Unternehmensgründung in Hongkong

Document Sample
Unternehmensgründung in Hongkong Powered By Docstoc
					Unternehmensgründung in Hongkong




                          Ein Praxisführer




                                             1
Willkommen im Praxisführer für Unternehmensgründungen in Hongkong,
herausgegeben von Invest Hong Kong. Die Broschüre soll Ihnen erste
Antworten auf Fragen geben, die unsere Kunden bei der Planung einer
Unternehmensgründung in unserer Stadt häufig beschäftigen.

Als wichtigste Informationsquelle legen wir Ihnen die Beratung durch
unsere auf Auslandsinvestitionen spezialisierten Teams nahe. Sie finden
uns weltweit in allen großen Wirtschaftszentren und, natürlich, auch in
Hongkong. Unsere Leistungen sind durchweg gratis und vertraulich.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch.




Simon Galpin
Director-General von Investment Promotion
Invest Hong Kong




www.investhk.gov.hk
Unternehmensgründung ....................................................................................2



Eröffnung eines Firmenkontos .......................................................................3



Wahl der Geschäftsräume .................................................................................3



Genehmigungen und Schutz des geistigen Eigentums .............5


Rechtlicher Rahmen ................................................................................................7



Steuern und Zölle.......................................................................................................8



Visa- und Beschäftigungsfragen ..................................................................10



Leben in Hongkong ...............................................................................................12




                                                                                                                            1
            Unternehmensgründung

    Hongkong ist bekannt für seine Unkompliziertheit in punkto Unternehmensgründung. Hier können Sie
    in weniger als einer Woche und für ein paar Hundert US-Dollar ein Unternehmen gründen und gleich
    mit ihm an den Start gehen. Und was besonders wichtig ist: Für ausländische Unternehmen gelten die
    gleichen Regeln wie für einheimische – und Sie können zwischen einer Vielzahl von Unternehmensfor-
    men wählen.


    Unternehmensformen

    Repräsentanzen
    Repräsentanzen bieten sich an, wenn Sie den Hongkonger Markt sondieren wollen, bevor Sie größere
    Investitionen tätigen. Die Möglichkeiten einer Repräsentanz sind jedoch beschränkt, z. B. auf Werbung
    und den Aufbau von Beziehungen, beispielsweise durch das Sammeln von Informationen und Kontak-
    ten. Um Geschäfte durchführen zu können, aus denen rechtliche Verpflichtungen entstehen, müssen Sie
    den Status Ihres Unternehmens jedoch ändern (Optionen s. unten).
    Für die nachstehenden Unternehmensformen müssen Sie Ihr Unternehmen: i) im Handelsregister
    („Companies Registry“) eintragen lassen und ii) bei der Hongkonger Steuerbehörde „Inland Revenue
    Department” anmelden.



    Niederlassungen von Muttergesellschaften
    Gründet ein nicht in Hongkong ansässiges Unternehmen in Hongkong eine Niederlassung als Neben-
    stelle des investierenden Unternehmens, gilt diese als „Auslandsunternehmen“. Anders als ein Tochter-
    unternehmen kann eine Niederlassung von der Kreditwürdigkeit des im Ausland ansässigen Inhabers
    profitieren. Die Hauptunterschiede zwischen einer Niederlassung und einer Repräsentanz liegen im
    Handlungsradius und im Besteuerungsmodus.



    Eine Limited Company
    Einer Limited Company nach Hongkonger Recht werden dieselben steuerlichen Vorteile und Zugeständ-
    nisse eingeräumt wie einem vollständig in Hongkong ansässigen Unternehmen. Unternehmen mit Sitz
    in Hongkong haben die Möglichkeit, von der Freihandelsvereinbarung mit dem chinesischen Festland
    (Vereinbarung über eine engere wirtschaftliche Partnerschaft, CEPA), die privilegierte Handelsbedingun-
    gen gewährleistet, zu profitieren. Darüber hinaus können CEPA-qualifizierte Unternehmen vieler Dienst-
    leistungssektoren privilegierten Marktzugang zum chinesischen Festland erhalten.

2
   Nützliche Links:
   Starting your business – www.gov.hk/en/business
   Companies Registry – www.cr.gov.hk
   Inland Revenue Department – www.ird.gov.hk



        Eröffnung eines Firmenkontos

Die zur Eröffnung eines Firmenkontos erforderlichen Verfahren und Unterlagen sind je nach gewählter
Unternehmensart und Bank unterschiedlich.
Um einen Antrag auf Eröffnung eines Firmenkontos stellen zu können, muss Ihr Unternehmen bereits
angemeldet und gegründet sein. Kontaktieren Sie Ihre lokale Bank, um eine Aufstellung der erforderli-
chen Unterlagen zu bekommen.
Banken verlangen in der Regel eine Mindesteinlage, die häufig nicht mehr als 2.000 Hongkong Dollar/
HKD (257 US Dollar/USD) beträgt. Obwohl es sich um ein einfaches und transparentes Verfahren han-
delt, behalten sich alle Banken das Recht vor, gegebenenfalls weitere Details zu erfragen.


   Nützliche Links:
   The Hong Kong Association of Banks – www.hkab.hk
   Unter ‚Member Banks’ finden Sie eine Liste mit allen Banken Hongkongs.



        Wahl der Geschäftsräume

In Hongkong gibt es eine große Vielfalt an Geschäftsräumen auf kleinstem Raum. Neben den häufig
hohen Preisen in der erstklassigen Lage in Hongkong Central findet man dank der Kompaktheit der
Stadt und ihres effizienten Transportsystems auch hochwertige Standorte unweit des Central Business
District (CBD).
Mietobjekte werden in der Regel über einen Makler vergeben. Das Verfahren ist unkompliziert, und für
ausländische Unternehmen gelten dieselben Vorschriften wie für einheimische Unternehmen.


Büroräume
Die besten Büroräume Hongkongs findet man im ‚Central’-Distrikt auf Hong Kong Island. Beliebt sind
auch die Distrikte Wan Chai, Causeway Bay und Quarry Bay auf Hong Kong Island sowie Tsim Sha Tsui
auf der Halbinsel Kowloon.


                                                                                                        3
    A. Gemietete Büros
    Mietverträge haben in der Regel eine Laufzeit von zwei oder drei Jahren und können verlängert werden.
    Der Mietvertrag regelt die jeweiligen Obliegenheiten und Verpflichtungen des Vermieters und des Mie-
    ters; in der Regel muss eine Kaution gezahlt werden (normalerweise zwei bis drei Monatsmieten).


    Mögliche weitere Kosten:
    • Einmalige Maklergebühr (in der Regel eine Monatsmiete)
    • Hausverwaltungsgebühren – hierzu zählen in der Regel Kosten für Klimaanlage, Sicherheitsdienst,
      Reinigung von Gemeinschaftsbereichen und andere Gebäudedienste
    • Mietsteuer von 5 % des Jahresmietwerts, vierteljährlich im Voraus zahlbar
    • Rechtskosten, falls ein Anwalt zur Bearbeitung des Mietvertrags eingeschaltet wird


    B. Serviced Offices und virtuelle Büros
    Viele Unternehmen bevorzugen für ihren Einstieg in den Markt sogenannte Serviced Offices oder virtu-
    elle Büros. Serviced Offices werden in ganz Hongkong, bei Bedarf auch für kurze Mietdauer, angeboten
    und beinhalten verschiedene Sekretariatsdienste. Bei virtuellen Büros wird eine Postadresse und ein(e)
    Sekretariatsmitarbeiter/-in für die Entgegennahme von Anrufen im Namen Ihres Unternehmens zur Ver-
    fügung gestellt.


    C. Industriegebäude
    In Hongkong gibt es hauptsächlich drei Arten von Industriegebäuden:
    • Sogenannte „flatted factories“: mehrgeschossige, von mehreren Betrieben genutzte Gebäude für
       allgemeine Produktionszwecke, in der Regel zum Verkauf oder zur Miete angeboten.
    • Allgemeine Industrie-/Büroflächen: in der Bebauung befindliche Flächen mit Baugenehmigung zu
       verhandelbaren Mietkonditionen, die für die Nutzung als solche zugelassen sind.
    • Spezialisierte Fabriken: alle anderen, in erster Linie für spezielle Herstellungsverfahren errichtete
       Produktionsgebäude, die in der Regel für einen einzigen Betreiber gedacht sind.


    Die meisten „flatted factories“ und Industrie-/Büroflächen befinden sich in Kwun Tong und Tsuen Wan,
    während ca. 80 % der spezialisierten Fabriken in den New Territories zu finden sind.


    D. Expertenzentren (F & E, Labore, High-Tech-Einrichtungen)
    Manche Unternehmen benötigen eine spezielle Umgebung oder wollen sich in der Nähe von ähnlichen
    oder ergänzenden Unternehmen ansiedeln. In Hongkong gibt es für Unternehmen aus den Bereichen
    Wissenschaft, Technologie, Design, Forschung und Entwicklung u. a. folgende Einrichtungen (mit Ser-
    viceangeboten für Unternehmensgründungen):


4
• Hong Kong Applied Science and Technology Research Institute (ASTRI) – www.astri.org
• Hong Kong Science and Technology Parks Corporation (HKSTP) – www.hkstp.org
• Cyberport – bietet Räumlichkeiten für Informationsdienstleistungs- und Multimediaunternehmen –
  www.cyberport.hk
• Hong Kong Design Centre – www.hkdesigncentre.org


   Nützliche Links:
   Ratings & Valuation Department – www.rvd.gov.hk
   Unter ‚Property Market Statistics’ finden Sie nach Immobilientyp und Standort aufgeschlüsselte
   Informationen zu den Durchschnittsmieten. Professionelle Immobilienmakler und Serviced-Office-
   Anbieter lassen sich leicht über das Internet finden.



        Genehmigungen und Schutz des geistigen Eigentums

Genehmigungen
Einige Unternehmensarten müssen genehmigt oder angemeldet werden, bevor sie ihre Tätigkeit auf-
nehmen. Dies gilt u. a. für Restaurants, Reisebüros, Arbeitsvermittlungen, Banken, Fondsmanager, Versi-
cherungsmakler und Anwälte.


   Nützliche Links:
   Informationen zu Genehmigungen – www.success.tid.gov.hk
   (s. Unterpunkt ‚Information Services’)
   Labour Department – www.labour.gov.hk
   Food & Environmental Health Department – www.fehd.gov.hk
   Travel Industry Council – www.tichk.org
   Hong Kong Monetary Authority – www.info.gov.hk/hkma
   Securities and Futures Commission – www.sfc.hk
   Office of the Commissioner of Insurance – www.oci.gov.hk
   The Law Society of Hong Kong – www.hklawsoc.org.hk



Schutz des geistigen Eigentums
Hongkong nimmt unter den asiatischen Ländern eine führende Position beim Schutz und der Umset-
zung geistiger Eigentumsrechte ein. Für Patente, Urheberrechte, Marken und Geschmacksmuster gelten
strenge Vorschriften.


                                                                                                          5
    Kontrollinstanz für die Umsetzung und Einhaltung der Vorschriften zur Wahrung geistigen Eigentums
    ist das Intellectual Property Department. Es prüft Beschwerden über Verstöße und besitzt umfangreiche
    Durchsuchungs- und Beschlagnahmungsbefugnisse.

    1. Patente
    Um den Schutz eines Patents zu gewährleisten, muss dieses gemäß Patentverordnung („Patents Ordi-
    nance“) registriert werden. Patentierbar sind Erfindungen, die neu und gewerblich anwendbar sind und
    eine ausreichende Erfindungshöhe besitzen. Sobald ein Patent registriert ist, kann es beliebig abgetreten
    oder in Form von Lizenzen weitergegeben werden.
    Es ist wichtig zu wissen, dass die Hongkonger Verordnung nicht für das chinesische Festland gilt. Auf
    geistiges Eigentum spezialisierte Berater in Hongkong können Ihnen jedoch helfen, ein in ganz China
    oder weltweit geltendes Patent zu bekommen.

    2. Marken
    Die Anmeldung von Marken oder Logos ist im Markengesetz („Trade Marks Ordinance“) geregelt. Auch
    nicht angemeldete Marken genießen im Hongkonger Gewohnheitsrecht einen gewissen Schutz.

    3. Urheberrecht
    Gemäß Urheberrechtsschutzgesetz geschützt sind Werke und Leistungen mit Originalität, die per
    Aufzeichnung belegt sind, einer der in der Urheberrechtsverordnung festgelegten Kategorien entspre-
    chen und mit Hongkong zusammenhängen. Ein Objekt, das unter das Urheberrecht fällt, ist automatisch
    geschützt. Es ist keine Registrierung erforderlich, auch wenn das Werk oder die Leistung nicht aus Hong-
    kong stammt.

    4. Geschmacksmuster
    Ein Geschmacksmuster erfasst Merkmale wie Form, Gestaltung oder Verzierungen, mit denen ein Ge-
    genstand durch einen verfahrenstechnischen Prozess verändert wird. Dies betrifft lediglich die äußerliche
    Erscheinung eines Gegenstandes, die neu und ästhetisch von Belang sein muss.
    Die Geschmacksmusterverordnung („Registered Design Ordinance“) regelt die unabhängige Eintragung
    von Geschmacksmustern in Hongkong. Die Eintragung gilt – vorausgesetzt, sie wird alle fünf Jahre
    verlängert – insgesamt 25 Jahre. Eingetragene Geschmacksmuster können beliebig abgetreten und in
    Form von Lizenzen weitergegeben werden.


       Nützliche Links:
       Intellectual Property Department – www.ipd.gov.hk | Enthält aktuelle Informationen zum
       Thema Marken, Patente, Geschmacksmuster und Urheberrechte.


6
         Rechtlicher Rahmen

Das Rechtssystem Hongkongs beruht auf dem Rechtsstaatsprinzip und wird von einer unabhängigen Ju-
dikative aufrechterhalten. Gemäß dem Prinzip „ein Land, zwei Systeme“, das Hongkong weitreichende Au-
tonomie garantiert, unterscheidet sich das Hongkonger Rechtssystem erheblich von dem Festlandchinas.
Das Rechtssystem Hongkongs basiert nach wie vor auf dem britischen Gewohnheitsrecht. Die aller-
meisten Gesetze (oder Verordnungen) aus der Zeit vor 1997 sind unverändert geblieben und in Chine-
sisch und Englisch verfügbar.


Korruption
Die Hongkonger Regierung verfolgt in punkto Korruption eine Null-Toleranz-Strategie. Die für Aufklärung,
Prävention und Ermittlung zuständige Instanz ist die weithin angesehene Independent Commission
Against Corruption (ICAC). Dank der Unterstützung vonseiten der Regierung und seiner Bürger ist Hong-
kong heute einer der Orte mit der weltweit niedrigsten Korruptionsrate und liegt diesbezüglich z. B. noch
vor Japan und den USA.


Beilegung von Streitigkeiten
Es gibt in Hongkong mehrere Möglichkeiten der Streitbeilegung. Die Stadt gilt sogar als einer der welt-
weit angesehensten Orte für Schlichtungsfragen.


1. Mediation
Die Mediation erfreut sich als Alternative zum Gerichts- oder Schiedsverfahren immer größerer Beliebt-
heit. Das Hong Kong International Arbitration Centre setzt sich gezielt für diese Art der Streitbeilegung
ein, wirbt für ihre Vorteile, schult Mediatoren und führt ein Register mit zugelassenen Schlichtern.


2. Schiedsverfahren
Schiedsverfahren unterliegen der „Arbitration Ordinance“ und werden durch ein Gremium von interna-
tionalen und lokalen Schiedsrichtern durchgeführt. Zur Förderung und Abwicklung von Schiedsverfahren
gibt es speziell das Chartered Institute of Arbitrators und das Hong Kong Institute of Arbitrators. Dies ist
der Grund, warum Hongkong insbesondere für Schiedsverfahren im kaufmännischen, Schifffahrts- und
Bausektor besonders beliebt ist.


3. Rechtsstreit
Rechtsstreits vor Gericht ähneln denen in Großbritannien und anderen Commonwealth-Ländern. Die
Instanzen sind die „Small Claims Tribunals“ (bis zu 50.000 HKD oder ca. 6.000 USD), „District Courts”
und „High Courts“.

                                                                                                               7
       Nützliche Links:
       Hong Kong Law Society – www.hklawsoc.org.hk (Liste mit Anwälten, Rechtsberatern, Media-
       toren etc.)
       Hong Kong International Arbitration Centre – www.hkiac.org
       Hong Kong Institute of Arbitrators – www.hkiarb.org.hk
       Hong Kong Judiciary – www.judiciary.gov.hk



            Steuern und Zölle

    Steuern
    Hongkong ist für ausländische Investoren aufgrund seines einfachen und unternehmensfreundlichen
    Steuersystems besonders attraktiv. Die Stadt erhebt nur drei direkte Steuern: auf Gewinne, Einkommen
    und Vermögen.


    1. Gewinnsteuer
    Dieser Steuer unterliegen Personen (inklusive Unternehmen, Partnerschaften und Einzelpersonen), die
    in Hongkong einer Geschäftstätigkeit nachgehen und in Hongkong oder aus ihren dortigen Aktivitäten
    Gewinne erzielen.


    Für Kapitalgesellschaften beträgt der Steuerhöchstsatz 16,5 %, für Unternehmen ohne eigene Rechts-
    persönlichkeit 15 %.

    Abzugsfähig sind unter anderem:
    • alle bei der Generierung von steuerpflichtigen Gewinnen anfallenden Kosten
    • Unternehmensverluste, die zudem unbegrenzt vorgetragen werden können
    • steuerliche Abschreibungen auf Investitionen (zwischen 4 und 20 %), Anlagen und Maschinen, bis zu
      einer Vollabschreibung von 100 %
    • bestimmte Gebühren für Marken- und Patentanmeldungen
    • Beiträge zur betrieblichen Altersvorsorge bis zu einer bestimmten Höhe
    • verschiedene Kosten für wissenschaftliche Forschungszwecke


    Nicht gewinnsteuerpflichtig sind:
    • Ertragszinsen, die nicht von Finanzinstituten stammen, sowie Dividenden von Kapitalgesellschaften
    • Veräußerungsgewinne



8
2. Lohn- und Einkommensteuer
Besteuert werden alle Einkommen, die in Hongkong erzielt werden oder aus Aktivitäten in Hongkong
ableitbar sind. Steuerpflichtig sind lediglich Personen, die sich pro Steuerjahr mindestens 60 Tage in
Hongkong aufhalten.

Der Freibetrag beträgt 108.000 HKD (oder 13.850 USD). Des Weiteren gibt es Freibeträge für Eltern,
und Beiträge zum Mandatory Provident Fund (MPF), einer Pflichtversicherung zur Altersvorsorge, und
auch Weiterbildungskosten, Hypothekenzinsen und Spenden für wohltätige Zwecke sind anrechenbar.
Angestellte, die sowohl innerhalb als auch außerhalb von Hongkong tätig sind und ausländische Steuern
bezahlt haben, können für den entsprechenden Einkommensanteil von der Hongkonger Einkommen-
steuer befreit werden.

Der Durchschnittssatz beträgt 15 %. Einkommen, die über dem Freibetrag von
100.000 HKD (12.820 USD) liegen, werden progressiv mit 2 % bis maximal 17 % besteuert. Der
Satz von 17 % wird nur auf steuerpflichtige Einkommen von über 120.000 HKD (15.385 USD)
erhoben. In Hongkong gibt es keine Umsatzsteuer, Quellensteuer oder Steuern auf Immobilien
von Einzelpersonen.


   Nützliche Links:

   Inland Revenue Department – www.ird.gov.hk


Der Import von Waren nach Hongkong ist zollfrei. Importe/Exporte müssen lediglich innerhalb einer Frist
von 14 Tagen beim Commissioner of Customs and Excise deklariert werden. Für bestimmte Produkte wie
Kraftfahrzeuge (für die eine Erstzulassungssteuer erhoben wird) gelten spezielle Vorschriften.
Obwohl der Import oder Export für die meisten Produkte nicht genehmigungspflichtig ist, gibt es einige
Produkte, die strengen Import- und Exportkontrollen unterliegen. Dies betrifft unter anderem Textilien
und Bekleidung, Betäubungsmittel, Waffen und Munition, Medikamente, Pharma-Produkte, Tiere, Pesti-
zide und bestimmte Lebensmittel.
Verbrauchssteuern werden lediglich auf vier Warengruppen, ob importiert oder vor Ort hergestellt, erho-
ben: Tabak, Mineralöl, Spirituosen und Methanol.


   Nützliche Links:

   Trade and Industry Department – www.tid.gov.hk
   Customs and Excise Department – www.customs.gov.hk
   Hong Kong Trade Development Council – www.tdctrade.com



                                                                                                          9
               Visa- und Beschäftigungsfragen

     Hongkongs Bevölkerung beziffert sich auf fast sieben Millionen Einwohner, von denen rund 3,5 Mio.
     Menschen erwerbstätig sind. Die Stadt ist bekannt für die Internationalität, den hohen Ausbildungsgrad
     und die Serviceorientiertheit ihrer Geschäftswelt.


     Englisch ist in Unternehmen weiterhin die Hauptgeschäftssprache, allerdings sprechen viele einheimische
     Beschäftigte auch Kantonesisch oder Mandarin-Chinesisch, was wiederum wichtige Geschäftsmöglich-
     keiten vor Ort und auf dem chinesischen Festland eröffnet.


     Einreise
     Hongkong präsentiert sich als eigenes Reiseziel unabhängig von Festlandchina. Reisende aus mehr als
     170 Ländern und Territorien können sich ohne Visum sieben bis 180 Tage lang als Besucher in Hong-
     kong aufhalten.


     Im Allgemeinen können Personen, die nur für kurze Zeit zu Geschäftsverhandlungen oder zur Unter-
     zeichnung von Verträgen als Besucher vor Ort sind, mit einem einfachen Besuchervisum oder einer
     Einreiseerlaubnis nach Hongkong kommen.


     Hong Kong Identity Cards
     Erwachsene und Kinder ab einem Alter von elf Jahren müssen, wenn sie sich länger als 180 Tage in
     Hongkong aufhalten wollen, innerhalb von 30 Tagen nach ihrer Ankunft eine Hong Kong Identity Card
     beantragen. Bitte beachten Sie, dass Sie gesetzlich verpflichtet sind, diese Karte immer mitzuführen.
     Die Beantragung der Karte ist sehr einfach. Auf der Website des Immigration Departments finden Sie
     einen Vordruck einschließlich aller weiteren Unterlagen, die persönlich vorzulegen sind. Die Karte ist
     kostenlos und kann in der Regel innerhalb von 10 Tagen nach Antragstellung abgeholt werden.


     Voraussetzungen für die Erteilung von Visa
     Ausländer, die in Hongkong leben, arbeiten oder investieren wollen, benötigen in der Regel ein Visum.
     Um ein Visum zu beantragen und/oder sich länger in Hongkong aufhalten zu dürfen, gibt es im We-
     sentlichen vier Optionen:


     •   Beantragung eines Arbeitsvisums
     •   Beantragung eines Investorvisums für Unternehmensinvestoren
     •   Beantragung eines Visums als privater Investor gemäß „Capital Investment Entrant Scheme“
     •   Beantragung einer Aufenthaltserlaubnis für Familienangehörige (Dependent Visa)
10
Arbeitsvisa
Wenn Sie ein Unternehmen gegründet haben und Personen (einschließlich Ihrer eigenen Person) aus
dem Ausland einstellen möchten, müssen Sie glaubhaft machen, dass der/die gewünschte Mitarbeiter/
-in über besondere Fähigkeiten, Kenntnisse oder Erfahrungen verfügt, die von in Hongkong ansässigen
Bewerbern nicht erbracht werden.
Der/die vorgeschlagene Mitarbeiter/-in muss einen sogenannten „Sponsor“, d. h. einen Arbeitgeber in
Hongkong nachweisen können und einen Visumsantrag ausfüllen. Der Antrag kann direkt an das Immi-
gration Department in Hongkong geschickt oder bei der nächstgelegenen chinesischen Botschaft oder
beim Generalkonsulat im Heimatland des Antragstellers eingereicht werden.


Investorvisa
Eine andere Möglichkeit besteht darin, (i) sich selbstständig zu machen und ein Unternehmen zu grün-
den, in dem Sie der Hauptinvestor sind oder (ii) in ein in Hongkong ansässiges Unternehmen zu in-
vestieren. Bei beiden Varianten wird vorausgesetzt, dass Sie Anteilseigner/-in bei einem in Hongkong
registrierten Unternehmen sind.
Sie sind verpflichtet, genaue Informationen über die Realisierbarkeit der vorgesehenen Geschäftstätig-
keit oder, wenn Sie in ein bestehendes Unternehmen investieren wollen, über Ihre finanzielle Situation
vorzulegen.


Das Capital Investment Entrant Scheme (CIES)
Das CIES-Visum ist ein spezielles Angebot für Menschen, die bereit sind, Kapital in Höhe von 6,5 Millionen
HKD (ca. 835.500 USD) in zulässige Vermögenswerte in Hongkong zu investieren. Als Antragsteller/-in
müssen Sie darüber hinaus nachweisen, dass Sie für sich selbst und Ihre Familie ohne öffentliche Un-
terstützung aufkommen können. Die Ausstellung einer CIES-Bescheinigung berechtigt den Inhaber/die
Inhaberin, einer Beschäftigung nachzugehen oder ein Unternehmen zu gründen.


Aufenthaltserlaubnis für Familienangehörige (Dependent Visa)
Personen, die ein Arbeits- oder CIES-Visum bekommen, können auch Aufenthaltsvisa für ihre Ehepart-
ner und Kinder beantragen, vorausgesetzt, sie können ausreichend eigene Mittel für deren Unterhalt
und eine angemessene Unterbringung nachweisen. Die Dauer des Aufenthaltsrechts entspricht der des
Hauptantragstellers. Ehepartner können eine Aufenthaltserlaubnis für Familienangehörige beantragen,
die es ihnen gestattet, nahezu jede Art legaler Tätigkeit in Hongkong anzunehmen. In der Praxis erfolgt
die Ausstellung der Aufenthaltserlaubnis völlig problemlos, wenn eine nachweisbare Beziehung existiert
(Paare müssen standesamtlich verheiratet sein) und angemessen belegt werden kann, dass
i) es sich tatsächlich um Familienangehörige handelt und
ii) der Bürge („Sponsor“) nachweisbar über die finanziellen Mittel verfügt und bereit ist, für den Unterhalt
    des/der Familienangehörigen zu sorgen.
                                                                                                               11
     Um zu entscheiden, welches Visum für Sie am besten geeignet ist, empfehlen wir Ihnen, sich mit Ihrem
     Invest Hong Kong Berater in Verbindung zu setzen.


        Nützliche Links:
        Hong Kong Immigration Department – www.immd.gov.hk
        Auf dieser Webseite finden Sie alle erforderlichen Antragsformulare und Hinweise.


     Arbeitsrechtliche Bestimmungen
     Die „Employment Ordinance“ regelt die gesetzlichen Mindestansprüche von Arbeitnehmern, beispiels-
     weise gesetzliche Feiertage, vorgeschriebene Vorsorgeleistungen, Lohnfortzahlung im Krankheitsfall,
     Mutterschutz, Abfindungen und dienstalterabhängige Leistungen.


        Nützliche Links:

        Employment regulations – www.labour.gov.hk



             Leben in Hongkong

     Schulsystem

     1. Vorschulzeit
     In Hongkong gibt es mehr als 700 Kindergärten für Drei- bis Fünfjährige, einschließlich zahlreicher
     Vorschulen für englischsprachige Kinder und Kinder anderer Nationalitäten.


     2. Schule
     Hongkong bietet ein sehr vielfältiges Schulangebot, das je nach bevorzugtem Curriculum, Nationalität
     und finanziellen Mitteln unterschiedlichste Bedürfnisse abdeckt. Bei den meisten Schulen wird zwischen
     Grund- und weiterführender Schule getrennt, es gibt allerdings auch einige größere Schulen, die beides
     unter einem Dach anbieten.




12
Es gibt in Hongkong über 50 private internationale Schulen, darunter 20 Einrichtungen der English
Schools Foundation. Manche internationale Schulen sind auf bestimmte Gruppierungen ausgerichtet,
diesen jedoch nicht ausschließlich vorbehalten: US-Amerikaner, Australier, Briten, Kanadier, Franzosen,
Deutschsprachige (Deutsch-Schweizerische Internationale Schule), Japaner, Koreaner, Norweger, Singa-
purer und andere. Ob Sie einen Platz in der Schule Ihrer Wahl bekommen, kann davon abhängen, zu
welchem Zeitpunkt Sie sich melden, welche Schule gewünscht wird und wo in Hongkong Sie wohnen.


   Nützliche Links:

   Education and Manpower Bureau – www.edb.gov.hk
   English Schools Foundation – www.esf.edu.hk
   Die meisten internationalen Schulen haben eine Website und sind im Internet zu finden.




Gesundheitsversorgung
Hongkong besitzt ein ausgezeichnetes öffentliches und privates Gesundheitssystem. Das öffentliche
System, das einen geringen Beitrag für seine Dienste verlangt, umfasst kleinere lokale Krankenhäuser
und größere Kliniken. Das private System umfasst eine breite Palette an einheimischen und aus dem
Ausland stammenden Allgemeinärzten, Fachärzten, Privatkliniken und Krankenhäusern. Da die private
medizinische Versorgung sehr teuer sein kann, empfiehlt sich der Abschluss einer Krankenversicherung.

   Nützliche Links:
   Hong Kong Hospital Authority – www.ha.org.hk



Haushaltshilfen
In Hongkong ist es durchaus üblich, eine ganztags angestellte Haushaltshilfe zu beschäftigen. Hierbei
handelt es sich in der Regel um Frauen von den Philippinen, aus Indonesien oder aus Thailand. Die Haus-
haltshilfen übernehmen Kinderbetreuungs- und Haushaltsaufgaben.


   Nützliche Links:
   Hong Kong Immigration Department – www.immd.gov.hk
   Unter „Public Services“ / „Hong Kong Visas“ finden Sie das „Guidebook on the Employment of
   Domestic Helpers”




                                                                                                          13
     Wohnungssuche
     Hongkong hält ein breit gefächertes Angebot an Unterkunftsmöglichkeiten unterschiedlicher Größe,
     Art und Lage bereit. Je nach Bedarf stehen möblierte wie auch unmöblierte Unterkünfte zur Verfügung.
     Die meisten Wohnungssuchenden nutzen die Dienste einer der vielen in Hongkong vertretenen lokalen
     und internationalen Immobilienagenturen, um eine Unterkunft zu finden.


     Die Mietdauer beträgt in den meisten Fällen zwei Jahre, mit der Möglichkeit, das Mietverhältnis bei recht-
     zeitiger Kündigung (2 Monate vorher) nach 12 Monaten zu beenden. In der Regel wird eine Kaution von
     zwei Monatsmieten verlangt. Der Immobilienmakler erhält für seine Vermittlungstätigkeit ungefähr eine
     halbe bis eine ganze Monatsmiete.


     Alternativangebote zu langfristigen Mietverträgen:
     i) langfristig mietbare Hotelzimmer/-suiten oder
     ii) komplett möblierte Service-Wohnungen mit hotelähnlichen Serviceleistungen.



     Transport und Kommunikation

     Flugreisen
     Der Hong Kong International Airport (HKIA) zählt seit langer Zeit zu den führenden Flughäfen der Welt
     und ist vom Stadtzentrum aus sehr gut erreichbar (24 Minuten per Eilzug und 30 Minuten mit dem
     Auto). Über 85 internationale Fluglinien nutzen den HKIA als Start- und Zielflughafen und fliegen von
     Hongkong rund 800 Mal täglich mehr als 150 Ziele an.


     Direktflüge verbinden Hongkong mit mehr als 56 Städten auf dem chinesischen Festland, darunter
     zentrale Ziele wie Peking, Shanghai und Guangzhou, die mehrmals täglich angeflogen werden.


     Straßenverkehr
     Der Straßenverkehr innerhalb Hongkongs ist im Allgemeinen problemlos, wenngleich das Verkehrs-
     aufkommen während der morgendlichen und der abendlichen Rush-hour durchaus sehr hoch sein
     kann. In Hongkong herrscht Linksverkehr; die Beschilderung ist normalerweise in englischer und chine-
     sischer Sprache. Autofahrer/-innen, die mit dem Verkehr in westlichen Großstädten vertraut sind, gewöh-
     nen sich im Allgemeinen schnell an den Verkehr in Hongkong.


     Außerdem gibt es in Hongkong ein sehr gut ausgebautes Taxi-Netz, bei dem die Fahrzeuge je nach
     Bezirk, in dem sie operieren, eine bestimmte Farbe haben. Der in der Regel moderate Fahrpreis wird per
     Taxameter bestimmt.
14
Die Straßenverbindungen zwischen Hongkong und dem Rest von Südchina werden derzeit durch neue
Strecken wie zum Beispiel den „Superhighway“ Guangzhou-Shenzhen weiter verbessert. Zurzeit
beläuft sich die Fahrtdauer von Hongkong nach Guangzhou auf drei Stunden; neue Infrastrukturprojekte
sorgen jedoch dafür, diese Zeit immer weiter zu verkürzen. Für Autoreisen von Hongkong zum chine-
sischen Festland werden spezielle Kennzeichen für Hongkong und Festlandchina benötigt.


Bahnverkehr
Die bei weitem meisten Pendler nutzen die exzellenten, pünktlichen U-Bahnverbindungen des MTR-
Schienennetzes. Das gut ausgebaute System, das die New Territories, Kowloon, Hong Kong Island und
Lantau Island abdeckt, beinhaltet auch eine Expressverbindung zum Flughafen und eine Straßenbahn.
Darüber hinaus gibt es spezielle Zugverbindungen mit durchgehenden Zügen in diverse Großstädte
auf dem chinesischen Festland. Die „Octopus“-Karte, eine in Hongkong übliche Prepaid-Fahrkarte,
gewährleistet den reibungslosen Nahverkehrstransport von Millionen von Menschen täglich.


Fähren
Fähren sind ein übliches Verkehrsmittel für viele Pendler, die auf den vor der Hauptinsel liegenden In-
seln leben (Lamma und Lantau Islands), sowie für all jene, die mit der berühmten „Star Ferry“ zwischen
Kowloon und Central hin- und herpendeln.


Weitere Fährverbindungen gibt es zwischen Hongkong und verschiedenen Städten im Süden Chinas,
z. B. Guangzhou, Shenzhen, Zhuhai und Shekou, sowie zur benachbarten Sonderverwaltungsregion
Macao.


Trambahnen
In Hongkong gibt es zwei sogenannte Tram-Systeme:
• die weltberühmte Peak Tram, die den steilen Hang zum Victoria Peak erklimmt, und
• ein elektrisches Schienennetz, das verschiedene Routen auf Hong Kong Island bedient.




                                                                                                          15
        Nützliche Links:
        Hong Kong Tourism Board – www.discoverhongkong.com
        Hong Kong Observatory – www.weather.gov.hk
        MTR – www.mtr.com.hk
        YP Map – www.ypmap.com.hk



     Telekommunikation
     Die Telekommunikationsinfrastruktur Hongkongs zählt zu den modernsten der Welt. Das Breitbandnetz
     deckt nahezu alle Geschäfts- und Wohngebäude ab. Das offene Marktsystem Hongkongs gewährleistet
     den Wettbewerb verschiedener Mobiltelefon- und Internetserviceanbieter.


     Gespräche über das Festnetz sind kostenlos, für die Einrichtung eines Anschlusses und Zusatzleistungen
     werden allerdings Gebühren erhoben. Die Kosten für internationale Gespräche zählen zu den günstigs-
     ten weltweit, und viele Telefongesellschaften bieten spezielle Tarife für internationale Gespräche an.


     Postzustellung
     Das Postsystem Hongkongs ist schnell, effizient, zuverlässig und eines der kostengünstigsten weltweit.




16
        Suites 1501-9, Level 15, One Pacific Place, 88 Queensway, Hong Kong
        Tel.: (852) 3107 1000, Fax: (852) 3107 9007, E-Mail: enq@investhk.gov.hk, Website: www.investhk.gov.hk
Neue Adresse ab Juni 2009: 25/F, Fairmont House, 8 Cotton Tree Drive, Central, Hongkong


Original in englischer Sprache
Deutsche Übersetzung beauftragt vom Wirtschafts- und Handelsbüro Hongkong Berlin
Die Regierung der Sonderverwaltungsregion Hongkong

Tel: 49 (30) 22 66 77 22 8
Email: cee@hketoberlin.gov.hk

                                                                                                                 17

				
DOCUMENT INFO
Shared By:
Categories:
Tags:
Stats:
views:40
posted:12/13/2010
language:German
pages:19