CS Award for Best Teaching an der PH Zürich

Document Sample
CS Award for Best Teaching an der PH Zürich Powered By Docstoc
					CS Award for Best Teaching an der PH Zürich 2009

Der Award
Die Jubiläumsstiftung der Credit Suisse Group vergibt seit 2007 den Credit Suisse Award for Best Teaching an Universitäten, technische
Hochschulen und Fachhochschulen. Der mit 10 000 Franken dotierte Award wird jährlich jeweils einmal pro Institution vergeben. Inner-
halb der Zürcher Fachhochschule ist die Reihe dieses Jahr an der PH Zürich.
Die PH Zürich möchte im Rahmen dieses Anlasses die besondere Bedeutung der Hochschullehre für die Aus- und Weiterbildung von Lehr-
personen sichtbar machen und die Qualität der Lehre als strategisches Ziel der Hochschule verdeutlichen.



Der Fokus
Die PH Zürich setzt für den diesjährigen CS Award for Best Teaching den Fokus auf
— den Innovationsgehalt von Lehr- /Lernveranstaltungen
— die Wirkungssicht der Studierenden und Weiterbildungsteilnehmenden als zentrale Perspektive für die Nomination möglicher
   Preisträger /innen.


Unter «Innovation» wird nicht nur «best teaching » verstanden, es sind eher Formen von unüblichen, wenig gekannten Gestaltungen
von Lehr- /Lernsituationen gemeint, welche gerade dadurch nachwirken und bei Studierenden Reflexionsprozesse in Richtung der ange-
strebten Kompetenzentwicklung auslösen; zudem ist bei «Innovation » Erfolg nicht einfach mitgemeint, innovative Projekte sind nicht
selten riskant. Damit möchte die PH Zürich einerseits eine interne Diskussion um «Innovation» in der Lehre auslösen, andererseits aber
auch interessante Projekte publik machen. Unter «Lehr- /Lernveranstaltung » werden kürzere Einheiten verstanden, welche durch ein
Konzept getragen sind und einer dozierenden Person zugeordnet werden können (Kurs, Modul, Vorlesung etc. – keine Lehrgänge, auch
wenn solche ohne Zweifel innovativ konzipiert und gestaltet sein können).



Die Preisverleihung
Das Preisgeld wird an eine einzige Person vergeben. Die Preisverleihung mit einer Laudatio findet am Gründungstag der PH Zürich am
30. Oktober 2009 statt. Nominierte aus der Vorauswahl der Jury werden ebenso gewürdigt (zum Beispiel durch eine Präsentation in «ph
akzente »).



Das Verfahren
— Studierende und Weiterbildungsteilnehmende der PH Zürich nominieren Dozierende, wissenschaftl. Mitarbeitende oder Assistierende
— Einladung zur Bewerbung von max. 25 Nominierten durch die Jury
— Vorschlag von drei möglichen Preisträger /innen zu Handen der Hochschulleitung durch die Jury
— Entscheid der Hochschulleitung über die /den Gewinner/in des CS Award



Die Jury
— Prof. Dr. Peter Sieber, Prorektor Fachbereiche PH Zürich ( Vorsitz)
— Dr. Geri Thomann, Leiter Zentrum für Hochschuldidaktik PH Zürich
— Dr. Peter Tremp, Leiter Arbeitsstelle für Hochschuldidaktik der Universität Zürich
— Linda Maag, Studentin der Primarstufe PH Zürich
— Urs Koch, Weiterbildungsteilnehmender PH Zürich, Schulleiter Sekundarschule Ossingen-Truttikon
— Prof. Dr. Michael Prusse, Leiter Abteilung Sprachen PH Zürich
— Dr. Esther Kamm, Leiterin Departement Sekundarstufe I PH Zürich
— Prof. Martin Keller, Dozent Fachbereich Unterricht und Lernen in Weiterbildungen und Beratungen PH Zürich
— Rahel, Bölsterli, Co-Präsidentin Versammlung der Studierenden PH Zürich
— Marlies Stopper, Präsidentin Hochschulversammlung PH Zürich



Die Nomination
Studierende und Weiterbildungsteilnehmende nominieren Dozierende, wissenschaftliche Mitarbeitende und Assistierende, die an der
PH Zürich Lehr- /Lernveranstaltungen durchgeführt haben, über ein elektronisches Formular unter Benennung einer innovativen Lehr-/
Lernveranstaltung und beurteilen nach definierten Kriterien deren Innovationsgehalt.



Die Bewerbung
Maximal 25 Nominierte werden zur Bewerbung eingeladen. In der Bewerbungsschrift nehmen sie mit Hilfe eines Leitfadens auf max. 5
A4-Seiten differenziert zu innovativen Lehr- /Lernveranstaltungen Stellung. Der Bewerbungsschrift ist das ausgefüllte Bewerbungsformu-
lar mit kurzem CV beizulegen und die Unterlagen sind bis 31. Juli 2009 einzureichen bei: Stefanie Eichenberger · Hochschulentwicklung
und Transfer · Hirschengraben 28 · Büro E 09 · CH-8090 Zürich · Tel. 043 305 65 22 · stefanie.eichenberger@phzh.ch



Die Teilnahmebedingungen
Mit der Einreichung der Bewerbungsunterlagen sind die Teilnehmenden im Falle einer Vorauswahl durch die Jury zu Handen der Hoch-
schulleitung mit der allfälligen öffentlichen Nennung ihres Namens, der Präsentation der Bewerbungsschrift, der Anwesenheit am Grün-
dungstag und der Archivierung der Unterlagen am Zentrum für Hochschuldidaktik einverstanden. Zudem stimmen sie einer allfälligen
Nutzung in Publikationen der PH Zürich zu. Pro Preisverleihung wird maximal eine Person ausgezeichnet. Von Preisvergaben kann abge-
sehen werden, wenn die eingereichten Bewerbungen den Ansprüchen nicht genügen. Über den Entscheid der Jury und der Hochschul-
leitung wird keine Korrespondenz geführt. Eine Pflicht zur Begründung der Ablehnung von Bewerbungen besteht nicht. Die Entscheide
sind endgültig. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Nicht ausgezeichnete Nominationen bzw. Bewerbungen werden vertraulich behandelt.
Unterlagen der von der Jury nicht in die Vorauswahl aufgenommenen Bewerbungen werden nach dem Gründungstag zurückgegeben.



Die Termine 2009
Nomination:                               bis 7. Juni 2009
Einladung zur Bewerbung:                  ab 8. Juni
Bewerbungsschluss für Nominierte:         31. Juli 2009
Jurierung:                                Ende September 2009
Entscheid Hochschulleitung:               Ende September 2009
Preisverleihung:                          30. Oktober 2009



Die Geschäftsführung
Pädagogische Hochschule Zürich · Stefanie Eichenberger · Hochschulentwicklung und Transfer ·Hirschengraben 28 · CH-8090 Zürich
E-Mail: stefanie.eichenberger@phzh.ch · Tel +41 (0)43 305 65 22 · www.phzh.ch