Docstoc

Bebe

Document Sample
Bebe Powered By Docstoc
					Samstag, 21. August 2010




                                               19.08.2010


Manchester United- Ex-Obdachloser wird Fußballstar




                                                                                                    AP

Jungstar Bebé: Von der Obdachlosen-WM zu ManUnited


Vor einem Jahr kickte er er noch bei der Obdachlosen-WM , jetzt spielt Bebé neben
Wayne Rooney bei Manchester United. Manche vergleichen den jungen Portugiesen
schon mit Cristiano Ronaldo - ManU-Manager Ferguson kaufte ihn für neun Millionen
Euro, ohne dass er ihn je spielen sah.


Hamburg - Es klingt wie ein modernes Märchen: Manchester United hat neun Millionen Euro für
einen jungen Mann ausgegeben, der im vergangenen Jahr noch bei der Obdachlosen-WM gekickt
hat. Der 20-jährige Portugiese Tiago Manuel Dias Correia, genannt Bebé, schlief noch vor kurzem
häufig neben Mülltonnen und unter Zeitungen auf der Straße. Sein Zimmer im Waisenhaus "Casa
do Gaiato" in Loures, einem Vorort der Hauptstadt Lissabon, hat der junge Mann noch nicht
räumen wollen. "Als er sich von uns verabschiedet hat, haben wir alle wie verrückt geheult", sagt
die Waisenbetreuerin Ana Maria.



"Who's he?" - Wer ist denn der?", fragen sich die United-Fans in Diskussionsforen im Internet.
Wenn der sportliche Lebenslauf von "Baby" gemeint ist, lässt sich die Frage schnell beantworten.
Jugendteams: Fehlanzeige. Nach nur einer knappen Saison bei Zweitliga-Absteiger Estrela da
Amadora verpflichtete ihn Erstligist Vitoria Guimaraes vor ein paar Wochen für 50.000 Euro - und
verkaufte ihn nun mit Riesengewinn weiter. In sieben Saison-Vorbereitungsspielen hatte der 1,90-
Meter-Mann fünf Tore erzielt.


Manchesters Trainer Alex Ferguson sah Bebé nicht eine einzige Sekunde am Ball. Er vertraute
jedoch dem Tipp seines Freundes, des portugiesischen Nationaltrainers Carlos Queiroz.
"Normalerweise schau ich mir eine Masse von Videomaterial an, aber manchmal muss man auch
seinem Instinkt folgen", so Ferguson: Es sei allerdings "das erste Mal, das ich so etwas gemacht
habe".


Dass weder Queiroz noch Ferguson sich geirrt haben, versichert Guimaraes-Coach Antonio
Machado: "Ich hatte ihn nur ein paar Wochen bei mir, habe Bebé aber zuvor lange verfolgt. Er
kann ein Weltklassemann werden." Warum der technisch starke und sehr schnelle Landsmann von
Ex-ManU-Star Cristiano Ronaldo im Old Trafford-Stadion Erfolg haben wird, weiß Amadora-Trainer
Jorge Paixao. "Er ist ganz anders, hat Fußball auf der Straße in schlimmen Vierteln gelernt, ist
unheimlich kreativ und sehr frech."
Eine Mischung aus Gullit und Ronaldo



Fans, die Correia auf dem Rasen gesehen haben, sprechen von einer "Mischung aus Ruud Gullit
und Cristiano Ronaldo". Diese Menschen sind aber in der Minderheit. Für die meisten in Portugal ist
er immer noch ein Niemand. "Ich kannte ihn bis zuletzt überhaupt nicht", gestand etwa Antonio
Magalhaes, stellvertretender Redaktionsleiter der portugiesischen Sportzeitung "Record".


Bebé kann seine Hollywood-reife Story selbst kaum glauben. "Ein Traum ist wahr geworden", sagte
er jüngst bei seinem ersten Radio-Interview überhaupt. Pater Arsenio, Leiter des Waisenhauses in
Loures, sagte: "Der Wechsel zu Manchester hat ihn erschrocken. Er hat hier zwei Tage lang
geweint, wollte eigentlich nicht weg. Er ist von einer Ecke des Heimes zur anderen hin und her
gegangen. Für die Kinder und Jugendlichen hier im Heim ist Tiago plötzlich zum Vorbild geworden,
aber er selbst ist noch geschockt."


Zu viel hat Bebé in seinem Leben durchgemacht. Im Alter von zehn Jahren wurde er von den
Eltern, Einwanderern von den Kapverden, verlassen. Auf der Straße musste er sich regelrecht
durchkämpfen. Mit dem Monatsgehalt von 1300 Euro, das er zuletzt beim fast bankrotten Club
Estrela da Amadora nur unregelmäßig bekam, half er oft Freunden im Waisenhaus und auf der
Straße. In Old Trafford wird Bebé nach der Unterzeichnung eines Fünfjahresvertrags 65.000 Euro
im Monat bekommen. "Er muss nun von heute auf morgen mit Ruhm und Reichtum fertig werden.
Das ist nicht leicht. Aber bei uns hat er viel gelernt", hofft Pater Arsenio.


aha/dpa

 

http://en.wikipedia.org/wiki/Beb%C3%A9 

Bebé was raised in an orphanage, having spent part of his childhood living on the streets. He was
given the nickname by his older brother, which means baby in Portuguese. He is the son of Cape
Verdean immigrants and is now the third player of Cape Verdean descent to play with United; the
others are Portuguese international winger Nani and former Swedish international Henrik Larsson.

Bebé had previously lived at the Casa do Gaiato shelter. During his time there, he and seven other
residents of the shelter were invited to play for the CAIS team in the 2009 European Street Football
Festival in the Bosnian town of Foca. Despite Bebé scoring 40 goals in six matches, CAIS did not
progress beyond the second group stage of the tournament.

It was alleged that Bebé had participated in the Homeless World Cup, but these reports were found to
be false. He was considered for selection for the national homeless squad after his performance in the
European Street Football Festival.
 

 

http://www.youtube.com/watch?v=oaAKm5f8598&feature=player_embedded 

http://www.skysports.com/story/0,,11667_6319542,00%20en‐USS_01DBC.html 

				
DOCUMENT INFO
Shared By:
Categories:
Tags:
Stats:
views:275
posted:8/21/2010
language:German
pages:2