Docstoc
EXCLUSIVE OFFER FOR DOCSTOC USERS
Try the all-new QuickBooks Online for FREE.  No credit card required.

CHECKLISTE - DOC

Document Sample
CHECKLISTE - DOC Powered By Docstoc
					                     Schritt für Schritt zur Betriebsgründung


Unternehmensidee
Am Anfang steht die Geschäftsidee. Viele Betriebsgründer stoßen durch ihre Berufstätigkeit auf Marktlücken.
Weitere Möglichkeiten zur Ideenfindung: Systematische Beobachtung von Branchen und Trends; Anregungen
von Mitarbeitern oder aus dem Bekanntenkreis. Die zentrale Frage in dieser Phase: Gibt es einen Markt für
meine Produktidee?

Unternehmenskonzept
Der nächste Schritt in Richtung
Unternehmertum ist die Erstellung eines Unternehmenskonzeptes.
Basis dafür sind Marktforschungsaktivitäten, die unter anderem Punkte wie Nachfrage, Mitbewerber etc.
abklären sollen. Das Konzept selbst ist eine Beschreibung der Schritte, die für die Umsetzung der Geschäftsidee
notwendig sind. Der Inhalt umfasst Angaben über das Marktpotential, die Zielgruppen, Preispositionierungen,
Leistungsangebot, Organisationsform sowie einen Investitions- und Finanzplan. Wichtig sind auch Zielvorgaben
für den Absatz, den Umsatz und der zeitliche Rahmen für die geplanten Aktivitäten.

Der Gang zum Berater
Liegt das Unternehmenskonzept in einer vorläufigen Form vor, kann sich der angehende Gründer mit gezielten
Fragen an einen Berater wenden. Wichtig ist die gründliche Vorbereitung auf das Beratungsgespräch. Vorrangig
zu klären ist die Wahl der Rechtsform, mit allen rechtlichen und steuerlichen Konsequenzen. Daneben können
die Spezialisten auch bei Organisations-, Marketing- und Finanzierungsfragen helfen.

Gewerberechtliche Hürde
Obwohl die neue Gewerbeordnung den Zugang zum eigenen Unternehmen grundsätzlich erleichtert hat,
benötigt man noch immer für viele Tätigkeiten eine Gewerbeberechtigung.
Freie Gewerbe: Hier sind nur die allgemeinen und keine fachlichen Voraussetzungen zu erfüllen.
Nicht bewilligungspflichtige gebundene Gewerbe: Neben den allgemeinen Voraussetzungen ist auch fachliche
Praxis oder eine Befähigungsprüfung notwendig.
Handwerke: die entsprechende Meisterprüfung muss erfolgreich abgelegt worden sein.
Bewilligungspflichtige, gebundene Gewerbe: Sind die allgemeinen und fachlichen Voraussetzungen erfüllt, muss
der angehende Unternehmer auf die Bewilligung für die Gewerbeausübung warten. Erst nach deren Erteilung
kann der Startschuss für die Neueröffnung gegeben werden.

Das Kapital
Viele Neugründungen misslingen, weil zu wenig Kapital vorhanden ist. Basis für die Klärung der finanziellen
Seite der Geschäftsgründung ist ein Kapitalbedarfsplan. Bei dessen Erstellung darf nicht auf eine angemessene
Reserve für den Lebensunterhalt während der Startphase und auf Nebenkosten sowie Abgaben und Gebühren
vergessen werden. Anhand des Plans wird auch der Fremdkapitalbedarf ersichtlich. Mögliche Kapitalgeber sind
Banken oder fördernde Stellen wie die BÜRGES Förderungsbank. Eine weitere Möglichkeit zur Erweiterung der
Kapitalbasis ist die Partnersuche oder die Aufnahme von Gesellschaftern.

Wahl des Betriebsstandortes
Die Standortplanung und -wahl sind wesentliche Faktoren für den Unternehmenserfolg. Neben wirtschaftlichen
Überlegungen sollte besonderes Augenmerk auf die rechtlichen gelegt werden. Dazu gehören: der Mietvertrag
inklusive Mietzins. Wichtig dabei ist bei der Festlegung des Verwendungszwecks eine weite Auslegung, da in
Zukunft Raum für Änderungen und Erweiterungen innerhalb der Geschäftstätigkeit möglich sein sollen. Vor dem
Abschluss des Mietvertrages sollte sich der Gründer genau über die geltende Bauordnung sowie den
Flächenwidmungs- und Bebauungsplan informieren.
Schritt für Schritt zur Betriebsgründung ____________________________________________________________ Seite 2/9


Mitarbeiterauswahl
Ein Punkt, der aus Zeitgründen oft vernachlässigt wird, ist die Mitarbeiterauswahl. Dabei hängt gerade in der
Startphase der Unternehmenserfolg wesentlich vom Einsatz und der Qualifikation der Mitarbeiter ab. Auch wenn
das Startkapital knapp sein sollte, darf nicht bei den Gehältern gespart werden. Nur so können Jungunternehmer
immer gute Mitarbeiter rekrutieren.

Eintragung ins Firmenbuch
Die Protokollierung hat nur zu erfolgen, wenn das Unternehmen über den Umfang eines Kleinbetriebes
hinausgeht. Die Grenzen eines eintragungsfähigen Unternehmens sind je nach Branche verschieden.

Gewerbeanmeldung
Sind alle Voraussetzungen wie Finanzierung, Standortwahl etc. geklärt, kann um die Gewerbeberechtigung
angesucht werden. Der Antrag ist bei den Bezirkshauptmannschaften oder bei den Bezirksämtern des Magistrat
(Wien) zu stellen. Beizulegen sind jene Unterlagen, aus denen hervorgeht, dass die entsprechenden -
allgemeinen und fachlichen - Voraussetzungen erfüllt sind. Der Gewerbeschein wird nach Vorlage einer
Einzahlungsbestätigung der vorgeschriebenen Eintragungsgebühr (Wirtschaftskammer) ausgestellt.

Geschäftsstart
sind alle rechtlichen und geschäftlichen Hürden genommen, kann der Tag der Geschäftseröffnung fixiert werden.
Eine gut geplante Marketingkampagne kann den Start sehr erleichtern.

Gang zum Sozialversicherungsträger
Beschäftigt der Geschäftsgründer Mitarbeiter, so hat er diese binnen drei Tagen nach Arbeitsaufnahme beim
zuständigen Krankenversicherungsträger (Gebietskrankenkassen) zu melden. Die Kopie der Anmeldung ist dem
Mitarbeiter auszuhändigen.

Anmeldung beim Finanzamt
Der frischgebackene Unternehmer ist verpflichtet, innerhalb eines MonEUR nach Gründung des Betriebes, das
zuständige Finanzamt zu verständigen. Dieses vergibt eine Steuernummer. Die örtliche Zuständigkeit des
Finanzamtes ist unterschiedlich geregelt.

Neuförderungsgesetz (NEUFÖG)
Das Neugründungs-Förderungsgesetz (NEUFÖG) gilt für Betriebsgründungen, die nach dem 1. Mai 1999 und
vor dem 1. Jänner 2003 erfolgen. Es werden verschiedene Befreiungen von Abgaben, Gebühren und Beiträgen
im Zusammenhang mit der Neugründung von Betrieben geschaffen.
Schritt für Schritt zur Betriebsgründung ____________________________________________________________ Seite 3/9


Gründungskosten

Diese Fragen sollte jeder Betriebsgründer bzw. -übernehmer vor dem Schritt in die Selbständigkeit
durcharbeiten.

Ermittlung der Mittelaufbringung
a) Barmittel                                                                            EUR
b) Sachwerte                                                                            EUR
c) Belehnbare Werte
Bezeichnung f. Bankkredite, verwertbares Vermögen                                       EUR
d)   Darlehen von Privaten, Verwandten, Gesellschaftern                                 EUR
e)   Kredite (inkl. Förderungen), Betriebsmittel, Investitionen, Lieferanten            EUR
f)   Leasing                                                                            EUR
g)   Factoring (Förderungsankauf)                                                       EUR

Können Sie Kreditsicherheiten erbringen?
 ja                              nein

Wenn ja, welche?
 _________________________________________________________________________________________

Darstellung der Erträge und Aufwendungen der ersten beiden Geschäftsjahre (Planbilanz)
Umsatz (Erlöse)                                                                 EUR
sonstige Erlöse                                                                 EUR


Summe 1                                                                                 EUR

Material/Wareneinsatz                                                                   EUR
Personalaufwand                                                                         EUR
Zinsenaufwand inkl. sonst.
Finanzierungsaufwand                                                                    EUR
Betriebliche Steuern                                                                    EUR
Mietaufwand (inkl. Leasing, Pacht)                                                      EUR
Sonst. Aufwand (Instandhaltung etc.)                                                    EUR


Summe 2                                                                                 EUR


Überschuss                                                                              EUR
(= Differenz zwischen Summe 1 und Summe 2)
Schritt für Schritt zur Betriebsgründung ____________________________________________________________ Seite 4/9


Wie haben Sie sich den Aufbau Ihres Rechnungswesens vorgestellt?
Einfache Buchhaltung                                           
(Einnahmen-Ausgaben Rechnung nach 4/3 EStG)
doppelte Buchhaltung                                           

Wer soll Ihre Buchhaltung führen?
Ich selbst                                                             
Mein Steuerberater                                                     
Angestellter Buchhalter, Lohnverrechner                                
Sonstige Personen                                                      

Wie stellen Sie sich die Abwicklung Ihrer Lohnauszahlung vor?
Barauszahlung                                                          
Bargeldlose Auszahlung über Girokonto                                  

Welche Versicherungen benötigen Sie für sich und Ihre Familie?

Pflichtversicherungen:
Krankenversicherung                                                    
Pensionsversicherung                                                   
Kfz-Haftpflichtversicherung                                            
Zusatzversicherungen:
Lebensversicherung                                                     
Unfallversicherung                                                     
Privathaftpflichtversicherung                                          
Berufsunfähigkeitsschutz                                               
HausrEURversicherung                                                   
Risikolebensversicherung                                               
Teil- oder Vollkaskoversicherung                                       
Sonstige                                                               

Welche Versicherungen benötigen Sie für den Betrieb?
Berufs- und Betriebshaftpflichtversicherung                            
Feuer-/Brand-/Einbruch-/Diebstahlversicherung                          
Kfz-Haftpflichtversicherung                                            
Betriebsunterbrechungsversicherung                                     
Transportversicherung                                                  
Rechtschutz                                                            
Vollkaskoversicherung                                                  
Maschinenversicherung                                                  
Sonstige

Welche Rechtsform haben Sie für Ihr Unternehmen gewählt?
 ______________________________________________________________________________________


Falls Sie eine Gesellschaft gründen möchten, haben Sie die Bedingungen für den Gesellschaftsvertrag?
Bereits festgelegt                                               
Werde ich noch vom Anwalt festlegen lassen                       
Noch nicht genau überdacht                                       


Welche branchenüblichen Verträge haben Sie sich bereits besorgt?
Gesellschaftsvertrag                                             
Schritt für Schritt zur Betriebsgründung ____________________________________________________________ Seite 5/9


Allg. Geschäftsbedingungen                                             
Kaufvertrag                                                            
Lieferantenvertrag                                                     
Dienstvertrag                                                          
Sonstige                                                               


Machen Sie sich allein oder mit Partner selbständig?
 _______________________________________________________________________________________

Was bringen Ihre Partner ein?
Geld                                                                   
Sachwerte im Wert von EUR ________________                             
Fachwissen                                                             

Wie sind die Kompetenzen verteilt?
Wer ist zuständig für den
 kaufmännischen Bereich __________________
 technischen Bereich ______________________
 personellen Bereich ______________________

Haben Sie schon mit Ihren Partnern geregelt:
Kompetenz                                                              
Arbeitszeit                                                            
Mitsprache von Ehegatten, Verwandten, Bekannten                        
Risikobereitschaft                                                     
Rechtliche Voraussetzungen                                             
Gewinnverteilung                                                       
Investitionen                                                          
Konzessionen                                                           
Kapitalaufbringung                                                     
Marketingplan                                                          
Sonstiges                                                              



Wie definieren Sie Ihre Geschäftsidee?
 ______________________________________________________________________________________
 ______________________________________________________________________________________

Worin sehen sie den Hauptgrund für Ihre Erfolgserwartungen, die Stärke Ihres Unternehmens gegenüber
der Konkurrenz?
 ______________________________________________________________________________________
 ______________________________________________________________________________________

Verfügen Sie über Kalkulationsunterlagen?
    ja                         nein

(zB. Selbsterstellte Listen, Kostenschätzungen, Unterlagen von Verbänden, Betriebsvergleichszahlen,
Abrechnungs-listen öffentlicher Auftraggeber, Zeitwerte, Marktpreise der Konkurrenz, etc.)

An wen wollen Sie Ihre Leistungen/Produkte verkaufen?
(Schreiben Sie alle Gruppen, auch Einzelpersonen und Firmen auf, für die Sie tätig werden wollen)
 ______________________________________________________________________________________
Schritt für Schritt zur Betriebsgründung ____________________________________________________________ Seite 6/9


 ______________________________________________________________________________________

Haben Sie Ihre Werbung geplant?
    ja                            nein
(Gestaltung, Zielgruppe, Umfang, Verbreitungsart, Kosten)

Haben Sie schon ein Firmenbild entworfen?
     ja                            nein
(Firmenzeichen, Beschriftung, Briefpapier, Prospektgestaltung, ....)

Welche Kundenkontakte haben sie bereits?
Ich bin im Orts-/Stadteil bekannt                                       ja          nein
Meine Eltern sind im Orts-/Stadtteil bekannt                            ja          nein
Ich bin Mitglied in Vereinen etc.                                       ja          nein
Ich kenne die Branche                                                   ja          nein
Ich habe bereits eine Liste möglicher Kunden erstellt                   ja          nein

Wer sind Ihre Konkurrenten?
Im Umkreis gibt es nur mich                            ja            nein
Folgende Konkurrenzbetriebe:
 ______________________________________________________________________________________
 ______________________________________________________________________________________

Wie aufnahmefähig ist der Markt für Ihr Produkt bzw. für Ihre Dienstleistung?
Ich habe die Marktentwicklung
beobachtet                                                      ja                  nein
Ich kenne die Kundenwünsche                                     ja                  nein

Können in Zukunft Konkurrenten auftreten?
                                                                        ja          nein

Auf welchen Gebieten werden Sie sich noch weiterbilden?
_______________________________________________________________________________________________
_______________________________________________________________________________________________
_______________________________________________________________________________________________


Falls Sie einen Produktionsbetrieb gründen wollen, werden Sie:
Eine eigene Produktion aufbauen                               ja                    nein
Lohnfertigung in Auftrag geben
(Fremdproduktion)                                             ja                    nein
Ein eigenes Vertriebsnetz aufbauen                            ja                    nein
Ein fremdes Vertriebsnetz mitbenützen                         ja                    nein

Welche Räumlichkeiten benötigen Sie?
Werkstatt                     __________________ m²
Lager                         __________________ m²
Geschäftslokal                __________________ m²
Werkhalle                     __________________ m²
Garage                        __________________ m²
Nur die Wohnung               __________________ m²
Sonstige                      __________________ m²

Gut mit Fahrzeug erreichbar                                             ja          nein
Ausreichende Parkplätze                                                 ja          nein
Schritt für Schritt zur Betriebsgründung ____________________________________________________________ Seite 7/9


Zentrale Lage                                                     ja                 nein

Haben Sie bereits geeignete Räumlichkeiten in Aussicht?
Wenn ja, wo? ______________________________
Wie groß?                    ________________ m²
Miete pro Monat        EUR ________________
Laufzeit des Mietvertrages (Jahre)

Hat der Vermieter der vorgesehenen Tätigkeit zugestimmt?
                                                                  ja                 nein

Haben die zuständigen Behörden der vorgesehenen Tätigkeit zugestimmt?
                                                            ja                       nein

Unter den Gesichtspunkten von:
Lärm                                                              ja                 nein
Abwasser                                                          ja                 nein
Abgasen                                                           ja                 nein
Umweltbelastung                                                   ja                 nein
Arbeitssicherheit                                                 ja                 nein
Baurecht                                                          ja                 nein
Sonstige                                                          ja                 nein

Wollen Sie selber bauen?                                          ja      nein
Sind die baurechtlichen Voraussetzungen erfüllt?                  ja      nein
Haben Sie bereits Baupläne zeichnen lassen?                       ja      nein
Welche persönlichen Voraussetzungen haben Sie zur Ausübung der geplanten Tätigkeit?
Berufserfahrung in der angestrebten Tätigkeit seit ________ Jahren
Fachschule als ______________________________
Hochschule/Universität als _____________________
Gesellenprüfung                                                   ja      nein
Meisterprüfung (Befähigungsprüf.)                                 ja      nein
Kaufmannsgehilfenprüfung                                          ja      nein
Technikerprüfung                                                  ja      nein
Sonstige Ausbildung als ___________________________________________________________________
 ______________________________________________________________________________________
 ______________________________________________________________________________________

Sind die gesetzlichen, fachlichen, persönlichen Voraussetzungen erfüllt?
Meisterbrief im Handwerk                                     
Pflichtkurs bei Interessenvertretungen 
Konzessionen                                                 
Führungszeugnis                                              
Gesundheitsprüfung                                           
Sonstige Voraussetzungen                                     

Ist Ihr Ehe-(Lebens)partner mit dem Vorhaben einverstanden?           ja  nein

Wird Ihr Ehe-(Lebens)partner mitarbeiten?                                      ja     nein

Werden Verwandte mitarbeiten?                                                  ja     nein

Haben Sie sich schon beraten lassen?                                           ja     nein
Schritt für Schritt zur Betriebsgründung ____________________________________________________________ Seite 8/9


Steuerberater                                                                                   ja            nein
Rechtsanwalt                                                                                    ja            nein
Interessenvertretungen                                                                          ja            nein
Unternehmensberater                                                                             ja            nein
Kreditinstitut                                                                                  ja            nein
Betriebsgründungsservice                                                                        ja            nein
Wirtschaftskammer                                                                               ja            nein
Sozialversicherung                                                                              ja            nein
Versicherung                                                                                    ja            nein
Sonstige                                                                                        ja            nein

Wer kann Ihnen finanziell helfen bzw. wer hilft Ihnen bei Unfall oder Krankheit?
Womit? ________________________________________________________________________________
(Bargeld, Bürgschaft, Mitarbeit)

Ehe-(Lebens)partner _____________________________________________________________________
Verwandte (Eltern, Kinder,...) _______________________________________________________________
Freunde/Bekannte _______________________________________________________________________
Sonstige (Kollege, ....) ____________________________________________________________________
 ______________________________________________________________________________________

Wie viele Mitarbeiter wollen Sie einstellen bzw. müssen Sie bei einer Betriebsübernahme übernehmen?
Tätigkeit                    Lohn- und Gehaltskosten
                             pro Monat (inkl. Arbeit-
                             geberanteil)
 _____________________         EUR _______________
 _____________________         EUR _______________
 _____________________         EUR _______________
 _____________________         EUR _______________

Ermittlung des Kapitalbedarfes (Projektplan)
a) Gründungskosten                                                                                  EUR
   Verträge, Schulung, Rechtsberatung, Steuern, Gebühren,
   Gewerbeschein .....
b) Betriebsmittel in der Einführungsphase                                                           EUR
   Warenlager, Material, Personal
c) Investitionen                                                                                    EUR
   Kaufpreis, Ablöse, Gebäude, Grundstücke, Adaptierungen,
   Maschinen, Einrichtung, Fahrzeuge, Werkzeug ....
d) Laufende Betriebskosten                                                                          EUR
   Miete, Löhne, Gehälter, Werbung, Energie, Versicherung,
   Kfz-Aufwand, Zinsen ....
e) Reserve für Kostenüberschreitung                                                                 EUR

Gesamtbedarf                                                                                        EUR


                        Trotz sorgfältigster Bearbeitung wird für die Ausführungen keine Gewähr übernommen.

				
DOCUMENT INFO
Shared By:
Categories:
Stats:
views:153
posted:6/30/2010
language:German
pages:8