praesentation2.ppt - Institut f黵 by jianglifang

VIEWS: 6 PAGES: 22

									 Macht Klima Geschichte?
 Wie hat das Klima der Vergangenheit die
 Entwicklung menschlicher Zivilisation beeinflußt




Seminar:Menschen, Mythen & Modelle
Ein Beispiel....   Seminar: Menschen, Mythen & Modelle - „Klima macht
                                  Geschichte“
Ein Beispiel....                                Seminar: Menschen, Mythen & Modelle - „Klima macht
                                                              Geschichte“




                   WAHLKAMPF MIT DER FLUT

                   "Chance für Schröder in letzter Sekunde"

                   Nutzt die Hochwasserkatastrophe Gerhard
                   Schröder
                   und der SPD im Wahlkampf?
                   Der Berliner Politikwissenschaftler Rolf Reißig und
                   Fachmann für die Politik der neuen Länder
                   prophezeit
                   dem Kanzler ein Comeback bei Ost-Wählern.

                   Aus: Spiegel online, www.spiegel.de
Gliederung                               Seminar: Menschen, Mythen & Modelle - „Klima macht
                                                       Geschichte“




             1     Author und Buch

             2     Das Klima der letzten 11ka

             3   Indizien für klimainduzierte Migration am Beispiel des
                    cooling events vor 4ka

             4     Synthese und Kritik oder: „ Warum brauche ich ein Modell?“

             5     Modellansatz

             6     Quellen
Buch und Author                Seminar: Menschen, Mythen & Modelle - „Klima macht
                                             Geschichte“




                  Hsü, Kenneth J. (2000) Klima macht Geschichte,
                  Orell Füssli, Zürich. [1]


                  - Hypothese:
                    Zivilisationsgeschichte als Folge von Klima-
                    entwicklung
                  - Beispiele aus den letzen 11ka (nach Ende des
                    letzten Glacials)
                  - exemplarische Validierung der Hypothese anhand
                    von geologischen Indizien und historischen
                    Aufzeichnungen
Das Klima der letzten 11ka                              Seminar: Menschen, Mythen & Modelle - „Klima macht
                                                                      Geschichte“




                   18   16         18   16
                      O  Probe O  standard
                         O          O
                 d                             1000
                              O  standard
                             18 16
                                  O




      Isotopenverhältnis dO18 als Proxy für Temperatur; Daten aus GRIP [2]
Das Klima der letzten 11ka                       Seminar: Menschen, Mythen & Modelle - „Klima macht
                                                               Geschichte“




                  Holozän



                                     jg. Dyras




                                                              Pleistozän




   Temperaturanomalie zu Durchschnittstemperatur heute; Rekonstruktion aus
   Deuteriumgehalten; Vostok Eiskern [3]
Das Klima der letzten 11ka                   Seminar: Menschen, Mythen & Modelle - „Klima macht
                                                           Geschichte“




                                           Klimatisches Optimum


                  Kleine Eiszeiten




    Temperaturanomalie zu Durchschnittstemperatur heute; Rekonstruktion aus
    Deuteriumgehalten; Vostok Eiskern [3]
~ 4ka BP Alpen                                Seminar: Menschen, Mythen & Modelle - „Klima macht
                                                            Geschichte“


     Schweiz, Zürichsee

     -     keine Warven, während des
           klimatischen Optimums, älteste
           gefundene Warve vor 4ka

     -     Pfahlhütten am Ufer des Zürich-
           sees wurden vor etwa 4,4ka
2m         für 800 Jahre verlassen
                                                       4ka
     -     Anstieg des Seespiegels,
           Vorrücken der Gletscher




                     Seepegelstände Nussbaumerseen, nach [4]
~ 4ka BP Mittel- und Nordeuropa                   Seminar: Menschen, Mythen & Modelle - „Klima macht
                                                                Geschichte“



Mittel- und Nordeuropa

-      < 10ka:
       Indogermanische Stämme besiedelten nach
       Ende der Eiszeit dem Eisrand folgend Mittel
       - und Nordeuropa; gemeinsames Merkmal
       ist die Sprache

-      6ka:
       Landwirtschaft 'diffundiert' von Süden nach
       Nordeuropa

-      4ka:
       Indogermnaische Völkerwanderungen
       z.B.: Vorstoß der Hethiter nach Zentral-
       kleinasien, Tocharer ins Tarimbecken

-      Spuren indogermanischer Einwanderer
       westeuropäischer Herkunft im Tarim-
       Becken, Westchina
               Aus verschiedenen Quellen rekonstruierte Vegetation [5]
       Untersuchung der Mitochondrien mtDNA
       ergab große Ähnlichkeit mit der
       nordeuropäischer Völker
~ 4ka BP Mittel- und Nordeuropa                 Seminar: Menschen, Mythen & Modelle - „Klima macht
                                                              Geschichte“



 Mittel- und Nordeuropa

 -     < 10ka:
       Indogermanische Stämme besiedelten nach
       Ende der Eiszeit dem Eisrand folgend Mittel
       - und Nordeuropa; gemeinsames Merkmal
       ist die Sprache

 -     6ka:
       Landwirtschaft 'diffundiert' von Süden nach
       Nordeuropa

 -     4ka:
                    „Nach schweren kriegerischen
       Indogermnaische Völkerwanderungen
       z.B.: Vorstoß der Hethiter nach Zentral-
                    Auseinandersetzungen mit
       kleinasien, Tocharer ins Tarimbecken
                    einheimischer Bevölkerung
                    Gründung eines Reiches in
 -                  Anatolien.“
       Spuren indogermanischer Einwanderer
       westeuropäischer Herkunft im Tarim-
                    [6]
       Becken, Westchina
       Untersuchung der Mitochondrien mtDNA
         Indogermanische Völker und Wanderungen, 4,6 - 3,5ka BP, [6]
       ergab große Ähnlichkeit mit der
       nordeuropäischer Völker
~ 4ka BP Mittel- und Nordeuropa                   Seminar: Menschen, Mythen & Modelle - „Klima macht
                                                                Geschichte“



Mittel- und Nordeuropa

-      < 10ka:
       Indogermanische Stämme besiedelten nach
       Ende der Eiszeit dem Eisrand folgend Mittel
       - und Nordeuropa; gemeinsames Merkmal
       ist die Sprache

-      6ka:
       Landwirtschaft 'diffundiert' von Süden nach
       Nordeuropa

-      4ka:
       Indogermnaische Völkerwanderungen
       z.B.: Vorstoß der Hethiter nach Zentral-
       kleinasien, Tocharer ins Tarimbecken

-      Spuren indogermanischer Einwanderer
       westeuropäischer Herkunft im Tarim-
       Becken, Westchina
       Untersuchung der Mitochondrien mtDNA
       ergab große Ähnlichkeit mit der
       nordeuropäischer Völker
    ~ 4ka BP    Mesopotamien                       Seminar: Menschen, Mythen & Modelle - „Klima macht
                                                                 Geschichte“


Mesopotamien

-       Aufgabe vieler Siedlungen vor etwa 4,2ka
        z.B.: Zusammenbruch der Zivilisation der Akkadier
        trotz Getreidespeicherung und Wasserregulierung
~ 4ka BP    Mesopotamien                     Seminar: Menschen, Mythen & Modelle - „Klima macht
                                                           Geschichte“




         Ausgrabung einer akkadischen Siedlung, etwa 600qm [7]
      Paläoklimaproxies aus äolischen Sedimenten, Bohrkern Golf von Oman [7]
    ~ 4ka BP    Mesopotamien                       Seminar: Menschen, Mythen & Modelle - „Klima macht
                                                                 Geschichte“




Mesopotamien

-       Aufgabe vieler Siedlungen vor etwa 4,2ka
        z.B.: Zusammenbruch der Zivilisation der Akkadier
        trotz Getreidespeicherung und Wasserregulierung

-       plötzliche Trockenheit zwingt ein ganzes Volk zum
        Verlassen seines Lebensraumes
    ~ 4ka BP     Sahara                              Seminar: Menschen, Mythen & Modelle - „Klima macht
                                                                   Geschichte“



Sahara

-     Hinweise auf Besiedlung der Sahara
während
      des klimatischen Optimums; trotz globaler
      Erwärmung gab es lokal mehr Niederschlag

-       bei einsetzender Trockenheit wanderten die
        dort lebenden Völker nach Osten oder
Süden
        vgl. Linguistik und Kunst




Solare Energie und ozeanischer Sedimentkern in Saharanähe [9]
~ 4ka BP        Sahara                                    Seminar: Menschen, Mythen & Modelle - „Klima macht
                                                                        Geschichte“




           Paläovegetation und archäologische Fundplätze (rote Punkte) [8]
           Vegeationszonen von grün nach gelb: mediterrane Hartlaubzone, Laub- bzw. Dornsavanne,
           Halbwüste, Voll- und Extremwüste
~ 4ka BP        Sahara                                    Seminar: Menschen, Mythen & Modelle - „Klima macht
                                                                        Geschichte“




           Paläovegetation und archäologische Fundplätze (rote Punkte) [8]
           Vegeationszonen von grün nach gelb: mediterrane Hartlaubzone, Laub- bzw. Dornsavanne,
           Halbwüste, Voll- und Extremwüste
    Synthese und Kritik                                 Seminar: Menschen, Mythen & Modelle - „Klima macht
                                                                      Geschichte“




                                       Korrelation                  Rekonstruktion der
    Klimarekonstruktion                                             Zivilisationsentwicklung


Aber:

-        beide Rekonstruktionen lücken- und fehlerhaft
         (Fehler der Datierungen, zu grobe temporäre und geografische
         Aufösung der Rekonstruktionen, archäologische und geologische
         Funde sind immer Artefakte)

-        zeitliche Korrelation belegt nicht kausalen Zusammenhang
         (sh. Zusammenbruch Anaszasikultur)


        Auflistung zeitlich korrelierter Ereignisse bleibt deskriptiv

         ein Modell kann die Kausalität der Korrelation unterstützen oder widerlegen
  Modellansatz                            Seminar: Menschen, Mythen & Modelle - „Klima macht
                                                        Geschichte“

                                                          Abgeleitete Größen
        Klima
                  F                                      Migrationsdruck
Temperatur        o
                  r                                     Innovationsdruck
                  c
Niederschlag
                  i   Ernährungszustand                   Fruchtbarkeit
                  n
                  g



                       Nahrungsangebot             Nahrungsbedarf



     Lebensraum                                                       Population

 Bodenqualität                                             Populationsgröße

                                                            Subsistenzbedarf
    Fläch
    e
                                                           Entwicklungsstand
Modellansatz                                       Seminar: Menschen, Mythen & Modelle - „Klima macht
                                                                 Geschichte“


    Idee: „Attraktivitätsgradient über Modellraum“
                      Eigenschaften an jedem Modellpunkt:

                      Klima
                      Bodenqualität
                      Bevölkerungsdichte
                      => Attraktivität des Ortes

 Die Population an jedem Giterpunkt „sieht“ den Gradienten in der näheren
 Umgebung. Wenn die Attraktivität eines anderen Ortes höher ist kann migriert
 werden.

Probleme:

- menschliches Handeln nicht immer logisch und vorraussagbar
- weitere schwer quantifizierbare Motivation: Habgier
Bibliographie                                              Seminar: Menschen, Mythen & Modelle - „Klima macht
                                                                         Geschichte“




[1]   Hsü, Kenneth J. (2000) Klima macht Geschichte,
      Orell Füssli, Zürich.
[2]   The Greenland Icecore Project,
      http://www.ngdc.noaa.gov/paleo/icecore/greenland/summit/index.html
[3]   Petit, J.R., et al. (2001) Vostok Ice Core Data for 420000 Years,
      IGBP PAGES/World Data Center for Paleoclimatology Data Contribution Series
      #2001-076. NOAA/NGDC Paleoclimatology Program, Boulder CO, USA.
[4]   Rösch, M. (1985) Nussbaumer Seen - Spät- und postglaziale Umweltsveränderungen
      einer Seengruppe im östlichen schweizer Mittelland, Dissertationes Botanicae 87:
       337-379.
[5]   Adams J.M. & Faure H. (1997) (ed.s), QEN members. Review and Atlas of
      Palaeovegetation: Preliminary land ecosystem maps of the world since the
      Last Glacial Maximum. Oak Ridge National Laboratory, TN, USA.
      http://www.esd.ornl.gov/projects/qen/adams1.html
[6]   Kinder, H. & Kilgemann, W. (1996) dtv-Atlas zur Weltgeschichte, dtv, München.
[7]   deMenocal, P.B. (2000) Cultural Responses to Climate Change During the late
      Holocene, Science, vol. 292, p.667-673.
[8]   Bollig, M., et al. (2002) Arid Climate, Adaption and Cultural Innovation in Africa,
      www.uni-koeln.de/sfb389/
[9]   Scheffler, M., Carpenter, S., Foley, J.A. & Walker, B. (2000) Catastrophic shifts in
      ecosystems, Nature, vol. 413, p. 591-596.

								
To top