Der Aufbau des Betriebes

					1
Der Aufbau des Betriebes
  Betriebliche Produktionsfaktoren nach Gutenberg



                      Betriebliche Produktionsfaktoren




                     Elementar-                 dispositive Faktoren
                     faktoren


                                                              Orga-
                                         Leitung              nisation
 Ausführende       Betriebsmittel
    Arbeit
                                                    Planung          Über-
                                                                    wachung

                     Werkstoffe                                          2
Betriebliche Produktionsfaktoren

• Betriebliche Produktionsfaktoren

  Das Ergebnis leitender, planender und
   organisierender Tätigkeit ist die Kombination
   von Arbeitsleistung, Betriebsmitteln und
   Werkstoffen zur betrieblichen Leistungs-
   erstellung.



                                                   3
Betriebliche Produktionsfaktoren

- Ausführende Arbeit

  Ausführende Arbeit ist derjenige Teil der
   betrieblichen Leistungserstellung, der
   unmittelbar zur Erstellung von Gütern und
   Dienstleistungen führt.

  Bsp.: Montage von Flanschzylindern,
   Gebäudereinigung, Sekretariatsarbeiten,
   Kundenbetreuung, Einkauf von Rohstoffen
                                               4
Betriebliche Produktionsfaktoren

- Betriebsmittel

  Betriebsmittel sind diejenigen Bestandteile des
   Unternehmens, die zur Leistungserstellung
   notwendig sind

  Bsp.: Gebäude, Maschinen, Grundstücke,
          Werkzeuge, Computer, …


                                                    5
Betriebliche Produktionsfaktoren

  – Werkstoffe

  Werkstoffe sind diejenigen Bestandteile des
   Unternehmens, die unmittelbar zur Erzeugung
   von Produkten benötigt und im Produktions-
   prozess verändert werden.

  Man unterscheidet
    - Roh-
    - Hilfs-       -stoffe
                                                 6
    - Betriebs-
Werkstoffe

• Rohstoffe sind die Stoffe, die im Produktionsprozess
  verändert werden (Metall, PVC,…)


• Hilfsstoffe sind die Stoffe, die bei der Umformung der
  Rohstoffe eine helfende Funktion einnehmen (Schrauben,
  Nägel, Salzsäure, …)


• Betriebsstoffe sind die Stoffe, die zum Betrieb der
  Produktion erforderlich sind (Öl, Benzin, …)


                                                         7
Dispositive Faktoren




                       8
Aufgabe

• Unterscheiden Sie in Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe:
  Die Firma ZF Getriebe GmbH erzeugt Kugellager und
  benötigt dafür

      •   Metall für die Lager
      •   Öl zum Einfetten der Kugellager
      •   Öl zum Schmieren der Maschinen
      •   Benzin zum Antreiben eines Stromaggregats
      •   Bohrer zum Ausbohren der Lageraufhängung

                                                          9
Um welche Art von Produktionsfaktor handelt es
sich im Folgenden?
– Mehl (in der Bäckerei)
– Schmieröl
– eine Kreissäge
– eine Kantine
– Die Konzession der Kantine, alkoholische
  Getränke auszuschenken
– Schrauben (in einer Tischlerei)
– Das Stethoskop eines Arztes
– Das Getriebe eines PKW (bei einem Autobauer)
– ein Patent

                                                 10
Aufgabe

Milch und Sahne sind…

a) eher substitutive als komplementäre Güter.

b) eher komplementäre als substitutive Güter

c) für eine Eisdiele Betriebsmittel

d) für eine Eisdiele Werkstoffe


                                                11
Aufgabe

Der Schreiner Herr Schreiner hat einen neuen Hammer
  gekauft…

a) er hat in Betriebsmittel investiert

b) es handelt sich um ein immaterielles Gut

c) der Hammer ist für Herr Schreiner ein unabdingbarer
   Hilfsstoff

d) Herr Schreiner und der Hammer könnten als substitutive
   Güter aufgefasst werden

                                                         12
Aufgabe

Herr Hammer ist Betriebsleiter der Schreinerei Schreiner
e. K. Herr Schreiner ist ausschließlich für die Arbeit an der
Kreissäge zuständig. Die Schreinerei ist auf
Kücheneinbau spezialisiert.

a) Herr Hammers Arbeit ist dispositiv

b) Herr Schreiners Arbeit ist dispositiv

c) Die Schreinerei ist dem dritten Sektor zuzuordnen

d) Die Kreissäge zählt zu den Betriebsstoffen

                                                                13
Aufgabe

Herr Hammer hat einen neuen PC.

a) Der PC ist ein freies Gut

b) Der PC ist ein knappes Gut

c) Der PC zählt zu den Betriebsmitteln

d) Der PC ist ein Gebrauchsgut


                                         14
  Aufgabe

Herr Schreiners 7jährige Tochter hätte gerne einen neuen PC

a) Bedürfnisse sind knapp, Güter unbegrenzt

b) Der PC wäre bei den Schreiners ein Konsumgut

c) Der PC wäre bei den Schreiners ein Gebrauchsgut

d) Der PC wäre bei den Schreiners ein Verbrauchsgut



                                                          15
Aufgabe

Der Käsehersteller Blauschimmel OHG kauft 40 Hektoliter
  Milch.

a) Die Milch ist ein Werkstoff

b) Die Milch ist ein Rohstoff

c) Die Milch ist ein Hilfsstoff

d) Die Milch ist ein Produktionsgut

                                                          16

				
DOCUMENT INFO