JRauen - Profil - deutsch - DOC

Document Sample
JRauen - Profil - deutsch - DOC Powered By Docstoc
					                                                                                                           Siegburg im November 2009


                                                  Profil / Lebenslauf


            Name                                        Jürgen Rauen
                                                        IT-Consulting (fl)
            Anschrift                                   Steinbahn 26
                                                        53721 Siegburg
                                                        Deutschland
            Telefonnummer                               +49 // (0)2241 / 959 886
            Faxnummer                                   +49 // (0)2241 / 959 886
            Mobiltelefon                                +49 // (0)177 / 165 9480
            eMail                                       juergen.rauen@gmx.de
            Homepage                                    http://www.jrauen.de
            Geboren am                                  16. November 1970 in Neuerburg
            Nationalität                                deutsch
            Konfession                                  römisch-katholisch
            Familienstand                               verheiratet
            Anzahl Kinder                               2


Index
           Schulische Ausbildung                  ............................................................................................... 1
           Referenzen / Beruflicher Werdegang                         ........................................................................... 1
           Sprachkenntnisse                ...................................................................................................... 2
           Einsatzgebiete             ........................................................................................................... 2
           Erfahrung in SAP Modulen                    .......................................................................................... 3
           PC Erfahrung             ............................................................................................................. 4
           Schulungen / Training                ................................................................................................. 5
           Letztes SAP Release                  ................................................................................................. 5
           Projekthistorie          ............................................................................................................. 6


Schulische Ausbildung
          1977 - 1981                Grundschule in Arzfeld
          1981 - 1983                Realschule Prüm (Orientierungsstufe)
          1983 - 1990                Wechsel aufs Gymnasium Prüm  Abitur im Mai 1990
          1990 - 1992                Bundeswehrdienst im Fernmeldebataillon 931 Gerolstein


Referenzen / Beruflicher Werdegang
          1992 - 1995       Studium der Wirtschaftsinformatik an der Berufsakademie Mannheim;
                             Studienbetreuendes Unternehmen:
                                  Spanner-Pollux GmbH; Ludwigshafen
                             Abschluß:
                                                                                 (BA)
                                  Diplom Betriebswirt - Fachrichtung Informatik

           1995 - 1996               SAP Unternehmensberater bei der
                                            Ralf Hofmann Unternehmensberatung
                                      Projekteinsatz bei:
                                           Spanner-Pollux GmbH; Ludwigshafen
                                           Schlumberger Technical Services Inc.; London (Großbritannien), Paris
                                            (Frankreich)

           1996 - 1999               SAP Unternehmensberater bei
                                            Mieschke Hofmann und Partner
                                      Projekteinsatz bei:
                                           Schlumberger Technical Services Inc.; London (Großbritannien), Paris
                                            (Frankreich)


                                                                                                                                           Seite 1
                                                                           Siegburg im November 2009


                                   Malerwerkstätten Heinrich Schmid GmbH & Co; Reutlingen
                                   SCA Forst and Timber AB; Sundsvall (Schweden)
                                   Alfred Kärcher GmbH & Co; Winnenden, Paris (Frankreich)
                                   Meissner+Wurst Zander GmbH & Co; Stuttgart
                                   Putzmeister AG; Aichtal bei Stuttgart
                                   Janssen Pharmaceuticals Ltd.; Cork (Irland)
                                   Alstom AT; Frankfurt am Main

           Seit 2000         Selbständiger Unternehmensberater:
                                    Jürgen Rauen – IT-Consulting
                              Projekteinsatz bei:
                                   Basell Deutschland GmbH; Wesseling
                                   Bayer AG; Leverkusen
                                   Bayer Business Services GmbH; Leverkusen
                                   BASF AG; Ludwigshafen
                                   BASF IT Services GmbH; Ludwigshafen
                                   Bitech AG; Leverkusen
                                   Black and White Coverband; Much
                                   Deutsche BP AG; Köln
                                   Elastogran GmbH; Lemförde
                                   Gemeinschafsgrundschule Nord; Siegburg
                                   GMD GmbH; St. Augustin
                                   Janssen Cilag GmbH; Neuss
                                   Innovene LLC (ein Unternehemn des BP Konzerns); Köln
                                   kath. Kindertagesstätte Arzfeld; Arzfeld
                                   Nokia Oyj; Helsinki (Finnland)
                                   OVAG Unternehmensgruppe AG; Friedberg
                                   Praxis Dr. Barth; Bonn
                                   Trienekens AG; Viersen
                                   Universitätsklinikum RWTH; Aachen


Sprachkenntnisse
         Deutsch                   Muttersprache
         Englisch                  fließend
         Französisch               Grundkenntnisse
         Schwedisch                Grundkenntnisse
         arzfelder Dialekt         erste Muttersprache


Einsatzgebiete
          SAP R/3 ABAP/4
          SAP R/3 ABAP Objects
          SAP R/3 BSP (Business Server Pages)
          SAP R/3 Web Dynpro Components
          SAP R/3 Data Dictionary (Transparente Tabellen, Strukturen, Views, Datenelemente mit
           Domänen, Matchcode-Objekte, etc.)
          SAP R/3 Funktionsbausteine, BAPIs und Remote Function Calls (RFC)
          SAP R/3 Workbench
          SAP R/3 Object Navigator
          SAP R/3 Repository Browser
          SAP R/3 Screen Painter (Subscreens, Table Controls, Custom Controls, etc.)
          SAP R/3 Menu Painter
          SAP R/3 Menüerweiterung
          SAP R/3 SAPScript / SAP R/3 Smart Forms
          SAP R/3 ABAP/4 Query
          SAP R/3 ITS (Internet Transaction Server)
          SAP R/3 ABAP/4 Listviewer (ALV) - flache Listen, Hierarchielisten, Baumstrukturen
          SAP R/3 CATT (Computer Aided Test Tool)


                                                                                                  Seite 2
                                                                        Siegburg im November 2009


         SAP R/3 Datenmigration mit der Legacy System Migration Workbench (LSMW)
         SAP R/3 Dokumentations- und Übersetzungswerkzeuge
         SAP R/3 EIS (Executive Information System)
         SAP R/3 BW (Business Warehouse)
         SAP R/3 Korrektur- und Transportsystem
         SAP R/3 Business Object Builder
         SAP R/3 Auditing / Revision
         SAP R/3 Archivierung
         SAP R/3 API Schnittstellenkonzeption und Realisierung
         SAP R/3 Lesen aus und Schreiben in verschiedene Cluster des Personalwesens
          (Personalabrechnung, Zeitwirtschaft, Auditing/Revision, Kundeneigene Cluster, etc.)
         SAP R/3 Datenübernahme und -convertierung mit BDC (Batch Input) und Call Transaction
         SAP R/3 Interaktive Listen- und Reportprogrammierung
         SAP R/3 Hintergrundprogrammierung (BTC)
         SAP R/3 Dialogprogrammierung
         SAP R/3 Erstellung und Bearbeitung kundenspezifischer Infotypen im SAP R/3 Personal-Modul
         SAP R/3 CA-ESS Employee Self-Service
         Programm Tuning / Performanceanalysen (Verarbeitung von Massendaten, Standard SAP-
          Programme, kundenspezifische Programme, etc.)
         Erstellung und Bearbeitung von User Exits / Function Exits / Projekt-Erweiterungen
          (CMOD/SMOD)
         Bearbeitung und Erweiterung von Standard SAP ALE Schnittstellen
         Erstellung von Bereichsmenüs (Area Menu) und Berichtsbäumen (Reporting Tree)
         Erstellung von Transaktionen und Transaktionscodes
         Programmodifikationen in Standard SAP Programmen
         Arbeiten mit dem OSS (Online Service System) - Einbau und Pflege von SAP Hinweisen, Suche
          nach Hinweisen, Anfragen an SAP, etc.
         Configuration und Customising verschiedener Module im SAP System im Zusammenhang mit
          entwickelten Objekten
         Kopplung von R/3 an Präsentationssoftware in Fremdsystemen (MS-Word, MS-Excel, etc.) mit
          verschiedenen Technologien (Serienbriefen, Visual Basic, etc.)
         Erstellung von allgemeinen und speziellen Testdaten in verschiedenen Modulen
         Einfache und erweiterte Dokumentationstechniken innerhalb und außerhalb des SAP Systems
         SAP R/3 BASIS


Erfahrung in SAP Modulen

     Basis-Komponenten (BC)
          SAP R/3 ABA   - ABAP-Laufzeitumgebung
          SAP R/3 BSP   - Business Server Pages
          SAP R/3 ITS   - Internet Transaction Server
          SAP R/3 BMT   - Business Management
          SAP R/3 CCM   - Computing Center Management System
          SAP R/3 CI    - Component Integr./Install. Windows Components
          SAP R/3 CTS   - Change und Transport System
          SAP R/3 CUS   - Customizing
          SAP R/3 DOC   - Dokumentations- und Übersetzungswerkzeuge
          SAP R/3 DWB   - ABAP Workbench
          SAP R/3 FES   - Frontend Services
          SAP R/3 EP    - Enterprise Portal
          SAP R/3 MID   - Middleware
          SAP R/3 SRV   - Basis-Services/Kommunikationsschnittstellen
          SAP R/3 TWB   - Test-Workbench
          SAP R/3 UPG   - Upgrade allgemein

     Personalwesen
         SAP R/3 AUD      - Audit / Revision

                                                                                             Seite 3
                                                                       Siegburg im November 2009


         SAP R/3 CM        - Vergütungsmanagement
         SAP R/3 EC        - Unternehmensvergütungsmanagement
         SAP R/3 ES        - Employee Self-Service
         SAP R/3 GE        - Management globaler Mitarbeiter
         SAP R/3 HCM       - Human Capital Management
         SAP R/3 IS        - Personalinfrmationssysteme
         SAP R/3 MA        - Manager’s Desktop
         SAP R/3 PA        - Personalmanagement
         SAP R/3 PD        - Personalentwicklung
         SAP R/3 PE        - Veranstaltungsmanagement
         SAP R/3 PF        - Altersversorgung
         SAP R/3 PM        - Budgetmanagement
         SAP R/3 PT        - Personalzeitwirtschaft
         SAP R/3 PY        - Personalabrechnung
         SAP R/3           - Versicherungswirtschaft (Alice)

     Logistik
          SAP R/3 IM       - Bestandsführung
          SAP R/3 MM       - Materialwirtschaft
          SAP R/3 MM       - Einkauf
          SAP R/3 MM       - Klassensystem
          SAP R/3 MM       - Stammdaten
          SAP R/3 PP       - Produktions- und Planungs-Prozeß
          SAP R/3 PP       - Produktionsplanung und -steuerung
          SAP R/3 QM       - Qualitätsmanagement
          SAP R/3 SD       - Vertrieb
          SAP R/3 SM       - Servicemanagement
          SAP R/3 WM       - Lagerverwaltung

     Rechnungswesen
         SAP R/3 FI        - Finanzwesen
         SAP R/3 CO        - Controlling
         SAP R/3 EC        - Unternehmenscontrolling
         SAP R/3 EIS       - Executive Information System


PC Erfahrung

     Kenntnisse             1 = Spezialist / sehr gut   2 = gut        3 = Grundkenntnisse
     Praktische Erfahrung   A = sehr intensiv           B = intensiv   C = weniger intensiv

         Hardware
              PC Kenntnisse allgemein                                    1A
              Peripherie (Drucker, Scanner, Modem, Brenner, etc.)        1A
              Großrechneranlagen (HP/3000, OS/400, etc.)                 2B

         Betriebssysteme
               MS DOS / MS Windows 3.x                                   1A
               MS Windows 95 / 98 / NT / 2000 / XP / WIN 7               1A
               IBM OS/2                                                  2B
               Macintosh OS                                              2B
               UNIX                                                      2B
               LINUX                                                     2B

         Software
              SAP R/3                                                    1A
              mySAP ERP 2005                                             1A
              Buchhaltungssoftware (z.B. Lexware Buchhalter)             1A
              DMU – Digital Mock Up

                                                                                              Seite 4
                                                                 Siegburg im November 2009


                FTP Programme                                     1A
                eMail Programme                                   1A
                ITS (Internet Transaction Server), SAP Studio     1A
                Mozilla Firefox                                   1A
                MS Excel                                          1A
                MS Internet Explorer                              1A
                MS Office Produkte                                1A
                MS Outlook                                        1A
                MS SQL Server                                     1A
                MS Word                                           1A
                Netscape Communicator                             1A
                VPE – virtuelle produktentwicklung                1A
                XAMPP                                             1A
                MS PowerPoint                                     1B
                MS Project                                        1B
                Windows Applikationen allgemein                   1B
                Corel Draw                                        2B
                Lotus Smart Suite / Lotus Notes                   2B
                MS Access                                         2B
                MS Frontpage                                      2B
                MS Money                                          2B
                SAP R/2                                           3C

          Programmiersprachen
               ABAP/4                                             1A
               Basic                                              1A
               Cobol                                              1A
               CSS Stylesheets                                    1A
               SQL                                                1A
               HTML / XHTML                                       1A
               JavaScript                                         1A
               PHP (Hypertext Processor)                          1A
               CGI / Perl                                         1C
               Visual Basic                                       1C
               BRW                                                2B
               Pascal                                             2B
               Java                                               2B
               C / C++                                            3C
               Visual C / C++                                     3C
               Delphi                                             3C

          Content Management Systems
               Joomla                                             1A
               IBM WebSpere Portal                                1B
               Typo 3                                             2B


Schulungen / Training

          SAP ABAP/4
          SAP ABAP/4 OO
          SAP SAPScript
          SAP Smart Forms
          SAP Form Builder (SFP)
          SAP Dynpro Programmierung
          SAP Business Server Pages (BSP)
          SAP Web Dynpro Components
          SAP Class Builder
          ITS 4.6D / Web Studio
          Adobe Interactive Forms


                                                                                   Seite 5
                                      Siegburg im November 2009


         PHP4 / PHP5
         HTML / XHTML
         JavaScript, Jscript
         mySQL Database Server 4.0
         phpMyAdmin MySQL 2.2.5
         Java / JavaBeans
         SAP Solution Manager
         Joomla!
         Visual Basic 6
         UML 2.0


Letztes SAP Release
          SAP R/3 4.6D
          SAP R/3 6.20
          SAP R/3 6.40
          mySAP ERP 2005




                                                        Seite 6
                                                                              Siegburg im November 2009


Projekthistorie

Seit August 2005                     Bayer AG / Bayer Bussines GmbH - Leverkusen

      Tätigkeiten der Konzeptionierung, Realisierung und Pflege in verschiedenen SAP R/3 HR Modulen:
                  Reporting (ALV, ALV-Grid, ALV-Tree, Listausgabe, etc.)
                  Interaktives Reporting (ALV, ALV-Grid, ALV-Tree, Listausgabe, etc.)
                  BSP Erstellung in HTMLB und XHTML (Stand allone und Portaleinsatz)
                  JavaScript Funktionserstellung für BSPs
                  Portaltechnologien (SAP Portal, IBM Webspeare, etc.)
                  Class Builder
                  Funktionsbausteine
                  MenüPainter
                  ScreenPainter (Subscreens, Table Controls, Custom Controls, etc.)
                  Datenübernahme mit Direct Input oder Batch Input
                  Programmtuning, Programmreorganisation, Fehleranalyse
                  Objektorientierte Programmierung (ABAP Objects)
                  Transaktionen, Bereichsmenüs (Erstellung, Pflege)
                  Data Dictionary (Tabellen, Struturen, Domänen, Datenelemente, Suchhilfen, Views, etc.)
                  Briefschreibung (SAP Script, MS Word Serienbriefe, etc.)
                  SAP Script Standardtexte
                  eMail Versand aus SAP (mit Attachments)
                  Infotypen (PA, PD / Pflege, Auswertung)
                  Programmtests, Dokumentation und Übergabe
                  Testdaten, Prototyping
                  Customizing (PA, PD)
                  Kundenbetreuung
                  Schulung der Mitarbeiter
      Module       PA, PD, CM, MA, kundeneigene Entwicklungen
      Release      mySAP ERP 2005, SAP R/3 4.6D



Oktober 2002 – April 2006            BASF IT Services / BASF AG - Ludwigshafen

      Tätigkeiten der Konzeptionierung, Realisierung und Pflege in verschiedenen SAP R/3 HR Modulen:
                  Reporting (ALV, ALV-Grid, ALV-Tree, Listausgabe, etc.)
                  BSP Prototyping
                  Funktionsbausteine
                  MenüPainter
                  ScreenPainter (Subscreens, Table Controls, Custom Controls, etc.)
                  Datenübernahme mit Direct Input oder Batch Input
                  Programmtuning, Programmreorganisation, Fehleranalyse
                  OSS-Hinweise (Analyse, Suche, Modifikationen, etc.)
                  Objektorientierte Programmierung (ABAP Objects)
                  Transaktionen, Bereichsmenüs (Erstellung, Pflege)
                  Workflow (Programmierung, Customizing, etc.)
                  Data Dictionary (Tabellen, Struturen, Domänen, Datenelemente, Suchhilfen, Views, etc.)
                  Briefschreibung (SAP Script, MS Word Serienbriefe, etc.)
                  SAP Script Standardtexte
                  Dynamische Maßnahmen (PA)
                  eMail Versand aus SAP (mit Attachments)
                  Regionalstruktur (PA)
                  Infotypen (PA, PD / Pflege, Auswertung)
                  Programmtests, Dokumentation und Übergabe
                  Testdaten, Prototyping
                  Customizing (PA, PD)
                  Kundenbetreuung

                                                                                                   Seite 7
                                                                           Siegburg im November 2009


                Schulung der Mitarbeiter
     Module      PA, PD, MA, kundeneigene Entwicklungen
     Release     SAP R/3 4.6D


June 2004                          Janssen-Cilag GmbH - Neuss

     Tätigkeiten der Konzeptionierung und des Prototypings in verschiedenen SAP R/3 Modulen:
                 Auswertung von HR Änderungebelegen
                 Programmierung zu Dynamische Maßnahmen
                 Programm Modifikation
                 Ausarbeitung kundeneigener Lösungen
                 eMail Versand aus SAP
     im Universitätsklinikum in Aachen
     Module       PA, kundeneigene Entwicklungen
     Release      SAP R/3 4.6D


Mai 2002 – November 2002           Universitätsklinikum RWTH - Aachen

     Tätigkeiten der Konzeptionierung, Realisierung und Pflege in verschiedenen SAP R/3 Modulen:
                 Interaktive Reports (ALV, Listausgabe, etc.)
                 MenüPainter
                 ScreenPainter
                 Schnittstellen
                 SAPScript Formulare
                 Reporting mit SAP BSP (Business Server Pages)
                 Portal mit dem ITS
                 Direct Input, Batch Input, BDC
                 Programmtuning, Programmreorganisation, Bugfixing
                 Programmtests, Dokumentation und Übergabe
     im Universitätsklinikum in Aachen
     Module       PA, PD, FI, CO, kundeneigene Entwicklungen
     Release      SAP R/3 4.6D, 6.10


Oktober 2000 – März 2002           Bayer AG - Leverkusen

     Tätigkeiten der Konzeptionierung, Realisierung und Pflege in verschiedenen SAP R/3 Modulen:
                 Datenmigration, LSMW
                 BusinessObjekte (BAPIs)
                 Erstellung von Infotypen
                 Interaktive Reports, ALV
                 SAP Script Formulardruck
                 BAPIs für ESS
                 Erstellung von Pflege- und Modifikationstools
                 Reports, Schnittstellen und SAPScript Formularen in PY, PT
                 Datenmodifikation
                 Schnittstellen, Reports und Infotypen in PA, PY
                 Batch Input (BDC)
                 Datenselektionen im BW Umfeld in PA, PD
                 Tuning von Datenübernahmeprogrammen
                 Dynpros, Infotypen und Auswertungsreports
                 interaktiven Reports in FI/CO
                 EuroUmstellung
                 Auswertungs- und Pflegeprogrammen in PD
                 Tools zur direkten Datenbankmodifikation
                 Schnittstellen zu Fremdsystemen


                                                                                                   Seite 8
                                                                       Siegburg im November 2009


                Customizing
                Programmkorrekturen (OSS)
                Performanceanalysen
                Beratung und Betreuung
                Erstellung von Testdaten
                Schulung der Mitarbeiter
     in einem Produktionsunternehmen für Pharmazeutika in Leverkusen

     Tätigkeiten in der Versicherungswirtschaft (Alice)
                  Reports im Versicherungsbereich für Schäden und Verträge
                  Customizing
                  Remotzugriff auf HR Stamm- und Abrechnungsdaten
                  Menüerweiterungen
                  SAPScript Formulare
                  Data Dictionary
                  CustomerExits
                  externe und interne Nummernvergabe
                  Zusammenarbeit mit dem Entwicklungsteam von Alice zur Erweiterung von Customer
                   Exits und zur Bereinigung von Systemfehlern (Ansprechpartner: Frau Heike Gödde
                   (Alice); Herr Huhnholz (HAS))
                  Erweiterung von Prüfungen
                  kundeneigene Dynpros
                  BatchInput Mappen und Programmen zur Datenübernahme
                  Schulung der Mitarbeiter
     Module        PA, PD, PE, PT, PY, Versicherungswirtschaft (Alice), FI/CO, CA, BW, ESS
     Release       SAP R/3 4.6D


Oktober 2000                      Trienekens AG – Viersen

     Erstellung von Infotypen, Data Dictionary Objekten, Programmkorrekturen, Fehleranalysen und
     Entwicklertraining im Rahmen der Umstellung des SAP HR Moduls von R/2 auf R/3 in einem
     Unternehmen der Recycling- und Umwelttechnik in Viersen
                 Data Dictionary
                 kundenspezifische Infotypen
                 Programmkorrekturen
                 Performance- und Fehleranalysen
                 Schulung der Mitarbeiter
     Module       PA
     Release      SAP R/3 4.6B


Juli 2000 – September 2000        Nokia Oyj - Helsinki (Finnland)

     im Rahmen der Einführung des SAP HR Moduls in einem Unternehmen der
     Telekommunikationsbranche in Helsinki (Finnland)
               Customising
               Teammitglied in einer großen ESS Implemtation
               Data Dictionary
               Funktionsbausteine (BAPIs) in PA, PD für ESS
               Business Objects
               Test der BAPIs und Business Objekten
               Authorisierungsmechanismen
               OSS Einspielung
               Revidierung (Auditing) in PA
               Reports in der Revision
               Reports, ALV
               Transaktionscodes, Bereichsmenüs


                                                                                          Seite 9
                                                                            Siegburg im November 2009


                 Berichtsbäume
                 Dokumentation
                 Schulung der Mitarbeiter
      Module      PA, PD, CA, ESS
      Release     SAP R/3 4.5B


Januar 2000 – Juli 2000             Bayer AG Leverkusen

      Tätigkeiten in verschiedenen SAP R/3 Modulen:
                   Altdatenübernahme
                   Reports, Batch Input (BDC)
                   Reports mit ALV
                   Modifikation kundeneigener Finanzapplikationen in EIS
                   Remote Funktionsbausteine (BAPIs)
                   Schnittstellenreports
                   SAP Script Formulardruck
                   Reports
                   SAP Erweiterungen
                   Customising
                   Data Dictionary
                   Modifikationen in kundenspizifischen Programmen
                   Reports (Lesen von Cluster RD – deutsche Abrechnung)
                   RFC Funktionsbausteine (BAPIs)
                   Projekt-Erweiterungen (CMOD/SMOD)
                   Nummernvergabe
                   Performanceanalysen
                   Reports mit Kopplung an Standard PC-Software (z.B.: MS-Word, MS-Excel etc.)
                   Transaktionscodes
                   Bereichsmenüs
                   Berichtsbäumen
                   Dokumentation
                   Schulung der Mitarbeiter
      in einem Produktionsunternehmen für Pharmazeutika in Leverkusen
      Module        PE, PA, PD, FI, EC, EIS, Versicherungswirtschaft (Alice), CA
      Release       SAP R/3 4.5


Februar 2000                        GMD GmbH - St. Augustin

      SAP R/3 Programmodifikationen im Rahmen der Jahr 2000 Umstellung im SAP R/3 Finanzmodul
      durch Anpassung eines bestehenden Tools zur Mittelüberwachung (Tabellen, Strukturen, Programme,
      Transaktionen, Reports) in einem Zentrum für Forschung und Informationstechnik in St. Augustin
                 Customising
                 Data Dictionary
                 Anpassung von Programmen
                 Anpassung von Transaktionen und Dynpros
                 Dokumentation
                 Schulung der Mitarbeiter
      Module      FI
      Release     SAP R/3 4.6


September 1999 - Dezember 1999      Alstom AT - Frankfurt am Main

      SAP R/3 Cluster-Programmierung, Erstellung von Reports und Programmen zur Altdatenübernahme
      bei der Einführung des Personalmoduls in einem Produktionskonzern des Anlagen-baus in Frankfurt
      am Main


                                                                                                  Seite 10
                                                                           Siegburg im November 2009


                   Customising
                   Data Dictionary
                   Reports und Listen in PA, PD
                   Datenübernahmeprogramme in PA, PD mit Batch-Input (BDC) oder Call Transaction
                   Arbeiten mit Abrechnungsdaten (Lesen von Cluster RD)
                   interaktiven Reports der Zeitwirtschaftsdaten (Lesen von Cluster B2)
                   CATS-Tools
                   Modifikationen von Standard- und Kundenspezifischer Infotypen
                   Performanceanalysen
                   Transaktionscodes
                   Bereichsmenüs
                   Funktionsbausteine (BAPIs)
                   Berichtsbäumen
                   Dokumentation
                   Schulung der Mitarbeiter
      Module        PA, PD, PT, PY
      Release       SAP R/3 4.6


August 1999 - September 1999         Meissner+Wurst Zander GmbH & Co – Stuttgart

      SAP R/3 Dynpro-Programmierung einer Planungsübersicht im SAP Controlling                  Modul
      (Projektmanagement) bei einer Produk-tionsfirma für Reinräume in Stuttgart
                Customising
                Dynpros (Screen Painter) in CO
                Bildschirmmenüs (Menu Painter)
                Tabellen, Strukturen, Datenelementen und Domänen (Data Dictionary)
                Transaktionscodes
                Bereichsmenüs
                Testdaten und –szenarien in CO
                Projektmanagement
                Dokumentation
                Schulung der Mitarbeiter
      Module     CO
      Release    SAP R/3 4.0


April 1999 - Juli 1999               Janssen Pharmaceutical Ltd. - Cork (Irland)

      SAP R/3 Datenübernahme, Fianzreports, SAPScript, ALE Modificationen in verschiedenen Modulen
      des SAP R/3 Systems in einem Produktionsunternehmen für Pharmazeutica in Cork (Irland)
                Customising
                Data Dictionary
                interaktiver Reports in FI, CO
                Standard SAP ALE Schnittstellen in PD
                SAPSript Layout Sets
                Performance- und Fehleranalyse in ABAP Programmen und Schnittstellen
                Schittstellen mit BDC (Call Transaction)
                Erstellung interaktiver Reports
                Reports und Schnittstellen
                Reports mit ABAP/4 Query
                Dokumentation
                Test aller Programme und Layoutsets
                Schulung der Mitarbeiter
      Module     CO, PP, WM, MM, QM
      Release    SAP R/3 4.0




                                                                                              Seite 11
                                                                             Siegburg im November 2009


Februar 1999 - April 1999           Putzmeister AG - Aichtal bei Stuttgart

      SAP R/3 SAPScript im Bereich Vertrieb in einem Metall- und Maschinenbau-Unternehmen zur
      Herstellung von Beton- und Industriepumpen, Mörtel- und Tunnelmaschinen im Aichtal bei in Stuttgart
                  Customising
                  Kalkulationsschemas (Schemen und Zyklen) in SD
                  SAP SAPScript
                  SAPScript Layoutsets in SD
                  Dokumentation
                  Test aller Programme und Layoutsets
                  Schulung der Mitarbeiter
      Module       IM, MM, PP, QM, SD, SM, WM
      Release      SAP R/3 3.1


November 1998 – Februar 1999        Meissner+Wurst Zander GmbH & Co – Stuttgart

      SAP R/3 SAPScript im Bereich Einkauf, sowie diverse HR-Reports, Datenübernahme- und
      Schnittstellenprogramme bei einer Produktionsfirma für Reinräume in Stuttgart
                   Customising
                   Kalkulationsschemas (Schemen und Zyklen) in SD
                   SAP SAPScript
                   SAPScript Layoutsets
                   Test aller Programme und Layoutsets
                   Reports, Programme Schnittstellen und Batch Input Programme (BDC)
                   Testdaten und –szenarien
                   Modifikationen von SAP R/3 Standard-Infotypen
                   Erstellung von Dokumentationen
                   Schulung der Mitarbeiter
      Module        PA, MM, FI
      Release       SAP R/3 3.1


November 1998 – Dezember 1998       Alfred Kärcher GmbH & Co - Winnenden, Paris (Frankreich)

      Versionsupdates, Entwicklung und Implementierung verschie-dener SAP R/3 ABAP/4 Programme im
      SAP Finanzmodul zum Jahresabschluß in einem weltweit tätigen Konzern für Reinigungsprodukte in
      Winnenden und Paris (Frankreich)
                Customising
                Fehleranalyse und -Beseitigung
                Tools und Programme zur Fehlerbehebung
                Testdaten und –szenarien
                Test aller Programme und Updates
                Dokumentationen
                Schulung der Mitarbeiter
      Module     FI
      Release    SAP R/3 3.0


März 1998 – Oktober 1998            SCA Forest and Timber AB - Sundsvall (Schweden)

      Entwicklung, Codierung und Implementierung verschiedener SAP R/3 ABAP/4 Listen-, Dialog und
      Batch Input Programme in einem holz- und zellstoffverarbeitenden Konzern in Sundsvall (Schweden)
                  Customising
                  Tabellen und Views (Data Dictionary)
                  Dialogprograme und Masken mit Batch Input (BDC)
                  Schnittstellen
                  User Exits


                                                                                                 Seite 12
                                                                            Siegburg im November 2009


                SAPScript Dokumente
                Verwaltung und Transport aller Objekte
                Übersetzungen
                Transportaufträgen
                komplexer Programme, Reports und Listen (Vor- und Mehrfachselektion im
                 Ausgabebildschirm, Baumstrukturen, Hyperlinks, Verknüpfungen mit Standard SAP
                 Transaktionen, etc.)
                Bereichsmenüs
                Performanceanalysen (Tuning) der Chargenmerkmalen
                Routinen und Hilfsprogramme zur Vereinfachung kundenspezifischer Abläufe
                Testdaten und –szenarien
                Test aller Programme, Schnittstellen, User Exits, Batch Inputs etc.
                erweiterte Dokumentationstechniken für Reports, Schnittstellen und Selektionsbildschirme
                Dokumentation
                Schulung der Mitarbeiter
     Module      SD, MM, FI
     Release     SAP R/3 3.1


November 1997 – Februar 1998       Malerwerkstätten Heinrich Schmid GmbH & Co - Reutlingen

     Entwicklung und Kodierung diverser SAP R/3 ABAP/4 Hinter-grundprogramme zur Automatisierung
     von Monatsabschlüssen in einem mittelständischen Malerbetrieb in Reutlingen
                Customising
                Tabellen und Views (Data Dictionary)
                Schnittstellen
                Hintergrundprogrammierung
                Kontrollprogramm für Automatisierungen
                Batch Input Programmen (BDC)
                Dokumentation
                Schulung der Mitarbeiter
     Module      FI
     Release     SAP R/3 3.0


Oktober 1995 – Januar 1998         Schlumberger Technical Services Inc. - London (Großbritannien),
                                   Paris (Frankreich)

     SAP R/3 HR Einführung für einen internationalen Ölfeld-Service-Konzern in London (Großbritannien)
     und Paris (Frankreich)
                 Customising
                 flexible Batch Input Programme (BDC) zur Datenübernahme in PA
                 Programmen und Hilfsroutinen
                 Dokumentation
                 Strukturen, Tabellen, Views, Felder, Domänen (Data Dictionary) in PA
                 Schnittstellen
                 Programmierung mit Abrechnungsdaten (Cluster RD)
                 Listen und Reports
                 Layouts und Formulare in SAPScript
                 Kopplung von R/3 an Präsentationssoftware (MS-Word, MS-Excel, etc.)
                 kundenspezifische Infotypen
                 Korrektur- und Transportsystems
                 Testdaten und –szenarien in PA, PD
                 Teamleiter einer ABAP/4-Programmierergruppe
                 erweiterte Dokumentationstechniken
                 Dokumentation
                 Schulung der Mitarbeiter
     Module       PA, PD


                                                                                                 Seite 13
                                                                        Siegburg im November 2009


     Release     SAP R/3 2.2


Juni 1994 – September 1995        Spanner-Pollux GmbH – Ludwigshafen

     Im Rahmen des Studiums verschiedene Programmierprojekte im Bereich Materialwirtschaft, Einkauf
     und Personalwesen für ein Industrieunternehmen in Ludwigshafen am Rhein
               Customising
               Schnittstellen- Reportprogrammierung in COBOL (HP/3000 – PC)
               Analyse-Programmen in COBOL und mit BRW (HP/3000)
               Betreuung und Schulung der Anwender in Soft- und Hardware
               Listen und Reports in SAP R/3 ABAP/4
               Unterstützung bei der SAP R/3 HR Einführung
               Übernahme von Personal Stammdaten ins SAP HR Modul
               Dokumentation der erstellten Objekte
     Module     PA
     Release    SAP R/3 2.2




                                                                                           Seite 14

				
DOCUMENT INFO
Shared By:
Categories:
Stats:
views:19
posted:6/5/2010
language:German
pages:14