Universidad de Monterrey by fjwuxn

VIEWS: 10 PAGES: 4

									Monterrey                                                                         Seite 1 von 4




  Universidad de Monterrey
  Text: Lena Scholtke
  Fotos: Alexander Klebe




                   Die Uni und der Unterricht an der Uni

  Die Udem ist eine private Universität mit ca. 10000 Studenten und 5
  Fakultäten, gelegen in San Pedro- der reichsten Stadt in Mexico.

  Die Uni hat eine eigene Bank und es werden zur Zeit auch Wohnheime
  gebaut in denen die Studenten wohnen können. Weiterhin werden in der Uni
  immer zahlreiche Kongresse und Vorlesungen zu diversen Programmen
  angeboten. Auch ein umfangreiches kulturelles Angebot fehlt nicht, welches
  vor allem durch die unieigene Gesangs- und Tanzgruppe garantiert ist, sowie
  die Uni ein umfangreiches Freizeitangebot bietet. Ein Punkt an den man sich
  gewöhnen muss ist der Fakt, dass die Universität mehr wie Schule als wie
  Universität ist, d.h. man darf den Klassenraum nicht verlassen, der Unterricht
  findet in kleinen Gruppen von ca 20 statt, man darf nicht zu spät kommen und
  auch die Fehlstunden werden abhängig vom Professor unterschiedlich hart
  gehandhabt. Dennoch bringt diese Klassenraumatmosphäre auch ihre guten
  Seiten mit sich und der Kontakt zu Lehrer und Klassenkameraden ist enger,
  da auch sehr viel in Gruppenarbeit hier gemacht wird. Die Uni hat ein eigenes
  Fitnessstudio und bietet diverse Sportkurse an, von Pilates über Tae Bo bis
  hin zu Tennis und Klettern.




                                   Wohnungen

  Die Uni hat eine eigene Wohnungsabteilung, die den Studenten hilft eine
  Wohnung zu finden, was meist auch sehr schnell passiert. Obwohl das
  Housing Department natürliche viele Wohnungen anbietet, sind auch immer


file://C:\Dokumente und Einstellungen\USER\Eigene Dateien\Internationales Büro\IB... 19.11.2006
Monterrey                                                                         Seite 2 von 4



  Housing Department natürliche viele Wohnungen anbietet, sind auch immer
  viele Wohnungen in der Kolonie, die direkt neben der Uni liegt, frei. In diesem
  Gebiet wohnen auch sehr viele Studenten und die Gegend ist sehr sicher.
  Generell Monterrey ist relative sicher im Vergleich zu anderen Städten.. Für
  die Wohnung möbliert, mit Nebenkosten(servicios) kosten die meisten
  zwischen 2500 und 3500 Peso. Es ist hier üblich, dass die Zimmer für zwei
  Personen sind, d.h. dass viele Zimmer geteilt warden.




                                       Essen

  Das Essen in Mexico ist sehr gewöhnungsbedürftig und hat einen hohen
  Fettanteil, sowie eigentlich in fast jeden Essen eine Unmenge an Fleisch
  enhalten ist. Es gibt die grossen Supermärkte, aber auch in jeder Kolonie
  mehrere kleine Geschäfte um das einzukaufen was man vergessen hat.
  Einige Geschäfte sind auch auf den ersten blick nicht sofort als Geschäfte
  erkennbar. Grundlegend braucht man ca. 1500 Peso furs Essen, natürlich
  auch abhängig davon, ob man selber kocht oder immer in Taquerias auf der
  Strasse isst. Monterrey ist schon eine der teuersten Städte in Mexiko und auf
  Gund ihrer Nähe zu Amerika teilweise auch sehr amerikanisch.




                             Kultur und Vergnügen

  Monterrey ist eine Industriestadt mit einem relativ hohen Lebensstandart und
  wenig Kultur, dennoch hat die Stadt ein eigenes Diskoviertel zu bieten in dem
  es für so ziemlich jeden Geschmack etwas gibt, ob nun der gute
  mexikanische Pop, Reaggeton oder Alternative Music(kann ich nur das
  Kokoloko am Freitag empfehlen).Im Valle Centrito gibt es auch ein paar
  Diskos und dort würde ich Donnerstags abends das Alebrije empfehlen, weil
  es ist Ladys Night-bis um 1 Eintritt für Frauen frei und bis 12 Getraenke für
  Frauen frei- die Männer werden erst ab um 12 reingelassen. Gegenüber vom
  Alebrije ist la Cabaña , eine Bar, in die man jeden Tag gehen kann. Weiterhin
  sind die Berge, die Monterrey umgeben immer einen Ausflug wert und auch


file://C:\Dokumente und Einstellungen\USER\Eigene Dateien\Internationales Büro\IB... 19.11.2006
Monterrey                                                                         Seite 3 von 4



  sind die Berge, die Monterrey umgeben immer einen Ausflug wert und auch
  dort kann man sehr gur klettern und wandern. Auf der einen Seite der Uni
  liegt die Sierra Madre und am anderen ende der Stadt ist der Cerro de la
  Silla.

  Ein paar Tips: alle Diskos haben hier Türsteher und die können sehr kleinlich
  sein, wenn sie einen nicht reinlassen wollen, also keine Turnschuhe wenn ihr
  in die Disko wollte(Ausnahme Iguanas und Kokoloko am Freitag), sowie man
  manchmal ganz schön betteln mus damit man die Disko betreten darf.




                                 Verkehrsmittel

  Von Monterrey sind alle anderen Städte sehr gut mit dem Bus zu erreichen,
  Züge gibt es hier praktisch nicht. Weiterhin sollte an dieser Stelle angemerkt
  warden, wenn ihr reist nehmt euch genügend Zeit, Mexiko ist 5 mal so gross,
  wie Deutschland und die Strassen sind bei weitem nicht so gut ausgebaut,
  also dauert alles ein bisschen länger. Es gibt in Monterrey ein gut
  ausgebautes Busnetz mit Bussen, die eigentlich in jeden Teil von Monterrey
  und in die umliegenden Bezirke fahren. Auch Taxi fahren ist nicht sehr teuer.




                                       Wetter

  Das Wetter in Monterrey ist sehr wechselhaft an einem Tag im Dezember
  haben wir 30 Grad und Sonnenschein und am nächsten 15 Grad und es
  erscheint einem sehr kalt. Viele häuser haben keine Heizung, deswegen
  solltet ihr ausreichend warme Sachen mitbringen. Generell kann man sagen
  im Winter auch sehr kalt und im Sommer schwitzt man ohne sich zu
  bewegen. Eigentlich hat auch jedes Gebäude eine Klimaanlage und man
  muss aufpassen, dass man sich nicht erkältet durch die ständigen Wechsel.




file://C:\Dokumente und Einstellungen\USER\Eigene Dateien\Internationales Büro\IB... 19.11.2006
Monterrey                                                                         Seite 4 von 4




                                    Das Niveau

  Ich glaube grundlegend kann man sagen dass das Niveau an der Uni hier
  nicht so hoch ist, wie in der Viadrian beispielsweise, da es sich hier bei meist
  um ein blosses Reproduzieren handelt und nicht selbst Hypothesen
  entwickeln und seine eigenen Forschungen anzustellen. Dennoch sind die
  Fächer nicht unbedingt leicht, weil immer sehr viele Hausaufgaben gegeben
  weden und man diese auch abgeben muss und in die Wertung für das ganze
  Semester mit einbezogen werden. Weiterhin werden jeden Monat Prüfungen
  geschrieben um das Gelernte abzuschliessen und am Ende des Semesters
  wird eine grosse Prüfung über alles geschrieben.




file://C:\Dokumente und Einstellungen\USER\Eigene Dateien\Internationales Büro\IB... 19.11.2006

								
To top