Docstoc

BW SS Modulhandbuch

Document Sample
BW SS Modulhandbuch Powered By Docstoc
					                                                         Modulhandbuch                                                genehmigte Fassung

                                 BW 2a                                                           SS 2010
Bilanzierung        / Financial accounting                                                                                       3032 / 9149
Prof. Dr. Göhring / Zweitprüfer : Prof. Dr. Entrup




   Sprache          Studienjahr         Art der Lehr-   SWS   SWS Präsenzzeit        Vor- u. Nach-     Prüfungsvorbe-    ECTS ECTS
                                        veranstaltung                                bereitungszeit      reitungszeit
                                                        GES   SEM                                                        GES SEM
    deutsch                1               SU. Ü         4     4      60                  45                 45            5    5

Lernziel
Fähigkeit grundlegende wirtschaftliche Transaktionen nach den Regeln des HGB abzubilden. Verstehen, dass Bilanzierung eine Regel
zur Abbildung der Wirklichkeit ist und nicht die Wirklichkeit selber. Erkenntnis der Grenzen der Aussagefähigkeit der Bilanzierung.



Lernziel Englisch
Ability to account for basic economic transactions under German GAAP. Understanding, that accounting represents only economic
reality and is not the economic reality itself. To gain an understanding of the limits of the informational value of accounting.




Voraussetzung
Bestandene Buchführung

Voraussetzung Englisch
Bestandene Buchführung

Lehrinhalte
Funktionen des Abschluss in Handels- und Steuerrecht, normative Grundlagen und GOB; Bewertungsregeln; Ansatz, Bewertung und
Ausweis in Anlage- und Umlaufvermögen, Verbindlichkeiten, Rückstellungen, Eigenkapital, Gewinn- und Verlustrechnung




Lehrinhalte Englisch
Role of accounting for the financial reporting and taxation of the enterprise, understanding the basis of accounting given through laws
and German GAAP, valuation and recognition rules specific for all kinds of assets, liabilities and equity, as well as reporting
requirements in the balance sheet, the income statements and the notes.




Literaturliste
Coenenberg, Adolf G.: Jahresabschluss und Jahresabschlussanalyse, 21. Auflage, Stuttgart 2009. Beck‘scher Bilanzkommentar: 6.
Auflage München 2005. Adler, H./Düring, W./Schmaltz, K.: Rechnungslegung und Prüfung der Unternehmen, 6. Auflage in mehreren
Teilbänden, Teilband 1 bis 6, Stuttgart 1995 ff. Wobbermin, Michael: Grundlagen der Buchhaltung und Bilanzierung, München 2008.


Prüfungsdurchführung                                              Erlaubte Hilfsmittel
schrP 90                                                          Wirtschaftsgesetze, Taschenrechner




Stand: 29.09.2010                                                                                                             Seite 1 von 89
                                                   Modulhandbuch                                         genehmigte Fassung

                             BW 2a                                                     SS 2010
Bilanzierung        / Financial accounting                                                                        4853 / 10024




   Sprache          Studienjahr   Art der Lehr-   SWS   SWS Präsenzzeit    Vor- u. Nach-    Prüfungsvorbe-   ECTS ECTS
                                  veranstaltung                            bereitungszeit     reitungszeit
                                                  GES   SEM                                                  GES SEM
                         1           SU,Ü          4     0       0                                             5

Lernziel




Lernziel Englisch




Voraussetzung


Voraussetzung Englisch


Lehrinhalte




Lehrinhalte Englisch




Literaturliste




Prüfungsdurchführung                                       Erlaubte Hilfsmittel




Stand: 29.09.2010                                                                                               Seite 2 von 89
                                                        Modulhandbuch                                               genehmigte Fassung

                                 BW 2a                                                          SS 2010
Organisation        / Organisation                                                                                                3028 / 9146
Prof. Dr. Walter / Zweitprüfer : Prof. Dr. Hauck




     Sprache        Studienjahr        Art der Lehr-   SWS   SWS Präsenzzeit        Vor- u. Nach-     Prüfungsvorbe-    ECTS ECTS
                                       veranstaltung                                bereitungszeit      reitungszeit
                                                       GES   SEM                                                        GES SEM
     deutsch               1               SU. Ü        4     4      60                   70                20            5    5

Lernziel
1) Verständnis der Prinzipien der industriellen Organisation und ihrer Vorläufer (Adam Smith bzw. die amerikanischen
Eisenbahngesellschaften).
- 2) Erkennen der Unterschiede zwischen traditioneller Handwerksproduktion und industrieller Fertigung
3) Sensibiliserung für den logischen Zusammenhang von Scientific Management und Ford-System
4) Erkennen des Taylor-Ford-Komplexes in unserer Zeit
Lernziel Englisch
5) Entwicklung von Grundsätzen der Führung und Organisation von Unternehmen in postindustrieller Zeit auf der Basis von Business

1)   Understanding of the principles of industrial organization and its precursors (Adam Smith, American railroad companies)
2)   Identifying the distinction between traditional handcraft production and industrial manufacturing
3)   Creating awareness for the logic context of scientific management and the Ford system
4)   Identifying the Taylor-Ford complex in our times
5)   Development of principles of both leadership and company organization in a postindustrial era based on business

Voraussetzung
keine

Voraussetzung Englisch
none

Lehrinhalte
- Führung und Organisation von Unternehmen in postindustrieller Zeit; Einführung
- Der Taylor-Ford-Komplex
- Die Prinzipien der industriellen Organisation; die Vorläufer: Adam Smith; amerikanische Eisenbahngesellschaften.
- Traditionelle Handwerksproduktion vs. Industrielle Fertigung
- Scientific Management; Taylor, McGregor, Gilbreth
- Das Ford-System
- Wachstum und Arbeitslosigkeit
- Zahlen und Hierarchien: Alfred Sloan
- Der Taylor-Ford-Komplex in unserer Zeit; Einführung
- Das Gestern im Heute: Hybris des Managements und Zeitlohn
- Entfremdung und Verdinglichung
- Führung und Organisation von Unternehmen in postindustrieller Zeit
- Verhaltensorientierte Ansätze der Organisationstheorie: Human-Relations-Ansatz (Hawthorne-Studien) und motivationstheoretische
Ansätze (McGregor. Herzberg, Maslow)
- Business Reengineering (Typische Merkmale neu gestalteter Unternehmensprozesse; weitreichende Veränderungen in der
Arbeitswelt)
- Die Führungsrolle der Informationstechnologie
Lehrinhalte Englisch
•	Leadership and organization of companies in the postindustrial era; introduction
•	The Taylor-Ford complex
•	The principles of industrial organization; its precursors:
     Adam Smith, American railroad companies
•	Traditional handcraft production versus industrial manufacturing
•	Scientific management; Taylor, McGregor, Gilbreth
•	The Ford system
•	Growth and unemployment
•	Figures and hierarchies: Alfred Sloan
•	The Taylor-Ford complex in our times; introduction
•	The impact of the past on today’s company governance:
     management’s hubris and time wage
•	Alienation and materialization
•	Leadership and organization of companies in the postindustrial era
•	Behavioral-oriented approaches to organizational theory: human relations approach
(Hawthorne-studies) and approaches of motivational theory (McGregor, Herzberg, Maslow)
•	Business re-engineering (idiosyncratic features of newly shaped company processes, far reaching changes in the world of labor)
•	The leadership role of information technology

Stand: 29.09.2010                                                                                                              Seite 3 von 89
                               Modulhandbuch                         genehmigte Fassung

                       BW 2a                               SS 2010
Literaturliste




Prüfungsdurchführung                Erlaubte Hilfsmittel
schrP 90                            ---




Stand: 29.09.2010                                                           Seite 4 von 89
                                                         Modulhandbuch                                          genehmigte Fassung

                                 BW 2a                                                       SS 2010
Technik und Anwendung               / Technology and Application                                                             3041 / 9158
Prof. Dr. Hauck / Zweitprüfer : Prof. Dr. Hornsteiner



   Sprache          Studienjahr        Art der Lehr-    SWS   SWS Präsenzzeit    Vor- u. Nach-    Prüfungsvorbe-   ECTS ECTS
                                       veranstaltung                             bereitungszeit     reitungszeit
                                                        GES   SEM                                                  GES SEM
      deutsch              1               SU. Ü         2     2      30                24               6           2    2

Lernziel
Überblick aktuelle Anwendungen und Trends, Fähigkeit zur Einschätzung, Fähigkeit zum Einarbeiten und Präsentieren --> alle
betriebswirtschaftlichen Einsatzfelder
- Fachkompetenz: Anwendung und Beurteilung der Technik im betriebswirtschaftlichen Einsatzfeld


Lernziel Englisch




Voraussetzung


Voraussetzung Englisch


Lehrinhalte
- Kommerzielle betriebliche Anwendungen
- Betriebssysteme
- Technik
- Programmiersprachen
- Internet und Web Technologien
- Telekommunikation




Lehrinhalte Englisch




Literaturliste




Prüfungsdurchführung                                             Erlaubte Hilfsmittel
Ref




Stand: 29.09.2010                                                                                                       Seite 5 von 89
                                                            Modulhandbuch                                           genehmigte Fassung

                                BW 2a                                                           SS 2010
Wahl 1: Wirtschaftsenglisch             / elective 1: business English                                                         3043 / 9161
Frau Mosberg / Zweitprüfer : Fr. AkORin Ingrid Schmidt


Frau Dr. Block / Zweitprüfer : Fr. AkORin Ingrid Schmidt


Frau Matei / Zweitprüfer : Fr. AkORin Ingrid Schmidt




   Sprache          Studienjahr       Art der Lehr-        SWS   SWS Präsenzzeit    Vor- u. Nach-     Prüfungsvorbe-    ECTS ECTS
                                      veranstaltung                                 bereitungszeit      reitungszeit
                                                           GES   SEM                                                    GES SEM
    Englisch              1               SU. Ü             4     4      60                30               30            4    4

Lernziel
Erwerb der Fähigkeit, sich auf Englisch im Wirtschaftsbereich auszudrücken sowie korrekt auf Englisch zu kommunizieren und zu
verhandeln



Lernziel Englisch
to enable students to express themselves in English in business applications and communicate and negotiate in English




Voraussetzung
Abitur

Voraussetzung Englisch
Abitur

Lehrinhalte
Anwendung von Kenntnissen in Wortschatz, Phonetik und Grammatik - Festigung des wirtschaftlichen Fachvokabulars - Ausbau der
Ausdrucks-und Diskussionsfähigkeit zu fachbezogenen Themen - Behandlung typischer landeskundlicher Aspekte insbesondere
Großbritanniens und der USA - Vermittlung wirtschaftsbezogener Kenntnisse in Bereichen wie recruitment, management, production,
marketing etc




Lehrinhalte Englisch
expanding the knowledge of vocabulary, phonetics and grammar - assimilating the ability to articulate ideas and to carry out
discussions on relevant economic topics - an in-depth study of a specialist economic vocabulary - information on regional and cultural
aspects of Great Britain and the USA in particular - communicating information on specific economic topics like recruitment,
management, marketing, production etc




Literaturliste
Englisch in Wirtschaft und Handel, Verlag Cornelsen; English for Business Studies, Verlag Klett; aktuelle Zeitungsartikel aus Business
Spotlight, New York Times etc



Prüfungsdurchführung                                                Erlaubte Hilfsmittel
KL 60                                                               Keine




Stand: 29.09.2010                                                                                                           Seite 6 von 89
                                                            Modulhandbuch                                              genehmigte Fassung

                                BW 2a                                                                SS 2010
Wirtschaftsmathematik            / Business mathematics                                                                            3038 / 9155
Prof. Dr. Hornsteiner / Zweitprüfer : Dr. Kammerer und Prof. Hornsteiner gegenseitig


Dr. Kammerer / Zweitprüfer : Dr. Kammerer und Prof. Hornsteiner gegenseitig



   Sprache          Studienjahr       Art der Lehr-     SWS       SWS Präsenzzeit        Vor- u. Nach-    Prüfungsvorbe-   ECTS ECTS
                                      veranstaltung                                      bereitungszeit     reitungszeit
                                                        GES       SEM                                                      GES SEM
    deutsch               1              SU. Ü           4         4      60                   60              30            5    5

Lernziel
sicherer Umgang mit Schulmathematik - Auswahl und Anwendung mathematischer Methoden für betriebliche Aufgaben Anwenden
Finanzmathematischer Funktionen --> Finanz- und Investitionswirtschaft lineare Gleichungssysteme lösen --> KLR, MuF, Logistik,
Controlling Lineare Optimierung einsetzen und Lösen am PC --> KLR, MuF, Logistik, Controlling Funktionen mehrere Variabler als
Basis zum Verständnis von Modellen --> VWL, Marketing - Fachkompetenz: Basis für wissenschaftliches Arbeiten in nahezu allen
Disziplinen Methodenkompetenz: siehe Lernziele Sozialkompetenz: Organisation Gruppenarbeit, Teamarbeit Teil 1, Vortragen und
Lernziel Englisch Lösungen Selbstkompetenz: Zeitmanagement, hohe Komponente Selbststudium /
Diskutieren erarbeiteter

Knowledge of basics concepts in mathematics. Ability to apply this knowledge to practical problems.




Voraussetzung
Basismathe

Voraussetzung Englisch
Propositional calculus, Sets, Powers, Binomial Coeffizient,

Lehrinhalte
Finanzmathematik, Analysis: Abbildungen, Funktionstypen, Eigenschaften von Funktionen, Praktische Anwendung im wirtschaftlichen
Bereich, Lineare Algebra: Lineare Gleichungssysteme, Matrizenrechnung, Grundlagen der Linearen Optimierung, Funktionen
mehrerer Variabler, Extremwertbestimmung und Optimierung




Lehrinhalte Englisch
Mathematical Finance, Analysis: mapping, types of functions, attributes of functions,applications in economics. Linear Algebra: linear
equations, calculus of matrices, linear optimization, funcions with multiple inputs, extrema and optimisation




Literaturliste
"Vorlesungsskript des Dozenten, Hauck/Hornsteiner: Wirtschaftsmathematik im Grundstudium, Hof, 2004, ISBN 3 8334 1903 2 •
Tietze: Einführung in die Angewandte Wirtschaftsmathematik, 14. Aufl., Wiesbaden 2008, ISBN 978 3 8348 0514 0 "



Prüfungsdurchführung                                                    Erlaubte Hilfsmittel
schrP 90                                                                Speziell zugelassene Formelsammlung, kein Taschenrechner




Stand: 29.09.2010                                                                                                             Seite 7 von 89
                                                   Modulhandbuch                                         genehmigte Fassung

                             BW 2a                                                     SS 2010
Wirtschaftsmathematik        / Business mathematics                                                               4856 / 10143




   Sprache          Studienjahr   Art der Lehr-   SWS   SWS Präsenzzeit    Vor- u. Nach-    Prüfungsvorbe-   ECTS ECTS
                                  veranstaltung                            bereitungszeit     reitungszeit
                                                  GES   SEM                                                  GES SEM
                        1            SU,Ü          4     0       0                                             5

Lernziel




Lernziel Englisch




Voraussetzung


Voraussetzung Englisch


Lehrinhalte




Lehrinhalte Englisch




Literaturliste




Prüfungsdurchführung                                       Erlaubte Hilfsmittel




Stand: 29.09.2010                                                                                               Seite 8 von 89
                                                        Modulhandbuch                                                 genehmigte Fassung

                                BW 2a                                                             SS 2010
Wirtschaftsprivatrecht Grundlagen               / Private business law basics                                                     3035 / 9152
RA Gollwitzer / Zweitprüfer : Prof. Dr. Weber




   Sprache          Studienjahr       Art der Lehr-   SWS   SWS Präsenzzeit          Vor- u. Nach-      Prüfungsvorbe-    ECTS ECTS
                                      veranstaltung                                  bereitungszeit       reitungszeit
                                                      GES   SEM                                                           GES SEM
    deutsch               1               SU. Ü        4     4      60                     30                 60            5    5

Lernziel
"Erkennen der Zusammenhänge und Anspruchsgrundlagen im vertraglichen und gesetzlichen Schuldrecht
Erkennen der Möglichkeiten gerichtlicher und außergerichtlicher Durchsetzung von schuld- und sachenrechtlichen Ansprüchen
Erkennen und Nutzen vertraglicher Gestaltungsspielräume
Erkennen besonderer Regelungen, insbesondere des Verbraucherschutzes beim Vertragsabschluss per Internet und im b2c-Bereich
Bewusstsein der Einflüsse des europäischen und internationalen Rechts"
Lernziel Englisch
"Recognising the connections and legal basis of a claim within the contractual and legal law of obligations,
Recognising the possibilities of judicial and extrajudicial enforcement of personal claims and claims regarding the law of property,
Recognising and utilizing the freedom to structure contracts,
Recognising special regulations especially consumer protection at conclusion of contract over the Internet and in the B2C market,
Awareness of the influences of European and international law
"

Voraussetzung


Voraussetzung Englisch


Lehrinhalte
"Teil 1: Arten und Inhalt des Schuldverhältnisses, Pflichtverletzungen im Schuldverhältnis,
insbes. Verzug, Unmöglichkeit und sonstige Pflichtverletzungen, Pflichtverletzungen im Schuldverhältnis
Teil 2: Kaufrecht: Sachmängelhaftung, Verbrauchsgüterkauf, Fernabsatzrecht, insbesondere Internetkauf
Teil 3: Grundzüge des Bereicherungsrechts und der Haftung aus unerlaubten Handlungen, Gefährdungshaftung und
Verkehrssicherung, insbes. Produkthaftung, Grundlagen des Sachenrechts"




Lehrinhalte Englisch
Individual and collective labour law with influences on laws of the European Community; development, organisation, execution and
termination of employment relationships; broad guidelines on the right to associate and to dispute, the collective bargaining law, the
right of co-determination; procedural labour law; preparation of contracts; overview of the commercial and corporate law




Literaturliste
Wörlen, Rainer: Schuldrecht AT: Lernbuch, Strukturen, Übersichten, 9. Auflage 2008 Wörlen, Rainer: Schuldrecht BT: Lernbuch,
Strukturen, Übersichten, 9. Auflage 2008 Brox, Hans und Walker, Wolf-Dietrich: Allgemeines Schuldrecht, 32. Auflage 200



Prüfungsdurchführung                                              Erlaubte Hilfsmittel
schrP 90                                                          Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) (Taschenbuch, Beck Texte), DTV-
                                                                  Beck, 63. Auflage 2009




Stand: 29.09.2010                                                                                                              Seite 9 von 89
                                                         Modulhandbuch                                                genehmigte Fassung

                                 BW 2b                                                           SS 2010
Bilanzierung        / Financial accounting                                                                                       3032 / 9581
Prof. Dr. Göhring / Zweitprüfer : Prof. Dr. Entrup




   Sprache          Studienjahr         Art der Lehr-   SWS   SWS Präsenzzeit        Vor- u. Nach-     Prüfungsvorbe-    ECTS ECTS
                                        veranstaltung                                bereitungszeit      reitungszeit
                                                        GES   SEM                                                        GES SEM
    deutsch                1               SU. Ü         4     4      60                  45                 45            5    5

Lernziel
Fähigkeit grundlegende wirtschaftliche Transaktionen nach den Regeln des HGB abzubilden. Verstehen, dass Bilanzierung eine Regel
zur Abbildung der Wirklichkeit ist und nicht die Wirklichkeit selber. Erkenntnis der Grenzen der Aussagefähigkeit der Bilanzierung.



Lernziel Englisch
Ability to account for basic economic transactions under German GAAP. Understanding, that accounting represents only economic
reality and is not the economic reality itself. To gain an understanding of the limits of the informational value of accounting.




Voraussetzung
Bestandene Buchführung

Voraussetzung Englisch
Bestandene Buchführung

Lehrinhalte
Funktionen des Abschluss in Handels- und Steuerrecht, normative Grundlagen und GOB; Bewertungsregeln; Ansatz, Bewertung und
Ausweis in Anlage- und Umlaufvermögen, Verbindlichkeiten, Rückstellungen, Eigenkapital, Gewinn- und Verlustrechnung




Lehrinhalte Englisch
Role of accounting for the financial reporting and taxation of the enterprise, understanding the basis of accounting given through laws
and German GAAP, valuation and recognition rules specific for all kinds of assets, liabilities and equity, as well as reporting
requirements in the balance sheet, the income statements and the notes.




Literaturliste
Coenenberg, Adolf G.: Jahresabschluss und Jahresabschlussanalyse, 21. Auflage, Stuttgart 2009. Beck‘scher Bilanzkommentar: 6.
Auflage München 2005. Adler, H./Düring, W./Schmaltz, K.: Rechnungslegung und Prüfung der Unternehmen, 6. Auflage in mehreren
Teilbänden, Teilband 1 bis 6, Stuttgart 1995 ff. Wobbermin, Michael: Grundlagen der Buchhaltung und Bilanzierung, München 2008.


Prüfungsdurchführung                                              Erlaubte Hilfsmittel
schrP 90                                                          Wirtschaftsgesetze, Taschenrechner




Stand: 29.09.2010                                                                                                            Seite 10 von 89
                                                   Modulhandbuch                                         genehmigte Fassung

                             BW 2b                                                     SS 2010
Bilanzierung        / Financial accounting                                                                        4853 / 10024




   Sprache          Studienjahr   Art der Lehr-   SWS   SWS Präsenzzeit    Vor- u. Nach-    Prüfungsvorbe-   ECTS ECTS
                                  veranstaltung                            bereitungszeit     reitungszeit
                                                  GES   SEM                                                  GES SEM
                         1           SU,Ü          4     0       0                                             5

Lernziel




Lernziel Englisch




Voraussetzung


Voraussetzung Englisch


Lehrinhalte




Lehrinhalte Englisch




Literaturliste




Prüfungsdurchführung                                       Erlaubte Hilfsmittel




Stand: 29.09.2010                                                                                              Seite 11 von 89
                                                        Modulhandbuch                                               genehmigte Fassung

                                 BW 2b                                                          SS 2010
Organisation        / Organisation                                                                                             3028 / 9147
Prof. Dr. Walter / Zweitprüfer : Prof. Dr. Hauck




     Sprache        Studienjahr        Art der Lehr-   SWS   SWS Präsenzzeit        Vor- u. Nach-     Prüfungsvorbe-    ECTS ECTS
                                       veranstaltung                                bereitungszeit      reitungszeit
                                                       GES   SEM                                                        GES SEM
     deutsch               1               SU. Ü        4     4      60                   70                20            5    5

Lernziel
1) Verständnis der Prinzipien der industriellen Organisation und ihrer Vorläufer (Adam Smith bzw. die amerikanischen
Eisenbahngesellschaften).
- 2) Erkennen der Unterschiede zwischen traditioneller Handwerksproduktion und industrieller Fertigung
3) Sensibiliserung für den logischen Zusammenhang von Scientific Management und Ford-System
4) Erkennen des Taylor-Ford-Komplexes in unserer Zeit
Lernziel Englisch
5) Entwicklung von Grundsätzen der Führung und Organisation von Unternehmen in postindustrieller Zeit auf der Basis von Business

1)   Understanding of the principles of industrial organization and its precursors (Adam Smith, American railroad companies)
2)   Identifying the distinction between traditional handcraft production and industrial manufacturing
3)   Creating awareness for the logic context of scientific management and the Ford system
4)   Identifying the Taylor-Ford complex in our times
5)   Development of principles of both leadership and company organization in a postindustrial era based on business

Voraussetzung
keine

Voraussetzung Englisch
none

Lehrinhalte
- Führung und Organisation von Unternehmen in postindustrieller Zeit; Einführung
- Der Taylor-Ford-Komplex
- Die Prinzipien der industriellen Organisation; die Vorläufer: Adam Smith; amerikanische Eisenbahngesellschaften.
- Traditionelle Handwerksproduktion vs. Industrielle Fertigung
- Scientific Management; Taylor, McGregor, Gilbreth
- Das Ford-System
- Wachstum und Arbeitslosigkeit
- Zahlen und Hierarchien: Alfred Sloan
- Der Taylor-Ford-Komplex in unserer Zeit; Einführung
- Das Gestern im Heute: Hybris des Managements und Zeitlohn
- Entfremdung und Verdinglichung
- Führung und Organisation von Unternehmen in postindustrieller Zeit
- Verhaltensorientierte Ansätze der Organisationstheorie: Human-Relations-Ansatz (Hawthorne-Studien) und motivationstheoretische
Ansätze (McGregor. Herzberg, Maslow)
- Business Reengineering (Typische Merkmale neu gestalteter Unternehmensprozesse; weitreichende Veränderungen in der
Arbeitswelt)
- Die Führungsrolle der Informationstechnologie
Lehrinhalte Englisch
•	Leadership and organization of companies in the postindustrial era; introduction
•	The Taylor-Ford complex
•	The principles of industrial organization; its precursors:
     Adam Smith, American railroad companies
•	Traditional handcraft production versus industrial manufacturing
•	Scientific management; Taylor, McGregor, Gilbreth
•	The Ford system
•	Growth and unemployment
•	Figures and hierarchies: Alfred Sloan
•	The Taylor-Ford complex in our times; introduction
•	The impact of the past on today’s company governance:
     management’s hubris and time wage
•	Alienation and materialization
•	Leadership and organization of companies in the postindustrial era
•	Behavioral-oriented approaches to organizational theory: human relations approach
(Hawthorne-studies) and approaches of motivational theory (McGregor, Herzberg, Maslow)
•	Business re-engineering (idiosyncratic features of newly shaped company processes, far reaching changes in the world of labor)
•	The leadership role of information technology

Stand: 29.09.2010                                                                                                          Seite 12 von 89
                               Modulhandbuch                         genehmigte Fassung

                       BW 2b                               SS 2010
Literaturliste




Prüfungsdurchführung                Erlaubte Hilfsmittel
schrP 90                            ---




Stand: 29.09.2010                                                          Seite 13 von 89
                                                         Modulhandbuch                                          genehmigte Fassung

                                 BW 2b                                                       SS 2010
Technik und Anwendung               / Technology and Application                                                             3041 / 9159
Prof. Dr. Hauck / Zweitprüfer : Prof. Dr. Hornsteiner



   Sprache          Studienjahr        Art der Lehr-    SWS   SWS Präsenzzeit    Vor- u. Nach-    Prüfungsvorbe-   ECTS ECTS
                                       veranstaltung                             bereitungszeit     reitungszeit
                                                        GES   SEM                                                  GES SEM
      deutsch              1               SU. Ü         2     2      30                24               6           2    2

Lernziel
Überblick aktuelle Anwendungen und Trends, Fähigkeit zur Einschätzung, Fähigkeit zum Einarbeiten und Präsentieren --> alle
betriebswirtschaftlichen Einsatzfelder
- Fachkompetenz: Anwendung und Beurteilung der Technik im betriebswirtschaftlichen Einsatzfeld


Lernziel Englisch




Voraussetzung


Voraussetzung Englisch


Lehrinhalte
- Kommerzielle betriebliche Anwendungen
- Betriebssysteme
- Technik
- Programmiersprachen
- Internet und Web Technologien
- Telekommunikation




Lehrinhalte Englisch




Literaturliste




Prüfungsdurchführung                                             Erlaubte Hilfsmittel
Ref




Stand: 29.09.2010                                                                                                      Seite 14 von 89
                                                                Modulhandbuch                                               genehmigte Fassung

                                  BW 2b                                                                   SS 2010
Wahl 1: Wirtschaftsenglisch               / elective 1: business English                                                              3043 / 9162
Frau AkORin Schmidt / Zweitprüfer : Gr. I: Prof. Gatz, Gr. II: Fr. AkORin I. Schmidt


Frau Mosberg / Zweitprüfer : Gr. I: Prof. Gatz, Gr. II: Fr. AkORin I. Schmidt


Frau Matei / Zweitprüfer : Gr. I: Prof. Gatz, Gr. II: Fr. AkORin I. Schmidt




    Sprache          Studienjahr        Art der Lehr-       SWS       SWS Präsenzzeit         Vor- u. Nach-    Prüfungsvorbe-   ECTS ECTS
                                        veranstaltung                                         bereitungszeit     reitungszeit
                                                            GES       SEM                                                       GES SEM
    Englisch                1               SU. Ü            4         4      60                     30             30            4    4

Lernziel
Erwerb der Fähigkeit, sich auf Englisch im Wirtschaftsbereich auszudrücken sowie korrekt auf Englisch zu kommunizieren und zu
verhandeln



Lernziel Englisch
to enable students to express themselves in English in business applications and communicate and negotiate in English




Voraussetzung
Abitur

Voraussetzung Englisch
Abitur

Lehrinhalte
Anwendung von Kenntnissen in Wortschatz, Phonetik und Grammatik - Ausbau der Ausdrucks- und Diskussionsfähigkeit zu
fachbezogenen Themen - Festigung des wirtschaftlichen Fachvokabulars - Behandlung typischer landeskundlicher Aspekte
insbesondere Großbritanniens und der USA - Vermittlung writschaftsbezogener Kenntnisse in Bereichen wie recruitment, management,
production, marketing, etc.




Lehrinhalte Englisch
expanding the knowledge of vocabulary, phonetics and grammar - assimilating the ability to articulate ideas and to carry out
discussions on relevant economic topics - an in-depth study of a specialist economic vocabulary - information on regional and cultural
aspects of Great Britain and the USA in particular - communicating information on specific economic topics like recruitment,
management, marketing, production, etc.




Literaturliste
Englisch in Wirtschaft und Handel, Verlag Cornelsen; aktuelle Zeitungsartikel aus Business Spotlight, New York Times etc




Prüfungsdurchführung                                                          Erlaubte Hilfsmittel
Kl 60                                                                         Keine




Stand: 29.09.2010                                                                                                                 Seite 15 von 89
                                                            Modulhandbuch                                              genehmigte Fassung

                                BW 2b                                                                SS 2010
Wirtschaftsmathematik            / Business mathematics                                                                            3038 / 9156
Prof. Dr. Hornsteiner / Zweitprüfer : Dr. Kammerer und Prof. Hornsteiner gegenseitig


Dr. Kammerer / Zweitprüfer : Dr. Kammerer und Prof. Hornsteiner gegenseitig



   Sprache          Studienjahr       Art der Lehr-     SWS       SWS Präsenzzeit        Vor- u. Nach-    Prüfungsvorbe-   ECTS ECTS
                                      veranstaltung                                      bereitungszeit     reitungszeit
                                                        GES       SEM                                                      GES SEM
    deutsch               1              SU. Ü           4         4      60                   60              30            5    5

Lernziel
sicherer Umgang mit Schulmathematik - Auswahl und Anwendung mathematischer Methoden für betriebliche Aufgaben Anwenden
Finanzmathematischer Funktionen --> Finanz- und Investitionswirtschaft lineare Gleichungssysteme lösen --> KLR, MuF, Logistik,
Controlling Lineare Optimierung einsetzen und Lösen am PC --> KLR, MuF, Logistik, Controlling Funktionen mehrere Variabler als
Basis zum Verständnis von Modellen --> VWL, Marketing - Fachkompetenz: Basis für wissenschaftliches Arbeiten in nahezu allen
Disziplinen Methodenkompetenz: siehe Lernziele Sozialkompetenz: Organisation Gruppenarbeit, Teamarbeit Teil 1, Vortragen und
Lernziel Englisch Lösungen Selbstkompetenz: Zeitmanagement, hohe Komponente Selbststudium /
Diskutieren erarbeiteter

Knowledge of basics concepts in mathematics. Ability to apply this knowledge to practical problems.




Voraussetzung
Basismathe

Voraussetzung Englisch
Propositional calculus, Sets, Powers, Binomial Coeffizient,

Lehrinhalte
Finanzmathematik, Analysis: Abbildungen, Funktionstypen, Eigenschaften von Funktionen, Praktische Anwendung im wirtschaftlichen
Bereich, Lineare Algebra: Lineare Gleichungssysteme, Matrizenrechnung, Grundlagen der Linearen Optimierung, Funktionen
mehrerer Variabler, Extremwertbestimmung und Optimierung




Lehrinhalte Englisch
Mathematical Finance, Analysis: mapping, types of functions, attributes of functions,applications in economics. Linear Algebra: linear
equations, calculus of matrices, linear optimization, funcions with multiple inputs, extrema and optimisation




Literaturliste
"Vorlesungsskript des Dozenten, Hauck/Hornsteiner: Wirtschaftsmathematik im Grundstudium, Hof, 2004, ISBN 3 8334 1903 2 •
Tietze: Einführung in die Angewandte Wirtschaftsmathematik, 14. Aufl., Wiesbaden 2008, ISBN 978 3 8348 0514 0 "



Prüfungsdurchführung                                                    Erlaubte Hilfsmittel
schrP 90                                                                Speziell zugelassene Formelsammlung, kein Taschenrechner




Stand: 29.09.2010                                                                                                            Seite 16 von 89
                                                   Modulhandbuch                                         genehmigte Fassung

                             BW 2b                                                     SS 2010
Wirtschaftsmathematik        / Business mathematics                                                               4856 / 10143




   Sprache          Studienjahr   Art der Lehr-   SWS   SWS Präsenzzeit    Vor- u. Nach-    Prüfungsvorbe-   ECTS ECTS
                                  veranstaltung                            bereitungszeit     reitungszeit
                                                  GES   SEM                                                  GES SEM
                        1            SU,Ü          4     0       0                                             5

Lernziel




Lernziel Englisch




Voraussetzung


Voraussetzung Englisch


Lehrinhalte




Lehrinhalte Englisch




Literaturliste




Prüfungsdurchführung                                       Erlaubte Hilfsmittel




Stand: 29.09.2010                                                                                              Seite 17 von 89
                                                        Modulhandbuch                                                 genehmigte Fassung

                                BW 2b                                                             SS 2010
Wirtschaftsprivatrecht Grundlagen               / Private business law basics                                                     3035 / 9153
RA Gollwitzer / Zweitprüfer : Prof. Dr. Weber




   Sprache          Studienjahr       Art der Lehr-   SWS   SWS Präsenzzeit          Vor- u. Nach-      Prüfungsvorbe-    ECTS ECTS
                                      veranstaltung                                  bereitungszeit       reitungszeit
                                                      GES   SEM                                                           GES SEM
    deutsch               1               SU. Ü        4     4      60                     30                 60            5    5

Lernziel
"Erkennen der Zusammenhänge und Anspruchsgrundlagen im vertraglichen und gesetzlichen Schuldrecht
Erkennen der Möglichkeiten gerichtlicher und außergerichtlicher Durchsetzung von schuld- und sachenrechtlichen Ansprüchen
Erkennen und Nutzen vertraglicher Gestaltungsspielräume
Erkennen besonderer Regelungen, insbesondere des Verbraucherschutzes beim Vertragsabschluss per Internet und im b2c-Bereich
Bewusstsein der Einflüsse des europäischen und internationalen Rechts"
Lernziel Englisch
"Recognising the connections and legal basis of a claim within the contractual and legal law of obligations,
Recognising the possibilities of judicial and extrajudicial enforcement of personal claims and claims regarding the law of property,
Recognising and utilizing the freedom to structure contracts,
Recognising special regulations especially consumer protection at conclusion of contract over the Internet and in the B2C market,
Awareness of the influences of European and international law

Voraussetzung


Voraussetzung Englisch


Lehrinhalte
"Teil 1: Arten und Inhalt des Schuldverhältnisses, Pflichtverletzungen im Schuldverhältnis,
insbes. Verzug, Unmöglichkeit und sonstige Pflichtverletzungen, Pflichtverletzungen im Schuldverhältnis
Teil 2: Kaufrecht: Sachmängelhaftung, Verbrauchsgüterkauf, Fernabsatzrecht, insbesondere Internetkauf
Teil 3: Grundzüge des Bereicherungsrechts und der Haftung aus unerlaubten Handlungen, Gefährdungshaftung und
Verkehrssicherung, insbes. Produkthaftung, Grundlagen des Sachenrechts"




Lehrinhalte Englisch
Individual and collective labour law with influences on laws of the European Community; development, organisation, execution and
termination of employment relationships; broad guidelines on the right to associate and to dispute, the collective bargaining law, the
right of co-determination; procedural labour law; preparation of contracts; overview of the commercial and corporate law




Literaturliste
Wörlen, Rainer: Schuldrecht AT: Lernbuch, Strukturen, Übersichten, 9. Auflage 2008 Wörlen, Rainer: Schuldrecht BT: Lernbuch,
Strukturen, Übersichten, 9. Auflage 2008 Brox, Hans und Walker, Wolf-Dietrich: Allgemeines Schuldrecht, 32. Auflage 200



Prüfungsdurchführung                                              Erlaubte Hilfsmittel
schrP 90                                                          Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) (Taschenbuch, Beck Texte), DTV-
                                                                  Beck, 63. Auflage 2009




Stand: 29.09.2010                                                                                                             Seite 18 von 89
                                                         Modulhandbuch                                                genehmigte Fassung

                                 BW 2c                                                           SS 2010
Bilanzierung        / Financial accounting                                                                                       3032 / 9581
Prof. Dr. Göhring / Zweitprüfer : Prof. Dr. Entrup




   Sprache          Studienjahr         Art der Lehr-   SWS   SWS Präsenzzeit        Vor- u. Nach-     Prüfungsvorbe-    ECTS ECTS
                                        veranstaltung                                bereitungszeit      reitungszeit
                                                        GES   SEM                                                        GES SEM
    deutsch                1               SU. Ü         4     4      60                  45                 45            5    5

Lernziel
Fähigkeit grundlegende wirtschaftliche Transaktionen nach den Regeln des HGB abzubilden. Verstehen, dass Bilanzierung eine Regel
zur Abbildung der Wirklichkeit ist und nicht die Wirklichkeit selber. Erkenntnis der Grenzen der Aussagefähigkeit der Bilanzierung.



Lernziel Englisch
Ability to account for basic economic transactions under German GAAP. Understanding, that accounting represents only economic
reality and is not the economic reality itself. To gain an understanding of the limits of the informational value of accounting.




Voraussetzung
Bestandene Buchführung

Voraussetzung Englisch
Bestandene Buchführung

Lehrinhalte
Funktionen des Abschluss in Handels- und Steuerrecht, normative Grundlagen und GOB; Bewertungsregeln; Ansatz, Bewertung und
Ausweis in Anlage- und Umlaufvermögen, Verbindlichkeiten, Rückstellungen, Eigenkapital, Gewinn- und Verlustrechnung




Lehrinhalte Englisch
Role of accounting for the financial reporting and taxation of the enterprise, understanding the basis of accounting given through laws
and German GAAP, valuation and recognition rules specific for all kinds of assets, liabilities and equity, as well as reporting
requirements in the balance sheet, the income statements and the notes.




Literaturliste
Coenenberg, Adolf G.: Jahresabschluss und Jahresabschlussanalyse, 21. Auflage, Stuttgart 2009. Beck‘scher Bilanzkommentar: 6.
Auflage München 2005. Adler, H./Düring, W./Schmaltz, K.: Rechnungslegung und Prüfung der Unternehmen, 6. Auflage in mehreren
Teilbänden, Teilband 1 bis 6, Stuttgart 1995 ff. Wobbermin, Michael: Grundlagen der Buchhaltung und Bilanzierung, München 2008.


Prüfungsdurchführung                                              Erlaubte Hilfsmittel
schrP 90                                                          Wirtschaftsgesetze, Taschenrechner




Stand: 29.09.2010                                                                                                            Seite 19 von 89
                                                   Modulhandbuch                                         genehmigte Fassung

                             BW 2c                                                     SS 2010
Bilanzierung        / Financial accounting                                                                        4853 / 10024




   Sprache          Studienjahr   Art der Lehr-   SWS   SWS Präsenzzeit    Vor- u. Nach-    Prüfungsvorbe-   ECTS ECTS
                                  veranstaltung                            bereitungszeit     reitungszeit
                                                  GES   SEM                                                  GES SEM
                         1           SU,Ü          4     0       0                                             5

Lernziel




Lernziel Englisch




Voraussetzung


Voraussetzung Englisch


Lehrinhalte




Lehrinhalte Englisch




Literaturliste




Prüfungsdurchführung                                       Erlaubte Hilfsmittel




Stand: 29.09.2010                                                                                              Seite 20 von 89
                                                   Modulhandbuch                                         genehmigte Fassung

                             BW 2c                                                     SS 2010
FH-Dual Berufsschule        / FH-dual vocational school                                                            4932 / 9666




   Sprache          Studienjahr   Art der Lehr-   SWS   SWS Präsenzzeit    Vor- u. Nach-    Prüfungsvorbe-   ECTS ECTS
                                  veranstaltung                            bereitungszeit     reitungszeit
                                                  GES   SEM                                                  GES SEM
                        1            SU,Ü                0       0

Lernziel




Lernziel Englisch




Voraussetzung


Voraussetzung Englisch


Lehrinhalte




Lehrinhalte Englisch




Literaturliste




Prüfungsdurchführung                                       Erlaubte Hilfsmittel




Stand: 29.09.2010                                                                                              Seite 21 von 89
                                                        Modulhandbuch                                               genehmigte Fassung

                                 BW 2c                                                          SS 2010
Organisation        / Organisation                                                                                             3028 / 9148
Prof. Dr. Walter / Zweitprüfer : Prof. Dr. Hauck




     Sprache        Studienjahr        Art der Lehr-   SWS   SWS Präsenzzeit        Vor- u. Nach-     Prüfungsvorbe-    ECTS ECTS
                                       veranstaltung                                bereitungszeit      reitungszeit
                                                       GES   SEM                                                        GES SEM
     deutsch               1               SU. Ü        4     4      60                   70                20            5    5

Lernziel
1) Verständnis der Prinzipien der industriellen Organisation und ihrer Vorläufer (Adam Smith bzw. die amerikanischen
Eisenbahngesellschaften).
- 2) Erkennen der Unterschiede zwischen traditioneller Handwerksproduktion und industrieller Fertigung
3) Sensibiliserung für den logischen Zusammenhang von Scientific Management und Ford-System
4) Erkennen des Taylor-Ford-Komplexes in unserer Zeit
Lernziel Englisch
5) Entwicklung von Grundsätzen der Führung und Organisation von Unternehmen in postindustrieller Zeit auf der Basis von Business

1)   Understanding of the principles of industrial organization and its precursors (Adam Smith, American railroad companies)
2)   Identifying the distinction between traditional handcraft production and industrial manufacturing
3)   Creating awareness for the logic context of scientific management and the Ford system
4)   Identifying the Taylor-Ford complex in our times
5)   Development of principles of both leadership and company organization in a postindustrial era based on business

Voraussetzung
keine

Voraussetzung Englisch
none

Lehrinhalte
- Führung und Organisation von Unternehmen in postindustrieller Zeit; Einführung
- Der Taylor-Ford-Komplex
- Die Prinzipien der industriellen Organisation; die Vorläufer: Adam Smith; amerikanische Eisenbahngesellschaften.
- Traditionelle Handwerksproduktion vs. Industrielle Fertigung
- Scientific Management; Taylor, McGregor, Gilbreth
- Das Ford-System
- Wachstum und Arbeitslosigkeit
- Zahlen und Hierarchien: Alfred Sloan
- Der Taylor-Ford-Komplex in unserer Zeit; Einführung
- Das Gestern im Heute: Hybris des Managements und Zeitlohn
- Entfremdung und Verdinglichung
- Führung und Organisation von Unternehmen in postindustrieller Zeit
- Verhaltensorientierte Ansätze der Organisationstheorie: Human-Relations-Ansatz (Hawthorne-Studien) und motivationstheoretische
Ansätze (McGregor. Herzberg, Maslow)
- Business Reengineering (Typische Merkmale neu gestalteter Unternehmensprozesse; weitreichende Veränderungen in der
Arbeitswelt)
- Die Führungsrolle der Informationstechnologie
Lehrinhalte Englisch
•	Leadership and organization of companies in the postindustrial era; introduction
•	The Taylor-Ford complex
•	The principles of industrial organization; its precursors:
     Adam Smith, American railroad companies
•	Traditional handcraft production versus industrial manufacturing
•	Scientific management; Taylor, McGregor, Gilbreth
•	The Ford system
•	Growth and unemployment
•	Figures and hierarchies: Alfred Sloan
•	The Taylor-Ford complex in our times; introduction
•	The impact of the past on today’s company governance:
     management’s hubris and time wage
•	Alienation and materialization
•	Leadership and organization of companies in the postindustrial era
•	Behavioral-oriented approaches to organizational theory: human relations approach
(Hawthorne-studies) and approaches of motivational theory (McGregor, Herzberg, Maslow)
•	Business re-engineering (idiosyncratic features of newly shaped company processes, far reaching changes in the world of labor)
•	The leadership role of information technology

Stand: 29.09.2010                                                                                                          Seite 22 von 89
                               Modulhandbuch                         genehmigte Fassung

                       BW 2c                               SS 2010
Literaturliste




Prüfungsdurchführung                Erlaubte Hilfsmittel
schrP 90                            ---




Stand: 29.09.2010                                                          Seite 23 von 89
                                                         Modulhandbuch                                          genehmigte Fassung

                                 BW 2c                                                       SS 2010
Technik und Anwendung               / Technology and Application                                                             3041 / 9160
Prof. Dr. Hauck / Zweitprüfer : Prof. Dr. Hornsteiner



   Sprache          Studienjahr        Art der Lehr-    SWS   SWS Präsenzzeit    Vor- u. Nach-    Prüfungsvorbe-   ECTS ECTS
                                       veranstaltung                             bereitungszeit     reitungszeit
                                                        GES   SEM                                                  GES SEM
      deutsch              1               SU. Ü         2     2      30                24               6           2    2

Lernziel
Überblick aktuelle Anwendungen und Trends, Fähigkeit zur Einschätzung, Fähigkeit zum Einarbeiten und Präsentieren --> alle
betriebswirtschaftlichen Einsatzfelder
- Fachkompetenz: Anwendung und Beurteilung der Technik im betriebswirtschaftlichen Einsatzfeld


Lernziel Englisch




Voraussetzung


Voraussetzung Englisch


Lehrinhalte
- Kommerzielle betriebliche Anwendungen
- Betriebssysteme
- Technik
- Programmiersprachen
- Internet und Web Technologien
- Telekommunikation




Lehrinhalte Englisch




Literaturliste




Prüfungsdurchführung                                             Erlaubte Hilfsmittel
Ref




Stand: 29.09.2010                                                                                                      Seite 24 von 89
                                                      Modulhandbuch                                                 genehmigte Fassung

                                BW 2c                                                           SS 2010
Wahl 1: Wirtschaftsenglisch            / elective 1: business English                                                          3043 / 9163
Frau AkORin Schmidt / Zweitprüfer : Prof. Gatz




   Sprache          Studienjahr      Art der Lehr-   SWS   SWS Präsenzzeit          Vor- u. Nach-     Prüfungsvorbe-    ECTS ECTS
                                     veranstaltung                                  bereitungszeit      reitungszeit
                                                     GES   SEM                                                          GES SEM
   Englisch               1              SU. Ü        4     4      60                    30                 30            4    4

Lernziel
Erwerb der Fähigkeit, sich auf Englisch im Wirtschaftsbereich auszudrücken sowie korrekt auf Englisch zu kommunizieren und zu
verhandeln



Lernziel Englisch
to enable students to express themselves in English in business applications and communicate and negotiate in English




Voraussetzung
Abitur

Voraussetzung Englisch
Abitur

Lehrinhalte
Anwendung von Kenntnissen in Wortschatz, Phonetik und Grammatik - Festigung des wirtschaftlichen Fachvokabulars - Ausbau der
Ausdrucks-und Diskussionsfähigkeit zu fachbezogenen Themen - Behandlung typischer landeskundlicher Aspekte insbesondere
Großbritanniens und der USA - Vermittlung wirtschaftsbezogener Kenntnisse in Bereichen wie recruitment, management, production,
marketing etc




Lehrinhalte Englisch
expanding the knowledge of vocabulary, phonetics and grammar - assimilating the ability to articulate ideas and to carry out
discussions on relevant economic topics - an in-depth study of a specialist economic vocabulary - information on regional and cultural
aspects of Great Britain and the USA in particular - communicating information on specific economic topics like recruitment,
management, marketing, production etc




Literaturliste
Englisch in Wirtschaft und Handel, Verlag Cornelsen; aktuelle Zeitungsartikel aus Business Spotlight, New York Times etc




Prüfungsdurchführung                                             Erlaubte Hilfsmittel
KL 60                                                            Keine




Stand: 29.09.2010                                                                                                          Seite 25 von 89
                                                            Modulhandbuch                                              genehmigte Fassung

                                BW 2c                                                                SS 2010
Wirtschaftsmathematik            / Business mathematics                                                                            3038 / 9157
Prof. Dr. Hornsteiner / Zweitprüfer : Dr. Kammerer und Prof. Hornsteiner gegenseitig


Dr. Kammerer / Zweitprüfer : Dr. Kammerer und Prof. Hornsteiner gegenseitig



   Sprache          Studienjahr       Art der Lehr-     SWS       SWS Präsenzzeit        Vor- u. Nach-    Prüfungsvorbe-   ECTS ECTS
                                      veranstaltung                                      bereitungszeit     reitungszeit
                                                        GES       SEM                                                      GES SEM
    deutsch               1              SU. Ü           4         4      60                   60              30            5    5

Lernziel
sicherer Umgang mit Schulmathematik - Auswahl und Anwendung mathematischer Methoden für betriebliche Aufgaben Anwenden
Finanzmathematischer Funktionen --> Finanz- und Investitionswirtschaft lineare Gleichungssysteme lösen --> KLR, MuF, Logistik,
Controlling Lineare Optimierung einsetzen und Lösen am PC --> KLR, MuF, Logistik, Controlling Funktionen mehrere Variabler als
Basis zum Verständnis von Modellen --> VWL, Marketing - Fachkompetenz: Basis für wissenschaftliches Arbeiten in nahezu allen
Disziplinen Methodenkompetenz: siehe Lernziele Sozialkompetenz: Organisation Gruppenarbeit, Teamarbeit Teil 1, Vortragen und
Lernziel Englisch Lösungen Selbstkompetenz: Zeitmanagement, hohe Komponente Selbststudium /
Diskutieren erarbeiteter

Knowledge of basics concepts in mathematics. Ability to apply this knowledge to practical problems.




Voraussetzung
Basismathe

Voraussetzung Englisch
Propositional calculus, Sets, Powers, Binomial Coeffizient,

Lehrinhalte
Finanzmathematik, Analysis: Abbildungen, Funktionstypen, Eigenschaften von Funktionen, Praktische Anwendung im wirtschaftlichen
Bereich, Lineare Algebra: Lineare Gleichungssysteme, Matrizenrechnung, Grundlagen der Linearen Optimierung, Funktionen
mehrerer Variabler, Extremwertbestimmung und Optimierung




Lehrinhalte Englisch
Mathematical Finance, Analysis: mapping, types of functions, attributes of functions,applications in economics. Linear Algebra: linear
equations, calculus of matrices, linear optimization, funcions with multiple inputs, extrema and optimisation




Literaturliste
"Vorlesungsskript des Dozenten, Hauck/Hornsteiner: Wirtschaftsmathematik im Grundstudium, Hof, 2004, ISBN 3 8334 1903 2 •
Tietze: Einführung in die Angewandte Wirtschaftsmathematik, 14. Aufl., Wiesbaden 2008, ISBN 978 3 8348 0514 0 "



Prüfungsdurchführung                                                    Erlaubte Hilfsmittel
schrP 90                                                                Speziell zugelassene Formelsammlung, kein Taschenrechner




Stand: 29.09.2010                                                                                                            Seite 26 von 89
                                                   Modulhandbuch                                         genehmigte Fassung

                             BW 2c                                                     SS 2010
Wirtschaftsmathematik        / Business mathematics                                                               4856 / 10143




   Sprache          Studienjahr   Art der Lehr-   SWS   SWS Präsenzzeit    Vor- u. Nach-    Prüfungsvorbe-   ECTS ECTS
                                  veranstaltung                            bereitungszeit     reitungszeit
                                                  GES   SEM                                                  GES SEM
                        1            SU,Ü          4     0       0                                             5

Lernziel




Lernziel Englisch




Voraussetzung


Voraussetzung Englisch


Lehrinhalte




Lehrinhalte Englisch




Literaturliste




Prüfungsdurchführung                                       Erlaubte Hilfsmittel




Stand: 29.09.2010                                                                                              Seite 27 von 89
                                                        Modulhandbuch                                                 genehmigte Fassung

                                BW 2c                                                             SS 2010
Wirtschaftsprivatrecht Grundlagen               / Private business law basics                                                     3035 / 9154
RAin Bock / Zweitprüfer : Prof. Dr. Weber




   Sprache          Studienjahr      Art der Lehr-   SWS    SWS Präsenzzeit          Vor- u. Nach-      Prüfungsvorbe-    ECTS ECTS
                                     veranstaltung                                   bereitungszeit       reitungszeit
                                                     GES    SEM                                                           GES SEM
    deutsch               1                 SU. Ü     4      4      60                     30                 60            5    5

Lernziel
"Erkennen der Zusammenhänge und Anspruchsgrundlagen im vertraglichen und gesetzlichen Schuldrecht
Erkennen der Möglichkeiten gerichtlicher und außergerichtlicher Durchsetzung von schuld- und sachenrechtlichen Ansprüchen
Erkennen und Nutzen vertraglicher Gestaltungsspielräume
Erkennen besonderer Regelungen, insbesondere des Verbraucherschutzes beim Vertragsabschluss per Internet und im b2c-Bereich
Bewusstsein der Einflüsse des europäischen und internationalen Rechts"
Lernziel Englisch
"Recognising the connections and legal basis of a claim within the contractual and legal law of obligations,
Recognising the possibilities of judicial and extrajudicial enforcement of personal claims and claims regarding the law of property,
Recognising and utilizing the freedom to structure contracts,
Recognising special regulations especially consumer protection at conclusion of contract over the Internet and in the B2C market,
Awareness of the influences of European and international law

Voraussetzung


Voraussetzung Englisch


Lehrinhalte
"Teil 1: Arten und Inhalt des Schuldverhältnisses, Pflichtverletzungen im Schuldverhältnis,
insbes. Verzug, Unmöglichkeit und sonstige Pflichtverletzungen, Pflichtverletzungen im Schuldverhältnis
Teil 2: Kaufrecht: Sachmängelhaftung, Verbrauchsgüterkauf, Fernabsatzrecht, insbesondere Internetkauf
Teil 3: Grundzüge des Bereicherungsrechts und der Haftung aus unerlaubten Handlungen, Gefährdungshaftung und
Verkehrssicherung, insbes. Produkthaftung, Grundlagen des Sachenrechts"




Lehrinhalte Englisch
Individual and collective labour law with influences on laws of the European Community; development, organisation, execution and
termination of employment relationships; broad guidelines on the right to associate and to dispute, the collective bargaining law, the
right of co-determination; procedural labour law; preparation of contracts; overview of the commercial and corporate law




Literaturliste
Wörlen, Rainer: Schuldrecht AT: Lernbuch, Strukturen, Übersichten, 9. Auflage 2008 Wörlen, Rainer: Schuldrecht BT: Lernbuch,
Strukturen, Übersichten, 9. Auflage 2008 Brox, Hans und Walker, Wolf-Dietrich: Allgemeines Schuldrecht, 32. Auflage 200



Prüfungsdurchführung                                              Erlaubte Hilfsmittel
schrP 90                                                          Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) (Taschenbuch, Beck Texte), DTV-
                                                                  Beck, 63. Auflage 2009




Stand: 29.09.2010                                                                                                             Seite 28 von 89
                                                   Modulhandbuch                                         genehmigte Fassung

                             BW 4                                                      SS 2010
Finanz- und Investitionswirtschaft        / Investment and financial management                                    4878 / 9637




   Sprache          Studienjahr   Art der Lehr-   SWS   SWS Präsenzzeit    Vor- u. Nach-    Prüfungsvorbe-   ECTS ECTS
                                  veranstaltung                            bereitungszeit     reitungszeit
                                                  GES   SEM                                                  GES SEM
                        2            SU,Ü          4     0       0                                             5

Lernziel




Lernziel Englisch




Voraussetzung


Voraussetzung Englisch


Lehrinhalte




Lehrinhalte Englisch




Literaturliste




Prüfungsdurchführung                                       Erlaubte Hilfsmittel




Stand: 29.09.2010                                                                                              Seite 29 von 89
                                                               Modulhandbuch                                             genehmigte Fassung

                                  BW 4a                                                             SS 2010
Betriebliche Steuern - Umsatzsteuer                 / Taxation of enterprises - sales tax                                           3848 / 9180
Herr Prof. Dr. Helmreich / Zweitprüfer : Prof. Dr. Michael Spörl



      Sprache       Studienjahr         Art der Lehr-      SWS     SWS Präsenzzeit      Vor- u. Nach-     Prüfungsvorbe-    ECTS ECTS
                                        veranstaltung                                   bereitungszeit      reitungszeit
                                                           GES     SEM                                                      GES SEM
      deutsch               2               SU,Ü            2       2      30                  0                60            3    3

Lernziel
Umsatzsteuerrecht




Lernziel Englisch
knowledge of VAT




Voraussetzung
keine

Voraussetzung Englisch
none

Lehrinhalte
Einführung in die Umsatzbesteuerung




Lehrinhalte Englisch
Introduction to VAT




Literaturliste
---




Prüfungsdurchführung                                                  Erlaubte Hilfsmittel
schrP 90                                                              Wirtschaftsgesetze, Steuergesetze, Steuerrichtlinien, Steuererlasse,
                                                                      Taschenrechner




Stand: 29.09.2010                                                                                                               Seite 30 von 89
                                                         Modulhandbuch                                            genehmigte Fassung

                                  BW 4a                                                        SS 2010
Einführung Marketing            / Introduction to marketing                                                                  3850 / 9182
Prof. Dr. Wengler / Zweitprüfer : Prof. Dr. Riedl




   Sprache          Studienjahr         Art der Lehr-   SWS   SWS Präsenzzeit      Vor- u. Nach-    Prüfungsvorbe-    ECTS ECTS
                                        veranstaltung                              bereitungszeit     reitungszeit
                                                        GES   SEM                                                     GES SEM
    deutsch                2                SU,Ü         4     4      60                40                50            5    5

Lernziel
Die Veranstaltung soll jedem Studenten ein Grundverständnis über die Aufgaben und Ziele einer marktorientierten
Unternehmensführung vermitteln, wobei ein Schwerpunkt auf dem strategischen Verständnis von Marketing gelegt wird. Die Studenten
sollen anschließend in der Lage sein, einfache Praxisfälle aus einer Marketingperspektive zu analysieren/beurteilen und unter
Verwendung der einschlägigen Terminologie Lösungsvorschläge zu entwickeln.

Lernziel Englisch
Students get a general overwiew of tasks and objectives of marketing management, while the strategic aspect of marketing will be
emphasized. Students will be enabled by the class to analyze simple marketing case and to solve these case studies by using the
marketing terminology.



Voraussetzung
keine

Voraussetzung Englisch
none

Lehrinhalte
Grundbegriffe des Marketing und der marktorientierten Unternehmensführung, Funktionsweise von Unternehmen und Absatzmärkten,
Aufgaben und Vorgehensweise der Marktforschung, Grundzüge des Käuferverhaltens, Entwicklung von Marketingstrategien,
Einführung in die Instrumente des Marketing, Grundzüge der Marketingplanung und Umsetzung




Lehrinhalte Englisch
Introduction to marketing management, functioning of companies and the market process, tasks and objectives of marketing research,
introduction to customer behavior, development of marketing strategies, introduction to marketing instruments, basics of marketing
planning




Literaturliste
Kuß, Alfred/Kleinaltenkamp, Michael (2009): „Marketing Einführung – Grundlagen, Überblick, Beispiele“, 4., überarbeitete und
aktualisierte Auflage, Verlag: Gabler, Wiesbaden 2009. Kotler, Philip/Armstrong, Gary/Saunders, John/Wong, Veronica (2006):
„Grundlagen des Marketing“, 4., aktualisierte Auflage, Verlag: Pearson, München 2007. Homburg, Christian/Krohmer, Harley (2006):


Prüfungsdurchführung                                             Erlaubte Hilfsmittel
schrP 90                                                         Taschenrechner (Speicher leer)




Stand: 29.09.2010                                                                                                        Seite 31 von 89
                                                   Modulhandbuch                                         genehmigte Fassung

                             BW 4a                                                     SS 2010
FH-Dual Berufsschule        / FH-dual vocational school                                                            4933 / 9666




   Sprache          Studienjahr   Art der Lehr-   SWS   SWS Präsenzzeit    Vor- u. Nach-    Prüfungsvorbe-   ECTS ECTS
                                  veranstaltung                            bereitungszeit     reitungszeit
                                                  GES   SEM                                                  GES SEM
                        2            SU,Ü                0       0

Lernziel




Lernziel Englisch




Voraussetzung


Voraussetzung Englisch


Lehrinhalte




Lehrinhalte Englisch




Literaturliste




Prüfungsdurchführung                                       Erlaubte Hilfsmittel




Stand: 29.09.2010                                                                                              Seite 32 von 89
                                                          Modulhandbuch                                          genehmigte Fassung

                                 BW 4a                                                         SS 2010
Informationstechnologie im Betrieb                 / Information technology in companies                                   3839 / 9176
Prof. Dr. Hauck / Zweitprüfer : Prof. Dr. Hornsteiner



   Sprache          Studienjahr        Art der Lehr-    SWS   SWS Präsenzzeit      Vor- u. Nach-    Prüfungsvorbe-   ECTS ECTS
                                       veranstaltung                               bereitungszeit     reitungszeit
                                                        GES   SEM                                                    GES SEM
    deutsch                2               SU, Ü         2     2      30                  0              60            3    3

Lernziel
Grundkenntnisse und Einsatzmöglichkeiten der Webtechnologie, Informationsdarstellung und Übermittlung, Verständnis Datenschutz
und Datensicherheit, Beurteilung Verschlüsselungsverfahren für eCommerce und Betrieb, Beurteilung Kosten/Nutzen betrieblicher IT,
Verstehen von IT
als Enabler --> Projektmanagement, betriebswirtschaftliche
Projektleitung, Controlling von Prozessen
Lernziel Englisch
Goals / Objectives:
Basic knowledge of today’s web technologies and usage, presenting information and methods to transfer , comprehension of security
and privacy, evaluation of encryption methods used in e-commerce and companies, cost of ownership for it systems, understanding IT
as an enabler for business processes, controlling processes


Voraussetzung


Voraussetzung Englisch


Lehrinhalte
Bedeutung und Funktion der Webtechnologie im Betrieb Wie funktioniert das Internet?
Datenschutz und Datensicherheit
Anwendungen: HTML, XHTML, XML mit Übung
Verschlüsselung: Theorie und Anwendung
Geschäftsprozessoptimierung und IT
Kostenmanagement IT




Lehrinhalte Englisch
content:
impact and operation of IT systems in a company How does the internet work?
Manipulating data: Security and privacy
Encryption in theory and application
tutorial: HTML, XHTML and XML
IT and business processes
Controlling IT



Literaturliste
recommended background reading and web sources:
http://ec.europa.eu/justice_home/fsj/privacy/index_de.htm
http://www.bsi.de/


Prüfungsdurchführung                                               Erlaubte Hilfsmittel
schrP 90                                                           alles




Stand: 29.09.2010                                                                                                      Seite 33 von 89
                                                         Modulhandbuch                                                genehmigte Fassung

                                 BW 4a                                                           SS 2010
Interkulturelle Kompetenz und Kommunikation                   / Cross-cultural business competency                               3844 / 9178
Prof. Dr. Gatz / Zweitprüfer : Prof. Dr. Aignesberger



   Sprache          Studienjahr        Art der Lehr-    SWS    SWS Präsenzzeit       Vor- u. Nach-     Prüfungsvorbe-    ECTS ECTS
                                       veranstaltung                                 bereitungszeit      reitungszeit
                                                        GES    SEM                                                       GES SEM
   Englisch                2               SU,Ü          2      2      30                 19                 11            2    2

Lernziel
Students develop an awareness of the impact of their own culture on their thinking mode and behaviour patterns, thereby critically
reflecting norms, values and belief systems. Students develop an enhanced sensitivity for the impact and importance of the underlying
cultural framework of international business activities including cross-cultural communication, teamwork, hierarchy and leadership,
motivation and feedback, conflict management, and negotiation behaviour. Students develop the ability to culturally translate business
goals and strategies into different cultural business settings.
Lernziel Englisch
Students develop an awareness of the impact of their own culture on their thinking mode and behaviour patters, thereby critically
reflecting norms, values and belief systems. Students develop an enhanced sensitivity for the impact and importance of the underlying
cultural framework of international business activities including cross-cultural communication, teamwork, hierarchy and leadership,
motivation and feedback, conflict management, and negotiation behaviour. Students develop the ability to culturally translate business
goals and strategies into different cultural business settings.

Voraussetzung


Voraussetzung Englisch


Lehrinhalte
Creating cross cultural sensitivity; Theories of intercultural communication; Principles of effective intercultural communication;
Communicating in a culturally diverse work environment: Communication in the workplace; Importance of courtesy, protocol and
formality; Manager - employee interaction: Making decisions and giving instructions; Handling workplace conflicts; Cross-cultural
teamwork; Motivation and rewards; Feedback and appraisals; Delegation and autonomy; Training and learning modes




Lehrinhalte Englisch
Creating cross cultural sensitivity; Theories of intercultural communication; Principles of effective intercultural communication;
Communicating in a culturally diverse work environment: Communication in the workplace; Importance of courtesy, protocol and
formality; Manager - employee interaction: Making decisions and giving instructions; Handling workplace conflicts; Cross-cultural
teamwork; Motivation and rewards; Feedback and appraisals; Delegation and autonomy; Training and learning modes




Literaturliste
Bridging the Culture Gap - A practical guide to international business communication; Penny Carté and Chris Fox; ISBN 978-0-7494-
5274-2 / Building cross-cultural competence; Charles Hampden-Turner, Fons Trompenaars ISBN-13: 978-0471495277



Prüfungsdurchführung                                               Erlaubte Hilfsmittel
schrP 90                                                           Keine




Stand: 29.09.2010                                                                                                            Seite 34 von 89
                                                            Modulhandbuch                                             genehmigte Fassung

                                 BW 4a                                                             SS 2010
Interkulturelle Kompetenz und Kommunikation                      / Cross-cultural business competency                            4875 / 9576
Prof. Dr. Aignesberger / Zweitprüfer : Prof. Dr. Fischer



   Sprache          Studienjahr        Art der Lehr-       SWS    SWS Präsenzzeit      Vor- u. Nach-    Prüfungsvorbe-   ECTS ECTS
                                       veranstaltung                                   bereitungszeit     reitungszeit
                                                           GES    SEM                                                    GES SEM
    Deutsch                2               SU,Ü             2      2      30                 0               30            2    2

Lernziel
Students develop an awareness of the impact of their own culture on their thinking mode and behaviour patters, thereby critically
reflecting norms, values and belief systems. Students develop an enhanced sensitivity for the impact and importance of the underlying
cultural framework of international business activities including cross-cultural communication, teamwork, hierarchy and leadership,
motivation and feedback, conflict management, and negotiation behaviour. Students develop the ability to culturally translate business
goals and strategies into different cultural business settings.
Lernziel Englisch
Students develop an awareness of the impact of their own culture on their thinking mode and behaviour patters, thereby critically
reflecting norms, values and belief systems. Students develop an enhanced sensitivity for the impact and importance of the underlying
cultural framework of international business activities including cross-cultural communication, teamwork, hierarchy and leadership,
motivation and feedback, conflict management, and negotiation behaviour. Students develop the ability to culturally translate business
goals and strategies into different cultural business settings.

Voraussetzung
keine

Voraussetzung Englisch
none

Lehrinhalte
Creating cross cultural sensitivity; Theories of intercultural communication; Principles of effective intercultural communication;
Communicating in a culturally diverse work environment: Communication in the workplace; Importance of courtesy, protocol and
formality; Manager - employee interaction: Making decisions and giving instructions; Handling workplace conflicts; Cross-cultural
teamwork; Motivation and rewards; Feedback and appraisals; Delegation and autonomy; Training and learning modes




Lehrinhalte Englisch
Creating cross cultural sensitivity; Theories of intercultural communication; Principles of effective intercultural communication;
Communicating in a culturally diverse work environment: Communication in the workplace; Importance of courtesy, protocol and
formality; Manager - employee interaction: Making decisions and giving instructions; Handling workplace conflicts; Cross-cultural
teamwork; Motivation and rewards; Feedback and appraisals; Delegation and autonomy; Training and learning modes




Literaturliste
siehe Skript




Prüfungsdurchführung                                                  Erlaubte Hilfsmittel
schrP 90                                                              Taschenrechner




Stand: 29.09.2010                                                                                                            Seite 35 von 89
                                                           Modulhandbuch                                                genehmigte Fassung

                               BW 4a                                                                SS 2010
Statistik    / Statistics                                                                                                          3837 / 9574
Dr. Kammerer / Zweitprüfer : Prof. Dr. Hornsteiner / Dr. Kammerer gegenseitig




   Sprache          Studienjahr      Art der Lehr-     SWS       SWS Präsenzzeit        Vor- u. Nach-    Prüfungsvorbe-    ECTS ECTS
                                     veranstaltung                                      bereitungszeit     reitungszeit
                                                       GES       SEM                                                       GES SEM
    deutsch               2              SU,Ü           4         4      60                   60               30            5    5

Lernziel
Vermittlung von Basiskenntnissen in der Statistik. Fähigkeit, diese Kenntnisse auf praktische Fragestellungen anzuwenden.




Lernziel Englisch
Knowledge of basic methods in statistics. Ability to apply this knowledge to practical problems.




Voraussetzung
keine

Voraussetzung Englisch
none

Lehrinhalte
Wahrscheinlichkeitstheorie: Ereignisse und Wahrscheinlichkeiten; Zufallsvariablen; ausgewählte Verteilungen. Deskriptive Statistik:
Analyse eines Merkmals: Verteilung, Lage- und Streuungsparameter. Analyse mehrere Merkmale: Korrelationsanalyse,
Regressionsrechnung, Zeitreihen. Schätzen und Testen: Ausgewählte Hypothesentests: Erwartungswert, Anteilswert einer dichotomen
Grundgesamtheit; Regressionskoeffizienten, Korrelationskoeffizient




Lehrinhalte Englisch
Probability theorie: Events and probability; random variables; selected distributions. Descriptive Statistics: Analysis of one variable:
distribution, measure of level and dispersion. Analysis of more than one variable: correlation analysis, regression analysis, time series.
Estimation and Testing: selected tests:expectation value, part of a dichotomic population; regression coefficients, correlation coefficient




Literaturliste
*Vorlesungsskript des Dozenten; *Introduction to Probability and Statistics; S. Lipschutz und J. Schiller;Schaum' OuTlines;*Grundlagen
der Statistik I und II; Schwarze; * Beschreibende Statistik; G. Bourier; *Wahrscheinlichkeitsrechnung und schließende Statistik; G.
Bourier


Prüfungsdurchführung                                                   Erlaubte Hilfsmittel
schrP 90                                                               zugel. Taschenrechner (Speicher leer), Formelsammlung




Stand: 29.09.2010                                                                                                              Seite 36 von 89
                                                             Modulhandbuch                                       genehmigte Fassung

                                 BW 4a                                                        SS 2010
Unternehmensführung              / Corporate management                                                                     3851 / 9184
Prof. Dr. Hechtfischer / Zweitprüfer : Prof. Dr. Mungenast




   Sprache          Studienjahr        Art der Lehr-     SWS   SWS Präsenzzeit    Vor- u. Nach-    Prüfungsvorbe-    ECTS ECTS
                                       veranstaltung                              bereitungszeit     reitungszeit
                                                         GES   SEM                                                   GES SEM
    deutsch                2               SU,Ü           4     4      60                                              5    5

Lernziel
Grundlagen der strategischen Unternehmensführung kennenlernen.




Lernziel Englisch
Learn basics of strategic management.




Voraussetzung


Voraussetzung Englisch


Lehrinhalte
Unternehmenspolitik, CI, Strategisches Management, SWOT-Analyse, Portfoliotechniken, Massnahmen zur Strategieumsetzung,
Strategisches Controlling, Ganzheitliche Unternehmensführung, Lean Management, TQM, Outsourcing




Lehrinhalte Englisch
Corporate Policy, Corporate Identity, Strategic Management, SWOT-Analysis, Portfolio-Techniques, Implementation of strategic plans,
Strategic Controlling, Integrated business management, Lean Management, TQM, Outsourcing




Literaturliste
siehe Skript




Prüfungsdurchführung                                              Erlaubte Hilfsmittel
schrP 90                                                          ----




Stand: 29.09.2010                                                                                                       Seite 37 von 89
                                                         Modulhandbuch                                           genehmigte Fassung

                                  BW 4a                                                       SS 2010
Volkswirtschaftspolitik           / Economic policy                                                                         3833 / 9172
Prof. Dr. Walter / Zweitprüfer : Prof. Dr. Sabry




    Sprache         Studienjahr         Art der Lehr-   SWS   SWS Präsenzzeit     Vor- u. Nach-    Prüfungsvorbe-   ECTS ECTS
                                        veranstaltung                             bereitungszeit     reitungszeit
                                                        GES   SEM                                                   GES SEM
     deutsch               2                SU, Ü        4     4      60                70               20           5    5

Lernziel
Befähigung zur eigenständigen Analyse und Beurteilung wirtschaftlicher und wirtschaftspolitischer Entwicklungen und Entscheidungen.




Lernziel Englisch
To develop the ability to analyse and assess economic and economic policy developments and decisions.




Voraussetzung
keine

Voraussetzung Englisch
none

Lehrinhalte
- Träger, Ziele und Mittel der Wirtschaftspolitik,
- Begründung der wirtschaftspolitischer Interventionen
- Märkte und Preisbildung
- Verständnis für (außen)wirtschaftspolitische Entwicklungen und globales Denken (insbesondere europäischer Integration, Problematik
der Entwicklungsländer
- Geld- und Finanzpolitik
- Beschäftigungspolitik
- Agrarpolitik der EU
- Umweltpolitik
- Wettbewerbspolitik

Lehrinhalte Englisch
-   Institutions, aims and instruments of economic policy,
-   Foundations of economic interventions,
-   Markets and prices,
-   Understanding of developments in economic policy in a global context (especially European Integration and development economics)
-   Monetary and fiscal policy
-   Employment policy
-   Common Agricultural Policy
-   Environment policy
-   Competition Policy


Literaturliste
Walter, M.: Stabilisierungspolitik, Verlag Wissenschaft und Praxis, Sternenfels 2004.
Mankiw, N. G.: Grundzüge der Volkswirtschaftslehre, Schäffer-Poeschel Verlag, Stuttgart 2001. Klump, R.: Wirtschaftspolitik.
Instrumente, Ziele und Institutionen, Verlag Pearson Studium, München 2006. Bofinger, P.: Grundzüge der Volkswirtschaftslehre.


Prüfungsdurchführung                                             Erlaubte Hilfsmittel
schrP 90                                                         keine




Stand: 29.09.2010                                                                                                       Seite 38 von 89
                                                        Modulhandbuch                                                genehmigte Fassung

                                 BW 4a                                                           SS 2010
Wirtschaftsprivatrecht - Vertiefung insbes. Arbeitsrecht            / Private business law - consolidation esp. labour law9174
                                                                                                                     3835 /
Prof. Dr. Boerner / Zweitprüfer : Prof. Dr. Weber




   Sprache          Studienjahr        Art der Lehr-   SWS   SWS Präsenzzeit         Vor- u. Nach-     Prüfungsvorbe-    ECTS ECTS
                                       veranstaltung                                 bereitungszeit      reitungszeit
                                                       GES   SEM                                                         GES SEM
    deutsch                2              SU, Ü         4     4      60                   60                 30            5    5

Lernziel
vertieftes Verständis des deutschen Arbeitsrechts mit seinen europäischen Bezügen; Erkennen von Gestaltungsspielräumen in der
Personalpraxis



Lernziel Englisch
detailled understanding of German employment and labour law and of its European ramifications; realising contractual flexibility in
human ressources management




Voraussetzung
keine

Voraussetzung Englisch
none

Lehrinhalte
individuelles und kollektives deutsches Arbeitsrecht mit EG-rechtlichen Einflüssen; Entstehung, Gestaltung, Durchführung und
Beendigung von Arbeitsverhältnissen; Koalitions-, Arbeitskampf-, Tarif- und Mitbestimmungsrecht; Arbeitsprozessrecht;
Vertragsgestaltung; Überblick zum Handels- und Gesellschaftsrecht




Lehrinhalte Englisch
German employment and labour law, overview of commercial and company law; contract design




Literaturliste
Wörlen/Kokemoor, Arbeitsrecht, 8. Aufl. 2007, ISBN: 978-3452263049, € 19,-




Prüfungsdurchführung                                             Erlaubte Hilfsmittel
schrP 90                                                         Textausgaben Arbeitsgesetze und BGB




Stand: 29.09.2010                                                                                                           Seite 39 von 89
                                                             Modulhandbuch                                               genehmigte Fassung

                                 BW 4b                                                              SS 2010
Betriebliche Steuern - Umsatzsteuer                   / Taxation of enterprises - sales tax                                         3848 / 9181
Prof. Dr. Spörl / Zweitprüfer : Prof. Dr. Helmreich



    Sprache         Studienjahr         Art der Lehr-     SWS     SWS Präsenzzeit       Vor- u. Nach-     Prüfungsvorbe-    ECTS ECTS
                                        veranstaltung                                   bereitungszeit      reitungszeit
                                                          GES     SEM                                                       GES SEM
    deutsch                2                SU,Ü           2       2      30                   0                60            3    3

Lernziel
Umsatzsteuerrecht




Lernziel Englisch
knowledge of VAT




Voraussetzung
keine

Voraussetzung Englisch
none

Lehrinhalte
Einführung in die Umsatzbesteuerung




Lehrinhalte Englisch
Introduction to VAT




Literaturliste
-




Prüfungsdurchführung                                                  Erlaubte Hilfsmittel
schrP90                                                               Wirtschaftsgesetze, Steuergesetze, Steuerrichtlinien, Steuererlasse,
                                                                      Taschenrechner




Stand: 29.09.2010                                                                                                               Seite 40 von 89
                                                         Modulhandbuch                                            genehmigte Fassung

                                 BW 4b                                                         SS 2010
Einführung Marketing            / Introduction to marketing                                                                  3850 / 9183
Prof. Dr. Wengler / Zweitprüfer : Prof. Dr. Riedl




   Sprache          Studienjahr         Art der Lehr-   SWS   SWS Präsenzzeit      Vor- u. Nach-    Prüfungsvorbe-    ECTS ECTS
                                        veranstaltung                              bereitungszeit     reitungszeit
                                                        GES   SEM                                                     GES SEM
    deutsch                2                SU,Ü         4     4      60                40                50            5    5

Lernziel
Die Veranstaltung soll jedem Studenten ein Grundverständnis über die Aufgaben und Ziele einer marktorientierten
Unternehmensführung vermitteln, wobei ein Schwerpunkt auf dem strategischen Verständnis von Marketing gelegt wird. Die Studenten
sollen anschließend in der Lage sein, einfache Praxisfälle aus einer Marketingperspektive zu analysieren/beurteilen und unter
Verwendung der einschlägigen Terminologie Lösungsvorschläge zu entwickeln.

Lernziel Englisch
Students get a general overwiew of tasks and objectives of marketing management, while the strategic aspect of marketing will be
emphasized. Students will be enabled by the class to analyze simple marketing case and to solve these case studies by using the
marketing terminology.



Voraussetzung
keine

Voraussetzung Englisch
none

Lehrinhalte
Grundbegriffe des Marketing und der marktorientierten Unternehmensführung, Funktionsweise von Unternehmen und Absatzmärkten,
Aufgaben und Vorgehensweise der Marktforschung, Grundzüge des Käuferverhaltens, Entwicklung von Marketingstrategien,
Einführung in die Instrumente des Marketing, Grundzüge der Marketingplanung und Umsetzung




Lehrinhalte Englisch
Introduction to marketing management, functioning of companies and the market process, tasks and objectives of marketing research,
introduction to customer behavior, development of marketing strategies, introduction to marketing instruments, basics of marketing
planning




Literaturliste
Kuß, Alfred/Kleinaltenkamp, Michael (2009): „Marketing Einführung – Grundlagen, Überblick, Beispiele“, 4., überarbeitete und
aktualisierte Auflage, Verlag: Gabler, Wiesbaden 2009. Kotler, Philip/Armstrong, Gary/Saunders, John/Wong, Veronica (2006):
„Grundlagen des Marketing“, 4., aktualisierte Auflage, Verlag: Pearson, München 2007. Homburg, Christian/Krohmer, Harley (2006):


Prüfungsdurchführung                                             Erlaubte Hilfsmittel
schrP 90                                                         Taschenrechner (Speicher leer)




Stand: 29.09.2010                                                                                                        Seite 41 von 89
                                                          Modulhandbuch                                          genehmigte Fassung

                                 BW 4b                                                         SS 2010
Informationstechnologie im Betrieb                 / Information technology in companies                                   3839 / 9177
Prof. Dr. Hauck / Zweitprüfer : Prof. Dr. Hornsteiner



   Sprache          Studienjahr        Art der Lehr-    SWS   SWS Präsenzzeit      Vor- u. Nach-    Prüfungsvorbe-   ECTS ECTS
                                       veranstaltung                               bereitungszeit     reitungszeit
                                                        GES   SEM                                                    GES SEM
    deutsch                2               SU, Ü         2     2      30                  0              60            3    3

Lernziel
Grundkenntnisse und Einsatzmöglichkeiten der Webtechnologie, Informationsdarstellung und Übermittlung, Verständnis Datenschutz
und Datensicherheit, Beurteilung Verschlüsselungsverfahren für eCommerce und Betrieb, Beurteilung Kosten/Nutzen betrieblicher IT,
Verstehen von IT
als Enabler --> Projektmanagement, betriebswirtschaftliche
Projektleitung, Controlling von Prozessen
Lernziel Englisch
Goals / Objectives:
Basic knowledge of today’s web technologies and usage, presenting information and methods to transfer , comprehension of security
and privacy, evaluation of encryption methods used in e-commerce and companies, cost of ownership for it systems, understanding IT
as an enabler for business processes, controlling processes


Voraussetzung


Voraussetzung Englisch


Lehrinhalte
Bedeutung und Funktion der Webtechnologie im Betrieb Wie funktioniert das Internet?
Datenschutz und Datensicherheit
Anwendungen: HTML, XHTML, XML mit Übung
Verschlüsselung: Theorie und Anwendung
Geschäftsprozessoptimierung und IT
Kostenmanagement IT




Lehrinhalte Englisch
content:
impact and operation of IT systems in a company How does the internet work?
Manipulating data: Security and privacy
Encryption in theory and application
tutorial: HTML, XHTML and XML
IT and business processes
Controlling IT



Literaturliste
recommended background reading and web sources:
http://ec.europa.eu/justice_home/fsj/privacy/index_de.htm
http://www.bsi.de/


Prüfungsdurchführung                                               Erlaubte Hilfsmittel
schrP 90                                                           alles




Stand: 29.09.2010                                                                                                      Seite 42 von 89
                                                         Modulhandbuch                                                genehmigte Fassung

                                 BW 4b                                                           SS 2010
Interkulturelle Kompetenz und Kommunikation                   / Cross-cultural business competency                               3844 / 9179
Prof. Dr. Gatz / Zweitprüfer : Prof. Dr. Aignesberger



   Sprache          Studienjahr        Art der Lehr-    SWS    SWS Präsenzzeit       Vor- u. Nach-     Prüfungsvorbe-    ECTS ECTS
                                       veranstaltung                                 bereitungszeit      reitungszeit
                                                        GES    SEM                                                       GES SEM
   Englisch                2               SU,Ü          2      2      30                 19                 11            2    2

Lernziel
Students develop an awareness of the impact of their own culture on their thinking mode and behaviour patterns, thereby critically
reflecting norms, values and belief systems. Students develop an enhanced sensitivity for the impact and importance of the underlying
cultural framework of international business activities including cross-cultural communication, teamwork, hierarchy and leadership,
motivation and feedback, conflict management, and negotiation behaviour. Students develop the ability to culturally translate business
goals and strategies into different cultural business settings.
Lernziel Englisch
Students develop an awareness of the impact of their own culture on their thinking mode and behaviour patters, thereby critically
reflecting norms, values and belief systems. Students develop an enhanced sensitivity for the impact and importance of the underlying
cultural framework of international business activities including cross-cultural communication, teamwork, hierarchy and leadership,
motivation and feedback, conflict management, and negotiation behaviour. Students develop the ability to culturally translate business
goals and strategies into different cultural business settings.

Voraussetzung


Voraussetzung Englisch


Lehrinhalte
Creating cross cultural sensitivity; Theories of intercultural communication; Principles of effective intercultural communication;
Communicating in a culturally diverse work environment: Communication in the workplace; Importance of courtesy, protocol and
formality; Manager - employee interaction: Making decisions and giving instructions; Handling workplace conflicts; Cross-cultural
teamwork; Motivation and rewards; Feedback and appraisals; Delegation and autonomy; Training and learning modes




Lehrinhalte Englisch
Creating cross cultural sensitivity; Theories of intercultural communication; Principles of effective intercultural communication;
Communicating in a culturally diverse work environment: Communication in the workplace; Importance of courtesy, protocol and
formality; Manager - employee interaction: Making decisions and giving instructions; Handling workplace conflicts; Cross-cultural
teamwork; Motivation and rewards; Feedback and appraisals; Delegation and autonomy; Training and learning modes




Literaturliste
Bridging the Culture Gap - A practical guide to international business communication; Penny Carté and Chris Fox; ISBN 978-0-7494-
5274-2 / Building cross-cultural competence; Charles Hampden-Turner, Fons Trompenaars ISBN-13: 978-0471495277



Prüfungsdurchführung                                               Erlaubte Hilfsmittel
schrP 90                                                           Keine




Stand: 29.09.2010                                                                                                            Seite 43 von 89
                                                            Modulhandbuch                                             genehmigte Fassung

                                 BW 4b                                                             SS 2010
Interkulturelle Kompetenz und Kommunikation                      / Cross-cultural business competency                            4875 / 9576
Prof. Dr. Aignesberger / Zweitprüfer : Prof. Dr. Fischer



   Sprache          Studienjahr        Art der Lehr-       SWS    SWS Präsenzzeit      Vor- u. Nach-    Prüfungsvorbe-   ECTS ECTS
                                       veranstaltung                                   bereitungszeit     reitungszeit
                                                           GES    SEM                                                    GES SEM
    Deutsch                2               SU,Ü             2      2      30                 0               30            2    2

Lernziel
Students develop an awareness of the impact of their own culture on their thinking mode and behaviour patters, thereby critically
reflecting norms, values and belief systems. Students develop an enhanced sensitivity for the impact and importance of the underlying
cultural framework of international business activities including cross-cultural communication, teamwork, hierarchy and leadership,
motivation and feedback, conflict management, and negotiation behaviour. Students develop the ability to culturally translate business
goals and strategies into different cultural business settings.
Lernziel Englisch
Students develop an awareness of the impact of their own culture on their thinking mode and behaviour patters, thereby critically
reflecting norms, values and belief systems. Students develop an enhanced sensitivity for the impact and importance of the underlying
cultural framework of international business activities including cross-cultural communication, teamwork, hierarchy and leadership,
motivation and feedback, conflict management, and negotiation behaviour. Students develop the ability to culturally translate business
goals and strategies into different cultural business settings.

Voraussetzung
keine

Voraussetzung Englisch
none

Lehrinhalte
Creating cross cultural sensitivity; Theories of intercultural communication; Principles of effective intercultural communication;
Communicating in a culturally diverse work environment: Communication in the workplace; Importance of courtesy, protocol and
formality; Manager - employee interaction: Making decisions and giving instructions; Handling workplace conflicts; Cross-cultural
teamwork; Motivation and rewards; Feedback and appraisals; Delegation and autonomy; Training and learning modes




Lehrinhalte Englisch
Creating cross cultural sensitivity; Theories of intercultural communication; Principles of effective intercultural communication;
Communicating in a culturally diverse work environment: Communication in the workplace; Importance of courtesy, protocol and
formality; Manager - employee interaction: Making decisions and giving instructions; Handling workplace conflicts; Cross-cultural
teamwork; Motivation and rewards; Feedback and appraisals; Delegation and autonomy; Training and learning modes




Literaturliste
siehe Skript




Prüfungsdurchführung                                                  Erlaubte Hilfsmittel
schrP 90                                                              Taschenrechner




Stand: 29.09.2010                                                                                                            Seite 44 von 89
                                                           Modulhandbuch                                                genehmigte Fassung

                               BW 4b                                                                SS 2010
Statistik    / Statistics                                                                                                          3837 / 9574
Dr. Kammerer / Zweitprüfer : Prof. Dr. Hornsteiner / Dr. Kammerer gegenseitig




   Sprache          Studienjahr      Art der Lehr-     SWS       SWS Präsenzzeit        Vor- u. Nach-    Prüfungsvorbe-    ECTS ECTS
                                     veranstaltung                                      bereitungszeit     reitungszeit
                                                       GES       SEM                                                       GES SEM
    deutsch               2              SU,Ü           4         4      60                   60               30            5    5

Lernziel
Vermittlung von Basiskenntnissen in der Statistik. Fähigkeit, diese Kenntnisse auf praktische Fragestellungen anzuwenden.




Lernziel Englisch
Knowledge of basic methods in statistics. Ability to apply this knowledge to practical problems.




Voraussetzung
keine

Voraussetzung Englisch
none

Lehrinhalte
Wahrscheinlichkeitstheorie: Ereignisse und Wahrscheinlichkeiten; Zufallsvariablen; ausgewählte Verteilungen. Deskriptive Statistik:
Analyse eines Merkmals: Verteilung, Lage- und Streuungsparameter. Analyse mehrere Merkmale: Korrelationsanalyse,
Regressionsrechnung, Zeitreihen. Schätzen und Testen: Ausgewählte Hypothesentests: Erwartungswert, Anteilswert einer dichotomen
Grundgesamtheit; Regressionskoeffizienten, Korrelationskoeffizient




Lehrinhalte Englisch
Probability theorie: Events and probability; random variables; selected distributions. Descriptive Statistics: Analysis of one variable:
distribution, measure of level and dispersion. Analysis of more than one variable: correlation analysis, regression analysis, time series.
Estimation and Testing: selected tests:expectation value, part of a dichotomic population; regression coefficients, correlation coefficient




Literaturliste
*Vorlesungsskript des Dozenten; *Introduction to Probability and Statistics; S. Lipschutz und J. Schiller;Schaum' OuTlines;*Grundlagen
der Statistik I und II; Schwarze; * Beschreibende Statistik; G. Bourier; *Wahrscheinlichkeitsrechnung und schließende Statistik; G.
Bourier


Prüfungsdurchführung                                                   Erlaubte Hilfsmittel
schrP 90                                                               zugel. Taschenrechner (Speicher leer), Formelsammlung




Stand: 29.09.2010                                                                                                              Seite 45 von 89
                                                             Modulhandbuch                                       genehmigte Fassung

                                BW 4b                                                          SS 2010
Unternehmensführung             / Corporate management                                                                      3851 / 9185
Prof. Dr. Aignesberger / Zweitprüfer : Prof. Dr. Mungenast




   Sprache          Studienjahr       Art der Lehr-      SWS   SWS Präsenzzeit     Vor- u. Nach-    Prüfungsvorbe-   ECTS ECTS
                                      veranstaltung                                bereitungszeit     reitungszeit
                                                         GES   SEM                                                   GES SEM
    deutsch               2               SU,Ü            4     4      60                0               90            5    5

Lernziel
Grundlagen der strategischen Unternehmensführung kennenlernen.




Lernziel Englisch
earn basics of strategic management.




Voraussetzung
keine

Voraussetzung Englisch
none

Lehrinhalte
Unternehmenspolitik, CI, Strategisches Management, SWOT-Analyse, Portfoliotechniken, Massnahmen zur Strategieumsetzung,
Strategisches Controlling, Ganzheitliche Unternehmensführung, Lean Management, TQM, Outsourcing




Lehrinhalte Englisch
Corporate Policy, Corporate Identity, Strategic Management, SWOT-Analysis, Portfolio-Techniques, Implementation of strategic plans,
Strategic Controlling, Integrated business management, Lean Management, TQM, Outsourcing




Literaturliste
siehe Skript




Prüfungsdurchführung                                              Erlaubte Hilfsmittel
schrP 90                                                          Taschenrechner




Stand: 29.09.2010                                                                                                       Seite 46 von 89
                                                         Modulhandbuch                                           genehmigte Fassung

                                  BW 4b                                                      SS 2010
Volkswirtschaftspolitik           / Economic policy                                                                         3833 / 9173
Prof. Dr. Sabry / Zweitprüfer : Prof. Dr. Walter




   Sprache          Studienjahr         Art der Lehr-   SWS   SWS Präsenzzeit    Vor- u. Nach-     Prüfungsvorbe-   ECTS ECTS
                                        veranstaltung                            bereitungszeit      reitungszeit
                                                        GES   SEM                                                   GES SEM
    deutsch                2                SU, Ü        4     4      60                70               20           5    5

Lernziel
Aussagefähigkeit ökonomischer Daten erkennen und verstehen; Gesamtrechnung, Gesamtleistung einer Wirtschaft sowie Rolle der
internationalen Kapitalbewegungen verstehen; Sich eine gesamtwirtschaftliche Denkweise aneignen; Gesamtwirtschaftliche Größen
und Zusammenhänge und deren Bedeutung für das Unternehmen erkennen; Beurteilung von wirtschaftspolitischen Maßnahmen aus
der Sicht des Unternehmens. Soft skills: soziale Kompetenz, kommunikative Kompetenz und methodische Kompetenz durch
Präsentationen in den Übungen und Gruppenarbeit sowie interkulturelle Kompetenz durch das multinationale Arbeiten.
Lernziel Englisch
Know and be familiar with economic data, understand the details of national accounts and national performances, understand the
contents and the importance of the balance of payment, Get to know with important economic variables such as saving, consumption
and investment and their implications on corporations. Soft skills: communicative competence, cross-cultural competence through
presentation of exercises, teamwork and shared assignment.


Voraussetzung
keine

Voraussetzung Englisch
none

Lehrinhalte
Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung; Internationale Zahlungsströme und deren Auswirkungen auf die Zahlungsbilanz eines Landes;
Wirtschaftskreislauf mit internationalem Bezug; Entstehung, Verwendung und Verteilung des Einkommens; Analyse
gesamtwirtschaftlicher Sachverhalte: Konsum-, Spar- und Investitionsfunktionen in einzelnen Ländern und deren Interpretation;
Multiplikator- und Akzelerator-Analyse ; Rolle der Investitionen und Innovationen im Rahmen des Wachstumsprozesses;
Wirtschaftsstrukturen und deren Bedeutung für den Wachstumsprozess; Ziele und Inhalte der Finanz- und Geldpolitik im Überblick;




Lehrinhalte Englisch
Measuring economic activities and performance, National account and details, GDP and NDP, balance of payments accounts,
exchange rate market and the balance of payments, consumption function, saving function and investment function and their
implication on economic growth, determinants of consumption, saving and investment, the multiplier model, adjustment mechanism in
the process of economic growth, macroeconomics tools to control the key values, features of stabilization policy, measuring price
stability and unemployment, impact of unemployment, history of inflation




Literaturliste
Aghion, P./Howitt, P.: Endogenous Growth Theory, Cambridge, Mass. u.a. 1998. Altmann, J.: Wirtschaftspolitik, einführende Theorie
mit praktischen Bezügen, Stuttgart 1997. Azariadis, C.: International Macroeconomics, Oxford 1993. Bartling, H./Luzius, F.:
Grundzüge der Volkswirtschaftslehre, München 1998. Demmler, H.: Einführung in die Volkswirtschaftslehre, München, neueste


Prüfungsdurchführung                                             Erlaubte Hilfsmittel
schrP 90                                                         keine




Stand: 29.09.2010                                                                                                       Seite 47 von 89
                                                        Modulhandbuch                                                genehmigte Fassung

                                 BW 4b                                                           SS 2010
Wirtschaftsprivatrecht - Vertiefung insbes. Arbeitsrecht            / Private business law - consolidation esp. labour law9175
                                                                                                                     3835 /
Prof. Dr. Boerner / Zweitprüfer : Prof. Dr. Weber




   Sprache          Studienjahr        Art der Lehr-   SWS   SWS Präsenzzeit         Vor- u. Nach-     Prüfungsvorbe-    ECTS ECTS
                                       veranstaltung                                 bereitungszeit      reitungszeit
                                                       GES   SEM                                                         GES SEM
    deutsch                2              SU, Ü         4     4      60                   60                 30            5    5

Lernziel
vertieftes Verständis des deutschen Arbeitsrechts mit seinen europäischen Bezügen; Erkennen von Gestaltungsspielräumen in der
Personalpraxis



Lernziel Englisch
detailled understanding of German employment and labour law and of its European ramifications; realising contractual flexibility in
human ressources management




Voraussetzung
keine

Voraussetzung Englisch
none

Lehrinhalte
individuelles und kollektives deutsches Arbeitsrecht mit EG-rechtlichen Einflüssen; Entstehung, Gestaltung, Durchführung und
Beendigung von Arbeitsverhältnissen; Koalitions-, Arbeitskampf-, Tarif- und Mitbestimmungsrecht; Arbeitsprozessrecht;
Vertragsgestaltung; Überblick zum Handels- und Gesellschaftsrecht




Lehrinhalte Englisch
German employment and labour law, overview of commercial and company law; contract design




Literaturliste
Wörlen/Kokemoor, Arbeitsrecht, 8. Aufl. 2007, ISBN: 978-3452263049, € 19,-




Prüfungsdurchführung                                             Erlaubte Hilfsmittel
schrP 90                                                         Textausgaben Arbeitsgesetze und BGB




Stand: 29.09.2010                                                                                                           Seite 48 von 89
                                                       Modulhandbuch                                         genehmigte Fassung

                                    BW 5                                                   SS 2010
Praxisblock zur Nachbereitung              / Internship course for postprocessing                                      4883 / 9989
Prof. Dr. Peiffer / Zweitprüfer :



Prof. Dr. Fischer / Zweitprüfer :



Prof. Dr. Göhring / Zweitprüfer :



Prof. Dr. Spörl / Zweitprüfer :




   Sprache           Studienjahr     Art der Lehr-   SWS   SWS Präsenzzeit     Vor- u. Nach-    Prüfungsvorbe-   ECTS ECTS
                                     veranstaltung                             bereitungszeit     reitungszeit
                                                     GES   SEM                                                   GES SEM
                             2          SU,Ü          2     2      30                                              3

Lernziel




Lernziel Englisch




Voraussetzung


Voraussetzung Englisch


Lehrinhalte




Lehrinhalte Englisch




Literaturliste



Stand: 29.09.2010                                                                                                  Seite 49 von 89
                              Modulhandbuch                         genehmigte Fassung

                       BW 5                               SS 2010

Prüfungsdurchführung               Erlaubte Hilfsmittel




Stand: 29.09.2010                                                         Seite 50 von 89
                                                         Modulhandbuch                                              genehmigte Fassung

                                   BW 5                                                         SS 2010
Praxisblock zur Vorbereitung               / Internship course for preparation                                                 4882 / 9577
Prof. Dr. Spörl / Zweitprüfer : Prof. Dr. Helmreich



Roletschek / Zweitprüfer : Prof. Dr. Helmreich




    Sprache         Studienjahr         Art der Lehr-   SWS   SWS Präsenzzeit       Vor- u. Nach-     Prüfungsvorbe-    ECTS ECTS
                                        veranstaltung                               bereitungszeit      reitungszeit
                                                        GES   SEM                                                       GES SEM
      deutsch              2                SU,Ü         2     2      30                  0                 60            3    3

Lernziel
Kenntnisse International Tax




Lernziel Englisch
Knowledge of Business Planning




Voraussetzung
keine

Voraussetzung Englisch
none

Lehrinhalte
Einführung Business Planning




Lehrinhalte Englisch
Introduction Business Planning




Literaturliste
-




Prüfungsdurchführung                                              Erlaubte Hilfsmittel
StA                                                               Wirtschaftsgesetze, Steuergesetze, Steuerrichtlinien, Steuererlasse




Stand: 29.09.2010                                                                                                          Seite 51 von 89
                                                        Modulhandbuch                                                genehmigte Fassung

                                  BW 6                                                           SS 2010
Arbeits- und Organisationspsychologie V PO / Organisational psychology                                                          4892 / 9194
Prof. Dr. Walter / Zweitprüfer : Prof. Dr. Mungenast




   Sprache          Studienjahr        Art der Lehr-   SWS   SWS Präsenzzeit        Vor- u. Nach-     Prüfungsvorbe-     ECTS ECTS
                                       veranstaltung                                bereitungszeit      reitungszeit
                                                       GES   SEM                                                         GES SEM
    Deutsch                3               SU,Ü         2     2      30                   15                 15            2    2

Lernziel
Eine immer raschere technologische Entwicklung, zunehmende globale Konkurrenz, erhöhter Druck angesichts weltweiter
Wirtschaftskrisen und die Neubewertung von Rollen und Werten – die Veränderungen für Organisationen und das Arbeitsleben sind
fundamental. Wie werden die klassischen Kernthemen der Organisations- und Personalpsychologie durch die wirtschaftlichen,
gesellschaftlichen und technologischen Veränderungen beeinflusst? Welche neuen Entwicklungen entstehen infolge dieser
Veränderungen?
Lernziel Englisch
Ziel der Lehrveranstaltung vor diesem Hintergrund ist aber auch die Bewältigung praktischer Fragestellungen: Wie geht man
zeitgemäß mit Konflikten um? Welche Vor- und Nachteile bringt Gruppenarbeit mit sich? Welche Arbeitsbedingungen können zu
psychischen Beeinträchtigungen führen?

An increasingly accelerating technological development, growing global competition, increasing pressure as a result of worldwide
economic crises and the re-evaluation of roles and values – the ramifications for organizations and work life are fundamental.
How are the classical core issues of organizational and labor psychology impacted by the economic, societal and technological
changes? What are the new developments that have been ensuing from these dramatic changes?
Against this background, an objective of this course is also the mastery of hands-on problems: How can conflicts be handled
appropriately? What are the assets and downsides of group work? What are the labor conditions that can cause impairments to
workers’ psychological health?

Voraussetzung
keine

Voraussetzung Englisch
none

Lehrinhalte
Definition und Abgrenzung Arbeits- und Organisationspsychologie; Individuum und Organisation; Gruppen und Gruppenverhalten;
Organisation als Ganzes - Unternehmenskultur




Lehrinhalte Englisch
Definition and demarcation of industrial and organizational psychology; individual and organization; groups and group behavior; holistic
approach to organization – company culture




Literaturliste
siehe Skript




Prüfungsdurchführung                                             Erlaubte Hilfsmittel
schrP 90                                                         Keine



Stand: 29.09.2010                                                                                                           Seite 52 von 89
                                                        Modulhandbuch                                                   genehmigte Fassung

                                  BW 6                                                             SS 2010

Arbeitsrecht - Vertiefung V PO / Labour law - consolidation                                                                        4891 / 9193
Prof. Dr. Boerner / Zweitprüfer : Prof. Dr. Kemper



      Sprache       Studienjahr       Art der Lehr-   SWS    SWS Präsenzzeit           Vor- u. Nach-     Prüfungsvorbe-    ECTS ECTS
                                      veranstaltung                                    bereitungszeit      reitungszeit
                                                      GES    SEM                                                           GES SEM
      Deutsch              3               SU,Ü        2      2      30                     30                 30            3    3

Lernziel
Eingehende Kenntnisse des Kollektiven Arbeitsrechts, Verständnis der wesentlichen Gegenstände des Tarifvertrags-, Arbeitskampf-
und Betriebsverfassungsrechts und ihrer Auswirkungen im Betriebsalltag. Sichere Beherrschung des Kündigungsschutz- und
Befristungsrechts. Überblick über die praxisrelevanten Teile des Internationalen und Europäischen Arbeitsrechts. Fähigkeit zur
selbstständigen Lösung auch anspruchsvoller Fälle.

Lernziel Englisch
Detailed knowledge of collective employment rules. Understanding of the essential subject matters of collective agreements, industrial
disputes and works constitution law and their impact on industrial relations. Command of the regulations on termination and limitation of
employment. Survey of relevant subject matters of International and European labour law. Ability to analyse and solve practical legal
cases.


Voraussetzung
---

Voraussetzung Englisch
---

Lehrinhalte
1. Kollektives Arbeitsrecht: a) Koalitionsfreiheit: Koalitionsbegriff, Inhalt der Koalitionsfreiheit; b) Grundzüge des Tarifvertragsrechts:
Tarifvertragsparteien, Inhalt und Wirkung des Tarifvertrags; c) Grundzüge des Arbeitskampfrechts: Rechtmäßigkeit und Rechtsfolgen
von Arbeitskämpfen; d) Grundzüge des Betriebsverfassungsrechts: Grundlagen, Geltungsbereich und Organe der Betriebsverfassung,
Beteiligungsrechte des Betriebsrats, Regelungsabrede und Betriebsvereinbarung. 2. Individualarbeitsrecht: Beendigung des
Arbeitsvertrags durch Kündigung und Befristung. 3. Internationales und Europäisches Arbeitsrecht: Grundzüge des Arbeitsrechts der
EG und des Arbeitskollisionsrecht.




Lehrinhalte Englisch
1. Collective employment rules: a) Freedom of association: concept of the association, subject matter of the freedom of association; b)
Outlines of the law of collective agreements: parties to a collective agreement, subject matter and legal effect of collective agreements;
c) Outlines of the law of industrial disputes: legality and legal consequences of industrial disputes; d) Outlines of the law of works
constitution: fundamentals, scope and institutions of works constitution, participation of the works council, works agreements. 2.
Individual labour law: termination of employment by giving notice and by expiry. 3. International and European labour law: outlines of
EC labour law and the conflict rules of labour law.




Literaturliste
Brox/Rüthers/Henssler, Arbeitsrecht, 17. Auflage 2007; Dütz, Arbeitsrecht, 14. Auflage 2009; Hanau/Adomeit, Arbeitsrecht, 14. Auflage
2007; Hromadka/Maschmann, Arbeitsrecht Band 1 (4. Auflage 2008) und Band 2 (4. Auflage 2007); Junker, Arbeitnehmereinsatz im
Ausland – Anzuwendendes Recht und Internationale Zuständigkeit, 2007; Junker, Grundkurs Arbeitsrecht, 8. Auflage 2009;


Prüfungsdurchführung                                               Erlaubte Hilfsmittel
schrP 90                                                           Gesetzestexte, insbesondere Arbeitsgesetze, Beck-Texte im dtv, 75.
                                                                   Auflage 2009




Stand: 29.09.2010                                                                                                              Seite 53 von 89
                                                        Modulhandbuch                                              genehmigte Fassung

                                  BW 6                                                         SS 2010
Bachelorseminar          / Bachelor seminar                                                                                  3854 / 9644
Hornsteiner / Zweitprüfer : Prof. Dr. Boos




   Sprache          Studienjahr        Art der Lehr-   SWS   SWS Präsenzzeit       Vor- u. Nach-    Prüfungsvorbe-    ECTS ECTS
                                       veranstaltung                               bereitungszeit     reitungszeit
                                                       GES   SEM                                                      GES SEM
    Deutsch                2                 SU,Ü       2     2      30                 20                10            2    2

Lernziel
Fähigkeit zur Thematisierung und logischem Aufbau der Arbeit Fähigkeit zur effektiven Zeitplanung




Lernziel Englisch
Supporting a thesis Logical Structure of a paper Effective time planning and management




Voraussetzung


Voraussetzung Englisch


Lehrinhalte
Kenntnis des Bibliotheksaufbaus und Fähigkeit zu Literatur- und Internetrecherche Einblick in Probleme des Sprachstils Fähigkeit zur
orthografisch korrekten Abfassung der Arbeit Fähigkeit zu korrekter Zitier- und Belegweise Kenntnis formaler Vorgaben und deren
korrekter Umsetzung Fähigkeit zu effektiver Qualitätskontrolle




Lehrinhalte Englisch
Orientation and instruction on library structure and library as well as internet research sources Learning to conduct independent
research The mechanics of writing: correct spelling, grammar and style of a research paper Documentation: citing sources in the text
and list of works cited Format of a research paper and its correct implementation Learning effective quality control




Literaturliste




Prüfungsdurchführung                                            Erlaubte Hilfsmittel
KL90 + Nachweis Teilnahme Bibliotheksschulung                   keine




Stand: 29.09.2010                                                                                                        Seite 54 von 89
                                                        Modulhandbuch                                           genehmigte Fassung

                                  BW 6                                                         SS 2010
Betriebliche Informationsanwendungssysteme V CF / Company Information Systems                                              4886 / 9187
Prof. Dr. Fischer / Zweitprüfer : Pro. Dr. Hauck




   Sprache          Studienjahr        Art der Lehr-   SWS   SWS Präsenzzeit      Vor- u. Nach-    Prüfungsvorbe-   ECTS ECTS
                                       veranstaltung                              bereitungszeit     reitungszeit
                                                       GES   SEM                                                    GES SEM
    deutsch                3               SU,Ü         2     2      30                 30               0            2    2

Lernziel
Einblick in die Funktionalität des SAP-Systems am Beispiel SAP-CO Controlling.




Lernziel Englisch
Introduction to SAP's functionality, using the example of SAP-CO Controlling.




Voraussetzung
Grundkenntnisse Buchführung, Kosten- und Leistungsrechnung

Voraussetzung Englisch
Basic knowledge book-keeping, management accounting

Lehrinhalte
1. Einführung in das SAP-System 2. Stammdaten in CO-Controlling 3. Dialogfunktionen in CO-Controlling 4. Gemeinkostencontrolling




Lehrinhalte Englisch
1. Introduction to SAP 2. Master Records in CO 3. Business Process in CO 4. Reports in CO




Literaturliste
Gadatsch, Andreas: Finanzbuchhaltung und Gemeinkosten-Controlling; Liening, Frank / Scherleithner, Stephan:SAP R/3 -
Gemeinkostencontrolling.



Prüfungsdurchführung                                             Erlaubte Hilfsmittel
schrP 90                                                         Alle Unterlagen, SAP-System




Stand: 29.09.2010                                                                                                      Seite 55 von 89
                                                              Modulhandbuch                                         genehmigte Fassung

                                  BW 6                                                            SS 2010
Betriebswirtschaftliches Kolloquium                 / Business colloquium                                                     4832 / 9575
Prof. Dr. Boos / Zweitprüfer : Prof. Boos / Herr Schuster gegenseitig


Schuster / Zweitprüfer : Prof. Boos / Herr Schuster gegenseitig
Prof. Dr. Boos / Zweitprüfer : Prof. Boos / Herr Schuster gegenseitig




Schuster / Zweitprüfer : Prof. Boos / Herr Schuster gegenseitig




Prof. Dr. Fischer / Zweitprüfer : Prof. Boos / Herr Schuster gegenseitig



   Sprache          Studienjahr        Art der Lehr-      SWS       SWS Präsenzzeit   Vor- u. Nach-    Prüfungsvorbe-   ECTS ECTS
                                       veranstaltung                                  bereitungszeit     reitungszeit
                                                          GES       SEM                                                 GES SEM
    deutsch                3               SU,Ü            2         2      30              0               30            2    2

Lernziel
Das Planspiel läßt die Teilnehmer die vernetzten Zusammenhänge im Unternehmen hautnah erleben, insbesondere die Zielkonflikte,
die sich in der Führung eines Unternehmens systembedingt ergeben. Es vermittelt und vertieft nicht nur betriebswirtschaftliches
Wissen, sondern fördert auch die Teamarbeit in einer Teilnehmergruppe, da diese als "Vorstand ihres Unternehmens" für ihre
Entscheidungen und die Ergebnisse "gerade stehen muß". Es trainiert den Umgang mit Informationen und die Entscheidungsfindung,
auch unter Zeitdruck. TOPSIM - General Management II ist insbesondere geeignet, um wirtschaftliches vernetztes Denken und
Handeln Englisch
Lernzielund strategische Unternehmensführung zu vermitteln.




Voraussetzung
keine

Voraussetzung Englisch
none

Lehrinhalte
Durchführung des Planspiels




Lehrinhalte Englisch




Stand: 29.09.2010                                                                                                         Seite 56 von 89
                                                  Modulhandbuch                               genehmigte Fassung

                            BW 6                                                    SS 2010
Literaturliste
http://www.topsim.com/de/planspiele/general_management_ii/




Prüfungsdurchführung                                         Erlaubte Hilfsmittel
Planspiel                                                    keine




Stand: 29.09.2010                                                                                   Seite 57 von 89
                                                          Modulhandbuch                                          genehmigte Fassung

                                   BW 6                                                       SS 2010
Betriebswirtschaftliches Kolloquium                 / Business colloquium                                                  4832 / 9966
Härtl-Müller / Zweitprüfer : Prof. Dr. Fischer



   Sprache          Studienjahr         Art der Lehr-   SWS   SWS Präsenzzeit     Vor- u. Nach-    Prüfungsvorbe-   ECTS ECTS
                                        veranstaltung                             bereitungszeit     reitungszeit
                                                        GES   SEM                                                   GES SEM
    deutsch                 3                SU,Ü        2     2      30                 20             10            2    2

Lernziel
Vermittlung von Kenntnissen und Fertigkeiten im Bereich Personalwirt-
schaft unter Einsatz von SAP ERP HCM (Prozesse im Personalwesen,
Stammdaten, Organisationsmanagement, Personalabrechnung, Reporting).


Lernziel Englisch
Procurement of knowledge and skills in the field of HR (human resources) management using SAP ERP HCM (processes relating to
HR management, master data, organisation management, payroll accounting, reporting)




Voraussetzung
keine

Voraussetzung Englisch
none

Lehrinhalte
Das Unternehmen SAP AG
Aufbau und Leistungen der Software SAP ERP
Einblick in alle Module von SAP ERP
Navigation im System
Einblick in die verschiedenen Komponenten von SAP ERP HCM
Strukturen und Überblick Organisationsmanagement in SAP ERP HCM
Personaladministration mit SAP ERP HCM
Konzept der Personalabrechnung in SAP ERP HCM
Abrechnung eines Mitarbeiters und Folgeaktivitäten in SAP ERP HCM
Reporting SAP ERP HCM (Standardberichte und Arbeiten mit den Reporting-Werkzeugen Ad hoc Query und SAP Query)

Lehrinhalte Englisch
The company SAP
Structure and performances of the software SAP ERP HCM
Insight into all modules of SAP ERP
Navigation within the system
Insight into the different components of SAP ERP HCM
Structures and outline of organisation management in SAP ERP HCM
Personnel administration (or: HR management) with SAP ERP HCM
Concept of payroll accounting in SAP ERP HCM
Accounting of employees and follow-up activities in SAP ERP HCM
Reporting SAP ERP HCM (standard reports and working with the reporting tools Ad hoc Query and SAP Query


Literaturliste
Personalwirtschaft mit SAP ERP HCM, Galileo Press; Auflage: Aktualisierte und erweiterte Neuauflage. (Oktober 2007) , ISBN-10:
3898428656
Personalabrechnung mit SAP (Gebundene Ausgabe) , Galileo Press; Auflage: 1 (März 2009) , ISBN-10: 3836211548


Prüfungsdurchführung                                              Erlaubte Hilfsmittel
KL 60                                                             Computer




Stand: 29.09.2010                                                                                                      Seite 58 von 89
                                                         Modulhandbuch                                              genehmigte Fassung

                                   BW 6                                                         SS 2010
Bilanzsteuerrecht V BS / Financial tax law                                                                                     4897 / 9199
Prof. Dr. Spörl / Zweitprüfer : Prof. Dr. Helmreich



    Sprache         Studienjahr         Art der Lehr-   SWS   SWS Präsenzzeit       Vor- u. Nach-     Prüfungsvorbe-    ECTS ECTS
                                        veranstaltung                               bereitungszeit      reitungszeit
                                                        GES   SEM                                                       GES SEM
      deutsch              3                SU,Ü         2     2      30                  0                 60            3    3

Lernziel
Vermittlung der wesentlichen Abweichungen im Ansatz und der Bewertung von Wirtschaftsgütern in der Steuerbilanz nach §§ 5 bis 7
EStG.



Lernziel Englisch
Knowledge of the most important distinctions between the evaluation and assessment of assets in the tax statements pursuant to
sections 5 to 7 German Income Tax Code.




Voraussetzung
keine

Voraussetzung Englisch
none

Lehrinhalte
Ziel: Grundlagen zur Bilanzierung in der Steuerbilanz auf Basis der Maßgeblichkeit der Handelsbilanz nach § 5 Abs. 1 EStG.
Schwerpunkte aus den §§ 5-7 EStG.




Lehrinhalte Englisch
Basics of accounting in the tax balance sheet, based on the authoritative principle, commercial balance sheet pursuant to Section 5 (1)
German Income Tax Code. Centre of gravity according to Sections 5-7 German Income Tax Code.




Literaturliste
-




Prüfungsdurchführung                                             Erlaubte Hilfsmittel
StA                                                              Wirtschaftsgesetze, Steuergesetze, Steuerrichtlinien, Steuererlasse




Stand: 29.09.2010                                                                                                          Seite 59 von 89
                                                        Modulhandbuch                                                genehmigte Fassung

                                  BW 6                                                           SS 2010
Controlling in ausgewählten Bereichen V CF / Controlling in selective fields                                                    4836 / 9188
Prof. Dr. Groß / Zweitprüfer : Prof. Dr. Göhring




   Sprache          Studienjahr        Art der Lehr-   SWS   SWS Präsenzzeit        Vor- u. Nach-     Prüfungsvorbe-    ECTS ECTS
                                       veranstaltung                                bereitungszeit      reitungszeit
                                                       GES   SEM                                                        GES SEM
    deutsch                3               SU,Ü         4     4      60                    0                 90           5    5

Lernziel
Kenntnis einer Vielzahl wichtiger branchen-, unternehmens- und unternehmensfunktionsspezifischer Controlling-Instrumente.




Lernziel Englisch
Knowledge about essential controlling instruments applicable on special industry branches as well as specific enterprises or company
branches.




Voraussetzung
Fundierte Kenntnisse der Unternehmensführung und der Kostenrechnung.

Voraussetzung Englisch
Well founded knowledge of business management and cost accounting.

Lehrinhalte
Controlling beinhaltet neben generell anwendbaren Methoden auch funktions-, unternehmens- und branchenspezifische Verfahren.
Die letzteren stehen im Mittelpunkt dieser Vorlesung.




Lehrinhalte Englisch
There are controlling methods wich are quite general. Others are applicable only in specific industry branches, institutions or company
branches. Here we focus on the latter methods.




Literaturliste
1. Coenenberg/Fischer/Günther - Kostenrechnung und Kostenanalyse 2. Hoffjan/Weber, Internationales Controlling 3.
Horvath/Gleich/Voggenreiter, Controlling umsetzen 4. Jung, Controlling 5. Jung - Arbeitsbuch Controlling 6. Krause/Arora - Controlling-
Kennzahlen, Key Performance Indicators 7. Küpper, Controlling - Konzeption, Aufgaben, Instrumente 8. Schäffer/Weber (Hrsg.),


Prüfungsdurchführung                                             Erlaubte Hilfsmittel
StA und Ref 50/50                                                keine




Stand: 29.09.2010                                                                                                           Seite 60 von 89
                                                         Modulhandbuch                                                 genehmigte Fassung

                                  BW 6                                                              SS 2010
Controlling-Kolloquium V CF / Controlling colloquium                                                                             4839 / 9579
Prof. Dr. Groß / Zweitprüfer : Prof. Dr. Enrup



   Sprache          Studienjahr        Art der Lehr-   SWS    SWS Präsenzzeit           Vor- u. Nach-     Prüfungsvorbe-   ECTS ECTS
                                       veranstaltung                                    bereitungszeit      reitungszeit
                                                       GES    SEM                                                          GES SEM
    deutsch                3               SU,Ü         2      2      30                      0                   60         3    3

Lernziel
Die Studierenden sollen in die Lage versetzt werden kompexere Controllingfragestellungen eigenständig zu lösen.




Lernziel Englisch
Objective of this lecture is to give the students the ability to solve complex controlling tasks independently.




Voraussetzung
Fundierte Kenntnisse der Unternehmensführung und der Kostenrechnung.

Voraussetzung Englisch
Well founded knowledge of business management and cost accounting.

Lehrinhalte
Die Bearbeitung von Fallbeispielen mit Controllingbezug im Mittelpunkt dieser Vorlesung.




Lehrinhalte Englisch
Here we focus on case studies with regard to controlling.




Literaturliste
1. Berens/Hoffjan/Schmitting (Hrsg.), Controlling in Fallstudien 2. Horvath/Gleich/Voggenreiter, Controlling umsetzen 3. Steinle/Daum
(Hrsg.), Controlling 4. Troßmann/Baumeister/Werkmeister - Management-Fallstudien im Controlling



Prüfungsdurchführung                                                Erlaubte Hilfsmittel
Ref mit Vorabhandout                                                keine




Stand: 29.09.2010                                                                                                            Seite 61 von 89
                                                          Modulhandbuch                                         genehmigte Fassung

                                 BW 6                                                         SS 2010
Datenbanken VW IT / Databases                                                                                             4914 / 9287
N.N. W / Zweitprüfer : Prof. Dr. Hauck



   Sprache          Studienjahr          Art der Lehr-   SWS   SWS Präsenzzeit    Vor- u. Nach-    Prüfungsvorbe-   ECTS ECTS
                                         veranstaltung                            bereitungszeit     reitungszeit
                                                         GES   SEM                                                  GES SEM
    deutsch               3                 SU,Ü          2     2      30                30             30            3    3

Lernziel




Lernziel Englisch




Voraussetzung


Voraussetzung Englisch


Lehrinhalte




Lehrinhalte Englisch




Literaturliste




Prüfungsdurchführung                                              Erlaubte Hilfsmittel
schrP90




Stand: 29.09.2010                                                                                                     Seite 62 von 89
                                                           Modulhandbuch                                           genehmigte Fassung

                                  BW 6                                                         SS 2010
Fallstudien, Planspiele und ähnliche praxisnahe LV V SHCM / Case studies and business games                                   4911 / 9203
Prof. Dr. Boos / Zweitprüfer : Schuster
N.N. W / Zweitprüfer : Schuster
Prof. Dr. Boos / Zweitprüfer : Schuster
Dr. Kesselmann / Zweitprüfer : Schuster




Prof. Dr. Boos / Zweitprüfer : Schuster




   Sprache          Studienjahr           Art der Lehr-   SWS   SWS Präsenzzeit    Vor- u. Nach-     Prüfungsvorbe-   ECTS ECTS
                                          veranstaltung                            bereitungszeit      reitungszeit
                                                          GES   SEM                                                   GES SEM
    Deutsch                3                 SU,Ü          4     4      60                0                90           5    5

Lernziel
Den Teilnehmern bietet Hospital Business Management schnelles risikoloses und nachhaltiges Sammeln von praktischen Erfahrungen
durch eine interaktive Lehr- und Lernmethode.



Lernziel Englisch
Hospital business management enables students to gain fast and sustained practical experiences by an interactive teaching method.




Voraussetzung
keine

Voraussetzung Englisch
none

Lehrinhalte
Hospital Business Management ist eine modellhafte Abbildung eines Krankenhauses mit ausgewählten Leistungsbereichen. Als
Unternehmensplanspiel bildet es eine Brücke zwischen betriebswirtschaftlicher Theorie, gesetzlichen Rahmenbedingungen und
betrieblicher Praxis im Krankenhaus bzw. in einer Klinik. Das Planspiel bezieht das relevante gesundheitspolitische Umfeld und deren
mögliche Entwicklung ein.




Lehrinhalte Englisch
Hospital business management is an exemplary simulation of a hospital. As a business game it builds a bridge between business
theory, regulatory framework and operational sequences in a hospital. This business game includes the relevant healthcare politics and
possible developments.




Literaturliste
Planspielunterlagen




Prüfungsdurchführung                                               Erlaubte Hilfsmittel

Stand: 29.09.2010                                                                                                         Seite 63 von 89
                                        Modulhandbuch                         genehmigte Fassung

                              BW 6                                  SS 2010
Prüfungsdurchführung                         Erlaubte Hilfsmittel
schriftl. Eingangstest und 2 Referate        keine




Stand: 29.09.2010                                                                   Seite 64 von 89
                                                              Modulhandbuch                                              genehmigte Fassung

                                  BW 6                                                                 SS 2010
Fallstudien, Planspiele und ähnliche praxisnahe LV VW UU / Case studies and business games                                           4927 / 9648
Prof. Dr. Boos / Zweitprüfer : Prof Dr. Boos / Prof. Dr. Göhring
Prof. Dr. Göhring / Zweitprüfer : Prof Dr. Boos / Prof. Dr. Göhring
Prof. Dr. Boos / Zweitprüfer : Prof Dr. Boos / Prof. Dr. Göhring
Schreiber / Zweitprüfer : Prof Dr. Boos / Prof. Dr. Göhring
Prof. Dr. Göhring / Zweitprüfer : Prof Dr. Boos / Prof. Dr. Göhring
Prof. Dr. Boos / Zweitprüfer : Prof Dr. Boos / Prof. Dr. Göhring
Schreiber / Zweitprüfer : Prof Dr. Boos / Prof. Dr. Göhring



   Sprache          Studienjahr        Art der Lehr-      SWS         SWS Präsenzzeit     Vor- u. Nach-    Prüfungsvorbe-    ECTS ECTS
                                       veranstaltung                                      bereitungszeit     reitungszeit
                                                          GES         SEM                                                    GES SEM
    Deutsch                3               SU,Ü            2           2      30                   0            60             3    3

Lernziel
Das Modul TOPSIM – Startup! Dienstleistung simuliert die Gründung exemplarisch anhand eines Fitness-Centers. Entsprechend sind
strategische Entscheidungen hauptsächlich hinsichtlich der Ausgestaltung des Serviceangebots zu treffen. Die Teilnehmer werden
dabei sensibilisiert für die besonderen betriebswirtschaftlichen und sozialen Herausforderungen in den verschiedenen Gründungs-
Phasen einer Dienstleistungsunternehmung. Die von ihnen in der Simulation erlebten Erfahrungen können die Motivation für
Unternehmensgründungen fördern und dafür notwendige Kenntnisse und Kompetenzen nachhaltig vermitteln.
Lernziel Englisch
The business game TOPSIM - Startup! simulates the foundation of a business by means of a GYM. Before the foundation the
participants have to do an extensive research for the strategic decision of the foundation. It give the students the possibility to get an
impression for the social and business challenge of a start up. During the ongoing business game the participants learn about the
dynamics and the constraints of a dynamic business environment.


Voraussetzung
keine

Voraussetzung Englisch
none

Lehrinhalte
Zuerst ist ein Business Plan zu erstellen, aufgrund dessen Daten der spätere Markteintritt erfolgt. Orientierung bei der Erarbeitung des
Business- Plans finden die Gründer im Startup!-Web, einer virtuellen Internet-Umgebung, die simulationsspezifische Inhalte (bzgl.
Kundenwünschen, Wachstumsaussichten, Wettbewerbern etc.) bereit hält. Nach Genehmigung des Business-Plans und Bereitstellung
von Kapital durch Banken und Risikokapitalgeber (Seminarleiter) erfolgt der Markteintritt. Die Simulation von acht Geschäftsquartalen
unter Konkurrenzbedingungen verleiht dem Modell ein hohes Maß an Dynamik. Ein Planungswerkzeug erleichtert die strukturierte
Entscheidungsfindung. Am Ende jedes Geschäftsquartals steht den Teilnehmern ein umfangreiches Berichtswesen zur Verfügung.
Mittels einer Importfunktion sind Soll-Ist-Vergleiche zwischen den Plandaten des Business- Plans und den Quartalsberichten möglich.




Lehrinhalte Englisch
Based on an introduction of the development of a business plan the business game teams have to develop a business plan over a
period of about two weeks. Based upon the results of the business plan the business will be founded. The banks and investors
(simulated by the project leaders) supply money dependent on the presentation of the business plan. Over a maximum of eight periods
(1 period simulates a quarter) the teams compete against each others in the gym market. The market situation in the different periods
changes according the simulation. After each period the results of each team will be discussed.




Literaturliste
http://www.topsim.com/de/planspiele/startup/




Prüfungsdurchführung                                                     Erlaubte Hilfsmittel
Schriftlicher Test zu Businessplan und Planspiel, Präsentation           Präsentationsunterlagen
des Businessplans und Planspielergebnis

Stand: 29.09.2010                                                                                                                Seite 65 von 89
                                                       Modulhandbuch                                                  genehmigte Fassung

                               BW 6                                                               SS 2010

Interdisziplinäre Gründungsforschung und Gründungsmanagement VW UU / Interdisziplinary foundation 4924 / 9304
 Prof. Dr. Seidel / management
research and Zweitprüfer : Prof. Dr. Boos




   Sprache          Studienjahr    Art der Lehr-    SWS     SWS Präsenzzeit          Vor- u. Nach-      Prüfungsvorbe-    ECTS ECTS
                                   veranstaltung                                     bereitungszeit       reitungszeit
                                                    GES     SEM                                                           GES SEM
    Deutsch             3             SU,Ü           4       4      60                      0                 90            5    5

Lernziel
• Einblick in die volkswirtschaftliche Bedeutung von Gründungen • Überblick über das Gründungsgeschehen in der Bundesrepublik
Deutschland • Überblick über die Anforderungen an die Gründerpersönlichkeit und die spezifische Chancen-Risiken-Struktur
selbständiger Erwerbsformen • Einblick in Methoden/Instrumente/Tests zur Klärung der persönlichen Eignung sowie der Machbarkeit
eines Gründungsvorhabens • Kenntnis spezifischer Gründungsformen • Fähigkeit zur strukturierten Finanzierung eines
Gründungsvorhabens • Kenntnis praktischer Anforderungen an Unternehmensgründungen
Lernziel Englisch
knowledge of the economic impact of start ups and the national and international statistics of new enterprises, overwiew over the
entrepreneurial traits and risk situation of start ups, overwiew concerning differnt types of setting up an business, capability of
managing finance and marketing tasks in entrepreneurial projects



Voraussetzung
keine

Voraussetzung Englisch
none

Lehrinhalte
Unternehmerbegriff und Unternehmerfunktionen, Gründungsgeschehen im regionalen, nationalen und internationalen Kontext,
Erfolgsfaktoren, Finanzierung und Marketing für Unternehmensgründer, prinzipielle Möglichkeiten der Unternehmengründung,
Beratung, Lebenszyklus und Gefahren von Gründungen, Existenzgründung aus der Arbeitslosigkeit




Lehrinhalte Englisch
definitions of entrepreneurship and entrepreneurial functions, regional, national and international statistics of start ups, factors of
success, entrepreneurial finance and marketing, types of setting up a business, entrepreneurial counseling, life cycle and menaces of
young enterprises, entrepreneurship out of unemployment




Literaturliste
Seidel, M.: Existenzgründung aus der Arbeitslosigkeit. Erfolgsfaktoren und ihre prozesshafte Entstehung und Veränderung, Deutscher
Universitäts Verlag, Wiesbaden, 2002., Seidel, M. Aus der Arbeitslosigkeit in die Selbständigkeit. Evaluation eines Modellprojekts,
Entrepreneurship Research Monographien, Eul-Verlag, Lohmar-Köln, 2005.


Prüfungsdurchführung                                              Erlaubte Hilfsmittel
Kl 90                                                             keine




Stand: 29.09.2010                                                                                                             Seite 66 von 89
                                                         Modulhandbuch                                                 genehmigte Fassung

                                   BW 6                                                            SS 2010
Internationale Rechnungslegung VW BF / International accounting                                                                    4845 / 9331
Prof. Dr. Entrup / Zweitprüfer : Prof. Dr. Göhring




   Sprache          Studienjahr         Art der Lehr-   SWS   SWS Präsenzzeit         Vor- u. Nach-     Prüfungsvorbe-     ECTS ECTS
                                        veranstaltung                                 bereitungszeit      reitungszeit
                                                        GES   SEM                                                          GES SEM
    deutsch                3                SU,Ü         4     4      60                    60                 30            5    5

Lernziel
Fähigkeit komplexe wirtschaftliche Transaktionen nach den Regeln der IFRS abzubilden, den Aussagegehalt von externen
Abschlussen nach IFRS zu erkennen, die wirtschaftliche Einheit Konzern basierend auf den Einzelabschlüssen der rechtlichen
Einheiten erstellen zu können und konsolidierte Abschlüsse analysieren zu können. Am Ende des Kurses sollen die Teilnehmer die
Fähigkeit haben, einen einfachen kleinen Konzernabschluss selbst erstellen zu können.

Lernziel Englisch
Ability to report for sophisticated transactions under IFRS, to understand the content of a consolitdated financial statement, to be able
to set up a consolidated financial statement based on the unconsolidated single statements of the group companies, to be able to
analyze consolidated financial statements. At the end of the course the participants should be able to set up a consolidated financial
statement for a smale and simple strutured group of comapanies on their own.


Voraussetzung
keine

Voraussetzung Englisch
none

Lehrinhalte
Aufbauend auf den Kenntnissen der handelsrechtlichen Rechnungslegung wird anhand von speziellen Problemen der
Rechnungslegung eine Einführung in die Denkweise der Rechnungslegung nach den IFRS gegeben. Behandelt werden z.B. die
Themengebiete Herstellungskosten, Impairment, Immaterielle Vermögenswerte, Leasing und Finanzinstrumente. Internationale
Rechnungslegung beruht immer auf konsolidierten Abschlüssen. Im 2. Teil der Veranstaltung werden grundlegende Kenntnisse der
Konzernrechnungslegung nach IFRS vermittelt. Inhalt: Pflicht zur Konzernrechnungslegung, Ansatz- und Bewertungsvorschriften für
die Konzernunternehmen, Währungsumrechnung, Verfahren der Konsolidierung (Vollkonsolidierung, Quotenkonsolidierung, Equity-
Methode), Schuldenkonsolidierung, Zwischenergebniseliminierung, Aufwand- und Ertragskonsolidierung, Latente Steuern im
Konzernabschluss.



Lehrinhalte Englisch
In its 1st part the course (based on the knowledge of Accounting under German GAAP) aims to give a deeper understanding of
Accounting under IFRS. The topic will be covered through discussion of specific accounting subjects e.g. acquisition costs, impairment,
leasing and financial instruments. Reporting under IFRS is always based on consolidated financial statements. In the 2nd part of the
course the basic understanding of consolidated accounting is covered. Content: When is consolidated accounting mandatory,
recognition and valuation rules for consolidated companies, currency translation, accounting for business combinations, Joint-Ventures,
Valuation at-Equity, consolidation of intercompany accounts.




Literaturliste
Pellens/Füllbier/Gassen/Sellhorn: Internationale Rechnungslegung, 7. Aufl. Stuttgart 2008; Carsten Theile: Übungsbuch IFRS, 2. Aufl.
Wiesbaden 2010; Hommel/Rammert/Wüstemann: Konzernbilanzierung Case by Case, 2. Aufl. Frankfurt 2009



Prüfungsdurchführung                                              Erlaubte Hilfsmittel
1) LN: semesterbegleitende Klausur 30 min oder Referat (mit       Taschenrechner
schriftl. Studienarbeit) 2) schrP90 in der Prüfungszeit




Stand: 29.09.2010                                                                                                              Seite 67 von 89
                                                         Modulhandbuch                                                 genehmigte Fassung

                                   BW 6                                                            SS 2010
Internationale Rechnungslegung V BS / International accounting                                                                     4895 / 9198
Prof. Dr. Entrup / Zweitprüfer : Prof. Dr. Göhring




   Sprache          Studienjahr         Art der Lehr-   SWS   SWS Präsenzzeit         Vor- u. Nach-     Prüfungsvorbe-     ECTS ECTS
                                        veranstaltung                                 bereitungszeit      reitungszeit
                                                        GES   SEM                                                          GES SEM
    deutsch                3                SU,Ü         4     4      60                    60                 30            5    5

Lernziel
Fähigkeit komplexe wirtschaftliche Transaktionen nach den Regeln der IFRS abzubilden, den Aussagegehalt von externen
Abschlussen nach IFRS zu erkennen, die wirtschaftliche Einheit Konzern basierend auf den Einzelabschlüssen der rechtlichen
Einheiten erstellen zu können und konsolidierte Abschlüsse analysieren zu können. Am Ende des Kurses sollen die Teilnehmer die
Fähigkeit haben, einen einfachen kleinen Konzernabschluss selbst erstellen zu können.

Lernziel Englisch
Ability to report for sophisticated transactions under IFRS, to understand the content of a consolitdated financial statement, to be able
to set up a consolidated financial statement based on the unconsolidated single statements of the group companies, to be able to
analyze consolidated financial statements. At the end of the course the participants should be able to set up a consolidated financial
statement for a smale and simple strutured group of comapanies on their own.


Voraussetzung
keine

Voraussetzung Englisch
none

Lehrinhalte
Aufbauend auf den Kenntnissen der handelsrechtlichen Rechnungslegung wird anhand von speziellen Problemen der
Rechnungslegung eine Einführung in die Denkweise der Rechnungslegung nach den IFRS gegeben. Behandelt werden z.B. die
Themengebiete Herstellungskosten, Impairment, Immaterielle Vermögenswerte, Leasing und Finanzinstrumente. Internationale
Rechnungslegung beruht immer auf konsolidierten Abschlüssen. Im 2. Teil der Veranstaltung werden grundlegende Kenntnisse der
Konzernrechnungslegung nach IFRS vermittelt. Inhalt: Pflicht zur Konzernrechnungslegung, Ansatz- und Bewertungsvorschriften für
die Konzernunternehmen, Währungsumrechnung, Verfahren der Konsolidierung (Vollkonsolidierung, Quotenkonsolidierung, Equity-
Methode), Schuldenkonsolidierung, Zwischenergebniseliminierung, Aufwand- und Ertragskonsolidierung, Latente Steuern im
Konzernabschluss.



Lehrinhalte Englisch
In its 1st part the course (based on the knowledge of Accounting under German GAAP) aims to give a deeper understanding of
Accounting under IFRS. The topic will be covered through discussion of specific accounting subjects e.g. acquisition costs, impairment,
leasing and financial instruments. Reporting under IFRS is always based on consolidated financial statements. In the 2nd part of the
course the basic understanding of consolidated accounting is covered. Content: When is consolidated accounting mandatory,
recognition and valuation rules for consolidated companies, currency translation, accounting for business combinations, Joint-Ventures,
Valuation at-Equity, consolidation of intercompany accounts.




Literaturliste
Pellens/Füllbier/Gassen/Sellhorn: Internationale Rechnungslegung, 7. Aufl. Stuttgart 2008; Carsten Theile: Übungsbuch IFRS, 2. Aufl.
Wiesbaden 2010; Hommel/Rammert/Wüstemann: Konzernbilanzierung Case by Case, 2. Aufl. Frankfurt 2009



Prüfungsdurchführung                                              Erlaubte Hilfsmittel
1) LN: semesterbegleitende Klausur 30 min oder Referat (mit       Taschenrechner
schriftl. Studienarbeit) 2) schrP90 in der Prüfungszeit




Stand: 29.09.2010                                                                                                              Seite 68 von 89
                                                           Modulhandbuch                                          genehmigte Fassung

                                  BW 6                                                          SS 2010
Internationale Unternehmensbewertung VW BF / International business valuation                                               4847 / 9329
Prof. Dr. Aignesberger / Zweitprüfer : Prof. Dr. Seidel




   Sprache          Studienjahr        Art der Lehr-      SWS   SWS Präsenzzeit     Vor- u. Nach-    Prüfungsvorbe-   ECTS ECTS
                                       veranstaltung                                bereitungszeit     reitungszeit
                                                          GES   SEM                                                   GES SEM
    deutsch                3                SU,Ü           2     2      30                0               60            3    3

Lernziel
Grundlagen der Unternehmensbewertung kennenlernen




Lernziel Englisch




Voraussetzung
keine

Voraussetzung Englisch
none

Lehrinhalte
Wert und Werttheorien Anlässe der Unternehmensbewertung Bewertungsverfahren und Bewertungszwecke Subjektive und objektive
Bewertung, Absicherungsstrategien gegen Risiken des Unternehmenskaufs, Bewertungsverfahren - Ertragswertverfahren nach IDW,
Discounted Cash Flow Verfahren (Equity Methode APV- Ansatz Weighted Average Cost of Capital Ansatz); Substanzwertverfahren,
Multiplikatorenverfahren, Sonderaspekte der Unternehmensbewertung (Immobilienbewertung, Bewertung von Konzernunternehmen
Bewertung ausländischer Unternehmen, Bewertung öffentlicher Unternehmen, Bewertung von High Tech Unternehmen, Bewertung
von Unternehmen in unterschiedlichen Lebensphasen)




Lehrinhalte Englisch




Literaturliste
siehe Skript




Prüfungsdurchführung                                               Erlaubte Hilfsmittel
schrP 90                                                           Taschenrechner




Stand: 29.09.2010                                                                                                       Seite 69 von 89
                                                               Modulhandbuch                                               genehmigte Fassung

                                   BW 6                                                                  SS 2010
Logistik-Kolloquium V PL / Logistics colloquium                                                                                      4843 / 9197
Dipl.-Log. Wirt.ing. Henfling / Zweitprüfer : gegenseitig Tripp / Henfling



   Sprache          Studienjahr         Art der Lehr-      SWS        SWS Präsenzzeit        Vor- u. Nach-    Prüfungsvorbe-   ECTS ECTS
                                        veranstaltung                                        bereitungszeit     reitungszeit
                                                           GES        SEM                                                      GES SEM
    deutsch                 3               SU,Ü            2          2      30                    30             30            3    3

Lernziel
Kennenlernen aktueller logistischer Themen und Fragestellungen, Erlernen wissenschaftlicher Arbeitsweise




Lernziel Englisch
Get to know and understanding current logistics issues and challenges, learning how to manage academic challenges




Voraussetzung
keine

Voraussetzung Englisch
none

Lehrinhalte
Aktuelle Logistik-Themen




Lehrinhalte Englisch
Current logistics topics




Literaturliste
themenabhängig, bei Bedarf




Prüfungsdurchführung                                                         Erlaubte Hilfsmittel
StA und Ref                                                                  alles




Stand: 29.09.2010                                                                                                                Seite 70 von 89
                                                                Modulhandbuch                                         genehmigte Fassung

                                   BW 6                                                             SS 2010
Logistik-Kolloquium V PL / Logistics colloquium                                                                                 4843 / 9491
Prof. Dr. Tripp / Zweitprüfer : gegenseitig Tripp / Henfling
N.N. W / Zweitprüfer : gegenseitig Tripp / Henfling



   Sprache          Studienjahr         Art der Lehr-          SWS   SWS Präsenzzeit    Vor- u. Nach-    Prüfungsvorbe-   ECTS ECTS
                                        veranstaltung                                   bereitungszeit     reitungszeit
                                                               GES   SEM                                                  GES SEM
    deutsch                 3               SU,Ü                2     2      30                0              60            3    3

Lernziel
Kennenlernen aktueller logistischer Themen und Fragestellungen, Erlernen wissenschaftlicher Arbeitsweise




Lernziel Englisch
Get to know and understanding current logistics issues and challenges, learning how to manage academic challenges




Voraussetzung
keine

Voraussetzung Englisch
none

Lehrinhalte
Aktuelle Logistik-Themen




Lehrinhalte Englisch
Current logistics topics




Literaturliste
themenabhängig, bei Bedarf




Prüfungsdurchführung                                                    Erlaubte Hilfsmittel
StA und Ref                                                             keine




Stand: 29.09.2010                                                                                                           Seite 71 von 89
                                                            Modulhandbuch                                             genehmigte Fassung

                                      BW 6                                                        SS 2010
  Marktforschung und praktische Studien V M / Marketing research and practical studies                                           4903 / 9190
   Prof. Dr. Riedl / Zweitprüfer : Prof. Dr. Hornsteiner




      Sprache          Studienjahr         Art der Lehr-   SWS   SWS Präsenzzeit      Vor- u. Nach-    Prüfungsvorbe-    ECTS ECTS
                                           veranstaltung                              bereitungszeit     reitungszeit
                                                           GES   SEM                                                     GES SEM
deutsch und englisch           3              S,SU,Ü        4     4      60                60                30            5    5

  Lernziel
  Einsicht in die notwendigkeit praktischer Forschung zur Absicherung von Marketingentscheidungen. Kenntnis des
  Marktforschungsprozesses und Fähigkeit, unter Anleitung ein Marktforschungsprojekt vom Designentwurf bis zur Ergebnispräsentation
  durchzuführen.


  Lernziel Englisch
  Students will learn to judge how useful research information would be to help solve marketing problems. They learn how to design and
  conduct research projects, i.e. setting up a sampling plan, preparing a questionnaire, collecting data, selecting and using adequate
  methods of analysis. Common pitfalls of reporting and presenting data are discussed as well as suitable ways of visualisation.



  Voraussetzung
  keine

  Voraussetzung Englisch
  none

  Lehrinhalte
  Im Rahmen der Veranstaltung wird ein komplettes Marktforschungsprojekt entworfen und durchgeführt. Teilsteps: Explorative
  Recherche, Festlegung des Designs, Entwurf des Erhebungsinstruments, Zielgruppenabgrenzung/Stichprobenauswahl/Quotierung,
  Datenerhebung, Datenredigierung und -eingabe (i.d.R. in SPSS), Datenauswertung unter Nutzung aller gängigen Methoden der uni-
  und multivariaten Analyse. Fallbeispiele aus der Forschung ergänzen die Arbeit. Teilschritte werden von Kursteilnehmern selbständig
  bearbeitet und vor der Gesamtgruppe vorgestellt.




  Lehrinhalte Englisch
  Basics of marketing research. Steps in the research design process, i.e.: Gaining secondary data, sample size determination,
  questionnaire design, the sampling process, data analysis, reporting and presentation of results. Students work in groups and explain
  their results in class. Additionally, practical cases of market research are being discussed.




  Literaturliste
  Grundlagen: Böhler, Marktforschung, 3. Auflage. Green/Tull: Marketing Research, aktuelle Auflage. Backhaus, Erichson, Plinke,
  Weiber: Multivariate Analysemethoden, ab der 7. Auflage. Die weitere veranstaltungsrelevante Literatur wird zum Semsteranfang in
  Abhängigkeit vom jeweils verfolgten Forschungsvorhaben festgelegt.


  Prüfungsdurchführung                                              Erlaubte Hilfsmittel
  Praktische Ausarbeitung, Feldforschung, Datenanalyse, StA         Analysetools des Mafo-Labors, Datenanalysesoftware, Office-
                                                                    Anwendungen, sämtliche Präsentationsmedien




  Stand: 29.09.2010                                                                                                          Seite 72 von 89
                                                         Modulhandbuch                                                    genehmigte Fassung

                                  BW 6                                                               SS 2010
Mitarbeiterführung V PO / Management of employees                                                                                    4890 / 9192
Prof. Dr. Mungenast / Zweitprüfer : Prof. Dr. Walter




   Sprache          Studienjahr        Art der Lehr-   SWS    SWS Präsenzzeit           Vor- u. Nach-      Prüfungsvorbe-    ECTS ECTS
                                       veranstaltung                                    bereitungszeit       reitungszeit
                                                       GES    SEM                                                            GES SEM
    deutsch                3               SU,Ü         2      2      30                      0                  30            2    2

Lernziel
Vermittlung von Grundlagen und weiterführenden Erkenntnissen zur Führung von Mitarbeitern in Unternehmen.
Die Studierenden sollen Einblicke in die komplexen und interdisziplinären Fragestellungen der Mitarbeiterführung erhalten. Zum
Beispiel: Führungstheorien, Führungsstile, Menschenbilder, Führungsgrundsätze, compliance und Ethik.


Lernziel Englisch
Teaching basics and state-of-the-art knowledge to leadership in organizations.
The concept provides insights into the complex and interdisciplinary issue leadership. E. g.: leadership-theory, style, view of man,
principles and structure of management, compliance and ethics.



Voraussetzung
keine

Voraussetzung Englisch
none

Lehrinhalte
Gegenstand des Faches Personalmanagement (PM) ist die menschliche Arbeit in Organisationen. Traditionell stand die optimale
Verwendung des Produktionsfaktors Arbeit im Vordergrund. Nicht zuletzt durch die verhaltenswissenschaftliche Orientierung der
Betriebswirtschaftslehre wurden beträchtliche Erkenntnisfortschritte für das PM erzielt. Diese brachten eine erhebliche Ausweitung
personalwirtschaftlicher Fragestellungen mit sich. Als betriebliche Funktion steht das PM gleichrangig neben Beschaffung, Marketing,
Investition, Finanzierung etc. In dieser funktionellen Sicht kann die Aufgabe des PM wie folgt beschrieben werden: Das PM befaßt sich
mit Entscheidungen, die der Sicherung des erforderlichen Personalbestandes sowie der Motivierung und Qualifizierung der
Mitarbeiter dienen. PM als wissenschaftliche Disziplin vermittelt hierzu die wesentlichen theoretischen Grundlagen und über
praktische Übungen diesbezügliche Handlungskompetenzen. Inhalt: Vermittlung von Grundlagen, Ideologien und Instrumenten im
Vorgesetzten-/Mitarbeiterverhältnis.


Lehrinhalte Englisch
- luhavioral theory of leadership - trait theories of leadership - leadership roles - characteristics behaviour ability - management ethics -
management organisation - management philosophy




Literaturliste
Comelli, G./v.Rosenstiel, L., Führung durch Motivation, 3. Auflage, München 2003

Hentze, J. u.a., Personalführungslehre, Bern 2005


Prüfungsdurchführung                                                Erlaubte Hilfsmittel
schrP 90                                                            ---




Stand: 29.09.2010                                                                                                                Seite 73 von 89
                                                        Modulhandbuch                                                 genehmigte Fassung

                                  BW 6                                                           SS 2010
Moderation          / Moderation                                                                                                 4876 / 9646
Dipl.-Psych. Würke / Zweitprüfer : Prof. Dr. Fischer




   Sprache           Studienjahr       Art der Lehr-   SWS   SWS Präsenzzeit         Vor- u. Nach-     Prüfungsvorbe-    ECTS ECTS
                                       veranstaltung                                 bereitungszeit      reitungszeit
                                                       GES   SEM                                                         GES SEM
    Deutsch                2               SU,Ü         2     2      30                   20                 10            2    2

Lernziel
Fachkompetenz: Kenntnis der Moderationsmethode --- soziale Kompetenz: Kommunikation, Konfliktmanagement, Teamarbeit, Teams
führen --- persönliche Kompetenz: Selbstsicherheit



Lernziel Englisch
Professional competence: acquaintance with basic principles and techniques of moderation --- social skills: improving communications,
conflict management, team work, leadership --- self-competence: self assurance




Voraussetzung
keine

Voraussetzung Englisch
none

Lehrinhalte
Problemlösung, Entscheidungsfindung und Planung von Aktivitäten in Gruppen, Moderationsregeln, die Rolle des Moderators,
Moderationsprinzipien, Moderationsmethoden, Vorbereitung und Ablauf einer Moderation




Lehrinhalte Englisch
Problem solving, decision-making and planning of activities in teams, rules for moderation, to chair a meeting, basic principles and
techniques of moderation, preparation and procedure of meetings




Literaturliste
Semesterapparat




Prüfungsdurchführung                                              Erlaubte Hilfsmittel
Zulassung zum Leistungsnachweis nur bei regelmäßiger
Teilnahme Präs




Stand: 29.09.2010                                                                                                            Seite 74 von 89
                                                        Modulhandbuch                                               genehmigte Fassung

                                  BW 6                                                           SS 2010
Personal und Arbeit II V PO / Human Resources II                                                                               4888 / 9191
Prof. Dr. Mungenast / Zweitprüfer : Prof. Dr. Walter




   Sprache          Studienjahr        Art der Lehr-   SWS   SWS Präsenzzeit         Vor- u. Nach-    Prüfungsvorbe-   ECTS ECTS
                                       veranstaltung                                 bereitungszeit     reitungszeit
                                                       GES   SEM                                                       GES SEM
    deutsch                3               SU.Ü         2     2      30                    0               30            2    2

Lernziel
Die Vorlesung Personal und Arbeit II vertieft anhand ausgewählter Spezialthemen das Wissen und die Einstellung der Studierenden
hinsichtlich eines modernen Personalmanagements.

Exemplarisch werden behandelt: Leistungsbeurteilung, betriebliche Altersversorgung, Flexibilisierung des Personaleinsatzes,
Wissensmanagement, Mitbestimmung und Rollenverständnis im Personalmanagement.
Lernziel Englisch
The course expand the knowledge and the attitude of the students in selected issues concerning a modern Human Resource
Management.

Exemplarily will teach: performance appraisal, retirement benefits, flexibility of human resource allocation, knowledge management,
employee participation and role perception.

Voraussetzung
keine

Voraussetzung Englisch
none

Lehrinhalte
Studienziele: Gegenstand des Faches Personalmanagement (PM) ist die menschliche Arbeit in Organisationen. Traditionell stand die
optimale Verwendung des Produktionsfaktors Arbeit im Vordergrund. Nicht zuletzt durch die verhaltenswissenschaftliche Orientierung
der Betriebswirtschaftslehre wurden beträchtliche Erkenntnisfortschritte für das PM erzielt. Diese brachten eine erhebliche Ausweitung
personalwirtschaftlicher Fragestellungen mit sich. Als betriebliche Funktion steht das PM gleichrangig neben Beschaffung, Marketing,
Investition, Finanzierung etc. In dieser funktionellen Sicht kann die Aufgabe des PM wie folgt beschrieben werden: Das PM befaßt sich
mit Entscheidungen, die der Sicherung des erforderlichen Personalbestandes sowie der Motivierung und Qualifizierung der
Mitarbeiter dienen. PM als wissenschaftliche Disziplin vermittelt hierzu die wesentlichen theoretischen Grundlagen und über
praktische Übungen diesbezügliche Handlungskompetenzen. Inhalt: Vertiefung theoretisch-methodischer Grundlagen des Einsatzes
personalpolitischer Instrumente.


Lehrinhalte Englisch
- labour relations - employee participation - performance appraisal - knowledge managment - employee suggestions - human resource
allocation - role perception




Literaturliste
Bartscher, T./Huber, A., Praktische Personalwirtschaft, 2. Auflage, Wiesbaden 2007

Berthel, J./Becker, F.G. , Personal-Management, 8. Auflage, Stuttgart 2007


Prüfungsdurchführung                                            Erlaubte Hilfsmittel
schrP 90                                                        ---




Stand: 29.09.2010                                                                                                          Seite 75 von 89
                                                        Modulhandbuch                                              genehmigte Fassung

                                  BW 6                                                         SS 2010
Programmiersprachen VW IT / Programming Languages                                                                             4916 / 9299
N.N. W / Zweitprüfer : Prof. Dr. Hornsteiner



   Sprache          Studienjahr        Art der Lehr-   SWS   SWS Präsenzzeit       Vor- u. Nach-     Prüfungsvorbe-    ECTS ECTS
                                       veranstaltung                               bereitungszeit      reitungszeit
                                                       GES   SEM                                                       GES SEM
      deutsch              3               SU,Ü         2     2      30                  0                 60            3    3

Lernziel




Lernziel Englisch
Programming php web applications
Creating interfaces to databases
Use of Web Technologies inside a company
--> strategic valuation of said technologies, especially for re-engineering
Trained Skills and Competencies:
Specialised skills: using and assessing Information Technology within the economists scope. Interfacing IT and classical business
divisions.
Methodic skills: see learning objectives
Social skills: organising teamwork (T1, T3, T5), presentation of results
Personal skills: time management, high percentage in self-study (T1, T3, T5)
ability to transfer and apply learning results within the module

Voraussetzung


Voraussetzung Englisch


Lehrinhalte




Lehrinhalte Englisch
php Basics; Classes and objects; Interfacing a data base; Session Management; Security; Examples and practice




Literaturliste




Prüfungsdurchführung                                            Erlaubte Hilfsmittel
StA



Stand: 29.09.2010                                                                                                         Seite 76 von 89
                                                       Modulhandbuch                                               genehmigte Fassung

                                  BW 6                                                         SS 2010

Projektmanagement VW UU / Project management                                                                                  4928 / 9305
Pfarrer Lehmann / Zweitprüfer : Prof. Dr. Seidel



   Sprache          Studienjahr       Art der Lehr-   SWS   SWS Präsenzzeit        Vor- u. Nach-     Prüfungsvorbe-    ECTS ECTS
                                      veranstaltung                                bereitungszeit      reitungszeit
                                                      GES   SEM                                                        GES SEM
    Deutsch               3               SU,Ü         2     2      30                  15                 15            2    2

Lernziel
Grundzüge des Projektmanagements beherrschen, Souveränität in persönlichen Erfolgstechniken erwerben, Beispiele von
Erfolgspersonen kennenlernen



Lernziel Englisch
to be able to apply the main features of projectmanagement, to gain sovereignty in techniques of personal success, to get to know
examples of successful personalities




Voraussetzung
keine

Voraussetzung Englisch
none

Lehrinhalte
Grundwissen, Erfolgstechniken, Faktor Person, Referate




Lehrinhalte Englisch
basics in projectmanagement, techniques in personal success, what personality makes important, presentations




Literaturliste
Siehe Skript




Prüfungsdurchführung                                            Erlaubte Hilfsmittel
Kl 90                                                           keine




Stand: 29.09.2010                                                                                                         Seite 77 von 89
                                                        Modulhandbuch                                                    genehmigte Fassung

                                  BW 6                                                              SS 2010
Rechnungswesen und Controlling im öffentlichen Sektor VW PM / Accounting and controlling in public sector9300
                                                                                                    4920 /
Prof. Dr. Boos / Zweitprüfer : Prof. Dr. Göhring


Herr Macht / Zweitprüfer : Prof. Dr. Göhring




   Sprache          Studienjahr        Art der Lehr-   SWS    SWS Präsenzzeit          Vor- u. Nach-      Prüfungsvorbe-     ECTS ECTS
                                       veranstaltung                                   bereitungszeit       reitungszeit
                                                       GES    SEM                                                            GES SEM
    Deutsch                3               SU,Ü         4      4      60                      0                 90             5    5

Lernziel
Der Studienschwerpunkt passt sich in den Rahmen des Studiums der Betriebswirtschaftslehre ein, zielt aber spezifisch auf die
wirtschaftliche Seite des öffentlichen Sektors, wie etwa Kommunen und deren Betriebe, ab. Öffentliche und gemischtwirtschaftliche
Betriebe und Unternehmen werden durch einen engeren gesetzlichen Rahmen eingeschränkt als privatwirtschaftliche Unternehmen.
Im Studiengang „Public Management“ werden leitende MitarbeiterInnen für die öffentliche Verwaltung, öffentliche Unternehmen und
die Privatwirtschaft auf akademischem Niveau und den Anforderungen der Praxis entsprechend ausgebildet. Da sich die
Lernziel Englisch öffentlichen Verwaltung ausgeweitet haben, gleichzeitig aber die Personal- und Sachmittelressourcen knapper
Aufgabenbereiche der
werden, gewinnen unternehmerische Denk- und Handlungsweisen an Bedeutung. „Public Management“ vereint daher alle für
Managementaufgaben erforderlichen Fachdisziplinen.

Accounting and controlling in public sector.




Voraussetzung
keine

Voraussetzung Englisch
none

Lehrinhalte
Inhalt: Klassische Formen des Rechungswesens im öffentlichen Sektor, wie Haushaltswesen, Möglichkeiten und Grenzen der
Anwendung des privatwirtschaftlichen Rechungswesen wie Kostenrechnung, Investitionsrechnung, Doppik, Controlling, strategisches
Management Balanced Scorecard




Lehrinhalte Englisch
Classic forms of accounting in public sector as e.g. budget, possibilities and limits of application for private accounting as cost
accounting, capital budgeting, doppik, controlling, strategic management balanced scorecard.




Literaturliste




Prüfungsdurchführung                                               Erlaubte Hilfsmittel
schrP 90                                                           Gesetze; Taschenrechner, Formelsammlung


Stand: 29.09.2010                                                                                                               Seite 78 von 89
                           Modulhandbuch             genehmigte Fassung

                    BW 6                   SS 2010




Stand: 29.09.2010                                          Seite 79 von 89
                                                            Modulhandbuch                                                genehmigte Fassung

                                 BW 6                                                               SS 2010
Revisionswesen V CF / Auditing                                                                                                       4838 / 9578
Prof. Dr. Göhring / Zweitprüfer : Hr. Dehner, Frau Coenen
Coenen / Zweitprüfer : Hr. Dehner, Frau Coenen
Dehner / Zweitprüfer : Hr. Dehner, Frau Coenen




   Sprache          Studienjahr      Art der Lehr-      SWS   SWS Präsenzzeit           Vor- u. Nach-     Prüfungsvorbe-     ECTS ECTS
                                     veranstaltung                                      bereitungszeit      reitungszeit
                                                        GES   SEM                                                            GES SEM
    Deutsch               3              Su, Ü           2     2      30                     30                 30             3    3

Lernziel
Überblick über die Tätigkeit der Wirtschaftsprüfer erlangen und Grundkenntnisse der Wirtschaftsprüfung erwerben.




Lernziel Englisch
Get an verview on the subject of financial audit and the work of financial auditors. Acquire basic knowledge in financial audits.




Voraussetzung
Bilanzierung

Voraussetzung Englisch
Financial accounting and reporting.

Lehrinhalte
Einfürung in die Tätikeiten und das Aufgabenfeld des Wirtschaftsprüfers. Andorderungen an den Wirtschaftsprüfer. Grundlagen der
Wirtschaftsprüfung. Techniken des wirtschaftlichen Prüfungswesens.




Lehrinhalte Englisch
Introduction in financial audits. Requirements for financial audits and auditors. Basics of financial audits. Audit technices.




Literaturliste
Wirtschaftsgesetze. Coenenberg, Adolf G.: Jahresabschluss und Jahresabschlussanalyse, 21. Auflage, Stuttgart 2009. Beck‘scher
Bilanzkommentar: 6. Auflage München 2005. Adler, H./Düring, W./Schmaltz, K.: Rechnungslegung und Prüfung der Unternehmen, 6.
Auflage in mehreren Teilbänden, Teilband 1 bis 6, Stuttgart 1995 ff. WP Handbuch 2006: Wirtschaftsprüfung, Rechnungslegung,


Prüfungsdurchführung                                                Erlaubte Hilfsmittel
schrP 60                                                            Taschenrechner, Wirtschaftsgesetze




Stand: 29.09.2010                                                                                                                Seite 80 von 89
                                                        Modulhandbuch                                                   genehmigte Fassung

                                 BW 6                                                              SS 2010
Sozialmarketing und Fund Raising V SHCM / Social marketing and fund raising                                                        4909 / 9202
Pfarrer Hartmann / Zweitprüfer : Prof. Dr. Boos




   Sprache          Studienjahr       Art der Lehr-   SWS    SWS Präsenzzeit          Vor- u. Nach-      Prüfungsvorbe-    ECTS ECTS
                                      veranstaltung                                   bereitungszeit       reitungszeit
                                                      GES    SEM                                                           GES SEM
    Deutsch               3               SU,Ü         2      2      30                     30                 30            2    3

Lernziel
Die Besonderheiten des Marketings von Non-Profit-Organisationen, insbesondere Sozialunternehmen und –organisationen, werden –
sowohl von der Input- (Beschaffungsmarketing) als auch von der Outputseite (Leistungsmarketing) her gesehen - vermittelt.



Lernziel Englisch
The specialities of marketing in non-profit organisations, especially in social enterprises and organisations, will be taught – seen from
the input perspective as well as from the output perspective.




Voraussetzung
keine

Voraussetzung Englisch
none

Lehrinhalte
Das Freiburger Management-Modell für Non-Profit Organisationen in der Praxis, operative Marketingplanung, NPO-Marketing-Mix,
Mitglieder-Marketing, Finanz-Marketing, Eigen-Marketing, Öffentlichkeitsarbeit, Interessenvertretung/Lobbyarbeit, Beispiele aus der
Praxis




Lehrinhalte Englisch
The Freiburg management model for non-profit organisations in practice, operational marketing planning, npo marketing mix, member
marketing, financial marketing, self marketing, public relations, lobbying, practical examples.




Literaturliste
"+ Bruhn, Manfred, Marketing für Nonprofit-Organisationen. Grundlagen-Konzepte-Instrumente, Bern/Stuttgart 2005
+ Purtschert, Robert, Marketing für Verbände und weitere Nonprofit-Organisationen, Stuttgart 22005
+ Schwarz, Peter, Das Freiburger Management-Modell für Nonprofit-Organisationen, Bern/Stuttgart 52005"


Prüfungsdurchführung                                               Erlaubte Hilfsmittel
schrP 90                                                           ---




Stand: 29.09.2010                                                                                                              Seite 81 von 89
                                                        Modulhandbuch                                                  genehmigte Fassung

                                  BW 6                                                             SS 2010
Sozialrecht V SHCM / Social law                                                                                                    4907 / 9201
Prof. Dr. Boerner / Zweitprüfer : Prof. Dr. Boos



      Sprache       Studienjahr        Art der Lehr-   SWS   SWS Präsenzzeit          Vor- u. Nach-     Prüfungsvorbe-     ECTS ECTS
                                       veranstaltung                                  bereitungszeit      reitungszeit
                                                       GES   SEM                                                           GES SEM
      deutsch              3               SU,Ü         2     2      30                     30                 30            3    3

Lernziel
Fundierte Kenntnisse des Sozialversicherungsrechts, insbesondere des Rechts der gesetzlichen Krankenversicherung und der
Sozialen Pflegeversicherung. Überblick über die gesetzliche Unfallversicherung, die gesetzliche Rentenversicherung, die
Arbeitsförderung sowie die Grundsicherung für Arbeitssuchende und die Sozialhilfe. Fähigkeit zur selbstständigen Lösung von
Grundfällen.

Lernziel Englisch
Solid knowledge of social security law, in particular statutory health insurance law and statutory nursing insurance law. Survey of the
industrial injuries insurance, the social security pension insurance, the employment promotion and the state welfare assistance. Ability
to analyse and solve basic legal cases.



Voraussetzung
---

Voraussetzung Englisch
---

Lehrinhalte
Grundlagen der Sozialversicherung; gesetzliche Krankenversicherung (SGB V) und Soziale Pflegeversicherung (SGB XI) (Schwerpunkt
Leistungsrecht, ferner Grundstrukturen des Leistungserbringungsrechts); Grundzüge der gesetzlichen Unfallversicherung (SGB VII),
gesetzlichen Rentenversicherung (SGB VI), Arbeitsförderung (SGB III) sowie der Grundsicherung für Arbeitssuchende (SGB II) und der
Sozialhilfe (SGB XII).




Lehrinhalte Englisch
Fundamentals of the social security system; statutory health insurance (SGB V) and statutory nursing insurance (SGB XI) (main
emphasis on the health insurance benefits, further basic structures of the legal relationship between social security authorities and
physicians, hospitals and others); outlines of the industrial injuries insurance (SGB VII), social security pension insurance (SGB VI),
public employment promotion (SGB III) and state welfare assistance (SGB II and SGB XII).




Literaturliste
1. Lehrbücher: Bley/Kreikebohm/Marschner, Sozialrecht, 9. Auflage 2007; Eichenhofer, Sozialrecht, 6. Auflage 2007;
Erlenkämper/Fichte, Sozialrecht, 6. Auflage 2007; Fuchs/Preis, Sozialversicherungsrecht, 2005; Igl/Welti, Sozialrecht, 8. Auflage 2007;
Jäger/Braun, Einführung in die Sozialversicherung, 13. Auflage 2003; Jäger/Braun, Sozialversicherungsrecht und sonstige Bereiche


Prüfungsdurchführung                                               Erlaubte Hilfsmittel
schrP 90                                                           Gesetzestexte, insbesondere Sozialgesetzbuch, Beck-Texte im dtv,
                                                                   38. Auflage 2010




Stand: 29.09.2010                                                                                                              Seite 82 von 89
                                                         Modulhandbuch                                                 genehmigte Fassung

                                   BW 6                                                            SS 2010
Standortmanagement im öffentlichen Sektor VW PM / Location management in local sectors                                             4921 / 9301
Herr Brütting / Zweitprüfer : Prof. Dr. Boos



   Sprache           Studienjahr        Art der Lehr-   SWS   SWS Präsenzzeit         Vor- u. Nach-     Prüfungsvorbe-     ECTS ECTS
                                        veranstaltung                                 bereitungszeit      reitungszeit
                                                        GES   SEM                                                          GES SEM
      Deutsch               3              S,SU,Ü        2     2      30                      0                60            3    3

Lernziel
„• Einblick in die Notwendigkeit des marketingorientierten Handelns von Unternehmen und öffentlicher Institutionen;
• Einblick in neue landesplanerische Instrumente als Voraussetzung marktorientierten Handelns in Kommunen und
Gebietskörperschaften;
• Überblick über Standortfaktorenkataloge;
• Fähigkeit, betriebswirtschaftliche Instrumente der strategischen Planung wie SWOT-Analysen, Benchmarking, five forces o.ä. in
Lernziel Englisch anzuwenden
öffentlichen Betrieben
• Fähigkeit, öffentliche Dienstleistungen konzeptionell zu entwickeln."

"• Overwiew over the importance of a change in public organizations towards marketing;	• Overwiew over new governmental planning
tools as requirements for marketing-oriented change;	• Overwiew over location consideration sets;	• Capability of adapting of
business administration strategic planning tools (e.g. SWOT-analysis, benchmarking, five forces) in a public setting;	• Capability of
developing marketing tools in a public setting. "


Voraussetzung
keine

Voraussetzung Englisch
none

Lehrinhalte
• Determinanten der betrieblichen Standortwahl,
• Standortmarketing im Kontext landesplanerischer Instrumente,
• Marketing-Mix im Standortmarketing,
• Zielgruppenstrategien,
• Fallstudien der Ansiedlung von Unternehmen,
• Industrial Districts und Cluster,
• harte und weiche Standortfaktoren, (• Kooperation mit einer Standortmarketing-Initiative)




Lehrinhalte Englisch
determinants of the site selection process, location marketing within the context of government tools of regional development,
marketing-mix, target group strategies, case studies concerning the site selection process, industrial districts and cluster, cooperation
with a location marketing agency




Literaturliste
• Balderjahn, Ingo: Standortmarketing, Lucius & Lucius: Stuttgart, 1999.
• Biermann, Thomas: Kompakt-Training Dienstleistungsmanagement, Kiehl Verlag, Ludwigshafen 2003.
• Gubler, Robert E./Möller, Christian: Standortmarketing. Konzeption, Organisation und Umsetzung, Haupt Verlag: Bern, Stuttgart,


Prüfungsdurchführung                                               Erlaubte Hilfsmittel
StA                                                                keine




Stand: 29.09.2010                                                                                                              Seite 83 von 89
                                                               Modulhandbuch                                              genehmigte Fassung

                                         BW 6                                                        SS 2010
    Strategisches und Internationales Marketing V M / Strategic and international marketing                                          4902 / 9189
     Prof. Dr. Riedl / Zweitprüfer : Prof. Dr. Seidel




        Sprache           Studienjahr         Art der Lehr-   SWS   SWS Präsenzzeit      Vor- u. Nach-     Prüfungsvorbe-     ECTS ECTS
                                              veranstaltung                              bereitungszeit      reitungszeit
                                                              GES   SEM                                                       GES SEM
ch, Case Studies z.T. Englisch
                          3                         SU         4     4      60                 60                30             5    5

    Lernziel
    Die Teilnehmer kennen die wesentlichen Entscheidungsfelder des strategischen und internationalen Marketing sowie gängige
    Planungs- und Analysetools. Sie können realistische Anwendungsfälle unter Anwendung der Fachterminologie aus Literatur und
    Beratungspraxis diskutieren.


    Lernziel Englisch
    Students learn about the impact of globalisation on the marketing discipline. They are able to explain why marketing needs a strategic
    concept and which paradigms provide researchers and firms with suitable instruments for dealing with strategic problems.




    Voraussetzung
    keine

    Voraussetzung Englisch
    none

    Lehrinhalte
    Strategiebegriff, Erfolgspotentialbegriff, Wettbewerbsvorteil. Grundlagen der empirischen Erfolgsfaktorenforschung. Der Prozeß des
    Strategischen Marketing: Früherkennung, Analyse, Planung, Kontrolle. Die drei wichtigsten Paradigmata für das strategische
    Marketing: Abnehmerorientierung, Industrieökonomik, Resource-based View. Rahmenbedingungen und Ziele der Internationalisierung.
    Stadien der Internationalisierung. Going International, u.a.: Kriterien der Ländermarktauswahl, internationale Marktsegmentierung,
    Verfahren der Marktselektion, Markterschließungsstrategien, Art und Umfang des Markteintritts. Marketing-Mix-Entscheidungen im
    Internationalisierungskontext, u.a.: Standardisierung vs. Differenzierung der Ländermarktbearbeitung, Aspekte der internationalen
    Markenführung, Preisdifferenzierung. Fallbeispiele zum strategischen und internationalen Marketing.




    Lehrinhalte Englisch
    What is strategic about marketing? What is the difference between ordinary marketing research and managing surprise and
    discontinuity? Methods and instruments of strategic analysis. Three paradigms of strategic marketing: The consumer´s perspective, the
    competitive perspective and the resource-based view of the firm. Aims and steps of going international, international market
    segmentation, marketing-mix-decisions in international enterprises.




    Literaturliste
    Porter, Competitive Advantage. Ders., Competitive Strategy. Benkenstein, Strategisches Marketing. Backhaus/Büschken/Voeth:
    Internationales Marketing, aktuelle Auflage. Riedl, Skripten StraMa und Internationales Marketing sowie die dort zitierten Beiträge.



    Prüfungsdurchführung                                               Erlaubte Hilfsmittel
    schrP 90                                                           Taschenrechner




    Stand: 29.09.2010                                                                                                            Seite 84 von 89
                                                                Modulhandbuch                                              genehmigte Fassung

                                   BW 6                                                                  SS 2010
Supply Chain Management V PL / Supply chain management                                                                               4904 / 9196
Prof. Dr. Lender / Zweitprüfer : Prof. Dr. Lender / Prof. Dr. Tripp gegenseitig


Prof. Dr. Tripp / Zweitprüfer : Prof. Dr. Lender / Prof. Dr. Tripp gegenseitig




   Sprache          Studienjahr         Art der Lehr-       SWS       SWS Präsenzzeit        Vor- u. Nach-    Prüfungsvorbe-   ECTS ECTS
                                        veranstaltung                                        bereitungszeit     reitungszeit
                                                            GES       SEM                                                      GES SEM
    deutsch                 3               SU,Ü             4         4      60                    60             30            5    5

Lernziel
Kenntnis der unternehmensübergreifenden Logistikkonzepte im Sinne des Supply Chain Management




Lernziel Englisch
Knowledge of inter-company logistics concepts in the field of Supply Chain Management




Voraussetzung
Grundlagen der Logistik

Voraussetzung Englisch
General understanding of logistics

Lehrinhalte
Grundlagen des SCM, Problemfelder des SCM, Lösungsstrategien des SCM, Lösungstechnologien des SCM, Analyse- und
Gestaltungsinstrumente des SCM, Neuere Entwicklungen im SCM




Lehrinhalte Englisch
SCM basics, SCM challenges, SCM strategies, SCM technologies, SCM optimisation, SCM developments




Literaturliste
"Klaus, P. (2003): Die dritte Bedeutung der Logistik; Hamburg. Werner, H. (2008): Supply Chain Management: Grundlagen,
Strategien, Instrumente und Controlling; 3. Auflage; Wiesbaden. Weitere Literatur wird zu Beginn der Vorlesung bekannt gegeben"



Prüfungsdurchführung                                                         Erlaubte Hilfsmittel
schrP 90                                                                     keine




Stand: 29.09.2010                                                                                                                Seite 85 von 89
                                                                Modulhandbuch                                              genehmigte Fassung

                                   BW 6                                                                  SS 2010
Transport- und Lagerlogistik V PL / Transport and warehouse logistics                                                                4842 / 9195
Prof. Dr. Lender / Zweitprüfer : Prof. Dr. Lender / Prof. Dr. Tripp gegenseitig
Prof. Dr. Tripp / Zweitprüfer : Prof. Dr. Lender / Prof. Dr. Tripp gegenseitig



   Sprache          Studienjahr         Art der Lehr-       SWS       SWS Präsenzzeit        Vor- u. Nach-    Prüfungsvorbe-   ECTS ECTS
                                        veranstaltung                                        bereitungszeit     reitungszeit
                                                            GES       SEM                                                      GES SEM
    deutsch                 3               SU,Ü             4         4      60                    60             30            5    5

Lernziel
"Teil Transportlogistik: Kenntnis unterschiedlicher Transportmärkte in Deutschland und Europa mit ihren Besonderheiten in Bezug auf
logistische Merkmale, Top-Akteure, Bedeutung, kritische Erfolgsfaktoren/Ressourcen und Trends Teil Lagerlogistik: Kenntnisse der
Lager- und Kommissionierprinzipien sowie der Steuerungsmöglichkeiten von Lager- und Kommissioniervorgängen"


Lernziel Englisch
"Part Transport Logistics: Knowledge of different transport markets in Germany and Europe with operations processes, top players,
importance, success factors/resources and trends Part Storage Logistics: Knowledge about the principals way to monitor and control
the storage and picking order processes"



Voraussetzung
Grundlagen der Material- und Fertigungswirtschaft

Voraussetzung Englisch
Basics in material- und production management

Lehrinhalte
"Teil Transportlogistik: Einführung in die Märkte der Transport- und Logistikwirtschaft, Ladungstransport- und Bulk-Logistikmärkte,
Märkte für Stückgut und sonstige handlingsbedürftige Güter, Märkte für grenzüberschreitende Transporte, Europäische Ländermärkte
des Transports und der Logistik Teil Lagerlogistik: Lager- und Kommissionierleistung als Teil der operativen TUL-Logistik; Prinzipen
der Lagerlogistik; Elemente der Lagerlogistik (Lagerlayout; Lagerbauweise; Lagerplatzvergabe; Ein-/Auslagerungsprinzipien);
Kommissionierprinzipien"




Lehrinhalte Englisch
"Part Transport Logistics: Basics about transport markets, full-truck-load and bulk markets, less-than-truckload markets, cross-border-
markets, european transport markets Part Storage Logistics: storage and order picking as part of logistics operations; organisation
of a storage (layout; input/output; regeluation for storage place); prinipicals for order picking"




Literaturliste
S-Laufwerk; wird zu Beginn der Vorlesung bekannt gegeben




Prüfungsdurchführung                                                         Erlaubte Hilfsmittel
schrP90                                                                      keine




Stand: 29.09.2010                                                                                                                Seite 86 von 89
                                                               Modulhandbuch                                            genehmigte Fassung

                                   BW 6                                                             SS 2010
Umsatzsteuer (Vertiefung) V BS / Sales tax (consolidation)                                                                         4898 / 9200
Herr Prof. Dr. Helmreich / Zweitprüfer : Prof. Dr. Michael Spörl



      Sprache       Studienjahr         Art der Lehr-      SWS     SWS Präsenzzeit      Vor- u. Nach-     Prüfungsvorbe-    ECTS ECTS
                                        veranstaltung                                   bereitungszeit      reitungszeit
                                                           GES     SEM                                                      GES SEM
      deutsch               3               SU,Ü            2       2      30                 0                 60            3    3

Lernziel
Ziel: Vertiefung Kenntisse der Umsatzbesteuerung




Lernziel Englisch
Introduction to VAT




Voraussetzung
keine

Voraussetzung Englisch
none

Lehrinhalte
Richtziel Vertiefte Kenntnisse von allgemeinen umsatzsteuerlichen Sachverhalten. Inhalt Unternehmereigenschaft, Formen der
Unternehmereigenschaft, Zurechnung von Unternehmensvermögen, Betriebsveräußerung, umsatzsteuerliche Organschaft,
unentgeltliche Wertabgaben, steuerfreie Umsätze, Bemessungsgrundlage, Zuschüsse, Binnenmarktbesteuerung,
Steuerschudlnerschaft, Soll- und Ist-Besteuerung, Besteuerungsverfahren, Umsatzsteuernachschau, Sondertatbestände
(Differenzbesteuerung, Besteuerung der Landwirte, Fiskalvertretung).




Lehrinhalte Englisch
Introduction to German VAT




Literaturliste
---




Prüfungsdurchführung                                                  Erlaubte Hilfsmittel
schrP90                                                               Wirtschaftsgesetze, Steuergesetze, Steuerrichtlinien, Steuererlasse




Stand: 29.09.2010                                                                                                              Seite 87 von 89
                                                           Modulhandbuch                                              genehmigte Fassung

                                  BW 6                                                           SS 2010
Unternehmensbewertung V CF / Corporate Evaluation                                                                                4885 / 9186
Prof. Dr. Seidel / Zweitprüfer : Prof. Dr. Aignesberger



   Sprache          Studienjahr        Art der Lehr-      SWS   SWS Präsenzzeit      Vor- u. Nach-     Prüfungsvorbe-     ECTS ECTS
                                       veranstaltung                                 bereitungszeit      reitungszeit
                                                          GES   SEM                                                       GES SEM
      Deutsch              3                SU,Ü           2     2      30                 0                 60             3    3

Lernziel
Die Studierenden sind in der Lage, einfach strukturierte Unternehmen anhand international anerkannter Berwertungsverfahren zu
validieren.



Lernziel Englisch
Ability to understand international recognized valuation method and the ability to valuate simple structured companies.




Voraussetzung
keine

Voraussetzung Englisch
none

Lehrinhalte
Stoffauffrischung: Investitionsrechenverfahren· Wert und Werttheorien, Beraterfunktionen;· Anlässe der
Unternehmensbewertung/Grundsätze ordnungsgemäßer Unternehmensbewertung (GoU);· Verwandte Ansätze I: Vergangenheits- und
Lageanalyse/Betriebswirtschaftliche Kennzahlen;· Verwandte Ansätze II: Due Diligence und Balanced Scorecard;· Paradigmen der
Unternehmensbewertung;· Substanzertverfahren;· Ertragswertverfahren;· DCF-Methode;· Multiplikatorverfahren,
Spezialfälle(Bewertung von KMUs, Liquidationswert.




Lehrinhalte Englisch
financial mathematics (brief overwiew), value and theories of value, functions and opportunities of valuation of firms, determinants of
valuation according to the IDW (Institut der Deutschen Wirtschaftsprüfer), due diligence, balanced scorecard, balance sheet analysis,
DCF, real options, corporate governance, substancial value and value in case of liquidation, multiples, special tasks of valuation of
small and medium sized entreprises




Literaturliste
Basisliteratur: 1. Peemöller, Volker (Hrsg.): Praxishandbuch der Unternehmensbewertung, 2. , aktualisierte und erweiterte Auflage,
Verlag Neue Wirtschaftsbriefe: Herne/Berlin, 2002. Kommentar: Standardwerk der Unternehmensbewertung, sehr umfangreich (764
S.). Durch die Konzeption als Sammelwerk verschiedener Autoren leidet manchmal die logische Konsistenz. 2. Henselmann,


Prüfungsdurchführung                                               Erlaubte Hilfsmittel
StA                                                                ---




Stand: 29.09.2010                                                                                                            Seite 88 von 89
                                                           Modulhandbuch                                          genehmigte Fassung

                                 BW 6                                                          SS 2010
Vertriebsmanagement im Firmenkundengeschäft VW BF / Sales management in corporate banking                                    4912 / 9580
Prof. Dr. Meuche / Zweitprüfer : Prof. Dr. Aignesberger



   Sprache          Studienjahr       Art der Lehr-       SWS   SWS Präsenzzeit    Vor- u. Nach-    Prüfungsvorbe-   ECTS ECTS
                                      veranstaltung                                bereitungszeit     reitungszeit
                                                          GES   SEM                                                  GES SEM
      deutsch             3               SU,Ü             2     2      30                0              60            3    3

Lernziel
die kritischen Erfolgsfaktoren im Vertrieb im Firmenkundengeschäft verstehen




Lernziel Englisch
To understand the critical sucess factors of sales in corporate Banking




Voraussetzung
Finanz- und Investitonswirtschaft

Voraussetzung Englisch
Finanz- und Investitonswirtschaft

Lehrinhalte
Der Firmenkundenmarkt, Vertriebsstrategien, Kundensegmentierung, Aktivitätenplanung, Führung der Vertriebsmitarbeiter, Controlling




Lehrinhalte Englisch
corporate banking market, sales strategies in corporate banking, customer segmentation, activity planning, sales force management,
controlling




Literaturliste
Anton Schmoll (Hrsg.) Erfolgreiche Vertriebsstrategien im Firmenkundengeschäft, Köln 2008, Andreas Dahmen, Heike Brost, , Ingo
Lippmann: Corporate Banking: Zukunftsorientierte Strategien im Firmenkundengeschäft , 6. A., Frankfurt 2008; Bernhard Bergmans:
Banken-Handbuch Firmenkundenmarketing: Erfolgreiche Vermarktungs- und Vertriebskonzepte für Kreditinstitute, Berlin 2007


Prüfungsdurchführung                                               Erlaubte Hilfsmittel
StA                                                                keine




Stand: 29.09.2010                                                                                                        Seite 89 von 89

				
DOCUMENT INFO
Shared By:
Categories:
Tags:
Stats:
views:139
posted:3/18/2011
language:German
pages:89