Newsletter InterKulturell on Tour

Document Sample
Newsletter InterKulturell on Tour Powered By Docstoc
					Newsletter InterKulturell on Tour – Juli 2009
Inhalt:

Inhalt:
Neues aus dem Projekt „InterKulturell on Tour“
Tipps, News und Arbeitsmaterialien
Veranstaltungshinweise
Interessante Webseiten
Impressum

Weitere Informationen und Nachfragen zu InterKulturell on Tour
Ansprechpartner für das Projekt „InterKulturell on Tour“ sind Ahmet Sinoplu und
Werner Müller bei transfer e.V., Grethenstraße 30, 50739 Köln, Telefon 0221 – 959
21 90, Telefax 0221 – 959 21 93, E-Mail: sinoplu@transfer-ev.de. Mehr Informatio-
nen gibt es auch unter www.interkulturell-on-tour.de.

Neues aus dem Projekt „InterKulturell on Tour“

Liebe Freundinnen und Freunde, sehr geehrte Damen und Herren,

am 04. November möchten wir die Ergebnisse des Projekts InterKulturell on Tour der
Öffentlichkeit vorstellen – mehr dazu im nächsten Newsletter. Derweil arbeiten wir
am Leitfaden zur Sicherung der Projektergebnisse und staunen über die vielfältigen
Ergebnisse und Erfahrungen aus den Modellmaßnahmen und dem übrigen Projekt-
verlauf. Ich wünsche euch und Ihnen einen erholsamen Sommer.




Ansgar Drücker

Tipps, News und Arbeitsmaterialien

Projekt der Parität: Integration durch Partizipation
Ein dreijähriges Projekt des Paritätischen Gesamtverbandes mit dem Titel „Integrati-
on durch Partizipation Qualifizierung von Migrantenselbstorganisationen“ ist soeben
angelaufen. Es wird aus Mitteln des europäischen Integrationsfonds kofinanziert und
hat als Hauptaufgabe, MitarbeiterInnen von Migrantenselbstorganisationen (MSO)
weiter zu qualifizieren, damit diese noch wirkungsvoller ihr Kenntnisse und Erfahrun-
gen in die Sozial- und Integrationsarbeit einbringen können. Mit den Qualifizierungs-
angeboten und Beratung von MSO setzt das Projekt vier Schwerpunkte:
   - Stärkung der Angebote der MSO.
   - Unterstützung in den Aufbau der organisationsinternen Strukturen.
   - Unterstützung in der Prozesse der sozial-politischen Partizipation von MSO.
   -  Verbesserung der Kooperationsformen und Vernetzungsstrukturen zwischen
      MSO sowie zwischen MSO und Institutionen.
Weitere Informationen finden sich im Internet unter http://www.migration.paritaet.org/

Fortbildungen des DGB im Bereich Interkulturelle Kompetenz
Im Rahmen des vom Europäischen Integrationsfonds geförderten Projektes "IKTB"
bietet das DGB-Bildungswerk allen Personen, die mit der Integration von Menschen
aus Drittstaaten (also Nicht-Mitgliedsstaaten der EU) beschäftigt sind, die Möglichkeit
an Weiterbildungen im Bereich der Interkulturellen Kompetenz teilzunehmen. Zu be-
sonders günstigen Konditionen werden in diesem Jahr frei ausgeschriebene ver-
günstigte Trainings und Seminare im Rahmen des laufenden Programms angeboten.
Interkulturelle Kompetenz gilt als Schlüsselqualifikation für den Umgang mit kulturel-
ler Vielfalt. In den Veranstaltungen erlernen die Teilnehmenden mit arbeitsplatzbezo-
genen Methoden zum Beispiel wie sie in kulturellen Überschneidungssituationen si-
cherer handeln können, wie sie Kommunikationsabläufe besser gestalten können
und wie sie Konflikte analysieren und lösen können. Für folgende Seminare sind
noch Plätze verfügbar:
Interkulturelle Kompetenz in der Beratung:
http://www.migration-online.de/beitrag._aWQ9NjU5OQ_.html
Interkulturelle Kommunikation für Migrantenselbstorganisationen:
http://www.migration-online.de/beitrag._aWQ9NjU1Ng_.html
Interkulturelles Training für Menschen mit Kundenkontakt:
http://www.migration-online.de/beitrag._aWQ9NjU1Nw_.html
Interkulturelles Training - Kompaktkurs:
http://www.migration-online.de/beitrag._aWQ9NjYwMQ_.html
Interkulturelles Training - Aufbaukurs:
http://www.migration-online.de/beitrag._aWQ9NjYwNQ_.html
Seminar - Islam in der Arbeitswelt:
http://www.migration-online.de/beitrag._aWQ9NjU4OQ_.html
Weitere Informationen bei Daniel Weber, Leiter Interkulturelles Kompetenzzentrum,
Bereich Migration und Qualifizierung, Telefon:0211/4301-197, Telefax:0211/4301-
134, E-Mail: daniel.weber@dgb-bildungswerk.de, Internet: www.migration-online.de

Management-Handbuch für Migrantenorganisationen
Die RAA Brandenburg – Regionale Arbeitsstellen für Ausländerfragen, Jugendarbeit
und Schule und Demokratie und Integration Brandenburg e. V. haben im Auftrag der
Integrationsbeauftragten des Landes Brandenburg das Management-Handbuch für
Migrantenorganisationen „KOMMIT“ herausgegeben. Das Handbuch soll Migranten-
selbstorganisationen bei Fragen und Problemen, die sich aus einer Vereinsgründung
und bei der Vereinsführung ergeben, unterstützen. Es ist im Rahmen des Projektes
„KOMMIT- Kompetenzen von Migrantinnen und Migranten stärken" der Integrations-
beauftragten entstanden. In einer Seminarreihe wurden VertreterInnen von Migran-
tenorganisationen im Land Brandenburg über neun Monate für das Ehrenamt und die
Vereinsarbeit qualifiziert. Themen des Handbuchs sind u. a. Projektmanagement,
Vereinsrecht, betriebswirtschaftliche Grundlagen, Öffentlichkeitsarbeit, Moderation
und Fundraising. Die Publikation kann über das Büro der Integrationsbeauftragten
des Landes Brandenburg bestellt werden und steht auf deren Homepage zum Down-
load bereit.
Bestelladresse: Integrationsbeauftragte des Landes Brandenburg, Heinrich-Mann-
Allee 103, 14473 Potsdam, Telefon: 0331/866-5901, Telefax: -5909, E-Mail: integrati-
onsbeauftragte@masgf.brandenburg.de, Internet: www.masgf.brandenburg.de.

Jetzt neu: Arbeitshilfe zum deutsch-türkischen Jugendaustausch
IJAB und das türkische Generaldirektorat für Jugend und Sport haben die zweite
Ausgabe der Arbeitshilfe für den deutsch-türkischen Jugendaustausch herausgege-
ben. Eine deutsch-türkische Fachgruppe entwickelte die zweisprachige Broschüre in
intensiver Zusammenarbeit. Die Arbeitshilfe soll erfahrene AustauschorganisatorIn-
nen und NeueinsteigerInnen unterstützen, die Qualitäten einer internationalen Ju-
gendbegegnung für sich zu entdecken und zu nutzen. Die Broschüre bündelt daher
verständlich und überschaubar wichtige Informationen, nützliche Tipps und wertvolle
Erfahrungen für einen gelungenen deutsch-türkischen Jugendaustausch.
Die Online-Version der Arbeitshilfe kann hier herunter geladen werden. Gedruckte
Exemplare sind auf Anfrage bei IJAB, Heussallee 30, 53113 Bonn, Telefon 0228 –
9506 – 0, Telefax 0228 – 9506 – 199, E-Mail: info@ijab.de, Internet: www.ijab.de er-
hältlich.

Holzwege, Umwege, Auswege – Perspektiven auf Rassismus, Antisemitismus
und Islamfeindlichkeit
Dieser vom Informations- und Dokumentationszentrum für Antirassismusarbeit (IDA)
herausgegebene Reader betrachtet Rassismus, Antisemitismus und Islamfeindlich-
keit aus gesellschaftstheoretischer Perspektive. Anschließend werden pädagogische
Konzepte und Projekte vorgestellt. Schließlich folgen kommentierte Hinweise zu pä-
dagogischen Materialien und Literatur. Der Reader kann gegen Portokosten bestellt
werden bei IDA, Volmerswerther Straße 20, 40221 Düsseldorf, Telefon 0221 – 15 92
55-5, Telefax 0211 – 15 92 55-69, E-Mail: info@IDAeV.de, Internet: www.IDAeV.de.

Abschied von der Interkulturellen Pädagogik – Plädoyer für einen Wandel sozi-
alpädagogischer Konzepte
Das Gesellschaftsbild in Deutschland muss sich ändern, denn der Staat ist nicht
mehr der des deutschen Volkes, sondern aller Menschen, die dauerhaft hier leben,
so dass Credo des Autors. Der erforderliche Perspektivwechsel hin zu Pluralität und
Mehrsprachigkeit kommt aber nur langsam in Gang. Die Annahme, dass vor allem
die großen kulturellen Unterschiede zwischen den Menschen Konflikte hervorrufen,
ist zumindest teilweise überholt. Stattdessen sind Armut und fehlende Gleichberech-
tigung wichtige Faktoren, was viele Grundannahmen der Interkulturellen Pädagogik
in Frage stellt. Das im Juventa Verlag erschiene Handbuch von Franz Hamburger ist
für 19,50 Euro im Buchhandel erhältlich.

Veranstaltungshinweise

COMING SOON! 26. Juli bis 01. August 2009
Qualifizierungsprogramm für Migrantenjugendselbstorganisationen (MJSO)
Die djo - Deutsche Jugend in Europa führt vom 26. Juli bis 01. August 2009 in
Bahratal/Sachsen die MJSO-Akademie: Projekt- & Finanzmanagement durch. Die
Akademie ist ein Qualifizierungsprogramm für junge Projektleiterinnen und Projektlei-
ter mit kreativen Ideen für Integrationsprojekte. Teilnehmen können MultiplikatorIn-
nen aus Migrantenjugendselbstorganisationen und den djo-Landesverbänden. Wäh-
rend des sechstägigen Trainingsprogramms können die Teilnehmenden Projektideen
weiterentwickelt und zu Förderanträgen ausarbeiten. Schwerpunkte sind Projektma-
nagement und die Fördermittelakquise in ausgewählten Förderprogrammen. Weitere
Informationen zu Programm und Anmeldung finden sich auf der Homepage der djo.
Infos und Anmeldung: djo – Deutsche Jugend in Europa, Bundesverband e.V. , Kug-
lerstr. 5, 10439 Berlin, Tel: 0 30 / 44 67 78-0 , Fax: 0 30 / 44 67 78-11, djo-bund@t-
online.de, Internet: www.djo.de

01. bis 03. September 2009 in Frankfurt/Main: Seminar „Erfolgreiche PR- und
Öffentlichkeitsarbeit für Migranten(selbst)organisationen
Ziel der Veranstaltung, die im Tagungshaus hoffmanns höfe stattfindet, ist es die
Grundlagen für eine erfolgreiche Öffentlichkeitsarbeit der eigenen Organisation zu
vermitteln. Für die Teilnahme an der Veranstaltung wird ein Teilnahmebeitrag von 25
Euro (inkl. Tagungsverpflegung, Übernachtung im Einzelzimmer und Frühstück) er-
hoben. Die Fahrtkosten werden erstattet. Weitere Informationen: Sergio Cortés, Re-
ferent für das Projekt „Integration durch Partizipation“, Der Paritätische Gesamtver-
band, Oranienburger Str. 13-14, 10178 Berlin, Telefon 030/ 92 122 084, Telefax:
030/ 246 36 – 140, E-Mail: qmo@paritaet.org, Internet: www.migration.paritaet.org.

26. September 2009
Tagung: Jugendverbände integrativ aktiv! – Wege der Interkulturellen Öffnung
Eine Kooperationsveranstaltung des IDA e. V. mit dem Hessischen Jugendring
Ort: Frankfurt/M., Haus der Jugend. Weitere Infos: IDA, Volmerswerther Straße 20,
40221 Düsseldorf, Telefon 0221 – 15 92 55-5, Telefax 0211 – 15 92 55-69, E-Mail:
info@IDAeV.de, Internet: www.IDAeV.de.

2. bis 5. Oktober 2009
Internationale Partnerbörse
Vom 2. bis 5. Oktober 2009 findet in Berlin eine Partnerbörse für internationale Pro-
jekte statt. Ziel der Partnerbörse ist es, tragfähige internationale Partnerschaften zwi-
schen Trägern der internationalen Jugendarbeit und/oder der Jugendmigrations-
arbeit zu schaffen sowie die zur Planung und Durchführung internationaler Projekte
nötigen Grundkenntnisse zu vermitteln. An vier Veranstaltungstagen sollen Projekt-
ideen zur Integration Jugendlicher mit Migrationshintergrund in und durch die interna-
tionale Jugendarbeit entwickelt und internationale Kooperationen zwischen den Teil-
nehmenden verbindlich abgesprochen werden. Die Entwicklung neuer Partnerschaf-
ten sowie der Beginn der konkreten Projektplanung werden sowohl auf der Partner-
börse als auch im Nachgang der Veranstaltung durch das JiVE-Team unterstützt.
Infos bei IJAB, Heussallee 30, 53113 Bonn, Telefon 0228 – 9506 – 0, Telefax 0228 –
9506 – 199, E-Mail: info@ijab.de, Internet: www.ijab.de oder unter: http://www.jive-
international.de/de/veranstaltungen/internationale%20partnerboerse/.
12. September 2009
Wie Plural ist normal? – Interkulturelle Öffnung von Jugendringen und Ju-
gendverbänden in NRW – Stand und Perspektiven im Projekt Ö
Am Samstag, den 12. September 2009 von 10.00 Uhr bis 16.30 Uhr findet im Ju-
gendgästehaus Düsseldorf die (kostenlos zugängliche) Zwischentagung im Rahmen
des Projekts Ö – Integration durch Partizipation Junger Migrantinnen und Migranten
als Akteure in Jugendringen und Jugendverbänden statt. Hier wird u.a. das Integrati-
onspotential der Jugendringe und Jugendverbände in NRW für Migrantinnen und
Migranten als auch deren Selbstorganisationen vorgestellt. Darüber hinaus stellt das
Bundesamt für Migration und Flüchtlinge finanzielle Förderbedingungen und für
interkulturelle Jugendprojekte vor. Das Ministerium für Generationen, Familie Frauen
und Integration NRW wird über das Anerkennungsverfahren nach dem Kinder- und
Jugendhilfegesetz in NRW informieren.
Infos und Anmeldungen unter: Landesjugendring NRW e.V., Projekt Ö, Telefon:
02131/1258066, Fax: 02131/1258166, E-Mail: info@ljr-interkulturell-nrw.de oder
www.ljr-interkulturell-nrw.de.

Interessante Webseiten

www.jmd4you.de

Trägerübergreifende Plattform zur Begleitung von jungen Migrantinnen und
Migranten online: Stell deine Fragen! – online, anonym und kostenlos
„jmd4you“ heißt die neue Online-Anlaufstelle für Jugendliche mit Migrationshinter-
grund. Unter www.jmd4you.de können junge Menschen ihre ganz persönlichen Fra-
gen stellen: „Wie finde ich mit meinen Zeugnissen einen Ausbildungsplatz in
Deutschland?“ und „Wo kann ich mich zu einem Sprachkurs anmelden?“ sind zum
Beispiel solche Fragen. „Was gefällt mir in Deutschland?“ oder „Wie ist das mit mei-
nem Aufenthaltsstatus?“ sind weitere Themen, die junge Migrantinnen und Migranten
berühren und die sie auch in Chats mit anderen Jugendlichen und den professionel-
len Online-Begleitern von jmd4you in verschiedenen Sprachen diskutieren können.
Die Online-Plattform „jmd4you“ wurde als Ergänzung zur Beratung von jungen Mig-
rantinnen und Migranten in den Jugendmigrationsdiensten entwickelt. Seit vielen
Jahren werden junge Menschen mit Migrationshintergrund bundesweit in rund 400
Jugendmigrationsdiensten von interkulturell ausgebildeten Fachkräften individuell be-
raten und in ihrer sozialen und beruflichen Integration unterstützt . Zusätzlich zu die-
sem Angebot soll jmd4you diejenigen Jugendlichen ansprechen, die bislang nicht
von der face-to-face-Beratung der Jugendmigrationsdienste erreicht wurden und die
zunächst bevorzugen, anonym Fragen zu stellen.
Die Plattform jmd4you ist das erste Angebot dieser Art, denn es richtet sich gezielt
an junge Menschen mit Migrationshintergrund im Alter zwischen 12 und 27 Jahren.
Die Online-BegleiterInnen der Jugendlichen sind langjährige Beratungsprofis aus den
Jugendmigrationsdiensten, die unabhängig von öffentlichen Institutionen wie zum
Beispiel dem Jugendamt oder der Ausländerbehörde arbeiten. Gefördert wird das
Projekt jmd4you aus Mitteln des Europäischen Integrationsfonds und durch das Bun-
desministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.
Weitere Infos im Servicebüro Jugendmigrationsdienste, BAG Ev. Jugendsozialarbeit
e.V., Büro Bonn, Kennedyallee 105-107, 53175 Bonn, Telefon (0228) 95968-16, Te-
lefax (0228) 95968-30, E-Mail: hermann@jugendmigrationsdienste.de.

Impressum

InterKulturell on Tour
c/o transfer e.V.
Grethenstraße 30
50739 Köln
Telefon 0221 – 959 21 90
Telefax 0221 – 959 21 93
E-Mail: info@interkulturell-on-tour.de
Internet: www.interkulturell-on-tour.de
Newsletter-Redaktion: Ansgar Drücker, E-Mail: druecker@naturfreundejugend.de
Mitwirkung: Anke Frey, Ahmet Sinoplu, Dr. Werner Müller
V.i.S.d.P.: Ansgar Drücker, Naturfreundejugend Deutschlands

Projektträger:
   € transfer e.V.,
   € IJAB – Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik
       Deutschland e.V.
   € Naturfreundejugend Deutschlands
   € Deutsche Sportjugend
   € JUGEND für Europa
   € VIA e.V.




Das Projekt InterKulturell on Tour wird aus dem Kinder- und Jugendplan des Bun-
des sowie aus dem EU-Förderprogramm JUGEND IN AKTION gefördert und von der
Fachhochschule Köln unter Koordination von Prof. Andreas Thimmel wissenschaft-
lich begleitet.