Docstoc

Presseerklrung der Rotenburger T

Document Sample
Presseerklrung der Rotenburger T Powered By Docstoc
					          Presseerklärung der Rotenburger Tafel

   Vielfältige Unterstützung der Rotenburger Tafel auch 2008
Erfreut und überrascht von der zunehmenden Unterstützung für die Rotenburger Tafel zeigen sich
Kirchenkreissozialarbeiter Heinz Wagner und Falk Lutosch , der Projektleiter für die Rotenburger
Tafel. „Gerade jetzt vor Weihnachten zeigt sich das besonders“ so Heinz Wagner, „mehrere
Privatpersonen haben sich an uns mit der Frage gewandt, wie sie den Bedürftigen zu Weihnachten
eine Freude machen können. So können wir zum Beispiel heute mehr als 100 Teile Spielzeug für
Kinder abgeben, gekauft und gespendet von einem Rotenburger Geschäftsmann, der nicht
genannt werden will.“ „Eine Dame spendet 50 kg Weihnachtskekse“ ergänzt Falk Lutosch „und
auch die Aktion Weihnachten im Schuhkarton , bei der die Kinder des Scheesseler Kindergartens
Beekstieg und der Grundschule Scheessel Päckchen für bedürftige Kinder packen, läuft auch in
diesem Jahr wieder.“

Problematisch wird’s allerdings manchmal, wenn Dinge angeboten werden, die nur für einen
geringen Teil der Bedürftigen reichen. „Wem sollen wir das geben?“ so Anita Müller, die die
Donnerstagsausgabe der Rotenburger Tafel koordiniert, „und wie den anderen erklären, warum sie
nichts bekommen?“ ergänzt Hans-Jürgen Tibken, der für die Montagsausgabe zuständig ist.

Ganz besonders dankbar sind die Betreiber der Rotenburger Tafel den Spendern, die in diesem
Jahr die Beschaffung des dringend benötigten Kühlfahrzeugs ermöglicht haben. Großzügige
finanzielle Unterstützung gab es besonders von der Sparkasse Rotenburg- Bremervörde, der
Sparkasse Scheeßel, dem Rotary Club Rotenburg, der Firma Autohaus Holst in Scheesel ,der
VGH Versicherung Scheeßel und dem Diakonischen Werk Hannover.

„Die Beschaffung des Kühlfahrzeugs hat es uns zugleich ermöglicht, das bisherige, vom Rotary-
Club Rotenburg gesponserte Fahrzeug an unsere Ausgabestelle in Scheeßel, die im April ihre
Arbeit aufgenommen hat, abzugeben“ so Heinz Wagner. „Wir hoffen natürlich auf eine ähnliche
Unterstützung für unsere Lebensmittelausgabestelle in Sottrum, die in Kürze eröffnet werden wird.“

Die wichtigsten „Sponsoren“ der Tafel in Rotenburg sind allerdings nach wie vor die
Lebensmittelgeschäfte und Bäckereien in Rotenburg, ohne die das Verteilen von hochwertigen
Lebensmitteln an bedürftige Personen nicht möglich wäre. Das sind E-Center in der Harburger
Strasse, E-Neukauf in der Verdener Strasse, Famila, Lidl Brauerstrasse, Lidl Waldweg, Lidl
Sottrum, Penny, Plus, die Stadtbäckerei Freitag, die Bäckerei Brunnen-Müller und die Bäckerei
Stelling. Ferner die Molkereien Nordmilch in Zeven und Heideblume in Elsdorf, Bauer Poppe und
die Drogerie Rossmann. „Es ist immer wieder eine große Freude für uns“ so Falk Lutosch, „nicht
nur dass wir von dort Lebensmittel bekommen , sondern dass vorsortiert wird, also nicht einfach
alles, was nicht mehr verkaufbar ist, an die Tafel abgegeben wird. Und die stets freundliche und
prompte Bedienung der Tafelmitarbeiter, die die Ware abholen, durch alle Mitarbeiter der
Geschäfte!“

Trotz der großen Hilfsbereitschaft ist es nach wie vor sehr bedrückend, dass wöchentlich in
Scheeßel und Rotenburg ca. 700 Personen mit Lebensmitteln versorgt werden müssen.
Insbesondere Kinder leiden in armen oder von Armut bedrohten Familien. Von daher ist die
Rotenburger Tafel auch eine Antwort auf das überall diskutierte Problem der Kinderarmut, so dass
Kinder mit frischem Obst und Gemüse sowie Frischwaren versorgt werden, die die bedürftigen
Familien sonst aufgrund ihres Einkommens nicht kaufen könnten.

Heinz Wagner
Rotenburger Tafel des Diakonischen Werkes Rotenburg
Mühlenstrass 10
27356 Rotenburg

				
DOCUMENT INFO
Shared By:
Categories:
Tags:
Stats:
views:169
posted:7/2/2010
language:German
pages:1