Docstoc

Neue Wege im Verband Wo sind wir gut aufgestellt Wo sind wir

Document Sample
Neue Wege im Verband Wo sind wir gut aufgestellt Wo sind wir Powered By Docstoc
					Eine kritische
Zukunftsanzeige zur KAB

Wo sind wir gut aufgestellt?
Wo sind wir schlecht aufgestellt?

 Seko NRW und befreundete Länder
 Rahrbach 17.02.2010
 Dr. Michael Schäfers
     Zentrale Aufgabengebiete


Gesellschaft                   Politik




                Bewegung
                    für
                  soziale
               Gerechtigkeit   Wirtschaft
 Kirche




                   Kultur
Wo sind wir gut aufgestellt?
   Netzwerke
    ◦   Allianz für den freien Sonntag
    ◦   Netzwerk Grundeinkommen
    ◦   Dialog Kirche Gewerkschaften in Europa
    ◦   ÖKT- Netzwerk
   Programmatik
    ◦ Die Themenvielfalt, die wir benötigen, führt
      mehr und mehr zu einem klareren Profil der
      KAB als Bewegung für soziale Gerechtigkeit
   Bildungsarbeit
    ◦ Zertifizierung der Bildungswerke als ein Indiz
    ◦ Zielgruppenorientierte Angebote

Gut aufgestellt sind wir…
   Öffentliche Präsenz der KAB
    ◦ Aktionsorientierung im Verband nimmt
      zumindest nicht ab (Aktionen zu
      Betriebsschließungen)
   Projektarbeit
    ◦ Hier erreichen wir Personen und Gruppen, die
      ansonsten nicht zur KAB kommen (würden)
    ◦ Seismograph für die Zukunftsentwicklung des
      Verbandes und die öffentlichen
      Herausforderungen
    ◦ Sie verschafft uns öffentliche Präsenz und
      ungewöhnliche Zusammenarbeiten


Gut aufgestellt sind wir…
   Politische Lobbyarbeit
    ◦ Nach den historischen „Parteischlachten“ hat sich
      die Ebene der politischen Einflussnahme verbessert.
    ◦ Mit klaren Modellen (z.B. Rentenmodell) machen
      wir konkrete umsetzbare Alternativen geltend.
   Dienstleistungen
    ◦ Arbeits- und Sozialrechtsberatung sowie Vertretung
    ◦ Zusatzangebote (Versicherung etc.)
   Zukunftsprozesse, die an vielen Stellen
    laufen
   … weitere 100 Punkte fehlen!

Gut aufgestellt sind wir…
Wo sind wir schlecht aufgestellt?
   … in der Mitgliederbindung und
    Mitgliederwerbung mit den
    entsprechenden Folgen




Schlecht aufgestellt sind wir…
Mitgliederentwicklung der KAB Deutschlands
1.1. 2005 – 1.1. 2010
Bewegungsstatistik KAB Deutschlands
1.1.2005 – 31.12.2009
Werbeaktivitäten der Gruppen
KAB Deutschlands
   … in der Mitgliederbindung und
    Mitgliederwerbung mit den
    entsprechenden Folgen:
    ◦ Fehlende Finanzen werden zum Dauerthema. Das
      Geld „kommt“, die Inhalte „gehen“.
    ◦ eine pessimistische Stimmung macht sich breit (wir
      sehen für uns keine Zukunft – Verweis auf die
      Studie KAB /CAJ)
    ◦ Strukturreformen (Konzentration der Kräfte,
      Rückzug aus der Fläche)
    ◦ Neue Refinanzierungsmöglichkeiten müssen
      gesucht und erschlossen werden – mit den
      entsprechenden Folgen für das Personal…




Schlecht aufgestellt sind wir…
   … in der Mitgliederbindung und
    Mitgliederwerbung mit der zentralen
    Folge:
    ◦ Teillösungen statt Gesamtlösungen werden
      verstärkt gesucht
    ◦ Die Steuerung des Verbandes zerfällt
      (Überlebensversuch statt abgestimmte
      Konzentration der Kräfte)




Schlecht aufgestellt sind wir…
   … Altersstruktur deutlich über 60 Jahren

    ◦ Sicherheitsdenken statt neues Wagen
    ◦ Kirchliches „Kuschelmilieu“ statt Zulassen von
      Verunsicherungen

    ◦ Jedoch: soziale und moralische Werte haben
      eine besondere Bedeutung




Schlecht aufgestellt sind wir…
   Die Folgen sind u.a.
    ◦ Aussetzen strategischer Entscheidungen und
      statt dessen Alltagsbewältigung („Ich muss –
      und werde – durchkommen.“)
    ◦ Sitzungs- statt Aktionskultur
    ◦ Verdichtung der Anforderungen an Personen,
      die stellvertretend handeln sollen („Die da
      oben….“)




Schlecht aufgestellt sind wir…
„Die Menschen
machen ihre
Geschichte nicht
aus freien Stücken,
aber sie machen sie
selbst.“

Rosa Luxemburg (1913)
Unsere Zukunft beginnt im Kopf,
in der Bereitschaft und Fähigkeit,
das Neue zu denken und das
Wünschenswerte offensiv
anzugehen.

Horst W. Opaschowski
Wir sind alle Visionäre!

John F. Kennedy
Danke für die
Aufmerksamkeit!