Docstoc

09

Document Sample
09 Powered By Docstoc
					09.06.2007 schwerer Verkehrsunfall auf der A61
Gegen 12:45 wurden die Feuerwehr Ahrweiler alarmiert.
Am Samstag, den 09.06.2007 wurde der Löschzug Ahrweiler zu einem schweren
Verkehrsunfall kurz vor dem Meckenheimer Kreuz gerufen. Dort war ein LKW ungebremst
auf ein Stauende gefahren und hatte einen Opel Corsa in den Anhänger eines anderen
Gliederzuges gedrückt. Bei dem Aufprall wurden die Fahrerin in dem PKW und der Fahrer
des LKW eingeklemmt! Zur Unterstützung der Rettungsarbeiten wurde der Löschzug
Heimersheim nachalarmiert. Durch die Wucht des Unfalls war bei dem Opel das Dach
abgerissen worden. Die Rettung beider Schwerverletzen gestaltete sich schwierig, da die
Fahrzeuge sehr deformiert waren. Die A 61 war für die Rettungs- und Bergungsarbeiten in
Fahrtrichtung Norden voll gesperrt. Nach über 3 Stunden war der Einsatz für die Kameraden
aus Ahrweiler und Heimersheim beendet.


05.06.2007 Bombenfund im nördlichen Wald über Ahrweiler




Gegen 16:30 wurden die Feuerwehr Ahrweiler, die Feuerwehren der Gemeinde Grafschaft
und der ELW2 alarmiert.
Über 40 Kameraden der Feuerwehren sicherten die jeweiligen Zugänge zum Waldgebiet,
während die Spezialisten die Bomben aus dem zweiten Weltkrieg entschärften. Die Bombe
wurde sicher entschärft und gegen 18:30Uhr konnten die Feuerwehren wieder abrücken.


                       01.06.2007 22:00Uhr Einsatz zur Menschenrettung
                       Selbst während den Feierstunden zum Kameradschaftsabend wurde
                       die Einsatzbereitschaft der Stadtfeuerwehr gerufen.
                       Die Einsatzmeldung lautete Menschenrettung - die Einsatzkräfte
                       wurden jedoch schon auf dem Weg zum Einsatzort zurückgerufen, da
                       die Person bereits gerettet werden konnte.
                       Somit feierten die Kameraden den Abend wieder in gemeinsamer
Runde.
Beim diesjährigen Kameradschaftsabend wurde Theo Monreal, wegen erreichen der
Altersgrenze verabschiedet. Kai Burggraaff konnte als neues Mitglied im Löschzug Ahrweiler
begrüßt werden.

                         25.05.2007 09:40 Uhr Einsatz auf der BAB61 Meckenheimer
                         Kreuz
                         Verunglückter LKW mit auslaufender Flüssigkeit.
                         Am Freitagmorgen wurde die Wehr von Ahrweiler über Funkmelder
                         und Sirene zu einem Einsatz auf der BAB61 am Meckenheimer
                         Kreuz gerufen. Hier musste ein 1000ltr. Behälter mit Abfallgut
                         abgedichtet. Dieser verlor Flüssigkeit, die drohte ins Erdreich zu
laufen. Die Einsatzstelle wurde, nach dem erfolgreichen Abdichten des Behälters, an die
Autobahnmeisterei und die Polizei übergeben.
17.05.2007 03:05Uhr Einsatz auf der B267 hinter Walporzheim
Nach einem Verkehrsunfall musste eine Person aus einem umgekippten Auto gerettet werden.
Die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Ahrweiler konnten den leicht verletzten Mann
ohne Einsatz von Rettungsgeräten aus dem umgekippten Auto retten, nachdem zuvor zwei
entgegenkommende PKW's so stark aufeinander trafen, dass einer davon auf dem Dach zum
liegen kam. Die Aufräumarbeiten nach dem Unfall dauerten bis 04:50Uhr an, da eine große
Menge Kraftstoff und Öl ausgelaufen waren, die mit Bindemittel aufgefangen werden musste.

17. 03 2007 Schwerer Arbeitsunfall im Bereich Ahrweiler

Am Samstag, um 12.20 Uhr wurde die Polizei über einen Arbeitsunfall in einem Waldstück
zwischen Lohrsdorf und Golfplatz Köhlerhof informiert. Die Ermittlungen der
Polizeibeamten vor Ort ergaben, dass ein 47-jähriger aus dem Stadtgebiet Bad Neuenahr-
Ahrweiler einen Baum gefällt hatte. Beim kürzen rutschte der Baum auf den rechten
Unterschenkel des Mannes, der dadurch eingeklemmt wurde.
Einsatzkräften der Feuerwehren aus Lohrsdorf , Heimersheim und Ahrweiler gelang es, den
Mann zu befreien. Die Erstversorgung erfolgte durch einen Rettungshubschraubernotarzt und
DRK-Besatzung. Der Schwerstverletzte wurde in ein Krankenhaus in Koblenz geflogen.

Eingesetzte Fahrzeuge Löschzug Ahrweiler: Rüstwagen (RW)



15.03.2007 Angeblicher Gefahrgutunfall löst Großeinsatz der Feuerwehr im Kreis
Ahrweiler aus

Am 15.03.2007, 23.18 Uhr, meldete ein LKW-Fahrer, dass er auf dem Parkplatz "Im Dürpel"
kurz vor der AS Mendig an der BAB 61 steht und aus seinem Anhänger eine geringe Menge
Gefahrgut austritt. Bis zum Eintreffen der Freiwilligen Feuerwehr Niederzissen wurde der
Parkplatz von der Polizei abgesperrt. Anschließend übernahm die Feuerwehr weitere
Absperrmaßnahmen. So wurde auch der rechte Fahrstreifen der A 61 in Richtung Süden im
Bereich des Parkplatzes gesperrt. Zwischenzeitlich wurde die Einsatzleitung vom
Kreiswehrführer des Kreises Ahrweiler übernommen.

Das vermeintliche Gefahrgut befand sich in 7 Fässern à 20 kg. Die auslaufende Substanz
wurde mittels Behälter aufgefangen. Da eine Auflistung des transportierten Gutes gänzlich
fehlte, konnten zunächst keine Angaben über die Menge und Zusammensetzung des
vermeintlichen Gefahrgutes gemacht werden. Zudem befand sich noch weiteres Stückgut auf
der Ladefläche. Aus diesem Grunde hielt es der Wehrführer für erforderlich, dass sich der
LKW-Fahrer sowie ein Polizeibeamter, der sich zu dem Fahrer begeben hatte, in ärztliche
Behandlung in ein Krankenhaus begaben.

Um 03.29 Uhr gab die Feuerwehr Entwarnung: Bei der flüssigen Substanz handelte es sich
nicht um Gefahrgut, sondern um eine ölhaltige Flüssigkeit. Eine Gesundheitsgefahr für
Personen konnte daher ausgeschlossen werden. Die bis dahin eingesetzten Kräfte - 75
Feuerwehrleute, 20 Kräfte DRK und 2 Ärzte - konnten deutlich reduziert werden. Die
Sperrung des Parkplatzes bleibt jedoch bestehen, bis die Ladung auf ein anderes Fahrzeug
umgeladen ist.
Einsatz Schwerer Verkehrsunfall BAB 61


                               Am Donnerstagabend wurden wir kurz nach 19.00 Uhr zu
                               einem schweren Verkehrsunfall auf der BAB 61 alarmiert. Ein
                               Verkehrsteilnehmer aus der Schweiz war kurz vor dem Dreieck
                               Bad Neuenahr-Ahrweiler in Fahrtrichtung Ludwigshafen mit
                               seinem Wagen ins Schleudern geraten und gegen einen
                               Lastwagen geprallt. Als dessen Fahrer bremste, fuhr ein
                               nachfolgender LKW aus den Niederlanden auf, wobei der
Fahrzeugführer in seinem Führerhaus eingeklemmt wurde. Die Rettung des LKW Fahrers
gestaltete sich als sehr schwierig, da das Führerhaus stark deformiert war und die Container
auf der Zugmaschine und dem Anhänger gesichert werden mussten!

                   Weitere Verletzte waren glücklicherweise nicht zu beklagen, auch der
                   niederländische Trucker konnte nach technischer Rettung nahezu
                   unverletzt (trotz Einklemmung!) in ein regionales Krankenhaus
                   eingeliefert werden.

                   Die BAB 61 blieb noch bis kurz nach Mitternacht gesperrt, nach Angaben
                   der Polizei entstand ein Schaden von rund 150.000 Euro.




Eingesetzte Fahrzeuge Löschzug Ahrweiler

RW , TLF 16/25 , MTW , A-C Erkunder

				
DOCUMENT INFO
Shared By:
Categories:
Stats:
views:34
posted:6/27/2010
language:German
pages:3