20092010 Programm by pengxuebo

VIEWS: 222 PAGES: 156

									www.upb.de/weiterbildung


           Programm
           2009/2010
Impressum
Herausgeber       Universität Paderborn
                  - Der Kanzler -
                  Warburger Straße 100
                  33098 Paderborn

Programmplanung   Ralf Niemeier, Zentralverwaltung, Dezernat 2
                  Personalrat der nichtwissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
                  Personalrat der wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
                  Elmar Jonk, Schwerbehindertenvertretung
                  Irmgard Pilgrim, Gleichstellungsbeauftragte
                  Sandra Bischof, Gesunde Hochschule Paderborn

Redaktion         Ralf Niemeier
                  Fortbildungsbeauftragter
                  Dezernat 2
                  Sachgebiet 2.4
                  Telefon: 052 51 – 602801
                  E-Mail: nie meier@zv.upb.de
                  fortbi        ldung@zv.uni-paderborn.de

Ausgabe           September 2009

Auflage           200

Druck             tdm-thiesbrummel document management, Abteilung Universität Paderborn,
                  Warburger Straße 100, 33098 Paderborn
Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,

das Beständigste in unserem L eben ist Wandel. Wir stehen täg lich neuen Herausforde-
rungen gegenüber, die nur du rch die k ontinuierliche Weiterentwicklung von Ken ntnissen
und Fähigkeiten bewältigt werden können.

Ich freue mich deshalb, Ihnen mit dem neuen Fortbildun gsprogramm 2009/2 010 ein
umfangreiches Spektrum für Ih re persönliche Weiterbildung zur Verfü gung st ellen zu
können. Das Angebot wurde insbesondere in den Bereichen Kommunikation und Arbeits-
techniken sowie Gesundheit de utlich erweitert. Besonders aufm erksam machen möchte
ich auf die neu en Veranstaltun gen „Interkulturelle Kommunika tion“, „Interaktionsarbeit
und Emotionen“, „Mind Mapping – logisch-kreativ e Arbeitstechnik“ sowie die „Kaufmänni-
sche Buchführung“.

Mein herzlicher Dank gilt an dieser Stelle allen Referentinnen und Referenten, die sich für
das Programm engagieren und allen, die zur Gestaltung des Programms beitragen. Für
weitere Anregungen und Wünsche zur Fort- und Weiterbildung steht Ihnen Herr Niemeier
gern zur Verfügung.

Ich lade Sie nun herzlich ein, das Fortbil dungsangebot intensiv zu nutzen und Ihre per-
sönlichen Erfahrungen und Erkenntnisse aktiv einzubringen.




Jürgen Plato
   Allgemeine Informationen und Hinweise

1. Teilnehmerinnen und Teilnehmer
   Das innerbetriebliche Fort- und Weiterbildungsangebot richtet sich in erster Linie an das
   nichtwissenschaftliche Personal der Hochschule.
   Zu einigen Veranstaltungen ist die Teilnahme wissenschaftlicher Mitarbeiterinnen und Mitar-
   beiter ausdrücklich erwünscht (zu ersehen unter "Zielgruppe" bei jeder Veranstaltungsbe-
   schreibung).


2. Dauer des Programms
   Dieses Programm gilt für den Zeitraum Oktober 2009 bis September 2010. Sofern über diese
   Veranstaltungen hinaus weitere Angebote erstellt werden, wird hierauf rechtzeitig hingewie-
   sen.


3. Dienstliches Interesse
   Die Veranstaltungen dieses Programms sind überwiegend von dienstlichem Interesse, sofern
   die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der jeweiligen Zielgruppe entsprechen. Die Zeit der
   Teilnahme an der Veranstaltung gilt als Arbeitszeit.
   Sofern Interessentinnen und Interessenten der Zielgruppe nicht entsprechen, soll die Teilnah-
   me dennoch ermöglicht werden, soweit dringende dienstliche Belange einer Teilnahme nicht
   entgegenstehen. Die Zeit der Teilnahme an der Veranstaltung gilt in diesem Fall nicht als
   Arbeitszeit; sie ist in der Regel nachzuarbeiten, im Einzelfall kann Dienstbefreiung gewährt
   werden.


4. Veranstaltungsort und -zeit
   Alle Veranstaltungen finden grundsätzlich in den Räumen der Hochschule statt; Ausnahmen
   sind in der jeweiligen Veranstaltungsbeschreibung ausdrücklich vermerkt.
   Alle Veranstaltungen dieses Programms finden grundsätzlich während der Dienstzeit statt. Um
   Teilzeitbeschäftigten die Teilnahme an den Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen zu
   ermöglichen, wurden alle Termine nach Möglichkeit auf den Vormittag gelegt.




                                                                                               1
5. Anmeldungen
   Zu jeder Veranstaltung ist eine schriftliche Anmeldung erforderlich. Ausnahmen hiervon finden
   Sie in der Ausschreibung der jeweiligen Veranstaltung.
    In jeder Veranstaltungsbeschreibung ist aufgeführt, in welcher Form die Anmeldung erfolgen
    soll. In der Regel ist eine Anmeldung per Vordruck erforderlich. Ein Muster des Vordrucks ist
    diesem Heft beigelegt; es sollte bei Bedarf kopiert werden. Der Vordruck ist ebenso abrufbar
    unter:
    http://w3cs.uni-paderborn.de/verwaltung/Formulare.htm

    Die Anmeldung ist über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4 zu leiten.
    Die Anmeldung sollte so früh wie möglich erfolgen, spätestens jedoch bis zwei Wochen vor
    Kursbeginn. Die Termine der Kurse, für die man sich angemeldet hat, sollten im eigenen
    Interesse notiert werden, damit es nicht zu Terminüberschneidungen kommt.
    Die Anmeldung ist verbindlich und kann nur aus unvorhersehbaren zwingenden Gründen
    abgesagt werden; in diesem Fall ist das Dezernat 2.4 rechtzeitig zu benachrichtigen.


6. Auswahl und Zulassung
   Zugelassen zu den Veranstaltungen werden nichtwissenschaftliche Mitarbeiterinnen und
   Mitarbeiter, die der Zielgruppe entsprechen, sowie wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und
   Mitarbeiter zu den explizit dafür vorgesehenen Veranstaltungen.
    Im Rahmen freier Plätze werden anschließend weitere an der Thematik interessierte nichtwis-
    senschaftliche und wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zugelassen.
    Sollten mehr Anmeldungen vorliegen als Plätze verfügbar sind, erfolgt die Auswahl der Teil-
    nehmerinnen und Teilnehmer auf der Grundlage der rechtlichen Bestimmungen.
    Alle Bediensteten werden rechtzeitig vor Beginn einer Veranstaltung über ihre Zulassung bzw.
    Nichtzulassung informiert.


7. Kosten
   Alle Veranstaltungen des Fort- und Weiterbildungsprogramms sind für die Teilnehmerinnen
   und Teilnehmer kostenfrei. Sofern für Unterrichtsmaterial ein Kostenbeitrag erhoben wird, ist
   dies in der jeweiligen Veranstaltungsbeschreibung ausdrücklich vermerkt.




2
 8. Ausfall der Veranstaltung
    Veranstaltungen, die aufgrund mangelnder Anmeldungen nicht durchgeführt werden können,
    werden abgesagt. In diesem Fall oder bei Ausfall einer Veranstaltung aus anderen Gründen
    werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer rechtzeitig benachrichtigt.


 9. Bescheinigung
    Über die Teilnahme an den Veranstaltungen dieses Programms wird eine Teilnahmebeschei-
    nigung erstellt, die zu den Personalakten genommen wird.
    Diese Bescheinigung wird nur erstellt, wenn die Teilnehmerin/der Teilnehmer den Kurs zu
    mindestens 2/3 besucht hat, da nur dann unterstellt werden kann, dass genügend Kenntnisse
    erworben wurden.
    Die Teilnahme an einer Fort- und Weiterbildungsveranstaltung begründet keinen rechtlichen
    Anspruch auf unmittelbare berufliche Vorteile. Die durch Teilnahme an den Veranstaltungen
    zusätzlich erworbenen fachlichen Qualifikationen sollen bei Entscheidungen über die Beset-
    zung von Stellen und bei Entscheidungen über Beförderungen und Höhergruppierungen
    einbezogen werden.


10. Seminarbewertung/Themenvorschläge
    Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden gebeten, dem Dezernat 2.4 eine Seminarbewer-
    tung zukommen zu lassen. Alle Mitglieder der Fortbildungskommission und das Dezernat 2.4
    nehmen Anregungen, Vorschläge und Kritik entgegen.
    Durch Ihre konstruktive Mitarbeit kann das nächste Fort- und Weiterbildungsprogramm noch
    besser den Bedürfnissen und Wünschen der Beschäftigten angepasst werden.




                                                                                             3
      Die Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen 2010 im Überblick


      Allgemeiner Teil
      Das Veranstaltungsangebot im allgemeinen Teil richtet sich primär an alle nichtwissenschaft-
      lichen Beschäftigten der Universität Paderborn.
      Im Rahmen freier Plätze können aber auch wissenschaftliche Beschäftigte das Veranstal-
      tungsangebot nutzen.
      Zu einigen Veranstaltungen ist die Teilnahme wissenschaftlicher Mitarbeiterinnen und Mitar-
      beiter ausdrücklich erwünscht (zu ersehen unter "Zielgruppe" bei jeder Veranstaltungsbe-
      schreibung).

1     Universität zum Kennenlernen
101   Einführungsseminar für neue Beschäftigte                Plato, Kanzler
                                                              Pilgrim, Gleichstellungsbeauftragte
                                                              Hellmich, Personalrat
102   Die Universitätsbibliothek zum Kennenlernen             Hlubek, Universitätsbibliothek
      Einführung in die Bibliotheksbenutzung für Mitarbei-
      terinnen und Mitarbeiter

2     Verwaltung und Organisation
201   Einführung Hochschulgesetz                              Frehse, Justiziariat
202   Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG)            Dr. Wienhaus, Dez. 4.2
203   Urheberrecht – Informationsveranstaltung                Hügemann, Justiziariat
204   Aktuelle Entwicklungen im Beamtenrecht                  Dr. Winsel, Dez. 4
                                                              Dr. Wienhaus, Dez. 4.2
205   TV-L – Das neue Tarifrecht nach der Startphase         Böhm e
      - Eine Bestandsaufnahme
206   Mutterschutz und Elternzeit                          Meier-Rohde, Dez. 4.3
207   Vereinbarkeit von Beruf und Vaterschaft             Ric hter, Dipl.-Pädagoge
      – Väterfreundliche Hochschule
208   Wenn die Eltern älter werden – Informationen zur    Wipp ermann, Pflege-Beratungsstelle
      Vereinbarkeit von Beruf und Pflege von Angehörigen Kreis Paderborn
                                                           Kröger, Pflege-Beratungsstelle Kreis
                                                           Paderborn
209   Altersrente und Zusatzversorgung im öffentlichen     Müller, VBL Karlsruhe
      Dienst                                               Zeh, VBL Karlsruhe
210   Finanzierung und Wirtschaftsführung der Universität Pelz, Ständiger Vertreter des Kanz-
      Paderborn                                            lers



4
211   Kaufmännische Buchführung                            Lübbert, RD a.D.
212   Web-Auswertungen in der MACH-Software                Hoppe, MACH AG
213   Kosten- und Leistungsrechnung und Controlling im     Dr. Agethen, Dez. 1.4
      Zusammenhang mit der Einführung der doppelten        Vogt, Dez. 1.2
      Buchführung an der UPB
214   Verwaltung von Drittmitteln                          Veit, Dez. 2.3
      – Personal- und Finanzangelegenheiten                von Bremen, Dez. 2.3
215   Steuerpflicht der Hochschulen im Rahmen              Veit, Dez. 2.3
      entgeltlicher Forschungstätigkeit                    Johanning, Dez. 2.3
216   Beschäftigung von studentischen und wissenschaft-    Veit, Dez. 2.3
      lichen Hilfskräften                                  Seyfarth, Dez. 2.3
217   Prüfungsrecht                                        Frehse, Justiziariat
218   Reisekostenangelegenheiten                           Leutnant, Dez. 4.1
219   Gleitzeit an der Universität Paderborn               Meier-Rohde, Dez. 4.1

3     Selbst- und Sozialkompetenz
301   Störungen im Arbeitsklima am Beispiel von sexueller Holz becher, Dipl.-Psychologin
      Belästigung und Mobbing
302   Hochschulbezogene Genderkompetenz                    Bruchhagen, Dipl.- Pädagogin
303   Managing Gender & Diversity – Zur produktiven        Bruchhagen, Dipl.- Pädagogin
      Nutzung von Vielfalt in der Organisation
304   Interaktionsarbeit und Emotionen                     Dr. Sievers-Böckel, Dipl.-Psychologin
      – Nutzung und Aufbau eigener Ressourcen
305   Emotionale Intelligenz (EQ)                          Brennholt, Organisationsberater und
                                                           Trainer
306   Work-Life-Balance                                    Dr. med. Körschau, Teutoburger-
                                                           Wald-Klinik
                                                           Dr. med. Kraft, Teutoburger-Wald-
                                                           Klinik

4     Kommunikation und Arbeitstechniken
401   Interkulturelle Kommunikation                        Bockholt, trainsform, Werther
402   Argumentation und Gesprächsführung                   Brennholt, Organisationsberater und
                                                           Trainer
403   Umgang mit schwierigen Gesprächspartnern             Bruno, Kommunikationsberaterin und
      „Gut geübt ist halb gewonnen“                        Supervisorin




                                                                                             5
404   Sicher präsentieren – Grundlagen der Präsentation    Bruno, Kommunikationsberaterin und
                                                           Supervisorin
405   Teamentwicklung – Erfolg durch effiziente Teamar-    Reininghaus, Kommunikations- und
      beit                                                 Personalberaterin
406   Meine Führungskraft und ich – Ich und meine Füh-     von Below, Potenzialcoaching und
      rungskraft – Handlungswirksame Strategien für        Beratung
      erfolgreiche Mitarbeiter/-innen
407   Lernraum HÜF                                         Niemeier, Dez. 2.4
408   Literatur suchen? Literatur finden?                  Lutter, Universitätsbibliothek
                                                           Holthaus, Universitätsbibliothek
409   Literaturverwaltung und Wissensorganisation mit     Hlubek , Universitätsbibliothek
      Citavi
410   Effektives Zeit- und Selbstmanagement                Reininghaus, Kommunikations- und
      „Wenn du es eilig hast, gehe langsam …!“             Personalberaterin
411   Mind Mapping – logisch-kreative Arbeitstechnik       Straub, Brainland® Mindmapping
                                                           Trainerin
412   Projektmanagement I                                  Brennholt, Organisationsberater und
      – systematisch und systemisch zum Projekterfolg!     Trainer
413   Projektmanagement II                                 Brennholt, Organisationsberater und
      – Projekte planen, steuern und durchführen           Trainer
414   Empfängerorientierte Kommunikation im Geschäfts-     Reininghaus, Kommunikations- und
      brief – Vom Kanzleideutsch zum Klardeutsch           Personalberaterin
415   Telefontraining                                      Reininghaus, Kommunikations- und
                                                           Personalberaterin
416   Marketing in eigener Sache – Bewerbungstraining      Reininghaus, Kommunikations- und
                                                           Personalberaterin
417   Rationelles Lesen                                    Brennholt, Organisationsberater und
      – Informationen schneller erfassen                   Trainer
418   Mentale Stärke durch Gedächtnistraining              Dr. Sievers-Böckel, Dipl.-Psychologin
      – Wie arbeitet das Gehirn?
419   Stressbewältigung und –prävention                    Bruno, Kommunikationsberaterin und
      – Positives Selbstmanagement                         Supervisorin

5     Sprachen
501   Business English for Beginners (A1)                  Henksmeier, English ASAP
502   Business English Refresher (A2 – B1)                 Henksmeier, English ASAP




6
503   Business English Communication (B1 – B2)            Henksmeier, English ASAP
504   English for administrative purposes                 Henksmeier, English ASAP
505   Französisch                                         Büthe

6     Informationstechnik
601   Umstellung MS-Office 2003 auf MS-Office 2007        Holzapfel, IMT
602   Microsoft Word 2007 – Grundkurs                     Scharr, IMT
603   Microsoft Word 2007 – Aufbaukurs                    Scharr, IMT
604   Microsoft Excel 2007 – Einsteiger                   Petrlic, IMT
605   Microsoft Excel 2007 – Fortgeschrittene             Petrlic, IMT
606   Microsoft Excel 2007 – Vertiefung: Pivot-Tabellen   Petrlic, IMT
607   Microsoft PowerPoint 2007 – Grundkurs               Holzapfel, IMT
608   Microsoft PowerPoint 2007 – Aufbaukurs              Holzapfel, IMT
609   Microsoft Access 2007                               Petrlic, IMT
610   LaTex                                               Petrlic, IMT
611   Homepagegestaltung mit Microsoft FrontPage 2003     Warczok, IMT
612   Typo3 - Grundlagen                                  Warczok, IMT

7     Arbeits- und Umweltschutz
701   Gefährdungsbeurteilung nach dem Arbeitsschutzge- Riede l, Dez. 5.3
      setz
702   Prüfung von elektrischen Betriebsmitteln VBG 4 /  Hohrath, Dez. 5.3
      GUV 2.10
703   Brandschutzunterweisung                           Hohrath, Dez. 5.3
704   Abfallentsorgung                                  Riedel, Dez. 5.3
705   Umgang mit gefährlichen Stoffen                   Riedel, Dez. 5.3
706   Erste Hilfe – Grundkurs                           Dezernat 5
707   Erste Hilfe – Training für Ersthelfer/innen       Dezernat 5

8     Gesundheit
801   Körper in Balance                                   Adelt, Dez. 3.4
802   Fantasiereisen – Entspannungstechniken              Tappe, Fakultät WW
803   Schnupperkurs Pilates                               Schalski, Dez. 3.4
804   Schnupperkurs Taijiquan-Qigong                      Koch, Dipl. Qigong-Lehrer




                                                                                      7
805   Bewegung für mehr Gesundheit in der Uni                  Krause, ItD
                                                               Thiele, Dez. 3.4
806   Kein Augenstress am Bildschirm                           Wilke, Betriebsarzt,
                                                               Arbeitsmedizinischer Dienst Bielefeld
807   Du bist, was Du isst!                                    Overzier, Dipl-Oecotrophologin und
                                                               Ernährungsberaterin
808   Durch Dick und Dünn – Essstörungen                       Tappe, Fakultät WW
      – Informationsveranstaltung, nicht nur für Betroffene
809   Rauchfrei im Kopf                                        Ahle, MZG, Bad Lippspringe
810   Suchtprobleme am Arbeitsplatz                            Arbeitskreis Suchtprobleme am
      – Sucht hat viele Gesichter                              Arbeitsplatz


      Führungskräfte
      Das Veranstaltungsangebot richtet sich ausschließlich an Führungskräfte, primär nichtwis-
      senschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
      Im Rahmen freier Plätze können aber auch wissenschaftliche Führungskräfte das Veranstal-
      tungsangebot nutzen.

F01   Grundlagen der Mitarbeiterführung                        Dr. Bentler, Dipl.-Pädagogin
F02   Kollegiale Beratung für Führungskräfte                   Brennholt, Organisationsberater und
                                                               Trainer
F03   Die effiziente Besprechung                               Dr. Sabel, Sabel Consulting GmbH
F04   Hochschulbezogene Genderkompetenz                        Bruchhagen, Dipl. Pädagogin
F05   Managing Gender & Diversity – Zur produktiven           Bruc hhagen, Dipl.-Pädagogin
      Nutzung von Vielfalt in der Organisation
F06   Förderung der Beschäftigung schwerbehinderter            Heimeroth, Arbeitsgemeinschaft der
      Menschen an der Universität Paderborn                    Schwerbehindertenvertretungen
                                                               NRW
F07   Mitarbeitermotivation – Die Rolle der Führungskräfte     Arbeitskreis Suchtprobleme am
                                                               Arbeitsplatz
F08   Arbeitszeugnisse richtig schreiben                       Seel, UNICONSULT




 8
      Sekretariat und Assistenz
      Das Veranstaltungsangebot richtet sich ausschließlich an Beschäftigte, die im Sekretariat/
      in der Assistenz beschäftigt sind oder entsprechende Aufgaben demnächst übernehmen
      sollen.

S01   Professionelles Sekretariats-Management                Reininghaus, Kommunikations- und
      – Organisieren Sie Ihren Arbeitsplatz                  Personalberaterin
S02   Effiziente Kommunikation in Sekretariat und Assis-     Reininghaus, Kommunikations- und
      tenz                                                   Personalberaterin
S03   Empfängerorientierte Kommunikation im Geschäfts-       Reininghaus, Kommunikations- und
      brief – Vom Kanzleideutsch zum Klardeutsch             Personalberaterin
S04   Brennpunkt Sekretariat                                 Reininghaus, Kommunikations- und
      – Konflikte souverän lösen                             Personalberaterin
S05   Souverän protokollieren                                Reininghaus, Kommunikations- und
                                                             Personalberaterin


      Auszubildende
      Das Veranstaltungsangebot richtet sich ausschließlich an Auszubildende aller Fachrichtun-
      gen.

A01   Deutsch für Auszubildende                              Derlich, Diplomlehrerin
A02   English for trainees                                   Henksmeier, English ASAP
A03   Mentale Stärke durch Gedächtnistraining                Dr. Sievers-Böckel, Dipl.-Psychologin
      – Wie arbeitet das Gehirn?
A04   Marketing in eigener Sache – Bewerbungstraining        Reininghaus, Kommunikations- und
                                                             Personalberaterin
A05   Prüfung? Ja klar!                                      Dr. Sievers-Böckel, Dipl.-Psychologin
A06   Erste Hilfe – Grundkurs                                Dezernat 5
A07   Azubi-Fit                                              Wegner, IfG GmbH


      Wissenschaftler/innen
      Das Veranstaltungsangebot richtet sich ausschließlich an wissenschaftliche Beschäftigte.

W01 Grundlagen der Mitarbeiterführung                        Dr. Sabel, Sabel Consulting GmbH
W02 Advanced English for scientists                          Saager



                                                                                                   9
W03 Informationsveranstaltung „Promovieren?! Und           Hors tmann, Dez. 2.2
    woher kommt das Geld?“
W04 Erfolgreiche Antragstellung im 7. EU-Forschungs-        Gerdes, Dez. 2.2
    rahmenprogramm                                          Schwan, Dez. 2.2
W05 Workshop Durchführung von EU-Projekten                  Gerdes, Dez. 2.2
    – Finanzen und Verträge –                               Schwan, Dez. 2.2
W06 Neue Kooperationspartner in der Forschung:              Schwan, Dez. 2.2
    Russland und die GUS                                    N.N., UPB

      PAUL-Nutzer/innen
      Das Veranstaltungsangebot richtet sich ausschließlich an Beschäftigte, die entsprechende
      Aufgaben wahrnehmen oder demnächst übernehmen sollen.

P01   Informationsveranstaltung für Lehrende                Warczok, IMT
P02   Informationsveranstaltung für Sekretariatsbeschäf-   Wa rczok, IMT
      tigte – PAUL WebClient
P03   Umgang mit Dokumentendruck in PAUL                    Warczok, IMT

      Weitere Anbieter
      Chronologische Veranstaltungsübersicht
      Referenten
      Kalender




 10
11
              101 Einführungsseminar für neue Beschäftigte


Referenten/       Jürgen Plato, Kanzler
Referentin:       Irmgard Pilgrim, Gleichstellungsbeauftragte
                  Michael Hellmich, Personalrat

Termin:           Montag, 23.11.2009, 10:00 – 14:00 Uhr

Ort:              Warburger Straße

Zielgruppe:       - Alle nichtwiss. Beschäftigten, die erst seit kurzer Zeit an der Universität
                    Paderborn tätig sind
                  - Alle nichtwiss. Beschäftigten, die nach längerer Abwesenheit (z.B. Eltern-
                    zeit) zur Universität zurückkehren
                  - Im Rahmen freier Plätze auch andere interessierte Bedienstete

Teilnehmerzahl:   max. 16 Personen

Inhalt:            Geschichte der Universität
                   Aufgaben der Universität
                   Mitglieder und Angehörige
                   Personalkategorien
                   Aufgaben und Organisation einer Fakultät und der Verwaltung
                   Studierende und deren Organisationen
                   Studentenwerk und dessen Einrichtungen
                   Aufgaben der Gleichstellungsbeauftragten
                   Rechtliche Grundlagen der Frauenförderung
                   Frauenförderung an der Universität
                   Gremien der Selbstverwaltung
                   Aufgaben der Personalvertretung
                   Rechtliche Grundlagen der Personalvertretung

Hinweise:         Keine

Anmeldeschluss:   09.11.2009

Anmeldung:        Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4




 12
              102 Die Universitätsbibliothek zum Kennenlernen
                  Einführung in die Bibliotheksbenutzung für Mitarbei-
                  terinnen und Mitarbeiter der Universität

Referentin:        Ursula Hlubek, Universitätsbibliothek

Termine:           2 eigenständige Termine: Dienstag, 03.11.2009, 11:15 – 12:15 Uhr
                                            Dienstag, 04.05.2010, 11:15 – 12:15 Uhr

Ort:               Universitätsbibliothek, Warburger Straße

Zielgruppe:        Interessierte Beschäftigte
                   - Wissenschaftliche und nichtwissenschaftliche Beschäftigte sind gleicher-
                     maßen angesprochen.

Teilnehmerzahl:    max. 16 Personen

Inhalt:            Die Universitätsbibliothek ist die zentrale Dienstleistungseinrichtung, die
                   Forschung, Lehre und Studium der Hochschule mit wissenschaftlicher Litera-
                   tur und Information versorgt.
                   Allen Beschäftigten steht die Universitätsbibliothek jederzeit zur Verfügung –
                   als ein hilfreicher Partner bei der täglichen Arbeit ebenso wie zum Zweck der
                   persönlichen Weiterbildung.
                   Gleich in welchem Bereich Sie Ihre Tätigkeit an der Universität Paderborn
                   ausüben – lernen Sie unser Angebot kennen und nutzen.
                    Führung durch die Universitätsbibliothek
                    Katalog, Standorte, Ausleihkonditionen
                    Bibliotheksausweis, Seminar-/Handapparate, Ansprechpartner usw.
                    Überblick über das elektronische Angebot der Universitätsbibliothek
                    Fernleihe, Fachinformationen

Hinweise:          Auf die Zusammensetzung der Gruppe und die jeweilige Interessenlage der
                   Teilnehmer wird in der Veranstaltung Rücksicht genommen.

Anmeldeschluss:    14 Tage vor Veranstaltungsbeginn.

Anmeldung:         Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4




                                                                                             13
              201 Einführung Hochschulgesetz


Referent:         Ulrich Frehse, Justiziariat

Termin:           Donnerstag, 04.02.2010, 09:00 – 11:00 Uhr

Ort:              Warburger Straße

Zielgruppe:       Interessierte Beschäftigte
                  - Wissenschaftliche und nichtwissenschaftliche Beschäftigte sind gleicher-
                    maßen angesprochen.

Teilnehmerzahl:   max. 30 Personen

Inhalt:           Die Kursinhalte orientieren sich an aktuellen Themen und Fragestellungen,
                  u.a.:
                   Die neuen Organe auf der zentralen Ebene, erweitertes Präsidium und
                    Hochschulrat
                   Verteilung der Aufgaben zwischen den Organen auf der zentralen Ebene
                   Umsetzung des HFG mit Blick auf die Grundordnung der Universität

Hinweise:         Angemeldete Teilnehmer/innen sind gebeten, besondere fachspezifische
                  Fragestellungen, auf die in der Veranstaltung eingegangen werden soll, bis
                  spätestens 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn dem Referenten mitzuteilen.

Anmeldeschluss:   21.01.2010

Anmeldung:        Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4




 14
              202 Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG)


Referentin:       Dr. Uta Wienhaus, Dezernat 4.2

Termin:           Mittwoch, 03.02.2010, 09:00 – 10:30 Uhr

Ort:              Warburger Straße

Zielgruppe:       Interessierte Beschäftigte
                  - Wissenschaftliche und nichtwissenschaftliche Beschäftigte sind gleicher-
                    maßen angesprochen.

Teilnehmerzahl:   max. 12 Personen

Inhalt:            Ziel und Zweck des Gesetzes
                   Diskriminierungsmerkmale
                   Geschützter Personenkreis
                   Verbotene Verhaltensweisen
                   Schadensersatz

Hinweise:         Angemeldete Teilnehmer/innen sind gebeten, besondere fachspezifische
                  Fragestellungen, auf die in der Veranstaltung eingegangen werden soll, bis
                  spätestens 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn der Referentin mitzuteilen.

Anmeldeschluss:   20.01.2010

Anmeldung:        Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4




                                                                                          15
              203 Urheberrecht
                  - Informationsveranstaltung

Referentin:       Barbara Hügemann, Justiziariat

Termin:           Donnerstag, 06.05.2010, 10:00 – 13:00 Uhr

Ort:              Warburger Straße

Zielgruppe:       - Inter essierte Beschäftigte
                  - Wissenschaftliche und nichtwissenschaftliche Beschäftigte sind gleicher-
                     maßen angesprochen
                  - Professorinnen und Professoren

Teilnehmerzahl:   Keine Begrenzung

Inhalt:            Was sind urheberrechtlich geschützte Werke?
                    (insbesondere in multimedialen Lehr- und Lernmaterialien)
                   Wer ist Urheber und welche Rechte hat ein Urheber?
                   Welche Nutzungen dürfen auch ohne Zustimmung des Urhebers vorge-
                    nommen werden?
                   Die vertragliche Einräumung von Nutzungsrechten.
                    (mit Fokus auf den Rechten der Hochschulbeschäftigten/sonstigen Hoch-
                    schulmitgliedern im Verhältnis zur Universität)
                   Folgen von Urheberrechtsverletzungen
                    - strafrechtliches/zivilrechtliches Vorgehen bei Abmahnungen

Hinweise:         Die Veranstaltung ist als Vortrag mit Diskussion geplant.

Anmeldeschluss:   22.04.2010

Anmeldung:        Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4




 16
              204 Aktuelle Entwicklungen im Beamtenrecht


Referent/         Dr. Christian Winsel, Dezernent, Dezernat 4
Referentin:       Dr. Wienhaus, Dezernat 4.2

Termin:           Dienstag, 13.04.2010, 09:00 – 11:00 Uhr

Ort:              Warburger Straße

Zielgruppe:       - Interessierte Beamtinnen und Beamte
                    Wissenschaftliche und nichtwissenschaftliche Beschäftigte sind gleicher-
                    maßen angesprochen.

Teilnehmerzahl:   max. 12 Personen

Inhalt:           In der Veranstaltung werden die wesentlichen Entwicklungen vorgestellt.
                  Stichworte:
                   Föderalismusreformgesetz
                   Beamtenstatusgesetz
                   Besondere Beamtenverhältnisse

Hinweise:         Angemeldete Teilnehmer/innen sind gebeten, besondere fachspezifische
                  Fragestellungen, auf die in der Veranstaltung eingegangen werden soll, bis
                  spätestens 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn dem Referenten/der Refe-
                  rentin mitzuteilen.

Anmeldeschluss:   30.03.2010

Anmeldung:        Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4




                                                                                            17
              205 TV-L – Das neue Tarifrecht nach der Startphase
                  - Eine Bestandsaufnahme

Referent:          Klaus Böhme

Termin:            Mittwoch, 17.03.2010, 08:30 – 12:00 Uhr
                   - Ggf. wird aufgrund aktueller umfangreicher Themen die Veranstaltung
                    ganz tägig durchgeführt.

Ort:               Warburger Straße

Zielgruppe:        Interessierte Beschäftigte
                   - Wissenschaftliche und nichtwissenschaftliche Beschäftigte sind gleicher-
                     maßen angesprochen.

Teilnehmerzahl:    max. 12 Personen

Inhalt:            Aktueller Überblick zum TV-L unter Berücksichtigung der geänderten Verein-
                   barungen zum Übergangsrecht aus der Tarifrunde 2009.
                   Die Kursinhalte orientieren sich an aktuellen Themen und Fragestellungen.

Hinweise:          Angemeldete Teilnehmer/innen sind gebeten, besondere fachspezifische
                   Fragestellungen, auf die in der Veranstaltung eingegangen werden soll, bis
                   spätestens 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn dem Referenten mitzuteilen.

Anmeldeschluss:    01.03.2010

Anmeldung:         Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4




 18
              206 Mutterschutz und Elternzeit


Referentin:        Christa Meier-Rohde, Dezernat 4.3

Termin:            Mittwoch, 10.02.2010, 09:00 – 11:00 Uhr

Ort:               Warburger Straße

Zielgruppe:        Interessierte Beschäftigte

Teilnehmerzahl:    max. 12 Personen

Inhalt:             Mutterschutz
                     - Beschäftigungsverbote
                     - Stillzeit
                     - Kündigungsverbot
                     - Finanzielle Leistungen
                    Elternzeit
                     - Freistellung
                     - Teilzeitbeschäftigung während der Elternzeit
                     - Wiedereinstieg nach der Elternzeit
                    Vereinbarkeit von Kindern und Beruf

Hinweise:          Angemeldete Teilnehmer/innen sind gebeten, besondere fachspezifische
                   Fragestellungen, auf die in der Veranstaltung eingegangen werden soll, bis
                   spätestens 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn dem Referenten mitzuteilen.

Anmeldeschluss:    27.01.2010

Anmeldung:         Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4




                                                                                         19
              207 Vereinbarkeit von Beruf und Vaterschaft
                  – Väterfreundliche Hochschule

Referent:         Robert Richter, Dipl.-Päd., systemischer Berater, Autor und ehem.
                   Mitarbeiter der Uni Paderborn mit eigener Elternzeiterfahrung

Termin:            Freitag, 22.01.2010, 09:00 – 16:00 Uhr

Ort:               Warburger Straße

Zielgruppe:        Interessierte, an der Universität Paderborn beschäftigte (werdende) Väter
                   - Wissenschaftliche und nichtwissenschaftliche Beschäftigte sind gleicher-
                     maßen angesprochen.

Teilnehmerzahl:    max. 15 Personen

Inhalt:            Im Workshop geht es in einer Mischung aus Vortrag, Diskussion und Erfah-
                   rungsaustausch um Rahmenbedingungen zur Vereinbarkeit von Beruf und
                   Vaterschaft. Chancen und Vorteile einer aktiv gelebten Vaterschaft werden
                   dabei ebenso betrachtet wie Probleme und Schwierigkeiten bei der Suche
                   nach einer befriedigenden Balance von Beruf und Familie.
                   Im ersten Schritt wird dafür die Bedeutung von Vätern für die Entwicklung
                   ihrer Kinder unter die Lupe genommen. Anschließend geht es um gesetzli-
                   che Rahmenbedingungen (Elterngeld, Elternzeit) für die Vereinbarkeit von
                   beruflichen und familiären Verpflichtungen. Schließlich werden in einer
                   gemeinsamen Arbeitsphase zum Thema „Väterfreundliche Hochschule“
                   familienfreundliche Maßnahmen an der Universität Paderborn aus Väterper-
                   spektive diskutiert, Wünsche zur Vereinbarkeit formuliert und die persönliche
                   Balance von Familie und Beruf in den Blick genommen.
                   Schwerpunktthemen:
                    Die Bedeutung von Vätern für ihre Kinder – engagierter Vater – glückliches
                     Kind?!
                    Elterngeld und Elternzeit für Väter – gewinnbringend für alle Beteiligten
                    Workshop „Familienfreundliche Hochschule = Väterfreundliche Hochschu-
                     le?“

Hinweise:          Keine

Anmeldeschluss:    08.01.2010

Anmeldung:         Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4


 20
                 208 Wenn die Eltern älter werden – Informationen zur
                     Vereinbarkeit von Beruf und Pflege von Angehörigen

Referentinnen:       Beate Wippermann, Pflege-Beratungsstelle Kreis Paderborn
                     Christa Kröger, Pflege-Beratungsstelle Kreis Paderborn

Termin:              Dienstag, 09.03.2010, 10:00 – 11:30 Uhr

Ort:                 Warburger Straße

Zielgruppe:          Interessierte Beschäftigte
                     - Wissenschaftliche und nichtwissenschaftliche Beschäftigte sind gleicher-
                       maßen angesprochen.

Teilnehmerzahl:      Keine Begrenzung

Inhalt:              Das Thema „Vereinbarkeit von Familie und Beruf“ wird bisher hauptsächlich
                     mit der Betreuung von Kindern verbunden. Es gibt aber noch einen anderen,
                     bislang weniger beachteten Aspekt einer familienfreundlichen Hochschule:
                     Auch Beschäftigte, die sich um pflege- oder hilfsbedürftige Angehörige
                     kümmern, haben oftmals Probleme die Anforderungen beider Lebensberei-
                     che in Einklang zu bringen.

                     Um der Doppelbelastung besser gewachsen zu sein, ist die Kenntnis von
                     Unterstützungsmöglichkeiten und gesetzlichen Rahmenbedingen von zentra-
                     ler Bedeutung. Daher soll im Rahmen dieser Veranstaltung über folgende
                     Themen informiert werden:

                      Entlastungsangebote (z.B. Hausnotruf, Essen auf Rädern, ambulante
                       Pflegedienste, stundenweise Entlastung)
                      Leistungen der Pflegeversicherung / Finanzierung der Pflege
                      Pflegezeitgesetz
                      Patientenverfügung /Vorsorgevollmacht

Hinweise:            Keine

Anmeldeschluss:      23.02.2010

Anmeldung:           Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4




                                                                                             21
                 209 Altersrente und Zusatzversorgung im öffentlichen
                     Dienst

Referentinnen:       Dorothea Müller, VBL Karlsruhe
                     Sonja Zeh, VBL Karlsruhe

Termin:               Mittwoch, 16.06.2010, 09:00 – 11:30 Uhr

Ort:                  Warburger Straße

Zielgruppe:           Interessierte Beschäftigte
                      - Wissenschaftliche und nichtwissenschaftliche Beschäftigte sind gleicher-
                        maßen angesprochen.

Teilnehmerzahl:       Keine Begrenzung

Inhalt:               Der Gesetzgeber und die Tarifvertragsparteien haben die Systeme der
                      Alterssicherung in allen Bereichen grundlegend reformiert, mit entsprechend
                      weit reichenden Konsequenzen für den Einzelnen.
                      In der Veranstaltung wird über die für die Beschäftigten des öffentlichen
                      Dienstes wesentlichen Rahmenbedingungen für den Bezug von Alters- und
                      Zusatzrente informiert.
                      Die Inhalte orientieren sich an den jeweiligen aktuellen Themen und Frage-
                      stellungen.

Hinweise:             Angemeldete Teilnehmer/innen sind gebeten, besondere fachspezifische
                      Fragestellungen, auf die in der Veranstaltung eingegangen werden soll, bis
                      spätestens 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn den Referentinnen mitzutei-
                      len.

Anmeldeschluss:       26.05.2010

Anmeldung:            Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4




 22
              210 Finanzierung und Wirtschaftsführung
                  der Universität Paderborn

Referent:         Lothar Pelz, Ständiger Vertreter des Kanzlers

Termin:           Dienstag, 02.03.2010, 09:00 – 11:00 Uhr

Ort:              Warburger Straße

Zielgruppe:       Interessierte Beschäftigte
                  - Wissenschaftliche und nichtwissenschaftliche Beschäftigte sind gleicher-
                    maßen angesprochen.

Teilnehmerzahl:   max. 25 Personen

Inhalt:           Zum 01.01.2007 ist die Universität Paderborn eine rechtsfähige Körperschaft
                  des öffentlichen Rechts geworden. Es sollen die daraus resultierenden
                  Konsequenzen auf die Finanzierung und Wirtschaftsführung der Universität
                  Paderborn beleuchtet werden.
                  In der Veranstaltung wird über folgende Themen informiert:
                   Politische Zielsetzungen
                   Auswertung der Erfahrungen des Globalhaushalts
                   Stand der Umsetzung des kaufmännischen Rechnungswesens
                    - Budgetierung und Mittelüberwachung
                   Perspektiven
                    - Finanzierungsbeitrag des Landes
                    - Studienbeiträge
                    - Hochschulpakt 2020
                    - etc.

Hinweise:         Angemeldete Teilnehmer/innen sind gebeten, besondere fachspezifische
                  Fragestellungen, auf die in der Veranstaltung eingegangen werden soll, bis
                  spätestens 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn dem Referenten mitzuteilen.

Anmeldeschluss:   16.02.2010

Anmeldung:        Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4




                                                                                          23
              211 Kaufmännische Buchführung


Referent:         Heinz-Dieter Lübbert, RD a.D.

Termine:          - Das Seminar umfasst 6 Tage, die im Abstand von ca. 2 – 3 Wochen
                   stattfin den.
                  - Termine werden bei Vorliegen ausreichender Anmeldungen mitgeteilt.

Ort:              Warburger Straße

Zielgruppe:       Interessierte Beschäftigte
                  - Wissenschaftliche und nichtwissenschaftliche Beschäftigte sind gleicher-
                    maßen angesprochen.

Teilnehmerzahl:   max. 20 Personen

Inhalt:           In diesem Seminar werden die Grundlagen der kaufmännischen Buchfüh-
                  rung und die wesentlichen gesetzlichen Grundlagen sowie die Abgrenzung
                  zur Kameralistik vermittelt. Den Teilnehmer/-innen stehen Lehrbriefe zur
                  Verfügung, die in den Präsenzveranstaltungen zusammen mit dem Referen-
                  ten anhand zahlreicher Übungen du praktischer Beispiele bearbeitet werden.

                  Wesentliche Themen sind:
                   Grundbegriffe des Rechnungswesens
                   Grundsätze ordnungsgemäßer Buchführung
                   Inventur
                   Aufstellung des Vermögens und der Schulden
                   Bilanzgleichung und Bilanzveränderung
                   Abschreibungen
                   Umsatzbesteuerung
                   Periodenabgrenzung
                   Rückstellungen
                   Bewertungsgrundsätze
                   Grundsatz der Vorsicht

Hinweise:         Keine

Anmeldung:        Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4




 24
              212 Web-Auswertungen in der MACH-Software


Referent:         Jens Hoppe, MACH AG

Termine:          6 eigenständige Termine: Donnerstag, 29.10.2009, 09:00 – 11:00 Uhr
                                           Donnerstag, 29.10.2009, 14:15 – 16:15 Uhr
                                           Mittwoch, 11.11.2009, 11:00 – 13:00 Uhr
                                           Mittwoch, 11.11.2009, 15:00 – 17:00 Uhr
                                           Mittwoch, 18.11.2009, 11:00 – 13:00 Uhr
                                           Mittwoch, 18.11.2009, 15:00 – 17:00 Uhr

Ort:              Warburger Straße

Zielgruppe:       Interessierte Beschäftigte
                  - Wissenschaftliche und nichtwissenschaftliche Beschäftigte sind gleicher-
                    maßen angesprochen.

Teilnehmerzahl:   max. 12 Personen

Inhalt:           Mit der Umstellung auf die kaufmännische Buchführung zum 01.01.2010 wird
                  in der Universität Paderborn in den Bereichen Finanzbuchhaltung, Drittmit-
                  telverwaltung und Beschaffung eine neue Software eingeführt. Hierbei han-
                  delt es sich um ein Produkt der MACH AG.
                  Die Software bietet eine Anwendung an, die die heutige Online-
                  Kontenauskunft ablösen wird und den Kostenstellen- und Projektverantwort-
                  lichen zukünftig die für die Bewirtschaftung erforderlichen Informationen
                  bereitstellen soll.

Hinweise:         Keine.

Anmeldeschluss:   14 Tage vor Veranstaltungsbeginn.

Anmeldung:        Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4




                                                                                          25
              213 Kosten- und Leistungsrechnung und Controlling im
                  Zusammenhang mit der Einführung der doppelten
                  Buchführung an der UPB

Referentin/       Dr. Simone Agethen, Dezernat 1
Referent:         Markus Vogt, Dezernat 1

Termin:           Dienstag, 16.03.2010, 09:00 – 12:00 Uhr

Ort:              Warburger Straße

Zielgruppe:       Interessierte Beschäftigte
                  - Wissenschaftliche und nichtwissenschaftliche Beschäftigte sind gleicher-
                    maßen angesprochen.

Teilnehmerzahl:   max. 12 Personen

Inhalt:           Teil I – KLR
                  Neustrukturierung der KLR vor dem Hintergrund der Einführung der Doppik:
                   Begriffe
                   Ziele
                   Instrumente
                   Erfolgsfaktoren

                  Teil II – Controlling
                   Controlling = Kontrolle ?!
                   (Neue) Möglichkeiten des Controllings im Zusammenhang mit der Doppik
                   Beispiele/Fallstudien

Hinweise:         Die Veranstaltung ist als Vortrag mit Diskussion geplant.

Anmeldeschluss:   02.03.2010

Anmeldung:        Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4




 26
              214 Verwaltung von Drittmitteln
                  – Personal- und Finanzangelegenheiten

Referent/         Burkhard Veit, Drittmittelverwaltung, Dezernat 2.3
Referentin:       Isabel von Bremen, Drittmittelverwaltung, Dezernat 2.3

Termin:           Dienstag, 20.04.2010, 09:30 – 12:00 Uhr

Ort:              Warburger Straße

Zielgruppe:       Interessierte Beschäftigte in den Fakultäten, die mit der Thematik betraut
                  sind oder künftig eingebunden werden sollen.
                  - Projektverantwortliche
                  - Wissenschaftliche und nichtwissenschaftliche Beschäftigte sind gleicher-
                    maßen angesprochen.

Teilnehmerzahl:   max. 12 Personen

Inhalt:           Ein Drittmittelprojekt beginnt nicht erst mit einem Bewilligungsbescheid oder
                  Drittmittelvertrag. In dieser Veranstaltung soll deshalb aufgezeigt werden wie
                  ein Drittmittelprojekt von der Projektanbahnungsphase bis zum Verwen-
                  dungsnachweis seitens der Drittmittelverwaltung begleitet wird bzw. werden
                  kann. Hierbei wird neben der Vermittlung der gesetzlichen Grundlagen ein
                  Schwerpunkt auf die finanztechnische Abwicklung gelegt. Darüber hinaus
                  wird auf die arbeitsrechtlichen Grundlagen des Drittmittelpersonals einge-
                  gangen. Diese beiden Schwerpunkte werden durch die Drittmittelverwaltung
                  abgedeckt und prägen somit den Begriff Drittmittelverwaltung aus einer
                  Hand. Wie Sie davon im Tagesgeschäft profitieren können wird Ihnen an-
                  hand praktischer Beispiele näher gebracht.

                   Hinzuweisen ist auch auf die Veranstaltung „215 Steuerpflicht der Hoch-
                    schulen im Rahmen entgeltlicher Forschungstätigkeit“, die sich auf eben
                    diese spezielle Ausprägung von Drittmittelprojekten konzentriert.

Hinweise:         Angemeldete Teilnehmer/innen sind gebeten, besondere drittmittelspezifi-
                  sche Fragestellungen, auf die in der Veranstaltung eingegangen werden soll,
                  bis spätestens 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn dem Referenten/der
                  Referentin mitzuteilen.

Anmeldeschluss:   06.04.2010

Anmeldung:        Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4


                                                                                            27
              215 Steuerpflicht der Hochschulen im Rahmen
                  entgeltlicher Forschungstätigkeit

Referent/         Burkhard Veit, Drittmittelverwaltung, Dezernat 2.3
Referentin:       Vera Johanning, Drittmittelverwaltung, Dezernat 2.3

Termin:           Dienstag, 27.04.2010, 09:00 – 11:00 Uhr

Ort:              Warburger Straße

Zielgruppe:       Beschäftigte, die entsprechende Kenntnisse jetzt oder zukünftig benötigen.
                  - Projektverantwortliche und Professorinnen/Professoren sind besonders
                    angesprochen

Teilnehmerzahl:   max. 12 Personen

Inhalt:           In dieser Veranstaltung werden Ihnen die einschlägigen Rechtsgrundlagen
                  und Steuerarten näher gebracht. Aus der Abgrenzung verschiedener Drittmit-
                  telgeber werden die daraus resultierenden Steuerpflichten dargestellt.
                  Neben der Vorstellung verschiedener Steuerarten, und was sich hinter einem
                  BgA (Betrieb gewerblicher Art) verbirgt, liegt ein Schwerpunkt auf Beispielen
                  aus der täglichen Praxis.

Hinweise:         Angemeldete Teilnehmer/innen sind gebeten, besondere steuerspezifische
                  Fragestellungen, auf die in der Veranstaltung eingegangen werden soll, bis
                  spätestens 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn dem Referenten/der Refe-
                  rentin mitzuteilen.

Anmeldeschluss:   13.04.2010

Anmeldung:        Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4




 28
              216 Beschäftigung von studentischen und
                  wissenschaftlichen Hilfskräften

Referent/         Burkhard Veit, Drittmittelpersonal, Dezernat 2.3
Referentin:       Christina Seyfarth, Drittmittelpersonal, Dezernat 2.3

Termin:           Dienstag, 04.05.2010, 09:30 – 11:00 Uhr

Ort:              Warburger Straße

Zielgruppe:       Beschäftigte, die SHK oder WHK betreuen, oder entsprechende Aufgaben
                  künftig übernehmen sollen.
                  - Wissenschaftliche und nichtwissenschaftliche Beschäftigte sind gleicher-
                    maßen angesprochen.

Teilnehmerzahl:   max. 12 Personen

Inhalt:           Konkret werden Ihnen zunächst die rechtlichen Grundlagen näher gebracht,
                  bevor administrative und personalrechtliche Fragen wie Qualifikationsvor-
                  aussetzungen für SHK und WHK, Einstellungsantrag und –unterlagen, der
                  Hilfskraftvertrag, die Hilfskraftvergütung und Arbeitszeitregelungen im Vor-
                  dergrund stehen.
                  Neben Antworten zu steuer- und sozialversicherungsrechtlichen Fragen
                  besteht die Möglichkeit zur Erörterung aktueller Fragen und Themen.

Hinweise:         Angemeldete Teilnehmer/innen sind gebeten, besondere SHK- und WHK-
                  spezifische Fragestellungen, auf die in der Veranstaltung eingegangen
                  werden soll, bis spätestens 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn dem Refe-
                  renten/der Referentin mitzuteilen.

Anmeldeschluss:   20.04.2010

Anmeldung:        Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4




                                                                                           29
              217 Prüfungsrecht


Referent:         Ulrich Frehse, Justiziariat

Termine:          Donnerstag, 20.05.2010, 08:00 – 09:30 Uhr

Ort:              Warburger Straße

Zielgruppe:       Beschäftigte, die sich mit prüfungsrechtlichen Fragen beschäftigen.

Teilnehmerzahl:   max. 12 Personen

Inhalt:           Die Kursinhalte orientieren sich auf der Grundlage der Rechtsprechung an
                  aktuellen Themen und Fragestellungen.

Hinweise:         Angemeldete Teilnehmer/innen sind gebeten, besondere fachspezifische
                  Fragestellungen, auf die in der Veranstaltung eingegangen werden soll, bis
                  spätestens 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn dem Referenten mitzuteilen.

Anmeldeschluss:   06.05.2010

Anmeldung:        Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4




 30
              218 Reisekostenangelegenheiten


Referentin:       Käthe Leutnant, Reisekostenstelle, Dezernat 4.1

Termin:           Donnertag, 18.03.2010, 09:30 – 11:30 Uhr

Ort:              Warburger Straße

Zielgruppe:       Beschäftigte, die mit Reisekostenformalitäten für sich und andere betraut
                  sind oder demnächst betraut werden.

Teilnehmerzahl:   max. 12 Personen

Inhalt:            Rechtliche Grundlagen
                   Die Reisekostenrechnung (Formblatt)
                   Die Dienstreisegenehmigung
                   Besonderheiten bei Auslandsdienstreisen
                   Vorstellungsreisen
                   Ausfüllen von Vordrucken
                  Die Inhalte orientieren sich an den jeweiligen aktuellen Themen und Frage-
                  stellungen.

Hinweise:         Angemeldete Teilnehmer/innen sind gebeten, besondere fachspezifische
                  Fragestellungen, auf die in der Veranstaltung eingegangen werden soll, bis
                  spätestens 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn der Referentin mitzuteilen.

Anmeldeschluss:   04.03.2010

Anmeldung:        Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4




                                                                                              31
              219 Gleitzeit an der Universität Paderborn


Referentin:        Christa Meier-Rohde, Dezernat 4.1

Termin:            Mittwoch, 08.09.2010, 09:00 – 10:00 Uhr

Ort:               Warburger Straße

Zielgruppe:        Interessierte Beschäftigte
                   - Wissenschaftliche und nichtwissenschaftliche Beschäftigte sind gleicher-
                     maßen angesprochen.

Teilnehmerzahl:    max. 12 Personen

Inhalt:             Unterschied zwischen starrer und flexibler Arbeitszeit
                    Wie kann ich an der Gleitzeit teilnehmen?
                    Rahmenzeit, Regelarbeitszeit, Sollzeit und Servicezeit
                    Die Spielregeln
                    Die Arbeitszeitbuchung – ganz praktisch
                    Wie werden die Arbeitszeiten kontrolliert – Das Ampelprinzip

Hinweise:          Die Veranstaltung ist als Vortrag mit Diskussion geplant.

Anmeldeschluss:    25.08.2010

Anmeldung:         Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4




 32
              301 Störungen im Arbeitsklima am Beispiel
                  von sexueller Belästigung und Mobbing

Referentin:       Monika Holzbecher, Dipl.-Psychologin

Termin:           Montag, 15.03.2010, 09:30 – 13:00 Uhr

Ort:              Warburger Straße

Zielgruppe:       Interessierte Beschäftigte
                  - Wissenschaftliche und nichtwissenschaftliche Beschäftigte sind gleicher-
                    maßen angesprochen.

Teilnehmerzahl:   max. 16 Personen

Inhalt:           Ellbogenmentalität, Intrigen, Schikanen, Ausgrenzung und Abwertungen im
                  Erwerbsleben führen immer häufiger zu schwerwiegenden Konflikten. Wenn
                  beispielsweise steigender Druck und wachsende Konkurrenz zu unfairen
                  Verhaltensweisen führen, resultieren nicht selten stressbedingte Erkrankun-
                  gen, Einbrüche im Selbstwertgefühl und der Leistungsfähigkeit. Selbst belas-
                  tungserprobte und hoch qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter halten
                  einer solchen nervlichen Zerreißprobe (z.B. aus ständigen Angriffen und
                  Abwertungen) auf Dauer nicht stand.
                  Das Seminar soll dazu dienen, Hintergründe zu analysieren, Erfahrungen
                  auszutauschen, den Umgang mit eigenen Konflikten zu reflektieren, Chan-
                  cen und Grenzen im Handeln zu erkennen, um sich so z.B. von überhöhten
                  Ansprüchen und Versagensgefühlen zu befreien.
                  Es wird aufgezeigt,
                  - welche typischen Konflikte sich häufen,
                  - wie solche Konfliktsituationen entstehen können,
                  - welche Faktoren sich begünstigend auswirken,
                  - wie betroffene Personen die Situation erleben,
                  - wie Betroffene hilfreich unterstützt werden können
                  - und was jede/r Einzelne, insbesondere auf der Führungsebene, zu einem
                    „guten Arbeitsklima“ beitragen kann.

Hinweise:         Bitte beachten Sie die Aushänge.

Anmeldung:        - Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat
                   2.4
                  - Im Gleichstellungsbüro, Andrea Sabban, Tel. 05251 603296


                                                                                          33
              302 Hochschulbezogene Genderkompetenz


Referentin:       Verena Bruchhagen, Dipl.-Pädagogin

Termin:           Donnerstag, 03.12.2009, 09:30 – 13:00 Uhr

Ort:              Warburger Straße

Zielgruppe:       Interessierte Beschäftigte
                  - Wissenschaftliche und nichtwissenschaftliche Beschäftigte sind gleicher-
                    maßen angesprochen

Teilnehmerzahl:   max. 18 Personen

Inhalt:           „Genderkompetenz“ gilt heute als Schlüsselqualifikation und wird sowohl in
                  Führungsverantwortung, in der Teamarbeit und der Personalentwicklung als
                  auch in inhaltlichen Sachentscheidungen und Planungsprozessen gebraucht.
                  Genderkompetenz befähigt dazu, Verhalten und Einstellungen von Frauen
                  und Männern als soziale Festlegungen zu erkennen und im (beruflichen)
                  Alltag so damit umzugehen, dass beiden Geschlechtern neue und vielfältige
                  Entwicklungsmöglichkeiten eröffnet werden.
                  In diesem Seminar wird Ihnen die Hochschule als Organisation unter dem
                  Blickwinkel des Geschlechterverhältnisses vorgestellt. Sie lernen Methoden
                  und Strategien der Genderanalyse kennen und erhalten Hinweise, diese auf
                  Ihr eigenes Tätigkeits- und Umfeld anzuwenden.

Hinweise:         Keine

Anmeldeschluss:   19.11.2009

Anmeldung:        Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4




 34
              303 Managing Gender & Diversity
                  – Zur produktiven Nutzung von Vielfalt in der
                    Organisation

Referentin:        Verena Bruchhagen, Dipl.-Pädagogin

Termin:            Donnerstag, 21.01.2010, 09:30 – 16:00 Uhr

Ort:               Warburger Straße

Zielgruppe:        - Führungskräfte
                   - Wissenschaftliche und nichtwissenschaftliche Beschäftigte

Teilnehmerzahl:    max. 18 Personen

Inhalt:            Managing Gender (soziales Geschlecht) & Diversity (soziale Vielfalt) ist ein
                   Ansatz, demzufolge das Management von „Verschiedenheit“ zu einer effi-
                   zienteren Arbeitsbeziehung und Organisationskultur führt. Dabei gilt es,
                   Wirkung und Nutzen sozialer Unterschiede (beispielsweise in der Arbeit von
                   Frauen und Männern, jungen und älteren Mitarbeitenden, Mitarbeitenden
                   verschiedener kultureller Herkunft u. a.) zu organisieren.

                   In dem Workshop wird z. B. zu folgenden Fragen gearbeitet:
                    Welche Potenziale lassen sich mit dem Ansatz Managing Gender & Diver-
                     sity für die Organisation erschließen?
                    Wie kann gesellschaftliche und personale Vielfalt in der Organisation
                     optimal genutzt werden?
                    Welche Diversity-Kategorien (z. B. Gender, Alter, Bildungsniveau, ethni-
                     sche Zugehörigkeit) sind für die Organisation besonders relevant?
                    Worauf muss sich die Organisation einstellen, um Verschiedenheit und
                     Vielfalt nutzen zu können?
                    Wie kann Diversity in den verschiedenen Arbeitsbereichen und Arbeitsab-
                     läufen der Organisation genutzt werden?
                    Inwieweit kann das Diversity-Konzept über bestehende Gleichstellungsan-
                     sätze hinaus genutzt werden?

Hinweise:          Keine

Anmeldeschluss:    07.01.2010

Anmeldung:         Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4



                                                                                            35
              304 Interaktionsarbeit und Emotionen
                  – Nutzung und Aufbau eigener Ressourcen

Referentin:       Dr. Birgit Sievers-Böckel, Dipl.-Psychologin

Termine:          Donnerstag, 28.01.2010, 08.30 – 12.30 Uhr
                  Dienstag, 02.02.2010, 08.30 – 12.30 Uhr

Ort:              Warburger Straße

Zielgruppe:       Interessierte Beschäftigte
                  - Wissenschaftliche und nichtwissenschaftliche Beschäftigte sind gleicher-
                    maßen angesprochen.

Teilnehmerzahl:   max. 12 Personen

Inhalt:           Zu vielen beruflichen Aufgaben zählen neben Sach-Aufgaben auch Aufga-
                  ben, die sich aus der Interaktion ergeben.
                  Die Mitteilung eines „Einser-Examens“ berührt meistens alle Beteiligten
                  positiv und lässt sie strahlen. Anders bei nicht bestandenen Prüfungen. Sie
                  lösen oftmals starke Gefühle und Ängste bei den betroffenen Studierenden
                  aus, die sich im Augenblick der verbindlichen Mitteilung äußern und mit
                  denen die Mitarbeiter konfrontiert werden.
                  Die Idee dieses Seminars ist es durch Übungen, gemeinsame Überlegungen
                  und theoretische Impulse den zukünftigen Umgang mit ähnlichen Situationen
                  zu erleichtern.
                   Einführung
                   Interaktionsarbeit und Emotionen
                   Rationale und irrationale Befürchtungen
                   Brainstorming Entlastungsfaktoren
                   Kommunikationshilfen
                   Ressourcenorientierung (Modell von A.M. Lang)
                   Werkzeugkasten
                   Zusammenfassung

Hinweise:         Keine

Anmeldeschluss:   14.01.2010

Anmeldung:        Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4



 36
              305 Emotionale Intelligenz (EQ)


Referent:          Jens Brennholt, Organisationsberater und Trainer

Termin:            Montag, 18.01.2010, 08:30 – 16:00 Uhr
                   Dienstag, 19.01.2010, 08:30 – 16:00 Uhr

Ort:               Warburger Straße

Zielgruppe:        Interessierte Beschäftigte
                   - Wissenschaftliche und nichtwissenschaftliche Beschäftigte sind gleicher-
                     maßen angesprochen.

Teilnehmerzahl:    max. 12 Personen

Inhalt:            Emotionale Intelligenz (EQ) ist einer der wesentlichen Schlüsselfaktoren für
                   beruflichen und privaten Erfolg. EQ ist die zentrale Begabung im Umgang mit
                   anderen und sich selbst. Vor allem im Geschäftsleben wird emotionale
                   Kompetenz zunehmend zur entscheidenden Qualifikation. Wer Verbindun-
                   gen schafft zwischen Denken und Fühlen, kommuniziert kompetenter, gestal-
                   tet Kontakte intensiver und mit mehr Sensibilität und sorgt für ein angeneh-
                   mes Arbeitsklima.
                   In dieser Veranstaltung erkennen Sie den Faktor emotionale Intelligenz als
                   eine wichtige Komponente Ihrer Handlungskompetenz. Sie können Ihre
                   eigene emotionale Kompetenz einschätzen und lernen Möglichkeiten ken-
                   nen, diese zu steigern. Sie lernen, mit den eigenen Gefühlen und den Gefüh-
                   len anderer erfolgreich umzugehen. Sie kennen Schritte zur Umsetzung der
                   emotionalen Intelligenz in Kommunikation, Führungsstil und Organisation.
                    Was heißt emotionale Intelligenz?
                    Der positive Umgang mit den eigenen Gefühlen und den Gefühlen anderer
                     Personen
                    Möglichkeiten zur Erweiterung der emotionalen Intelligenz
                    EQ im Beruf
                    Selbsteinschätzung und die Wirkung auf andere

Hinweise:          Keine

Anmeldeschluss:    04.01.2010

Anmeldung:         Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4


                                                                                           37
              306 Work-Life-Balance


Referenten:       Dr. med. Gerd Kötschau, Teutoburger-Wald-Klinik
                  Dr. med. Hans-Werner Kraft, Teutoburger-Wald-Klinik

Termin:           Wird bei Vorliegen ausreichender Anmeldungen mitgeteilt.

Ort:              Medizinisches Zentrum für Gesundheit (MZG), Bad Lippspringe

Zielgruppe:       Interessierte Beschäftigte
                  - Wissenschaftliche und nichtwissenschaftliche Beschäftigte sind gleicher-
                    maßen angesprochen.

Teilnehmerzahl:   max. 12 Personen

Inhalt:           Von 36 Millionen Erwerbstätigen sind bundesweit mehr als 25 % von einem
                  Burn-out-Syndrom betroffen. Es trifft vor allem die Engagierten, Führungs-
                  und Verantwortungsträger, die doppelt und mehrfach belasteten Menschen,
                  aber auch diejenigen, die die Arbeitsverdichtung und die immer komplexer
                  und schneller verlaufenden Arbeitsabläufe und psychosozialen Konfliktsitua-
                  tionen am eigenen Leib verspüren.
                  Vorbeugung, Erhalt und Wiedererlangen von Gesundheit ist möglich, wenn
                  man durch Einstellungs- und Verhaltensänderung lernt, auf bestimmte Be-
                  dingungen besser zu reagieren.
                  Unser Auto bringen wir regelmäßig zur Inspektion, aber um unseren Körper
                  kümmern wir uns oft viel zu spät.
                  Schwerpunkte:
                   Vortrag und Diskussion zum Thema Burn-out
                   Darstellung und Übung von den wichtigsten Entspannungsverfahren wie
                    PMR, AT, Selbsthypnose und Musik zur Tiefenentspannung
                   Achtsamkeit (mindfulness) als Methode der Stressreduktion
                   Achtsamkeit mit Pfeil und Bogen
                   Medizinisches Qigong

Hinweise:         Keine

Anmeldung:        Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4




 39
              401 Interkulturelle Kommunikation


Referent:         Jochen Bockholt, trainsform, Werther

Termine:          Mittwoch, 24.02.2010, 08:30 – 16:00 Uhr
                  Donnerstag, 25.02.2010, 08:30 – 16:00 Uhr

Ort:              Warburger Straße

Zielgruppe:       Interessierte Beschäftigte
                  - Wissenschaftliche und nichtwissenschaftliche Beschäftigte sind gleicher-
                    maßen angesprochen.

Teilnehmerzahl:   max. 12 Personen

Inhalt:           Geschäftskontakte zu Partnern in anderen Ländern gehören inzwischen zum
                  ganz normalen Standard. Für erfolgreiche Kommunikation ist eine Kenntnis
                  der anderen Kultur von entscheidender Bedeutung.
                  Vor dem Eintauchen in die Welten anderer Kulturen mit den unterschiedli-
                  chen Vorstellungen und Erwartungen wird zunächst die eigene, deutsche
                  kulturelle Prägung reflektiert. Daneben werden der Einfluss der Sprache auf
                  das Denken und die Unterschiede in der Körpersprache untersucht.
                  Ziel ist die Weiterentwicklung interkultureller Kompetenz, um sich erfolgreich
                  in internationalen und interkulturellen Begegnungen bewegen zu können.
                  Themenschwerpunkte sind:
                   Entstehung von Kultur
                   Die deutsche Kultur
                   Selbsttest interkulturelle Kompetenz
                   Unterschiedliche Kulturmerkmale
                   Erfolgreich interkulturell kommunizieren

                  Neben dem Impulsreferat durch den Referenten, wird Kultur durch praxisna-
                  he Übungen in Einzel- Gruppen und Plenumsarbeit erfahren.

Hinweise:         Keine

Anmeldeschluss:   10.02.2010

Anmeldung:        Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4


                                                                                            39
              402 Argumentation und Gesprächsführung


Referent:         Jens Brennholt, Organisationsberater und Trainer

Termine:          Montag, 30.11.2009, 08:30 – 16:00 Uhr
                  Dienstag, 01.12.2009, 08:30 – 16:00 Uhr

Ort:              Warburger Straße

Zielgruppe:       Interessierte Beschäftigte
                  - Wissenschaftliche und nichtwissenschaftliche Beschäftigte sind gleicher-
                    maßen angesprochen.

Teilnehmerzahl:   max. 12 Personen

Inhalt:           Den Teilnehmern/Teilnehmerinnen werden die Voraussetzungen für erfolg-
                  reiches Überzeugungsverhalten in Diskussionen und Besprechungen sowie
                  die rhetorische Fertigkeit in diesen Situationen vermittelt. Praxisnah werden
                  Strategien, Möglichkeiten und deren Wirkung auf die Gesprächsteilnehmer
                  erarbeitet.
                  Schwerpunktmäßig werden folgende Punkte bearbeitet:
                   Effizienter Argumentationsaufbau
                   Argumentationsfiguren
                   Überzeugungskraft
                   Einwände und Widerspruch
                   Reaktion auf Tricks und persönliche Angriffe
                   Fragetechniken
                   Gesprächsführung

Hinweise:         Keine

Anmeldeschluss:   16.11.2009

Anmeldung:        Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4




 40
              403 Umgang mit schwierigen Gesprächspartnern
                  „Gut geübt ist halb gewonnen“

Referentin:       Eva Bruno, Kommunikationsberaterin und Supervisorin

Termine:          Montag, 25.01.2010, 08:30 – 16:00 Uhr

Ort:              Warburger Straße

Zielgruppe:       Interessierte Beschäftigte
                  - Wissenschaftliche und nichtwissenschaftliche Beschäftigte sind gleicher-
                    maßen angesprochen.

Teilnehmerzahl:   max. 12 Personen

Inhalt:           Was antworten Sie auf freche Bemerkungen oder „dumme Sprüche“?
                  Vergeuden Sie Ihre Energie, indem Sie sich darüber aufregen?
                  Ein „Angriff“ mit Worten kann ebenso verletzend sein wie ein Schlag ins
                  Gesicht. Die meisten Menschen sind dann erst einmal sprachlos, später fällt
                  ihnen vielleicht ein, was sie hätten sagen können. Oder sie „schießen“ spon-
                  tan zurück, oft mit einer noch härteren Retourkutsche. Aus solchen „dummen
                  Bemerkungen“ entwickelt sich so leicht ein handfester Konflikt.
                  • In diesem Seminar werden Strategien erarbeitet, die Ihnen aufzeigen, wie
                     Sie in alltäglichen Situationen etwas gelassener Kontra geben können.
                  • Sie erfahren:
                    - wie Sie Angriffe einfach an sich abprallen lassen können.
                    - wie Sie den Angreifer verwirren oder ins Leere laufen lassen können.
                    - wie Sie unsachliche Kritik „entgiften“ können.
                    - wie Sie Ihren „Gegner“ mit Komplimenten lahm legen können.
                    - wie Sie Ihre Schlagfertigkeit verbessern, ohne verletzend zu werden.
                    - wie es Ihnen gelingt, nie wieder sprachlos zu sein.

Hinweise:         Keine

Anmeldeschluss:   11.01.2010

Anmeldung:        Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4




                                                                                          41
              404 Sicher präsentieren
                  – Grundlagen der Präsentation

Referentin:       Eva Bruno, Kommunikationsberaterin und Supervisorin

Termine:          Montag, 07.12.2009, 08:30 – 16:00 Uhr
                  Dienstag, 08.12.2009, 08:30 – 16:00 Uhr

Ort:              Warburger Straße

Zielgruppe:       Interessierte Beschäftigte
                  - Wissenschaftliche und nichtwissenschaftliche Beschäftigte sind gleicher-
                    maßen angesprochen.

Teilnehmerzahl:   max. 12 Personen

Inhalt:           Die Teilnehmer/innen werden nach der Veranstaltung in der Lage sein,
                  Informationen zielgruppengerecht aufzubereiten und zu vermitteln.
                  Es soll die Scheu genommen werden, vor einer Gruppe zu sprechen.
                  Schwerpunktmäßig werden folgende Inhalte vermittelt:
                   Umgang mit der Nervosität
                   Körpersprache
                   Phasen der Präsentation
                   Medieneinsatz
                   Einbeziehung der Teilnehmenden
                   Umgang mit Diskussionsbeiträgen und Fragen

Hinweise:         Keine

Anmeldeschluss:   23.11.2009

Anmeldung:        Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4




 42
              405 Teamentwicklung
                  – Erfolg durch effiziente Teamarbeit

Referentin:        Beatrix Reininghaus, Kommunikations- und Personalberaterin

Termin:            Mittwoch, 28.04.2010, 09:00 – 16:00 Uhr

Ort:               Warburger Straße

Zielgruppe:        Interessierte Beschäftigte bzw. Teams/Sachgebiete
                   - Wissenschaftliche und nichtwissenschaftliche Beschäftigte sind gleicher-
                     maßen angesprochen.

Teilnehmerzahl:    max. 12 Personen

Inhalt:            Nur mit effektiver Teamarbeit lassen sich Veränderungsprozesse erfolgreich
                   gestalten.
                   Dieses Training vermittelt einen Einblick in
                    Teamentwicklungsprozesse,
                    Kommunikationsstrukturen,
                    Konfliktbewältigungsstrategien, die Ihnen helfen, Teamprozesse zu opti-
                     mieren und die Motivation sowie die Zufriedenheit aller Beteiligten zu stei-
                     gern.

Hinweise:          Keine

Anmeldeschluss:    14.04.2010

Anmeldung:         Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4




                                                                                              43
              406 Meine Führungskraft und ich – Ich und meine Füh-
                  rungskraft – Handlungswirksame Strategien für er-
                  folgreiche Mitarbeiter/-innen

Referentin:        Stephanie von Below, Potenzialcoaching und Beratung, Hamburg

Termin:            Montag, 30.08.2010, 10:00 – 17:30 Uhr
                   Dienstag, 31.08.2010, 09:00 – 16:00 Uhr

Ort:               Warburger Straße

Zielgruppe:        Interessierte Beschäftigte, die Ihre Rolle als Mitarbeiter/-in reflektieren und
                   eventuell verändern wollen.

Teilnehmerzahl:    max. 12 Personen

Inhalt:            Wenn meine Führungskraft doch nur ..., dann wäre ..., vielleicht alles bes-
                   ser? Oder auch nicht!
                   In diesem Workshop können Sie erforschen, ob Sie in ihrer Rolle als Mitar-
                   beiterin und Mitarbeiter eher „Führung von oben“ oder „Führung von unten“
                   praktizieren und welche Konsequenzen das für Ihre Einflussnahme und
                   Arbeitszufriedenheit hat.
                   Wandel im Führungsverständnis.
                   • Das Konzept der „Führung von unten“
                   • Standortbestimmung: Wie tickt mein Chef – wie ticke ich
                   • Loyalität gegenüber der Führungskraft und der Hochschule
                   • Ermutigung zu einer aktiveren und konstruktiven Rolle
                   • Persönliche Potenziale bewusst entwickeln, die eigenen Vorstellungen
                     umsetzen, um an der Hochschule etwas zu bewirken
                   • Erste Schritte gehen
                   • Handlungswirksame Strategien erarbeiten und umsetzen
                   Grundlage des Workshops sind eigene Beispiele aus dem Hochschulalltag.

Hinweise:          Keine

Anmeldeschluss:    16.08.2010

Anmeldung:         Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4




 44
              407 Lernraum HÜF


Referent:         Ralf Niemeier, Fortbildungsbeauftragter, Dezernat 2.4

Termin:           Mittwoch, 12.05.2010, 09:00 – 10:30 Uhr

Ort:              Warburger Straße

Zielgruppe:       Interessierte Beschäftigte
                  - Wissenschaftliche und nichtwissenschaftliche Beschäftigte sind gleicher-
                    maßen angesprochen.

Teilnehmerzahl:   max. 12 Personen

Inhalt:           Die Hochschulübergreifende Fortbildung (HÜF) bietet auf ihrer Homepage
                  mit dem „Lernraum HÜF“ eine internetbasierte Lehr- und Lernumgebung an,
                  die der Unterstützung des Geschäftsprozesses am Arbeitsplatz dienen soll.
                  Die Lernplattform bietet Zugang zu den Inhalten von HÜF-Seminaren und
                  ermöglicht über Foren einen kontinuierlichen Erfahrungsaustausch.
                  In der Veranstaltung werden
                   Nutzungsbedingungen,
                   Zugang,
                   Funktion und Handling,
                   Inhalte,
                   Arbeitsmöglichkeiten
                  der Lernplattform vorgestellt.

Hinweise:         Angemeldete Teilnehmer/innen sind gebeten, besondere fachspezifische
                  Fragestellungen, auf die in der Veranstaltung eingegangen werden soll, bis
                  spätestens 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn dem Referenten mitzuteilen.

Anmeldeschluss:   28.04.2010

Anmeldung:        Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4




                                                                                          45
                 408 Literatur suchen? Literatur finden?


Referentinnen:        Irene Lutter, Universitätsbibliothek
                      Martina Holthaus, Universitätsbibliothek

Termine:              2 eigenständige Termine: Dienstag, 10.11.2009, 14:00 – 15:30 Uhr
                                               Freitag, 13.11.2009, 14:00 – 15:30 Uhr

Ort:                  Warburger Straße

Zielgruppe:           Interessierte Beschäftigte
                      - Wissenschaftliche und nichtwissenschaftliche Beschäftigte sind gleicher-
                        maßen angesprochen.

Teilnehmerzahl:       max. 12 Personen

Inhalt:               Als Mitarbeiterin oder Mitarbeiter eines Lehrstuhls, im Dekanat oder Sekreta-
                      riat, in der Verwaltung o.ä. sind Sie mitunter auch mit der Literaturrecherche
                      und -beschaffung beschäftigt?
                      Wir zeigen Ihnen, wie Sie im Katalog und in unserer eBibliothek Bücher und
                      Zeitschriftenaufsätze zu einem bestimmten Thema finden.
                      Lernen Sie die Angebote der Elektronischen Zeitschriftenbibliothek (EZB)
                      und des Datenbank-Informationssystems (DBIS) kennen.


Hinweise:             Keine

Anmeldeschluss:       Jeweils 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn.

Anmeldung:            Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4




 46
              409 Literaturverwaltung und Wissensorganisation mit
                  Citavi

Referentin:       Ursula Hlubek, Universitätsbibliothek

Termine:          3 eigenständige Termine: Donnerstag, 19.11.2009, 10.00 – 11:00 Uhr
                                           Donnerstag, 17.12.2009, 10.00 – 11:00 Uhr
                                           Donnerstag, 14.01.2010, 10.00 – 11:00 Uhr

Ort:              Warburger Straße

Zielgruppe:       Interessierte Beschäftigte

Teilnehmerzahl:   max. 12 Personen

Inhalt:           Das als Campuslizenz von der Universitätsbibliothek erworbene Programm
                  Citavi steht allen Beschäftigten der Universität in der jeweils neuesten Versi-
                  on kostenlos zur Verfügung.
                  Citavi ist eine windowsbasierte Software zur Literaturverwaltung und Wis-
                  sensorganisation, die Sie bei ihrer täglichen Arbeit unterstützen kann.
                  Das System unterstützt didaktisch kompetent sowohl die Literaturrecherche
                  als auch die effektive Erschließung und Einbindung der Rechercheergebnis-
                  se in wissenschaftlichen Arbeiten.
                  Darüber hinaus ermöglicht Citavi eine effektive Aufgabenplanung von der
                  Erfassung von anstehenden Aufgaben mit Angabe von Fristen, Wichtigkeit
                  und Arbeitsstand bis hin zur Erstellung von Aufgabenlisten. Das Erstellen
                  von Literaturverzeichnissen erleichtert ein Publikationsassistent, der zahlrei-
                  che Zitationsstile unterstützt.

                  In der Veranstaltung werden die drei Programmteile von Citavi vorgestellt:
                  - der Programmteil Literaturverwaltung,
                  - der Programmteil Wissensorganisation,
                  - der Programmteil Aufgabenplanung.

Hinweise:         Keine

Anmeldeschluss:   Jeweils 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn.

Anmeldung:        Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4




                                                                                             47
              410 Effektives Zeit- und Selbstmanagement
                  „Wenn du es eilig hast, gehe langsam …!“

Referentin:       Beatrix Reininghaus, Kommunikations- und Personalberaterin

Termine:          Donnerstag, 15.04.2010, 09:00 – 16:00 Uhr

Ort:              Warburger Straße

Zielgruppe:       Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeiter sowie interessierte Beschäftigte.

Teilnehmerzahl:   max. 12 Personen

Inhalt:           Die Fülle der Aufgaben scheint nicht zu bewältigen zu sein, alles ist dringend
                  und der Tag viel zu kurz?
                  Mit dem richtigen Zeit- und Selbstmanagement gewinnen Sie schnell wieder
                  Oberwasser!
                  Dieses Training hilft Ihnen mit zahlreichen Checklisten und Tipps, Hilfsmittel
                  für die Organisation Ihrer Aufgaben zu finden, Ihre Motivation zurück zu
                  gewinnen und Ihre Aufgaben zu koordinieren.
                   Analyse eigener Organisationsprinzipien
                   Zeitdiebe erkennen und ausschalten
                   Prioritäten und Ziele setzen
                   Das Pareto-Prinzip
                   Das Eisenhower-Prinzip
                   Die ABC-Analyse
                   Erstellen von individuellen Zeit- und Arbeitsplänen
                    - Vom Langzeitplan zum Tagesplan
                   - Sinnvolle Tagesplanung

Hinweise:         Keine

Anmeldeschluss:   01.04.2010

Anmeldung:        Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4




 48
              411 Mind Mapping
                  – logisch-kreative Arbeitstechnik

Referentin:        Tina Straub, Brainland® Mindmapping Trainerin

Termine:           Dienstag, 23.02.2010, 09:00 – 16:00 Uhr

Ort:               Warburger Straße

Zielgruppe:        Interessierte Beschäftigte
                   - Wissenschaftliche und nichtwissenschaftliche Beschäftigte sind gleicher-
                     maßen angesprochen.

Teilnehmerzahl:    max. 12 Personen

Inhalt:            Mind Mapping ist eine Denk- und Visualisierungstechnik, die die Funktion
                   unseres Gehirns optimal ausschöpft. Mit dieser logisch-kreativen Arbeits-
                   technik können komplexe Sachverhalte strukturiert und auf minimalem Raum
                   zusammengefasst werden.
                   Mind Mapping eignet sich hervorragend, um Ideen zu sammeln und Sach-
                   verhalte zu analysieren, da durch hierarchische Anordnung der Gedanken
                   vom Allgemeinen ins Spezielle gegangen wird.
                   Informationen können beliebig hinzugefügt werden, ohne die Struktur des
                   Mind Maps zu zerstören. Zusammenhänge, Synergien und Lücken können
                   sofort erkannt und analysiert werden.
                   Schwerpunkte:
                    Theorie: Gehirnfunktionen und biochemische Abläufe
                    Übungen: - Brainstorming
                              - Regeln des Mind Mapping und Ausarbeitung
                              - Mind Map als Basis für die Rhetorik
                              - Arbeit mit Texten, Mind Map erstellen, erweitern, Teamwork,
                              - Mind Mapping in der Projektarbeit

                   Darüber hinaus wird auf aktuelle Themen und Fragestellungen eingegangen.

Hinweise:          Keine

Anmeldeschluss:    09.02.2010

Anmeldung:         Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4


                                                                                           49
              412 Projektmanagement I
                  – systematisch und systemisch zum Projekterfolg!

Referent:         Jens Brennholt, Organisationsberater und Trainer

Termine:          Mittwoch, 21.04.2010, 08:30 – 16:00 Uhr
                  Donnerstag, 22.04.2010, 08:30 – 16:00 Uhr

Ort:              Warburger Straße

Zielgruppe:       Interessierte Beschäftigte
                  - Wissenschaftliche und nichtwissenschaftliche Beschäftigte sind gleicher-
                    maßen angesprochen.

Teilnehmerzahl:   max. 12 Personen

Inhalt:           Sie lernen in diesem Kurs, wie Sie Ihre Projekte ganzheitlich und strategisch
                  aufsetzen, die richtigen Werkzeuge auswählen und einsetzen und wie Sie
                  den Projekterfolg sichern, indem Sie notwendige und tragfähige Kommunika-
                  tions- und Beteiligungsstrukturen aufbauen, Risikomanagement betreiben,
                  Entscheidungen treffen und kommunizieren sowie klare Rollen leben und
                  einfordern.
                   Grundlagen der Projektarbeit
                   Projektorganisation
                   Risikomanagement im Projekt
                   Projektplanung
                   Projektsteuerung / Projektcontrolling
                   Projektbesprechungen effektiv durchführen
                   Projektdokumentation und –erfolgssicherung

Hinweise:         Keine

Anmeldeschluss:   07.04.2010

Anmeldung:        Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4




 50
              413 Projektmanagement II
                  – Projekte planen, steuern und durchführen

Referentin:       Jens Brennholt, Organisationsberater und Trainer

Termine:          Mittwoch, 23.06.2010, 08:30 – 16:00 Uhr
                  Donnerstag, 24.06.2010, 08:30 – 16:00 Uhr

Ort:              Warburger Straße

Zielgruppe:       Interessierte Beschäftigte
                  - Wissenschaftliche und nichtwissenschaftliche Beschäftigte sind gleicher-
                    maßen angesprochen.

Teilnehmerzahl:   max. 12 Personen

Inhalt:           Sie haben sich grundsätzlich mit Projektmanagement auseinandergesetzt
                  und möchten nun erlernte Instrumente praktisch an konkreten eigenen
                  Beispielen und Fragestellungen anwenden.
                  Der Schwerpunkt dieser Veranstaltung liegt in praktischer Fallarbeit an
                  Beispielprojekten aus dem Teilnehmerkreis. In kollegialer Beratung, Beglei-
                  tung durch einen Projektcoach und lösungsorientierter Teamarbeit erarbeiten
                  Sie direkt umsetzbare Handlungspläne zur Professionalisierung Ihres Pro-
                  jektmanagement z.B. in den Feldern
                   Risiko- und Stakeholdermanagement im Projekt
                   Projektplanung
                   Projektsteuerung / Projektcontrolling
                   Projektdokumentation und –erfolgssicherung

Hinweise:         Zugangsvoraussetzung für dieses Seminar ist der Besuch der Veranstaltung
                  412 „Projektmanagement I - systematisch und systemisch zum Projekter-
                  folg!“ oder einer gleichwertigen Veranstaltung (bitte Nachweis beibringen)!

Anmeldeschluss:   09.06.2010

Anmeldung:        Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4




                                                                                          51
              414 Empfängerorientierte Kommunikation im
                  Geschäftsbrief
                  – Vom Kanzleideutsch zum Klardeutsch

Referentin:       Beatrix Reininghaus, Kommunikations- und Personalberaterin

Termin:           Mittwoch, 05.05.2010, 09:00 – 16:00 Uhr

Ort:              Warburger Straße

Zielgruppe:       Interessierte Beschäftigte
                  - Wissenschaftliche und nichtwissenschaftliche Beschäftigte sind gleicher-
                    maßen angesprochen.

Teilnehmerzahl:   max. 12 Personen

Inhalt:           • Die Korrespondenz als Visitenkarte Ihrer Institution
                  • So werden Ihre Briefe empfängerorientierter
                    - Die Kunst des ersten Satzes
                    - Formulieren Sie positiv!
                    - Einfache Wörter statt komplizierte Ausdrücke
                    - Meiden Sie Kanzleideutsch!
                    - Verzichten Sie auf Füllwörter!
                    - Aktiv statt Passiv!
                    - Wer fragt, der führt!
                    - Praxis-Tipps gegen Schreibhemmung
                    - E-Mail – Virtuelle Geschäftsbriefe

Hinweise:         Keine

Anmeldeschluss:   21.04.2010

Anmeldung:        Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4




 52
              415 Telefontraining


Referentin:       Beatrix Reininghaus, Kommunikations- und Personalberaterin

Termine:          Mittwoch, 02.06.2010, 09:00 – 16:00 Uhr

Ort:              Warburger Straße

Zielgruppe:       Interessierte Beschäftigte
                  - Wissenschaftliche und nichtwissenschaftliche Beschäftigte sind gleicher-
                    maßen angesprochen.

Teilnehmerzahl:   max. 12 Personen

Inhalt:           Sie lernen in diesem Seminar die Besonderheiten der Kommunikation am
                  Telefon kennen und die Möglichkeiten, sich darauf einzustellen.
                  Erfahren Sie, wie wichtig die Begrüßung und die Vorstellung als entschei-
                  dender Faktor für ein gutes Gesprächsklima ist.
                  Lernen Sie, welchen Einfluss Stimme und Körperhaltung am Telefon haben.
                  Themen:
                   Wichtige Faktoren für erfolgreiches Telefonieren
                   Aktives Zuhören
                   Namensgedächtnis
                   W-Fragetechniken
                   Killerphrasen
                   Telefonetikette
                   Gesprächsnotizbögen
                   Selbsteinschätzung
                  Auf Situationen aus dem Berufsleben wird gerne eingegangen

Hinweise:         Keine

Anmeldeschluss:   19.05.2010

Anmeldung:        Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4




                                                                                          53
              416 Marketing in eigener Sache
                  – Bewerbungstraining

Referentin:       Beatrix Reininghaus, Kommunikations- und Personalberaterin

Termine:          Mittwoch, 10.03.2010, 09:00 – 16:00 Uhr
                  Donnerstag, 11.03.2010, 09:00 – 16:00 Uhr

Ort:              Warburger Straße

Zielgruppe:       Interessierte Beschäftigte, die in einem befristeten Arbeitsverhältnis stehen
                  und sich in Zukunft bewerben müssen
                  - Wissenschaftliche und nichtwissenschaftliche Beschäftigte sind gleicher-
                    maßen angesprochen.

Teilnehmerzahl:   max. 12 Personen

Inhalt:           Dieses Seminar gibt Ihnen Sicherheit beim Erstellen Ihrer Bewerbungsunter-
                  lagen und bei der Vorbereitung Ihres Vorstellungsgespräches:
                   Worauf kommt es in den schriftlichen Unterlagen an?
                   Wie können Sie Ihre Stärken und Fähigkeiten am besten herausstellen, so
                    dass Sie damit Aufmerksamkeit und Interesse wecken?
                   Welches sind gängige und auch heikle Fragen im Vorstellungsgespräch
                    und wie gelingt Ihnen hier Ihr überzeugender Auftritt?
                  Daneben wird auf individuelle Fragen soweit möglich eingegangen.

Hinweise:         Keine

Anmeldeschluss:   24.02.2010

Anmeldung:        Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4




 54
              417 Rationelles Lesen
                  – Informationen schneller erfassen

Referent:          Jens Brennholt, Organisationsberater und Trainer

Termin:            Mittwoch, 19.05.2010, 08:30 – 16:00 Uhr

Ort:               Warburger Straße

Zielgruppe:        Interessierte Beschäftigte
                   - Wissenschaftliche und nichtwissenschaftliche Beschäftigte sind gleicher-
                     maßen angesprochen.

Teilnehmerzahl:    max. 14 Personen

Inhalt:            Die Fülle der zu verarbeitenden Informationen nimmt ständig zu. Neben der
                   regelmäßigen fachlichen Pflichtlektüre ist täglich eine steigende Flut von
                   E-Mails zu verarbeiten.
                   Die Teilnehmer/innen erlernen Techniken und Strategien zur selektiven
                   Informationsaufnahme. Sie üben, effizient zu lesen und schnell zu erkennen,
                   was wichtig und was weniger wichtig ist.
                   Es werden Techniken zum schnelleren Lesen und zum besseren Behalten
                   des Gelesenen vermittelt, u.a.:
                    Individuelle Wahrnehmungsfähigkeit und Konzentration steigern
                    Informationen gezielter aufnehmen und verarbeiten
                    Wesentliche Inhalte des Textes erkennen
                    Methoden und Techniken zum effektiven Lesen
                    Lesekonzentration steigern
                    Intensives Training zur Steigerung der Lesegeschwindigkeit und Merkfä-
                     higkeit

Hinweise:          Keine

Anmeldeschluss:    05.05.2010

Anmeldung:         Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4




                                                                                           55
              418 Mentale Stärke durch Gedächtnistraining
                  – Wie arbeitet das Gehirn?

Referentin:       Dr. Birgit Sievers-Böckel, Dipl.-Psychologin

Termine:          Dienstag, 12.01.2010, 09:00 – 12:00 Uhr
                  Mittwoch, 13.01.2010, 09:00 – 12:00 Uhr

Ort:              Warburger Straße

Zielgruppe:       Interessierte Beschäftigte
                  - Wissenschaftliche und nichtwissenschaftliche Beschäftigte sind gleicher-
                    maßen angesprochen.

Teilnehmerzahl:   max. 12 Personen

Inhalt:            In unserer Welt des lebenslangen Lernens gehört das Aufnehmen und
                    Abspeichern neuer Informationen zum privaten und beruflichen Alltag
                    (ebenso wie das Vergessen).
                   Die „Hardware“ hierfür ist unser Gehirn: wie arbeitet es und wie lässt es
                    sich dafür begeistern auch trockene Inhalte abzuspeichern?
                   Die Teilnehmer lernen ausgewählte Gedächtnisstrategien hierfür kennen
                    und wenden sie in aktiven Übungen an.
                    - Neuronale Netze: die Wege des Gehirns
                    - Rechte und linke Gehirnhemisphäre
                      - Balance zwischen den Hirnhälften fördern
                    - Kreatives Visualisieren
                    - Gehirngerechtes Lernen und Speichern von Informationen
                    - Die Welt der Zahlenkombinationen
                    - Namensgedächtnis stärken
                    - Hardware-Pflege und „Seepferdchen-Wellness“
                    - Persönliche Gedächtnisstrategien erkennen und effektiv erweitern

Hinweise:         Keine

Anmeldeschluss:   22.12.2009

Anmeldung:        Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4




 56
              419 Stressbewältigung und –prävention
                  – Positives Selbstmanagement

Referentin:       Eva Bruno, Kommunikationsberaterin und Supervisorin

Termin:           Montag, 14.12.2009, 08:30 – 16:00 Uhr

Ort:              Warburger Straße

Zielgruppe:       Interessierte Beschäftigte
                  - Wissenschaftliche und nichtwissenschaftliche Beschäftigte sind gleicher-
                    maßen angesprochen.

Teilnehmerzahl:   max. 15 Personen

Inhalt:           Negativer Stress führt zu schlechtem Schlaf, zu dem Gefühl, gehetzt zu sein
                  und (vermutlich) zu versagen.
                  Es ist ein Teufelskreis: Der Stress bringt Unruhe mit sich, die verhindert,
                  dass wir konzentriert arbeiten können.
                   Aber wie entsteht Stress?
                   Wer oder was stresst uns?
                   Welche Taktiken haben wir,
                    - um in Stresssituationen zu agieren,
                    - um präventiv zu agieren?
                  Mit Theorieinputs und vielen praktischen Übungen bietet das Seminar Hilfe
                  zur Selbsthilfe.

Hinweise:         Keine

Anmeldeschluss:   30.11.2009

Anmeldung:        Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4




                                                                                                57
              501 Business English for Beginners
                  (A1)

Referentin:       Claudia Henksmeier, English ASAP

Termine:          Freitag, 07.05.2010, 08:30 – 10:00 Uhr
                  Freitag, 21.05.2010, 08:30 – 10:00 Uhr
                  Freitag, 28.05.2010, 08:30 – 10:00 Uhr
                  Freitag, 11.06.2010, 08:30 – 10:00 Uhr
                  Freitag, 18.06.2010, 08:30 – 10:00 Uhr
                  Freitag, 25.06.2010, 08:30 – 10:00 Uhr
                  Freitag, 02.07.2010, 08:30 – 10:00 Uhr
                  Freitag, 09.07.2010, 08:30 – 10:00 Uhr

Ort:              Warburger Straße

Zielgruppe:       Beschäftigte mit geringen Vorkenntnissen, die von Anfang an berufsbezoge-
                  nes Englisch lernen möchten.
                  - Der Kurs entspricht der Kompetenzstufe A 1 des Gemeinsamen Europäi-
                   s chen Referenzrahmens

Teilnehmerzahl:   max. 16 Personen

Inhalt:            Bekanntschaften schließen
                   Betreuung eines Gastes, Höflichkeitsformen
                   geschäftliche Termine vereinbaren
                   telefonieren- Nachrichten hinterlassen und entgegennehmen
                   Rollenspiele - Geschäftsreisen, ein Hotelzimmer buchen und am Flughafen
                   Grammatik – Satzbau, einfache Gegenwart und Vergangenheit

Hinweise:         - Unter www.english-asap.com “Einstufungstest” können Sie sich selber
                   tes ten.
                   Bei einem Ergebnis von mehr als 80% im A1 Einstufungstest, sollten Sie
                    sich für den Kurs 502 „Business English Refresher“ entscheiden.

Anmeldeschluss:   23.04.2010

Anmeldung:        Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4




 58
              502 Business English Refresher
                  (A2 – B1)

Referentin:       Claudia Henksmeier, English ASAP

Termine:          Freitag, 07.05.2010, 10:30 – 12:00 Uhr
                  Freitag, 21.05.2010, 10:30 – 12:00 Uhr
                  Freitag, 28.05.2010, 10:30 – 12:00 Uhr
                  Freitag, 11.06.2010, 10:30 – 12:00 Uhr
                  Freitag, 18.06.2010, 10:30 – 12:00 Uhr
                  Freitag, 25.06.2010, 10:30 – 12:00 Uhr
                  Freitag, 02.07.2010, 10:30 – 12:00 Uhr
                  Freitag, 09.07.2010, 10:30 – 12:00 Uhr

Ort:              Warburger Straße

Zielgruppe:       Beschäftigte mit Vorkenntnissen, die am Arbeitsplatz Kenntnisse der engli-
                  schen Sprache jetzt oder demnächst benötigen.
                  - Der Kurs entspricht der Kompetenzstufe A 2 des Gemeinsamen Europäi
                   s chen Referenzrahmens.
                  - Geeignet für Teilnehmer, die im A1 Einstufungstest mehr als 80% oder im
                    A 2 bis ca. 80% erreichen, dies entsprecht ca. 3 – 5 Jahren Schulenglisch.

Teilnehmerzahl:   max. 16 Personen

Inhalt:            Systematische Wiederholung der wichtigsten grammatischen Strukturen
                    Gewichtung auf Situationen im internationalen Geschäftsverkehr
                   Förderung des freien Sprechens durch nützliche Redewendungen und
                    Partnerarbeit.

Hinweise:         Unter www.english-asap.com “Einstufungstest” können Sie sich selber
                  testen.

Anmeldeschluss:   23.04.2010

Anmeldung:        Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4




                                                                                          59
              503 Business English Communication
                  (B1 – B2)

Referentin:       Claudia Henksmeier, English ASAP

Termine:          Montag, 19.04.2010, 08:30 – 10:00 Uhr
                  Montag, 26.04.2010, 08:30 – 10:00 Uhr
                  Montag, 03.05.2010, 08:30 – 10:00 Uhr
                  Montag, 10.05.2010, 08:30 – 10:00 Uhr
                  Montag, 17.05.2010, 08:30 – 10:00 Uhr
                  Montag, 31.05.2010, 08:30 – 10:00 Uhr
                  Montag, 07.06.2010, 08:30 – 10:00 Uhr
                  Montag, 14.06.2010, 08:30 – 10:00 Uhr

Ort:              Warburger Straße

Zielgruppe:       Beschäftigte, die am Arbeitsplatz Kenntnisse der englischen Sprache jetzt
                  oder demnächst benötigen.
                  - Der Kurs entspricht Kompetenzstufe B1- B2 des Gemeinsamen Europäi-
                    schen Referenzrahmens.
                  - Geeignet für Teilnehmer, die im B1 Einstufungstest mehr als 50% errei-
                    chen, dies entspricht ca. 5-8 Jahren Schulenglisch.

Teilnehmerzahl:   max. 16 Personen


Inhalt:           You want to discuss different areas of business and improve your business
                  English at the same time? This course has the right combination of specialist
                  language and business content to help you communicate in English with
                  greater knowledge and confidence.
                   Managing people
                   Entertaining
                   Problem solving
                   Handling calls
                   Correspondence

Hinweise:         Unter www.english-asap.com “Einstufungstest” können Sie sich selber
                  testen.

Anmeldeschluss:   01.04.2010

Anmeldung:        Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4



 60
              504 English for administrative purposes


Referentin:        Claudia Henksmeier, English ASAP

Termine:           Montag, 19.04.2010, 10:30 – 12:00 Uhr
                   Montag, 26.04.2010, 10:30 – 12:00 Uhr
                   Montag, 03.05.2010, 10:30 – 12:00 Uhr
                   Montag, 10.05.2010, 10:30 – 12:00 Uhr
                   Montag, 17.05.2010, 10:30 – 12:00 Uhr
                   Montag, 31.05.2010, 10:30 – 12:00 Uhr
                   Montag, 07.06.2010, 10:30 – 12:00 Uhr
                   Montag, 14.06.2010, 10:30 – 12:00 Uhr

Ort:               Warburger Straße

Zielgruppe:        Interessierte Beschäftigte mit administrativen Aufgaben.
                   - Der Kurs entspricht Kompetenzstufe B1- B2 des Gemeinsamen Europäi-
                     schen Referenzrahmens
                   - Geeignet für Teilnehmer, die im B1 Einstufungstest mehr als 50% errei-
                     chen, dies entspricht ca. 5-8 Jahren Schulenglisch.

Teilnehmerzahl:    max. 16 Personen

Inhalt:            This course is intended for university staff with intermediate level English
                   who have to communicate with international students and all those who do
                   administrative work. The following areas will be covered in role play and
                   correspondence practise:
                   • Vocabulary for application forms
                   • Asking for personal data (numbers, certificates, bank data)
                   • Travel arrangements and travel expenses
                   • Questions concerning missing details or incomplete information
                   • Writing invitations to visiting student groups
                   • Formal invitations for special occasions
                   • Financial arrangements

Hinweise:          Unter www.english-asap.com “Einstufungstest” können Sie sich selber
                   testen.

Anmeldeschluss:    01.04.2010

Anmeldung:         Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4


                                                                                             61
              505 Französisch


Referentin:       Christelle Büthe

Termine:          Freitag, 05.02.2010, 09:00 – 10:30 Uhr
                  Freitag, 12.02.2010, 09:00 – 10:30 Uhr
                  Freitag, 26.02.2010, 09:00 – 10:30 Uhr
                  Freitag, 05.03.2010, 09:00 – 10:30 Uhr
                  Freitag, 12.03.2010, 09:00 – 10:30 Uhr
                  Freitag, 19.03.2010, 09:00 – 10:30 Uhr

Ort:              Warburger Straße

Zielgruppe:       Beschäftigte mit Grundkenntnissen, die am Arbeitsplatz Kenntnisse der
                  französischen Sprache jetzt oder demnächst benötigen.

Teilnehmerzahl:   max. 16 Personen

Inhalt:           Auffrischung und Aufbau der vorhandenen Grundkenntnisse durch:
                   Vokabeltraining
                    Im Vordergrund steht der Bezug zum Arbeitsbereich der jeweiligen Teil-
                    nehmerinnen und Teilnehmer. Entsprechende Wünsche und Erwartungen
                    werden berücksichtigt.
                   Grammatik
                    Konzentrierte Auffrischung der Grundlagen anhand von Übungsmaterial
                   Wort und Schrift:
                    Vokabeltraining und Grammatiktraining werden im Rahmen von Struktur-,
                    Einsetz-, Übersetzübungen und Übungen zu Sprechsituationen aus dem
                    Alltagsleben praktisch erlebt.

                  Der Unterricht wird überwiegend auf Französisch gehalten. Die Unterrichts-
                  materialien werden von der Referentin bereitgestellt.

Hinweise:         Ein Wörterbuch Französisch-Deutsch ist mitzubringen.

Anmeldeschluss:   15.01.2010

Anmeldung:        Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4




 62
              601 Umstellung MS-Office 2003 auf MS-Office 2007


Referentin:       Elisabeth Holzapfel, IMT

Termine:          Donnerstag, 19.11.2009, 09:00 – 13:00 Uhr

Ort:              Warburger Straße

Zielgruppe:       - Beschäftigte, die entsprechende Kenntnisse jetzt oder demnächst an ihrem
                    Arbeitsplatz benötigen.
                  - Auszubildende

Teilnehmerzahl:   min. 5, max. 10 Personen

Inhalt:           Im Kurs werden die neuen Programmoberflächen, ihre Funktionen und
                  Einsatzmöglichkeiten behandelt, z.B.:
                   Multifunktionsleiste,
                   Livevorschau,
                   Schnellformatvorlagen und Designs,
                   SmartArt-Grafiken,
                   Dateiverwaltung.

Hinweise:         Voraussetzung für die Anmeldung sind grundlegende Kenntnisse des MS-
                  Office Pakets und der sichere Umgang damit.

Anmeldeschluss:   05.11.2009

Anmeldung:        Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4




                                                                                        63
              602 Microsoft Word 2007
                  - Grundkurs

Referentin:       Kim Scharr, IMT

Termine:          Montag, 08.02.2010, 09:00 – 12:00 Uhr
                  Dienstag, 09.02.2010, 09:00 – 12:00 Uhr

Ort:              Warburger Straße

Zielgruppe:       Beschäftigte, die entsprechende Kenntnisse an ihrem Arbeitsplatz jetzt oder
                  demnächst benötigen.

Teilnehmerzahl:   min. 5, max. 10 Personen

Inhalt:           In diesem Kurs wird das grundlegende Arbeiten mit Textdokumenten behan-
                  delt.
                  Dazu zählen nicht nur Basics wie die einfache Textformatierung und -
                  gliederung (Absatzgestaltung, Nummerierung und Aufzählung, Tabstopps),
                  sondern auch Kenntnisse über den Aufbau und die Funktionsweise des
                  Programms.
                  In diesem Zusammenhang werden Arbeitstechniken vermittelt, die sich aus
                  der neuen Oberfläche und dem Umgang mit den erweiterten Gestaltungs-
                  möglichkeiten ergeben, die Microsoft Word 2007 bietet.

Hinweise:         Voraussetzung für die Anmeldung sind grundlegende PC-Kenntnisse.

Anmeldeschluss:   18.01.2010

Anmeldung:        Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4




 64
              603 Microsoft Word 2007
                  - Aufbaukurs

Referentin:       Kim Scharr, IMT

Termine:          Mittwoch, 17.02.2010, 09:00 – 12:00 Uhr
                  Donnerstag, 18.02.2010, 09:00 – 12:00 Uhr
                  Freitag,    19.02.2010, 09:00 – 12:00 Uhr

Ort:              Warburger Straße

Zielgruppe:       Beschäftigte, die entsprechende Kenntnisse an ihrem Arbeitsplatz jetzt oder
                  demnächst benötigen.

Teilnehmerzahl:   min. 5, max. 10 Personen

Inhalt:           Dieser Kurs richtet sich an Word-Anwender, die größere Dokumente struktu-
                  rieren und gestalten wollen.
                  Es werden die wichtigsten Funktionen, die dafür notwendig sind ausführlich
                  behandelt, z. B. der Umgang mit Dokument- und Formatvorlagen, die Gestal-
                  tung der Kopf- und Fußzeilen sowie das Einrichten von automatischen
                  Inhaltsverzeichnissen.
                  Darüber hinaus werden verschiedene Möglichkeiten der Seitengestaltung
                  (Formate, Ränder, Layouts) vorgestellt, zu denen auch das Einfügen und
                  Bearbeiten von Grafiken, Tabellen und anderen Objekte zählen.

Hinweise:         Voraussetzung für die Anmeldung sind grundlegende PC-Kenntnisse sowie
                  Teilnahme am Kurs 602 „Microsoft Word 2007 – Grundkurs“ oder vergleich-
                  bares Wissen.

Anmeldeschluss:   27.01.2010

Anmeldung:        Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4




                                                                                          65
              604 Microsoft Excel 2007
                  - Einsteiger

Referent:         Ronald Petrlic, IMT

Termine:          Montag, 22.03.2010, 09:00 – 12:30 Uhr
                  Dienstag, 23.03.2010, 09:00 – 12:30 Uhr

Ort:              Warburger Straße

Zielgruppe:       Beschäftigte, die entsprechende Kenntnisse an ihrem Arbeitsplatz jetzt oder
                  demnächst benötigen.

Teilnehmerzahl:   min. 3, max. 10 Personen

Inhalt:           Einführung in die Tabellenkalkulationssoftware Microsoft Excel 2007.
                  Der Kurs stellt eine Einstiegshilfe dar.
                  Ziel ist es, nach dem Kurs die grundlegende Bedienung zu beherrschen, das
                  Konzept einer Tabellenkalkulation zu verstehen, mit Formaten umgehen zu
                  können, einfache Formeln einzugeben, und bestimmte Arbeitsabläufe zu
                  vereinfachen bzw. automatisieren.

Hinweise:         Voraussetzung für die Anmeldung sind grundlegende PC-Kenntnisse.

Anmeldeschluss:   01.03.2010

Anmeldung:        Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4




 66
              605 Microsoft Excel 2007
                  - Fortgeschrittene

Referent:         Ronald Petrlic, IMT

Termine:          Mittwoch, 24.03.2010, 09:00 – 12:30 Uhr
                  Donnerstag, 25.03.2010, 09:00 – 12:30 Uhr

Ort:              Warburger Straße

Zielgruppe:       Beschäftigte, die entsprechende Kenntnisse an ihrem Arbeitsplatz jetzt oder
                  demnächst benötigen.

Teilnehmerzahl:   min. 5, max. 10 Personen

Inhalt:           Aufbauend auf dem Wissen des Einsteiger-Kurses werden in diesem Kurs
                  die Kenntnisse weiter vertieft.
                  Hier geht es vor allem um den Aufbau von komplexeren Formeln, das Arbei-
                  ten mit mehreren Arbeitsmappen, das Anwenden von fortgeschrittenen Filter-
                  und Sortierfunktionen, das Erstellen von Diagrammen sowie die Datenkonso-
                  lidierung.

Hinweise:         Voraussetzung für die Anmeldung sind grundlegende PC-Kenntnisse sowie
                  Teilnahme am Kurs 604 „Microsoft Excel 2007 – Einsteiger“ oder vergleich-
                  bares Wissen.

Anmeldeschluss:   03.03.2010

Anmeldung:        Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4




                                                                                          67
              606 Microsoft Excel 2007
                  - Vertiefung: Pivot-Tabellen

Referent:          Ronald Petrlic, IMT

Termine:           Montag, 12.07.2010, 09:00-12:00 Uhr

Ort:               Warburger Straße

Zielgruppe:        Beschäftigte, die entsprechende Kenntnisse an ihrem Arbeitsplatz jetzt oder
                   demnächst benötigen.

Teilnehmerzahl:    min. 5, max. 10 Personen

Inhalt:            Pivot-Tabellen erlauben eine strukturierte Ansicht auf komplexe Datenmen-
                   gen.
                   Dabei bestimmt der Anwendungsfall, welche Daten gerade relevant sind. Je
                   nach Anwendungsfall kann die Ansicht dynamisch relativ einfach verändert
                   werden.
                   Somit hat man in einer aufwendigen Tabellenkalkulation eine Sicht auf nur
                   genau jene Daten die tatsächlich relevant sind für die Beantwortung einer
                   Fragestellung.

Hinweise:          Voraussetzung für die Anmeldung sind grundlegende PC-Kenntnisse sowie
                   Teilnahme am Kurs 605 „Microsoft Excel 2007 – Fortgeschrittene“ oder
                   vergleichbares Wissen.

Anmeldeschluss:    21.06.2010

Anmeldung:         Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4




 68
              607 Microsoft PowerPoint 2007
                  - Grundkurs

Referentin:       Elisabeth Holzapfel, IMT

Termine:          Montag, 09.11.2009, 09:00 – 12:00 Uhr
                  Dienstag, 10.11.2009, 09:00 – 12:00 Uhr
                  Montag, 16.11.2009, 09:00 – 12:00 Uhr

Ort:              Warburger Straße

Zielgruppe:       - Beschäftigte, die entsprechende Kenntnisse jetzt oder demnächst an ihrem
                    Arbeitsplatz benötigen.
                  - Auszubildende

Teilnehmerzahl:   min. 5, max. 10 Personen

Inhalt:           Anhand des Programms „Microsoft PowerPoint 2007“ wird die Erstellung und
                  Gestaltung einer Folienpräsentation vermittelt. Dazu gehört eine Einführung
                  in den Aufbau des Programms sowie die Vorstellung von neuen Funktionen
                  und den erweiterten Möglichkeiten von PowerPoint 2007.

                  Zudem wird der Umgang mit verschiedenen Folienarten und Designs behan-
                  delt, genauso wie Tipps zur Bearbeitung von Textplatzhaltern oder das Ein-
                  binden von Objekten (Bilder, Tabellen, Formen etc.) gegeben werden.
                  Darüber hinaus wird auch der Einsatz von Animationen und Folienüber-
                  gängen thematisiert.

Hinweise:         Voraussetzung für die Anmeldung sind grundlegende PC-Kenntnisse.

Anmeldeschluss:   19.10.2009

Anmeldung:        Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4




                                                                                         69
              608 Microsoft PowerPoint 2007
                  - Aufbaukurs

Referentin:       Elisabeth Holzapfel, IMT

Termine:          Dienstag,17.11.2009, 09:00 – 12:00 Uhr

Ort:              Warburger Straße

Zielgruppe:       - Beschäftigte, die entsprechende Kenntnisse jetzt oder demnächst an ihrem
                    Arbeitsplatz benötigen.
                  - Auszubildende

Teilnehmerzahl:   min. 5, max. 10 Personen

Inhalt:           Ziel des Aufbaukurses ist es, Vorlagen für Präsentationen bzw. Handzettel
                  erstellen und nach den eigenen Wünschen formatieren zu können - zum
                  Beispiel mit Hilfe des so genannten Folienmasters.

Hinweise:         Voraussetzung für die Anmeldung sind
                  - grundlegende Kenntnisse des MS-Office-Pakets
                    und
                  - Teilnahme am Kurs 607 „Microsoft PowerPoint 2007 – Grundkurs“ oder
                    vergleichbares Wissen

Anmeldeschluss:   27.10.2009

Anmeldung:        Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4




 70
              609 Microsoft Access 2007


Referent:         Ronald Petrlic, IMT

Termine:          Montag, 05.07.2010, 09:00 – 12:30 Uhr
                  Dienstag, 06.07.2010, 09:00 – 12:30 Uhr
                  Mittwoch, 07.07.2010, 09:00 – 12:30 Uhr

Ort:              Warburger Straße

Zielgruppe:       - Beschäftigte, die entsprechende Kenntnisse jetzt oder demnächst an ihrem
                    Arbeitsplatz benötigen.
                  - Auszubildende

Teilnehmerzahl:   min. 5, max. 10 Personen

Inhalt:           Einführung in die Funktionsweise einer relationalen Datenbank anhand von
                  Microsoft Access 2007.
                  Anhand eines praxisorientierten Beispiels soll verdeutlicht werden, wie eine
                  Datenbank entworfen, entwickelt und verwendet werden kann. Dabei wird
                  genau auf Tabellen, Beziehungen, Abfragen, Formulare und Berichte einge-
                  gangen.

Hinweise:         Voraussetzung für die Anmeldung sind grundlegende PC-Kenntnisse sowie
                  Kenntnisse des MS-Office-Pakets und der sichere Umgang damit.

Anmeldeschluss:   14.06.2010

Anmeldung:        Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4




                                                                                           71
              610 LaTeX


Referent:         Ronald Petrlic, IMT

Termine:          Dienstag, 13.07.2010, 09:00 – 12:00 Uhr
                  Mittwoch, 14.07.2010, 09:00 – 12:00 Uhr

Ort:              Warburger Straße

Zielgruppe:       - Beschäftigte, die entsprechende Kenntnisse jetzt oder demnächst an ihrem
                    Arbeitsplatz benötigen.
                  - Auszubildende

Teilnehmerzahl:   min. 5, max. 10 Personen

Inhalt:           Das Textsatzsystem LaTeX bietet eine gute Alternative zu Textverarbei-
                  tungsprogrammen wie Microsoft Word.
                  LaTeX wird vor allem im professionellen Bereich (Buchdruck), sowie im
                  wissenschaftlichen Bereich eingesetzt.

Hinweise:         Voraussetzung für die Anmeldung sind grundlegende PC-Kenntnisse sowie
                  Kenntnisse des MS-Office-Pakets und der sichere Umgang damit.

Anmeldeschluss:   22.06.2010

Anmeldung:        Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4




 72
              611 Homepagegestaltung mit Microsoft Frontpage 2003


Referent:         Thomas Warczok, IMT

Termine:          Mittwoch, 01.09.2010, 09:00 – 12:30 Uhr
                  Donnerstag, 02.09.2010, 09:00 – 12:30 Uhr

Ort:              Warburger Straße

Zielgruppe:       - Beschäftigte, die entsprechende Kenntnisse jetzt oder demnächst an ihrem
                    Arbeitsplatz benötigen.
                  - Auszubildende

Teilnehmerzahl:   min. 5, max. 10 Personen

Inhalt:           FrontPage 2003 bietet Web-Designern und –Entwicklern eine Reihe von
                  Tools für die schnelle und einfache Erstellung von Websites.
                  Ob ambitionierter Webeinsteiger, fortgeschrittener Internet-Designer oder mit
                  allen Wassern gewaschener HTML-Profi: Microsoft FrontPage 2003 bietet
                  alle Werkzeuge, Features und Funktionen, um ein professionelles Weban-
                  gebot auf die Beine zu stellen.
                  Der Kurs ist für Einsteiger konzipiert. Der Schwerpunkt liegt nicht auf der
                  Vermittlung von HTML-Wissen, sondern konzentriert sich auf die zur Verfü-
                  gung stehenden Programmfunktionen.
                  Das Ziel des Kurses ist die Fertigstellung einer funktionierenden Internet-
                  präsenz und die Veröffentlichung der erstellten Websites im Internet.

Hinweise:         Voraussetzung für die Anmeldung sind grundlegende PC-Kenntnisse sowie
                  Kenntnisse des MS-Office-Pakets und der sichere Umgang damit.

Anmeldeschluss:   11.08.2010

Anmeldung:        Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4




                                                                                                73
              612 Typo3
                  - Grundlagen

Referent:         Thomas Warczok, IMT

Termine:          Montag, 06.09.2010, 09:00 – 13:00 Uhr
                  Dienstag, 07.09.2010, 09:00 – 13:00 Uhr

Ort:              Warburger Straße

Zielgruppe:       - Beschäftigte, die entsprechende Kenntnisse jetzt oder demnächst an ihrem
                    Arbeitsplatz benötigen.
                  - Auszubildende

Teilnehmerzahl:   min. 3, max. 10 Personen

Inhalt:           Schnelles und einfaches Erstellen von Internetseiten. Mit Typo3 kein großes
                  Problem mehr. HTML-Kenntnisse sind nicht mehr nötig.
                   Funktionsweise von Typo3
                   Einführung in das System
                   Erstellen einer übersichtlichen Seite
                   Internetseiten erstellen
                   Formatieren von Inhalten
                   Einbindung von Links, Dateien, Bildern
                   Benutzen von Listen
                   Einrichten einer Neuigkeitenseite

Hinweise:         - Teilnehmer/innen ohne IMT-Zugangsdaten werden gebeten, den IMT-
                    Benutzernamen sowie das Zugangspasswort vor dem ersten Kurstermin
                    beim IMT zu beantragen und am ersten Kurstag bereitzuhalten.
                  - Mit Hilfe des Typo3 Eingangstests
                    https://groups.uni-paderborn.de/doit/info/eingangstest.php
                    wird geprüft, ob der Besuch des Grundkurses erforderlich ist.
                  - Voraussetzung für die Anmeldung sind grundlegende PC-Kenntnisse sowie
                    Kenntnisse des MS-Office-Pakets und der sichere Umgang damit.

Anmeldeschluss:   16.08.2010

Anmeldung:        Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4




 74
              701 Gefährdungsbeurteilung
                  nach dem Arbeitsschutzgesetz

Referentin:       Diana Riedel, Sicherheitsingenieurin, Dezernat 5.3

Termin:           Wird bei Vorliegen ausreichender Anmeldungen mitgeteilt.

Ort:              Warburger Straße

Zielgruppe:       - Hochschullehrer/innen, Werkstatt- und Laborleiter/innen in ihrer Funktion
                    als Arbeitgeber
                  - Beauftragte Personen, die die Gefährdungsbeurteilung nach dem Arbeits-
                    schutzgesetz durchführen sollen.

Teilnehmerzahl:   max. 12 Personen

Inhalt:           Das Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG) besagt, dass der Arbeitgeber die mit der
                  Arbeit verbundenen Gefährdungen durch eine Beurteilung zu ermitteln hat;
                  darüber hinaus hat er abzuleiten, welche Maßnahmen des Arbeitsschutzes
                  erforderlich sind (§ 5 ArbSchG).
                  In der Veranstaltung sollen die Bestandteile einer Gefährdungsanalyse
                  analysiert werden. Außerdem soll explizit auf die einzelnen Gefährdungs-
                  gruppen (mechanische, elektrische, thermische, biologische Gefährdungen
                  usw.) eingegangen werden.

Hinweise:         Keine

Anmeldung:        Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4




                                                                                          75
              702 Prüfung von elektrischen Betriebsmitteln
                  VBG 4 / GUV 2.10

Referent:          Martin Hohrath, Dezernat 5.3

Termin:            Wird bei Vorliegen ausreichender Anmeldungen mitgeteilt.

Ort:               Warburger Straße

Zielgruppe:        - Beauftragte Personen ohne elektrotechnische Fachausbildung (Elektrolai-
                     en), die die wiederkehrenden Prüfungen an ortsveränderlichen elektrischen
                     Betriebsmitteln mit dem Sekutest 0105 electronic durchführen sollen.
                   - Wissenschaftliche und nichtwissenschaftliche Beschäftigte sind gleicher-
                     maßen angesprochen.

Teilnehmerzahl:    max. 12 Personen

Inhalt:             Gesetzliche und technische Grundlagen
                    Gefahren durch den elektrischen Strom
                    Gesetzliche Forderungen der Unfallverhütungsvorschriften VBG 4 /
                     GUV 2.10 „Elektrische Anlagen und Betriebsmittel“:
                     - Geltungsbereich
                     - Begriffe
                     - Grundsätze
                     - Prüfungen
                     - Forderungen
                   Praktikum:
                    Besichtigen, messen, erproben
                    Durchführung von Geräteprüfungen:
                     - Durchgang-, Schutzleiter-, Isolationswiderstands-Funktionsprüfung

Hinweise:          Keine

Anmeldung:         Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4




 76
              703 Brandschutzunterweisung


Referent:         Martin Hohrath, Dezernat 5.3

Termin:           Termin wird bei Vorliegen ausreichender Anmeldungen mitgeteilt.

Ort:              Warburger Straße

Zielgruppe:       - Wissenschaftliche und nichtwissenschaftliche Beschäftigte sind gleicher-
                    maßen angesprochen.
                  - Auszubildende
                  - Studierende

Teilnehmerzahl:   max. 25 Personen

Inhalt:            Rechtliche Vorschriften
                   Voraussetzungen für alle Verbrennungsvorgänge
                   Verhaltensregeln für den vorbeugenden Brandschutz
                   Verhaltensregeln für den Brand- und Katastrophenfall
                   Kenntnis über Rettungswege, Alarm und Löschgeräte,
                    Erste-Hilfe-Einrichtungen
                   Maßnahmen gegen Entstehungsbrände
                   Handhabung der Handfeuerlöscher
                  Praktische Übungen:
                   Evakuierungsübung
                   Löschübung

Hinweise:         Keine

Anmeldung:        Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4




                                                                                          77
              704 Abfallentsorgung


Referentin:       Diana Riedel, Sicherheitsingenieurin, Dezernat 5.3

Termin:           Wird bei Vorliegen ausreichender Anmeldungen mitgeteilt.

Ort:              Warburger Straße

Zielgruppe:       Personen, die mit der Entsorgung von besonders überwachungsbedürftigen
                  Abfällen beauftragt sind.
                  - Wissenschaftliche und nichtwissenschaftliche Beschäftigte sind gleicher-
                    maßen angesprochen.

Teilnehmerzahl:   max. 12 Personen

Inhalt:           In vielen Bereichen der Hochschule fallen kritische Abfälle wie z.B. Säuren,
                  Lösungsmittel und Altöle an, die nicht in den Hausmüll oder in das Abwasser
                  gelangen dürfen.
                  Für die Entsorgung dieser besonders überwachungsbedürftigen Abfälle gibt
                  es daher Rahmenbedingungen zu beachten, die in dieser Veranstaltung
                  näher erläutert werden.
                  Stichworte:
                   Rechtliche Grundlagen/Abfallentsorgungsrichtlinie
                   Entsorgungsauftrag
                   Zuordnung der Abfallschlüssel
                   Sammlung und Trennung von Abfällen
                   Verpackung für die Entsorgung
                   Kennzeichnung nach „Gefahrgutverordnung Straße“

Hinweise:         Keine

Anmeldung:        Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4




 78
              705 Umgang mit gefährlichen Stoffen


Referentin:       Diana Riedel, Sicherheitsingenieurin, Dezernat 5.3

Termin:           Wird bei Vorliegen ausreichender Anmeldungen mitgeteilt.

Ort:              Warburger Straße

Zielgruppe:       - Personen, die in Laboren Umgang mit Gefahrstoffen haben.
                  - Auszubildende

Teilnehmerzahl:   max. 12 Personen

Inhalt:           Die Veranstaltung dient der Information und der Unterweisung von Personen,
                  die z.B. Umgang mit Säuren, Laugen oder leicht entzündlichen Flüssigkeiten
                  haben.
                  Auf Wunsch werden spezielle Chemikalien behandelt.
                  Informiert wird über:
                   Gefährdungspotential
                   Geeignete Sicherheitsmaßnahmen
                   Verhalten bei Unfällen
                   Erste-Hilfe-Maßnahmen
                   Abfallentsorgung

Hinweise:         Keine

Anmeldung:        Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4




                                                                                        79
              706 Erste Hilfe
                  - Grundkurs

Referentin:       Dezernat 5 in Zusammenarbeit mit einer anerkannten Hilfsorganisation

Termin:           - 2-tägige Veranstaltung, die auf Anfrage auch halbtags durchgeführt werden
                    kann.
                  - Termin wird bei Vorliegen ausreichender Anmeldungen mitgeteilt.

Ort:              Warburger Straße

Zielgruppe:       - Wissenschaftliche und nichtwissenschaftliche Beschäftigte sind gleicher-
                    maßen angesprochen.
                  - Ersthelfer

Teilnehmerzahl:   min. 15 Personen

Inhalt:           Angeboten werden eine umfassende Erste-Hilfe-Ausbildung nach den ein-
                  schlägigen gesetzlichen Richtlinien sowie praktische Übungen vom kleinen
                  Unfall bis hin zur Herz-Lungen-Wiederbelebung.

Hinweise:         Keine

Anmeldung:        Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4




 80
              707 Erste Hilfe
                  - Training für Ersthelfer/innen

Referentin:        Dezernat 5 in Zusammenarbeit mit einer anerkannten Hilfsorganisation

Termin:            - 1-tägige Veranstaltung, die auf Anfrage auch halbtags durchgeführt werden
                     kann.
                   - Termin wird bei Vorliegen ausreichender Anmeldungen mitgeteilt.

Ort:               Warburger Straße

Zielgruppe:        Ausgebildete Ersthelfer/innen

Teilnehmerzahl:    min. 15 Personen

Inhalt:            Die UVV „Erste Hilfe“ (GUV 0.3) sieht vor, dass die erworbenen Kenntnisse
                   der ausgebildeten Ersthelfer/innen erhalten und aktualisiert werden müssen.
                   Die Fortbildung erfolgt alle zwei Jahre durch ein 4 Doppelstunden umfassen-
                   des Erste-Hilfe-Training. Es enthält die Herz-Lungen-Wiederbelebung in der
                   1- und 2-Helfer-Methode.

Hinweise:          Keine

Anmeldung:         Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4




                                                                                           81
              801 Körper in Balance


Referentin:       Nanda Adelt, Dezernat 3.4

Termin:           Freitag, 05.03.2010, 11:00 – 12:00 Uhr
                  Freitag, 12.03.2010, 11:00 – 12:00 Uhr
                  Freitag, 19.03.2010, 11:00 – 12:00 Uhr

Ort:              Warburger Straße

Zielgruppe:       Interessierte Beschäftigte
                  - Wissenschaftliche und nichtwissenschaftliche Beschäftigte sind gleicher-
                    maßen angesprochen.

Teilnehmerzahl:   max. 15 Personen

Inhalt:           Die einzige Möglichkeit, Rückenproblemen entgegenzuwirken oder diese von
                  vornherein zu vermeiden, ist die Muskulatur zu trainieren.
                  In drei Einheiten werden sinnvolle und einfache Übungen vermittelt, die
                  Rückenschmerzen vorbeugen oder sie bekämpfen. Dabei werden zum Teil
                  Hilfsmittel wie zusätzliche Gewichte, Bälle oder so genannte „Flexbars“ zum
                  Einsatz kommen, die Mehrzahl der Übungen ist jedoch auch ohne zusätzli-
                  chen Aufwand zu Hause durchführbar. Zudem werden verschiedene Pro-
                  gramme des Hochschulsports vorgestellt und bei Bedarf können die Kurse
                  im Anschluss gebucht und regelmäßig besucht werden.
                  Im Vordergrund stehen nicht nur die Prävention und Gesundheitsförderung
                  sondern vor allem, der Spaß an der Bewegung.

Hinweise:         Keine

Anmeldeschluss:   19.02.2010

Anmeldung:        Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4




 82
              802 Fantasiereisen - Entspannungstechniken


Referentin:       Felicitas Tappe, Heilpraktikerin für Psychotherapie

Termin:           Freitag, 08.01.2010, 10:00 – 11:00 Uhr
                  Freitag, 15.01.2010, 10:00 – 11:00 Uhr
                  Freitag, 22.01.2010, 10:00 – 11:00 Uhr

Ort:              Warburger Straße

Zielgruppe:       Interessierte Beschäftigte
                  - Wissenschaftliche und nichtwissenschaftliche Beschäftigte sind gleicher-
                    maßen angesprochen.

Teilnehmerzahl:   max. 15 Personen

Inhalt:           Fantasiereisen (auch Märchen- oder Traumreisen genannt) sind imaginative
                  Verfahren, d ie als Ents pannungstechnik ther apeutisch wirk en k önnen. Sie
                  werden v on einem Sprec her v orgelesen o der erz ählt. Ein tie fer Ruh e- und
                  Erholungszustand wird zum einen durch eine entspannte Körperposition (auf
                  dem Rücken liegend mit geschlossenen Augen) und zum anderen durch die
                  Zuwendung durch den Sprecher sowie die Hinwendung auf die meist als an-
                  genehm erlebten Bilder in der eigenen Fantasie erzielt. Der Muskeltonus wird
                  herabgesetzt und es kommt zu einer körperlich-seelischen Entspannung.
                  Der/die Z uhörer/innen s tellen s ich i nnere Bil der z u d en Tex ten v or, in die
                  möglichst viele angenehme Sinneseindrücke eingebaut sind.
                  Die Ents pannungswirkung v on Fan tasiereisen wird a ußer z ur Reduz ierung
                  bzw. Vorbeugung von Stresssymptomen u. a. genutzt bei:
                   Konzentrationssteigerung
                   psychosomatische Therapie
                   Schlafstörungen
                   Verspannungen

Hinweise:         Mitzubringen sind bequeme Kleidung, Decke und Kissen.

Anmeldeschluss:   23.12.2009

Anmeldung:        Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4




                                                                                                 83
              803 Schnupperkurs Pilates


Referentin:       Lena Schalski, Dezernat 3.4

Termin:           Montag, 13.09.2010, 11:30 – 12:30 Uhr
                  Montag, 20.09.2010, 11:30 – 12:30 Uhr
                  Montag, 27.09.2010, 11:30 – 12:30 Uhr

Ort:              Warburger Straße

Zielgruppe:       Interessierte Beschäftigte
                  - Wissenschaftliche und nichtwissenschaftliche Beschäftigte sind gleicher-
                    maßen angesprochen.

Teilnehmerzahl:   max. 18 Personen

Inhalt:           Bereits vor 80 Jahren wurde dieses außergewöhnliche Trainingssystem von
                  dem Deutschen Joseph H. Pilates in New York entwickelt. Das effektive
                  Allroundprogramm findet mittlerweile weltweit Beachtung. Zahlreiche Tänzer
                  und Sportler schwören auf diese Methode.
                  Beim Pilates Training werden insbesondere die tiefe Bauch- und Rücken-
                  muskulatur gestärkt und stabilisiert. Neben besserer Beweglichkeit und
                  einem kräftigen und schlanken Muskelaufbau, werden Haltungsschwächen
                  nachhaltig korrigiert sowie Rückenbeschwerden dauerhaft und effektiv
                  vorgebeugt.
                   Einführung in die Pilatesmethode (Ziele, Inhalte, Grundprinzipien)
                   Wie wirkt Pilates auf den Körper?
                   Erlernen von Grundübungen des Pilates
                   Mobilisieren von Gelenken
                   Ausblick
                  Darüber hinaus wird auf aktuelle Themen und Fragestellungen eingegangen.

Hinweise:         - Mitzubringen sind Antirutschsocken und bequeme Sportkleidung.
                  - Schwangere Pilatesanfängerinnen können aus medizinischen Gründen
                    nicht an diesem Kurs teilnehmern.

Anmeldeschluss:   30.08.2010

Anmeldung:        Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4


 84
              804 Schnupperkurs Taijiquan-Qigong


Referent:         Udo Koch, Dipl. Qigong-Lehrer

Termin:           Freitag, 05.02.2010, 11:30 – 12:30 Uhr
                  Freitag, 12.02.2010, 11:30 – 12:30 Uhr
                  Freitag, 19.02.2010, 11:30 – 12:30 Uhr

Ort:              Warburger Straße

Zielgruppe:       Interessierte Beschäftigte
                  - Wissenschaftliche und nichtwissenschaftliche Beschäftigte sind gleicher-
                    maßen angesprochen.

Teilnehmerzahl:   max. 20 Personen

Inhalt:           Qigong (Qi = "Lebensenergie", Gong = "Üben, Trainieren") kommt aus
                  China und beschreibt eine uralte und dennoch täglich praktizierte Übungs-
                  form für Körper und Geist. Das trainieren der Lebensenergie und die Pflege
                  der vitalen Kräfte kann unmittelbar schon in der ersten Übungsstunde erfah-
                  ren werden. Den Übenden wird relativ schnell ermöglicht, das Qi über den
                  Meridianen (Körperlinien) zu lenken und zu führen. Qigong-Übungen wirken
                  sich positiv auf Rückenschmerzen, Nackenverspannugen, Verdauungsprob-
                  lemen und anderen chronischen Beschwerden aus.
                  Im Taijiquan treffen chinesische Kampfkunst, Meditation und Gesundheits-
                  pflege aufeinander. Nicht Kraft gegen Kraft wird eingesetzt, sondern Yin mit
                  Yang und Yang mit Yin begegnen sich.
                  Taijiquan wirkt gesundheitsfördernd und reguliert im Besonderen das Ner-
                  vensystem, wirkt entspannend auf die Muskulatur und verbessert Organ-,
                  Atem- und Kreislauftätigkeit. Taijiquan kann in jedem Alter erlernt werden.
                   Einführung in Qigong „Sechs Harmonien“
                   Meridian-Übungen
                   ZhanZhuang „Stehen-Wie-Ein-Baum“-Übungen
                   TuiShou-Pushhänds (Taijiquan-Partnerübungen)

Hinweise:         Mitzubringen ist bequeme Kleidung (Jogginghose und Turnschuhe)

Anmeldeschluss:   22.01.2010

Anmeldung:        Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4


                                                                                           85
              805 Bewegung für mehr Gesundheit in der Uni


Referenten:       Stephan Krause, ItD
                  Dieter Thiele, Dezernat 3.4

Termine:          Montag,     01.02.2010, 11:00 – 12:30 Uhr
                  Donnerstag, 04.02.2010, 11:00 – 12:30 Uhr
                  Montag,     08.02.2010, 11:00 – 12:30 Uhr

Ort:              Warburger Straße

Zielgruppe:       Nicht-Sportler jeden Alters, die Starthilfe suchen für einen bewegteren,
                  gesünderen Lebensstil.

Teilnehmerzahl:   max. 20 Personen

Inhalt:           Moderates Ausdauertraining macht fit und baut Stress ab. Die vielfältigen
                  positiven physiologischen und psychologischen Wirkungen von regelmäßi-
                  gem Ausdauersport sind umfangreich erforscht und belegt.
                  Viele Nicht-Sportler scheuen sich aber vor dem ersten Schritt.
                  In seinem Theorieteil vermittelt dieser Kurs Gesundheitswissen als Grundla-
                  ge eigenverantwortlichen Gesundheitshandelns. Es werden die zahlreichen
                  Angebote des Hochschulsports vorgestellt und Interessierte persönlich
                  beraten.
                  In seinem Praxisteil kann bei Powerwalking die Erfahrung gemacht werden,
                  dass jeder an geeigneten Sportangeboten teilnehmen und Spaß daran
                  haben kann!
                  Insgesamt zielt der Kurs so auf eine langfristige Bindung an Ausdauersport
                  und damit auf die Stärkung von Gesundheitsressourcen und die Verbesse-
                  rung des allgemeinen Wohlbefindens.

Hinweise:         - Bitte bequeme, Wetter angemessene Kleidung und Schuhe mitbringen!
                  - Ausreichende Duschmöglichkeiten stehen in der Sporthalle zur Verfügung.

Anmeldeschluss:   18.01.2010

Anmeldung:        Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4




 86
              806 Kein Augenstress am Bildschirm


Referent:         Bernd Wilke, Betriebsarzt, Arbeitsmedizinischer Dienst Bielefeld

Termin:           Donnerstag, 10.12.2009 09:00 – 11:30 Uhr

Ort:              Warburger Straße

Zielgruppe:       Interessierte Beschäftigte
                  - Wissenschaftliche und nichtwissenschaftliche Beschäftigte sind gleicher-
                    maßen angesprochen.

Teilnehmerzahl:   max. 15 Personen

Inhalt:           Mit täglich 5 Minuten stärken Sie Ihre Augen und Ihre Leistungsfähigkeit!
                  Augenübungen sind sehr wirksam und haben langfristig guten Erfolg gezeigt.
                  Bereits wenige Minuten täglich können eine vorbeugende Wirkung haben.
                  Die Augen benötigen bei Bildschirmarbeit eine regelmäßige Pause und
                  grundlegende Entspannung, damit Sie möglichst lange ohne Beschwerden
                  sehen können.
                  In dieser Veranstaltung werden Grundlagen zu Augenübungen und zur
                  Arbeitsplatzgestaltung vermittelt.

Hinweise:         Keine

Anmeldeschluss:   26.11.2009

Anmeldung:        Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4




                                                                                          87
              807 Du bist, was Du isst!


Referentin:        Simone Overzier, Dipl.-Oecotrophologin und Ernährungsberaterin

Termin:            Freitag, 03.09.2010, 11:00 – 12:30 Uhr
                   Freitag, 10.09.2010, 11:00 – 12:30 Uhr
                   Freitag, 17.09.2010, 11:00 – 12:30 Uhr
                   Freitag, 24.09.2010, 11:00 – 12:30 Uhr

Ort:               Warburger Straße

Zielgruppe:        Interessierte Beschäftigte
                   - Wissenschaftliche und nichtwissenschaftliche Beschäftigte sind gleicher-
                     maßen angesprochen.

Teilnehmerzahl:    max. 20 Personen

Inhalt:            „Kopfarbeit“ erfordert ein hohes Maß an Konzentration – und das über meh-
                   rere Stunden hinweg! Voraussetzung dafür ist eine vollwertige Ernährung
                   (nach den 10 Regeln der Deutschen Gesellschaft für Ernährung), die das
                   Gehirn optimal mit Nährstoffen versorgt, insgesamt aber den Organismus
                   nicht überlastet.
                   Trinkverhalten sowie situations- und typgerechtes Essen sind wichtige As-
                   pekte bei der Gestaltung einer leistungsunterstützenden und gesundheitsför-
                   dernden Ernährung.
                   Im Kurs soll Ihr aktuelles Ernährungsverhalten anhand von Beispielen kri-
                   tisch beleuchtet werden.
                   Des Weiteren wird der Mensaplan genauer unter die Lupe genommen!
                   In der Veranstaltung werden theoretische Informationen mit praktischen
                   Einheiten kombiniert.

Hinweise:          Keine

Anmeldeschluss:    20.08.2010

Anmeldung:         Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4




 88
              808 Durch Dick und Dünn – Essstörungen
                  - Informationsveranstaltung, nicht nur für Betroffene

Referentin:        Felicitas Tappe, Fakultät WW, Heilpraktikerin für Psychotherapie

Termin:            Montag, 11.01.2010, 09:30 – 11:00 Uhr

Ort:               Warburger Straße

Zielgruppe:        Interessierte Beschäftigte
                   - Wissenschaftliche und nichtwissenschaftliche Beschäftigte sind gleicher-
                     maßen angesprochen.

Teilnehmerzahl:    max. 15 Personen

Inhalt:            Essstörungen nehmen in den letzten Jahrzehnten immer stärker zu und sind
                   ganz deutlich Folgen unserer gegenwärtigen Lebensumstände.
                   Die Veranstaltung ist nicht ausdrücklich für Betroffene, sondern soll jedem
                   Interessierten einen kurzen Überblick über die folgenden Themen geben:
                    Was sind die unterschiedlichen Erscheinungsformen der Essstörungen?
                    Welche körperlichen und seelischen Vorgänge führen zu krankhaftem
                     Essverhalten?
                    Welche therapeutischen Wege führen aus dem Teufelskreis der jeweiligen
                     Essstörung?

                   Die Veranstaltung ist als Vortrag mit Diskussion geplant.

Hinweise:          Keine

Anmeldeschluss:    23.12.2009

Anmeldung:         Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4




                                                                                             89
              809 Rauchfrei im Kopf


Referentin:       Beate Ahle, Dipl.-Psych., MZG, Bad Lippspringe

Termin:           Montag, 13.09.2010, 17:00 – 18:30 Uhr
                  Montag, 20.09.2010, 17:00 – 18:30 Uhr
                  Montag, 27.09.2010, 17:00 – 18:30 Uhr

Ort:              Warburger Straße

Zielgruppe:       Interessierte Beschäftigte

Teilnehmerzahl:   max. 12 Personen

Inhalt:           WAS Sie lernen:
                   wie man gut vorbereitet und angstfrei aufhört
                   wie man die körperlichen Entzugserscheinungen vermeidet
                   wie man Rückfallsituationen frühzeitig erkennt und entschärft
                   wie man eine Gewichtszunahme verhindern kann
                   wie man auf Dauer bei allen täglichen Situationen und Handlungen ohne
                    Zigarette zurecht kommt und zufrieden ist
                  WIE Sie es lernen:
                   gemeinsam mit anderen Mitstreitern unter fachlicher Anleitung
                   indem Sie Ihr bisheriges Rauchverhalten (er)kennen, hinterfragen und den
                    rauchfreien Alltag neu gestalten
                   mit der Möglichkeit zur persönlichen Hilfestellung durch den Kursleiter bis
                    zu einem halben Jahr nach Kursende
                  Das Aufhören muss im Kopf stattfinden. Mit Hilfe einer gründlichen Vorberei-
                  tung wird zunächst nach dem 1. Kurstag das Rauchen aufgegeben (Schluss-
                  punkt-Prinzip).
                  Dann beginnt die eigentliche Änderung des „Raucherbewusstseins“: An den
                  folgenden Tagen bearbeitet jeder Teilnehmer unter Anleitung alle mit dem
                  eigenen Rauchverhalten zusammenhängenden Aspekte. Dazu gehören mit
                  dem Rauchen verknüpfte Umstände, Handlungen und Gefühle in den ver-
                  schiedenen Situationen (Wohnung, Arbeitsplatz, Freunde, Geselligkeit).

Hinweise:         Die Kosten trägt der Arbeitskreis
                  Gesunde Hochschule.

Anmeldung:        Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4


 90
              810 Suchtprobleme am Arbeitsplatz
                  - Sucht hat viele Gesichter

Referent:         Arbeitskreis Suchtprobleme am Arbeitsplatz

Termin:           Wird rechtzeitig durch Aushang sowie weitere Informationsmedien bekannt
                  gegeben.

Ort:              Warburger Straße

Zielgruppe:       - Personalratsmitglieder
                  - Interessierte Beschäftigte
                    - Wissenschaftliche und nichtwissenschaftliche Beschäftigte sind gleicher-
                      maßen angesprochen.

Teilnehmerzahl:   max. 12 Personen

Inhalt:           Suchtprobleme von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern haben wesentliche
                  Auswirkungen auf das Arbeitsklima, die Arbeitssicherheit, Produktivität und
                  Arbeitsabläufe.
                  Führungskräfte, Personalabteilungen sowie Betriebs- und Personalräte sind
                  gefordert, diese Auswirkungen durch die Auseinandersetzung mit dem/der
                  gefährdeten oder suchtkranken Mitarbeiter/in zu beheben.
                  Die Suchtprobleme werden jedoch weitgehend verdeckt, vertuscht oder
                  verschwiegen. Häufig stellt sich im Umgang mit dem/der betroffenen Mitar-
                  beiter/in das Gefühl von Hilflosigkeit und Ohnmacht ein.
                  Man möchte helfen, weiß aber nicht wie.

Hinweise:         Bitte beachten Sie die Aushänge.
                  Informationen zu diesem Thema sind auch bei den von der Universität
                  bestellten Kontaktpersonen zu Suchtproblemen am Arbeitsplatz erhältlich.
                  Kontakte und Gespräche werden grundsätzlich vertraulich behandelt.
                  Birgit Farr;
                  Michael Hellmich;
                  Elmar Jonk.

Anmeldung:        Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.




                                                                                           91
92
              F01 Grundlagen der Mitarbeiterführung


Referentin:       Dr. Annette Bentler, Dipl.-Pädagogin, Fakultät für Kulturwissenschaften

Termine:          Dienstag, 28.09.2010, 08:30 – 16:00 Uhr

Ort:              Warburger Straße

Zielgruppe:       Führungskräfte und angehende Führungskräfte
                  - Wissenschaftliche und nichtwissenschaftliche Beschäftigte sind gleicher-
                    maßen angesprochen.

Teilnehmerzahl:   max. 12 Personen

Inhalt:           „Führungskompetenz erwerben und erweitern“. Führen ist eine Aufgabe, die
                  mit häufig wechselnden Herausforderungen – wie Entscheidungen treffen,
                  Aufgaben delegieren, Mitarbeitergespräche führen, Ziele setzen und kontrol-
                  lieren – zu tun hat.
                  Für diese Aufgabe bedarf es jedoch spezifischer Kenntnisse und Fertigkei-
                  ten, die wir allerdings meist in der vorausgegangenen fachlichen Berufsarbeit
                  gar nicht oder nur ansatzweise erwerben konnten.
                  Dieses Seminar soll daher die Möglichkeit bieten, vor dem Hintergrund der
                  beruflichen Praxis die eigene Führungskompetenz auf fachlicher und persön-
                  licher Ebene zu reflektieren und weiter zu entwickeln. Dazu zählen der
                  Erwerb von Führungswissen als auch die Aneignung und das Einüben von
                  Führungsverhalten (z.B. Wie delegiere ich Aufgaben richtig? Wie nutze ich
                  Mitarbeitergespräche als Führungsinstrument?).

Hinweise:         Keine

Anmeldeschluss:   14.09.2010

Anmeldung:        Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4




                                                                                            93
              F02 Kollegiale Beratung für Führungskräfte


Referent:          Jens Brennholt, Organisationsberater und Trainer

Termine:           - Das Seminar umfasst 2 ganztätige Veranstaltungen sowie 4 ½-tägige
                     Peergroup-Termine in Absprache zwischen den Teilnehmenden.
                   - Termine werden bei Vorliegen ausreichender Anmeldungen mitgeteilt.

Ort:               Warburger Straße

Zielgruppe:        Interessierte Beschäftigte
                   - Wissenschaftliche und nichtwissenschaftliche Beschäftigte sind gleicher-
                     maßen angesprochen.

Teilnehmerzahl:    4 Peergroups á max. 5 Personen

Inhalt:            Sie suchen einen vertrauensvollen Rahmen, in dem Sie berufliche Frage-
                   und Problemstellungen lösungsorientiert diskutieren und reflektieren können.
                   Lernen Sie in dieser Veranstaltung ein einfaches Werkzeug zur Problemlö-
                   sung unter Kollegen kennen und selbst anwenden. Sie lernen einfache
                   Beratungs- und Coaching-Instrumente kennen und anwenden und erlangen
                   dadurch praktische Beratungskompetenz.
                   Im Kurs bilden sich Peergroups, die sich nach der Seminarveranstaltung drei
                   Mal im Abstand von ca. 6 Wochen unter der Begleitung eines Coaches
                   treffen und sich kollegial zu konkreten beruflichen Fragestellungen beraten.

Hinweise:          Keine

Anmeldung:         Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4




 94
              F03 Die effiziente Besprechung


Referent:          Dr. Martin Sabel, Sabel Consulting GmbH

Termine:           Dienstag, 21.09.2010, 08:30 – 15:30 Uhr
                   Mittwoch, 22.09.2010, 08:30 – 15:30 Uhr

Ort:               Warburger Straße

Zielgruppe:        Führungskräfte
                   - Wissenschaftliche und nichtwissenschaftliche Beschäftigte sind gleicher-
                     maßen angesprochen

Teilnehmerzahl:    max. 12 Personen

Inhalt:            Professionelle Besprechungskultur als modernes Führungsinstrument grün-
                   det auf der Kenntnis und Anwendung praxisbewährter „Werkzeuge“ und
                   Methoden zur effektiven Planung, Durchführung und Ergebnisumsetzung von
                   Konferenzen und Besprechungen/Meetings.
                   Dazu gehören u.a.
                    organisatorische und persönliche Vorbereitung,
                    Grundlagen für eine gelungene Kommunikation,
                    hilfreiche Gesprächsregeln und Problemlösungsstrategien,
                    Arbeitstechniken in den verschiedenen Besprechungsphasen,
                    die „Kunst“ der Besprechungsleitung im Spannungsfeld von Inhalts- und
                     Prozesslenkung,
                    der Umgang mit „Störungen“ und „Konflikten“,
                    Protokollführung,
                    Umsetzungssicherungsverfahren.
                   Methodisch stehen praktische Übungen mit gemeinsamen Auswertungsge-
                   sprächen im Vordergrund.

Hinweise:          Keine

Anmeldeschluss:    07.09.2010

Anmeldung:         Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4




                                                                                           95
              F04 Hochschulbezogene Genderkompetenz


Referentin:       Verena Bruchhagen, Dipl.-Pädagogin

Termin:           Donnerstag, 03.12.2009, 09:30 – 13:00 Uhr

Ort:              Warburger Straße

Zielgruppe:       Führungskräfte
                  - Wissenschaftliche und nichtwissenschaftliche Beschäftigte sind gleicher-
                    maßen angesprochen

Teilnehmerzahl:   max. 18 Personen

Inhalt:           „Genderkompetenz“ gilt heute als Schlüsselqualifikation und wird sowohl in
                  Führungsverantwortung, in der Teamarbeit und der Personalentwicklung als
                  auch in inhaltlichen Sachentscheidungen und Planungsprozessen gebraucht.
                  Genderkompetenz befähigt dazu, Verhalten und Einstellungen von Frauen
                  und Männern als soziale Festlegungen zu erkennen und im (beruflichen)
                  Alltag so damit umzugehen, dass beiden Geschlechtern neue und vielfältige
                  Entwicklungsmöglichkeiten eröffnet werden.
                  In diesem Seminar wird Ihnen die Hochschule als Organisation unter dem
                  Blickwinkel des Geschlechterverhältnisses vorgestellt. Sie lernen Methoden
                  und Strategien der Genderanalyse kennen und erhalten Hinweise, diese auf
                  Ihr eigenes Tätigkeits- und Umfeld anzuwenden.

Hinweise:         Keine

Anmeldeschluss:   19.11.2009

Anmeldung:        Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4




 96
              F05 Managing Gender & Diversity
                     - Zur produktiven Nutzung von Vielfalt in der
                   Organisation

Referentin:        Verena Bruchhagen, Dipl.-Pädagogin

Termin:            Donnerstag, 21.01.2010, 09:30 – 16:00 Uhr

Ort:               Warburger Straße

Zielgruppe:        - Führungskräfte
                   - Wissenschaftliche und nichtwissenschaftliche Beschäftigte

Teilnehmerzahl:    max. 18 Personen

Inhalt:            Managing Gender (soziales Geschlecht) & Diversity (soziale Vielfalt) ist ein
                   Ansatz, demzufolge das Management von „Verschiedenheit“ zu einer effi-
                   zienteren Arbeitsbeziehung und Organisationskultur führt. Dabei gilt es,
                   Wirkung und Nutzen sozialer Unterschiede (beispielsweise in der Arbeit von
                   Frauen und Männern, jungen und älteren Mitarbeitenden, Mitarbeitenden
                   verschiedener kultureller Herkunft u. a.) zu organisieren.

                   In dem Workshop wird z. B. zu folgenden Fragen gearbeitet:
                    Welche Potenziale lassen sich mit dem Ansatz Managing Gender & Diver-
                     sity für die Organisation erschließen?
                    Wie kann gesellschaftliche und personale Vielfalt in der Organisation
                     optimal genutzt werden?
                    Welche Diversity-Kategorien (z. B. Gender, Alter, Bildungsniveau, ethni-
                     sche Zugehörigkeit) sind für die Organisation besonders relevant?
                    Worauf muss sich die Organisation einstellen, um Verschiedenheit und
                     Vielfalt nutzen zu können?
                    Wie kann Diversity in den verschiedenen Arbeitsbereichen und Arbeitsab-
                     läufen der Organisation genutzt werden?
                    Inwieweit kann das Diversity-Konzept über bestehende Gleichstellungsan-
                     sätze hinaus genutzt werden?

Hinweise:          Keine

Anmeldeschluss:    07.01.2010

Anmeldung:         Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4



                                                                                            97
              F06 Förderung der Beschäftigung schwerbehinderter
                  Menschen an der Universität Paderborn

Referent:         Reiner Heimeroth,
                  Arbeitsgemeinschaft der Schwerbehindertenvertretungen NRW

Termin:           Wird bei Vorliegen ausreichender Anmeldungen mitgeteilt.

Ort:              Warburger Straße

Zielgruppe:       - Führungskräfte
                  - Beschäftigte mit Personalverantwortung
                  - Wissenschaftliche und nichtwissenschaftliche Beschäftigte sind gleicher-
                    maßen angesprochen.

Teilnehmerzahl:   max. 12 Personen

Inhalt:            Integrationsvereinbarung der Universität Paderborn
                   SGB IX – Teil II – und die sich daraus ergebenden Aufgaben
                   Richtlinien des Landes NRW und die sich daraus ergebenden besonderen
                    Pflichten des Arbeitgebers und Rechte schwerbehinderter Menschen
                   Informationen zu § 84 SBG IX
                    - Betriebliches Eingliederungsmanagement

Hinweise:         Angemeldete Teilnehmer/innen sind gebeten, besondere fachspezifische
                  Fragestellungen, auf die in der Veranstaltung eingegangen werden soll, bis
                  spätestens 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn dem Referenten mitzuteilen.

Anmeldung:        Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4




 98
              F07 Mitarbeitermotivation
                  - Die Rolle der Führungskräfte -

Referent:          Arbeitskreis Suchtprobleme am Arbeitsplatz

Termin:            Wird rechtzeitig durch Aushang sowie weitere Informationsmedien bekannt
                   gegeben.

Ort:               Warburger Straße

Zielgruppe:        Führungskräfte
                   - Wissenschaftliche und nichtwissenschaftliche Beschäftigte sind gleicher-
                     maßen angesprochen

Teilnehmerzahl:    max. 12 Personen

Inhalt:            - Schaffung eines positiven Arbeitsklimas
                   - Suchtprobleme von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern haben wesentliche
                     Auswirkungen auf das Arbeitsklima, die Arbeitssicherheit, Produktivität und
                     Arbeitsabläufe.
                   - Gesundheitsfördernde Gestaltung des Arbeitsplatzes.
                   - Führungskräfte sollen in die Lage versetzt werden, Probleme rechtzeitig zu
                     erkennen und richtig darauf zu reagieren.

Hinweise:          - Bitte beachten Sie die Aushänge.
                   - Informationen zu diesem Thema sind auch bei den von der Universität
                     bestellten Kontaktpersonen zu Suchtproblemen am Arbeitsplatz erhältlich.
                   - Kontakte und Gespräche werden grundsätzlich vertraulich behandelt.
                     Birgit Farr;
                    Mic hael Hellmich;
                    Elmar Jonk;
                    Felic itas Tappe.

Anmeldung:         Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.




                                                                                            99
              F08 Arbeitszeugnisse richtig schreiben


Referent:          Bernd Seel, Technologie-Transferstelle UNICONSULT

Termin:            Freitag, 29.01.2010, 10:00 – 12:00 Uhr

Ort:               Warburger Straße

Zielgruppe:        Führungskräfte
                   - Wissenschaftliche und nichtwissenschaftliche Beschäftigte sind gleicher-
                     maßen angesprochen

Teilnehmerzahl:    max. 12 Personen

Inhalt:            Immer wieder wird man mit dem Problem des Schreibens und Interpretierens
                   von Arbeitszeugnissen konfrontiert. Dass ein Zeugnis einerseits wahr und
                   andererseits wohlwollend sein muss, weiß man.
                   Die Fragen sind aber immer wieder:
                   - Wie formuliere ich das Arbeitszeugnis so, dass es wahr und wohlwollend
                     zugleich ist?
                   - Wie schafft man den schmalen Grat zwischen noch erlaubten Tatsachen
                     und versteckten Hinweisen über die tatsächliche Qualität der Leistung?
                   Und vor allem:
                   - Welche Interpretationen lassen das erstellte Zeugnis zu und ist das die
                     Absicht?
                   - Wie interpretiere ich ein vorgelegtes Arbeitszeugnis?

Hinweise:          Keine

Anmeldeschluss:    15.01.2010

Anmeldung:         Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4




 100
101
              S01 Professionelles Sekretariats-Management
                  - Organisieren Sie Ihren Arbeitsplatz

Referentin:        Beatrix Reininghaus, Kommunikations- und Personalberaterin

Termine:           Mittwoch, 03.03.2010, 09:00 – 16:00 Uhr
                   Donnerstag, 04.03.2010, 09:00 – 13:00 Uhr

Ort:               Warburger Straße

Zielgruppe:        Beschäftigte, die im Sekretariat/in der Assistenz tätig sind oder entsprechen-
                   de Aufgaben demnächst übernehmen sollen.

Teilnehmerzahl:    max. 10 Personen

Inhalt:             Wie managen Sie „Zeit“? – Optimieren Sie Ihre Organisation.
                     - Arbeiten mit Prioritäten – Was zuerst?
                     - Tun und lassen: Zeitdiebe erkennen und die Aufgaben in den Griff be-
                       kommen
                    Kooperative und gelungene Zusammenarbeit mit Vorgesetzten und
                     anderen Fakultäten bzw. Einrichtungen
                     - Kooperation und Kommunikation fördern und verbessern
                     - Sach- und Beziehungsebene unterscheiden
                     - Rolle und Rollenverständnis
                     - Welche zentrale Erwartung haben Vorgesetzte?
                     - Erfolgreich durch emotionale Intelligenz
                    Die Kunst der (Selbst-)Motivation
                     - Stress-Fallen und Energieräuber und wie Sie sie ausschalten

Hinweise:          Keine

Anmeldeschluss:    17.02.2010

Anmeldung:         Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4




 102
              S02 Effiziente Kommunikation
                  in Sekretariat und Assistenz

Referentin:        Beatrix Reininghaus, Kommunikations- und Personalberaterin

Termine:           Montag, 12.04.2010, 08:30 – 16:00 Uhr

Ort:               Warburger Straße

Zielgruppe:        Beschäftigte, die erst seit kurzem im Sekretariat/in der Assistenz tätig sind
                   oder entsprechende Aufgaben demnächst übernehmen sollen.

Teilnehmerzahl:    max. 10 Personen

Inhalt:            Das Sekretariat ist die Schaltstelle jeder Einrichtung für die Kommunikation
                   nach innen und nach außen.
                   Telefonate und direkte Gespräche müssen geführt, Informationen an den
                   Chef, die Studierenden und andere Fakultäten weitergeleitet werden.
                   Dabei soll alles möglichst klar und unmissverständlich und zudem noch
                   passend und ansprechend gestaltet sein.
                   Dieses Training erläutert die Grundlagen der Kommunikation für das tägliche
                   Miteinander.
                   Sie erhalten Tipps für die positive Gesprächsführung und erfahren, wie Sie
                   auch einmal Nein sagen oder klarstellen, was Sie wirklich möchten.

Hinweise:          Keine

Anmeldeschluss:    29.03.2010

Anmeldung:         Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4




                                                                                             103
              S03 Empfängerorientierte Kommunikation im
                  Geschäftsbrief
                  - Vom Kanzleideutsch zum Klardeutsch

Referentin:       Beatrix Reininghaus, Kommunikations- und Personalberaterin

Termin:           Mittwoch, 05.05.2010, 09:00 – 16:00 Uhr

Ort:              Warburger Straße

Zielgruppe:       Interessierte Beschäftigte
                  - Wissenschaftliche und nichtwissenschaftliche Beschäftigte sind gleicher-
                    maßen angesprochen.

Teilnehmerzahl:   max. 12 Personen

Inhalt:           • Die Korrespondenz als Visitenkarte Ihrer Institution
                  • So werden Ihre Briefe empfängerorientierter
                    - Die Kunst des ersten Satzes
                    - Formulieren Sie positiv!
                    - Einfache Wörter statt komplizierte Ausdrücke
                    - Meiden Sie Kanzleideutsch!
                    - Verzichten Sie auf Füllwörter!
                    - Aktiv statt Passiv!
                    - Wer fragt, der führt!
                    - Praxis-Tipps gegen Schreibhemmung
                    - E-Mail – Virtuelle Geschäftsbriefe

Hinweise:         Keine

Anmeldeschluss:   21.04.2010

Anmeldung:        Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4




 104
              S04 Brennpunkt Sekretariat
                  - Konflikte souverän lösen

Referentin:        Beatrix Reininghaus, Kommunikations- und Personalberaterin

Termine:           Mittwoch, 09.06.2010, 09:00 – 16:00 Uhr

Ort:               Warburger Straße

Zielgruppe:        Beschäftigte, die im Sekretariat/in der Assistenz tätig sind oder entsprechen-
                   de Aufgaben demnächst übernehmen sollen.

Teilnehmerzahl:    max. 10 Personen

Inhalt:             Konfliktentstehung
                     - Konfliktpotenzial wahrnehmen
                     - Sensibel werden für Konfliktsignale
                     - Konflikte und Meinungsverschiedenheiten unterscheiden
                    Konfliktarten und Konfliktquellen erkennen
                     - Sachkonflikte
                     - Persönliche Konflikte
                     - Rollenkonflikte / Kompetenzkonflikte
                    Sich Konflikten stellen und Lösungen finden
                     - Gemeinsam Konfliktlösungen erarbeiten
                     - Gewinn für beide Seiten anstreben/hervorheben
                    Strategien für schwierige Situationen
                     - Auf Angriffe angemessen reagieren
                     - Handlungsspielraum zurückgewinnen
                     - Mit Emotionen umgehen, gelassen bleiben
                     - „Nein“ sagen können
                    Das eigene Konfliktverhalten überprüfen
                     - Harmoniebedürfnis versus Konfliktfähigkeit?
                     - Den eigenen Anteil und sein Konfliktmuster erkennen
                     - Vertrauen aufbauen und die Kommunikation erhalten

Hinweise:          Keine

Anmeldeschluss:    26.05.2010

Anmeldung:         Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4


                                                                                            105
              S05 Souverän protokollieren


Referentin:        Beatrix Reininghaus, Kommunikations- und Personalberaterin

Termin:            Montag, 21.06.2010, 09:00 – 13:00 Uhr

Ort:               Warburger Straße

Zielgruppe:        Beschäftigte im Sekretariat/in der Assistenz, die entsprechende Aufgaben
                   wahrnehmen oder demnächst übernehmen sollen.

Teilnehmerzahl:    max. 10 Personen

Inhalt:             Begriffsklärung: Protokoll / Bericht
                    Zwecke des Protokolls
                    Voraussetzungen für das Protokollieren
                     - Persönliche und sachliche Voraussetzungen
                    Protokollarten
                     - Einflussfaktoren auf die Wahl der richtigen Protokollart
                    Vorbereitung, Aufnahme und Nachbereitung
                    Formulierungen und sprachliche Gestaltung
                    Unterscheiden zwischen Wesentlichem und Unwesentlichem

Hinweise:          Keine

Anmeldeschluss:    07.06.2010

Anmeldung:         Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4




 106
107
              A01 Deutsch für Auszubildende


Referentin:       Simone Derlich, Diplomlehrerin

Termin:           - Beginn: Oktober/November 2009;
                  - Termine werden den Berufsschulterminen angepasst.

Ort:              Warburger Straße

Zielgruppe:       Auszubildende aller Fachrichtungen

Teilnehmerzahl:   max. 12 Personen

Inhalt:           Den Auszubildenden sollen, ergänzend zum aktuellen Wissensstand, grund-
                  legende Kenntnisse effektiver Bürokommunikation in folgenden Themenbe-
                  reichen vermittelt werden:
                   Grundlegende Übungen zur Grammatik, Satzbau und Satzzeichen
                   Übungen zum strukturellen Aufbau sowie zur Organisation und Auswertung
                    von Texten
                   Stilübungen und Ausdrucksschulung
                   Übungen zu verbalen und nonverbalen Aspekten der Bürokommunikation
                    (z. B. Aussprache, Gesprächsführung, Telefonieren, Rede, Präsentation)

Hinweise:         Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden eingeladen.

Anmeldung:        Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4




 108
              A02 English for trainees


Referentin:        Claudia Henksmeier, English ASAP

Termin:            - Beginn: Oktober 2009/November 2009;
                   - Termine werden den Berufsschulterminen angepasst.

Ort:               Warburger Straße

Zielgruppe:        Auszubildende aller Fachrichtungen

Teilnehmerzahl:    max. 16 Personen

Inhalt:            This course will cover the basics of grammar and stretch right through to the
                   communication mediums needed for our daily situations now and particularly
                   in the future.
                   Naturally, we will talk about the cultural aspects that we might encounter on
                   the telefone or in a face-to-face meeting with an English speaking person.
                   You will need to bring:
                    writing utensils
                    paper
                    DICTIONARY

Hinweise:          Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden eingeladen.

Anmeldung:         Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4




                                                                                            109
              A03 Mentale Stärke durch Gedächtnistraining
                  - Wie arbeitet das Gehirn?

Referentin:        Dr. Birgit Sievers-Böckel, Dipl.-Psychologin

Termine:           Donnerstag, 12.11.2009, 08:30 – 15:30 Uhr

Ort:               Warburger Straße

Zielgruppe:        Auszubildende aller Fachrichtungen

Teilnehmerzahl:    max. 12 Personen

Inhalt:             In unserer Welt des lebenslangen Lernens gehört das Aufnehmen und
                     Abspeichern neuer Informationen zum privaten und beruflichen Alltag
                     (ebenso wie das Vergessen).
                    Die „Hardware“ hierfür ist unser Gehirn: wie arbeitet es und wie lässt es
                     sich dafür begeistern auch trockene Inhalte abzuspeichern?
                   
                    Die Teilnehmer lernen ausgewählte Gedächtnisstrategien hierfür kennen
                     und wenden sie in aktiven Übungen an.
                     - Neuronale Netze: die Wege des Gehirns
                     - Rechte und linke Gehirnhemisphäre
                       - Balance zwischen den Hirnhälften fördern
                     - Kreatives Visualisieren
                     - Gehirngerechtes Lernen und Speichern von Informationen
                     - Die Welt der Zahlenkombinationen
                     - Namensgedächtnis stärken
                     - Hardware-Pflege und „Seepferdchen-Wellness“
                     - Persönliche Gedächtnisstrategien erkennen und effektiv erweitern

Hinweise:          Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden eingeladen.

Anmeldung:         Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4




 110
              A04 Marketing in eigener Sache
                  - Bewerbungstraining

Referentin:        Beatrix Reininghaus, Kommunikations- und Personalberaterin

Termine:           Wird bei Vorliegen ausreichender Anmeldungen mitgeteilt.

Ort:               Warburger Straße

Zielgruppe:        Auszubildende aller Fachrichtungen

Teilnehmerzahl:    max. 12 Personen

Inhalt:            Dieses Seminar gibt Ihnen Sicherheit beim Erstellen Ihrer Bewerbungsunter-
                   lagen und bei der Vorbereitung Ihres Vorstellungsgespräches:
                    Worauf kommt es in den schriftlichen Unterlagen an?
                    Wie können Sie Ihre Stärken und Fähigkeiten am besten herausstellen, so
                     dass Sie damit Aufmerksamkeit und Interesse wecken?
                    Welches sind gängige und auch heikle Fragen im Vorstellungsgespräch
                     und wie gelingt Ihnen hier Ihr überzeugender Auftritt?
                   Daneben wird auf individuelle Fragen soweit möglich eingegangen.

Hinweise:          Keine

Anmeldung:         Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4




                                                                                        111
              A05 Prüfung? Ja klar!


Referentin:        Dr. Birgit Sievers-Böckel, Dipl.-Psychologin

Termin:            Mittwoch, 02.12.2009, 08:30 – 15:30 Uhr

Ort:               Warburger Straße

Zielgruppe:        Auszubildende aller Fachrichtungen

Teilnehmerzahl:    max. 12 Personen

Inhalt:            In diesem Kurs lernen Sie Möglichkeiten kennen, dem Prüfungsstress aktiv
                   vorbeugend zu begegnen.
                    Wir werden uns z.B. mit dem Thema Arbeitsplanung beschäftigen und es
                     wird eine Entspannungstechnik vorgestellt.
                    Sie erfahren etwas über den Zusammenhang zwischen den eigenen Vor-
                     stellungen und Phantasien über die Prüfung und über das Ausmaß von
                     Prüfungsstress.
                    Zu einzelnen Punkten werden kleine Übungen durchgeführt.
                      Viel Wert wird dabei auf eine aktive Teilnahme gelegt.

Hinweise:          Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden eingeladen.

Anmeldung:         Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4




112
              A06 Erste Hilfe
                  - Grundkurs

Referentin:       Dezernat 5 in Zusammenarbeit mit einer anerkannten Hilfsorganisation

Termin:           2-tägige Veranstaltung (Genauer Termin wird noch bekannt gegeben)

Ort:              Warburger Straße

Zielgruppe:       Auszubildende aller Fachrichtungen

Teilnehmerzahl:   max. 12 Personen

Inhalt:           Angeboten werden eine umfassende Erste-Hilfe-Ausbildung nach den ein-
                  schlägigen gesetzlichen Richtlinien sowie praktische Übungen vom kleinen
                  Unfall bis hin zur Herz-Lungen-Wiederbelebung.

Hinweise:         Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden eingeladen.

Anmeldung:        Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4




                                                                                         113
              A07 Azubi-Fit


Referent:          Björn Wegner, Institut für Gesundheit und Management GmbH (IfG GmbH)

Termin:            4-tägige Veranstaltung (Genauer Termin wird noch bekannt gegeben)

Ort:               Warburger Straße

Zielgruppe:        Auszubildende aller Fachrichtungen

Teilnehmerzahl:    max. 12 Personen

Inhalt:            Haben Sie sich schon einmal die Frage gestellt, inwiefern Ihr Arbeitsplatz
                   „gesund“ ist? Das Programm Azubi-Fit bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihr
                   Gesundheitsverhalten vor allem am Arbeitsplatz zu reflektieren und so Ihre
                   Kompetenz in Sachen Gesundheit zu steigern.
                   Schwerpunktmäßig werden folgende Themen bearbeitet:
                    Arbeit und Gesundheit – Verhalten am Arbeitsplatz
                    Bewegung und Entspannung, z.B. Rückenschule mit
                     Wirbelsäulengymnastik
                    Ernährung
                    Suchtprävention
                    Gesund lernen und Prüfungsangst
                    Konfliktmanagement und Kommunikation
                    Stressbewältigung
                    Herz-Kreislauf-System
                    Muskel-Skelett-System

Hinweise:          - Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden eingeladen.
                   - Kontakt: Sandra Bischof, Leiterin Arbeitskreis Gesunde Hochschule,
                            Tel. 05251 604305, E-Mail: bischof@zv.upb.de
                            Dunja Denecke, Ausbildungskoordinatorin,
                            Tel. 05251 605361, E-Mail: denecke@zv.upb.de

Anmeldung:         Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4




 114
115
              W01 Grundlagen der Mitarbeiterführung


Referent:          Dr. Martin Sabel, Sabel Consulting GmbH

Termine:           Donnerstag, 29.04.2010, 08:30 – 15:30 Uhr
                   Freitag,    30.04.2010, 08:30 – 15:30 Uhr

Ort:               Warburger Straße

Zielgruppe:        Interessierte Wissenschaftler/innen in Führungspositionen.

Teilnehmerzahl:    max. 12 Personen

Inhalt:            In diesem Seminar/Workshop sollen grundsätzliche Fragen der Mitarbeiter-
                   führung bearbeitet, vor dem Hintergrund der bisherigen eigenen Erfahrungen
                   reflektiert und Führungskompetenz weiter entwickelt werden.
                   Inhaltliche Schwerpunkte sind:
                    Der sachliche und der menschliche Beziehungsaspekt von Führung
                    Die Fähigkeit der Selbstführung als Voraussetzung der Mitarbeiterführung
                    Kernaufgaben, Anforderungen und Rollen der Führungskraft
                    Entscheidungen, Delegation, Motivation, Zielvereinbarungen, Kontrolle
                    Das Mitarbeitergespräch als Führungs- und Entwicklungsinstrument
                   Da der universitäre „Lehr- und Forschungsalltag“ in der Regeln anderen
                   Gesetzen folgt als denen von Betrieben in der freien Wirtschaft, sollen dar-
                   über hinaus konkrete Umsetzungsmöglichkeiten für den universitären Ar-
                   beitsalltag entwickelt werden.

Hinweise:          Keine

Anmeldeschluss:    15.04.2010

Anmeldung:         Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4




 116
              W02 Advanced English for scientists


Referentin:        Eileen Saager

Termine:           Dienstag, 11.05.2010, 09:00 – 10:30 Uhr
                   Dienstag, 18.05.2010, 09:00 – 10:30 Uhr
                   Dienstag, 25.05.2010, 09:00 – 10:30 Uhr
                   Dienstag, 01.06.2010, 09:00 – 10:30 Uhr
                   Dienstag, 08.06.2010, 09:00 – 10:30 Uhr
                   Dienstag, 15.06.2010, 09:00 – 10:30 Uhr
                   Dienstag, 22.06.2010, 09:00 – 10:30 Uhr
                   Dienstag, 29.06.2010, 09:00 – 10:30 Uhr

Ort:               Warburger Straße

Zielgruppe:        Suitable to those who have a sound knowledge of the English language.

Teilnehmerzahl:    max. 16 Personen

Inhalt:             This course will cover the basic ins and outs of business English.
                    In particular it will look at:
                     - business correspondence
                     - presentations
                     - discussions and meetings
                     - negotiating
                     - telephoning
                    Special requests can be dealt with if brought up before the course or in the
                     first lesson.
                   You will need to bring:
                    writing utensils
                    paper
                    DICTIONARY

Hinweise:          Keine

Anmeldeschluss:    27.04.2010

Anmeldung:         Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4




                                                                                            117
              W03 Informationsveranstaltung „Promovieren?! Und wo-
                  her kommt das Geld?“

Referentin:        Silke Horstmann, Forschungsreferentin, Dezernat 2.2

Termine:           Juli 2010 (Genauer Termin wird auf der Internetseite bekannt gegeben)
                   Dauer: 1,5 Stunden

Ort:               Warburger Straße

Zielgruppe:        - Studierende im letzten Studienabschnitt
                   - Doktoranden am Anfang der Promotion

Teilnehmerzahl:    max. 50 Personen

Inhalt:            Mit der Entscheidung zur Promotion sind viele Fragen verbunden: Wie finde
                   ich einen guten Betreuer? Welche Finanzierungsmöglichkeiten gibt es für
                   meine Promotion? Stipendium, Graduiertenkolleg oder doch eine Stelle als
                   wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in am Lehrstuhl? Wie kann ich einen Aus-
                   landsaufenthalt während der Promotion organisieren? Welche Unterstützung
                   bietet die Universität Paderborn ihren Doktorandinnen und Doktoranden? Die
                   Informationsveranstaltung gibt Ihnen Hilfestellung, diese Fragen für sich
                   persönlich zu klären. Erfahrene Wissenschaftler berichten über ihren Weg
                   und verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten und Förderer werden vorge-
                   stellt.

Hinweise:          Angemeldete Teilnehmer/innen sind gebeten, besondere fachspezifische
                   Fragestellungen, auf die in der Veranstaltung eingegangen werden soll, bis
                   spätestens 1 Woche vor Veranstaltungsbeginn der Referentin mitzuteilen.

Anmeldeschluss:    1 Woche vor Veranstaltungsbeginn

Anmeldung:         - Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat
                     2.4
                   - Studierende melden sich bitte direkt bei der Referentin, Frau S. Horstmann,
                     (Tel.: 60-2564, E-mail: horstmann@zv.upb.de)




 118
              W04 Erfolgreiche Antragstellung im
                  7. EU-Forschungsrahmenprogramm

Referentin/       Daniela Gerdes, Forschungsreferat, Dezernat 2.2
Referent:         Stefan Schwan, Forschungsreferat, Dezernat 2.2

Termin:           Donnerstag, 16.09.2010, 09:00 – 11:30 Uhr

Ort:              Warburger Straße

Zielgruppe:       Beschäftigte, die EU-Projekte beantragen wollen.

Teilnehmerzahl:   max. 12 Personen

Inhalt:           In über 50 Aufrufen im 7. Forschungsrahmenprogramm der EU ist zurzeit
                  eine Antragstellung möglich. Durch die Gelder aus dem EU-Konjunkturpaket
                  ist die Antragstellung in weiteren Sonderprogrammen möglich. Das For-
                  schungsreferat stellt die aktuell offenen Aufrufe vor und weist den schnellen
                  Weg durch die umfangreichen Antragsdokumente. Weitere Themen der
                  Veranstaltung:

                   Wie erhöhe ich meine Antragschancen?
                   Was ist bei der Antragstellung unbedingt zu beachten?
                   Welche Antragsdokumente benötige ich?
                   Bewertungskriterien der Gutachter und Auswahlverfahren

                  Darüber hinaus wird auch auf die politischen Prioritäten der EU eingegan-
                  gen, die bei der Antragstellung in EU-Programmen eine weitaus größere
                  Rolle als in nationalen Programmen spielen.

Hinweise:         Angemeldete Teilnehmer/innen sind gebeten, besondere fachspezifische
                  Fragestellungen, auf die in der Veranstaltung eingegangen werden soll, bis
                  spätestens 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn der Referentin/dem Refe-
                  renten mitzuteilen.

Anmeldeschluss:   02.09.2010

Anmeldung:        - Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat
                   2.4
                  - Direkt beim Referenten, Stefan Schwan, schwan@zv.upb.de




                                                                                          119
              W05 Workshop Durchführung von EU-Projekten
                  - Finanzen und Verträge -

Referentin/        Daniela Gerdes, Forschungsreferat, Dezernat 2.2
Referent:          Stefan Schwan, Forschungsreferat, Dezernat 2.2

Termin:            Dienstag, 16.02.2010, 09:00 – 11:30 Uhr

Ort:               Warburger Straße

Zielgruppe:        Beschäftigte, die an der Durchführung von EU-Projekten beteiligt sind oder
                   sein werden.

Teilnehmerzahl:    max. 15 Personen

Inhalt:            Finanzielle und rechtliche Regelungen spielen in EU-geförderten For-
                   schungsprojekten (7. FP) eine wichtige Rolle. Die Kenntnis der wichtigsten
                   Spielregeln bildet die Grundlage für ein reibungsloses und erfolgreiches
                   Projektmanagement. Der Workshop vermittelt die theoretischen Grundlagen
                   und erläutert die hochschulinterne Abwicklung.
                   Themen:
                    Finanzielle und rechtliche Rahmenbedingungen von EU-Projekten
                    Mustervertrag mit der EU Kommission: Struktur, Beteiligungsregeln, Bud-
                     get- und Aufgabenverteilung
                    Konsortialverträge: Struktur, Muster, Entscheidungsstrukturen, Rechte an
                     geistigem Eigentum
                    Intellectual Property Rights und Verwertung der Projektergebnisse (rechtli-
                     che Bedingungen, Modelle, Strategien)
                    Finanzmanagement: Rechte und Pflichten, Finanzabwicklung, finanzielle
                     Berichterstattung (Cost Certificates), Durchführung von Audits

Hinweise:          Keine

Anmeldeschluss:    02.02.2010

Anmeldung:         - Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat
                    2.4
                   - Direkt beim Referenten, Stefan Schwan, schwan@zv.upb.de




 120
              W06 Neue Kooperationspartner in der Forschung:
                  Russland und die GUS

Referent/          Stefan Schwan, Forschungsreferat, Dezernat 2.2
Referentin:        N.N., Wissenschaftlerin/Wissenschaftler der UPB

Termine:           Donnerstag, 05.11.2009, 09:00 – 11:00 Uhr

Ort:               Warburger Straße

Zielgruppe:        - Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die Forschungskooperationen
                     mit Russland anbahnen wollen und noch wenig Erfahrung mit russischen
                     Einrichtungen haben.
                   - Interessierte, die bereits gemeinsame Forschungsprojekte mit russischen
                     Forschungseinrichtungen durchführen und dies verstetigen wollen

Teilnehmerzahl:    max. 15 Personen

Inhalt:            Neben den klassischen Forschungspartnern in hoch industrialisierten westli-
                   chen Ländern nehmen Kooperationen mit „neuen“ Partnern insbesondere in
                   den aufstrebenden Schwellenländern zu. Das Forschungsreferat stellt in
                   einer Veranstaltungsreihe einige dieser Kooperationsländer vor.
                   Die Inhalte dieser Veranstaltung im Einzelnen:
                    Struktur und Aufbau des Wissenschaftsbetriebs in Russland
                    Do’s and don’ts: Wie tickt die russische Wissenschaft?
                    Vorstellung wichtiger Forschungseinrichtungen und Kooperationspartner in
                     Russland
                    Bestehende Kooperationsprojekte der UPB mit Russland und der GUS –
                     Berichte aus der Praxis
                    Förderprogramme zur Forschungskooperation mit Russland

                   Im Rahmen der Veranstaltung wird auch auf potentiell für Wissenschaftler
                   der UPB interessante Kooperationsgebiete und Partner eingegangen.

Hinweise:          Keine

Anmeldeschluss:    22.10.2009

Anmeldung:         - Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat
                    2.4
                   - Direkt beim Referenten, Stefan Schwan, schwan@zv.upb.de



                                                                                         121
122
              P01 Informationsveranstaltung für Lehrende


Referent:          Thomas Warczok, IMT

Termin:            Juli 2010

Ort:               Warburger Straße

Zielgruppe:        Beschäftigte in Lehre, die ihr Wissen über die Nutzung der Weboberfläche
                   von PAUL auffrischen möchten.

Teilnehmerzahl:    max. 10 Personen

Inhalt:            Umgang mit der Web-Oberfläche von PAUL allgemein und in den Bereichen
                   Lehrveranstaltungsverwaltung und Eingabe von Prüfungsleistungen.

Hinweise:          - Angemeldete Teilnehmer/innen sind gebeten, besondere fachspezifische
                     Fragestellungen, auf die in der Veranstaltung eingegangen werden soll, bis
                     spätestens 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn dem Referenten mitzutei-
                    len.
                   - Teilnehmer/.innen ohne IMT-Zugangsdaten werden gebeten, den IMT- Be-
                     nutzernamen sowie das Zugangspasswort vor dem ersten Kurstermin zu
                     beantragen und zum Kursbeginn bereit zu halten.

Anmeldeschluss:    18.06.2010

Anmeldung:         Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4




                                                                                          123
              P02 Informationsveranstaltung für Sekretariats-
                  beschäftigte
                  PAUL WebClient

Referent:          Thomas Warczok, IMT

Termin:            Donnerstag, 08.07.2010, 10:00 – 11:30 Uhr

Ort:               Warburger Straße

Zielgruppe:        Beschäftigte in Sekretariat und Assistenz, die ihr Wissen über die Nutzung
                   von PAUL auffrischen oder vertiefen möchten.

Teilnehmerzahl:    max. 10 Personen

Inhalt:            Umgang mit der Web-Oberfläche von PAUL allgemein und in den Bereichen
                   Lehrveranstaltungsverwaltung und Eingabe von Prüfungsleistungen.

Hinweise:          - Teilnehmer/.innen ohne IMT-Zugangsdaten werden gebeten, den IMT- Be-
                     nutzernamen sowie das Zugangspasswort vor dem ersten Kurstermin zu
                     beantragen und zum Kursbeginn bereit zu halten.
                   - Angemeldete Teilnehmer/innen sind gebeten, besondere fachspezifische
                     Fragestellungen, auf die in der Veranstaltung eingegangen werden soll, bis
                     spätestens 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn dem Referenten mitzutei-
                    len.

Anmeldeschluss:    17.06.2010

Anmeldung:         Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4




124
              P03 Umgang mit Dokumentendruck in PAUL


Referent:         Thomas Warczok, IMT

Termin:           Juli 2010

Ort:              Warburger Straße

Zielgruppe:       Interessierte Beschäftigte, die ihr Wissen rund um den Dokumentendruck
                  aus der Verwaltungsoberfläche von PAUL auffrischen oder vertiefen wollen.
                  - Wissenschaftliche und nichtwissenschaftliche Beschäftigte sind gleicher-
                   maße n angesprochen.

Teilnehmerzahl:   max. 10 Personen

Inhalt:           Dokumentendruck und Erzeugung von Seriendruckdokumenten aus PAUL
                  über - Word
                       - Adobe Lifecycle

Hinweise:         Angemeldete Teilnehmer/innen sind gebeten, besondere fachspezifische
                  Fragestellungen, auf die in der Veranstaltung eingegangen werden soll, bis
                  spätestens 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn dem Referenten mitzuteilen.

Anmeldeschluss:   18.06.2010

Anmeldung:        Mittels Vordruck über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4




                                                                                        125
126
    Hinweise zur Anmeldung und Zulassung

1. Anmeldung
   Zu jeder Veranstaltung ist eine schriftliche Anmeldung erforderlich.
    Die Vordrucke sind auf den jeweiligen Homepages der Veranstalter abrufbar.
    Die Anmeldung ist über die Vorgesetzte/den Vorgesetzten an das Dezernat 2.4 zu leiten. Von
    dort erfolgt die Anmeldung beim jeweiligen Veranstalter.


2. Abordnung (Reisegenehmigung)
    Die Teilnahme an externen Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen ist
    keine Dienstreise.
    Deshalb erhalten Sie vom Dezernat 2.4 eine Abordnung, mit der Ihre Teilnahme an der
    Veranstaltung und die damit verbundene Reise als genehmigt gilt.
    Ein Antrag auf Genehmigung einer Dienstreise ist nicht erforderlich.


3. Kosten
   Alle Veranstaltungen der Hochschulübergreifenden Fortbildung (HÜF) und der Unfallkasse
   Nordrhein-Westfalen (LUK) sind bzgl. der Teilnahmegebühren für die Teilnehmerinnen und
   Teilnehmer kostenfrei. Für Veranstaltungen der HÜF fallen lediglich die Kosten der An- und
   Abreise an.
    Das gilt auch überwiegend für Veranstaltungen des Zentrums für Bibliothekarische und
    Informationswissenschaftliche Weiterbildung der Fachhochschule Köln (ZBIW). Ausnahmen
    davon sind im jeweiligen Programm vermerkt.
    Alle Veranstaltungen sonstiger Anbieter sind überwiegend kostenpflichtig.
     Bitte geben Sie bei allen Anmeldungen zu externen Veranstaltungen die für die Abrech-
      nung der Reisekosten notwendige Kostenstelle an.

    Näheres finden Sie online unter: www.upb.de/weiterbildung




                                                                                          127
                    Hochschulsport


Veranstalter:       Hochschulsport der Universität Paderborn

Zielgruppe:         - Studierende und Beschäftigte der Universität Paderborn
                    - Studierende der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen
                    - Beschäftigte des Studentenwerks Paderborn

Inhalt:             Der Hochschulsport Paderborn bietet Veranstaltungen aus folgenden Berei-
                    chen an:
                     Breitensport
                     Wettkampfsport
                     Betriebssport
                     Zielgruppenangebote
                     allgemeine Fitness-Kurse
                     sportartspezifische Kurse
                     freie Spiel- und Sportgruppen
                     Gesundheitssport
                     Freizeiten
                     Workshops
                     Theorieveranstaltungen, Weiterbildung

Veröffentlichung:   Das aktuelle Angebot ist im Internet abrufbar unter:
                               http://unisport.upb.de
                    Das Programm wird nicht mehr in gedruckter Form zur Verfügung gestellt.

Anmeldung:          Die Anmeldung für alle Sportkurse erfolgt nur noch online unter der Adres-
                    se:
                               http://unisport.upb.de
                    Persönliche Anmeldungen sind erst ab Kursbeginn zu den Sprechzeiten im
                    UniSport-Büro möglich.

Ansprechpartner:    Dieter Thiele, Dezernat 3.4, Tel.: 05251 602456
                    E-Mail: thiele@zv.upb.de




 128
                    Hochschuldidaktik


Veranstalter:       Hochschuldidaktik der Universität Paderborn

Zielgruppe:         - Lehrende der Universität Paderborn (alle Statusgruppen, alle Fakultäten)
                    - Lehrende aus anderen Hochschulen

Inhalt:             Das Angebot der Hochschuldidaktik umfasst folgende Bereiche:
                     Hochschuldidaktisches Weiterbildungsprogramm „Professionelle Lehrkom-
                      petenz für die Hochschule“ (Abschluss: Zertifikat)
                     weitere Veranstaltungen vor allem für Post-Doktoranden

Veröffentlichung:   Das aktuelle Angebot ist im Internet abrufbar unter:
                               http:// www.uni-paderborn.de/hochschuldidaktik
                    Das Programm wird nicht in gedruckter Form zur Verfügung gestellt.

Anmeldung:          Per E-Mail: hochschuldidaktik@upb.de

Ansprechpartner:    Martin Mürmann, Tel.: 05251 603332
                    E-Mail: hochschuldidaktik@uni-paderborn.de




                                                                                           129
                    Universitätsbibliothek


Veranstalter:       Universitätsbibliothek

Zielgruppe:         Interessierte Beschäftigte

Inhalt:             Es werden allgemeine und fachspezifische Einführungen und Schulungen
                    angeboten, die sich auf eine effektive Nutzung der Dienstleistungs- und
                    Serviceangebote der Universitätsbibliothek richten.
                    Allgemeine Führungen werden jeden 1. Dienstag im Monat um 11:15 Uhr
                    durchgeführt. Anmeldungen sind nicht erforderlich.
                    Darüber hinaus bieten die Fachreferentinnen und Fachreferenten gesonderte
                    Fachschulungen an.

Veröffentlichung:   Das aktuelle Angebot ist im Internet abrufbar unter:
                               http://www.ub.uni-paderborn.de/schulungen

Anmeldung:          Bei Veranstaltungen, zu denen eine Anmeldung erwünscht ist, erscheint auf
                    der jeweiligen Seite der Button: „Melden Sie sich jetzt an!“

Ansprechpartner:    Julia Weidner, Universitätsbibliothek, Tel.: 05251 602020
                    E-Mail: j.weidner@ub.uni-paderborn.de




 130
                    Zentrum für Bibliotheks- und Informationswissen-
                    schaftliche Weiterbildung
                    ZBIW

Veranstalter:       Fachhochschule Köln
                    Zentrum für Bibliotheks- und Informationswissenschaftliche Weiterbildung

Zielgruppe:         Beschäftigte der Hochschulbibliotheken und bibliothekarischen Zentralein-
                    richtungen des Landes Nordrhein-Westfalen

Inhalt:             Das halbjährlich erscheinende ZBIW-Fortbildungsprogramm bietet Seminare
                    zu bibliotheksrelevanten Themen an.
                    Der inhaltliche Schwerpunkt liegt auf aktueller Wissensvermittlung und
                    Erfahrungsaustausch.

Veröffentlichung:   Das ZBIW-Fortbildungsprogramm ist im Internet abrufbar unter:
                          http://www.fbi.fh-koeln.de/zbiw/zbiw-programm-uebersicht.htm
                    Das Programm wird der Universität Paderborn nicht in gedruckter Form zur
                    Verfügung gestellt.

Anmeldung:          Lehrgangsmeldungen sind dem ZBIW
                    - auf dem Dienstweg (über das Dezernat 2.4 der Universität Paderborn)
                    - bis zu dem im jeweiligen Kurs genannten Termin
                    zuzuleiten.
                    Der Anmeldevordruck steht unter o.g. Adresse im Internet – auch als Down-
                    load – zur Verfügung.

Ansprechpartner:    Dr. Ulrike Hesse, Universitätsbibliothek, Tel.: 05251 602050
                    E-Mail: u.hesse@ub.uni-paderborn.de




                                                                                             131
                    Hochschulübergreifende Fortbildung
                    HÜF

Veranstalter:       Hochschulübergreifende Fortbildung NRW

Zielgruppe:         Nichtwissenschaftliche Beschäftigte mit Verwaltungsaufgaben sowie Be-
                    schäftigte der Betriebstechnik an nordrhein-westfälischen Hochschulen.

Inhalt:             Veranstaltungen
                    Seminare und Workshops zu den Bereichen:
                     Arbeitsplatz Hochschule
                     Personal
                     Studierenden- und Prüfungsverwaltung
                     Finanzen
                     Facilitymanagement
                     Organisation/Planung/Kommunikation
                     Führung
                     Informationstechnologie
                    Lernraum HÜF
                    Internetbasierte Lehr- und Lernumgebung zur Unterstützung des Geschäfts-
                    prozesses am Arbeitsplatz

Veröffentlichung:   Das HÜF-Fortbildungsprogramm ist im Internet abrufbar unter:
                              http://www.huef-nrw.de
                    Das Programm wird der Universität Paderborn nicht in gedruckter Form zur
                    Verfügung gestellt.

Anmeldung:          Lehrgangsmeldungen sind der HÜF
                    - auf dem Dienstweg (über das Dezernat 2.4 der Universität Paderborn)
                    - möglichst frühzeitig
                    zuzuleiten.
                    Der Anmeldevordruck steht unter o.g. Adresse im Internet – auch als Down-
                    load – zur Verfügung.

Ansprechpartner:    Ralf Niemeier, Dezernat 2.4, Tel.: 05251 602801
                    E-Mail: niemeier@zv.upb.de




 132
                    Fortbildungsakademie des Innenministeriums NRW
                    Akademie Mont-Cenis

Veranstalter:       Innenministerium des Landes Nordrhein-Westfalen

Zielgruppe:         Beschäftigte der Landesverwaltung des Landes Nordrhein-Westfalen

Inhalt:             1.   Führungsfortbildung
                    2.   Verwaltungsmanagement
                    3.   Personalwesen
                    4.   Gleichstellung von Mann und Frau
                    5.   Kommunikation und Zusammenarbeit
                    6.   Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
                    7.   Didaktik und Methodik
                    8.   Methodische und persönliche Kompetenzen
                    9.   Fachbezogene Fortbildung

Veröffentlichung:   Das Fortbildungsprogramm ist im Internet abrufbar unter:
                               http://www.fah.nrw.de
                    Das Programm wird der Universität Paderborn in gedruckter Form nur noch
                    in sehr geringer Stückzahl zur Verfügung gestellt und kann deshalb innerhalb
                    des Hauses nicht mehr verteilt werden.
                    Es kann bei Herrn Niemeier eingesehen werden.

Anmeldung:          Lehrgangsmeldungen sind der Fortbildungsakademie des Innenministeriums
                    des Landes NRW
                    - auf dem Dienstweg (über das Dezernat 2.4 der Universität Paderborn)
                    - spätestens 6 Wochen vor Lehrgangsbeginn
                    zuzuleiten.
                    Der Anmeldevordruck steht unter o.g. Adresse im Internet – auch als Down-
                    load – zur Verfügung.

Ansprechpartner:    Ralf Niemeier, Dezernat 2.4, Tel.: 05251 602801
                    E-Mail: niemeier@zv.upb.de




                                                                                          133
                    Innenministerium NRW
                    IT-Fortbildungsprogramm

Veranstalter:       Innenministerium des Landes Nordrhein-Westfalen

Zielgruppe:         Beschäftigte der Landesverwaltung des Landes Nordrhein-Westfalen

Inhalt:             Teil 1
                    Lehrgänge und Workshops zum Grundwissen, zum Produkt übergreifenden
                    und zu Produkt bezogenen Wissen sowie Lehrgänge zu automatisierten
                    Verfahrenslösungen.
                    Teil 2
                    Informationsveranstaltungen, die insbesondere über aktuelle Themen der
                    informationstechnischen Entwicklung informieren sollen

Veröffentlichung:   Das Fortbildungsprogramm ist im Internet abrufbar unter:
                              http://www.it-prog.lds.nrw.de
                    Das Programm wird der Universität Paderborn in gedruckter Form nur noch
                    in sehr geringer Stückzahl zur Verfügung gestellt und kann deshalb innerhalb
                    des Hauses nicht mehr verteilt werden.
                    Es kann bei Herrn Niemeier eingesehen werden.

Anmeldung:          Lehrgangsmeldungen sind dem LDS NRW
                    - auf dem Dienstweg (über das Dezernat 2.4 der Universität Paderborn)
                    - spätestens 1 Monat vor Lehrgangsbeginn
                    zuzuleiten.
                    Der Anmeldevordruck steht unter o.g. Adresse im Internet – auch als Down-
                    load – zur Verfügung.

Ansprechpartner:    Ralf Niemeier, Dezernat 2.4, Tel.: 05251 602801
                    E-Mail: niemeier@zv.upb.de




 134
                    Hochschul-Informations-System
                    HIS

Veranstalter:       Hochschul-Informations-System GmbH, Hannover

Zielgruppe:         Beschäftigte der Hochschulen sowie Beschäftigte in Ministerien und überre-
                    gionalen Institutionen der Bildungsplanung

Inhalt:             Das HIS-Fortbildungsprogramm wird in der Regel halbjährlich erstellt und
                    bietet
                    - Seminare zur Informationstechnologie in der Hochschulverwaltung
                    - Seminare zur Hochschulplanung
                    - Tagungen für Nutzer der HIS-Produkte.

Veröffentlichung:   Das Fortbildungsprogramm ist im Internet abrufbar unter:
                              http://www.his.de/veranstaltung
                    Das Programm wird der Universität Paderborn nicht in gedruckter Form zur
                    Verfügung gestellt.

Anmeldung:          Lehrgangsmeldungen sind der HIS GmbH
                    - auf dem Dienstweg (über das Dezernat 2.4 der Universität Paderborn)
                    - möglichst frühzeitig
                    zuzuleiten.
                    Der Anmeldevordruck steht unter o.g. Adresse im Internet – auch als Down-
                    load – zur Verfügung.

Ansprechpartner:    Ralf Niemeier, Dezernat 2.4, Tel.: 05251 602801
                    E-Mail: niemeier@zv.upb.de




                                                                                          135
Die Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen 2010
in chronologischer Übersicht


  Erster Termin      Nr.   Veranstaltungstitel                                         Seite
      Oktober 2009   A01   Deutsch für Auszubildende                                    108
      Oktober 2009   A02   English for trainees                                         109
      Oktober 2009   A07   Azubi-Fit 114
        29.10.2009   212   Web-Auswertungen in der MACH-Software                         25
        03.11.2009   102   Die Universitätsbibliothek zum Kennenlernen                   13
                           Einführung in die Bibliotheksbenutzung für Mitarbeiterin-
                           nen und Mitarbeiter
        05.11.2009   W06   Neue Kooperationspartner in der Forschung:                   121
                           Russland und die GUS
        09.11.2009   607   Microsoft PowerPoint 2007 – Grundkurs                         69
        10.11.2009   408   Literatur suchen? Literatur finden?                           46
        12.11.2009   A03   Mentale Stärke durch Gedächtnistraining                      110
                            – Wie arbeitet das Gehirn?
        17.11.2009   608   Microsoft PowerPoint 2007 – Aufbaukurs                        70
        19.11.2009   409   Literaturverwaltung und Wissensorganisation mit Citavi        47
        19.11.2009   601   Umstellung MS-Office 2003 auf MS-Office 2007                  63
        23.11.2009   101   Einführungsseminar für neue Beschäftigte                      12
        30.11.2009   402   Argumentation und Gesprächsführung                            40
        02.12.2009   A05   Prüfung? Ja klar!                                            112
        03.12.2009   F04   Hochschulbezogene Genderkompetenz                             96
        03.12.2009   302   Hochschulbezogene Genderkompetenz                             34
        07.12.2009   404   Sicher präsentieren – Grundlagen der Präsentation             42
        10.12.2009   806   Kein Augenstress am Bildschirm                                87
        14.12.2009   419   Stressbewältigung und –prävention                            576
                           – Positives Selbstmanagement
        08.01.2010   802   Fantasiereisen – Entspannungstechniken                        83
        11.01.2010   808   Durch Dick und Dünn – Essstörungen                            89
                           – Informationsveranstaltung nicht nur für Betroffene
        12.01.2010   418   Mentale Stärke durch Gedächtnistraining                       56
                           - Wie arbeitet das Gehirn?
        18.01.2010   305   Emotionale Intelligenz (EQ)                                   37




136
Erster Termin   Nr.   Veranstaltungstitel                                        Seite
  21.01.2010    F05   Managing Gender & Diversity – Zur produktiven Nutzung        97
                      von Vielfalt in der Organisation
  21.01.2010    303   Managing Gender & Diversity – Zur produktiven Nutzung        35
                      von Vielfalt in der Organisation
  22.01.2010    207   Vereinbarkeit von Beruf und Vaterschaft                      20
                      – Väterfreundliche Hochschule
  25.01.2010    403   Umgang mit schwierigen Gesprächspartnern                     41
                      „Gut geübt ist halb gewonnen“
  28.01.2010    304   Interaktionsarbeit und Emotionen                             36
                      – Nutzung und Aufbau eigener Ressourcen
  29.01.2010    F08   Arbeitszeugnisse richtig schreiben                          100
  01.02.2010    805   Bewegung für mehr Gesundheit in der Uni                      86
  03.02.2010    202   Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG)                 15
  04.02.2010    201   Einführung Hochschulgesetz                                   14
  05.02.2010    505   Französisch 62
  05.02.2010    804   Schnupperkurs Taijiquan-Qigong                               84
  08.02.2010    602   Microsoft Word 2007 – Grundkurs                              64
  10.02.2010    206   Mutterschutz und Elternzeit                                  19
  16.02.2010    W05   Workshop Durchführung von EU-Projekten                      120
                      - Finanzen und Verträge -
  17.02.2010    603   Microsoft Word 2007 – Aufbaukurs                             65
  23.02.2010    411   Mind Mapping – logisch-kreative Arbeitstechnik               49
  24.02.2010    401   Interkulturelle Kommunikation                                39
  02.03.2010    210   Finanzierung und Wirtschaftsführung der Universität          23
                      Paderborn
  03.03.2010    S01   Professionelles Sekretariats-Management                     102
                      – Organisieren Sie Ihren Arbeitsplatz
  05.03.2010    801   Körper in Balance                                            82
  09.03.2010    208   Wenn die Eltern älter werden – Informationen zur Verein-     21
                      barkeit von Beruf und Pflege von Angehörigen
  10.03.2010    416   Marketing in eigener Sache – Bewerbungstraining              54
  15.03.2010    301   Störungen im Arbeitsklima am Beispiel von sexueller          33
                      Belästigung und Mobbing




                                                                                 137
  Erster Termin    Nr.   Veranstaltungstitel                                      Seite
      16.03.2010   213   Kosten- und Leistungsrechnung und Controlling im Zu-       26
                         sammenhang mit der Einführung der doppelten Buchfüh-
                         rung an der UPB
      17.03.2010   205   TV-L – Das neue Tarifrecht nach der Startphase             18
                         - Eine Bestandsaufnahme
      18.03.2010   218   Reisekostenangelegenheiten 31
      22.03.2010   604   Microsoft Excel 2007 – Einsteiger                          66
      24.03.2010   605   Microsoft Excel 2007 – Fortgeschrittene                    67
      12.04.2010   S02   Effiziente Kommunikation in Sekretariat und Assistenz     103
      13.04.2010   204   Aktuelle Entwicklungen im Beamtenrecht                     17
      15.04.2010   410   Effektives Zeit- und Selbstmanagement                      48
                         „Wenn du es eilig hast, gehe langsam …!“
      19.04.2010   503   Business English Communication (B1 – B2)                   60
      19.04.2010   504   English for administrative purposes                        61
      20.04.2010   214   Verwaltung von Drittmitteln                                27
                         – Personal- und Finanzangelegenheiten
      21.04.2010   412   Projektmanagement I                                        50
                         – systematisch und systemisch zum Projekterfolg!
      27.04.2010   215   Steuerpflicht der Hochschulen im Rahmen                    28
                         entgeltlicher Forschungstätigkeit
      28.04.2010   405   Teamentwicklung – Erfolg durch effiziente Teamarbeit       43
      29.04.2010   W01   Grundlagen der Mitarbeiterführung                         116
      04.05.2010   216   Beschäftigung von studentischen und wissenschaftlichen     29
                         Hilfskräften
      05.05.2010   S03   Empfängerorientierte Kommunikation im Geschäftsbrief –    104
                         Vom Kanzleideutsch zum Klardeutsch
      05.05.2010   414   Empfängerorientierte Kommunikation im Geschäftsbrief –     52
                         Vom Kanzleideutsch zum Klardeutsch
      06.05.2010   203   Urheberrecht – Informationsveranstaltung                   16
      07.05.2010   501   Business English for Beginners (A1)                        58
      07.05.2010   502   Business English Refresher (A2 – B1)                       59
      11.05.2010   W02   Advanced English for scientists                           117
      12.05.2010   407   Lernraum HÜF                                               45




138
Erster Termin    Nr.   Veranstaltungstitel                                         Seite
  19.05.2010     417   Rationelles Lesen                                             55
                       – Informationen schneller erfassen
  20.05.2010     217   Prüfungsrecht 30
  02.06.2010     415   Telefontraining 53
  09.06.2010     S04   Brennpunkt Sekretariat                                       104
                       – Konflikte souverän lösen
  16.06.2010     209   Altersrente und Zusatzversorgung im öffentlichen Dienst       22
  21.06.2010     S05   Souverän protokollieren                                      106
  23.06.2010     413   Projektmanagement II                                          51
                       – Projekte planen, steuern und durchführen
     Juli 2010   P01   Informationsveranstaltung für Lehrende                       123
     Juli 2010   P03   Umgang mit Dokumentendruck in PAUL                           125
     Juli 2010   W03   Informationsveranstaltung „Promovieren?! Und woher           118
                       kommt das Geld?“
  05.07.2010     609   Microsoft Access 2007                                         71
  08.07.2010     P02   Informationsveranstaltung für Sekretariatsbeschäf-tigte –    124
                       PAUL WebClient
  12.07.2010     606   Microsoft Excel 2007 – Vertiefung: Pivot-Tabellen             68
  13.07.2010     610   LaTex 72
  30.08.2010     406   Meine Führungskraft und ich – Ich und meine Führungs-         44
                       kraft – Handlungswirksame Strategien für erfolgreiche
                       Mitarbeiter/-innen
  01.09.2010     611   Homepagegestaltung mit Microsoft FrontPage 2003               73
  03.09.2010     807   Du bist, was Du isst!                                         88
  06.09.2010     612   Typo3 – Grundlagen                                            74
  08.09.2010     219   Gleitzeit an der Universität Paderborn                        32
  13.09.2010     803   Schnupperkurs Pilates                                         84
  13.09.2010     809   Rauchfrei im Kopf                                             90
  16.09.2010     W04   Erfolgreiche Antragstellung im 7. EU-Forschungs-             119
                       rahmenprogramm
  21.09.2010     F03   Die effiziente Besprechung                                    95
  28.09.2010     F01   Grundlagen der Mitarbeiterführung                             93




                                                                                   139
  Erster Termin   Nr.   Veranstaltungstitel                                    Seite
          N.N.    211   Kaufmännische Buchführung                                24
          N.N.    306   Work-Life-Balance 38
          N.N.    701   Gefährdungsbeurteilung nach dem Arbeitsschutzgesetz      75
          N.N.    702   Prüfung von elektrischen Betriebsmitteln VBG 4 / GUV     76
                        2.10
          N.N.    703   Brandschutzunterweisung 77
          N.N.    704   Abfallentsorgung 78
          N.N.    705   Umgang mit gefährlichen Stoffen                          79
          N.N.    706   Erste Hilfe – Grundkurs                                  80
          N.N.    707   Erste Hilfe – Training für Ersthelfer/innen              81
          N.N.    810   Suchtprobleme am Arbeitsplatz                            91
                        – Sucht hat viele Gesichter
          N.N.    F02   Kollegiale Beratung für Führungskräfte                   94
          N.N.    F06   Förderung der Beschäftigung schwerbehinderter Men-       98
                        schen an der Universität Paderborn
          N.N.    F07   Mitarbeitermotivation – Die Rolle der Führungskräfte     99
          N.N.    A04   Marketing in eigener Sache – Bewerbungstraining         111
          N.N.    A06   Erste Hilfe – Grundkurs                                 113




140
Referentinnen und Referenten

Name                                                                                        Kurs-Nr.
Adelt, Nanda                             Dez. 3.4                                                      801
Agethen, Dr., Simone                     Dez. 1.4                                                      213
Ahle, Beate                              Dipl.-Psychologin, Medizinisches Zentrum für                  809
                                         Gesundheit
Arbeitskreis Suchtprobleme am Arbeits-   810,                                                          F07
platz
Bentler, Dr., Annette                    Dipl.-Pädagogin                                               F01
Bockholt, Jochen                         trainsform, Werther                                           401
Böhme, Klaus                                                                                           205
Brennholt, Jens                          Organisationsberater und Trainer                   305, 402, 412,
                                                                                            413, 417, F02
Bruchhagen, Verena                       Dipl.- Pädagogin                                   302, 303, F04,
                                                                                                       F05
Bruno, Eva                               Kommunikationsberaterin und Supervisorin            403, 404, 419
Büthe, Christelle                                                                                      505
Derlich, Simone                          Diplomlehrerin A01
Dezernat 5                                                                                  706, 707, A06
Frehse, Ulrich                           Justiziariat                                            201, 217
Gerdes, Daniela                          Dez. 2.2                                              W04, W05
Heimeroth, Reiner                        Arbeitsgemeinschaft der Schwerbehindertenvertre-             F06
                                         tungen NRW
Hellmich, Michael                        Personalrat                                                   101
Henksmeier, Claudia                      English ASAP                                       501, 502, 503,
                                                                                                 504, A02
Hlubek, Ursula                           Universitätsbibliothek                                   102, 409
Hohrath, Martin                          Dez. 5.3                                                 702, 703
Holthaus, Martina                        Universitätsbibliothek                                        408
Holzapfel, Elisabeth                     IMT                                                 601, 607,608
Holzbecher, Monika                       Dipl.-Psychologin 301
Hoppe, Jens                              MACH AG                                                     212
Horstmann, Silke                         Dez. 2.2                                                    W03
Hügemann, Barbara                        Justiziariat                                                203
Johanning, Vera                          Dez. 2.3                                                    215
Koch, Udo                                Dipl. Qigong-Lehrer                                         804
Körschau, Dr. med., Gerd                 Teutoburger-Wald-Klinik 306
Kraft, Dr. med., Hans-Werner Teut             oburger-Wald-Klinik                                      306
Krause, Stephan                          ItD                                                           805




                                                                                                   141
Name                                                                               Kurs-Nr.
Kröger, Christa                     Pflege-Beratungsstelle Kreis Paderborn                    208
Leutnant, Käthe                     Dez. 4.1                                                  218
Lübbert, Heinz-Dieter               RD a.D.                                                   211
Lutter, Irene                       Universitätsbibliothek                                    408
Meier-Rohde, Christa                Dez. 4.3                                             206, 219
Müller, Dorothea                    VBL Karlsruhe                                             209
N.N. UPB                                                                                     W06
Niemeier, Ralf                      Dez. 2.4                                                  407
Overzier, Simone                    Dipl-Oecotrophologin und Ernährungsberaterin              807
Pelz, Lothar                        Ständiger Vertreter des Kanzlers                          210
Petrlic, Ronald                     IMT                                            604, 605, 606,
                                                                                        609, 610
Pilgrim, Irmgard                    Gleichstellungsbeauftragte                                101
Plato, Jürgen                       Kanzler                                                   101
Reininghaus, Beatrix                Kommunikations- und Personalberaterin          405, 410, 414,
                                                                                        415, 416,
                                                                                       A04, S01,
                                                                                       S02, S03,
                                                                                        S04, S05
Richter, Robert                     Dipl.-Pädagoge                                            207
Riedel, Diana                       Dez. 5.3                                       701, 704, 705
Saager, Eileen                                                                               W02
Sabel, Dr., Martin                  Sabel Consulting GmbH                              F03, W01
Schalski, Lena                      Dez. 3.4                                                  803
Scharr, Kim                         IMT                                                 602, 603
Schwan, Stefan                      Dez. 2.2                                          W04, W05,
                                                                                             W06
Seel, Bernd                         UNICONSULT                                                F08
Seyfarth, Christina                 Dez. 2.3                                                  216
Sievers-Böckel, Dr., Birgit Dipl.       -Psychologin                                    304, 418,
                                                                                        A03, A05
Straub, Tina                        Brainland® Mindmapping Trainerin                          411
Tappe, Felicitas                    Fakultät WW                                         802, 808
Thiele, Dieter                      Dez. 3.4                                                  805
Veit, Burkhard                      Dez. 2.3                                       214, 215, 216
Vogt, Markus                        Dez. 1.2                                                  213




 142
Referentinnen und Referenten

Name                                                                 Kurs-Nr.
von Below, Stephanie     Potenzialcoaching und Beratung                        406
von Bremen, Isabel       Dez. 2.3                                              214
Warczok, Thomas          IMT                                              611, 612,
                                                                     P01, P02, P03
Wegner, Björn            IfG GmbH                                              A07
Wienhaus, Dr., Uta       Dez. 4.2                                              202
Wilke, Bernd             Arbeitsmedizinischer Dienst Bielefeld 806
Winsel, Dr., Christian   Dez. 4                                                 204
Wippermann, Beate        Pflege-Beratungsstelle Kreis Paderborn                 208
Zeh, Sonja               VBL Karlsruhe                                          209




                                                                            143
            Oktober 2009                                    November 2009                                 Dezember 2009
Mo          5 12 19 26                        Mo             2    9 16         23    30       Mo            7 14 21 28
Di          6 13 20 27                        Di             3 10 17           24             Di   1        8 15 22 29
Mi          7 14 21 28                        Mi             4 11 18           25             Mi   2        9 16 23 30
Do     18       15 22 29                      Do             5 12 19           26             Do   3       10 17 24 31
Fr     29       16 23 30                      Fr             6 13 20           27             Fr   4       11 18 25
Sa     3 10 17 24 31                          Sa             7 14 21           28             Sa   5       12 19 26
So     4 11     18 25                         So       1     8 15 22           29             So   6       13 20 27
KW    40      41      42    43    44          KW       44   45     46    47     48       49   KW   49      50    51    52   53

            Januar 2010                                     Februar 2010                                    März 2010
Mo          4 11 18 25                        Mo       1     8 15 22                          Mo   1        8 15 22 29
Di          5 12 19 26                        Di       2     9 16 23                          Di   2        9 16 23 30
Mi          6 13 20 27                        Mi       3    10 17 24                          Mi   3       10 17 24 31
Do          7 14 21 28                        Do       4    11 18 25                          Do   4       11 18 25
Fr     1    8 15 22 29                        Fr       5    12 19 26                          Fr   5       12 19 26
Sa     29       16 23 30                      Sa       6    13 20 27                          Sa   6       13 20 27
So     4 10     17 24 31                      So       7    14 21 28                          So   7       14 21 28
KW    53       1       2     3     4          KW        5    6      7      8                  KW    9      10    11    12   13

             April 2010                                          Mai 2010                                    Juni 2010
Mo            5 12 19 26                      Mo             3      10 17      24    31       Mo            7 14 21 28
Di            6 13 20 27                      Di             4      11 18      25             Di   1        8 15 22 29
Mi            7 14 21 28                      Mi             5      12 19      26             Mi   2        9 16 23 30
Do     18       15 22 29                      Do             6      13 20      27             Do   3       10 17 24
Fr     2    9 16 23 30                        Fr             7      14 21      28             Fr   4       11 18 25
Sa     3 10     17 24                         Sa       1     8      15 22      29             Sa   5       12 19 26
So     4 11     18 25                         So       2     9      16 23      30             So   6       13 20 27
KW    13      14      15    16    17          KW       17   18     19    20     21       22   KW   22      23    24    25   26

                   Juli 2010                                 August 2010                                  September 2010
Mo            5       12 19 26                Mo             2    9 16         23    30       Mo            6 13 20 27
Di            6       13 20 27                Di             3 10 17           24    31       Di            7 14 21 28
Mi            7       14 21 28                Mi             4 11 18           25             Mi   1        8 15 22 29
Do     18             15 22 29                Do             5 12 19           26             Do   2        9 16 23 30
Fr     29             16 23 30                Fr             6 13 20           27             Fr   3       10 17 24
Sa     3 10           17 24 31                Sa             7 14 21           28             Sa   4       11 18 25
So     4 11           18 25                   So       1     8 15 22           29             So   5       12 19 26
KW    26      27      28    29    30          KW       30   31     32    33     34       35   KW   35      36    37    38   39


Feiertage:     03.10.      Tag der deutschen Einheit          01.01.    Neujahr                         13.05. Christi Himmelfahrt
01.               11.      Allerheiligen                      02.04.    Karfreitag                      24.05. Pfingstmontag
25.               12.      1. Weihnachtstag                   05.04.    Ostermontag                     03.06. Fronleichnam
26.               12.      2. Weihnachtstag                   01.05.    Tag der Arbeit

Vorlesungszeiträume: W S 2009/2010           12.10.2009 - 05.02.2010
SS                      2010                 12.04.2010 - 23.07.2010

Schulferien NRW:           Herbst 2009       12.10.2009     - 24.10.2009
W                           eihnachten       24.12.2009     - 06.01.2010
Oste                           rn            27.03.2010     - 10.04.2010
Pf                          ingsten          25.05.2010
Sommer                                       15.07.2010     - 27.08.2010

								
To top