Patientenseminar Dr

Document Sample
Patientenseminar Dr Powered By Docstoc
					Bericht vom Patientenseminar von Dr. F. Eichhorn am UCM Urologie Centrum
München am 17.10.2009

Urologische Klinik München-Planegg, Germeringerstr. 32, 82152 Planegg
Tel.:089/85693-2517

Im Einführungsreferat berichtete Dr. Eichhorn über die Vorträge von S.B. Strum während
seiner Deutschlandreise 2009 (zu erhalten über frank.eichhorn@email.de) und weiterhin über
Highlights vom Prostate Cancer Kongress in Los Angeles 2009. Themen unter
www.PCRI.org. und Patientenbrief Eichhorn demnächst.

Testosteron wirkt PCa stimulierend, daher sollte dieser Wert auch bestimmt werden. PSA-
Schwankungen sind schwer zu interpretieren, bei freiem PSA <15 % steigt PCa-Risiko.
Als bildgebende Untersuchung wird die Farbdoppler-Methode empfohlen.
Daten zur Risikoabschätzung bei PCa sind über Nomogramme in Form von Excel-Dateien
(nur in Englisch) über www.medal.org zu erhalten.
Weiterhin wird bei Primärdiagnostik empfohlen die „saure Phosphatase“ zu untersuchen,
wenn >3,0 dann ist eine lokale Überschreitung der Prostata gegeben.

Schonende Alternativtherapie beim PCa „Die permanente Seed-Implantation (LDR-
Brachytherapie) Dr. R. Djamali-Leonhard, UCM
Ca. 400 Patienten/Jahr behandelt. Harninkontinenz und rektale Nebenwirkungen <1 %, Erhalt
der Erektion primär 100 %, radioaktives Jod 125, HWZ 60 Tage, Reichweite im mm-Bereich,
auch Kombi (EBRT) mit externer Bestrahlung möglich, kann auch bei Rezidiven eingesetzt
werden.
Anwendung der Epstein Kriterien (T1c, PSA Dichte <0,15, Gleason ≤6, höchstens 2 pos.
Biopsien (bei 6 und mehr Stanzen) von denen nur eine höchstens 50% PCa aufweist, das
Prostatavolumen sollte mind. 12-14ml betragen, genaue Ausrichtung der Strahlung (Intensität
und Reichweite) durch Anwendung bildgebende Histogramme. Die eingesetzten Seeds,
ummantelt mit Titan, verbleiben lebenslänglich in der Prostata.

PCA-3 Test Dr. L. Durner, UCM
Der Prostata-Cancer-Gen3 (PCA-3)-Test ist ein neues genbasiertes Verfahren, bei dem
Prostatazellen im Urin untersucht werden (RNA = Abschneideprodukt der DNA ergibt bei
Krebszellen deutlich höhere Mengen von Kopien der Bauanleitungen von krebsartigen
Prostatazellen). Frühzeitige Diagnose von PCa wird verbessert, Rate der unnötigen Biopsien
wird reduziert, unabhängig vom Volumen der Prostata (PCA-3 <17 Entdeckung von Tumoren
nicht wahrscheinlich), bei Aktiver Überwachung wird der prädikative Vorhersagewert
verbessert, in Zukunft Abhängigkeit zur Aggressivität möglich.
Unter www.prostatecancer-riskcalculator.com findet man Tabellen (englisch) zur
Risikoberechnung einer positiven Biopsie.

Histo-Scanning Dr. O. Markovsky, UCM (s.u. www.histoscanning.com)
Neues bildgebendes Verfahren. Ultraschallgerät mit transrektaler Sonde und
elektrometrischem Motor, Drehung um 180° (800-900 Bilder). Die Bilder werden an ein
Histo-Scanning-Gerät übergeben. Die besondere Software erkennt krebsartige Zellen und
markiert diese mit Rotfärbung auf 3 dimensionalen Abbildungen. Erstmals können
krebsbefallene Zellen in der Prostata - auch vom Volumen her- bildlich dargestellt werden.
Bisher kann die Aggressivität des PCa mittels Histo-Scan noch nicht bestimmt werden.



                                                                                         1
Abschließend gab Dr. Eichhorn noch einige weitere Hinweise vom Prostata Kongress:
Sekundäre Chemotherapie wenn Taxotere nicht mehr anspricht, Second Line Hormonal
Therapy bei Androgenentzug, neue Medikamente;
Genaueres folgt im nächsten Patientenbrief von Dr. Eichhorn.

Inhibiting Cancer with Diet (Verhinderung von Krebs durch Diät) Dr. Heber auf PCRI
in Los Angeles
Krebsvolumen in % ist sehr wichtig! Durch Entzündung der Prostata werden Zellen kleiner =
Vorstufe zum PCa. Zuviel Bauchfett Omega-6-/Omega-3-Fettsäuren, Verhältnis <3, 4-6 g
Lachsöl/Tag. Zu wenig Früchte/Gemüse z.B. Broccoli, Kruziferen ( alle Kohlsorten),
Radieschen, Rettich, zu wenig Gewürze (z.B. Curcuma), Übergewichtigkeit = Fettzunahme,
Muskelabbau vor allen bei Hormontherapie zu beachten! Hoher Cholesterolgehalt fördert
Tumorwachstum. Granatapfelprodukte sind sehr gesund! Medikamente zum Abnehmen
Senical, Irvingia.

Immuntherapie bei Prostatakrebs Dr. W.A. Cavanagh auf PCRI in Los Angeles
Oft besser als Chemotherapie (Achtung allergische Reaktion möglich!); Produktion von
Antikörpern durch Änderung der räumlichen Konfiguration können bestimmte Medikamente
entgegengesetzt wirken. Streptokokken-Infektionen können Antikörper initiieren. Generell
sind die Immunsysteme sehr unterschiedlich. Und das bedeutet, die Vakkzinetherapien
erzielen immer noch keinen Durchbruch, auch Provenge nicht! Wenn überhaupt wirken
Immuntherapien bisher nur bei rd. 5 bis 8 Prozent der Patienten und dann nur mit einem
medianen Überlebensvorteil von nur 2 Monaten. Da sind sich die Experten einig: Man ist
noch meilenweit von Erfolgen entfernt.

Chemotherapie Dr. R. Lam auf PCRI in Los Angeles
Zirkulierende Tumorzellen (CTC) sind als Markersets seit 2009 zugelassen. Bestimmung
der im Blut zirkulierenden Tumorzellen, prognostizierendes Verfahren (Anmerkung: Dr.
Eichhorn kennt die Analyse-Laboratorien, u.a. ein spezialisiertes Labor in Bayreuth).

Neue Medikamente, z.B. MDV 3100 (neues Antiandrogen, sehr verträglich, keine
Nebenwirkungen) bisher nur in Studien!

Taxane = Taxotere + Avastin oder Testosteron bei hormonrefraktärem PCa (wird genauer
definiert im Patientenrundbrief von Dr. Eichhorn).

Schieder-Schwalenberg 27.10.2009
Dr. Reichert




                                                                                       2