Handwerk findet goldenen Boden

Document Sample
Handwerk findet goldenen Boden Powered By Docstoc
					                                                     Nr. 2 - Freitag, 15. Jänner 2010 - 28. Jahrgang                            walgaublatt@rzg.at   www.walgaublatt.at




                                                                                                 Handwerk findet
                                                                                                 goldenen Boden
                                                                                                 Mit neuem Leitbild und Wappen wollen die Jagdberger Zünftler die Zukunft meistern. Beim
                                                                                                 Zunfttag der Handwerkerzunft Schlins-Röns wurden gleich 19 Junghandwerker neu aufgenom-
                                                                                                 men, die Vereinigung zählt nun mit 225 Mitgliedern landesweit zu den größten. Seite 27




                                                                                                                           40 Jahre Unterhaltungsgruppe
                                                                                                       Die 40 Mitglieder der Unterhaltungsgruppe Ludesch, zuletzt mit ihrer Operettenproduktion
                                                                                                       „Der Vogelhändler“ im Rampenlicht, feiern heuer ihr 40-jähriges Vereinsjubiläum. Seite 38
Ein Produkt der Regionalzeitungs GmbH | www.rzg.at




                                                     Interreligiöses Gebet
                                                     „Chancen der Vielfalt
                                                     der Religionen“
                                                     Gemeinsam mit Menschen
                                                     christlichen, islamischen,
                                                     buddhistischen Glaubens
                                                     Do 21. Jänner 19 Uhr
                                                     Frastanz,
                                                     Haus der Begegnung
2 | Freitag, 15. Jänner 2010




                                                                                                        Was sonst noch passiert

                                                                                                        Angebot zur Mitarbeit
                                                                                                        - das zweite Walgau-
                                                                                                        forum am 30. Jänner
                                                                                                        Am Samstag, dem 30. Jänner 2010 findet von 10
                                                                                                        bis 16 Uhr in der Mittelschule Frastanz das
                                                                                                        zweite Walgauforum statt. Das zweite Walgau-
                                                                                                        forum ist eine öffentliche Veranstaltung, um
                                                                                                        die Anliegen aus der Bevölkerung aufzuneh-
Walgauforum 2009: „Kunst auf der Tischdecke”                                                            men: Um was soll sich die Regionalentwick-
                                                                                                        lung im Walgau kümmern? Was sind wichtige
                                                                                                        Themen und Anliegen im Walgau?
                                                                                                           Das Walgauforum wird zum einen eine


                                                                                              “
Kommentar                                                                                               ‚Karte der Stärken' entwerfen: Wo liegen die
                                                                                                        Potentiale der Walgau-Gemeinden, von Brand
„Walgau-Wiki” startet!                                      „Das ist die ausgeprägteste Form eines
                                                                                                        bis Thüringerberg und von Feldkirch bis
                                                        offenen Prozesses und des ‚Lernen Wollens',     Lorüns? Eine 6 x 4 Meter große Karte der Regi-
                                    Ende Jänner
                                                       bei dem nicht schon konkrete Ziele das Ergeb-    on in der Turnhalle hilft uns dabei, das zu ver-
                                    startet    die
                                    Regionalent-
                                                           nis des Lernprozesses vorwegnehmen.“         orten, was im Walgau wichtig ist. Mit den



                                                      „
                                    wicklung „Im                                                        Informationen, die hier gesammelt werden,
                                                          Ein Regionalberater über das Vorgehen bei
                                    Walgau“ ihr                                                         fördern wir die Zusammenarbeit zwischen
                                                           der Regionalentwicklung im Walgau            Berg und Tal und zwischen den Bezirken.
                                    Wiki im Stil
                                    der Enzyklo-                                                           Der zweite, längere Teil der Veranstaltung ist
                                    pädie Wikipe-                                                       offen für die Anregungen der Teilnehmerinnen
                                    dia; eine Wis-                                                      und Teilnehmer. Die Methode heißt ‚Open
sensdatenbank im Internet für den Walgau, deren                                                         Space' - ein offener Raum als Angebot zum
Inhalt von Ihnen mitgestaltet werden kann und soll.                                                     Mitmachen. Hier kann jeder sein Anliegen an
Ziel des „Walgau-Wikis“ ist es, das Wissen des                                                          die Regionalentwicklung platzieren und mit
Walgaus öffentlich leicht zugänglich zu machen.                                                         anderen diskutieren. Dafür stehen die Klassen-
                                                                                                        zimmer der Schule zur Verfügung. Alle Ergeb-
   Das Wikipedia baut dabei auf thematischen Dos-     Hintergrund                                       nisse werden gesammelt und ausgewertet. Die
siers des Regionalmanagements auf, die in den letz-                                                     Beteiligten werden informiert, wie die Ergeb-
ten Monaten erarbeitet wurden und Beiträge zum
Naturraum, zum Hochwasserschutz, zum Leben im
                                                      Besuch aus dem                                    nisse für die Regionalentwicklung genutzt
                                                                                                        werden.
Walgau, zur Raumplanung etc. in einer Gesamt-
schau umfassen. Die Artikel können von Ihnen
                                                      Kleinen Walsertal                                    Beim ersten Walgauforum in Nüziders im
                                                                                                        März letzten Jahres waren etwa 180 Walgauer
geändert, um neue Blickwinkel ergänzt, erweitert      Es spricht sich herum in Vorarlberg, dass im      beteiligt. Sie haben in kleinen Gruppen disku-
und diskutiert werden.                                Walgau einiges in Bewegung ist. Nach Dreikö-      tiert und Projektideen gesammelt - die Bilder
                                                      nig erhielt die Regionalentwicklung im Walgau     auf diesen beiden Seiten zeigen einen kleinen
   Ich freue mich, dass nach vielen Vorbereitungen    Besuch aus dem Kleinen Walsertal. Vertreter       Ausschnitt ihrer „Protokolle“. Viele Vorschläge
nun erstmals das „Walgau-Wiki“ für die Entwick-       der Raiffeisenbank Kleinwalsertal und der         haben wir aufgegriffen und bearbeitet, bei
lung des Walgaus als Experiment zur Verfügung         Wirtschafts-Standort       Vorarlberg    GmbH     anderen haben zumindest Vorgespräche statt-
steht und lade Sie herzlich dazu ein, die Möglich-    (WISTO) informierten sich über den Regional-      gefunden. Das zweite Walgauforum wird nun
keiten zu nützen, sich einzubringen und damit die     entwicklungsprozess. Besonderen Anklang           nochmals frischen Wind hineinbringen.
Regionalentwicklung zu unterstützen. Ihr Wissen       fand das ergebnis-offene Vorgehen, bei dem zu        Für die Veranstaltung ist es wichtig, dass Sie
ist gefragt.                                          ganz verschiedenen Themen engagierte Men-         sich wirklich den ganzen Tag Zeit nehmen.
                                                      schen eingeladen werden. Wenn die Beteiligten     Dafür spendieren wir Ihnen auch ein Mittages-
   Das „Walgau-Wiki“ können Sie ab Ende Jänner        genügend Energie und Bereitschaft mitbrin-        sen. Allerdings bitten wir Sie, sich bei der
auf der Homepage der Regionalentwicklung              gen, dann entsteht aus solchen Treffen eine       Geschäftsstelle bis 25.1. anzumelden, am
www.imwalgau.at abrufen. Machen Sie mit und           Arbeitsgruppe mit einem klar umrissenen Auf-      besten per E-mail oder per Post, damit wir wis-
steigen Sie ein in die Diskussion zur Regionalent-    trag, andernfalls bleibt es beim Erfahrungsaus-   sen, ob wir 100 oder 300 Mittagessen bestellen
wicklung und zum Walgau!                              tausch. Auch die Organisationsstruktur mit        dürfen. Für Ihr Bemühen vielen Dank im Vor-
                         Dipl.Ing. Edgar Hagspiel     einem Kernteam zentraler Akteure stieß auf        aus und wir freuen uns auf das Treffen beim
           Amt der Vorarlberger Landesregierung       offene Ohren.                                     Walgauforum am 30. Jänner!
                                                                                                                        Freitag, 15. Jänner 2010|   3
Walgau aktuell                                                                                       beteiligen, dann erhalten wir so etwas wie ein
                                                                                                     permanentes Walgauforum für Internet-
Der Walgau                                                                                           Nutzer.

im sozialen Netz                                                                                       In einer ersten Version sind wir bis zum
                                                                                                     Walgauforum am Netz. Dann kann jeder Inter-
Die neue Generation des Internets heißt Web                                                          essierte dazu beitragen, dass das Walgau- Lexi-
2.0 oder „Social Net“'. Hier dient das Internet                                                      kon wächst. Und dann zeigt sich, ob das Expe-
nicht mehr nur als Archiv oder Lexikon, son-                                                         riment ‚Walgau-Wiki' gelingt und auch ein Vor-
dern zur Verständigung untereinander. In                                                             bild für andere Regionen sein könnte.
„Chatrooms“ plaudern und diskutieren die
Menschen miteinander, in „Facebook“ präsen-
tieren sie sich und ihre Interessen und vernet-
zen sich und in „Blogs“ führen sie ihr Tage-
buch, das jeder lesen und kommentieren kann.
Man kann geteilter Meinung sein, welche Vor-
und Nachteile das virtuelle Zusammenleben
im Netz mit sich bringt. Tatsache ist, dass das
Internet vor allem für die jüngeren Generatio-       Es gibt in Wikipedia auch Beiträge zu den
nen zum zentralen Medium geworden ist -            Stichwörtern ‚Walgau', Walgauwerk', ‚Walgau-
etwa 80 Prozent der Nutzer sind 30 Jahre und       autobahn' sowie zu jeder Walgau-Gemeinde.
jünger. Und viele beziehen den wesentlichen        Sie sind zwar aktuell, aber ziemlich kurz.
Teil ihrer Informationen über Politik, Kultur      Allein in den vielen Workshops und
und Gesellschaft nicht mehr aus der Tageszei-      Gesprächen der Regionalentwicklung ist schon
tung, sondern aus dem Internet.                    ein Vielfaches an Information zusammen
   Eine der bekanntesten Anwendungen ist das       gekommen. Diese Informationen fassen wir zu
Online- Lexikon Wikipedia. An diesem Lexi-         Dossiers zusammen. Die Themen reichen von
kon kann sich jeder beteiligen, einen eigenen      Wirtschaft über Kultur und Kinderbetreuung
Artikel nach bestimmten Kriterien schreiben        bis zum Hochwasserschutz. Und zu jedem
oder die Artikel anderer überarbeiten und          Thema sammeln wir Hintergrundinformatio-
kommentieren. Tausende machen mit und das          nen und aktuelle Projekte. Das wird unser eige-
Ergebnis kann sich sehen lassen. Ein wissen-       nes Internet-Lexikon, das „Walgau-Wiki“. Und
schaftlicher Vergleich ausgewählter Artikel        genau so wie beim Vorbild ‚Wikipedia' kann
zwischen Wikipedia und der renommierten            und soll jeder daran mitschreiben.
‚Encyclopedia Britannica' zeigte, dass die Qua-
litätsunterschiede geringfügig sind. Natürlich       Als Regionalentwicklung haben wir noch
gibt es bei frei zugänglichen Texten auch Fehler   einen Vorteil gegenüber Wikipedia. Wir wollen
und sogar Vandalismus - aber es gibt auch          nicht nur informieren, sondern auch diskutie-
immer jemanden, der dies schnell wieder kor-       ren. Zusätzlich zum ‚Lexikon-Teil' sammeln
rigiert. Und es gibt die ‚Netikette', die          wir für jedes Thema also auch Meinungen,
Umgangsregeln im Internet.                         Ideen und Visionen. Und wenn sich viele daran




                                                                                                     Termine:
                                                                                                     Workshop „Ü 600“ am 21.1.2010
                                                                                                     in Ludescherberg
                                                                                                     für die höhergelegenen Hanggemeinden und -
                                                                                                     gemeindeteile

                                                                                                     2. Walgauforum am 30.1.2010 von 10 bis
                                                                                                     16 Uhr in der Mittelschule Frastanz, Einliser
                                                                                                     Feldweg 6, 6820 Frastanz
                                                                                                     Jeder ist herzlich willkommen!
                                                                                                     Bitte unbedingt anmelden bis 25.1.2010
                                                                                                     per Post an Im Walgau Gemeinden gemeinsam,
                                                                                                     Wolfhaus, Bazulstr. 2, 6710 Nenzing oder per
                                                                                                     E-Mail an sekretariat@imwalgau.at. Anreise
                                                                                                     möglichst mit öffentlichem Verkehrsmittel
                                                                                                     erbeten.




                                                                                                     IMWALGAU GEMEINDEN gemeinsam
                                                                                                     Wolfhaus, Bazulstraße 2, A-6710 Nenzing
                                                                                                     T 05525/62215-151, sekretariat@imwalgau.at
                                                                                                     Mo – Fr 9 – 12 sowie Di und Do 14 – 18 Uhr
4 | Freitag, 15. Jänner 2010
                                                                                  gehen und sich für weiterentwickelte Rahmenbedingungen zur gemeinsa-
Positionspapier zur Integration                                                   men Planung und Finanzierung des Gesundheitswesens einzusetzen. Für
SPÖ: Migrantinnen und Migranten müssen gefördert und gefordert                    deren Umsetzung sind weitgehende bundesgesetzliche Grundlagen zu
werden                                                                            schaffen. Deshalb möchte der ÖVP-Gesundheitssprecher in einer Anfrage
                                                                                  an Wallner unter anderem wissen, wie die weitere Vorgangsweise bei der
Die ursprüngliche Gesinnung der früheren „Gastarbeiter” - nur für eine            Weiterentwicklung des Regionalen Strukturplanes Gesundheit für den sta-
kurze Zeit in diesem Land zu leben und zu arbeiten, um dann wieder in die         tionären Bereich ist, welche rechtlichen Voraussetzungen zur Durch-
alte Heimat zurück-zukehren - galt ab dem Zeitpunkt nicht mehr, als               führung einer Modellregion notwendig sind und welche Veranlassungen
zunehmend Angehörige kamen. Diese Zuwanderung der vorwiegend tür-                 der Bundesminister für Gesundheit dazu bereits getroffen hat.
kischen Staatsangehörigen und Bewohnern des ehemaligen Jugoslawien
brachte diesem Land jedoch nicht nur deren Arbeitskraft mit, sondern auch         Wallner: Modellregion sieht gemeinsame Finanzierung vor
all die gesellschaftlichen Bedürfnisse, die Familien, Kinder, Jugendliche und     Gesundheitslandesrat Wallner betont in seiner Anfragebeantwortung, dass
nicht zuletzt auch alte Menschen mit migrantischer Herkunft haben.                der Österreichische Strukturplan Gesundheit auf Grundlage der aktuellen
   Diese geänderten Tatsachen für das soziale und gesellschaftliche Leben,        Datenbasis bis Ende 2010 einer umfassenden Revision mit Planungshori-
und die daraus resultierenden Konflikte, haben sich über die Jahre abge-          zont 2015 und 2020 unterzogen wird. In weiterer Folge wird er für den sta-
zeichnet. Aus diesem Grund ist es höchst an der Zeit, sich intensiv mit dem       tionären Bereich diesen neuen Vorgaben angepasst werden. Eine Modell-
Thema Integration auseinanderzusetzen.                                            region sieht laut Wallner im Endausbau eine gemeinsame Finanzierung im
   Für SPÖ-Integrationssprecherin Dr. Gabi Sprickler-Falschlunger ist eine        niedergelassenen, spitalambulanten und stationären Bereich vor. „In
gelingende Integration von grundlegender Bedeutung für den sozialen               einem ersten Schritt müsste es rechtlich ermöglicht werden, einzelne medi-
Frieden hier in Vorarlberg: „Eine aktive Integrationspolitik beinhaltet alle      zinische Fachbereiche aus der Gesamtvertragsvereinbarung zu lösen und
gesellschaftlichen Bereiche - vom Arbeiten bis zum Wohnen, von der Bil-           mit den Spital-ambulanzen gemeinsam zu finanzieren”, so Wallner.
dung bis zur Gesundheit. Wesentlich ist dabei jedoch, dass menschliche               Eine gemeinsame Finanzierung des niedergelassenen Bereichs sowie der
Potentiale und der Integrationswille der Zugewanderten gefördert wer-             Spitalambulanzen bedingt sektorenübergreifende Abrechnungsmodelle.
den, gleichzeitig aber die Bereitschaft der MigrantInnen zur aktiven Teil-        Eine ge-meinsame sektorenübergreifende Finanzierung setzt aber auch
nahme am gesellschaftlichen Leben in Vorarlberg eingefordert wird.”               neuartige Entscheidungsstrukturen voraus. „Hier könnten insbesondere
   Mit einem ausländischen Bevölkerungsanteil von 13 Prozent liegt Vorarl-        aufgrund der verfassungsrechtlichen Anforderungen an die Selbstverwal-
berg hinter Wien (16 Prozent) an zweiter Stelle im Bundesländervergleich.         tung der Krankenversicherungsträger weitere wesentliche Änderungen im
Von diesem Bevölkerungsanteil sind wiederum rund 27 Prozent Kinder und            Sozialversicherungsrecht notwendig sein”, so Wallner weiter. „Zwar ist der
Jugendliche im Alter zwischen 0 und 14 Jahren. Darauf folgt ein großer Auf-       Bundesminister für Gesundheit dabei, zur Durchführung von Pilotprojek-
trag an die Politik, in Bildung und Ausbildung dieser Kinder und Jugendli-        ten im Bereich der gemeinsamen Lei-
chen zu investieren, denn diese Menschen werden in ein paar Jahren im akti-       stungsdokumentation von niederge-
ven Arbeitsprozess stehen und somit ihren Beitrag für die gesamte Bevölke-        lassenen Ärzten und Spitalambulan-
rung Vorarlbergs leisten. Chancengleichheit in Bildung und Beruf sind unab-       zen, entsprechende dokumentations-
dingbare sozialdemokratische Grundpositionen. Wesentliche Eckpunkte               rechtliche Anpassungen vorzuberei-
sind dabei das bestmögliche Erlernen der deutschen Sprache vor Eintritt in        ten; weitere Anstrengungen zur
die Schule, sowie die Einführung der Ganztagsschule.                              Erleichterung der Schaffung der sozi-
   Besondere Maßnahmen bedarf es des Weiteren auch bei der jetzigen, oft          alversicherungsrechtlichen Vorausset-
konfliktbehafteten Wohnsituation. Eine stärkere Durchmischung ist näm-            zungen zur Durchführung von Pro-
lich nur schwer möglich, weil mehr Menschen mit Migrationshintergrund             jekten zur Schaffung einer Modellre-                           ÖVP-Gesund-
als Wohnungswerber auftreten und die Kriterien (z.B. niedriges Famili-            gion zur Gesundheitsversorgung sind                            heitssprecher
eneinkommen) für die Zuweisung einer solchen Wohnung erfüllen.                    mir aber nicht bekannt”, so Wallner                            Christoph
   Auch im Bereich Sozial- und                                                    abschließend. (pr)                                             Winder
Jugendpolitik sind alle Beteiligten
gefordert. „Es treten immer wie-
der Konflikte mit männlichen tür-
kischstämmigen Jugendlichen
auf. Da es sich hier oftmals um
                                                                                  Illwerke wollen Demokratie kaufen
junge Menschen ohne Perspektive                                  Dr. Sprickler-   Grüne kritisieren verfassungswidrigen Deal zwischen VIW und Stand
handelt, muss wesentlich im Bil-                                 Falschlunger     Montafon
dungs- und Ausbildungsbereich                                    bezieht Stel-
sowie in der Freizeitpolitik ange-                               lung zum         „Illwerke und Stand Montafon versuchen, die Demokratie außer Kraft zu
setzt werden”, erklärt die Integra-                              Thema Inte-      setzen. Das ist ein handfester Skandal”, übt Grünen-Sprecher Johannes
tions-Sprecherin der SPÖ. (pr)                                   gration          Rauch deutliche Kritik an einem Vertrag, durch den sich die Vorarlberger Ill-
                                                                                  werke die Zustimmung der Montafoner Gemeinden zu VIW-Projekten
                                                                                  sichern wollen. „Der landeseigene Energieversorger verspricht den Gemein-
                                                                                  den insgesamt 4 Millionen Euro, wenn diese auf Einsprüche gegen allfällige
ÖVP-Landtagsanfrage an Gesundheitslandesrat Wallner                               Kraftwerksprojekte wie etwa das Pumpwerk Rellsbach verzichten.”
                                                                                      „Diese Vereinbarung ist verfassungswidrig, weil sie die Rechte der
Neue Wege in der Versorgung                                                       GemeindevertreterInnen beschneiden würde”, verweist Rauch auf die Ver-
                                                                                  eidigung der MandatarInnen auf die Verfassung und das darin festgelegte
In einer Anfrage an Gesundheitslandesrat Markus Wallner thematisiert              freie Mandat. „Außerdem ist das der Versuch, Bürgerrechte zu umgehen.
ÖVP-Gesundheitssprecher Christoph Winder die aktuellen Entwicklun-                Das ist inakzeptabel. Daher werden wir den Vertrag rechtlich prüfen lassen.”
gen in der Vorarlberger Gesundheitsversorgung und -planung. Winder:                   „Der Stand Montafon versucht ein weiteres Mal die gewählten
„Mit der im Jahr 2007 beschlossenen Vereinbarung über die Organisation            Gemeindevertretungen und die Bevölkerung zu bevormunden”, erinnert
und Finanzierung des Gesundheitswesens wurden neue Wege in der Pla-               der grüne Landtagsangeordnete an die Affäre um die Silvretta-Arena im
nung der Gesundheitsversorgung möglich. Vorarlberg hat als erstes Bun-            Sommer 2007. „Die Montafoner Bürgermeister agieren über die Köpfe
desland den Spitalplan 2010 beschlossen, die sektorenübergreifende Dialy-         der Gemeinden hinweg. Es handelt sich um den durchsichtigen Versuch,
seplanung und -finanzierung ist ebenfalls verabschiedet und der erste             die Gemeindekassen durch den Verkauf von Bürgerrechten aufzufüllen.”
wesentliche Schritt der gemeinsamen ambulanten Planung ist gegangen.”                „Die Illwerke meinen wohl, Demokratie kaufen und den Rechtsstaat
Die diesbezüglichen Anforderungen wurden in Vorarlberg ausgeschöpft.              außer Kraft setzen zu können”, formuliert Rauch. „Für Bauprojekte gibt es
  Am Beispiel ‚Modellregion Vorarlberg’ sieht man laut Winder die Bereit-         rechtsstaatliche Verfahren mit Parteien- und Nachbarschaftsrechten, die
schaft des Landesstatthalters, neue Wege der integrierten Versorgung zu           für alle gelten, auch für ein Großunternehmen - schon gar für ein landes-
                                                                                                                                        Freitag, 15. Jänner 2010 |   5
eigenes. VIW-Direktor Summer ist nicht der Eigentümer des Montafons.”                   Dass wir Handlungsbedarf haben, beweisen die jährlichen vorgelegten
   „Offensichtlich hat die Landesregierung bereits grünes Licht gegeben”,            Berichte des Landesvolksanwaltes. Die Anwendung des Baugesetzes
vermutet der Grünen-Sprecher. „Landesrat Siegmund Stemer hat den                     und seiner Verordnungen sind weiterhin häufigster Anlass für Bürger,
dubiosen Deal wortreich vertei-                                                      sich an den Volksanwalt zu wenden. An zweiter Stelle der Arbeits-
digt. Er ist als Landesrat für die                                                   schwerpunkte des Volksanwaltes liegen Fälle im Bereich der Raumpla-
Gesetzgebung zuständig und                                                           nung.
müsste die Verfassung kennen. Er                                                        „Auch ich bin regelmäßig mit Fällen konfrontiert, wo sich anständige
spielt die Missachtung von ver-                                                      Bürger bzw Grundeigentümer über Ungerechtigkeiten beschweren und
brieften Rechten als ‚Partner-                                                       Kritik an der gängigen Behördenpraxis üben. Im Österreichvergleich bil-
schaftsvereinbarung’ herunter,                                                       det Vorarlberg - was die gesetzlich verankerten Rechte der Grundei-
von der angeblich alle profitieren                          LAbg Johan-              gentümer anbelangt - das Schlusslicht. Andere Bundesländer haben die
würden. In Wahrheit handelt es                              nes Rauch                Rechte von betroffenen Grundeigentümern wesentlich besser geregelt“,
sich bei dem Geschäft um nichts                             Landesspre-              erklärt Egger. Wir kämpfen daher für:
anderes als eine Umgehung beste-                            cher der Vor-
hender gesetzlicher Vorschriften”,                          arlberger                1. eine Stärkung der Grundeigentümer in Raumplanungs- und Wid-
so Rauch abschließend. (pr)                                 Grünen                      mungsverfahren
                                                                                     2. volle Abgeltung von Wertminderungen und entstandenen Aufwen-
                                                                                        dungen bei Rückwidmungen und
                                                                                     3. Recht der Nachbarn auf Einhaltung von Bebauungsplänen
Schutz der Grundeigentümer                                                           4. weniger Willkür bei der Anwendung des Ortsbildschutzes.

FPÖ: Raumplanungs- und Baugesetz müssen bürgerfreundlicher werden                       „Für uns ist es erklärtes Ziel, bei der notwendigen Novellierung des
                                                                                     Raumplanungs- und Baugesetzes
„Wir haben zwar in der Verfassung den ‚Schutz des Eigentums' veran-                  transparente und eigentümerver-
kert, aber die Praxis sieht in vielen Fällen anders aus. Der Ermessens-              trägliche Regelungen zu schaffen. Es
spielraum für Bürgermeister in Baurechts- und Flächenwidmungsfragen                  liegt in Landeskompetenz, die von
ist eindeutig zu groß. Die Rechte der Grundeigentümer zu klein. Damit                uns aufgezeigten Schwachpunkte
wird politischer Willkür Tür und Tor geöffnet. Wir wollen Eigentum                   zu beseitigen. Das wird somit zu
schützen und die Mitbestimmung und das Recht auf Gleichbehandlung                    einer Nagelprobe für die ‚Eigentü-
der Bürger stärken. Durch unsere Initiative und Hartnäckigkeit kommt                 merfreundlichkeit' der ÖVP. Da
nun Bewegung in die Sache. Im nächsten Rechtsausschuss des Landtages                 kann man nicht den „Schwarzen
werden nun konkrete Verbesserungen diskutiert“, kündigt der freiheitli-              Peter“ nach Wien oder Brüssel
che Landesobmann, Klubobmann Dieter Egger, eine Initiative zur Novel-                abschieben“, erwartet sich Egger                           FPÖ-Chef
lierung des Raumplanungs- und Baugesetzes an.                                        nun konkrete Verbesserungen. (pr)                          Dieter Egger




Kommentar

Einsperren, wegsperren, zusperren
Zuerst hatte es ja noch den Anschein eines politischen Kindergartenspiels, doch      Zuerst stehlen sie uns die Sozialleistungen, dann die Arbeitsplätze, danach die
jetzt geht es um Rechtsverletzungen, die mit semantischer Kosmetik beschönt wer-     günstigen Wohnungen, schließlich das Auto, das Geld, die Frau und den Hund,
den sollen. Quo vadis Austria, wenn du dir eine solche Innenministerin leistest?     irgendwann das ganze Land. Also tut man gut daran, einfach alle einzusperren.
   Zunächst hatte Ressortchefin Maria Fekter mit dem Ansinnen gespielt, in der       Bisher hat man lediglich ein paar zum Abschied eingesperrt, in Schubhaft, jetzt
mehr als heiklen Migrationspolitik die Entscheidung über die Errichtung eines        sperrt man halt gleich alle weg, zur Begrüßung.
weiteren Erstaufnahmezentrums für Asylwerber in lauschiger, privater Atmo-              Dass niemand von einer Staatsmacht willkürlich seiner Freiheit beraubt wer-
sphäre mit einem Bürgermeister aus demselben schwarzen Politikverein unter           den darf, ist ein Menschenrecht und dass immer noch die Unschuldsvermutung
vier Augen auszumachen und sie dann der Bevölkerung einfach vor den Latz zu          gilt, ist österreichisches Recht - doch das scheint die gute Dame nicht zu inter-
knallen. So geht es freilich nicht, da hat der rote Koalitionspartner der schwar-    essieren. Und dass sie dabei auch noch Schützenhilfe von Vorarlbergs Sicher-
zen Dame einen Strich durch die Rechnung gemacht.                                    heitslandesrat Erich Schwärzler erhält, ist unbegreiflich, seine entsprechende
   Kurz darauf hat der rote Bundeskanzler die Migrationspolitik auch für sich        Argumentation, von vol.at kolportiert, ist grotesk: „Der Großteil will vorerst
und seine Spielwiese entdeckt, und in einer die Öffentlichkeit belustigenden In-     ohnehin an diesem einen Ort bleiben, weil sie mal froh sind, wo zu sein.” Denkt
szenierung das Ratequiz gestartet: Liegt Eberau im Burgenland eigentlich im          man diese Begründung zu Ende, müsste man auch alle Obdachlosen einsperren,
Osten oder vielleicht im Süden vom Osten oder überhaupt ganz orientierungs-          denn die wären sicher auch froh, endlich mal wo zu sein.
los ganz anderswo.                                                                      Wie auch immer. Die subjektive Angst der Bevölkerung vor Fremden, die nur
   Mit einem Kopfschütteln hätte man für dieses Kasperltheater noch die Kater-       in einigen Fällen, niemals aber im Kollektiv Berechtigung hat, wird man jeden-
stimmung nach den Neujahrsempfängen verantwortlich machen können, doch               falls mit einer Aufenthaltspflicht oder wie immer man das willkürliche Wegsper-
dann kam Fekter, die zweite: Sie fordert nun eine, wie sie es nennt, Anwesen-        ren von unschuldigen Menschen nennen will, auch nicht lindern können. In die-
heitspflicht für Asylwerber im Erstaufnahmezentrum. Rund um die Uhr, bis zu          sem Fall müsste man nämlich gleich alle Ausländer einsperren.
28 Tage lang. Derart könnten die Asylverfahren beschleunigt werden, argumen-            So beschämend diese Forderung der Innenministerin ist, so kläglich sind auch die
tiert sie.                                                                           Gründe, die dazu geführt haben: Noch keine Regierung hat die Asylgesetzgebung
   Nein, von einem Einsperren will sie nichts hören, das sei etwas ganz anderes.     in den Griff bekommen. Verfahren werden oft über viele Monate verschleppt, Wer-
Was die Innenministerin da betreibt, ist eine grobe Verletzung der Menschen-         bende werden so lange mit einem sinn-
rechte und der österreichischen Verfassung, egal, welche Wortspiele sie auch ver-    losen Beschäftigungsverbot belegt, bis
wendet, Faktum bleibt: Sie will Menschen, die sich in Österreich nichts zu           sie, um überleben zu können, in die
Schulden haben kommen lassen, einsperren.                                            Kriminalität abgleiten müssen. Und
   Getrieben wird die Politikerin dabei von der, wie sie sagt, „berechtigten Sorge   also muss man sie eben gleich alle mit-
der Bürger” - und die will sie ernst nehmen, insbesondere in diesem Wahljahr.        einander einsperren, schon wenn sie
Schließlich muss sich ja der Bürger auch wirklich Sorgen machen: alle, ja, gar       ankommen. Das ist keine Fremdenpoli-                     Andreas Feiertag
alle, die hierzulande Zuflucht suchen, sind potenzielle Verbrecher, das weiß man.    tik, das ist Menschenverachtung.                         andreas.feiertag@rzg.at
6 | Freitag, 15. Jänner 2010
                                                                                    Wochenenddienst:
Ärztlicher Notdienst                                                                Beginn: Samstag 8 Uhr; Ende: darauffolgender Montag, 8 Uhr
                                                                                    16./17.1.10:   Walgau-Apotheke, Frastanz
Sanitätssprengel Blumenegg-Gemeinden und Nenzing                                    Bezirk Walgau:
Ordinationszeiten von 10-11 und 17-18 Uhr.                                          Von Montag bis Freitag (unabhängig ob Werk- od. Feiertag) außerhalb der festge-
16./17.1.10:   Dr. Maier, Bludesch, Tel.: 05550-33400                               setzten Betriebszeiten täglich wechselnder Bereitschaftsdienst.
                                                                                    Montag: Central Apotheke, Bludenz; St. Jakob-Apotheke, Bludesch
Sanitätssprengel Frastanz, Göfis, Satteins und Schlins                              Dienstag: Sonnenberg-Apotheke, Nüziders
Ordinationszeiten von 10-11 und 17-18 Uhr.                                          Mittwoch: Rochus-Apotheke, Nenzing und Sonnenberg-Apotheke, Nüziders
16./17.1.10:   Dr. Rehberger, Frastanz, Tel.: 05522-51191                           Donnerstag: Rosenegg-Apotheke, Bürs und Blumenegg-Apotheke, Thüringen
               Dr. Jäger:     Die Ordination bleibt                                 Freitag: Stadtapotheke, Bludenz
                              bis 15.1.2010 geschlossen.                            Am Wochenende (von Samstag 8 Uhr bis Montag 8 Uhr)
               Vertretung:    Dr. Zink, Satteins, Tel.: 05524-8227                  16./17.1.10:     Central-Apotheke, Bludenz
                              Dr. Zagonel, Satteins, Tel.: 05524-8580                                Blumenegg-Apotheke, Thüringen
               Dr. Zink:      Die Ordination bleibt vom 25.1.2010
                              bis 29.1.2010 geschlossen.
               Vertretung:    Dr. Jäger, Schlins, Tel.: 05524-8100
                              Dr. Zagonel, Satteins, Tel.: 05524-8580
                                                                                    Tierärztlicher Wochenend- und
Freiwilliger ärztlicher Wochenenddienst: Bludenz                                    Feiertagsdienst
Dauer: 7 bis 7 Uhr des nachfolgenden Tages.
Ordination am Wochenende: 10-11 Uhr, 17-18 Uhr.                                     Wir Tierärzte/Innen sind um das Wohl Ihres Tieres bemüht. In Notfällen wenden
16.1.10:       Dr. Schlocker Harald, Josef-Wolf-Platz 4, Bludenz                    Sie sich telefonisch an Ihren Tierarzt/In, welcher Sie gerne betreut oder an seine
               Tel.: 05552-63021 od. 0664-1414718                                   Vertretung weiterleitet.
17.1.10:       Dr. Egger Josef, Hauptstraße 8, Bürs
               Tel.: 05552-66522 od. 0664-3260786
                                                                                    HPE
                                                                                    Selbsthilfegruppe für Angehörige psychisch Erkrankter. Jeden 4. Dienstag um
Zahnärztlicher Notfalldienst                                                        19 Uhr im LKH Rankweil.

Behandlungszeiten an Samstag, Sonn- u. Feiertagen jeweils von 9-11 Uhr
16./17.1.10:   Dr. Thomaselli Walter, Mühlgasse 19, Bludenz                         Ehe-, Partner-, Familien- u.
                                                                                    Lebensberatung des Ehe- und
Apotheken-Dienstbereitschaft                                                        Familienzentrums der Kath. Kirche Vlbg.
Bezirk Feldkirch
Während der Woche:                                                                  Anonyme und kostenlose Beratung. Persönliche Krisen; Partnerschafts- und
Montag 8 Uhr bis Dienstag 8 Uhr: Fidelis-Apotheke, Feldkirch;                       Familienprobleme, Erziehungs-Schwierigkeiten, Trennung und Scheidung, Fami-
Dienstag 8 Uhr bis Mittwoch 8 Uhr: Herz-Jesu-Apotheke, Feldkirch;                   lienplanung, Probleme durch Schwangerschaft. Schwangerschaftskonfliktbera-
Mittwoch 8 Uhr bis Donnerstag 8 Uhr: Montfort-Apotheke, Feldkirch;                  tung und Männerberatung. Kostenlose Familien- und Scheidungsberatung an
Donnerstag 8 Uhr bis Freitag 8 Uhr: Walgau-Apotheke Frastanz;                       den Bezirksgerichten Feldkirch, Dornbirn und Bregenz (Dienstag). Terminverein-
Freitag 8 Uhr bis Samstag 8 Uhr: Stadt-Apotheke, Feldkirch                          barung: Tel.: 05522/82072. Beratungsorte: Bregenz, Dornbirn, Feldkirch, Bludenz.




                                                                         Immer in meiner Nähe. Meine Apotheke

     Entzündung der Nebenhöhlen erfolgreich behandeln
                        Normalerweise      werden       Die Symptome dieser Entzündung sind Kopf-               Säfte, Tabletten oder Brausetabletten. Die An-
                        Schleim und Flüssigkeiten       schmerzen, Druckgefühl im Vorderkopf, manch-            wendung von abschwellenden Nasentropfen
                        aus den Nasennebenhöh-          mal begleitet von leichtem Fieber und starker           oder Nasensprays erleichtert zusätzlich den
                        len in den Nasen- und           Abgeschlagenheit. Bei sehr starken Schmerzen            Abfluss und hilft die Ausführungsgänge offen
                        Rachenraum abtranspor-          empfiehlt sich übrigens die Einnahme eines star-         zu halten.
                        tiert. Kommt es jedoch zu       ken Schmerzmittels mit einer ausgeprägten ent-
                        einer Verlegung des Aus-        zündungshemmenden Komponente.                           Zur Befeuchtung trockener Nasenschleimhäu-
    Mag.pharm.          führungsgangs (z.B. bei                                                                 te, zur Verflüssigung des Sekretes und bei ver-
    Walter Barbisch     Schnupfen), kann dies zu        Damit die Ausführungsgänge der Nebenhöhlen              stopfter Nase können Lösungen oder Sprays
    Apotheker in Sulz   einem Sekretstau und da-        frei werden und überschüssiges Sekret abfließen          mit Kochsalz oder Meerwasser Erleichterung
                        mit zu einer Entzündung in      kann, sollte man sehr viel trinken (bis zu vier Liter   bringen. Falls nach wenigen Tagen keine Bes-
     der betroffenen Nebenhöhle führen.                 Flüssigkeit in Form von Wasser, Tee, verdünnten         serung eintritt oder hohes Fieber dazukommt,
     Die Nasennebenhöhlen-Entzündung - auch             Fruchtsäften oder Suppen über den Tag verteilt).        gehen Sie bitte zum Arzt.
     Sinusitis genannt - ist eine akute oder chro-      Als Unterstützung eignen sich außerdem schleim-         Bei verstopfter Nase: Fragen Sie in Ihrer Apo-
     nische Entzündung der Nasennebenhöhlen.            lösende Tees (Brusttee, Eibisch, Malve), Tropfen,       theke. Wir beraten Sie gerne!
                                                                                                                       Freitag, 15. Jänner 2010 |   7
                                                                            Bürgermeister: Mag. Eugen Gabriel


Gemeindeblatt
Mitteilungen der Marktgemeinde Frastanz
                                                                            Tel.: 0 55 22 / 51 5 34
                                                                            Fax: 0 55 22 / 51 5 34 - 6
                                                                                                       a
                                                                            marktgemeindeamt@frastanz.at
                                                                            www.frastanz.at




Freie Lehrstellen und
Ferienjobs melden
Die Marktgemeinde Frastanz wird auch heuer auf der Internetplatt-
form www.frastanz.at/job eine Ferialjob- und Lehrstellenbörse für
Jugendliche einrichten.

Frastanzer Betriebe sind aufgerufen ihre offenen Lehrstellen und Ferien-
jobs an die Marktgemeinde zu melden. Die freien Stellen werden dann in
einer Übersichtsliste im Walgaublatt und ausführlich auf der Frastanzer        Dass durch Krisen Veränderungen entstehen und diese nur in Gemein-
Homepage veröffentlicht. Durch die Angabe von Kontaktadressen kön-          schaften bewältigt werden können, davon ist Gerald Koller überzeugt.
nen sich Jugendliche sofort an die Bewerbung für den entsprechenden         Der diesjährige Neujahrsreferent sprach über Lebensqualität in der
Ausbildungsplatz machen.                                                    Gemeinde und bezog dabei das Publikum ein. Auf die Frage, was
                                                                            Lebensqualität bedeute, kamen Antworten wie Gesundheit, gutes Essen,
                                                                            intakte Beziehungen uvm aus den Reihen der Gäste. Den Zusammen-
 INFO                                                                       hang zwischen den unterschiedlichen Aspekten stellte Gerald Koller
Frastanzer Betriebe können ihre offenen Lehrstellen und freien Ferienjobs   anhand des „Q2-Modell der Lebensqualität” dar. Darin werden mit
unter der E-Mail-Adresse christian.neyer@frastanz.at an die Marktgemeinde   Lebenskultur, Lebensstil, Kommunikation u. soziale Netzwerke sowie
melden.                                                                     strukturelle Rahmenbedingungen die Dimensionen für Lebensqualität
                                                                            dargestellt.

                                                                            Verschiedenheit und Vielfalt
„Hier wird Lebensqualität gelebt”                                           Wie Lebensqualität in der Gemeinschaft entstehen kann, erklärte Gerald
                                                                            Koller anhand eines Sprungtuches. „Ein Sprungtuch gewinnt seine ret-
Mit diesen Worten eröffnete Gerald Koller vergangenen Freitag seine         tende Kraft nicht dadurch, dass wir alle beisammenstehen und möglichst
Rede beim Neujahrsempfang der Marktgemeinde Frastanz, nachdem               einer Meinung sind - zwischen uns würde es schlaff zu Boden hängen.
er sah, wie sich die Gäste begrüßten und gleich mit einander ins            Auch wenn wir alle im Gleichschritt in eine Richtung gehen, entsteht
Gespräch kamen.                                                             keine Spannung. Ein Rettungstuch entfaltet sich nur dann, wenn wir alle
                                                                            uns des gemeinsamen Ganzen bewusst werden und dann jeder in seine
Rund 200 Gäste aus nah und fern folg-                                       eigene Richtung geht - sternförmig auseinander. Wir nehmen damit also
ten am 08. Jänner der Einladung der                                         Beziehung zur gemeinsamen Mitte auf und ziehen dann in verschiedene
Marktgemeinde Frastanz in den Adal-                                         Richtungen.” Beziehungen entwickeln sich laut Koller nicht aus Gleich-
bert-Welte-Saal. Mit „Gemeinde sind                                         heit, sondern aus Verschiedenheit und Vielfalt.
nicht Einzelne, sondern alle”, eröffne-
te Bürgermeister Eugen Gabriel den                                          Großer Anklang
Neujahrsempfang 2010. Bei seiner                                            Gerald Koller, Geschäftsführer des Büros Vital und Kurator des Forms
Darstellung von Frastanz im Jahre                                           „Lebensqualität Österreich”, erntete viel Applaus vom Publikum. Im
2010 ging er auf die Themen Nachhal-                                        Anschluss an die Rede plauderten die Gäste bei einem Umtrunk über das
tigkeit, Lebensqualität und Gemein-                                         Gehörte.
samkeit ein. Der Bürgermeister
sprach dabei auch die Wirtschaftskri-
se an, die Auswirkungen auf das
Gemeindebudget hat.
          8 | Freitag, 15. Jänner 2010
          Trägerverein Offene Jugendarbeit                                             Domino s’Hus am Kirchplatz

          Abschied und Willkommen                                                      Literaturcafé mit
          Verabschieden möchten wir uns von Dr. Hamid Lechhab, der beinahe
          vier Jahre lang die Geschicke des Jugendhauses K9 in Frastanz gelenkt
                                                                                       Autorin Elisabeth Amann
          hat. In dieser Zeit hat sich vieles Positive im und rund um das K9 für die   In der Reihe „damit es nicht verloren geht...” erschien jüngst das Buch
          Jugendlichen bewegt. Für seinen engagierten Einsatz für die Frastanzer       „Dieses kleine bisschen Glück...” der Feldkircher Autorin Elisabeth
          Jugend und für seine konstruktive Zusammenarbeit mit dem Vorstand            Amann. Sie erzählt darin von ihrer Kindheit im Pongau. Sie schlüpft in
          des K9 sagen wir ein herzliches Vergelt’s Gott. Für seine weitere berufli-   die Figur der kleinen Katharina, um sich manche Situationen der eigenen
          che wie private Lebensplanung wünschen wir ihm Erfolg und Ausdauer           Kindheit, die sie bis heute belasten, leichter vergegenwärtigen und in
          bei seinen künftigen Projekten.                                              Worte fassen zu können. Ihre Eltern, zwei „weichende” Bauernkinder,
                                                                                       sind nach den Kriegsjahren auf der Suche nach einem eigenen Daheim.
          Neuer Leiter                                                                 Viele Umzüge, hartes und arbeitsreiches Leben, Schilderungen der
          Willkommen heißen wir Fatih Kati als neuen Leiter des Jugendhauses           damaligen Lebensumstände, die Rollenverteilungen uvm. werden im
          K9. Als langjähriger Mitarbeiter im Jugendhaus Graf Hugo ist er ein Profi    Buch aufgezeigt.
          auf seinem Gebiet. Auch für die Frastanzer Jugendlichen ist er kein            Beim Literaturcafé im Domino liest die Autorin (lange Jahre wohnhaft
          Unbekannter, denn er war schon vor etwa fünf Jahren im K9. Mit den bei-      in Fellengatter) aus ihrem neuesten Buch.
          den Jugendhausmitarbeiterinnen Teresa Hübner und Natalia Kolb bildet
          er ein junges und innovatives Team. Auf die drei kommen spannende            Termin: Montag, 25. Jänner 2010, 9-10.30 Uhr, 7 Euro (inkl. kleinem
          Aufgaben zu, zu denen wir ihnen Teamgeist und die nötige Ausdauer            Frühstück). Anmeldung bis Donnerstag 20.1. im Domino
          wünschen.


                                                                                       SV Brauerei Frastanz

                                                                                       14. Int. Sparkassen -
                                                                                       Hallenfußballturnier für
                                                                                       Nachwuchsmannschaften
                                                                                       Mit einer Rekordbeteiligung von 40 Mannschaften wird das Int. Sparkas-
                                                                                       sen-Hallenturnier für Nachwuchsmannschaften am kommenden
                                                                                       Wochenende (16. und 17. Jänner 2010) in der Sporthalle der Mittelschu-
                                                                                       le Frastanz ausgetragen. Die Nachwuchsabteilung (Trainer, Eltern und
                                                                                       freiwillige Helfer) des SV Brauerei Frastanz veranstaltet dieses Turnier
          (v.l.) Natalia Kolb, Fatih Kati und Teresa Hübner.                           mit Unterstützung der Sparkasse Frastanz bereits zum 14. Mal. Junge
                                                                                       fußballbegeisterte Kicker im Alter von 7 bis 11 Jahren kämpfen dabei um
                                                                                       schöne Pokale, Medaillen und Sachpreise. Dieses Jahr wird in fünf Alters-
                                                                                       gruppen gespielt.
          Funkenzunft Fellengatter
                                                                                       Beginnzeiten:
          Christbaumsammlung                                                           Knaben U 11 - (01.01.1999 u. jünger), Samstag, 16.01.2010 -
                                                                                       Nachmittag ab 13 Uhr
          In Fellengatter sammelt die Funkenzunft am Samstag, dem 16. Jänner
          2010, vollständig abgeräumte Christbäume ein. Wir bitten die Christbäu-      Knaben U 12 - (01.01.1998 u. jünger), Samstag, 16.01.2010 -
          me sichtbar an den Straßenrand zu legen.                                     Nachmittag ab 16 Uhr

                                                                                       Knaben U 8 - (01.01.2002 u. jünger), Sonntag, 17.01.2010 -
                                                                                       Vormittag ab 9 Uhr
          Krankenpflegeverein Frastanz
                                                                                       Knaben U 9 - (01.01.2001 u. jünger), Sonntag, 17.01.2010 -
          Spende                                                                       Mittag ab 12 Uhr
          zum Gedenken an Frau Konstantine Bernhart: von Verwandten und
                                                                                       Knaben U 10 - (01.01.2000 u. jünger), Sonntag, 17.01.2010 -
          Bekannten 160 Euro.
                                                                                       Nachmittag ab 15 Uhr
          Der Krankenpflegeverein dankt mit einem herzlichen Vergelt’s Gott.
                                                                                       Auf Ihren Besuch freut sich das Nachwuchsteam des SV Frastanz.
                                                                                       Für Bewirtung ist gesorgt.



                                                                                       Schiklub Frastanz

                                                                                       Schirennen
                                                                                       Der Schiklub Frastanz lädt am 31.1.2010 alle Schüler von Frastanz zum
                                                                                       Schülerschirennen und alle seine Mitglieder zur Klubmeisterschaft ein.


                                                                                        INFO
Anzeige




                                                                                       Weitere Informationen im Internet unter www.schiklub-frastanz.at
                                                                          Freitag, 15. Jänner 2010 |   9
Wintersportverein Fellengater

Weihnachtsschikurs in Brand
Mit 80 Teilnehmern war der Weihnachtsschikurs wiedermal restlos aus-
verkauft. Die Schiartisten trotzten den schwierigen Schneebedingungen
und versuchten sich im perfekten Carvingschwung. Vom dreijährigen
Anfänger bis zum Großvater waren alle Generationen vertreten. Aufge-
teilt in 11 Gruppen machten sie die Pisten von Brand unsicher.

  In den vier Tagen wurde anhand von zahlreichen Übungen die richti-
ge Technik trainiert. Beim Abschlussschirennen konnten alle Teilnehmer
bei strömenden Regen ihre durchaus beachtlichen Fortschritte präsentie-
ren. Der WSV Fellengatter bedankt sich herzlich bei allen engagierten
Schilehrern.




                                                                                                           Anzeige
                                                                                                           Anzeige
10 | Freitag, 15. Jänner 2010

Rondo ehrt langjährige Mitarbeiter E-Werke Frastanz senken
Im festlichen Rahmen der Weihnachtsfeier 09 konnte die Firma Rondo
Ganahl AG wiederum 11 Mitarbeiter für langjährige Betriebstreue ehren
                                                                      Strompreis
sowie 4 verdienstvolle Mitarbeiter in die Pension verabschieden. Die Vor-   Mit 1. Jänner 2010 senken die Elektrizitätswerke Frastanz parallel mit
stände, Dr. Dieter Gruber und DI Michael Frey sowie die Vertreter der       den Vorarlberger Kraftwerken den Gesamtstrompreis für Haushaltskun-
Wirtschaftskammer und Arbeiterkammer gratulierten sehr herzlich. (pr)       den um 0,25 Cent pro Kilowattstunde.

                                                                              Für einen durchschnittlichen Vorarlberger Haushalt mit einem Jahres-
                                                                            verbrauch von 5000 kWh bringt die Strompreisanpassung damit eine
                                                                            Ersparnis von rund zwölf Euro pro Jahr.

                                                                               Geschäftsführer Mag. Rainer Hartmann: „Damit haben unsere Kunden
                                                                            in Frastanz und den angrenzenden Nenzinger Parzellen weiterhin die
                                                                            gleichen günstigen Strompreise wie alle Vorarlbergerinnen und Vorarl-
                                                                            berger. Dies wird unter anderem durch eine langfristige Kooperation mit
                                                                            den VKW ermöglicht. Da Vorarlberg von allen Bundesländern die gün-
                                                                            stigsten Strompreise für die Haushaltskunden hat, untermauern wir
                                                                            zudem die Position als günstigster Regionalversorger in Österreich.” (pr)


                                                                             INFO
                                                                            Informationen zu den Produkten und Preisen der E-Werke Frastanz erhalten
                                                                            Sie bei Günter Vögele unter Tel. 51722/22 (Industrie und Gewerbe) und
                                                                            Sylvia Dingler unter 51722/23 (Haushalte) bzw. gerne auch persönlich im
                                                                            E-Werk Verwaltungsgebäude, Hauptmann-Frickstrasse 3.




Stubahocke

      Mir künnen jo alle heilfroh si, dass
      as nur oa mol im Johr da zitlich Gott sei
      Dank befrischtate Fasching git, a deam
      Tausende Narra frei umalofand. Suscht
      tät ma numa wissa, wer denn eigentle
      Politikr ischt.
                                                                             Freitag, 15. Jänner 2010 |   11
Raiffeisenbank Frastanz-Satteins

„zit isch ... sorg endlich vor!”
Mehr als die Hälfte der Österreicher hat keine oder eine zu geringe pri-
vate Vorsorge für die Pension getroffen. Mit der Aktion „zit isch ... sorg
endlich vor!” forderte die Raiffeisenbank Frastanz-Satteins die Bevölke-
rung auf endlich etwas zu tun.

  Sowohl beim Herbstmarkt, als auch in allen Bankstellen der Raiffei-
senbank Frastanz-Satteins, konnte man Pickerl zum auf’s Auto kleben
mitnehmen und damit bares Geld gewinnen.

  In Frastanz wurde das Auto von Susanne und Josef Vögel mit dem
Pickerl gesehen. Sie freuten sich über ein zusätzliches Weihnachtsgeld
von 200 Euro. (pr)




v.l.n.r. Kundenberater Joe Vonbrül mit der Gewinnerin Susanne Vögel




                                                                                                               Anzeige
                                                                                                               Anzeige
12 | Freitag, 15. Jänner 2010
Connexia gibt zwei neue Leitfäden für die Pflegearbeit heraus                  ehrenamtlich engagierte Menschen aber auch Wertschätzung, Ansprech-
                                                                               personen unter den Fachkräften des Pflegeheimes und Begleitung. Damit
Im Zentrum der bedürftige                                                      sie ihre Qualitäten optimal entfalten können, bedarf es des gegenseitigen
                                                                               Respekts und klar vereinbarter Spielregeln.
Mensch                                                                           Beide thematisch getrennte Leitfäden greifen diese Umstände umfas-
Angehörige sind wichtige Partner in der Pflege - ein Leitfaden gibt            send auf und fassen die wichtigsten Erkenntnisse, praktische Erfahrungen
Anregungen für eine gelingende Zusammenarbeit mit Angehörigen.                 sowie Tipps und Informationen zusammen. Entstanden sind die Bro-
Und ehrenamtlich engagierte Menschen bringen Normalität in die sta-            schüren im Rahmen der Symposiumsreihe „Vom Pflegeheim zum sozia-
tionäre Pflege - auch dazu gibt ein neuer Leitfaden Tipps.                     len Zentrum“, das vom Betreuungs- und Pflegenetz Vorarlberg im Auf-
                                                                               trag des Landes Vorarlberg veranstaltet wird. Erschienen in der Reihe
Einrichtungen der stationären Pflege verstehen sich heute zusehends als        connexia können die Leitfäden bei der connexia - Gesellschaft für
soziale Zentren innerhalb des Gemeinwesens. Als Orte, an denen Bewoh-          Gesundheit und Pflege zu einem Unkostenbeitrag von jeweils 14 Euro
nerinnen und Bewohner möglichst viel von der Alltäglichkeit ihres              bezogen werden.
Beziehungsnetzes leben können. Angehörige spielen darin eine entschei-
dende Rolle.                                                                     Ebenfalls in der Reihe connexia sind die Leitfäden „Pflegeheime und
                                                                               Architektur“ (2008) sowie „Pflegeheime und Ehrenamt“ (2009) erschie-
   Oft haben Angehörige ihren Vater, ihre Mutter oder andere Familien-         nen. (pr)
mitglieder bereits zuhause betreut. Für die Pflegepersonen einer sta-
tionären Einrichtung sind sie deshalb Experten, was den Umgang mit der
zu pflegenden Person anbelangt. Darüber hinaus sind Angehörige für
den Betreuten ein wesentliches Verbindungsglied zur Außenwelt, zu              Trainingstag am kommenden Samstag
Freunden und anderen Verwandten.
                                                                               Lawinenverschüttetensuche
  Kein Wunder also, dass im Pflegealltag die Kommunikation und der
Umgang zwischen Pflegepersonen, Angehörigen und Betreuten von                  Ein Lawinenverschüttetensuchgerät (LVS-Gerät) bietet bei einem
essenzieller Bedeutung für das Wohlbefinden der Bewohnerinnen und              Lawinenabgang die Chance zu überleben bzw. Leben zu retten. Vor-
Bewohner sind.                                                                 ausgesetzt die Ortung des Verschütteten geht schnell. Hier hat sich das
                                                                               LVS-Gerät in Verbindung mit Schaufel und Sonde bewährt. Den
  Eine fachlich einwandfreie pflegerische oder medizinische Versorgung         Umgang mit dieser Notfallausrüstung kann man am kommenden
für ältere Menschen ist organisierbar. Ein Lächeln, ein Besuch, ein            Samstag unter fachkundiger Anleitung der Bergrettung und den ange-
Gespräch oder einfach nur da sein - das geht nicht so leicht. Gerade in        führten Partnern kostenlos trainieren.
Pflegeheimen ist die Einbindung von ehrenamtlich engagierten Men-
schen deshalb von besonderer Bedeutung. Ehrenamtlich engagierte Per-           Dauert die Suche mehr als 15 Minuten verringert sich die Überlebens-
sonen ermöglichen es den Bewohnerinnen und Bewohnern, an ihr                   chance drastisch. Ohne Übung gehen wertvolle Minuten verloren, Minu-
ursprüngliches Alltagsleben und an das bestehende Beziehungsnetz von           ten, die über Tod oder Leben entscheiden. Alles in allem schlechte Vorzei-
Angehörigen, Freunden und Bekannten anzuknüpfen.                               chen für eine Kameradenrettung. „Die Notfallausrüstung muss immer
                                                                               dabei sein. Zudem sollte jeder mit
   Ehrenamtliche versorgen Bewohnerinnen und Bewohner mit Nach-                seinem LVS-Gerät umgehen kön-
richten und Neuigkeiten aus der Gemeinde, haben Zeit und bereichern            nen“, stellt der Leiter der Bergret-
den Alltag mit ihren Hobbys und Talenten. Damit bringen sie ein Stück          tung, Gebhard Barbisch, fest.
Normalität in die auch notwendige Heimroutine. Gleichzeitig benötigen            Der Umgang mit dem eigenen
                                                                               LVS-Gerät kann beim Trainingstag
                                                                               unter Betreuung von Fachleuten
 INFO                                                                          gründlich geübt werden. Übungs-
Zu bestellen bei:                                                              möglichkeiten gibt es im ganzen
                                                                               Land und als Anreiz zum Mitma-
connexia - Gesellschaft für Gesundheit und Pflege gem. GmbH,
                                                                               chen kann man ein Notfallausrü-
Broßwaldengasse 8, 6900 Bregenz                                                stungs-Set bestehend aus LVS- Ein effizientes Gerät ist das Um und
Tel.: 05574/48787-0, info@connexia.at                                          Gerät, Sonde und Schaufel gewin- Auf bei der Suche.
                                                                               nen. (pr)                                                (Foto: www.studio22.at)



                                                                                 INFO
                                                                               Termin: Samstag, 16. Jänner 2010 von 10.00 bis 14.00 Uhr
                                                                               Region            Standort                                            Betreuung
                                                                               Bödele            bei der Lustenauer Hütte                            ÖBRD Dornbirn,
                                                                                                                                                     CIC-Sport
                                                                               Diedamskopf       unterhalb der Bergstation der 8er Gondelbahn        ÖBRD/Schneesport-
                                                                                                                                                     schule Au-Schoppernau
                                                                               Laterns           Schilifte, Alpe Gapfohl (Laternser Schihütte)       ÖBRD Rankweil,
                                                                                                                                                     Alpin Loacker
                                                                               Stuben            Treffpunkt im Bergführerbüro, Hotel Garni Arlberg   ÖBRD Klösterle,
                                                                                                                                                     Arlberg Alpin
                                                                               Lech              Oberlech, Schiroute Weibermahd - Petersboden        ÖBRD Lech
                                                                               Tschagguns        Latschau, kurz vor dem Hotel Montabella             ÖBRD Schruns-
                                                                                                                                                     Tschagguns
                                                                               Warth-Schröcken   beim Steffisalp-Express                             ÖBRD Warth,
                                                                                                                                                     PIEPS-Profi-Team
                                                                               Hohenems          Schuttannen, Talstation Schilifte, Wendelinshütte   ÖBRD Hohenems,
                                                                                                                                                     Sport Mathis

Die Pflege von Hilfsbedürftigen steht im Mittelpunkt zweier neuer Leitfäden.   Weitere Infos: www.sicheregemeinden.at
                                                                         Freitag, 15. Jänner 2010 |   13
Österreichische Wasserrettung, Abteilung Feldkirch - Frastanz

Rettungsschwimmkurse
„Aus jedem Nichtschwimmer ein Schwimmer, aus jedem Schwimmer ein
Rettungsschwimmer”. Unter diesem Motto bietet die Österreichische
Wasserrettung laufend Rettungsschwimmkurse an.

  Die Abteilung Feldkirch - Frastanz startet ihren Rettungsschwimmkurs
in der 4. Kalenderwoche vom 25. bis 30.01.2010 (Mo-Fr um 18 bis 21 Uhr
und Samstag um 10 Uhr bis ca. 14 Uhr).


 INFO
Kursleiter und Ansprechperson für diesen Kurs ist Franz Barbisch.
Anmeldungen können unter franz@barbisch-vlbg.at erfolgen und die
Kurskosten betragen 25 Euro.




                                                                                                           Anzeige
                                                                                                           Anzeige
14 | Freitag, 15. Jänner 2010

                                                                            Liturgie

                              Pfarrgemeinde
                              Frastanz
                              Schlossweg 2, 6820 Frastanz

                              Telefon    0 55 22 / 5 17 69-0
                              Fax        0 55 22 / 5 17 69-81
                              E-Mail     office@pfarrefrastanz.at
                              Internet   www.pfarrefrastanz.at


Gottesdienste
Sa   16.1. 19.00 Uhr Festmesse                    Pfarrkirche
So   17.1.    9.30 Uhr Familienmesse              Pfarrkirche
             19.00 Uhr Abendmesse                 Apsis der Pfarrkirche
                                                                            Patrozinium St. Sulpitius
Mo 18.1.      9.30 Uhr Gottesdienst               Sozialzentrum             Am Samstag, 16. Jänner, feiern wir um 19 Uhr die feierliche
             19.00 Uhr Friedensgebet              Apsis der Pfarrkirche     Vorabendmesse zum Patrozinium unserer Pfarrkirche, musikalisch
Di   19.1.    8.00 Uhr Messe                      Apsis der Pfarrkirche     gestaltet vom Kirchenchor mit der Messe des bekannten französischen
                                                                            Komponisten Charles Gounod.
Mi 20.1.      8.00 Uhr Schülergottesdienst        Mittelschule Frastanz     In der Sonntagsmesse um 9.30 Uhr singt der Kinderchor der Volksschule
Do 21.1.      6.30 Uhr Laudes                     Geistliches Zentrum       Hofen unter der Leitung von Peter Berchtel. Ein Element wird vom Fami-
             19.00 Uhr Interreligiöses Gebet      Haus der Begegnung        lienmesse-Team kindgemäß gestaltet. Die Festpredigt in allen Gottesdien-
                                                                            sten hält der neugeweihte Frastanzer Diakon Lukas Bonner.
Sa   23.1. 17.00 Uhr Kinderkirche                 Apsis der Pfarrkirche
             19.00 Uhr Vorabendmesse              Pfarrkirche               Familienmesse
             19.00 Uhr Vorabendgottesdienst       Kapelle Maria Ebene       Am Sonntag, 17. Jänner, ist um 9.30 Uhr Familienmesse zum Namenstag
                                                                            St. Sulpitius unserer Pfarrkirche, die vom Familienmesse-Team und vom
So   24.1.    9.30 Uhr Sonntagsmesse              Pfarrkirche               Kinderchor der Volksschule Hofen unter Leitung von Peter Berchtel
             19.00 Uhr Abendmesse                 Apsis der Pfarrkirche     musikalisch gestaltet wird.

                                                                            Friedensgebet
Interreligiöses Gebet                                                       Am Montag, 18. Jänner, beten wir um 19 Uhr in der Apsis der Pfarrkirche
                                                                            im wichtigen Anliegen des Friedens auf der Welt mit Texten und Ge-
Wertschätzende Begegnung                                                    sängen.
Vorurteile können nur bewältigt werden, wenn die betroffenen Gruppen
sich begegnen und Akzeptanz und Wertschätzung ausdrücken. Deshalb           Kinderkirche
gestaltet die Pfarre Frastanz seit Jahrzehnten gemeinsam mit anderen        Wir laden alle 3- bis 5 jährigen Kinder mit ihren Eltern zur Kinder-
hier ansässigen Religionen das Interreligiöse Gebet. Dabei geht es um ein   kirche mit dem Thema „ Der verlorene Sohn“ am Samstag, 23. Jänner, um
wertschätzendes Kennenlernen und gelebte Gastfreundschaft.                  17 Uhr in der Apsis der Pfarrkirche herzlich ein!
Am Donnerstag, 21. Jänner, sind alle recht herzlich zum Gottesdienst um                                                       Angelika Summer-Müller
19 Uhr im Haus der Begegnung eingeladen. Das heurige Thema lautet           Vorabendgottesdienst in Maria Ebene
„Chancen der Vielfalt der Religionen”. Nach der religiösen Feier gibt es    Am Samstag, 23. Jänner, feiern die Fellengattner um 19 Uhr den
bei Köstlichkeiten aus verschiedenen Ländern und Regionen Gelegenheit       Vorabendgottesdienst in ihrer Kapelle. Er wird vom Wortgottesdienste-
zum Austausch und Begegnung.                                                Team gestaltet.
                                                                                                                                   Freitag, 15. Jänner 2010 |   15

Senioren                                                                     Begegnungen




Wollen Sie das herrliche Piemont erleben?                                    Benefizkonzert der Militärmusik
Dann können Sie sich zur Pilgerreise vom 21. bis 28. August ins              Anlässlich des Patroziniums laden wir die Senioren und Seniorinnen
Piemont ab sofort im Pfarramt Frastanz anmelden (Tel. 51769-0,               zum Kirchtags-Nachmittag mit Benefizkonzert der Militärmusik Vorarl-
E-Mail: office@pfarrefrastanz.at). Wir werden die größten Schätze und        berg am Mittwoch, 20. Jänner, um 14.30 Uhr im Haus der Begegnung sehr
schönsten Plätze und Orte des Piemont, u.a. Turin, und eines Teiles von      herzlich ein. Bgm. Eugen Gabriel, Jytte Dünser und Pfr. Herbert Spieler
Ligurien, u.a. Genua, erleben. Die Pilgerreise kostet EUR 780 (Einzelzim-    werden Texte lesen. Es gibt auch eine Jause, die von der Marktgemeinde
merzuschlag EUR 150).                              Das Pilgerteam Frastanz   und der Pfarrgemeinde spendiert wird. Was Sie freiwillig geben, kommt
                                                                             ausschließlich Bischof Erwin Kräutler und seinen Hilfsprojekten in
Wir Christen und unsere jüdische Wurzel                                      Brasilien zu Gute.                                  Pfarrer Herbert Spieler
Am 16. Jänner - Vorabend zum „Tag des Judentums“ - laden
die diözesane Ökumenekommission und Bildungshaus um 17.30 Uhr                Lebensqualität im Alter zum Jubiläumspreis
zu einem Podiumsgespräch in das Jugend- und Bildungshaus                     Sie sind 60 Jahre oder auch älter, möchten körperlich und geistig fit blei-
St. Arbogast ein. Im Zentrum des Gespräches steht die Frage heutiger         ben und selbständig im Alter sein? Dann sind Sie herzlich
christlicher Identität vor dem Hintergrund seiner Wurzel im                  eingeladen, mit viel Spaß spielerisch Ihre Gedächtnisleistung zu erhalten
Judentum.                                                                    oder zu verbessern. Flotte Übungen im Stehen, Gehen und Sitzen mit
Moderiert von Verena Brunner werden Bianca Jäger, Walter Buder und           Musik trainieren Ihre Koordination und Ihr Gleichgewicht. Dieses Trai-
Patrick Gleffe der Frage nach persönlichen Zugängen zum Judentum             ning wird durch die höhere Lebenserwartung und den Wunsch älterer
nachgehen. Musikalisch führen Gudrun und Johanna Martinz durch den           Menschen selbstständig zu leben immer wichtiger.
Abend, der mit einer einfachen Agape ausklingt.                              Wann:              ab 25. Jänner, jeweils Montag 14.30-16.30 Uhr
                                                                             Wo:                Haus der Begegnung, Saal Apollonia
Persönliches                                                                 Kursleitung:       Maria Hrach (Tel. 534 20), Isolde Vonach (Tel. 525 81)
                                                                             Jubiläumspreis: EUR 45,- für 8 Nachmittage
Helga Müller verstorben
Am 12. Jänner verstarb aus unserer                                           Wie wohl tut Wohltätigkeit?
Gemeinde Frau Helga Müller, Jahrgang                                         Die öffentliche Hand, die Caritas, andere kirchliche Einrichtungen, aber
1939, wohnhaft im Hofnerfeldweg. Frau                                        auch Unternehmen und Privatpersonen geben viel Geld für Entwick-
Müller wird am 15. Jänner um 10 Uhr                                          lungsprojekte aus. Hilft die Hilfe? Und wenn ja, wem und wie und wie
beim Auferstehungsgottesdienst ver-                                          lange? Fragen, gestellt von Kurt Greussing und Michael Schelling an Ver-
abschiedet und anschließend auf unserem                                      treterInnen des Landes, der Caritas, des Klimabündnisses, der Firma
Friedhof beigesetzt. Wir sprechen den                                        Omicron und der Eine-Welt-Gruppe Schlins-Röns, mit einem Input von
Angehörigen von Frau Müller die herzliche                                    Martin Strele (Kairos).
Anteilnahme aus.                                                             Dienstag, 19. Jänner, 20 Uhr, Bregenz, Theater Kosmos (Eintritt: EUR 5,-).

Geburtstage der Woche
16.1.   Gertraud Ruhm, Mariexner Straße                         85 Jahre     Veranstaltungen im
                                                                                                       www.haus-der-begegnung.at
16.1.   Johann Gritz, Am Damm                                   82 Jahre
16.1.   Arthur Facchini, Alte Landstraße                        79 Jahre     Sa   16.1.   20.00 Uhr   Patroziniumsfeier                 Pfarre
18.1.   Elvira Vallaster, Auf Kasal                             88 Jahre     Di   19.1.   14.00 Uhr   Tanzgruppe                        Privat
18.1.   Erwin Limpl, Mönchswaldstraße                           80 Jahre                  19.00 Uhr   Informatikkurs                    Institut 2F Informatic
18.1.   Herta Mayr, Wiesenfeldweg                               79 Jahre                  20.00 Uhr   Besprechung                       Firmteam
19.1.   Maria Reutz, Sonnenheim                                 86 Jahre     Mi   20.1.   14.30 Uhr   Benefizkonzert                    Seniorentreff
19.1.   Margarete Wagner, Bahnhofstraße                         85 Jahre                  20.00 Uhr   Chorprobe                         Kirchenchor
19.1.   Mathilde Zimmermann, Schnmittengasse                    84 Jahre     Do   21.1.   19.00 Uhr   Interreligiöses Gebet             Pfarre
21.1.   Hermine Gassner, Klöslefeld                             76 Jahre                  19.00 Uhr   Chorprobe                         Jugendchörle
Die Pfarrgemeinde Frastanz gratuliert recht herzlich und wünscht allen       Sa   23.1.   19.30 Uhr   Treffen der Firmlinge Pfarre
Glück und Gottes Segen.                                                      So   24.1.   11.00 Uhr   Feier                             Serb.-orth. Kirche
16 | Freitag, 15. Jänner 2010

Sternsinger                                                                  Firmlinge




Einsatz für die Armen                                                        Mahnwache von Firmlingen gestaltet
4000 Mädchen und Buben zogen vom 27. Dezember bis zum 6. Jänner              Am 21. Dezember fand das alljährliche Friedensgebet vor unserer Pfarr-
singend durch die Dörfer und Städte Vorarlbergs. Sie brachten die Weih-      kirche St. Sulpitius statt. Ein Jugendblasensemble umrahmte das Gebet
nachtsbotschaft und den Segen für das kommende Jahr zu allen Men-            musikalisch. Wir Jugendliche haben im Rahmen der Firmvorbereitung
schen in ihre Wohnungen und Häuser. Der solidarische Einsatz                 die einzelnen Gebete vorbereitet, wie zum Beispiel Fürbitten, Danksätze
der SternsingerInnen und ihrer BegleiterInnen gilt den Menschen in Län-      oder ein Segensgebet. Anschließend klang die besinnliche Feier mit
dern des Südens, die unter Armut, Ungerechtigkeit und Aus-                   heißem Tee und Muffins aus.
beutung leiden.                                                                                                          Johannes Fleisch, Firmbewerber

Sternsingen in Zahlen                                                        Firmvorbereitungstreffen: gewaltfreie Kommunikation
- 10 Tage waren die SternsingerInnen im Ländle unterwegs.                    Am 15. Dezember trafen wir uns am Abend im Haus der Begegnung am
- Über 500 Projekte in Asien, Afrika und Lateinamerika werden mit den        Kirchplatz zu einem Vortrag über gewaltfreie Kommunikation. Der Refe-
  Spenden finanziert.                                                        rent Reinhard Decker präsentierte konfliktfreies Kommunizieren anhand
- 1.500 Erwachsene begleiteten 4.000 SternsingerInnen auf ihrem Weg.         der Rosenbergmethode.
- Mehr als 16.500 Kilometer (5.500 Ehrenamtliche mit mind. je 3 km) leg-     Verschiedene Probleme, die während Diskussionen und Streit-
  ten die SternsingerInnen in Vorarlberg zurück.                             gesprächen auftreten können, und Vorschläge zur Verhinderung
- In Vorarlberg wurden mehr als 44.000 ehrenamtliche Stunden (5.500          solcher Konflikte wurden aufgezeigt.
  Ehrenamtliche mit mindestens je 8 Stunden) in die Sternsingeraktion        Danach wurde nochmals durch drei praktische Beispiele in einem Film
  investiert.                                                                durch verschiedenartige Abspielweisen einer Streitsituation die
- Rund 690.000 Euro wurden in Vorarlberg gespendet.                          Thematik verdeutlicht. Der Vortrag hinterließ einen lehrreichen Ein-
- Mehr als eine Million Menschen in der Dritten Welt finden durch die        druck.
  Aktion Unterstützung.                                                                                                   Michael Fleisch, Firmbewerber

Tolles Ergebnis in Frastanz                                                  Social Night der Firmbewerber
In Frastanz wurden Sternsinger im Dorf, in Fellengatter und in Amerlü-       Die Firmbewerber des Firmjahrganges 2010 treffen sich am Samstag,
gen organisiert. Das sehr erfreuliche Sammelergebnis betrug                  23. Jänner, um 19 Uhr am Kirchplatz zum gemeinsamen Besuch der
ca. EUR 12.000 Die Spenden kommen zur Gänze Entwicklungshilfe-Pro-           Abendmesse. Anschließend beginnt die „Social Night” mit Besuch der
jekten in der Dritten Welt zu Gute. Herzlichen Dank allen Kindern,           Notschlafstelle Caritas in Feldkirch, des Roten Kreuzes, Landes-
BegleiterInnen und HelferInnen für ihren großartigen und ehren-              verband Vorarlberg sowie der Rettungs- und Feuerwehrleitstelle in
amtlichen Einsatz!                                                           Feldkirch.
                            für den Arbeitskreis Sternsinger: Franz Decker   Referenten: Marie-Luise und Reinhard Decker.
                                                                                                                    Freitag, 15. Jänner 2010 |   17
                                                                          Sternsingeraktion - Danke!
Marktgemeinde Nenzing                                                     Die fleißigen Sternsinger aus Nenzing, Beschling, Latz und Gurtis haben
  Bürgermeister: Florian Kasseroler, Tel. 05525/62215                     heuer wieder ein sehr gutes Ergebnis „ersungen”: 11.170,— Euro!
  Mitteilungen aus der Gemeinde
                                                                             Ein ganz herzliches Dankeschön allen Spenderinnen und Spendern,
                                                                          den Kindern, Jugendlichen und den Begleitern, die durch die Straßen
Marktgemeinde Nenzing                                                     von Nenzing, Beschling, Latz und Gurtis gegangen und den Segen Got-
                                                                          tes in die Häuser gebracht haben. „Vergelts Gott” auch Herrn Kirchler
Verlautbarung                                                             Karlheinz und Herrn Moser Peter für die Gesamtorganisation, sowie
                                                                          allen anderen fleißigen Helferinnen und Helfern!
Die Marktgemeinde Nenzing beabsichtigt, die von Dr. Aldo Sauerwein
bis 31.12.2009 als Arztpraxis genutzte Wohnung im Mehrfamilienwohn-
haus Andreas-Gaßner-Straße 11 in Nenzing zu veräußern. Der Wohnung
im Erdgeschoß mit einer Nutzfläche von 78,64 m2 ist 1 PKW-Abstellplatz
zugewiesen.                                                               Pfarrgemeinde Gurtis
  Interessenten werden eingeladen, bis spätestens 10.2.2010 beim Markt-
gemeindeamt Nenzing, Landstraße 1, ihre Angebote einzureichen.
                                                                          Kirchliche Nachrichten
                                                                          Samstag, 16. Jänner, 2. So. I.Jk: 18   Uhr Vorabendmesse mit einem
  Nähere Auskünfte über die Lage, Raumaufteilung, Schätzwert, usw.        Franziskanerpater.
erteilen Edwin Gaßner, Tel. 05525/62215-120, und Hannes Kager, Tel.
05525/62215-116.
                                 Der Bürgermeister Florian Kasseroler
                                                                          Stillgruppe im Wolfhaus Nenzing


Pfarrgemeinde Nenzing
                                                                          Der Treffpunkt für alle Mamis
                                                                          mit ihren Babys/Kindern zum gemeinsamen Erfahrungsaustausch
Kirchliche Nachrichten                                                    Wenn Sie Fragen haben, Kontakte zu anderen Müttern mit Babys knüp-
Sonntag, 16./17. Jänner, 2. So.i.Jk.: 18 Uhr Vorabendmesse.               fen wollen oder Ermunterung suchen, dann sind Sie bei uns genau rich-
9 Uhr Messfeier. 10.30 Uhr Familienmesse.                                 tig. In der Gruppe finden Sie Informationen, Beratung und Unterstüt-
Montag, 18. Jänner: 19 Uhr Rosenkranz.                                    zung zu allen Fragen die Eltern bewegen: Ernährung (insbesondere Stil-
Dienstag, 19. Jänner: 8 Uhr Morgenlob.                                    len), Schlafen und Wachen, Einführung der Beikost, Abstillen und vieles
Mittwoch, 20. Jänner: 19 Uhr Abendmesse.                                  mehr. Auch schwangere Frauen sind herzlich willkommen.
Donnerstag, 21. Jänner: 8 Uhr Messfeier in Beschling. 19 Uhr Abendlob.
Freitag, 22. Jänner: 8 Uhr Messfeier.                                       Die Teilnahmegebühr beträgt 7 Euro pro Treffen. Schauen Sie bei uns
                                                                          vorbei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich! Astrid Entner, Still- und
Pfarrbüro: Tel. Nr. 05525/62243,                                          Laktationsberaterin IBCLC, DGKS Tel.: 0650-9580509
Fax: 05525/62243-4, email: hubert.lenz@utanet.at
Bitte beachten Sie die Öffnungszeiten:                                     Der Stilltreff findet am 1. Donnerstag im Monat von 9.30-11 Uhr im
Dienstag bis Freitag von 8 bis 11 Uhr                                     Wolfhaus - Nenzing, Landstraße 1 statt.




                                                                                                                                                      Anzeige
18 | Freitag, 15. Jänner 2010
Anwaltspartnerschaft Tusch-Flatz-Dejaco
                                                                           Vereinsjahresrückblick 2009
Kostenlose Rechtsauskunft                                                  Nach den sehr guten Rückmeldungen aus der Bevölkerung wird die
                                                                           Marktgemeinde Nenzing im März 2010 wieder einen Vereinsjahresrück-
Mag. Klaus Tusch und Dr. Egon Kasseroler jeden Montag von
                                                                           blick an alle Haushalte in Nenzing versenden. Darin bieten wir allen Ver-
17.30-19 Uhr. Wirtschaftspark Walgau, Eugen Getzner Straße 7, 1. OG
                                                                           einen mit Vereinssitz in Nenzing die Möglichkeit, über ihre für Nenzing
                                                                           so wichtige Vereinsarbeit im abgelaufenen Jahr zu berichten. Diese Bro-
                                                                           schüre soll gleichzeitig auch als Information für Personen, die neu nach
Kneippverein Nenzing                                                       Nenzing ziehen, dienen.

Weihnachtsfeier am 9.12.2009                                               Wir benötigen von ihrem Verein:
                                                                           1) Einen Bericht über Aktivitäten und besondere Ereignisse im Jahr 2009
Am 9.12.2009 trafen sich im festlich geschmückten GH Kreuz ca. 50 Knei-    (max. 3000 Zeichen)
pperinnen zur Weihnachtsfeier. Bei besinnlichen, aber auch lustigen Tex-   2) Kontaktdaten (Name, Anschrift, Telefon, E-Mail des Obmannes / der
ten und Weihnachtsliedern stimmten wir uns auf Weihnachten ein. Für        Obfrau); Gründungsjahr; aktive Mitglieder und falls vorhanden, auch
die musikalische Begleitung sorgte die Okarina Stubamusig mit Zither       Homepageadresse
und Gitarre - vielen Dank. Beim Team des GH Kreuz möchten wir uns          3) Genauer Vereinsname lt. Vereinsregister
ebenfalls ganz herzlich für die wieder sehr gelungene Dekoration und       4) Maximal fünf Fotos (wenn möglich digital in Best möglicher Auflösung)
die ausgezeichnete Bewirtung bedanken.
                                                                           Wichtige Daten:
                                                                           Zeitraum für den Bericht: 1.1.09 bis 31.12.09
                                                                           Spätester Abgabetermin: 18. Jänner 2010
                                                                           Voraussichtlicher Erscheinungstermin: 3. März 2010

                                                                             Die Redaktion behält sich das Recht vor, Texte zu ändern und zu kür-
                                                                           zen. Für Rückfragen wenden Sie sich an das Kulturreferat der Marktge-
                                                                           meinde Nenzing, Hr. Michael Mäser, Telefon: 05525/62215-117,
                                                                           E-Mail: michael.maeser@nenzing.at
                                                                             Nutzen Sie die Möglichkeit, die Nenzinger Bewohner und alle Interes-
                                                                           sierten über Ihre Vereinsarbeit und Aktivitäten des Jahres 2008 zu infor-
                                                                           mieren!

                                                                           Wichtiger Hinweis:
                                                                           Die Homepage der Marktgemeinde Nenzing www.nenzing.at bietet allen
                                                                           Vereinen die Möglichkeit, selbstständig ihre Termine einzutragen und auch
                                                                           ihre Vereinsdaten zu aktualisieren. Sollten Sie Ihre Zugangsdaten vergessen
                                                                           haben, können Sie diese jederzeit gerne im Kulturreferat T 05525/62215-117
                                                                           oder E michael.maeser@nenzing.at in Erfahrung bringen.
                                                                             Nutzen Sie dieses Angebot! Nur dann können wir der Bevölkerung
                                                                           und auch den Medien einen möglichst umfassenden Veranstaltungska-
                                                                           lender anbieten. Zudem hilft die Übersicht bei der Planung und Termi-
                                                                           nierung ihrer Veranstaltung!

Obst- und Gartenbauverein Nenzing-Beschling
                                                                           Schützengilde Nenzing
Wir suchen
Garteninteressierte, die im Vorstand mitarbeiten und für frischen Wind     Luftgewehr-Jagdschießen
und neue Ideen in unserem Verein sorgen möchten! Bitte meldet euch
                                                                           Die Schützengilde Nenzing lädt alle Sport- und Hobbyschützen sowie
unter Tel. 05525/64498 oder Tel. 0664/2437940.
                                                                           Interessierte ab 16 Jahren zum Luftgewehr-Jagdschießen ein.
                                                                              Dies findet vom 11.12.09 bis zum 14.3.10, jeweils Dienstag und Freitag
                                                                           von 19.30 - 22 Uhr sowie Sonntag von 9.30 - 11.30 im Schützenhaus Nen-
                                                                           zing statt. Geschossen werden Serien zu je 5 Schuss stehend aufgestützt
Funkenzunft Nenzing
                                                                           auf eine Rehscheibe, sowie 5 Schuss stehend angestrichen auf eine Gams-
Fasnatblättle 2010                                                         scheibe. Die höchste Serie zählt, bei Gleichstand zählen die besten Serien.
                                                                           Die besten 10 Schützen sind berechtigt, auf eine handbemalte
Für das Nenzinger Fasnatblättle 2010 sind wir intensiv auf der Suche       Ehrenscheibe zu schießen. Der Gewinner dieser 10 Schützen bekommt
nach lustigen Geschichten, die im vergangenen Jahr vorgefallen sind.       die Ehrenscheibe. Die besten 3 Schützen bekommen zusätzlich einen
  Es genügen auch Stichworte, jedoch sollten sie der Wahrheit entspre-     Preis. Die Stammeinlage beträgt 5 Euro, jede weitere Serie kostet 2 Euro.
chen. Wir hoffen auf viele Beiträge. Einsendeschluss ist der, 28.Jänner    Nachlösen ist unbegrenzt möglich.
2010. Wer also irgendetwas zu berichten weiß, möge sich bitte an uns          Auf eine rege Teilnahme und eine unterhaltsame Veranstaltung freut
wenden.                                                                    sich die Schützengilde Nenzing!
  Wir sind im Facebook! Gruppe: Fasnatblättle 2010 via E-Mail: funken-
zunft.nenzing@gmx.at oder an: Funkenzunft Nenzing, Schulstraße 60,
6710 Nenzing.
                                                                           Guggamusik Nenzing
Vielen Dank an alle die sich die Mühe machen uns zu Unterstützen.
                                         Die Blättleredaktion der FZN.     Kinderfasching
Funken 2010 - Achtung: Christbäume können am Funkenplatz abgege-           24.01.2010 Kinderfasching im Ramschwagsaal. Beginn 14 Uhr.
ben werden!                                                                Entritt 2 Euro. DJ Quadro „BOSE” Ernst.
                                                                                                                          Freitag, 15. Jänner 2010 |   19
Turnverein Nenzing                                                             Frick Standardkollektion. Auch im Abverkauf bietet Möbel Frick den
                                                                               Zustell- und Einbauservice durch gelernte Tischler und selbstverständ-
Vorankündigung                                                                 lich volle Qualitätsgarantie. Falls erforderlich, ist auch eine Anpassung
                                                                               der Möbel in hauseigener Tischlerei möglich. Da heißt es rasch zugreifen,
Rodelausflug - 20. Februar 2010 - Brand Schattenlagant                         um sich die besten Stücke zu sichern. Je früher Sie kommen, desto größer
Schitag - 27. Februar 2010 (Ausweichtermin 6. März 2010) - St. Anton           ist die Auswahl bei:
Termine bitte freihalten - Genaueres in den Turnstunden, im Schaukasten
(bei der Volksschule) und im Walgaublatt.                                      Möbel Frick - Einrichtungshaus.
                                                                               Nenzing
                                                                               Bundesstraße 205
                                                                               Tel. 05525 62514
Freizeitverein - Mittelberg - Nenzing
                                                                               www.moebelfrick.at
Einladung zum Tanzkurs für Paare                                               Unter dieser Internetadresse finden Sie die vollständige, detaillierte
Liebe Mitglieder und Freunde des Freizeitverein - Mittelberg, wir laden        Abverkaufsliste inkl. Beschreibung und Preisen. Das Abverkaufssorti-
euch ein zum Tanzkurs für Paare. Es sind 8 Tanzabende zu je 1,5 h unter        ment umfasst
der Leitung von Sepp und Amrei geplant. Den Tanzpaaren werden fol-
                                                                                14   Bänke, Tische, Stühle
gende Tänze vorgeschlagen. Wiener Walzer, Langsamer Walzer, Marsch,
                                                                                21   Couchtische
Polka, Jive, Foxtrott, Disco-Fox.
                                                                                13   Jugendzimmer
                                                                                10   Küchen und Bäder
Wo: Im Turnsaal des Kindergarten Motten
                                                                                19   Polstergarnituren
Termine: Donnerstag 21./28./ Jan. 2010, 4./11./18./25. Feb. 2010, 04./11.
                                                                                21   Sofas und Fauteuils
März 2010
                                                                                 8   Schlafzimmer
Beginn Zeit: 20 Uhr
                                                                                 8   Kleiderschränke
Kursbeitrag: pro Person 50 Euro (Nichtmitglieder + 10 Euro Vereinsbeitrag)
                                                                                 3   Betten, Polsterbetten, Liegen
Anmeldung: bei Geiger Ingrid Tel. 0650/5280800
                                                                                 9   Vorzimmermöbel
                                                                                41   Wohnwände und Anrichten
Der Kurs findet ab 5 Tanzpaaren statt, maximal 10 Tanzpaare. Der FVM
                                                                               135   Kleinmöbel und sonstiges
freut sich auf eure Anmeldungen.
                                                                               113   Marken-Elektrogeräte (pr)



Winterschlussverkauf
bei Möbel Frick in Nenzing
Möbel Frick war immer schon die erste Adresse, wenn man Qualitätsmö-
bel zu einem günstigen Preis einkaufen wollte. Jetzt ist wieder Winter-
schlussverkauf und Möbel Frick veranstaltet für seine Kunden den großen
Event der Tiefpreise. Vieles muss raus. Es ist einfach gigantisch, bis zu 40
Prozent sind die Markenmöbel preisreduziert.

Nur schönste Original-Ausstellungsware
Bei allen Abverkaufsartikeln handelt es sich um Ware aus der Möbel




                                                                                                                                                            Anzeige
20 | Freitag, 15. Jänner 2010
                                                                               Laienspielgruppe Göfis
Gemeinde Göfis
  Bürgermeister: Helmut Lampert, Tel. 05522/72715                              58. Jahreshauptversammlung
  Mitteilungen aus der Gemeinde
                                                                               Einladung zur 58. Jahreshauptversammlung für Mitglieder, Freunde,
                                                                               Gönner und Interessierte

                                                                               Datum: Freitag, 15.01.10
Ärztlicher Notdienst                                                           Uhrzeit: 20 Uhr
                                                                               Ort: Konsumsaal Göfis
Am 16. u. 17. Jänner 2010 Dr. Rehberger, 6820 Frastanz, Feldkircherstraße 9,
05522/ 51 191
Anwesenheit des Arztes in der Ordination jeweils von 10 - 11 Uhr und
von 17 - 18 Uhr                                                                Seniorenbund Göfis

                                                                               Winterwanderung
Altstoffentsorgung                                                             Einladung zur Winterwanderung am Mittwoch, dem 20. Jänner 2010.
                                                                               Wir treffen uns um 13.15 Uhr bei der Kirche Göfis. Wir wandern Rich-
Informationen                                                                  tung Unterdorf-Stein mit Gasthaus Besuch und wieder zurück. Alle sind
                                                                               recht herzlich eingeladen.
Freitag, 15. Jänner 14 - 18 Uhr Altstoffsammelstelle beim Bauhof
Samstag, 16. Jänner 9 - 12 Uhr Altstoffsammelstelle beim Bauhof
Donnerstag, 21. Jänner Sperrmüllabfuhr (Bitte Voranmeldung bei der
Altstoffsammelstelle oder im Gemeindeamt beachten                              Elternverein der Volksschulen Göfis

                                                                               Neues Team
Pfarre St. Luzius                                                              Bei der Generalversammlung des Elternvereines im Dezember 2009
                                                                               wurde über die Vereinsarbeit des vergangenen Schuljahres (2008/09)
Kirchliche Nachrichten                                                         berichtet: die Jause an beiden Volksschulen, der Schibasar und Schikurs,
                                                                               ein Schminkkurs, der Faschingsumzug bei dem alle Schüler und Kinder-
Sonntag, 17. Jänner: VA 19 Uhr Messfeier, 9.30 Uhr Messfeier, mitgestal-       gartenkinder einen Krapfen erhielten, der Fahrradbasar sowie das Spie-
tet vom Familienmesseteam                                                      lefest am Sunnahof zum Schulschluss. Anschließend stand die Wahl
Dienstag, 19. Jänner: 7.30 Uhr Messfeier                                       eines neuen Vorstands an der Tagesordnung. Die Neuwahl ergab das fol-
Mittwoch, 20. Jänner: 19 Uhr Messfeier mit Totengedenken. 2005: Ernst          gende Team: Anne-Colette Walleczek (Obfrau), Angelika Schönbeck
Breuß, Senden; Lydia Mittempergher, Oberdorf; Frieda Morscher, Rung-           (Schriftführerin) und Ulli Schöch (Kassierin). Neu sind heuer auch die
gels; 2006: Herlinde Holzer, Senden; Herbert Mathies, Badidastraße 10;         beiden Kassaprüfer Dagmar Lampert und Renate Schöch. Für die Jause
Aloisia Bell, Pofelweg; Herbert Mayer, Herabühel 1; 2007: Otto Künzle,         in Agasella ist jetzt Elke Schöch zuständig, in Kirchdorf Sabine Lins. Wir
Römerstraße 27; 2008: Eduard Hartmann, Sportplatzweg 15; Manfred               möchten uns an dieser Stelle für den Einsatz der bisherigen Obfrau And-
Studer, Satteins/Göfis; 2009: Rosemarie Mayer, Herabühel 1; Emil               rea Ammann sowie der Schriftführerin Ute Schöch herzlich bedanken.
Bertsch, Dums 1; Frieda Loretz, geb. Walser, Ecktannenstraße 1; 2010:
Herta Mayer, Seegatter 2;
Freitag, 22. Jänner: 9 Uhr Messfeier

Einladung zur Familienmesse                                                    Zunft der Handwerker und Gewerbetreibenden Göfis - Frastanz
Sonntag, 17. Jänner 2010 um 9.30 Uhr in der Pfarrkirche
Das Familienmesse-Team lädt dazu besonders Familien mit Kindern zur            117. Brudertag
Sonntagsmesse ein.                                                             Werte Zunftbrüder!
                                                                               Es wird kundgetan, dass wir dieses Jahr unseren traditionellen Brudertag
Unterwegs zum Tisch des Herrn                                                  am Montag, dem 18. Jänner 2010 abhalten.
3. Eltern- und Patenabend der Kommunionkinder
Mittwoch 20. Jänner 2010, um 20 Uhr im Pfarrsaal Göfis                         Programmablauf:
Zu diesem Abend sind wiederum alle Eltern und Paten jener Kinder ein-          8 Uhr Beginn unseres 117. Brudertags mit dem Gottesdienst
geladen, die auf den Weg zum Tisch des Herrn sind.                             mit Gedächtnis an die im vergangenen Jahr verstorbenen Zunftbrüder in
                                                                               der Pfarrkirche Göfis
                                                    Das Kommunionteam          8.45 Uhr Zunftversammlung im
                                                                               Gasthaus „Kreuz” Anschließend:
                                                                               Preisjassen
                                                                               12 Uhr Mittagessen im Gasthof
Göfner Chörle                                                                  „Brunnenwald” in Göfis
                                                                               13.30 Uhr gemeinsamer Besuch
Faschingssonntag                                                               der Gaststätten „Stein”
                                                                               15.30 Uhr „Linde”
Das Göfner Chörle lädt zum Mitsingen ein! Gottesdienst am Faschings-           17.30 Uhr „Waldrast”
sonntag, 14.02.2010, 9.30 Uhr. Leitung: Andreas Lampert                        19.30 Uhr Ausklang des Bruderta-
                                                                               ges im „Consum”
Probentermine:
Montag, 18.01. 2010                                                            Rege Teilnahme ist erwünscht.
Montag, 25.01.2010
Montag, 01.02.2010                                                                             Die Zunftmeister,
Montag, 08.02.2010
                                                                                                                                                            Anzeige




                                                                                                Göfis - Frastanz
jeweils um 20 Uhr im Pfarrsaal                                                                               (pr)
                                                                                                                                   Freitag, 15. Jänner 2010 |   21
                                                                                       neuem Team werde man für Veränderung in Göfis sorgen”, so Wolfgang
          Die Weisheit der alten Ägypter                                               Maier. „Es ist an der Zeit Göfis politisch zu erneuern. Ich stehe für Chan-
          Freitag, den 22. Jänner 2010 um 20 Uhr im Pfarrsaal Göfis mit Moham-         cengleichheit, Transparenz und offene Kommunikation in Göfis. Demo-
          med Gadallah aus Kairo                                                       kratie lebt von einer Meinungsvielfalt. Absolute Mehrheiten verhindern
            Er hat uns vor eineinhalb Jah-                                             den politischen Dialog”, gibt sich der Neopolitiker kämpferisch.
          ren mit seiner spannenden
          Führung durch die Monumente                                                     Gerade in seiner Offenheit und in seiner politischen Freiheit sieht
          Ägyptens begeistert und es blen-                                             Maier seine Vorteile. Politisch unbelastet und frei von allen Zwängen
          dend verstanden, unser Interesse                                             könne er bei Erfolg seine Arbeit aufnehmen und ein Bürgermeister für
          an der Geschichte Ägyptens zu                                                alle Göfner sein. Sein künftiges Engagement sehe er primär darin, die
          wecken. Alle Interessierten sind                                             hohe Wohnqualität in Göfis zu erhalten und zu sichern. Der auswu-
          herzlich eingeladen! Der Eintritt                                            chernden massiven und dichten Verbauung gelte es entgegenzutreten.
          beträgt fünf Euro. (pr)                                                      Den Siedlungsrändern und den sensiblen Zonen hat man mehr Augen-
                               Katholisches                        Mohammed            merk zu schenken. Die jüngsten Bebauungen zeigen hier einen absoluten
                        Bildungswerk Göfis                         Gadallah            Handlungsbedarf auf.
                                                                                          Ein weiteres wichtiges Thema ist der Finanzhaushalt. Die angespannte
                                                                                       finanzielle Lage der Gemeinde verlangt für die Zukunft mehr Budget-
                                                                                       disziplin. In der Vergangenheit wurde nicht auf die drohenden finanziel-
                                                                                       len Engpässe reagiert. Dies wird eine der größten Herausforderungen für
          Parteienforum                                                                die Zukunft sein. Man möchte der nachfolgenden Generation ja nicht
                                                                                       unbedingt einen desaströsen Finanzhaushalt hinterlassen. Ich möchte
                                                                                       diesem Anspruch nachkommen und
          F-Göfis präsentiert seinen                                                   mich für ein lebenswertes Göfis ein-
                                                                                       setzen, so der Freiheitliche Spitzen-
          Bürgermeisterkandidaten                                                      kandidat.

          Der Startschuss ist erfolgt. Mit Wolfgang Maier präsentieren die Freiheit-     Am Freitag, dem 15.01.2010 um
          lichen und Parteifreien ihren Spitzenkandidaten für die Gemeindevertre-      19.30 Uhr, stellt sich Wolfgang Maier
          tungswahlen in Göfis. Mit einem politischen Neuling wollen die Frei-         mit seinem Team in der Waldrast in
          heitlichen in Göfis durchstarten und für frischen Wind in der Gemeinde-      Göfis, der Göfner Bevölkerung vor.
          stube sorgen. Unterstützung erhält Wolfgang Maier von erfahrenen Man-        Nutzen Sie die Gelegenheit zu einem
          dataren wie GR Wolfgang Kofler, GV Walter Gabriel und Ortsobmann             persönlichen Gespräch,                                           Wolfgang
          Andreas Simperl.                                                                               DA Andreas Simperl                             Maier
             „Mit diesen erfahrenen Funktionären und einem jungen motivierten                               Ortsobmann Göfis
Anzeige




                                                                                                                                                                     Anzeige
22 | Freitag, 15. Jänner 2010
                                                                              Absperrung dieses Straßenstück bis in die Morgenstunden notwendig.
Gemeinde Satteins                                                             Für die Bergung und Absperrung waren 27 Mann der Ortsfeuerwehr mit
  Bürgermeister: Anton Metzler, Tel. 05524/8208                               drei Fahrzeugen im Einsatz. Am 22. Dezember um 9.20 Uhr wurde die
  Mitteilungen aus der Gemeinde                                               Feuerwehr zu einem Brandeinsatz in die Fohnstraße gerufen. Ein Defekt
                                                                              beim Kamin eines älteren Bauernhauses verursachte eine Brandauswei-
                                                                              tung in den Zwischenwänden und Decken. Aufgrund der großen Aus-
                                                                              breitungsgefahr bei dieser Bauweise wurde die Ortsfeuerwehr Schlins
                                                                              mit Atemschutztrupps zur Verstärkung angefordert. Die Ortsfeuerwehr
Seniorenstube                                                                 Frastanz unterstützte die örtliche Feuerwehr mit Wärmebildkamera.
                                                                              Dank der tollen Unterstützung der Nachbarwehren waren gesamt sieben
Am Dienstag, dem 19. Jänner, beginnen wir im neuen Jahr wieder mit            Feuerwehrfahrzeugen mit 54 Mann im Einsatz und auf Bereitschaft. Für
unseren gemütlichen Nachmittagen im Pfarrheim bei Kuchen und Kaffee           die Betreuung der Bewohner war weiters ein Rettungswagen mit vier
und schönen Spielen, wir laden wieder recht herzlich ein. Beginn 14.30 Uhr.   Mann in Bereitschaft. Für die Ursachenermittlung waren Spezialisten des
                                                        Das Seniorenteam      Polizeiposten Satteins und der Kaminkehrer vor Ort.
                                                                                       Für Ihre Sicherheit und unsere Umwelt. Ortsfeuerwehr Satteins
Ortsfeuerwehr Satteins

Einsatzberichte
Gleich zwei Einsätze hatte die Freiwillige Feuerwehr Satteins am              Skiclub Satteins
21. Dezember zu bewältigen. Nach einem Brandeinsatz am Abend wur-
den die Kräfte der Ortsfeuerwehr Satteins um 23:00 Uhr zu einem Ver-          Carvingkurs für Erwachsene
kehrsunfall in die Walgaustraße im Bereich Tannenhof gerufen. Durch           Der Skiclub Satteins führt auch heuer wieder einen Carvingkurs für Erwach-
den anhaltenden Föhnsturm stürz-                                              sene durch. Der Kurs findet an zwei Wochenenden im Montafon statt, wobei
ten Bäume auf die Landesstraße.                                               der Carvingkurs jeden Tag in einem anderen Schigebiet statt findet.
Ein PKW-Lenker konnte vor einem
umstürzenden Baum nicht mehr
anhalten. Das Fahrzeug konnte                                                  INFO
mittels Hebekissen geborgen wer-                                              Termin: Sa 23.01. - So 24.01.10 und Sa 30.01. - So 31.01.10
den. Der Fahrer wurde von der                                                 Kurskosten: SCS-Mitglieder 50 Euro und für Nicht-SCS-Mitglieder 60 Euro
Feuerwehr betreut und aus dem                                                 Anmeldung: Online auf unserer Homepage oder telefonisch +43/669/11817641
Gefahrenbereich gebracht. Der                                                 Auskünfte: Reinhard Bader +43/669/11817641
anhaltende Sturm machte eine                                                  Weiter Informationen sind auf unserer Homepage www.sc-satteins.at.
                                                                                                                         Freitag, 15. Jänner 2010 |   23
Raiffeisenbank Frastanz-Satteins
                                                                             Gemeinde Düns
„zit isch ... sorg endlich vor!”                                               Bürgermeister: Ludwig Mähr, Tel. 05524/2311
                                                                               Mitteilungen aus der Gemeinde
Mehr als die Hälfte der Österreicher hat keine oder eine zu geringe pri-
vate Vorsorge für die Pension getroffen. Mit der Aktion „zit isch ... sorg
endlich vor!” forderte die Raiffeisenbank Frastanz-Satteins die Bevölke-
rung auf endlich etwas zu tun.                                               Pfarre Düns
  Sowohl beim Herbstmarkt, als auch in allen Bankstellen der Raiffei-
senbank Frastanz-Satteins, konnte man Pickerl zum auf’s Auto kleben          Kirchliche Nachrichten
mitnehmen und damit bares Geld gewinnen. In Satteins wurden die
Autos von Josef Konrad und Helene Bertsch mit dem Pickerl gesehen            Täglich Rosenkranz um 18 Uhr (außer Samstag und wenn Abendmesse).
                                                                             Samstag, 16. Jänner: 10 Uhr Hl. Messe in Bischa, Kapelle St. Benedikt,
und freuen sich nun über ihren Gewinn von je 100 Euro. (pr)
                                                                             Dünserberg.
                                                                             Sonntag, 17. Jänner: 10.15 Uhr Festgottesdienst zum Patrozinium;
                                                                             1. Jahrtag für Alfred Pfitscher.
                                                                             Montag, 18. Jänner: 8 Uhr Hl. Messe.
                                                                             Mittwoch, 20. Jänner: 8 Uhr Schülermesse.
                                                                             Freitag, 22. Jänner: 18 Uhr Rosenkranz für die Täuflinge.
                                                                             Samstag, 23. Jänner: 8 Uhr Marienmesse; 17 Uhr - 17.30 Uhr Beichtgele-
                                                                             genheit.
                                                                             Sonntag, 24. Jänner: 10.15 Uhr Pfarrmesse; Dreissigster für Marianne
                                                                             Wehinger.




V.l.n.r. Bankstellenleiterin Doris Jochum mit den Gewinnern Josef Konrad                                            www.walgaublatt.at
und Helene Bertsch.




                                                                                                                                                           Anzeige
24 | Freitag, 15. Jänner 2010
                                                                             Durch Meistersenn Hart-
Gemeinde Dünserberg                                                        mann Markus persönlich,
  Bürgermeister: Walter Rauch, Tel. 05524/2411                             wurde deftiges Raclette-
  Mitteilungen aus der Gemeinde                                            brot mit hochqualitativem
                                                                           „Schnifner Heumilchkäse”
                                                                           angeboten. Somit wurde
                                                                           der Abend auch zu einem
Abwasserbeseitigung Dünserberg                                             kleinen      kulinarischen
                                                                           Erlebnis. Wir danken den
Einladung zur Bürgerinformation                                            Initiatoren und Akteuren
                                                                           für den gelungenen Abend
In der Gemeinde Dünserberg besteht bis auf den Ortsteil Bassig und         und sehen mit Freude dem
Gavaschina, keine Ortskanalisation. Dies darum, weil im Jahre 1978 auf     nächsten Neujahrstreff ent-
Grund der Streusiedlung der Gemeinde, von der Vorarlberger Landesre-       gegen.
gierung nach dem Raumplanungsgesetz, eine Ausnahmegenehmigung
von der Verpflichtung des Anschlusses der vorhanden Bauflächen an die
Kanalisation, erlassen wurde.
   Diese Gegebenheit hat sich während der letzten Jahrzehnte grundle-
gend geändert, sodass eine solche Ausnahmegenehmigung ernsthaft hin-
terfragt werden muss. So sieht das geltende Wasserrecht keine Versicke-
rung von häuslichen Abwässern vor, was über eine längere Zeit betrach-
tet, einen Baustopp in unserer Gemeinde zur Folge hätte. Dies betrifft
nicht nur Neubauten, sonder auch Um- und Zubauten. Ja sogar vorhan-
dene Kleinkläranlagen sind einer wasserrechtlichen Beurteilung zu
unterziehen.
   Wir alle wissen, wie wichtig eine einwandfreie Trinkwasserversorgung
für uns ist. Um die Wasservorkommen von uns und unseren Nachbarn
sicherzustellen, ist mit einer Ausweisung von Wasserschutzgebieten
durch die Behörden zu rechnen. Diese auszuweisenden Schutzgebiete
umfassen auch einen Großteil des Dauersiedlungsraumes von Dünser-
berg. Neben wasserrechtlichen Auflagen und Verboten, ist in einem
Schutzgebiet die Versickerung von häuslichen Abwässern, absolut nicht
zulässig.
   Seitens der Gemeindevertretung wurde daher beschlossen, dass eine       Gemeinde Schnifis
flächenhafte Abwasserbeseitigungsanlage für Dünserberg, die sinnvoll-        Bürgermeister: Dipl. Ing. Andreas Amann, Tel. 05524 / 8515
ste Variante darstellt. Studien und Variantenuntersuchungen haben die-       Mitteilungen aus der Gemeinde
sen Beschluss betätigt. Zwischenzeitlich wurde durch das Büro M+G ein
Vorprojekt erarbeitet, dass wir in Form eine Bürgerinformation, am Mitt-
woch, dem 20.01.2010 um 20 Uhr im Gemeindezentrum Dünserberg, der
Bevölkerung, allen betroffenen Grundeigentümern und Anrainern,             Pfarre Schnifis
sowie allen Interessierten vorstellen möchten. Herr Ing. Tschabrun Ger-
hard und Ing. Martinschitz Thomas werden das Projekt anhand einen
Präsentation erläutern und für Fragen und Anregungen zur Verfügung
                                                                           Kirchliche Nachrichten
stehen.                                                                    Täglich 18 Uhr Rosenkranz (außer Samstag und wenn Abendmesse).
   Wir bitten um euere sichere Teilnahme, denn gerade in der Planungs-
phase können Anregungen und Wünsche wesentlich einfacher in das            Samstag, 16. Jänner: 17 Uhr - 17.30 Uhr Beichtgelegenheit; 19 Uhr Vor-
Projekt eingearbeitet und berücksichtigt werden.                           abendmesse, Jahrtag für Johann Konrad.
                                             Bürgermeister Walter Rauch    Sonntag, 17. Jänner: 8.45 Uhr Pfarrmesse; Jahrtag für Karolina und Josef
                                                                           Amann, Adlerwirts, und für Chistina Mähr.
                                                                           Dienstag, 19. Jänner: 08 Uhr Hl. Messe.
                                                                           Donnerstag, 21. Jänner: 18 Uhr Rosenkranz und stille Anbetung vor dem
Pfarre Dünserberg                                                          Allerheiligsten.
                                                                           Freitag, 22. Jänner: 9 Uhr Hl. Messe; 18 Uhr Rosenkranz für die Täuflinge.
Kirchliche Nachrichten                                                     Samstag, 23. Jänner: 19 Uhr Vorabendmesse.
                                                                           Sonntag, 24. Jänner: 8.45 Uhr Pfarrmesse.
Rosenkranz jeweils am Sonntag, um 19.30 Uhr, in der St. Wolfgangs-
kapelle, Bassig.
Donnerstag, 21. Jänner: 10 Uhr Schülermesse im Schulhaus.
                                                                           Familienverband Schnifis

                                                                           Yoga-Kurse
Neujahrstreffen 2010                                                       Für Kinder:
                                                                           Montag: Beginn am 1.Februar um 16.15 - 17.05 Uhr - ab ca. 6 Jahre - in
In gemütlicher Atmosphäre, traf sich am 5. Jänner 2010, die Dünserber-     Schnifis um 17.15 - 18.15 Uhr - ab ca. 9 Jahre - in Schnifis. 10 Einheiten.
ger Bevölkerung auf dem Vorplatz beim Gemeindezentrum und stieß,
mit einem heißen Schluck Tee, Glühmost und -wein, der von Frau Mally       Für Erwachsene:
Elfi freundlich serviert wurde, auf das Jahr 2010 an.                      Donnerstag: Beginn am 4.Februar um 19 Uhr und um 20.30 Uhr in
                                                                           Satteins. 15 Einheiten.
  Schwedenfeuer trotzten der klirrenden Kälte und erwärmten die zahl-
reich gekommenen Kinder, Jungendlichen und Erwachsenen. Zugleich
fand das wärmende Feuer, auch zur Zubereitung von schmackhaften             INFO
„Grillschüblingen” Verwendung.                                             Info bei Lada Dünser, Tel: 05524/22273 od. 0680/3037209
                                                                                                                         Freitag, 15. Jänner 2010 |   25

          Fanni Amann Tage
          Vom 22. - 24. Jänner 2010 lassen unsere Wirte die bürgerliche Küche der
          1889 geborenen Starköchin wieder aufleben.

          Mit Rezeptvariationen aus dem „Schnifner Bädle“ kochen oder backen           Wir veröffentlichen
          der Bischahof, die Mühle (Mulino), die Krone, das Gerber’s Stüble, das
          Cafe Gerach, der Hensler und die Sennerei Schnifis von Freitag bis Sonn-         gerne Ihre
          tag für jeden Gaumen etwas
          Genüssliches: Mostsüpple,                                                  Veranstaltungen.
          Gerstensuppe, gefüllte Kalbs-
          brust, Saftbraten, Bauernteller,
          Apfelküchle, Nusspudding
          und Linzertorte mit Kaffee,
          uvm. Mit kulturellen Happen
          überraschen wir unsere Gäste
          noch ganz nebenbei: Sketche
          der Theatergruppe, volkstüm-
          liche Vokal- und Instrumental-
          musik sowie Lesungen und
          Erzählungen zur regionalen
          Küche! Ein wahrer Genuss im
          Dreiklang zwischen Schnifis,
          Düns und Dünserberg. Teil-                                                      Schicken Sie uns Ihre
          nahme nur über den Kauf der                                                 aktuellen Termine per Mail an
          Fanni     Amann-Gutscheine!                                                   walgaublatt@rzg.at oder
          Gutscheine und Informatio-                                                  per Fax an 05522/72330-85.
          nen      im      Gemeindeamt
          Düns,      Tel.:   05524/2311,
                                                                                     Annahmeschluss ist Montag, 12 Uhr
          gemeinde@duens.at. (pr)
Anzeige




                                                                                                                                                           Anzeige
26 | Freitag, 15. Jänner 2010
                                                                           Eltern-Kind-Zentrum Schlins
Gemeinde Schlins
  Bürgermeister: Mag. Harald Sonderegger, Tel. 05524/8317                  „Kreativer Tanz” für Kinder
  Mitteilungen aus der Gemeinde
                                                                           Wir springen, drehen, schweben, fallen sanft, stampfen und rollen - mal
                                                                           langsam, mal schnell, mal gerade, mal verdreht, entwickeln selbst Cho-
                                                                           reographien und tanzen einfach drauflos. Wir versuchen, unsere Bewe-
Pfarre Schlins                                                             gungsmöglichkeiten durch ein Körpertraining zu verbessern, üben
                                                                           Raumformen, Schritte und Rhythmus, lernen dabei den eigenen Körper
Kirchliche Nachrichten                                                     besser kennen und entdecken, was alles in uns steckt beim Tanz... Bist du
                                                                           dabei? Achtung: Tanz ist nicht nur für Mädchen!
Sonntag 17. Jänner - 2.SO.i.Jkr. SA-Vorabendmesse um 19 Uhr mit
Gedenken an Erwin Ott. SO-Hauptgottesdienst um 10 Uhr.                     Leitung: Mag. Natalie Begle, unterrichtet Tanz für Kinder und Jugendli-
                                                                           che an der Musikschule Dornbirn
Werktagsmessen                                                             Zeit: Montag 14.30 - 15.30 Uhr (1. und 2. Klasse Volksschule)
Am Dienstag ist um 19 Uhr Abendmesse in St.Anna, am Mittwoch und           Montag 15.30 - 16.30 Uhr (3. und 4. Klasse Volksschule)
Freitag ist jeweils um 7.20 Uhr hl.Messe in der Pfarrkirche.               Termine: 1.2., 8.2., 15.2., 22.2., 1.3., 8.3., 15.3, 22.3.2010
                                                                           Kosten: 45 Euro für 8 Einheiten
Pfarrgemeinderats-Sitzung                                                  Anmeldung unter Tel. 0650 5006048 max. 10 Kinder
Am Dienstag 19.1. trifft sich unser PGR zur nächsten Arbeitssitzung.       Anmeldeschluss: 25.1.2010
Wünsche und Anregungen werden gerne entgegengenommen.                      Ort: Bewegungsraum Kindergarten, Hauptstr. 28, Schlins

Taufgespräch
Das nächste Taufgespräch ist am Donnerstag 21. Jänner um 20 Uhr im
Pfarrheim. Die nächste Tauffeier ist am Sonntag 7. Februar.

Wander-Muttergottes
Von der kath. Glaubensinformation der Erzdiözese Wien wird am Sams-
tag und Sonntag 16. und 17.1. nach den Gottesdiensten in der Pfarrkirche
eine Wander-Muttergottes vorgestellt.




Kinderkirche Schlins
Am Freitag, dem 18.12.2009 feierten wir gemeinsam mit ca. 40 Kindern
im Spielkisten-, Kindergarten- und Volksschulalter „Jesus ist unser
Licht”. Es wurde eine Geschichte von der Laterne Lumina erzählt, gebe-
tet und gesungen. Gemeinsam machten wir uns auf Lichtersuche in der
Kirche. Vor dem Adventskranz sangen dann alle noch „Wir sagen euch         Laufen, drehen, schweben: Kreatives Tanzen macht Spaß.
an”. Als Einstimmung                                                                                                 (Bildautor: Tanzabteilung Musikschule Dornbirn)
auf Weihnachten lud
das Kinderkircheteam
zu einem Umtrunk mit
Kinderpunsch        und                                                    Eltern-Kind-Zentrum Schlins
Keksen ein. Die nächste
Kinderkirche findet am
Freitag, den 22. Jänner
                                                                           „Die Welt der Gefühle” für Kinder
um 16.30 Uhr statt.
  Auf euren Besuch
                                                                           von 4- 6 Jahre und 7-10 Jahre
freut sich das Kinder-                                                     Eigene Gefühle und die Gefühle anderer Personen zu erkennen und zu
kircheteam                                                                 benennen zählt zu den wichtigsten Fähigkeiten in der sozial-emotionalen
           Margit, Beate,                                                  Entwicklung.
 Kerstin, Hildegard und                                                      In Kleingruppen werden kindgerechte Spiele zu den Grundemotionen
                   Silvia                                                  Angst, Freude, Trauer, Ekel, Überraschung und Ärger angeboten, bei
                                                                           denen Kinder lernen können, ihre eigenen Gefühle wahrzunehmen, zu
                                                                           regulieren und auch die Gefühlswelt der Mitmenschen kennenzulernen
                                                                           und sich einzufühlen.
Jede/r Einzelne kann gegen                                                   Der richtige Umgang mit Ärger und Wut, die Perspektive des anderen
                                                                           einzunehmen, Selbstbehauptung sowie adäquate Bewältigungsstrategi-
Armut und Unrecht aktiv werden                                             en zum Lösen von Konflikten und Problemen sollen das Selbstvertrauen
                                                                           der Kinder stärken und die Wirksamkeit der eigenen Fertigkeiten und
Herzlichen Dank an alle Mädchen                                            Stärken hervorheben.
und Buben, die als Sternsinger für
notleidende Menschen in den Ent-                                           Leitung: Mag. Petra Tonetti, Kinderpsychologin
wicklungsländern gesungen haben.                                           Ort: Spielkiste Schlins, Hauptstr. 28
Mit den gesammelten Spenden von                                            Zeit: Dienstag 14 - 15 Uhr ( 4- 6 J.)
4300 Euro werden engagierte Projek-                                        Dienstag 15.30 - 16.30 Uhr ( 7-10 J.)
te in Afrika, Asien und Lateinameri-                                       Termine: 23.2., 2.3., 9.3., 16.3., 6.4., 13.4., 20.4., 27.4.2010
ka unterstützt. Vielen Dank auch                                           Kosten: 40,00 Euro für 8 Einheiten
allen, die den Königen gastfreund-                                         Anmeldung unter Tel. 0650 5006048 max. 10 Kinder
lich und großzügig begegnet sind!                                          Anmeldeschluss: 16.2. 2010
                                                                                                                        Freitag, 15. Jänner 2010 |   27
                                                                            gibt es für 40-jährige Mitgliedschaft Ehrenurkunden, Wilfried Begle wird
Handwerk hat goldenen Boden                                                 für 50 Jahre zum Ehrenmitglied ernannt und Richard Wanger erhält für
Frischer Wind weht bei der Handwerkerzunft Schlins - Röns. Beim             60 Jahre ein Ehrenpräsent.
Zunfttag konnte Zunftmeister Josef Mähr gleich 19 Junghandwerker als          Die Bürgermeister Harald Sonderegger und Anton Gohm zeigen mit
neue „Zünftler” begrüßen. Die Bandbreite der „Frischlinge” reicht vom       ihrer Anwesenheit Interesse am Zunftgeschehen und gratulieren den
landwirtschaftlichen Facharbeiter bis zum Elektroniker. Mit 225 Mitglie-    Jubilaren und zu den Neuaufnahmen. (hh)
dern zählt die Handwerkerzunft Schlins-Röns in ihrem 286. Bestandsjahr
landesweit zu den größten. Unter Ehrenzunftmeister Engelbert Ott hat
die Handwerkerzunft neues Profil bekommen. Josef Mähr und sein
Zunftrat folgt diesem innovativen Weg. Mit einem neuen Leitbild und
neuem Zunftwappen wollen die Jagdberger Zünftler „durchstarten” und
dem Sprichwort „Handwerk hat goldenen Boden” künftig noch mehr
Inhalt und Perspektive geben. Stolz ist man in der Zunft auf die ausge-
zeichneten Lehrbetriebe, die mit dem zweifachen Bundemeister Martin
Meyer von der Tischlerei Hartmann eine „Krönung” erfahren. „Mit dem
Multimedia-Möbel „Sonus” ist Hartmann international am Markt. Trotz
Wirtschaftsrezession hat Erne-Fittings in Saudi Arabien und in Schlins
eine neue Produktionsstätte errichtet, Rala Reinigungstechnik expan-
dierte deutlich und Fetzel Kanaltechnik investierte kräftig in den Fuhr-
park und ein Firmengebäude”, zeigt man sich beim Zunfttag stolz und
optimistisch zugleich. Für Elfriede Merz, Alois Altstätter und Ewald Erne




                                                                             INFO
                                                                            Handwerkerzunft Schlins-Röns
                                                                            gegründet 1725 aus der Handwerkerzunft der Jagdberggemeinden
                                                                            Mitglieder: 225
                                                                            Zunftrat: Josef Mähr (Zunftmeister), Albert Hartmann (Stellvertreter), Josef
                                                                            Waltle (Kassier), Helmut Fetzel (Schriftführer), Burkhard Mähr (Archivar),
                                                                            Otto Erne (Beirat), Alfred Muther (Beirat), Christian Schneider (Fähnrich),
                                                                            Engelbert Ott (Ehrenzunftmeister)




                                                                                                                                                           Anzeige
28 | Freitag, 15. Jänner 2010

Parteienforum                                                               Schulische und außerschulische Bildung unter einem Dach

                                                                            Mehrerau bietet gesamthafte
SPÖ Schlins
                                                                            Ausbildung
Nein zu Budget 2010?!                                                       Die Vermittlung einer zeitgemäßen, umfassenden Allgemeinbildung ist
Demnächst soll das Neue Budget für die Gemeinde Schlins beschlossen         für ein Gymnasium eine selbstverständliche Aufgabe. Den außerschuli-
werden. Aufgrund der angespannten Wirtschaftslage, rückgängiger Ein-        schen Bereich als festen Teil der Ausbildung mit einzubeziehen, macht
nahmen sowie dringend anstehender Projekte wie (Neue Räumlichkeiten         einen wesentlichen Unterschied. Die Mehrerau nimmt hier einen beson-
für die Kinderbetreuung, Hochwasserschutz, Neues Walgau-Schwimm-            deren Platz ein.
bad, Feuerwehrhaus, usw.) fordern wir den Bürgermeister auf, das Pro-
jekt Turnsportzentrum Süd aus den Planungen für das Budget 2010 zu            „Teamfähigkeit und Selbständigkeit der Schüler sind uns wichtige
streichen.                                                                  Anliegen”, umschreibt Direktor Mag. Christian Kusche Schwerpunkte
   Erst wenn die Kosten aller in den nächsten 3 Jahren geplanten Projek-    der pädagogischen Arbeit. Die Umsetzung erfolgt über den Unterricht
te fundiert ermittelt sind, darf ein so Nachhaltig belastendes Bauvorha-    hinaus. „Durch die interne oder halbinterne Unterbringung zählen auch
ben losgelöst werden. Inzwischen sind über 50000.-Euro in ein Projekt       Studiumseinheiten und Freizeitangebote zu einem Mehrerauer Schul-
investiert worden welches die Gemeinde spaltet!!!                           tag”, ergänzt Kusche. Auch spezielle Fördermaßnahmen und Begabten-
   Die gewonnene Zeit muss für eine solide Betriebskosten sowie eine        förderung gehören dazu.
nachhaltige Bedarfs-, und Standortanalyse genutzt werden. Trotz der
ausgezeichneten Arbeit unseres Turnvereins müssen wir Prioritäten für         Den Schülern bieten sich viele Freizeitmöglichkeiten. Verschiedene
Projekte setzen, welche der gesamten Bevölkerung von Schlins zu Gute        Sportarten sowie Kurse im wissenschaftlichen, technischen, kreativen
kommen.                                                                     oder musischen Bereich werden gerne angenommen. Dafür steht eine
   Ein Turnsportzentrum mit Standort Schlins ist für uns in naher           moderne Infrastruktur innerhalb und außerhalb des Hauses zur Verfü-
Zukunft kein Thema.                                                         gung. „Das Leben in einer Gemeinschaft bietet für unsere Arbeit beson-
   Für ein blühendes Schlins.                                               dere Möglichkeiten”, erklärt Internatsleiter P. Dominikus Matt. „Die
                                                             SPÖ Schlins    Schüler verbringen auch außerhalb des Klassenzimmers viel Zeit mitein-
                                                                            ander”, so P. Dominikus weiter. Das verbindet. Der Außerschulische
                                                                            Bereich und die geleistete schulische Arbeit ergänzen sich. Wertevermitt-
 INFO                                                                       lung und soziale Kompetenz prägen als Schwerpunkte beide Bereiche
Details siehe http://www.spoeschlins.at                                     des Hauses.

                                                                              In der Mehrerau wird die Ausbildung eines „klassischen” Gymnasi-
                                                                            ums angeboten. Englisch, Latein und Französisch gehören zu den ver-
                                                                            pflichtenden Fremdsprachen. Zusätzlich wird ein Sportzweig geführt. In
Kundmachung                                                                 den Sportarten Fußball (Fußballakademie Vorarlberg-Mehrerau), Hand-
                                                                            ball (Handballakademie), Segeln und Rudern wird gemeinsam mit
der am Donnerstag, dem 21. Jänner 2010, um 20 Uhr, im Sitzungssaal des      Kooperationspartnern ein Konzept in der Talenteförderung umgesetzt.
Gemeindeamtes stattfindenden Vollversammlung der Jagdgenossen-
schaft Schlins                                                                 Am „Tag der offenen Tür” (Freitag, 15. Jänner, 13 bis 18 Uhr) können
                                                                            sich interessierte Schüler und Eltern „vor Ort” ein Bild von den Möglich-
Tagesordnung                                                                keiten machen, die Schule und Internat bieten. Projekte, Ausstellungen,
1. Eröffnung und Begrüßung durch den Obmann, Feststellung der               Sportveranstaltungen oder Führungen durch das Haus bieten Eindrücke
   Beschlussfähigkeit                                                       von der schulischen
2. Verlesung und Genehmigung der Niederschrift über die Vollver-            und außerschulischen
   sammlung vom 29.1.2009                                                   Arbeit in der Meh-
3. Berichte                                                                 rerauer Schulgemein-
   3.1. Des Obmannes                                                        schaft. Für das leibli-
   3.2. Kassabericht                                                        che Wohl ist in einer
   3.3. Bericht der Rechnungsprüfer                                         Cafeteria      gesorgt.
4. Genehmigung der Jahresrechnung 2008, Entlastung der Verwaltung           Details finden sich auf
5. Allfälliges                                                              der Schulhomepage
                                                                            (www.mehrerau.at)
Beschlussfähigkeit:                                                         oder können direkt
Die Vollversammlung ist beschlussfähig, wenn die Einberufung ord-           erfragt werden (Sekre-
nungsgemäß erfolgt ist und die anwesenden Mitglieder wenigstens die         tariat 05574/ 71438).
Hälfte aller im Mitgliederverzeichnis ausgewiesenen Stimmen vertreten.                          (pr)
  Ist die Vollversammlung zum festgesetzten Zeitpunkt nicht beschluss-
fähig, so wird sie nach Ablauf einer halben Stunde bei unveränderter
Tagesordnung ohne Rücksicht auf die Zahl der anwesenden Mitglieder
und der auf diese Mitglieder entfallenden Stimmen beschlussfähig.

Stimmrecht:
Das Stimmrecht der Genossenschaftsmitglieder richtet sich nach ihrem
Anteil an den anrechenbaren Flächen, die zur Jagdgenossenschaft
gehören. Bei einem Flächenanteil von 0,3 bis 5 ha stehen eine Stimme, bei
5 bis 10 ha zwei Stimmen zu. Für die 10 ha übersteigende Fläche steht je
angefangene 10 ha eine weitere Stimme zu.
  Das Stimmrecht ist persönlich oder durch einen schriftlichen Bevoll-
mächtigten auszuüben. Miteigentümer können ihr Stimmrecht nur durch
einen gemeinsamen Bevollmächtigten ausüben.
                                           Der Obmann: Alfons Matt eh
Freitag, 15. Jänner 2010 |   29




                         Anzeige
30 | Freitag, 15. Jänner 2010
                                                                           Kommandant Nachbaur berichtete aus dem sehr intensiven Jahr 2009,
Gemeinde Bludesch                                                        das mit nahezu 7.000 unentgeltlichen Einsatz-, Schulungs- und Arbeits-
  Bürgermeister: Erich Walter, Tel. 05550/2218-0                         stunden, wohl als eines der ereignisreichsten Jahre in die Geschichte der
  Mitteilungen aus der Gemeinde                                          Ortsfeuerwehr Bludesch eingehen wird. Besondere Freude bereitete 2009
                                                                         die Anschaffung des neuen Feuerwehrfahrzeuges LFB-A (Löschfahrzeug
                                                                         mit Bergeausrüstung), wofür der Kommandant nochmals einen beson-
                                                                         deren Dank an die Gemeinde Bludesch aussprach.
Pfarre St. Jakob Bludesch
                                                                           Nach Ablauf der laufenden Funktionsperiode galt es für die Wehrka-
Kirchliche Nachrichten                                                   meradInnen Ihre Führung neu zu wählen. Kommandant Günter Nach-
                                                                         baur wurde einstimmig in seinem Amt bestätigt und bedankte sich für
Freitag, 15. Jänner: 18.30 Uhr Rosenkranz, 19 Uhr Abendmesse. An-        das große Vertrauen der Mannschaft. Ihm zur Seite wählte die Mann-
schließend Stille Anbetung mit Beichtgelegenheit und Einzelsegen bis     schaft Kassier Martin Plangg als neuen Kommandanten-Stellvertreter.
21 Uhr.                                                                  Thomas Konzet, langjähriger und verdienter Stellvertreter freute sich
Samstag, 16. Jänner: 5 bis 6 Uhr Stille Anbetung. 6 Uhr Rosenkranz und   über das eindeutige Votum für seinen jüngeren Nachfolger und gab ihm
Laudes, 7 Uhr Hl. Messe.                                                 die besten Wünsche mit auf den Weg. Martin Konzet übergab nach 14
Sonntag, 17. Jänner: 9 Uhr Hauptgottesdienst mit den Firmlingen.         Jahren das Amt des Zugskommandanten an seinen Stellvertreter
18.30 Uhr Rosenkranz. 19 Uhr Jahrtagsmesse für Martina Witzemann.        Edmund Spiegel, der in Zukunft durch David Loacker unterstützt wird.
Montag, 18. Jänner: 7 Uhr Hl. Messe in der Pfarrkirche. 9 Uhr Mütter     Der Kommandant bedankte sich bei seinen langjährigen Mitstreitern
beten im Pfarrhof.                                                       Thomas und Martin Konzet für deren Engagement und Vorbildwirkung
Mittwoch, 20. Jänner: 14 Uhr Seniorennachmittag. 18.30 Uhr Rosen-        mit einem Überraschungsgeschenk.
kranz. 19 Uhr Abendmesse mit anschließender Gebetsstunde für unsere
Priester.                                                                  Mit Lukas Neher konnte heuer erneut ein eifriger, ehemaliger Jugend-
Donnerstag, 21. Jänner: 8 Uhr Hl. Messe in der Pfarrkirche.              feuerwehrmann in den Aktivstand aufgenommen und angelobt werden.
Freitag, 22. Jänner: 18.30 Uhr Rosenkranz, 19 Uhr Abendmesse. An-        Das neue Mitglied wurde herzlich von den anwesenden Kameraden und
schließend Stille Anbetung mit Beichtgelegenheit und Einzelsegen bis     Ehrengästen willkommen geheißen.
21 Uhr.
Samstag, 23. Jänner: 5 bis 6 Uhr Stille Anbetung. 6 Uhr Rosenkranz und     Für 25 Jahre ehrenamtliche Mitgliedschaft bei der Ortsfeuerwehr Blu-
Laudes. 7 Uhr Hl. Messe.                                                 desch konnten bei der 82. Generalversammlung gleich 4 Kameraden
Sonntag, 24. Jänner: 9 Uhr Hauptgottesdienst, 18.30 Uhr Rosenkranz.      geehrt werden. Thomas Konzet, Martin Konzet, Johann Putz und Heinz
19 Uhr Abendmesse.                                                       Alge erhielten ein Geschenk der Feuerwehr sowie die Feuerwehrmedail-
                                                                         le in Bronze des Landes Vorarlberg. Bürgermeister Erich Walter über-
                                                                         brachte ebenfalls Glückwünsche und blickte in seiner letzten Rede als
                                                                         Oberhaupt der Feuerwehr auf 25 sehr erfolgreiche und konstruktive
Ortsfeuerwehr Bludesch                                                   Jahre der Zusammenarbeit zurück. Er strich besonders die hohe Schlag-
                                                                         fertigkeit der Bludescher Florianijünger hervor, die sie in den letzten Jah-
82. Generalversammlung                                                   ren mehrfach in schwierigen Einsätzen unter Beweis gestellt haben. AFK
Wechsel im Führungsteam der Ortsfeuerwehr                                Günter Walser überbrachte die Glückwünsche des Landeshauptmannes
                                                                         und lobte die Ortsfeuerwehr Bludesch für Ihr großes Engagement und
Am Freitag, dem 9.1.2010 fand die 82. Generalversammlung der Ortsfeu-    das blühende Miteinander von „Alt und Jung”.
erwehr Bludesch statt und sie
war gleich aus mehreren
Gründen ein besonderer
                                                                          INFO
Höhepunkt und gelungener                                                 Nähere Informationen und Fotos von Einsätzen und Veranstaltungen der
Auftakt für das neue Jahr. Der                                           Ortsfeuerwehr Bludesch sind auf der Homepage www.feuerwehr-
Einladung von Kommandant                                                 bludesch.com zu finden.
Günter Nachbaur waren
neben der gesamten Mann-
schaft und Jugendfeuerwehr
u.a. auch Bürgermeister Erich
Walter, der neue Abschnitts-
                                                                         Gemeinde Röns
kommandant Günter Walser,                                                  Bürgermeister: Anton Gohm, Tel. 05524/8144
die Kommandanten der                                                       Mitteilungen aus der Gemeinde
Nachbarwehren Karl-Heinz
Beiter und Bruno Öhre sowie
Ehrenkommandant         Erich
Hartmann gefolgt.                                                        St. Magnus Röns

                                                                         Kirchliche Nachrichten
                                                                         Samstag, 16. Jänner: 17.30 Uhr Rosenkranzgebet um Frieden in Familie
                                                                         und Welt
                                                                         Sonntag, 17. Jänner: 8.30 Uhr Hl. Messe. Anschließend an die Messfeier
                                                                         stellen MitarbeiterInnen der kath. Glaubensinformation der Erzdiözese
                                                                         Wien die Wander-Muttergottes vor.
                                                                         Vom 18. bis 25. Jänner wird die Gebetswoche für die Einheit der Christen
                                                                         begangen (Thema:” Er ist auferstanden - und ihr seid Zeugen” -
                                                                         Lk. 24,48)
                                                                         Donnerstag, 21. Jänner: keine Hl. Messe
                                                                         Samstag, 23. Jänner: 17.30 Uhr Rosenkranzgebet um Frieden in Familie
                                                                         und Welt
                                                                         Sonntag, 24. Jänner: 8.30 Uhr Hl. Messe
                                                                                                                      Freitag, 15. Jänner 2010 |   31
                                                                             Mit seinem langjährigen Wirken in der Propstei und dem Aufbau zu
Biosphärenpark                                                             einem geistigen, kulturellen und sozialen Zentrum hat Pater Nathanael
  Obmann: LAbg. Josef Türtscher; Managerin: DIin Ruth Moser                im Großen Walsertal Großes geleistet. Er hat im Tal einen Ort geschaffen,
  Thüringerberg, 05550/20360, moser@grosseswalsertal.at                    der für Feste genauso wie für Besinnung und Einkehr steht, für Bestän-
                                                                           digkeit und Erneuerung, und damit für einen guten Weg in die Zukunft.

                                                                           Ein herzliches Dankeschön an Pater Nathanael!

Einladung zum gemeinsamen
Singen von ( alten ) Liedern.
Singen tut Leib und Seele gut, fördert die Gemeinschaft und ist darüber
hinaus wichtig für die Erhaltung unserer Kultur!
   Darum möchten wir allen Sangesfreudigen bei uns eine Gelegenheit
anbieten, gemeinsam zu singen.
   Dabei soll die Freude am Singen eindeutig im Vordergrund stehen und
alle Platz haben die sonst nicht in Chören singen- wobei natürlich auch
Chor-SängerInnen herzlich eingeladen sind.
   Wir treffen uns am Mittwoch, 20. Jänner 2010, (Achtung - dieses Mal
am Mittwoch!) um 20 h im Gasthaus Krone in Sonntag.

Auf zahlreichen Besuch freuen sich
       Emil Burtscher Obmann des Heimatpflegevereines Gr. Walsertal.
               LAbg. Josef Türtscher Obmann der REGIO Gr. Walsertal



Seilbahnen Sonntag-Stein                                                   Volkshochschule Bludenz im Großen Walsertal

Aktuell                                                                    Frühjahrkurse 2010
Neue Schneeschuh- und Winterwanderungen in Sonntag-Stein. Ent-             D5104 - Englisch Grundstufe 5, Blons - Kleingruppe
decken Sie die wunderschöne winterliche Bergwelt von Sonntag-Stein im      Ort: Hauptschule Blons
Biosphärenpark Großes Walsertal. Genießen Sie die verschneite und          Referentin: Helen Agar
beeindruckende Landschaft und erleben Sie auch abseits der Piste ein-      Beginn: Montag, 22.02.2010 um 18:30 Uhr (10 x 2 UE)
zigartige Eindrücke und Ausblicke in einer unberührten Natur.
  Für kurzem wurden zwei wunderschöne Routen für die Gäste neu aus-        Inhalt:
gearbeitet und beschildert. Der Schneeschuhverleih befindet sich bei der   1. Inhaltliche Schwerpunkte: Reisen; Lebensweg erzählen; über vergange-
Bergstation.                                                               ne Erlebnisse sprechen; Länder und Nationalitäten; Familienmitglieder;
                                                                           Gebäude; Städte, Dörfer und Regionen; Monate und Jahreszeiten
NEUE Familientageskarte für Schifahrer                                     2. Grammatikalische Schwerpunkte: Gegenwart mit 3. Person; einfache
2 Elternteile & 1 Kind 77 Euro jedes weitere Kind 3,50 Euro                Vergangenheit; regelmäßige und unregelmäßige Verben; Hilfsverben “be”
1 Elternteil & 1 Kind 47,50 Euro jedes weitere Kind 3,50 Euro              und “have got”; Modalverb “can”; Aussagen, Fragen, Kurzantworten
                                                                           Neuzugänge sind herzlich willkommen!
  Familienkarten erhalten Eltern (Vater & Mutter) mit Kindern von Jg.
1994-2003 die im gemeinsamen Haushalt wohnen, sowie gegen Vorlage          D5300 - Spanisch Grundstufe 1, Blons
eines gültigen Familienpasses oder Lichtbildausweises. Der Familientarif   Ort: Hauptschule Blons
kann nur gewährt werden, wenn alle Karten gemeinsam gekauft werden         Referentin: Mag. Christiane Netzer
und die Kinder anwesend sind.                                              Beginn: Dienstag, 23.02.2010 um 18:30 Uhr (10 x 2 UE)

Auszug Veranstaltungen                                                     Inhalt:
05.02.10 Dämmerschoppen Seilbahnstüble                                     Inhaltliche Schwerpunkte: Spanisch für Alltag und Urlaub; Basisvokabu-
07.02.10 1. Preisjassen des Fördervereins im Partnom Hüsli (um 17 Uhr)     lar zu den Themen Beruf, Familie, Herkunft, Einkauf, Restaurant-Besuch;
(Anmeldung erforderlich unter Tel. 0043(0)650/9226229                      Landeskunde
10.02.10 Trailervorführung „Atem des Himmels” im Partnom Hüsli (um         Grammatikalische Schwerpunkte: Grundgrammatik
18 Uhr)                                                                    Es sind keinerlei Vorkenntnisse erforderlich!

Informationen erhalten Sie bei den Seilbahnen Sonntag-Stein unter der      Dieser Kurs wird für Mitglieder der Landjugend Großes Walsertal geför-
Tel. Nr. +43(0)5554/5281 oder Online unter www.seilbahnen-sonntag.at       dert. Nähere Informationen dazu gibt es bei Eva-Maria Türtscher

                                                                           Anmeldung und Information:
                                                                           Volkshochschule Bludenz, Zürcherstr. 48, 6700 Bludenz
Abschiedskonzert für                                                       Tel: 05552/ 65205, E-mail: info@vhs-bludenz.at, www.vhs-bludenz.at

Pater Nathanael Wirth
Zum Jahreswechsel hat sich in der Propstei St. Gerold endgültig der
Wechsel von Propst Pater Nathanael zu Propst Pater Kolumban vollzo-
gen. Im Rahmen eines Orgelkonzerts für Pater Nathanael am 1. Jänner                                                   Jeden Freitag
2010 hat sich die REGIO Großes Walsertal herzlich für sein jahrzehnte-
langes Engagement bedankt und den neuen Propst Pater Kolumban                                                    in Ihrem Haushalt.
herzlich willkommen geheißen.
32 | Freitag, 15. Jänner 2010
                                                                            Pfarre zur Heiligen Katharina von Alexandrien in Marul
Gemeinde Fontanella
  Bürgermeister: Sebastian Bickel, Tel. 05554/5215                          Kirchliche Nachrichten
  Mitteilungen aus der Gemeinde
                                                                            Freitag, 15. Jänner: 8 Uhr Hl. Messe
                                                                            Sonntag, 17. Jänner: 10.30 Uhr Hl. Messe - 2. Sonntag Jahreskreis
                                                                            Dienstag, 19. Jänner: 8 Uhr Hl. Messe für alle Schüler der VS Marul:
                                                                            Thema: der heilige Sebastian.
WSV-Fontanella
                                                                            Freitag, 22. Jänner: 8 Uhr Hl. Messe
Nacht-Parallelslalom
Der WSV-Fontanella organisierte am 05. Jänner 2010 einen Nacht-Paral-
lelslalom in Faschina - mit großem Erfolg, da insgesamt 61 Teilnehmer       Bildvortrag
(darunter 4 Frauen) teilnahmen.
                                                                            Äthiopien - unsere Eindrücke
  Die Veranstaltung hat alle Erwartungen übertroffen. Bei idealen Pisten-
verhältnissen konnte sich der WSV-Fontanella über zahlreiche Besucher       abseits der Armut
freuen.
  Ganz besonderer Dank gilt den Seilbahnen Faschina für die gute            „Ich komme an. Und ich weiß: Äthiopien ist ein wundes Land, bei uns
Zusammenarbeit, der Schischule Faschina für ihre tatkräftige Unterstüt-     trägt man Wimperntusche auf und
zung, den Sponsoren ohne die diese Veranstaltung nicht zustande             hier trägt man Fliegen auf den
gekommen wäre und den Helfern und Mitglieder des Schivereins.               Wimpern.” (Valerie Fritsch)
                                                                               Dabei hat Äthiopien so viel mehr
Durchführung: WSV-Fontanella                                                zu bieten und versetzt jeden Rei-
Chefkampfrichter: Gebhard Erhart                                            senden mit seiner Geschichte,
Zeitnehmung: Hans Lessiak                                                   Landschaft, Kultur und Andersar-
Kurssetzer Rinderer Werner - selektiver Ausscheidungslauf und faire         tigkeit in Bewunderung und Stau-
Parallelstrecke                                                             nen. In ihrem Bildervortrag berich-
                                                                            ten darüber Familie Ecker und Radl
Ergebnis:                                                                   am Montag, 25. Jänner 2010 um
                                                                            19.30 Uhr im Kultursaal Raggal.
1. Christian Burtscher (Raggal)
   500 Euro (Schi mit Bindung/Sport Thomas Schäfer)
2. Bernhard Martin (Sonntag)
   200 Euro (Sportartikelgutschein/Sport Madlener)                          Gemeinde St. Gerold
3. Markus Gassner (Raggal)
                                                                              Bürgermeister: Bruno Summer, Tel. 05550/2134
   100 Euro (Sportartikelgutschein/Sport Rössle)                              Mitteilungen aus der Gemeinde
4. Marco Fritz (Warth)
   (Gutschein für 2 Übernachtungen mit Frühstück vom Hotel Alphof
   Faschina)
5. Frank Martin (Sonntag)
                                                                            Walserbibliothek St. Gerold
   (Gutschein Haus Walserstolz im Wert von 40 Euro)
6. Balthasar Schneider (Egg)
   (Gutschein für 2 Pizzas mit 2 Getränken im Lokal Lari-Fari Faschina)
                                                                            Neue Öffnungszeiten der
7. Thomas Klocker (Damüls)
   (Gutschein für 1 Pizza mit Getränk im Lokal Lari-Fari Faschina)          Bibliothek
8. Elisabeth Burtscher (St. Gerold)                                         Auf Grund der neuen Gottesdienstzeit am Sonntag haben wir die Öff-
   (Gutschein für 1 Pizza mit Getränk im Lokal Lari-Fari Faschina)          nungszeiten der Bibliothek geändert. Sie steht ab Samstag den 16. Jänner
                                                                            2010 zu folgenden Zeiten für euch offen:
                                                                            Dienstag 18 - 19 Uhr und Samstag 8.30 - 10 Uhr
                                                                              Am Samstagvormittag können sicher viele den Weg ins Dorflädele mit
Gemeinde Raggal                                                             einem Besuch in der Bibliothek verbinden. Diesen Termin haben wir
                                                                            auch besonders in Hinblick auf die Kindergarten- und Schulkinder
  Bürgermeister: Hermann Manahl, Tel. 05553/201                             gewählt, damit diese untertags in ihrer Freizeit Bücher entlehnen kön-
  Mitteilungen aus der Gemeinde                                             nen. Der Abendtermin ist unter anderem für die Berufstätigen gedacht,
                                                                            die auch samstags arbeiten müssen.
                                                                              Wir danken für euer Verständnis und hoffen sehr, dass euch die neuen
                                                                            Öffnungszeiten entgegenkommen! Bis bald in der neuen Walserbiblio-
Pfarre hl. St. Nikolaus von Myra und St. Theodul zu Raggal                  thek St. Gerold! www.walserbibliothek.at

Kirchliche Nachrichten
Sonntag, 17. Januar: 2. Sonntag im Jahreskreis. 8.30 Uhr Rosenkranzge-
bet, 9 Uhr Hl. Messe. Kein Gottesdienst am Abend!
Montag, 18. Januar: Montag der 2. Woche im Jahreskreis. 8 Uhr Hl. Messe.
Mittwoch, 20. Januar: Namenstag des heiligen Fabian und des heiligen
Sebastian. Beides waren Märtyrer. Bitte beachte - 7.50 Uhr Hl. Messe für
alle Schüler und Schülerinnen der VS Raggal. Hernach eine halbe Stunde
Stille Anbetung vor dem Allerheiligsten! Herzliche Einladung an alle!
Donnerstag, 21. Januar: Donnerstag der 2. Woche im Jahreskreis. 8 Uhr
Hl. Messe Kapelle Plazera. Bitte beachte: 19 Uhr Hl. Messe Kapelle Lude-
scherberg.
                                                                                                                                 Freitag, 15. Jänner 2010 |    33
                                                                                Bezeichnung           Detail                         Jahr 2009 Jahr 2010Erhöhung
Gemeinde Sonntag                                                                Kanalgebühren inkl. Mwst.
  Bürgermeister: Franz Ferdinand Türtscher, Tel. 05554/5204                                           Anschlussbeitragsatz                30,80     31,90    3,57 %
  Mitteilungen aus der Gemeinde                                                                       Erschließungsbeitragsatz            22,00     23,00    4,55 %
                                                                                Müllgebühren inkl. Mwst.
                                                                                                   Grundgebühr Kleinpersonenhaushalt      15,00     16,00    6,67 %
                                                                                Grundgebühr für sonstige Abfallbesitzer                   41,00     42,00    2,44 %
                                                                                                      Restmüllsack 40 l                    3,00       3,20   6,67 %
                                                                                                      Restmüllsack 60 l                    4,50       4,80   6,67 %
Protokoll                                                                                             Containerentleerung 660 l           45,00     46,20    2,67 %
                                                                                                      Containerentleerung 800 l           53,00     56,00    5,66 %
Protokoll der öffentlichen Gemeindevertretersitzung
                                                                                                      Containerentleerung 1.000 l         69,00     70,00    1,45 %
Datum: 28.12.2009. Beginn: 19.30 Uhr. Ende: 22 Uhr. Ort: Bibliothek
                                                                                                      Containerentleerung 1.100 l         72,00     77,00    6,94 %
Anwesend: Vorsitzender: Bgm. Franz Ferdinand Türtscher, Gde.-Vorstand
                                                                                                      Biotonnenentleerung 120 l           11,00     12,00    9,09 %
Vizebgm. Florian Müller, Gde.-Vorstand Burtscher Gebhard, Gde.-Vertreter
                                                                                                      Sperrige Haushaltsabfälle pro kg     0,25       0,26   4,00 %
Leo Türtscher, Gde.-Vertreter Alfons Schwarzmann, Gde.-Vertreter Edelbert
                                                                                                      Pflichtsäcke Kleinpersonenhaushalt 3 Stk       2 Stk -33,33 %
Heiseler, Gde.-Vertreter Werner Rinderer, Gde.-Vertreter Karl Nigsch, Gde.-
                                                                                                      Pflichtsäcke Mehrpersonenhaushalt 7 Stk        5 Stk -28,57 %
Vertreter Paul Dünser
                                                                                Stundensätze inkl. Mwst.                                Traktor     60,00 laut MR
Schriftführer: Dieter Hartmann
Entschuldigt: Gde.-Vorstand German Nigsch, Gde.-Vertreter Katharina
                                                                                5. Beratung und Grundsatzbeschlussfassung zum anteiligen Ankauf
Nigsch, Gde.-Vertreter Artur Müller
                                                                                (10/28) des Stallgebäudes auf GSTNR .459, KG Sonntag, für das Heimat-
1. Gde.-Vertreter-Ersatz: Stefan Nigsch
                                                                                museum, aufgrund des Ansuchens vom Heimatpflegeverein: Der Vorsit-
                                                                                zende erläutert den Zustand des Gebäudes an Hand von Fotos und die vor-
Tagesordnung:
                                                                                aussichtlich benötigten Grundstücksflächen (GSTNR .459, GSTNR 1926, und
1. Begrüßung und Eröffnung der Sitzung
                                                                                ein Teil von GSTNR 23/1). Der anteilige Kauf (10/28), des Stallgebäudes und
2. Genehmigung der Niederschrift vom 23.11.2009
                                                                                der erforderlichen Grundstücksflächen, wird einstimmig befürwortet.
3. Beschlussfassung über den Dienstpostenplan / Beschäftigungsrahmen-
   plan 2010
                                                                                6. Beratung und eventuelle Beschlussfassung über den Antrag von Josef
4. Festsetzung der Steuern und Abgaben 2010 gem. § 50 Abs.1 Gemeindegesetz
                                                                                Bischof aus Ludesch (außerbücherlicher Eigentümer) auf Umwidmung
5. Beratung und Grundsatzbeschlussfassung zum anteiligen Ankauf
                                                                                einer Teilfläche, ca. 200m2, der GSTNR 1090 (Burtscher Leonhard) in Son-
   (10/28) des Stallgebäudes auf GSTNR .459, KG Sonntag, für das Heimat-
                                                                                derfläche Gasthaus: Bgm. Franz Ferdinand Türtscher erklärt die geplante
   museum, aufgrund des Ansuchens vom Heimatpflegeverein
                                                                                Umwidmung mit Hilfe von Plänen. Das Gasthaus Wiesa soll kurzfristig mit
6. Berichte des Bürgermeisters
                                                                                geringem Aufwand in Betrieb genommen werden. Eine Umwidmung ist erfor-
7. Allfälliges
                                                                                derlich. Burtscher Gebhard informiert die Anwesenden bezüglich einer Neu-
                                                                                vermessung von ca. 3.000m2, welche für zukünftige Aktivitäten der GWT Seil-
Beratungsergebnisse und Beschlüsse:
                                                                                bahnen Sonntag-Stein Ges.m.b.H. vorgesehen ist. Ebenso ist eine Wegverle-
1. Begrüßung und Eröffnung der Sitzung:
                                                                                gung (öffentliches Gut) geplant. Die erforderliche Umwidmung einer Teilfläche
Bürgermeister Franz Ferdinand Türtscher eröffnet um 19:30 Uhr die Sitzung,
                                                                                von GSTNR 1090 in Sonderfläche Gasthaus, Bezug nehmend der Antragstel-
begrüßt die Mitglieder der Gemeindevertretung, gibt die entschuldigten Per-
                                                                                lung durch Josef Bischof aus Ludesch, wird einstimmig beschlossen.
sonen bekannt und stellt die Beschlussfähigkeit fest.
Der Vorsitzende stellt den Antrag einen weiteren Punkt, „6. Beratung und
                                                                                7. Berichte des Bürgermeisters:
eventuelle Beschlussfassung über den Antrag von Josef Bischof aus Ludesch
                                                                                7a) Mühlebrunnenstraße: Eine Zusammenkunft mit Stefan Nigsch, Edelbert
(außerbücherlicher Eigentümer) auf Umwidmung einer Teilfläche, ca. 200m2,
                                                                                Heiseler, Paul Dünser, Bgm. Franz Ferdinand Türtscher und den Anrainern
der GSTNR 1090 (Burtscher Leonhard) in Sonderfläche Gasthaus”, auf die
                                                                                wurde organisiert. Das Gespräch war konstruktiv. Hinsichtlich des Spritzen-
Tagesordnung zu nehmen. Die Gemeindevertretung ist mit dieser Vorgangs-
                                                                                hauses sind noch Gespräche erforderlich.
weise einstimmig einverstanden.
                                                                                7b) Sportplatz: Laut dem Sachverständigen der Bezirkshauptmannschaft ist
                                                                                der Auwald sehr wertvoll. Es muss eine Ersatzfläche gesucht werden. Am
2. Genehmigung der Niederschrift vom 23.11.2009: Mit dem Inhalt des
                                                                                23.Jänner gibt es eine weitere Besichtigung. Es ist noch nicht ganz klar ob eine
3. Punktes in der Niederschrift sind die Gemeindevertreter nicht einverstan-
                                                                                wasserrechtliche Bewilligung oder eine Umwelterheblichkeitsprüfung erfor-
den. Die Formulierung wurde zu neutral bzw. zu positiv geschrieben. Es wird
                                                                                derlich ist. Bgm. Franz Ferdinand Türtscher bemüht sich, alternative Flächen
zum 3. Punkt der Niederschrift noch folgende Ergänzung seitens der
                                                                                für den Auwald zu suchen und bittet, dass auch die Gemeindevertreter Über-
Gemeindevertretung gewünscht: In der Gemeindevertretung hält sich die
                                                                                legungen anstellen sollen.
Begeisterung in Grenzen, einige Bedenken wurden angesprochen. Man ist
                                                                                7c) Walserthaler: Grundsätzlich besteht das Bestreben seitens des BSP-Mana-
sich einig, dass Gespräche noch erfolgen müssen. Das Einführen des Walser-
                                                                                gement, dass das Projekt unbedingt im laufenden Frühjahr umgesetzt wird.
thalers muss noch intensiv betrachtet werden. Die Niederschrift vom             7d) Hartmann Josef: Eine Vereinbarung liegt vor. Nigsch Norbert wäre mit
23.11.2009 wird mit dem oben angeführten Nachtrag einstimmig freigegeben.       der baulichen Ausführung einverstanden.
3. Beschlussfassung über den Dienstpostenplan / Beschäftigungsrahmen-           8. Allfälliges:
plan 2010: Bgm. Franz Ferdinand Türtscher präsentiert den Dienstpostenplan.     8a) Hochwasser 2005: Vom Hochwasser am 24. August 2005 wird die restli-
Eine Kindergartenhelferin wurde schon seit September eingestellt, da auf-       che Zahlung am 31.12.2009 eintreffen.
grund der Anzahl der Kinder eine zusätzliche Person erforderlich war. Mit der   8b) Gemeindevertreterwahl 2010: Bgm. Franz Ferdinand Türtscher ist es ein
Übernahme der Post, resultierte auch einiges an Mehrarbeit für das Personal     Anliegen, dass die Wahl in Form einer Mehrheitswahl erfolgt.
auf dem Gemeindeamt. Die ursprünglich vorgesehenen Öffnungszeiten (8 bis        8c) Leistung von Bürgermeister: Vizebürgermeister Florian Müller bedankt
12 Uhr) mussten auf Wunsch der Betriebe auf (14.30 bis 16 Uhr) erweitert wer-   sich bei Bgm. Franz Ferdinand Türtscher für den großen Einsatz und die
den. Mit der bisherigen Angestelltenanzahl ist dies nicht zu bewältigen. Im     erbrachten Leistungen im Jahr 2010.
Dienstposten- bzw. Beschäftigungsrahmenplan 2010 ist eine weitere Person zu     8d) Haus Walserstolz: Rinderer Werner gibt bekannt, dass eine Aussage getätigt
100% vorgesehen. Da mit einer 100% Anstellung die Personalkosten der            wurde, die Gemeinde forciere die abendlichen Öffnungszeiten beim Haus Wals-
Gemeinde wesentlich steigen, wird diese Anstellung von den Gemeindever-         erstolz. Bgm. Franz Ferdinand Türtscher kann mit diesem Gerücht nichts anfan-
tretern intensiv diskutiert. Die Gemeindevertreter haben einstimmig beschlos-   gen und wird mit der Geschäftsführung ein klärendes Gespräch führen.
sen, die Entscheidung hinsichtlich des Beschäftigungsausmaßes der zusätzli-     8e) Adressen im Telefonbuch: Im Telefonbuch der Telekom sind die Adressen
chen Person beim Beschließen des Voranschlages zu tätigen.                      von vielen Personen falsch eingetragen. Nigsch Karl empfindet es für untrag-
                                                                                bar. Die Gemeinde wird mit Nigsch Karl eine Richtigstellung anstreben.
4. Festsetzung der Steuern und Abgaben 2010 gem. § 50 Abs.1 Gemeinde-           Der Bürgermeister schließt um 22 Uhr die Sitzung, und lädt die Gemeindever-
gesetz: Die Gemeindevertreter haben einstimmig beschlossen angeführte           treter als Abschluss vom Jahr 2009 zu einer Jause in den Gasthof Löwen ein.
Änderungen im Bereich Steuern und Abgaben für 2010 zu tätigen., Die                                                       Der Schriftführer: Dieter Hartmann
Erhöhung erfolgt ab 01.01.2010.                                                                                Der Bürgermeister: Franz Ferdinand Türtscher
34 | Freitag, 15. Jänner 2010
Musikverein Harmonie Sonntag
                                                                            Gemeinde Thüringerberg
85. Jahreshauptversammlung -                                                  Bürgermeister: Wilhelm Müller, Tel. 05550/2417
                                                                              Mitteilungen aus der Gemeinde
Frischer Wind beim MVH Sonntag
Am Freitag, 8. Jänner, durfte Vereinsobmann Harald Nigsch die Mitglie-
der, Bürgermeister Franz Ferdinand Türtscher, Bezirksobmann Paul            Pfarre St. Andreas und St. Martin Thüringerberg
Schneider vom Vlbg. Blasmusikverband und Bezirks-Kapellmeisterstell-
vertreter Oliver Burtscher zur 85. Jahreshauptversammlung begrüßen.
   Ein vielseitiges und interessantes Vereinsjahr, wie ist die Rückschau
                                                                            Kirchliche Nachrichten
durch den Schriftführer Manfred Rinderer zeigte, ist zu Ende gegangen.      Freitag, 15. Jänner: 18.30 Uhr Rosenkranzgebet mit Beichtgelegenheit,
Dies betonte auch Obmann Harald Nigsch in der Hinsicht auf das Früh-        19 Uhr Hl. Messe
jahrskonzert am 28. März 2009, den Sieg des 1. Blasmusikthriatlons in       Sonntag, 17. Jänner: 9 Uhr Gemeindegottesdienst, 14 Uhr Tauffeier von
Braz, sowie das Kirchenkonzert am 8. Dezember 2009.                         Benjamin Fischer, Eltern: Josefine und Roman Fischer
   Der gute Kontakt untereinander und das gegenseitige Verständnis liegt    Dienstag, 19. Jänner: 7.30 Uhr Rosenkranzgebet
Obmann Harald Nigsch besonders am Herzen. Dies ist umso wichtiger,          Donnerstag, 21. Jänner: 18.30 Uhr Rosenkranzgebet, 19 Uhr Wortgottes-
als dass im Jahr 2010 ein Großereignis ansteht: das Bezirksmusikfest vom    dienst mit Anbetung
24.06. - 27.06.2010 in Sonntag. Alle 49 aktiven Musikantinnen und Musi-     Freitag, 22. Jänner: 18.30 Uhr Rosenkranzgebet mit Beichtgelegenheit,
kanten werden sich gemeinsam den musikalischen Aufgaben, sowie den          19 Uhr Hl. Messe
Vorbereitungen auf das Fest, stellen, denn wie es sprichwörtlich heißt:     Sonntag 24. Jänner: 9 Uhr Gemeindegottesdienst
„Nur gemeinsam sind wir stark!”.
   Dirigent Thomas Konzett äußerte sich zur musikalischen Leistung des
Vereines im vergangenen Jahr und betonte dabei das Kirchenkonzert im
Dezember, das nicht nur die Zuhörer bewegte, sondern für ihn selbst         USV Thüringerberg
musikalisch etwas Besonderes war.
   Nach 5 Jahren Tätigkeit als Kapellmeister verabschiedete sich Thomas     Weihnachtsschikurs 2009
Konzett vom Verein und bedankte sich bei allen. Mit einem weinenden
und einem lachenden Auge nahm der MVH Sonntag den Entschluss von            Der diesjährige Weihnachtsschikurs in Faschina begann am 27. Dezember
Thomas Konzett entgegen. Ein lachendes Auge darum, weil wir bei den         2009 mit der Gruppeneinteilung. Anschließend wurden gleich noch die
Neuwahlen Bezirks-Kapellmeisterstellvertreter Oliver Burtscher als          ersten Schwünge in den spärlichen Schnee gesetzt. An den weiteren Kurs-
unseren neuen Dirigent einstimmig bestätigen durften.                       tagen (28. 29. und 30.12. sowie am 4.1.2010) wurden die 25 Kinder und eine
   Der MVH Sonntag setzt somit auf neue Gesichter, sowie auch auf Kon-      Erwachsene von den Schilehrern Isabell Konzett, Rosi Fischer, Martina
tinuität, wurde doch Vereinsobmann Harald Nigsch für weitere 2 Jahre        Enenkel und Elmar Enenkel betreut. Bei traumhaftem Winterwetter wurde
ins Amt gewählt. Die Stelle vom Vizeobmann Kasper Domig übernahm            der Schikurs mit dem Abschlussrennen am 5. Jänner abgeschlossen. Alle
Jugendrefernt Michael Karner und die der Kassiererin Sabrina Rinderer.      Rennläufer erhielten eine Medaille und eine Urkunde. Ein herzlicher Dank
Als aktives Mitglied des Vereines durften Nadine Domig, David Rützler       gilt allen Schilehrern aber auch den Eltern, die uns immer gut unterstützen.
und Sandra Müller begrüßt werden.
   Die Jugendmusik des MVH Sonntag zählt mittlerweile 32 Musik-             Ergebnis Abschlussrennen:
schüler, von denen 5 bereits aktive Mitglieder und 27 in Ausbildung sind.   Gruppe Isabell: 1) Manuel Müller; 2) Aron Mäser; 3) Kai Tinkhauser;
Das Interesse und der Fleiß der jungen MusikantInnen zahlen sich aus.       4) Maximilian Morscher; 5) Alexander Enenkel
Petra Schwarzmann, Maria-Magdalena Domig, Ramona Burtscher, Anna            Gruppe Rosi: 1) Nina Furxer; 2) Lea Studer; 3) Sarah Müller; 4) Franzis-
Rinderer und Patrizia Müller wurden ins Probejahr aufgenommen.              ka Lampert
   Nach Verlesen der Jahresplanung 2010, die ganz im Zeichen des            Gruppe Martina: 1) Michael Neumayr; 2) Jakob Fischer; 3) Jessica Klotz;
Bezirksmusikfestes steht, richtete der neue Kapellmeister Oliver Burt-      4) Luzia Konzett; 5) Nicole Jenni; 6) Hanna Kaufmann
scher ein paar Worte an den Verein. Obmann Harald Nigsch bedankte           Gruppe Elmar: 1) Gabriel Enenkel; 2) Patrick Neumayr; 3) Fischer Laura;
sich nochmals bei Thomas Konzett für seine gute Zusammenarbeit und          4) Mathias Mäser; 5) Sophia Burtscher; 6) Elias Müller; 7) Stefan Kauf-
überreichte ihm ein Geschenk, als Zeichen seiner Wertschätzung.             mann; 8) Clemens Reimann; 9) Niklas Zsömbölyi
   Bürgermeister Franz Ferdinand Türtscher dankte dem Vorstand und
den übrigen Mitgliedern für den ehrenamtlichen Einsatz in der Gemein-
de und wünschte das Allerbeste für das bevorstehende Bezirksmusikfest.
   Nach der kurzen Ansprache von Bezirksobmann Paul Schneider freu-
ten sich dann alle auf das gemütliche Beisammensein und ließen den          Kinderschikurs 2009
Abend gut ausklingen.                                                       Der USV - Thüringerberg führte vom 14. bis 18. Dezember 2009 den bereits
                                                                            traditionellen Kinderschikurs am „Schattabühel” durch. Die insgesamt 16
Aktuelle Daten des Musikvereins: Mitglieder: 49 Altersdurchschnitt:         Kinder trotzten den eisigen Temperaturen und hatten viel Spaß.
29,64 Jüngster Musikant: 14 Ältester Musikant: 59                              Ein herzlicher Dank gilt neben den beiden Schilehrerinnen Rosi Fischer
                                                                            und Isabell Konzett auch den Eltern, die den Kindern immer motivierend
Infos und Bilder des MVH Sonntag auf www.mvhsonntag.at                      zur Seite standen. Dank auch an Clemens Pfister dessen Grundstück wir
Festhomepage: www.musikohnegrenzen.at                                       wieder für die Durchführung des Schikurses nutzen durften. Beim absch-
                                                                            ließenden Rennen konnten die Kinder das Erlernte ihren Eltern, Großel-
                                                                            tern, Tanten und Onkeln beweisen. Gestartet wurde in zwei Gruppen in
                                                                            jeweils zwei Durchgängen.

                                                                            Ergebnis:
                                                                            Gruppe Rosi: 1) Tina Geiger; 2) Linnèa Konzett; 3) Lucas Stöckl; 4) Jonas
                                                                            Hartmann; 5) Erik Purrath; 6) Philipp Kaufmann; 7) Amelie Morscher;
                                                                            8) Kathrin Eichhorner
                                                                            Gruppe Isabell: 1) Aron Mäser; 2) Reto Burtscher; 3) Manuel Müller;
                                                                            4) Maximilian Morscher; 5) Chiara Jenni; 6) Lukas Burtscher; 7) Lea Köll;
                                                                            8) Emily Wehde
                                                                            Weitere Infos und Fotos unter www.usv-thueringerberg.at
                                                                                                                        Freitag, 15. Jänner 2010 |   35
                                                                              Anschließend wurden diese in den großen Ofen geschoben. Jedes Kind
Gemeinde Thüringen                                                            bekam dann seine selbstgemachten Kekse in einem Säcklein mit nach
  Bürgermeister: Berno Witwer, Tel. 05550/2211                                Hause.
  Mitteilungen aus der Gemeinde                                                 Wir möchten hiermit der Bäckerei Stuchly recht herzlich dafür danken,
                                                                              dass sie sich in der so oft stressigen Vorweihnachtszeit Zeit für uns
                                                                              genommen haben.
                                                                                                                               Das Kindergartenteam
Pfarre St. Stephan Thüringen

Kirchliche Nachrichten
                                                                              Raiffeisenbank Walgau-Großwalsertal
Samstag, 16. Jänner: 18 Uhr Vorabendmesse in der St. Annakirche
Sonntag, 17. Jänner: 10.30 Uhr - 2. So. im Jk. - Sonntagsmesse in der
Pfarrkirche
                                                                              Wie bewerbe ich mich richtig?
Mittwoch, 20. Jänner: 08 Uhr Hl. Messe in der St. Annakirche                  Die Antwort auf diese Frage erarbeiteten sich insgesamt 80 Schülerinnen
Donnerstag, 21. Jänner: 18 Uhr Rosenkranz in der Pfarrkirche                  und Schüler der 9. Stufe der Hauptschulen im Walgau und Großen Wal-
Samstag, 23. Jänner: 18 Uhr Vorabendmesse in der St. Annakirche               sertal sowie der Polytechnischen Schule in Thüringen beim Bewerbungs-
Sonntag, 24. Jänner: 10.30 Uhr - 3. So. im Jk - Sonntagsmesse in der Pfarr-   seminar in der Raiffeisenbank in Nenzing.
kirche                                                                          Verschiedenste Situationen, die während einem Bewerbungsgespräch
                                                                              entstehen können wurden trainiert. Weiters wurde besprochen, wo offe-
Pfarre St. Stephan, Thüringen                                                 ne Stellenausschreibungen veröffentlicht werden und was alles in einer
Tel.: 05550/2308                                                              Bewerbungsmappe sein muss.
Fax: 05550/2308-4
E-mail: Pfarrsekretärin Anna Rauch - pfarrbuero.thueringen@aon.at               Die JugendclubbetreuerInnen der Raiffeisenbank Walgau-Großwalser-
Diakon Manfred Sutter - pfarramt.thueringen@aon.at                            tal wünschen allen TeilnehmerInnen viel Glück für ihre kommenden
Tel.: Pfr. Mihai Horvat - in dringenden Fällen - 05550/3383                   Bewerbungen und einen guten Start ins Berufsleben! (pr)
Homepage: http://pfarre.thuerig.at
Öffnungszeiten: Di - Do von 9 - 11 Uhr



Kindergarten Thüringen

In der Weihnachtsbäckerei, da gibt
es viel zu sehn und auch viel zu tun
Davon konnten sich die Kinder vom Kindergarten beim Besuch der
Bäckerei Stuchly in Gais überzeugen. Mit leuchtenden Kinderaugen lern-
ten die Kinder den Beruf des Bäckers etwas näher kennen.
  Das Team der Bäckerei sorgte mit einer kindgerechten Arbeitsfläche
und ihrer netten Art
für den optimalen
Ort, motiviert an die
Arbeit zu gehen.
Jedes Kind durfte
nämlich ein ganzes
Blech mit selbst aus-
gestochenen Keksen
belegen und diese so
bunt wie möglich ver-
zieren.
  Nach Lust und
Laune kreierten die
Kinder selbständig
ihre eigenen Kekse.
                                                                                                                                                          Anzeige
36 | Freitag, 15. Jänner 2010

Gemeinde Nüziders                                                           Hausgeburt - privater Luxus oder
  Bürgermeister: Mag. (FH) Peter Neier Tel. 05552/62241
  Mitteilungen aus der Gemeinde                                             sichere Alternative
                                                                            2010 ist das Jahr der Hausgeburten -
Pfarrgemeinde Nüziders                                                      der Vorarlberger Familienverband,
                                                                            Geschäftsstelle Bludenz, bietet zu
Kirchliche Nachrichten                                                      diesem Thema am 18. Jänner um
                                                                            19 Uhr einen interessanten Vortrag
Samstag, 16. Jänner: 19 Uhr Vorabendmesse, diese feiern wir gemeinsam
                                                                            an. Die Ärztin und Hebamme Anna
mit unseren Firmkandidaten
                                                                            Rockel-Loenhoff wird im Sonnen-
Sonntag, 17. Jänner: 7.30 Uhr + 9.30 Uhr + 19 Uhr Hl. Messe
                                                                            bergsaal über die Sicherheit der
Montag, 18. Jänner: 7.15 Uhr Hl. Messe in der St. Vinerkirche, 19 Uhr
                                                                            Hausgeburt und deren Bedeutung
Kerzen basteln mit den Eltern der Kommunionkinder im Pfarrzentrum
                                                                            als Weltkulturerbe referieren. Anna
Dienstag, 19 Jänner: 7.15 Uhr Hl. Messe in der St. Vinerkirche
                                                                            Rockel-Loenhoff studierte Pädago-
Mittwoch, 20. Jänner: 14 Uhr Kerzen basteln mit den Kommunionkin-
                                                                            gik, Psychologie und Medizin, ist
dern, 19 Uhr Jahrtag f. Josef Burtscher
                                                                            Hebamme und seit 1981 in der           Wie sicher sind Hausgeburten - die
Donnerstag, 21. Jänner: 17 Uhr Hl. Messe im Sozialzentrum, 19 Uhr Hl.
                                                                            Hausgeburtshilfe tätig. Seit 1985      Ärztin und Hebamme Anna Rockel-
Messe, 19 Uhr Kerzen basteln mit den Eltern der Firmlinge im Pfarrzentrum
                                                                            fungiert die Ärztin und Gutachterin    Loenhoff gibt Auskunft zu diesem
Freitag, 22. Jänner: 7.15 Uhr Hl. Messe in der St. Vinerkirche
                                                                            zusätzlich als Lehrhebamme.            Thema.
KIRCHEleben: Für mehr Informationen über das Pfarrleben in Nüziders
- bestellen Sie das Pfarrblatt für 8 Euro/Jahr - Tel.: 05552/62456           INFO
                                                                            Anmeldungen unter office@olex.at
                                                                            Kosten:
                                                                            5 Euro für Mitglieder des Vorarlberger Familienverbandes
FrauenAktivKreis Nüziders                                                   7 Euro an der Abendkasse
                                                                            8 Euro für angemeldete Paare
Kaffeekränzle
Kaffeekränzle am Samstag, 30. Jänner 2010 um 15 Uhr im Sonnenbergsaal
in Nüziders. Es würde uns freuen, wenn ihr auch dieses Jahr wieder euer
„bestes Stück” - die Kaffeetasse - mitbringen würdet. Maskierte sind
herzlich willkommen!
                                                                            Hächlabeiträge für die Mählbira
Reservierungen bis Mittwoch 27.01.2010 beim Gemeindeamt Nüziders -
Tel. 62241
                                                                            Fasnatzunft gesucht
Vorankündigung Schiwoche am Hochjoch von Montag 1.02. - Freitag             Die Vorbereitungen für die neue Hächla laufen bereits auf Hochtouren.
5.2.2010                                                                    Das Redaktionsteam ist deshalb auf der Suche nach lustigen Ereignissen,
Anmeldung bis Mittwoch 27.01.2010, Tel. 0664/4736065 oder 0664/             welche sich im Nüziger Dorfleben ereignet haben. Damit unser Hächla-
9489487                                                                     Team wieder einfallsreiche Beiträge für die Hächla 2010 drucken können,
                                                                            sind wir auch heuer auf Ihre Hilfe angewiesen. Falls Sie Ideen oder Beiträ-
                                                                            ge haben, bitte alles bis spätestens 28. Januar per Post an die Fasnatzunft
                                                                            Nüziders, Günter Walser, Tranglweg 19, 6714 Nüziders, per Mail an hae-
Nüziger-Spieletreff                                                         chla@fz-nueziders.com zusenden, oder direkt auf unserer Website
                                                                            www.fz-nueziders.com schreiben. Natürlich können Sie Ihre Beiträge
Öffentlicher Spielabend                                                     auch bei einem der Zunftmitglieder abgeben oder erzählen, welche diese
                                                                            an die Hächla-Redaktion weiterleiten werden. Die Hächla ist druckfrisch
Möchten Sie neue Spiele lernen, aber nicht die Spielanleitung lesen?        am Samstag, dem 13.Februar in Nüziders, Bludenz und Bürs erhältlich.
Möchten Sie in geselliger Runde einen schönen Abend bei Spiel und Spaß      Wir freuen uns auf Ihre Beiträge und bedanken uns schon jetzt recht herz-
verbringen?                                                                 lich für Ihre Mithilfe!
Dann besuchen Sie unseren Spielabend: Dienstag, den 10.1.2010 um                                                             Ihre Mählbira Fasnatzunft
20 Uhr im Nüziger-Spieletreff. Wir freuen uns auf euer kommen.                                                                                Nüziders
                                                                                                                      Freitag, 15. Jänner 2010 |   37
                                                                           FC Nüziders
Toller Erfolg beim Dreikönigsball
Die Sonnenberger Trachtengruppe veranstaltete am 5. Januar ihren tradi-    „Gschtocha, Bock”
tionellen Dreikönigsball. Wieder mit von der Partie die Band „Zünd-
                                                                           Am 27.12.2009 fand das schon traditionelle Preisjassen des FC Nüziders
stoff”, die für eine volle Tanzfläche im gut besuchten Sonnenbergsaal
                                                                           statt. Es trafen sich 52 Jasserinnen und Jasser im Clubheim des FC Nüzi-
sorgte. Nach einem Sektempfang im Foyer eröffnete Obmann Andreas
                                                                           ders um den Jasskönig zu ermitteln. Alle Teilnehmer brachten einen Jux-
Tschann offiziell den Ball und konnte dabei einige Persönlichkeiten,
                                                                           preis, welcher mit dem Buchstaben „S beginnt mit. Nach 2,5 Stunden har-
unter anderen den Hausherrn, Bürgermeister Peter Neier begrüßen.
                                                                           ten Kampfes war das Preisjassen beendet und Josef Benko und Stefan
   Die Mitglieder der Trachtengruppe ließen sich wieder besondere Pro-
                                                                           Batlogg, welche wieder einmal das Preisjassen leiteten, werteten das
grammhighlights für ihr Publikum einfallen. Unter dem Motto „das
                                                                           Ergebnis aus.
Supertalent” eröffnete Julius Tschann als Michael Jackson mit einem Tanz
                                                                             Die Stichzahl war heuer 1.008 Punkte. Den 1. Platz erreichte Sigi Burt-
zum Lied „Thriller” die Showeinlagen. Danach zähmte Guntram Bischof
                                                                           scher mit 1.008 Punkten, der 2. Platz ging an Unterberger Phlipp mit
als Dompteur wilde Haustiere. Sonja, das Huhn, Sabine, die Kuh und
                                                                           1.009 Punkten und den 3. Platz belegte Huber Clemens mit ebenfalls
Tom, das Schwein zeigten unter der Regie von Guntram so manches
                                                                           1.007 Punkte. Die Narrenpest ging an Steinacher Dieter mit 441 Punkten.
Kunststück.
                                                                           Die höchste Punkteanzahl erspielte Zimmermann Sieglinde mit 1.166
   Im Anschluss kam Lisi Schweitzer mit ihrer Einlage als neue Puppen-
                                                                           Punkten.
besitzerin auf die Bühne. Mit „Fiesta, Fiesta Mexicana” brachten Sonja
                                                                             Der Unterberger Automtion FC Nüziders bedankt sich recht herzlich
und Sabine das Publikum zum Lachen. Zum Abschluss des „Talentebe-
                                                                           bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmer!
werbes” führten acht „Powerplattler” auf die Bühne zum Lied „Narco-
tic” von Liquido einen Schuhplattler mit akrobatischen Einlagen vor.

Begeistertes Publikum
Der zweite Programmpunkt begeisterte das Publikum nicht weniger. Im
Gegenteil, Norbert Müller sorgte mit seinem„A-cappella-Chor” für tolle
Stimmung. Die Begeisterungsstürme ließen uns die Strapazen der mona-
telangen Vorbereitungen für diesen
Ball in Vergessenheit geraten. So
möchten wir uns bei allen Besu-
chern und vor allem Mitwirkenden
recht herzlich für das Vertrauen
und Mithilfe bedanken und freuen
uns schon auf ein Wiedersehen
beim Dreikönigsball 2011.
  Im Februar beginnen wieder die
Proben für das neue Vereinsjahr.
Alle Interessierte, die gerne altes
Brauchtum bewahren möchten,
dazu noch gerne tanzen und sin-                                            Parteienforum
gen, sind herzlich eingeladen uns
bei den Proben zu besuchen. Nähe-
re Informationen gibt es unter                                             SPÖ-Frauen Nüziders
nueziders@trachtengruppe.at oder Gute Laune herrschte beim dies-
unter Tel: 0650/9245974.              jährigen Dreikönigsball.             Kaffeekränzle
                                                                           Kaffeekränzle der SPÖ-Frauen findet am Samstag, dem 6. Februar 2010
                                                                           um 15 Uhr im Sonnenbergsaal Nüziders statt. Saaleinlass ab 14 Uhr.
                                                                           Der Eintritt beträgt 17 Euro (Kaffee, Kuchen und Schinkenbrötchen).
                                                                           Kartenvorverkauf mit Tischreservierung: bis 4. Februar 2010 im Gemein-
                                                                           dehaus Nüziders während der Amtsstunden.
                                                                           Auskünfte: Gertrud Gstrein, Tel.: 05552/68244
                                                                           Zum Tanz spielen Werner & Roland.

                                                                           Auf Euren Besuch freuen sich die
                                                                                                                             SPÖ-Frauen Nüziders




Der A-cappella-Chor sorgte für viel Applaus.
                                                                                                                                                        Anzeige




Die jungen Damen genossen sicht-
lich den Tanzball.                      Humorvolle Showeinlagen
38 | Freitag, 15. Jänner 2010

Gemeinde Ludesch                                                                40 Jahre Unterhaltungsgruppe
  Bürgermeister: Dieter Lauermann, Tel. 05550/2221                              Ausgefallen - wie der Vereinsname - ist auch die Vereinstätigkeit der
  Mitteilungen aus der Gemeinde                                                 Unterhaltungsgruppe Ludesch. Die 40 Mitglieder kommen aus verschie-
                                                                                densten Berufsgruppen und Gemeinden von St. Gallenkirch bis Feldkirch
                                                                                zu gemeinsamen Proben und Aufführungen zusammen. Geprobt wird - je
                                                                                nachdem was ansteht - wöchentlich ein- bis zwei Mal, gesungen was Spaß
Kath. Pfarramt Ludesch                                                          macht. Mehrere Tonträger dokumentieren die verschiedensten Stilrichtun-
                                                                                gen, die im gemischten Chor
Kirchliche Nachrichten                                                          gepflegt werden. Das „Löffelspitz”-
                                                                                Lied ist ein besonders gefragter Hit.
Samstag, 16. Jänner: 18.30 Uhr Rosenkranzgebet, 19 Uhr Vorabendmesse            Nach dem Erfolg mit der Operetten-
Sonntag, 2. So. i.Jk., 17. Jänner: Patrozinium St. Sebastian, 09 Uhr Haupt-     produktion „Der Vogelhändler” im
gottesdienst mitgest. vom Kirchenchor -„Missa Brevis in B” Orgelmesse”          vergangenen Herbst wird in diesem
von J. Haydn”, anschl. Agape                                                    Jahr das 40-jährige Bestehen des
Montag, 18. Jänner: 08 Uhr Rosenkranzgebet                                      Vereines gefeiert. Jubiläumssitzung
Dienstag, 19. Jänner: 19 Uhr Abendmesse                                         am 9. April, Dörflefest am 3. und 4.
Donnerstag, 21. Jänner: 19 Uhr Abendmesse mit 20. Jt. von Fr. Grundner          Juli und das Jubiläumskonzert am
Gertrude, hernach Anbetung und während der Anbetung Beichtgelegenheit           6. November sind besondere Höhe-
Samstag, 23. Jänner: 18.30 Uhr Rosenkranzgebet, 19 Uhr Vorabendmesse            punkte. Infos unter www.ugl.at (hh)
Sonntag, 3. So. i.Jk., 24. Jänner: 09 Uhr Familienmesse als Vorstellungs-
gottesdienst der Erstkommunikanten, mitgest. vom Davidchor

                                                                                Mir Fraua vo Ludesch

Festlicher Gottesdienst zum                                                     Gedächtnis und Bewegungs-
Patrozinium                                                                     training
Gemeinsam mit Hr. Pfr. Mihai Horat feiert die Pfarrgemeinde Ludesch             Die erfahrene Gedächtnistrainerin Bernadette Ganahl lotst uns mit Hilfe
am kommenden Sonntag, 17. Jänner, um 9 Uhr das Fest des Kirchen-                von Lern- und Merktechniken durch Zahlenrätsel, Wortkombinationen
patrons, des hlg. Sebastian. Musikalisch wird die Festmesse vom Kir-            und Suchspiele und bringt so das Denkvermögen auf Trab. Bei einfachen,
chenchor St. Sebastian-Ludesch gestaltet. Unter der Leitung von Josef           aber wirkungsvollen Bewegungsübungen wird die Koordinationsfähig-
Haydn für Chor, Solisten, Orgel und Streicher aufgeführt. Als Solisten          keit gestärkt.
wirken mit: Silvia Vinzenz, Veronika Dünser sowie Walter und Lukas              Termin: Donnerstag, 25. Februar 2010 - 5 Einheiten
Ess. Den Orgelpart spielt Hubert Halbritter.                                    Ort: Feuerwehrhaus Ludesch von 19 - 20.30 Uhr
                                                                                Kosten: 28 Euro (Nichtmitglieder 33 Euro)
                                                                                Anmeldung: Carmen Müller 05550/4711 oder 0664/73602771

Ortsfeuerwehr Ludesch

Gabenpreisjassen                                                                Burgfreunde hoffen auf Mithilfe
Am Dreikönigstag hieß es wieder „Gtocha Bock” beim bereits traditionel-         2007 haben einige Engagierte aus der Region den Verein „Burgfreunde
len Gabenpreisjassen der Feuerwehr zu dem sich viele Jasserinnen und Jas-       Blumenegg” gegründet - mit dem Ziel, die Ruine Blumenegg vor dem
ser in die Blumenegghalle und den Gasthäusern von Ludesch einfanden.            endgültigen Zerfall zu bewahren.
  Bei der Preisverteilung um 18 Uhr in der Blumenegghalle gab Kdt.
Bruno Öhre die Gewinner bekannt. Die ersten drei Preise waren Geld-             Viel ist nicht mehr übrig vom einst so imposanten Sitz der Herrschaft
preise. Der 1. Preis ging an Christian Schädler aus Ludesch, über den 2.        Blumenegg. Doch auch Ruinen geben Zeugnis von der Geschichte, for-
Preis konnte sich Kurt Albrecht aus Vandans freuen und den 3. Preis             dern zur Auseinandersetzung mit der Vergangenheit auf und sind belieb-
holte sich Renate Gugele aus Bludenz. „Narrenbeste” mit der fünfnied-           te Ziele für gemütliche Spaziergänge und Wanderungen. Der Verein
rigsten Zahl waren jeweils Traudl Vorraber aus Dornbirn und Paul Metz-          Burgfreunde Blumenegg setzt sich deshalb in Zusammenarbeit mit dem
ler aus Ludesch. Außerdem gab es noch ca. 120 schöne Warenpreise zu             Bundesdenkmalamt für den Erhalt der Mauerreste ein und möchte auch
gewinnen. Herzliche Gratulation an alle Gewinner. Die Feuerwehr möch-           die Geschichte der Burganlage dokumentieren. Dabei hofft der engagier-
te sich bei dieser Gelegenheit bei allen Geld- und Gabenpreis-Spendern          te Vorstand rund um Obmann Hans Bösch und seine Stellvertreterin
für die großzügige Unterstützung herzlich bedanken.                             Alexandra Wucher, welche gleichzeitig die Besitzerin der Ruine ist, auf
                                                                                die             Mithilfe
                                                                                der Bevölkerung. „Wir
                                                                                suchen alte Bilder,
                                                                                Zeichnungen, Fotos und
                                                                                Negative von der Ruine
                                                                                Blumenegg,” erklären
                                                                                die Burgfreunde. Wer
                                                                                entsprechende Unterla-
                                                                                gen zur Hand hat, möge
                                                                                sich unter Tel 0650/
                                                                                7325325, E-Mail hans-
                                                                                boesch@vol.at an den
                                                                                Obmann wenden. Die Diese Federzeichnung aus dem Jahre 1636 ver-
                                                                                Bilder werden verläss- mittelt einen Eindruck von der einst imposanten
v.l.n.r.: Kdt.-Stv. Martin Schanung, Traudl Vorraber, Paul Metzler, Christian   lich unversehrt an ihre Burganlage. Die Burgfreunde Blumenegg sind
Schädler, Kurt Albrecht, Renate Gugele, Kdt. Bruno Öhre.                        Besitzer zurückgegeben.    nun auf der Suche nach weiteren Bildern.
                                                                           Freitag, 15. Jänner 2010 |   39

Stelldichein beim Blumenegger
Neujahrsempfang
Bereits zum 14. Mal hatten die Blumenegg-Bürgermeister gemeinsam
zum Neujahrsempfang eingeladen. Gastgeber war diesmal der Lude-
scher Bürgermeister Dieter Lauermann, der mit seinen Amtskollegen
Erich Walter, Willi Müller, Berno Witwer zahlreiche Prominenz aus Poli-
tik, Wirtschaft und Klerus begrüßen konnte, an der Spitze Landtagsprä-
sidentin Bernadette Mennel, LR Siegi Stemer, die Abgeordneten Josef
Türtscher mit Susanne, Conny Spieß und Peter Ritter, sowie Bezirks-
hauptmann Johannes Nöbl und Othmar Müller mit Resi vom Vorarlber-
ger Gemeindeverband. Mit dabei auch die Bürgermeister aus dem
Großen Walsertal und aus der Jagdbergregion. Quasi als „Abschiedsge-
schenk“ an die Blumenegger trat der scheidende St. Gerolder Propst
Pater Nathanael Wirth in der Blumenegghalle ans Rednerpult und refe-
rierte vor 400 Gästen über „Was meinem Leben Sinn“ gibt. „Gott will,
dass wir leben, aber wir gehen nur allzu oft am Leben vorbei“, mahnt der
80-jährige Seelsorger rückblickend. Schuld daran, dass viele nicht
„leben“ lernen, seien die Schule und ihre falschen Bildungsansätze, die
Religion, die den strafenden Gott und nicht den liebenden Gott in den
Mittelpunkt stelle und eine
erfolgssüchtige Gesellschaft
mit ihren Ansprüchen.
   Der Neujahrsempfang bot
auch Gelegenheit, die Intita-
tive „Ludesch hat Talent“ mit
drei Nachwuchspinanisten
vorzustellen. Über die 4.600
Euro-Spende aus dem Erlös
von „Weihnacht auf Falken-
horst“ freuten sich Ulrike
Valentini, Hubert Löffler und
Erika Kronabitter vom „Netz
für Kinder“. Musikalisch
sorgte die Harmoniemusik
Ludesch unter Zoltan Trizsi
für eine ansprechende Um-
rahmung. (hh)
          40 | Freitag, 15. Jänner 2010
          Herbert Geringer informiert                                               bekommen. Sollte die
                                                                                    Fensterbank          aus
          Orchideen mit Licht, Luft und                                             Naturstein bestehen,
                                                                                    verwenden Sie bitte
          Liebe richtig pflegen!                                                    eine wärme-isolierende
                                                                                    Unterlage wie Kork,
          Es ist schon erstaunlich: Vor Jahren hatten Orchideen den Ruf teuer und   oder Karton. Wenn es
          vor allem pflegeintensiv zu sein. Heute führt die Phalaenopsis Hybride    draußen klirrend kalt
          unangefochten die Hitliste der blühenden Zimmerpflanzen an. Tatsäch-      ist, stellen Sie die
          lich ist die Malayenblume, so ihre deutsche Bezeichnung, absolute pfle-   Orchidee nicht zu nahe
          geleicht, begeistert mit einer monatelangen Blütenpracht und selbst       ans Fenster. Weder für
          unerfahrene Zimmergärtner können sie tatsächlich immer wieder zum         uns Menschen, noch
          Blühen bringen.                                                           für Haustiere und
                                                                                    Pflanzen ist eine sticki-
          Will es die Orchidee warm oder eher kühl?                                 ge Heizungsluft ge-
          Für unsere Wohnräume eignen sich nur Orchideen, die wärmebedürftig        sund. Lüften Sie wie-
          sind. Sowohl die Cymbidium Orchidee, wie die Phalaenopsis, kommen         derholt die Wohnung,
          mit der trockenen Heizungsluft erstaunlich gut zurecht. Eines haben       doch setzen Sie Orchideen nicht der Zugluft aus.
          beide Arten gemeinsam: Sie beanspruchen einen hellen Standort, aber
          keine direkte Sonnenbestrahlung. Wenn Sie über ein Blumenfenster ver-     Düngen – Sprühen und Tauchen:
          fügen, so achten Sie bitte darauf, dass Orchideen keine „kalten Füsse“    Lassen Sie das Substrat nicht austrocknen. Tauchen Sie den Erdballen, ein-
                                                                                    mal wöchentlich in temperiertes Wasser und lassen das Wasser wieder
                                                                                    abtropfen. Tauchen Sie bitte nicht zu tief, sonst schwimmt das Substrat
                                                                                    davon.
                                                                                      Staunässe ist gefährlich. Orchideen tolerieren keine kalten, aber auch
                                                                                    keine nassen Füße. Besprüht werden die Blätter nur morgens, damit die
                                                                                    Blätter tagsüber abtrocknen können. Während der Wachstumsphase dün-
                                                                                    gen Sie alle 2 Wochen mit einem Orchideendünger, den Sie bei Ihrem Gärt-
                                                                                    ner oder im Fachhandel erwerben können.

                                                                                      Alle zwei bis drei Jahre wird die
                                                                                    Orchidee am besten im Frühjahr
                                                                                                                             INFO
                                                                                    umgetopft. Achten Sie darauf, dass
                                                                                                                           Gartentipp von ORF-
                                                                                    Sie ein borkige Orchideenerde
                                                                                                                           Fernsehgärtner Herbert
                                                                                    erwerben. Die Wurzeln der Orchi-
                                                                                                                           Geringer - jeden Diens-
                                                                                    dee beanspruchen Luft. Spätestens
                                                                                                                           tag in ORF 2 kurz vor
                                                                                    wenn sich die Erde zersetzt hat und
                                                                                                                           Vorarlberg Heute
                                                                                    keine Luft an die Wurzeln dringen
                                                                                                                           www.gartenparkgeringer.at
                                                                                    kann, müssen Sie die Orchidee
                                                                                    umtopfen.
                                                                                      Die verblühten Teile werden
                                                                                    oberhalb der letzten Knospe abge-
                                                                                    schnitten. Auch bei der Orchidee
                                                                                    gilt der Grundsatz: Rückschnitt
                                                                                    bedeutet Wachstum.

                                                                                    Und noch etwas:
                                                                                    Wir durften die Erfahrung machen,
                                                                                    dass die Phalaenopsis besser
                                                                                    gedeiht, wenn der Topf transparent
                                                                                    ist – also lichtdurchlässig. (pr)      Herbert Geringer
Anzeige
                                                                                                                    Freitag, 15. Jänner 2010 |   41
Entwicklungstendenzen des Immobilienmarktes              chen Aufwendungen zwischen Miete und Kre-
                                                         ditrückzahlungen für Immobilien im Eigentum fällt
Immobiliensituation                                      dadurch deutlich zugunsten der eigenen vier Wände
                                                         aus”, verweist Werner Böhler auf die einmaligen
bleibt verhalten                                         Chancen, die sich jetzt beim Immobilienkauf bieten.

Die angespannte wirtschaftliche Lage bleibt auch         Immobilien-Preisspiegel als Barometer für Immobi-
2010 der beeinflussende Faktor im Immobilienbe-          lienwerte
reich. Die Kauf- und Verkaufsambitionen sind verhal-     Der Immobilien-Preisspiegel, der von S-Immobilien
ten: Sowohl bei privaten Wohnimmobilien als auch         und den Vorarlberger Sparkassen bereits zum 8. Mal
im Gewerbebereich ist eine gewisse Zurückhaltung         herausgegeben wird, ist ein wichtiges Barometer für
festzustellen. Kauf- oder Verkaufsabsichten werden       die Immobilienwerte in Vorarlberg. Rechtsanwälte,
mehrfach überlegt und auf später verschoben. Angst       Notare, Treuhänder, Gemeindemitarbeiter, Sachver-
um den Arbeitsplatz oder ungewisse Aussichten bei        ständige, Bankmitarbeiter - Personen, die von Berufs
der wirtschaftlichen Entwicklung des eigenen Unter-      wegen mit Immobilienwerten zu tun haben - nutzen
nehmens führen zu einer abwartenden Haltung,             diesen Preisspiegel bei der Ermittlung von Immobilien-
schreiben Werner Böhler, Sprecher der Vorarlberger       werten. Der Immobilien-Preisspiegel enthält Richtwer-
Sparkassen-Vorstände, und Mag. Petra Kreuzer,            te für Gewerbe- und Wohnimmobilien in den wichtigen
Geschäftsführerin S-Immobilien, in einer Presseaus-      Regionen Vorarlbergs. „Generell mussten wir für dieses
sendung. Die Vorarlberger Sparkassen und S-Immo-         Jahr die Richtpreise in einigen Regionen nach unten
bilien haben die Preisentwicklung bei Immobilien für     korrigieren bzw. gleich belassen wie letztes Jahr”, sagt
2010 erhoben und sie in der achten Auflage des           Petra Kreuzer. Aber es gibt auch Regionen, in denen die
Immobilien-Preisspiegel zusammengefasst.                 Preise anstiegen - beispielsweise Egg. Diese Gemeinde
Abwartende Haltung hält Preise stabil                    entwickelt sich zu einem Hauptort im Bregenzerwald;
Es wird auch für das Jahr 2010 von einer abwartenden     eine große Bautätigkeit hat für Zuzug und damit für
Grundhaltung sowohl beim Verkauf als auch beim           einen Preisanstieg im Immobiliensektor gesorgt.
Kauf von Immobilien ausgegangen. Das führt dazu,
dass im Immobiliengeschäft das Angebot nach wie          Interessante Entwicklungen im Detail:
vor geringer ist als in den letzten Jahren. Die Preise   Baugrundstücke für Einfamilienhäuser:
bleiben - bis auf wenige Ausnahmen - mehr oder           • Bludenz und Schruns: normale und gute Wohnla-
weniger stabil. Ausgenommen sind natürlich wieder           ge: + 5 - +10 Prozent
Liebhaberobjekte und Baugrundstücke, für die auf-        • Egg: enorme Preissteigerung in allen Wohnlagen:
grund des knappen Angebotes bessere Preise erzielt          + 18 - +27 Prozent
werden können. „Wir haben derzeit die Situation,
dass die Nachfrage größer ist als das Angebot. Die       Gebrauchte Einfamilienhäuser:
Leute beobachten die Entwicklung und warten mit          • Feldkirch: leichter Rückgang bei einfachem
dem Verkauf ab”, so Petra Kreuzer.                         Wohnwert: -3 Prozent
                                                         • Egg: Preissteigerung bei gutem und sehr gutem
Niedrige Kreditzinsen drücken die monatlichen              Wohnwert: zwischen + 4 Prozent und +5 Prozent
Belastungen                                              • Ansonsten gleichbleibende Preise
„Das derzeit niedrige Zinsniveau bringt für die Kre-
ditnehmer spürbare Erleichterungen bei der Finan-        Gebrauchte Eigentumswohnungen:
zierung von Immobilien. Der Vergleich der monatli-       • Bregenz und Götzis: kleine Preissteigerung bei
                                                           sehr gutem Wohnwert: +1 Prozent - +2 Prozent
                                                         • Dornbirn: leichte Preiserhöhung bei einfachem
                                                           Wohnwert: +4 Prozent
                                                         • Ansonsten gleichbleibende Preise

                                                         Mietwohnungen:
                                                         • Trend zu größeren Wohnungen
                                                         • Leichte Erhöhung der Mieten in Bludenz und
                                                           Schruns

                                                         Gewerbe:
                                                         • Geschäftslokale: z. T. deutlich Erhöhungen in ent-
                                                           sprechend interessanten Lagen
                                                         • Büroflächen: in Egg deutliche Erhöhung, in ande-
                                                           ren Regionen wie Dornbirn, Feldkirch Preissen-
                                                           kungen.

                                                         Preisspiegel hier erhältlich
                                                         Wollen Sie weitere Informationen zu den Immobilien-
                                                         werten? Der Immobilien-Preisspiegel 2010 ist unter
                                                         www.s-immobilien.at und unter www.wohnqua-
                                                         drat.info als pdf-file zum Download und als gedruck-
                                                         te Broschüre bei den Immobilienspezialisten in den
                                                         einzelnen Büros von S-Immobilien oder bei den
                                                         Wohnbauexperten der Vorarlberger Sparkassen
                                                         erhältlich. Gerne schicken wir Ihnen auch eine Bro-
                                                         schüre zu: S-Immobilien Zentrale, Färbergasse 15,
                                                                                                                                                      Anzeige




                                                         6850 Dornbirn, Tel.: 05572/28 2 20 oder dornbirn@
                                                         s-immobilien.at. (pr)
42 | Freitag, 15. Jänner 2010
VoVo eröffnet neuen Spielplan 2010

„Die verkaufte Großmutter”
Erstmals mit einer Bauernkomödie startet das VOVO (Vorarlberger
Volkstheater) ab 21. Jänner den neuen Spielplan 2010. Für den Komö-
dienautor Stefan Vögel war es diesmal eine besonders reizvolle Her-
ausforderung, den großen Klassiker „Der verkaufte Großvater” - ganz
im Sinne der Gleichberechtigung - erstmals mit einer weiblichen Fas-
sung auf Vorarlbergs Bühnen zu bringen.

Die bäuerliche Groteske „Die verkaufte Großmutter” präsentiert das
VOVO in einer Mundartfassung und einer rein Vorarlberger Besetzung.
In der Hauptrolle der Großmutter ist nach ihrem VOVO-Erfolg als Hanni
in „Altweiberfrühling” die Schauspielerin Heide Capovilla zu sehen.
Bald erkennen die beiden Bauernfamilien dass der Verkauf von Großel-
tern ein schwieriges Geschäft ist, gespielt von Jack E.Griss, Alfons
Noventa und Brigitte Beck. Mehr Verständnis für die veräußerte
Großmutter zeigen die erwachsenen Kinder der rivalisierenden Bauern-
familien, verkörpert von Stefan Pohl und dem Bühnennewcomerin Anna
Elsässer. In die Rolle des Knechts und der Magd schlüpfen die beiden
VOVO-Publikumslieblinge Marcus Harm und Dolores Hosp.
  Regisseur Urs Obrecht („Altweiberfrühling”) versteht es handwerklich
hervorragend, die von Stefan Vögel neu bearbeitete Fassung des Büh-
nenklassikers mit dem Ensemble professionell und unterhaltsam umzu-
setzen. Stefan Vögels neueste Komödie „Ritter Ludwig” wurde diese
Tage mit großem Erfolg am renommierten Hamburger Ohnsorg Theater
uraufgeführt.

Zum Stück
Eigentlich will sie jeder loswerden, die Großmutter. Doch als der Bauer
erfährt, dass die Oma zwei Häuser besitzen soll, macht er ein Angebot: er
will die Großmutter kaufen. Er muss jedoch bald feststellen, dass er
damit die Katze im Sack gekauft hat, denn der Großmutter sitzt der
Schalk im Nacken. Diese treibt erst ihren Preis in die Höhe und lässt sich
danach von ihnen nach Strich und Faden verwöhnen. Der Bauer und
seine Frau sehen sich bereits als Erben, aber sie haben nicht mit der
Schläue der Großmutter gerechnet, die ihnen gehörig eins auswischt. Für
die Großmutter gibt es aber ein doppeltes Happy End ... (pr)




  INFO
„Die verkaufte Großmutter”
Neubearbeitung von Stefan Vögel
Komödie von Anton Hamik

                b
Termine Kulturbühne AMBACH Götzis (Beginn 20 Uhr)
DO, 21.1. (Premiere - ausverkauft); FR, 22.1.; SA, 23.1.; MO, 25.1.; DO, 28.1.;
FR, 29.1.; SA, 30.1.; MO, 1.2.; DO, 4.2.; SA, 6.2.; SO, 7.2. (18 Uhr); MO, 8.2.;
MI 10.2.; FR, 12.2.; MO, 15.2.; FR, 19.2.; SA, 20.2.; SO, 21.2 (18 Uhr); MO,
22.2.; MI, 24.2.; DO, 25.2.; FR, 26.2. und ab 5.3. auf Gastspieltour.

Alle Termine unter www.vovo.at, Karten bei allen Raiffeisenbanken
Theater. Info: 05523 - 54949 / info@vovo.at
                                                                          Immobilien | Kleinanzeigen                                       Freitag, 15. Jänner 2010 |   43

Immobilien                                          Privatverkauf - Frastanz, 3-Zi. Whg, 83m2,
                                                    Küche, Bad, Garage und Keller, Kachelofen.   Reihenhaus in Nenzing 98 m ,        2


Frastanz - neues Wohnprojekt - 2 Zimmer             WBF, übernehmbar Nähe Zentrum. Tel.: 0676/      Vollunterkellert, Terrasse / Garten
Dachgeschosswohnung mit 50m2, sonnige Hang-         3952705
                                                                                                     insg. ca. 30 m2, 1 x Carportplatz,
lage, ökol. Heizsystem, WBF, Keller und Carport,                                                  1 x Parkplatz, ruhige Gegend, Schopf,
Lift, Info: Zima - www.zima.at, Tel.. 05572/38380                                                     Schwedenofen, Sandstein und
Ludesch Faschinastraße 3- und 4-Zimmerwoh-                                                       Feinstein – gefliest, VP: 225.000 Euro,
nungen mit Garten und/oder Terrasse, Lift, TG,                                                              Tel.: 0650/3464950
Erdwärme und Solaranlage zu verkaufen. Tolle
Grundrisse, 870 Euro/m2 WBF. Tel.: 05552/
90330, www.schertler-alge.at
Frastanz - Einliser Feldweg - 4 Zimmer Familien-
wohnung - 100m2, schöner Gartenanteil, eigene
Wohnraumgestaltung, Lift, Informationen, Info:
Zima, www.zima.at, Tel.: 05572/38380
Neu in Frastanz - Einliser Feldweg - 3 Zimmer
Gartenwohnung 71m2, Kleinwohnanlage, opti-
male Infrastruktur, Carport, Lift, Wohnbauförde-
rung, Info: Zima - www.zima.at, Tel.: 05572/
38380
Nenzing: Zentral gelegene 2,5 Zimmerwohnung
in sonniger Lage von Nenzing zu verkaufen.
Überdachter Balkon, Tiefgaragenplatz und Kel-
lerabteil inklusive. Kaufpreis 97.500 Euro. Mag.
Kofler Immobilienverkauf. Tel.: 05523/53156-14
Sabine Kreutz, www.mag-kofler.at
Altach und Tisis: Stilvolles, modernes Doppel-
haus! AWZ Immobilien: www.Toplage.at,
Tel.: 0664/8697161
Zu verkaufen 2x 40m2 evt. 4x `40m2 Wohnun-
gen, á 2,5 Zi. ca. 15m2 Keller, Terrasse 11m2 und
fixer Autoabstellplatz, nur 1.900 Euro m2 VH.
zum Eigengebrauch oder Anlageobjekt, Zentral
Meiningen, ruhige Lage. Tel.: 0664/9282820
44 | Freitag, 15. Jänner 2010   Immobilien | Stellenmarkt
                                                                              Stellenmarkt | Kleinanzeigen     Freitag, 15. Jänner 2010 |   45

Stellenmarkt                                         Zugehfrau verlässlich, sucht Reinigungsarbeit
                                                     und auch Bügelwäsche (stundenweise)
Pensionist sucht dringend Pflegerin im Raum          Tel.: 0650/4185719
Walgau, Tel.: 05550/21050                            Ich suche eine Reinigungskraft m/w für Boden-
Suche Stelle als Reinigungsfrau im Raum Feldkirch    reinigungsarbeiten in meinem Geschäft einmal
bis Bludenz, Tel.: 0664/5449891                      pro Woche. Friseur Edeltraud Müller, Walgaustr.
Gelernter Fliesenleger mit langjähriger Erfah-       18, 6712 Thüringen, Tel.: 05550/5053
rung übernimmt gerne preiswert und sauber            Die Österreichische Post AG - Zustellbasis 6800
Ihre Fliesenarbeiten. Tel.: 0650/7304305             Feldkirch - sucht ab sofort Briefzusteller/-innen
Zuverlässige Frau sucht Arbeit. (bügeln, putzen      auf Voll- und Teilzeitbasis. Leistungsbereitschaft
und so weiter) Tel.: 0676/6358979                    und Kundenfreundlichkeit werden erwartet.
                                                     Bewerber/-innen melden sich bei Herrn Kneissl
SunClub Sonnenstudio sucht in Frastanz Mitar-        oder Lagler unter der Tel.: 0577/6766800
beiterinnen für geringfügige Beschäftigung.
Du bist 20-35 Jahre, flexibel, selbstbewusst und     Suche Stelle als Reinigungsfrau im Raum Feldkirch
hast ein angenehmes Auftreten dann bewerbe           bis Bludenz, Tel.: 0664/5449891
dich unter irene@sunclub.co.at oder
Tel.: 0664/4648655
Die Österreichische Post AG - Zustellbasis 6800
Feldkirch - sucht ab sofort Briefzusteller/-innen
auf Voll- und Teilzeitbasis. Leistungsbereitschaft
und Kundenfreundlichkeit werden erwartet.
Bewerber/-innen melden sich bei Herrn Kneissl        Impressum
oder Lagler unter der Tel.: 0577/6766800
                                                     Medieninhaber und Verleger: RZ Regional-
Suche ab sofort Frisörin und Kosmetikerin            zeitungs GmbH, 6800 Feldkirch, Rosengas-
auf Teilzeitbasis. Echo-Styling Nüziders,            se 5. Herausgeber: Reiner Kolb (rk); Chef-
Tel.: 05552/68568 Frau Digruber                      redakteur: Andreas Feiertag (fei); beide:
Pflegehelferin in Ausbildung sucht nur fürs          6800 Feldkirch, Rosengasse 5. Redaktio-
Wochenende Stelle f. Pflege und Haushalt im          nelle Beiträge sind mit (red) oder dem Kür-
Raum Feldkirch bis Bludenz. Tel.: 0664/              zel des Redakteurs gezeichnet, von Verei-
6503689                                              nen, Institutionen und Organisationen
                                                     übernommene Texte mit (ver). Mit (pr)
                                                     gezeichnete Texten sind Beiträge im Sinne
                                                     von bezahlten Anzeigen. Von Parteien und
                                                     Interessensgruppen unabhängige demo-
                                                     kratische regionale Wochenzeitung für den
                                                     Walgau mit amtlichen Verlautbarungen der
                                                     Gemeinden.




                                                                                                             Ihr Auto ist bei uns
                                                                                                              bestens platziert!
                                                                                                               Egal, ob Sie einen
                                                                                                             Neuwagen oder einen
                                                                                                             Gebrauchten suchen,
                                                                                                             ob Sie verkaufen oder
                                                                                                               tauschen wollen.

                                                                                                             Kontaktieren Sie uns:
                                                                                                              Tel.: 05522/72330
                                                                                                                   info@rzg.at




                                                                                                               Online buchen:
                                                                                                             www.rzg.at/anzeigen
46 | Freitag, 15. Jänner 2010                                                            Kleinanzeigen


Diverses                                             Alleinunterhalter mit vielseitigen Tanz-Unter-   Am Sonntag, dem 17.1.2010 beim Gemeindeamt         Nenzing im Zentrum ruhige, schöne gut ausge-
                                                     haltungsprogramm, dezenter Lautstärke, hat       Ludesch gibt es einen Flohmarkt. Wir bitten,       baute Wohnung, 110m2 für gute Ansprüche mit
                                                     noch freie Termine diverse Feste. Tel.: 0664/    Stände zu reservieren! Tel.: 0664/5293017          Garage und Kellerabteil sowie Dachterrasse ab
                                                     3619474                                          Maja-Markt.                                        sofort zu vermieten. Nach Wunsch Kauf mög-
                                                     Faschingskostüm-Verleih im DLZ in Altenstadt.    Passfotos - für Pass, Personalausweis, Führer-     lich. Interessenten unter Tel.: 05525/6911-115,
                                                     Grenzweg 10, 15-18 Uhr, Samstag nur 9-12 Uhr.    schein, gleich zum Mitnehmen. Photostudio          Raiffeisenbank Walgau-GWT, Hr. Mag. Dünser
                                                     Brennholz, trocken, gespaltet zu verkaufen.      Fels, Feldkirch, Schmiedgasse 8, Tel.: 05522/      Frastanz-Gurtis. 3 Zimmer + Wohnküche
                                                     Tel.: 0664/1422120                               76158                                              (70m2), schöne Wohnlage, 561 Euro plus BK
                                                                                                      Hair-Less für Sie & Ihn! Lästige Haare an den      145 Euro. Tel.: 05525/625140
Goldankauf. Wir kaufen Ihr Altgold, Schmuck,         Zu verkaufen Eckaquarium, 1m bei 1m, inkl.
Goldmünzen, Zahngold gegen sofortige Bar-            Zubehör. Preis neu ca. 1.800 Euro, wie neu,      Beinen, Bikini, Achseln, Rücken, Brust, Intimbe-   Wunderschöne, neue 3-Zim.-Mietwohnung in
zahlung. Unproblematisch und diskret. Telefo-        Preis 250 Euro VH. 2 Waschmaschinen, eine        reich! Probieren Sie Hair-Less Haarentfernen       Feldkirch und Bludesch, sonnige Lage, hoch-
nische Voranmeldung 8 bis 20 Uhr, auch Haus-         Normalgröße, eine kleine, Preis nach Vereinba-   mit Bio Zucker Gel. Tel.: 0043/676/3125717         wertige Küchen, große Balkone, zwei Autoab-
besuche möglich. 6714 Nüziders, Tel.: 0664/          rung. Tel.: 0664/9282820                                                                            stellplätze, Tel.: 0664/2531072
5032776 oder 0650/4000267                            Kaufe alte Ansichtskarten, aus Omas Zeiten, so   Tiere                                              Schöne 3 Zimmerwohnung in Nenzing ab sofort
Verschenke französisches Bett gegen Abholung         wie alte Briefe, alte Münzen und Kriegsmedail-                                                      zu vermieten. 2.000 Euro Kaution, Miete
(in Feldkirch), aufklappbar (mit Stauraum).          len, zahle Liebhaberpreis. Tel.: 05572/52799     Gebe 2 Jährlinge ans Futter, wenn möglich bis      540 Euro + Betriebskosten. Tel.: 0664/3965614
Tel.: 0664/5974087                                                                                    April-Mai. Tel.: 05550/2727                        2x schönes 92m2 Büro in Götzis zu vermieten m2
Glockenäpfel, Boskop, Topaz, Pinova, Gala,                                                            Wunderschöne ruhige absolut stubenreine            12 Euro oder zu verkaufen 2.250 Euro m2, kom-
Rubinetta 8kg Korb 10,40 Euro. Elstar, Jonagold                                                       5jährige sterilisierte weibl. Tigerkatze abzuge-   plett neu renoviert und isoliert, 2 WC plus evt.
8kg - 8,80 Euro. Birnen (groß) 8kg - 11,20 Euro /                                                     ben, wegen Allergie. Tel.: 05524/8207 od.          Küche, Anschlüsse und genügend Parkplätze
6kg - 9 Euro. Birnen (klein) 8kg - 7,20 Euro / 6kg                                                    0664/1105030                                       vorhanden inkl. 15m2 Keller oder Archiv, evt.
- 6 Euro. Freie Zustellung. Tel.: 0699/10050126                                                                                                          Büromöbel Ablöse. Tel.: 0664/9282820
                                                                                                                                                         Bürs: 2,5 Zimmer-Whg, möbliert, Carport, Keller-
Bauchtanzkursbeginn ab Dreikönig: Anmut,                                                              Zu vermieten                                       abteil, überdachter Balkon, Miete 500 Euro + BK
Spaß und Lebenslust in Gemeinschaft! Kurse
für Anf. und Fortgeschrittene in Dornbirn, Bre-                                                                                                          110 Euro. Tel.: 0699/11338636 ab 18-19 Uhr
genz, Feldkirch und Bludenz! Ruf an: Gertraud,                                                                                                           oder e-mail: lisbeth.nessler@raiba.at
Tel.: 0664/4128324                                                                                                                                       Im Zentrum von Nenzing vermiete ich ab sofort
                                                                                                                                                         großzügige 3 Zimmer Wohnung ca. 97m2,
                                                                                                                                                         Wintergarten, Abstellraum, Keller, Tiefgarage.
                                                                                                                                                         Tel.: 0664/283285
                                                                                                                                                         In Nüziders vermieten wir eine neue 2-Zimmer-
                                                                                                                                                         wohnung mit großem Balkon, Abstellraum, Kel-
                                                                                                                                                         ler und Unterstellplatz. Tel.: 0664/73472279
                                                                                                      Vermiete ab sofort nettes, uriges Holz-Haus in     1-Zimmerwohnung mit Balkon ab sofort in Feld-
                                                                                                      Frastanz mit 75m2 an eine/n freundliche/n, ver-    kirch-Gisingen zu vermieten! Miete inkl.
                                                                                                      lässliche/n und berufstätige/n Nachmieter/in.      Betriebskosten 385 Euro. Info unter Tel.: 0664/
                                                                                                      Terrasse und Wiese vorhanden. Gemütlicher          8487654
                                                                                                      Schwedenofen und ruhige Wohngegend. Miete
                                                                                                      inkl. BK und Strom Euro 750,-. WZ, zwei SZ,        Schlins: möbliertes Zimmer Appartement kom-
                                                                                                      Küche, Bad und Vorraum. Privatvermietung,          plett eingerichtet ab 18.1.2010 langfristig zu ver-
                                                                                                      Tel.: 0650/5365770                                 mieten. Miete inkl. BK 350 Euro, Tel.:
                                                                                                                                                         0664/6564269
                                                                                                      Schönes Wohnen in Tosters. Vermiete Single
                                                                                                      Wohnung, 50m2 an Nichtraucher, Inländer, alter     Vermiete ruhige 80m2 Altbauwohnung in
                                                                                                      zw. 40-50 Jahre. Miete 460 Euro, BK Anz. 100       Frastanz/Maria Grün (WZ/Schz/Kü/Bad/WC), 2
                                                                                                      Euro, Kaution 1800 Euro. Tel.: 0650/2750277        Balkone, AAP, im 2. OG an nettes Paar od. Ein-
                                                                                                                                                         zelperson. Miete 650 Euro inkl. BK, Kaution
                                                                                                                                                         2.000 Euro. Tel.: 0664/1423155, Fr. Battisti (ab
                                                                                                                                                         18 Uhr)
                                                                                                                                                         Vermiete 120m2 Altbauwohnung in Frastanz/
                                                                                                                                                         Maria Grün (5 Zimmer) mit Balkon/Garten, AAP,
                                                                                                                                                         1. OG an nettes Paar od. Einzelperson ab sofort.
                                                                                                                                                         Miete 780 Euro inkl. BK, Kaution 2.000 Euro.
                                                                                                                                                         Tel.: 0664/1423155, Fr. Battisti (ab 18 Uhr)
                                                                            Automarkt | Kleinanzeigen   Freitag, 15. Jänner 2010 |   47

Musik                                              Wohnungsmarkt
                                                   Suche 2-Zimmerwohnung im Walgau.
                                                   Tel.: 05550/21050
                                                   Suche kleines möbliertes Ferienappartment
                                                   von April - September im Raum Feldkirch, Feld-
                                                   kirch-Umgebung oder Dornbirn zu mieten.
                                                   Tel.: 0676/9633233

                                                   KFZ|Zubehör
                                                   Wir verkaufen Ihren Gebrauchtwagen - wir zah-
                                                   len gut und gleich! Autohaus Josef Bickel
                                                   Schlins, Tel.: 05524/8329 Gerhard Bickel
                                                   BMW - 330 XD Touring Allrad E46, BJ 2001,
                                                   160000km, saphirschwarz metallic MF-Lenk-
                                                   rad, Lederausstattung, Klimaautomatic, Frei-
                                                   sprecheinr., Sitzheizung, Armlehne, Business-
                                                   Radio/CD, LM-Felgen 17”, Sommer und Winter-
Bekanntschaften                                    bereifung, Xenon-Licht, BMW servicegepflegt,
Kostenloser Katalog von Damen und Herren die       VP 9.999 Euro. Tel.: 0664/2234960
ernsthaft einen Partner suchen. Jetzt anfordern!
Tel.: 0800/800111 (gebührenfrei) & 05574/22525.
Büro Bregenz. www.partnerinstitut-vera.at. Vera



Kurse|Unterricht
Lateinnachhilfe für Maturantin, BORG, gesucht.
Tel.: 0664/4040142
Spanisch: Intensivkurse, max. 8 Schüler pro         Verkaufe Audi A4 1.9 TDI, Bj: 04/2004,
Kurs, Beginn wöchentlich, Tel.: 0664/2513807,       101PS/74 kW, 164.000 km,sehr guter
aem@gmx.tm                                          Zustand, original AUDI-NAVI mit West-
Ich suche Privaten Englisch Unterricht für jeden    europa+Alpenraumkarte , Tempomat, Xenon,
2. Tag und das vier Wochen lang. Zahle pro Sit-     Klimatronic, S-Line Lackierung, Park Sen-
zung für 1 1/2 Std. 20 Euro. Kontakt:               soren PDC, ESP, ABS, ASR, 11.350 Euro.
0680/1179616 immer ab 13 Uhr.                       Tel.: 0660/2176401
Anzeige

				
DOCUMENT INFO
Shared By:
Categories:
Stats:
views:665
posted:5/17/2010
language:German
pages:48