekretariat@kh-zellamsee.at
     Abend wieder zurückkommen.“ Die Tante wehrt sich entschieden und erklärt ihr, dass sie           von zwölf bis 18 Jahren zu Fragen rund          www.firstlove-salzburg.at
     „als Vater“ auch bei der Kindererziehung dabei sein will und das Baby nicht nur beim Schla-      um das Erwachsenwerden; Auskunft zur            Mi, 15.30 – 17.30 ohne Voranmeldung
     fen sehen will. Und sie nimmt sich fest vor, dem Schwager bezüglich Rollenklischees einmal       körperlichen Entwicklung, zu Freundschaft,      Barrierefrei   Behinderten-WC
     ordentlich die Leviten zu lesen.                                                                 Empfängnisverhütung und Sexualität durch
                                                                                                      ÄrztInnen, Psychologinnen, Sozialarbeite-    Krisenhotline für schwangere
     Wie kinderfreundlich ist unsere Gesellschaft?                                                    rinnen und Ambulanzschwestern. Abbau            0800–539935
                                                                                                      von Ängsten durch Aufklärung; Vorberei-         www.babynest-salzburg.at
     Die Entscheidung, ein Kind zu bekommen, ist eine der folgenreichsten Entscheidungen              tung auf den ersten Besuch bei der/dem          Rund um die Uhr zum Nulltarif
     im Leben einer Frau. Letztendlich bleibt es ihr überlassen, wie sie ihr Leben gestalten will,    Gynäkologen/in.
     welche Bedeutung für sie Beruf, Kinder und PartnerInnenschaften haben. Doch auch wenn            Ohne Voranmeldung, ohne Krankenschein        Beratung für Schwangere in verzweifelter
     es die Frauen sind, in deren Hand es liegt, Kinder zu bekommen, so gibt es doch eine ganze       & anonym                                     Lage durch Psychologen und Psycholo-
     Reihe von Faktoren, die ihr diese Entscheidung erleichtern können: Ausreichende und                                                           ginnen; Erörtern von Hilfsmöglichkeiten.
     leistbare Kinderbetreuungsplätze, Berufs- und Karrieremodelle, die es Müttern und Vätern         first Love ambulanz salzburg stadt
     ermöglicht, sich beruflich und familiär zu engagieren, günstige Wohnungen, ein gut ge-           Frauenklinikambulanz des Landeskranken-
     knüpftes soziales Netz - und eine Gesellschaft, die Kinder, Frauen mit Kindern und Männer        hauses Salzburg                              selbsthilfegruppe Wunschkind –
     mit Kindern mag.                                                                                 Müllner Hauptstraße 48, 5020 Salzburg        Kinderwunsch
     „Also ich, möchte vier Kinder haben und einen Hund, und außerdem möchte ich UNO-Ge-                 0662/4482-2508                               0664/4223550
     neralsekretärin werden“, flötet die 7-jährige ihrer Tante ins Ohr. Ob das gelingt? Ihre Tante       Mo, ab 15.30 erreichbar                      info@wukikiwu.at
     lacht, weil sie es ihr zutraut.                                                                     www.firstlove-salzburg.at                    www.wukikiwu.at
                                                                                                         Mo, 16.00 – 19.00 ohne Voranmeldung
                                                                                                                                                   Web-Forum zum Austausch.
82    sCHWanGeRsCHafT
                                                                                        n zum Inhalt                                                             sCHWanGeRsCHafT            83


                                                  aktion Leben flachgau                          anonyme Geburt                                 anonyme Geburt Zell am see
                                                  Gemeindeamt Mattsee                            Anonyme Geburt im Krankenhaus; medi-           Krankenhaus Zell am See
                                                  Gemeindeweg 1, 5163 Mattsee                    zinische und psychologische Betreuung im       Paracelsusstraße 8, 5700 Zell am See
     aktion Leben salzburg                          0662/627984 oder 0676/87466672               Krankenhaus; freie Entscheidungsmöglich-          06542/777-2510
     Hellbrunner Straße 13, 5020 Salzburg           office@aktionleben-salzburg.at               keit nach der Geburt; Information zur recht-      gyn.sekretariat@kh-zellamsee.at
       0662/627984 und 0676/87466619                www.aktionleben-salzburg.at                  lichen Situation, möglichen Hilfsangeboten        www.kh-zellamsee.at
       office@aktionleben-salzburg.at               Di, 8.30 – 9.30 Beratung ohne                und weiteren Schritten; Einleitung eines
       www.aktionleben-salzburg.at                  Anmeldung; und nach telefonischer            Adoptionsverfahrens durch das Jugendamt,       anonyme Geburt schwarzach
       Mo – Do, 9.00 –13.00;                        Vereinbarung                                 wenn die Mutter diese Entscheidung trifft.     Kardinal Schwarzenberg´sches Krankenhaus
       Mi, 14.00 – 17.00; Mi, 17.00 – 19.00                                                                                                     Kardinal-Schwarzenberg-Straße 2-6, 5620
       Beratung ohne Anmeldung                    aktion Leben Pongau                            anonyme Geburt stadt salzburg                  Schwarzach
       Barrierefrei                               Kardinal Schwarzenbergstraße 1,                Frauenklinik des Landeskrankenhauses              06415/7101-6411
                                                  5620 Schwarzach                                Salzburg                                          ursula.fritzenwallner@kh-schwarzach.at
     Psychosoziale Beratung und konkrete            0662/627984 und 0676/87466672                Müllner Hauptstraße 48, 5020 Salzburg             www.kh-schwarzach.at
     Hilfestellungen rund um Pränataldia-           office@aktionleben-salzburg.at                  0662/4482-2509
     gnose, Schwangerschaft und Geburt;             www.aktionleben-salzburg.at                     frauenheilkunde@salk.at
     Projektleitung „Haus für Mutter und Kind       Do, 17.00 – 18.00 Beratung ohne
     im Kolpinghaus“; Bildungsarbeit und            Anmeldung; und nach telefonischer            anonyme Geburt Hallein
     Sexualerziehung; Informations- und Öf-         Vereinbarung                                 Krankenhaus Hallein
     fentlichkeitsarbeit; kritische Beobachtung                                                  Bürgermeisterstraße 34, 5400 Hallein
     gesellschaftlicher Trends im sozialen und    aktion Leben Pinzgau                              06245/799-400
     biomedizinischen Bereich.                    Bräuschmiedsteig 4, 5700 Zell am See              gynaekologie@kh-hallein.at
                                                     0662/627984 oder 0676/87466672                 www.kh-hallein.at
                                                     office@aktionleben-salzburg.at
                                                     www.aktionleben-salzburg.at
                                                     Fr, 10.00 – 11.00 Beratung ohne
                                                     Anmeldung; und nach telefonischer
                                                     Vereinbarung
84    sCHWanGeRsCHafT
                                                                                          n zum Inhalt                                                            sCHWanGeRsCHafT          85


     Babynest                                                                                      „aufbruch nach abbruch“                        stadtjugendamt salzburg
     Das Babynest bietet Müttern die Möglich-                                                      Telefonberatung: Jasna Sluka                   Saint-Julien-Straße 20, 5024 Salzburg
     keit, ihr Baby anonym in sichere Hände                                                           0662/8042-5413                                 jugendamt@stadt-salzburg.at
     zu geben. Das Baby wird im Neugebore-                                                            Mo, 15.00 – 16.00                              www.stadt-salzburg.at
     nenzentrum betreut und dann durch das         Gynmed ambulanz salzburg                        Persönliche Beratung:                             > Stadtverwaltung
     Jugendamt einer Pflegefamilie übergeben,      Frauenklinik des Landeskrankenhauses               Anmeldung: 0662/871227                         > Stadtjugendamt (3/02)
     um in weiterer Folge zur Adoption freigege-   Salzburg                                           Beratungstelefon des Familienreferates         Mo, 8.00 – 12.00 und 13.30 – 16.00;
     ben zu werden.                                Müllner Hauptstraße 48, 5020 Salzburg              des Landes Salzburg                            Di, Do, Fr, 8.00 – 12.00
                                                      0699/17817805 Information und                   Mo, Mi, Do, Fr, 10.00 – 12.00;              Adoption:
     Babynest salzburg stadt                          Anmeldung                                       Mo – Mi, 14.00 – 15.00                         0662/8072-3272
     Müllner Hauptstraße, 5020 Salzburg               www.gynmed.at                                                                               Pflegekinder/Pflegeeltern:
     Außenmauer der Landeskliniken Salzburg,          Telefonisch: Mo, Di, Mi, Fr, 8.00 – 13.00    Psychologische Begleitung nach dem                0662/8072-3280 und -3279
     links vom Haupteingang nach der kleinen          Ambulanz: Sa, 9.00 – 16.00 nur nach          Schwangerschaftsabbruch; Einzelge-                Barrierefrei    Behinderten-WC
     Geschäftszeile.                                  telefonischer Terminvereinbarung             spräche; Kostenlos, vertraulich & anonym.         Behinderten-Parkplatz
        Rund um die Uhr                               Barrierefrei    Behinderten-WC
                                                                                                                                                  Jugendwohlfahrt flachgau
     Babynest Hallein                              Medikamentöser oder chirurgischer               adoption – Pflegekinder – Pflegeeltern         Bezirkshauptmannschaft Salzburg-
     Bürgermeisterstraße 34, 5400 Hallein          Schwangerschaftsabbruch.                        Für eine Pflegebewilligung ist ein Antrag      Umgebung
     Nord-Ost-Teil des Krankenhauses Hallein,                                                      bei der örtlich zuständigen Jugendwohl-        Karl-Wurmb-Straße 17, 5020 Salzburg
     im Bereich der Notfallzufahrt für liegend                                                     fahrtsbehörde erforderlich. Die Sozialarbei-      0662/8180-5773
     Kranke                                                                                        terInnen prüfen die Voraussetzungen und           hannes.herbst@salzburg.gv.at
        Rund um die Uhr                                                                            bereiten die Pflegeeltern auf die Aufnahme        www.salzburg.gv.at/bhsu-
                                                                                                   eines Kindes vor. Die Bewilligung kann nur        jugendwohlfahrt
                                                                                                   auf ein bestimmtes Kind erteilt werden.           Mo – Fr, 8.00 – 12.00
                                                                                                   Außerdem ist das Jugendamt für die Eig-           Barrierefrei   Behinderten-WC
                                                                                                   nungsüberprüfung von Adoptiveltern sowie          Behinderten-Parkplatz
                                                                                                   die Auswahl und Vermittlung von Adoptiv-
                                                                                                   kindern an Adoptiveltern zuständig.
86    sCHWanGeRsCHafT
                                                                                     n zum Inhalt                                                          sCHWanGeRsCHafT             87


     Jugendwohlfahrt Tennengau                 Jugendwohlfahrt Pinzgau                                                                    Familienberatung:
     Bezirkshauptmannschaft Hallein            Bezirkshauptmannschaft Zell am See                                                           0662/431355-41 und 0699/15502016
     Adolf-Schärf-Platz 2, 5400 Hallein        Saalfeldener Straße 10, 5700 Zell am See                                                     familienberatung@projuventute.at
        06245/796-6037                            06542/760-6742                                                                            Mo – Fr, 8.00 – 13.00 und nach
        bh-hallein@salzburg.gv.at                 alois.riepler@salzburg.gv.at                                                              telefonischer Vereinbarung
        www.salzburg.gv.at/bh-hallein/            www.salzburg.gv.at/bhzejugend               Pro Juventute salzburg
        jugendwohlfahrt-intro                     Mo – Fr, 8.00 – 12.00                       Fischergasse 17, 5020 Salzburg              Beratung für Jugendliche, Erwachsene,
        Mo – Fr, 8.00 – 12.00                     Barrierefrei    Behinderten-WC                                                          Paare, Familien und Teilfamilien; Tren-
        Barrierefrei   Behinderten-Parkplatz      Behinderten-Parkplatz                       Soziale Dienste:                            nungs- und Scheidungsberatung; Juri-
                                                                                                0662/431355-0                             stische Beratung; PartnerInnenberatung;
     Jugendwohlfahrt Pongau                    Jugendwohlfahrt Lungau                           office@projuventute.at                    Krisenberatung.
     Bezirkshauptmannschaft St. Johann         Bezirkshauptmannschaft Tamsweg                   www.projuventute.at
     Hauptstraße 1, 5600 St. Johann            Kapuzinerplatz 1, 5580 Tamsweg                   Mo – Do, 8.00 – 16.00; Fr, 8.00 – 12.00   Pflegeelternzentrum:
        06412/6101-6270                           06474/6541-6570                               Barrierefrei                                 0662/431355-18
        margaretha.seiwald@salzburg.gv.at         verena.enzinger@salzburg.gv.at                                                             ausbildung@projuventute.at
        www.salzburg.gv.at/bh-stjohann-           www.salzburg.gv.at/jugendwohlfahrt-         Bedarfsorientierte, zeitgemäße und krea-       Mo – Do, 8.00 – 13.00; Fr, 8.00 – 12.00
        jugendwohlfahrt                           bhta                                        tive Beratungs- und Betreuungsangebote;
        Mo – Fr, 8.00 – 12.00                     Mo – Fr, 8.00 – 12.00 und nachmittags       umfassende Hilfe bei Problemen in der       Ausbildung für angehende Pflegeeltern;
        Barrierefrei   Behinderten-WC             nach terminlicher Vereinbarung              und rund um die Familie.                    Vorbereitung auf Veränderungen in der
        Behinderten-Parkplatz                     Barrierefrei   Behinderten-WC                                                           Familie; Rechtliche Gesichtspunkte; Erfah-
                                                  Behinderten-Parkplatz                                                                   rungsaustausch; Supervisionsgruppe.
88    sCHWanGeRsCHafT
                                                                                   n zum Inhalt                                                            sCHWanGeRsCHafT             89




     Pro Juventute                             schreiambulanz                               La Leche Liga Österreich
     Sozialzentrum Tamsweg                     Kinderklinik des Landeskrankenhauses         Kontakt: Sabine Gabath
     Hatheyergasse 2, 5580 Tamsweg             Salzburg                                     Mörkweg 9, 5020 Salzburg
        06474/8273                             Müllner Hauptstraße 48, 5020 Salzburg           0662/831223
        sozialzentrum.lungau@projuventute.at      0662/4482-4726 Nachricht auf                 msim@gmx.at                                Babyprospekt
        Mo – Do, 8.00 – 13.00 und                 Anrufbeantworter sprechen.                   www.lalecheliga.at                         Der „Babyprospekt“ bietet Vätern und
        14.00 – 17.00; Fr, 8.00 – 12.00           c.wienerroither@salk.at                                                                 Müttern einen guten Überblick über alle
        Barrierefrei   Behinderten-WC             www.salk.at                               La Leche Liga ist eine internationale Ver-    Leistungen und sozial-rechtlichen Informa-
        Behinderten-Parkplatz                  Nach telefonischer Vereinbarung              einigung, die es sich zum Ziel gesetzt hat,   tionen, die ab der Schwangerschaft bis zum
                                                                                            das Stillen zu fördern und stillende Mütter   dritten Lebensjahr des Nachwuchses für die
     Drehscheibe für soziale Beratungsein-     Medizinische und entwicklungspsycho-         zu unterstützen.                              Eltern von Wichtigkeit sind. Enthalten ist
     richtungen und Hilfsorganisationen;       logische Untersuchungen zur Abklärung;       Stillgruppen; telefonische Beratung;          auch ein Überblick über das umfangreiche
     Clearingstelle; Vernetzung zwischen       Begleitung und psychologische Beratung       persönliche Beratung nach telefonischer       Serviceangebot des Familienreferates des
     Beratungs- und Therapieeinrichtungen;     für die Eltern.                              Vereinbarung.                                 Landes Salzburg.
     Kostenlose, unbürokratische und anonyme
     Information; Vermittlung von Beratung                                                                                                Download und Bestellung:
     und Therapie.                                                                                                                          www.salzburg.gv.at > Bürger-Service >
                                                                                                                                            LandVersand < Babyprospekt
90
     n zum Inhalt                                                                                           91




                                       Partnerschaft und
                                                 Familie
              Autonomie und Nähe gestalten
              Der Mensch ist ein Gemeinschaftswesen und auf Beziehung angelegt. Das bedeutet, dass
              sich ab einem gewissen Alter plötzlich mehr oder weniger alles darum zu drehen beginnt,
              eine/n geeignete/n PartnerIn zu finden, um gemeinsam alt zu werden und ewig glücklich
              zu sein - so zumindest das Ideal vieler. Die Wirklichkeit sieht oftmals anders aus. Was wie
              das große Glück beginnt, wird rasch vom Alltag eingeholt. Langeweile macht sich breit,
              Gewohnheit wird zur Bestandsprobe, Isolation und Selbstaufgabe sind Symptome einer
              krankenden Beziehung. Und dennoch, wer nicht mitspielt, wird schnell mit Sorgenfalten
              bedacht. Ganz so, als wäre es die einzige Aufgabe einer Frau, einen Mann zu finden, um
              endlich die eigene Existenz aufzugeben und ganz in „Ich bin die Freundin von ...“ aufzuge-
              hen.

              Herausforderung Partnerschaft
              Das Ideal der Familie wird gesellschaftlich noch immer so hoch gehalten, dass insbesondere
              ledige Frauen gehörig unter Zugzwang geraten und mit zunehmendem Alter von Tor-
              schlusspanik geplagt werden. Dabei ist die Zufriedenheit mit sich selbst und dem eigenen
              Leben geradezu eine Voraussetzung für eine funktionierende Partnerschaft. Nur so ist man
92
                                                                                           n zum Inhalt                                              PaRTneRsCHafT und faMILIe            93


     vorbereitet für eine Gratwanderung zwischen Selbstverwirklichungstrip und Selbstaufgabe                                                   forum familie Tennengau
     und kann in der Beziehung ein auch von außen erkennbares Individuum bleiben, anstatt                                                      Tennengauhaus/Pernerinsel
     zum symbiotischen Doppelpack zu verschmelzen. Durch das Hinzukommen von Kindern                                                           Mauttorpromenade 8, 5400 Hallein
     und Berufstätigkeiten wird das Ideal der gleichberechtigten Beziehung ohne Machtgefälle                                                   Corona Rettenbacher
     zur echten Herausforderung.                                                                                                                  0664/8565527
                                                                                                                                                  forumfamilie-tennengau@salzburg.gv.at
     Die Trennung ist nicht das Ende                                                                forum familie – elternservice des Landes      www.salzburg.gv.at/forumfamilie
                                                                                                    salzburg in allen Bezirken                    > Tennengau
     Es gibt Beziehungen, die halten ewig, andere wiederum gehen nach kurzer oder langer                                                          Nach telefonischer Vereinbarung
     Zeit in die Brüche. Trennungen können, vor allem wenn Kinder im Spiel sind, schwierig und      Hilfe bei konkreten Anfragen zu Kinder-       Barrierefrei
     langwierig sein. Auch der gewagte Neuanfang kann mit mitgebrachten Kindern turbulent           betreuungsplätzen; Infos rund um die
     verlaufen. Beratungsstellen können in Krisenzeiten helfen, wieder einen klaren Blick zu        Ferienbetreuung; Unterstützung bei der     forum familie Pongau
     bekommen, denn: Das Glück dieser Erde findet sich nicht allein in PartnerInnenschaften,        Schaffung von neuen Betreuungsplätzen;     Hilfswerk St. Johann
     vielmehr können Freundschaften, berufliche Herausforderungen oder kreative Hobbies we-         Auskunft zu regionalen Beratungsange-      Hauptstraße 67, 5600 St. Johann
     sentlich zur Zufriedenheit beitragen. Und auch wenn es manchmal unvorstellbar erscheint,       boten; Information über mögliche Förde-    Andrea Maria Gruber
     vielfach geht das Ende einer Beziehung mit Weiterentwicklung und dem Beginn von etwas          rungen und Beihilfen; Unterstützung und       0664/8284180
     Neuem einher.                                                                                  Begleitung; Vernetzung.                       forumfamilie-pongau@salzburg.gv.at
                                                                                                                                                  www.salzburg.gv.at/forumfamilie
     Verschiedene Wege zum Glück                                                                    forum familie flachgau                        > Pongau
                                                                                                    Gemeindeamt Elixhausen                        Nach telefonischer Vereinbarung
     Mittlerweile haben auch Patchworkfamilien ihr gesellschaftliches Randdasein abgelegt und       Untergrubstraße 3, 5161 Elixhausen            Barrierefrei
     sind zum weithin akzeptierten Modell geworden. Und auch die Einsicht, dass es für das          Wolfgang Mayr
     Familienglück kein Standardrezept gibt, ist nicht mehr ganz neu. Ob das traditionelle oder        0664/8284238
     ein moderneres Beziehungsmodell das richtige ist, muss jede/r für sich selbst entscheiden.        forumfamilie-flachgau@salzburg.gv.at
     Dabei ist die Zufriedenheit aller Beteiligten entscheidend.                                       www.salzburg.gv.at/forumfamilie
                                                                                                       > Flachgau
                                                                                                    Nach telefonischer Vereinbarung
                                                                                                       Nach telefonischer Vereinbarung
94    PaRTneRsCHafT und faMILIe
                                                                                       n zum Inhalt                                           PaRTneRsCHafT und faMILIe             95


                                              elternberatungsstellen des Landes salzburg        Pinzgau und Pongau
                                              Unterstützung während der Schwanger-
                                              schaft und nach der Geburt; Beratung zur
                                              gesunden Entwicklung des Kindes; medizi-                                                  TeZ – Zentrum für Tageseltern in salzburg
                                              nische, pflegerische, sozialarbeiterische und                                             Kinder in guten Händen
                                              psychologische Information und Beratung;
     forum familie Pinzgau                    psychologische Hilfe in Krisensituationen;        elternberatung Pepp, Pinzgau & Pongau   TeZ salzburg stadt
     Saalfeldnerstraße 10, 5700 Zell am See   Kurse zur Vorbereitung auf Geburt und             Brucker Bundesstraße 88/9,              Franz-Josef-Straße 4/2, 5020 Salzburg
     Christine Schläffer                      Elternschaft; Stillrunden; Babyclubs; Eltern-     5700 Zell am See                           0662/871750
        0664/8284179                          Kind-Gruppen.                                        06542/56531                             office@tez.at
        forumfamilie-pinzgau@salzburg.gv.at                                                        Beratung: Mo, 8.00 – 9.30;              www.tez.at
        www.salzburg.gv.at/forumfamilie       stadt salzburg                                       06542/56531-16                          Mo, Mi, Do, Fr, 8.00 – 12.00;
        > Pinzgau                                                                                  office@pepp.at                          Di, 14.00 – 17.00
        Nach telefonischer Vereinbarung       elternberatung des Landes salzburg                   www.pepp.at
                                              Friedensstraße 11/2, 5020 Salzburg                   Mo – Fr, 8.30 – 12.00;               TeZ Pinzgau & Pongau
     forum familie Lungau                        0662/8042–2894 oder -2887                         Di, Mi, Do, 14.00 – 16.00            Dr. Franz-Rehrl-Straße 1/5,
     Sozialzentrum Tamsweg                       elternberatung@salzburg.gv.at                                                          5700 Zell am See
     Hatheyergasse 2, 5580 Tamsweg               www.salzburg.gv.at/elternberatung-sbg          Information, Beratung und Bildung für      06542/73176
     Monika Weilharter                           Mo – Fr, 8.30 – 12.00                          (werdende) Mütter, Väter und Eltern;       Mo, Mi, Fr, 8.00 – 12.00 und nach
        06474/8273-14 oder 0664/8284237          und nach Vereinbarung                          Beratungsstellen in 53 Gemeinden im        telefonischer Vereinbarung
        forumfamilie-lungau@salzburg.gv.at                                                      Pongau und Pinzgau.
        www.salzburg.gv.at/forumfamilie       flachgau Tennengau, Lungau                                                                Schnittstelle zwischen Tageseltern und
        > Lungau                                                                                                                        Eltern, Müttern und Vätern, die eine Be-
        Nach telefonischer Vereinbarung       Jugendwohlfahrt                                                                           treuung für ihre Kinder suchen.
        Barrierefrei   Behinderten-WC         des jeweiligen Bezirkes, Seiten 85-86.
96    PaRTneRsCHafT und faMILIe
                                                                                        n zum Inhalt                                               PaRTneRsCHafT und faMILIe              97


                                                                                                 flachgau                                    Pongau
                                                                                                 Straßwalchen:                               Altenmarkt:
                                                                                                 service- und familienbüro                   KoKon altenmarkt
                                                                                                 Terminvereinbarung:                         Terminvereinbarung:
     Kostenlose Rechtsberatung für frauen         Kostenlose Rechtsberatung für frauen              06215/5308                                  06452/6792 oder 0664/2049151
     Frauenbüro der Stadt Salzburg                und Beratungs-Hotline                             Mo – Fr, 8.30 – 11.30                       Mo, 8.30 – 16.00, Di – Do, 8.30 – 13.00
     Schloss Mirabell, 5024 Salzburg              Stabsstelle für Frauenfragen und               Neumarkt:                                   Bischofshofen:
        0662/8072-2043 oder -2045                 Chancengleichheit des Landes Salzburg          neumarkter BürgerInnenservice               „frau & arbeit“
        frauenbuero@stadt-salzburg.at             Michael-Pacher-Straße 28,                      Terminvereinbarung:                         Terminvereinbarung:
        www.stadt-salzburg.at/frauen              5020 Salzburg                                     06216/7717                                  06462/6180
        Mo – Do, 8.30 – 16.00;                    Rechtsberatungs-Hotline:                          Mo – Fr, 8.00 – 12.00                       Mo – Fr, 8.00 – 12.00
        Fr, 8.30 – 12.00                             0662/8042-3233                              Oberndorf:
        Barrierefrei    Behinderten-WC               jeden Di und Do, 14.30 – 16.30              Krankenhaus Oberndorf                       Pinzgau
        Behinderten-Parkplatz                        frauen@salzburg.gv.at                       Terminvereinbarung:                         Zell am See:
                                                     www.salzburg.gv.at/rechtsberatung              0662/88 07 23-10                         „frau & arbeit“
     Die Beratungen im Frauenbüro zu Ehe-                                                           Mo – Do, 8.00 – 15.30                    Terminvereinbarung:
     recht, Scheidungsrecht, Unterhaltsrecht,     Beratung zu Eheschließung (z.B. Na-                                                           06542/73048
     Namensrecht, Lebensgemeinschaft und          mensrecht, vermögensrechtliche Fragen),        Tennengau                                      Mo, Di, Do und Fr, 8.00 – 12.00
     Gewalt in der Familie finden jeweils         Rechte und Pflichten in aufrechter Ehe,        Hallein:
     Mittwoch 14-tägig statt, bitte rechnen Sie   Unterhaltsrecht für Frauen und Kinder,         sitzungszimmer des ÖGB Hallein              Lungau
     jedoch mit einer gewissen Wartezeit.         Scheidung und deren Auswirkungen,              Terminvereinbarung:                         Tamsweg:
     Das halbstündige Beratungsgespräch soll      Obsorgeregelung, Besuchsrecht, Kredit-            0662/880723-10                           sozialzentrum Tamsweg
     Erstinformation bieten, Rechtsvertretung     mithaftung und Lebensgemeinschaft.                Mo – Do, 8.00 – 15.30                    Terminvereinbarung:
     oder Begleitung bei einem gerichtlichen      Die Beratung ist vertraulich und kostenlos     Abtenau:                                       06474/8273-19
     Verfahren kann jedoch nicht übernommen       - und erfolgt auf Wunsch auch anonym.          Gemeindeamt abtenau                            Mo – Fr, 8.00 – 12.00
     werden.                                                                                     Terminvereinbarung:
                                                                                                    0662/880723-10
                                                                                                    Mo – Do, 8.00 – 15.30, Fr 8.00 – 12.00
98    PaRTneRsCHafT und faMILIe
                                                                                         n zum Inhalt                                                PaRTneRsCHafT und faMILIe            99


     Kinderbetreuung im Land salzburg
     Einen Überblick über die Kinderbetreuungs-
     einrichtungen des Landes Salzburg unter:
        www.salzburg.gv.at > Bürger-Service                                                                                                    Caritas familienberatung
        > Kinder                                                                                                                               Elisabethstraße 47, 5020 Salzburg
                                                    kija salzburg –                               Rainbows                                         0662/434633
                                                    Kinder- und Jugendanwaltschaft salzburg       für Kinder in stürmischen Zeiten                 familienberatung@caritas-salzburg.at
                                                    Friedensstraße 11, 5020 Salzburg              Augustinergasse 9a, 5020 Salzburg                www.caritas-salzburg.at
                                                    Ab voraussichtlich Frühjahr 2011:                0662/825675 und 0650/7020140                  > HILFE & EINRICHTUNGEN
                                                    Museumsplatz 4, 5020 Salzburg                    salzburg@rainbows.at                          > Familie, Kinder & Jugendliche
     KOKO – Kontakt- und Kommunikations-               0662/430550                                   www.rainbows.at > IN IHRER NÄHE               Mo, 11.00 – 12.00 und 18.00 – 19.00;
     zentrum für Kinder                                kija@salzburg.gv.at                           > Salzburg                                    Mi – Fr, 11.00 – 12.00
     Ignaz Harrer Straße 38, 5020 Salzburg             www.kija.at/sbg                               Mo – Fr, 8.00 – 13.30                         Barrierefrei
        0662/436369-0                                  Mo, Di, Do, 9.00 - 13.00;                     und nach Vereinbarung
        office@koko.at                                 Mi, 10.00 – 16.00; Fr, 9.00 – 16.00                                                     Beratung bei psychischen, familiären und
        www.koko.at                                    und nach Vereinbarung                      Kindergruppen für Kinder, die von Tren-      sozialen Problemen für Familien, Paare,
        Mo – Do, 8.00 – 16.00; Fr, 8.00 – 12.00                                                   nung und Scheidung betroffen sind;           Einzelpersonen, Kinder und Jugendliche;
        Barrierefrei                                Kostenlose und anonyme Beratung für           Kindergruppen, Einzelbegleitung oder         Schwerpunkt: psychologische Beratung;
                                                    Kinder und Jugendliche bei Problemen          Familienbegleitung für Kinder, die vom Tod   kostenlos & anonym.
     Flexible Kindertagesbetreuung als Unter-       und Fragen aller Art; multiprofessionelles    eines Elternteils betroffen sind; Kinder-
     stützung für Eltern und AlleinerzieherInnen:   Beratungsteam; Informationsarbeit; Ge-        Feriencamps; Tagesseminar „Was braucht
     Krabbelgruppen, alterserweiterte Kinder-       setzesbegutachtung im Hinblick auf die        mein Kind nach einer Trennung oder
     gruppen, Kindergarten und Betriebskinder-      Kinderverträglichkeit; weisungsfreie Inte-    Scheidung?“ für Väter, Mütter und nahe
     betreuungseinrichtungen; Hilfe für Kinder      ressenvertretung für die Rechte der Kinder    Bezugspersonen; Besuchsbegleitung.
     und Jugendliche in Krisensituationen;          und Jugendlichen.
     Familienkompetenzzentrum; Freizeitgestal-
     tung.
100    PaRTneRsCHafT und faMILIe
                                                                                    n zum Inhalt                                               PaRTneRsCHafT und faMILIe              101


                                                                                             familien- und sozialzentrum Oberndorf         14.00 – 16.00; Fr, 8.00 – 12.00
                                                                                             Römerweg 3/20, 5110 Oberndorf                 Barrierefrei  Behinderten-WC
                                                                                               06272/6687                                  Behinderten-Parkplatz
                                                                                               oberndorf@salzburger.hilfswerk.at
                                               Hilfswerk salzburg                              Mo – Do, 7.30 – 12.00;                    familien- und sozialzentrum Zell am see
      Beratung für alleinerzieher-                                                             Fr, 08.00 – 14.00                         Salzachtal Bundesstraße 13,
      und Patchworkfamilien                    Landesgeschäftsstelle salzburg                  Barrierefrei   Behinderten-WC             5700 Zell am See
      Elisabethstraße 2/5, 5020 Salzburg       Kleßheimer Allee 45, 5020 Salzburg              Behinderten-Parkplatz                        06542/74622
          0662/872437 und 0699/10373315           0662/434702                                                                               zell@salzburger.hilfswerk.at
          alleinerziehen-salzburg@aon.at          office@salzburger.hilfswerk.at             familien- und sozialzentrum Hallein            Mo – Do, 8.00 – 16.00; Fr, 8.00 – 12.00
          www.alleinerziehende.org                http://salzburg.hilfswerk.at               Davisstraße 7, 5400 Hallein
          Mo, Mi, 9.00 – 15.00;                   Mo – Do, 7.00 – 17.00; Fr, 7.00 – 16.00      06245/81444                               familien- und sozialzentrum Mittersill
          Di, Do, 9.00 – 13.00                                                                 hallein@salzburger.hilfswerk.at           Hintergasse 2/3, 5730 Mittersill
          Behinderten-Parkplatz                familien- und sozialzentrum                     Mo – Do, 8.00 – 16.00; Fr, 8.00 – 13.00      06562/5509
                                               salzburg stadt                                  Behinderten-Parkplatz                        mittersill@salzburger.hilfswerk.at
      Monatliche Gesprächsrunden in Salzburg   Kleßheimer Allee 45, 5020 Salzburg                                                           Mo – Fr, 8.00 – 12.00
      und St. Johann.                             0662/430980-0                              familien- und sozialzentrum st. Johann
                                                  stadt@salzburger.hilfswerk.at              Hauptstraße 67, 5600 St. Johann             familien- und sozialzentrum Tamsweg
                                                  Mo – Do, 7.00 – 16.00; Fr, 7.00 – 14.00      06412/7977                                Kuenburgstraße 9, 5580 Tamsweg
                                                                                               st.johann@salzburger.hilfswerk.at           06474/7710
                                               familien- und sozialzentrum Henndorf            Mo – Do, 6.00 – 16.00; Fr, 8.00 – 12.00     tamsweg@salzburger.hilfswerk.at
                                               Hauptstraße 34, 5302 Henndorf                   Barrierefrei                                Mo, 8.00 – 16.00; Di – Fr, 8.00 – 13.00
                                                 06214/6811                                                                                Barrierefrei   Behinderten-WC
                                                 henndorf@salzburger.hilfswerk.at            familien- und sozialzentrum saalfelden        Behinderten-Parkplatz
                                                 Mo – Do, 8.00 – 18.00; Fr, 8.00 – 12.00     Parkstraße 5a, 5760 Saalfelden
                                                 Behinderten-WC                                 06582/75114                              Tagesmütter; Alterserweiterte Kindergrup-
                                                                                                saalfelden@salzburger.hilfswerk.at       pen; Spielgruppen; Ferienaktionen; Soziale
                                                                                                Mo – Do, 8.00 – 12.00 und                Beratung; Haushaltshilfe u.a.
102    PaRTneRsCHafT und faMILIe
                                                                                             n zum Inhalt                                              PaRTneRsCHafT und faMILIe           103


                                                      eltern-Kind-einrichtungen im                                                               flachgau
                                                      Land salzburg
                                                      Einen Überblick über die aktuellen 118                                                     familienberatung neumarkt
                                                      örtlichen Eltern-Kind-Einrichtungen finden                                                 Hauptschule Neumarkt (in den Räumen der
                                                      Sie hier:                                       familienberatungsstellen des Landes        Elternberatung)
                                                         http://ekiz.kirchen.net > Öffentliche Ein-   salzburg                                   Seeweg 14, 5202 Neumarkt am Wallersee
      eltern-Kind-Zentrum salzburg,                      richtungen > Eltern-Kind-Einrichtungen                                                     06216/5703
      Katholisches Bildungswerk salzburg                                                              familien- und erziehungsberatung              (während der Beratungszeit)
      Raiffeisenstraße 2, 5061 Elsbethen                                                              salzburg stadt                                Di, 12.30 – 14.00; Do, 17.00 – 19.00
         0662/8047-7560                                                                               Familienreferat des Landes Salzburg
         ekiz@bildung.kirchen.net                                                                     Schwarzstraße 21/3, 5020 Salzburg          Tennengau
         http://ekiz.kirchen.net                                                                         0662/8042-5421
         Mo – Fr, 9.00 – 12.00 und 14.00 – 16.00                                                         familie@salzburg.gv.at                  familien- und erziehungsberatung
         Barrierefrei    Behinderten-WC               Katholischer familienverband salzburg,             www.salzburg.gv.at/fam_beratung         Tennengau
         Behinderten-Parkplatz                        Oma- & Opadienst                                   Telefonisch: Mo – Do, 7.30 – 16.15;     Sozialpädagogisches Zentrum
                                                      Kaigasse 18/3, 5020 Salzburg                       Fr, 7.30 – 12.30                        Griesmeisterstraße 1, 5400 Hallein
      Familienstützende Erwachsenenbildungsein-          0662/8047-1240                                  Persönlich: Mo – Do, 8.30 – 12.00 und      familie-hallein@salzburg.gv.at
      richtungen, die für Mütter, Väter, Großel-         info-sbg@familie.at                             14.00 – 16.00; Fr, 8.30 – 12.00            06245/70150
      tern, Erziehende und Kinder ein Netz von           www.familie.at > Salzburg                    Terminvereinbarung notwendig                  Mo – Fr, 8.30 – 9.30
      sozialen Beziehungen schaffen; Förderung           > Kinderbetreuung                                                                       Psychologische Beratung:
      von Kontakten, Kommunikation, gesell-              Mo – Fr, 8.00 – 12.00                        familienberatung am Bezirksgericht            Di, 13.00 – 15.00 und 17.00 – 19.00;
      schaftlicher Mitverantwortung; Unterstüt-          Barrierefrei   Behinderten-WC                salzburg                                      Mi, 11.00 – 11.30;
      zung bei verantwortungsvollen elterlichen                                                       Rudolfsplatz 2, 5020 Salzburg                 Do und Fr, 11.00 – 11.30
      Aufgaben; Stärkung der Kompetenzen              Interessensvertretung für Familien auf          Parterre, Zimmer 10                        Sozialpädagogische Beratung:
      durch Austausch und Weiterbildung.              Landes- und Bundesebene; Urlaubs-                  05-7601-233-2911                           Mo – Do, 8.30 – 9.30
      Eltern-Kind-Einrichtungen sind offen für alle   und Bildungsangebote; Leihoma- bzw.                (während der Beratungszeit)             Sozialrechtliche Beratung:
      Interessierten, unabhängig von ihrer Her-       Leihopavermittlung.                                Di, 8.00 – 12.00                           Do, 16.00 – 17.00
      kunft, Religions- und Parteizugehörigkeit.
104    PaRTneRsCHafT und faMILIe
                                                                                    n zum Inhalt                                           PaRTneRsCHafT und faMILIe            105


      familienberatung am Bezirksgericht        familien- und erziehungsberatung             Pinzgau                                 familien- und erziehungsberatung
      Hallein                                   st. Johann                                                                           Zell am see
      Schwarzstraße 4, 5400 Hallein             Hauptstraße 67, 5600 St. Johann              familien- und erziehungsberatung        Bezirkshauptmannschaft Zell am See
      2.Stock, Zimmer 214                          06412/20235                               saalfelden                              Saalfeldnerstraße 10, 5700 Zell am See
         05-7601-213-7181                       Psychologische Beratung:                     Sonderpädagogisches Zentrum                06542/760-6767
         (während der Beratungszeit)            Terminvereinbarung:                          Leogangerstraße 39, 5760 Saalfelden        (während der Beratungszeit)
      Tel. Terminvereinbarung nicht notwendig      06412/20235                                  06582/72512                          Psychologische Beratung:
         Di, 9.00 – 11.00                          Mo und Do, 8.00 – 8.30 und                   (während der Beratungszeit)          Terminvereinbarung über Bezirkshaupt-
                                                   12.00 – 12.30                             Terminvereinbarung über Bezirkshaupt-   mannschaft Zell am See
      Pongau                                    Sozialpädagogische Beratung:                 mannschaft Zell am See:                    06542/760-6742
                                                   06412/6101-6270                              06542/760-6742                          Mi, 9.00 – 18.00; jeden 1. Donnerstag
      familienberatung Bischofshofen            Terminvereinbarung über Bezirkshaupt-        Psychologische Beratung:                   im Monat, 14.00 – 19.00
      Gemeindeamt Bischofshofen                 mannschaft St. Johann                           Jeden 1. Donnerstag im Monat,        Sozialrechtliche Beratung:
      Rathausplatz 1, 5500 Bischofshofen           Jeden 3. Donnerstag im Monat,                9.00 – 12.00                         Terminvereinbarung über Bezirkshaupt-
        06462/2801-41                              10.00 – 12.00 und 14.00 – 19.00           Sozialrechtliche Beratung:              mannschaft Zell am See
        (während der Beratungszeit)             Sozialrechtliche Beratung:                      Jeden 1. Donnerstag im Monat,           06542/760-6742
        Jeden 1. Dienstag im Monat,                06412/6101-6270                              16.00 – 18.00                           Jeden 3. Dienstag im Monat,
        17.00 – 19.00                           Terminvereinbarung über Bezirkshaupt-                                                   16.00 – 18.00
                                                mannschaft St. Johann                        familienberatung am Bezirksgericht
      familienberatung am Bezirksgericht           Jeden 3. Donnerstag im Monat,             Zell am see
      st. Johann                                   17.00 – 19.00                             Mozartstraße 2, 5700 Zell am See
      Eurofunkstraße 2, 5600 St. Johann                                                      Erdgeschoss, Zimmer 005
      Zimmer 28                                                                                 05 7601-239-80
         05-7601-23684                                                                          (während der Beratungszeit)
         (während der Beratungszeit)                                                         Telefonische Terminvereinbarung nicht
      Telefonische Terminvereinbarung nicht                                                  notwendig
      notwendig                                                                                 Di, 8.30 - 11.30
         Di, 8.00 – 12.00
106    PaRTneRsCHafT und faMILIe
                                                                                        n zum Inhalt                                                PaRTneRsCHafT und faMILIe                107


      Lungau                                       06474/6541-6571
                                                   Jeden 2. Donnerstag im Monat,
      familien- und erziehungsberatung             9.00 – 12.15 und 9.00 – 17.00;
      st. Michael                                  jeden 4. Donnerstag im Monat,
      Volksschule St. Michael                      9.00 – 12.15 und 9.00 – 19.00
      Marktstraße 67, 5582 St. Michael          Sozialrechtliche Beratung:
         06477/8213                             Terminvereinbarung über Bezirkshaupt-
         Mo – Fr, 16.00 – 19.00                 mannschaft Tamsweg
      Psychologische Beratung:                     06474/6541-6571
         Jeden 2. Donnerstag im Monat, 14.00-      Jeden 4. Donnerstag im Monat,                 Gleiches Recht für beide                     eltern bleiben auf Lebenszeit
         16.30; jeden 4. Donnerstag im Monat,      17.00 – 19.00                                 „Gleiches Recht für beide“ informiert über   Rund jedes vierte Kind im Bundesland
         14.00 - 18.30                                                                           die wichtigsten rechtlichen Aspekte rund     Salzburg ist in irgendeiner Form mit
      Sozialrechtliche Beratung:                familienberatung am Bezirksgericht               um das Thema Lebensgemeinschaft und          einer sich verändernden Familiensituation
      Terminvereinbarung über Bezirkshaupt-     Tamsweg                                          Eheschließung. Die Broschüre beantwortet     konfrontiert. Für Kinder und Jugendli-
      mannschaft Tamsweg                        Gartengasse 1, 5580 Tamsweg                      die häufigsten Fragen aus dem Ehe- und       che ist die Trennung der Eltern meist ein
         06474/6541-6571                           05-7601-2337782                               Scheidungsrecht. Ergänzend zu dieser Bro-    einschneidendes Erlebnis, selbst wenn sie
         Jeden 4. Donnerstag im Monat,             (während der Beratungszeit)                   schüre gibt es ein umfassendes Beratungs-    einvernehmlich ist. „Eltern bleiben auf
         16.00 – 19.00                          Telefonische Terminvereinbarung nicht            angebot. Einen guten Überblick darüber       Lebenszeit“ bietet Ihnen Informationen und
                                                notwendig                                        finden Sie im Anhang.                        Tipps dazu, wie Sie Ihr Kind in „stürmischen
      familien- und erziehungsberatung             Di, 9.00 – 11.00                                                                           Zeiten“ entlasten können. Zudem bein-
      Tamsweg                                                                                    Download und Bestellung:                     haltet die Broschüre einen Überblick über
      Sozialzentrum Tamsweg                     Beratungstelefon für alle Bezirke                  www.salzburg.gv.at > Bürger-Service >      Beratungsstellen, die Sie aufsuchen können.
      Hatheyergasse 2, 5580 Tamsweg               0662/871227                                      LandVersand > Gleiches Recht für beide
         06474/8273-14                            Mo, Mi, Do, Fr, 10.00 – 12.00;                                                              Download und Bestellung:
         (während der Beratungszeit)              Mo, Mi, 14.00 – 15.00                                                                         www.salzburg.gv.at > Bürger-Service >
      Psychologische Beratung:                  Rechtsberatung:                                                                                 LandVersand > Eltern bleiben
      Terminvereinbarung über Bezirkshaupt-       Do, 14.00 – 16.00
      mannschaft Tamsweg
108
      n zum Inhalt                                     109




                                              Anhang



                 Nützliche Links

                 Feministische Zeitschriften
                 und Magazine

                 Glossar: Wichtige Begriffe
110    anHanG
                                                                                           n zum Inhalt                                                                            anHanG         111


      Nützliche Links                                                                               Feministische Zeitschriften und Magazine




                                                                                                    if:                                            an.schläge
                                                                                                    if: ist das vierteljährliche Informations-     Politik, Arbeit, Gesellschaft, Kultur: Monat
      www.frauenratgeberin.at                        www.help.gv.at                                 magazin für Frauen der Länder Kärnten,         für Monat jenseits des Malestreams.
      Die Homepage www.frauenratgeberin.at           „Ihr amtshelfer im Internet“                   Oberösterreich, Salzburg, Steiermark,          Als umfassendes Nachrichtenmagazin
      ist eine Servicewebseite der Bundesminister-   Die Homepage www.help.gv.at (HELP) ist         Niederösterreich, Tirol und Vorarlberg und     berichten die an.schläge über Politik,
      in für Frauen und öffentlichen Dienst. Sie     eine behördenübergreifende Plattform der       informiert zur aktuellen Frauenpolitik, über   Arbeit, Wissenschaft, Kultur und Alltag aus
      beinhaltet ein übersichtliches Online-Nach-    österreichischen Bundesverwaltung. HELP        Frauenförderung, Gleichbehandlung und          feministischer Perspektive und bieten einen
      schlagewerk mit alphabetisch gereihten         bietet ein umfassendes Informationsan-         Gender Mainstreaming.                          Mix aus aktuellen Reportagen, Interviews,
      Stichwörtern, Kontaktadressen sowie um-        gebot über Behördenwege für die Bür-           Zudem finden sich in if: Veranstaltungs-       Kolumnen, Kommentaren, Buch- und
      fangreichen Informations- und Serviceange-     gerInnen. Die Informationen sind nach          hinweise der Stabsstelle für Frauenfragen &    Musikrezensionen, Terminen u.v.m.
      boten, rechtliche Bestimmungen, Adressen       Lebenssituationen wie z.B. Heirat, Geburt,     Chancengleichheit und ihrer Kooperations-
      und Telefonnummern. Das Online-Nach-           StaatsbürgerInnenschaft o.ä. gegliedert.       partnerInnen.                                  Abobestellung:
      schlagewerk wird laufend aktualisiert und                                                                                                       01/9201678
      ermöglicht den raschen und unkompli-                                                          Bestellung:                                       abo@anschlaege.at
      zierten Zugang zu wichtigen Informationen                                                       frauen@salzburg.gv.at                        Jahresabo:     10 Hefte, 35,- E
      für Frauen.                                                                                     0662/8042-4041                               Schnupperabo: 3 Hefte, 10,- E
112    anHanG
                                                                                            n zum Inhalt                                                                               anHanG         113




      fiber                                         auf – eine frauenzeitschrift                     der apfel                                        Welt der frau
      werkstoff für feminismus und popkultur        AUF ist eine feministische Frauenzeitschrift,    „Der Apfel“ erscheint vierteljährlich und ist    „Welt der Frau“ ist ein monatlich erschei-
      fiber versteht sich als (Medien-)Projekt,     die vierteljährlich zu einem bestimmten          Kommunikationsorgan des Vereins Österrei-        nendes Frauenmagazin, das vielfältige
      das Frauen als Akteurinnen wahrnimmt          Schwerpunkt erscheint. Sie offeriert Ausei-      chisches Frauenforum Feministische Theolo-       Beziehungen und Bezüge von Frauen
      und ihnen Präsenz verleiht. fiber fördert     nandersetzungen zu einem breit gefächer-         gie. Die Zeitschrift entsteht an der Schnitt-    beschreibt, reflektiert und aus einer christ-
      subversive und emanzipatorische Identitäts-   ten Spektrum an Themen und bereichert            stelle von feministisch-theologischer bzw.       lichen Sichtweise bewertet.
      konzepte, die herkömmliche Geschlechter-      dadurch den feministischen Diskurs. AUF          feministisch-philosophischer Forschung und       „Welt der Frau“ ist eine Inspirationsquelle
      konzeptionen unterwandern. fiber setzt sich   ist autonom und somit unabhängig von             der religiösen Alltagspraxis. In wissenschaft-   für mehr Lebensqualität. Ihr christlicher
      aus feministischer Perspektive mit massen-    Parteien und Organisationen, die ökono-          lichen Artikeln und Essays schreiben Frauen      Hintergrund manifestiert sich durch die un-
      kulturellen Ereignisse und Phänomenen         mische Unabhängigkeit garantiert auch die        über ihre Wahrnehmung und Gestaltung             beugsame Forderung nach Gemeinschaft,
      der Popkultur auseinander. Das Magazin        inhaltliche Autonomie.                           der Welt.                                        Gerechtigkeit, Nachhaltigkeit und durch
      erscheint zweimal pro Jahr. Darüber hinaus                                                                                                      die konsequente Auseinandersetzung mit
      versteht sich fiber als VeranstalterIn und                                                                                                      Spiritualität.
      Netzwerk.                                     Abobestellung:                                   Abobestellung:
                                                    Kleeblattgasse 7, 1010 Wien                      Österreichisches Frauenforum                     Abobestellung:
      Abobestellung:                                   01/5339164, Di, ab 16.00                      Feministische Theologie                             0732/770001-14
         abo@fibrig.net                                auf@auf-einefrauenzeitschrift.at              Baum 1, 4880 Berg im Attergau                       aboservice@welt-der-frau.at
      Jahresabo: 2 Hefte, 11,- E                    Jahresabo: 4 Hefte, 19,- E                          office@feministischetheologie.at              Jahresabo: 11 Hefte, 33,- E
      Probeheft: 1 Heft,   4,- E                    Probeheft: 1 Heft, 5,- E                         Jahresabo: 4 Hefte, 19,- E                       Probeabo: 3 Hefte,     0,- E
114    anHanG
                                                                                             n zum Inhalt                                                                            anHanG          115


                                                       Glossar:                                       Diskriminierung von Frauen, insbeson-         schenwürde und Entscheidungsfreiheit von
                                                                                                      dere im Arbeitsbereich, entgegenzuwirken.     Frauen sowie deren Selbstbestimmung zu
                                                       Wichtige Begriffe                              Zudem wurden Antidiskriminierungsstellen      erreichen. Feministinnen treten für eine Ge-
                                                                                                      eingerichtet, an die sich Opfer von Diskri-   sellschaftsstruktur ein, in der die Unterdrü-
                                                                                                      minierung wenden können.                      ckung von Frauen beseitigt wird, demnach
                                                       diskriminierung                                   www.salzburg.gv.at/chancengleichheit       ist ihr Ziel die Abschaffung des Patriarchats.
                                                       Diskriminiert werden bedeutet, aufgrund                                                      Alle Formen geschlechtsspezifischer sozialer
                                                       der Zugehörigkeit zu einer bestimmten          emanzipation                                  Ungleichheit und die damit einhergehenden
                                                       Gruppe individuell oder als Gruppe benach-     Das lateinische Wort „emancipo“ bedeutet      Auswirkungen sollen einer sozialen und
      frauensolidarität                                teiligt oder herabgewürdigt zu werden. In      ursprünglich, ein Kind aus der Verfügungs-    ökonomisch gerechten Ordnung weichen.
      Die Zeitschrift erscheint vierteljährlich. Sie   unserer patriarchal geprägten Gesellschaft     gewalt in die Selbstständigkeit entlassen.
      informiert über Frauenrechte, Frauenbewe-        finden Diskriminierungen von Frauen            Doch der Begriff wandelte sich und heute      feministische Mädchenarbeit
      gungen und Frauenkultur in den Ländern           alltäglich statt - im Beruf, in den Medien,    verstehen wir unter Emanzipation die aktive   Haben Mädchen und Jungen heute die
      des Südens und reflektiert das Nord-Süd-         im Freundeskreis. Klischees, Vorurteile,       Lösung aus Machtverhältnissen, den Akt        selben Chancen? Noch immer ist ihre
      Verhältnis aus feministischer Sicht. Aktuelle    biologische Zuschreibungen und Bevormun-       der Selbstbefreiung.                          Entwicklung geprägt durch tief verwur-
      internationale Berichte, Kommentare und          dungen verletzen Frauen und deren Würde.       Ziel emanzipatorischen Bestrebens ist ein     zelte, geschlechtsbestimmte Normen und
      Analysen zur Stellung der Frauen werden          Unterschieden wird zwischen direkter und       Zugewinn an Freiheit, Gleichheit und Unab-    Strukturen. So werden Mädchen wesentlich
      ergänzt durch Interviews mit Aktivistinnen.      indirekter Diskriminierung. Bei der direkten   hängigkeit. Häufig geht mit der Emanzipati-   früher und intensiver in familiäre Pflich-
      Die Kurznachrichten bringen Neuigkeiten          Diskriminierung erfährt eine Frau in einer     on die Kritik an den herrschenden Verhält-    ten eingebunden als Jungen und haben
      aus aller Welt, die CD- und Literaturrezen-      bestimmten Situation eine schlechtere          nissen einher. Die Emanzipation der Frau      weniger Freiraum zur Verfügung. Ängste
      sionen machen aufmerksam auf die neueste         Behandlung, als sie ein Mann in derselben      hat die Geschlechterhierarchie zwischen       der Eltern und auch der Mädchen vor
      (Forschungs-)Literatur und die Musikent-         Situation erfahren hätte. Bei der indirekten   Mann und Frau ausgehebelt und strebt ein      Gefahren schränken Mädchen im öffent-
      wicklungen in aller Welt.                        Diskriminierung benachteiligt eine dem         hierarchiefreies Geschlechterverhältnis an.   lichen Raum ein. Mädchen haben auch
                                                       Anschein nach neutrale Vorschrift oder Re-                                                   trotz häufig besserer Leistungen geringere
      Abobestellung:                                   gelung eine bestimmte Personengruppe.          feminismus                                    Chancen am Ausbildungs- und Arbeits-
         01/3174020-404                                                                               Der Feminismus ist sowohl eine politische     markt. Alle diese Faktoren nehmen Einfluss
         office@frauensolidaritaet.org                 Durch Gleichstellungsgesetze auf Bundes-,      Theorie als auch eine politische Bewegung     auf die Identitätsbildung von Mädchen. Um
      Jahresabo: 4 Hefte, 20,- E                       aber auch EU-Ebene wird versucht, der          mit dem Ziel, die Chancengleichheit, Men-     diesen Einschränkungen entgegenzuwirken,
116     anHanG
                                                                                                n zum Inhalt                                                                             anHanG         117


      unterstützt die Feministische Mädchen-            weiten Interpretationsspielraum offen.           dass diese Zuschreibungen durchbrochen         der Sprache lassen sich gesellschaftlich
      arbeit Mädchen bei der Umsetzung ihrer            In Österreich ist die Quotenregelung             werden können.                                 vorherrschende Machtstrukturen ablesen.
      Interessen. Dadurch können Mädchen neue           nur im öffentlichen Dienst verankert. In                                                        Im österreichischen Sprachgebrauch ist die
      und andere Perspektiven entwickeln, und           den Gleichbehandlungsgesetzen wurden             Gender Mainstreaming                           Vorherrschaft des Männlichen auffallend,
      es wird für sie eine Vielfalt unterschiedlicher   verbindliche 40%- bzw. 45%-Quoten fest-          Gender Mainstreaming bezeichnet den Ver-       Frauen werden dadurch diskriminiert bzw.
      Lebensentwürfe möglich.                           geschrieben. Für die Privatwirtschaft ist eine   such, die Geschlechterdemokratie auf allen     bleiben unsichtbar. Allen voran kritisiert
                                                        solche Maßnahme (noch) nicht vorgesehen.         gesellschaftlichen Ebenen durchzusetzen.       die Frauenbewegung den Gebrauch des
      frauenquote                                                                                        Davon ausgehend, dass es keine ge-             generischen Maskulinum. Darunter versteht
      Die Frauenquote bezeichnet eine frauenbe-         Gender                                           schlechtsneutrale Wirklichkeit gibt, ist       man maskuline Bezeichnungen, die Frauen
      zogene Quotenregelung bei der Besetzung           Der Begriff Gender bezeichnet das „so-           Gender Mainstreaming der Auftrag an die        „mitmeinen“, z.B. Studenten oder Staats-
      von Gremien oder Stellen. Der angestrebte         ziale“ oder „psychologische“ Geschlecht          Spitze einer jeden Verwaltung oder Orga-       bürger. Dem wird eine geschlechtsneutrale
      Zweck ist die Umsetzung der Geschlech-            einer Person im Unterschied zum biolo-           nisation, die unterschiedlichen Interessen     Sprache entgegengesetzt, die durch das
      terdemokratie in Gesellschaft, Politik und        gischen Geschlecht (sex). In der Frauen-         und Lebenssituationen von Frauen und           sogenannte Splitting (StudentInnen) Frauen
      Wirtschaft. Vor allem in Bereichen, in wel-       und Geschlechterforschung spielt diese           Männern in der Struktur, in der Gestal-        sichtbar macht oder durch die Verwendung
      chen Männer überrepräsentiert sind, kann          Unterscheidung eine gewichtige Rolle. In         tung von Prozessen und Arbeitsabläufen,        neutraler Begriffe (Studierende) Männer
      durch die Frauenquote ein Ausgleich erzielt       einer patriarchalen Gesellschaft wird das        in den Ergebnissen und Produkten, in der       unsichtbar macht.
      werden. Bei einer absoluten Quotenregelung        biologische Geschlecht als Legitimation für      Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit
      werden Frauen solange prinzipiell bevorzugt       soziale Ungleichbehandlungen von Frauen          und in der Steuerung von vornherein zu         Geschlechterrolle
      behandelt, bis die angestrebte Frauenquote        benutzt, obwohl die physiologischen Unter-       berücksichtigen. Beim Gender Mainstrea-        Geschlechterrolle nennt man die Verhal-
      im entsprechenden Gremium erreicht ist.           schiede zwischen den Geschlechtern dafür         ming richtet sich der Blick jedoch nicht nur   tensweisen, die in einer Kultur für ein
      Diese Art der Quotenregelung ist umstrit-         keine plausible Erklärung bieten. Vielmehr       auf die Frauen, sondern allgemein auf die      bestimmtes Geschlecht als typisch, ge-
      ten, da sie nicht die Qualifikation der Frau      wird durch die familiäre, gesellschaftliche      Geschlechter.                                  wünscht, der Norm entsprechend und ak-
      garantiert. Bei der relativen Quotenregelung      und kulturelle Sozialisation „Geschlecht                                                        zeptiert gilt. Durch die Sozialisation werden
      werden bis zum Erreichen eines bestimmten         gemacht“. Gender bezeichnet alles, was in        Geschlechtergerechte sprache                   diese Geschlechterrollen den Individuen
      Prozentsatzes bei gleicher Qualifikation          einer Kultur als typisch für ein bestimmtes      Die Sprache als Medium der verbalen            zugewiesen. Vielfach wird versucht, die
      Frauen gegenüber Männern bevorzugt. Die           Geschlecht und dessen Rolle angesehen            Kommunikation ist Spiegel der Realität.        Geschlechterrollen mit den Merkmalen des
      Formulierung „Gleiche Qualifikation“ lässt        wird, z.B. Kleidung, Beruf, Redeverhalten,       Sie ist nicht statisch, sondern lebendig und   biologischen Geschlecht zu begründen,
      freilich den EntscheidungsträgerInnen einen       Gestik usw. Der Begriff Gender zeigt auf,        unterliegt ständigen Veränderungen, aus        häufig besteht zwischen Geschlechterrolle
118    anHanG
                                                                                             n zum Inhalt                                                                            anHanG          119


      und biologischem Geschlecht jedoch kein         Angst vor Homosexualität, welche mit            Macho, Machismo, Machismus                      Stellung der weiblichen Linie, begrifflich
      kausaler Zusammenhang.                          Hass, Ekel, Vorurteilen, Aggression und         Der Macho ist ein spanisches Lehnwort,          wird oft nicht zwischen der Stellung von
      Die Frauenbewegungen aber auch die In-          Gewalt einhergeht.                              das in seiner deutschen Verwendung einen        Müttern und der Stellung von Frauen un-
      dustrialisierung und andere gesellschaftliche                                                   Mann bezeichnet, der sich stark an den          terschieden. Für manche Vertreterinnen der
      Veränderungen führten in den vergangenen        Intersexualität                                 traditionellen Bildern der männlichen Ge-       Frauenbewegung kennzeichnet das Matri-
      Jahrzehnten zu veränderten Geschlechter-        Von Intersexualität spricht man, wenn ein       schlechterrolle orientiert und sich demnach     archat eine Zeit der Ur- und Frühgeschichte,
      rollen. Manche Feministinnen, aber auch         Mensch biologisch nicht eindeutig dem           übertrieben männlich gibt. Machos zeich-        in der die Frauen kulturschöpferisch prä-
      die Queer-Bewegung, streben eine Gesell-        weiblichen oder männlichen Geschlecht zu-       nen sich durch eine konservative Denkwei-       gend gewesen sind, aber nicht geherrscht
      schaft ohne zugeschriebene Geschlechter-        geordnet werden kann. Das kann genetisch,       se, offensives, aggressives und draufgän-       haben. HistorikerInnen wie Feministinnen
      rollen an.                                      aufgrund der Geschlechtschromosomen,            gerisches Verhalten, Imponiergehabe und         sind sich heute einig, dass das Matriarchat
                                                      anatomisch, aufgrund der Geschlechtsor-         Narzissmus, männliches Kräftemessen und         keine Frauenherrschaft im Sinne eines um-
      Heterosexismus, Homophobie                      gane, oder aber hormonell bedingt sein.         die Herabwürdigung von Frauen z.B. durch        gedrehten Patriarchats war und ist, sondern
      Heterosexismus bezeichnet ein gesellschaft-     Betroffene Menschen werden Intersexu-           frauenverachtende Sprüche aus.                  ein soziales und nicht-hierarchisches Gefüge
      liches und institutionalisiertes Denk- und      elle, Hermaphroditen oder auch Zwitter          Machismo oder Machismus bezeichnet die          darstellt/e. Das Matriarchat wird im Gegen-
      Verhaltenssystem, das Heterosexualität als      genannt. Die Formen der Intersexualität         Betonung der vermeintlichen männlichen          satz zur jüngeren Vergangenheit heute nur
      überlegen gegenüber anderen sexuellen           sind sehr vielfältig, es gibt mehrere tausend   Überlegenheit. Damit einher geht eine           mehr in wenigen Gemeinschaften gelebt,
      Orientierungen einstuft. Homosexuelle, bi-      Ausprägungen. Intersexualität kann nur          Abwertung des sogenannten „Weiblichen“.         verantwortlich dafür könnten mitunter die
      sexuelle, intersexuelle und androgyne Men-      durch diverse Untersuchungen, unter ande-       Frauen sind mit diesem Verhalten alltäglich     europäische Kolonialpolitik und die welt-
      schen oder Transgender-Personen werden          rem eine Chromosomenanalyse, festgestellt       auf persönlicher und institutionalisierter      weite Christianisierung und Islamisierung
      als von der Norm abweichende abgewertet.        werden. Dennoch kommt es immer wieder           Ebene konfrontiert.                             sein.
      Der Heterosexismus argumentiert mitunter,       vor, dass intersexuelle Kinder kurz nach der
      dass ausschließlich die heterosexuelle Be-      Geburt einfach operiert werden oder Hor-        Matriarchat                                     Patriarchat
      ziehungsform von der Natur gewollt sei, da      monbehandlungen unterzogen werden, um           Das Matriarchat ist eine gynozentrische         Das Patriarchat - auch Androkratie genannt
      nur aus dieser Nachkommenschaft hervor-         eindeutig zuordenbar zu sein. Irreversible      Gesellschaftsstruktur, in der je nach verwen-   - ist eine Gesellschaftsform, die durch die
      gehe. In heterosexistisch geprägten Gesell-     Schäden können die Folge sein.                  deter Definition entweder Frauen die Macht      Vorherrschaft von Männern über Familien,
      schaftsformen werden nicht-heterosexuelle                                                       innehaben oder aber die Gesellschaftsord-       Gemeinden, Diözesen und Staatenangehö-
      Menschen institutionell unterdrückt.                                                            nung um die Frauen herum organisiert ist.       rige gekennzeichnet ist. Global sind heute
      Homophobie bezeichnet eine irrationale                                                          Im Matriarchat folgen Erbgang und soziale       die meisten Gesellschaftsformen patriarchal
120    anHanG
                                                                                            n zum Inhalt                                                                            anHanG         121


      organisiert. Das bedeutet, dass die Entschei-   Geschlechteridentitäten überschreiten und      sexuelle Belästigung                           Transgender
      dungsgremien, sei es in Politik, Wirtschaft     aufbrechen. Queer ist ein Sammelbecken         Sexuelle Belästigung ist eine Form der         Transgender bezeichnet Menschen, die sich
      oder Religion, in den Händen der Männer         von Schwulen, Lesben, Bisexuellen, Trans-      Belästigung, die auf das Geschlecht der        mit der Geschlechterrolle, die ihnen bei der
      liegen. Mit der ersten Frauenbewegung           gendern, Intersexuellen, Asexuellen ... und    betroffenen Person abzielt. Sie gilt heu-      Geburt aufgrund ihrer Geschlechtsmerk-
      vor rund hundert Jahren begannen Frauen         vielen mehr. Verbindend wirkt dabei die        te in den meisten westlichen Ländern           male zugewiesen wurde, nicht identifizie-
      in Europa und den USA, sich gegen ihre          Überzeugung, dass Menschen ihr Sexual-         als Diskriminierung und ist im Sinne des       ren können. Man spricht auch von einer
      Benachteiligung und Bevormundung durch          leben mit unterschiedlichen Vorstellungen      Arbeitsrechts rechtswidrig, erfüllt aber im    Frauenseele in einem Männerkörper und
      die (Ehe-)Männer zur Wehr zu setzen. Die        und Geschlechtsidentitäten in Frieden leben    Gegensatz zum sexuellen Missbrauch von         umgekehrt. Transgender der Richtung
      rechtliche Gleichstellung hat sich seither      können sollen.                                 Minderjährigen keinen Straftatbestand. Als     Mann-zu-Frau werden häufig als Trans-
      zwar gebessert, jedoch ergeben sich im                                                         sexuelle Belästigung gelten unter anderem      frau bezeichnet, Transgender der Richtung
      täglichen Leben noch immer viele Benach-        sexismus                                       geschlechtsbezogene entwürdigende und          Frau-zu-Mann als Transmann, manche
      teiligungen aufgrund des patriarchalen          Unter Sexismus versteht man die Diskrimi-      beschämende Bemerkungen und Hand-              Transgender lehnen aber die Zuordnung
      Gewohnheitsrechts.                              nierung und Ausbeutung von Menschen            lungen und unerwünschte körperliche            zu einem bestimmten Geschlecht und den
                                                      aufgrund ihres Geschlechts. In patriarchal     Annäherungen und Berührungen - vielfach        damit einhergehenden Rollen generell
      Queer                                           geprägten Gesellschaften sind davon vor        in Verbindung mit Versprechungen oder der      ab und verstehen Transgender als einen
      Seltsam, sonderbar und leicht verrückt, das     allem Frauen und Mädchen betroffen, z.B.       Androhung von Repressalien.                    Oberbegriff für all diejenigen Menschen,
      ist die ursprüngliche Bedeutung von queer       durch Benachteiligungen am Arbeitsplatz        Sexuelle Belästigung ist Ausdruck des          die sichtbar aus den klassischen Geschlech-
      im amerikanischen Englisch. Ursprünglich        oder die Degradierung zum Lustobjekt           gesellschaftlichen Geschlechterverhältnisses   terrollen ausbrechen.
      wurde das Wort schimpfwörtlich gebraucht        durch entwürdigende Werbungen. Im post-        und stellt einen Machtmissbrauch dar. Sie
      für Menschen, die von der heterosexuellen       feministischen Diskurs wird Sexismus sehr      ist nicht zu verwechseln mit erotischen
      Norm abwichen. Ab den 80er und 90er             viel weitgehender definiert. Hier wird die     Annäherungen und Neckereien. Betroffene
      Jahren gelang es jedoch, das Wort neu und       Erwartung an Menschen, sich in eine Ge-        können sich an die Gleichbehandlungsbe-
      positiv zu besetzen. Queer steht heute für      schlechternorm einzuordnen, als Sexismus       auftragte wenden. Bei sexuellen Belästi-
      eine Bewegung, die sich aus Individuen          bezeichnet. Vor allem Menschen, die nicht      gungen im Alltag ist es hilfreich, sich klar
      zusammensetzt, die sich zu einer von der        eindeutig dem männlichen oder weiblichen       und konfrontativ gegenüber dem Täter zu
      Heteronormativität abweichenden Sexu-           Geschlecht angehören, aber auch Homo-          positionieren anstatt sich mit Selbstvorwür-
      alität bekennen und bewusst die Grenzen         sexuelle, sind von diesem weiter gefassten     fen zu quälen.
      einengender Geschlechterrollen oder             Sexismus betroffen.
122
                 n zum Inhalt
      Notizen:

                                                                               UZ-LZ 794

                                                                            Diese Broschüre wurde ent-
                                                                            sprechend der Umweltzeichen-
                                                                            Richtlinie 24 für Druckerzeugnisse
                                                                            hergestellt. Das verwendete Papier
                                                                            ist mit dem Österreichischen
                                                                            Umweltzeichen ausgezeichnet.
                                                                            Die Druckfarben sind frei von
                                                                            toxischen Schwermetallen oder
                                                                            krebserregenden Azofarbstoffen.
                                                                            Das Österreichische Umweltzei-
                                                                            chen unterliegt einer strengen
                                                                            Kontrolle. Die Erfüllung der Krite-
                                                                            rien wird unabhängig geprüft.




                          Impressum
                          Medieninhaberin: Stabsstelle für Frauen-
                          fragen & Chancengleichheit - Land Salzburg.
                          Herausgeberin: Romana Rotschopf
                          (Frauen- und Gleichbehandlungsbeauftragte),
                          Michael-Pacher-Str. 28, 5020 Salzburg.
                          Texte & Recherche: Veronika Weis, Paul Arzt.
                          Fotos: Sabine Bruckner, Andreas Kolarik,          Bestellung:
                          Landespressebüro. Grafik: Werbeagentur Gürtler.       frauen@salzburg.gv.at
                          Druck: Offset 5020 Salzburg.                          0662/8042-4041
n zum Inhalt

				
DOCUMENT INFO
Shared By:
Categories:
Stats:
views:452
posted:3/18/2011
language:German
pages:63