VPN( Virtual Private Network) by nfy87895

VIEWS: 11 PAGES: 4

									        Benutzerdokumentation                                                      ::MPIfGEDV::



VPN(Virtual Private Network)
Erstellung eines VPN-Verbindung zur Nutzung aller
Dienste des Institutsnetzwerkes von zuhause
WAS IST EIGENTLICH VPN?
   VPN, Virtual Private Network, ermöglicht es Ih-
nen sowohl von zuhause als auch von unterwegs
eine sichere Verbindung mit dem Institutsnetzwerk
herzustellen. Mit Hilfe dieser Technik ist es für Sie
möglich, über das Internet auf das Intranet zu-
zugreifen (http://intranet.mpi-fg-koeln.mpg.de/).
Sie können so alle Seiten, die Sie im Institut abrufen
können, wie die Bilderwand, den EDV Helpdesk,
lizenzierte Datenbanken der Bibliothek oder auch
aktuelle Informationen, genauso von zuhause einse-
hen. Momentan ist es jedoch noch nicht möglich,
auch auf die persönlichen Daten unter My Docu-
ments zuzugreifen.
   Hierbei wird ein Datentunnel erstellt zwischen
dem geschützten Netzwerk und dem externen Teil-
nehmer. Ein Zugang ist nur durch die Angabe der           Bild 1: Neue Verbindung erstellen
richtigen Adressen und Passwörter möglich, so dass
die Verbindung die Sicherheit und die Funktionen
                                                         2. Es öffnet sich ein Assistent zur Erstellung einer
eines privaten Netzwerkes bietet. Das VPN stellt
                                                            Netzwerkverbindung. Klicken Sie auf Weiter
dem Benutzer eine virtuelle IP-Adresse zur Verfü-
                                                            um den Vorgang fortzusetzen.
gung, von der aus verschlüsselte Datenpakete über
das Internet an den VPN-Server verschickt werden,
                                                         3. Im Folgenden werden Sie gefragt, was für eine
der diese entschlüsselt und weiter verarbeiten kann.
                                                            Verbindung Sie erstellen wollen. Wählen Sie
                                                            Verbindung mit dem Netzwerk am Arbeitsplatz
WIE LÄSST SICH EINE VPN-VERBINDUNG KON-
                                                            erstellen (siehe Bild 2) und klicken Sie auf Wei-
FIGURIEREN ?
                                                            ter.
Sie können eine VPN-Verbindung mit dem Server
des Instituts auf Ihrem Computer leicht einrichten,
indem Sie eine neue Netzwerkverbindung erstellen,
wenn Sie mit Administratorrechten auf dem Com-
puter angemeldet sind. Eine weitere Voraussetzung
ist, dass Sie über einen Provider mit dem Internet
verbunden sind. Gehen Sie folgendermaßen vor:


1. Zur Erstellung einer neuen Netzwerkverbin-
   dung gelangen Sie, je nach Voreinstellung der
   Ansicht Ihres Startmenüs, über
   Start Verbinden mit alle Verbindungen,
   Start Netzwerkumgebung alle Verbindun-
   gen oder
   Start Programme Zubehör Kommunikati
   on Netzwerkverbindungen. Klicken Sie auf               Bild 2: Netzwerk auswählen
   Neue Verbindung erstellen (siehe Bild 1).

                                                                   1 | VPN    (Virtual Private Network)
BENUTZERDOKUMENTATION



4. Im nächsten Fenster wählen Sie VPN-               7. Tragen Sie in das freie Feld vpn.mpifg.de ein
   Verbindung (siehe Bild 3) und klicken Sie auf        (siehe Bild 5). Hiermit bestimmen Sie den Ser-
   Weiter.                                              ver der VPN-Verbindung. Klicken Sie auf Wei-
                                                        ter.




  Bild 3: Wie soll die Verbindung erstellt werden?

                                                      Bild 5: Server angeben
5. Den folgenden Schritt nur dann ausführen,
   wenn Sie dazu aufgefordert werden.
   Klicken Sie auf Keine Anfangsverbindung au-       8. Wenn Sie im folgenden Dialogfeld auf Fertig
   tomatisch wählen und anschließend Weiter.            stellen klicken, wird der Assistent beendet (sie-
                                                        he Bild 6). Sie haben hier noch die Möglichkeit
       HINWEIS. Wenn Sie sich über eine Tele-           eine Verknüpfung mit dem Desktop für ein be-
       fonleitung mit dem Internet verbinden,           quemeres Öffnen zu erstellen.
   dann klicken Sie hier auf Automatisch diese
   Anfangsverbindung wählen, und wählen
                                                              HINWEIS. Der Assistent richtet jetzt für
   anschließend Ihre DFÜ-Internetverbindung in
                                                              alle Benutzer des Computers eine Ver-
   der Liste aus.
                                                         bindung zum Institutsnetzwerk ein. Wenn Sie
                                                         dies nicht für alle Profile wünschen, müssen
6. Der Name für die VPN-Verbindung ist frei              Sie später die Rechte an der Verbindung neu
   wählbar, es bietet sich aber MPIfG an. Nachdem        vergeben
   Sie einen Namen eingetragen haben (siehe Bild
   4) klicken Sie auf Weiter.




                                                      Bild 6: Fertigstellen des Assistenten

                                                     9. Es öffnet sich jetzt automatisch ein Fenster mit
                                                        dem Sie sich für die neue Verbindung einwäh-
 Bild 4: Benennung derr Verbindung
                                                        len können. Jedoch sollten Sie zunächst die Ei-
                                                        genschaften der VPN-Verbindung überprüfen
                                                        und genauer definieren. Klicken Sie deshalb zu-
                                                        nächst auf Eigenschaften und vergleichen Sie,
2 | VPN   (Virtual Private Network)
                                                                     VPN (Virtual Private Network)



   ob der Hostname des Zieles mit dem in Bild 7     11. Unter der Rubrik Netzwerk markieren Sie In-
   übereinstimmt.                                       ternetprotokoll (TCP/IP) und klicken Sie auf
                                                        Eigenschaften (siehe Bild 9).




                                                                   Bild 9: Verbindung genauer definieren




 Bild 7: Überprüfung des Hostnamens

                                                       Bild 9: Verbindung genauer definieren
10. Unter Optionen sollten alle drei Wähloptionen
    Status während des Wählens zeigen
                                                    12. Überprüfen Sie, ob in dem sich öffnenden Fens-
    Name, Kennwort, Zertifikat usw. abfragen
                                                        ter die Kategorien IP-Adresse automatisch be-
    Windows-Anmeldedomäne mit einbeziehen
                                                        ziehen ausgewählt ist und markieren Sie darun-
    markiert sein (siehe Bild 8).
                                                        ter Folgende DNS-Serveradressen verwenden.




                                                       Bild 10: Eigenschaften des Internetprotokolls

 Bild 8: Wähloptionen markieren

                                                               3 | VPN    (Virtual Private Network)
BENUTZERDOKUMENTATION



   Jetzt können Sie die DNS-Serveradressen eintra-     http://intranet/
   gen. Dann klicken Sie auf Erweitert … (siehe
   Bild 10).                                           Wenn Sie die Verbindung wieder trennen möchten,
                                                       klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Desk-
13. In dem sich öffnenden Fenster können Sie wei-      topsymbol für die Verbindung und wählen Sie
    tere Einstellungen am TCP/IP-Protokoll vor-        Trennen aus der Liste aus. Die Verbindung wird
    nehmen. Markieren Sie das Feld Diese DNS-          getrennt. Sie können sich aber jederzeit erneut ver-
    Suffixe anhängen (in Reihenfolge). Über den        binden.
    Button Hinzufügen können Sie mpifg.de in die
    Liste einfügen (siehe Bild 11). Schreiben Sie
    mpifg.de in das freie Feld darunter, welches be-
    schriftet ist mit DNS-Suffix für diese Verbin-
    dung.




                                                        Bild 12: Einwählen




 Bild 11: DNS-Suffixe anhängen


14. Wenn Sie jetzt über Ok alle geöffneten Fenster
    schließen, haben Sie alle nötigen Einstellungen
    für die VPN-Verbindung vorgenommen.

15. Wenn Sie eine Verknüpfung erstellt haben,
    können sie sich einfach mit Rechtsklick verbin-
    den, ansonsten über Start      Netzwerkumge-
    bung      alle Verbindungen (rechte Maustas-
    te) Verbinden. Es öffnet sich ein Fenster, über
    das Sie sich mit Ihrem Benutzerkürzel, Passwort
    und der Domäne MPIFG (siehe Bild 12) ein-
    wählen können.

Jetzt können Sie über ihren Browser auf die Seiten
des Intranets zugreifen. Bitte berücksichtigen Sie,
dass die Intranet-Seiten für die Benutzung mit dem
                                                                                            MPIFGEDV
Internet Explorer optimiert sind. Vor allem interak-
                                                                                   computing@mpifg.de
tive Seiten (z.B. Anmeldungen bei Veranstaltungen)
                                                                               http://www.mpifg.de/edv/
werden mit anderen Browsern nicht funktionieren.
4 | VPN   (Virtual Private Network)

								
To top