doc - Lands of Adventure - Griechenland by pptfiles

VIEWS: 4 PAGES: 8

									            Griechenland
            Host Country 2004

Viele weiterführende Tipps für junge Menschen (Landesinfos, Unterkunft, Transport,…) für
Reisen nach Portugal bietet das Europäische Jugendportal:
http://europa.eu.int/youth/travelling_europe/index_he_de.html


Griechenland - Facts (Volkszählung 2001)
   Hauptstadt                                    Athen
   Einwohner                                     10.964.020
   Männer                                        49,49%
   Frauen                                        50,51%
   Fläche                                        131.957 km²
   Bevölkerungsdichte (Einwohner pro km²)        82,9
   Geburtenrate                                  9,6 pro 1000 Einwohner
   Lebenserwartung – Männer                      74,6 (1990)
   Lebenserwartung – Frauen                      79,4 (1990)
   Religionszugehörigkeit: griechisch-orthodox   97,6%
   Religionszugehörigkeit: moslemisch            1,3%
   Religionszugehörigkeit: römisch-katholisch    0,4%

Politische Einteilung
Infolge einer Umstrukturierung 1987, wurde Griechenland in 13 Verwaltungsregionen
eingeteilt (diamerismata), die in Distrikte unterteilt sind (nomous).
Großstädte oder „dimi“ (Städte, die mehr als 100.000 Einwohner haben), werden von
einem Bürgermeister und einem Stadtrat verwaltet und Gemeinden von 300 bis 10.000
Einwohnern von einem Präsidenten und einem Gemeinderat.

Die großen Städte
Die größte und wichtigste Stadt ist die Hauptstadt Athen mit 748.110 Einwohnern. Piräus,
ist der Hafen von Athen und der zweitgrößte Hafen des Mittelmeers nach Marseille in
Frankreich. Piräus hat 169,622 Einwohner. Thessaloniki, (wird manchmal auch die zweite
Hauptstadt genannt) hat 377,951 Einwohner, ist eine Hafenstadt und ein wichtiges
Zentrum der Textilindustrie. Patra, im nordwestlichen Teil des Peloponnes gelegen, ist
ebenfalls ein wichtiger Hafen mit 155,180 Einwohnern. Andere große Städte sind
Heraklion auf Kreta (117,167) and Larissa (113,426).

Griechenland und die Welt
Griechenland ist Mitglied zahlreicher internationaler Organisationen von der UNO, NATO
bis hin zur Europäischen Union, der es 1981 beitrat. Die Griechen gehören mit
Begeisterung der Europäischen Union an.




Lands of Adventure – You are Europe!                                 www.pfadfinder.at/loa
Griechenland: Länderinfo                                             www.scout.org/europe
            Griechenland
            Host Country 2004


Geschichte
Überblick
Griechenlands Geschichte reicht über 4000 Jahre zurück. Die Bewohner des Festlandes,
genannt Hellenen, erforschten in großen Expeditionen das Mittelmeer und das Schwarze
Meer, wobei sie bis zum Atlantik und in den Kaukasus vordrangen. Eine dieser
Expeditionen wurde im ersten großen europäischen Epos, der Ilias von Homer,
beschrieben. Unzählige griechische Niederlassungen wurden um das Mittelmeer,
Kleinasien und der Nordküste Afrikas auf der Suche nach neuen Märkten gegründet.

Im Zeitalter der Klassik (5. Jahrhundert vor Christus) setzte sich Griechenland aus
Stadtstaaten zusammen. Der größte war Athen, gefolgt von Sparta und Theben. Durch
ihre außerordentliche Freiheitsliebe konnten die Griechen die Bedrohung durch die Perser
in zahlreichen berühmten Schlachten abwenden - bei Marathon, Thermophylen, Salamis
und Platäa.

In der zweiten Hälfte des 4. Jahrhunderts vor Christus eroberten die Griechen unter der
Führung von Alexander dem Großen einen Großteil der damals bekannten Welt und
versuchten diese zu hellenisieren.

146 vor Christus fiel Griechenland an das römische Reich. 330 nach Christus verlegte
Kaiser Konstantin die Hauptstadt des römischen Reiches nach Konstantinopel und
gründete das Oströmische Reich, das im 19. Jahrhundert von europäischen Historikern
auch das Byzantinische Reich oder einfach nur Byzanz genannt wurde. Das byzantinische
Reich fiel 1453 in die Hände der Türken und blieb für fast 400 Jahre ein Teil des
ottomanischen Reiches. Dennoch gelang es den Griechen auch während dieser Zeit ihre
Sprache, Religion und Identität zu bewahren.

Am 25. März 1821 begann die griechische Revolte gegen die Türken und im Jahre 1828
hatten sie ihre Unabhängigkeit wiedererlangt. Da der neue griechische Staat aber nur aus
einem kleinen Teil des ursprünglichen Landes bestand, ging ihr Freiheitskampf weiter.
1864 wurden die Ionischen Inseln an Griechenland zurückgegeben, 1881 Teile von Epirus
und Thessalien. Kreta, die Insel in der östlichen Ägäis und Mazedonien kamen 1913 dazu
und das westliche Thrazien 1919. Nach dem 2. Weltkrieg wurde auch die Inseln des
Dodekanes an Griechenland zurückgegeben.

Die Hellenische Republik
Griechenland, auch bekannt als Hellas, ist die Wiege der Politik und der Demokratie.
Seine demokratischen Ideale beeinflussten unter anderem auch die US Verfassung. Durch
die heutige griechische Verfassung aus dem Jahr 1975 (überarbeitet im Jahr 1986) wurde
Griechenland zur parlamentarischen Demokratie, geführt von einem Präsidenten.




Lands of Adventure – You are Europe!                                 www.pfadfinder.at/loa
Griechenland: Länderinfo                                             www.scout.org/europe
            Griechenland
            Host Country 2004

Die Gesetzgebung liegt in der Hand eines Parlaments, das 300 Mitglieder hat, die alle vier
Jahre neu gewählt werden., dem „Vouli“.

Der Präsident Griechenlands wird von den Mitgliedern des Parlaments auf fünf Jahre
gewählt und kann sein Amt maximal zwei Perioden ausüben. Griechischer Präsident ist
C. Stefanopoulos (April 2004).

Die Regierung wird von einem Premierminister geführt. Er und seine Minister sind vom
Vertrauen des Parlaments abhängig. Premierminister ist K. Simitis (April 2004).




Gesellschaft
Bevölkerung
Die Bevölkerung Griechenlands besteht zu 98% aus Menschen griechischer Abstammung.
Ungefähr 1% der Bevölkerung besteht aus Muslims, meist türkischer Abstammung.
Ungefähr 100.000 Muslims leben in Thrazien. Der Rest der Bevölkerung besteht aus
Slawen, Albanern, Armeniern und Rumänen.

Die Volkszählung von 2001 ergab eine griechische Bevölkerung von 10.964.020. Das
ergibt eine Bevölkerungsdichte von ungefähr 82 Menschen pro Quadratkilometer. In der
Mitte der 90er Jahre lag das Bevölkerungswachstum unter 1%.

Ungefähr zwei Drittel der Bevölkerung lebt in Städten (Klein- und Großstädte). Die meisten
davon in Athen, Thessaloniki (Salonika) in Mazedonien, auf den westlichen Peloponnes
und die Inseln. Allein in der Hauptstadt Athen leben 3.192.606 Menschen, das ist fast ein
Drittel aller Einwohner Griechenlands. Korfu, Zakynthos uns Kos sind die am dichtesten
besiedelten Inseln. Berühmte antike Städte wie Argos, Korinth und Sparta sind heute nur
mehr kleine Städte.

Geschätzte 4 Millionen Griechen leben im Ausland, davon über 2 Millionen in Amerika.

Religion
98% der Griechen gehören der Griechisch Orthodoxen Kirche an. Obwohl diese viele
Ähnlichkeiten mit der Orthodoxen Kirche in einigen osteuropäischen Ländern hat, gibt es
doch auch viele Unterschiede. Die restlichen 2% der Bevölkerung besteht aus Muslims,
Katholiken, Protestanten und Juden.

Auf der Halbinsel Chalkidike, im südöstlichen Mazedonien, liegt der berühmte Berg Athos,
wo eine Anzahl von Klöstern der griechisch-orthodoxen Kirche eine autonome
Mönchsrepublik bildet. Die dort lebenden 1.5000 Einwohner sind weitgehend von
Griechenland unabhängig, das heißt sie haben ihre eigene Verwaltung.

Lands of Adventure – You are Europe!                                  www.pfadfinder.at/loa
Griechenland: Länderinfo                                              www.scout.org/europe
            Griechenland
            Host Country 2004



Sprache
Die offizielle Landessprache Griechenlands ist Neugriechisch, das auch vom größten Teil
der Bevölkerung gesprochen wird. Die Umgangssprache wird „Demotiki“ oder
„Kathomiloumeni“ genannt, im Gegensatz zu „Katharevousa“, einer eher formelleren
Ausdrucksweise. Demotiki wurde durch einen Parlamentsbeschluss 1976 zur offiziellen
Landessprache. Es wird von der Regierung, den Zeitungen, den Medien und in den
Schulen verwendet. Es bestehen große Unterschiede in der Ausdrucksweise der
gebildeteren Schichten und der restlichen Bevölkerung. Viele Griechen sprechen Englisch
und Französisch.

Die griechische Sprache, dokumentiert über 3 ½ Jahrtausende, ist ein starkes Element
des Fortbestands der griechischen Kultur. Das moderne Griechisch basiert auf den selben
Ausdrücken, die schon von Homer verwendet wurden. Griechisch ist auch die Sprache der
Evangelien. Das griechische Alphabet und die griechische Sprache haben alle westlichen
Sprachen beeinflusst. Griechisch muss vom Lateinischen streng unterschieden werden,
das unzählige neu-lateinische Sprachen von Rumänisch bis Portugiesisch hervorgebracht
hat, bevor es zu einer toten Sprache wurde.




Praktische Tipps
Elektrische Spannung
Der Standard in Griechenland ist 220V AC (50Hz).

Zeit
Griechenland liegt eine Stunde vor Zentraleuropa, das heißt, dass du die Uhr eine Stunde
vorstellen musst, wenn du nach Griechenland reist. Wie im restlichen Europa wird die Uhr
während der Sommerzeit zwischen Ende März und Ende September eine Stunde nach
vorne gestellt. Wenn du in Griechenland die genaue Zeit herausfinden möchtest, dann ruf
einfach 141 an, das ist die Zeitansage auf Griechisch.

Öffentliche Feiertage
Neujahr (1. Jänner)

Heilige Dreikönige (6. Jänner). Das Meer um Piräus wird geweiht. Ein Kreuz wird ins Meer
geworfen und junge Männer versuchen, es wieder herauszutauchen.




Lands of Adventure – You are Europe!                                 www.pfadfinder.at/loa
Griechenland: Länderinfo                                             www.scout.org/europe
            Griechenland
            Host Country 2004

Rosenmontag (41 Tage vor Ostern beginnt die Fastenzeit). Die Griechen lassen Drachen
steigen, essen Fastenspeisen und feiern.

Unabhängigkeitstag und Maria Verkündigung (25. März). Militärparade

Am Karfreitag dekoriert jede Kirche eine Totenbahre (Epitaphios). Den
Karfreitagsprozessionen folgen Menschen mit einer Kerze in der Hand. Sie singen
Hymnen und füllen die Straßen jeder Stadt und jedes Ortes im ganzen Land.

Die Osternacht (Auferstehung) wird mit Feuerwerken und Kerzen um Mitternacht in der
Nacht zum Ostersonntag gefeiert.

Am Ostersonntag essen die Griechen aus Tradition Lamm, das auf einem Spieß über
Holzkohle gegrillt wird. Es wird den ganzen Tag gesungen und getanzt.

Pfingstsonntag (50 Tage nach Ostern)

Maria Verkündigung (15. August)

28. Oktober (Ablehnung des italienischen Ultimatums von 1940). Militärparade

Weihnachten (25.-26. Dezember)

Telefon
OTE (die griechische Telefongesellschaft) bietet die günstigste Möglichkeit örtliche oder
internationale Telefongespräche zu führen. Geh einfach hinein und warte bis eine
Telefonzelle frei wird. Am Ende deines Anrufs wird dir eine Rechung ausgestellt werden.
Die OTE Stellen sind von 08:00 bis 14:00 geöffnet.

Lokale und internationale Telefongespräche können auch von öffentlichen Telefonzellen
aus geführt werden (periptera). Telefonwertkarten können am Kiosk oder bei den OTE
Stellen gekauft werden.

Post
Postämter und Briefkästen sind an leuchtend gelben Zeichen erkennbar. Wenn du einen
Brief verschicken willst, gibt es Briefmarkenautomaten und Postkästen außerhalb jedes
Postamtes. Alle Pakete, die ins Ausland geschickt werden, müssen überprüft werden.
Pack sie also nicht vorher ein. Braunes Papier, weiche Umschläge und Kartons können in
den Postämtern gekauft werden.




Lands of Adventure – You are Europe!                                  www.pfadfinder.at/loa
Griechenland: Länderinfo                                              www.scout.org/europe
            Griechenland
            Host Country 2004

Kleidung
Wenn du Kirchen oder Klöster besuchst, dann wird von dir ordentliche Kleidung erwartet:
lange Hosen für Männer, lange Ärmel und keine Miniröcke für Frauen.

Geld
Der Euro wurde in Griechenland am 1. Jänner 2001 eingeführt. Du musst also kein Geld
umwechseln, wenn du nach Griechenland reist.

Gesundheitsvorsorge
Wasser aus der Wasserleitung kann ohne Bedenken getrunken werden. Die
Krankenversorgung ist sehr gut und du wirst leicht einen Arzt finden, der Englisch spricht.
Einwohner der EU Staaten müssen für medizinische Notfallbehandlungen nichts bezahlen.
Eine medizinische Zusatzversicherung ist aber immer eine gute Idee für den Notfall.

Im Notfall ruf folgende Nummern an:
Rettung: 166
Lifeline: 175
Diensthabendes Spital: 106
Vergiftungszentrale: 010 7793777

Kulturelle Ereignisse und Festivals
Man kann nicht nach Griechenland kommen, ohne eines seiner vielen kulturellen Events
oder eines seiner antiken oder modernen Theater zu besuchen. Du bekommst mehr
Informationen über Veranstaltungen oder Spielpläne auf der Homepage des „Culture
Guide“. http://www.cultureguide.gr/events/index.jsp

Weitere Links zu kulturellen Ereignissen

http://www.hellenicfestival.gr/
http://www.cultural-olympiad.gr/4/44/441_en.html

Fasching in Griechenland
In vielen Regionen Griechenlands gibt es Faschingsumzüge, die von Region zu Region
ganz verschiedenen Charakter haben je nach lokaler Tradition.

Die Festivitäten im Fasching beginnen meist mit einer Reihe von kulturellen Events und
Theateraufführungen. Die Teilnehmer an den Umzügen treten in kostümierten Gruppen
auf, es gibt Ballettgruppen und Bands, die die Straßen, Theater, Kulturzentren und Plätze


Lands of Adventure – You are Europe!                                   www.pfadfinder.at/loa
Griechenland: Länderinfo                                               www.scout.org/europe
            Griechenland
            Host Country 2004

des ganzen Landes füllen. Der Höhepunkt der Feiern ist der Rosenmontagsumzug
(Koulouma) wenn überall bunte Drachen fliegen.




Archäologische Sehenswürdigkeiten
Auf der UNESCO-Weltkulturerbeliste – das ist eine Liste besonders erhaltenswerter
Bauwerke – finden sich in Griechenland folgende archäologischen Plätze. Die Jahreszahl
davor gibt an, wann eine Stätte in die Liste aufgenommen worden ist.

1986 Tempel des Apollo Epicurius in Bassae (Peloponnes)
1987 Ausgrabungen von Delphi (Sterea Ellada)
1987 Die Akropolis, Athen (Athen)
1988 Berg Athos
1988 Meteora (Thessalien)
1988 Paläochoristische und Byzantinische Monumente in Thessaloniki (Mazedonien)
1988 Ausgrabungen von Epidaurus (Peloponnes)
1988 Mittelalterliche Stadt von Rhodes (Insel Rhodos)
1989 Ausgrabungen von Olympia (Peloponnes)
1989 Mystras (Peloponnes)
1990 Delos (Kykladen)
1990 Klöster von Daphni, Hossios Luckas und Nea Moni in Chios
1992 Pythagoreion und Heraion in Samos (Ägäis)
1996 Ausgrabungen von Vergina (Mazedonien)
1999 Ausgrabungen von Mycenae und Tiryns (Peloponnes)
1999 Das historische Zentrum (Chorá) mit dem Kloster von Saint John „dem Theologen“
und die Höhle der Apokalypse auf der Insel Patmos.( Ägäis)




Umwelt
Umweltverschmutzung
Steigende Industrialisierung in Griechenland während der 70er Jahre führte zu einer
starken Umweltverschmutzung. Insbesondere die Luftverschmutzung wurde zu einem
ernsten Problem in Athen, wo die Regierung zwischen 1982 und 1989 neunzehn Mal
Umweltalarm geben musste. Abgesehen von steigenden Atemwegserkrankungen setzt die
Luftverschmutzung den historischen Ausgrabungen ganz besonders zu. Stationen zur
Beobachtung der Luftverschmutzung wurden überall in Athen und anderen großen
Städten errichtet. Es wurden Maßnahmen getroffen, die Verschmutzung durch Heizung
und Industrie zu senken. Trotzdem Autos einem gewissen Emissionsstandard
entsprechen müssen, belasten besonders Dieselfahrzeuge noch immer die Umwelt. Auch


Lands of Adventure – You are Europe!                               www.pfadfinder.at/loa
Griechenland: Länderinfo                                           www.scout.org/europe
            Griechenland
            Host Country 2004

die Wasserverschmutzung ist ein ernstzunehmendes Problem, besonders im Golf von
Thessaloniki und Thermasikos, wo ungeklärte Abwässer aus der Industrie und den
Gemeinden ins Meer fließen.

Klima
Das Klima in Griechenland ist ähnlich wie in allen mediterranen Staaten. In den Ebenen
sind die Sommer heiß und trocken, mit klarem, wolkenlosem Himmel. Die Winter sind
relativ mild aber regnerisch. In den Bergen ist es viel kühler und auch im Sommer
regnerischer. Frost, Eis oder Schnee sind in den Ebenen selten, aber die meisten Berge
sind im Winter schneebedeckt. Die Niederschlagsmenge ist von Region zu Region
verschieden. In Thessalien zum Beispiel gibt es weniger als 38mm Regen im Sommer,
währen in Teilen der Westküste bis zu 1.270mm Regen fallen. Die
Durchschnittstemperatur in Athen liegt bei 17° C; die Tagestemperaturen reichen
durchschnittlich von bis zu -0.6° C im Jänner bis zu 37.2° C im Juli. Manchmal ist es im
August noch heißer.

Pflanzen und Tiere
Genauso reich ist das Tierreich mit 116 verschiedenen Säugetierarten, 422 Vogelarten
und unzähligen Fischarten (von 579 Fischarten im Mittelmeer kommen 447 in
Griechenland vor). In Griechenland leben Bären, europäische Schwarzbären, Luchse,
Schakale, Gämsen, Rehe, Füchse, Dachse und Wiesel und Vögel wie Falken, Pelikane,
Reiher, Fasane, Rebhühner, Nachtigallen, Tauben und Störche.

Griechenland hat eine sehr vielfältige Vegetation. Sie ist eine der reichsten in Europa nach
der Iberischen Halbinsel. Du findest mehr als 6.000 Pflanzenarten von denen 700-750 nur
in Griechenland vorkommen. In dieser Beziehung ist Griechenland einzigartig in Europa.

Oliven, Orangen, Datteln, Grapefruits, Feigen und Tabak wachsen bis zu einer Höhe von
460m über dem Meeresspiegel. Zwischen 120 und 460m Höhe findest du Laub- und
Nadelwälder mit Eichen, Pinien, Kastanien und Buchen. Tulpen, Hyazinthen und Lorbeer
sind ebenfalls charakteristisch für diese Gegend. Fichten und Wildblumen wie Annemonen
und Zyklamen findet man bis über 1.220m Höhe. Moose und Flechten herrschen über
1.525m Höhe vor.




Lands of Adventure – You are Europe!                                    www.pfadfinder.at/loa
Griechenland: Länderinfo                                                www.scout.org/europe

								
To top