Docstoc

Einfhrung in Scrum

Document Sample
Einfhrung in Scrum Powered By Docstoc
					Einführung in Scrum


   Präsentiert für <<???>>
    <<am ??.??.????>>
        von <<???>>


     Deutsche Version: Objective Visions
        Scrum
         “The New New Product Development Game” in Harvard
          Business Review, 1986.
Scrum




            “Der… „Staffellauf‟-Ansatz bei der
             Produktentwicklung… kann im Konflikt stehen zu
             den Zielen, Geschwindigkeit und Flexibilität zu
             maximieren. Im Kontrast hierzu kann ein
             ganzheitlicher oder ‚Rugby„-Ansatz — mit dem ein
             Team als Einheit versucht Boden gut zu machen,
             indem der Ball hin- und hergepasst wird — besser
             heutige Wettbewerbsanforderungen erfüllen.” (frei
             übersetzt)
         Wicked Problems, Righteous Solutions by DeGrace and
          Stahl, 1990.
            Erste Erwähnung von Scrum im Software-Kontext
        Scrum in 100 Worten
        Scrum ist ein agiler Prozess, der es erlaubt, auf die
           Auslieferung der wichtigsten Geschäfts-Anforderungen
Scrum




           innerhalb kürzester Zeit zu fokussieren.
        Scrum gestattet es, schnell und in regelmäßigen
           Abschnitten (von zwei Wochen bis zu einem Monat)
           tatsächlich lauffähige Software zu inspizieren.
        Das Business setzt die Prioritäten. Selbst-organisierende
           Entwicklungsteams legen das beste Vorgehen zur
           Auslieferung der höchstprioren Features fest.
        Alle zwei Wochen bis zu einem Monat kann jeder echt
           lauffähige Software sehen und entscheiden, diese so
           auszuliefern oder in einem weiteren Abschnitt zu
           ergänzen.
        Scrum-Ursprünge
         Jeff Sutherland
              Initiale Scrums bei Easel Corp.,
Scrum




               1993
              IDX und fast 600 Personen arbeiten
               mit Scrum
              Nicht nur für einfache Projekte
                   FDA-approved, lebenskritische
                    Software für Röntgengeräte und
                    MRIs
         Ken Schwaber
            ADM
            Erste Definition von Scrum auf der
             OOPSLA 96 mit Sutherland
         Mike Beedle
            Scrum-Pattern in PLOPD4
        Scrum wurde benutzt bei…
         Independent Software Vendors (ISVs)
         ‚Fortune 100„-Firmen
Scrum




         Kleinen Startup-Unternehmen
         Interner Softwareentwicklung
         Auftrags-Softwareentwicklung
        Scrum wurde benutzt für…
         FDA-approved, lebenskritische Software für Röntgengeräte und
            MRIs
Scrum




           ‚Enterprise workflow„-Systeme
           ‚Financial payment„-Anwendungen
           Biotech
           Callcenter-Systeme
           Einstellbare Laser-Subsysteme für Glasfaser-Netzwerke
           Anwendungsentwicklung
           24x7 mit ‚99.99999% uptime„-Anforderungen
           Multi-terrabyte Datenbankanwendungen
           Medienneutrale Zeitschriften-Produkte
           ‚Web news„-Produkte
        Charakteristika
         Selbst-Organisierende Teams
         Produkt schreitet in Serien von monatlichen “Sprints”
Scrum




            fort
           Anforderungen sind als Listeneinträge im “Produkt-
            Backlog” festgehalten
           Keine spezifischen Entwicklungsvorgehen
            vorgeschrieben
           Benutzt generative Regeln um ein agiles Umfeld für
            die Auslieferung von Produkten zu schaffen
           Einer der „agilen Prozesse“
        Agiles Manifest – das Wertesystem
         Individuen und Interaktionen gelten mehr
          als Prozesse und Tools
Scrum




         Funktionierende Programme gelten mehr
          als ausführliche Dokumentation
         Die stetige Zusammenarbeit mit dem
          Kunden steht über Verträgen
         Der Mut und die Offenheit für Änderungen
          steht über dem Befolgen eines festgelegten
          Plans
         http://www.agilemanifesto.org
        Projektstörungs-Level
Scrum




                Far from
              Agreement

                     Requirements                         Anarchy

                                                Complex




                Close to              Simple
              Agreement
                                    Close to    Technology   Far from
                                    Certainty                Certainty


                                                                         Source: Strategic Management and
                                                                         Organizational Dynamics by Ralph Stacey
                                                                         in Agile Software Development with Scrum
                                                                         by Ken Schwaber and Mike Beedle.
        Überblick
Scrum
        Sprints
         Scrum-Projekte schreiten in Serien von
          “Sprints” voran
Scrum




             Analog zu XP-Iterationen
         Angestrebte Dauer ist ein Monat
             +/- ein oder zwei Wochen
                  Eine konstante Dauer führt zu einem besseren
                   Rhythmus
         Das Produkt wird während des Sprints
          entworfen, kodiert und getestet
        Sequentielle vs. überlappende
        Entwicklung
Scrum




         Requirements   Design   Code            Test




                                        Source: “The New New Product
                                        Development Game”, Hirotaka Takeuchi
                                        and Ikujiro Nonaka, Harvard Business
                                        Review, January 1986.
        Keine Änderungen während des
        Sprints
               Änderungen
Scrum




              Inputs        Sprint   Tested Code




         Plane Sprintdauer abhängig davon, wie lange
          Veränderungen vom Sprint ferngehalten
          werden können
        Zwänge
         Die komplette Liste von Einschränkungen für
Scrum




          das Team während eines Sprints:




         </end of list>
        Scrum - Der Rahmen
         Rollen: Produkteigentümer, Scrum-Master,
Scrum




          Team
         Zeremonien: Sprint-Planung, Sprint-Review,
          Sprint-Retrospektive und tägliche Scrum-
          Meetings
         Artifakte: Produkt-Backlog, Sprint-Backlog,
          und Burndown-Chart
        Scrum - Der Rahmen
         Rollen: Produkteigentümer, Scrum-Master,
Scrum




          Team
         Zeremonien: Sprint-Planung, Sprint-Review,
          Sprint-Retrospektive und tägliche Scrum-
          Meetings
         Artifakte: Produkt-Backlog, Sprint-Backlog,
          und Burndown-Chart
        Produkteigentümer (Product
        Owner)
         Definiert Produkt-Features
Scrum




         Bestimmt Auslieferungsdatum und Inhalt
         Ist verantwortlich für den Gewinn des Projekts
          (ROI)
         Priorisiert Features abhängig vom Marktwert
         Passt Features und Prioritäten nach Bedarf
          für jede Iteration an
         Akzeptiert oder weist Arbeitsergebnisse
          zurück
        Der Scrum-Master
         Repräsentiert das Management gegenüber dem
            Projekt
Scrum




           Verantwortlich für die Einhaltung von Scrum-Werten
            und -Techniken
           Entfernt Hindernisse
           Stellt sicher, dass das Team vollständig funktional und
            produktiv ist
           Unterstützt die enge Zusammenarbeit zwischen allen
            Rollen und Funktionen
           Schützt das Team vor äußeren Störungen
        Das Scrum-Team
         Typischerweise fünf bis zehn Leute
         funktionsübergreifend
Scrum




            QA, Programmierer, UI-Designer, etc.

         Mitglieder sollten Vollzeitmitglieder sein
           Vielleicht Ausnahmen (z.B. Systemadministratoren)

         Teams organisieren sich selbst
            Was tun, wenn ein Team jemanden aus dem Team
             herausorganisiert?
            Idealerweise keine Titel, aber manchmal möglich

         Mitgliedschaft kann sich nur zwischen Sprints
          verändern
        Scrum - Der Rahmen
         Rollen: Produkteigentümer, Scrum-Master,
Scrum




          Team
         Zeremonien: Sprint-Planung, Sprint-Review,
          Sprint-Retrospektive und tägliche Scrum-
          Meetings
         Artifakte: Produkt-Backlog, Sprint-Backlog,
          und Burndown-Chart
        Sprintplanungs-Meeting
Scrum




         Product Backlog

         Team Capabilities
                                                 Sprint Goal
                              Sprint Planning
        Business Conditions
                                 Meeting        Sprint Backlog
            Technology

          Current Product
        tägliche Scrum-Meetings
           Parameter
                täglich
Scrum




                15-minütig
                Stand-up
                Nicht zur Problemlösung
           Drei Fragen:
            1.   Was hast du getan?
            2.   Was wirst du morgen tun?
            3.   Welche Hindernisse sind in deinem Weg?
           Hühner und Schweine sind eingeladen
                Andere überflüssige Meetings vermeiden
                 helfen
           Nur Schweine dürfen reden
        Fragen zu Scrum-Meetings?
         Warum täglich?
           “Wie verspätet sich ein Projekt um ein Jahr?”
Scrum




                   “Um einen Tag zu einem Zeitpunkt.”
                      Frei nach Fred Brooks, The Mythical Man-Month.
         Können Scrum-Meetings durch Berichte per
          E-Mail ersetzt werden?
              Nein
                   Das ganze Team erhält täglich einen Projekt-
                    Überblick
                   Erzeugt Druck von Peers/Kollegen das zu tun,
                    was man sagt, das man tut
        Sprint-Review-Meeting
         Team präsentiert, was es während eines Sprints
          erreicht hat
Scrum




         Typischerweise in Form einer Demo von neuen
          Features oder der zugrunde liegenden Architektur
         Informell
              ‚Zwei-Stunden-Vorbereitung„-
               Regel
         Teilnehmer
            Kunden
            Management
            Produkteigentümer
            Andere Entwickler
        Sprint-Retrospektive-Meeting
         Nur das Scrum-Team
Scrum




         Feedback-Meeting
         Drei Fragen
              Start
              Stop
              Continue
         Nicht auslassen für die ersten 5-6 Sprints!!!
        Scrum - Der Rahmen
         Rollen: Produkteigentümer, Scrum-Master,
Scrum




          Team
         Zeremonien: Sprint-Planung, Sprint-Review,
          Sprint-Retrospektive und tägliche Scrum-
          Meetings
         Artifakte: Produkt-Backlog, Sprint-Backlog,
          und Burndown-Chart
        Produkt-Backlog
         Eine Liste von allen erforderlichen
Scrum




          Projektarbeiten
             Normalerweise ein Kombination von
                  ‚story-based„ Arbeiten (“let user search and
                   replace”)
                  ‚task-based„ Arbeiten (“improve exception
                   handling”)
         Liste wird vom Produkteigentümer priorisiert
             Typischerweise Produktmanager, Marketing,
              interner Kunde etc.
        Beispiel: Produkt-Backlog
Scrum
        Das Sprint-Ziel
         Ein kurzes “Thema” für den Sprint:
Scrum




                                 Life Sciences

                                  “Support features
                                    necessary for
                                 population genetics
                                      studies.”
        Database Application
                                                 Financial Services
         “Make the application
         run on SQL Server in                       “Support more
          addition to Oracle.”                   technical indicators
                                                 than company ABC
                                                    with real-time,
                                                   streaming data.”
        Vom Sprint-Ziel zum Sprint-Backlog
         Das Scrum-Team nimmt das Sprint-Ziel und
Scrum




          entscheidet welche Arbeiten zur Erreichung
          notwendig sind
         Das Team organisiert sich auf eine Weise,
          die es ermöglicht das Sprint-Ziel zu erreichen
             Manager weist keine Arbeiten zu
         Manager entscheiden Nichts für das Team
         Das Sprint-Backlog wird erstellt
        Beispiel: Sprint-Backlog
Scrum
        Sprint-Backlog während eines
        Sprints
         Änderungen
Scrum




             Das Team nimmt - wenn nötig - neue
              Aufgaben auf, die zum Erreichen des Sprint-
              Ziels notwendig sind
             Das Team kann unnötige Aufgaben entfernen
             Aber: Das Sprint-Backlog kann nur durch das
              Team aktualisiert werden
         Zeitschätzungen werden aktualisiert wann
          immer es neue Informationen gibt
                                                        Scrum




                       Remaining Effort in Hours

        5/
           3/
              2




                      100
                      200
                      300
                      400
                      500
                      600
                                                700
                                                800
                                                900




                        0
         5/ 00
           5/ 2
              2
         5/ 002
           7/
              2
                                                  752


         5/ 00
           9/ 2
       5/ 200
          11 2
       5 / /2 0
                                                  762




          13 02
            /
       5/ 200
                                            664




          15 2
            /
       5/ 200
          17 2
       5 / /2 0
                                                                Progress




                                          619




          19 02
            /
       5/ 200

Date
          21 2
                                    304




       5 / /2 0
          23 02
            /
       5/ 200
          25 2
            /
       5/ 20
                                   264




          27 02
            /
       5/ 200
                             180




          29 2
       5 / /2 0
          31 02
            /2
               00
                  2
                      104
                        20
                                                                           Beispiel: Sprint-Burndown-Chart
        Freigabe-Sprint
              Sprint 1         Sprint 2        Sprint 3        Sprint 4
Scrum




                                                              Release
              Sprint 1         Sprint 2        Sprint 3
                                                               Sprint


         Wenn notwendig, während regulärer Sprints: benutzer-
          freundliche erste Anwendung
             Für Beta-Kunden und Ähnliche direkt nach einem Sprint
         Während eines “Freigabe-Sprints”
             Das Team bereitet das Produkt für die Freigabe vor
             Sinnvoll ...
                  ... während aktiver Beta-Perioden
                  ... wenn ein Team Scrum einführt
                  ... wenn die Qualität des initialen Releases nicht ganz ausreicht
         Nicht Teil von Standard-Scrum; nur etwas, das ich sinnvoll fand
        Skalierbarkeit von Scrum
         Das typische Scrum-Team umfasst fünf bis
Scrum




          zehn Leute
         Jeff Sutherland hat Scrum für Gruppen von
          über 500 Leuten benutzt
         Mike Cohn hat Scrum für Gruppen von über
          100 Leuten benutzt
        Scrum der Scrums / Meta-Scrum
Scrum
        Wo noch nachschlagen?
         Scrum
Scrum




           www.mountaingoatsoftware.com/scrum
           www.controlchaos.com
           scrumdevelopment@yahoogroups.com
           Agile Software Development with Scrum
                  Ken Schwaber and Mike Beedle
             Agile Project Management with Scrum
                  Ken Schwaber
         Generelle Informationen
           www.agilealliance.com
        Copyright
         This work is licensed under the Creative Commons Attribution-
           NonCommercial-ShareAlike License. To view a copy of this license,
Scrum




           visit http://creativecommons.org/licenses/by-nc-sa/1.0/ or send a letter
           to Creative Commons, 559 Nathan Abbott Way, Stanford, California
           94305, USA.

				
DOCUMENT INFO
Shared By:
Categories:
Tags:
Stats:
views:36
posted:3/18/2011
language:German
pages:38