Die neue e-Serie im

Document Sample
Die neue e-Serie im Powered By Docstoc
					                     im
                           walD
        JOHN DEERE INtERNatIONalEs FORstwIRtscHaFtsmagazIN 2•2008




Die neue e-Serie
Der 1510E, der 1470E und der 1270E sind aktionsbereit
2–3              JOHN DEERE INtERNatIONalEs FORst wIRtscHaFtsmaga zIN




                  NEws


                                                                                                       REvOlutIONäRE
      E-Tour                                                                                           INtERNEtsEItEN!
      – FacHmEssEN uND ausstElluNgEN                                                                   Jetzt können Sie sich die neuen Kurzholzmaschinen der
                                                                                                       E-Serie von John Deere im Internet unter www.deere.
      Die neuen Maschinen der e-Serie von John Deere werden in diesem Jahr auf vielen Fachmessen und
      Produktvorführungen in aller Welt vorgestellt. Weitere informationen erhalten Sie von ihrem      com/forestryrevolution ansehen. Diese Seiten enthalten
      John-Deere-Händler oder unter www.deere.com/forestryrevolution.                                  alle revolutionären Eigenschaften des Rückezugs 1510E
                                                                                                       und der Harvester 1270E und 1470E sowie viele Bilder,
                                                                                                       Broschüren und Videos.
      KWF Tagung                                     4.–7. Juni         Schmallenberg, Deutschland           Nie war der Holzeinschlag so einfach!
      Skogsnolia                                   12.–14. Juni         umeå, Schweden
      Forexpo                                      11.–13. Juni         Bordeaux, Frankreich
      interles                                     24.–27. Juni         St. Petersburg, russland
      FinnMetko                                 28.–30. August          Jämsänkoski, Finnland
      Lesdrevmash                              1.–4. September          Moskau, russland
      Tuchola Fair                             4.–6. September          Tuchola, Polen
      AFP                                   18.–20. September           england
      Hurdagene                             19.– 20. September          Hurdal, norwegen
                I N H A LT


   4     Der 1510e im rampenlicht                                                                   lasst uNs DIE R_vOlutION bEgINNEN!
         Die sich drehende Kabine ermöglicht dem Fahrer die ganze
         Zeit über einen vollständigen 360-Grad-Überblick über die                                  wIR bEI JOHN DEERE FOREstRy HabEN EINE spaNNENDE pHasE vOR uNs.
         Umgebung der Maschine.                                                                     Man hat während seiner beruflichen Laufbahn nicht häufig die Chance, Teil von
   6     mika Ylijoki testet Den 1510e                                                              etwas ganz besonders Spektakulärem zu sein. Doch die Entwicklung der Radharve-
         ”Wenn sich das Fahrgestell neigt, nivelliert sich die Kabine                               ster und Rückezüge der John Deere E-Serie ist so ein spektakuläres Projekt.
         automatisch, also befindet sich der Fahrer immer in einer
         angenehmen Arbeitshaltung.”                                                                DIE mascHINEN, DIE wIR JEtzt DER FORstINDustRIE vORstEllEN, sind das
                                                                                                    Ergebnis eines Entwicklungsprozesses, in dem wie nie zuvor kritisch auf alle Details
   7     autOmatION – ImmER EINEN scHRItt vORaus                                                    geachtet und strengste Anforderungen gestellt wurden. Noch nie wurden in dieser
         Das neue Automatisierungssystem bearbeitet die Funktionen
                                                                                                    Branche so viele Prototypen und Vorserienmaschinen gebaut. Und nie zuvor
         der Maschine bis zu fünfmal schneller als bisher.
                                                                                                    wurden neue Maschinen so viele Stunden lang in der Praxis und im Labor getestet,
   8     Der 1270e im rampenlicht                                                                   bevor sie der Öffentlichkeit vorgestellt wurden. Ebenso beispiellos ist auch die
         Da der Kran über ein hohes Hub- und Schwenkmoment verfügt                                  Aufmerksamkeit, die dem Industriedesign der Maschinen gewidmet wurde. Daher
         und außerdem sehr langlebig und schnell ist, eignet sich der                               waren wir auch noch niemals so zuversichtlich, was die Qualität unserer Produkte
         1270E für eine Vielzahl verschiedener Einschlagsbedingungen.                               angeht.
   10 matti mäkelä testet Den 1270e
         ”Die Ergonomie der Kabine war eine große Überraschung.                                     bEI sEINEm vORHabEN Hat sIcH JOHN DEERE nicht auf die Entwicklung der
         Rotation und Niveauausgleich der Kabine funktionieren                                      neuen Maschinen beschränkt. Auch die Dokumentation, die Ausbildung, die
         eindeutig besser als bei früheren Modellen.”                                               Produktunterstützungs-Tools und -Systeme für die Maschinen der E-Serie sind in
                                                                                                    der Branche führend. Gleichzeitig haben wir massiv in die Produktqualität und in
   11 sImulIERtE pRODuktIvItät                                                                      unser Werk in Joensuu investiert. Die Umsetzung der Qualitätssicherungs- und
         Die ständige Weiterentwickung der Simulatoren erleichtert die                              Produktionssysteme von John Deere steigert nicht nur Werkskapazität und
         Fahrerausbildung und erhöht so die Maschinenproduktivität.                                 Produktion, sondern auch die Produktqualität, die Sie erleben werden.
   12 Der 1470e im rampenlicht
         Der größte Harvester der E-Serie ist eine der produktivsten                                DIE RaDHaRvEstER uND DIE RückEzügE DER E-sERIE verfügen über mehrere
         Forstmaschinen ihrer Klasse.                                                               Eigenschaften, die in ihrer Klasse unübertroffen sind. Da ist zuerst einmal das neue
                                                                                                    Rückezugkonzept mit der sich drehenden Kabine, die dem Rückezug ganz neue
   14 antti Yijälä testet Den 1470e                                                                 Einsatzmöglichkeiten eröffnet. Neben dieser Änderung setzt John Deere mit der
         ”Mir sind die Änderungen aufgefallen, sobald ich anfing, den                               neuen, von Deere gefertigten Kabine und dem vollständig überarbeiteten Automati-
         neuen Harvester zu fahren. Die Maschine ist stabil und die Sicht                           sierungssystem der Maschinen auch neue Maßstäbe für die Arbeitsumgebung der
         ausgezeichnet.”
                                                                                                    Fahrer. Die Testfahrer haben darüber hinaus die weichen Funktionsabläufe und die
   15 tImbERlINk – spItzENlEIstuNgEN                                                                Präzision des Rotations- und Nivellierungssystems der Kabine gelobt.
         Das aktualisierte Überwachungssystem TimberLink gewährlei-
         stet, dass sich die Forstmaschine immer in hervorragendem                                  zuR E-sERIE gEHöREN vIER HaRvEstERmODEllE: Der 1470E, der 1270E, der
         Zustand befindet.                                                                          1170E – der eine neue Größenklasse representiert – und der 1070E, der sowohl mit
                                                                                                    vier als auch mit sechs Rädern erhältlich ist. All diese Modelle werden im Laufe
   16 FORstwIRtscHaFt IN allER wElt
                                                                                                    dieses Jahres eingeführt. Mit den neuen Harvestern werden wir auch eine Reihe
         Regionale Ausbilder berichten über die Anforderungen an
         Forstmaschinen in ihrer Gegend.                                                            neuer Ausleger für den 1170E und den 1270E sowie eine neue Reihe an H400-
                                                                                                    Harvesteraggregaten für den 1170 E vorstellen.
   18 Die e-serie im test
         Bevor die erste Forstmaschine vom Band kommt, wurde die                                    DIE RückEzugpalEttE DER E-sERIE deckt alle Anwendungsbereiche ab: Der
         Serie viele Tausend Stunden und jahrelang getestet.                                        810E, ein vollständig neu konzipierter 1010E, der 1110E, der 1210E sowie der
   20 schwerpunkt wartungsfreunDlichkeit                                                            1510E und der 1910E mit höherer Ladekapazität und Motorleistung. Als erste
         Dem präzisen Engineering und den neuen Eigenschaften ist es                                Maschine wird der 1510E in diesem Sommer eingeführt. Die übrigen Modelle
         zu verdanken, dass man weniger Zeit für die Wartung der                                    werden später in diesem Jahr oder 2009 folgen.
         E-Modelle benötigt und die Wartungsintervalle länger sein
         können.                                                                                    wIR sIND DavON übERzEugt, dass
                                                                                                    die revolutionären Ergebnisse unserer
   22 gEscHIcHtE DER FORstmascHINEN                                                                 Bemühungen auf ein äußerst positives
         Die Internetseiten, auf denen die neuen Modelle der E-Serie                                Echo stoßen werden. Die Maschinen
         vorgestellt werden, enthalten auch Informationen über
                                                                                                    werden auf allen wichtigen Fachmessen
         Forstmaschinen früherer Jahrzehnte.
                                                                                                    vorgeführt – zuerst auf der KWF, dann
                                                                                                    auf der Forexpo und im Juni auf der
Das urheberrechtlich geschützte Magazin iM WALD wird dreimal jährlich in deutscher,                 Skogsnolia. Kommen Sie und genießen
englischer, französischer, italienischer, portugiesischer, rumänischer, russischer und spanischer
Sprache herausgegeben (diese Sondernummer erscheint auch auf Schwedisch und Finnisch).              Sie eine Fahrt mit unseren E-Modellen!
Die Auflage des Magazins beträgt rund 19.000 (Die Auflage dieser Sondernummer beträgt rund
40.000). Die Ansichten der Verfasser oder befragten Personen entsprechen nicht unbedingt den
Ansichten John Deeres. Das Material in diesem Magazin darf zitiert und verwendet werden,            Janne Märkälä
wenn zuvor schriftlich die Erlaubnis von www.JohnDeere.com eingeholt wird. iSSn 1795-2603.          Marketingmanager,
HerAuSGeBer John Deere Forestry Oy, P.O. Box 474, 33101 Tampere, Finnland, www.                     Europa und Russland
JohnDeere.com KOSTenLOSe ABOnneMenTS unD ADreSSenÄnDerunGen Siehe                                   John Deere Forestry, Tampere, Finnland
Servicekarte auf der Rückseite des Magazins CHeFreDAKTeur Timo Salomaa MiTWirKenDe
Wir möchten allen danken, die an diesem Magazin mitgewirkt haben reDAKTiOn Compositor
Oy LAY-OuT Neutron Design DruCK Lönnberg Print, Helsinki, Finnland ÜBerSeTZunG inS
DeuTSCHe Angela Jorzik
4–5      JOHN DEERE INtERNatIONalEs FORst wIRtscHaFtsmaga zIN




                       John DEErE 1510E
      revOLuTiOnÄre KABine




      D
            ie Konstruktion des John Deere 1510E ist für Rückezüge einfach           bleiben. Dank der Kabine mit Niveau-Ausgleich sind jetzt deutlich höhere
            revolutionär. Die sich drehende Kabine ermöglicht dem Fahrer die         Fahrgeschwindigkeiten möglich als bisher.
            ganze Zeit über einen vollständigen 360-Grad-Überblick über die              Der starke 1510E ist der zweitgrößte Rückezug der E-Serie. Er ist mit
      Umgebung der Maschine und damit die bestmögliche Sicht, ohne dass er           einem 6,8-Liter-Motor John Deere PowerTech Plus™ ausgerüstet, der schon
      den Kopf verdrehen oder seinen Sitz wenden muss.                               bei niedrigen Drehzahlen ein hohes Drehmoment erzeugt. Motorleistung
           Beim neuen Modell folgt die Kabine den Kranbewegungen schnell und         und Zugkraft des Rückezug John Deere 1510E sind höher als beim 1410D.
      präzise, so dass das Aufladen der Stämme jetzt noch effizienter und sicherer   Der hydraulische Motorlüfter mit der automatischen Reinigungsfunktion
      ist. Die automatische Klimaanlage, die niedrigen Geräusch- und Vibra-          macht die tägliche Wartung zum Kinderspiel.
      tionspegel und die Vielzahl an Zusatzausrüstungen verbessern den                   Alle Rückezüge der E-Serie haben einen neuen Rahmen. Der v-förmige
      Fahrkomfort und helfen dem Fahrer dabei, hellwach und produktiv zu             Boden verbessert die Manövrierfähigkeit der Maschine in felsigem Gelände.
    1510e
     Motor
     Höchstleistung, kW
                                            JD 6068
                                            145
                                                                                                           EINE kOmFORtablE
     Max. Drehmoment, nm
     Zugkraft, kn
                                            800
                                            185                                                            aRbEItsumgEbuNg ERHöHt
     Pumpleistung, cm3                      140
     Zuladung, Tonnen                       15                                                             DIE pRODuktIvItät
     eigengewicht, kg                       16200 (6r) 17200 (8r)
     Kran                                   CF7                                                                                 Das zIEl bEI DER kONstRuktION
     Hubmoment, knm                         135
     Höchstlast (bei 10 m reichweite), kg   830                                                                                 des Rückezugs 1510E waren ganz neue
     Schwenkmoment, knm                     32
                                                                                                                                Maßstäbe für den Fahrerkomfort. Durch eine
     reifengröße                            710-26,5
     Bodenfreiheit, mm                      605                                                                                 Arbeitsumgebung, in der der Fahrer selbst unter
                                                                                                                                schwierigen Umständen den ganzen Tag lang
                                                                                                           Jari Mennala,        arbeiten kann ohne zu ermüden, sollten Effizienz
                                                                                                           Produktmanager,      und Produktivität verbessert werden.
                                                                                                           Automation und
                                                                                                           Rückezüge                 Der größte Konstruktionsfortschritt bei dem
                                                                                                                                1510E ist die sich drehende Kabine mit
                                                                                                           Niveauausgleich; der Fahrer braucht sich in seinem Sitz nicht mehr hin
                                                                                                           und her zu drehen, weil die Kabine sich dreht und neigt.
                                                                                                                Die Kabinenrotation ermöglicht eine völlig neue Art des
                                                                                                           Kabinendesigns. Der 1510E bietet im wahrsten Sinne des Wortes eine
                                                                                                           bisher unerreichte Rundumsicht über den Arbeitsbereich; zudem sorgt
                                                                                                           die verbesserte Arbeitsumgebung in der Kabine unter anderem für
                                                                                                           wesentlich geringere Geräusch- und Vibrationspegel. Die Kabine mit
                                                                                                           Niveauausgleich ermöglicht eine höhere Fahrgeschwindigkeit,
                                                                                                           während der Fahrer gleichzeitig deutlich weniger Schwankungen
                                                                                                           ausgesetzt ist.
                                                                                                                Zu den technischen Verbesserungen gehört eine neue Rahmen-
                                                                                                           konstruktion, die noch stärker ist als in der D-Serie. Außerdem verfügt
                                                                                                           der Rückezug über eine vollständig neue Automation und Bedienungs-
                                                                                                           instrumente, die jetzt denen der Harvester gleichen. Es gibt zwei
                                                                                                           Automationsstufen: Das PC-basierte TimberMatic F und das einfachere
                                                                                                           CommandCenter. Motorleistung, Drehmoment und Zugkraft der
                                                                                                           Maschine wurden ebenfalls erhöht, und der automatische Reinigungs-
                                                                                                           modus des Kühlerlüfters macht die tägliche Wartung zum Kinderspiel.
                                                                         Fotos: MAURI KIVIstÖ




Die Langlebigkeit wird auch durch die Hochleistungs-Bogieachsen
verbessert, die beim 1510E serienmäßig sind.
    Dank des neuen Automatisierungssystems TimberMatic F-09 ist die
Nutzung des Rückezugs und die Einstellung der fahrerspezifischen
Parameter einfach. Das Tool TimberLink hilft bei der Überwachung und
Optimierung von Produktivität, Effizienz und Betriebskosten des
Rückezugs. Der Rückezug ist auch ohne den PC lieferbar; in diesem Fall
wird er mit dem CommandCenter-Bildschirm ausgerüstet.
                                                                                                Die drehbare Kabine mit Niveauausgleich trägt erheblich zum
                                                                                                Fahrkomfort bei.
6–7                                                          JOHN DEERE INtERNatIONalEs FORst wIRtscHaFtsmaga zIN




                                                                                                                                                                                                                 John DEErE
                                                                                                                                                                                                                 1510E



                                                          Schwere Ladungen,                                                                                                                          Laut Mika Ylijoki bedeuten




                                                           ruhigE FahrT
                                                                                                                                                                                                    die drehbare Kabine und der
                                                                                                                                                                                                            Niveauausgleich eine
                                                                                                                                                                                                         eindeutige Verbesserung
                                                                                                                                                                                                         der Arbeitsbedingungen
                                                                                                                                                                                                                 für den Fahrer.




                                                          Voll beladen mit Energieholz fährt der Rückezug 1510E
                                                          zum Rückeweg. Forstunternehmer Mika Ylijoki
                                                          beobachtet das Fortschreiten der Arbeit auf dem
                                                          Einschlagsplatz und sagt, dass das neue Modell ihn
                                                          veranlasst hat, seinen Arbeitsablauf zu verändern.




                                                          D
                                                                ie Größe der energieholzladung des 1510e ist wirklich beeindruckend, daher
      text: sAMI LAAKso/CoMPosItoR | Foto: HARRI HINKKA




                                                                ist es nicht verwunderlich, dass Mika Ylijoki die einfache nutzung der
                                                                variablen Ladefläche (vLS) lobt. Bei dem e-Modell kann die Breite der
                                                          Ladefläche per Knopfdruck von der Kabine aus auf beiden Seiten um 30 Zentimeter
                                                          erweitert werden. und selbst dann ist die Wendigkeit des rückezugs beim
                                                          Manövrieren um Baumstümpfe herum noch besser als bisher – dies ist dem neuen,
                                                          schmaleren hinteren Fahrgestell zu verdanken.                                           Modell wurde genau das getan. So wurden beispielsweise die fahrerspezifischen
                                                               Das Getriebe des rückezugs hat ein höheres Drehmoment als je zuvor. Selbst         einstellungen vereinfacht.“
                                                          mit der schweren Ladung fällt es dem rückezug leicht, über die Baumstümpfe zu                Auch die Sicht des Fahrers aus der Kabine des rückezugs wurde erheblich
                                                          klettern. Mika Ylijoko ist jedoch der Ansicht, dass sich die Kabine aus der Sicht des   verbessert. und da die Kabine sich geschmeidig dreht, kann der Fahrer seinen Kopf
                                                          Fahrers am meisten verändert hat. Der niveauausgleich und die drehbare Kabine           gerade halten, ohne dass seine Sicht von den Bauteilen der Maschine beeinträchtigt
                                                          waren angenehme Überraschungen.                                                         wird.
                                                               Wenn das Fahrgestell schwankt, nivelliert sich die Kabine automatisch. Die              „Außerdem verbessert die gewölbte Frontscheibe die Sicht nach oben“, sagt
                                                          Fahrer behält seine komfortable Arbeitshaltung immer bei. und die rotation der          Ylijoki.
                                                          Kabine folgt dem Kran so präzise, dass man nicht mehr wie zuvor seinen Kopf
                                                          drehen muss. Langfristig trägt dies dazu bei, dass die nackenmuskulatur nicht           Feedback führt zu Verbesserungen
                                                          vorzeitig ermüdet. Außerdem hat der Sitz eine selbstnivellierende Federung“, sagt       Auf der Grundlage der erfahrungen und rückmeldungen von Ylijoki und anderen
                                                          Ylijoki und weist darauf hin, dass die Fahrt umso ruhiger ist, je besser die Maschine   Kunden, die den Prototyp getestet haben, wird an den einzelheiten der Maschine für
                                                          eingestellt ist.                                                                        die Serienproduktion noch weiter gefeilt. Ylijoki nimmt seine Aufgabe als kritischer
                                                                                                                                                  Tester ernst und stellt fest, dass ein rückezug in seiner Gesamtheit perfekt sein
                                                          Teamwork zwischen Fahrer und maschine                                                   muss, um der Konkurrenz wirklich überlegen zu sein.
                                                          Ylijoki ist der Ansicht, dass es wohl nicht viele Möglichkeiten gibt, um die                 „Zwar wurde fast alles an der Maschine überarbeitet, aber dennoch gab es beim
                                                          Produktivität der rückezüge zu erhöhen, da sie bereits jetzt außerordenttlich           Prototyp-Modell raum für kleine verbesserungen. So benötigte zum Beispiel die
                                                          leistungsstark und groß sind. Daher liegt der Schlüssel in der Zusammenarbeit von       Antriebssteuerung einige verbesserungen, was mit Hilfe der Hydraulik und der
                                                          Fahrer und Maschine.                                                                    Programmierung erreicht wurde. Auch wurde noch an der Kransteuerung gefeilt,
                                                               „Die Produktivität der Maschine kann erhöht werden, wenn der Fahrer die            damit der Kran jetzt noch präziser ist“, erklärt Ylijoki seine Zusammenarbeit mit
                                                          Möglichkeit bekommt, die Maschinen noch besser zu steuern. und bei diesem               John Deere.
                                          D
                                                 ie Funktionen des Timbermatic 300 oder         Benutzerschnittstelle TimberMatic F-09 kann
text: ANNe PeLKoNeN | Fotos: JoHN DeeRe




                                                 700, des TMC und von SilviA sind jetzt als     die Maschine mit einem CommandCenter-
                                                 Teil der neuen TimberMatic-Anwendun-           Bildschirm ausgerüstet werden. Sie zeigt die
                                          gen erhältlich. Die wichtigsten täglichen             Basisfunktionen und Warnsignale sowie die           E N T W ICK LUNG S S CHR I T T E
                                          Funktionen des TimberMatic H-09 –Systems für          Schnelleinstellungen für den Kran und die
                                          Harvester und des TimberMatic F-09 –Systems           Kalibrierung der Kabinenpositionierung an.          1. EIN pROgRamm
                                          für Rückezüge sind jetzt unter den Tastenkürzeln                                                          Die Automation der E-Serie kombiniert die
                                          auf dem Bildschirm zu finden. Dazu gehören z.B.       Fahrerspezifische Einstellungen                     Steuerung der Basismaschine, die Mess- und die
                                          Beginn und Ende des Einschlags in einem               Die neuen TimberMatic H-09 und TimberMatic          Aufarbeitungsfunktionen jetzt in einer einzigen
                                          Bestand, die Auswahl eines Fahrers, Beginn und        F-09 Benutzerschnittstellen sind einfacher zu       Benutzerschnittstelle. Es spart Zeit, statt wie bisher
                                          Ende einer Schicht, ein Kalender für die              benutzen. Die Einstellung der Parameter für die     drei Programme nur noch eins öffnen zu müssen.
                                          Überprüfung der Arbeitsstunden und das                Maschine, den Ausleger und das Harvesteraggre-      Alle Funktionen werden logisch auf einem
                                          TimberLink-Überwachungssystem. Auf diese              gat wird grafisch dargestellt und ist präzise. Es   Bildschirm angezeigt. Die neue Benutzerschnitt-
                                          Weise fällt es den Fahrern leichter, ihre Produkti-   gibt auch fahrerspezifische Einstellungen für das   stelle bietet auch einen einfachen Zugriff auf
                                          vität zu überwachen. Wie bei allen Entwick-           Harvesteraggregat. Das Harvesteraggregat und        Benutzerhandbücher, Diagramme und Hilfefunktio-
                                          lungsarbeiten an Forstmaschinen, so ist es auch       die Pumpe der Arbeitshydraulik verfügen jetzt       nen. Alle notwendigen Informationen sind so direkt
                                          bei den Messsystemen das vorrangige Ziel der          über Drucksensoren, und der Druck kann direkt       auf dem PC der Maschine zugänglich.




                                               auTomaTion
                                                                                                                                                    2. tastENküRzEl
                                                                                                                                                    Die wichtigsten täglichen Funktionen der
                                                                                                                                                    Maschinen sind jetzt unter den Tastenkürzeln auf
                                                                                                                                                    dem Bildschirm zu finden. Die Auswahl eines
                                                                                                                                                    Fahrers, Beginn und Beendigung der Arbeit in



                                          – immer einen Schritt voraus
                                                                                                                                                    einem Bestand, Schichtwechsel und die Nachver-
                                                                                                                                                    folgung von Arbeitsstunden sowie TimberLink sind
                                                                                                                                                    jetzt alle als Tastenkürzel vorhanden. Das
                                                                                                                                                    beschleunigt Routinevorgänge und erleichtert die
                                                                                                                                                    Arbeit des Fahrers.
                                                     Das Messsystem der Harvester und Rückezüge der E-Serie ist jetzt bis zu
                                                   fünfmal schneller als bisher. Die Maschinensteuerung, das Messen und die                         3. EINFacHE NutzuNg
                                                      Aufarbeitung sind jetzt in einer einzigen Benutzerschnittstelle integriert.                   Neben der kombinierten Benutzerschnittstelle
                                                                                                                                                    verbessern auch die neuen Tasten und Minihebel in
                                          Produktentwicklung, die Maschinenproduktivi-          vom Bildschirm aus ohne weitere Sensoren            den Harvestern und Rückezügen die Benutzer-
                                          tät zu erhöhen.                                       überprüft und eingestellt werden.                   freundlichkeit. Weil sie identisch sind, ist es
                                               Das integrierte Betriebssystem ist auch               Die Tastatur und die Minihebel wurden          einfach, von einer Maschine auf eine andere zu
                                          schneller: die Prozessgeschwindigkeit der neuen       überarbeitet, um ihre Funktionsfähigkeit zu         wechseln. Die neuen Drucksensoren des
                                          Steuerungsmodule ist fünfmal schneller als bei        verbessern. Der Wechsel vom Harvester auf den       Harvesteraggregats und der Pumpe der Arbeitshy-
                                          früheren Modellen. Neben der höheren                  Rückezug und umgekehrt ist jetzt einfacher als je   draulik sparen Zeit, weil der Fahrer diese
                                          Prozessgeschwindigkeit des neuen von John             zuvor, weil die Tastatur und andere Bedienungs-     Funktionen jetzt direkt von dem Bildschirm des PCs
                                          Deere entwickelten Moduls ist seine Kompatibi-        elemente bei beiden Maschinen praktisch             der Maschine aus überprüfen und einstellen kann.
                                          lität einer seiner größten Vorteile: In den           identisch sind.
                                          Maschinen der E-Serie kommt nur ein einheitli-             Für den Fahrer bedeutet die neue Automa-       4. EIN mODul
                                          cher Modultyp zum Einsatz, sodass mit                 tion weniger Zeitaufwand für Routinearbeiten,       Die Kompatibilität des neuen Steuerungsmoduls ist
                                          Ausnahme des Motormoduls alle Module                  eine bessere Steuerung der Basismaschine und        einer seiner größten Vorteile: In den Maschinen der
                                          untereinander austauschbar sind. So kann              leichtere Einstellungen. Die Maschinenparame-       E-Serie kommt nur ein einheitlicher Modultyp zum
                                          beispielsweise das Harvesteraggregatmodul             ter können leichter, präziser und fahrerspezifi-    Einsatz, und die Module sind untereinander
                                          anstelle des Getriebemoduls verwendet werden.         scher eingestellt werden, was im Allgemeinen        austauschbar. Die Prozessgeschwindigkeit des
                                               Für Rückezüge gibt es eine optimierte            eine Verbesserung der Maschinenleistung             neuen Steuerungsmoduls ist fünfmal schneller als
                                          Automationsebene. Statt eines PCs und der             bedeutet.                                           bei früheren Modulen.
8–9      JOHN DEERE INtERNatIONalEs FORst wIRtscHaFtsmaga zIN




                       John DEErE 1270E
      eFFiZienZ unTer Den
      unTerSCHieDLiCHSTen
         einSCHLAGSBeDinGunGen




      D
           er John Deere 1270E ist ein zuverlässiger Harvester für eine Vielzahl   Aufarbeitung von Starkholz. Im Vergleich zur D-Serie ist der 1270E
           von Einschlagsbedingungen. Im Vergleich zu seinem Vorgänger, dem        aufgrund seiner größeren Bodenfreiheit und besseren Traktion deutlich
           1270D, wurde die Produktivität des E-Modells mit dem neuen Kran         wendiger.
      CH7 gesteigert. Da der Kran über ein hohes Hub- und Schwenkmoment                 Das neue Mess- und Steuerungssystem TimberMatic H-09 des
      verfügt und außerdem sehr langlebig und schnell ist, eignet sich der         Harvesters verfügt unter anderem über eine vollständig integrierte
      Harvester sowohl für die Durchforstung als auch für die Endnutzung.          Maschinendiagnose und Aufarbeitungsanweisungen. Das System gewährlei-
          Der Harvester 1270E ist mit dem 9,0-Liter-Motor John Deere               stet eine einfache Nutzung der Maschine ebenso wie die leichte Einstellung
      PowerTech Plus™ ausgestattet, der schon bei niedrigen Drehzahlen ein sehr    von fahrerspezifischen Parametern. Mit TimberLink lässt sich die Produkti-
      hohes Drehmoment bereitstellt. Daher hat dieser Harvester den niedrigsten    vität des Harvesters problemlos überwachen und optimieren.
      Kraftstoffverbrauch seiner Klasse und enorme Leistungsreserven für die            Die vergrößerten Dreh- und Seitenneigungswinkel und die präziseren,
    1270e
     Motor                           JD 6090
     Höchstleistung, kW              170
     Max. Drehmoment, nm             1125
     Pumpleistung, cm3
     eigengewicht, kg
                                     190
                                     18400
                                                                                                              DIE aNsIcHt
     Kran
     Hubmoment, knm
                                     CH7
                                     197
                                                                                                              DEs pRODuktmaNagERs
     Schwenkmoment, knm              50
     reifengröße                     710-26,5                                                                                      EINEs DER wEsENtlIcHEN zIElE bei
     Bodenfreiheit, mm               650
                                                                                                                                   der Entwicklung der Harvester für die E-Serie war
                                                                                                                                   die Verbesserung der Produktivität und die
                                                                                                                                   Steigerung der verfügbaren Betriebszeit. Zu den
                                                                                                                                   weiteren Prioritäten gehörten eine einfache
                                                                                                              Pekka Leppänen,    Wartung und gute Arbeitsbedingungen für den
                                                                                                              Produktmanager,
                                                                                                                                 Fahrer.
                                                                                                              Harvester und
                                                                                                              Harvesteraggregate     Die Kabine und das Mess- und Steuerungs-
                                                                                                                                   system TimberMatic wurden für die gesamte
                                                                                                              Harvesterserie neu gestaltet. Beim 1270E gehört der neue Kran zu den
                                                                                                              technischen Merkmalen, die für die Erhöhung der Produktivität
                                                                                                              ausschlaggebend sind. Der parallelgeführte Kran CH7 repräsentiert
                                                                                                              den neuesten Stand der Technik; seine Konstruktion und Leistungs-
                                                                                                              kraft kombinieren Langlebigkeit mit einfacher Nutzung.
                                                                                                                   Viele Konzepte und Bauteile des1270E sind mit denen seines
                                                                                                              großen Bruders, dem 1470E, identisch, wodurch die Haltbarkeit des
                                                                                                              Harvesters verbessert und eine problemlose Ersatzteilversorgung
                                                                                                              gewährleistet wird. Neben Kabine und Steuersystem gehören auch
                                                                                                              Mittelgelenk und Rahmenbremse zu den gemeinsamen Komponenten,
                                                                                                              die für eine robuste Konstruktion und effiziente Bremskraft sorgen.
                                                                            Fotos: MAURI KIVIstÖ




weicheren Bewegungen der neu gestalteteten Kabine der E-Serie von John
Deere tragen dazu bei, dass der Fahrer eine ausgezeichnete Rundumsicht
über die Umgebung der Maschine hat. Auch der Komfort des Fahrers
gehörte zu den Prioritäten bei der Gestaltung der Kabine. Für den Komfort
des Fahrers wird unter anderem mit Hilfe einer automatischen Klimaanlage,
einer hochwertigeren Polsterung, eines als Zusatzausrüstung erhältlichen
Radios und CD-Spielers, eines Speisewärmers und einer tragbaren Kühlbox
gesorgt.
                                                                                                   Die Kabine hat eine neu gestaltete, hinterleuchtete Instrumententafel
10–11                                                      JOHN DEERE INtERNatIONalEs FORst wIRtscHaFtsmaga zIN




                                                                                                                                                                                                              John DEErE
                                                                                                                                                                                                              1270E



                                                        „hohe                                                                                                                                       Matti Mäkelä ist davon



                                                                                ErWarTungEn“
                                                                                                                                                                                                        überzeugt, dass die
                                                                                                                                                                                                        Verbesserungen die
                                                                                                                                                                                                             Produktivität
                                                                                                                                                                                                              steigern, weil
                                                                                                                                                                                                                 der Fahrer
                                                                                Die Arbeitsbedingungen im                                                                                                   nicht so schnell
                                                                                                                                                                                                                   ermüdet.
                                                                                Harvester der E-Serie
                                                                                verwandelten die Skepsis eines
                                                                                erfahrenen Waldfachmanns in
                                                                                freudige Erwartung.




                                                        V
                                                              or dem rauen Wald sieht der 1270e schlank und wendig aus. unter den fähigen
    text: sAMI LAAKso/CoMPosItoR | Foto: HARRI HINKKA




                                                              Händen des Forstmaschinenfahrers Matti Mäkelä schlägt der Harvester schön
                                                              gewachsene Fichten im Bestand der JPJ-Wood Oy im finnischen Juupajoki, bis
                                                        Mäkelä seine Arbeit unterbricht, um uns entspannt seine ersten eindrücke zu
                                                        berichten.
                                                             „im Gegensatz zu früheren Maschinen fühlt der Fahrer bei dieser Maschine die
                                                        vibrationen, die die Bäume verursachen, nicht. und dank der verbesserten Mechanik
                                                        werden auch die äußeren Kräfte, die auf die Kabine einwirken, wirksam gedämpft.
                                                        Außerdem ist die Maschine sehr stabil, selbst wenn man mit Ketten fährt“, lobt
                                                        Mäkelä, auch wenn er zugibt, dass er hinsichtlich der e-Serie seine Zweifel hatte.
                                                             „Wissen Sie, ich bin einfach an meine bewährten Maschinen gewöhnt“, erklärt
                                                        der eigentümer von fünf Harvestern und vier rückezügen mit einem Lächeln.
                                                             „Offen gesagt, kam mir die Maschine zuerst sehr groß vor und das Design
                                                        seltsam. Aber als die Maschine erst einmal im Wald war, musste ich zugeben, dass
                                                        das neue Modell eine große verbesserung ist.“
                                                             Der 1270e gewann die Anerkennung des alten Hasen, der seit 36 Jahren in der     Luftfiltersystem in der neuen Maschine den Kraftstoffverbrauch verringern und das
                                                        Branche tätig ist, nicht nur wegen seiner hervorragenden Leistung, sondern auch      Leistungsniveau des Motors aufrechterhalten wird“, zählt Mäkelä auf.
                                                        aus anderen Gründen.                                                                      neben dem Harvester der e-Serie hat Mäkelä auch als einer der ersten den zu
                                                             „Die ergonomie der Kabine war eine große Überraschung. rotation und             diesem Modell gehörigen Kran benutzt, als die Komponenten einzeln getestet
                                                        niveauausgleich der Kabine funktionieren eindeutig besser als bei früheren           wurden.
                                                        Modellen. Die rotation kann an die Bedürfnisse eines jeden Fahrers angepasst              „nach viertausend Betriebsstunden kann ich sagen, dass das Modell wirklich
                                                        werden, sogar an die eines alten Mannes wie mich“, lacht Mäkelä. Doch trotz seiner   funktionell ist und die Bedienungselemente genau richtig in der Hand liegen. Die
                                                        langjährigen erfahrung ist er nicht wirklich alt.                                    Geometrie des Krans wurde verbessert, und er ist robust und haltbar.“

                                                        Viel Wert auf Details                                                                neu und dennoch vertraut
                                                        nachdem er ein paar Wochen mit der Maschine gearbeitet hatte, entdeckte Mäkelä       Trotz all der neuerungen meint Mäkelä, der an die grünen Maschinen gewöhnt ist,
                                                        viele verbesserungen in der e-Serie. Das Steuerungssystem der Maschine ist           dass die neue e-Serie etwas sehr vertrautes hat. Obwohl die Anordnung einiger
                                                        einfacher zu bedienen als bei früheren Maschinen, und die veränderung aller          Bedienungselemente verändert wurde, ist er der Ansicht, dass sie nach einem
                                                        möglichen einstellungen ist eine schnelle, leicht zu bewältigende Aufgabe.           kurzen Lernprozess leichter zu benutzen sind als die instrumente frühe-
                                                        „Tatsächlich gehe ich davon aus, dass die Datenübertragung zwischen dem              rer Modelle.
                                                        Auftraggeber und der Maschine mit dem neuen System besser funktioniert“, sagt             „So stehen beispielsweise mehr Baumalternativen zur
                                                        Mäkelä.                                                                              verfügung, und einige Funktionen wurden zwischen den beiden
                                                             Staub ist ein typisches Problem für Harvesterkühler und -motoren, aber bei      Händen aufgeteilt.“
                                                        dem neuen Modell wurde das Problem gelöst: Der Kühlerlüfter kann so program-              Mäkelä ist überzeugt, dass die verbesserungen die
                                                        miert werden, dass er sich in regelmäßigen Abständen in die entgegengesetzte         Produktivität erhöhen, weil es der Fahrer bei der Arbeit bequemer
                                                        richtung dreht.                                                                      hat. Als Arbeitgeber ist er auch der Ansicht, dass eine komfortable
                                                             „Auch das trägt zu einer angenehmeren Arbeitsumgebung bei, denn es ist eine     Arbeitsumgebung ein Anreiz ist, wenn Fahrer sich für einen Arbeitsplatz
                                                        staubige Aufgabe, Lüfter und Motor von Hand zu reinigen. ich denke auch, dass das    entscheiden.
                                              SimuLiErTE
                                              Produktivität
                                                                                                                              Bei John Deere zählen technische Verbesserungen zu den
                                                                                                                              Maßnahmen, um die Produktivität der Maschine zu erhöhen;
                                                                                                                              eine andere Maßnahme ist die ständige Weiterentwicklung
                                                                                                                              von Simulatoren, die die Fahrerausbildung verbessern.




                                          S
                                                imulatoren erleichtern die Ausbildung von             neu. Das Mess- und Steuerungssystem Timber-          Er kann genutzt werden, um das Fahren im
text: ANNe PeLKoNeN | Fotos: JoHN DeeRe




                                                Forstmaschinenfahrern, und sie sind eine              matic H-09 liefert vollständige Berichte über        Gelände und das Abladen und Aufstapeln von
                                                Möglichkeit, Können und Produktivität                 jede Übungseinheit.                                  abgelängtem Holz zu üben. Ein Echtzeitprotokoll
                                          der Fahrer durch realitätsnahe Schulung zu                                                                       gibt an, wieviel Zeit der Fahrer benötigt hat, wie
                                          steigern. Die neuen Simulatoren von John Deere                                                                   effizient er den Rückezug genutzt hat, wieviel
                                          verfügen über genau die gleichen Automations-                                                                    Holz er transportiert hat, und wie präzise er
                                          systeme wie die echten Maschinen, daher können
                                          sich die Fahrer mit den Funktionen des                      Elektronik und                                       gearbeitet hat.
                                                                                                                                                                Die neuen Simulatoren verfügen über eine
                                          Timbermatic H-09 -Automatitisierungssystems
                                          der Maschinen der E-Serie und des Überwa-
                                                                                                      Software sind neu.                                   sehr präzise Grafik und zahlreiche Optionen für
                                                                                                                                                           die Geländewahl und die Baumarten. Die
                                          chungssystems TimberLink vollständig vertraut                                                                    Software ermöglicht auch das Erstellen eines maß-
                                          machen.                                                                                                          geschneiderten Übungsgeländes, für das echte
                                               Aussehen, Rahmen und Handsteuertafel                                                                        Landkarten als Vorlage benutzt werden. Darüber
                                          sowie das Messsystem des neuen Harvestersimu-                   Auch Elektronik und Software der Simula-         hinaus können die einzelnen Harvester- und
                                          lators sind mit denen der E-Harvester identisch;            toren für die Rückezüge der E-Serie sind neu.        Rückezugsimulatoren bei Einschlagsplatzsimula-
                                          statt einer Frontscheibe gibt es einen Monitor.             Der neue Rückezugsimulator hat den echten Sitz       tionen sogar im Team im selben Baumbestand
                                          Sowohl die Elektronik als auch die Software sind            und die Handsteuertafel der richtigen Maschine.      arbeiten.



                                               E N T W ICK LUNG S S CHR I T T E
                                               1. bIlDscHIRm
                                               Die neue Grafik bringt anspruchsvollere Einschlagsplätze auf den
                                               Bildschirm: steile Hänge, felsiger Untergrund, viele verschiedene
                                               Geländeoptionen, 3D-Bilder von Baumstümpfen und weitere
                                               Baumarten. Die Nachrüstung macht die Simulatorausbildung
                                               effizienter und dem Üben auf einem tatsächlichen Einschlagsplatz
                                               im Wald noch ähnlicher.


                                               2. sOFtwaRE
                                               Die neue Software wurde nicht nur für den heutigen Bedarf
                                               entwickelt, sondern berücksichtigt auch zukünftige Bedürfnisse.
                                               Nachrüstungen und Änderungen der Simulatoranwendungen sind
                                               jetzt einfacher, und das Verhalten der Maschine im Wald ist
                                               realistischer. Auch die Bäume wirken jetzt realistischer – so sind
                                               einige der Bäume beispielsweise krumm. Sie können auch
                                               maßgeschneiderte Bestände für den Simulator erschaffen.


                                               3. taNDEmsImulatOREN
                                               Im Wald sind Harvester und Rückezug ein unzertrennliches Team.
                                               Das gilt auch für die neuen Harvester- und Rückezugsimulatoren:
                                               Die Software ermöglicht es der Maschinenkette, gleichzeitig im
                                               selben Bestand zu arbeiten. Auch kann ein Einschlagsplatz wie
                                               bisher an einen Rückezug weitergereicht werden, nachdem der
                                               Harvester dort gearbeitet hat, und bei Bedarf wieder an den
                                               Harvester zurückgegeben werden. Auf diese Weise ist die
                                               Ausbildung der echten Einschlagssituation so ähnlich und so
                                               realistisch wie möglich.


                                                                                                                    Die Grafik ist sehr realistisch, und es gibt zahlreiche Gelände- und Baumoptionen.
12–13      JOHN DEERE INtERNatIONalEs FORst wIRtscHaFtsmaga zIN




                    John DEErE 1470E
        rOBuSTe
        PrODuKTiviTÄT




        D
              er John Deere 1470E ist der größte Harvester der E-Serie und die     dabei helfen, die ganze Schicht über effektiv und produktiv zu bleiben. Das
              produktivste Forstmaschine ihrer Klasse.                             TimberMatic H-09 verfügt unter anderem über eine vollständig integrierte
                   Bei der Entwicklung aller Harvester der E-Serie gab es einige   Maschinendiagnose und Aufarbeitungsanweisungen. Das System gewährlei-
        gemeinsame Ziele, unter anderem verbesserte Haltbarkeit, höhere verfüg-    stet eine einfache Nutzung der Maschine ebenso wie eine leichte Einstellung
        bare Betriebszeit und Produktivität und mehr Komfort für den Fahrer.       von fahrerspezifischen Parametern. Dank der Arbeit unserer Ingenieure
        Daher haben der 1470E und sein kleinerer Bruder, der 1270E, einige         wurden Stabilität und Wendigkeit beim John Deere 1470E im Vergleich zu
        gemeinsame Eigenschaften. Alle Harvester der E-Serie haben einen neuen,    seinem Vorgänger, dem 1470D, verbessert.
        stärkeren Rahmen als die entsprechenden D-Modelle.                              Wie der 1270E, so ist auch der 1470E mit dem 9,0-Liter-Motor John
             Die neu gestaltete Kabine der Harvester der E-Serie und das Automa-   Deere PowerTech Plus™ ausgestattet, um auch bei der Aufarbeitung von
        tionssystem TimberMatic bieten eine Arbeitsumgebung, die dem Fahrer        Starkholz maximale Produktivität zu gewährleisten. Der zuverlässige Motor
     1470e
                                                                                                              DIE aNsIcHt
     Motor                            JD 6090                                                                 DEs pRODuktmaNagERs
     Höchstleistung, kW               190
     Max. Drehmoment, nm              1250
     Pumpleistung, cm3                210                                                                                          EINE vERbEssERuNg DER RuNDum-
     eigengewicht, kg                 20000                                                                                        sIcHt, einfach zu nutzende Bedienelemente und
     Kran                             CH8
                                                                                                                                   der Komfort des Fahrers standen bei der Entwick-
     Hubmoment, knm                   210
     Schwenkmoment, knm               55                                                                                           lung der neuen Harvesterkabine ganz oben auf der
     reifengröße                      750-26,5                                                                                     Liste. Der vergrößerte Drehwinkel, die einfache und
     Bodenfreiheit, mm                710
                                                                                                              Pekka Leppänen,    schnelle selbstnivellierende Funktion und die gute
                                                                                                              Produktmanager, Manövrierfähigkeit ermöglichen eine nahtlose
                                                                                                              Harvester und
                                                                                                                                 Zusammenarbeit von Maschine und Fahrer.
                                                                                                              Harvesteraggregate
                                                                                                                                     Besonderer Wert wurde bei der Entwicklung
                                                                                                              des 1470E auf die Integration von Lösungen und die Verbesserung der
                                                                                                              Zuverlässigkeit gelegt, um Produktivität, Kraftstoffverbrauch und
                                                                                                              Betriebskosten der Maschine zu optimieren.
                                                                                                                  Der Harvester 1470E zeichnet sich durch eine verbesserte Stabilität
                                                                                                              und Manövrierfähigkeit aus, eine wichtige Eigenschaft bei einer Maschine
                                                                                                              dieser Größenordnung. Langfristige Tests führten zur Nachrüstung
                                                                                                              mehrerer Komponenten, zu denen in erster Linie die überarbeitete
                                                                                                              Software und die neuen Komponenten des Mess- und Steuerungs-
                                                                                                              systems TimberMatic gehören.
                                                                                                                  Eine hervorragende Benutzerfreundlichkeit zählt zu den hervorste-
                                                                                                              chendsten Eigenschaften von TimberMatic. Die Benutzerschnittstelle ist
                                                                                                              sehr übersichtlich, sodass sich beispielsweise Kranparameter für die
                                                                                                              jeweiligen Betriebsbedingungen und Fahrer schnell und leicht einstellen
                                                                                                              lassen. Der Fahrer kann den Druck des Harvesteraggregates vom
                                                                                                              Steuersystem in der Kabine aus regulieren. Auch die Aufarbeitungsanwei-
                                                                                                              sungen sind einfacher zu verwalten, und Daten können jetzt schneller mit
                                                                                                              der Maschine ausgetauscht werden.
                                                                             Foto: MAURI KIVIstÖ




ist leistungsstark, dabei aber sehr sparsam im Verbrauch.
      Der Maschinenbetrieb kann mit den Tools von TimberLink optimiert
werden, dessen Bildschirm-Basisversion bei den Mess- und Steuersystemen
aller Harvester zur Serienausstattung gehört. Auch verfügen alle Harvester
über ein Bypass-Filtersystem für Hydrauliköl, das im Hydrauliköl enthalte-
nes Wasser abscheidet und Verunreinigungen wirksam beseitigt. Weniger
tägliche Routinewartungsarbeiten bedeuten mehr produktive verfügbare
Betriebszeit für den Harvester.
                                                                                                   Die Kraneinstellungen für die einzelnen Fahrer und verschiedene Arbeits-
                                                                                                   bedingungen können leicht mit Hilfe der Schnelleinstellungen ausgewählt
                                                                                                   werden.
14–15     JOHN DEERE INtERNatIONalEs FORst wIRtscHaFtsmaga zIN




                                                                                                                                                                                  John DEErE
                                                                                                                                                                                  1470E



                                                                                                      F
                                                                                                           orstunternehmer Antti Yijälä hat bereits erste Erfahrungen mit den Forstmaschinen




                                                 text: JULIA KRIsteNseN/CoMPosItoR | Foto: toMI AHo
        ”Mir sind die Änderun-
                                                                                                           der neuen E-Serie gesammelt. Er ist der Ansicht, dass die E-Serie insgesamt eine
        gen aufgefallen, sobald
        ich anfing, den neuen                                                                              außerordentliche Verbesserung darstellt und daher sehr willkommen ist.
        Harvester zu fahren”,                                                                             „Die Details der neuen Forstmaschinen sind gut durchdacht und sehr raffiniert“, sagt
        sagt Antti Yijälä.                                                                            Yijälä. Bei Kone-Yijälä Oy
                                                                                                      befindet sich der neue
                                                                                                      Harvester-Prototyp 1470E seit            Die Konstruktions-
                                                                                                      Februar im UPM-Bestand in
                                                                                                      Jämsä im Einsatz. „In so einem
                                                                                                      Zeitraum kann man viele
                                                                                                                                               änderungen an der
                                                                                                      Bäume fällen“, lacht Yijälä.
                                                                                                          Der 1470E musste in
                                                                                                                                         Kabine haben die Arbeits-
                                                                                                      dieser Zeit beweisen, was er
                                                                                                      kann: In einem schwierigen
                                                                                                                                           bedingungen verbessert.
                                                                                                      Gelände hat der Harvester
                                                                                                      verschiedene Baumarten unterschiedlicher Größe eingeschlagen.
                                                                                                             „Einige der gefällten Bäume ergaben vier Kubikmeter Holz“, sagt Yijälä. „Der
                                                                                                               Endnutzungs-Einschlagsplatz in Jämsä ist vom Gelände her typisch für Mittel-
                                                                                                                   finnland: Große Höhenunterschiede und teilweise ziemlich steile Hänge.“

                                                                                                                        neues, übersichtliches Steuerungssystem
                                                                                                                          Ein schwieriges Gelände stellt hohe Anforderungen an Forstmaschi-
                                                                                                                            nen. Die Verbesserung der Eigenschaften im Gelände war eines der
                                                                                                                              Ziele bei der Entwicklung der Harvester für die E-Serie. Für den
                                                                                                                               Fahrer bedeutete das Fahren in schwierigem Gelände bisher eine
                                                                                                                                 stark schwankende Arbeitsumgebung, aber die Konstruktions-
                                                                                                                                  änderungen an der Kabine der E-Serie haben die Arbeitsbe-
                                                                                                                                   dingungen verbessert.
                                                                                                                                         „Mir sind die Änderungen aufgefallen, sobald ich
                                                                                                                                     anfing, den neuen Harvester zu fahren. Die Maschine ist
                                                                                                                                     stabil, es gibt keine Vibrationen, und die Sicht ist hervorra-
                                                                                                                                      gend“, zählt Yijälä auf.
                                                                                                                                           Der Niveauausgleich spielt für die Stabilität der
                                                                                                                                      Kabine eine wesentliche Rolle.
                                                                                                                                           „Für die körperliche Entlastung des Fahrers bedeutet
                                                                                                                                      dies einen erheblichen Unterschied. Bei den Maschinen
                                                                                                                                      der D-Serie waren Stöße deutlich zu spüren, aber bei dem
                                                                                                                                     1470E ist das kein Problem“, meint Yijälä.




        STabiL
                                                                                                                                          Die Harvester der E-Serie verfügen über das neue
                                                                                                                                    Mess- und Steuerungssystem TimberMatic; alle bisher
                                                                                                                                   voneinander getrennten Programme befinden sich jetzt in
                                                                                                                                  einer einzigen Benutzerschnittstelle.
                                                                                                                                      „Die Vorteile der Änderungen am Steuerungssystem sind
                                                                                                                               erheblich. Im Vergleich zum früheren T300 wurde das neue




        im gELänDE
                                                                                                                             System abgespeckt und ist sehr benutzerfreundlich, da alle
                                                                                                                            Funktionen im selben Programmpaket enthalten und logisch
                                                                                                                          angeordnet sind“, sagt Yijälä.




        Erfahrene Fachleute loben die Veränderungen an der
        Kabinenkonstruktion, Veränderungen, die den
        Fahrerkomfort erhöhen.
                      Jederzeit optimale                                                                                     Das aktualisierte Über-
                                                                                                                             wachungssystem
                                                                                                                             TimberLink gewähr-




                      bEDingungEn
                                                                                                                             leistet, dass sich die
                                                                                                                             Forstmaschine immer
                                                                                                                             in hervorragendem
                                                                                                                             Zustand befindet.




                      D
                             ie Harvester der E-Serie und jetzt auch die Rückezüge sind mit
text: ANNe PeLKoNeN




                             TimberLink erhältlich, einem Überwachungssystem, dass die
                             Maschinenleistung und den Maschinenzustand während des            E N T W ICK LUNG S S CHR I T T E
                      normalen Betriebs analysiert. Mit TimberLink können die Maschinen-
                      einstellungen optimiert und Probleme frühstmöglich erkannt werden.       1. pRODuktIvItät
                      Auf diese Weise erreicht die Maschine Jahr für Jahr ein Höchstmaß an     TimberLink misst und analysiert die Leistung der Maschine unter allen
                      Produktivität und verfügbarer Betriebszeit.                              Arbeitsbedingungen. So steigert beispielsweise die optimale Regelung der
                            TimberLink ist das Resultat einer umfangreichen internationalen    Motordrehzahl bei der Arbeit die Produktivität der Maschine. Die Dauer der
                                                                                               einzelnen Phasen des Aufarbeitungsprozesses wird in präzisen Diagrammen
                      Kundenumfrage, die vor einigen Jahren durchgeführt wurde. Sie ergab,
                                                                                               nach Baumart und sogar nach bestimmten Arbeitsphasen dargestellt.
                      was wir bei John Deere eigentlich schon wussten: Forstunternehmer             Das System zeigt auch langsam auftretende Veränderungen bei der
                      sind davon überzeugt, dass der Zustand der Maschine und ihre             Maschinenleistung auf, Veränderungen, die ansonsten kaum wahrnehmbar
                      Überwachung immer wichtigere Faktoren für den geschäftlichen Erfolg      wären. Eine frühzeitige Entdeckung von Veränderungen und rechtzeitige
                      sind.                                                                    Reparaturen sorgen dafür, dass die Maschine sich immer in erstklassigem
                            Die Ergebnisse der Umfrage wurden in die praktische Produktent-    Zustand befindet und die Produktivität hoch bleibt.
                      wicklung eingebracht. Jetzt analysiert TimberLink den Maschinenbe-
                      trieb fast mit derselben Präzision wie eine EEG-Gehirnuntersuchung.      2. kRaFtstOFFvERbRaucH
                      Die Produktivität, der Kraftstoffverbrauch und der Zustand der           Mit TimberLink kann der Kraftstoffverbrauch nach Arbeitsphasen oder nach
                      Maschine werden ständig überwacht, was die Wartung der Maschine          Stammgrößen verfolgt werden. Wenn Vorschubgeschwindigkeit, Schneidevor-
                      erleichtert. Infolgedessen erzielt der Forstunternehmer mit seiner       gang und andere Funktionen optimiert werden, läuft die Maschine so
                      Maschine die höchstmögliche Produktivität und verfügbare Betriebs-       wirtschaftlich und produktiv wie möglich. So können beispielsweise falsche
                      zeit.                                                                    Einstellungen des Harvesteraggregates den Kraftstoffverbrauch pro Stamm
                                                                                               erheblich erhöhen. Mit TimberLink ist es einfach, das Problem frühzeitig
                                                                                               anzugehen.
                      neue Version für rückezüge
                      Bei der E-Serie wurden die Eigenschaften von TimberLink, die die
                      Produktivität erhöhen und den Kraftstoffverbrauch senken, jetzt auch     3. vERFügbaRE bEtRIEbszEIt
                      für Rückezüge übernommen. Ebenso wie bei der Harvesterversion,           Eine optimierte Forstmaschine erfordert eine gute, regelmäßige Wartung, um
                      basiert auch die neue Version auf der Messung von Arbeitsphasendauer     ein Höchstmaß an verfügbarer Betriebszeit zu erzielen. Mit TimberLink können
                      und Kraftstoffverbrauch. Die Hauptarbeitsphasen umfassen das Fahren      latente Probleme und Leistungsabfälle frühzeitig entdeckt und mit vorbeugen-
                                                                                               den Maßnahmen korrigiert werden, wodurch größere Schäden und Ausfallzeiten
                      ohne Ladung, das Fahren mit Ladung und das Entladen. Bei diesen
                                                                                               weitgehend vermieden werden.
                      Phasen gehören die Fahrgeschwindigkeiten, der Kraftstoffverbrauch
                      beim Fahren und die Dauer der Be- und Entladezyklen zu den
                      überwachten Variablen. Die Ergebnisse zeigen die Produktivität und
                      den Kraftstoffverbrauch der Maschine an; außerdem können die
                      Gründe für mögliche Probleme analysiert werden.

                      unterstützung für ausbildung und Produktentwicklung
                      TimberLink ist auch bei der theoretischen Schulung von Fahrern und
                      bei deren Weiterbildung in der Praxis nützlich. Die von TimberLink
                      gelieferten Messergebnisse helfen dabei, die Fortschritte sowohl von
                      Anfängern als auch von erfahreneren Maschinenführern zu verfolgen
                      und die Schulung in die richtige Richtung zu lenken. Produktivität und
                      Kraftstoffverbrauch der Maschine verbessern sich in dem Maß, in dem
                      sich die Fähigkeiten und Arbeitstechniken des Fahrers entwickeln.
                           TimberLink bietet einen ununterbrochenen Datenstrom über die
                      Maschinenleistung und ihren langfristigen Zustand, der auch von John
                      Deeres Produktentwicklung genutzt wird. Detaillierte Statistiken über
                      die Funktion von Untersystemen in den einzelnen Phasen des
                      Lebenszyklus‘ der Maschine helfen dabei, sich bei der Maschinen- und
                      Produktentwicklung auf die relevanten Bereiche zu konzentrieren.
16–17                                      JOHN DEERE INtERNatIONalEs FORst wIRtscHaFtsmaga zIN




                                        Produktivität und verfügbare betriebszeit
                                        unter allen umständen
                                        Die Forstmaschinen der E-Serie wurden für
    text: JULIA KRIsteNseN/CoMPosItoR




                                        Hochleistungseinsätze unter den verschiedensten
                                        Bedingungen in aller Welt entwickelt. Die regionalen
                                        Ausbilder von John Deere geben uns Einblicke in die
                                        Anforderungen, die an Forstmaschinen in ihrer             gROssbRItaNNIEN
                                        Region gestellt werden.                                   graeme kemp, Fahrerausbilder:

                                                                                                                     Was den Waldbau und den
                                                                                                                     Holzeinschlag angeht, wird
                                                                                                                     Großbritannien manchmal als
                                                                                                                     schwierigste region der Welt
                                                                                                                     bezeichnet, weil das Gelände
                                        usa                                                                          sehr anspruchsvoll ist und die
                                        mark shamion, Fahrerausbilder:                                               Bäume zu einer starken
                                                                                                  Astbildung neigen. Forstunternehmer müssen
                                                             „Die Bäume im Mittleren Westen       aufgrund des finanziellen Drucks zusätzliche
                                                             sind die schwierigsten nordameri-    Herausforderungen meistern; daher kommt es
                                                             kas, und meine Kunden arbeiten       darauf an, dass die Produktivität der Forstmaschine
                                                             täglich mit Hartholz. Daher müssen   kontinuierlich hoch ist und die Betriebskosten
                                                             Qualität und Leistung bei den        niedrig sind.“
                                                             Maschinen der e-Serie so                  „umfassende Tests unter schwierigen
                                                             kompromisslos sein wie bei           Bedingungen gewährleisten, dass die neuen
                                        früheren Modellen. Zumindest müssen die Maschinen in      Maschinen zuverlässig arbeiten. Die Maschinen der
                                        der Lage sein, tägliche routinearbeiten zuverlässig       e-Serie setzen ganz neue Maßstäbe für den Komfort
                                        ausführen zu können. Die Benutzerfreundlichkeit des       des Fahrers. Das neue Betriebssystem und die
                                        Steuerungssystems, der Fahrkomfort und die Sicht auf      Mobilität der Kabine verbessern das Handling und
                                        den Arbeitsbereich sind wichtige eigenschaften bei        verringern während langer Schichten ermüdungser-
                                        Forstmaschinen.“                                          scheinungen bei den Fahrern.“
                                             „Bei der entwicklung neuer Modelle spielen auch
                                        umweltschutzaspekte eine immer wichtigere rolle. Die
                                        Maschinen müssen sich im Wald bewegen, ohne
                                        auffällige Spuren zu hinterlassen.“
                                                            FINNlaND

                                                            Herkko saukkomaa, Regionalausbilder:

                                                                                „in den verschiedenen regionen
                                                                                Finnlands müssen
                                                                                Forstmaschinen über eine
                                                                                Kombination vieler eigenschaften
                                                                                verfügen, um einen reibungslosen
                                                                                Betrieb zu gewährleisten. in den
                                                                                schwierigen verhältnissen
                                                            Mittelfinnlands benötigt die Maschine Zugkraft und
                                                            Stabilität, während ein niedriger Bodendruck und
                                                            Zugkraft auf den weichen Böden der Moorwälder
                                                            Ostbottniens wichtig sind. Diese eigenschaften
                                                            werden immer wichtiger, weil eine große Anzahl
                                                            trockengelegter Gebiete das Stadium der ersten
                                                            Durchforstung erreicht. Außerdem war die
                                                            verbesserung der Arbeitsumgebung des Fahrers
                                                            einer der wichtigsten Wünsche an die entwicklung.
scHwEDEN                                                    Langfristig trägt es zur Produktivität bei, wenn die
                                                            ermüdung des Fahrers auf ein Minimum reduziert
Erik östergren, Fahrerausbilder:                            wird.
„von Forstmaschinen wird eine hohe Produktivität
erwartet, und sie kann verbessert werden, indem die         markku Heikkinen,
verfügbare Betriebszeit erhöht und der Komfort bei der      messsystemfachmann:
Arbeit verbessert wird. in Südschweden standen eine
komfortable Kabine, eine gute Sicht und die hohe                                 „Heutzutage können Forstunter-
Gesamtqualität der Maschinenkomponenten auf der                                  nehmer mit rückezügen sehr viel
Wunschliste für die Maschinen der e-Serie.                                       mehr tun als nur Stämme zu
     „Auch die Wartungsfreundlichkeit ist wichtig für die                        transportieren. Dank der sich
Produktivität. Dies war bei den Maschinen der neuen                              drehenden Kabine sind die
e-Serie eine Priorität; die Wartungspunkte sind leicht                           Maschinen jetzt wesentlich
zugänglich. Auch das Arbeiten mit den Maschinen der                              besser für den einsatz beim
e-Serie ist einfach und komfortabel. Die sich vollständig                        energieholzeinschlag, bei der
drehende Kabine ist ein großer Fortschritt gegenüber        Stockrodung und beim Pflanzen von Setzlingen
anderen Modellen, bei denen sich nur der Fahrersitz         geeignet. ein zuverlässiger Betrieb ist bei Forstma-
dreht. Auch die Kabinennivellierung ist eine bedeutsame     schinen sehr wichtig, weil selbst kleinere Störungen
innovation. in kalten Gegenden werden die Fahrer sich       viel Ärger machen können; daher dürfen die neuen
darüber freuen, dass die Heizung per Mobiltelefon aus       Modelle keine der Kinderkrankheiten haben, die man
der Ferne eingeschaltet werden kann, so dass die Kabine     häufig bei neuen Produkten findet. Alle veränderun-
schon zu Beginn des Arbeitstages gemütlich warm ist.“       gen, die Ausfallzeiten verringern, sind willkommen.“

tommy altberg, Fahrerausbilder:                             Jorma Hakulinen, Regionalausbilder:
                   „Hier in Mittelschweden und sicher                            „rückezüge müssen auch in der
                   auch anderswo wissen die Fahrer gute                          Lage sein, Langholz zu rücken,
                   Arbeitsbedingungen zu schätzen.                               weil einige Sägewerke das Holz in
                   Diese Bedingungen werden beispiels-                           voller Länge geliefert haben
                   weise von den eigenschaften der                               wollen. Auf der anderen Seite
                   Kabine und von der Benutzerfreund-                            müssen Harvester sowohl bei
                   lichkeit des Computers beeinflusst.                           endnutzungen als auch bei
Fahrer wollen einen Harvesterkran, der leicht zu                                 Durchforstungen eingesetzt
benutzen ist, der ein hohes Drehmoment und Schwenk-         werden können. Der Greifer muss stark genug, aber
moment hat, eigenschaften, über die die neuen Modelle       nicht zu groß und schwer sein. Die Präzision der
verfügen. Der niveauausgleich und die rotation der          Messausrüstung und Fortschritte bei der Automation
Kabine sind große veränderungen bei den rückezügen          erleichtern die Arbeit des Fahrers. Die Automation
der e-Serie, aber ihre Funktionalität verbessert auch die   muss einfach in der Anwendung sein, damit die Fahrer
Arbeitsbedingungen in den Harvestern.“                      die täglichen Kontrollmessungen und notwendigen
                                                            Kalibrierungen leicht ausführen können.
18–19                                                      JOHN DEERE INtERNatIONalEs FORst wIRtscHaFtsmaga zIN




                                                        PraxiSTEST Für
                            maSChinEn
                                                        Bevor die erste Forstmaschine
                                                        der E-Serie die Produktionshalle
                                                        verlässt, wurden viele Jahre und
                                                        Tausende von Stunden in Praxis-
                                                        tests investiert.




                                                        P
                                                              ekka Saloranta und Lasse Kirvesmäki, die
    text: sAMI LAAKso/CoMPosItoR | Foto: HARRI HINKKA




                                                              Testingenieure von John Deere, haben die
                                                              Prototypen der E-Serie unter den verschie-
                                                        densten Geländebedingungen gründlich getestet.
                                                        Saloranta weist jedoch sofort darauf hin, dass die   Pekka Saloranta und Lasse Kirvesmäki begannen mit den Tests der E-Serie, noch bevor es
                                                                                                             Prototypen gab.
                                                        Tests schon lange vor der Existenz der Prototy-
                                                        pen begannen.
                                                             „Neue Komponenten und Funktionen                die Summe all dieser Komponenten deutlich              Automation die Bewegung der Kabine den
                                                        wurden auf einem Prüfstand getestet oder in          größer als die einzelnen Verbesserungen“, sagt         Fahrer nicht mehr durchschüttelt.
                                                        vorhandene Maschinenmodelle installiert“,            er.                                                        Die Männer sind davon überzeugt, dass die
                                                        sagt er.                                                  Saloranta und Kirvesmäki betrachten die           verbesserte Ergonomie die Effizienz bei der
                                                             Dann gaben die Testfahrer ihre praktischen      Kabinenstabilisierung und den erweiterten              Arbeit und die Produktivität erhöhen werden.
                                                        Erfahrungen an die Ingenieure der E-Serie            Drehbereich sowie die höhere Drehgeschwin-                 „Unter den verbesserten Bedingungen kann
                                                        weiter. Außerdem wurde beispielsweise der            digkeit als die größten Fortschritte in der            der Fahrer den ganzen Tag lang arbeiten, ohne zu
                                                        Harvesterausleger im Labor einem beschleunig-        E-Serie. Sowohl die Rückezüge als auch die             ermüden“, fasst Kirvesmäki zusammen.
                                                        ten Lebenszyklustest unterzogen; er wurde            Harvester verfügen über diese Eigenschaften.
                                                        Belastungen unter den Bedingungen unterwor-               „Wenn die Stabilisierung gut funktioniert,        mehr fahrerspezifische Einstellungen
                                                        fen, denen die Komponenten während ihrer             kann man schneller fahren. Und jeder, der              Die E-Serie verfügt auch über zusätzliche
                                                        Lebensdauer beim Holzeinschlag ausgesetzt sind.      bereits die Gelegenheit hatte, eine Maschine           fahrerspezifische Einstellungen. Wenn der Fahrer
                                                             „Die Resultate haben ergeben, dass              der E-Serie zu fahren, hat den Kabinenkomfort          sich in das Maschinensystem einloggt, werden
                                                        Funktionalität und Zuverlässigkeit des Auslegers     und die gut funktionierende Stabilisierungs-           die eingestellten Parameter für die Steuerung des
                                                        besser als jemals zuvor sind“, sagt Saloranta        und Drehvorrichtung gelobt. Eine Testperson            Antriebs, des Krans und des Harvesteraggregats
                                                        zuversichtlich.                                      sagte, dass dies das erste Mal sei, dass ihre Brille   für einen bestimmten Fahrer aktiviert. Auch
                                                                                                             den ganzen Tag über auf der Instrumententafel          werden die benutzerfreundlichen Funktionen
                                                        mehr als die Summe aller Teile                       liegen blieb“ lacht Kirvesmäki.                        ihrem Namen gerecht.
                                                        Als all die verschiedenen Komponenten im                  „Die Frontscheibe ist größer und bietet                „Bei anderen Rückezügen löst der Fahrer,
                                                        ersten Prototyp der E-Serie installiert wurden,      einen besseren Blick über den Arbeitsbereich.          wenn das Holz auf- oder abgeladen wurde, erst
                                                        war das ganze Paket mehr als die Summe seiner        Außerdem wurde der Neigungswinkel der                  einmal die Sitzbremse, dann dreht er den Sitz,
                                                        Teile, stellt Kirvesmäki fest.                       Kabine zur Seite erweitert und die Drehge-             stellt die Bremse wieder fest und beginnt erst
                                                             „Schon die Installation des neuen Harvester-    schwindigkeit so weit erhöht, dass man nicht           dann zu fahren. Mit den neuen benutzerfreundli-
                                                        auslegers in einem vorhandenen Modell                mehr durch die Seitenfenster schauen muss.             chen Funktionen kann die Kabine jetzt gedreht
                                                        bedeutete eine erhebliche Verbesserung. Wenn         Der Ausleger ist schnell, aber die Kabine hält         werden, während die Maschine bereits fährt. Der
                                                        die Eigenschaften des Auslegers mit den anderen      leicht mit ihm Schritt“, sagt Saloranta und            Prozess wird nicht unterbrochen“, erklärt
                                                        Eigenschaften der E-Serie kombiniert werden, ist     erklärt, dass aufgrund der weiter entwickelten         Kirvesmäki.
20–21                         JOHN DEERE INtERNatIONalEs FORst wIRtscHaFtsmaga zIN




                           Schwerpunkt
                           benutzerfreundlichkeit und benutzerhandbüc
                           D
                                 em präzisen Engineering und den neuen
    text: MINNA KALAJoKI




                                 Eigenschaften ist es zu verdanken, dass man
                                 weniger Zeit für die Wartung der
                           E-Modelle benötigt und die Wartungsintervalle
                           länger sein können.
                                Es ist ganz besonders wichtig, dass die
                           täglichen und wöchentlichen Routinewartungen
                           reibungslos verlaufen, weil die für die Wartung
                           benötigte Zeit von der verfügbaren Betriebszeit
                           der Maschine abgeht“, sagt Sami Törmä. Er ist
                           für die Wartungsfreundlichkeit, die Dokumenta-
                           tion und die Entwicklung der Ersatzteile für die
                           neuen John Deere Produkte zuständig.
                                Die Wartungsfreundlichkeit der Maschinen
                           wurde an Computermodellen überprüft, bevor
                           auch nur ein einziger Prototyp hergestellt wurde.
                           Neben der Produktunterstützung beteiligte sich
                           auch das Wartungspersonal an den Tests und
                           machte zahlreiche Verbesserungsvorschläge. Alle
                           Motorhauben werden jetzt elektrisch betätigt,
                           und sie verfügen über starke Wartungslampen.
                           Und auch das Neigen der Rückezugkabine in die
                           Wartungsposition erfolgt jetzt elektrisch.
                                Die Wartungs- und Ersatzteilerfordernisse
                           der Maschine wurden detailliert bestimmt. „Das
                           Wichtigste ist es, die kritischen Ersatzteile
                           auszumachen und eine ausreichende Anzahl
                           davon auf Lager zu haben. Die Lieferzeiten für
                           Ersatzteile können manchmal lang sein, daher
                           müssen Bestellungen lange, bevor sie benötigt
                           werden, aufgegeben werden. Die Sachkenntnis              Die neuen Modelle haben auch einen             der Bypass-Filter für das Hydrauliköl; er scheidet
                           unserer Händler hat uns bei diesen Prognosen        hydraulischen Kühlerlüfter mit Reinigungsfunk-      feucht Feuchtigkeit ab und entfernt feine Partikel
                           sehr geholfen“, sagt Törmä.                         tion. Der Lüfter dreht sich in regelmäßigen         aus dem Hydrauliksystem. Daher halten die
                                                                               Abständen eine kurze Zeit lang in die entgegen-     Komponenten länger, und es gibt deutlich
                           automatische reinigung verlängert die               gesetzte Richtung und bläst so den Schmutz, der     weniger Funktionsstörungen.
                           Lebensdauer                                         sich im Kühler angesammelt haben, heraus.
                           Eine der neuen technischen Merkmale, die die             „Zuvor musste der Kühler häufig gründlich      automatische Schmierung reduziert ausfallzeiten
                           Wartungsintervalle verlängern, ist der Luftfilter   gereinigt werden, vor allem bei staubigen           Das zentrale Schmiersystem, eine werksseitige
                           des Motors, der eine Vorreinigungsfunktion hat.     Arbeitsbedingungen. Bei den neuen Modellen          Zusatzausrüstung für die Modelle der E-Serie,
                           Die Wirbeltechnologie wird angewandt, um die        wird die erforderliche tägliche Reinigung des       übernimmt das tägliche Schmieren der
                           in den Filter einströmende Luft kräftig herumzu-    Kühlers automatisch vorgenommen“, stellt Sami       Maschine; mit anderen Worten, die Zeit, die für
                           wirbeln, so dass ein Großteil der Schmutzpartikel   Törmä fest.                                         diese Arbeit verwendet wurde, kann jetzt
                           entfernt wird, bevor sie den eigentlichen Filter         Eine weitere wichtige neue Funktion, die für   produktiver genutzt werden.
                           erreichen.                                          einen reibungslosen Maschinenbetrieb sorgt, ist         Jetzt muss der Maschinenfahrer nur das
       John Deere Maschinen sind für ihre Wartungsfreundlichkeit
       bekannt, und die E-Modelle gehen in dieser Hinsicht noch einen
       Schritt weiter. Da die Produktunterstützung eng an der
       Entwicklung der Maschinen beteiligt ist, konnte mit der


cher   Entwicklung der Ersatzteile sowie der Fahrer- und
       Wartungshandbücher früh begonnen werden.




                                                                                    besteht dieses Risiko nicht mehr.“
                                                                                         Auch die Nutzung des Ölanalyseservices ist
                                                                                    leichter als jemals zuvor: Die E-Modelle wurden
                                                                                    mit weiteren Probeentnahmestellen ausgestattet,
                                                                                    so dass die Entnahme der Hydraulik- und Motor-
                                                                                    ölproben mühelos ist. Eine Ölanalyse ist ein
                                                                                    effektives Mittel, um den guten Betriebszustand
                                                                                    der Maschine zu gewährleisten. Die Analyse
                                                                                    ermöglicht die systematische Überwachung des
                                                                                    Systems, und notwendige Reparaturen können
                                                                                    vorgenommen werden, bevor eine Störung
                                                                                    ernsthafte Reparaturkosten verursacht.
                                                                                         Bei den neuen Modellen überwachen auch
                                                                                    integrierte Drucksensoren den Zustand der
                                                                                    Maschine; diese Sensoren diagnostizieren den
                                                                                    Maschinenzustand ständig und melden
                                                                                    Abweichungen sofort.

                                                                                    betriebsanweisungen per bildschirmanzeige
                                                                                    Vom Standpunkt des Fahrers aus betrachtet sind
                                                                                    elektronische Handbücher eine erhebliche
                                                                                    Verbesserung. Mit einigen Klicks kann der
                                                                                    Fahrer das Fahrerhandbuch, das Wartungshand-
                                                                                    buch und das Handbuch des Automationssy-
                                                                                    stems auf dem Bildschirm in der Kabine
                                                                                    einsehen. Die Handbücher haben das HTML-
                                                                                    Format, was eine übersichtlichere Präsentation
                                                                                    als die herkömmliche Papierversion ermöglicht,
                                                                                    und sie enthalten viele zusätzliche Informatio-
                                                                                    nen.

 ”Es ist wichtig,                  Harvesteraggregat schmieren; alles andere wird
                                   vom zentralen Schmiersystem übernommen.
                                                                                          „Die elektronischen Handbücher schaffen
                                                                                    einen echten Mehrwert für den Maschinenfah-
                                   Törmä empfiehlt das zentrale Schmiersystem       rer, indem sie zusätzliche Informationen in
 dass die täglichen                vor allem für anspruchsvolle Bedingungen.        einem handlichen Format liefern. So haben die
                                                                                    Handbücher beispielsweise Farbabbildungen
                                       „Das Schmieren spielt bei der Instandhal-
 und wöchentlichen                 tung der Maschine eine große Rolle. Es ist
                                   jedoch eine mühsame Arbeit, bei der häufig
                                                                                    und interaktive Animationen. Das System ist
                                                                                    sehr einfach zu benutzen und erfordert nur eine
 Routinewartungen                  Fehler gemacht werden. Dies zeigt sich dann
                                   schnell am Zustand der Maschine: Das Spiel in
                                                                                    einmalige kurze Einweisung“, meint Törmä.
                                                                                          Die Suche nach den richtigen Informationen

 reibungslos                       den Gelenken wird schnell größer, und dem
                                   Maschinenbesitzer können erhebliche
                                                                                    in den Handbüchern geht mit dem integrierten
                                                                                    Automationssystem viel schneller vor sich. Der

 verlaufen.”                       Reparaturkosten entstehen, wenn beispiels-
                                   weise die Gelenkstifte ausgetauscht werden
                                                                                    Inhalt der Handbücher wird auf der Grundlage
                                                                                    der Wünsche von Maschinenfahrern und
                                   müssen. Mit dem zentralen Schmiersystem          Eigentümern ständig weiterentwickelt.
22–23       JOHN DEERE INtERNatIONalEs FORst wIRtscHaFtsmaga zIN




         DEr WEg DEr ForSTmaSChinEn
         von den anfängen bis zur gegenwart
                                                                                Wenn man sich mit der Geschichte der Forstmaschinen-      Hilfe technischer Innovationen weitergebracht,
                                                           text: tIMo sALoMAA




                                                                                herstellung und der damit zusammenhängenden               Innovationen, die sie selbst entwickelt hatten und die die
                                                                                Produktinnovationen beschäftigt, stößt man unweigerlich   Entwicklung der Forstmaschinen vorantrieben.
                                                                                auf Schweden und Finnland. Jahrzehnt um Jahrzehnt,              Einige Forstmaschinenhersteller beschäftigen noch
                                                                                von einer Generation zur nächsten, haben kluge            heute Mitarbeiter, die an den ersten Schritten der
                                                                                Zeitgenossen in beiden Ländern den Holzeinschlag mit      stetigen Entwicklung, die in den fünfziger Jahren in
                                                                                                                                          Skandinavien ihren Anfang nahm, beteiligt waren.
                                                                                                                                          Fragen Sie diese Veteranen nach den Meilensteinen auf
                                                                                                                                          dem Weg zu den Harvestern und Rückezügen von heute,
                                                                                                                                          und Sie werden mehr oder weniger dieselben Antworten
                                                                                                                                          bekommen – was nicht überraschend ist. Wieder und
                                                                                                                                          wieder werden Sie von dem VSA Forsttraktor hören, der
                                                                                                                                          von dem Schweden Lars Bruun entwickelt wurde, von
                                                                                                                                          dem Volvo 868, der von Ösa in ihrer Fabrik in Alfta
                                                                                                                                          gebaut wurde, und von den Lokkeri-Lokomo Rückezü-
                                                                                                                                          gen und Harvestern.
                                                                                                                                                Einige der Produkte aus früheren Jahren finde Sie
                                                                                                                                          auf den Internetseiten, die die Modelle der E-Serie zur
                                                                                                                                          Schau stellen. Die Liste ist nicht vollständig, aber sie
                                                                                                                                          wird hoffentlich einige interessante Einblicke in den
                                                                                                                                          Entwicklungsweg geben.




                               www.johndeere.com/forestryrevolution


        Sm 668                                                                      Sm 868                                                 Das erste Eingriffharvesteraggregat
        Die raupenforstmaschine Volvo bm ”iso-nalle 661”                            Der rückezug Sm 868                                    Teli-Lokkeri



                      1968                                                                  1969                                                   1970
   Der Rückezug Lokomo 909 kann als
   einer der Vorgänger der Rückezüge
   von John Deere betrachtet werden.




                                       Der Ösa 260 war einer der erfolgreich-
                                       sten Rückezüge mittlerer Größe, in der
                                             12-Tonnen-Klasse. Er hatte eine
                                        hydrostatische Kraftübertragung, und
                                          das Fahrgestell war für verschiedene
                                                          Modelle sehr beliebt.




  Der erste Ösa-Prozessor                  Die Ösa-Forstschule                    Der harvester Lokomo 960          LoKomo 909
                                                                                  hydrostatische Kraftübertragung   LoKomo 925



1971                                        1972                                        1973                             1974
Produktivität | technische verfügbarkeit | niedrige betriebskosten




   Die E-Serie zum anziehen




   Zur Auswahl stehen T-Shirts und Schirmkappen mit Bildern von
   Forstmaschinen der E-Serie. Herren-, Damen- und auch
   Kindergrößen erhältlich.
   www.deere.com
   Erkundigen Sie sich bei Ihrem Händler nach der Verfügbarkeit der Produkte.

				
DOCUMENT INFO