Docstoc

5. LTG-Sitzung am 6. Juli 2004

Document Sample
5. LTG-Sitzung am 6. Juli 2004 Powered By Docstoc
					Stenographisches Protokoll
          5. Sitzung des Kärntner Landtages – 29. Gesetzgebungsperiode
                              Dienstag, 6. Juli 2004


                                              Inhalt

Fragestunde (S. 305)                                     (S. 353)
                                                         Zur Geschäftsordnung: Markut (S. 355)
Aktuelle Stunde (S. 321)                                 Schlagholz (S. 356), Mag. Dr. Kaiser (S.
    Antragsteller: ÖVP-Klub                              358), Seiser (S. 361), Dörfler (S. 362),
    Thema:          „Entpolitisierung        der         Schwager (S. 364)
    Landesgesellschaften“                                Zur        tatsächlichen        Berichtigung:
    Redner: Mag. Grilc (S. 322), Dr. Strutz (S.          Lutschounig (S. 367)
    322), Markut (S. 324), Mag. Lesjak (S.               Tauschitz (S. 367), Gunzer (S. 371), Vouk
    325), Tauschitz (S. 326), Ing. Pfeifenberger         (S. 373), Ferlitsch (S. 375), Dipl.-Ing. Gallo
    (S. 328), Schlagholz (S. 329), Lutschounig           (S. 376), Dr. Ambrozy (S. 377)
    (S. 330), Gunzer (S. 331), Mock (S. 332),            Mehrheitliche Annahme (FPÖ ja; SPÖ ja;
    Ing. Pfeifenberger (S. 333), Ing. Scheuch            ÖVP nein; Grüne nein) (S. 381)
    (S. 335)
    Erweiterung der Tagesordnung (S. 335)                Ldtgs.Zl. 66-2/29:
                                                         Prüfungsverlangen des Landtages vom
Tagesordnung (S. 335)                                    6.7.2004 auf Antrag von Abgeordneten des
                                                         SPÖ-Klubs betreffend die Überprüfung des
    Gemeinsame Generaldebatte von TOP 1
                                                         Klagenfurter Flughafens (Bestellung des
    und TOP 2
                                                         Geschäftsführers)       durch        den
                                                         Landesrechnungshof
 1. Ldtgs.Zl. 45-7/29:
                                                         Einstimmige Annahme (S. 356)
    Bericht       und        Antrag        des
    Kontrollausschusses betreffend den Bericht           Gemeinsame Generaldebatte von TOP 3
    des       Landesrechnungshofes       zum             und TOP 4
    Rechnungsabschluss des Landes für das
    Jahr 2003                                          3. Ldtgs.Zl. 9 4-3/29:
                                                         Bericht und Antrag des Ausschusses für
    Berichterstatter: Mag. Grilc (S. 336)                Rechts-, Verfassungs-, Volksgruppen- und
    Zur Geschäftsordnung: Holub (S. 336)                 Immunitätsangelegenheiten, Europa zur Re-
    Mehrheitliche Annahme (FPÖ ja; SPÖ ja;               gierungsvorlage betreffend den Entwurf
    ÖVP ja; Grüne nein) (S. 381)                         eines Gesetzes, mit dem das Kärntner
                                                         Dienstrechtsgesetz 1994 geändert wird,
 2. Ldtgs.Zl. 45-8/29:                                   Pensionserhöhungen 2004 und 2005
    Bericht und Antrag des Ausschusses für               ./. mit Gesetzentwurf
    Budget und Landeshaushalt, Tourismus und
                                                         Berichterstatter: Mag. Ragger (S. 381)
    Bauwesen        zur    Regierungsvorlage
    betreffend den Rechnungsabschluss 2003               Einstimmige Annahme der 2. und 3. Lesung
                                                         (S. 382)
    Berichterstatter: Lobnig (S. 338)
    Gemeinsame Generaldebatte: Holub (S.               4. Ldtgs.Zl. 94-4/29:
    338, 374), Mag. Lesjak (S. 340, 370)                 Bericht und Antrag des Ausschusses für
    Markut (S. 341), Dr. Strutz (S. 344),                Rechts-, Verfassungs-, Volksgruppen- und
    Lutschounig (S. 346), Schober (S. 349),              Immunitätsangelegenheiten, Europa zur Re-
    Ing. Scheuch (S. 351), Ing. Pfeifenberger            gierungsvorlage betreffend den Entwurf ei-
300                 5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode



      nes Gesetzes, mit dem das Kärntner Dienst-                  Bildung,     Kultur   und   Schule   zur
      rechtsgesetz     1994,    das     Kärntner                  Regierungsvorlage betreffend den Entwurf
      Landesvertragsbedienstetengesetz 1994, das                  eines Gesetzes, mit dem das Kärntner
      Gemeindebedienstetengesetz 1992, das                        Landesmuseumsgesetz geändert wird
      Stadtbeamtengesetz     1993    und     das                  ./. mit Gesetzentwurf
      Gemeindevertragsbedienstetengesetz
                                                                 Berichterstatterin: Mag. Knicek (S. 387)
      geändert          wird        (EG-Dienst-
      rechtsanpassungsgesetz)                                    Gemeinsame Generaldebatte: Dipl.-Ing.
      ./. mit Gesetzentwurf                                      Gallo (S. 387), Mag. Dr. Kaiser (S. 388)
                                                                 Einstimmige Annahme der 2. und 3. Lesung
      Berichterstatter: Mag. Ragger (S. 382)                     (S. 389)
      Einstimmige Annahme der 2. und 3. Lesung                   Zur Geschäftsordnung: Ing. Scheuch (S.
      (S. 383)                                                   390)
      Zur Geschäftsordnung: Mag. Grilc (S. 385)
                                                                 Ldtgs.Zl. 54-4/29:
      Ldtgs.Zl. 66-3/29:                                         Prüfungsverlangen des Landtages vom
      Prüfungsverlangen des Landtages vom                        6.7.2004 auf Antrag von Abgeordneten des
      6.7.2004 auf Antrag aller Abgeordneten des                 FPÖ-Klubs betreffend die Überprüfung der
      ÖVP-Klubs betreffend die Überprüfung von                   Kosten für Beratertätigkeiten von Mag.
      Versicherungsbeiträgen für Mitglieder der                  Gunther      Marwieser     durch     den
      Kärntner Landesregierung durch den                         Landesrechnungshof
      Landesrechnungshof                                         Einstimmige Annahme (S. 390)
      Einstimmige Annahme (S. 385)
                                                              7. Ldtgs.Zl. 93-2/29:
 5. Ldtgs.Zl. 106-2/29:                                           Bericht und Antrag des Ausschusses für
      Bericht und Antrag des Ausschusses für                      Rechts-, Verfassungs-, Volksgruppen- und
      Rechts-, Verfassungs-, Volksgruppen- und                    Immunitätsangelegenheiten, Europa zur
      Immunitätsangelegenheiten, Europa                           Regierungsvorlage betreffend Vereinbarung
      Berichterstatter: Mag. Ragger (S. 385)                      zwischen dem Bund und den Ländern
                                                                  gemäß Art. 15a B-VG, mit der die
      Redner: Warmuth (S. 385), Mag. Grilc (S.
                                                                  Vereinbarungen zwischen dem Bund und
      386)
                                                                  den Ländern gemäß Art. 15a B-VG über
      Einstimmige Annahme der 2. und 3. Lesung                    zivilrechtliche Bestimmungen betreffend
      (S. 386)                                                    den Verkehr mit Baugrundstücken geändert
      Gemeinsame Generaldebatte von TOP 6                         wird
      und TOP 6a                                                  ./. mit Vereinbarung
                                                                 Berichterstatter: Dipl.-Ing. Gallo (S. 390)
 6. Ldtgs.Zl. 111-2/29
      Bericht und Antrag des Ausschusses für                     Einstimmige Annahme (S. 390)
      Rechts-, Verfassungs-, Volksgruppen- und
      Immunitätsangelegenheiten,         Europa               8. Ldtgs.Zl. 105-2/29:
      betreffend den Entwurf eines Gesetzes, mit                  Bericht und Antrag des Ausschusses für
      dem               das            Kärntner                   Rechts-, Verfassungs-, Volksgruppen- und
      Verwaltungsakademiegesetz geändert wird                     Immunitätsangelegenheiten,         Europa
      ./. mit Gesetzentwurf                                       betreffend            grenzüberschreitende
                                                                  Hilfseinsätze
      Berichterstatter: Mag. Ragger (S. 387)
      Einstimmige Annahme der 2. und 3. Lesung                   Berichterstatter: Dipl.-Ing. Gallo (S. 391)
      (S. 389)                                                   Redner: Ferlitsch (S. 391), Ing. Haas (S.
                                                                 391)
6a. Ldtgs.Zl. 112-2/29:                                          Einstimmige Annahme (S. 392)
      Bericht und Antrag des Ausschusses für
                 5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode           301


 9. Ldtgs.Zl. 20-2/29:                                        Berichterstatterin: Mag. Cernic (S. 396)
   Bericht und Antrag des Ausschusses für                     Gemeinsame Generaldebatte: Ing. Scheuch
   Rechts-, Verfassungs-, Volksgruppen- und                   (S. 396), Ferlitsch (S. 397), Lutschounig (S.
   Immunitätsangelegenheiten betreffend das                   398)
   Ansuchen des Bezirksgerichtes Klagenfurt                   Einstimmige Annahme (S. 399)
   um Aufhebung der Immunität des
   Abgeordneten zum Kärntner Landtag                     13. Ldtgs.Zl. 91-2/29:
   Robert Lutschounig                                         Bericht und Antrag des Ausschusses für
   Berichterstatter: Dipl.-Ing. Gallo (S. 392)                Gemeinden       und     ländlichen    Raum,
   Redner: Lutschounig (S. 393)                               Föderalismus        und      Umwelt     zur
   Mehrheitliche Annahme (FPÖ ja; SPÖ ja                      Regierungsvorlage betreffend den Entwurf
   außer Abg. Arbeiter; ÖVP ja; Grüne ja) (S.                 eines Gesetzes, mit dem die Kärntner
   394)                                                       Allgemeine Gemeindeordnung geändert
                                                              wird; Gemeinde Liebenfels - Recht zur
                                                              Führung            der          Bezeichnung
10. Ldtgs.Zl. 20-4/29:
                                                              „Marktgemeinde“
   Bericht und Antrag des Ausschusses für
                                                              ./. mit Gesetzentwurf
   Rechts-, Verfassungs-, Volksgruppen- und
   Immunitätsangelegenheiten,        Europa                   Berichterstatter: Strauß (S. 400)
   betreffend     das     Ansuchen      des                   Redner: Warmuth (S. 400); Mock (S. 400)
   Landesgerichtes Klagenfurt um Aufhebung                    Einstimmige Annahme der 2. und 3. Lesung
   der Immunität der Abgeordneten zum                         (S. 401)
   Kärntner Landtag Mag. Nicole Cernic                        Zur Geschäftsordnung: Holub (S. 401)
   Berichterstatter: Dipl.-Ing. Gallo (S. 394)
   Redner: Mag. Cernic (S. 395)                          14. Ldtgs.Zl. 18-39/29:
   Mehrheitliche Annahme (FPÖ ja; SPÖ ja                       Bericht        und      Antrag         des
   außer Abg. Arbeiter; ÖVP ja; Grüne ja) (S.                  Unvereinbarkeitsausschusses betreffend die
   395)                                                        Genehmigung der Ausübung einer Funktion
                                                               gemäß § 4 iVm § 8 des Unver-
   Gemeinsame Generaldebatte von TOP 11
                                                               einbarkeitsgesetzes 1983 idgF auf Grund
   und TOP 12
                                                               der Anzeige des Abgeordneten Lutschounig
11. Ldtgs.Zl. 89-4/29:                                        Berichterstatter: Mag. Grilc (S. 402)
   Bericht und Antrag des Ausschusses für                     Mehrheitliche Annahme (FPÖ ja; SPÖ ja;
   Gemeinden       und    ländlichen   Raum,                  ÖVP ja; Grüne nein) (S. 402)
   Föderalismus       und     Umwelt      zur
   Regierungsvorlage betreffend dne Entwurf              15. Ldtgs.Zl. 18-40/29:
   eines Gesetzes, mit dem das Kärntner                       Bericht        und      Antrag         des
   Bodenbeschaffungsfondsgesetz      geändert                 Unvereinbarkeitsausschusses betreffend die
   wird                                                       Genehmigung der Ausübung einer Funktion
   ./. mit Gesetzentwurf                                      gemäß § 4 iVm § 8 des Unver-
   Berichterstatter: Strauß (S. 396)                          einbarkeitsgesetzes 1983 idgF auf Grund
                                                              der Anzeige des Abgeordneten Ing. Hueter
   Einstimmige Annahme der 2. und 3. Lesung
   (S. 399)                                                   Berichterstatter: Mag. Grilc (S. 402)
                                                              Mehrheitliche Annahme (FPÖ ja; SPÖ ja;
12. Ldtgs.Zl. 89-3/29:                                        ÖVP ja; Grüne nein) (S. 402)
   Bericht und Antrag des Ausschusses für
   Gemeinden      und    ländlichen    Raum,             16. Ldtgs.Zl.18-41/29:
   Föderalismus      und      Umwelt       zur                Bericht      und        Antrag         des
   Regierungsvorlage       betreffend     den                 Unvereinbarkeitsausschusses betreffend die
   Tätigkeitsbericht      des         Kärntner                Genehmigung      der    Ausübung      von
   Bodenbeschaffungsfonds 2003                                Funktionen gemäß § 4 iVm § 8 des Unver-
302                 5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode



      einbarkeitsgesetzes 1983 idgF auf Grund                    ÖVP ja; Grüne nein) (S. 405)
      der Anzeige des Abgeordneten Mock
      Berichterstatter: Schober (S. 403)                    21. Ldtgs.Zl. 18-46/29:
      Mehrheitliche Annahme (FPÖ ja, SPÖ ja;                      Bericht        und      Antrag         des
      ÖVP ja; Grüne nein) (S. 403)                                Unvereinbarkeitsausschusses betreffend die
                                                                  Genehmigung der Ausübung einer Funktion
                                                                  gemäß § 4 iVm § 8 des Unver-
17. Ldtgs.Zl. 18-42/29:                                           einbarkeitsgesetzes 1983 idgF auf Grund
      Bericht        und      Antrag         des
                                                                  der Anzeige des Abgeordneten Willegger
      Unvereinbarkeitsausschusses betreffend die
      Genehmigung der Ausübung einer Funktion                    Berichterstatter: Dipl.-Ing. Gallo (S. 405)
      gemäß § 4 iVm § 8 des Unver-                               Mehrheitliche Annahme (FPÖ ja; SPÖ ja,
      einbarkeitsgesetzes 1983 idgF auf Grund                    ÖVP ja; Grüne nein) (S. 405)
      der Anzeige des Abgeordneten Ing. Haas
      Berichterstatter: Dipl.-Ing. Gallo (S. 403)           22. Ldtgs.Zl. 18-47/29:
      Mehrheitliche Annahme (FPÖ ja; SPÖ ja,                      Bericht        und      Antrag         des
      ÖVP ja; Grüne nein) (S. 403)                                Unvereinbarkeitsausschusses betreffend die
                                                                  Genehmigung der Ausübung einer Funktion
                                                                  gemäß § 4 iVm § 8 des Unver-
18. Ldtgs.Zl. 18-43/29:                                           einbarkeitsgesetzes 1983 idgF auf Grund
      Bericht        und      Antrag         des
                                                                  der Anzeige des Abgeordneten Markut
      Unvereinbarkeitsausschusses betreffend die
      Genehmigung       der   Ausübung      von                  Berichterstatter: Schober (S. 406)
      Funktionen gemäß § 4 iVm § 8 des Unver-                    Mehrheitliche Annahme (FPÖ ja; SPÖ ja,
      einbarkeitsgesetzes 1983 idgF auf Grund                    ÖVP ja; Grüne nein) (S. 406)
      der Anzeige des Abgeordneten Gunzer
      Berichterstatter: Dipl.-Ing. Gallo (S. 404)           23. Ldtgs.Zl. 18-48/29:
      Mehrheitliche Annahme (FPÖ ja; SPÖ ja,                      Bericht        und      Antrag         des
      ÖVP ja; Grüne nein) (S. 404)                                Unvereinbarkeitsausschusses betreffend die
                                                                  Genehmigung der Ausübung einer Funktion
                                                                  gemäß § 4 iVm § 8 des Unver-
19. Ldtgs.Zl. 18-44/29:                                           einbarkeitsgesetzes 1983 idgF auf Grund
      Bericht        und      Antrag         des
                                                                  der Anzeige des Abgeordneten Mag. Grilc
      Unvereinbarkeitsausschusses betreffend die
      Genehmigung der Ausübung einer Funktion                    Berichterstatter: Mag. Grilc (S. 407)
      gemäß § 4 iVm § 8 des Unver-                               Mehrheitliche Annahme (FPÖ ja; SPÖ ja,
      einbarkeitsgesetzes 1983 idgF auf Grund                    ÖVP ja; Grüne nein) (S. 407)
      der Anzeige des Abgeordneten Mag.
      Ragger                                                24. Ldtgs.Zl. 18-51/29:
      Berichterstatter: Dipl.-Ing. Gallo (S. 404)                 Bericht      und        Antrag         des
      Mehrheitliche Annahme (FPÖ ja; SPÖ ja,                      Unvereinbarkeitsausschusses betreffend die
      ÖVP ja; Grüne nein) (S. 404)                                Genehmigung der Ausübung einer Funktion
                                                                  gemäß § 4 des Unvereinbarkeitsgesetzes
                                                                  1983 idgF auf Grund der Anzeige des
20. Ldtgs.Zl. 18-45/29:
                                                                  Abgeordneten Lutschounig
      Bericht        und      Antrag         des
      Unvereinbarkeitsausschusses betreffend die                 Berichterstatter: Mag. Grilc (S. 407)
      Genehmigung der Ausübung einer Funktion                    Mehrheitliche Annahme (FPÖ ja; SPÖ ja,
      gemäß § 4 iVm § 8 des Unver-                               ÖVP ja; Grüne nein) (S. 408)
      einbarkeitsgesetzes 1983 idgF auf Grund
      der Anzeige des Abgeordneten Dr. Strutz               25. Ldtgs.Zl. 18-53/29:
      Berichterstatter: Dipl.-Ing. Gallo (S. 405)                 Bericht      und        Antrag         des
      Mehrheitliche Annahme (FPÖ ja; SPÖ ja,                      Unvereinbarkeitsausschusses betreffend die
                  5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode           303


    Genehmigung der Ausübung einer Funktion                    Berichterstatter: Gritsch (S. 414)
    gemäß § 4 des Unvereinbarkeitsgesetzes                     Einstimmige Annahme (S. 415)
    1983 idgF auf Grund der Anzeige des
    Abgeordneten Mag. Ragger                              29. Ldtgs.Zl. 114-2/29:
    Berichterstatter: Dipl.-Ing. Gallo (S. 408)                 Bericht und Antrag des Ausschusses für
    Mehrheitliche Annahme (FPÖ ja; SPÖ ja,                      Wirtschaft,    Finanzen,      Infrastruktur,
    ÖVP ja; Grüne nein) (S. 408)                                Wohnbau        und       Verkehr        zur
                                                                Regierungsvorlage betreffend den Verkauf
                                                                aus    EZ     135,    GB      72127/72195
25a.Ldtgs.Zl. 18-59/29:
                                                                Klagenfurt/Waidmannsdorf, Josef-Gruber-
    Bericht        und      Antrag         des
                                                                Straße 13h; ehemaliges Straßenbauamt
    Unvereinbarkeitsausschusses betreffend die
    Genehmigung der Ausübung einer Funktion                    Berichterstatter: Gritsch (S. 415)
    gemäß § 4 iVm § 8 des Unver-                               Einstimmige Annahme (S. 416)
    einbarkeitsgesetzes 1983 idgF auf Grund
    der Anzeige des Abgeordneten Dipl.-Ing.               30. Ldtgs.Zl. 81-4/29:
    Gallo                                                      Bericht und Antrag des Ausschusses für
    Berichterstatter: Mitterer (S. 409)                        Wirtschaft,    Finanzen,     Infrastruktur,
    Mehrheitliche Annahme (FPÖ ja; SPÖ ja,                     Wohnbau        und       Verkehr       zur
    ÖVP ja; Grüne nein) (S. 409)                               Regierungsvorlage betreffend Kärntner
                                                               Landesholding; Salzburg – Anpassung
26. Ldtgs.Zl. 16-4/29:                                         Berichterstatter: Gunzer (S. 416)
    Bestellung der kollegialen Schulbehörden                   Zur Geschäftsordnung: Ing. Scheuch (S.
    des Bundes                                                 416)
    Vorschlag der FPÖ: Einstimmige Annahme                     Einstimmige Annahme (S. 417)
    (S. 409)
    Vorschlag der Grünen: Einstimmige
    Annahme (S. 410)                                      Mitteilung des Einlaufes

27. Ldtgs.Zl. 103-1/29:                                   A) Dringlichkeitsanträge
    Anfragebeantwortung von LR Ing. Rohr zur
    schriftlichen Anfrage von Abgeordneten                  1. Ldtgs.Zl. 66-5/29:
    der           Grünen          betreffend                   Dringlichkeitsantrag aller Abgeordneten des
    Umweltschutzkonzept                                        ÖVP-Klubs betreffend Entpolitisierung der
                                                               Landesgesellschaften
    Mündliche Beantwortung der schriftlichen
    Anfrage durch LR Ing. Rohr (S. 410)                        Zur Begründung der Dringlichkeit: Mag.
    Zur Geschäftsordnung: Holub (S. 414)                       Grilc (S. 383)
    Mehrheitliche Annahme des Antrages auf                     Zur Dringlichkeit: Dipl.-Ing. Gallo (S. 384)
    Debatte in der nächsten Sitzung gem. § 23                  Die Dringlichkeit erhält nicht die
    Abs. 1 K-LTGO (FPÖ nein; SPÖ ja; ÖVP                       erforderliche Zweidrittelmehrheit (FPÖ
    ja; Grüne ja) (S. 414)                                     nein; SPÖ nein, ÖVP ja; Grüne nein) (S.
                                                               384)
28. Ldtgs.Zl. 113-2/29:                                        Zuweisung: Ausschuss für Rechts-,
    Bericht und Antrag des Ausschusses für                     Verfassungs-, Volksgruppen- und Immuni-
    Wirtschaft,    Finanzen,     Infrastruktur,                tätsangelegenheiten, Europa
    Wohnbau        und       Verkehr       zur
    Regierungsvorlage betreffend LKA Klagen-                2. Ldtgs.Zl. 66-5/29:
    furt, Verkauf von Teilflächen aus den                      Dringlichkeitsantrag von Abgeordneten des
    Grundstücken Nr. 690 und 692/2, EZ 164,                    ÖVP-Klubs betreffend Vorlage eines
    KG 72106 Ehrental                                          Kärntner    Stellenbesetzungsgesetzes   –
304                  5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode



      Berufungsmöglichkiet an den UVS für                                Einstimmige         Zuerkennung               der
      übergangene          Bewerber   von                                Dringlichkeit (S. 419)
      Landesgesellschaften                                               Einstimmige Annahme (S. 419)
      Zur Begründung der Dringlichkeit: Mag.
      Grilc (S. 418)                                         B) Dringlichkeitsanfrage (S. 384)
      Die Zuerkennung der Dringlichkeit erhält
      nicht die erforderliche Zweidrittelmehrheit                        Ldtgs.Zl. 117-3/29:
      (FPÖ nein; SPÖ nein; ÖVP ja; Grüne ja) (S.                         Dringlichkeitsanfrage von Abgeordneten
      418)                                                               der Grünen und des ÖVP-Klubs (KO Mag.
      Zuweisung: Ausschuss für Rechts-,                                  Grilc und Tauschitz) an LH Dr. Haider
      Verfassungs-, Volksgruppen- und Immuni-                            betreffend VAWS-Festival
      tätsangelegenheiten, Europa (S. 418)                               Einstimmige         Zuerkennung    der
                                                                         Dringlichkeit (S. 384)
 3. Ldtgs.Zl. 117-1/29:                                                  Zur Begründung der Dringlichkeit: Holub
      Dringlichkeitsantrag von Abgeordneten des                          (S. 384)
      SPÖ-Klubs betreffend keine rechtsradikale                          Zuleitung an den Befragten (S. 384)
      Veranstaltung in Kärnten
      Zur Begründung der Dringlichkeit: Mag.                 C) Anträge von Abgeordneten (S. 419)
      Dr. Kaiser (S. 418)
                                                             D) Schriftliche Anfragen (S. 422)
      Zur Dringlichkeit: Dipl.-Ing. Gallo (S. 418),
      Mag. Grilc (S. 419)



Beginn: Dienstag, 6.7.2004, 09.02 Uhr                                                 Ende: Dienstag, 6.7.2004, 18.56 Uhr


Unterbrechung: 12.50 Uhr bis 14.17 Uhr


                                   Beginn der Sitzung: 09.02 Uhr


V o r s i t z: Erster Präsident Dipl.-Ing.                   Vorsitzender Erster Präsident Dipl.-Ing.
Freunschlag, Zweiter Präsident Ferlitsch,                    Freunschlag (FPÖ):
Dritter Präsident Ing. Scheuch                               Dipl.-Ing. Freunschlag

                                                             Meine Damen und Herren! Werte Abgeordnete!
A n w e s e n d: 36                                          Ich begrüße Sie zur 5. Sitzung des Kärntner
A m       R e g i e r u n g s t i s c h:                     Landtages und eröffne diese. Ich grüße darüber
Landeshauptmann Dr. Haider, Erster Landes-                   hinaus auch die Mitglieder der Landesregierung
hauptmann-Stellvertreter Ing. Pfeifenberger,                 und die Mitarbeiter des Amtes, sowie auch die
Zweiter Landeshauptmann-Stellvertreter Dr.                   Zuhörerinnen und Zuhörer auf der Tribüne.
Ambrozy, Landesrat Dörfler, Landesrat Ing.                   Insbesondere freut es mich, heute Schülerinnen
Rohr, Landesrätin Mag. Dr. Schaunig-                         und Schüler der Volksschule 2 in Spittal unter
                                                             der Leitung von Frau Petra Zechner herzlich in
Kandut, Landesrat Mag. Dr. Martinz
                                                             unserer Mitte begrüßen zu dürfen! (Beifall im
Schriftführer: Direktor Mag. Weiß                            Hause) Es freut mich, dass Sie schon so früh
                                                             aufgestanden sind, um rechtzeitig hier zu sein.
                                                             Entschuldigt ist heute Herr Landesrat Ing. Rohr.
                                                             Er kommt gegen Mittag. Und der Herr Landesrat
                  5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode     305
Dipl.-Ing. Freunschlag

Martinz hat mitgeteilt, dass er zu Mittag nach            kann. Der Landtag ist beschlussfähig.
Brüssel fahren muss und deshalb auch dann an
                                                          Wir kommen nun zur
der Nachmittagssitzung nicht mehr teilnehmen
306                      5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode
Dipl.-Ing. Freunschlag



                                                     Fragestunde

der 5. Sitzung des Kärntner Landtages.                           wesentlicher Teil der Verkehrssicherheit der in
                                                                 den letzten Jahren von mir aktiv aufgegriffen
Die    erste    Anfrage   wurde    von    der
                                                                 wurde und wo wir speziell auch mit den
Anfragestellerin, Frau Mag. Trannacher, heute
                                                                 Gemeinden, mit den Autofahrerorganisationen,
zurückgezogen.
                                                                 mit den Schulen und auch durch Aktivitäten, wo
                                                                 Leser über eine große Kärntner Tageszeitung
                                                                 Verkehrsprobleme aufgezeigt haben, diese
    1. Ldtgs.Zl. 13/M/29:                                        baulich erledigt haben.
       Anfrage der Abgeordneten Mag.
       Trannacher an Landesrat Dörfler                           Ein zweiter wichtiger Teil sind Schulungen in
                                                                 Schulen. Da ist die Kärntner Exekutive sehr
Wir kommen deshalb zur Anfrage                                   aktiv. Es werden jährlich tausende Schüler auch
                                                                 zum Thema „Verkehrssicherheit“ geschult. Ein
                                                                 ganz wichtiger Teil ist auch unsere Ausbildung
    2. Ldtgs.Zl. 22/M/29:                                        zum Thema „Radfahren bei Jugendlichen“, wo
       Anfrage des Abgeordneten Gritsch an                       ja tausende Radfahrhelme jährlich verteilt
       Landesrat Dörfler                                         werden. Und als nächste große Aktivität ist
                                                                 geplant, auch in Kindergärten ein Projekt der
Ich bitte, diese Anfrage zu stellen!
Dipl.-Ing. Freunschlag
                                                                 Verkehrssicherheit zu Stande zu bringen.
                                                                 Ich möchte aber auch hinweisen, dass es auch
Abgeordneter Gritsch (FPÖ):                                      ein Verkehrsverhalten ist, das zu bedenken ist.
Gritsch                                                          Wir haben in den letzten Jahren 66 Prozent
Sehr geehrter Herr Präsident! Geschätzte Damen                   Zunahme        der      Schülertransporte     im
und Herren! Nachdem der Verkehr auf unseren                      Individualverkehr zu Schulen. Das heißt, obwohl
Straßen nicht weniger wird und uns auch der                      es Gratisschulfahrten gibt, nehmen immer mehr
Schutz unserer Jugendlichen, die ich auch recht                  Eltern das Fahrzeug zur Hand und bringen ihre
herzlich begüßen darf, sehr am Herzen liegt,                     Kinder zur Schule und produzieren damit,
frage ich Sie, geehrter Herr Landesrat: Welche                   gerade im Bereich von und um Schulen, extrem
Maßnahmen werden Sie in Zukunft setzen, um                       hohe Verkehrsspitzen am Morgen. Es ist auch
die Verkehrssicherheit, insbesondere jene von                    einmal zu überdenken, ob es sinnvoll ist,
Kindern und Schülern zu erhöhen?
Gritsch                                                          einerseits durch Gratisschulfahrten den Schülern
                                                                 die Möglichkeiten des Transportes kostenlos in
                                                                 Anspruch nehmen zu lassen, zu bieten, aber
Landesrat Dörfler (FPÖ):                                         andererseits diese nicht zu nutzen und
Dörfler
                                                                 individuelle zu produzieren. Es ist zu
Sehr geehrter Herr Abgeordneter! Liebe Gäste
                                                                 beobachten, dass vor vielen Schulen täglich der
auf der Tribüne! In der Tat ist es so, dass die
                                                                 Morgenstau stattfindet, der Verkehr produziert,
Verkehrssicherheit für die Jugendlichen
                                                                 und genau die Unsicherheit, die auch vor
natürlich ein elementares und wichtiges Thema
                                                                 Schulen stattfindet. Das ist auch eine Aktivität,
ist. Wir haben das in einigen Segmenten
                                                                 die wir in nächster Zeit setzen wollen, dass wir
aufgeteilt. Es sind in erster Linie auch bauliche
                                                                 auch die Eltern darauf aufmerksam machen, dass
Maßnahmen. Wir haben ein ganzes Arbeitspaket
                                                                 Verkehrssicherheit durchaus was mit Verkehren
an baulichen Maßnahmen gesetzt. Das sind zum
                                                                 vor der Schule zu tun hat. Und da könnte ich
Beispiel Gehsteigprojekte wie in Tuderschitz auf
                                                                 noch ein bisschen ausholen – dass gerade auch
der L 74, das sind Fahrbahnteiler, neue
                                                                 die Bewegungsarmut vieler Schüler damit nicht
Bodenmarkierungen, Fahrbahnübergänge, die
                                                                 gerade gefördert wird. Das heißt, das ist ein
gesichert wurden, Haltestellen, wie zum Beispiel
                                                                 ganzes Maßnahmenpaket.
auf der B 100, die verlegt wurden und viele
andere bauliche Maßnahmen. Es ist ein                            Ich darf aber auch festhalten, dass wir in der
                           5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode           307
Dörfler

Unfallbilanz im letzten Jahr generell eine sehr,                   Wiedereinstieg nach Bezug des Kindergeldes zu
sehr positive Bilanz hatten. Die erfolgreichste                    erleichtern, müssen in unterschiedlichen
seit 36 Jahren, und auch bei Unfällen mit                          Ressortbereichen ansetzen. Also, einer der
Jugendlichen und Kindern eine wesentliche                          primären Ansatzpunkte sind einmal die
Verbesserung. Das ist eine Zwischenzeitnahme –                     rechtlichen Rahmenbedingungen auf der
so würde ich das bezeichnen. Wir werden durch                      Bundesebene. Und dort wurde bereits im
weitere Aktivitäten versuchen, jeden Unfall, den                   Rahmen                  der               letzten
es gibt, zu vermeiden. (Die Wortmeldung bleibt                     Frauenreferentinnenkonferenz ein einstimmiger
ohne Beifall)
Dörfler
                                                                   Antrag beschlossen, dass es hier eine
                                                                   Übereinstimmung geben muss zwischen der
                                                                   Frist für den Kündigungsschutz und der
Vorsitzender Erster Präsident Dipl.-Ing.                           Bezugsdauer des Kinderbetreuungsgeldes, weil
Freunschlag (FPÖ):                                                 sich sonst einfach ein ungeschützter Rahmen für
Dipl.-Ing. Freunschlag                                             Frauen auftut, die nach der Betreuung ihrer
Wird seitens der SPÖ eine Zusatzfrage                              Kinder wieder ins Berufsleben einsteigen
gewünscht? – Das ist nicht der Fall. Seitens der                   möchten.       Neben      diesen      rechtlichen
ÖVP? – Das ist auch nicht der Fall. Dann hat der                   Rahmenbedingungen braucht es auch noch
Anfragesteller noch eine Zusatzfrage. Ich bitte,                   weitere Möglichkeiten, um auch Familie und
sie zu stellen! (Abg. Gritsch: Ich verzichte und                   Beruf entsprechend in Einklang zu bringen.
bedanke      mich     für    die    ausführliche
Berichterstattung.)                                                Ein erster Schritt wurde mit der Einführung einer
Dipl.-Ing. Freunschlag
Gritsch
Gritsch                                                            Teilzeitregelung für Eltern gemacht. Diese
                                                                   Teilzeitregelung hat, aus meiner Sicht, aber noch
                                                                   sehr viele Unvollkommenheiten, insbesondere
Vorsitzender Erster Präsident Dipl.-Ing.                           die Anführung der Betriebsgröße, weshalb vor
Freunschlag (FPÖ):                                                 allem in Kärnten sehr viele Frauen und Männer
Dipl.-Ing. Freunschlag
                                                                   nicht      in      die     Möglichkeit       einer
Damit, Hohes Haus, ist die 2. Anfrage erledigt.
                                                                   Teilzeitarbeitsmöglichkeit zur Betreuung ihrer
Wir kommen zur Anfrage                                             Kinder nach Verlauf der Karenzzeit kommen.
                                                                   Der wichtigste Ansatzpunkt, um Familie und
                                                                   Beruf entsprechend zu vereinbaren sind
    3. Ldtgs.Zl. 23/M/29:                                          Kinderbetreuungseinrichtungen. Das wissen wir
       Anfrage der Abgeordneten Mag.                               aus allen internationalen Vergleichen. Überall
       Lesjak an Landesrätin Mag. Dr.                              dort, wo die Frauenerwerbsquote entsprechend
       Schaunig-Kandut                                             hoch ist, gibt es ein sehr gutes System an
Ich bitte, die Anfrage zu stellen!                                 Betreuungseinrichtungen, das es für Eltern
Dipl.-Ing. Freunschlag
                                                                   sicherstellt, dass von der Geburt ihres Kindes bis
                                                                   zur Beendigung der Schulpflicht auch ein
                                                                   entsprechender              Rahmen             für
Abgeordnete Mag. Lesjak (GRÜ):
Mag. Lesjak
                                                                   Betreuungsmöglichkeiten vorhanden ist.
Hohes Haus! Werter Präsident! Verehrtes                            Hier gibt es im Regierungsprogramm - darüber
Publikum! Meine Anfrage lautet: Welche                             bin ich sehr froh - die Festlegung, dass Mittel
Maßnahmen werden Sie setzen, um Frauen den                         aus dem Auslaufen des Kindergeldes für den
Wiedereinstieg ins Erwerbsleben nach dem                           Bereich der Kinderbetreuungseinrichtungen
Anspruch des Kindergeldes zu erleichtern?
Mag. Lesjak                                                        verwendet werden und vor allem flexible
                                                                   Betreuungsformen, die auf die Interessen der
                                                                   Kinder und der Eltern Rücksicht nehmen,
Landesrätin Mag. Dr. Schaunig-Kandut                               verstärkt werden. In Kärnten gibt es hier vor
(SPÖ):                                                             allem einen Nachholbedarf für den Bereich der
Mag. Dr. Schaunig-Kandut

Herr Präsident! Sehr geehrte Frau Abgeordnete!                     Ein- bis Dreijährigen – also vor dem
Hoher Landtag! Geschätzte Zuhörerinnen und                         Kindergartenalter. Und hier, glaube ich, dass wir
Zuhörer! Die Maßnahmen, um Frauen einen                            Bereiche     –     wie      Tagesmütter      und
308                        5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode
Mag. Dr. Schaunig-Kandut

Kleinkindbetreuungseinrichtungen – noch weiter                                   Anfrage des Abgeordneten Dipl.-Ing.
anbieten müssen, nicht          nur    in den                                    Gallo an Landesrat Mag. Dr. Martinz
Ballungszentren sondern darüber hinaus vor
allem auch in den ländlichen Regionen.                             Ich bitte, die Anfrage zu stellen!
                                                                   Dipl.-Ing. Freunschlag



Ein     zweiter    Punkt,      wo    ich   akuten
Handlungsbedarfs          sehe,       ist     der                  Abgeordneter Dipl.-Ing. Gallo (FPÖ):
Betreuungsbereich, der über Zehnjährigen.                          Dipl.-Ing. Gallo

Während der Volksschulzeit ist durch Hort, vor                     Geschätzter Herr Präsident! Liebe Kolleginnen
allem am Nachmittag, die Betreuungsleistung                        und Kollegen! Liebe Zuhörerinnen und Zuhörer!
noch halbwegs sichergestellt. Für die über Zehn-                   Liebe Schülerinnen und Schüler! In dieser
jährigen wird es außerhalb der städtischen                         Gesetzgebungsperiode wird vom Fragerecht
Gebiete äußerst schwierig, Betreuungen am                          ausführlich Gebrauch gemacht. Deshalb ist
Nachmittag zu finden. Und dort sehe ich die                        meine Anfrage, die ich vor zwei Monaten
zwei Hauptpunkte, in denen in den nächsten                         eingebracht habe, relativ spät dran, denn das
Jahren Handlungsbedarf besteht. Und, um                            Gentechnikvorsorgegesetz     ist   mittlerweile
Frauen generell im Bereich des Erwerbslebens                       bereits dem Landtag zur Behandlung zugeleitet
und auch nach Babyunterbrechungen den                              worden.
Einstieg zu erleichtern, sollte man auch Anleihen
                                                                   Fest steht aber, und das bleibt, dass zwischen 80
bei anderen europäischen Staaten nehmen. Hier
                                                                   und 90 Prozent der Menschen keine
gibt es Modelle, die inbesondere den Bereich der                   gentechnikverseuchten Lebensmittel haben
Väterkarenz sehr stark forcieren, um auch zu                       wollen. Offen ist aber noch die Frage der
einer gesellschaftlichen Gleichstellung in der
                                                                   Haftung. Also die Frage, wer Landwirte
Kinderbetreuung zu kommen. Das sind
                                                                   entschädigt, die schuldlos zum Handkuss einer
Bundesaufgaben, aber hier kann ich nur im                          GVO-Verunreinigung kommen. Es sind
Rahmen der Frauenreferentinnenkonferenz mit                        Lösungsansätze      diskutiert     worden:    Ein
Anträgen daraufhin einwirken, dass der Bund die                    Haftungsfonds, eine Versicherung. Nur gibt es
entsprechenden Maßnahmen auch ergreift.                            keine.
(Beifall von der SPÖ-Fraktion. – Abg.
Lutschounig lachend: Stillen können die Männer                     Herr Landesrat, ich frage Sie daher: Wie werden
auch gut!))
Mag. Dr. Schaunig-Kandut
                                                                   Sie die Haftungsfrage im Zusammenhang mit
                                                                   dem Kärntner Gentechnikvorsorgegesetz lösen?
                                                                   Dipl.-Ing. Gallo




Vorsitzender Erster Präsident Dipl.-Ing.
Freunschlag (FPÖ):                                                 Landesrat Mag. Dr. Martinz (ÖVP):
                                                                   Dr. Martinz
Dipl.-Ing. Freunschlag

Wird seitens der FPÖ eine Zusatzfrage                              Sehr geehrter Herr Präsident! Sehr geehrte
gewünscht? – Nicht der Fall. Seitens der SPÖ –                     Damen und Herren! Hohes Haus! Sehr geehrte
auch nicht; seitens der ÖVP? – Auch nicht. Dann                    Regierungskollegen! Liebe Zuschauer und
hat die Anfragestellerin noch eine Zusatzfrage.                    Zuhörer! Die Frage der Gentechnik ist eine sehr
Ich bitte, sie zu stellen! (Abg. Mag. Lesjak: Ich                  emotionalisierte Frage, die ganz besonders in
verzichte auf die Zusatzfrage und bedanke mich                     den letzten Tagen und in den letzten Wochen
für die Antwort.)                                                  und Monaten wieder ganz aktuell auf die
Dipl.-Ing. Freunschlag
                                                                   Tagesordnung gekommen ist.
                                                                   Wir wissen, dass schon zurückgehend auf das
Vorsitzender Erster Präsident Dipl.-Ing.                           Volksbegehren 1997, die Bevölkerung in einem
Freunschlag (FPÖ):                                                 sehr hohen Maße oder eigentlich überwiegend
Dipl.-Ing. Freunschlag
                                                                   der Meinung ist, gentechnikmanipulierte
Damit ist auch die 3. Anfrage erledigt.                            Lebensmittel und Produkte sind abzulehnen,
Wir kommen zur Anfrage                                             sind in Kärnten auf unseren Märkten nicht
                                                                   erwünscht. Wir wissen aber auch, dass der
                                                                   Anbau von gentechnikmanipulierten Produkten
    4. Ldtgs.Zl. 24/M/29:                                          weltweit ein Markt ist, ein Markt, der bereits
                    5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode           309
Dr. Martinz

sehr breit organisiert ist und auch eine Tatsache           welchen       Abstandsflächen      verschiedenste
darstellt und im Wirtschaftsleben eine große                Saatgüter            oder          verschiedenste
Rolle spielt. Wir wissen auch, dass es im                   Produktionsformen organisiert werden können?
europäischen Konzert nicht möglich ist seitens              Das ist hier erlaubt. Das Zweite ist der Kern der
der EU, uns hier eine gesetzliche Regelung zu               Frage: Wie ist die Haftungsfrage? Die
wünschen oder zu erwirken, die also sagen                   Haftungsfrage ist „Was passiert denn, wenn
würde, gentechnikmanipulierte Produkte sind                 etwas passiert, und wie kann man die lösen und
verbietbar, sind regional nicht zulässig. Wir               auch für den Landwirt vor allem in einen
werden also von Europa hier in dieser Richtung              rechtlichen Zustand bringen, dass hier also nicht
keine Unterstützung bekommen, weil einfach                  der Landwirt als letztes Glied in der Kette übrig
hier auch ein anderes Meinungsbild vorhanden                bleibt    und     sozusagen     die    Landwirte
ist.                                                        untereinander in den Rechtsstreit eintreten
                                                            müssen, um diese schwierige Frage, die ja
Bis jetzt ist der österreichische Weg der
                                                            existenzbedrohend sein könnte, selbst lösen zu
gewesen, - nachdem wir das nicht verbieten
                                                            müssen.
können als Land – dass Österreich gesagt hat,
die Länder selber, nämlich die Bundesländer                 Es ist so, dass unser Gentechnikvorsorgegesetz
sollen sich überlegen, wie sie hier aktiv werden            einmal vorsieht, dass die Abstandsregelungen
können. Mein Vorgänger, Herr Landesrat                      über einen genauen Katalog jener Pflanze, die
Wurmitzer, hat hier in diesem Sinne agiert und              hier zum Tragen kommt, geregelt ist, welchen
hat das Gentechnikvorsorgegesetz initiiert und              Abstand jemand, der gentechnikveränderte
eingebracht bzw. prüfen lassen. Es ist im                   Saatgüter in Verkehr bringt, hier einhalten muss.
Frühjahr dann zurückgekommen und ich habe                   Das ist das Erste. Die Abstandsfrage wird in
das vor zwei Monaten via Regierung dem                      einer Fach-ARGE im Lebensmittelministerium
Landtag zugeleitet.                                         derzeit festgeschrieben. Es wird bis zum Herbst
                                                            vorliegen, wie diese Abstandsregelungen
In diesem Gentechnikvorsorgesetz sollten also
                                                            ausschauen      werden.      Es     wird     eine
die „Spielregeln“ des Anbaues in Kärnten, die
                                                            Einzelfallprüfung geben, das heißt wer
gentechnikmanipulierten Produkte betreffend,
                                                            entsprechende Saatgüter in Umlauf bringen
festgeschrieben werden.
                                                            möchte, der muss das anmelden. Das wird im
„Spielregeln“ heißt, dass wir notwendigerweise              Einzelfall geprüft und dann entsprechend den
jetzt handeln müssen, weil wenn wir dieses                  Abstandsregelungen genehmigt oder nicht
Gentechnikvorsorgegesetz nicht beschließen,                 genehmigt.        Alle       Landwirte,       die
gibt es ab Herbst oder mehr oder weniger ab                 gentechnikveränderte Saatgüter in den Verkehr
sofort diesbezüglich einen Art rechtslosen                  bringen, werden auch veröffentlicht und im
Zustand, der bedeuten würde, dass es also                   Internet bekannt gemacht.
jedermann und jedem Produzenten möglich ist,
                                                            Der Sinn ist einfach, dass wir eine
ab sofort gentechnisch manipulierte Saatgüter
                                                            Bewusstseinsmachung auch jetzt im Vorfeld
auszubringen und Produkte zu erzeugen.
                                                            damit in Verbindung setzen, um deutlich
Wir        sind      also     mit      unserem              aufzuzeigen, dass einmal gentechnikveränderte
Gentechnikvorsorgegesetz wirklich Vorreiter.                Organismen und Saatgüter nicht notwendig sind,
Das zeigt auch, dass Salzburg ein ähnliches                 dass es hier keinen Markt geben wird in Kärnten,
Gesetz, nämlich von uns übernommen, hat und                 weil das das auch vom Konsumenten ganz
ähnlich beschlossen hat, dass die Steiermark                einfach auf breiter Basis abgelehnt wird.
interessiert ist und dass auch andere Regionen
                                                            Die Haftungsregelung selber (Vorsitzender: Die
(zum Beispiel Baden-Württemberg) sich
                                                            Redezeit ist abgelaufen, Herr Landesrat! Ich
erkundigt haben, in welcher Form wir agieren,
                                                            bitte,    zum     Ende      zu   kommen!)      ist
wie wir hierbei vorgehen wollen.
                                                            Bundeskompetenz, muss vom Bund über eine
Es gibt zwei wichtige Fragen bei diesem Thema,              gesetzliche Regelung geklärt sein. Der
speziell     das      Gentechnikvorsorgegesetz              Haftungsfonds ist mit eine Überlegung.
betreffend.   Das     ist   die     Frage  die              Versicherungen sind derzeit noch nicht
Abstandsregelung: Wie wird geregelt, in                     erhältlich. Das ist es, was bezüglich der Haftung
310                      5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode
Dr. Martinz

zu sagen ist.
Dr. Martinz
                                                                 Betroffene, erklären muss, von wem das
                                                                 gekommen ist, sondern dass der, der
                                                                 gentechnikveränderte Organismen in Umlauf
Vorsitzender Erster Präsident Dipl.-Ing.                         bringt, erklären muss, dass er nicht der
Freunschlag (FPÖ):                                               Schuldige ist, der hier Entsprechendes verseucht.
Dipl.-Ing. Freunschlag

Das ist sicher eine umfangreiche Frage. Es gibt                  Eine Landesregierung, eine Landeskompetenz ist
zwei Zusatzfragen. Es gibt damit Möglichkeiten                   hier nicht gegeben. Das werden wir hier im
für das befragte Regierungsmitglied, hierzu noch                 Landtag nicht beschließen können. Es ist die
weitere Auskünfte zu geben. Ich frage, ob die                    Haftungsfrage eine Bundesfrage. Die wird
Sozialdemokratische Fraktion eine Zusatzfrage                    jedenfalls vom Bund geklärt werden müssen.
hat? – Das ist nicht der Fall. Die ÖVP auch                      Hier ist eben auch das Ministerium dabei, uns
nicht? – Dann hat der Anfragesteller noch eine                   eine entsprechende Unterstützung zu liefern.
                                                                 Dr. Martinz


Zusatzfrage. Ich bitte, sie zu stellen!
Dipl.-Ing. Freunschlag



                                                                 Vorsitzender Erster Präsident Dipl.-Ing.
Abgeordneter Dipl.-Ing. Gallo (FPÖ):                             Freunschlag (FPÖ):
                                                                 Dipl.-Ing. Freunschlag

                                                                 Damit, Hohes Haus, ist die 4. Anfrage erledigt. –
Dipl.-Ing. Gallo

Ich bin ein bisserl enttäuscht, denn offen gesagt
habe ich in meiner kurzen Einleitung mehr zur                    Bevor ich zur 5. Anfrage komme, möchte ich
Haftung gesprochen als Sie. Ich frage Sie daher,                 noch     folgendes      festhalten:  Der    Herr
um Ihnen entgegenzukommen, konkret: Welche                       Abgeordnete Willegger hat sich für die heutige
Hilfestellung werden Sie Landwirten anbieten,                    Sitzung entschuldigt. (Im späteren Verlauf der
die ihr Recht im Wege der Bestimmungen des                       Sitzung ist es Abg. Willegger doch möglich,
Allgemeinen       Bürgerlichen      Gesetzbuches                 anwesend zu sein.) Nachdem die große Anzahl
einfordern werden?                                               der Anfragen angesprochen wurde: Wir haben
Dipl.-Ing. Gallo
                                                                 heute 19 Anfragen, das heißt wir werden
                                                                 vielleicht die Hälfte abarbeiten und die anderen
                                                                 Anfragen erst in der nächsten Sitzung zur
Landesrat Mag. Dr. Martinz (ÖVP):
Dr. Martinz
                                                                 Aufrufung bringen.
Ich darf kurz etwas zu dieser Frage sagen, viel                  Es ist mir eine große Freude, auch Schülerinnern
länger werde ich nicht brauchen, auch um das                     und Schüler der Volksschule Patergassen hier
darzustellen. Der Haftungsfonds ist eine                         begrüßen zu dürfen, mit ihren Begleiterinnen!
wirkliche Überlegung, ist eine Variante. Hier                    (Beifall im Hause) Die Volksschule hat vor
müssen wir schauen: Wen können wir finden,                       wenigen Tagen ein fulminantes 100-jähriges
der in den Haftungsfonds mit einzahlt. Das                       Jubiläum gefeiert. Ich darf euch allen noch
können also jene sein, die ein entsprechendes                    einmal danken und zu dieser großartigen Feier
Produkt in den Verkehr bringen, das können die                   gratulieren, die ihr geboten habt!
Firmen sein, das können auch öffentliche                         Ich komme nun zur 5. Anfrage:
Institutionen sein, das kann auch das Land sein,
das kann auch der Bund sein, um hier einen
Haftungsfonds zu kreieren.
                                                                 5.            Ldtgs.Zl. 25/M/29:
Das Zweite ist natürlich eine Versicherung. Das
ist naheliegend. Heutzutage kann man sich ja
                                                                               Anfrage des Abgeordneten Schwager
schon gegen alles und gegen jedes versichern.                                  an Landesrat Dörfler
Dieses Produkt ist derzeit noch nicht erhältlich,                Ich bitte, die Anfrage zu stellen!
                                                                 Dipl.-Ing. Freunschlag
weil einfach hierbei offensichtlich die Risiken so
groß sind, dass sich nicht einmal die
Versicherungen drübertrauen. Die Haftung:                        Abgeordneter Schwager (FPÖ):
Allein unser Gentechnikvorsorgegesetz bringt ja                  Schwager

schon eine Beweislastumkehr. Das ist auch eine                   Sehr geehrter Herr Präsident! Hoher Landtag!
wesentliche Verbesserung für den Landwirt,                       Sehr geehrte Damen und Herren Abgeordnete!
nämlich dass jetzt nicht der Landwirt, der                       Werte Zuhörer und Schüler der Volksschulen
                   5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode         311
Schwager

Spittal und Patergassen! Sehr geehrter Herr                Kilometern lärmgeschützt sein wird.
Landesrat! Im vergangenen Jahr waren wir ja in
                                                           Es ist so, dass jetzt mit den Gemeinden der
Rennweg bei einer bestens besuchten
                                                           entsprechende     Lärmkataster,     quasi   eine
Bürgerversammlung, wo das Thema war:
                                                           Prioritätenreihung, entwickelt wird und dass wir
„Lärmschutz an der A 10 Tauernautobahn im
                                                           davon ausgehen können, dass nach dem
Bereich des Liesertales bis Seeboden heraus“.
                                                           Abschnitt Trebesing auch die nächsten
Deshalb meine Frage jetzt an dich. Dort wurde ja           Abschnitte zügig ausgebaut werden können. Das
zugesagt von Seiten der ASFINAG und auch                   ist ein notwendiger Erfolg für die Bevölkerung
von unserer Seite, von der Kärntner                        im Liesertal.
Landesregierung:    zügiger      Ausbau     der
                                                           Ich glaube, wir haben eine Verpflichtung: Der
Lärmschutzmaßnahmen im Liesertal.
                                                           Landtag hat ja im Jahr 2000 einstimmig
Meine Anfrage an dich ist: Wie weit ist es, und
                                                           beschlossen, dass die Tunnelröhren zu bauen
geht dieser zugesagte zügige Ausbau der
                                                           sind, aber es gibt für mich keine Tunnelröhren
Lärmschutzmaßnahmen voran? Bitte!
Schwager
                                                           ohne       entsprechende     Umwelt-        und
                                                           Lärmschutzmaßnahmen. Mit diesem 300-
                                                           Millionen-Euro-Pakt sind diese auch gesetzt und
Landesrat Dörfler (FPÖ):                                   werden nächstes Jahr mit dieser Einhausung
Dörfler

Herr Präsident! Hoher Haus! Geschätzte Schüler             Trebesing realisiert. Ich bedanke mich auch
aus Patergassen. Ich darf euch als Feldkirchner            beim Bürgermeister von Trebesing, der ein sehr
besonders begrüßen, auch mit der Begleiterin,              aktiver     Partner    im    Rahmen      dieser
einer       sehr     bekannten       ehemaligen            Verhandlungen war, dass er hier auch im
österreichischen Meisterin. Ich begrüße Sie ganz           Vorwahlkampf Sachpolitik gemacht hat, was
herzlich! (Nun erst wird das Mikrophon                     nicht bei allen zu bemerken war, und dass er
eingeschalten.)                                            damit eine Linie vertreten hat und letztendlich
„Lärmschutz A 10“ – ein langjähriges Thema.                auch seine Gemeinde und seine Bevölkerung gut
Es ist uns gelungen, dieses Thema zu einem                 vertreten     hat.    Denn     durch     diesen
erfolgreichen Zwischenergebnis insofern zu                 Verhandlungserfolg konnten wir diese 900
führen, dass wir auf Grund der Lärmmessungen,              Meter Einhausung und dieses Projekt Trebesing
auf Grund der Vorarbeiten, die in fachlicher               schon für nächstes Jahr sicherstellen. (Beifall
Natur geleistet wurden, mit der ÖSAG, mit der              von der FPÖ-Fraktion)
                                                           Dörfler


ASFINAG, mit dem Bundesministerium, mit
Vizekanzler Gorbach, den Ländern Kärnten und
Salzburg und auch mit den meisten Gemeinden                Vorsitzender Erster Präsident Dipl.-Ing.
in Salzburg und in Kärnten mit der Gemeinde                Freunschlag (FPÖ):
Trebesing und mit der Gemeinde Seeboden                    Dipl.-Ing. Freunschlag


einen Lärmschutzpakt zu schließen, der ein                 Ich muss sagen, wenn auch die Zuhörerinnen
Gesamtvolumen von 300 Millionen Euro                       und Zuhörer auf der Tribüne über die Reden sehr
beinhaltet. Das heißt, das ist überhaupt das               erfreut sind, darf ich ersuchen, nicht zu
größte Lärmschutzpaket, das jemals auf Europas             klatschen, weil das ist nur den Abgeordneten
Straßen geschnürt wurde.                                   hier im Hohen Haus erlaubt, wenn sie es wollen.
                                                           Ich frage Sie, ob die SPÖ-Fraktion eine
Es ist damit gewährleistet, dass bis 2020 auf der          Zusatzfrage hat? – Das ist nicht der Fall. Die
A 10 in beiden Bereichen (Salzburg und                     ÖVP-Fraktion auch nicht? – Dann hat der
Kärnten) ein optimaler Lärmschutz errichtet                Anfragesteller noch eine Zusatzfrage. Ich bitte,
werden wird. Ich kann auch berichten, dass im              sie zu stellen!
                                                           Dipl.-Ing. Freunschlag
Rahmen des Sanierungspaketes in Gmünd und
Trebesing im nächsten Jahr das erste große
Projekt in Kärnten gebaut wird. Es ist eine                Abgeordneter Schwager (FPÖ):
Einhausung von 900 Metern. Gleichzeitig                    Schwager

werden zwei Brückenbauwerke verstärkt                      Herr Landesrat! Es ist eine zusätzliche Frage
werden,     so   dass      am     Ende     dieser          aufgetaucht, und zwar gibt es wegen der
Ausbaumaßnahme Trebesing mit insgesamt 2,9                 zunehmenden      Abgase       entlang     der
312                 5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode
Schwager

Tauernautobahn Befürchtungen, dass eine                     zumindest der Journalist mitgeteilt, der diesen
gesundheitliche Beeinträchtigung in diesem                  Bericht gemacht hat – die Gegner des
Bereich stattfindet.                                        Tunnelbaus zu Wort kommen lassen. Es ist so,
Wird dagegen etwas unternommen?
Schwager
                                                            dass von zehn befragten Bürgern in Rennweg
                                                            kein Einziger gegen den Tunnelbau auftritt. Das
                                                            ist für mich auch ein klarer Auftrag, dass das,
Landesrat Dörfler (FPÖ):                                    was der Landtag seinerzeit beschlossen hat, für
Dörfler                                                     mich als Verkehrsreferent natürlich auch
Ich darf hier auf eine Aktivität des Abgeordneten           Gültigkeit hat. Wir gehen davon aus, dass nach
Scheuch hinweisen. Er hat ja mit der Kärntner               der Trassenverordnung, die gesetzlich jetzt im
Ärzteschaft ein Forderungspaket entwickelt, das             Nationalrat beschlossen wurde und verordnet ist,
so ausschaut, dass drei Messstellen auf der A 10            im heurigen Herbst bereits der Katschbergtunnel
in Wohngebieten aufgestellt werden. In                      gebaut werden wird.
Trebesing, in Rennweg und in Lieserhofen
werden drei Abgasemissionsmessstellen, die                  Ich möchte nur einige Zitate auch aus diesen
über Internet jederzeit abrufbar sind, aufgestellt.         Aussagen bringen. Herr Werner Aigner sagt zum
Derzeit ist es ja so, dass glücklicherweise im              Beispiel:    „Die     Politiker   müssen      ihre
Bereich der A 10 im Liesertal bis nach Villach              Versprechungen einhalten und die Röhre mit
quasi Kurluftwerte sind, das heißt die Ärzte                Lärmschutz errichten. Das Versprechen muss
haben festgestellt, dass wir weit unter                     eingehalten werden.“ Frau Elisabeth Egger:
irgendwelchen Richtwerten sind. Wir müssen                  „Den Verkehr und die Staus kann man ohnehin
aber auch Vorsorge treffen einerseits und vor               nicht stoppen, daher kann die zweite
allem auch das Problem beobachten. Ich finde es             Katschbergtunnelröhre ruhig gebaut werden.“
gut, dass dieser Vorschlag jetzt auch umgesetzt             Herr Sigi Strafner: „Die Autobahn ist die
wird, dass eben gerade in Wohngebieten diese                Lebensader für unsere Region. Ohne sie gäbe es
entsprechenden Messstellen aufgestellt und                  keinen     Tourismus,       daher   muss       der
beobachtet werden.                                          Katschbergtunnel ausgebaut werden.“ Frau
                                                            Sandra Rieger: „Mich betrifft die Autobahn
Das Zweite ist, dass wir auch mit der ASFINAG               nicht so sehr – trotzdem finde ich es viel besser,
ein Projekt „Sectioncontrol“, das im Endausbau              dass die zweite Katschbergtunnelröhre endlich
von Spittal-Ost bis zum Katschbergtunnel gehen              gebaut wird.“ Herr Christian Pirker: „Der
wird,     einführen,      damit     auch     die            Katschbergtunnel ist sehr gefährlich. Durch die
Richtgeschwindigkeit      im    Interesse    des            zweite Röhre würde die Zahl der Unfälle
Lärmschutzes und Umweltschutzes, in der Nacht               bestimmt stark sinken, und das wäre gut.“ So
vor allem, verhängt werden, die 60 km/h und                 setzen sich diese Aussagen bis zum ehemaligen
auch die 100 km/h, dass diese auch eingehalten              Abgeordneten Ramsbacher fort, der auch sagt:
werden. Wir wissen aus diesem Projekt dieser                „Die zweite Röhre für den Katschbergtunnel
Verkehrskontrolle in Wien, dass es zu 100 %                 muss auf Grund der Sicherheit der Autofahrer
eine Erfolgsquote bringt, das heißt wir gehen               und des Umweltschutzes gebaut werden.“
davon aus, wenn eine Sectioncontrol dann auf
der A 10 in Betrieb ist, dass tatsächlich diese             Also wir haben jetzt beides: Wir haben ein
Geschwindigkeiten auch eingehalten werden und               Lärmschutzpaket mit 300 Millionen Euro. Ich
damit die Lärmbelästigung gerade bei Nacht                  wiederhole noch einmal: Das Projekt
wesentlich gesenkt werden kann. Das ist das                 „Trebesing“ wird nächstes Jahr gebaut. Wir
Eine. Das Zweite ist, dass damit verbunden die              haben jetzt die Trassenverordnung und die
Verkehrssicherheit steigt und auch die                      Finanzierung für den Katschbergtunnel. Ich kann
Abgasemissionen        entsprechend       positiv           im Landtag einen Erfolgsbericht abgeben, dass
beeinflusst werden können.                                  dieser einstimmig gefasste Beschluss, dass die
                                                            zweite Tunnelröhre zu bauen ist, im heurigen
Weiters möchte ich noch auf einen Bericht der               Spätherbst oder Frühwinter quasi umgesetzt
„Kärntner Krone“ vom letzten Samstag                        werden wird. Ich glaube, das ist für die
hinweisen, damit endlich einmal auch die                    Verkehrssicherheit, das ist aber auch für die
Wahrheit ans Tageslicht kommt. Die „Kärntner                Umweltsituation im Liesertal sehr positiv, denn
Krone“ hat recherchiert und wollte – so hat mir             diese 30 bis 40 Kilometer langen Megastaus sind
                         5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode          313
Dörfler

wahre     Abgasturbos.      Die     sind    dann                 hiermit fragen, wie der Fortgang dieser Baustelle
Vergangenheit und Geschichte. Somit entlasten                    oder wie es um den Fortgang dieser Baustelle
wir die Umwelt, was den Lärm anlangt, bringen                    bestellt ist?
                                                                 Ing. Scheuch

eine bessere Abgasbilanz mit gleichen
Verkehren       zustande,     schaffen      mehr
Verkehrssicherheit      und     schaffen     eine                Landesrat Dörfler (FPÖ):
Erreichbarkeit, die für Kärnten einfach dringend                 Dörfler


notwendig ist.                                                   Hohes Haus! Herr Abgeordneter! Ich kann
                                                                 berichten, dass wir gerade in diesem Teil
Denn im Jahr 1999 war ja nachweislich die                        Kärntens nicht nur auf der Straße – wie vorher
Sommersaison eine sehr schwierige, weil eben                     von der A 10 berichtet – sehr aktiv sind, sondern
Kärnten aus dem Norden abgeschnitten war.                        dass wir auch im Bereich des Schienenausbaues,
Und ich meine, wir können im Jahr 2007 davon                     des zweigleisigen Ausbaues, im Bezirk Spittal
ausgehen, dass diese zweite Tunnelröhre dann                     große Bauvolumen in Bewegung haben. Der
mit Sicherheit für Kärnten eine hohe                             Abschnitt Kolbnitz-Mühldorf, der derzeit im
Erreichbarkeit bringen wird. (Abg. Schwager:                     Bau ist – Baubeginn war ja 2002; er wird 2004
Danke, Herr Landesrat! – Beifall von der FPÖ-                    abgeschlossen sein – beinhaltet ein Bauvolumen
Fraktion.)
Dörfler                                                          von 50,9 Millionen Euro. Dieses Bauvolumen
                                                                 bedeutet, dass in diesem Abschnitt 18
                                                                 Durchlässe, 6 Brücken, 3.000 Quadratmeter
Vorsitzender Erster Präsident Dipl.-Ing.                         Mauern und 14.000 Quadratmeter Erd- und
Freunschlag (FPÖ):                                               Felsabtrag, 5.000 Quadratmeter Wege, 3.000
Dipl.-Ing. Freunschlag
                                                                 Quadratmeter Lärmschutz und rund 400.000
Damit ist die 5. Anfrage beantwortet. Wir                        Kubikmeter Erd- und Felsbau geleistet werden.
kommen zur Anfrage                                               Das ist der erste Abschnitt.
                                                                 Der zweite Abschnitt, Mühldorf-Pusarnitz von
    6. Ldtgs.Zl. 26/M/29:                                        km 72,5 bis km 74,5 beinhaltet ein Bauvolumen
       Anfrage des Dritten Präsidenten Ing.                      von 43,67 Millionen Euro. Die Planungsarbeiten
       Scheuch an Landesrat Dörfler                              sind abgeschlossen. Die Bauphasen ab Sommer
                                                                 2005 werden bis 2007 dauern, sodass wir dann
Ich bitte, die Anfrage zu stellen!
Dipl.-Ing. Freunschlag                                           ab 2007 eine völlig neue Verkehrssituation auf
                                                                 der Tauern-Bahnstrecke haben, nachdem ja auch
                                                                 der Tauern-Bahntunnel saniert wird. Mit einem
Dritter Präsident Ing. Scheuch (FPÖ):                            Aufwand von circa 50 Millionen Euro haben wir
Ing. Scheuch
                                                                 hier eine Kapazität von zusätzlich 50- bis 60.000
Meine sehr geehrten Damen und Herren! Hohes                      Güterverkehrstonnen pro Tag. Das heißt, dann
Haus! Vor allem aber, liebe Schülerinnen und                     wird tatsächlich eine Verlagerung von der Straße
Schüler! Wir freuen uns hier immer nicht nur                     auf die Schiene möglich sein. Wir haben bereits
über euren Applaus, den ihr zwar nicht machen                    jetzt seit zwei Jahren ein Projekt mit dem
dürfts, aber vor allem, weil ihr sozusagen vor                   Bundesland Salzburg, mit Kollegen Blachfellner
den Ferien noch einen frischen Wind hier                         in Arbeit, wo wir diese 50- bis 60.000 täglichen
hereinbringts. Und das ist ganz besonders schön                  Güterverkehrstonnen auch marktreif machen.
– ich spreche, glaube ich auch, für alle                         Deshalb ist es auch so wichtig, dass wir das
Abgeordneten.      Nun     aber    zu    meiner                  Projekt Güterterminal und Verteilerzentrum
Fragestellung selbst.                                            Fürnitz weiter entwickeln, damit dann auch die
Sehr geehrter Herr Landesrat! Nachdem ja                         Schnittstelle von der Tauernachse herunter, die
bekannt ist, dass der Landeshauptmann von                        Wieterverteilung der Verkehrsmengen nach
Kärnten, Dr. Jörg Haider, sich besonders dafür                   Italien genauso wie nach Slowenien, Kroatien,
eingesetzt hat, dass im Generalverkehrsplan die                  stattfinden kann, so dass wir tatsächlich davon
Prioritätenliste geändert wurde und es sozusagen                 ausgehen können, dass nach diesem Ausbau die
auch zu einem schnellen Bahnausbau der                           Verkehrsbilanz zu Gunsten der Schiene
Tauernstrecke kommen sollte, möchte ich Sie                      wesentlich verbessert wird. (Diese Wortmeldung
314                      5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode
Dörfler

bleibt ohne Beifall)
Dörfler
                                                                 Ambrozy          diese      Forderung     der
                                                                 Wirtschaftskammer,                        der
                                                                 Industriellenvereinigung, der Arbeiterkammer
Vorsitzender Erster Präsident Dipl.-Ing.                         und des ÖGB unterschrieben haben. Für mich
Freunschlag (FPÖ):                                               ein völlig unverständlicher Zugang zum Thema
Dipl.-Ing. Freunschlag                                           „Verkehrspolitik“. Ich kann nicht einerseits
Wird seitens der SPÖ eine Zusatzfrage                            gegen das Problem Transit, gegen das Problem
gewünscht? – Nicht der Fall! Seitens der ÖVP?                    Abgase, gegen das Problem Lärm auftreten und
– Auch nicht der Fall. Dann hat der                              andererseits die Kosten der Straße sozusagen
Anfragesteller noch eine Zusatzfrage. Ich bitte,                 optimieren. Das ist eine völlig falsche
sie zu stellen!
Dipl.-Ing. Freunschlag                                           Verkehrspolitik.
                                                                 Mit Stolz trage ich den Titel „Obergrüner“, den
                                                                 mir die Wirtschaftskammer verliehen hat. Sie
Dritter Präsident Ing. Scheuch (FPÖ):
Ing. Scheuch
                                                                 war natürlich nicht sehr glücklich, dass ich als
Sehr geehrter Herr Landesrat! Sie haben ja Teile                 Verkehrsreferent     diese   Forderung     nicht
der jetzigen Zusatzfrage von mir schon                           mitgetragen habe und sie auch in Zukunft nicht
beantwortet. Ich möchte sie aber trotzdem                        mittragen werde. Denn ich gehe davon aus, dass
stellen, weil ich glaube, dass gerade auf diesen                 Verkehrspolitik so ausschauen muss, dass wir,
Sachverhalt besondere Betonung gelegt werden                     wenn wir Schienenkapazitäten schaffen, diese
muss. Nämlich, wie sehen Sie die Auswirkungen                    auch in Zukunft nutzen werden können. Und mit
dieses Bahnausbaues im Bezug auf Entlastung                      einer verfehlten Mautpolitik bzw. Abschaffung
der Straße, insbesondere auf Entlastung der                      der Maut würde eines nicht stattfinden – die
Nord-Südachse der A 10 und somit auch auf                        Verlagerung auf die Schiene. Verkehrspolitik
Lärmschutz und Umweltschutz und letztendlich                     muss auch über eine gewisse Kostenehrlichkeit
auch Luftschutz im Bundesland Kärnten?                           stattfinden. Und daher müssen wir auch die
Ing. Scheuch
                                                                 Schiene unterstützen, nicht nur im investiven
                                                                 Bereich sondern auch im Kostenbereich. Das ist
Landesrat Dörfler (FPÖ):                                         Verkehrspolitik, wie ich sie verstehe. Und
Dörfler
                                                                 Kärnten ist ohnedies durch zwei Transitachsen,
Ja, durch den Pakt, sozusagen durch den                          die A 2 vom Osten nach Süden und weiter nach
Verkehrspakt Kärnten – Salzburg, der ja auch zu                  Italien und auf der A 10 die Tauernachse
diesem Lärmschutzpaket auf der A10 geführt                       durchschnitten. Wir werden nichts tun, was uns
hat, diese 300 Millionen Euro, und einerseits die                mehr Verkehr auf der Straße bringt. Wir werden
Marktreifmachung der täglichen 50- bis 60.000                    alles tun, um die Verkehre auf die Schiene zu
Tonnen, können wir eben davon ausgehen, dass                     verlagern. Deshalb auch das so wichtige
wir wirklich verkehrslenkend eingreifen können.                  Koralmprojekt und deshalb auch derzeit die
Es ist derzeit ja so, dass zum Beispiel auf der                  Planung des Zentralraumes zwischen Villach
Brennerachse      die    rollende    Landstraße                  und Klagenfurt, damit die Verkehrszukunft in
dramatische Rückgänge hat, weil eben durch den                   Kärnten eine verträgliche für Mensch und
Wegfall der Ökopunkteregelung quasi keine                        Umwelt ist. (Beifall von der FPÖ-Fraktion. – 3.
Verkehrshürde mehr vorhanden ist. Und ich                        Präs. Ing. Scheuch: Danke vielmals!)
                                                                 Dörfler

möchte auch daran erinnern - und das hat mich
ja letztes Jahr sehr überrascht - dass die
Sozialpartner in Kärnten eine sehr heftige                       Vorsitzender Erster Präsident Dipl.-Ing.
Kampagne für die Abschaffung der Maut auf der                    Freunschlag (FPÖ):
Tauernstrecke – das wäre die völlig falsche                      Dipl.-Ing. Freunschlag

Verkehrspolitik – den Tauern mautfrei zu                         Damit, Hohes Haus, ist die 6. Anfrage erledigt.
machen, um damit die Straße gegenüber der                        Wir kommen zur Anfrage
Schiene noch billiger zu machen. Ich möchte
heute noch einmal meinem Erstaunen Ausdruck
verleihen, dass der damalige Naturschutzreferent
                                                                     7. Ldtgs.Zl. 27/M/29:
Wurmitzer und auch der Gesundheitsreferent
                                                                        Anfrage des Abgeordneten             Ing.
                         5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode          315
Dipl.-Ing. Freunschlag

              Hueter an Ersten Landeshauptmann-                  Darüber hinaus würde eine Änderung von
              Stellvertreter Ing. Pfeifenberger                  derzeit 60 : 40 auf 50 : 50 eine Verschlechterung
                                                                 für den Landeshaushalt und die Finanzkraft des
Bitte, die Anfrage zu stellen!
Dipl.-Ing. Freunschlag                                           Landes von in etwa 14 Millionen Euro bedeuten.
                                                                 Das heißt, wir können davon ausgehen, dass
                                                                 damit auch verbunden ist, dass viele Dinge nicht
Abgeordneter Ing. Hueter (ÖVP):                                  mehr von Landesseite unterstützt werden
Ing. Hueter

Hoher Landtag! Herr Präsident! Liebe Schüler                     können. Darüber hinaus gibt es, geschätzte
und Lehrer aus der Schule Patergassen – die                      Damen und Herren Bürgermeister, eine Studie
Schüler aus Spittal sind bereits abhanden                        des Gemeindebundes, wo auch klar und deutlich
gekommen – von meiner Seite ein herzliches                       hervorgeht, dass die Belastungen für die
Grüß Gott!                                                       Kärntner Gemeinden für den sozialen Bereich,
                                                                 für die Gesundheit, so angelegt sind, dass wir
Meine       Anfrage     richtet    sich     an                   hier an viertletzter Stelle, das heißt, wir sind
Landeshauptmann-Stellvertreter            Ing.                   jenes Bundesland mit der vierthöchsten, also mit
Pfeifenberger und zwar ist das, glaube ich, in                   der viertbesten Belastung im Sinne von
Zeiten wie diesen wo das Geld in den                             negativer Auswirkung für den Gemeindebezirk
Gemeinden immer weniger wird, eine sehr                          liegen. (Abg. Lutschounig: Wie, wie, wie?!) Das
entscheidende Frage. Und zwar: Wann wird es                      heißt, wir sind im unteren Feld der Belastungen
endlich zu der im Kärntner Landtag am 31.                        im Ranking der österreichischen Gemeinden.
Jänner 2002 beschlossenen Veränderung des                        Das heißt, auch eine sehr gute und positive
derzeitigen Aufteilungsschlüssels von 60 : 40                    Ziffer für die Gemeinden.
auf 50 : 50 zwischen den Kärntner Gemeinden
                                                                 Und darüber hinaus wurde dann auch in der
und dem Land Kärnten für den Bereich des
Kärntner Sozialhilfegesetzes und des Kärntner                    Umstellung der Krankenanstalten im Jahre 2001
Jugendwohlfahrtsgesetzes kommen? Bitte!                          festgelegt, dass die Gemeinden auch die
Ing. Hueter
                                                                 Finanzierung über Darlehen erledigen können
                                                                 und damit auch eine Gesamtersparnis von in
                                                                 etwa 52,8 Millionen Euro in den ersten Jahren zu
Erster Landeshauptmann-Stellvertreter Ing.                       Stande gekommen ist, die sich aktuell im Jahre
Pfeifenberger (FPÖ):                                             2004 noch immer mit in etwa 36 Millionen Euro
Ing. Pfeifenberger

Herr Präsident! Geschätzte Damen und Herren                      zu Buche schlägt. Auch das ist eine Leistung die
Abgeordnete! Werte Regierungsmitglieder!                         das Land hier den Gemeinden angedeihen hat
Lieber Herr Bürgermeister! Ich darf Ihnen                        lassen und die dazu führt, dass zu jenem
mitteilen, dass wir damals nicht über die                        Zeitpunkt, wenn diese zwei Finanzmodelle - das
Veränderung des Schlüssels 60 : 40 auf 50 : 50,                  alte    mit   den     Zuschüssen     aus    dem
sondern über ein adäquates Programm zur                          Gemeindebudget, das neue über Finanzierung
Umstellung dieses Schlüssels verhandelt haben.                   auf Darlehensbasis - wiederum ausgeglichen
Weiters wurde in der darauf folgenden Zeit auch                  sind, das Land die Mehrkosten für die
bereits eine Veränderung in verschiedensten                      Umstellung auf Darlehensbasis übernimmt.
Bereichen der sozialen Finanzierung des Landes                   Das heißt, das Land hat nach 11 Jahren die
durchgeführt. Das heißt, es hat ja Bereiche                      Verpflichtung, über jenen Betrag hinaus die
gegeben, wo die Gemeinden hundert Prozent                        Leistungen für Gesundheits- und Sozialanteile
von Sozialleistungen übernommen haben. Und                       im Schlüssel 60 : 40 zu übernehmen. Auch
wir haben damals einvernehmlich mit den                          wiederum größte Sicherheit für die Gemeinden
Vertretern    der    Gemeinden,     mit    dem                   und darüber hinaus darf man natürlich auch
Gemeindebund und dem Städtebund, auch                            sagen, dass es aktuell einen Ausschuss und eine
festgelegt, dass wir einen generellen Schlüssel                  Arbeitsgruppe     gibt,    die    das    Thema
von 60 Land und 40 Gemeinden festlegen. Das                      Einsparungspotenziale, Synergieeffekte, die -
hat damals auch schon zu einer Verbesserung                      vice versa - auch zu Stande kommen können,
der wirtschaftlichen Spielräume der Gemeinden                    ausarbeitet und damit auch möglicherweise
von in etwa 4 Millionen Euro geführt.                            wesentlich mehr Potenziale wecken und
                                                                 begründen kann, als das eine Umstellung des
316                      5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode
Ing. Pfeifenberger

Schlüssels von 60 : 40 auf 50 : 50 herbeiführen                  fortzusetzen. Nur, damit die Geschäftsordnung
könnte.                                                          auch jeder im Hinterkopf hat. Ich bitte, die
Ich darf darüber hinaus natürlich auch sagen,                    Zusatzfrage zu stellen!
                                                                 Dipl.-Ing. Freunschlag


dass die Verschuldung der Kärntner Gemeinden
quasi Null ist! Sie sind im österreichischen
Vergleich die Nummer 1! Sie haben keine                          Abgeordneter Dipl.-Ing. Gallo (FPÖ):
Schulden! Ganz anders war das in den letzten                     Dipl.-Ing. Gallo

                                                                 Herr Landeshauptmann-Stellvertreter! Ich will
Jahrzehnten beim Land. Das Land hat viele
                                                                 ganz aktuell sein, deshalb frage ich Sie mit der
Lasten übernehmen müssen und hat dadurch
                                                                 hier dazu passenden Materie: Was sagen Sie
auch eine verstärkte Verschuldung in Anspruch
                                                                 zum heute in der Kleinen Zeitung erschienenen
genommen, wobei natürlich unser Schuldenab-
                                                                 Artikel über Sonderbedarfszuweisungen an
bauprogramm in den Jahren 2001 und 2002 dazu
                                                                 Gemeinden?
geführt hat, dass wir auch jetzt im Vergleich der                Dipl.-Ing. Gallo


Landesschulden im guten Mittelfeld liegen und
dass das auch ein richtiger Weg war, um hier
auch eine Belastung und die Schaffung von                        Erster Landeshauptmann-Stellvertreter Ing.
neuen Spielräumen für das Landesbudget zu                        Pfeifenberger (FPÖ):
                                                                 Ing. Pfeifenberger
bewirken.                                                        Herr Abgeordneter! Geschätzte Damen und
Grosso modo darf ich sagen: Es ist eine                          Herren und vor allem werte Bürgermeister! Ich
Volkswirtschaft. Es ist eine, auch territoriale                  glaube, es war für alle verwunderlich, dass ein
Einheit, die Verpflichtungen und Finanzierungen                  ehemaliger Gemeindereferent, der eigentlich der
für die sozialen und gesundheitsrelevanten (Der                  Profiteur    dieser    SBZ-Zuweisungen        und
Vorsitzende das Glockenzeichen gebend: Ich                       Verpflichtungen ist, die der Finanzreferent des
bitte, zum Schluss zu kommen!) Ereignisse                        Landes in den letzten fünf Jahren sehr großzügig
sozusagen verpflichtend zu übernehmen, und                       gehandhabt hat, jetzt kritisiert. Das heißt
damit aber auch keine Chance besteht, dass wir                   niemand im Lande versteht – auch der Herr
in Zukunft über diese Dinge reden ohne andere                    Abgeordnete und Bürgermeister Hueter wird
Dinge – wie Landesumlage – Leistungen des                        sich hier schwer tun -, dass man heute darüber
Landes an die Gemeinden, zu verändern. Das                       diskutiert, warum das Land SBZ-Zuweisungen
heißt, wenn wir etwas wegnehmen, dann müssen                     an die Gemeinden zahlt. Wir haben jetzt eine
wir damit rechnen, dass dort weniger auftaucht                   Vereinbarung mit dem Gemeindereferenten,
wo man sich das erwartet. Das heißt, wenn wir                    Landesrat Rohr, dass wir gemeinsam bei
dort mehr zahlen müssen, können wir auf der                      Gemeindeverhandlungen auch die Dinge
anderen Seite nicht mehr alles übernehmen, was                   erörtern,     sie    beurteilen     und     einer
von den Gemeinden, von den Bürgermeistern, an                    Beschlussfassung zuführen. Ich glaube, dass hier
uns herangetragen wird. (Beifall von der FPÖ-                    kein Bürgermeister im Hohen Haus heute
Fraktion)
Ing. Pfeifenberger                                               aufstehen und sagen wird: „Das war schlecht!“
                                                                 Ich glaube, das Gegenteil war der Fall. Das zeigt
                                                                 auch, dass wir letztendlich bemüht sind, von
Vorsitzender Erster Präsident Dipl.-Ing.                         Landesseite allen Menschen, die draußen auch in
Freunschlag (FPÖ):                                               gewisser Weise interessante und attraktive
Dipl.-Ing. Freunschlag                                           Projekte haben, zeigen wollen, dass wir von
Wird seitens der FPÖ eine Zusatzfrage                            Landesseite über die Wirtschaftsförderung
gewünscht? – Der Herr Abgeordnete Gallo. - Ich                   hinaus etwas zu Stande bringen können, um hier
bitte, die Anfrage zu stellen!                                   regionalpolitisch       gewissen        negativen
Ich darf dazu noch sagen, wenn der                               Entwicklungen wie Abwanderung, fehlender
Anfragesteller der Meinung ist, dass die Frage                   Kaufkraft entgegen zu wirken und sichere
noch nicht ganz beantwortet ist, kann hier nach                  Arbeitsplätze oder auch andere Einrichtungen
der neuen Geschäftsordnung ein Antrag gestellt                   wie     Bildungssystem,      Sozialeinrichtungen,
werden den ich zur Abstimmung bringe, damit                      Pflegeheime und dergleichen natürlich nur über
das befragte Regierungsmitglied noch einmal                      diese Schiene finanzieren zu können und damit
fünf Minuten Möglichkeit hat, die Antwort                        aber auch einen Ausgleich geschaffen haben
                         5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode           317
Ing. Pfeifenberger

zwischen der Entwicklung im Zentralraum, wo                      Finanzausgleich im Lande Kärnten zwischen
wir eine gute Beschäftigung, eine hohe                           dem Land, den Gemeinden und den Städten
Kaufkraft und auch eine verstärkte Orientierung                  reden und verhandeln.
in interessante Bereiche wie Technologie und
                                                                 Ich glaube, hier müssen wir uns einfach mehr
Gesundheit haben. Damit können wir auch in der
                                                                 Zeit nehmen. Wir müssen uns auch darüber
Region      draußen    sagen:     „Wir      sind
                                                                 unterhalten, wie dann andere Leistungen halt …
gleichberechtigt und wir haben vor allen den
                                                                 (2. Präs. Ferlitsch: Kein Nein!) Kein Nein,
Menschen draußen in der Unterstützung ihrer
                                                                 selbstverständlich nicht! Ich bin jederzeit zu
Lebensbedingungen gezeigt, dass wir die Dinge
                                                                 Verhandlungen bereit. Ich habe das auch immer
ernst nehmen.
                                                                 in Aussicht gestellt, aber es kann nicht einseitig
Deshalb verwundert es mich eigentlich, dass                      sein. Das heißt, wenn die Verschuldung des
jemand, der viel Geld zusätzlich bekommen hat,                   Landes dadurch in größerem Ausmaße anwächst
das Geld aber nicht immer wirklich                               und damit die Verschuldung der Gemeinden auf
zweckdienlich eingesetzt hat und damit viel                      niedrigstem oder überhaupt auf verbleibendem
Geld auch an wirtschaftlichen und effektiven                     Niveau stehen bleibt, dann ist das nicht eine
Beurteilungskriterien vorüber in auch Marketing                  gerechte Lösung. Wir sollten bei den guten
und Bewerbungsinitiativen gesteckt hat, heute                    Dingen gemeinsam bei sein. Wir wollten aber
sagt: „Das war schlecht!“ Das heißt, da begreife                 auch bei den eher kritischen Dingen gemeinsam
ich die Welt eigentlich nicht mehr – aber ich                    dabei sein, das heißt wir sollten Leid und Freud
weiß, dass ich hier absolut im Einklang mit den                  teilen und damit auch die Finanzmassen des
Interessen der Bürgermeister und der Gemeinden                   Landes so ordnen, dass wir eine flächenmäßige
bin und hoffe nur, dass ein derartiger Artikel                   Verteilung     auch     in    der     Frage   der
auch die nötigen Reaktionen bringt und sich                      Kaufkraftentwicklung,       der     Frage     der
auch die Bürgermeister hier zu Wort melden                       Beschäftigung, in der Frage der sozialen,
werden. (Beifall von der FPÖ-Fraktion)
Ing. Pfeifenberger
                                                                 gesundheitspolitischen und bildungspolitischen
                                                                 Überlegungen so einrichten, dass wir immer
                                                                 sagen können: „Der Zentralraum hat nicht die
Vorsitzender Erster Präsident Dipl.-Ing.                         Chance, in den nächsten Jahren mehr zu
Freunschlag (FPÖ):                                               bekommen und zu Lasten des ländlichen
Dipl.-Ing. Freunschlag                                           Raumes hier eine bessere Entwicklung zu haben,
Wird seitens der SPÖ-Fraktion eine Zusatzfrage                   als das in den Regionen stattfindet.“
gewünscht? – Herr Abgeordneter Präsident
Ferlitsch, ich bitte, sie zu stellen!                            Wir haben uns alle dazu bekannt, dass der
Dipl.-Ing. Freunschlag
                                                                 Auftrag der Politik und die größte
                                                                 Herausforderung, die wir in den nächsten fünf
                                                                 Jahren haben werden, der ländliche Raum und
Zweiter Präsident Ferlitsch (SPÖ):
Ferlitsch
                                                                 die Entwicklung der Lebensgrundlage für die
Herr Präsident! Hohes Haus! Lieber Herr                          Menschen im ländlichen Raum sein wird. Zu
Landesrat! Wir wissen alle, dass wir am 31.                      dieser Prämisse bekennen sich, glaube ich, alle
Jänner 2002 einen Landtagsbeschluss gefasst                      Parteien. Das ist ein guter Weg, dass wir hier
haben, und zwar einen einstimmigen. Ich frage                    auch darangehen, dieses Regelwerk an
Sie nunmehr: Wird dieser auch stufenweise                        Finanztransaktionen so zu gestalten, dass wir
Aufteilungsschlüssel von 60:40 auf 50:50 in                      dem entsprechen.
Stufen abgesenkt?
Ferlitsch                                                        Ein anderes Thema wäre, wenn wir uns auch auf
                                                                 Landesebene - gemeinsam mit dir, lieber
                                                                 Präsident, und dem Städtebund - darüber
Erster Landeshauptmann-Stellvertreter Ing.                       unterhalten, wie wir dem Bund Auflagen und
Pfeifenberger (FPÖ):                                             Verpflichtungen auferlegen, hier mehr Geld auch
Ing. Pfeifenberger
                                                                 für das Land, für das Gemeinwesen für wichtige
Geschätzter Herr Präsident! Der Finanzreferent                   sozial- und gesundheitspolitische Überlegungen
hat mit dieser Strategie oder Vorgehensweise                     und Aspekte abringen. Darum bitte ich Sie alle,
und auch mit dieser Beschlusslage dann kein                      die Bürgermeister, die Abgeordneten, die Damen
Problem, wenn wir über einen gesamtheitlichen
318                      5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode
Ing. Pfeifenberger

und Herren hier im Landtag! (2. Präs. Ferlitsch:                 Raum, die Stärkung, ist zu wenig. (3. Präs. Ing.
Beim Finanzausgleich ist jetzt die Möglichkeit!)                 Scheuch: Frage!) Wir Gemeinden brauchen
Ja. Ich orte ja hier alle Zustimmung dieses                      draußen wirklich mehr Geld!
Hauses, das heißt ich bin hier in guter                          Jetzt frage ich noch einmal: Wann wird endlich
Gesellschaft. Ich kann natürlich in Wien anders                  dieser einstimmige Beschluss aus dem Jahr 2001
verhandeln. Ich werde das auch für Kärnten tun.                  umgesetzt?
                                                                 Ing. Hueter

Wir werden dann, bevor wir draußen zusagen,
auch noch einmal im Hohen Hause diskutieren,
was denn von den Bürgermeistern, von den                         Erster Landeshauptmann-Stellvertreter Ing.
Abgeordneten, die die regionalen Interessen                      Pfeifenberger (FPÖ):
vertreten, hier an Mindestergebnis und                           Ing. Pfeifenberger

Mindesterfolg akzeptiert werden kann. Ich                        Hätten Sie jetzt genauer zugehört, dann hätten
werde das dem Hohen Haus vor Unterfertigung                      Sie erkannt, dass es eine Arbeitsgruppe mit
und Beschlussfassung des neuen FAG-Paktums                       Experten gibt, (3. Präs. Ing. Scheuch: Du musst
vorlegen.                                                        zuhorchen!) an der Sie sich jederzeit auch
                                                                 beteiligen können, Herr Abgeordneter. Die
Damit, glaube ich, befinden wir uns in einer sehr                Expertengruppe ist eingesetzt. Sie können sich
konstruktiven Zweckgemeinschaft, im Sinne                        dort sofort einklinken. Sie findet ja auch mit
einer gerechten, auf die Bedürfnisse aller                       Abgeordneten des Hohen Hauses statt. Das ist
Menschen       dieses    Landes     abgestimmten                 der eine Teil.
Finanzpolitik, die natürlich auch dann Gültigkeit
hat, wenn es um Erträgnisse geht, die aus                        Der andere Teil wird sein, dass wir in den
eigener Kraft aus dem Lande selbst entstehen                     nächsten Wochen bei den ersten Terminen der
können. Auch dort sollten wir diese                              Finanzausgleichsverhandlungen        in    Wien
Mechanismen einsetzen und damit aber auch                        natürlich auch unsere Kärntner Belange so
neue Impulse für Investitionen schaffen, für                     gestalten, dass wir nicht zulassen, dass die
interessante zukunftsweisende Projekte, um hier                  Wohnbauförderung in irgendeiner Form
der     Bevölkerung        zu     zeigen:     Die                angerührt wird - weil das betrifft immer den
Landesregierung, der Landtag haben das                           ländlichen Raum -, dass beim Gesundheitswesen
eingehalten, was sie im „Regierungsprogramm“,                    keine neuen Belastungen auf uns zukommen und
in der „Koalitionsvereinbarung“ festgeschrieben                  dass wir jene Milliarde Euro, die den Ländern
haben, einen Ausgleich zwischen dem                              heute schon abgeht, wieder zurückbekommen,
Zentralraum und den ländlichen Regionen zu                       dass wir in anderen Fragen der EU-
schaffen und hier Gerechtigkeit, soziale                         Kofinanzierung       nicht      über     unseren
Treffsicherheit und auch eine gewisse                            Ertragsanteilsschlüssel hinaus Finanzierungen
Motivation, draußen zu verbleiben, aufrecht zu                   übernehmen, dass wir bei der Steuerreform nicht
erhalten. In diesem Sinne freue ich mich auf die                 25 % dazuzahlen, sondern nur 16 %; gemessen
gute Zusammenarbeit! (Beifall von der FPÖ-                       an den Anteilen der Einkommen und
Fraktion)
Ing. Pfeifenberger
                                                                 Steueraufkommen, die der Bund sozusagen
                                                                 verteilt. Das heißt, hier ist auch Ihre Partei in
                                                                 Wien gefordert! (3. Präs. Ing. Scheuch:
Vorsitzender Erster Präsident Dipl.-Ing.                         Grasser!) Ihr Herr Bundeskanzler, der ja diesen
Freunschlag (FPÖ):                                               Finanzausgleich mit dem Finanzminister, der ja
Dipl.-Ing. Freunschlag
                                                                 Ihrer Fraktion angehört, unterschreiben wird.
Hat der Anfragesteller noch eine Zusatzfrage? –                  (Abg. Lutschounig: Das ist euer Finanzminister!
Ich bitte, sie zu stellen!
Dipl.-Ing. Freunschlag
                                                                 – Lärm im Hause.) Das heißt, hier sollten wir
                                                                 natürlich davon ausgehen können, dass Sie auch
                                                                 auf Bundesebene mit Ihren Nationalräten dafür
Abgeordneter Ing. Hueter (ÖVP):                                  Sorge tragen, dass Kärnten, die Kärntner
Ing. Hueter                                                      Gemeinden und der ländliche Raum hier absolut
Herr Landesrat, Sie haben das jetzt sehr schön                   großzügig       behandelt      werden.     (Abg.
umschrieben. Ich will trotzdem auf den Punkt                     Lutschounig:; Das glaube ich nicht!) Dann sind
noch einmal hinterkommen: Der ländliche                          Sie hier Partner in einer Expertengruppe - aber
                         5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode           319
Ing. Pfeifenberger

von Dingen zu reden, die teilweise hausgemacht
sind, halte ich nichts, das heißt der Landtag
sollte sich hier in einer gemeinsamen Erklärung                  8.          Ldtgs.Zl. 28/M/29:
auch dazu berufen fühlen, dem Bund wirklich zu                               Anfrage des Abgeordneten Mitterer
zeigen: So geht es nicht mehr weiter! (Abg.                                  an Landesrätin Mag. Dr. Schaunig-
Warmuth: Bravo! – Beifall von der FPÖ-                                       Kandut
Fraktion.)
Ing. Pfeifenberger
                                                                 Ich bitte, die Anfrage zu stellen!
                                                                 Dipl.-Ing. Freunschlag




Vorsitzender Erster Präsident Dipl.-Ing.
Freunschlag (FPÖ):                                               Abgeordneter Mitterer (FPÖ):
                                                                 Mitterer
Dipl.-Ing. Freunschlag

Damit ist die 7. Anfrage beantwortet. – Wir                      Sehr geehrter Herr Präsident! Sehr geehrte Frau
kommen zur … (Abg. Mag. Grilc: Herr                              Landesrätin! Hohes Haus! Weltweit gibt es eine
Präsident, zur tatsächlichen Berichtigung!) Zur                  erfreuliche Entwicklung was die Alterspyramide
tatsächlichen Berichtigung hat sich Herr                         anlangt. Durch eine höhere Lebenserwartung
Klubobmann Mag. Grilc gemeldet. Moment, ich                      steigt also diese Alterspyramide. Sie fordert aber
muss jetzt nur noch einmal schauen, wo ich das                   auch die Politik insofern, dass wir immer mehr
… (Der Vorsitzende schaltet das entsprechende                    Pflegeplätze und Pflegeheime brauchen. Das
Mikrophon ein) Geht schon. Bitte!                                Land Kärnten ist hier, glaube ich, auch in der
Dipl.-Ing. Freunschlag
                                                                 letzten Zeit vorbildlich gewesen und hat gerade
                                                                 regional solche Einrichtungen geschaffen, damit
Abgeordneter Mag. Grilc (ÖVP):                                   unsere ältere Bevölkerung auch vor Ort ihren
Mag. Grilc
                                                                 Lebensabend genießen kann.
Herr Präsident! Hohes Haus! Meine sehr                           In der Regel sind die Pflegeheimbesitzer oder
geehrten      Damen      und    Herren!      Herr                die Bewohner es selbst, die diese Kosten zu
Landeshauptmann-Stellvertreter Pfeifenberger                     tragen haben. Meistens ist die Pension aber zu
hat in seiner Wortmeldung den ehemaligen                         gering, um die gesamten Kosten tragen zu
Gemeindereferenten Georg Wurmitzer kritisiert.                   können. Deshalb müssen den Pensionisten, die
Ich darf zur tatsächlichen Berichtigung das                      in Pflegeheimen wohnen, 20 % der Pension als
Originalzitat aus der „Kleinen Zeitung“, mit dem                 Taschengeld verbleiben. Es steht nirgends etwas
Wurmitzer zitiert wird, hier bringen. Georg                      davon, dass auch die Sonderzahlungen für die
Wurmitzer         hat      wörtlich       erklärt:               Bezahlung der Kosten des Pflegeheimes
„Sonderbedarfszuweisungen kommen dann zur                        herangezogen werden sollen. Trotzdem gibt es
Anwendung, wenn die Projekte den Vorgaben                        Fälle, speziell das Pflegeheim Julienhöhe der
des KWF nicht entsprechen, erklärt Ex-                           Gemeinde Treffen, wo neben der normalen 80-
Gemeindereferent Georg Wurmitzer. Er räumt                       prozentigen Pension auch 80 Prozent der
eine gewisse Wettbewerbsverzerrung ein.                          Sonderzahlungen … (Vorsitzender: Ich bitte, die
Andererseits könnten gewisse regional relevante                  Anfrage zu stellen!)
Projekte nicht umgesetzt werden, gebe es die
SBZ nicht.“                                                      Ich frage Sie daher: Warum werden
                                                                 Pflegeheimbewohnern neben 80 % der
Ich stelle fest, dass von Seiten Georg Wurmitzer                 Pensionen auch 80 % der Sonderzahlungen als
keine unsachgemäße Kritik am System der SBZ                      Kostenrückersatz vorgeschrieben?
getätigt wurde! (3. Präs. Ing. Scheuch: Das                      Mitterer



haben wir aber anders gehört!) Ihr habt nicht
das Originalzitat. (3. Präs. Ing. Scheuch: Nein,
                                                                 Landesrätin Mag. Dr. Schaunig-Kandut
nein! So war es nicht!)
Mag. Grilc
                                                                 (SPÖ):
                                                                 Mag. Dr. Schaunig-Kandut

                                                                 Herr     Präsident!    Sehr    geehrter  Herr
Vorsitzender Erster Präsident Dipl.-Ing.                         Abgeordneter! Hoher Landtag! Vielleicht ein
Freunschlag (FPÖ):                                               paar    grundsätzliche    Informationen,  wie
Dipl.-Ing. Freunschlag                                           Pflegeheime finanziert werden.
Wir kommen nun zur Anfrage 8:
320                 5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode
Mag. Dr. Schaunig-Kandut

Sie haben in Ihren Ausführungen eingangs                    des Sozialreferates in diese Richtung
erwähnt, dass im Normalfall der Bewohner oder               auszurichten und hoffe dann auf Ihre
die Bewohnerin den Kostenersatz für das                     Unterstützung, dass wenn wir das Geld im
Pflegeheim selbst aufbringt. Ich würde sagen,               Budget brauchen, auch die entsprechenden
für Kärnten ist das eher der Ausnahmefall. Wir              Regelungen in den Budgetzahlen vorgenommen
haben rund zwischen 16 und 18 Prozent, jeweils              werden. (Beifall von der SPÖ-Fraktion)
                                                            Mag. Dr. Schaunig-Kandut

schwankend, Selbstzahler in den Pflegeheimen,
wo also die Pension oder eventuelle
Zuzahlungen von Angehörigen ausreichen, um                  Vorsitzender Erster Präsident Dipl.-Ing.
die volle Höhe, die notwendig ist, um den                   Freunschlag (FPÖ):
Pflegeheimplatz zu finanzieren, auch selbst                 Dipl.-Ing. Freunschlag

aufgebracht werden kann. Das ist ein eher                   Hat die SPÖ eine Zusatzfrage? – Wird seitens
kleiner Anteil. Er ist ständig rückgängig. Dies             der ÖVP eine Zusatzfrage erwünscht? – Das ist
ganz einfach deshalb, weil die Valorisierungen              auch nicht der Fall. Dann hat der Anfragesteller
der Pensionen in den letzten Jahren unter der               noch eine. Ich bitte sie zu stellen, wenn
Inflationsrate stattgefunden haben, weil das                gewünscht!
                                                            Dipl.-Ing. Freunschlag

Pflegegeld vom Bund schon seit vielen Jahren
nicht erhöht worden ist.
                                                            Abgeordneter Mitterer (FPÖ):
Das heißt also, die Anzahl all jener, die wirklich          Mitterer

aus dem Eigenen den Heimaufenthalt bezahlen                 Frau Landesrätin! Die Frage wurde deshalb von
können, die wird von Jahr zu Jahr geringer. Für             mir gestellt, weil vor dieser Zeit diese
den Restbereich gibt es ganz klare Regelungen,              Sonderzahlungen nicht herangezogen wurden.
die zum Einem im § 24 Abs. 3 ASVG festgelegt                Wann wurde dieses System umgestellt?
                                                            Mitterer
sind. Dort ist die Pensionsteilung festgelegt,
nämlich dass von den Pensionsleistungen 80
Prozent vereinnahmt werden können, um den                   Landesrätin Mag. Dr. Schaunig-Kandut
Pflegeplatz entsprechend zu finanzieren für all             (SPÖ):
jene, wo das Land aus dem Tiegel der                        Mag. Dr. Schaunig-Kandut

Sozialhilfe den Pflegeheimplatz im vorhinein                Herr Abgeordneter! Es gab hier keine
finanziert.                                                 Systemumstellung. Seitdem dieser Passus im
                                                            ASVG und im Kärntner Sozialhilfegesetz so
Gemäß § 6, Kärntner Sozialhilfegesetz, sind alle
                                                            verankert ist, wird das in dieser Art und Weise
dem Betroffenen zur Verfügung stehenden
                                                            gehandhabt. Hier gibt es keine Umstellung, das
Einkommen, Vermögensanteile und ähnliches,
                                                            ist keine Erneuerung das einzuheben, sondern
zur Bedeckung heranzuziehen. Also auch die
                                                            das ist eine geübte Praxis schon seit vielen
entsprechenden        Sonderzahlungen.       Die
                                                            Jahren.
Kombination dieser beiden gesetzlichen
                                                            Wie gesagt, wenn wir sie ändern wollen – wir
Bestimmungen bildet die Grundlage dafür.
                                                            brauchen nur das Geld im Budget - dann können
Zusätzlich haben wir in Kärnten noch
                                                            wir das jederzeit tun.
vorgesehen, dass Bewohnerinnen und Bewohner                 Mag. Dr. Schaunig-Kandut


einen Betrag von 2.000,-- Euro im Jahresbereich
ansparen können, weil es manchmal einfach
Bedürfnisse gibt, die – auch, wenn man in einem             Vorsitzender Erster Präsident Dipl.-Ing.
Pflegeheim lebt – entsprechend befriedigt                   Freunschlag (FPÖ):
                                                            Dipl.-Ing. Freunschlag
werden sollen. Wenn es nun gewünscht ist, dass              Damit, meine Damen und Herren, ist die 8.
die Sonderzahlungen als Kostenrückersatz nicht              Anfrage erledigt.
mehr vorgeschrieben werden, so können wir uns
gerne darauf verständigen. Das setzt eine                   Wir kommen zur Anfrage
Einigung mit dem Finanzreferenten und mit den
Gemeinden voraus. Es ist eine Größenordnung
in etwa von zweieinhalb Millionen Euro jährlich,                9. Ldtgs.Zl. 29/M/28:
die als Kostenersatz dann nicht zurückfließen                      Anfrage       des     Abgeordneten
würde. Ich bin gerne bereit, die Budgetierung                      Schlagholz         an       Ersten
                         5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode           321
Dipl.-Ing. Freunschlag

             Landeshauptmann-Stellvertreter Ing.                 Selbstverständlich werden wir uns bemühen,
             Pfeifenberger                                       diese Aktion weiter zu führen, aber – das ist kein
Dipl.-Ing. Freunschlag
                                                                 kleines Problem. Es muss auch eine Möglichkeit
                                                                 geschaffen werden, dass jene Betriebe die die
Abgeordneter Schlagholz (SPÖ):                                   Lasten dieser Aktion tragen, nämlich die
Schlagholz
                                                                 Kärntner Schiliftwirtschaft, eine Unterstützung
Herr Präsident! Ich ziehe diese Anfrage zurück                   von anderen Sektoren und Seiten bekommt.
und zwar hat der Verwaltungsgerichtshof                          Diese Aktion war ja ein Riesenerfolg und sie hat
diesbezüglich bereits eine Entscheidung                          auch     dazu      geführt,    dass   wir     auch
getroffen. Dadurch ist diese Anfrage jetzt                       familienpolitisch und gesundheitspolitisch den
hinfällig.
Schlagholz
                                                                 Jugendlichen ein Angebot gemacht haben,
                                                                 anstatt vor dem Fernseher, im Internet oder in
                                                                 einer gastronomischen Umgebung zu verbleiben,
Vorsitzender Erster Präsident Dipl.-Ing.                         hinaus zu gehen auf die Schipisten, sich
Freunschlag (FPÖ):                                               sportlich zu ertüchtigen und damit auch den
Dipl.-Ing. Freunschlag                                           Gemeinschaftssinn der sportlichen Aktivität und
Danke, damit ist die Anfrage zurückgezogen. Es                   natürlich auch – sage ich einmal – sich in
geht sich gerade noch die Anfrage 10 aus.                        gesundheitspolitischer Weise fit zu machen. Das
                                                                 heißt, das ist ein sehr wichtiger Aspekt, der dazu
                                                                 führt, dass natürlich wir als Wintertourismusland
 10. Ldtgs.Zl. 30/M/29:                                          und als Nation die erfolgreiche Schirennläufer
     Anfrage des Abgeordneten Mag. Dr.                           hervorgebracht hat, auch dem Wintersport, dem
     Kaiser an Ersten Landeshauptmann-                           Wintertourismus        hier     eine    besondere
     Stellvertreter Ing. Pfeifenberger                           Nachwuchsförderung angedeihen lassen, weil
                                                                 ohne Nachwuchs wird es keine Erfolge geben.
Ich bitte, die Anfrage zu stellen!
Dipl.-Ing. Freunschlag                                           Und das war die Überlegung.
                                                                 Diese Aktion hat dazu geführt, dass nicht nur
Abgeordneter Mag. Dr. Kaiser (SPÖ):                              Kärntner Schulklassen und Kärntner Kinder
Mag. Dr. Kaiser                                                  diese tollen Angebote wahrgenommen haben
Sehr geehrter Herr Präsident! Hoher Landtag!                     und wir in den Wintersportzentren und
Herr Landeshauptmann-Stellvertreter! In den                      Wintertourismuszentren eine tolle Auslastung zu
letzten Jahren hat das Land Kärnten sehr                         Stande gebracht haben mit Wertschöpfung, mit
erfolgreich eine Gratis-Schiliftbenützungsaktion                 Arbeitsplatzsicherung und auch mit neuen
für Schülerinnen und Schüler in den Kärntner                     Investionen, die die Folge waren, sondern, dass
Schigebieten forciert und finanziell unterstützt.                viele Klassen auch aus anderen Bundesländern
Ziel war es, die Vorsaison, das berühmte                         und auch aus Urlaubsländern, wie Deutschland,
Jännerloch, aber auch die Nachsaison in den                      zu uns nach Kärnten gekommen sind, um diese
Schigebieten zur Ausübung des Schisportes                        attraktiven Anlagen zu frequentieren, dieses
durch Jugendliche zu verbessern. Diese Aktion                    Wintererlebnis zu konsumieren, um damit auch
wurde auch von den Tourismusbetrieben sehr                       hier einen wesentlichen Beitrag für die
positiv aufgenommen.                                             Tourismuswirtschaft zu ermöglichen.
Meine Frage an Sie lautet daher: Wird diese                      Wir haben jetzt dieses Vierjahresprogramm
erfolgreiche Gratis-Schiliftbenützungsaktion für                 abgeschlossen. Wir haben ja ein Jahr mehr
Schulen wie in den Vorjahren auch heuer wieder                   finanziert. Wir haben diese Winterkampagne
weiter fortgeführt?
Mag. Dr. Kaiser
                                                                 drei Jahre mit in etwa 10 Millionen Schillingen,
                                                                 720.000,-- Euro, unterstützt. Damit haben wir
                                                                 diesen Kärntner Schipass begründet, der weit
Erster Landeshauptmann-Stellvertreter Ing.                       über die Grenzen hinaus ein großer Erfolg war.
Pfeifenberger (FPÖ):                                             Andere      Bundesländer    haben    uns     das
Ing. Pfeifenberger                                               nachgemacht, sehr erfolgreich natürlich. Wir
Herr Präsident! Hohes Haus! Geschätzte Damen                     sind jetzt in der nächsten Strategie bereits
und     Herren!    Herr     Landeshauptmann!                     eingetroffen und versuchen, kärntenweit ein
322                  5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode
Ing. Pfeifenberger

Programm zu entwickeln, wo wir sogenannte                    Riesenerfolg, eine tolle Strategie, die natürlich
All-inklusive-Leistungen anbieten, die natürlich             von uns weiter getragen und fortgesetzt werden
auch, gerade für Kinder, für Jugendliche, für                wird. (Diese Wortmeldung bleibt ohne Beifall. –
Familien mit Kindern, besondere Anreize des                  Abg. Lutschounig: Nächstes Jahr sind ja keine
Angebotes gestalten lassen.                                  Wahlen. Brauchst ja nicht! – 3. Präs. Ing.
                                                             Scheuch: Das ist deine Meinung!)
Und da sind wir jetzt in einer Situation, wo wir             Ing. Pfeifenberger


auch in den nächsten Wochen Termine
absolvieren     werden,    dass     wir    diesen
Schiliftbetreibern auch politisch akkordiert                 Vorsitzender Erster Präsident Dipl.-Ing.
gegenüber treten und sagen, wir wollen eine                  Freunschlag (FPÖ):
Lösung, die auf Dauer sichert, dass diese                    Dipl.-Ing. Freunschlag

Schulschiwochen gratis auch auf lange Sicht                  Wird seitens der FPÖ eine Zusatzfrage
erhalten bleiben. Dazu benötigt natürlich das                gewünscht? – Das ist nicht der Fall. Wird seitens
Land und der Finanzreferent auch eine Er-                    der ÖVP eine Zusatzfrage gewünscht? – Ist auch
mächtigung,       dass   wir     über      andere            nicht der Fall. Dann hat der Anfragesteller noch
Konstellationen der Fremdenverkehrsgesetze                   eine Zusatzfrage, wenn er sie wünscht. Ich bitte,
nachdenken dürfen, dass wir auch über                        sie zu stellen!
                                                             Dipl.-Ing. Freunschlag

Solidaritätsbeiträge      anderer        Sektoren
nachdenken dürfen oder dass wir auch die
Überlegung anstellen können, dass wir - wenn                 Abgeordneter Mag. Dr. Kaiser (SPÖ):
wir Budgetmittel dafür haben - das aus dem                   Mag. Dr. Kaiser


Budget zahlen können. Aber eine Fortführung                  Herr Präsident! Hoher Landtag! Herr
dieser Aktion ist auf jeden Fall überlegenswert,             Landeshauptmann-Stellvertreter! In Würdigung,
wird auf jeden Fall von uns unterstützt.                     dieser von allen im Kärntner Landtag
                                                             vertretenen Parteien getragenen vierjährigen
Und auch der Herr Landeshauptmann als                        Strategieinitiative, frage ich Sie: Wird es für die
Schulreferent hat das immer wieder publiziert                kommende Saison ein konkretes, auch auf den
und hat viele Schüler und Schulklassen und auch              Markt beispielsweise neue EU-Beitrittsländer
Lehrer und Professoren dazu ermutigt, sich das               verbreitbares Angebot geben?
                                                             Mag. Dr. Kaiser
Projekt anzusehen und sich diese Überlegung
auch wirklich durch den Kopf gehen zu lassen,
dass diese Möglichkeiten in den Schulen                      Erster Landeshauptmann-Stellvertreter Ing.
geschaffen werden. Es ist ja auch mit viel                   Pfeifenberger (FPÖ):
Arbeit, mit viel Mühen, mit viel Aufwand                     Ing. Pfeifenberger

verbunden. Es ist eine große Verpflichtung auch              Selbstverständlich sind wir in Vorbereitung
als Lehrkörper, als Lehrkraft, mit den Schülern              dieser Aktion. Wir haben nächste Woche einen
in Wintersport- und Wintertourismusgebiete zu                Termin mit den Spitzenvertretern der Kärntner
fahren, dort Schikurse zu absolvieren, den                   Schi- und Liftwirtschaft und Wintertourismus-
jungen Menschen dort diese Möglichkeiten                     kompetenz. Und dann werden wir geeignete
einfach beizubringen. Das heißt, hier ist eine               Überlegungen vorstellen und werden sie dann
gesamtheitliche Strategie notwendig, von der                 auch in der Koalition noch einmal besprechen,
touristischen Seite über die pädagogische Seite              wie wir auch für den Herbst rechtzeitig ein
bis hin zur sportlichen Überlegung ist hier alles            Finanzierungspaket auf die Beine stellen, um
vertreten. Das heißt, auch die Gemeinden haben               damit auch nach Slowenien, nach Kroatien, in
natürlich großes Interesse, dass diese                       die Ostländer, - die natürlich auch in den letzten
Geschichten weitergeführt werden, (Der                       Jahren schon bereits hier sehr prominent
Vorsitzende bittet, das Glockenzeichen gebend,               vertreten waren – mit der Bewerbung, mit dem
zum Ende zu kommen.) weil wir gerade in den                  Vertrieb, mit dem Marketing beginnen können.
kleinen Schigebieten, in den regionalen                      Aber auf jedem Fall, Herr Abgeordneter, können
Schizentren und Wintersportzentren durch diese               Sie davon ausgehen, dass diese Aktion
Schulschikurse eine enorme Belebung auch für                 fortgeführt wird. Nicht nur deshalb, weil sie ein
den Handel, für die Dienstleister geschaffen                 großer Erfolg war und sie auch viele Menschen
haben. Also, in Summe gesehen, ein                           begeistert hat, sondern weil sie auch
                         5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode           323
Ing. Pfeifenberger

wirtschaftlich von großem Interesse für alle                     Landesrat Mag. Dr. Martinz. Er hat mich
Teile dieses Landes ist.
Ing. Pfeifenberger
                                                                 gebeten, dass diese Antwort schriftlich erfolgen
                                                                 soll. Dann kommen wir zur Frage 15 des
                                                                 Abgeordneten Dipl.-Ing. Gallo an Landesrat Ing.
Vorsitzender Erster Präsident Dipl.-Ing.                         Rohr? – (Abg. Dipl.-Ing. Gallo: Mündlich,
Freunschlag (FPÖ):                                               bitte!) Mündlich in der nächsten Sitzung.
Dipl.-Ing. Freunschlag                                           Anfrage 16 der Frau Abgeordneten Mag. Lesjak
Hohes Haus! Damit ist die Fragestunde beendet.                   an Mag. Dr. Schaunig-Kandut? – (Abg. Mag.
Es sind einige Anfragen nicht zur Aufrufung                      Lesjak:    Mündlich!)      Anfrage     17     der
gekommen. Ich möchte nun Abgeordneten                            Abgeordneten Warmuth an Landesrätin Mag.
Holub fragen, wie er die Anfrage 11 beantwortet                  Dr. Schaunig-Kandut? – (3. Präs. Ing. Scheuch
haben möchte. (Abg. Holub: Mündlich!)                            für Abg. Warmuth: Mündlich!) Anfrage 18 – An-
Mündlich in der nächsten Sitzung. Die Anfrage                    frage des Abgeordneten Dr. Strutz an
12     des     Abgeordneten       Vouk      an                   Landeshauptmann-Stellvertreter Dr. Ambrozy? –
Landeshauptmann-Stellvertreter Pfeifenberger?                    (Abg. Dr. Strutz: Schriftlich!) Schriftlich! Und
(Abg. Vouk: Mündlich!) Auch mündlich in der                      die Anfrage 19 der Frau Abgeordneten Mag.
nächsten Sitzung. Die Anfrage 13 der Frau                        Trannacher an Landesrat Dörfler? – (Abg. Mag.
Abgeordneten Dr. Prettner an Landeshauptmann                     Trannacher: Mündlich!) Mündlich in der
Dr. Haider? – (Abg. Dr. Prettner: Mündlich!)                     nächsten Sitzung. Es wird so vorgegangen.
Mündlich in der nächsten Sitzung. Dann die An-                   Meine Damen und Herren! Wir kommen nun zur
frage 14 des Herrn Abgeordneten Schwager an

                                                 Aktuellen Stunde

Es liegt ein entsprechender Antrag des ÖVP-                      übernimmt um 10.14 Uhr Abg. Ferlitsch.) sein
Klubs vor. Nach dem Rotationsprinzip ist die                     wollten und sich einfach dem politischen
ÖVP auch an der Reihe. Das Thema lautet:                         Mobbing durch Rückzug entzogen haben. Was
„Entpolitisierung der Landesgesellschaften.“ Ich                 dabei beunruhigt ist die Tatsache, dass
erteile dem Redner der Antragsteller als Erstem                  Wirtschaftsexperten nach und nach durch
das Wort. Ich nehme an, es ist dies Klubobmann                   politische Funktionäre und Mandatare ersetzt
Mag. Grilc. Ich bitte, ihn zu sprechen! Fünf                     werden, wie einzelne Beispiele es zeigen.
Minuten Redezeit, bitte!
Dipl.-Ing. Freunschlag
                                                                 Und die Beunruhigung liegt sicherlich darin,
                                                                 dass mit dieser Beschickung durch politische
                                                                 Mandatare natürlich neue Verflechtung von
Abgeordneter Mag. Grilc (ÖVP):                                   Interessen entsteht, eine Art Verfilzung.
Mag. Grilc

Herr Präsident! Hohes Haus! Meine sehr                           Befangenheiten sind naturgemäß gegeben und
geehrten Damen und Herren! Wenn ein Manager                      Abhängigkeiten werden geschaffen. Wir gehen
das Gremium einer Landesgesellschaft verlässt,                   von Seiten der ÖVP davon aus, dass Zeit zum
dann ist das schon Anlass genug, zu hinterfragen                 Handeln ist. Und unsere plakative Forderung
warum. Wenn nun eine ganze Reihe von                             und Devise lautet: (3. Präs. Ing. Scheuch lacht
Prominenten,      von     kompetenten,       von                 laut dazu.) „Politiker raus aus den
erfolgreichen      Wirtschaftsexperten       aus                 Landesgesellschaften!“
Aufsichtsräten oder Vorständen, das heißt, aus                   Damit dieses Handeln auch dokumentiert wird,
Gremien der Landesgesellschaften ausscheidet,                    haben      wir     zwei      Dringlichkeitsanträge
dann ist gewissermaßen „Feuer am Dach“. (3.                      vorbereitet. Ich darf sie anschließend dem Herrn
Präs. Ing. Scheuch: Nur bei der ÖVP!) Denn,                      Präsidenten      zur     weiteren     Behandlung
man muss sich auch hier natürlicherweise                         überreichen. Der erste Dringlichkeitsantrag geht
fragen, warum? Und aus den Medienberichten                       genau in die Richtung der Entpolitisierung der
hat man ja gehört, dass diese Persönlichkeiten                   Landesgesellschaften und hat unter anderem
nicht mehr Spielball oder Marionette von                         folgenden       Wortlaut:      „Die      Kärntner
parteipolitischen Einflüssen (Den Vorsitz                        Landesregierung wird aufgefordert, dem
324                 5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode
Mag. Grilc

Kärntner       Landtag       umgehend       einen           im Hause Kärnten zu schaffen! Danke! (Beifall
Gesetzesentwurf vorzulegen, der vorsieht, dass              von der ÖVP-Fraktion)
aktive Mitglieder der Kärntner Landesregierung
                                                            (Der Vorsitzende erteilt KO Abg. Dr. Strutz das
und deren Ersatzmitglieder und aktive
                                                            Wort.)
Landtagsabgeordnete nicht Mitglieder eines                  Mag. Grilc


Aufsichtsrates oder eines Vorstandes bzw. auch
nicht Geschäftsführer von Landesgesellschaften
sein dürfen.“                                               Abgeordneter Dr. Strutz (FPÖ):
                                                            Dr. Strutz
Herr Präsident, ich darf diesen Antrag                      Sehr geehrter Herr Landeshauptmann! Hoher
übergeben. (übergibt den Antrag an den                      Landtag! Die Vertreter der ÖVP sind wohl die
Vorsitzenden. – 3. Präs. Ing. Scheuch: Weil ihr             Letzten, die hier das Recht und auch die
keine Politiker mehr habt. Das ist kein Wunder!)            Glaubwürdigkeit haben, ans Rednerpult zu treten
Herr Kollege, ich bin erfahren genug, um mich               und zu sagen:           „Wir   verlangen     die
durch Zwischenrufe nicht aus dem Konzept                    Entpolitisierung der Landesgesellschaften. Keine
bringen zu lassen – auch wenn es nicht                      Politiker, keine politischen Funktionäre in die
schriftlich vorliegt und ich das frei wiedergeben           Aufsichtsräte!“
kann, was mir ein Anliegen ist. (Lärm im Hause.
– Der Vorsitzende gibt das Glockenzeichen. – 3.             Man muss schon zur Wahrheit und zur
Präs. Ing. Scheuch: Das ist ja konzeptlos!)                 Geschichte sagen, warum Konstruktionen jetzt
Konzeptlos durchaus, aber nicht inhaltslos – zum            auch       rechtlich    bestehen,       wie     die
Unterschied von anderen!                                    Regierungsmitglieder im Aufsichtsrat der
                                                            KABEG ihre Verantwortung übernehmen.
Eine zweite Sache möchte ich hier auch noch                 Warum? – Weil es ein ausdrücklicher Wunsch
aufs Tapet bringen, und zwar ist es die                     und eine Initiative der ÖVP, des damaligen
unrühmliche Bestellung im Rahmen der                        Landesrates Wurmitzer gewesen ist, der gesagt
Flughafen-Betriebsgesellschaft.   Wir    gehen              hat, er möchte ein Mitspracherecht auch im
davon aus, dass auch hier Handlungsbedarf                   Gesundheitsbereich haben. (Abg. Lutschounig:
gegeben ist, und zwar in folgender Hinsicht:                Wolltest du uns dieses Recht auch schon
Wenn jemand in einem Verfahren übergangen                   nehmen?!) Aus diesem Grund und auf Grund der
wird,    dann     hat     er    im    Kärntner              Initiative der ÖVP wurde das KABEG-Gesetz
Objektivierungsgesetz oder nach diesem Gesetz               geändert - die SPÖ hat damals dagegen gestimmt
die Möglichkeit der Berufung an den UVS. Wir                –, und diese rechtliche Situation wurde
gehen davon aus, dass sinngemäß auch bei den                geschaffen, die Sie heute kritisieren. Ich sagen
Landesgesellschaften eine solche Vorgangsweise              nicht, dass sie schlecht ist, aber das ist von euch
gewählt werden sollte.                                      ausgegangen.
Wir haben auch hier einen zweiten                           Ihr habt in der Öffentlichkeit kritisiert, dass in
Dringlichkeitsantrag, den ich ebenfalls im                  der Hypo-Holding Funktionäre des öffentlichen
Wesentlichen vortragen darf: „Es soll in diesem             Lebens sind. Ja, selbstverständlich war es die
Gesetzesentwurf verankert werden, dass allen                ÖVP, die diesen Wunsch gehabt hat, dem auch
Bewerbern für führende Positionen von                       Rechnung getragen wurde. (3. Präs. Ing.
Landesgesellschaften, die nach Durchführung                 Scheuch: Wer hat denn den Antrag
eines Objektivierungsverfahrens nicht erstgereiht           eingebracht?) Es war euer Klubobmann Wutte,
sind, gleich wie bei übergangenen Bewerbern für             der auch in der Holding den Antrag gestellt hat,
Leitungsfunktionen im Landesdienst nach dem                 dass        für      die      Funktionäre      eine
Kärntner         Objektivierungsgesetz        die           Rechtsschutzversicherung abgeschlossen wird.
Berufungsmöglichkeit an den Unabhängigen                    Wutte, ÖVP, die Initiative, die ihr heute
Verwaltungssenat eingeräumt wird.“                          kritisiert. (3. Präs. Ing. Scheuch: Hört! Hört!)
Ich darf auch diesen Antrag dem Herrn
Präsidenten übergeben. (übergibt den Antrag an              Ich wollte es eigentlich nicht sagen, aber ich
den Vorsitzenden)                                           muss es jetzt sagen, weil das Bild der ÖVP mich
                                                            eigentlich wirklich verwundert. Kollege Grilc,
Im Übrigen, meine Damen und Herren, hoffe ich               du bist dabei gesessen. Ich muss das jetzt leider
natürlich auf Ihre Zustimmung, um hier Ordnung              sagen:     In    jener     Runde      bei    den
                    5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode         325
Dr. Strutz

Koalitionsverhandlungen, wo ihr gebeten habt,               Das macht nicht der Vorstand, weil er es
doch noch einmal mit den Freiheitlichen zu                  möchte, aus wirtschaftlichen Überlegungen,
reden, war nach einer Begrüßungsfloskel des                 (Der Vorsitzende gibt wegen der endenden
ÖVP-Parteiobmannes die erste Wortmeldung                    Redezeit das Glockenzeichen.) sondern das
des Geschäftsführers Dorfer, der gebeten hat, auf           macht er deshalb, weil die Politiker drinnen
Grund der Situation, dass es der ÖVP jetzt                  sitzen und neben den wirtschaftlichen Kriterien
finanziell schlecht geht, dass man doch viel                auch        gesellschaftspolitische    regionale
Personal zu versorgen hätte, ob nicht die                   Überlegungen einbringen. Und das ist unsere
Möglichkeit bestünde, die ÖVP-Funktionäre in                Verpflichtung, das ist unsere Verantwortung
Landesgesellschaften unterzubringen.                        auch als Landespolitiker. Wir von Seiten der
                                                            Freiheitlichen, von Seiten der Sozialdemokraten
Deshalb verstehe ich es nicht, dass eigentlich
                                                            sind bereit, diese Verantwortung auch zu
eine sinnvolle Initiative, dass nämlich Politiker
                                                            übernehmen, gestaltend einzugreifen und
auch Verantwortung in den Aufsichtsräten
                                                            verabschieden uns nicht und führen eigentlich
übernehmen, jetzt von euch kritisiert wird! Denn
                                                            eine lächerliche Diskussion über Versicherungen
es macht Sinn, es macht Sinn, (Beifall von der
                                                            und ähnliches. (Beifall von der FPÖ-Fraktion)
FPÖ-Fraktion)          dass       auch        die
Regierungsmitglieder in der KABEG vertreten                 (Der Vorsitzende erteilt KO Abg. Markut das
sind. Warum? – Würden dort nur wirtschaftliche              Wort.)
                                                            Dr. Strutz

Aufsichtsräte drinnen sein, hätten sie
ausschließlich die wirtschaftlichen Kriterien
auch des Vorstandes zu beurteilen. Der Vorstand             Abgeordneter Markut (SPÖ):
hat vorgeschlagen, dass wir Laas zusperren, hat             Markut


vorgeschlagen, dass wir Abteilungen in                      Herr Präsident! Hoher Landtag! Geschätzte
Wolfsberg schließen. Aber weil das Land andere              Regierungsmitglieder! Diese heutige Aktuelle
Interessen hat, nämlich diese Standorte zu                  Stunde droht, zum "Hornberger Schießen"
sichern, zu erhalten, haben auch die Mitglieder             auszuarten. Ich möchte mich daran nicht mit
der Landesregierung gesagt: „Nein, hier sind                Schießpulver, Kugeln und Munition beteiligen.
andere     und     unterschiedliche    Interessen           Aber etwas verwunderlich war es für uns
wahrzunehmen!“                                              Sozialdemokraten schon, dass wir vorige Woche
                                                            in einer Presseaussendung und in einer
Das gleiche gilt auch für die Kärnten-Holding.              Pressekonferenz des neu gewählten ÖVP-
In der Kärnten-Holding haben wir gemeinsam –                Obmannes und des Klubobmannes ausgerichtet
auch die ÖVP – die Entscheidung getroffen: Wir              bekommen haben, dass wir dem „Machtrausch
wollen, wenn wir Eigentümer dieser Landesbank               verfallen wären“, dass wir „in Sündenregister
sind, diese gute Gesellschaft auch dafür nutzen,            Einblicke zu bieten hätten“ und „dass die
dass Investitionen nicht nur in Kroatien, in                Budgetpolitik“, so wie sie in unserer
Slowenien oder vielleicht im Burgenland                     Zusammenarbeitskoalition der FPÖ und der SPÖ
erfolgen, sondern auch eine Investition im Land,            begründet ist, „die Bürger beraubt“. Darüber
in Kärnten, stattfindet. Wir haben dafür gesorgt,           waren wir leicht verwundert.
dass die Hypo mit einem gewissen Risiko, das
sie ja vom Eigentümer überantwortet bekommen                Geschätzte Kolleginnen und Kollegen im
hat und wofür wir ja auch die Haftung                       Kärntner Landtag! Zu dieser heutigen
übernehmen, dazu aufgefordert wird, jetzt in                Diskussion kann ich von Seiten der
Tourismusprojekte in Kärnten zu investieren:                Sozialdemokraten eines mit Fug und Recht
weil Kapital vorhanden ist und weil wir ja                  behaupten: dass wir die einzige im Landtag
Eigentümer dieser Bank sind. Deshalb wird                   vertretene Partei waren, die in der abgelaufenen
investiert am Nassfeld, deshalb wird investiert in          Periode zum Beispiel in die Hypo
Velden in Tourismusregionen. Deshalb wird hier              Landesholding keinen politischen Vertreter
auch in einer Gesellschaft Risikokapital für                entsandt haben, sondern Vertreter aus der
Liftgesellschaften zur Verfügung gestellt, wo               Wirtschaft.
niemand und keine Bank in ganz Österreich                   Wir haben aber mit dem 7. März und vor allem
mehr bereit ist, hier Arbeitsplätze abzusichern             mit dem 31. März, mit dem Zusammentritt
und auch die regionale Infrastruktur zu erhalten.
326                 5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode
Markut

dieser neuen Arbeitsgemeinschaft eine neue                  Ganzjahrestourismus entsprechend zu fördern.
Situation im Lande, und wir haben erkannt und               Das können wir nur tun, wenn wir auf eine
erkennen müssen, dass wir für die                           andere Art und Weise Geld erwirtschaften
Wirtschaftspolitik in Kärnten in der nächsten               können.
Zeit große Anstrengungen zu unternehmen
                                                            Unser Ziel ist es, geschätzte Kolleginnen und
haben. So, glaube ich, ist es nur recht und billig
                                                            Kollegen, aus Kärnten das innovative Zentrum
und aus unserer Sicht eine Verpflichtung, dass
                                                            im Südosten Europas zu machen. Und dazu
der Eigentümer (das ist das Land Kärnten) seine
                                                            brauchen wir Geld. Wir sind davon überzeugt,
Vertreter (das sind die frei gewählten
                                                            dass wir als Vertreter der Eigentümer in diesen
Abgeordneten) als Eigentümervertreter in diese
                                                            Gesellschaften die entsprechenden Weichen
Gremien entsenden. Ich kenne keine Firma – ob
                                                            stellen können.
sie privatwirtschaftlich oder öffentlich geführt
wird -, wo in einer Firma ein Buchhalter, ein               Ein bisschen verwundert waren wir natürlich
Steuerberater oder ein Rechtsvertreter die                  auch angesichts dieser Presseaussendung, wo
Wirtschaftspolitik dieser Firma vorgibt. Denn               uns eben der Machtrausch vorgehalten wird und
letztlich wird nur einer zur Verantwortung                  wo das Enttäuschen zum Ausdruck kommt.
gezogen, und das ist und bleibt der Eigentümer.             Enttäuscht, so schildert Landesrat Martinz, dass
                                                            die     Großparteien     das     Angebot      zur
So sehen wir unsere Verpflichtung, in diesem
                                                            Zusammenarbeit        weitgehend      ignorieren.
Zusammenhang in diese Gremien hineinzugehen
                                                            Andererseits     werden      uns     Sündenfälle
und dafür zu sorgen, dass eine wirtschaftliche
                                                            vorgehalten und wird uns Machtrausch
Entwicklung möglich ist, wie es bei der Hypo-
                                                            unterstellt.
Holding der Fall ist. Die Hypo Alpe-Adria-Bank
                                                            Aber just am selben Tag habe ich als
ist eine Erfolgsstory in den letzten Jahren. Sie
                                                            Bürgermeister meiner Gemeinde und haben
hat, aus meiner Sicht, auch in der Zukunft große
                                                            damit alle Bürgermeister Kärntens vom selben
Chancen,        sich    hier    vermehrt      im
                                                            Landesrat Martinz einen Brief erhalten, in dem
zentraleuropäischen Raum zu positionieren und
                                                            er uns mitteilt: „In der abgelaufenen Periode
wird eine Bank werden, die weltweit letztlich
                                                            haben die EU, der Bund und vor allem das Land
tätig ist und anerkannt wird.
                                                            Kärnten über Förderungsprogramme des
Es ist im Bereich des Flughafens, weil das heute            Agrarreferates sehr viel in das ländliche
angesprochen worden ist, auf diesem Sektor                  Wegenetz investiert. Jahr für Jahr werden zudem
auch einiges zu tun. Hier sind auch die                     von den Gemeinden und Interessenten
Eigentümervertreter gefordert. Der Flughafen                erhebliche Beiträge aufgewendet. Im laufenden
hat nämlich sicherzustellen, dass Kärnten an die            Budgetjahr zeichnet sich allerdings eine
Zentren der Welt angebunden bleibt, im                      verhängnisvolle         Zurücknahme           der
Speziellen an die großen Drehscheiben Europas               Förderungsmittel ab. Dies hätte zur Folge, dass
wie zum Beispiel Frankfurt, dass eine gesicherte            begonnene Vorhaben nicht in der gewünschten
Anbindung an unsere Bundeshauptstadt Wien                   und wirtschaftlichen Art und Weise fortgeführt
gegeben ist und dass keine Abhängigkeit                     werden können sowie neue und dringend
entsteht zu low-cost-carrier, zu Billigfliegern.            notwendige Projekte unmöglich begonnen
Hier fordern wir eine saubere Analyse dieser                werden. (Der Vorsitzende gibt wegen der zu
Fluglinien ein, ob zum Beispiel das Incoming                Ende gehenden Redezeit das Glockenzeichen.) In
tatsächlich durch diese Billigflieger erhöht wird.          weiterer Folge tritt der Herr Landesrat an uns
Deshalb sind auch wir dazu bereit, in diese                 mit der Bitte heran, mit seinen Bemühungen bei
Flughafengesellschaft     politische     Vertreter,         den Verhandlungen zum Nachtragsbudget uns zu
nämlich Vertreter des Eigentümers, zu                       unterstützen und unseren Forderungen um
entsenden.                                                  Aufstockung      der     Förderungsmittel     um
                                                            mindestens 3 Millionen Euro Nachdruck zu
Ich glaube, dass es klare festgeschriebene Ziele
                                                            verleihen.
für den Bereich des Tourismus geben muss, im
Bereich der Tourismusholding. Hier ist es ein               Geschätzte Kolleginnen und Kollegen von der
vorrangiges Ziel, gerade im heurigen Sommer                 ÖVP! 100 Tage Zusammenarbeit zwischen FPÖ
angesichts      dieser      Wetterlage,     den             und SPÖ können sich sehen lassen! Sie sind im
                    5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode            327
Markut

Übrigen erst übermorgen und waren nicht schon               verabschiedet, dafür will sie ihren Einfluss in der
vorige     Woche.     Sie     waren    diesmal,             Wirtschaft geltend machen. Zugleich sind die
ausnahmsweise, Ihrer Zeit voraus. (Beifall von              politischen Möglichkeiten im Sinne von
der SPÖ- und von der FPÖ-Fraktion. – Abg. Dr.               Transparenz und Nachvollziehbarkeit nicht
Strutz: In Kärnten gehen die Uhren anders!)                 gegeben. Es ist nicht transparent, wie die
                                                            Entscheidungen beeinflusst werden. Da ist keine
(Der Vorsitzende erteilt Abg. Mag. Lesjak das
                                                            Nachvollziehbarkeit gegeben. Die Politik sollte
Wort.)
Markut
                                                            eigentlich eine Kontrollfunktion haben. Sowie es
                                                            jetzt ist, schaut es aber eher aus nach einer
                                                            Partizipation, nach einer Kooperation zwischen
Abgeordnete Mag. Lesjak (GRÜ):                              Politik und Wirtschaft. Und die Institutionen, die
Mag. Lesjak

Werter Präsident! Hohes Haus! Geschätzte                    das zum Beispiel verwirklichen, sind die
Damen und Herren! Verehrte Vertreter der                    Landesgesellschaften. Die Beeinflussung der
Medien! Der Titel dieser Aktuellen Stunde                   Landesgesellschaften ist tatsächlich eine
müsste eigentlich lauten „Repolitisierung der               Gratwanderung. Hier verliert die Politik ihre
Landesgesellschaften“.         Von          einer           Objektivität, hier wird sie subjektiv. Hier wird
„Entpolitisierung“ ist weit und breit keine Spur.           viel Macht kumuliert, die von niemandem
Ganz im Gegenteil! Es ist festzustellen, dass die           kontrolliert werden kann. Das bedeutet das
Politik sich in die Wirtschaft einmischt und                Abgeben der politischen Kontrollmechanismen
Günstlinge und Freunderln in Vorstände und                  an die Wirtschaft. In Wahrheit verliert die
Aufsichtsräte hineinmanövriert, sei es kürzlich             Landespolitik schleichend ihre Gestaltungskraft.
der Postenschacher beim Flughafen und eine                  Der Zugriff auf die Wirtschaft verdankt sich
Reihe von anderen Postenschachern, wie wir                  dieser Verlegenheit, diesen Verlust der
laufend in den Tageszeitungen vernehmen                     Gestaltungsfähigkeit. Man bedient sich daher
können. Damit werden Posten bedient, von der                einer neuen Methode - die Inkompetenz-
Chianti-Koalition     großzügig,    wobei     die           Kompensationskompetenz:         „Politiker    rein,
Vermutung nahe liegt, dass diese Posten als                 Experten raus!“ Da wird Personalpolitik
Ausgedinge oder als Ruhigstellkammerl für                   gemacht in der Wirtschaft und zu diesem Zweck
aufmüpfige Kollegen oder für zu wenig                       wird auch die Objektivität abgeschafft.
aufmüpfige Kollegen aus den eigenen Reihen                  Und es ist ja auch nicht zu sehen, dass blau-rote
und aus dem Freunderlskreis dienen.                         Politiker besondere Wirtschaftskompetenzen an
Wir haben eine sehr unübersichtliche                        den Tag legen würden. Weil – anders gefragt:
Verflechtung von verschiedenen Kompetenzen                  Was hat eigentlich die Wirtschaft davon, wenn
und Funktionen. Es ist völlig undurchsichtig,               man ihnen Freunderl aus der Politik vorsetzt?
welche Interessen die politischen Funktionäre               Was kann sich die Wirtschaft davon erwarten,
und Mandatare in der Wirtschaft vertreten. Sind             wenn blau-rote Parteigünstlige vorgesetzt wer-
das      betriebswirtschaftliche,    sind      das          den?      Erwarten      kann     man     dieselbe
volkswirtschaftliche, sind das soziale Interessen?          betriebswirtschaftliche     Inkompetenz,      die
Das ist nicht zu ersehen. Es ist wohl eher so,              beispielsweise in der Landesfinanzpolitik Gang
dass das Eigeninteressen sind. Der Mangel an                und Gäbe ist. Vermögen veräußern, zu große
der politischen Gestaltungsfähigkeit wird                   Events      veranstalten,    sich    übermäßige
kompensiert durch diesen Postenschacher und                 Repräsentationskosten und Beratungskosten
durch die Tauschwirtschaft. Es ist augenfällig,             leisten, dabei immer mehr Schulden machen,
dass die Landespolitik, genauer gesagt die                  solange bis man das totale finanzwirtschaftliche
Kärnten-Koalition, ihren Mangel an politischer              Desaster herauf beschworen hat. Solche
Kompetenz und solchen Zwangsmaßnahmen                       Kompetenzen bringen Politiker also mit in die
realisieren muss.                                           Wirtschaft! Ist ja klar, dass sie sich auch
                                                            dagegen wehrt. Die werden keine Freude haben
Das ist ein Armutszeugnis für die Politik in                damit, dort wo sie noch nicht eingekauft wurde
diesem Lande. Die Politik hat sich ihren sozialen           und dort wo sie noch nicht mundtod gemacht
Verantwortungen und ihrer Verteilungsfunktion               worden ist.
zu widmen. Davon hat sie sich praktisch
                                                            Das neue Heilsversprechen - dieser Chianti-Stil -
328                      5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode
Mag. Lesjak

heißt: „Subjektivierung und Repolitisierung.“                    Frau Abgeordnete, sich da ein bisschen
Dieser Stil wird vom Landesfinanzreferenten                      zurückzuhalten, um das klarzustellen, wenn das
Pfeifenberger mit seinen blauen Mannen                           möglich ist.
exzellent vorexerziert und die SPÖ schaut zu!                    Als Nächster hat sich Abg. Tauschitz zu Wort
Sie schaut zu, weil für sie dabei natürlich auch                 gemeldet. Ich erteile es ihm!
                                                                 Dipl.-Ing. Freunschlag

was abfällt. Das nenne ich eine Art
Wendehalspolitik, weil vor einigen Jahren haben
die Statements zu diesem Thema ganz anders                       Abgeordneter Tauschitz (ÖVP):
geklungen.      Zum       Beispiel   aus     dem                 Tauschitz


stenografischen Protokoll aus dem Jahr 2002 aus                  (Abg.     Dipl.-Ing.    Gallo:     Der    nächste
der 43. Sitzung am 10. Juli klingt das ganz                      Knieschuss!) Ja, Hohes Haus! Sehr geehrter Herr
anders. Da hat der Kollege Peter Kaiser gesagt:                  Präsident! Liebe Kolleginnen und Kollegen!
„Ausschreibungsdesigns für Einblauungen sind                     Liebe Zuschauer und Vertreter der Medien! Zu
eine    weitere      Begleiterscheinung    dieser                der aktuellen Diskussion möchte ich zu Beginn
Personalpolitik, zu der seitens unserer Fraktion                 meiner Ausführungen ein paar grundvernünftige
eine sehr gravierende Kritik erfolgt. Wenn der                   Forderungen darlegen, zwei Stück an der Zahl
Herr Landeshauptmann in der Causa Gaugg                          und ein Zitat dazu. Die erste ist: „Die Politik
gemeint hat, naja ihm gehe das langsam auf die                   muss sich aus allen operativen Bereichen zur
Nerven. Von unserer Seite und von der SPÖ-                       Gänze zurückziehen und sich auf die Schaffung
Fraktion sei festgestellt: (Der Vorsitzende gibt                 von Rahmenbedingungen beschränken.“ Und die
das Glockenzeichen und bittet zum Schluss zu                     zweite: „Die Landesgesellschaften sollen nicht
kommen.) Der SPÖ geht diese Postenschacherei                     mehr        politische      Spielwiese      eines
schon lange auf die Nerven. Es ist Zeit, sie                     Regierungsmitgliedes sein.“ Ich zitiere weiter:
abzustellen.“ Also, geht der SPÖ jetzt auch noch                 „Die zahlreichen Beteiligungen des Landes
etwas auf die Nerven, weil jetzt schaut sie zu                   werden derzeit von der FPÖ ohne strategische
und schweigt. (Zwischenruf von Abg. Mag. Dr.                     Ausrichtung geführt und politisch vereinnahmt.
Kaiser.) Jetzt haben wir keine Einblauungen                      Im Gegensatz dazu werden wir eine klare
mehr, sondern auch eine Verrotung, eine violette                 Trennung von Politik und Gesellschaftsorganen
Farbmischung, die durch die Wirtschaft                           forcieren. Wie gesagt: Grundsätzlich richtige
drübergestülpt wird. Das sind jetzt des Kaisers                  und vernünftige Forderungen, nur sind diese
neue Freunde offenbar und (3. Präs. Ing.                         Aussagen von unserem Landeshauptmann-
Scheuch lachend: Des Kaisers neue Freunde!)                      Stellvertreter – und er schmunzelt schon, weil
diese Kritik wird leiser.                                        der kennt sie – unser Dr. Peter Ambrozy. Und
                                                                 diese Aussagen sind gar nicht so alt, weil, diese
Der SPÖ geht jetzt nichts mehr auf die Nerven                    Aussagen sind vom 15. Jänner, vom 16. und
und dieses Ziel zieht sich durch bis (Der                        vom 22. Februar. Und das ist ja jetzt doch nicht
Vorsitzende das Glockenzeichen gebend: Die                       so lange entfernt, als das heute - wenige Monate
Redezeit ist abgelaufen!) in die Landespolitik.                  später - eine hundertachtzig Gradwendung
(3. Präs. Ing. Scheuch: Schneller lesen!) …                      gerechtfertigt wäre. Und da möchte ich schon
schneller was? (3. Präs. Ing. Scheuch: Schneller                 das in Erinnerung rufen. Und offensichtlich
lesen! Schneller lesen! - Der Vorsitzende                        waren Sie da vor der Wahl auf einem
schaltet den Ton des Mikrofons ab. – Beifall von                 vernünftigeren Weg als jetzt nach der Wahl, weil
Abg. Holub.)
Mag. Lesjak                                                      es ist leider richtig (Zwischenruf von Abg.
                                                                 Markut.) und es steht bei uns im Kleinen
                                                                 Wappensaal:“Die Wahrheit ist eine Tochter der
Vorsitzender Erster Präsident Dipl.-Ing.                         Zeit!“ Und das lernt man da im Landtag
Freunschlag (FPÖ):                                               offensichtlich umso besser. (Abg. Dr. Strutz:
Dipl.-Ing. Freunschlag
                                                                 Das ist der Wahlspruch von der ÖVP!) Und jetzt
Meine Damen und Herren! Ich darf darauf                          macht sich die SPÖ zum Handlanger der FPÖ
aufmerksam machen, dass die Wortwahl im                          und unterstützt die FPÖ mit Tatkraft bei ihren
Hohen Hause doch überprüft werden sollte. Man                    Bestrebungen, mehr denn je in die operativen
kann nicht hier so locker sagen: „Es wäre                        Bereiche einzugreifen und Wirtschaftsexperten
jemand eingekauft worden!“ Ich bitte also die                    aus den Aufsichtsräten durch Politiker zu er-
                    5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode                  329
Tauschitz

setzen. Das kann doch nicht bitte unser Weg                 lautstarke Zwischenrufe von Abgeordneten der
sein!                                                       FPÖ-Fraktion.) Ich werde auch hier und heute,
                                                            … (Der Vorsitzende das Glockenzeichen
Ich meine, die Fälle sind ja sattsam bekannt.
                                                            gebend: Am Wort ist der Herr Abgeordnete
Wolfgang Kulterer von der Hypo zieht sich aus
                                                            Tauschitz, bitte! – Er gibt nochmals das
der Flughafengesellschaft zurück; Graf muss
                                                            Glockenzeichen.)     danke,  eine   Initiative
seinen Aufsichtsratsvorsitz bei der HYPO
                                                            einbringen, dass wir das KABEG-Gesetz ändern.
zurück legen, weil der Herr Pfeifenberger und
Co meinen, sie müssen jetzt verstärkt in die                Und jetzt kommts: Es kann nämlich nicht sein,
HYPO eingreifen. (Mehrere Einwände aus der                  dass      im     KABEG-Aufsichtsrat       sieben
FPÖ-Fraktion. – Unruhe in der FPÖ-Fraktion.-                Regierungsmitglieder plus ihren Stellvertreter
Lärm im Hause.) Jawohl, ist in Ordnung; ist in              drinnen sitzen, (3. Präs. Ing. Scheuch: Plus
Ordnung, ist in Ordnung! Der Hannes Anton                   Tauschitz!) … drinnen sitzen. Plus mir – keine
wird aus der Kärnten-Werbung entfernt, genauso              Frage, nur ich will hier raus, mein lieber Herr
wie der Magister Otmar Petschnig aus der                    Kollege! (3. Präs. Ing. Scheuch: Dann gehens
BABEG. (3. Präs. Ing. Scheuch: Ist auch ein                 raus! – Lärm und Heiterkeit in der FPÖ-
politischer Mensch das … Mehrere Einwände                   Fraktion.) Ja, und dann … Herr Präsident, bitte!
aus der FPÖ-Fraktion. – Lärm im Hause.) Ich                 - ich möchte reden, ja! -und dann, sich wenige
meine, ich halte das für brandgefährlich, wenn              Stunden später selbst entlasten. Kurze Nachhilfe
sich die FPÖ offensichtlich in einem                        in Betriebswirtschaft – da wird was verwechselt,
Machtrausch befindet. Und ich wiederhols, weil              ja! (Dies löst wiederum mehrere Einwände und
ich habe in meiner ersten Landtagsrede gesagt.              Heiterkeit in der FPÖ-Fraktion aus. – Lärm im
Butros Butrosgali hat einmal gesagt: „Macht                 Hause.) Und zwar, der Eigentümer und der
korrumpiert. Absolute Macht korrumpiert                     Aufsichtsrat. Weil der Aufsichtsrat wird
absolut!“ Und jetzt haben wir 80 Prozent in                 normalerweise von der Hauptversammlung
Kärnten, und ich glaube … (3. Präs. Ing.                    entlastet. Und bei uns in Kärnten entlasten aber
Scheuch: Selbsterkenntnis ist der erste Weg zur             genau dieselben sieben Personen, die im
Besserung, Herr Kollege!) Also, uns kann man                Aufsichtsrat die Vorstände entlastet haben, ein
das nicht vorschmeißen mit der absoluten Macht,             paar Tag später in der Regierung sich selbst!
weil ich glaube, Sie brauchen nur die                       Und das kann es ja wohl bitte nicht sein! Das
Verhältnisse im Landtag anschauen, Herr                     kann unmöglich unser Weg sein!
Kollege, dann wissen Sie, um was es geht, ja!
                                                            Und, wenn der Herr Klubobmann Dr. Strutz
Bei dieser Entwicklung, die wir jetzt haben,
                                                            vorhin so eloquent ausgeführt hat, dass es Sinn
müssen wir der HYPO ja bald empfehlen, sie
                                                            macht, dass die Politik sich Sorgen macht um die
muss sich über die Landeshaftung hinaus
                                                            Entwicklung, dann frage ich Sie: Können Sie mit
dagegen absichern, gegen den Einfluss von
                                                            Ihren Vertretern in den Aufsichtsräten nicht
Politikern. Da gibt’s vielleicht auch eine
                                                            reden?      (Der    Vorsitzende     bittet  das
Versicherung, die man da abschließen könnte.
                                                            Glockenzeichen gebend, zum Schluss zu
Und ich appelliere wirklich an alle Kollegen von            kommen.) Da kann man sich ja ganz vernünftig
SPÖ und FPÖ: Unterstützen Sie unseren Antrag                unterhalten und ihnen mitteilen, wohin man es
und unterstützen Sie unseren Weg der                        haben möchte. Also, ich ersuche noch einmal:
Entpolitisierung! Ich bin mir schon bewusst,                Unterstützen Sie uns auf unserem Weg der
dass die ÖVP und die FPÖ das vor drei Jahren                Entpolitisierung und ich darf gleich im
beschlossen haben …(Abg. Dipl.-Ing. Gallo: Du               Anschluss meiner Rede den Antrag zur
bist ja selber im KABEG-Aufsichtsrat und jetzt              Änderung des KABEG-Gesetzes einbringen und
stehen Sie da und erzählen solche Gschichtn! –              danke somit für die Aufmerksamkeit. (Beifall
Lärm unter den Abgeordneten der FPÖ-Frak-                   von der ÖVP-Fraktion)
tion.) nur ich stehe auch nicht an, hier zu sagen:
                                                            (Der Vorsitzende erteilt              1.   LH-Stv.   Ing.
Wir erkennen, wenn wir einen Fehler gemacht
                                                            Pfeifenberger das Wort.)
haben und stehen dazu! (3. Präs. Ing. Scheuch:              Tauschitz


Du musst zurücktreten!) Ja, ich werde es auch
tun! Wir werden das tun, machen Sie sich
darüber keine Sorgen! (Es erfolgen mehrere
330                  5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode



Erster Landeshauptmann-Stellvertreter Ing.                   Geschichte Kärntens gewesen, wenn dieser
Pfeifenberger (FPÖ):                                         Blödsinn jemals zur Umsetzung gelangt wäre.
Ing. Pfeifenberger                                           Und ich darf sagen, (Beifall von der FPÖ-
Herr Präsident! Geschätzte Damen und Herren!                 Fraktion) dass wir uns hier mit dem
Verehrte Regierungskollegen! Ich muss schon                  Koalitionspartner    und    Regierungskollegen
sagen: Interessant, dass eine Partei, die in ganz            Ambrozy einig waren. Über diese Entscheidung
Österreich das praktiziert, was sie hier heute               wird es von uns keine Zustimmung geben – und
versucht, irgendwie entpolitisiert darzustellen,             wir haben sie, Gott sei Dank, abgewendet. Gott
der Lüge bestraft wird. Das heißt, ich werde                 sei Dank! Wenn ich die Worte des Herrn Wur-
einmal ganz konkret sagen, was in Wirklichkeit               mitzer noch in Erinnerung rufe, der mir
der Fall ist. Erstens einmal sind die Landes- und            persönlich beim Verhandlungstisch gesagt hat:
Hypothekenbankholding und die KABEG keine                    Wenn du nicht unserem Modell der Perlenschnur
Landesgesellschaften sondern Gesellschaften                  zustimmst, dann steht Kärnten!“ Kärnten ist
und Körperschaften öffentlichen Rechts, die                  nicht gestanden, aber der Wurmitzer ist nicht
durch Gesetz errichtet wurden, bitte! Die einzige            mehr in der Landesregierung. Das ist die
Landesgesellschaft, von der Sie heute reden, ist             Konsequenz daraus! (Beifall von der FPÖ-
die Flughafenbetriebsgesellschaft. Und alle                  Fraktion) Ich würde da mit diesen Dingen ein
anderen Gesellschaften, meine Damen und                      bisschen vorsichtig sein, liebe Damen und
Herren, die im Landesbesitz stehen, haben                    Herren der ÖVP, weil wenn ich mir so anschaue,
keinen Politiker im Aufsichtsrat. Es ist lediglich           was der Herr Pacher und der Herr Petschnig in
in der KABEG, in der Landesholding und jetzt                 ihren Gremien zu Stande bringen und
im Flughafen – dazu komme ich noch (Abg.                     durchsetzen wollen, dann schaut das genau
Lutschounig: Ja, das reicht ja eh! – Abg.                    anders aus. Dann steht da oben auf diesen
Tauschitz: Das reicht!) ein politischer Vertreter            Vertretern groß das Wort „Macht“.
drinnen, aber auch mit gutem Grund.
                                                             Der Herr Pacher hat nämlich vor, seine beiden
Und jetzt, geschätzte Damen und Herren der                   Innungen        aus     der     Kärnten-Werbung
ÖVP! In Niederösterreich, in Salzburg, in                    hinauszukatapultieren und möchte mich dazu
Oberösterreich, in Tirol und in Vorarlberg                   zwingen,       ein     Gesetz,     eine    gesell-
regieren schwarze Landeshauptleute. (Abg.                    schaftsvertragliche Regelung zu verändern. (3.
Lobnig: Dort gibt’s es!) Dort haben sie aber                 Präs. Ing. Scheuch: Ungeheuerlich ist das!
überall die Vertreter der Landespolitik in ihren             Ungeheuerlich!) Das heißt, der Herr Pacher hat
Gesellschaften. In Salzburg ist der Herr                     gesagt: Ich verlange das, weil ich möchte dort
Landeshauptmann Schausberger der Vorsitzende                 selbst drinnen sitzen. Und wer der Herr Pacher
der GROHAG unter der Führung wir auch sehr                   ist, brauch ich ja wohl nicht erklären. Das ist der
leiden, weil immer die ganzen Gelder der                     Einflüsterer        von      der       ehemaligen
GROHAG nach Salzburg fließen und nicht nach                  Spitzenkandidatin. Das Ergebnis ist auch
Kärnten, meine Damen und Herren! Und, wenn                   hinlänglich bekannt. Na danke vielmals!
ihr euch die Situation in der Steiermark
anschauts, was bei der ganzen ESTAG-                         Dritter Ansatz: Wenn ich dann sage, dass wir
Geschichte herausgekommen ist, dann sage ich:                auch bei der Industriellenvereinigung die, sage
Gratulation! Dort haben die Landespolitiker                  ich einmal, entpolitisierte Zusammensetzung des
zugeschaut, wie die Damen und Herren                         Präsidiums nicht haben, dass heute der IV-
Aufsichtsräte zugelassen haben, dass ein                     Präsident oder in den vergangenen Monaten
Energieversorger zugrunde gerichtet wurde!                   öffentlich in einer Diskussion parteipolitisch
(Beifall von der FPÖ-Fraktion) Das hat es in                 auftritt, dann sage ich mir, was ist das für eine
Kärnten nicht gegeben!                                       Qualität von einer Führung in einer IV, die dann
                                                             gegen die Landespolitik schimpft, die dann
Und jetzt kommen wir zu einem sehr heiklen                   Dinge schlecht macht, die den Standort schlecht
Thema. Wären wir von der Landesregierung                     redet, die alle Leistungen, die wir im Stand-
nicht in die KABEG gegangen als Aufsichtsräte,               ortabkommen 1 und 2 gemeinsam zu Stande
dann wäre die Katastrophe „Perlenschnur“                     gebracht haben, ignoriert und mit den Füßen
beschlossen worden, meine Damen und Herren!                  zertrampelt? Was ist das für eine Qualität, liebe
Das wäre die größte Katastrophe in der                       Damen und Herren der ÖVP? Und, wenn ich
                     5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode          331
Ing. Pfeifenberger

dann zur HYPO komme, wo seit Jahren versucht                 wo eine Ablehnung angekündigt wird, für das
wird,         wo         die        sogenannten              Werk, das Sie in Wahrheit mitbeschlossen haben
„Giebelkreuzstrategen“ immer wieder den                      im Jahr 2003, das Sie bis zum letzten Tag dieser
Versuch anstellen, … (Der Vorsitzende bittet das             ehemaligen Koalition in Wahrheit auch
Glockenzeichen gebend, zum Schluss zu                        mitgetragen haben? Oder ist es letztendlich
kommen.) diese Hypobank unter ihre                           irgendwo ein bisserl die Kränkung, weniger
Einflussphäre zu bekommen, (Der Vorsitzende                  Einfluss zu haben und eine Nebenrolle in diesem
bittet wiederholt, das Glockenzeichen gebend,                Land inne zu haben?
zum Schluss zu kommen.) dann reden Sie nicht
                                                             Ich verweise aber auch darauf: Diese Diskussion
von Entpolitisierung! Sie sind diejenigen, die
                                                             haben wir schon gehabt. So ehrlich müssen ja
den ersten Schritt in diese Richtung setzen und
                                                             sein! Zu Beginn der Neunzigerjahre war es
sich die Macht aneignen, um andere Bereiche zu
                                                             populär und opportun: Alles raus aus den
beherrschen. Na, Mahlzeit! (Lang anhaltender
                                                             Aufsichtsräten. Ich habe diese Meinung nie
Beifall von der FPÖ-Fraktion)
                                                             vertreten, geschätzte Damen und Herren, und
(Der Vorsitzend erteilt Abg. Schlagholz das                  auch nie geteilt, weil die Politik Verantwortung
Wort.)
Ing. Pfeifenberger
                                                             trägt. Das Land haftet in den Gesellschaften. Die
                                                             Politik trägt Verantwortung! Wer sonst?
                                                             Es muss daher zugebilligt werden und ist richtig,
Abgeordneter Schlagholz (SPÖ):                               dass die Vertreter des Landes – und das sind die
                                                             vom Volk gewählten Politiker – die Kontroll-
Schlagholz

Herr Präsident! Hohes Haus! Sehr geehrte
Damen und Herren! Eine Grundposition der                     und Überwachungsfunktion auch ausüben
Grünen, so ich das richtig verstanden habe und               können und müssen. Und das noch dazu
das habe ich, ist es, zumindest was die Grünen               ehrenamtlich, geschätzte Damen und Herren!
auf Bundesebene anlangt, mehr Einfluss auf die               (Beifall von der SPÖ-Fraktion)
Entwicklung des Staates, auf die Wirtschaft                  Es kann daher nur richtig sein, dass
durch die Politik Einfluss zu nehmen und das                 Verantwortungsträger die Eigentümerinteressen
nicht gänzlich, gänzlich anderen (sprich der                 auch wahrnehmen in den Aufsichtsräten, wie
Privatwirtschaft) zu überlassen. Das zum Einen.              dies die ÖVP in Österreich ja äußerst umfassend
- Zum Anderen: Als Nichtbetriebswirt empfehle                und in hohem Ausmaß auch tut. Frei nach
ich doch dem angehenden Betriebswirt                         Tauschitz: „Macht korrumpiert“, darf ich auf ein
Tauschitz, nicht ständig den operativen und den              paar Dinge verweisen, in welchem Licht
strategischen Bereich zu verwechseln, (Beifall               Österreich tatsächlich ist. Von den 84
von der SPÖ- und von der FPÖ-Fraktion) denn                  Bezirkshauptmännern gehören 64 der ÖVP an.
hierbei gibt es Unterschiede!                                Der ORF ist fest in Hand der ÖVP: die
Es ist nicht unsere Aufgabe, uns in den                      Generaldirektorin, der Chefredakteur. Dasselbe
operativen     Bereich     einer     Gesellschaft            gilt vom Aufsichtsrat der ÖIAG. Ich finde dort
einzumengen. Das ist geregelt durch die                      niemanden, der vielleicht der roten Reichshälfte
Geschäftsführung. Aber unsere Aufgabe ist es,                zuzuordnen          ist.        Von         den
dort unsere Verantwortung wahrzunehmen, wo                   Landwirtschaftskammern wollen wir gar nicht
wir als Politiker auch Verantwortung tragen,                 reden. Das ist ja politisch einfärbig. Von den
nämlich im strategischen Bereich. Und nichts                 Raiffeisenverbänden: dort wimmelt es ja nur so
anderes wollen wir. Aber ich möchte mich damit               von den ÖVPlern. Besonders, ich möchte fast
auseinandersetzen, was denn die ÖVP zu dieser                sagen unappetitlich ist die Situation im
geänderten Position in der Frage der                         Hauptverband der Sozialversicherungsträger, wo
Aufsichtsräte bewegt. Ihre politische Größe, ihre            die Gelder der Arbeitnehmer verwaltet werden.
veränderte in Kärnten, die Suche nach einem                  Dort haben wir ja einen Präsidenten, einen
neuen Profil, wie wir das schon erlebt haben bei             ÖVPler, einen Vizepräsidenten einen ÖVPler,
der Parteienförderung, die vehement abgelehnt                einen Sprecher der Geschäftsführung: auch ein
worden ist. Aber ein paar Tage später war schon              ÖVPler. Das ist der Umgang der ÖVP in
der Antrag auf Auszahlung der Mittel                         Österreich mit der Macht! (Abg. Lutschounig:
vorhanden. Oder ist es der Rechnungsabschluss,               Den Vergleich mit der Gewerkschaft bringen!)
332                      5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode
Schlagholz

Daher geht es an der Realität völlig vorbei, wenn                tatsächlich nur in Form von Herren. (Lärm im
Sie uns, wenn ihr uns die Entpolitisierung                       Hause)
glaubhaft machen wolltt! Ihr beweist tagtäglich
                                                                 Ja, meine Damen und Herren, es stimmt schon,
das Gegenteil. Bleibt zum Schluss nur übrig: Es
                                                                 dass die ÖVP auch in vergangenen Zeiten
handelt sich hier offensichtlich um die Aktion
                                                                 tatsächlich wie etwa dem KABEG-Gesetz
eines Gekränkten in Kärnten. (Beifall von der
                                                                 zugestimmt hat, wonach damals gesagt worden
SPÖ- und von der FPÖ-Fraktion)
Schlagholz
                                                                 ist, dass die Politiker hinein sollen. Aber, bitte
                                                                 schön, es darf doch jeder „gescheiter werden“
                                                                 und jeder aus der Erfahrung lernen. Diese
Vorsitzender Erster Präsident Dipl.-Ing.                         Erfahrung hat gezeigt, dass aktive Politiker –
Freunschlag (FPÖ):                                               und da geht es darum, dass es Mandatare sind,
Dipl.-Ing. Freunschlag

Hohes Haus! Meine Damen und Herren! Bevor                        Regierungsmitglieder und Mandatsträger aus
ich dem nächsten Redner das Wort erteile,                        dem Kärntner Landtag – in diesen
möchte     ich     auf     der   Galerie   eine                  Gesellschaften nichts zu suchen hatten. Ich
Bezirksdelegation der ÖVP Villach herzlich                       glaube, das ist tatsächlich ein Zurück in die
begrüßen! Meine Damen und Herren, seien Sie                      Steinzeit! Wir haben eigentlich geglaubt, dass
herzlich begrüßt! (Beifall im Hause. – Handyruf                  jene Zeiten längst überwunden sind, wo
im Hause.)                                                       tatsächlich     die     Politiker    in     diesen
                                                                 Landesgesellschaften und dem Land nahe
Außerdem möchte ich mitteilen, dass ein aktives                  stehenden Gesellschaften das Sagen haben. Ich
und passives Handyverbot im gesamten                             muss sagen, das ist wirklich ein Schritt zurück,
Sitzungssaal besteht. Es hat ein Handy geläutet.                 dem wir eigentlich nicht folgen können. Wir
Das ist mit zehn Euro Bußabgabe zu                               glauben daher, das wir dorthin tatsächlich
entschulden. Ich hoffe, dass bald ein Zehn-Euro-                 Experten entsenden sollen, die ohnedies in
Schein bei mir eintrifft!                                        einem Naheverhältnis zu irgendeiner jeweiligen
Als Nächster hat sich Herr Abgeordneter                          politischen Partei sind, aber die tatsächlich von
Lutschounig zu Wort gemeldet! Ich erteile es                     den Dingen etwas verstehen, die tatsächlich
ihm.                                                             Fachleute sind.
Dipl.-Ing. Freunschlag

                                                                 Eines ist natürlich klar: Seitdem der Herr
                                                                 Landeshauptmann-Stellvertreter Pfeifenberger in
Abgeordneter Lutschounig (ÖVP):                                  diesem Lande Wirtschaftsreferent ist, ist es so,
Lutschounig                                                      dass bei den Gesellschaften außer Unruhe, was
Herr Präsident! Meine sehr geschätzten Damen                     die personelle Veränderung betrifft, eigentlich
und Herren! Liebe Freunde der ÖVP Villach,                       nichts herausgekommen ist. Er geht mit den
herzlich willkommen hier im Hohen Haus! (Abg.                    Menschen, auch mit den Managern dort um wie
Schlagholz: Du solltest sie einzeln begrüßen!)                   mit Wachsfiguren. Die werden herumgeschoben
Ich glaube, meine Damen und Herren, wir                          wie Schachfiguren. Ich glaube, dass eine
kennen unsere Leute schon, das stimmt. Im                        Hauptaufgabe darin besteht, ein Köpferollen auf
Gegensatz zu vielen anderen Parteien, wo sie                     allen Ebenen zu machen, um tatsächlich diesen
tatsächlich nur noch Nummern sind, lieber                        politischen Einfluss zu nehmen, den er offenbar
Kollege Schlagholz.                                              braucht, um hier das zu machen. Das ist
Aber eines ist klar, und jetzt ist leider Gottes der             vielleicht aus seiner Vergangenheit, wo er als
Herr               Landeshauptmann-Stellvertreter                Viehtrei … ah, als Viehhändler tatsächlich
Pfeifenberger weggegangen. (Abg. Lobnig: Er                      gewohnt war, (Heiterkeit im Hause) die Viecher
ist ja da! – 1. LHStv. Ing. Pfeifenberger befindet               aus dem einen Stall heraus zu holen, in den
sich bei der SPÖ-Abgeordnetenbank.) Ach wohl,                    anderen zu transportieren. Hier macht er das auf
er ist ja da. Er sagte: „Meine Damen und Herren                  der politischen Ebene. (Lärm im Hause. – Abg.
von der ÖVP, ich möchte in Erinnerung rufen,                     Dr. Strutz: Das ist aber wirklich tief. Tiefer geht
dass dort nur Herren zur Zeit sind.“, (Beifall)                  es nicht mehr!) Ja, ich kenne ihn 30 Jahre. Zu
Das ist natürlich sehr grob. Aber wenn du nur                    mir hat er Viecher gebracht und hat sie selber
immer die Damen siehst, mache einmal einen                       getrieben. Da ist ja auch nichts dabei. Ich
Blick hin: Vielleicht siehst du die ÖVP                          bekenne mich dazu, dass ich auch meine Viecher
                    5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode         333
Lutschounig

treiben muss, wenn ich sie verladen tue, Herr               (Vorsitzender, das Glockenzeichen gebend: Die
Kollege Strutz. Da ist ja nichts dabei. Da gibt es          Redezeit ist abgelaufen!) sodass hier einiges
überhaupt nichts! (Abg. Dr. Strutz: Unglaublich!            passiert ist. Da sollte man vor der eigenen Tür
- Der Vorsitzende gibt das Glockenzeichen.)                 kehren, bevor man die ÖVP hier anprangert!
                                                            (Abg. Dipl.-Ing. Gallo: Ihr habt ja dieses Thema
Eines muss ich natürlich auch sagen: Wenn es
                                                            für die Aktuelle Stunde gemacht!) Aber ich
darum geht, auch in diesem Bereich von einer
                                                            glaube … (Der Vorsitzende schaltet das
„Ehrenamtlichkeit“ zu reden, wo ja auch im
                                                            Mikrofon aus. Der Schlusssatz geht im Lärm des
Bundesunvereinbarkeitsgesetz                 das
                                                            Hauses unter. – Der Vorsitzende, das
niedergeschrieben ist, dann sollte das auch in
                                                            Glockenzeichen gebend: Herr Abgeordneter,
Kärnten      gelten:     Ehrenamtlichkeit   soll
                                                            Ihre Redezeit ist abgelaufen! – Beifall von der
Ehrenamtlichkeit bleiben. Das ist überhaupt
                                                            ÖVP-Fraktion.)
keine Frage. Ich glaube, dass auch der Frage der            Lutschounig


Versicherungen somit eine klare Absage zu
erteilen ist. Ich denke, dass jene Gelder, die
schon geflossen sind - wo man die Politiker                 Vorsitzender Erster Präsident Dipl.-Ing.
quasi schützt, dass sie nicht mit persönlicher              Freunschlag (FPÖ):
                                                            Dipl.-Ing. Freunschlag
Haftung irgendwo in Ziehung kommen -,                       Ich bitte, die Redezeit zu beachten! Ich
eigentlich zurückzuzahlen wären und in Zukunft              appelliere noch einmal eindringlichst an die
Steuergelder uns erspart bleiben würden, dass               Abgeordnetenkollegen,       sich doch    mehr
wir dafür jedenfalls nicht Gelder ausgeben.                 Gedanken bei der Wortwahl zu machen! Als
Herr Kollege Strutz, was die Haftungsfrage, zum             Nächster hat sich Abgeordneter Gunzer zu Wort
Beispiel im Zusammenhang mit der Hypo                       gemeldet. Ich erteile es ihm!
                                                            Dipl.-Ing. Freunschlag

betrifft, muss ich sagen, dort komme ich
vielleicht auch auf den Herrn Pfeifenberger
zurück, der von der Giebelkreuz-Strategie                   Abgeordneter Gunzer (FPÖ):
spricht. Eines muss man natürlich schon sagen,              Gunzer


dass das hier – und wir freuen uns aber, das                Herr Präsident! Hoher Landtag! Verehrte
schicke ich voraus, dass sich die Hypo so gut               Regierungsmitglieder! Meine sehr verehrten
entwickelt, dass sie wirtschaftlich sehr                    Damen und Herren! Geschätzte Besucher! Das
erfolgreich ist, auch im Ausland – eine Art                 Land hat mit seinen gewählten Vertretern bei der
Wettbewerbsverzerrung ist, wenn man einem                   letzten Wahl eine große Verantwortung
Unternehmen eine Haftungsübernahme als Land                 gegenüber dem Bürger dieses Landes
gibt und damit das Rating auf eine Stufe stellt,            übernommen. Die zuständigen Politiker müssen
die natürlich von der Konkurrenz nicht immer zu             sich gegenüber dem Bürger mit dem
erreichen ist. Das sollte man, glaube ich, auch             Landesvermögen verantworten. Deshalb ist es
bedenken!                                                   ganz besonders wichtig, dass gerade diese
                                                            gewählten Politiker dieser Verantwortung auch
Wenn der Herr Klubobmann Strutz gemeint hat,                nachkommen,       dazu    stehen    und     ihre
dass die ÖVP das angeprangert hat nach der                  dementsprechenden Aufgaben für das Land
Wahl, mag das durchaus sein. (Vorsitzender, das             Kärnten wahrnehmen.
Glockenzeichen gebend: Die Redezeit geht zu
Ende!) 4:42 habe ich. (Vorsitzender: Ich                    Deswegen ist es mir total unverständlich, dass
erinnere nur!) Danke, Herr Präsident! Dass sie              hier gerade die ÖVP-Fraktion, die in diversen
in den Landesgesellschaften, als Beamte                     Aufsichtsräten nach wie vor drinnensitzt, aber
unterkommen sollen, das mag durchaus sein.                  auf Grund des letzten Wahlergebnisses
Aber was bei euch passiert ist: Ein Ex-                     bedeutend schwächer geworden ist, nicht mehr
Abgeordneter Jost, ein Ex-Abgeordneter                      in diesem Ausmaß das Land mitgestalten kann,
Oleschko und jetzt Bürgermeister von                        dann hergeht und die Entpolitisierung der
Keutschach, ein gestrandeter Minister namens                Landesgesellschaften verlangt. Die gewählten
Michael Schmid aus der Steiermark sind                      Politiker müssen dieser Aufgabe gerecht werden:
Angestellte bei euch geworden, im Land. Was                 zum Wohle des Landes Kärnten. Wenn ich dann
sie dort tun, weiß eigentlich kein Mensch,                  hier höre „Mobbing“, „Feuer am Dach“,
334                5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode
Gunzer

„unrühmlich“, „Günstlinge“ oder sogar das Wort             Herren, wenn man hört, dass man einen Antrag
„Viehhändler“ oder „Gestrandete“, dann muss                von der ÖVP hier im Landtag behandelt, der die
ich schon sagen, ist das nicht das Niveau, auf             Entpolitisierung     verschiedener     politischer
dem wir hier in diesem Hohen Haus diskutieren              Gremien, auch der Landesholding und verschie-
sollten! (Beifall von der FPÖ-Fraktion. – Abg.             dener Gesellschaften beinhaltet, dann erinnere
Lutschounig: Das ist aber noch nicht so lange in           ich nur an viele Schlagzeilen in österreichischen
diesem Hohen Haus, Kollege!) Es ist ganz                   Medien. Die Dunkelkammer Österreichs – der
besonders wichtig, dass die Leute draußen im               Kollege Schlagholz hats aufgezählt – wo überall
Land das Gefühl haben, sie werden von den                  Politiker der Österreichischen Volkspartei
gewählten Politikern optimal vertreten. Ich sage           vertreten sind. Meine Damen und Herren, und
Ihnen wirklich: Im sozialen Bereich und vor                wenn man dann die Presseaussendung liest vom
allem auch im wirtschaftlichen Bereich                     Landesrat der ÖVP, der meint: „Die
interssiert keinen diese Diskussion, die hier              Entpolitisierung ist notwendig.“ Das gibt es nir-
heute      geführt     wird,    sondern      die           gends in Europa, dass so etwas passiert wie in
Unternehmungen und die Betriebe interessiert               Kärnten! Meine Damen und Herren, - dann
nur eines: Wie können die Rahmenbedingungen                wird’s mir schwindelig.
verbessert werden, damit wir unseren
                                                           Wenn man – und ich habe mir das gestern am
Wirtschaftsstandort Kärnten weiter ausbauen
                                                           Abend noch angetan – ich habe im Internet
können? Zum Wohle unserer Dienstnehmer,
                                                           nachgeschaut, wo überall in Österreich ÖVP-
zum Wohle unserer Betriebe!
                                                           Politiker in den Aufsichtsräten sind. Abgesehen
Wenn die Hypobank mehrmals erwähnt wurde:                  von Kärnten, dass man selbstverständlich auch
Die Hypobank ist eine erfolgreiche Bank, mit               in Kärnten, in Wirtschaftsunternehmen, einige
irrsinnigen Exportgeschäften in die benachbarten           Leute der ÖVP sitzen hat, wie der Finanzstadtrat
Länder, nach Bosnien, nach Kroatien, nach                  Walter Zwick, der im Aufsichtsrat der
Serbien, nur als Beispiel. (Abg. Lutschounig:              Flughafenbetriebsgesellschaft sitzt. Oder, die
Aber nicht, weil Politiker drinnensitzen!) Sie             ÖVP-Landtagskandidatin Eva Hofmann, agiert
zieht sehr viele Betriebe von uns mit. Es                  im Aufsichtsrat der Kärnten-Werbung oder,
bekommen unsere Betriebe dadurch Aufträge in               meine Damen und Herren, der Bürgermeister
diesen Nachbarregionen. Da müssen Sie mir                  Scheucher        im      Lakeside-Park       als
einmal erklären, was daran schlecht ist!                   Aufsichtsratsvorsitzender-Stellvertreter.  Und,
                                                           meine Damen und Herren, wenn die Liste dann
Ich sage abschließend wirklich noch einmal und
                                                           weiter geht, wenn man die ÖVP-dominierten
appelliere: Bleiben wir bei der Sachlichkeit!
                                                           Bundesländer hernimmt, - wie es wohl dort
Kommen wir nicht zu Untergriffen! Ich
                                                           ausschaut? In Tirol saßen jahrelang der ÖVP-
verwehre mich wirklich dagegen, dass
                                                           Landeshauptmann Van Staa, der Dinkhauser im
Menschen mit „Viehhändlern“ verglichen
                                                           Aufsichtsrat der Tiroler Sparkasse. Und, meine
werden. Das kann es nicht sein! Ich sage noch
                                                           Damen und Herren! In Oberösterreich,
einmal: Die Leute draußen interessiert nur eine
                                                           Technologie- und Marketinggesellschaft übergab
solide Politik in diesem Lande. Die ist in den
                                                           vor knapp einem Monat der ÖVP-Landesrat a.D.
letzten Jahren durchgeführt worden und soll
                                                           Josef Fill den Vorsitz im Aufsichtsrat an den
auch weiterhin Platz greifen: zum Wohle unserer
                                                           neuen ÖVP-Landesrat Viktor Siegl.
Wirtschaft, zum Wohle unserer Menschen in
diesem Lande! (Beifall von der FPÖ-Fraktion                So könnte sich diese Liste weiter erzählen. Der
und vom KO Abg. Markut)                                    Aufsichtsratsvorsitzende der Oberösterreichi-
                                                           schen Nahverkehrs-Errichtungsgesellschaft ist
(Der Vorsitzende erteilt Abg. Mock das Wort.)
Gunzer
                                                           ein gewisser Franz Hiesl, seines Zeichens ÖVP-
                                                           Straßenbaureferent des Landes Oberösterreich.
                                                           In Salzburg saß bis zur Abwahl des
Abgeordneter Mock (SPÖ):                                   Landeshauptmannes Franz Schausberger. Der
Mock

Herr Präsident! Meine Damen und Herren! Ich                Herr              Landeshauptmann-Stellvertreter
werde versuchen, dieses Thema „Wirtschaft“                 Pfeifenberger hat gesagt, der vorsitzende
sehr sachlich zu analysieren. Meine Damen und              Aufsichtsrat der Salzburger AG war dort und
                                                           sitzt jetzt noch immer im Aufsichtsrat. Man hat
                   5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode             335
Mock

gesagt: Gut, wenn er schon so lange drinnen                Verantwortung übernimmt, um einfach dann
gesessen ist als ÖVP-Mandatar, soll er weiter              schlussendlich auch leichter Entscheidungen zu
sitzen.                                                    treffen. Ich glaube, dass Wirtschaftspolitik uns
                                                           alle was angeht, wenn wir haben wollen, dass in
Und, meine Damen und Herren, wenn man als
                                                           diesem Lande etwas weiterzubringen ist. (Der
Vorsitzender einer landeseigenen Vorarlberger
                                                           Vorsitzende gibt das Glockenzeichen. – Beifall
Wohnbaugesellschaft fungiert, ÖVP-Landes-
                                                           von der SPÖ-Fraktion)
präsident Manfred Dörler, und wenn man sich
das in Kärnten anschaut, dass der Kärntner                 (Der    Vorsitzende    erteilt        LH-Stv.   Ing.
Landesrat Wurmitzer selbstverständlich in der              Pfeifenberger das Wort.)
                                                           Mock
"Kärntnerland"     als    Raumplanungs-      und
Gemeindereferent gesessen ist und jetzt noch
immer dort wahrscheinlich als Obmann sitzt,
dann verstehe ich einfach die Aufregung nicht,             Erster Landeshauptmann-Stellvertreter Ing.
dass man entpolitisiert. Und, meinen Damen und             Pfeifenberger (FPÖ):
Herren, ich glaube schon – und das ist heute               Ing. Pfeifenberger

                                                           Geschätzter Herr Präsident! Meine Damen und
schon oft gesagt worden – dass die Politik, wenn
                                                           Herren! Ich möchte nur kurz erwähnen, weil
sie ernst genommen werden will in diesem Land,
                                                           man hier immer behauptet, es ist nur die
dann muss sie mitverantworten. Und ich bin fest
                                                           Situation eine, die die beiden Parteien der
überzeugt davon, dass in allen Gremien, und
                                                           Koalition betrifft. Ganz anders schaut es, wenn
wenn man die Wirtschaftspolitik und die
                                                           ich die Stadtregierung ansehe, aus. Hier ist nicht
Gesellschaften dieses Landes kennt – und meine
                                                           nur der Stadtrat Zwick im Aufsichtsrat vertreten
Damen und Herren, das ist auch heute schon ein
                                                           und hat sozusagen dort auch die Funktion in der
paar      Mal    gesagt     worden     -     dass
                                                           Generalversammlung, sondern die haben sich
Wirtschaftskompetenz dort drin sein soll. Und da
                                                           das geteilt. Der Zwick muss im Aufsichtsrat
sollen Wirtschaftskapitäne drin sitzen, meine
                                                           sitzen und der Herr Bürgermeister Scheucher
Damen und Herren! Die KABEG, und ich habe
                                                           sitzt in der Generalversammlung. Das heißt,
das immer wieder kritisiert, hat dort auch
                                                           sogar eine Doppelbesetzung, damit ja kein Punkt
Wirtschaftskapitäne sitzen. Und schauen Sie sich
                                                           und kein Beistrich übersehen wird, wenn es um
einmal an, wie oft dort und wie viel dort private
                                                           die Ausübung der eigenen Macht geht. Nur dazu.
Unternehmen herangezogen werden, um diese
Top-Manager zu beraten. (Abg. Lutschounig: 20              Und alle Beschlüsse, das sage ich auch einmal,
Millionen im Jahr!) 100 Millionen Schilling                wurden am Flughafen einstimmig abgewickelt
waren es, meine Damen und Herren, für diese                und es wurde mit dem Vorsitzenden, bevor er
Top-Manager.                                               das Amt des Vorsitzenden übernommen hat,
Und, meine Damen und Herren, ich glaube                    auch vereinbart, dass gewisse Schwerpunkte und
einfach, in der Frage: Wer wird kompetent in               gewisse Entscheidungen im Einvernehmen mit
diesem Land und wer übernimmt die                          dem Eigentümer zu führen und zu verhandeln
Verantwortung? Es darf sich kein Politiker von             sind. Das heißt, wenn sich jemand nicht an die
der Verantwortung verabschieden, sondern er                Vorgaben hält, dann muss er auch zur Kenntnis
sollte die Verantwortung übernehmen. Ich weiß              nehmen, dass das halt dann irgendwann auch
gar nicht mehr ganz genau – ich sitze jetzt drei           anders entschieden wird.
Monate im Landtag – welche Aufgaben                        Ich sage: Die politische Verantwortung bleibt
eigentlich schlussendlich auch die Politik hat im          bei den Politikern! Und ich glaube, dass hier
Land?                                                      kein Bürgermeister im Hohen Haus aufstehen
Wenn ich das übertrage auf Gemeinden, dann                 wird und sagen wird, er erlebt das nicht so. Es
weiß ich, dass der Bürgermeister und der                   gibt so viele – auch erfolgreiche Bürgermeister –
Stadtrat und Gemeinderat für das alles zuständig           die hier wissen, wovon sie reden, wenn es um
sind, was in den Gemeinden passiert. (Der                  politische Verantwortung im positiven Sinne
Vorsitzende: Die Redezeit geht zu Ende!) Und               aber auch im negativen Sinne geht. Das heißt, im
ich verlange, meine Damen und Herren, dass                 Falle eines Erfolges, aber auch im Falle eines
auch die Politik dieses Landes mehr                        Misserfolges wahrzunehmen. Das heißt, ein
336                  5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode
Ing. Pfeifenberger

Politiker ist immer nach beiden Seiten hin                   sage noch einmal. Den Bauern ist es damals
gefordert und er muss Sonnseiten und                         besser gegangen als heute, (Beifall von der FPÖ-
Schattseiten seines beruflichen Daseins als                  Fraktion) und viele Bauern würden sich, … (Es
Politiker akzeptieren. Und, er wird nur                      erfolgen weitere lautstarke Zwischenrufe von
wiedergewählt, wenn er auch zeigt, dass er eine              Abg. Lutschounig.)
Gemeinde, eine Organisation führt. Und führen
                                                             Herr Abgeordneter Lutschounig! Sie können
heißt, Strategie machen und führen heißt auch,
                                                             sich zu Wort melden! Viele Bauern würden sich
dafür verantwortlich zu sein, dass das umgesetzt
                                                             heute meine Kompetenz dort wünschen, Herr
wird, was man vorher beschlossen hat und was
                                                             Lutschounig! Du warst damals Landesrat und
man sich auch als Zielsetzung zur Bedingung ge-
                                                             hast alles unterlassen, was eigentlich zu tun
macht hat. Das heißt, es ist überhaupt hier eine
                                                             gewesen wäre, nämlich zu sorgen, dass wir in
Diskussion gar nicht zulässig, warum sich
                                                             Kärnten eine Struktur aufbauen die unabhängig
Politiker auch nicht für die Umsetzung
                                                             von Oberösterreich und vom Machtstreben der
verantwortlich zeigen müssen. Das ist eine
                                                             großen Agrarkonzerne beeinflusst, vernichtet
Selbstverständlichkeit! Es steht in der
                                                             wurde. Das war dein Fehler! Du warst damals
Verfassung dieses Landes (Einsetzender Beifall
                                                             Landesrat der Agrarpolitik, nicht ich! (Der
von der FPÖ-Fraktion) festgeschrieben, dass
                                                             Vorsitzende das Glockenzeichen gebend: Ich
auch die Umsetzung politischer Ziele
                                                             bitte, zum Schluss zu kommen! - Abg.
letztendlich die Politiker zu verantworten haben.
                                                             Lutschounig: Erstens war ich nicht Landesrat
Und ich glaube hier einfach zu sehen, dass der
                                                             damals! Du musst sagen, warum du von der
Versuch gemacht wird, durch eine jetzt andere
                                                             Agrosserta gegangen worden bist! …)
Regierungskoalition,      durch     eine    breite
Zusammenarbeit, die sehr gut funktioniert, die in            Und wenn, so wie immer betont, die HYPO ist
sehr kurzer Zeit wesentliche Entscheidungen                  so erfolgreiches Unternehmen. 10 Jahre wird
dieses Landes sehr erfolgreich und professionell             hier permanent der Versuch gemacht, dieses
abgewickelt und umgesetzt hat, jetzt durch                   Lustobjekt „Raiffeisen“ in den Griff zu
derartige Anfragen hier im Landtag zu stören.                bekommen. Ist doch allen klar, dass nur ein Ziel
                                                             hier verfolgt wird. Den Einfluss in der HYPO
Wenn ich nur denke, der scheidende
                                                             mehrheitlich zu bestimmen, … (Der Vorsitzende
Klubobmann hat es mit sehr großer Vehemenz
                                                             das       Glockenzeichen     gebend:       Herr
versucht, auch einen Versorgungsjob in der
                                                             Landeshauptmann, die Redezeit ist abgelaufen!)
Landesholding zu bekommen. Das war ja auch
                                                             um damit die eigenen Schwächen auszumerzen.
nicht ganz unbekannt. (Abg. Dr. Strutz: Aha!
                                                             Und, schauen Sie sich Ihre Raiffeisenorganisa-
Hört, hört! Hört, hört!) Warum denn wohl? Weil
                                                             tion an! – Der Obmann ist davon gelaufen und
er sich hier in einem guten und sicheren Umfeld
                                                             der Herr Generaldirektor wird zur … (Der
natürlich nicht sofort in die Privatwirtschaft
                                                             Vorsitzende dreht den Ton ab.) Uniqua
begeben wollte und dort den Wind in der
                                                             wechseln, damit man wieder ein paar … (Der
Privatwirtschaft sozusagen ausstehen möchte,
                                                             Vorsitzende unterbricht wiederum das Glocken-
sondern er wollte sich auch versorgen lassen.
                                                             zeichen      gebend    den    Landeshauptman-
(Abg. Lutschounig den Kopf verneinend
                                                             Stellvertreter bei seiner noch immer an-
schüttelnd: Wo?!) Und ich sage noch einmal. Ich
                                                             dauernden Rede. – Beifall von der FPÖ-
bin ja einer der diese Handlungsweise,
                                                             Fraktion.)
Denkweise und auch politische Kultur der ÖVP                 Ing. Pfeifenberger


ins Detail kennt. Ich war ja 17 Jahre vom kleinen
Mitarbeiter bis zum Geschäftsführer einer sehr
prominenten         ÖVP-dominierten         Raiff-           Vorsitzender Erster Präsident Dipl.-Ing.
eisenorganisation tätig, solange erfolgreich tätig,          Freunschlag (FPÖ):
                                                             Dipl.-Ing. Freunschlag
bis ich dann politisch nicht mehr ins System                 Meine Damen und Herren! Ich erteile dem Herrn
gepasst habe und abserviert wurde. (Abg.                     Abgeordneten Lutschounig einen Ordnungsruf
Lutschounig lautstark: Also, das stimmt aber                 wegen    des     Ausdruckes:      „Macheloicke
wirklich nicht! Sag, was der Grund war! Sag,                 gemacht!“ (Beifall von der FPÖ-Fraktion.) Ich
was der Grund für deinen … - Der Vorsitzende                 möchte noch einmal ersuchen, hier wirklich auch
gibt das Glockenzeichen.) Aber ich sage, ich                 die Wortwahl zu beachten, weil irgendwo sollten
                         5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode         337
Dipl.-Ing. Freunschlag

wir doch miteinander konstruktiv diskutieren                     Genehmigung der Ausübung einer Funktion
und nicht in einer solchen Tonart. (Abg. Dr.                     gemäß § 4 des Unvereinbarkeitsgesetzes 1983
Strutz: Er hat keine Manieren!) Als Nächster hat                 auf Grund der Anzeige des Abgeordneten Dipl.-
sich Herr Kurt Scheuch als dritter Präsident                     Ing. Gallo als Tagesordnungspunkt 25a. Wer
gemeldet!
Dipl.-Ing. Freunschlag
                                                                 damit einverstanden ist, bitte ich um ein
                                                                 Handzeichen! (Es erfolgt die Zustimmung durch
                                                                 Handzeichen der Abgeordneten.)
Dritter Präsident Ing. Scheuch (FPÖ):                            Und dann stelle ich noch den Antrag um die
Ing. Scheuch

Meine sehr geehrten Damen und Herren! Es                         weiteren Behandlungsstücke aufzunehmen, näm-
bietet sich selten die Möglichkeit, eine                         lich den Bericht und Antrag des Ausschusses für
einstündige Diskussion in einem Satz                             Wirtschaft, Finanzen, Infrastruktur, Wohnbau
zusammenzufassen, in einem Satz, der an die                      und Verkehr zur Regierungsvorlage betreffend
ÖVP gerichtet ist und auch eine der kürzesten                    Landeskrankenanstalt Klagenfurt LKA-Klagen-
Reden des Landtages darstellt: Wer Butter auf                    furt, Verkauf von Teilflächen aus den
dem Kopf hat, soll nicht in die Sonne gehen!                     Grundstücken Nr. 690 und 692/2, EZ 164, KG
(Beifall von der FPÖ-Fraktion. – Abg.                            72106 Ehrental als Tagesordnungspunkt 28. Als
Lutschounig: Wer am Hals was hat, soll ein                       Tagesordnungspunkt 29, den Bericht und Antrag
Halstücherl tragen!)                                             des Ausschusses für Wirtschaft, Finanzen,
Ing. Scheuch
                                                                 Infrastruktur, Wohnbau und Verkehr zur
                                                                 Regierungsvorlage betreffend den Verkauf aus
                                                                 EZ          135,        GB        72127/72195
Vorsitzender Erster Präsident Dipl.-Ing.
                                                                 Klagenfurt/Waidmannsdorf, Josef-Gruber-Straße
Freunschlag (FPÖ):                                               13h, ehemaliges Straßenbauamt und letztlich
Dipl.-Ing. Freunschlag

So, meine Damen und Herren! Die Aktuelle                         noch, als Tagesordnungspunkt 30, den Bericht
Stunde ist somit beendet. Es liegt keine                         und Antrag des Ausschusses für Wirtschaft,
Wortmeldung mehr vor. Bevor ich zur                              Finanzen, Infrastruktur, Wohnbau und Verkehr
Tagesordnung komme, möchte ich noch zur                          zur Regierungsvorlage betreffend Kärntner
Erstellung  der  Tagesordnung   folgendes                        Landesholding;     Satzung     –    Anpassung,
mitteilen.                                                       aufzunehmen.
Die     Obmännerkonferenz      hat    noch      5                Ich lasse noch über die Erweiterung dieser 3
Behandlungsgegenstände empfohlen, in die                         Tagesordnungspunkte, 28, 29, 30, abstimmen.
Tagesordnung mitaufzunehmen und ich möchte                       Wer damit einverstanden ist, bitte um ein
hier entsprechende Anträge stellen. So stelle ich                Handzeichen! – Das ist einstimmig so
den Antrag, dass der Bericht und Antrag des                      beschlossen. Ich werde so vorgehen.
Ausschusses für Bildung, Kultur und Schule zur                   Ich möchte darüber hinaus noch mitteilen, dass
Regierungsvorlage betreffend den Entwurf eines                   wir eine Mittagspause machen und in der
Gesetzes,     mit    dem       das     Kärntner                  Mittagspause      der    Unterausschuss     des
Landesmuseumsgesetz geändert wird, ./. mit                       Ausschusses     für    Rechts-,   Verfassungs-,
Gesetzentwurf, als Tagesordnungspunkt 6a                         Volksgruppen- und Immunitätsangelegenheiten,
aufgenommen wird.                                                Europa für europarechtliche Angelegenheiten, zu
Ich möchte darüber abstimmen. Wenn Sie                           seiner Konstituierung einberufen wird. Ich bitte
einverstanden sind, bitte um ein Handzeichen!                    die genannten Damen und Herren, sich in der
(Es erfolgt die Zustimmung durch Handzeichen                     Mittagspause     entsprechend    im     Kleinen
der Abgeordneten.) Weiters ersuche ich um                        Wappensaal einzufinden.
Aufnahme folgenden Antrages, - nämlich den                       Somit kommen wir zur
Bericht         und         Antrag        des
Unvereinbarkeitsausschusses betreffend die


                                                   Tagesordnung
 Stenographisches Protokoll
zum Tagesordnungspunkt 1. Wir werden den           Einladung zu dieser heutigen Sitzung erhalten.
Tagesordnungspunkt 1 und 2 gemeinsam in der        (Abg. Holub: Nein, habe ich nicht bekommen!)
Generaldebatte behandeln.                          Bitte    Herrn     Abgeordneten     Grilc  zur
                                                   Berichterstattung!
                                                   Dipl.-Ing. Freunschlag



    1. Ldtgs.Zl. 45-7/29:
       Bericht      und    Antrag     des          Berichterstatter Abgeordneter Mag. Grilc
       Kontrollausschusses betreffend den          (ÖVP):
       Bericht des Landesrechnungshofes            Mag. Grilc


       zum Rechnungsabschluss des Landes           Herr Präsident! Hohes Haus! Meine sehr
                                                   geehrten Damen und Herren! Am 24. Juni hat
       für das Jahr 2003
                                                   der Landesrechnungshof seinen Bericht über den
Berichterstatter ist der Herr Abgeordnete Mag.     Rechnungsabschluss des Jahres 2003 dem
Grilc. Ich bitte, zu berichten!                    Landtag übermittelt. Fünf Tage später hat der
                                                   Kontrollausschuss diese Materie behandelt.
(Abg. Holub: Zur Geschäftsordnung! – Der
Vorsitzende erteilt Abg. Holub das Wort!)
Dipl.-Ing. Freunschlag
                                                   Aus dem Bericht ist ersichtlich, dass der
                                                   Voranschlag des Jahres 2003 im Dezember 2002
                                                   beschlossen wurde. Ebenso wurde im September
Abgeordneter Holub (GRÜ):                          2003, exakt am 19., der Nachtragsvoranschlag
Holub                                              beschlossen.
Geschätzter Herr Präsident! Hohes Haus! Meine
sehr verehrten Damen und Herren! Nur einen         Der Rechnungsabschluss für das Jahr 2003 ist
Punkt zur Geschäftsordnung. Auf der                mit Einnahmen und Ausgaben in der Höhe von
Tagesordnung steht: Bericht und Antrag des         1.912,971.197,03 Euro ausgewiesen. Es ist auch
Kontrollausschusses betreffend den Bericht des     im      Bericht     ersichtlich,  dass      es
Landesrechnungshofes zum Rechnungsabschluss        Kreditumschichtungen von rund 3,6 %, das heißt
des Landes zum Jahr 2003.                          68 Millionen Euro gegeben hat.

Der       grünen       Fraktion       ist    der   Eine wesentliche Einnahmequelle – auch das ist
Landesrechnungshofbericht nicht zugänglich.        aus dem Bericht ersichtlich – sind die
Wir sollen also über etwas abstimmen, was wir      Ertragsanteile.   Allerdings     sind   diese
nicht lesen dürfen! Ich möchte an dieser Stelle    Ertragsanteile,    bedingt      durch     die
darauf      hinweisen,       dass     uns    die   gesamtbundesstaatliche Situation und das
Geschäftsordnung zu Abgeordneten zweiter           Steueraufkommen, dort rückläufig.
Klasse degradiert. Ich denke, dass es nicht im     Die Schwerpunkte der Ausgaben, wie sie der
Sinne des Hohen Hauses sein kann, dass die         Landesrechnungshof angeführt hat, sind die
Opposition von der Möglichkeit, die Finanzen       Finanzwirtschaft, Unterricht, Soziale Wohlfahrt
des Landes zu kontrollieren, ausgesperrt wird!     und        Wohnbauförderung,         Allgemeine
(Abg. Mitterer: Das ist ja nicht wahr! ... )
Holub                                              Verwaltung. Fast 80 % der Ausgaben entfallen
                                                   auf diese vier Bereiche. Konkret sind es 78,8 %.
                                                   Wenn man den Vergleich mit den Ausgaben des
Vorsitzender Erster Präsident Dipl.-Ing.           Vorjahres und den Ausgaben des Jahres 2002
Freunschlag (FPÖ):                                 heranzieht, dann fällt auf, dass im Budgetansatz
Dipl.-Ing. Freunschlag                             „Dienstleistungen“ eine höhere Ausgabenquote
Herr Abgeordneter Holub! Ich darf festhalten,      von rund 79,6 % ausgewiesen ist. Das erklärt
dass Sie den Bericht, der mit der Einladung        sich dadurch, dass hier der Annuitätendienst der
zugestellt wird, bekommen haben. (Abg. Holub:      KABEG mit drinnen ist. Ebenso wurden
Nein, habe ich nicht!) Selbstverständlich!         gegenüber dem Vorjahr im Bereich „Kunst und
Dadurch, dass Sie nicht Mitglied des               Kultur“ etwa 21 % mehr ausgegeben und im
Ausschusses sind, ist es nicht möglich, Ihnen      Bereich „Straßenbau“ rund 19,5 %.
diesen      als      Ausschussmitglied    zur
Ausschusssitzung zuzumitteln, aber Sie haben       Es fällt in diesem Bericht auf, dass das
diesen Bericht vor einer Woche mit der             Verhältnis       von       Pflichtausgaben,
                    5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode          339
Mag. Grilc

Amtssachausgaben und Ermessensausgaben sehr                 „Dienstzettler“ ansehen, dann sind darunter
signifikant ist, und zwar deswegen, weil die                Hochqualifizierte mit einer Besoldung von über
Pflichtausgaben, wie aus dem Bericht auf Seite              60.000 Euro jährlich. Was im Bericht noch
12 ersichtlich ist, rund 84 % des ordentlichen              ersichtlich ist: rund ein Drittel dieser Personen
Haushaltes             ausmachen.          Die              ist im Referatsbereich des Landeshauptmannes
Ermessungsausgaben         sind     demgemäß                beschäftigt. Das können Sie aus dem Bericht auf
entsprechend geringer, um rund 16,1 %. Es sind              den Seiten 22 und 23 ersehen.
die Sachausgaben in den einzelnen Ämtern sehr,              Der Bericht befasst sich im Weiteren mit den
sehr niedrig, mit 0,72 %.                                   Mieten      des     Landes,    in    Form     der
Der Landesrechnungshof stellt zu dem Thema,                 Landesimmobiliengesellschaft. Auch hier sind
zu der Beweglichkeit der Landesgebarung unter               die Mieten um einiges gegenüber dem Vorjahr
anderem fest, und ich zitiere wörtlich:                     angestiegen, um rund 14,8 %. Sie betrugen im
„Gegenüber dem Vorjahr ist im Verhältnis                    Jahr 2003 rund 6,5 Millionen Euro. Es werden
Pflicht-    zu      Ermessensausgaben     eine              hier auch Ausführungen über die Beteiligungen
Verringerung von 2,4 Prozent-Punkten zu Lasten              gemacht, über den Tausch der ÖSAG-Anteile zu
der Ermessensausgaben eingetreten, womit der                Gunsten der Flughafen-Gesellschaft und vieles
Gestaltungsspielraum in seiner Gesamtheit im                andere mehr. Ich denke, wir können hier die
Budgetvollzug      geringfügig   eingeschränkt              Sachen auch ein bisschen stichwortartig
wurde.“ Das ist eine Feststellung, die der                  durchgehen, nachdem ja die Berichte – mit
Landesrechnungshof hier getroffen hat.                      Ausnahme, wie ich gehört habe, der Grünen –
                                                            allen vorliegen.
Einen weiteren Schwerpunkt des Berichtes bildet
die Personalsituation, wobei das Personal der               Die Wohnbauförderung ist ein Thema. Die
KABEG hierin ja nicht enthalten ist, das heißt              Außenstände bei der Wohnbauförderung 2003
also in der Landesgebarung nicht aufscheint. Es             betrugen rund 1,01 Milliarden Euro. Eine letzte,
sind insgesamt rund 565 Millionen, genau sind               sehr wesentliche Feststellung betrifft den
es 564,88 Millionen Euro, die dafür ausgegeben              Schuldenstand des Landes im Jahr 2003. Die
wurden. Auffallend dabei ist auch hier die                  effektive Neuverschuldung lag bei rund 115,9
Tatsache, dass wir eine doch ziffernmäßig recht             Millionen Euro. Der Landesrechnungshof stellt
hohe Überschreitung der Lehrerdienstposten                  auf der Seite 54 folgendes fest, auch hier ein
gegenüber dem Stellenplan hatten, von rund 350              wörtliches Zitat: „Die Neuverschuldung des
Lehrerdienstposten, wobei 62 Landeslehrer                   Jahres 2003 ist die höchste seit dem Jahre 1996,
überhaupt      in     Sonderverwendung       in             obwohl          beispielsweise       landeseigene
verschiedenen Abteilungen des Landesschulrates              Wohnbauten        verkauft, Wertpapierbestände
oder durch Dienstzuteilungen anderwärtig                    vermindert oder beträchtliche Einnahmen aus
verwendet werden.                                           den Folgejahren in das Jahr 2003 vorgezogen
                                                            wurden. Der Landesrechnungshof empfiehlt,
Ein weiteres Kapitel, das hier im Bericht des               Maßnahmen gegen ein überproportionales
Landesrechnungshofes aufscheint, sind jene                  Ansteigen der jährlichen Neuverschuldung zu
Damen und Herren, die per Dienstzettel im                   ergreifen. Der Gesamtschuldenstand“, auch das
Dienstverhältnis des Landes stehen. Im Jahr                 ist aus dem Bericht ersichtlich, „betrug 2003 im
2003 waren es insgesamt 508 Personen. Auch                  Lande Kärnten 861 Millionen Euro.“
hier trifft der Landesrechnungshof unter
anderem eine Feststellung, die ich wörtlich                 Soweit mein Bericht aus dem Ausschuss. Ich
zitiere, auf der Seite 22: „Wie bereits im Vorjahr          ersuche um das Eingehen in die Generaldebatte.
                                                            Mag. Grilc


ist bei den finanziellen Auswirkungen dieser
Dienstverhältnisse eine beträchtliche Steigerung
um      rund     30     %    festzustellen.    Der          Vorsitzender Erster Präsident Dipl.-Ing.
Landesrechnungshof                       empfiehlt,         Freunschlag (FPÖ):
Gegensteuerungsmaßnahmen                       und          Dipl.-Ing. Freunschlag

                                                            Ich eröffne die Generaldebatte und unterbreche
Lösungsansätze zu entwickeln, um diese
                                                            sie gleichzeitig, um den Bericht und Antrag des
dynamische Entwicklung einzubremsen.“ Wenn
                                                            Ausschusses zu hören. – Ich komme zum
Sie das Einkommen dieser so genannten
                                                            Tagesordnungspunkt 2:
340                      5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode
Dipl.-Ing. Freunschlag

                                                                 Vorsitzender Erster Präsident Dipl.-Ing.
                                                                 Freunschlag (FPÖ):
2.          Ldtgs.Zl. 45-8/29:                                   Dipl.-Ing. Freunschlag


            Bericht und Antrag des Ausschusses                   Hohes Haus! Ich eröffne nun die Generaldebatte
            für Budget und Landeshaushalt,                       zu den Tagesordnungspunkten 1 und 2. Als
                                                                 Erster hat sich Abgeordneter Holub zu Wort
            Tourismus und Bauwesen zur
                                                                 gemeldet. Ich erteile es ihm!
            Regierungsvorlage betreffend den                     Dipl.-Ing. Freunschlag



            Rechnungsabschluss 2003
Berichterstatter ist Abgeordneter Lobnig. Ich                    Abgeordneter Holub (GRÜ):
bitte, zu berichten!                                             Holub
Dipl.-Ing. Freunschlag
                                                                 Geschätzter Präsident! Hohes Haus! Meine sehr
                                                                 verehrten Damen und Herren! Nur vorab zum
                                                                 Rechnungshofbericht.         Wir        haben den
Berichterstatter Abgeordneter Lobnig (FPÖ):
Lobnig
                                                                 Rechnungshofbericht gerade eben bekommen.
Geschätzter Herr Präsident! Sehr geehrte Damen                   Ich sehe, dass der geschätzte Präsident weitaus
und Herren des Hohen Hauses! Die Grundlage                       weiter ist als die Geschäftsordnung. Wir haben
für die Haushaltsverrechnung des Jahres 2003                     gestern noch einmal angefragt, ob wir ihn
bilden, wie wir schon gehört haben, der vom                      bekommen. Es hat geheißen: „Nein, nur
Kärntner         Landtag           beschlossene                  Ausschussmitglieder            bekommen       den
Landesvoranschlag      2003       sowie     der                  Rechnungshofbericht.“ Was da gelaufen ist,
Nachtragsvoranschlag zum Landesvoranschlag                       weiß ich nicht. Ich habe ihn auf jeden Fall jetzt,
2003.                                                            vor fünf Minuten gesehen und bekommen. Ich
                                                                 danke auch dem Präsidenten, dass man ihn jetzt
Mit dem Landesvoranschlag 2003 wurden auch                       kriegt, nur ist es relativ kurzfristig.
die Zustimmungen und Ermächtigungen zum
Budgetvollzug erteilt. Es wurde für das Jahr                     Es ist keine einfache Aufgabe für die
2003 kein außerordentlicher Jahreshaushalt                       Opposition, wenn sie um vieles betteln muss und
veranschlagt.   Somit      stellt  sich    der                   eben von der Geschäftsordnung an der
Rechnungsabschluss für das Haushaltsjahr 2003                    Oppositionsarbeit behindert wird. (Zwischenruf
wie      folgt   dar:     Voranschlag     plus                   des Abg. Dipl.-Ing. Gallo) Na ja, aber auch nicht
Nachtragsvoranschlag 2003 Einnahmen im                           auf offiziellem Weg, leider Gottes. Wir würden
ordentlichen Haushalt: 1.852,022.300 Euro und                    das gerne auf gesetzliche Füße stellen und eben
gegenüber dem Landesrechnungsabschluss 2003                      auch schauen, dass alles rechtens ist. Mir kommt
1.912,771.197 Euro.                                              es so vor, als würde man einem Schiedsrichter
                                                                 die Augen verbinden und ihm gleichzeitig das
Die Gebarung für das Jahr 2003 konnte                            Pfeiferl wegnehmen. Und das würde ja auch
ausgeglichen abgeschlossen werden. Die                           kein schönes Spiel werden. (3. Präs. Ing.
Abweichungen von rund 60,748.897 Euro sind                       Scheuch: Zum Thema!)
durch zahlreiche Mehr- und Minderausgaben
sowie auch Mehr- und Mindereinnahmen in                          Zum Thema, bitte! Viele Abgeordnete sind sehr
allen Gebarungsbereichen zu ersehen. Die                         kooperativ. Ich habe auch kein Problem.
größten zahlenmäßigen Abweichungen haben                         Persönlich läuft alles recht gut. Es ist halt immer
wir bereits im Kontrollausschussbericht durch                    nur der Unterschied: Wir müssen für alles
den Abgeordneten Grilc näher erläutert                           dankbar sein. Ich hätte gerne, dass es einen
bekommen. Sie sind darüber hinaus auch für                       rechtlichen Hintergrund gibt. Das Problem
jeden Abgeordneten im Anhang zu diesem                           betrifft nicht nur uns in der Opposition sondern
Rechnungsabschluss näher erläutert.                              auch den Landesrechnungshof. Der Kärntner
                                                                 Landesrechnungshof darf nicht das, was andere
Ich beantrage            das     Eingehen        in     die      Rechnungshöfe in Österreich dürfen. Er darf
Generaldebatte.
Lobnig                                                           zum Beispiel seinen Bericht nicht öffentlich
                                                                 machen. Ich würde sagen, vielleicht kann man
                                                                 im Ausschuss einmal über das reden. Vielleicht
                                                                 darf er das einmal?! Wir sind im Ausschuss jetzt
                    5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode          341
Holub

eben       darauf     angewiesen      gewesen,              Voranschläge einzubinden. Ich bin für alles
mitzuschreiben,        was       der      Herr              offen. (Abg. Willegger trifft um 11.25 Uhr im
Landesrechnungshofpräsident sagt. Da haben                  Plenum ein.)
wir eben mitgeschrieben: „Die Neuverschuldung
                                                            Was       passiert       jetzt,   wenn       dem
des Jahres 2003 ist die höchste seit dem Jahr
                                                            Rechnungsabschluss keine Mehrheit gegeben
1996. Dies, obwohl beispielsweise landeseigene
                                                            wird? – Dann passiert das Ganze gleich
Wohnbauten       verkauft, Wertpapierbestände
                                                            großartig, wie es voriges Jahr passiert ist,
vermindert oder beträchtliche Einnahmen aus
                                                            nämlich nichts. (Abg. Dipl.-Ing. Gallo: Dann
den Folgejahren in das Jahr 2003 vorgezogen
                                                            fällt wahrscheinlich in China ein Radl um!) Da
wurden. Der Landesrechnungshof empfiehlt,
                                                            fällt wahrscheinlich in China ein Radl um, kann
Maßnahmen gegen ein überproportionales
                                                            sein. Aber es geschieht das, dass wir einen
Ansteigen der jährlichen Neuverschuldung zu
                                                            Rechnungsabschluss         haben,    der    keine
ergreifen.“
                                                            Zustimmung im Plenum hat und dass wir einen
Es hat mich der Abgeordnete Gunzer letztes Mal              Finanzreferenten haben, der die Rote Karte
gefragt: „Warum sind eigentlich die Grünen, wie             kriegt, aber trotzdem weiterspielen kann. Das ist
es immer so heißt, gegen alles und für nichts?              die Geschichte. Und er kann deswegen
Warum stimmen Sie eigentlich nicht mit beim                 weiterspielen, weil eben der Schiedsrichter kein
Landesvoranschlag?“ Ich habe gesagt: „Wie                   Pfeiferl hat. Daher sollte man sich etwas
können wir da mitstimmen, wenn wir nirgends                 einfallen lassen, weil wofür ist dann die ganze
vorkommen? Wenn keiner mit uns redet über die               Debatte da, wenn das eh keine Konsequenzen
Zukunft des Landes.“ Jetzt gibt es eben Grüne               hat! Was hat das für Konsequenzen? Was ist
im Rechnungsabschluss 2003, der eine Folge ist              voriges Jahr passiert? Was wird heuer passieren
vom Voranschlag 2003. Darin kommen wir                      – eigentlich nichts! Gut! (3. Präs. Ing. Scheuch:
schon überhaupt nicht vor, deswegen können wir              Er hat ja nicht gefoult!)
auch schwer mitstimmen.
                                                            Zu den Minderheiten noch eine Kleinigkeit.
Was ich nicht ganz verstehe, das ist das                    Auch die ÖVP hat mit 0,8 % gerade noch den
Verhalten der Fraktionen SPÖ und ÖVP, weil                  Klubstatus erreicht. Die stehen schon ein bisserl
beim Voranschlag stimmen Sie mit, aber beim                 anders zu den Minderheitenrechten. (3. Präs.
Rechnungsabschluss nicht. (Abg. Lutschounig:                Ing. Scheuch: Wir reden jetzt ja nicht über die
Da ist ja ein Unterschied, ein ganz großer                  Geschäftsordnung!) Die FPÖ hat in den anderen
zahlenmäßiger!) Ja, freilich ist ein Unterschied!           Bundesländern auch schon Vorarbeit geleistet,
Beim Voranschlag ist das Geld noch nicht                    um in ähnlicher Situation zu sein wie die Grünen
ausgegeben, deshalb ist er bisserl wichtiger –              in Kärnten.
beim Rechnungsabschluss kann man eh nichts
mehr machen; da ist es schon fort. (Lärm und                Die Hauptkritikpunkte der Grünen am
Heiterkeit im Hause. - Abg. Lutschounig: Die                Rechnungsabschluss. Ein Punkt: Parteienfi-
Zahlen sind nicht identisch!)                               nanzierung     3,3     Millionen      Euro     im
                                                            Nachtragsvoranschlag; wettbewerbsverzerrend
Wichtig wird eigentlich sein, wie der                       vor der Wahl ausgezahlt. Verfassungsjurist
Nachtragsvoranschlag 2004 ausschauen wird. Da               Professor Dr. Mayer hat das auch in einem
wird es sich zeigen, weil 2004 werden die letzten           Gutachten      festgestellt:    1,8     Millionen
Rücklagen aufgebraucht sein, und da wird man                Presseförderung! Da sollte man sich auch was
schon sehr viel Innovationspotenzial und sehr               überlegen, dass man das nicht immer in den
viel Fantasie brauchen. Ich beneide eigentlich              Nachtragsvoranschlag hinein tut. Entweder
niemanden, das machen zu müssen. Es wird                    macht man was mit der KTZ, aber dass man da
ziemlich große Einschränkungen geben, weil der              immer verhandeln muss und irgendwas wird
Voranschlag 2005 es in sich haben wird. Aber                dann wieder herausschauen, - sei es die
wir    werden      zu    dieser   Zeit    darauf            Kulturamtsleiterin für die Presseförderung.
zurückkommen.
                                                            Dann: Regierungsmitgliederbezüge sind um 10
Ich würde nur sagen: Die Grüne Fraktion ist                 Prozent gestiegen; die Repräsentation um 35
jederzeit bereit, wenn jemand mit ihr sprechen              Prozent. Da kann man einiges heraus nehmen.
will, auch ein bisserl grüne Weisheit in                    Da sind ein paar hunderttausend Euro in
342                 5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode
Holub

unwahrscheinlich lustige Buffets gegangen, wo               solidarische Kriterien beinhaltet und weil es
dann der Cater Carlo und die Panzerknacker                  auch absehbar ist, dass die Ausgaben des
gemeinsam gegessen haben. Ich habe mir das                  Gesamthaushaltes        den        Voranschlag
selber auch angeschaut. (Zwischenruf aus der                überschreiten werden.
FPÖ-Fraktion) Freilich gewöhnt man sich mit
                                                            Der Vergleich des Rechnungsabschlusses mit
der Zeit an die Sachen, wenn man Karten
                                                            dem Voranschlag zeigt, dass die Ausgaben des
geschenkt kriegt, im VIP-Bereich bekommt man
                                                            Gesamthaushaltes um circa 75 Millionen über
pausenlos zu essen und zu trinken. Nur, die eine
                                                            dem Voranschlag liegen. Diese Ausweitung lässt
Seite der Kärntnerinnen und Kärntner, die lebt
                                                            sich vor allem durch die Gruppe 9, die
eigentlich nicht am Existenzmaximum, sondern
                                                            Finanzwirtschaft, erklären. Da gibt’s ein Plus der
die haben ein bisschen weniger. Und die werden
                                                            Ausgaben um 87 Millionen Euro. Aber auch
weniger Verständnis dafür haben, dass das Geld
                                                            durch die Erhöhung der Ausgaben für Straßen
wirklich teilweise verschleudert wird. Da sollte
                                                            und Verkehr mit einem Plus von 14 Millionen
man schauen, warum das in gewissen Bereichen
                                                            Euro höher als veranschlagt. Und ebenso
um 300 Prozent zugenommen hat.
                                                            überschritten wurden die Ausgaben für die
Die             Verlautbarungen               und           Wirtschaftsförderung. Offenbar wurde in den
Presseveröffentlichungen haben im Vergleich                 zentralen Bereichen gespart, in Bereichen, die
zum Voranschlag um 400 Prozent zugelegt und                 die größte politische Nachhaltigkeit aufweisen.
das Landespressebüro und das Marketing sogar                So gab es Ausgabenunterschreitungen in den
um 1500 Prozent. Das sieht man an                           Gruppen „Erziehung und Unterricht“, in der
unwahrscheinlich vielen Einschaltungen. Es gibt             „sozialen Wohlfahrt“ und in der „Gesundheit“.
da    jetzt   Steuergeld      in     Form     von           Die Ausgaben für die soziale Wohlfahrt liegen
Hochglanzpapier. Und ich habe mir das einfach               2003 mit 348 Millionen Euro klar unter denen
durchgeschaut. Es sind 11 Seiten Inserate, die              des Jahres 2002 mit 374 Millionen Euro. Ebenso
vom Landeshauptmann selber in Auftrag                       gibt es Unterschreitungen des Voranschlages bei
gegeben worden sind oder zumindest von                      den Ausgaben für Erziehung und Unterricht
seinem Büro. Das heißt, ich selber sehe den                 sowie Forschung und Wissenschaft. Auch diese
Landeshauptmann in der Zeitung öfter als im                 bleiben hinter den Voranschlägen zurück.
Landtag. Und das auch mit Steuergeld.
                                                            Dieser Rechnungsabschluss sagt uns also, dass
(Zwischenruf von Abg. Dipl.-Ing. Gallo) Ja, ich
                                                            diese    realisierte    Entsolidarisierung    und
würde einmal sagen, unser Landeshauptmann ist
                                                            Antisozialpolitik noch stärker ausgeprägt ist als
zu 1000 Späßen aufgelegt, nur eben auf Kosten
                                                            im Voranschlag angekündigt wird. Wichtige
des kleinen und braven und anständigen Mannes
                                                            Zukunftsbereiche, wie Erziehung und Unterricht,
und den wird man wahrscheinlich auch
                                                            aber auch soziale Wohlfahrt und Gesundheit,
brauchen, weil der ist der Einzige, der das zahlen
                                                            waren ohnehin schon nicht sehr hoch dotiert und
muss: Leisten können wir es uns sicherlich nicht
                                                            selbst diese Mittel wurden nicht ausgeschöpft.
und deswegen: Sparen! Sparen! Sparen! –
                                                            Statt dessen hat man eine bestimmte Wirt-
Danke! (Beifall von Abg. Mag. Lesjak.)
                                                            schaftslobby        bedient,      Prestigeprojekte
(Der Vorsitzende erteilt Abg. Mag. Lesjak das               verwirklicht und unheimlich viel Repräsenta-
Wort.)
Holub
                                                            tionsaufwand aufgewendet, um die BürgerInnen
                                                            Glauben zu machen, dass die Wirtschaft floriert
                                                            und dass es daher auch allen anderen gut zu
                                                            gehen hat.
Abgeordnete Mag. Lesjak (GRÜ):
Mag. Lesjak                                                 Wenn      man      also   diese   Mehr-     und
(Abg. Dipl.-Ing. Gallo: Heut seids top!) Sind wir           Wenigerausgaben gegenüber stellt, dann könnte
heute die einzigen Redner, oder? Sehr geehrter              man sagen – man könnte, ich tu das jetzt nicht –
Herr Präsident! Hohes Haus! Geschätzte Damen                aber man könnte sagen, das Land verhält sich
und       Herren!     Wir       werden       dem            manchmal wie eine Bank. Ich sage nicht, dass
Rechnungsabschluss 03 nicht zustimmen, weil                 sie das tut, aber wenn man sich das so vorstellt,
dieser    Rechnungsabschluss      eine     Politik          dass das so ist, dann muss man sagen, eine Bank
fortschreibt die kaum soziale, ökologische und              hat zum Beispiel das Selbstverständnis, dass sie
                   5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode            343
Mag. Lesjak

den ökonomischen Paradigmen und wirt-                      Fortschreibung ist. Es ist kein phantasievolles
schaftlichen Zielen folgt. Das Ziel wäre                   Budget. (3. Präs. Ing. Scheuch: Wir haben ja
Gewinnmaximierung und Produktivitätsstei-                  diese Rede schon gehört!) Im Gegenteil, es ist
gerung. Der angeblich freie Markt wäre so wie              ein Budget der strukturellen Verschlechterungen
in der Wirtschaft nicht gegeben. Der Markt ist             der Landesfinanzen. Es ist in Wahrheit eine
immer schon besetzt von Gewinnern und                      Versündigung        an     allen     zukünftigen
Verlieren. Also, dieses System ist ein                     Politikergenerationen, die in dem Lande tätig
Konkurrenzsystem, welches Verlierer und                    sein werden. Das sage ich Ihnen heute. Die
Gewinner erzeugt. Dem gegenüber steht das                  werden Sie noch alle verfluchen, die irgendwann
sozialstaatliche Paradigma. Da ist das Ziel das            einmal dort oder wo immer als Finanzreferent
Gemeinwohl, die Daseinsvorsorge, die soziale               tätig sein müssen.“
Absicherung       und    der     Ausgleich    der          Ich bin neugierig, ob die SPÖ diesem
Einkommensschere. Dieses Paradigma würde                   Rechnungsabschluss zustimmen wird. Sie hat
das ausgleichen was die ökonomische                        gewarnt davor. (Zwischenruf von Abg. Dr.
Eigenlogik hervorbringt, - nämlich, die Verlierer          Strutz.) Daher werden wir nicht zustimmen, weil
im ökonomischen System. Sämtliche Leute, die               es kein Gegenkonzept gibt und weil dieses
herausfallen, wie zum Beispiel Frauen, die                 Budget diese strukturellen Verschlechterungen
großteils     mit    Teilzeiteinkommen     ihren           der Landesfinanzen zeigt. Dankeschön! (Beifall
Lebensunterhalt bestreiten müssen und hier nicht           von Abg. Holub, Abg. Tauschitz und Abg.
teilhaben am Wohlstand dieser Gesellschaft.                Lutschounig.)
Wenn man jetzt diese zwei Paradigmen                       (Der Vorsitzende erteilt Abg. Markut das Wort.)
                                                           Mag. Lesjak
gegenüberstellt, das ökonomische und das
soziale, dann könnte man fragen, welches
wichtiger     ist.   Welche    landespolitischen
Funktionen sollen mehr Priorität haben? Die                Abgeordneter Markut (SPÖ):
wirtschaftliche oder die soziale? Es ist halt so,          Markut

                                                           Herr Präsident! Hohes Haus! Geschätzte
dass es eine dritte Funktion geben muss und
                                                           Regierungsmitglieder! Wir haben heute hier im
diese Funktion muss die Landespolitik in
                                                           Hohen Haus den Rechnungsabschluss des Jahres
Angriff nehmen. Eine Funktion, eine
                                                           2003 zu diskutieren und es liegt uns dazu ein
sozialstaatliche, die diese beiden ausgleicht –
                                                           Bericht unseres Landesrechnungshofes vor, der
also die wirtschaftliche und die soziale. Die
                                                           sich im wesentlichen – sowie es bereits die
Landespolitik ist zwar keine Bank, aber in den
                                                           Berichterstatter getan haben - mit den Details
budgetären Tendenzen lässt sich herauslesen,
                                                           dieser Jahresrechnung auseinander setzt. Und
dass es eine eindeutige Dominanz des
                                                           aus diesen Details ist ersichtlich, dass es hier
wirtschaftlichen und finanzwirtschaftlichen
                                                           wahrlich genug Grund zu Kritik und zur Sorge
Kalküls      zu    Ungunsten     der     sozialen
                                                           für die Zukunft gibt. (Abg. Dipl.-Ing. Gallo:
Überlegungen gibt. Und das Skandalöse dabei
                                                           Aber auch zur Freude!) Die Zahlen liegen vor.
ist, dass diese Art der Politik auch nicht sehr
                                                           Naja, von Freude, Kollege Gallo, würde ich
erfolgreich ist. Das zeigen die Schulden, die
                                                           nicht allzu viel reden angesichts der Feststellung
Veräußerungen des Landesvermögens und die
                                                           des      Landesrechnungshofes,        dass      die
Verlegenheit, dass es keine neuen Einkommens-
                                                           Verschuldungsrate des Jahres 2003 immerhin
quellen gibt. Aber das dürfte für Sie ja nichts
                                                           nach dem Jahre 1996 die höchste ist. Das sollte
Neues sein.
                                                           uns eher zur gemeinsamen Sorge Anlass geben
Ich darf in diesem Zusammenhang daran                      und es sollte uns vor allem auch dazu Anlass
erinnern, dass vor dieser Budgetkatastrophe                geben, dass wir gemeinsam in die Zukunft
gewarnt wurde und zwar in der 49. Sitzung des              blicken, denn die Sozialdemokraten haben das
Kärntner Landtages am 18.12. Da darf ich den               immer getan. Wir schauen nicht zurück, wir
damaligen Landesrat Dr. Peter Ambrozy                      weisen auf Vergangenes hin, sind bemüht aus
zitieren: „Dem Grunde nach, kann man – glaube              Fehlern zu lernen und zeichnen aber eindeutig
ich – heute eines sagen. Dass das Budget – ich             den Weg in die Zukunft. Denn, nur so wird es
will jetzt keine Generaldebatte halten – im                möglich sein, die Herausforderungen für das
wesentlichen wie schon gesagt wurde, eine                  Land      Kärnten,     vor    allem     für     die
344                5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode
Markut

Wirtschaftstreibenden und hier wiederum für                im wesentlichen auch die Entwicklung der
einen sehr wichtigen Bereich unserer Wirtschaft,           Einnahmen und Ausgaben des Landes Kärnten
nämlich     der    kleineren   und    mittleren            vom Jahr 2001 bis zum abgelaufenen Jahr 2003
Unternehmen in unserem Land, zu wirken.                    beleuchten. Und es hat hier – das ist auch zu
                                                           lesen     –      ein   Schuldenabbauprogramm
Diese Zahlen bringen im wesentlichen aber auch
                                                           stattgefunden, Beginn. Im Jahre 2001, das im
eines zum Ausdruck, dass es im vergangenen
                                                           wesentlichen aus Erlösen von Veräußerungen,
Jahr       nicht      gelungen      ist,      die
                                                           von Vermögenswerten in der Höhe von 752,1
Schuldensentwicklung etwas einzudämmen. Und
                                                           Millionen Euro fußt. Davon wurden jedoch nur
hier fällt mir ein Zitat des Finanzministers ein,
                                                           688 Millionen Euro zur Sondertilgung von
der damals noch Mitglied der FPÖ war, der
                                                           Finanzschulden herangezogen und es wurden
einmal im Parlament gemeint hat: „Ein guter
                                                           zudem      noch      Wohnbauförderungsdarlehen
Tag beginnt mit einem sanierten Haushalt.“
                                                           vorzeitig getilgt.
Heute muss dieser Finanzminister, um überhaupt
noch einen guten Tag zu haben, jeden Tag ein               Von den Erlösen aus dem Anteilsverkauf an der
Dementi von sich geben, damit es noch                      Kärntner Energieholding unserer KELAG und
glaubhaft drübergebracht wird, weil diesem                 dieser BeteiligungsgesmbH, immerhin in einer
Finanzminister die Einnahmen in Österreich                 Größenordnung von nahezu 300 Millionen Euro,
wegbrechen und er dadurch von seinem Ziel,                 wurden 264,4 Millionen Euro auf die hohe
nämlich einem sanierten Haushalt, weit entfernt            Kante gelegt und quasi als Rücklage verwendet.
ist. Vor wenigen Tagen war in einem                        Doch insgesamt hat sich unser Schuldenstand,
österreichischen Magazin zu lesen, wo die                  der im Jahre 2000 auf eine Milliarde 100.000
wesentlichsten Einnahmensrückgänge zu finden               Euro angewachsen war, jedoch nur auf 365,1
sind. Im Bereich der Mehrwertsteuer, der                   Millionen Euro im Jahre 2001 verringert.
Kapitalertragsteuer, der Lohnsteuer, der                   Bezogen auf unsere Einwohnerzahl im Lande
Einkommensteuer und natürlich auch die                     Kärnten war das damals eine Pro-
Körperschaftssteuer, die Kapitalertragsteuer auf           Kopfverschuldung von 636,5 Euro. Und wenn
Zinsen. Und die Steuereinnahmen 2004                       man sich jetzt die Jahresrechnung 2003 ansieht,
entwickeln sich äußerst gedämpft und so kann es            wenn man diese Zahlen einfließen lässt und
wahrscheinlich auch nur ein Ziel sein, mit                 wenn man sieht, wo sich jetzt der Schuldenstand
Maßnahmen dagegen zu steuern, die uns eben in              befindet, und dass die Ausweitung der
dieser Zeit oder in diesen nächsten Zeiten eine            Nettoneuverschuldung in diesem Jahr 2004 um
größere Schuldenentwicklung noch verhindert.               94,166.931,-- Euro erweitert hat und dies eine
                                                           Nettoneuverschuldung      in   Prozenten     am
Wir Sozialdemokraten haben zum Unterschied
                                                           Bruttoinlandsprodukt eine Größenordnung von
von vielen anderen, vor allem der ÖVP-Fraktion
                                                           0,7 Prozent beträgt. - Also, weit weg von den
die angekündigt hat, dieser Jahresrechnung nicht
                                                           prognostizierten und angepeilten 0,3 bis 0,4
zuzustimmen, auch aus Konsequenz dem
                                                           Prozent Nettoneuverschuldung, so muss man
Voranschlag nicht zugestimmt. Wir haben in
                                                           hier sagen - und damit komme ich hier auf den
diesem Voranschlag wenig Neues, wenig
                                                           Punkt – ist auf Ausgabenseite nicht allzu
Kreatives gefunden und haben ihm die
                                                           sorgsam mit unseren Steuergeldern oder mit den
Zustimmung nicht erteilt. Wir haben aber
                                                           Steuergeldern der Kärntnerinnen und Kärntner
allerdings – und das sagen wir hier auch ganz
                                                           umgegangen worden.
offen – dem Nachtragsvoranschlag deshalb
zugestimmt, weil wichtige Korrekturmaßnahmen               Wir gestehen zu, dass es viele Maßnahmen
durchgeführt werden mussten, um überhaupt das              gegeben hat. Das ist auch ersichtlich. Es war
Wichtigste und Notwendigste im Bereich des                 auch      notwendig,    im     Bereich     von
sozialen und Gesundheitswesen durchführen zu               Familienpaketen, im Bereich des Sozialen – hier
können.                                                    Schwerpunkte zu setzen. Aber, eine Sanierung
                                                           und eine Impulsgebung ausschließlich im
Und zwar ergeben sich jetzt die Zahlen, wie sie
                                                           Investitionsbereich, nämlich auf Basis von
uns vorliegen, und es liegen uns auch viele
                                                           Darlehen, wird sich irgendwann einmal rächen
andere Reporte und Kommentare vor, neben
                                                           und kann sich nicht rechnen. Der Schuldenstand
dem Bericht des Landesrechnungshofes, die hier
                                                           des Landes nahm jedenfalls in den Jahren 2002
                   5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode           345
Markut

und 2003 mit einem Plus von 14 Prozent auf                 Das vorrangigste Ziel der Sozialdemokraten war
405,5 Millionen bzw. von 2002 auf 2003 mit                 in       unserer       Wahlauseinandersetzung
einem Plus von 18 Prozent auf 478,2 Millionen -            gekennzeichnet und war mit Eintritt in diese
letztendlich eben diese besagte Zahl 521,4                 Koalition klipp und klar definiert: mehr
Millionen Euro - wieder zu. Hinzu muss man                 Einkommen für die Kärntnerinnen und Kärntner
jedoch auch die Schulden der ausgegliederten               zu schaffen, bessere Ausbildungsplätze für
Rechtsträger des Landes zählen. Und da sind wir            unsere Jugend zu gewährleisten und letztlich
mit Ablauf des Jahres 2003 bei einer Landesver-            mehr Arbeitsplätze im Lande Kärnten hier
schuldung von 862 Millionen Euro angelangt!                wiederum auf diesem Sektor herbeizuführen.
Da waren wir im Jahre 1999. Wenn man sich die              Geschätzte Damen und Herren! Geschätzte
Einnahmenentwicklung,                        die           Kolleginnen und Kollegen! Das sind die
Ausgabenentwicklung,                         die           wirtschaftspolitischen Schwerpunktziele der
Nettoneuverschuldungen der kommenden Jahre,                kommenden Jahre. Hier müssen wir eingreifen!
vor allem des derzeit laufenden Haushaltsjahres            Wir sind uns auch lange nicht einig gewesen, ob
2004 ansieht, so laufen wir Gefahr, mit Ende des           wir dieser Politik, die im Jahre 2003 hier Platz
heurigen Jahres wieder einen Schuldenstand von             gegriffen hat und die zu diesem Schuldenstand
einer Milliarde Euro erreicht zu haben. Und dies           geführt     hat,    heute    in    Form       des
ist ein besorgniserregender Zustand!                       Rechnungshofberichtes so zur Kenntnis nehmen
                                                           sollen oder dem Rechnungsabschluss unsere
Jetzt sagen uns Konjunkturforscher vorher, dass
                                                           Zustimmung erteilen sollen. Ich habe vorhin
es in den nächsten Jahren nur zu einer sehr
                                                           erwähnt, wir richten den Blick in die Zukunft.
schwachen Belebung des Wirtschaftsmarktes,
                                                           Wir sehen, dass wir in Kärnten den Menschen
des Konsumverhaltens kommen wird und dass
                                                           verpflichtet sind, dass wir einen Auftrag zu
die Tendenzen auf diesem Sektor eher negativ
                                                           erfüllen haben und dass wir mit Eintritt in diese
und rückläufig als steigend sind. Wenn wir hier
                                                           Zusammenarbeit mit der Freiheitlichen Partei
nichts tun und wenn wir die Landesverschuldung
                                                           auch mehr Verantwortung zu übernehmen
der laufenden Jahre nicht einbremsen können, so
                                                           haben.
laufen wir Gefahr, mit Ende dieser
Legislaturperiode im Jahre 2009 einen                      Mit dieser Jahresrechnung mit Ende des
Schuldenstand von einer Milliarde 900.000 Euro             heutigen Tages sehen wir uns verpflichtet und
zu erreichen.                                              veranlasst, weiter in die Wirtschaftspolitik des
                                                           Landes Kärnten mit einzugreifen, um hier
Das veranlasst uns Sozialdemokraten dazu, wie
                                                           gemeinsam mit dem Finanzreferenten wieder
wir es bereits bei der Erstellung des
                                                           jenen Zustand herzustellen, der wieder eine
Landeshaushaltes zum Ausdruck gebracht, hier
                                                           Sicherheit auf diesem Sektor gewährleistet.
sorgsam zu sein und hier quasi unterstützend
                                                           Denn hier wird festgestellt – und auch der
einzugreifen im Bereich der Landesfinanzen und
                                                           Landesrechnungshof stellt das fest -: „Auch
vor allem im Bereich der Wirtschaftspolitik. Wir
                                                           wenn kreditfinanzierte Investitionen, die noch
haben von Beginn an gesagt, dass wir unseren
                                                           schwache Konjunkturbelebung stützen und die
Eintritt in diese Zusammenarbeit mit der
                                                           Qualität des Wirtschaftsstandortes fördern, stellt
stärksten Partei im Kärntner Landtag als einen
                                                           eine nachhaltige Budgetkonsolidierung, das
Sanierungsauftrag für den Landeshaushalt, eine
                                                           mittelfristige Ziel einer Nettoneuverschuldung
Sanierung des Landes Kärnten sehen und dass
                                                           zu reduzieren, eine zentrale Aufgabe der neuen
unser Beitrag der sein wird, dass im Bereich der
                                                           Legislaturperiode dar, die ohne entscheidende
Wirtschafts- und Finanzpolitik wieder etwas
                                                           Ausgabenkürzungen nicht zu lösen sein wird.
mehr Seriosität und Berechenbarkeit einzieht,
                                                           Eine Besserung der Konjunktur macht die
sodass sich die Unternehmen in unserem Lande
                                                           Aufgabe leichter, kann jedoch den mühsamen
darauf verlassen können, was in den nächsten
                                                           Weg der Budgetkonsolidierung nicht ersetzen.
Jahren an budgetären Maßnahmen und
wirtschaftspolitischen Maßnahmen gesetzt wird              Geschätzter Landesfinanzreferent, hier sind Sie
und dass sie rechnen können, um so mit                     gefordert! Wir werden Ihnen dabei helfen, mit
Investitionen zu mehr Arbeitsplätzen zu                    der Kraft der Sozialdemokraten, mit unserer
kommen.                                                    Stärke draußen in den Gemeinden, mit den 72
346                 5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode
Markut

SPÖ-Bürgermeistern in unserem Land, um in                   Abgeordneter Dr. Strutz (FPÖ):
den nächsten Jahren jene Wirtschaftseckdaten                Dr. Strutz


wiederherzustellen, die wir brauchen, um                    Sehr geehrter Herr Präsident! Hoher Landtag!
Investoren in das Land zu bekommen und um                   Ich bedanke mich beim Kollegen Markut für
aus Kärnten den innovativen zentralen Standort              seine Wortmeldung und dafür, dass er hier klar
Südosteuropas zu machen. Wir haben große                    festgestellt hat, dass die Sozialdemokraten sich
Chancen, wir haben viel zu bieten – jedoch                  nicht aus der Verantwortung, auch im
müssen die Eckdaten der Wirtschaftspolitik in               Zusammenhang mit dem Rechnungsabschluss
Kärnten sichergestellt sein.                                und dem Budget 2003 stehlen wollen und auch
                                                            heute     diesem      Rechnungsabschluss    ihre
Wenn wir heute, am Ende des Tages, diesem                   Zustimmung geben werden.
Rechnungsabschluss       unsere      Zustimmung
erteilen, so tun wir das nicht so wie es unsere             Wir werden, Kollege Markut, die Kritik, die du
Vorregierungspartner und die Regierungspartei               auch in einzelnen Punkten hier angebracht hast,
der ÖVP des Öfteren uns gezeigt hat, in Form                sehr ernst nehmen. Natürlich ist im politischen
eines Kuhhandels. Geschätzte Kolleginnen und                Ablauf eines Jahres bei den vielen Dingen, die
Kollegen! Handeln können wir noch, aber Kühe                auch in der Umsetzung, sowohl im
haben wir keine mehr, um die es geht. Es fehlt              wirtschaftlichen Bereich, im finanziellen Bereich
uns an allen Ecken und Enden! Wir sind hier                 und auch in anderen Bereichen, wo ihr
angetreten, nicht um zu taktieren, sondern klar in          Verantwortung       übernommen        habt     (im
die Zukunft gerichtet zu blicken und unsere                 Gesundheitsbereich, im Sozialbereich), nicht
Tätigkeit dort hinzulenken. Unsere heutige                  immer alles geglückt. Denn dort, wo gearbeitet
Zustimmung ist ein großer Vertrauensvorschuss               wird, da geschieht manchmal auch der eine oder
und ein Arbeitsvorschuss in die Zukunft. Wir                andere Fehler. Aber entscheidend ist, dass man
werden in die Wirtschaftspolitik im Rahmen                  aus diesen Fehlern lernt, Konsequenzen zieht
unserer koordinierten Koalition eingreifen und              und dass wir gemeinsam – so wie du es am Ende
werden        gemeinsam         mit      unserem            deiner Rede auch festgestellt hast – für eine
Regierungspartner die Eckdaten der Kärntner                 erfolgreiche Zukunft unseres Bundeslandes
Wirtschaftspolitik wiederherstellen.                        arbeiten. Dazu seid ihr bereit, dazu sind wir
                                                            bereit. Deshalb, glaube ich, ist es auch gut, dass
Es muss uns gelingen, in der nächsten Zeit die              wir mit diesem Beschluss über den
Eckdaten dort hinzubringen, dass Investoren                 Rechnungsabschluss       2003       auch     einen
wieder Vertrauen in das Land Kärnten                        Schlussstrich über die unterschiedlichen
bekommen, dass unsere Unternehmen, die den                  Positionen auch der Finanzpolitik ziehen.
Großteil – vor allem die kleinen und mittleren
Unternehmen       –     unsere    Arbeitsplätze             Ich glaube und möchte hier schon feststellen:
sicherstellen, wieder Vertrauen in das Land                 Der Rechnungsabschluss 2003 ist ja schon
Kärnten bekommen. Wir werden dafür sorgen,                  einmal zur Abstimmung gelangt, und zwar zur
dass es den Menschen im Sozialbereich und im                Abstimmung durch den Wähler. Der Wähler, die
Gesundheitsbereich wieder möglich sein wird,                Kärntnerinnen und Kärntner, hat ja mit der
ohne Angst in Kärnten zu leben, weil sie ein                Landtagswahl über die Politik und damit auch
Grundvertrauen in diese Politik haben müssen.               über die Finanz- und über die Wirtschaftspolitik,
Das wird unsere Arbeit in den nächsten Jahren               die von Landeshauptmann Jörg Haider, die auch
sein. Wir begleiten euch dabei uns stellen unser            von              Landeshauptmann-Stellvertreter
Know-how unterstützend zur Verfügung.                       Pfeifenberger, der für den Wirtschaftsbereich,
(Beifall von der SPÖ-Fraktion, vom 3. Präs. Ing.            der für den Finanzbereich in den letzten Jahren
Scheuch und vom Abg. Mitterer)                              zuständig gewesen ist, abgestimmt. Die
                                                            Kärntnerinnen und Kärntner haben diesen Weg
(Der Vorsitzende erteilt KO Abg. Dr. Strutz das             honoriert.    Der   Weg,      der   auch     aus
Wort.)
Markut                                                      finanzpolitischer Sicht eine Trendwende
                                                            eingeleitet hat, der wirtschaftspolitisch eine
                                                            Trendwende eingeleitet hat. Wenn wir jetzt nicht
                                                            mehr Schlusslichtposition sind, sondern im
                                                            österreichweiten Ländervergleich die Position 3
                    5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode          347
Dr. Strutz

einnehmen, dann haben auch die Handschrift                  von Wien auf Kärntner Schienen bringen
von Karl Pfeifenberger und sein Tun dazu                    konnten. Wir haben gemeinsam die Ausgaben
geführt, dass wir diese Position eingenommen                bekommen, wir haben gemeinsam Einnahmen
haben. Wenn wir im Jahr 2003 die besten                     saniert, aber es waren nicht nur Einnahmen und
Beschäftigungszahlen vorweisen können, wenn                 Ausgaben zu bewerten, sondern es ist auch
wir den höchsten Beschäftigungsstand in der                 gespart worden. Wir haben – weil das hier von
Geschichte Kärntens zu verzeichnen haben, dann              der Kollegin der Grünen Interessengemeinschaft
hat eine Reihe von Maßnahmen - die ja heute                 kritisiert wurde – natürlich auch auf der
hier in nüchternen Zahlen dokumentiert worden               Ausgabenseite den Sparstift gemeinsam
ist, wo wir uns aber auch anschauen sollten, was            angesetzt. Planstellen wurden reduziert. Das,
hinter diesen Zahlen steht, was hinter diesen               was letztendlich, und zwar human verträglich,
Ausgaben steht - dazu geführt, dass wir wieder              im Einklang mit den Beschäftigten, das was
stolz auf Kärnten sein können. Ich bin froh, dass           jahrelang als Lippenbekenntnis hier durch das
sich die Sozialdemokraten nicht aus der                     Hohe Haus gegeistert ist, das wurde erstmals
Verantwortung stehlen, denn wir haben ja diese              umgesetzt. Wenn man sich ansieht: Die
Ausgaben im Jahr 2003 gemeinsam beschlossen!                Reduktion, wo wir gesagt haben, wir haben eine
Die SPÖ hat zu all den budgetären Ausgaben,                 aufgeblähte Verwaltung, dann wurde diese
die auch hier jetzt abgerechnet werden, ja gesagt.          aufgeblähte Verwaltung in den letzten Jahren
Gemeinsam mit der ÖVP haben wir diese                       sukzessive sozial verträglich, ohne dass wir
Ausgaben beschlossen. Wir haben sie auch                    Konflikte gehabt haben, zurückgedrängt und
gemeinsam ausgegeben. Das Geld wurde                        reduziert. Da geht es nicht um Dienstzettler. Das
gemeinsam in jenen Referaten, in jenen                      ist ein anderer Bereich. Das sind Planstellen,
Bereichen ausgegeben, für das es verwendet                  minus 8,1 % in den letzten Jahren, von 4.024 auf
wurde. Unsere Bürger, unsere Kärntnerinnen                  3.600 ungefähr zurückgedrängt.
und Kärntner, haben gemeinsam Nutzen davon
                                                            Wir haben nicht nur in diesem Bereich für
gehabt: egal, ob es im Sozialbereich gewesen ist,
                                                            Ordnung gesorgt, sondern es wurde auch eine
egal, ob es im Gesundheitsbereich gewesen ist,
                                                            Verwaltungsreform gemeinsam eingeleitet, wo
im Wirtschaftsbereich durch Förderungen oder
                                                            wir im Einklang mit der Personalvertretung
im Agrarbereich, im Gemeindebereich, wo die
                                                            darangegangen sind, hier den aufgeblähten
ÖVP hier auch zuständig gewesen ist.
                                                            Verwaltungsapparat auch zu reduzieren. Der
Wir haben auf der Ausgabenseite gemeinsam                   beste Beweis dafür ist das Projekt, dass wir auch
gehandelt. Wir haben aber auf der                           durch den Neustart des Verwaltungszentrums
Einnahmenseite auch darauf geschaut, dass Geld              hier eine Vereinbarung mitbringen wollen. Und
in dieses Budget einfließt. Wenn es durch                   so war das Jahr 2003, über das jetzt endgültig
geschickte Transaktionen im Finanzbereich                   eine Bilanz gezogen wird, ein gutes Jahr. Wir
geschehen ist, dass wir auch auf der                        haben es gemeinsam nach vorne gebracht. Wir
Einnahmenseite erhöhte Einnahmen im Jahr                    stehen auch heute in großer Mehrheit für diesen
2003 verbuchen konnten, dann war das das                    Weg, den wir letztendlich gegangen sind.
Geschick von Karl Pfeifenberger. Wir haben
                                                            Ich glaube, dass die Sozialdemokraten gut daran
aber zusätzlich viel Geld außerhalb dieses
                                                            tun, weil sie ja einen Großteil der Ausgaben
Budgets von Wien nach Kärnten lukrieren
                                                            auch mit zu verantworten gehabt haben. Wenn
können. Das heißt, durch den Einsatz vor allem
                                                            wir uns ansehen: Wo sind die großen Brocken?
unseres      Landeshauptmannes,      der     das
                                                            Wo sind die großen finanziellen Ausgaben auch
sichergestellt    hat,    ist     ein     hohes
                                                            tatsächlich geschehen? – Dann waren das die
Investitionsvolumen – egal, ob es durch die
                                                            Ausgaben im Gesundheitsbereich, dann waren
Milliarden im Baubereich gewesen ist –
                                                            das die Ausgaben im Sozialbereich, zu denen
zusätzlich nach Kärnten gekommen.
                                                            wir uns aber gemeinsam bekannt haben, weil wir
Im Forschungsbereich konnten wir viel Geld
                                                            wissen, dass wir im Gesundheitsbereich zwar
nach Kärnten lukrieren, beispielsweise durch
                                                            eine doch höhere Pro-Kopf-Ausgabe haben. Wir
den Ausbau des Lakesideparks in Klagenfurt.
                                                            liegen da im österreichweiten Ländervergleich
Wir haben es auch geschafft, dass wir zusätzlich
                                                            leider nach wie vor an der Spitze, aber wir haben
Mittel im Sozialbereich, im Gesundheitsbereich
                                                            gesagt, wir haben ein gutes Gesundheitssystem,
348                5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode
Dr. Strutz

das wir weiterführen wollen, das wir                       wie       der        aktuelle     Bericht      des
aufrechterhalten wollen. Deswegen haben wir                Bundesrechnungshofes auch belegt - sich in
auch die doch deutlichen Steigerungen in diesem            allen Bereichen positiv niedergeschlagen hat.
Bereich gemeinsam verantwortet und zur                     Wir haben so in den letzten zwei Jahren, im
Kenntnis genommen. Es kann nicht so sein, dass             Zeitraum 2001 und 2003 die Ausgaben des
man – ich habe den Vergleich schon einmal hier             Landes um fast 20 Prozent senken können. Und
gebracht – beim Bestellen mit dabei ist, aber              aus dem Rechnungshofbericht des Bundes geht
wenn es gilt, die Rechnung zu bezahlen, sich               auch hervor, dass das Land Kärnten von allen
dann absentiert. (Zwischenruf des 2. LHStv. Dr.            Bundesländern am erfolgreichsten die Schulden
Ambrozy) Ich bin froh, lieber Peter Ambrozy,               abgebaut hat. Im Vorjahr betrug der
dass ihr heute gemeinsam mit uns die Rechnung              Schuldenstand in Kärnten um mehr als 38,5
begleicht.                                                 Prozent des Wertes aus dem Jahr 2000, was
                                                           einen Abbau von fast zwei Dritteln der Verbind-
Deshalb möchte ich sagen, dass mit diesem
                                                           lichkeiten bedeutet. Und das sollte man hier im
Rechnungsabschluss 2003 es uns geglückt ist,
                                                           Hohen Landtag auch einmal anerkennen. (Beifall
hier sparsam zu wirtschaften, aber dass
                                                           von der FPÖ-Fraktion) Und das Entscheidende
gleichzeitig    auch      viele     strategische
                                                           ist, dass dieser massive Schuldenabbau sich
Weichenstellungen und Strukturverbesserungen
                                                           natürlich auch in geringen Zinszahlungen
erfolgt sind. Natürlich haben wir im
                                                           bemerkbar macht. Das heißt, allein im Jahr 2003
Ausgabenbereich      eine     Steigerung      zu
                                                           hat sich Kärnten mehr als 30 Millionen Euro! –
verantworten. Aber man muss sich ja anschauen:
                                                           mehr als 30 Millionen Euro an Zinszahlungen
Was ist mit dem Geld geschehen? Und es ist
                                                           erspart, wodurch wieder Mittel für wichtige
nichts Schlechtes geschehen! Wir haben im
                                                           strukturelle Initiativen und Projekte frei wurden.
Sozialbereich das Kindergeld aufgestockt. Wir
                                                           Und besonders bemerkenswert ist die Tatsache,
haben im Gesundheitsbereich ausgebaut. Wir
                                                           dass der Schuldenabbau parallel zur größten
haben im Förderungsbereich die Wirtschaft
                                                           Förderungsaktion,             zur          größten
angekurbelt. Wir haben im kulturellen Bereich
                                                           Förderungsinitiative in Kärntens Geschichte
gewirkt, Frau Kollegin Lesjak, es stimmt nicht,
                                                           erfolgte.
dass die Ausgaben im Sozialbereich und im
                                                           Und man muss sich schon auch anschauen, was
Bildungsbereich gesunken sind.
                                                           mit      den      Ausgaben       geschehen     ist.
Wir      haben     gestiegene   Ausgaben      im           Förderprogramme in den Bereichen Tourismus,
Sozialbereich. Das wird ja auch vielfach                   Gastronomie und Gewerbe haben dazu geführt,
kritisiert, zum Teil von den Bürgermeistern, die           dass wir im vergangenen Jahr die besten
diese Ausgaben ja auch mitzutragen haben.                  Kennzahlen auch im Tourismusbereich vorlegen
Schauen Sie sich einmal genau die Unterlagen               konnten. Und wir wissen, dass der Tourismus
an. Und auch im Bildungsbereich haben wir ja               eine Säule der Kärntner Wirtschaft ist. Oder
zusätzlich Lehrerposten geschaffen, die wir auch           beispielsweise im Grenzlandbereich haben wir
gemeinsam zu finanzieren haben. Aber es sind               damit auch für eine nachhaltige Belebung der
eben viele strategische Weichenstellungen und              Wirtschaft gesorgt. Durch antizyklische Inve-
Strukturverbesserungen geschehen und in                    stitionen und durch antizyklisches Investieren,
diesem Bereich ist investiert worden. Und in der           wie es beispielsweise im Baubereich geschehen
laufenden Legislaturperiode wurden in diesem               ist, durch den Ausbau der Straßen und eine
Jahr vor allem - und da haben wir eine                     sinnvolle Wirtschaft- und Förderpolitik hat
Vorbildfunktion      –     die  Kriterien    des           Kärnten allein im Jahr 2003 um 16,2 Prozent
Stabilitätspakts, der uns durch die EU, durch              weniger Insolvenzen zu verbuchen gehabt und in
Maastricht, vorgegeben wurde, eingehalten.                 der letzten Periode um über 5000 neue
Teilweise hat Kärnten sogar wesentlich besser              Arbeitsplätze zu verzeichnen.
abgeschnitten, viel besser abgeschnitten als die
                                                           Ich bin mit Karl Markut einer Meinung, der hier
anderen Bundesländer und auf das können wir
                                                           gesagt hat, das Ziel der Sozialdemokraten ist es,
auch stolz sein.
                                                           mehr Einkommen, Ausbildung, Arbeitsplätze
Die letzten Jahre waren aber auch von einem                sichern. Aber genau das ist ja bereits im Jahr
Sparkurs geprägt, wie ich es gesagt habe, der -            2003 auf Schiene gelegt worden. Und gerade in
                   5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode           349
Dr. Strutz

diesem Bereich können wir eine positive Bilanz             Rechnungsabschluss nicht genehmigt kriegt,
vorlegen. Mehr Einkommen haben die Kärntne-                keine Mehrheit dafür kriegt. (Zwischenruf von 3.
rinnen und Kärntner in der Tasche; in die                  Präs. Ing. Scheuch.) Das wäre natürlich die
Ausbildung wurde investiert, Arbeitsplätze                 absolute Rücktrittsaufforderung und das absolute
konnten gesichert werden. Aber, Hoher Landtag,             Hutnehmen damit als Konsequenz verbunden.
ich möchte schon auch noch sagen, dass im                  Es ist schon interessant, wie sich die SPÖ auch
vergangenen Jahr zur Belebung der Wirtschaft               im Ausschuss verhalten hat. Von den drei
und zur Konsolidierung des Landesbudgets                   Mitgliedern sind plötzlich zwei durch wichtige
Rücklagen aufgelöst worden sind, weil es hier              Termine auf Gemeindeebene verhindert gewesen
auch immer wieder kritisiert wurde: Das                    - einen davon hat man aber zur gleichen Zeit in
Tafelsilber wurde verscherbelt! Diese Mittel,              der Stadt gesehen - und dieser eine Kollege
Hoher Landtag, wurden unter anderem für die                Schlagholz hat gemeint, er kann dem nicht
größte Tourismusoffensive aller Zeiten, in die             zustimmen, weil da noch viele Ungereimtheiten
Konsolidierung auch der Tourismusholding, in               dabei sind. Und man weiß eigentlich nicht – und
wichtige Sozialbaumaßnahmen – wie neue                     wir haben uns das auch gefragt – wie sich die
Pflege- und Betreuungseinrichtungen, die wir               SPÖ im Hohen Haus verhalten wird, wenn es
gemeinsam beschlossen haben - in die Naßfeld-              tatsächlich um die Abstimmung geht. Hier muss
Talbahn,       in      die    Behebung      von            sie ja Farbe bekennen, endlich einmal. (Mehrere
Katastrophenschäden, in wichtige Infra-                    Einwände aus der FPÖ-Fraktion. – Unruhe
strukturprojekte, in sinnvolle und gewissenhafte           unter den Abgeordneten der FPÖ-Fraktion.)
Investitionen, investiert.                                 Und ich glaube … es ist schon, … ja, es ist ja
                                                           auch wichtig, dass hier die traute Gemeinsamkeit
Und damit, Hoher Landtag, möchte ich auch
                                                           eine besondere Nahrung erfährt.
schon zum Schluss kommen und möchte
                                                           (3. Präs. Ing. Scheuch: Bist du eifersüchtig! Bist
festhalten, dass das Jahr 2003, über das die
                                                           du eifersüchtig!) Überhaupt nicht, Kollege, über-
Wählerinnen und Wähler, über die Wirtschaft,
                                                           haupt nicht, nein! Denn, eine Liebe mit euch, die
über die Finanzpolitik sich bereits ihr Urteil
                                                           ist es nicht wert, dass man sie mit
gebildet haben und am 7. März abgestimmt
                                                           Eifersüchteleien irgendwie betreibt. (3. Präs.
haben, diesem freiheitlichen Landeshauptmann,
                                                           Ing. Scheuch: ... sag das dem Schüssel! Tust das
seinem freiheitlichen Finanzreferenten, dieser
                                                           dem Schüssel sagen, nicht vergessen!) Aber ich
Landesregierung, das Vertrauen für weitere gute
                                                           glaube, dass speziell diese hundert Tage
Jahre ausgesprochen haben, wir auch hier heute
                                                           Gemeinsamkeit … (LH-Stv. Dr. Ambrozy: Du
gemeinsam      einen    Schlussstrich   ziehen,
                                                           hast dir heute schon einmal ins Knie geschossen!
gemeinsam       diesen      Rechnungsabschluss
                                                           – Dies löst Heiterkeit in der FPÖ-Fraktion aus.)
beschließen. Wir werden aus den Fehlern, die in
der Vergangenheit geschehen sind lernen, und               Herr Kollege Ambrozy, diese hundert Tage
wir werden dieses Land gemeinsam auf jenem                 Gemeinsamkeit sind ja sehr belastend und wenn
erfolgreichen Kurs halten, der unter dem                   man nur das Bild von der Pressekonferenz das
Landeshauptmann und seinem Finanzreferenten                letzte Mal hernimmt, wo der Herr
eingeleitet wurde. (Beifall von der FPÖ-Frak-              Landeshauptmann über den Verkauf der ESG-
tion)                                                      Wohnungen spricht und du daneben stehst und
                                                           mit dem Kopf so zeigst (Der Redner
(Der Vorsitzende erteilt Abg. Lutschounig das
                                                           demonstriert    die    eben     angesprochene
Wort.)
Dr. Strutz
                                                           Kopfhaltung.) dann zeigt das nicht von
                                                           unbedingter Harmonie und Zustimmung, meine
                                                           Damen und Herren! Lieber Peter Ambrozy, das
Abgeordneter Lutschounig (ÖVP):                            muss ich auch in aller Deutlichkeit sagen,
Lutschounig

Sehr geschätzter Herr Präsident! Meine                     entweder hast ein Nervenleiden oder warst mit
geschätzten Damen und Herren! Ein Glück für                dem Inhalt nicht einverstanden. (3. Präs. Ing.
den Finanzreferenten, dass es doch noch den                Scheuch: Ja, hallo, hallo, hallo! Hallo, hallo,
Schwenk der SPÖ gegeben hat. Man denke sich,               hallo! – Mehrere Einwände aus der FPÖ-
einem Finanzreferenten passiert es, dass er das            Frakion. – Lärm im Hause.) Ja, meine Damen
zweite      Mal       hintereinander        den            und Herren, ich will nur soviel sagen zur
350                5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode
Lutschounig

gemeinsamen Harmonie dieser Zusammenarbeit,                vor allem von den ganzen Repräsentations-
(Es erfolgen ständig weitere Zwischenrufe und              möglichkeiten unseres Landeshauptmannes. Und
Einwände aus der FPÖ-Fraktion. – Lärm und                  da muss man sagen, dass von einem
Unaufmerksamkeit im Hause.) wenn es, … wenn                Spargedanken, wie es der Herr Kollege
es um die Bestellung von irgendwelchen                     Klubobmann Strutz gesagt hat, ja aber nicht
Direktoren geht, dann gibt es die Konflikte, dann          einmal ein Funke merkbar und spürbar ist, denn
muss der Koalitionsausschuss (Der Vorsitzende              hier ist wirklich das Geld mit beiden Händen
das Glockenzeichen gebend: Am Wort ist der                 hinaus gegeben worden! (Es herrscht Unruhe
Abgeordnete Lutschounig, bitte! Ich bitte um ein           und Unaufmerksamkeit im Hause. – Mehrere
bisschen Ruhe, Herr Abgeordneter Scheuch,                  Einwände aus der FPÖ-Fraktion.) Und ich sage,
Präsident auch – gilt auch für dich! – 1. LH-Stv.          das war wirklich Wahlkampf pur in Reinkultur,
Ing. Pfeifenberger: Heut bist aber schon sehr              der vom Steuergeld bezahlt worden ist. Dazu
tief!) Und dann muss ich auch sagen, dass                  stehe ich hundertprozentig und das sage ich mit
natürlich der Koalitionsausschuss tagt und dann            allem Nachdruck. (Beifall von der ÖVP-
wieder der Kuschelkurs weitergeführt werden                Fraktion) Und, wenn ich hier sagen kann, zum
kann. (Es herrscht weiterhin Unaufmerksamkeit              Beispiel         die       Valentinsaktion   des
unter den Abgeordneten der FPÖ-Fraktion.)                  Landeshauptmannes hat immerhin über 6.000,--
                                                           Euro ausgemacht. Eine Palmsonntagsaktion des
Wir haben uns klar dazu bekannt, wir haben
                                                           Landeshauptmannes! – ich weiß nicht, ob das
gesagt: Nein, eine Verschuldung, eine
                                                           notwendig ist. (3. Präs. Ing. Scheuch:
Neuverschuldung mit 72 Millionen Euro, das
                                                           Bürgerinformation! – Mehrere Einwände von
wäre noch im Rahmen, aber zur Zeit schaut die
                                                           Abgeordneten der FPÖ-Fraktion. – Lärm im
Situation so aus, dass es etwa 115 Millionen und
                                                           Hause.) Der Palmsonntag ist eine kulturelle
mit den Zinsen circa 150 Millionen Euro sind,
                                                           Veranstaltung, auch in unserem Lande. Meine
die tatsächlich die Neuverschuldung ausmachen.
                                                           geschätzten Damen und Herren, da brauchen wir
Und, wenn man den Bericht des Rechnungshofes
                                                           keinen Landeshauptmann, der uns zeigt, dass es
liest und durchstudiert, dann wirft der
                                                           einen Palmsonntag gibt und das der wichtig ist
Rechnungshof mit der Kritik herum, da er auch
                                                           für die Volkskultur. (Zwischenruf von 3. Präs.
sagt, erstmalig seit dem Jahre 1996 ist eine
                                                           Ing. Scheuch. – Lärm und Unaufmerksamkeit im
Nettoneuverschuldung … oder sie ist gleich
                                                           Hause.) Das hat immerhin 8.000,-- Euro
hoch wie im Jahre 1996. Und das, obwohl wir
                                                           ausgemacht mit der Insertion, damit er die Leute
das eben genannte und oft zitierte Familiensilber
                                                           eingeladen hat in die Kärntner Landesregierung.
verscherbelt haben. (Es herrscht Lärm und
                                                           Also, wo da der politische Sinn oder irgendein
Unaufmerksamkeit im Hause.) Das heißt, auch
                                                           politischer und kultureller Hintergrund zu sehen
durch die Zinsersparnis, die eingelangt ist, von
                                                           ist, - ich finde jedenfalls keinen.
der der Kollege Klubobmann Strutz gesagt hat,
                                                           Die "Starnacht" hat 8.000,-- Euro ausgemacht.
dass es 30 Millionen im Jahr waren, die
                                                           Das Buffet für den "Magierkongress", zum
Neuverschuldung gleich hoch wie im Jahr 1996
                                                           Beispiel, hat über 10.000,-- Euro ausgemacht.
ist. Also, das heißt, dass es hier dringender
                                                           Und ich meine, dass die Zauberer bei der
Budgetkonsolidierung bedarf, … (2. LH-Stv. Dr.
                                                           Budgetpolitik in diesem Land gefragt sind, ist
Ambrozy: Wer hat das Budget beschlossen? -
                                                           mir schon verständlich, aber wenn ich den
Habts ja ihr beschlossen! – Der Vorsitzende gibt
                                                           Vergleich dazu hernehme, dann hat zum Beispiel
das Glockenzeichen.) damit man hier auch in
                                                           das Eröffnungsbuffet des "Carinthischen
Zukunft eine entsprechend verantwortungsvolle
                                                           Sommers" - und der Carinthische Sommer ist ein
Budgetpolitik machen kann. (2. LH-Stv. Dr.
                                                           Meilenstein im Kulturleben Kärntens –
Ambrozy: Eben, das Budget habts ihr
                                                           siebeneinhalbtausend Euro ausgemacht! Also,
beschlossen!) Wir haben von Haus aus gesagt:
                                                           ich glaube, dass hier schon sehr dramatisch auch
Jawohl, wir stimmen zwar dem Voranschlag zu,
                                                           die Differenz, die Wertigkeit und die Gewich-
aber nicht dem Rechnungsabschluss, weil wenn
                                                           tigkeit zu sehen ist, wie hier mit den
man      diesen    Rechnungsabschluss      genau
                                                           Steuergeldern umgegangen wird.
durchliest, meine Damen und Herren, dann
steigen einem wirklich die Haare zu Berge!                 Vom „Fest der Freundschaft“, das ja über
                                                           20.000,-- Euro ausgemacht hat, ist gar nicht zu
Und hier habe ich nur einige, wenige Auszüge,
                   5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode            351
Lutschounig

reden. Okay, die Weihnachtsfeier der Exekutive,            sehen ist. Also, das ist dem Landeshauptmann
hier sind auch über 10.000,-- Euro ausgegeben              105.000,-- Schilling wert gewesen. Und da frage
worden - okay, Exekutive ist ganz wichtig. (3.             ich mich tatsächlich, ob hier der Gedanke der
Präs. Ing. Scheuch: So neidisch bist du,                   Sparsamkeit noch überhaupt eine Berechtigung
unglaublich!) Aber, dann gibt es eine Insertion            hat, meine geschätzten Damen und Herren!
in den verschiedensten Zeitungen über die Werte
                                                           Bei den kulturellen Ausgaben, die natürlich auch
des Lebens. Man kann darüber reden. Es ist ganz
                                                           sehr vielfältig sind, muss man sagen, sind zum
wichtig, dass man auch über die Werte des
                                                           Beispiel nicht definierte Ausgaben, unter
Lebens diskutiert aber, das war dem Herrn
                                                           anderem mit einem Posten von 70.000 Euro
Landeshauptmann immerhin 26.000,-- Euro an
                                                           drinnen, fast eine Million Schilling, zum
Inseraten wert. Ich frage mich, was das für das
                                                           Beispiel für Jubiläumsfeierlichkeiten. Welche
Land gebracht hat. Ob das wichtig ist, ob das
                                                           Jubiläumsfeierlichkeiten jetzt noch stattgefunden
tatsächlich etwas ist, wodurch es dem einzelnen
                                                           haben? Ich weiß es nicht. Entweder sind es alte
Kärntner Bürger besser ergangen ist? (Abg. Dr.
                                                           Rechnungen aus dem Jahre 2000. Da kann ich es
Strutz: Der Neid!)
                                                           mir vorstellen, da hat es ein großes Jubiläum
Und jetzt muss man natürlich sagen, Herr                   gegeben. Was damit gezahlt worden ist, das
Kollege Strutz: Jedem Kärntner seine Jaques                weiß ich nicht. Das ist auch nicht so genau
Lemans Uhr! Weil, soviel wie dort eingekauft               ersichtlich, zumal ja die Unterlagen, wie wir
worden ist, da muss man sagen … (Ständige                  jetzt gefragt haben und gebeten haben, unserer
Zwischenrufe aus der FPÖ-Fraktion. – Lärm                  Fraktion jedenfalls nicht zugegangen sind – sehr
und Unaufmerksamkeit im Hause. – Abg. Dr.                  wohl der SPÖ. Hier sind die Fragen beantwortet
Strutz: Soll ich dir jetzt die Inserate des                worden. Dankenswerterweise habe ich aus
Wurmitzer aufzählen?!) wirklich, ich wundere               diesen Unterlagen, die der SPÖ zugeflossen
mich, dass ich noch keine gekriegt habe als                sind, auch diese Daten entnommen.
Bürger, eine Jaques Lemans Uhr. (3. Präs. Ing.
                                                           Aber ich muss natürlich auch etwas Positives
Scheuch: Das ist ja kindisch!) Sie sind offenbar
                                                           anbringen, meine geschätzten Damen und
tatsächlich als Werbe- und Wahlgag verteilt
                                                           Herren: (3. Präs. Ing. Scheuch: Den
worden. Aber, ich sage noch nichts. Jaques
                                                           Wurmitzer?) Es ist auch gespart worden. Das
Lemans - die Firma Riedl ist in St. Veit, ist ein
                                                           sage ich in aller Deutlichkeit: Es ist auch gespart
Kärntner Unternehmen - das ist noch positiv zu
                                                           worden, und das ist mir direkt aufgefallen. Als
sehen. Weniger positiv sehe ich die
                                                           der Präsident des Nationalrates, Andreas Khol,
Schlüsselanhänger,       die       der      Herr
                                                           in der Landesregierung anwesend war, war das
Landeshauptmann und der Herr Kollege
                                                           immerhin der Landesregierung und dem
Landesrat Dörfler verteilt haben. (Es herrscht
                                                           Landeshauptmann „immerhin“ 19 Euro wert, für
weiterhin Unruhe und Lärm im Hause. – 3. Präs.
                                                           Brötchen, die beim Pucher gekauft worden sind.
Ing. Scheuch: Hast keinen gekriegt?) Wohl, ich
                                                           (3. Präs. Ing. Scheuch: Viel zu viel! - Lärm im
habe sogar einen gekriegt vom Gerhard Dörfler,
                                                           Hause.) Also es ist zweifellos auch gespart
der in Deutschland eingekauft hat, meine Damen
                                                           worden. Das muss ich hier positiv erwähnen.
und Herren! Das kommt natürlich noch dazu.
                                                           Aber die anderen Dinge, muss man tatsächlich
Und jetzt kommt noch eines. Eine wichtige                  sagen, (Beifall von der ÖVP-Fraktion) sind mit
Sache, die habe ich mir auch besonders                     beiden Händen hinausgeworfen worden. Dass
aufgeschrieben. Die ist, glaube ich, wichtig. Und          eine solche Budgetpolitik und ein solcher
zwar war eine Seniorenveranstaltung unter dem              Rechnungsabschluss von uns keine Zustimmung
Motto „Seniorenpolitik mit Herz“, die in St.               erfahren kann, liegt natürlich auf der Hand. Wir
Kanzian bzw. am Klopeiner See stattgefunden                sind keine notorischen Neinsager. Das haben wir
hat, dem Herrn Landeshauptmann immerhin                    auch mit der Wahl des Landeshauptmannes
7.500,-- Euro wert war. Über 100.000,--                    bewiesen. Das ist überhaupt keine Frage. Im
Schilling, damit man dort eine – unter                     Gegensatz         zur     FPÖ,         die     alle
Anführungszeichen – „Wahlveranstaltung“ für                Rechnungsabschlüsse und alle Budgets in der
die Senioren macht, wo man sagt, wie die                   Vorvorperiode – vor dir noch – abgelehnt hat,
Seniorencard (Mehrere Einwände aus der FPÖ-                kategorisch! Dort, wo es notwendig ist, werden
Fraktion.) und wie diese ganze Problematik zu              wir unsere Zustimmung geben, wo es dem Land
352                5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode
Lutschounig

gut tut. Aber wenn das Geld mit beiden Händen              an die Beamten der Landesregierung gestellt und
hinausgeworfen wird, Kollege Strutz, dann kann             haben auch die Antworten bekommen. Ich darf
man von uns die Zustimmung nicht erwarten.                 mich an dieser Stelle bei allen Beamten wirklich
                                                           bedanken, denn sie haben sehr viel Arbeit
Ich wünsche, dass sich hier ein entsprechender
                                                           gehabt, um unsere Fragen zu beantworten! Aber
Geist auch in der Koalition im "Kuschelkurs"
                                                           ich denke, sie waren wichtig. Wir wollten
einfindet, dass natürlich die großen Probleme,
                                                           einfach wissen, wie es im vergangenen Jahr in
wo       auch     der    Finanzreferent     vom
                                                           diesem Lande mit den Finanzmitteln zugegangen
„Finanzkollaps“ gesprochen hat, tatsächlich auch
                                                           ist.
dann realisiert und umgesetzt werden können.
Ich wünsche es jedenfalls unserem Lande!                   Es wurden Ausgaben getätigt, die in Anbetracht
(Beifall von der ÖVP-Fraktion)                             der Finanzsituation sicher sinnvoller und
                                                           effizienter ausgegeben hätten werden können,
(Der Vorsitzende erteilt Abg. Schober das Wort.)
Lutschounig                                                wobei ich aber schon weiß, dass das vergangene
                                                           Jahr ein so genanntes Wahljahr war. Hier musste
                                                           man ja alles in die Waagschale werfen, um
Abgeordneter Schober (SPÖ):                                irgendwo zum Erfolg zu kommen.
Schober

Geschätzter Herr Präsident! Meine sehr                     Es wurden schon einige Beispiele erwähnt. Ich
verehrten Damen und Herren! Ich glaube, an                 möchte das gar nicht wiederholen. Nur, so
Zahlen ist schon vieles gesagt worden. Ich darf            locker, wie es einige freiheitliche Mandatare
mich auf ein paar Fakten beschränken und                   genommen haben, würde ich das nicht sehen.
möchte mit drei Fakten, die mir sehr kurios                Denn, meine Damen und Herren, ich frage mich
erscheinen, beginnen. Es ist noch gar nicht lange          schon: Wie erkläre ich bestimmte Ausgaben, die
her – das war das Jahr 2001 -, da hat es ein               hier schon erwähnt worden sind, den
Mitglied der Freiheitlichen in Kärnten gegeben,            Kärntnerinnen und Kärntnern, wenn man zum
das war der damalige Landeshauptmann-                      Beispiel in der Zeitung liest, ich zitiere die
Stellvertreter Mathias Reichhold, der gemeint              Schlagzeile vom 1. Juli: „Immer mehr Pleiten in
hat: „Wir schwimmen im Geld und er getraue                 Kärntner Familien. Die Privatkonkurse steigen.“
sich gar nicht, das zu sagen.“ 2001!                       Ich frage mich, wenn es eine Schlagzeile,
                                                           ebenfalls vom 1. Juli, gibt: „25 Firmen gehen
Nunmehr haben wir den Rechnungshofbericht                  täglich in die Pleite“, wie ich das den Leuten
vorliegend, der eigentlich in einer ganz klaren            erkläre, wenn man weiß, wie die Gemeinden
Aussage und in völliger Nüchternheit aussagt,              stöhnen,      weil     sie       einfach      ihren
dass wir die höchste Verschuldung haben - trotz            Grundbedürfnissen – nämlich die Bevölkerung
dass wir an Landesvermögen einiges verkauft                entsprechend zu versorgen – nicht mehr
haben, dass wir die Wertpapierbestände                     nachkommen können. (Abg. Ing. Hueter:
vermindert haben und vor allem, dass wir                   Kärnten blüht auf.) Das heißt, es mag durchaus
Einnahmen aus den Jahren für die Zukunft                   sein, dass es dort oder da für den einen oder
vorgezogen haben.                                          anderen gewisse Peanuts sind, aber in Wahrheit
Wir haben einen – und das ist das dritte Faktum,           ist das schon etwas, über das wir uns Gedanken
das darf ich auch nicht verschweigen –                     machen sollen!
Landesfinanzreferenten,      der      in    einer          Herr Kollege Strutz, es ist nicht so, dass wir alles
außerordentlichen Überzeugungskraft Aussagen               gemeinsam getätigt haben. Alles sicher nicht,
tätigt. Das Problem liegt darin, dass er all das,          vor allem jene Dinge nicht, die nicht sinnvoll
was er sagt, auch noch selber glaubt! (1. LHStv.           ausgegeben worden sind. Da waren wir als
Ing. Pfeifenberger lacht. - Beifall von der SPÖ-           Sozialdemokraten sicher nicht dabei. (Abg. Dr.
Fraktion) Das Hauptproblem liegt darin, dass er            Strutz: Aber die großen Brocken haben wir
auch glaubt, dass wir ihm das glauben. – Wir               gemeinsam beschlossen!)
glauben ihm in vielen Bereichen nicht.                     Ich frage mich auch, warum zum Beispiel
Wir haben uns die Arbeit angetan und haben                 Werbeeinschaltungen, gerade im vergangenen
einen Fragenkatalog erstellt. Im Gegensatz zur             Jahr, in den Kärntner Medien mit einer Summe
ÖVP – sie braucht gar nicht beleidigt zu sein! –           von immerhin einer halben Million Euro (das
haben wir uns die Arbeit angetan, diese Fragen             sind gut 7 Millionen alte österreichische
                   5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode             353
Schober

Schilling), gerade in einem Jahr vor der Wahl, in          können das durchaus machen. (3. Präs. Ing.
dieser Art und Weise getätigt hat. (3. Präs. Ing.          Scheuch: Ich werde mich bemühen! – Weiterhin
Scheuch: Damit die Medien informiert sind.                 Lärm im Hause.) Dass Sie das natürlich gerade
Damit die „KTZ“ überlebt!) Ich frage mich,                 für einen Präsidenten des Landtages nicht sind,
warum genau in diesen Artikeln ausschließlich –            das ist ja Ihre eigene Sache. Okay!
ausschließlich – freiheitliche Mandatare
                                                           Aber das, meine sehr geehrten Damen und
vorgekommen sind. (Abg. Ing. Hueter: Zufall?)
                                                           Herren, war genau der Grund, warum die
Haider, Pfeifenberger, manchmal auch Dörfler.
                                                           Sozialdemokraten den Kassasturz eingefordert
(Abg. Dr. Strutz: „Schaunig“ habe ich auch ein
                                                           haben. Das haben wir vor der Wahl gesagt. Das
paar Mal gelesen!) Das muss man fairerweise
                                                           haben wir auch nach der Wahl gesagt, damit wir
eingestehen, wobei der Herr Landesrat Dörfler
                                                           endlich zur Wahrheit kommen, um zu wissen,
sicherlich einen anderen Zugang zu den Medien
                                                           wie es in diesem Lande mit den Finanzmitteln in
hat, wo er mit seiner orangen Jacke sicherlich
                                                           der Vergangenheit ausgeschaut hat.
auch bestens vorkam. (Lärm im Hause) Also ich
frage mich schon, wie man das gerade diesen                Ich sage auch ganz offen: Wir Sozialdemokraten
Kärntnern erklärt, wenn die Finanzsituation so             lehnen die Verantwortung für alle diese
angespannt ist.                                            Bereiche, die finanziell mit den Ausgaben
                                                           belastet worden sind, für die Vergangenheit ab!
Meine Damen und Herren! (Abg. Dr. Strutz zeigt
                                                           Das wollen wir nicht verantworten! Manchmal
eine Zeitungsseite vor: Jetzt muss ich auch etwas
                                                           ist es auch, wie man es gemerkt hat, mit beiden
zeigen. Das ist ein Inserat von euch! Ambrozy im
                                                           Händen ausgegeben worden. Wir wissen aber
Großformat!) Ich frage mich auch, wie man den
                                                           auch: Das Geld ist weg! Wir haben auch gehört,
Leuten … (3. Präs. Ing. Scheuch: Informativ.
                                                           Sanktionen gibt es keine. Deshalb denke ich,
Mir gefällt das auch! – 2. LHStv. Dr. Ambrozy:
                                                           entscheidend ist das, was in der Zukunft passiert.
Das hat ja einen Sinn, aber die anderen nicht! –
                                                           Damit in der Zukunft so etwas nicht mehr
Vorsitzender, das Glockenzeichen gebend: Bitte,
                                                           passiert, haben wir gesagt: „Wir wollen die
keine Zwischendiskussionen. Wenn solche
                                                           Mitverantwortung        in      diesem        Lande
gewünscht werden, bitte vor dem Sitzungssaal!
                                                           übernehmen.“, wohl wissend, dass es sehr
Herr Abgeordneter Schober ist am Wort! Ich
                                                           schwierig ist. Denn einen Budgethaushalt in
bitte, zu sprechen!)
                                                           dieser Art zu sanieren, ist sicherlich kein leichtes
Meine Damen und Herren, ich frage mich auch,               Unterfangen. Noch dazu, wenn wir wissen, dass
wie man im Straßenbereich den Leuten etwas                 die Belastungen seitens des Bundes sicherlich
erklärt, wo doch nahezu jeden Tag ein Artikel              nicht geringer werden, sondern genau das
erscheint: „Die Wörther See-Straßen belasten die           Gegenteil wird eintreten.
Stoßdämpfer“, „Auf Schlaglochtour im Bezirk
                                                           Ich darf nur erwähnen, dass es Auswüchse in
unterwegs“,     „Straßentest:   In    Moosburg
                                                           dieser Art gibt, wie sie ja zum Teil - das muss
zerbröckelt die Fahrbahn“. „Wo etwa eine
                                                           man auch ganz offen sagen - jetzt, nach der
Landesstraße ohne Asphalt mehr zu finden ist:
                                                           Wahl, wieder ihre Fortsetzung finden. Das darf
Einer Bäckerin brach die Achse vom Auto“. –
                                                           es in Zukunft nicht mehr geben! Hier wird es
Andererseits      hört     man,     dass      für
                                                           großer Anstrengungen auch unserer Fraktion
Spatenstichfeiern          immerhin          ein
                                                           bedürfen, um dem Einhalt zu gebieten. Uns geht
Durchschnittsbetrag von rund 580 Euro pro Jahr
                                                           es darum, nicht Shows, nicht Personenkult
ausgegeben worden ist. Meine Damen und
                                                           sollten den Vorrang haben, sondern das Wohl
Herren! Wenn man dann liest, dass alleine für
                                                           der Leute muss in den Vordergrund rücken! Und
den Spatenstich der Lippitzbachbrücke die 1.000
                                                           dafür werden wir Sozialdemokraten eintreten.
Spaten immerhin einen Betrag von 8.000 Euro
ausgemacht haben, dann frage ich mich: Wie                 Ein Wort noch zur Österreichischen Volkspartei
erkläre ich das diesen Leuten, die mit solchen             hier im Lande Kärnten. Ich zitiere, (Heiterkeit im
Autos dann durch die Gegend fahren müssen?!                Hause) 23. Oktober 2003, Klubobmann Dr.
Erklärbar ist das sicherlich nicht! (Beifall von           Wutte: "Uns geht es nicht darum, permanent zu
der SPÖ-Fraktion. – Lärm im Hause. -                       sagen, was alles falsch ist, sondern die
Zwischenruf des 3. Präs. Ing. Scheuch.) Sie                Grundlage dafür zu schaffen, dass das Richtige
können ja das besser machen, Herr Kollege. Sie             in diesem Land passiert. Und die Menschen
354                 5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode
Schober

wollen Lösungen sehen! Sie wollen, dass wir                 Es will keiner hier im Saal eine neue
gemeinsam die Verantwortung wahrnehmen.                     Einheitspartei haben und ich am wenigsten. Da
Dafür sind wir im Hohen Haus letztlich auch                 bin ich total unverdächtig, und deswegen stehe
angelobt worden. Und daran sollten wir auch                 ich auch heute hier. Aber letztendlich muss man
arbeiten!" (Abg. Lutschounig: Das stimmt! Das               natürlich       Verantwortung        übernehmen.
ist zu unterschreiben!)                                     Letztendlich wird Geradlinigkeit belohnt. Es ist
                                                            natürlich eine Verantwortung auch der SPÖ,
Meine Herren, das stimmt von der ÖVP. Aber
                                                            dass sie hier in diesem Haus gesessen ist und
ich sage euch noch eines: Erinnern wir uns an
                                                            dass ihre Regierungsmitglieder auch für Kärnten
das so genannte Montag-Dienstag-Syndrom! Am
                                                            tätig waren. Ich unterstelle ihnen auch, dass Sie
Montag ist das Programm für die diensttägige
                                                            für Kärnten sich bemüht haben und dass hier auf
Regierungssitzung am Tapet           gestanden.
                                                            einmal partieller Gedächtnisverlust eintreten
Presseaussendungen Ihres Klubobmannes, Ihres
                                                            kann, na das sind die alten Paradigmen, in denen
Parteiobmannes, (Lärm in der ÖVP-Fraktion)
                                                            halt manchmal sich mein Kollege Lutschounig
die gesagt haben … (Abg. Lutschounig: Das ist
                                                            und seine Freunde wieder finden. Sie werden
ja schon Geschichte. Die redest ja vom
                                                            sich hoffentlich auch lernfähig erweisen,
Ausserwinkler auch nicht mehr!) Das ist
                                                            letztendlich auch zukunftsorientierter sein. Denn
Geschichte, aber das ist der Beweis dafür,
                                                            eines ist der entscheidende Satz an diesem
warum man euch halbiert hat bei der Wahl: weil
                                                            Rechnungshofabschluss: Sämtliche, sämtliche
ihr nicht bei der Wahrheit geblieben seid. Also
                                                            Ausgaben sind mit Beschlüssen letztendlich
das heißt, es wurden am Montag großartige
                                                            abgesichert. Und als Demokrat muss man auch
Aussendungen getätigt: „Wir stimmen dem
                                                            vor Beschlüssen Achtung haben, mit denen man
einen oder dem anderen nicht zu.“ - Dann kam
                                                            als Person vielleicht nicht unbedingt immer einer
die entscheidende Nacht zum Dienstag. Ja, was
                                                            Meinung ist.
ist da passiert? Da habt ihr den Freiheitlichen
das Hemd ausgezogen, zum Teil auch noch die                 Und, wir wissen, alle die wir hier sitzen, über
Hosen ausgezogen. Und am nächsten Tag (Abg.                 alle Fraktionen, dass gerade Themen, die SPÖ-
Lutschounig: Die Hosen nie!) war die Wende da.              beherrscht sind, ganz besonders komplizierte
Da habt ihr gesagt: „Wir stimmen der einen oder             Materien sind. Wenn ich hier denke und sage,
der anderen Maßnahme zu.“ Meine Herren von                  dass gerade am Gesundheitssystem und am
der ÖVP: Ihr wart nirgends dabei, ihr wollt                 Sozialsystem die Landesfinanzen letztendlich
nirgends die Verantwortung übernehmen – aber                kranken, dann ist das eine Tatsache, der wir uns
in Wahrheit seid ihr überall dabei und schaut               stellen müssen. Und hier hilft es gar nichts, so zu
immer nur, das Beste herauszuholen. Danke!                  tun, als ob man nicht dabei gewesen wäre. Hier
(Beifall von der SPÖ-Fraktion)                              geht es darum, wirkliche Lösungsansätze zu
                                                            bringen. Hier wird man evaluieren müssen, hier
(Der Vorsitzende erteilt 3. Präs. Ing. Scheuch
                                                            wird man ein klares Controlling einsetzen
das Wort.)
Schober
                                                            müssen! Hier wird man aber auch – und auch
                                                            das ist ein wichtiger Punkt und eine neue
                                                            Qualität von zukunftsorientierter Politik - als
Dritter Präsident Ing. Scheuch (FPÖ):                       Bürgermeister, als Landesrat, aber auch als
Ing. Scheuch

Meine sehr geehrten Damen und Herren! Hoher                 Landtagspolitiker       die        Verantwortung
Landtag! Herr Präsident! Hoch geschätzte                    übernehmen müssen und den Menschen auch
Regierungsmitglieder! Ich war eigentlich heute              sagen müssen, was wir uns in Zukunft leisten
sehr erfreut und überrascht von einem frischen              können. Was wir uns leisten wollen steht auf
Geist, der dieses Haus letztendlich beflügelt, und          einer anderen Karte. Da wollen wir alle alles, das
ich habe, vom Klubobmann der SPÖ zumindest,                 ist schon klar. Aber, man muss auch den
Zukunftsvisionen heute hier vernommen;                      Menschen sagen, was können wir uns leisten!
Zukunftsvisionen, hinter denen auch wir stehen.             Und es kann letztendlich nicht der Ausfluss einer
Aber man weiß, dass man nur in eine positive                Quotenveränderung hier als Lösung angeboten
Zukunft gehen kann, wenn auch die                           werden, ja natürlich nicht! Hier würde man ja
Vergangenheit gesichert war, wenn man aus                   das Floriani-Prinzip zum Lösungsprinzip
einer gesicherten Position hier antreten konnte.            erheben und das kann und will niemand hier in
                    5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode           355
Ing. Scheuch

diesem Haus.                                                Kollege Lutschounig! Wenn Sie hier
                                                            herausgehen und die Zeit haben, über
Und, wenn man sagt: Wie steht Kärnten da? Aus
                                                            Valentinskarten zu referieren, dann werden wir
welcher Position wollen hier alle Parteien – und
                                                            Ihnen eine schicken, damit Sie nicht allein sind,
das hat ja die ÖVP auch in einigen
                                                            Herr Lutschounig! Damit Sie nicht so alleine
Verhaltensweisen signalisiert – in die Zukunft
                                                            sind. Da werden wir Ihnen eine schicken und da
starten, dann muss man hier sagen: Naja, im
                                                            werden wir auch zum Khol halt ein paar
Grundsatz können wir alle froh sein, dass der
                                                            Freiheitliche schicken, damit mehr als ein
Eine oder Andere sich aus dem politischen
                                                            Brötchen gegessen wird. Wir können ja nichts
Jammern aufgerafft hat und mitgestalten möchte.
                                                            dafür, dass das Interesse an Ihrem Klubkollegen
Und, wenn man heute hier steht, dann kann man
                                                            zu Ihnen in Kärnten verhältnismäßig gering ist.
auch sagen, dass wir, die wir hier stehen und
                                                            Das muss ich Ihnen auch einmal hier sagen! Und
diesen Beschluss tragen, zu sämtlichen – und ich
                                                            so ist das, glaube ich, klar.
betone hier! – zu sämtlichen Investitionen
stehen, die gut für dieses Land gewesen sind.               Und a) … (Abg. Lutschounig: Also, bittschön!
Investitionen, die niemand hier rückgängig                  Das ist ein Mumpiz sondergleichen. Ein
machen möchte, wo niemand die Schneid hätte,                Mittagessen für die Senioren um 105.000,--
hier heraus zu gehen, um zu sagen: „Das wollen              Schilling!) und letztendlich, … ich investiere
wir nicht!“ Investitionen, die uns auch im                  lieber in einen Kärntner Senior ein Geld und
Bundesvergleich sicher machen. Seien es die                 versuche ihn zu informieren. Und das ist auch
positiven Arbeitszahlen, die wir hier in Kärnten            legitim. Das hat auch der Herr Wurmitzer
schreiben, ist es die Lehrlingsoffensive. Kärnten           gemacht und niemand hat sich darüber aufgeregt
ist eines der besonderen Länder, das hier                   und das ist auch in Ordnung. Und Sie haben ja
wirklich seiner Jugend eine Zukunftschance                  heute schon einmal gesehen – ich habe es ja
bietet. Ist es der Tourismus? Wer hätte denn                schon einmal gesagt – Sie haben sich in ein Knie
geglaubt, dass Kärnten in der Lage ist, in den              schon hineingeschossen und wenn Sie jetzt so
Benchmarks den touristischen Gegner Salzburg                weiter machen, dann schießen Sie sich noch ins
hier zu überholen. Die Fluglinien in Kärnten. Da            zweite Knie hinein. (Abg. Lutschounig: Mach
sind wir ja stolz darauf, dass das hier gelingt und         dir keine Sorgen!) Aber es ist ja auch Ihre Sache.
wir haben das letzte Mal über alle Parteien                 Ich sorge mich ja nicht um Sie, sondern wir
hinweg gesprochen, welche positive Entwick-                 haben ja viele Probleme des Landes zu lösen und
lung es hier gibt.                                          nicht die der ÖVP. Die werden Sie ja hoffentlich
                                                            auch selber lösen. Das muss man Ihnen ja
Kärnten, meine sehr geehrten Damen und
                                                            konstatieren.
Herren, ist eines der kinderfreundlichsten Länder
der Welt! Auch das ein großes Verdienst, was                Nur, eines noch! Wissens, eines sage ich Ihnen
aber auch mit Kosten verbunden ist. Ja, wir                 auch. Bei den Eröffnungsfeierlichkeiten, bei den
stehen zu diesen Kosten! Wir stehen auch zu den             Spatenstichfeierlichkeiten; – wer sitzt denn dort
Kosten, dass wir Schulstandorte aufrecht                    erste Reihe fußfrei? Wer denn als nicht wir, die
erhalten, wir stehen zu den Kosten, die uns die             wir hier alle auch in diesem Haus sitzen. Wer
Musikschulen verursachen und dieses besondere               macht denn die Grußworte im Namen der
Juwel. Jeder von uns, wenn er am Wochenende                 Landesregierungsmitglieder, wenn wieder ein
Veranstaltungen besucht, kann sich letztlich                Altersheim eröffnet wird? Wer denn?
auch selbst davon überzeugen, welche Qualität               Letztendlich wir alle! Und es ist auch ein
hier herrscht. Ob das die Infrastruktur ist, ob das         Ausfluss – das sage ich Ihnen auch hier – es ist
der Technologiestandort Kärnten ist. Ja, Kollege            ein Ausfluss der Bevölkerung, dass sie hier
Schober, Sie werden mir ja Recht geben, dass                teilnehmen will. Wir sollten eher stolz darauf
wir das alle wollen, dass diese Investition                 sein, dass tausend Leute kommen und sich als
wichtig war. (Abg. Mag. Grilc: Schober oder                 Andenken der Lippitzbach-Spatenstichfeier
wir?! – Abg. Lutschounig: Schober gehört ja                 einen Spaten mit nach Hause nehmen. Den
nicht zu uns!) Wissens, eines sage ich Ihnen                brauchen sie nicht zum Gartenumstechen,
schon, nicht an Ihre Adresse in dem Fall sondern            sondern die freuen sich, dass sie da teilgehabt
an diese. Wissens, Herr Kollege Lutschounig!                haben. Für die ist das schön, das ist ein schönes
(Zwischenruf von Abg. Lutschounig.) Herr                    Erinnerungsstück. Ich war auch dabei. Ich
356                      5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode
Ing. Scheuch

identifiziere mich mit einem Land, ich                           Jahre, auch in sehr tiefgreifenden und
identifiziere mich mit den Projekten dieses                      weitreichenden Entscheidungen gemeinsam
Landes. (Zwischenruf von Abg. Lutschounig.)                      getragen haben. Es gibt viele Beschlüsse,
Das ist Zukunft letztendlich und das ist auch                    nämlich     grundlegende     Beschlüsse,   die
positiv. (Beifall von der FPÖ-Fraktion)                          einstimmig gefasst wurden oder die mit hoher
                                                                 Mehrheit in der Landesregierung und im
Wissen Sie, meine sehr geehrten Damen und
                                                                 Landtag gefasst wurden. Es geht hier um die
Herren! Und jetzt wende ich mich an alle
                                                                 Einnahmenpositionen, es geht um die
positiven Kräfte dieses Hauses. Wir alle
                                                                 Vermögenswerte, es geht um wichtige
gemeinsam sollten uns nicht von Schwarzmalern
                                                                 Investitionen    und    Finanzierungen,    die
letztendlich unsere zukünftige Sicht verdunkeln
                                                                 wesentliche Bereiche der Bevölkerung oder der
lassen. Das Land Kärnten hat gewählt. Das Land
                                                                 Bevölkerungsschichten betreffen. Das ist alles
Kärnten hat klare Aufträge erteilt. Diese
                                                                 nicht so dramatisch, meine Damen und Herren!
Aufträge gilt es zu erfüllen. Es geht nicht darum,
                                                                 Es ist viel einfacher, wenn wir uns die
sämtliche Standpunkte anzugleichen, aber es
                                                                 Kennzahlen von der Struktur her anschauen.
geht darum, in die richtige Richtung zu gehen.
Dazu kann ich Ihnen, die Sie heute hier                          Ein Rechnungsabschluss, der in etwa 90
zustimmen, gratulieren. Wir haben die Richtung                   Millionen Mehrausgaben für investive Maß-
eingeschlagen, wir werden ein gemeinsames                        nahmen im ländlichen Raum in den Gemeinden,
Stück des Weges miteinander gehen und das                        im Bildungssystem, bei den Sportstätten, im
wird eine positive Zukunft für Kärnten hier                      Personennahverkehr,            bei          den
bedeuten. Danke vielmals! (Beifall von der                       Sozialbaumaßnahmen, im Wirtschaftsförde-
FPÖ-Fraktion)
Ing. Scheuch
                                                                 rungsbereich oder Flughafen investiert worden
                                                                 sind, dann ist das die Summe, die im
                                                                 Nettoabgang dargestellt ist. 90 Millionen Euro
Vorsitzender Erster Präsident Dipl.-Ing.                         sind allein Mehrausgaben, die nirgendwo
Freunschlag (FPÖ):                                               budgetiert waren, die keine gesonderten
Dipl.-Ing. Freunschlag                                           Einnahmen haben. Das heißt, hier haben wir
Ich würde vorschlagen, als letzter Redner vor                    ordentlich gewirtschaftet. Und nehmen wir dann
der Mittagspause kommt der Herr Landeshaupt-                     die Landeslehrer, wo sich alle Parteien einig
mann-Stellvertreter      und      Finanzreferent                 waren, wo alle gesagt haben, die Zwergschulen
Pfeifenberger zu Wort. Ich bitte um Verständnis,                 müssen erhalten bleiben, wir brauchen ein
bis ich ihm das Wort erteilen kann. (Es gibt                     flächendeckendes Bildungssystem in der
kleine technische Probleme.)
Dipl.-Ing. Freunschlag                                           Grundversorgung, wo wir 33 Millionen
                                                                 zusätzlichen Aufwand durch das Land berappen
                                                                 mussten. Und, wenn wir dann auch noch jene
Erster Landeshauptmann-Stellvertreter Ing.                       Ertragsanteilskürzungen     durch    geringeres
Pfeifenberger (FPÖ):                                             Steueraufkommen und andere Einwirkungen im
Ing. Pfeifenberger                                               Entwicklungsprozess von Einnahmen des
Ja, Herr Präsident! Geschätzte Damen und                         Bundes verteilt auf die Länder und Gemeinden
Herren! Ich möchte wieder zurückkommen zur                       dazuzählen, dann kommen wir auf eine Summe
Finanz- und Wirtschaftspolitik dieses Landes.                    von 145 Millionen im Vergleich zu einem
Ich möchte auch ausdrücklich betonen, dass ich                   Nettoabgang von 94 Millionen. Das heißt, wir
mich nicht an dieser kleinkrämerischen                           hätten locker einen Überschuss von in etwa 50
Diskussion beteilige. Ich möchte auch nur sagen,                 Millionen Euro erwirtschaftet, hätten wir alle
(Abg. Lutschounig: Das glaube ich, so schauen                    diese Dinge vernachlässigt. Aber das war nicht
auch die Budgetzahlen aus!) … Liebesentzug tut                   das Ziel dieser Politik. Das war nicht unsere
natürlich weh. Die zwei siegreichen Parteien                     Strategie. Das war auch nicht unsere politische
haben sich zu einer Arbeitskoalition zusammen                    Verpflichtung, die wir wahrgenommen haben.
geschlossen. Der heutige Beschluss zeigt auch,
dass wir nicht nur in Zukunft kooperieren und                    Und deshalb verwehre ich mich, hier in einer
gut arbeiten werden, sondern dass wir das, was                   Diskussion zu enden, die auf Tausend-Euro-
die Vergangenheit betrifft, und die letzten fünf                 Belege und sonstige Kleinigkeiten hinabgeht und
                                                                 damit das ganze Bild verzerrt. Diskutieren wir
                     5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode            357
Ing. Pfeifenberger

die großen Ansätze und die großen                            Zukunft auch die wichtigen Fragen und
Bemühungen, die wir in den letzten fünf Jahren               Strukturen der Gesundheits- und Sozialpolitik so
geschaffen haben. Was wäre aus diesem Land                   zu organisieren, dass wir daran auch in der
geworden, hätten wir nicht investiert?; hätten wir           finanziellen Gestion des Landes und der
nicht den Gemeinden hier auch eine                           Gemeinden nicht Schaden nehmen.
Sonderfinanzierung ermöglicht. Hätten wir nicht
                                                             Und auf dieses gute Projekt, dieses
Ertragsanteile        auf        Grund         der
                                                             mustergültige und zukunftsweisende Projekt,
Vermögensverkäufe oder –veräußerungen und
                                                             (LH-Stv. Dr. Ambrozy: Ich habe ein
der               Veräußerung                  der
                                                             Nervenleiden!) … nein, das ist nicht so, Herr
Wohnbaudarlehensforderungen                   zum
                                                             Kollege! Und das werden wir dem Herrn
Schuldenabbau, zur Schaffung neuer Freiräume,
                                                             Lutschounig noch beibringen, dass er hier mit
zur Investition in wichtige sozialpolitische,
                                                             seiner – ich sage einmal – sehr tiefen
familienpolitische – denken wir nur an das
                                                             Argumentation eigentlich eine gute Kultur des
Kindergeld – oder auch gesundheitspolitische
                                                             Landtages verletzt. Das sollten wir nicht
Strukturen zur Verfügung gestellt, wir wären
                                                             einreißen lassen. Wir sind hier dem Landtag, der
heute nicht an dritter Stelle, durch IFO und IHS
                                                             Landesbevölkerung, auch in einer Art und Weise
bestätigt. Wir wären heute nicht in einer Lage,
                                                             verpflichtet, dass wir hier auch die Norm der
wo bei uns die Arbeitslosigkeit sinkt, die
                                                             Wortwahl beibehalten und uns nicht hinreißen
Beschäftigung steigt und die Wirtschaft eine
                                                             lassen, andere politische Mitbewerber zu
tolle Konjunkturlage hat.
                                                             denunzieren und auch in Wirklichkeit schlecht
Und wenn ich heute die Bürgermeister hier                    da stehen zu lassen. (Einsetzender Beifall von
anschaue, dann wissen die sehr wohl, was es                  der FPÖ-Fraktion.) Das heißt, das ist nicht
heißt, das Unmögliche zu ermöglichen, das                    unsere Qualität.
Undenkbare machbar zu machen. Das heißt, es
                                                             Und, wenn ich auch eine Anmerkung machen
ist immer eine schwierige Aufgabe. Auch jeder
                                                             darf, wohin das Landesvermögen – das heißt, die
Bürgermeister dieses Landtages hat ja dasselbe
                                                             sogenannten Reserven gekommen sind – dann
Problem in seiner eigenen Gemeinde und er
                                                             darf ich auch zum Abschluss des Jahres 2003,
muss dort auch die Balance halten zwischen den
                                                             das ja insgesamt auch die letzte Entscheidung
Einnahmen,        den       Ausgaben,       den
                                                             der letzten Legislaturperiode ist – das heißt, wir
Sondererträgnissen und den Sonderausgaben.
                                                             schließen ein Periodum ab, in dem wir alle ge-
Das heißt, wir sitzen hier eigentlich nicht
                                                             meinsam viele gute Entscheidungen und auch
Regierungskompetenz und Landtagskompetenz,
                                                             Initiativen gesetzt haben, die dem Land gut
sondern wir sitzen alle in einem Boot! Und,
                                                             getan haben – dann darf ich sagen, dass in der
wenn wir das nicht gemacht hätten, würde es uns
                                                             letzten Budgetgestaltung und Exekution 88
heute nicht so gut gehen und dann hätten wir
                                                             Millionen Reserven verwendet wurden für
andere Probleme, die wir diskutieren sollten.
                                                             ausschließlich                       Infrastruktur,
Und wir sollten eigentlich in die Zukunft
                                                             Wirtschaftsbelebung, sozialpolitisch orientierte
schauen. Und deshalb freue ich mich und
                                                             und sonstige den ländlichen Raum betreffende
bedanke mich auch ausdrücklich bei der
                                                             Maßnahmen, investiert wurden. 88,7 Millionen!
Sozialdemokratie für das Vertrauen, das sie mir
hier auch als Finanzreferent mitgeben, für das               Da ist kein einziger Euro für sonstige, hier
Vertrauen, das ich hier auch in diesem Hohen                 vermutete Initiativen wie Marketing und
Haus mit 23 Stimmen gewählt wurde, das                       Sonstiges drinnen!
wahrscheinlich      auch      Stimmen       von              Ich sage noch einmal: Bitte, nicht den anderen
Bürgermeistern sind, die einfach gesagt haben:               mit dem Finger zu beschuldigen, wenn man
Dieser Finanzreferent war immer gerecht und er               selbst aus der Zeitung freundlich herauslacht!
hat keinen Bürgermeister ausgeschlossen, egal                Das gilt für alle! Entweder bekennen wir uns zu
welcher politischen Fraktion er angehört hat.                einer auch Medienunterstützung und auch
Und       dieser    Finanzreferent    bekommt                Präsentation der einzelnen Referate in gleicher
wahrscheinlich auch die Zustimmung seines                    Weise – oder wir sagen, wir wollen das nicht
Regierungskollegen und Landeshauptmann-                      mehr, und wir werden keine Inserate mehr
Stellvertreters Ambrozy, wenn es darum geht, in              schalten und werden dann auch eine andere
358                      5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode
Ing. Pfeifenberger

Form der Kommunikation, vielleicht die direkte                   werde jetzt die Sitzung und damit auch die
Inanspruchnahme eines Dialogs oder eines                         Generaldebatte unterbrechen. Es sind noch neun
Gespräches mit den Bürgern in Angriff nehmen.                    Redner gemeldet. Wir werden das ab 14 Uhr
Das ist auch ein Weg! Aber dann sollen sich                      abschließen. Ich sehe, der Herr Klubobmann
auch alle politischen Parteien dazu bekennen!                    Markut hat sich zur Geschäftsordnung gemeldet.
                                                                 Bitte!
Letzter Satz: Ich glaube, dass wir eine gute Basis               Dipl.-Ing. Freunschlag


haben und dass wir auch den kleineren Parteien
die Möglichkeit bieten, sich hier einzubringen
und sich nicht in den Schmollwinkel der                          Abgeordneter Markut (SPÖ):
                                                                 Markut
politischen Landschaft in Kärnten zu                             Sehr geehrter Herr Präsident! Hoher Landtag!
vertschüssen und zu verstecken, sondern                          Ich möchte hier gemäß § 64 der
mitzutun, mitzuarbeiten bei den wichtigen                        Landtagsgeschäftsordnung einen Antrag zur
Projekten für die Zukunft dieses Landes; bei den                 Geschäftsordnung einbringen, und zwar
wichtigen Maßnahmen für die Jugend, für die                      betreffend Klagenfurter Flughafen, Bestellung
sozial bedürftigen Menschen, für die Chancen                     des Geschäftsführers, Überprüfung durch den
dieses Landes im Bereich der Technologie, im                     Landesrechnungshof gemäß § 30 Abs. 2 Z. 1 der
Bereich der Gesundheitspolitik, aber auch im                     Kärntner Landtagsgeschäftsordnung.
Bereich der Gemeindeinfrastruktur. Dort wird
                                                                 Antragsteller:     Abgeordnete     Klubobmann
Bürgernähe praktiziert. Dort entscheidet der
                                                                 Markut, Rudolf Schober, Sieglinde Trannacher
Bürger, ob er diesen Bürgermeister oder die Frau
                                                                 und Ferdinand Vouk.
Bürgermeister noch unterstützen möchte oder
nicht. Dort müssen auch wir unsere Aufgaben                      „Der Kärntner Landtag wolle beschließen:
machen. Dort müssen wir Sorge tragen, dass                       Der Landesrechnungshof wird aufgefordert, die
dieser Weg, der ein sehr gemeindebezogener und                   Bestellung des Geschäftsführers Mag. Gatterer
regionalbezogener war, fortgesetzt werden kann                   des Klagenfurter Flughafens dahingehend zu
und dass wir letztendlich mit dem Budget auch                    überprüfen, ob bei der Bestellung entsprechend
das, was wir politisch wollten, in Zahlen                        den      Grundsätzen     der    Rechtmäßigkeit,
gegossen umgesetzt haben und auch heute dazu                     Wirtschaftlichkeit,       Sparsamkeit       und
stehen.                                                          Zweckmäßigkeit vorgegangen wurde.
Dieses Bekenntnis sollten nicht nur die zwei                     Es möge darüber hinaus geprüft werden, ob und
großen Parteien mit dem Arbeitsübereinkommen                     von wem auf das Bewerbungsverfahren
machen sondern auch die anderen, weil auch sie                   mündlich oder schriftlich Einfluss genommen
haben Referate, wo es um Bedürfnisse und                         wurde und ob und von wem auf das
Wünsche       der    Bevölkerung      oder     der               Objektivierungsverfahren      mündlich     oder
Interessengruppen geht. Auch dort sollte man                     schriftlich Einfluss genommen wurde. (Abg.
schauen, dass man mitgestalten kann – aber                       Lutschounig: Das ist ja ein Misstrauen!) Ebenso
nicht kritisieren um jeden Preis, das heißt eine                 mögen die in den Printmedien erhobenen
Opposition in dieser Position, ist nicht                         Vorwürfe einer Überprüfung unterzogen
zuträglich. (Abg. Lutschounig: Das glaube ich                    werden.“
dir!) Es gibt andere Bereiche, wo wir immer
                                                                 Ich ersuche, darüber abstimmen zu lassen.
diskutieren können, aber wenn es um die                          Markut


Zukunft dieses Landes geht, dann sollten wir
zusammenstehen,        zusammenhalten         und
zusammenarbeiten! Alles Gute für die nächsten                    Vorsitzender Erster Präsident Dipl.-Ing.
fünf Jahre! (Beifall von der FPÖ- und von der                    Freunschlag (FPÖ):
                                                                 Dipl.-Ing. Freunschlag
SPÖ-Fraktion)
Ing. Pfeifenberger                                               Hohes Haus! Ich lasse über diesen Antrag
                                                                 abstimmen. Wer für diesen Antrag stimmt, den
                                                                 bitte ich um ein Handzeichen! Das ist
Vorsitzender Erster Präsident Dipl.-Ing.                         erfreulicherweise einmal einstimmig. Danke
Freunschlag (FPÖ):                                               schön!
Dipl.-Ing. Freunschlag

Hohes Haus! Meine Damen und Herren! Ich                          Ich unterbreche die Sitzung bis 14.15 Uhr und
                         5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode           359
Dipl.-Ing. Freunschlag

bitte den Kollegen Präsident Ferlitsch, dann den                 Ich möchte auch noch – weil viele
Vorsitz zu übernehmen. Ich bitte die                             Spatenstichfeiern angesprochen waren – und
Abgeordneten, sich für den Unterausschuss, der                   nach vier Jahren Landesrat Dörfler und nachdem
sich jetzt konstituiert, im Kleinen Wappensaal                   jeder Kärntner Haushalt jetzt schon einen Spaten
einzufinden.                                                     hat, werden wir uns in Zukunft diese Ausgabe
                                                                 höchstwahrscheinlich ohnedies sparen können.
(Unterbrechung der Sitzung um 12.50 Uhr)
Dipl.-Ing. Freunschlag
                                                                 (Dies löst Heiterkeit unter den Abgeordneten der
                                                                 SPÖ-Fraktion aus.) Unterm Strich ist das … –
                                                                 also mit der ÖVP, um auch das noch zu sagen,
Vorsitzender Zweiter Präsident Ferlitsch                         hat sich an und für sich der Abgeordnete
(SPÖ):                                                           Schober ausführlich beschäftigt, daher ist es hier
Ferlitsch

Meine sehr geschätzten Damen und Herren                          nicht mehr notwendig, etwas hinzuzufügen. Es
Abgeordneten! Wir nehmen die unterbrochene                       ist ohnedies alles das eingetreten in dieser
Landtagssitzung wieder auf. (Die Fortsetzung                     Jahresrechnung, was wir schon bei der Debatte
der Sitzung erfolgt um 14.17 Uhr.) Ich darf                      um das Budget 2003 vorausgesagt haben. Ich
vielleicht zu Beginn die Schüler „Jugend am                      wiederhole und bekräftige nur, dass trotz mas-
Werk“ aus Klagenfurt begrüßen. Herzlich                          siver Verkäufe der Schuldenberg gestiegen ist!
willkommen! Ich danke Ihnen, dass Sie am                         Das heißt, das Ziel zu konsolidieren, nachhaltig
demokratischen Bereich des Landes Kärnten mit                    in die Zukunft zu investieren, ist nicht so
Anteil nehmen und ich hoffe, dass Sie daraus                     aufgegangen wie sich das der Herr
etwas mitnehmen können. (Beifall im Hause.)                      Landesfinanzreferent gedacht hat. Das heißt,
                                                                 unterm Strich haben wir eigentlich Recht
Als Nächster zu Wort gemeldet zum                                behalten. Nicht nur „eigentlich“ – wir haben
Tagesordnungspunkt 1 und 2 ist Herr Abgeord-                     Recht behalten, schon mit unserer Analyse bei
neter Herr Hans Peter Schlagholz. – Ich darf dir                 der Diskussion um das Budget 2003 vor
das Wort erteilen!
Ferlitsch                                                        eineinhalb Jahren.
                                                                 Ich sage aber auch dazu, dass das Land die
                                                                 Zeche zahlt für eine Finanzpolitik des Bundes,
Abgeordneter Schlagholz (SPÖ):                                   die aus unserer Sicht eine nicht richtige ist. Wir
Schlagholz

Herr Präsident! Ich möchte dort anschließen, wo                  haben schon für das Nulldefizit bezahlt. Das ist
wir Mittag geendet haben, nämlich beim Herrn                     bei der Diskussion um den Haushalt 2004 auch
Abgeordneten Scheuch, der in einem seiner                        schon gesagt worden, - die Gemeinden, die
Debattenbeiträge     hier      den    parziellen                 Länder. Die Länder bezahlen auch mit den
Gedächtnisverlust angesprochen hat. (3. Präs.                    Gemeinden maßgeblich die Steuerreform. Im
Ing. Scheuch: Ich habe das nur angesprochen,                     heurigen Jahr das Land mit 7,2 Millionen Euro;
…) Er hat zwar nur in eine Richtung geschaut.                    2005 mit 43 Millionen Euro; 2006 mit 62
Ich nehme daher an, dass die andere Richtung                     Millionen Euro und 2007 abermals mit 53
ausgenommen ist, stelle aber für uns nur klar,                   Millionen Euro. Das ist der Beitrag, den das
dass das für uns nicht gilt – zum Einen, was eh                  Land Kärnten abliefert, beiträgt für eine
logisch ist. Zum Anderen möchte ich in Er-                       Steuerreform, die unterm Strich in Wahrheit nur
innerung rufen, dass wir das Budget abgelehnt                    tatsächlich eine Gruppe von in etwa tausend
haben     und     dem      Nachtragsvoranschlag                  Kapitalgesellschaften als tatsächliche Profiteure
zugestimmt haben. Ich möchte aber zum                            dieser Steuerreform zum Ziel und zum Inhalt
Nachtragsvoranschlag schon sagen, was denn                       hat. Und für diese – sage ich einmal –
das Wesen so eines Nachtragsvoranschlages                        Günstlings-Steuerreform investiert der Bund nun
eigentlich ist. Denn zumeist werden in diesem                    noch 300.000,-- Euro, um diese Reform
dann Korrekturen vorgenommen, die bei der                        öffentlichkeitswirksam kundzumachen, was in
Erstellung des Budgets manchmal auch wissend                     Wahrheit nur eine Günstlingsreform ist. Und ich
nicht eingebaut werden. Das heißt, im                            glaube, von dieser PR-Arbeit des Bundes hat
Nachtragsvoranschlag werden in Wahrheit                          entweder das Land hier Anleihen genommen
Korrekturen gemacht, die eigentlich schon im                     oder war es das Land Kärnten, das
ordentlichen Haushalt sein müssten.                              Ausgangsland       für     diese    Form       der
360                  5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode
Schlagholz

Öffentlichkeitsarbeit ist.                                   Repräsentieren äußerst bescheiden. Ich weiß das,
                                                             aus eigener Erfahrung kann ich Ihnen berichten!
Und da komme ich zum Befund, den der
                                                             (Beifall von der SPÖ-Fraktion.)
Landesrechnungshof eigentlich in einem Satz
sehr treffend formuliert hat. Dass trotz massiver            Ich möchte das auf einen Punkt bringen. Es ist
Verkäufe die Verschuldung in einem Ausmaß                    einfach wichtig – nein, es kann nicht sein, sowie
gestiegen ist, wie das erst 1996 letztmals der Fall          es der Finanzreferent Vormittag gesagt hat oder
war. Und das bedeutet für uns eine Konsequenz.               zu Mittag noch gesagt hat – man soll sich nicht
Das heißt, Befund ist vorhanden, jetzt heißts in             dort oder da wegen einem Tausender aufregen.
die Therapie überzugehen. Bei der Therapie sind              In der Summe sind viele Tausender halt auch ein
wir dann mit dabei als Sozialdemokraten,                     paar tausend Euro. Das möchte ich schon sagen.
geschätzte Damen und Herren! Das ist ja nicht                Ich meine, in dieser Situation ist halt der
leugbar. Das heißt aber auch, wenn dieser Weg                sorgsame Umgang mit dem Steuergeld – und da
der Konsolidierung in Zukunft gegangen wird,                 sind wir, glaube ich, einer Meinung –
wenn – wie man schon aus Medien ablesen kann                 angebracht. Man soll halt mit dem Geld so
– unpopuläre Maßnahmen angedacht sind, dann                  umgehen, als wäre es das eigene. Da geht man ja
bedeutet das aber auch ein Ende der                          auch sorgsam damit um und nicht oberflächlich.
Christkindlpolitik der vergangenen Jahre. Wenn
                                                             Der Rechnungsabschluss fördert einen sehr
berechtigte Wünsche in diesem Land,
                                                             lockeren Umgang zu Tage. Ich wiederhole und
Investitionen in Infrastruktur warten müssen,
                                                             bekräftige nur etwas, was ich schon gesagt habe.
wenn      Leistungseinschränkungen       diskutiert
                                                             Und eine Fortschreibung dieser Politik würde
werden, dann heißt es aber auch klar und
                                                             uns zweifelsohne, was den Landeshaushalt
deutlich, dass Repräsentations- und PR- oder
                                                             anlangt, in Nöte bringen. Und, da glaube ich,
Öffentlichkeitsarbeit      der   Landesregierung,
                                                             dafür steht weder ihr, dafür stehen weder wir,
vornehmlich des Landeshauptmannes und seines
                                                             dafür stehts ihr auch nicht. In diese Notsituation
Ersten     Stellvertreters, dann       auch den
                                                             wollen wir nicht kommen. Mir geht es um eine
tatsächlichen Gegebenheiten des Budgets
                                                             positive Entwicklung für unser Land. Und um
angepasst werden müssen. Das heißt, da müssen
                                                             eine positive Entwicklung auch vorantreiben zu
sich diese beiden Herren auch einer Rosskur
                                                             können, bedarf es einer guten Grundstimmung
unterziehen. Und man muss halt zu einem
                                                             der Akteure. Und da spreche ich die beiden
sogenannten „angemessenen Repräsentieren“
                                                             Großen an, die sich auf eine Zusammenarbeit
des Landes kommen und ein Ende der
                                                             geeinigt haben. Hier bedarf es einer positiven
Verschwendung in diesem Bereich dann
                                                             Grundstimmung dieser Akteure.
herbeiführen. (Einzelapplaus von Abgeordneten
Lutschounig.)                                                Und abseits vom Zahlenwerk der Vergangenheit
                                                             – ich meine hier den Rechnungsabschluss – gilt
Ich möchte noch verweisen – wir haben in
                                                             der Blick ganz klar und deutlich in die Zukunft.
diesem Land für viele Einrichtungen oder für die
                                                             Ein Blick in die Zukunft bedeutet auch die
meisten bestens vorgesorgt. Ich verweise hier
                                                             Bereitschaft, über den eigenen Schatten springen
nur auf das Kärntner Feuerwehrgesetz. Hier ist,
                                                             zu können. Das tue ich zweifelsohne mit dem
so glaube ich, für den Bedarf der Feuerwehren
                                                             Blick in die Zukunft, die Rechnung zu
ausreichend Vorsorge getroffen. Ich kann daher
                                                             begleichen unter der Devise der Zustimmung.
nicht verstehen, dass von einem Anlass zum
                                                             (Beifall von der SPÖ-Fraktion)
anderen wahre Geschenksorgien bei diversen                   Schlagholz


Festen ausbrechen. Sogar Beglückte vor Ort
fragen sich: Woher kommt denn das Geld? Ist
dieses Geld überhaupt vorhanden? Hier meine                  Vorsitzender Zweiter Präsident Ferlitsch
ich, ist sorgsamer Umgang – und wenn es nur                  (SPÖ):
ein Tausender oder kleinere Beträge sind – (Abg.
                                                             Ferlitsch

                                                             Als Nächster zu Wort gemeldet ist Herr
Schwager: Der Referent sitzt das drüben! – Ge-               Abgeordneter Dr. Peter Kaiser. Es freut mich,
meint ist LH-Stv. Dr. Ambrozy.) Ja, das ist die              dass ich dir dazu gratulieren darf, dass du am
Vergangenheit! – wenn es nur ein Tausender …                 Sonntag deine Stärken auf einer anderen Ebene
Sie wissen selbst, der Herr Dr. Peter Ambrozy                bewiesen hast, nämlich bei der Teilnahme am
hält sich beim Umgang mit dem Steuergeld beim
                    5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode            361
Ferlitsch

Ironman und dass du den auch durchgestanden                 dem Rechnungsabschluss ins Zahlenwerk
hast. Herzliche Gratulation! (Abg. Mag. Dr.                 gegossen, ein paar Fakten feststellen, nachdem
Kaiser: Danke, Herr Präsident! Danke! – Beifall             auch seitens der Österreichischen Volkspartei
im Hause. – LH-Stv. Dr. Ambrozy und LR                      hier an der SPÖ-Position gewisse Kritik geübt
Dörfler klopfen auf die Regierungsbank.)
Ferlitsch
                                                            worden ist.
                                                            Das Faktum Nummer 1, meine Damen und
                                                            Herren des Hohen Landtages und insbesondere
Abgeordneter Mag. Dr. Kaiser (SPÖ):                         meine Herren der Österreichischen Volkspartei.
Mag. Dr. Kaiser

Danke, sehr geehrter Herr Präsident! Meine                  Die ÖVP hat im Jahr 2003 dem Budget
lieben Kolleginnen und Kollegen des Hohen                   zugestimmt, die Sozialdemokratie nicht! Frei
Hauses! Sehr geehrte Regierungsbank! Sie                    nach dem Motto das der Abgeordnete Holub hier
können sich vorstellen, dass ich am letzten                 heute gesagt hat: „Beim Budget kann man noch
Sonntag mehr als genug Zeit gehabt habe, sehr               was ändern; beim Rechnungsabschluss ist die
ausführlich über diesen Rechnungsabschluss                  Eisenbahn schon davon gefahren.“ Dem stimme
nachzudenken und auch ein paar Überlegungen                 ich völlig zu. Wenn Sie jetzt Kritik beim
mitanzustellen, die ich hier angesichts des                 Rechnungsabschluss anbringen, die ich auch in
Zahlenwerkes gerne näher bringen würde. Der                 vielen Punkten teile, meine Damen und Herren,
Rechnungsabschluss – das wurde heute bereits                dann aber waren Sie diejenigen, die
gesagt – ist im wesentlichen ein abgeschlossener            zumindestens entscheidende Weichensteller
finanzwirtschaftlicher Bereich, den es jetzt                waren bei der gemeinsamen Beschlussfassung
politisch zu bewerten gilt.                                 dieses Budgets.

Ich möchte, bevor ich auf die landesweite                   Der zweite Punkt – und das zeigt auch, dass ein
politische Bewertung zu sprechen komme, doch                Rechnungsabschluss, der ja bereits Vergangenes
eines vorausschicken, was ich als sehr                      bearbeitet, natürlich auch zukünftige Dinge mit
bemerkenswert im Statement des Lan-                         vorweg nimmt. Ich bin daher – und das sage ich
desfinanzreferenten Pfeifenberger gehört habe.              auch von meiner Position aus – ganz offen der
Er hat nämlich als FPÖ-Politiker gemeint, dass              Meinung, dass bei bestimmten, auch für den
ein entscheidender Bereich für die anwachsende              Kontrollvollzug hier im Landtag notwendigen
Schuldenkraft           die            mangelnde            Unterlagen, genauso die Interessengemeinschaft
Ertragsanteilzuführung durch den Bund, der                  der Grünen zu beteilen ist. Ich bin der Meinung,
wiederum eine ÖVP/FPÖ-Regierung ist, an                     dass wir hier raschest in den entsprechenden
Steuermittel nach Kärnten mitbegründet ist. Ich             Gremien dafür Sorge zu tragen haben, dass so
glaube daher, dass wir hier etwas Gemeinsames               essentielle Dinge, wie Budgetkontrolle, wie
feststellen können – dass es zu einer veränderten           Vollzugskontrolle,      jedem      hier,   jeder
Politik auf Bundesebene letztendlich kommen                 Abgeordneten und jedem Abgeordneten im Haus
sollte. Denn dann und nur dann werden wir auch              zugängig gemacht werden sollten.
die Möglichkeit haben, mehr an Ertragsanteilen              Das Faktum drei, dass aus meiner Sicht die
zu Stande zu bekommen für unser Bundesland.                 gesamte Tätigkeit dieses Rechnungsabschlusses
Zweitens glaube ich auch als Vorbemerkung,                  ein klein wenig differenziert ist, dass trotz einer
dass es wichtig sein wird, in einem sehr                    Nichtzustimmung zum Budget es der SPÖ in
zentralen, auch vom Rechnungshofbericht                     langwierigen Verhandlungen gelungen ist, am
kritisierten Bereich, nämlich der Refundierung              Ende      des     Jahres   2003       mit      dem
der Lehrerbesoldungen, bei den nächsten                     Nachtragsvoranschlag einige entscheidende
Finanzausgleichsverhandlungen erfolgreicher zu              Verbesserungen im Bereich der Sozial-, der
sein, jedenfalls erfolgreicher zu sein als es der           Gesundheitspolitik und teilweise auch im
Landeshauptmann          bei     den       letzten          wirtschaftspolitischen Bereich zu Stande zu
diesbezüglichen       Gesprächen      mit      der          bringen, was letztendlich auch zu einer
Zentralgewalt in Wien war. Ich möchte zu den                gemeinsamen Beschlussfassung SPÖ/FPÖ beim
einzelnen Wortmeldungen, die hier gekommen                  Nachtragsvoranschlag im Jahre 2003 geführt hat.
sind, in Verbindung mit diesem uns schriftlich              Wenn hier jetzt gemeint worden ist, na wir
vorgelegten Rechnungshofbericht, aber auch                  machen uns die Entscheidung als Sozial-
362                 5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode
Mag. Dr. Kaiser

demokratie relativ leicht, dann halte ich dem               noch       einmal     zu      zitieren.      Der
entgegen, dass es einzig und allein die                     Rechnungshofbericht         meint:          „Die
Sozialdemokratische Fraktion des Hohen Hauses               Neuverschuldung des Jahres 2003 ist die höchste
war, die insgesamt 107 Fragen an die                        seit dem Jahre 1996. Dies obwohl beispielsweise
Landesfinanzverantwortlichen gestellt hat, vier             landeseigene        Wohnbauten          verkauft,
Urgenzen geschickt hat und damit auch eine                  Wertpapierbestände        vermindert         und
wirkliche, tiefgehende Durchleuchtung dieses                beträchtliche Einnahmen aus den Folgejahren in
Rechnungsabschlusses, der uns auch viel, viel               das Jahr 2003 vorgezogen wurden. Der
Kritik an dem, wie er vollzogen worden ist,                 Landesrechnungshof empfiehlt, Maßnahmen
wieder aufgemacht hat, geübt hat.                           gegen ein überproportionales Ansteigen der
                                                            jährlichen Neuverschuldung zu ergreifen.“
Und, wenn ich zum fünften Faktum komme, was
ich vorausschicken möchte, und das sei auch                 Wenn ich das jetzt etwas freier interpretieren
ganz klar gesagt: Die SPÖ hat die Budgetpolitik             und vielleicht pointierter ausdrücken darf, heißt
des Landes, des Landesfinanzreferenten, auch                das in etwa, frei übersetzt: Wenn nicht sofort
während der letzten Periode vehement kritisiert.            etwas     Korrigierendes       hinsichtlich   des
Ich erinnere Sie alle an die Regierungserklärung            Landesbudgets geschieht, rasen wir, bildlich
von Landeshauptmann-Stellvertreter Dr. Peter                gesprochen, mit einem Auto wissend und
Ambrozy, der diese Kritik hier wiederholt hat,              ungebremst gegen eine Betonwand. Und das,
der von einer Zäsur, einem Trennstrich                      meine Damen und Herren, ist die Aufgabe der
gesprochen hat und mit der konstituierenden                 Sozialdemokratie,         hier       entscheidend
Sitzung dieser Legislaturperiode de facto den               mitzuhelfen, dass eben dieser Crash, dieser
Anbruch einer neuen Zeit skizziert hat, was auch            bevorstehende Crash, der angekündigt ist, nicht
die gemeinsame Zielsetzung für unser Land                   passiert.
Kärnten betrifft. Wir nehmen nichts, aber auch
                                                            Wenn wir heute schon sehr oft darüber geredet
schon gar nichts von dieser Kritik zurück. Wir
                                                            haben, dass ein Rechnungsabschluss auch
nehmen aber auch den Begriff der Kritik
                                                            vergleichbar mit einer Zeugnisverteilung ist,
insoferne wahr, dass wir dem auch mit
                                                            dann möchte ich das auch, relativ bildlich
unterstellen, dass Kritik auch zu einer
                                                            ausgesprochen, folgendermaßen seitens der SPÖ
Verbesserung der gegenwärtigen Situation
                                                            skizzieren. Die SPÖ hat beschlossen, dem Herrn
beitragen kann.
                                                            Landesfinanzreferenten an Stelle eines für
Meine Damen und Herren! In dieser Kritik                    manche vielleicht sogar gerechtfertigten
finden       wir     uns    eins     mit     dem            Nichtgenügends im Jahreszeugnis, als quasi
Landesrechnungshof. Auch hier sage ich sehr                 Motivationsschub für zukünftige Besserung, ein
offen: Wir waren nicht immer einer Meinung mit              gerade noch Genügend zuzuerkennen. Die letzte
Erkenntnissen,         mit     Berichten      des           Begründung, meine Damen und Herren, ist ganz
Landesrechnungshofes; haben uns manchmal                    offen gesagt auch darin zu sehen, dass wir als
etwas mehr an konstruktiver Schärfe gewünscht.              SPÖ unser politisches Hauptinteresse in der
Aber dieser Rechnungshofbericht, meine Damen                Umsetzung des wirklich sehr sozialdemokratisch
und Herren, über den Rechnungsabschluss 2003                dominierten „Regierungsprogrammes“ bis 2009
ist ein offener, ist ein unmissverständlicher und           sehen. Dafür, sage ich, sind wir auch bereit,
ist ein klarer.                                             gewisse Stützlehrerfunktionen im Rahmen
                                                            unserer          Regierungsarbeit          dem
Wenn ich nur die Kernposition hinsichtlich
                                                            Landesfinanzreferenten angedeihen zu lassen.
dessen anführe, was für jeden, der ordentlich
gebart, wichtig ist - egal ob im privaten, im               Ich möchte auch nicht verhehlen, dass für die
öffentlichen      Haushalt    oder    in      der           Zustimmung der SPÖ letztendlich auch dieser
Geschäftsführung eines Betriebes -, dann ist dort           sehr                 offene           kritische
die      Frage     der     Verschuldung,      des           Landesrechnungshofbericht, der auch Ansätze
Schuldenstandes das, was dem entgegensteht,                 zur Veränderung durch konstruktive Vorschläge
relativ deutlich beantwortet.                               bietet, mit den Ausschlag gegeben hat und dass
                                                            es      letztendlich     auch  ein    gewisses
Ich erlaube mir, aus dem Rechnungshofbericht
                                                            Grundvertrauen in die engagierte Arbeit der
Seite 54 diese Kernpassage hier im Hohen Haus
                    5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode           363
Mag. Dr. Kaiser

entsprechenden Beamten in der Abteilung 4 der               mit Steuergeldern aufgepassten Immobilien,
Landesregierung ist.                                        Amtsgebäude, die uns gehört haben, jetzt de
                                                            facto als Mieter zahlen. Wenn Sie glauben, dass
Meine Damen und Herren! Man muss den
                                                            wir damit zumindest einige Personalreduktionen
Rechnungsabschluss, aus unserer Sicht, auch
                                                            gemacht haben, räumt mit dieser Hoffnung der
dazu heranziehen, um aus den gemachten
                                                            Landesrechnungshof            in          einer
Fehlern Verbesserungen einleiten zu können.
                                                            Anfragebeantwortung auch auf bzw. die
Wir werden daher auch hinsichtlich der vom
                                                            zuständige Finanzabteilung auch. Durch die
Herrn    Pfeifenberger     zitierten   investiven
                                                            Ausgliederung von acht Personalstellen wurde
Maßnahmen vermehrt darauf Rücksicht nehmen,
                                                            keinerlei Reduzierung letztendlich für die
dass solche Investitionen auch einen Return of
                                                            laufenden Kosten vorgenommen.
Investment in absehbarer Zeit (in budgetierbarer
Zeit) mit sich bringen und dass es reine                    Wir werden daher mehr Beweglichkeit
Subventionsvergabe in gewisse Richtungen nicht              insgesamt für unser Budget brauchen. Ich
mehr geben sollte. Wir werden auch akzeptieren              glaube, dass die schlagwortartig skizzierten
müssen – und leider ist die derzeitige Situation            Maßnahmen                wie           „bessere
eine solche, die das nur unterstreicht, auf                 Verhandlungsergebnisse, mehr Konzentration,
tragische Weise, dass wir auch im Tourismus                 höhere Einigkeit beim Finanzausgleich“ eine
noch lange nicht das so genannte heiß ersehnte              insgesamte            Verbesserung          der
sichere Ufer erreicht haben. So lange wir                   Einnahmenssituation durch eine verbesserte
gewisse Abhängigkeiten von Saisonen haben,                  bundespolitische Steuerpolitik, Intensivierung
werden wir auch hier noch sehr viel investieren             des sehr positiv sich entwickelnden Forschungs-
müssen. Einen konstruktiven Beitrag dazu haben              und Entwicklungssektors, aber letztendlich
wir heute in der Fragestunde bereits geleistet.             Investitionen in die Infrastruktur für unser
                                                            Humankapital ganz zentrale Bestandteile sein
Sehr positiv orte ich bei der FPÖ eine für mich
                                                            werden.
sehr zentrale Sinneswandlung. Wenn nämlich
Kollege Strutz in seiner Generaldebatte, die sehr           Wenn ich das nur mit einem Beispiel, das auch
bezeichnend war, gemeint hat, dass man                      jetzt wieder äußerst aktuell ist, unterstreichen
eigentlich antizyklisch investieren sollte, so              mag: Es ist die SPÖ-Fraktion, die heute einmal
fühle ich mich sehr wohl geborgen in Erinnerung             mehr einen Antrag einbringt, der letztendlich die
an die Politik von Keynes, die mir weitaus                  Bildungsinfrastruktur in Kärnten nachhaltig
besser gefällt bei der FPÖ als ihr bisheriger               unterstützt. Wir treten dafür ein und laden jetzt
Vollzug           einer           Friedman’schen            bereits alle Abgeordneten der anderen
Wirtschaftspolitik, die in Flat Tax und in                  Fraktionen ein, sich dem anzuschließen, dass die
ähnlichem gegipfelt hat. Ich bin auch der                   Lehrerinnen- und Lehrerausbildung genauso wie
Meinung: Hier liegt die FPÖ richtig, wir müssen             das Pädagogische Institut des Bundes und andere
antizyklisch investieren. Vor allem dann, wenn              Dienststellen hier in Klagenfurt erhalten bleiben,
der private Investor nicht die Möglichkeit hat, zu          dass wir hier ein Pilotprojekt für eine
investieren, hat die öffentliche Hand massiv -              gemeinsame integrierte Ausbildung schaffen.
dort, wo es möglich ist - miteinzuspringen.                 Denn diese Investition um die Bildungschancen
                                                            für unsere Jugend, für die Zukunft des Landes,
Ich möchte aber auch auf Fehler verweisen, vor
                                                            das ist in etwa die positive Budgetbasis, die wir
denen wir als Sozialdemokraten, und ich sage
                                                            brauchen, um in späteren Jahren ausgeglichen,
dazu – rechtzeitig – gewarnt haben. Wir haben
                                                            ausgeglichener zumindest als bisher, gebaren zu
uns als Sozialdemokraten dagegen verwehrt,
                                                            können.
dass aus der ehemaligen Hochbauabteilung des
Landes die Ausgliederung von Liegenschaften,                Ich komme zum Schluss und meine, dass wir
die Ausgliederung von Amtsgebäuden in die                   eines nicht außer Acht lassen dürfen: Wir haben
Landesimmobiliengesellschaft erfolgte. Wenn                 natürlich im Rechnungsabschluss de facto zwei
Sie aufmerksam den Rechnungsabschluss                       Bereiche; den einen Bereich, der von einem
ansehen, meine Damen und Herren, werden Sie                 meiner Vorredner, Kollegen Markut, bereits
feststellen, dass wir im vergangenen Jahr 6,5               zitiert worden ist: die tatsächliche effektive
Millionen Euro jährlich an Mieten für von früher            Verschuldung innerhalb des Landesbudgets. Wir
364                 5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode
Mag. Dr. Kaiser

haben aber auch ausfhaftende Schuldenstände                 – wie Kollege Kaiser das bereits erwähnt hat –
von      diversen      Rechtsträgern    mit                 bei 861 Millionen Euro liegt. Ich denke, dass
Rückzahlungsverpflichtungen des Landes mit                  wenn man so eine große Summe, wenn man so
abzudecken.                                                 eine Neuverschuldung in Kauf nimmt,
                                                            zumindest ein Resultat im Bereich der
Meine Damen und Herren! Auch hier zitiere ich
                                                            Wirtschaftssituation des Landes erkennbar sein
abschließend den Rechnungshofbericht, der
                                                            müsste.
besagt: „Bezieht man diese Schulden in die
Finanzschulden des Landes mit ein, erhöht sich              Es ist heute, insbesondere vom Herrn
der Finanzschuldenstand des Landes zum 31.                  Klubobmann Strutz, schon sehr oft die Rolle
Dezember 2003 von rund 521,44 Millionen Euro                Kärntens     als    quasi     Spitzenreiter  im
auf insgesamt rund 861,06 Millionen Euro. Die               Bundesländervergleich zitiert worden. Ich
Schillingsziffer, die dem in etwa entspricht, ist           möchte bitten und ersuchen, dass wenn wir jetzt
eine exorbitant hohe.                                       versuchen, gemeinsam den Konjunkturmotor,
                                                            der nach wie vor stottert, flott zu machen, dass
Sie werden daher verstehen, dass wir auch aus
                                                            wir das sehenden Auges tun, dass wir nicht
einem gewissen großen Verantwortungsgefühl
                                                            Tatsachen verschleiern. Ich denke, dass
heraus die Kritik an diesem Rechnungsabschluss
                                                            Maßnahmen, die aus einer verschleierten Sicht
manifest und latent aufrecht erhalten, dass wir
                                                            entstehen, möglicherweise oder ziemlich sicher
den Rechnungshofbericht als das politische
                                                            auch wieder falsche Maßnahmen sein werden.
Instrumentarium heranziehen, um die dort
skizzierten      notwendigen      Veränderungen             Es wurde über die Beschäftigungsentwicklung
gemeinsam mit allen, die guten Willens sind,                heute mehrmals geredet. Es wurde über das
hier im Land mit einzuleiten, dass wir das von              Wirtschaftswachstum     gesprochen.    Nur,
mir bereits zitierte und apostrophierte Genügend            geschätzte Damen und Herren, die nackten
dem Herrn Landesfinanzreferenten als de facto               Zahlen,     die      Fakten     und      die
Kredit zur Besserung gewähren und dass wir als              Bundesländervergleiche sprechen eine andere
SPÖ einmal mehr das Versprechen für das Land                Sprache.
abgeben, dass wir alles tun werden, um die
                                                            Die Veränderung des Beschäftigungsstandes im
Finanzsituation Kärntens und damit die
                                                            Bundesland Kärnten befindet sich – ob das jetzt
Ausgangschancen für die Zukunft unseres
                                                            im Jahres-, im Zweijahres-, im Dreijahres- oder
Landes nachhaltig zu verbessern. Ich danke
                                                            im Zehnjahresvergleich ist – immer unter dem
Ihnen! (Beifall von der SPÖ-Fraktion)
                                                            Österreichdurchschnitt. Das ist also bis zum Jahr
(Der Vorsitzende erteilt Abg. Seiser das Wort.)
Mag. Dr. Kaiser
                                                            2003 der Fall. Die Erwerbsquote des
                                                            Bundeslandes Kärnten liegt auch im Jahr 2003
                                                            an letzter Stelle im Bundesländervergleich, das
Abgeordneter Seiser (SPÖ):                                  heißt wir haben im Bundesland Kärnten ein
Seiser                                                      Erwerbsniveau, das bei 65,3 % liegt. Das heißt
Geschätzter Herr Präsident! Hohes Haus! Ich                 weiter, dass von den 15- bis 65-jährigen nur 65,3
darf meine Wortmeldung ebenfalls mit einer                  % im Erwerbsleben stehen.
Gratulation beginnen. Ich gratuliere allerdings
nicht,    wie     vielleicht   erwartet,    zum             Ich denke, meine sehr geschätzten Damen und
Rechnungsabschluss, sondern ich möchte dem                  Herren,    wenn      heute  von    „investiven
Kärntner Architekten Günther Domenig, der                   Maßnahmen“ die Rede war und auch in den
heute seinen 70. Geburtstag feiert, von hier aus            nächsten Jahren massive investive Maßnahmen
die herzlichsten Glückwünsche entbieten. Er ist             gesetzt werden sollen, dann sollte zumindest
einer jener Architekten, der schon zu Lebzeiten             auch der Beschäftigungsstand bzw. das
Architekturgeschichte geschrieben hat, und er ist           Beschäftigungsniveau ein Gradmesser der
ein Kärntner! (Beifall im Hause)                            Sinnhaftigkeit dieser Maßnahmen sein.

Die Neuverschuldung 2003, so wie der                        Wir haben in der Bauwirtschaft des Jahres 2003
Rechnungshof feststellt, beläuft sich also auf              eine minimale Erholung erfahren können,
eine Summe von 115 Millionen Euro und hat zur               bleiben aber bei der Entwicklung der
Folge, dass der insgesamte Finanzschuldenstand              Bauwirtschaft auch im Jahr 2003 wieder unter
                    5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode            365
Seiser

dem Österreichdurchschnitt. Das erste Quartal               kann, dass eine Seite sich bedient und einer der
des Jahres 2004 zeichnet ein erschütterndes Bild.           böse Bube ist. Ich möchte das schon einmal
Wir haben also ein Minus von 30 % im ersten                 eindrücklich und klar festhalten. (Beifall von der
Quartal bei den insgesamten Aufträgen. Wir                  FPÖ-Fraktion) Oder vergleichen wir es einmal
haben bei den öffentlichen Aufträgen ein Minus              so. Wir wollen mittags und abends im Hause
von 64 %. Ich denke, dass es uns hier                       Kärnten ein Haubenmenü. Der Rote, der
insbesondere im Bereich der Bauwirtschaft in                Schwarze, der Blaue und jetzt auch der Grüne
einer gemeinsamen Kraftanstrengung - weil hier              wollen fein speisen, nur wenn der Kellner
auch vom „antizyklischen Investieren“ heute die             kommt ist keiner zum Zahlen da.
Rede war - gelingen muss, diese Bauwirtschaft,
                                                            Und zur ÖVP möchte ich schon sagen, Herr
die ja ein wichtiger Beschäftigungsgeber in
                                                            Abgeordneter Lutschounig! Es ist ja erstaunlich,
unserem Bundesland ist, wieder auf die Füße zu
                                                            wenn ich heute hören muss, dass du den Herrn
bringen.
                                                            Dr. Ambrozy als nervenkrank bezeichnest und
Vielleicht noch zwei Zahlen zur wirtschaftlichen            den Herrn Finanzreferenten als Viehtreiber, dann
Situation. Die Sachgüterproduktion in unserem               muss ich sagen, das Niveau der ÖVP ist in etwa
Bundesland hat ebenfalls einen Rückgang von                 so gesunken wie die Zustimmung der Wähler.
0,6 % im ersten Quartal 2004 zu verzeichnen.                Die ÖVP ist vom Wähler zu einer Sekte
Meine sehr geschätzten Damen und Herren, weil               degradiert worden und entwickelt sich jetzt zum
auch hier heute sehr viel von Kaufkraft und                 Sektierer. Das ist nämlich ein Stil, der in diesem
Einkommen die Rede war, wir befinden uns                    Haus nicht Einzug halten kann, denn Viehtreiber
nach wie vor an viertletzter Stelle im                      und Nervenkranker - auch wenn nicht ich
Bundesländervergleich,          was          das            gemeint bin - möchte ich mich einmal klar
Familieneinkommen betrifft.                                 aussprechen. Soweit darf das politische Niveau
                                                            in diesem Haus nicht sinken! (Beifall von der
Ich ersuche daher nochmals – auch wenn
                                                            FPÖ-Fraktion) Weil, wir sollten uns eines
mitunter die Tendenz dazu besteht, die Dinge
                                                            abgewöhnen: Der eine wirft den anderen vor was
schönzureden -, um zukünftig nicht noch mehr
                                                            die Öffentlichkeitsarbeit kostet. Die ÖVP, zum
solcher Fehler zu machen, dass wir hier
                                                            Beispiel, hat die doppelt so großen Wahlplakate
sehenden Auges das Boot besteigen, das wir
                                                            gehabt als andere wahlwerbenden Gruppen in
jetzt gemeinsam rudern wollen. Ich hoffe, dass
                                                            diesem Land. Und sie waren ja auch doppelt so
dann der von uns allen gewünschte Erfolg,
                                                            teuer, nehme ich wohl an. Oder, die ÖVP hat
nämlich dass wir Kärnten wirklich zum
                                                            einen       Wahlkampftruck           für       ihre
Spitzenreiter in dieser Republik machen wollen,
                                                            Spitzenkandidatin durchs Land geschickt, der
eintreten wird. Ich bedanke mich! (Beifall von
                                                            dann von der Polizei in Villach aufgehalten
der SPÖ-Fraktion und den Grünen)
                                                            wurde. Dann stellen wir mit Erstaunen fest, dass
(Der Vorsitzende erteilt LR Dörfler das Wort.)
Seiser
                                                            der     Zahler     für    diesen     Truck      die
                                                            Wirtschaftskammer ist! (3. Präs. Ing. Scheuch:
                                                            Ups! – Abg. Lobnig: Stell dir vor!) Ich kann mir
Landesrat Dörfler (FPÖ):                                    nicht vorstellen, dass nicht Pflichtbeitragszahler
Dörfler                                                     in Kärnten dafür hergenommen werden können,
Herr Präsident! Hohes Haus! Wenn ich mir die                dass ein Wahlkampftruck der ÖVP gezahlt wird.
Debatte zum Rechnungsabschluss 2003 so schon                Das nur ein bisschen zum Stil und … (Abg.
stundenlang anhöre, dann kommt mir das so vor,              Lutschounig: Der Wirtschaftsbund ist nicht die
wie wenn die Familie Kärnten mit der goldenen               Wirtschaftskammer!)        naja,     die      Wirt-
Kreditkarte unterwegs gewesen wäre. Ob                      schaftskammer hats bezahlt. Das weißt du ganz
schwarz, ob blau, ob rot – alle haben eingekauft,           genau! Und ich möchte schon einmal festhalten,
aber zahlen tut dann ein böser Bube, der Herr               dass ein derartiger Umgangston so in diesem
Finanzreferent! So kanns ja wohl nicht sein!                Land nicht stattfinden darf und dass man mit
Kein Einkauf wurde getätigt in diesem Land, wo              Worten wie „nervenkrank“ und „Viehtreiber“
es nicht eine Mehrheit dafür gegeben hat. Das               endlich einmal aufhören sollte.
muss man einmal eindeutig festhalten, dass man
so mit der Kreditkarte Kärnten nicht umgehen                Nun       noch     zu     den      berühmten
                                                            Schlüsselanhängern, Herr Kollege Lutschounig!
366                5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode
Dörfler

Ich möchte einmal wissen, welchen Cent das                 Bürgermeister Pfeifer wollte später sogar einen
Land Kärnten dafür bezahlt hat? Du behauptest,             zweiten haben. Und das nur so (Dies löst
da ist irgendwo was bezahlt worden. Das waren              Heiterkeit im Hause aus.) ein bisschen zur
private Sponsoren, erstens, und zweitens sind sie          Stimmungslage (Zwischenruf von 2. LH-Stv. Dr.
nicht in Deutschland gekauft worden sondern in             Ambrozy und 1. LH-Stv. Ing. Pfeifenberger. –
Österreich produziert und in Wien gekauft                  Unaufmerksamkeit und Lärm im Hause.) und zur
worden. (Mehrere Einwände von Abg. Lutschou-               Bewertung … ja, wahrscheinlich tut er gerne
nig und Zwischenrufe aus der FPÖ-Fraktion.)                Garten umstechen mit seiner Frau. (2. LH-Stv.
Das nur zu deiner Information, Herr Kollege                Dr. Ambrozy: Ja, er nicht, aber seine
Lutschounig! Da ist nichts vom Land gezahlt, -             Bevölkerung!)
das weißt du ganz genau!                                   Aber nun auch zu den Teilen, die der
So und nun auch zu gewissen Aussagen, zu den               Verkehrsreferent für dieses Land versucht
berühmten Spaten der Lippitzbachbrücke, wenn               miteinzubringen. Unter dem Motto „Kärnten
der Herr Kollege Schober meint, dass das eine              baut Zukunft“ oder „Aufholprozess im Süden“,
Investition ist, die nicht berechtigt sei. Sie             haben wir wirklich viel getan für eine neue
wissen, dass die Lippitzbachbrücke der                     Standortqualität in Kärnten. Wenn Sie das
Bevölkerung seit 30 Jahren versprochen wurde.              Autobahnnetz vor fünf Jahren in Kärnten
Schon Kreisky hat sie seinerzeit versprochen;              anschauen und heute anschauen, dann wissen
niemand hat sie gebaut. Sie wissen, dass wir drei          Sie,      das      einiges     passiert.     Die
Millionen Euro von der HL-AG für dieses                    Infrastrukturverbesserung auf der Schiene:
Projekt lukriert haben, damit diese Brücke vor             Jahrzehnte ist in diesem Land nichts passiert.
dem Projekt Koralmtunnel gebaut werden kann,               Nichts ist passiert! Die Verkehrssicherheit, die
weil     diese    Brücke     eine     elementare           Lärmschutzinvestitionen, das 300-Millionen-
Verkehrserschließung auch für das Projekt                  Lärmschutzpaket für die A10, die 10 Millionen
Koralmbahn ist. Wenn auch der Herr                         Euro für den Wörthersee-Raum, das Projekt St.
Abgeordnete Holub da meint, Schieneninfra-                 Veit/Klagenfurt, das bereits abgeschlossen ist.
strukturgeld wird für die Lippitzbachbrücke                Wir haben dadurch eine wieder erstarkte
verwendet. Herr Kollege Holub! Da fährst                   Bauwirtschaft. Wir haben dadurch Arbeit
einmal nach Bleiburg und nach Ruden und                    sichern und wir haben dadurch auch Zukunft
erzählst das unten. Da wünsche ich dir viel                sichern können. Und ich kann Ihnen als Beleg
Vergnügen dabei! (Beifall von der FPÖ-                     dafür auch noch einige Projekte vorbringen. Wir
Fraktion)                                                  haben von 2003 bis 2007 über 600 Millionen
                                                           Euro Nicht-Landesmittel nach Kärnten geholt,
Man muss sich halt schon ein bisschen genauer              das die Situation, die Arbeitsmarktsituation und
informieren, nicht ein Zeilchen heraus holen und           die wirtschaftliche Situation und die zukünftige
daraus eine Presseaussendung machen. Ich weiß              Standortqualität wesentlich verbessert.
nicht, ob du überhaupt weißt, wo die
                                                           Der Bahnhof Klagenfurt, das Projekt Koralm,
Lippitzbachbrücke ist. (Abg. Holub: Wohl!) Und
                                                           der zweigleisige Ausbau auf der Tauernachse,
ich weiß nicht, ob du überhaupt weißt, welche
                                                           die Investition von 50 Millionen Euro im
Probleme die Bevölkerung seit Jahrzehnten in
                                                           Tauernbahntunnel. Das sind nur ein paar
dieser Region hat. (Abg. Mag. Lesjak:
                                                           Projekte auf Schiene. Der Ausbau Klagenfurt-
Allerdings, das weiß ich!) Dieser Anschluss
                                                           Pörtschach,     -    die    schwierigste,   aber
Südkärntens       ist   für     diese    Region
                                                           aufwendigste Baustelle mit einem Volumen von
lebensnotwendig. Und daher auch die 1000
                                                           260 Millionen Schilling. Der Gräberntunnel, der
Spaten. Wir haben bei der zweiten
                                                           neugebaute, mit 36 Millionen Euro. Die
Ausschreibung 590.000,-- Euro erwirtschaftet
                                                           Sanierung des alten Tunnels mit 7,2 Millionen
und ich glaube, dass diese 8.895,-- Euro, wo
                                                           Euro. Der Bau des Katschbergtunnels steht
Kärntner Handwerker bei der Firma Offner diese
                                                           unmittelbar bevor. (Abg. Schwager: B 100!) Das
Spaten hergestellt haben, besser sind als so
                                                           heißt, wir haben zusätzlich zu den Mitteln des
manches Inserat, wo Kosten keine Rolle spielen,
                                                           Landesbudgets 600 Millionen Euro von 2003 bis
egal ob rot, blau, schwarz oder grün. Und, wenn
                                                           2007 in Bau. Das ist Zukunftspolitik für Kärnten
1000 Spaten den Kärntnern zu Gute kommen
                                                           und da sollten wir uns nicht aufhalten bei
und wenn alle Bürgermeister – der Herr
                    5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode           367
Dörfler

einigen Plakaten und Inseraten. Ich bin dafür,              Nervenkrankheiten und ähnliches – sich dazu zu
dass wir sparen – nur, was ich heute den ganzen             bekennen, dieses Land weiter auf Kurs zu
Tag noch nie gehört habe, einen konkreten                   bringen. Wir haben ein gutes Fundament gebaut
Vorschlag eines Regierungsmitgliedes oder                   und auf dieses Fundament müssen wir mit der
eines Abgeordneten, wo tatsächlich gespart wird.            Kreditkarte Kärnten ein gutes Haus draufbauen.
Weil ich bin im Laufe des Tages schon zu Sanie-             Dann fürchte ich mich nicht vor einer guten
rungskosten beauftragt oder angefragt worden,               Zukunft hier im Süden. (Beifall von der FPÖ-
die ich nicht machen werde.                                 Fraktion)
Am Tag, wo wir über den Rechnungsabschluss                  (Der Vorsitzende erteilt Abg. Schwager das
diskutieren, sind kritische Abgeordnete dann                Wort.)
                                                            Dörfler

wieder beim Regierungsmitglied – das wird dir
Peter ja oft nicht anders gehen – (Der
Vortragende wendet sich dem angesprochenen                  Abgeordneter Schwager (FPÖ):
Regierungsmitglied Dr. Ambrozy zu.) und                     Schwager


fordern wieder Dinge ein, die man nicht machen              Herr Präsident! Verehrte Damen und Herren!
kann. Sanierung von Altlasten, die nicht das                Der Landesrat Gerhard Dörfler hat ja viel von
Land verursacht hat. Und ich glaube, wir haben              dem jetzt vorweg genommen als mein
eine gemeinsame Verpflichtung für Kärnten so                Vorredner, was ich vorgehabt habe zu sagen.
zu arbeiten, dass wir nicht die Kreditkarte des             Aber auch ich muss feststellen, dass der
Steuerzahlers in die Hand nehmen und dann                   Finanzreferent - wie es heute angeklungen ist -
einen dafür verurteilen - nämlich der, der für die          natürlich nicht allein entscheidet, wie die
Finanzen zuständig ist – (2. LH-Stv. Dr.                    Finanzen in diesem Lande ausgegeben und wie
Ambrozy: Er hat ja nicht viel gezahlt!) Herr Dr.            sie auch eingenommen werden, sondern dass das
Ambrozy, auch du hast im Gesundheitsbereich                 natürlich die gesamte Landesregierung macht
eine enorme Kostensteigerung in den letzten                 und es jeweils für die Maßnahmen auch
Jahren zu Stande gebracht. Auch da wäre                     Mehrheiten in diesem Landtag gegeben hat.
durchaus wahrscheinlich, das eine oder andere               Aber ich kann jetzt ein Resümee ziehen über
zu reparieren. Das wissen wir alle ganz genau.              das, was meine Vorredner gesagt haben. Ich
Ein Bekenntnis zu Kärnten und ein Bekenntnis                stelle fest, dass die SPÖ eher die Strategie heute
zu einer besseren Kreditkartenpolitik für das               fährt - nach den Reden von Klubobmann Markut
Land kann nur ein gemeinsames Bekenntnis                    und Schober - dass bisher alles fürchterlich war
sein. Und wir werden halt dann wirklich                     in Kärnten, die Finanzpolitik total vermurkst und
überlegen müssen, wo schaffen wir Werte, wo                 jetzt die SPÖ sich einsetzen wird und mitmachen
haben wir für soziale Bedingungen Leistungen,               wird; sogar bei der Wirtschafts- und
wie das Kindergeld, wie die Gesundheitspolitik,             Finanzpolitik eingreifen wird, habts ihr gesagt,
wie die Sozialpolitik, wie die Altenvorsorge, zu            dass da Ordnung hinein kommt. Jetzt würde ich
treffen und wo muss letztendlich auch die                   mir wünschen – um das gleich abzuschließen –
Kreditkarte in Zukunft sorgsamer in die Hand                dass das auch im Gesundheitsbereich und im
genommen werden. Wenn wir alle dazu bereit                  Sozialbereich, wo ihr über viele Jahre zuständig
sind, dann wird es möglich sein. Aber ich habe              seid, so geschehen würde. Weil ich stelle fest,
halt nichts davon, wenn der eine den anderen                dass diese Mehrausgaben, die getätigt wurden,
immer dann, wenn die Zahlung kommt,                         zu 62 Prozent in diesen Bereich hineinfallen. 62
ausrichtet was nicht in Ordnung ist.                        Prozent       der    Mehrausgaben      sind    im
Mitgearbeitet haben an diesem Budget alle!                  Gesundheitsbereich und im Sozialbereich
Mitbeschlossen haben einige. Mitgenossen                    ausgegeben worden. Und da hat auch mein
haben auch alle. Und das ist die Verpflichtung,             Vorredner Landesrat Dörfler Recht, wenn er sagt
die wir haben.                                              - sehr human zu euch gesagt hat - in einem oder
                                                            anderen Bereich sollts ihr einmal bei euch selber
Und ich denke, dass dieser Rechnungsabschluss,              nachschauen, ob es nicht Einsparungspotential
aber auch das Bekenntnis aller Parteien –                   gibt, um dann – später dann – mit dem großen
ausgenommen die ÖVP, von der habe ich heute                 Hammer auf den Finanzreferenten hinzuwerfen.
wenig    gehört,    außer    Sektiererei  und
368                 5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode
Schwager

Zur ÖVP möchte ich auch sagen, nachdem der                  mit diesem abgestuften Bevölkerungsschlüssel
Abgeordnete Lutschounig da in ganz kleinlicher              bei den Ertragsanteilen, die ja auch zurück
Weise die Repräsentationsausgaben des Herrn                 gegangen sind. Das Land und wir, die
Landeshauptmannes vorgebracht hat. Dass                     Gemeinden, haben ja aus den Ertragsanteilen
natürlich der Herr Landeshauptmann, der ja                  Mindereinnahmen. Das muss man auch dazu
Kärnten nach innen wie nach außen vertritt,                 sagen. Aber das Land hat an und für sich über
selbstverständlich     das    Land     ordentlich           100 Millionen Euro zusätzlich in die Gemeinden
repräsentieren muss und dass uns das etwas wert             für sinnvolle Maßnahmen hinein gepumpt, die
sein muss und etwas kostet. Auf der anderen                 auch sofort wirksam wurden und umgesetzt
Seite habe ich selber die Gelegenheit gehabt -              wurden für Bautätigkeiten, um die Wirtschaft
über das hat er nicht berichtet – dass im selben            anzukurbeln.       Und        besonders      die
Ausmaße annähernd der Landesrat Wurmitzer,                  Sonderbedarfszuweisungen, für die ja der
Gemeindereferent       seines   Zeichens     und            Finanzreferent direkt zuständig ist, wurden
Feuerwehrreferent und noch etliche Referate, die            aufgestockt auf 18 Millionen Euro zusätzlich zu
er inne gehabt hat, natürlich auch nicht schmal             den         Bedarfszuweisungsmitteln          im
Ausgaben getätigt hat und von der Werbung im                Nachtragsvoranschlag, den die SPÖ gemeinsam
Wahlkampf ganz abgesehen, wo die ÖVP sehr                   mit uns Freiheitlichen beschlossen hat, wo die
stark mit zwei profilierten Personen an der                 ÖVP abgelehnt hat, obwohl damals noch einmal
Spitze, von denen jeder irgendetwas,                        sieben Millionen Euro zusätzlich für die
Landeshauptmann        und    Landeshauptmann-              Gemeinden und fast für jede Gemeinde – der
Stellvertreter werden wollte, ganz stark wie                Bürgermeister Hueter Ferdinand weiß das ganz
keine andere Partei in Kärnten geworben hat.                genau – im Spätherbst noch einmal
                                                            nachgeschossen wurde. Und trotzdem hat die
Und die Grünen, habe ich festgestellt, haben uns
                                                            ÖVP nein gesagt dazu, aus einem Grund. Der
berichtet, sie haben vergessen die Unterlagen
                                                            Grund war die kommende Wahl und da hat man
abzuholen und können deshalb nur sagen, sie
                                                            gesagt: Naja, die Parteienförderung, die auch da
stimmen nicht zu. (Abg. Mag. Lesjak: Nein,
                                                            bei den 30 Millionen drinnen war, beim
nein, nein! Wir haben sie nicht bekommen. –
                                                            Nachtragsvoranschlag, deshalb stimmen wir
Abg. Holub: … den ganzen Bericht
                                                            nicht zu. Und dann habts aber das Geld trotzdem
abgeschrieben!) Ja, da habe ich mich auch
                                                            gleich angesucht und genommen. Das muss man
erkundigt. Das stimmt nicht. Das kann nicht
                                                            auch dazu sagen.
stimmen. Natürlich werden einem vom
Landtagsamt die Unterlagen nicht nachgetragen,              Es sind aber auch an die Krankenanstalten 5
sondern man muss schon hingehen sich das                    Millionen nachgeschossen worden, Herr
anschauen und abholen. Weil, soviel ich mich                Landeshauptmann-Stellvertreter! (Angesprochen
erinnern kann, ward ihr ja auch bei allen Aus-              ist 2. LH-Stv. Dr. Ambrozy.) Also im
schusssitzungen dabei und da werdet ihr wohl                Gesundheitswesen hat es auch ein Plus von 5
etwas mitgekriegt haben, dass ihr euch eine                 Millionen gegeben.
Meinung gebildet habt.
                                                            Die ganzen 30 Millionen Schilling waren
So, das wäre einmal zu dem zu sagen. Des                    wichtig in diesem Nachtragsvoranschlag. Das
weiteren habe ich mir vorgenommen, weil ja                  hat die SPÖ erkannt und mitgestimmt. Deshalb
auch der Vorsitz - der Herr Vorsitzende ist nicht           wird über das nicht viel gesprochen, von Seiten
nur der Präsident des Kärntner Landtages                    der SPÖ. Dass das natürlich der Grund ist, dass
sondern auch Gemeindebundpräsident - hat das                sie auch sollte oder auch wird diesem
heute noch viel zu wenig gewürdigt, dass die                Rechnungsabschluss 2003 die Zustimmung
Kärntner Gemeinden, die natürlich ein schweres              geben, was uns natürlich freut. Es kann ja auch
Los haben und sehr hart kalkulieren und                     nicht so sein: Wenn man gemeinsam etwas
wirtschaften müssen – der Großteil, vor allem               angeht, dann soll man ja Optimismus
die    kleinen    Gemeinden,      die    kleinen            ausstrahlen. Das bitte ich auch hier zu beachten!
Landgemeinden – dass aber das Land sehr wohl                In den Worten am Rednerpult hat mir das alles
auf sie im vergangenen Jahr, soweit es möglich              viel zu resignativ geklungen, was die SPÖ heute
war, geschaut hat. Es ist natürlich die                     zu vermelden hat. Krempeln wir die Ärmeln auf!
Ungerechtigkeit nach wie vor vorhanden; das                 Strahlen wir Optimismus aus! Weil es ist
                    5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode          369
Schwager

optimistisch     zu     bewerten     und     nicht          Was ich anschließen möchte – und da gehe ich
„obezuzarren“.                                              mit      meinem      Vorrredner      von      der
Der Herr Abgeordnete Seiser hat gesagt, es ist              Sozialdemokratischen Partei konform -, das ist,
trotzdem alles so fürchterlich, wir sind trotzdem           dass natürlich beim Aushandeln des letzten
noch irgendwo Schlusslicht. Dies, obwohl fast               Finanzausgleiches mit dem Bund (räuspert sich)
täglich in den Zeitungen steht – da muss man                – Entschuldigung! – und mit dem Finanzminister
hinten lesen im „Wirtschaftsbericht“ -, dass                Grasser, ich auch den Herrn Finanzreferenten
Kärnten auf der Überholspur ist. Dass wir                   bitte, aber nur muss man dann natürlich zur Seite
natürlich einen großen Nachholbedarf aus den                stehen, härtere Verhandlungen zu führen und für
Neunzigerjahren haben, sollen wir ja nicht                  unser Bundesland und für die Gemeinden positiv
abstreiten, weil damals waren wir tatsächlich               etwas zu erreichen.
Schlusslicht. Wir Freiheitlichen haben damals               Beim letzten Finanzausgleich um das Sparpaket
den Antrag gestellt (1994/1995), beim Beitritt              vom Bund, das angesprochen wurde, war ja auch
zur EU, wo wir einkommenmäßig hinter dem                    eine einhellige Abstimmung zu verzeichnen. Es
Burgenland waren. Damals haben wir beantragt:               haben ja damals auch der Bürgermeister von
Wir wollen Ziel 1-Förderungsgebiet werden,                  Wien, Häupl, und der burgenländische
entweder zusammen mit Burgenland oder statt                 Landeshauptmann,         die      beide       der
anhand der nachweisbaren Rückschläge, die wir               Sozialdemokratie angehören, dem zugestimmt,
damals gehabt haben oder anstatt des                        dass die Länder ihren Beitrag zum
Burgenlandes       soll     Kärnten    Ziel     1-          Stabilitätsprogramm des Bundes leisten.
Förderungsgebiet werden. Dann hat man uns                   Im Großen und Ganzen muss man auf jeden Fall
schmählich von Seiten der SPÖ, aber auch von                haben, dass bei den Finanzverhandlungen keine
der ÖVP gesagt: „Na, das wäre sogar eine                    Rücksicht mehr genommen werden kann und
Schande!“ Man hat uns im Regen stehen                       das Land nichts mehr herzuschenken hat. Das
gelassen. Dem Burgenland hat das sicherlich gut             auf jeden Fall! Aber auf der anderen Seite ist
getan. Wir haben uns jetzt, seit dem Jahre 1999,            sehr positiv zu vermerken, was auch mein
versucht, hinauf zu hanteln. Es ist tatsächlich:            Vorredner, der Herr Landesrat Dörfler,
Die Arbeitslosigkeit geht in Kärnten, auch noch             angemerkt hat, dass es Landeshauptmann Dr.
in Oberösterreich, aber in Kärnten sehr stark               Haider, aber auch den Regierungsmitgliedern
zurück. Es gibt Beschäftigte wie noch nie. Auch             ständig gelingt, Sondermittel vom Bund für
das Einkommen verbessert sich. Dass das nicht               Kärnten zu erreichen für große Baustellen
alles von einem Tag auf den nächsten geht, wird             (Bahnbaustellen wie die Koralmbahn, aber auch
uns allen bewusst sein – aber wir arbeiten daran.           Autobahnbaustellen) bis zu den Bundesstraßen.
Je breiter diese Basis in diesem Hause und in der           Eines kann ich ihm nicht verzeihen: dass er
Landesregierung ist, desto leichter wird es                 vergessen hat, die Sonderzuteilungen für die B
gelingen, etwas zu bewegen. Das ist wirklich                100 auch zu erwähnen. Man muss sagen, dass
positiv zu sehen.                                           dafür 60 Millionen Euro aufgewendet werden
Ich bitte die Abgeordneten, dass wir alle                   für das, worauf wir schon jahrzehntelang warten,
gemeinsam uns für diese Maßnahmen freuen. Es                wir Drautaler, dass die B 100 im Bereich des
ist auch erfreulich, was der Herr Landesrat                 Drautales ausgebaut wird.
Dörfler macht – manchmal zum Ärgernis                       Das alles wird von unserem Landeshauptmann
sämtlicher Autofahrer, weil jede Menge Staus                und von unseren Referenten vom Bund
sind, weil er alle Baustellen zugleich angeht -,            herausgehandelt. Dafür möchte ich euch herzlich
das ist sehr positiv. Ich glaube auch, dass sich            danken und doch alle Abgeordneten bitten, das
die Bauwirtschaft besonders in diesem                       Kriegsbeil      zu    begraben     und     dieser
Straßenbaubereich tatsächlich in den nächsten               Jahresrechnung 2003 die Zustimmung zu geben!
Monaten erholen wird, dass das alles gelingen               (Beifall von der FPÖ-Fraktion)
möge.
                                                            (Der Vorsitzende erteilt Abg. Lutschounig zur
Kindergeld, Schulstartgeld: alles ist eingeführt
                                                            tatsächlichen Berichtigung das Wort.)
worden, in letzter Zeit. Das muss natürlich                 Schwager


finanziert werden. Aber, wie gesagt, wir sind uns
da ja einig,.
370                 5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode



Abgeordneter Lutschounig (ÖVP):                             unserem Kollegen Robert Lutschounig sind.
Lutschounig                                                 Sehr geehrter Herr Landesrat Dörfler! Wenn Sie
Danke, Herr Präsident! Zur tatsächlichen                    aus dem Wort „Nervenleiden“ „nervenkrank“
Berichtigung: Herr Landesrat Dörfler, Folgendes             machen, dann muss ich mich schon ein bisserl
zur Wahrheitsfindung: Ich sehe hier aufs                    fragen, wie das geht. Ich persönlich habe auch
Schnelle einmal 1.200 Stück Schlüsselbund,                  ein Nervenleiden und bin deswegen nicht
gekauft am … oder die Rechnung vom 12. 3.                   nervenkrank. Wenn Sie sich darüber aufregen,
2003; einmal 2.000 Stück Schlüsselbund am 27.               wieso Robert Lutschounig zum Herrn
7. und noch einmal 2.000 Stück Schlüsselbund                Landeshauptmann-Stellvertreter Pfeifenberger
am 9. 9. 2003. Wissen Sie, wo das gekauft                   (Lärm im Hause) „Viehtreiber“ gesagt hat, dann
worden ist? Das will ich jetzt als tatsächliche             ist das ja definitiv sein Beruf gewesen; vor
Berichtigung bringen. - In Konstanz bei der                 langer Zeit. Ich bin auch Bauer, bin in eine
Firma Prontex GesmbH in Deutschland! Dahin                  landwirtschaftliche Schule gegangen und habe
geht die Rechnung. Und das ist das, was ich                 damit kein Problem. Ich bin sehr stolz darauf,
angeprangert habe. In Summe macht das                       dass ich aus dieser Zunft komme. (Abg. Dipl.-
immerhin, was ich da gefunden habe, 5.500 Euro              Ing. Gallo: Ich habe keine Lust, mir dieses
aus. (3. Präs. Ing. Scheuch: Das ist ja eine Rede!          Geschwafel anzuhören!) Ich habe damit kein
Das ist keine tatsächliche Berichtigung. Nicht              Problem. Soviel zu dem.
einmal das kannst du! Das ist ein Wahnsinn!)
Das will ich sagen: in Deutschland gekauft –                Ein paar andere Berichtigungen noch: Wenn der
weil der Herr Landesrat gesagt hat: „Es ist hier            liebe Kollege Schober und auch der Herr
in Kärnten gekauft worden.“ Das ist eine                    Kollege Kaiser gemeint hätten, die SPÖ hätte
deutsche Firma, wo das gekauft worden ist. Das              sich als einzige Partei oder Fraktion die Mühe
ist das, was ich angeprangert habe.                         gemacht, Anfragen an die Regierung und an die
                                                            Beamtenschaft zu stellen – und alle anderen
Weil ich schon am Wort bin, möchte ich es nicht             Parteien haben das nicht gemacht? -, so muss ich
verabsäumen, (Lärm im Hause. – 3. Präs. Ing.                berichtigen: Die ÖVP hat am 27. Mai im
Scheuch: Nein, so geht das nicht!) mich beim                Landtag     zwei    Anfragen     (Haider    und
Herrn       Landeshauptmann-Stellvertreter      zu          Pfeifenberger), mit Anlagen, gestellt. Die sind
entschuldigen für diesen Ausspruch des                      leider nie beantwortet worden. Die FPÖ hat am
„Nervenleidens“. Das ist auf Grund der                      17. 6., ein paar Wochen später, eine Anfrage
Spontanität entstanden. Ich wollte, dich aber               gestellt und hat sie beantwortet bekommen.
persönlich nicht verletzen. Das tut mir sehr leid!          Dankenswerterweise haben wir die bekommen.
Ich hoffe, es wird unser gemeinsames Tun auf                Dies nur zur Berichtigung. (Abg. Schober: Dafür
politischer Ebene jedenfalls nicht belasten. Ich            können wir nichts! Oder?) Keine Frage! Das war
bitte, das zur Kenntnis zu nehmen! Danke!
Lutschounig                                                 nur zur Berichtigung.
                                                            Eine zweite Sache, die mir ein bisserl aufstoßt,
Vorsitzender Zweiter Präsident Ferlitsch                    ist: dass sich der Herr Landeshauptmann-
(SPÖ):                                                      Stellvertreter Pfeifenberger, der jetzt nicht da ist,
Ferlitsch
                                                            und der Abgeordneten-Kollege Uwe Scheuch …
Ich glaube, wir waren in dieser Situation                   (Vorsitzender: Der Landeshauptmann-Stellver-
großzügig. Ich nehme an, das wird von allen                 treter ist da. – 1. LHStv. Ing. Pfeifenberger
Abgeordneten Damen und Herren zur Kenntnis                  befindet sich in der Abgeordnetenbank.)
genommen. – Als Nächster zu Wort gemeldet ist               Entschuldigung! Da meine ich, dass beide nicht
Herr Abgeordneter Tauschitz. Ich erteile dir das            über unwichtige Details hier im Landtag reden
Wort!
Ferlitsch
                                                            sollen. Der Herr Abgeordnete Scheuch hat
                                                            gemeint über … (Abg. Dr. Strutz: Aber er hat
                                                            nicht die ÖVP gemeint!) Interessant. Na ja! Der
Abgeordneter Tauschitz (ÖVP):                               Abgeordnete Scheuch hat sehr wohl die ÖVP
Tauschitz                                                   gemeint, weil er hat Robert Lutschounig direkt
Sehr geehrter Herr Präsident! Hohes Haus!                   angesprochen und gemeint: „Der Robert redet
Geschätzte Kolleginnen und Kollegen! Weil wir               von Valentinskarten. Wir werden ihm eine
gerade bei der tatsächlichen Berichtigung von               schicken.“ Ich sehe das ein bisserl anders, weil
                    5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode           371
Tauschitz

wenn man in den Abschnitt V der                             anzutreten.
Landesverfassung schaut, Artikel 60, dann steht
                                                            Aber jetzt zu eben diesen Details im Budget.
drinnen      von      „Kontrolle“      usw.     und
                                                            (Lärm im Hause.) Es ist einmal so, dass das
„parlamentarischer Kontrolle“, die eben dieser
                                                            Budget 2003 von der ÖVP mitgetragen wurde,
Landtag auszuführen hat. Da stellt sich für mich
                                                            aber das Nachtragsbudget nicht mehr, weil das
sehr wohl die Frage, dass man auch Details
                                                            Nachtragsbudget wurde bereits von der SPÖ
diskutieren sollte. Korruption passiert immer im
                                                            mitgetragen. Insofern hat die SPÖ auch eine
Detail. Da sind wir auch der Sache sehr nahe. Es
                                                            große Mitverantwortung für das Ergebnis dieses
ist ja nicht grundsätzlich die Kritik, dass alles
                                                            Rechnungsjahres 2001. Daher kann man sich
falsch sei, aber es geht halt sehr stark darum, wie
                                                            nicht so einfach aus der Verantwortung stehlen.
man etwas tut. Es ist grundsätzlich nichts
dagegen       einzuwenden,       dass     es   eine         Etwas, was mich persönlich echauffiert, das ist
Spatenstichfeier bei der Lippitzbachbrücke gibt,            die Tatsache dieses Eiertanzes, der aufgeführt
dass dort alle Abgeordneten sind und dass die               worden ist im Ausschuss. (Abg. Dipl.-Ing.
auch reden. Prinzipiell ist dagegen nichts                  Gallo: Wie die Komödienspiele in Spittal!) Dass
einzuwenden. Wenn man dafür aber 1.000                      da zwei Mitglieder zufälligerweise gerade keine
Spaten kauft und Geld ausgibt, in einem                     Zeit haben, elf andere, die prinzipiell berechtigt
Ausmaß, wie es noch nie da gewesen ist, dann                sind, auszuhelfen, es nicht tun, weil sie ganz
habe ich damit sehr wohl ein Problem, und zwar              andere „wichtige Verpflichtungen“ haben in den
ein großes Problem. „Kleinvieh macht auch                   Regionen draußen, ist schon etwas komisch – ist
Mist.“, sagt man immer und über viele kleine                ja in der Zeitung gestanden „weil es ganz
Beträge kommen dann auch sehr große Beträge                 wichtige Verpflichtungen gibt“ – und sich die
zusammen.                                                   FPÖ dann mit ihren eigenen Stimmen selbst
                                                            entlasten kann, gegen zwei. Das macht eine
Noch etwas zum Landesrat Dörfler, weil er
                                                            ganz, ganz, ganz ungute Optik und schaut mehr
gemeint hat, die ÖVP hätte im Wahlkampf
                                                            nach Arbeitsverweigerung aus als nach sonst
doppelt so große Plakate aufgehängt wie die
                                                            irgendetwas.
FPÖ. Also entweder weiß der Herr Landesrat
Dörfler (Abg. Dipl.-Ing. Gallo: Deshalb seid ihr            Ich verstehe es einfach nicht, wieso die SPÖ sich
auf die Hälfte geschrumpft!) nicht den                      täglich    demütigen       lässt    von      ihrem
Unterschied zwischen Geldern von Parteien, die              Koalitionspartner. Aber bitte, das soll so sein.
privat finanziert sind und Steuergeldern – oder er          Was aber vorige Woche abgelaufen ist und was
will offensichtlich da herinnen das nicht so                sich in den letzten Tagen abgespielt hat, das
sagen, weil die Plakate der ÖVP waren                       kann kein Bürger mehr verstehen. Wirklich, das
finanziert von der ÖVP: über viele                          kann man von niemandem mehr erwarten. Da
Wahlkampffinanzierungen, die Sie auch alle                  warnt            Landeshauptmann-Stellvertreter
gehabt haben. Unser Ärger im Wahlkampf                      Pfeifenberger vor einem „finanziellen Kollaps
richtet sich nicht an die Plakate der FPÖ sondern           im Landesbudget“. Er sagt öffentlich, dass schon
an die vielen, vielen, vielen Aufwendungen, die             bereits 2005, sprich nächstes Jahr, „durch
gemacht worden sind im Rahmen der                           explodierende Kosten im Bereich der
Landesregierung und im Rahmen, wo der Herr                  Krankenanstalten und im Bereich der sozialen
Landeshauptmann Dr. Haider so auf den                       Dienste die Unfinanzierbarkeit für jene Bereiche
Plakaten aufgetaucht ist, ohne FPÖ-Hintergrund,             eintreten wird, wo es um die Zukunft des Landes
vermehrt eben gegen Ende des Wahlkampfs.                    geht,    prangert    seine    Koalitionskollegen
(Abg. Schwager: Da hat es kein Plakat gegeben,              Schaunig-Kandut und Ambrozy an, dass die
mit dem Landeshauptmann!)                                   mehr gefordert haben, um noch mehr
Herr Schwager, noch eine Geschichte. Wenn Sie               auszugeben, prophezeiht: „… dass wenn wir bei
sagen, dass der Herr Wurmitzer und der Herr                 den Spitälern und beim Sozialen nicht in die
Haider       ungefähr        die      gleichen              Strukturen gehen, dann werden wir Schiffbruch
Repräsentationskosten gehabt haben: Also das                erleiden.“ Und jetzt kommt es dann noch, Zitat:
kann ich mir nicht vorstellen. (Abg. Dipl.-Ing.             „Da herrschen versteckte Sümpfe, wo sich
Gallo: Der Wurmitzer hat mehr gehabt!) Den                  Bestimmte bedienen.“
Wahrheitsbeweis bin ich gerne bereit,
372                 5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode
Tauschitz

Ich     meine,     wenn      das     der    Herr            im Rechnungsjahr 2003 115 Millionen Euro
Landeshauptmann-Stellvertreter,              der            beträgt. Und das sind 60 Prozent mehr als wir im
Finanzreferent des Landes Kärnten, vor wenigen              eigentlichen Budget beschlossen haben und
Tagen in der Zeitung gesagt hat, in der                     vorgesehen war. Also, uns jetzt dafür
„Kärntner Woche“ einen „Hilferuf des                        verantwortlich zu machen, dass wir das Budget
Landeshauptmann-Stellvertreters an die SPÖ-                 beschlossen haben; ja, haben wir - das Budget,
Bürgermeister, die Notbremse zu ziehen“, zu                 aber damals waren noch 60 Prozent weniger
einer Sitzung einladet, diese dann wieder                   drinnen, das ist erst im Nachtragsbudget dazu
ausladen muss: Also das versteht niemand mehr.              gekommen. Und das sind schon Dinge, wo die
Ich kann das nicht verstehen. Das kann es wohl              Alarmglocken wirklich schrillen. (Abg. Mitterer:
nicht sein! Es hat schon im Jahr 2001 Ideen                 Sie waren ja damals gar nicht dabei beim
gegeben … (Bemerkung vom 2. LHStv. Dr.                      Budget …) Die Nettoneuverschuldung ist die
Ambrozy. – Lärm und Heiterkeit im Hause.) Das               höchste seit 1996! Das ist auch vom
ist ja genau das, was ich anprangere. Das ist ja            Rechnungshof kritisiert worden und zwar
das Schlimme. Wenn es nicht so wäre, dann                   ziemlich lautstark. Und, obwohl es im Jahr 2001
hätte ich keine Sorge! (Beifall von der ÖVP- und            zu     einem     riesengroßen    Schuldenabbau
von der FPÖ-Fraktion. – Lärm im Hause.)                     gekommen ist, sind die außerbudgetären und die
                                                            budgetären Schulden am Ende dieses Jahres
Vor wenigen Jahren hat es schon Ideen gegeben,
                                                            gleich hoch, wenn nicht höher, als im Jahr 2000
das zu reformieren; nicht nur Ideen, sondern da
                                                            wo es zu eben diesem Schuldenabbau
hat es auch so etwas gegeben wie ein
                                                            gekommen ist. Und das sind Entwicklungen,
Sozialhilfegesetz. Es hat die FPÖ gemeint und
                                                            also das ist für mich – dramatisch ist ein
mit der ÖVP beschlossen. Kurze Zeit später ist
                                                            Hilfsausdruck.
es dann mit FPÖ/SPÖ wieder entfernt worden.
Dafür war irgendeine Geschichte mit einem                   Und jetzt hört man, dass 2005 die
Rettungshubschrauber, soviel ich mich erinnern              Nettoneuverschuldung fast 200 Millionen Euro
kann, und irgendeine andere Geschichte mit                  betragen soll. Ich meine, recht und schön,
einem Krankenhaus. Aber da wollen wir jetzt                 Kärnten blüht auf und Kärnten voran. Ja, wie
nicht näher ins Detail gehen.                               werden wir denn das derpacken, bitte? Wie
                                                            werden wir denn das machen? Ich bin gespannt
Solche Dinge sind wirklich nicht in Ordnung.
                                                            auf die Konzepte. Und berücksichtigt man, dass
Und damals hats schon Reformen gegeben.
                                                            man im Jahr 2001 die Verkaufserlöse vom
Damals hat man schon darauf hingewiesen, dass
                                                            Familiensilber – (Zwischenruf aus der ÖVP-
es kollabieren wird. Und wir steuern jetzt
                                                            Fraktion.) ja, KELAG usw. alles ist verscherbelt
sehenden Auges in den Abgrund zu. Das kanns
                                                            - und 700 Millionen Euro betragen haben. (Abg.
ja wirklich nicht sein! Und, wenn der Herr
                                                            Lutschounig humorvoll: Ja, es gibt einen
Landeshauptmann-Stellvertreter jetzt Alarm
                                                            Regierungswechsel!) 700 Millionen, die sind
schreit, ja, dann ist es zu spät. Weil – ich meine
                                                            futsch, weg, absolut fort! Und, wenn wir die
– der Herr Landeshauptmann-Stellvertreter Karl
                                                            nicht hätten, da wäre die Nettoneuverschuldung
Pfeifenberger hat ja die Hauptverantwortung zu
                                                            im Jahr 2003 bereits 150 Millionen Euro allein
tragen. Und wenn er jetzt Hilfe schreit, dann
                                                            durch den Zinsendienst. (Zwischenruf von 1. LH-
frage ich, wer wenn nicht er hat diesen
                                                            Stv. Ing. Pfeifenberger.)
Schlamassel zu verantworten? Er kann nicht
hergehen und sagen – wie hat der Herr Landesrat             Mir ist schon klar, dass die Daten und die Fakten
Dörfler gesagt: Alle geben aus und dann hat                 beim Herrn Finanzreferenten die Alarmglocken
einer die Schuld. Ich meine, einer hat ja die               schrillen lassen. Das verstehe ich schon, da habe
Verantwortung. Das ist ja durchaus Sinn und                 ich kein Problem. Nur, Sie haben den
Zweck so einer Funktion, dass irgendeiner dann              Schlamassel zu verantworten! Wirklich, also da
darauf schauen muss, dass alles ordentlich über             muss ich unseren Wahlkampfspruch: Wer, wenn
die Bühne geht. (Mehrere Zwischenrufe aus der               nicht er hat diesen Schlamassel zu verantworten?
FPÖ-Fraktion. – Lärm im Hause.)                             ...Und, wenn Sie in einer Zeitung im Rahmen
                                                            Ihres Hilfeschreies davon sprechen, dass sich im
Ich erinnere noch einmal, dass die
                                                            Gesundheits- und im Sozialbereich versteckte
Nettoneuverschuldung laut Rechnungshofbericht
                                                            Sümpfe befinden, wo sich Einige bedienen,
                   5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode           373
Tauschitz

(Abg. Dipl.-Ing. Gallo: Ja, sowie du jetzt!) dann          Wohlfahrt und Wohnbauförderung, Gruppe 5 –
sind Sie wohl nach meinem Verständnis von                  361 Millionen Euro veranschlagt; ausgegeben
Demokratie      und      Verantwortung       dazu          348.000 Euro.
aufgefordert, diese Sümpfe trocken zu legen.
                                                           Im Straßen-, Wasserbau und Verkehr gab es eine
Und, wenn Sie diese Sümpfe nicht trocken
                                                           Steigerung. Da war veranschlagt 128,6
legen, dann sind Sie mitverantwortlich. So sehe
                                                           Millionen Euro und im Rechnungsabschluss
ich die Sache. Also, wenn diese Sumpfpartie
                                                           142,0 Millionen Euro. Das ist viel mehr als
wirklich existiert, dann bitte, legen Sie sie
                                                           veranschlagt war. Ebenso um viel mehr als
trocken, aber wirklich und rasch und schnell. Sie
                                                           veranschlagt war, haben wir in der
wissen ja sonst auch immer, wo man die
                                                           Finanzwirtschaft. Da wurde ausgegeben 518,6
richtigen Sachen für solche Dinge herkriegt.
                                                           Millionen Euro. Also, soviel nur zu dem, wie
Für uns steht auf jeden Fall eines vollkommen              man Rechnungsabschlüsse liest. Wir schauen
fest. Obwohl die Kolleginnen und Kollegen von              uns das sehr genau an und wir sehen auch, wofür
der SPÖ entgegen ihrer Ankündigungen und ich               diese Ausgaben gemacht wurden. Also, die
bin überzeugt, auch entgegen ihrer Überzeugung             Verhältnisse indem was jetzt unter dem Titel
dem Rechnungsabschluss zustimmen, sind Sie                 „Kultur, Brauchtums- und Volkskultur“
für uns – Herr Landeshauptmann-Stellvertreter –            ausgegeben wird; da wird Geld hineingebuttert,
gescheitert; als Wirtschaftsreferent und als               wo nichts zurück kommt. Und in anderen
Finanzreferent! Es waren offensichtlich für Sie,           Kulturbereichen,        zum       Beispiel     die
leider Gottes wie Einiges in diesem Land, immer            Filmförderung hat gerade Mal 17.900,-- Euro
Eigeninteressen,      Selbstdarstellung       und          erhalten. Ebenso habe ich mich gewundert, gibt
Parteiinteressen wichtiger als die Interessen des          es da einen Posten „Antiatompolitik, Aufwen-
Landes. Und das kanns nicht sein. Ich fordere              dungen für Aktivitäten in der Antiatompolitik.“
Sie daher auf: Übernehmen Sie für diesen                   Da war veranschlagt 15.500,-- Euro –
finanziellen    Scherbenhaufen       die    volle          ausgegeben worden ist nichts! Wo ist denn das
Verantwortung!        Sie      haben       diesen          hingekommen, das Geld? (Abg. Lobnig: Wo ist
Scherbenhaufen angerichtet und unser Vertrauen             das hingekommen – es wird vorgetragen!) Also,
ist auf jeden Fall zu Ende. Danke! (Beifall von            da stimmen einige Relationen nicht zusammen.
der ÖVP-Fraktion.)                                         Das sind zwar Kleinigkeiten, aber Kleinvieh
                                                           macht auch Mist. Und wenn man das aufrechnet,
(Der Vorsitzende erteilt Abg. Mag. Lesjak das
                                                           dann kann man sagen, dass dieses Budget uns
Wort.)
Tauschitz
                                                           sagt, dass da eher ein sozialer Raubbau betrieben
                                                           wurde,      anstatt     dass     da     irgendeine
                                                           Konsolidierung stattgefunden hat.
Abgeordnete Mag. Lesjak (GRÜ):
Mag. Lesjak                                                Das Nächste: Zur Verwaltungsreform! Also, ich
Hohes Haus! Verehrter Präsident! Geschätzte                frage mich, welche Verwaltungsreform da
Regierung! Drei Punkte noch.                               gelungen ist, wenn es zwar so ist, dass man
Erstens, ein paar Takte dazu, wie man das                  Beamte abgebaut hat, aber dass man jetzt ganz,
Budget lesen kann oder soll. Und, da muss ich              ganz viele Dienstzettel hat; 508 Personen im
schon sagen: Ich finde es schon traurig, wenn              Jahr 2003! Die machen die Arbeit, qualifizierte
diejenigen, die ein Budget machen, selbst nicht            Arbeit, was früher Beamte gemacht haben. Jetzt
wissen was unterm Strich rauskommt. Und da                 kann man leicht sagen, das ist die
würde ich zu dem, was der Klubobmann Strutz                Verwaltungsreform, jetzt hat man das einge-
vorhin erwähnt hat, korrigierend bitte dazu                schlankt. Und in Wahrheit sind aber die Kosten
sagen: Wenn man vergleicht, die Ausgaben nach              explodiert, weil die Dienstzettler unter
den Gruppen im ordentlichen Haushalt, dann                 Sachaufwand geführt werden und nicht unter
waren in der Gruppe 3 „Erziehung, Unterricht,              Personalkosten. Hinzu kommt, dass diese
Sport und Wissenschaft“ im Voranschlag 449,6               Dienstzettler rechtlich bedeutend schlechter
Millionen       Euro      veranschlagt.     Im             gestellt sind als die Beamten. Sie haben keinen
Rechnungsabschluss sind 426,9 Millionen                    Abfertigungsanspruch      und      auch    kein
drinnen, das weniger ausgegeben wurde. Ebenso              Vertretungsrecht. Ebenso wird da oft das
weniger ausgegeben wurde in der sozialen                   Objektivierungsgesetz umgangen (Abg. Dipl.-
374                 5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode
Mag. Lesjak

Ing. Gallo: Da sinds am falschen Dampfer!) und              Österreich zu erklären.“ Das sind halt
das Besoldungsschema. Also, man verfährt da                 hauptsächlich die Frauen, die keinen Zugang
wie man will. Es ist da der Willkür freie Hand              haben zum Arbeitsmarkt. Das senkt den Anteil
gegeben. Da bringt man halt welche unter, zum               der erwerbstätigen Bevölkerung an der
Beispiel auch in der Kulturabteilung, in der                Gesamtbevölkerung. Zudem weist Kärnten eine
Volkskultur. Und das ist wirklich keine ernst-              unterdurchschnittliche Partizipationsrate der
zunehmende Budgetpolitik, wie gesagt, das ist               Bevölkerung am Arbeitsmarkt auf. Wie schon
eher ein sozialer Raubbau und von einer echten              gesagt, das sind die Frauen.
Verwaltungsreform kann man da überhaupt nicht
                                                            Was heißt das für die Zukunft? Der
sprechen. Wo finde ich auch zum Beispiel die
                                                            Wirtschaftsbericht      Kärnten     hat     hinten
Frauenförderung in der Verwaltungsreform? Die
                                                            Empfehlungen ausgesprochen, dass man die
ist nirgends zu finden.
                                                            Ballungszentren Klagenfurt, Villach verstärkt
Ein Drittes noch und das ist ein schwieriges                und dass man auch die Bezirke durch
Thema hier im Landtag - ich wiederhole mich da              infrastrukturelle Maßnahmen besser anbindet.
ja schon ein bisschen - die Art und Weise, wie              Und das kann ja nur heißen, dass man hier den
man hier die Wirtschaft oder die wirtschaftliche            öffentlichen Verkehr ausbaut, dass man hier
Situation darstellt. Ich habe mir den                       massiv investiert, dass man auch ermöglicht,
Wirtschaftsbericht Kärnten genau angeschaut.                dass Frauen am Erwerbsleben teilnehmen und
Und wenn Sie da ganz zu Beginn, schon in der                eine Priorisierung im Budget, dass es da wirklich
Zusammenfassung – man braucht ja nicht den                  eine Umverteilung gibt hin zu den Bereichen
ganzen lesen, es steht ja am Anfang auch schon              Soziales, weil jetzt können wir diesen Wohlstand
da – genau nachliest, dann wird man feststellen:            absichern. Die wirtschaftliche Entwicklung zeigt
Es gibt zwar eine Verbesserung in der                       ja an, dass es uns in den nächsten Jahren besser
Konjunktur - und auch Tageszeitungen melden                 gehen wird. Also, heuer, nächstes Jahr und
das, zum Beispiel vor kurzem im Standard -                  übernächstes Jahr ist ein Aufschwung
„Konjunktur kommt endlich in Fahrt.“ Aber,                  prognostiziert. Da können wir uns bereits jetzt
man muss dann halt auch die unteren Zeilen                  sozusagen politisch nicht mehr so anstrengen,
lesen: „Die Arbeitslosigkeit bleibt hoch und die            indem wir sagen, wir müssen da investieren,
Budgetdefizite steigen weiter … (Abg. Dipl.-Ing.            sondern wir könnten hier wirklich sehr viel mehr
Gallo: Aber in ganz Österreich; aber in Kärnten             in die Bereiche Bildung investieren, in die
nicht, Frau Abgeordnete!) Natürlich in ganz                 Bereiche Forschung. Da gibt’s schon Einiges,
Österreich und da braucht man sich auch nicht               zugegeben, und es ist nicht schlecht, (Abg.
irgendwie schön reden oder sonst was, sondern               Lobnig: Kärnten ist Spitzenreiter!) aber viel, viel
soll einfach bei den Tatsachen bleiben.                     mehr im Bereich Wissenschaft, Bildung und
                                                            Forschung … (Abg. Lobnig: Forschung und
Die Arbeitslosigkeit ist bei uns eher gering – das
                                                            Entwicklung!) Das bringt … ja, in was denn?
betrifft besonders die Frauen. Und ich möchte
                                                            Worin? In was denn? Nein, wir sind in der
nur das vorlesen, was da im Wirtschaftsbericht
                                                            Forschung … also da kenne ich andere Zahlen.
Kärnten 2002 drinsteht. Da ist nämlich eine
                                                            Da sind wir unter den … In den
Begründung, warum das so ist. „Die Tatsache,
                                                            Forschungsausgaben ist Kärnten Schlusslicht,
dass es in Kärnten bei der Arbeitslosigkeit und
                                                            Entschuldigung schon! Ich komme aus der UNI,
den Arbeitslosenquoten geringere Zuwächse gibt
                                                            ich kenne die Vergleiche. Also, da haben wir
als im übrigen Österreich, obwohl die
                                                            noch sehr viel aufzuholen und das wird
unselbständige                      Beschäftigung
                                                            hoffentlich in den nächsten Jahren passieren.
unterdurchschnittlich wächst, scheint zunächst
                                                            Wir werden uns bemühen, da entsprechende
widersprüchlich zu sein. Der geringere Anstieg
                                                            Vorschläge wie auch immer zu unterbreiten.
der Arbeitslosigkeit erklärt sich durch das
                                                            Danke! (Es erfolgt ein Zwiegespräch zwischen
weniger stark gewachsene Arbeitskräftepotenzial
                                                            Abg. Lobnig und Abg. Mag. Lesjak in den
in     Kärnten.    Die      unterdurchschnittliche
                                                            Bänken.)
Entwicklung des Arbeitskräftepotenzials ist zum
Teil durch die geringe Bevölkerungsdynamik in               (Der Vorsitzende erteilt Abg. Gunzer das Wort.)
                                                            Mag. Lesjak

Kärnten, andererseits durch den geringeren
Anteil der erwerbstätigen Bevölkerung als in
                    5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode          375


Abgeordneter Gunzer (FPÖ):                                  beweist auch ein Bericht vom WIFO. Diese
Gunzer                                                      Studie wurde am 25. Mai veröffentlicht, aus der
Herr Präsident! Hoher Landtag! Es ist heute                 hervorgeht, dass der Konjunkturaufschwung in
schon sehr viel über den Rechnungsabschluss                 Kärnten die letzten Jahre bereits gegriffen hat.
2003 gesprochen worden. Ich möchte aber dazu                Das belegen auch die Arbeitslosenzahlen. Und
festhalten, dass wir endlich aufhören sollten über          hier möchte ich schon auch darauf hinweisen,
Peanuts zu diskutieren, denn für mich ist es ein            dass das Fakten sind! Man sollte da nicht
bisschen erschreckend, wenn ich höre, dort sind             hergehen und versuchen, das so und so zu
5.700,-- Euro vielleicht zuviel ausgegeben wor-             interpretieren, sondern mir ist es ganz besonders
den und dort 6.000,-- und da 8.000,--. Ich gebe             wichtig, dass wir positiv in die Zukunft schauen.
schon zu bedenken, wir haben ein Landesbudget
und da geht’s um folgendes, dass wir sagen: Wir             Wenn ich da vom Vorredner da höre, gerade von
müssen uns in der Region behaupten. Wir sind                Ihnen, Herr Abgeordneter Seiser: „Einmal sind
mittlerweile in einer europäischen Region mit               wir an letzter Stelle, dann sind wir einmal an
Nachbarstaaten Slowenien und Italien und wir                viertletzter Stelle.“ Ich würde sagen, das bringt
als Bundesland Kärnten sind hier eingebettet und            uns nicht unbedingt weiter. (Abg. Dr. Prettner:
gefordert, auch dementsprechend aktiv zu sein.              Differenziert denken!) Das bringt uns nicht
                                                            weiter, sondern wir sollten uns wirklich darüber
Und wenn wir das jetzt anschauen, was da                    Gedanken machen: Wie können wir uns in den
passiert ist. Es ist sehr, sehr viel investiert             nächsten Jahren hier in Kärnten weiterhin
worden, gerade auch in die Ausbildung. Und das              behaupten und vor allem auch noch die Region
ist auch der Hauptgrund, dass wir in Kärnten                als solche stärken? Ich hätte aber ganz gerne
dementsprechend hohe Betriebsansiedelungen                  konstruktive Beiträge zu diesen Themen.
haben und vor allem aber auch – was sehr
erfreulich ist – dass wir sehr viele                        Der Rechnungsabschluss 2003 entspricht voll
Betriebsneugründungen haben. Und das spricht                den      Maastricht-Kriterien.    Gerade      die
dafür, dass hier einfach die Rahmenbedingungen              Finanzpolitik unseres Finanzreferenten und auch
passen. Die Konjunktur ist europaweit derzeit               unseres Herrn Landeshauptmannes, der in weiser
natürlich nicht die beste und man hat in weiser             Voraussicht diese Großprojekte in Angriff
Voraussicht bereits in den letzten Jahren darauf            genommen hat und vor allem auch Geld aus
Rücksicht genommen, wie können wir uns hier                 Wien hat lukrieren können, wie zum Beispiel die
standortmäßig stärken und weiter ausbauen. Und              Südbahn mit dem Abschnitt Koralmbahn, wo ja
dazu hat die Finanzpolitik der letzten Jahre sehr           bereits fleißig gebaut wird, belegt ja auch diese
viel beigetragen. Ich gebe hier einige Beispiele            Aktivität.
im       Förderwesen.       Also      Tourismus,
                                                            Summa summarum ist es mir ganz besonders
Wirtshausförderung, Solarförderung, vor allem
                                                            wichtig, dass wir nachdenken: Wie können wir
auch die Gewerbeförderung für die klein- und
                                                            die vorhandenen Mittel in Zukunft weiterhin
mittelständischen Betriebe oder, jetzt auch ganz
                                                            vernünftig einsetzen? Aber nicht alles
neu, die Grenzlandförderung, um unsere
                                                            krankjammern, weil das ist nach außenhin ein
Betriebe zu den Nachbarregionen Slowenien zu
                                                            schlechtes Bild. (Abg. Lutschounig: Wir tun ja
stärken.
                                                            nicht alles krankjammern. Nur aufzeigen, was
Eine ganze Reihe von Investitionen, wie zum                 nicht korrekt ist!) Wenn ich mir einmal diese
Beispiel Bau des Lakeside-Softwareparkes, das               ganzen Peanuts anschaue und eigentlich keinen
bereits in Fertigstellung ist und bereits nächstes          einzigen Supervorschlag höre: Was können wir
Jahr in Betrieb geht, schafft bis zu 1.000                  im nächsten Jahr machen? Was bringt uns
Arbeitsplätze. Oder bereits in Planung: Das                 nachhaltig weiter? (Abg. Lutschounig: Eine
Logistikcenter in Fürnitz, was bis zu 10.000                Million, die der Kärntner Landeshauptmann
neue Arbeitsplätze bringen wird. Oder auch                  ausgibt für Repräsentation!) Dann muss ich
Investitionen in Incoming-Fluggesellschaften,               wirklich sagen: Diese Peanuts gefallen mir
die nachweislich für unseren Tourismus sehr viel            nicht! (Abg. Lutschounig: Eine Million Euro!)
gebracht haben. Dass die Zahlen stimmen                     Wenn du einen Zwischenruf machst, Herr
376                 5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode
Gunzer

Abgeordneter Lutschounig, dann möchte ich                   aber so etwas ist mir noch nicht passiert. Aber
schon auf etwas auch antworten. Wenn unsere                 man lernt ja immer dazu, auch im negativen
Top-Firma Alfred Riedl (die Uhrenfirma) so                  Sinn. Also ich möchte wirklich mein Bedauern
dargestellt wird, du hast wortwörtlich gesagt:              zum Ausdruck bringen.
„Sie ist noch positiv.“ (Abg. Lutschounig: Das
habe ich überhaupt nicht gesagt! Nein!) Dann                Zum Rechnungsabschluss 2003: Wenn man den
möchte ich das schon zurückweisen! Das sind                 Bericht des Landesrechnungshofes genau
einfach diese Dinge, (Abg. Lutschounig: Keine               studiert, so bringt er ganz klar zum Ausdruck,
Kritik! Ich sehe das so. Ich sage das positiv, eine         dass hier mit lockerer Hand, das die FPÖ- oder
Kärntner Firma dann nehmen. Positiv habe ich                die ÖVP-Koalition im abgelaufenen Jahr Mittel
das gesagt!) was mir an diesem Pessimismus                  ausgegeben      hat    und     eigentlich    sehr
nicht gefällt. Wir sind froh, dass wir diese                wahlkampfwirksam das Budget überzogen hat.
Unternehmungen hier in Kärnten haben, und wir               Darüber kann man einfach nicht hinwegblicken.
müssen schauen, dass wir weiterhin diesen auch              Als Tourismussprecher der Sozialdemokratie in
dementsprechenden Nährboden für eine positive               Kärnten ist es mir natürlich ein besonderes
Entwicklung zeigen können. (Lärm im Hause)                  Anliegen, aufzuzeigen, dass es nicht überall
                                                            gelungen ist, hier klare Strukturen für unsere
Summa summarum, muss ich sagen, freut es                    Tourismuswirtschaft zu schaffen. Sie können
mich, wenn wir seitens der SPÖ die Zustimmung               mir glauben, ich kann Ihnen hier mitteilen: Ich
hören. Ich freue mich auf eine konstruktive                 weiß, wovon ich spreche. Es gibt einfach so
Zusammenarbeit für die nächsten Jahren, denn                viele Organisationen, die den Betrieben sagen,
ich bin überzeugt davon: Wenn die Kräfte                    wie sie ihre Produkte verkaufen sollen. Ich habe
gebündelt werden, können wir sehr, sehr viel                das schon eingangs einmal hier erwähnt. Es sind
noch für unser schönes Bundesland machen! Es                26 an der Zahl. Es gibt vor allem zu wenig
ist auch wichtig – da gehe ich auf den                      Infrastruktureinrichtungen. Es wäre gerade
Abgeordneten Markut ein -, dass die Mittel, die             notwendig in Zeiten wie diesen, wo die
bereits sorgfältig verwendet wurden, auch                   Wirtschaftssituation keine sehr positive ist, um
weiterhin sorgfältig eingesetzt werden. Danke!              hier wirklich in Richtung Saisonverlängerung
(Beifall von der FPÖ-Fraktion)                              oder in Richtung Alternativurlaub etwas
                                                            anbieten zu können.
(Der Vorsitzende erteilt Abg. Vouk das Wort.)
Gunzer

                                                            Man hat aber den Eindruck, dass der
                                                            Tourismusreferent, der auch Finanzreferent ist,
                                                            hier versucht, auch in funktionierende
Abgeordneter Vouk (SPÖ):                                    Tourismusorganisationen einzugreifen und sich
Vouk
                                                            ein Durchgriffsrecht zu verschaffen. Ich
Herr Präsident! Hohes Haus! Liebe Kolleginnen!
                                                            verweise hier nur auf die Wörthersee-
Liebe Kollegen! Ich werde mich ganz kurz                    Tourismusgesellschaft, wo das momentan der
halten, weil es ja kein Redewettbewerb sein soll,           Fall. Diese Verhaltensweise löst aber bei den
wie man den Eindruck mittlerweile schon
                                                            Wirtschaftstreibenden am Wörther See wirklich
gewonnen       hat.    (Abg.   Schwager:      Die           Kopfschütteln aus.
Bürgermeister reden immer gut. Sie wissen,
wovon sie reden!) Aber es sind ein paar Sachen,             Auf ein Beispiel, wie es in Zukunft nicht mehr
die mich beschäftigt haben. Ich möchte vorerst              gehen kann, weise ich hier besonders hin,
mein Bedauern zum Ausdruck bringen, wie                     nämlich den „Kärntner Heimatherbst“, einen
heute    hier     im     Hohen     Haus    einige           Veranstaltungszyklus, der vom Land Kärnten
Wortmeldungen gestaltet worden sind. Es ist                 mit 200.000 Euro unterstützt wurde. Hier wurde
dem Hause sicherlich nicht zuträglich, wenn wir             ganz einfach über bestehende Veranstaltungen
Begriffe, die hier gefallen sind, verwenden. Ich            eine Fachorganisation geschaffen, um eine
war sehr froh, dass die Kinder die Galerie schon            Plattform für handelnde Persönlichkeiten zu
verlassen haben. Man musste sich wirklich dafür             schaffen. (Abg. Schwager: Das war super!)
schämen. Ich bin in einem Gemeinderat tätig,                Ähnlich auch beim Kärntner Advent, lieber
                    5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode           377
Vouk

Kollege Schwager. Es nützt ganz einfach nichts!             Ein kleiner Ansatz: Vielleicht könnten wir in der
Wir haben, Gott sei Dank, sehr viele aktive                 Vorsorge etwas machen: mobile ausgebildete
Gemeinden und Vereine draußen, die sehr aktiv               Sanitäter herumschicken, Blutdruck, Zucker und
arbeiten. Aber das ist ja kein innovativer Ansatz,          EKG messen. Damit könnten wir bis zu 40 %
lieber Kollege. Es nützt ganz nichts, dein                  der Folgekosten schon im Vorfeld abfangen.
Zwischenruf ändert nichts daran, dass man ganz              Eine Geschichte noch: Die Abwärme von einem
einfach hier eine Plattform drüberstülpt und                Magnetspintomographen            kann        zwei
sozusagen das dann als innovativen Ansatz im                Krankenhäuser heizen. Die nächste Geschichte
Kärntner Tourismus verkauft. Das ist nicht der              ist der Verkehr. Der VCÖ sagt: „Der Verkehr ist
Weg, den die Sozialdemokratie mitgehen wird,                in Österreich das größte Umweltproblem.“ - Er
sondern wir werden hier versuchen, uns                      emittiert 51 % der Stickoxyde und der
innovativ einzubringen und neue Ansätze zu                  Treibhausgase. Jedes Jahr wird eine Fläche von
bringen und versuchen, dass in die Infrastruktur            4.000 Fußballfeldern – und das nicht nur bei der
investiert wird.                                            Europameisterschaft – verbaut. 96 % für den
                                                            Straßenverkehr verbraucht die Fläche des
Nun zur Österreichischen Volkspartei eine kurze             Verkehrs, und nur 4 % entfallen auf den
Bemerkung noch: Meine Herren, Sie haben den                 Schienenverkehr.“ Da wird man sich etwas
Rechnungsabschluss 2003 wirklich in diesem                  überlegen müssen. Wahrscheinlich wird man
hohen Ausmaß mitzuverantworten! Sie sollten                 dann wieder auf die PKW-Maut kommen. Sonst
endlich in Demut hier verharren in diesem Haus              wird man keinen Steuerungsmechanismus
und sollten eigentlich als Beitrag einer positiven          finden, um auf die Schiene umzusteigen.
Vergangenheitsbewältigung                     dem           Nur, bei der Lippitzbachbrücke: Es wurde nie
Rechnungsabschluss 2003 die Zustimmung                      gesagt, dass man die Brücke üder den Fluss nicht
erteilen.                                                   bauen soll, sondern nur, dass die Schienengelder
                                                            für die Straße verwendet worden sind. Das war
Wir Sozialdemokraten wollen mit dem Eintritt in
                                                            alles. So ist es mir damals erzählt worden. (Abg.
die Arbeitsgemeinschaft mit den Freiheitlichen
                                                            Dipl.-Ing. Gallo: Folke Tegetthoff) Quelle:
hier eine neue Finanzpolitik umsetzen, neue
                                                            Oliver Korschill, Parlamentsklub! Wenn es nicht
Ansätze einbringen und unser Land in allen
                                                            so war, entschuldige ich mich. Aber ich glaube
Bereichen positiv weiterentwickeln. Danke für               nicht. Ich schaue mir das das nächste Mal an.
die Aufmerksamkeit! (Beifall von der SPÖ-
Fraktion und Abg. Willegger und Abg. Mag.                   Ein paar Vorschläge noch für Umweltschutz.
Knicek)                                                     Raumwärme, Festlegung von Qualitätskriterien
                                                            für die Neubau- und Sanierungsförderung,
(Der Vorsitzende erteilt Abg. Holub das Wort.)
Vouk                                                        Erstellung von Strategien zur Verdoppelung der
                                                            Sanitätsrate bis Ende 2002. Dazu haben sich
                                                            auch die Länder und der Bund verpflichtet.
Abgeordneter Holub (GRÜ):                                   Passiert ist in Kärnten eigentlich wenig. Es steht
Holub
                                                            immer „Umsetzung teilweise“, auch für
Geschätzter Herr Präsident! Hohes Haus! Darf                energieverpflichtende                 periodische
auch ich noch einmal nur ein paar Ideen,                    Wirkungsgrad- und Abgasmessung bei allen
Gedanken,       Ansätze     auch      vielleicht            Heizkesseln. Bei der Abfallwirtschaft, Verkehr:
Verbesserungen und Einsparungen bringen. Die                Wo das Einzige passiert, das ist der Wald. Da
Gesundheitspolitik in Kärnten wird eine große               steht umgesetzt „Ausweisung der Waldflächen,
Herausforderung werden, weil die KABEG wird                 Regionen mit geringer Waldausstattung“. Das ist
im Jahr 2006, so ist es eingeschätzt, über eine             umgesetzt. Alle anderen Punkte, die da in einer
Milliarde Euro in Schulden liegen. Dann wird                Klimastrategie Österreichs zur Erreichung der
man wieder über Privatisierung nachdenken.                  Kyoto-Ziele, die am 18. Juni vom Ministerrat
Dann wird es bald wieder zwei Klassen geben:                angenommen wurde und dann, 16. Oktober 2002
die einen, die es sich das leisten können, die              von der Landeshauptleute Konferenz auch
anderen nicht. Wie wir wissen, sterben arme                 angenommen wurden, sind noch nicht umgesetzt
Menschen durchschnittlich um zehn Jahre früher              und werden aber bis 2004 umgesetzt werden
als nicht so arme.                                          müssen. Wenn wir das teilweise, was da steht in
378                 5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode
Holub

der Klimastrategie umzusetzen, haben wir schon              Hauptsächlich die Landgemeinden – wenn man
viel geschafft in Bezug auf Umweltschutz und                die Stadt Klagenfurt ausnehmen darf -, das
auch auf Einsparungen. (Den Vorsitz übernimmt               möchte ich einmal ganz eindeutig und klar
um 15.39 Uhr 3. Präs. Ing. Scheuch)                         feststellen, arbeiten sparsam, wirtschaftlich und
                                                            zweckmäßig. Trotzdem muss man sagen, dass es
Ein Punkt noch zur Kultur: In der
                                                            uns in vielen Bereichen nicht gelingt, die
Kulturabteilung gibt es kein gemeinsames
                                                            Schwierigkeiten aufzuzeigen.
Konzept, kein gemeinsames Ziel und auch keine
gemeinsame PR. Wenn man das irgendwie                       Einige der Herrschaften werden sich daran
berücksichtigen könnte, würde man sich auch                 erinnern, dass wir voriges Jahr in Velden die
viel Geld sparen. Ich würde auch noch eine                  Landestagung des Kärntner Gemeindebundes
Lanze brechen zur „Trigonale“. Das ist eine tolle           hatten und ich dort schon warnend die Stimme
Geschichte und wird jetzt wahrscheinlich                    erhob und sagte, dass 2003 28 Gemeinden das
abgestellt werden. Das ist schade! (Abg.                    Budget nicht ausgleichen könnten. Das war auch
Lutschounig: Das ist eine Erfindung, dass das               so. 2004 waren es dann 58 Gemeinden, genau
nicht stattfindet!) Wenn man Klagenfurt mit ins             eine Verdoppelung, die ebenfalls nicht
Boot holt, könnte man es vielleicht doch noch               ausgleichen konnten. Nur durch die geschickten
finanzieren. Es ist schade. Es gibt so etwas                Verhandlungen mit dem Finanzreferenten und
schon, woanders gibt es das nicht, aber bei uns             der Gemeindeabteilung war es dann möglich,
wird es dann einmal nicht geben, nur weil es die            dass von den 58 Gemeinden 46 Gemeinden
falsche Farbe hat. Das ist nicht Sinn und Zweck.            übrig geblieben sind, die das Budget nicht
                                                            ausgleichen können. Ich darf dazu nur
Eine Geschichte noch: Beim Durchkramen der
                                                            feststellen:   Ich     bin     damals     vom
Subventionen habe ich eine Subvention, einmal
                                                            Gemeindereferenten belächelt worden, aber auch
10.000 Eure und einmal 3.000 Euro, für den
                                                            vom Landeshauptmann, dass das nicht stimme.
"alpenländischen Kulturverband Südmark Graz"
                                                            Ich möchte daher sagen, dass sehr wohl der
gefunden. Der Alpenländische Kulturverband
                                                            Gemeindebund Recht gehabt hat.
Südmark Graz ist nach Einschätzung des
Dokumentationsarchivs des Österreichischen                  Ich könnte da einige Punkte aufzählen, wie man
Widerstands als rechtsextrem einzuordnen.                   eventuell die finanzielle Situation der
Darüber hätte ich gerne Aufklärung. Danke!                  Gemeinden etwas verbessern könnte. Eine
(Beifall von der Abg. Mag. Lesjak)                          Ungerechtigkeit ersten Ranges ist die Tatsache,
                                                            dass im Bereich der Aufteilung der
(Der Vorsitzende erteilt 2. Präs. Ferlitsch das
                                                            Mineralölsteuer sich der Bund 91 % behält, die
Wort.)
Holub
                                                            Länder 6 % (5,75) und die Gemeinden 2 %
                                                            (134), das heißt, dass wir in Kärnten bei 13.500
                                                            Kilometern Gemeindestraßen nur 2 %
Zweiter Präsident Ferlitsch (SPÖ):                          bekommen und dass die Autobahnen (300
Ferlitsch

Herr Präsident! Hohes Haus! Meine sehr                      Kilometer rund, mit Zubringer) und auch die
geschätzten Damen und Herren! Ich will die                  Landesstraßen mit 2.700 Kilometern 6 %
Debatte     im   Zusammenhang       mit     dem             bekommen und der Bund mit 91 % abfährt. Also
Rechnungsabschluss sicherlich nicht verlängern,             eine Ungerechtigkeit ersten Ranges, bin ich
aber trotzdem darf ich einige Punkte feststellen,           überzeugt davon! Ausgehend von Kärnten haben
nachdem auch die Gemeinden, und zwar auch                   wir auch versucht, den Österreichischen
deren Erfolge im Gespräch waren.                            Gemeindebund        zu      mobilisieren,    alle
                                                            Landesverbände, dass wir da eine einheitliche
Ich glaube, das ist darauf zurückzuführen, dass             Lösung vorfinden, und zwar dass wir diesen
die Kärntner Gemeinden die geringste                        Prozentsatz zumindest den Prozentsätzen der
Verschuldung haben. Es ist klar und eindeutig               übrigen Aufteilungsmöglichkeiten im Bereich
festzustellen, dass es tüchtige Bürgermeister               der Abgaben auf Bundesebene auf rund 14 %
gibt, tüchtige Verwaltungen, tüchtige Menschen,             erhöhen. Das wäre einmal ein hervorragendes
die im Sinne der Gemeinde arbeiten. Daher war               Ergebnis. So könnten wir auch das ländliche
es möglich, dass österreichweit die Kärntner                Wegenetz und vieles andere finanziell absichern.
Gemeinden die geringste Verschuldung haben.
                    5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode          379
Ferlitsch

Ein weiterer Punkt ist die Situation, dass wir              Abgeordneter Dipl.-Ing. Gallo (FPÖ):
gemeinsam mit dem Finanzreferenten und auch                 Dipl.-Ing. Gallo


dem     Städte-    und     Gemeindebund    im               Sehr geehrter Herr Präsident! Hoher Landtag! So
Landeskoordinationskomitee vereinbart haben,                hart ist der Konkurrenzkampf bei uns. Lassen
dass wir einmal die Finanzströme zwischen                   Sie mich mit einem Zitat beginnen: „Die
Land und Gemeinden und Gemeinden und Land                   Wahrheit ist kein Kristall, den man in die Tasche
überprüfen und klar und eindeutig neu                       stecken kann, sondern die Wahrheit ist viel mehr
verhandeln, sodass wir auch da eine                         eine unendliche Flüssigkeit, die man nie
Gerechtigkeit zustande bringen.                             erfährt.“ Der Herr „junge Professor“ von der
                                                            ÖVP ist gerade nicht da, da werde ich Ihnen
Ich darf Ihnen sagen, dass die Ertragsanteile, die          sagen müssen von wem das stammt. Ein großer
im Jahre 2001 bei einer Größenordnung in                    Kärntner – Robert Musil, im „Mann ohne
meiner Gemeinde zum Beispiel 814.000 Euro                   Eigenschaften“, aber für mich ein Symbol für
ausmachen, im Jahre 2002 bereits auf 733.000                die heutige Debatte des Rechnungsabschlusses.
Euro zurückgegangen sind und 2003 auf 681.000               Daher mein Resümmee auch hier ein bisschen
zurückgegangen sind. Das heißt, dass da                     literarisch verpackt.
gewaltige Einbußen zur Kenntnis zu nehmen
sind.                                                       Der Herr Klubobmann Strutz hat in seiner
                                                            Wortmeldung, glaube ich, die Sache auf den
Ich darf aber auch sagen, dass sich die                     Punkt         gebracht,      denn       diesem
Einnahmenentwicklung insgesamt gesehen mit                  Rechnungsabschluss liegen nicht nur überwie-
rund 17 % plus in den letzten zehn Jahren                   gend einstimmige Beschlüsse zu Grunde,
entwickelt hat, und die Ausgaben über 55 % plus             sondern dieser Rechnungsabschluss hat das
liegen. Das heißt, dass die Schere auch in diesem           objektivste Kriterium das es überhaupt gibt
Bereich auseinander geht. Daher ist es wichtig,             bestanden, - nämlich die Landtagswahl. Der
dass wir zukunftsweisend jetzt versuchen,                   Wähler hat entschieden, er hat eindeutig
gemeinsam alle Kräfte zusammenzuspannen, um                 entschieden und das war auch die Antwort für
die Partnerschaft zwischen Gemeinden und Land               die ÖVP. Denn dieses einfache Strickmuster,
und dem Bund klar und deutlich zu definieren                liebe Mandatare der ÖVP, das Sie über Jahre
und dass niemand unter die Räder kommt,                     jetzt praktizieren, hat auch vor den Wählern
sondern dass eine finanzielle Gerechtigkeit                 nicht gehalten. Sie stellen Forderungen auf,
innerhalb der Gemeinden stattfindet.                        geben Bestellungen auf, aber wenn’s ums
Denn nur so werden wir auch in weiterer Folge               Bezahlen geht, dann sind Sie auf der Flucht und
in der Lage sein, dass wir der Aufgabenstellung             geben aus der Ferne gute Ratschläge.
für unsere Menschen, für unsere Mitbürgerinnen              Ein Beispiel aus dem Kulturbereich. Sie
und Mitbürger, auch gerecht werden können.                  kritisieren, dass für die Kultur deutlich mehr
Eine weitere wichtige Situation ist gegeben, die            Geld ausgegeben worden ist als veranschlagt,
ist aber österreichweit zu betrachten. Dass im              und gleichzeitig fordern Sie überall mehr Geld
Jahre 1995 die Gemeinden Österreichs noch 3,1               für die Kultur bei jeder Veranstaltung wo ein
Milliarden Euro an Investitionen durchführen                ÖVP-ler noch zugegen ist, stellen auch hier
konnten. 2001 waren es nur mehr 1,2 Millionen               Anträge, aber wenn’s dann darum geht, auch
Euro und 2002 waren es 1,3 Millionen Euro.                  Farbe zu bekennen, ist die ÖVP - wie immer -
Also, man sieht, dass auch da die Situation                 nicht mehr dabei.
rückläufig ist und wir alle aufgerufen sind, im             Ich komme zu den Grünen. Die Jammerei von
Sinne der Kommunen, im Sinne der                            euch wird langsam langweilig. (Abg. Mag.
Finanzsicherheit, die richtigen Wege zu                     Lesjak: Das ist keine Jammerei!) Ich sage das in
beschreiten. (Beifall von der SPÖ-Fraktion)                 aller Höflichkeit, denn den Rechnungsabschluss
(Der Vorsitzende bedankt sich für die                       als Gesamtwerk hat jeder Abgeordnete vor
Wortmeldung und erteilt Abg. Dipl.-Ing. Gallo               Wochen bekommen. Da steht alles drin,
das Wort.)                                                  unabhängig davon, was der Landesrechnungshof
Ferlitsch
                                                            dazu sagt. Aber ich konstatiere: Sie haben
                                                            großen Nachholbedarf, denn das was ich hier
380                5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode
Dipl.-Ing. Gallo

gehört habe, entspricht nur sehr entfernt den              passt es. Erlauben Sie mir, dass ich einige
Tatsachen! Denn, weder bei den Dienstzetteln –             wenige        Anmerkungen      zu      diesem
da geht’s also in hunderten Fällen darum, dass             Rechnungsabschluss mache. Zum Einen möchte
hier Menschen eine Tätigkeit verrichten, wie               ich eigentlich mit aller Deutlichkeit und
Wasser ablesen oder solche Dinge, (Abg. Mag.               Klarheit, zumindest für unsere Fraktion,
Lesjak: Qualifizierte Arbeit!) da geht’s nicht um          feststellen, dass dieser Rechnungsabschluss –
soziale Aspekte und die Leute sind froh, dass sie          auch wenn er die Zustimmung der SPÖ be-
das machen können. Genauso ist es Ihnen                    kommt – kein Ausweis einer vorausschauenden
unbenommen, die Volkskultur schlecht zu                    Finanzpolitik ist. Das muss man mit aller
machen, Gesamtkonzepte einzufordern, aber ich              Klarheit und Deutlichkeit hier sagen. (Abg.
stelle fest, dass sogar der Widerspruch zwischen           Schwager: Die Wahl ist schon vorbei!)
zwei Abgeordneten hier zum Vorschein                       Schwager, was sagst? (Abg. Schwager: Du
gekommen ist.                                              brauchst keine Wahlrede halten. Wir sind vier
                                                           Monate nach der Landtagswahl! – Dies löst
Ich komme zur SPÖ. Sie haben Verantwortung
                                                           Heiterkeit unter den Abgeordneten der FPÖ-
gezeigt und sind gewiss auch insoferne über den
                                                           Fraktion aus.) Du mussts ja wissen! (Der
eigenen Schatten gesprungen als sie dieses
                                                           Vortragende lacht dazu.) Trotzdem ist das kein
Budget, dass diesem Rechnungsabschluss zu
                                                           Ausweis einer vorausschauenden Finanzpolitik.
Grunde liegt, nicht beschlossen haben. Und, ich
hoffe, dass es uns auch gemeinsam gelingt, den             Und was mir am meisten bei der Debatte
kleineren Schatten zu überspringen, um auch den            aufgefallen ist, ist, dass die FPÖ den Rech-
Menschen hier mehr Mut zu machen, positives                nungsabschluss und damit auch die Finanzpolitik
Lebensgefühl     zu     vermitteln   und    ein            lobt - ist ja klar! Also, wenn ihr das auch noch
konstruktives Miteinander zu verwirklichen. Ich            kritisieren würdets oder besser gesagt, wenn ihr
werde es Ihnen und mir ersparen, hier im                   eine ähnliche Stellungnahme abgegeben hättet,
einzelnen noch Ausführungen zu machen.                     wie es der Finanzreferent vor wenigen Tagen in
                                                           einer Zeitung getan hat, dann wäre das natürlich
Nur eines zum "Heimatherbst", lieber Herr
                                                           schlimm gewesen, … (Zwischenruf von Ab-
Tourismussprecher Kollege Vouk! Es ist gerade
                                                           geordneten Dip.-Ing. Gallo.) … ja, ist ja klar, er
aus dem Tourismus her nicht nachvollziehbar,
                                                           weiß ja, was er angestellt hat. Er weiß ja, was er
dass das kritisiert wird, denn mit dem
                                                           angestellt hat und das ist ja unser Problem, das
"Heimatherbst" werden unter anderem 80000
                                                           wir jetzt gemeinsam zu lösen haben, Kollege
Gäste angesprochen, die sich über die
                                                           Gallo! Da wird nichts helfen. Denn ich erinnere
Darbietungen sehr freuen und auch unseren
                                                           mich noch sehr gut an die ersten
Vereinen wird hier beachtlich geholfen. Soviel
                                                           Debattenbeiträge zu dieser Finanzpolitik. Da ist
dazu. Ich schließe mit einem herzlichen Dank an
                                                           der Kollege Sablatnig, der ja mittlerweile in den
den Steuerzahler, an den Finanzreferenten und
                                                           (Abg. Dipl.-Ing. Gallo: Oh Maria! …)
an alle, die zum Rechnungsabschluss ihren
                                                           vorzeitigen Ruhestand getreten ist, (Dies löst
Beitrag geleistet haben. (Beifall von der FPÖ-
                                                           Heiterkeit in der FPÖ-Fraktion aus.) ist der
Fraktion)
                                                           Kollege Sablatnig hier gestanden und hat gesagt:
(Der Vorsitzende erteilt 2. LH-Stv. Dr. Ambrozy            „Herr Kollege Ambrozy, was jammerst denn
das Wort.)
Dipl.-Ing. Gallo
                                                           herum, über diese Budgetentwicklung. Wir
                                                           machen jetzt da ein Budget und was in fünf
                                                           Jahren ist, werden wir schon sehen, was ich jetzt
Zweiter Landeshauptmann-Stellvertreter Dr.                 da herum jammere.“ Nun, in fünf Jahren – das
Ambrozy (SPÖ):                                             ist nicht ganz fünf Jahre her – sagt der Herr
Dr. Ambrozy                                                Finanzreferent: „Wenn wir nicht überall
(Vorsitzender: Einen Moment! Einen Moment! –               ordentliche Schnitte machen, dann wird unser
Er stellt das Mikrofon ein.) Herr Präsident!               Budget explodieren.“ Und das stimmt auch so.
Hohes Haus! (Vorsitzender: Es geht nicht! –                Denn das Ergebnis der Finanzpolitik ist, dass wir
Nach einem weiteren erfolglosen Sprechversuch              heute darüber nachdenken müssen, wie wir in
des Redners wird weiter an der Sprechanlage                den nächsten Jahren unserem Landeshaushalt
hantiert.) Herr Präsident! Hohes Haus! – Jetzt             jährlich rund 100 bis 120 Millionen Euro
                   5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode          381
Dr. Ambrozy

zuführen können, um zumindest die Aufgaben                 bei einem Budgetvolumen von mehr als 200
zu bewältigen, die wir uns vorgenommen haben               Millionen Euro haben die Mehrausgaben für die
und die auch jetzt schon eigentlich                        Krankenanstalten       1,7   Millionen      Euro
Pflichtaufgaben des Landes sind.                           ausgemacht. Nur, damit wir da die Dinge in
                                                           Relation bringen, wenn wir da von Peanuts
Und, wenn wir gleichzeitig wissen, dass das
                                                           reden. Und das sind genau die Punkte, wo wir in
unabhängig von einer Neuverschuldungsquote
                                                           Zukunft ansetzen müssen, weil das ja auch so
von rund 70 bis 80 Millionen Euro zu sehen ist,
                                                           etwas wie Symbolkraft hat. Weil, wenn ich höre
dann wissen Sie alle, wie schwierig die Aufgabe
                                                           – ich höre es nur, ich weiß nicht ob's stimmt –
ist, die wir zu bewältigen haben. Und daher,
                                                           dass der Herr Landeshauptmann nach wie vor
muss ich ganz ehrlich sagen, gibt’s derzeit
                                                           durch die Lande zieht und Feuerwehren in einer
überhaupt keinen Grund so zu tun, als würden
                                                           Größenordnung von 40 Mann 7.000,--/10.000,--
wir in einer heilen Welt leben, sondern Lassalle
                                                           Euro für die Kameradschaftskasse spendet, dann
hat das einmal gesagt: „Man muss die Wahrheit
                                                           muss man sich die Frage stellen, was die
aussprechen,         um        zu       richtigen
                                                           Bevölkerung dabei denkt. (Zwischenruf aus der
Schlussfolgerungen zu kommen.“ Und, meine
                                                           FPÖ-Fraktion.) Ja, ich weiß, dass das lustig ist,
sehr geehrten Damen und Herren! Wir müssen
                                                           aber ich muss euch langsam ehrlich sagen: Wißts
jetzt in vielen Bereichen Überlegungen
                                                           Ihr was die Bevölkerung sagt? - ob wir
anstellen, wo wir a) weniger ausgeben können
                                                           Wahnsinnige sind! Ob wir es denn zu dick
und wo b) die Möglichkeit zu Mehreinnahmen
                                                           haben, dass wir in die Tasche greifen und das
besteht. Das ist die Aufgabe der Zukunft.
                                                           Geld so hinaus schmeißen. Und, wenn wir jetzt
Und – irgendjemand hats gesagt – innerlich                 einen Kurs gehen müssen, der auch
würde ja die SPÖ nicht zustimmen. Vollkommen               Restriktionen beinhalten wird, dann wird auch
richtig! Unsere Zustimmung ist in Wahrheit die             diese Symbolik wichtig sein, dass wir nicht Geld
Vorleistung auf die Zukunft. Wir wollen eine               verschenken, als hätten wir eine Druckerpresse
klare Basis haben, damit wir auf Grundlage                 hier im Hause, sondern dass wir auch auf diesem
dieser Wahrheit auch die richtigen Schlüsse für            Sektor ganz klar unter Beweis stellen, wir
die Zukunft ziehen. Das ist der Hauptgrund und             nehmen es ernst mit dem Sparen und es ist
einzige Grund warum wir zustimmen. Und ich                 vorbei mit den Geschenken, die jenseits aller
muss auch dazu sagen: Wenn wir uns den Rech-               (Einsetzender Beifall von der SPÖ-Fraktion)
nungsabschluss von der Analyse her genauer                 Verständlichkeit sind.
betrachten, dann ist auch – was den
                                                           Denn, meine sehr geschätzten Damen und
Budgetvollzug anlangt – wohl Einiges in die
                                                           Herren! Ich möchte hier auch noch einige andere
vollkommen verkehrte Richtung gelaufen. Weil
                                                           Punkte gegenüber stellen. Und das betrifft jetzt
ich akzeptiere nicht - der Kollege Gunzer hat als
                                                           auch Bereiche, die von der ÖVP zu verwalten
Letztes gesagt – ja, was diskutieren wir da über
                                                           waren. Wenn wir immer bejammern, dass wir
Peanuts, wegen 5, 6 oder 7.000,-- Euro. Herr
                                                           für das Soziale und für die Gesundheit soviel
Kollege Gunzer! Diese Peanuts machen allein an
                                                           Geld ausgeben müssen, dann muss man schon
Mehrausgaben für die Werbung im Bereich der
                                                           auch nachlesen und sagen, dass allein in den
Landeszeitung,       der     Information     und
                                                           Referaten des Kollegen Wurmitzer im Jahre
Dokumentation, der Verlautbarungen und Pres-
                                                           2003 annähernd 15 Millionen Euro mehr
severöffentlichungen. Diese Peanuts machen 1
                                                           ausgegeben worden sind als veranschlagt. Und
Million Euro aus! (Abg. Lutschounig: Das ist es!
                                                           das muss man wieder in Relation auch zu den
– Beifall von der ÖVP-Fraktion.) 1 Million Euro
                                                           anderen Ausgaben sehen, wo sehr strikt und
macht das aus! Man muss dazu sagen, dass
                                                           budgetgetreu gearbeitet worden ist.
darüber hinaus – und das muss man, glaube ich,
auch deutlich ansprechen – 216.000,-- Euro                 Und daher würde ich sagen, gerade die ÖVP hat
Mehrausgaben für Repräsentation enthalten sind.            hier überhaupt keinen Grund ans Rednerpult zu
Also, solche Peanuts sind das nicht!                       gehen und Verantwortungen zu verteilen. Denn
                                                           ich kenne die Situation schon über Jahre. Die
Und jetzt möchte ich dem nur eine Zahl                     ÖVP ist die perfekte Verwandlungskünstlerin,
gegenüber stellen. Wir haben 1 Million Euro                weil sie jede Rolle perfekt spielen kann. Vor
mehr ausgegeben im Bereich der Werbung und                 einem Jahr hats hier noch anders geklungen,
382                 5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode
Dr. Ambrozy

heute klingts wieder anders und ich bin                     einzudämmen,     dass     sie     mit      der
überzeugt davon: Sollte sich die Konstellation              Budgetentwicklung einhergeht. Und das will ich
ändern sind die rosigen Zeiten der                          erreichen!
Vergangenheit wieder angebrochen. (Abg. Lut-
                                                            Wenn ich höre, dass wir durch eine Veränderung
schounig: Vorm 7. März hast du auch anders
                                                            der Struktur ungeheuer viel einsparen können,
geklungen!) Ja, natürlich! Ich gebs … ich rede
                                                            dann möchte ich Sie nur auf einen Umstand
heute auch so, weil dem Kollegen Tauschitz
                                                            hinweisen.      Die        Einsparungen      im
möchte ich hinten schon sagen. Es ist ein
                                                            Krankenanstaltenwesen können nur dann
Unterschied       zwischen    operativen     und
                                                            stattfinden,           wenn             gesamte
strategischen Aufgaben, weil er mich früher
                                                            Organisationseinheiten      geschlossen     oder
zitiert hat. Ich bin höchst dankbar, dass Sie so
                                                            zusammengelegt werden. Dann kann man von
intensiv in meinen Schriften lesen. Sie werden
                                                            echten Einsparungen reden. Jetzt möchte ich hier
noch viel lernen, - davon bin ich fest überzeugt.
                                                            in diesem Hause die Umfrage stellen, ob
(Beifall und Heiterkeit in der SPÖ-Fraktion)
                                                            irgendjemand mir heute einen Vorschlag machen
Aber, wenn Ihnen die Konstruktion der
                                                            wird, wo wir Organisationseinheiten oder
Hypoholding einigermaßen gegenwärtig ist,
                                                            Krankenanstalten insgesamt schließen, zusperren
wissen Sie, dass dort operativ gar nichts
                                                            etc. sollen. Wenn ich mir gleichzeitig anhöre,
geschieht. Aber dort geschehen sehr wohl Dinge,
                                                            was vor Ort Abgeordnete jeweils in ihrem
die für das Land wichtig sind, nämlich, was
                                                            regionalen Wirkungsbereich an Forderungen
strategische Weichenstellungen betrifft.
                                                            erheben, dann werden wir hier wahrscheinlich zu
Nur zur Steuerung der Wahrheit, aber ich weiß,              keinem Ergebnis kommen. Aber wir müssen zu
die Wahrheit ist abhängig vom Publikum, was                 einem Ergebnis kommen! Ich bin überzeugt
Ihre Reden betrifft.                                        davon, ich werde Ihnen in Kürze auch
Meine sehr geehrten Damen und Herren, jetzt                 entsprechende Vorschläge machen können,
möchte ich noch auf ein paar Details eingehen,              damit wir das Ziel, das ich hier angegeben habe,
die hier angesprochen worden sind. Das                      auch erreichen können.
Gesundheitswesen: Jeder ist der Meinung, dass
                                                            Eines möchte ich auch dazusagen: Wir haben in
dort die „goldenen Eier“ zu verdienen sind.
                                                            den letzten fünf Jahren - insbesondere in der
Wenn der Finanzreferent wirklich die
                                                            Zeit, in der ich die Verantwortung für diesen
Auffassung vertreten hat – ich habe das leider
                                                            Bereich trage – sehr wohl einen äußerst
nicht gehört –, gelesen so im Detail, „… dass
                                                            restriktiven Kurs gefahren. Ich möchte auch
dort die Sümpfe vorhanden sind, wo einige sich
                                                            meinem Kollegen Arbeiter dafür danken, dass es
bedienen“, dann muss ich das zumindest für den
                                                            gelungen ist, etwa im Krankenanstaltenbereich
Bereich, den ich zu verantworten habe, ganz auf
                                                            allein im LKH Klagenfurt mehr als 300 Betten
das Entschiedenste zurückweisen! Ich kann das
                                                            zu restrukturieren! Wir werden wahrscheinlich
nur     der     verbalen    Akrobatik    unseres
                                                            noch etwas dazumachen müssen, im Zuge des
Finanzreferenten zusprechen, der hin und wieder
                                                            Neubaues. Das muss man ja erst einmal zustande
zu etwas kräftigeren Formulierungen neigt,
                                                            bringen, in einer so großen Organisationseinheit,
insbesondere dann, wenn er Journalisten oder
                                                            eine so große Zahl von Betten zu reduzieren, um
Mikrophone vor sich hat. Daher nehme ich das
                                                            die Entwicklung im finanziellen Bereich im
gar nicht so ernst.
                                                            Griff zu behalten.
Meine sehr geehrten Damen und Herren! Jeder,
                                                            Jetzt möchte ich schon auf einen Umstand
der sich im Kärntner Gesundheitswesen
                                                            hinweisen. Ich möchte eigentlich Schluss
auskennt, wird wissen, unter welchen
                                                            machen mit der Vergangenheitsbewältigung –
Belastungen die Menschen, die dort arbeiten,
                                                            aber es kommt immer wieder hier auf den Tisch.
stehen; wird wissen, unter welchem restriktiven
                                                            Die ÖVP meint, dass sie den Stein der Weisen
Kurs wir die Finanzpolitik dort fahren. Daher ist
                                                            erfunden habe, weil sie seinerzeit die
die Idee, sich „goldene Eier“ dort zu verdienen,
                                                            „Perlenschnur“ ins Leben gerufen hat. Also ich
mit Sicherheit nicht verwirklichbar. Das, was
                                                            muss ganz ehrlich sagen: Seid selbst froh
wir zustande bringen müssen, das ist: durch
                                                            darüber, dass das nicht verwirklicht wird! Die
Einsparungen, durch Neustrukturierungen die
                                                            Verantwortung für dieses finanzielle Desaster
Entwicklung      in    diesem      Bereich    so
                   5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode          383
Dr. Ambrozy

hätte niemand tagtäglich ertragen können.                  Roten Kreuz. Der Blutspendebus, beide Busse
(Beifall von der SPÖ-Fraktion und vom Abg.                 sind tagtäglich unterwegs. Dort werden
Trettenbrein) Ich bin daher der Meinung, dass              Blutuntersuchungen durchgeführt, dort wird der
der Weg, den wir jetzt gehen, sehr, sehr gut ist           Blutdruck gemessen. Damit haben wir einige
und dass wir in Wahrheit mit der Rückführung               Parameter, die natürlich – wenn schwere Fälle
im Bereich des LKH Klagenfurt durch den                    vorliegen – schon entsprechend weitergeleitet
Neubau, mit der Neuorganisation und auch mit               werden. Ansonsten möchte ich darauf verweisen,
einigen anderen Maßnahmen auf dem richtigen                dass        eigentlich        die       Kärntner
Weg sind. Ich sage das hier auch ganz offen:               Gebietskrankenkasse ganz intensiv aktiv ist im
Wir werden in einigen Bereichen einmal fragen              Bereich der Gesundenuntersuchung und wir auf
müssen, wer denn zahlt und ob in allen                     diesem Sektor mit Sicherheit einiges mehr zu tun
Bereichen, bis auf einen einzigen, der Grundsatz           haben werden als in der Vergangenheit.
gilt: „Wer zahlt, schafft an.“ Wir haben in                Aber ich denke, wir sollten vielleicht auch
einigen Krankenanstalten, die nicht unter dem              einmal ins Budget hineinschauen, was bislang
Dach der KABEG sind, die Situation, dass wir               dem        Bereich        „Gesundheitsförderung“
die Zahler sind – aber andere die Anschaffer.              zugesprochen wurde und was anderen Bereichen
Ich möchte hier auch eine ganz klare Aussage in            zugesprochen wurde. Wenn all die Reden, die
Richtung Elisabethinen-Krankenhaus machen.                 hier gehalten werden zum Thema „Prävention“
Ich werde es nicht mehr dulden, dass dort mit              und „Förderung der Gesundheit“ ernst
dem Personal so umgegangen wird. (Beifall von              genommen werden, dann werden wir das im
der SPÖ-Fraktion) Denn das, was jetzt passiert,            Budget in irgendeiner Weise berücksichtigen
ist unerträglich! Tagtäglich werde ich von                 müssen. Denn ohne Geld wird da nichts gehen.
Menschen kontaktiert, ob offiziell oder                    Sie wissen ganz genau, dass es am schwierigsten
inoffiziell, um darauf aufmerksam gemacht zu               ist, einen gesunden Menschen davon zu
werden, wie dort mit Menschen umgegangen                   überzeugen, dass er etwas tun muss, damit er
wird. Zu mir nach Hause kommen Menschen,                   nicht einmal krank wird und sich untersuchen
die sich nicht mehr getrauen, zu mir ins Amt zu            lassen muss. Denn nach wie vor herrscht die
gehen, weil sie möglicherweise beobachtet sind.            Mentalität in der Bevölkerung sehr stark vor:
Das gilt nicht nur für das pflegende Personal,             „Ich gehe lieber nicht zum Arzt, damit ich nicht
sondern das geht hinauf bis in die                         weiß, was ich habe.“ Das wissen wir alle, daher
Leitungsfunktionen des Krankenhauses.                      haben wir damit auch einiges im Bereich der
                                                           PR-Arbeit zu tun, damit da etwas geschehen
Das Zweite, was ich sagen will: Wir werden uns
                                                           kann.
nicht      ausrichten    lassen   von     einem
Verwaltungsdirektor, in welche Richtung sich               Meine sehr geschätzten Damen und Herren! Die
das Krankenhaus entwickeln wird – ohne dass                Situation in unserem Lande ist, je nachdem wie
das mit uns, die wir die Zahler sind,                      man das anschaut, etwas schlechter oder etwas
abgesprochen wird. Daher werden wir hier noch              besser. Es ist jedenfalls nicht so, dass auch
einige Dinge ganz kräftig umrühren müssen. Ich             diejenigen, die jetzt jubelnd ans Rednerpult
bin bereit dazu, das zu tun, weil es mir darum             gehen, mit der Situation zufrieden sein können.
geht,     durch     eine   gute  Struktur    die           Eines stimmt: Es hat sich in diesem Jahr das eine
Finanzierbarkeit unserer Krankenanstalten zu               oder andere zum Besseren gewendet. Ich bin
erhalten. Ich denke, es ist unser gemeinsames              nicht so vermessen, dass das unmittelbar mit
Ziel, sicherzustellen, dass die Kärntner                   unserem          Eintritt         in         eine
Bevölkerung in Kärnten optimal versorgt wird,              Regierungszusammenarbeit zusammenhängt -
ohne dass sie auf ihre Brieftasche zu schauen              aber ein bisschen, denke ich schon, und ich
braucht. Das ist für mich der entscheidende                denke, es wird sich auch in diese Richtung
Punkt! (Beifall von der SPÖ-Fraktion)                      weiter entwickeln. Ich sage Ihnen nur: Wir
                                                           wollen als Sozialdemokraten … (Abg.
Herr Kollege Tauschitz, vielleicht ein Satz zu
                                                           Schwager: Zusammenarbeit ist immer besser als
Ihrer – nein, der Kollege Holub war das. Also
                                                           Streit. Zusammenarbeiten kann nur gut sein! –
ich soll einen Bus ankaufen und durch die Lande
                                                           Abg. Dr. Strutz: Bravo! – Heiterkeit beim
ziehen? Das wäre eh eine gute Idee. Aber ich
                                                           Referenten und im Hause. – Beifall aller,
möchte nur sagen, wir machen das ja schon im
384                      5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode
Dr. Ambrozy

ausgenommen ÖVP-Fraktion) So. Nachdem du                         Vorsitzender Erster Präsident Dipl.-Ing.
das Wort „kann“ verwendet hast, ist das                          Freunschlag (FPÖ):
wahrscheinlich richtig, was du sagst.                            Dipl.-Ing. Freunschlag


Meine sehr geschätzten Damen und Herren!                         Die Annahme ist beantragt. Wer diesem Antrag
Wenn uns daran gelegen ist, die Situation der                    zustimmt, den bitte ich um ein Handzeichen! –
Menschen im Land zu verbessern, dann werden                      Das ist mit Mehrheit von SPÖ, FPÖ und ÖVP
wir wirklich optimistisch in die Zukunft blicken                 beschlossen. – Wir kommen nun zum
müssen. Wenn wir der Kärntner Bevölkerung                        Schlusswort    des     Berichterstatters zum
unter Beweis stellen müssen, dass in dem Land                    Tagesordnungspunkt 2.
etwas weitergeht, dass sie Hoffnung hat, dass                    (Der Berichterstatter verzichtet auf das
ihre Lebenssituation verbessert wird und dass                    Schlusswort und beantragt das Eingehen in die
letztlich dieses Land auch für die Jugend nicht                  Spezialdebatte. – Dieser Antrag wird mit den
nur ein schönes sondern auch ein brotgebendes                    Stimmen von SPÖ und ÖVP angenommen.)
                                                                 Dipl.-Ing. Freunschlag

Land bleibt. Das ist unser Ziel, das wir anstreben
wollen!
Wir werden jetzt nicht die Vergangenheit bis                     Berichterstatter Abgeordneter Lobnig (FPÖ):
                                                                 Lobnig
zum Ende krankjammern, sondern wir wollen                        Der Landtag wolle beschließen:
die Zukunft gut gestalten. Deshalb bringen wir
mit     der     Zustimmung        zu     diesem                  Der Rechnungsabschluss des Landes Kärnten für
Rechnungsabschluss       eine      optimistische                 das Haushaltsjahr 2003 wird gemäß Artikel 62
Vorleistung für gute Arbeit in den nächsten fünf                 der Kärntner Landesverfassung, LGBl. Nr.
Jahren! (Beifall von der SPÖ- und der FPÖ-                       85/1996, genehmigt.
Fraktion, den Grünen sowie Abg. Ing. Hueter)
Dr. Ambrozy
                                                                 Ich beantrage die Annahme.
                                                                 Lobnig




Vorsitzender Erster Präsident Dipl.-Ing.                         Vorsitzender Erster Präsident Dipl.-Ing.
Freunschlag (FPÖ):                                               Freunschlag (FPÖ):
Dipl.-Ing. Freunschlag                                           Dipl.-Ing. Freunschlag

Hohes Haus! Meine Damen und Herren! Es                           Wer diesem Antrag zustimmt, den bitte ich um
liegen     keine     Wortmeldungen    zu    den                  ein Handzeichen! – Das ist mit den Stimmen von
Tagesordnungspunkten 1 und 2 mehr vor. Wir                       FPÖ und SPÖ so beschlossen. Damit, Hohes
kommen        nun     zum    Schlusswort    des                  Haus, sind die Tagesordnungspunkte 1 und 2
Berichterstatters zum Tagesordnungspunkt 1. Ich                  erledigt.
bitte, zu berichten!                                             Wir kommen nun zum Tagesordnungspunkt 3.
(Der Berichterstatter verzichtet auf das                         Ich    möchte    mitteilen,    dass    in  der
Schlusswort und beantragt das Eingehen in die                    Obmännerkonferenz vereinbart wurde, die
Spezialdebatte. – Dieser Antrag wird einstimmig                  Punkte 3 und 4 in einer Generaldebatte zu
angenommen.)                                                     behandeln.
Dipl.-Ing. Freunschlag




Berichterstatter Abgeordneter Mag. Grilc                         3.          Ldtgs.Zl. 94-3/29:
(ÖVP):                                                                       Bericht und Antrag des Ausschusses
Mag. Grilc

Der Landtag wolle beschließen:                                               für        Rechts-,    Verfassungs-,
Der Bericht des Landesrechnungshofes vom 24.                                 Volksgruppen-                    und
Juni 2004, Zahl LRH 65/B/2004, über das                                      Immunitätsangelegenheiten, Europa
Ergebnis       der       Überprüfung      des                                zur Regierungsvorlage betreffend den
Rechnungsabschlusses des Landes Kärnten für                                  Entwurf eines Gesetzes, mit dem das
das Jahr 2003 wird zur Kenntnis genommen.                                    Kärntner Dienstrechtsgesetz 1994
Ich ersuche um Annahme.                                                      geändert wird, Pensionserhöhungen
Mag. Grilc
                                                                             2004 und 2005
                                                                             ./. mit Gesetzentwurf
                          5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode             385
Dipl.-Ing. Freunschlag

Ich bitte den Berichterstatter, Abgeordneten                      Ausschuss     für     Rechts-,   Verfassungs-,
Mag. Ragger, um den Bericht. Mit der                              Volksgruppen- und Immunitätsangelegenheiten,
Zuweisung dieser Materie an den Ausschuss für                     Europa ist die erste Lesung erfolgt. Ich erteile
Rechts-, Verfassungs-, Volksgruppen- und                          dem Berichterstatter das Wort!
                                                                  Dipl.-Ing. Freunschlag

Immunitätsangelegenheiten, Europa ist die erste
Lesung erfolgt. Ich erteile dem Berichterstatter
das Wort!
Dipl.-Ing. Freunschlag                                            Berichterstatter Abgeordneter Mag. Ragger
                                                                  (FPÖ):
                                                                  Mag. Ragger


Berichterstatter Abgeordneter Mag. Ragger                         Sehr geehrter Präsident! Sehr geehrte Damen
(FPÖ):                                                            und Herren des Hauses! Im Wesentlichen geht es
Mag. Ragger
                                                                  beim Dienstrechtsanpassungsgesetz laut EU um
Sehr geehrter Herr Präsident! Sehr geehrte                        drei Umsetzungen von Richtlinien: einerseits um
Damen und Herren des Hauses! Bei der 11.                          die Anerkennung des Befähigungsnachweises
Kärntner Dienstrechtsgesetz-Novelle geht es im                    und ein Verfahren hierzu, andererseits um die
Wesentlichen einerseits um die Erhöhung der                       Änderung zweier alter Richtlinien und die
Ruhe-      und    Versorgungsgenüssen      und                    allgemeine      Regelung    zur   Anerkennung
andererseits    die     berühmte     Politiker-                   beruflicher Befähigungsnachweise und der
Nulllohnrunde hier bekräftigt und festgesetzt                     dritten Richtlinie zur Rahmenvereinbarung über
werden soll.                                                      befristete Arbeitsverträge.
Ich beantrage             das     Eingehen        in     die      Ich beantrage            das    Eingehen   in   die
Generaldebatte.
Mag. Ragger
                                                                  Generaldebatte.
                                                                  Mag. Ragger




Vorsitzender Erster Präsident Dipl.-Ing.                          Vorsitzender Erster Präsident Dipl.-Ing.
Freunschlag (FPÖ):                                                Freunschlag (FPÖ):
Dipl.-Ing. Freunschlag                                            Dipl.-Ing. Freunschlag

Die Generaldebatte ist eröffnet. Sie wird                         Die Generaldebatte ist nun auch für den Punkt 4
gleichzeitig  unterbrochen,     um   zum                          eröffnet. Zum Punkt 3 ist die unterbrochene
Tagesordnungspunkt 4 zu kommen:                                   Generaldebatte wieder aufgehoben. Es liegt mir,
                                                                  wie ich jetzt sehe, keine Wortmeldung vor.
                                                                  Damit bitte ich den Berichterstatter um das
                                                                  Schlusswort zum Punkt 3.
4.            Ldtgs.Zl. 94-4/29:
              Bericht und Antrag des Ausschusses                  (Der Berichterstatter verzichtet auf das
              für        Rechts-,    Verfassungs-,                Schlusswort und beantragt das Eingehen in die
              Volksgruppen-                    und                Spezialdebatte. – Dieser Antrag wird einstimmig
              Immunitätsangelegenheiten, Europa                   angenommen. – Der Berichterstatter beantragt
                                                                  das aktikelmäßige Abstimmen. – Dieser Antrag
              zur Regierungsvorlage betreffend
                                                                  wird ebenfalls einstimmig angenommen.)
              Entwurf eines Gesetzes, mit dem das                 Dipl.-Ing. Freunschlag



              Kärntner Dienstrechtsgesetz 1994,
              das                        Kärntner                 Berichterstatter Abgeordneter Mag. Ragger
              Landesvertragsbedienstetengesetz                    (FPÖ):
              1994,                            das                Mag. Ragger


              Gemeindebedienstetengesetz     1992,                Artikel I, Artikel II.
              das Stadtbeamtengesetz 1993 und das                 Ich beantrage die Annahme.
                                                                  Mag. Ragger

              Gemeindevertragsbedienstetengesetz
              geändert werden (EG-Dienstrechts-
              anpassungsgesetz)                                   Berichterstatter Abgeordneter Mag. Ragger
              ./. mit Gesetzentwurf                               (FPÖ):
                                                                  Mag. Ragger

Mit der Zuweisung dieser Materie an den                           Artikel I, Artikel II
386                        5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode
Mag. Ragger

Ich beantrage die Annahme.                                         sowie der Kundmachungen LGBl.Nr. 89/1994
(Artikel I und Artikel II werden einstimmig                        und 14/1995, wird wie folgt geändert:
beschlossen. – Vorsitzender: Kopf und Eingang!                     Artikel II, Artikel III, Artikel IV, Artikel V,
– Berichterstatter:)                                               Artikel VI, Artikel VII
Gesetz vom 7. Juli 2004, mit dem das Kärntner                      Ich beantrage die Annahme.
Dienstrechtsgesetz     1994     (11.    Kärntner                   (Die Annahme der Artikel I bis Artikel VII
Dienstrechtsgesetz-Novelle) geändert wird                          erfolgt einstimmig. – Vorsitzender: Kopf und
Der Landtag von Kärnten hat beschlossen:                           Eingang! - Berichterstatter:)
Ich beantrage die Annahme.                                         Gesetz vom 6. Juli 2004, mit dem das Kärntner
(Die    Annahme       erfolgt   einstimmig.     –                  Dienstrechtsgesetz    1994    (12.    Kärntner
Vorsitzender: Dritte Lesung! – Berichterstatter:)                  Dienstrechtsgesetz-Novelle),   das    Kärntner
                                                                   Landesvertragsbedienstetengesetz    1994 (8.
Dem Entwurf eines Gesetzes, mit dem das
                                                                   Kärntner      Landesvertragsbedienstetengesetz-
Kärntner Dienstrechtsgesetz 1994 geändert wird,
                                                                   Novelle), das Gemeindebedienstetengesetz 1992,
wird die verfassungsmäßige Zustimmung erteilt.
                                                                   das Stadtbeamtengesetz 1993 und das
Ich beantrage die Annahme.                                         Gemeindevertragsbedienstetengesetz geändert
(Die Annahme der dritten Lesung erfolgt                            werden (EG-Dienstrechtsanpassungsgesetz)
einstimmig.)
Mag. Ragger                                                        Der Landtag von Kärnten hat beschlossen:
                                                                   Ich beantrage die Annahme.
Vorsitzender Erster Präsident Dipl.-Ing.                           (Kopf und Eingang werden einstimmig
                                                                   beschlossen. – Vorsitzender: Bitte die dritte
Freunschlag (FPÖ):
Dipl.-Ing. Freunschlag
                                                                   Lesung! – Berichterstatter:)
Damit haben wir den Punkt 3 erledigt und ich                       Dem Entwurf eines Gesetzes, mit dem das
darf nun um das Schlusswort zum                                    Kärntner Dienstrechtsgesetz 1994, das Kärntner
Tagesordnungspunkt 4 bitten!                                       Landesvertragsbedienstetengesetz 1994, das
(Der Berichterstatter verzichtet auf das                           Gemeindebedienstetengesetz       1992,     das
Schlusswort und beantragt das Eingehen in die                      Stadtbeamtengesetz       1993      und     das
Spezialdebatte. – Dieser Antrag wird einstimmig                    Gemeindevertragsbedienstetengesetz geändert
so angenommen. – Der Berichterstatter                              werden       (EG-Dienstrechtsanpassungsgesetz),
beantragt das artikelmäßige Abstimmen. – Auch                      wird die verfassungsmäßige Zustimmung erteilt.
dieser Antrag wird einstimmig beschlossen.)
Dipl.-Ing. Freunschlag
                                                                   (Die Annahme der dritten Lesung erfolgt
                                                                   ebenfalls einstimmig.)
                                                                   Mag. Ragger



Berichterstatter Abgeordneter Mag. Ragger
(FPÖ):
Mag. Ragger
                                                                   Vorsitzender Erster Präsident Dipl.-Ing.
Artikel I                                                          Freunschlag (FPÖ):
Das Kärntner Dienstrechtsgesetz 1994 (K-DRG                        Dipl.-Ing. Freunschlag

                                                                   Damit sind der Tagesordnungspunkt 3 und 4
1994), LGBl.Nr. 71, in der Fassung der Gesetze
                                                                   erledigt. Bevor ich zum Tagesordnungspunkt 5
LGBl.Nr. 103/1994, 16/1995, 74/1995, 14/1996,
                                                                   komme, ersuche den Schriftführer, die
58/1996, 131/1997, 71/1998, 66/2000, 54/2002,
                                                                   Dringlichkeitsanträge aufzurufen; jene die
63/2003,        …./….          und         des
                                                                   vorzeitig zur Behandlung anstehen.
Landesverfassungsgesetzes LGBl.Nr. 57/2002

                                              Mitteilung des Einlaufes

              Ldtgs.Zl. 66-5/29:                                                 betreffend    Entpolitisierung der
              Dringlichkeitsantrag                aller                          Landesgesellschaften mit folgendem
              Abgeordneten       des         ÖVP-Klubs                           Wortlaut:
                         5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode          387
Dipl.-Ing. Freunschlag

Der Kärntner Landtag wolle beschließen:                          Vorsitzender Erster Präsident Dipl.-Ing.
Die      Kärntner     Landesregierung     wird                   Freunschlag (FPÖ):
                                                                 Dipl.-Ing. Freunschlag
aufgefordert, dem Kärntner Landtag umgehend                      Es liegt keine weitere Wortmeldung vor. Ich
einen Gesetzesentwurf vorzulegen, der vorsieht,                  lasse über die Dringlichkeit abstimmen. Wer der
dass    aktive    Mitglieder    der   Kärntner                   Dringlichkeit die Zustimmung gibt, bitte um ein
Landesregierung (und deren Ersatzmitglieder)                     Handzeichen! – Das ist in der Minderheit
und     aktive    Landtagsabgeordnete    nicht                   geblieben. (Abg. Lutschounig: Knapp!) und
Mitglieder eines Aufsichtsrates oder eines                       somit wird dieser Antrag an den RVI-Ausschuss
Vorstandes bzw. auch nicht Geschäftsführer von                   zur weiteren Behandlung verwiesen.
Landesgesellschaften sein dürfen.
                                                                 Ich bitte um den weiteren Bericht des Einlaufes
Bis zum Inkrafttreten eines derartigen Gesetzes                  der Dringlichkeitsanträge!
                                                                 Dipl.-Ing. Freunschlag
sollen alle Landtagsparteien in Form einer
freiwilligen Selbstbeschränkung die bisher
erfolgten     Nominierungen      von    Regie-                   Schriftführer Direktor Mag. Weiß:
rungsmitgliedern    und     Abgeordneten     in                  Mag. Weiß

Aufsichtsräten bzw. Vorständen von Landes-
                                                                             Ldtgs.Zl. 117-3/29:
gesellschaften zurück ziehen und durch
Fachexperten ersetzen.                                                       Dringlichkeitsanfrage        von
                                                                             Abgeordneten der Grünen und des
(Der Vorsitzende erteilt zur Begründung der                                  ÖVP-Klubs (KO Mag. Grilc und
Dringlichkeit KO Abg. Mag. Grilc das Wort.)
Dipl.-Ing. Freunschlag                                                       Tauschitz) an LH Dr. Haider
                                                                             betreffend     VAWS-Festival  mit
                                                                             folgendem Wortlaut:
Abgeordneter Mag. Grilc (ÖVP):
Mag. Grilc                                                       1. Haben Sie Kenntnis von dem geplanten
Herr Präsident! Hohes Haus! Meine sehr                           VAWS-Festival, das in Kärnten am kommenden
geehrten Damen und Herren! Wir haben über                        Wochenende stattfinden soll?
den Inhalt dieses Dringlichkeitsantrages im
                                                                 2. Sind die Veranstalter und die einzelnen
Grunde genommen in der Aktuellen Stunde
                                                                 auftretenden Gruppen nach dem derzeitigen
ausgiebig debattiert. Dass wir selbst die                        Wissensstand als rechtsextreme Organisationen
Konsequenzen daraus ziehen wollen, ist                           einzustufen?
vollkommen klar, aber ich hoffe auf Ihre
Zustimmung, wenn ich keine weiteren                              3. Haben Sie bereits oder werden Sie die im
Erläuterungen dazu gebe und Sie einfach bitte,                   Rahmen Ihres Kompetenzbereiches möglichen
der Dringlichkeit die Zustimmung zu geben.                       Maßnahmen                      (Vorsitzender:
                                                                 Dringlichkeitsanfrage?! Mag. Weiß: Dringlich-
(Zur weiteren Begründung der Dringlichkeit                       keitsanfrage, ja! Ist gemäß § 46 Abs. 3a K-
erteilt der Vorsitzende Abg. Dipl.-Ing. Gallo das                LTGO.) ... ergreifen, um die Abhaltung des
Wort.)
Mag. Grilc                                                       VAWS-Festivals zu verhindern?
                                                                 a) Wenn ja:
                                                                 Welche Maßnahmen werden Sie ergreifen?
Abgeordneter Dipl.-Ing. Gallo (FPÖ):
Dipl.-Ing. Gallo
                                                                 b) Wenn nein:
Herr Präsident! Hoher Landtag! Auch von                          Aus     welchen     Gründen   werden    keine
unserer Seite ein Satz: Solange die ÖVP die                      Maßnahmen ergriffen?
                                                                 Mag. Weiß

Konsequenzen, die sie hier von anderen
verlangt, nicht gezogen hat, sehen wir keinen
Grund zur Dringlichkeit und werden sie auch                      Vorsitzender Erster Präsident Dipl.-Ing.
nicht gewähren. (Beifall von der FPÖ-Fraktion)
Dipl.-Ing. Gallo                                                 Freunschlag (FPÖ):
                                                                 Dipl.-Ing. Freunschlag

                                                                 Ich lasse jetzt über die Dringlichkeit abstimmen.
                                                                 Wenn Sie einverstanden sind und dieser Anfrage
                                                                 die Dringlichkeit zuerkennen, bitte um ein
388                      5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode
Dipl.-Ing. Freunschlag

Handzeichen! – Das ist einstimmig so                             Geschäftsordnung des Kärntner Landtages, darf
beschlossen. Zur Begründung, bitte? –                            ich für unseren Klub einen Antrag zur
Abgeordneter Holub hat sich gemeldet!
Dipl.-Ing. Freunschlag
                                                                 Geschäftsordnung einbringen.
                                                                 Der Kärntner Landesrechnungshof wird
                                                                 aufgefordert zu überprüfen, ob die Übernahme
Abgeordneter Holub (GRÜ):                                        von Versicherungsbeiträgen für Mitglieder der
Holub
                                                                 Kärntner Landesregierung für ihre Tätigkeit als
Geschätzter Herr Präsident! Hohes Haus! Liebe
                                                                 Aufsichtsräte in der Kärntner Landesholding
Zuhörer auf der Tribüne! Über den Veranstalter
                                                                 bzw. in anderen Gesellschaften, an denen das
des Festivals VAWS-Verlag (Verlag und
                                                                 Land Kärnten maßgeblich beteiligt ist, den
Agentur Werner Schimanek) schreibt der
                                                                 Grundsätzen der Wirtschaftlichkeit, Sparsamkeit
deutsche Verfassungsschutz: „Rechtsextremisten
                                                                 und      Zweckmäßigkeit      entspricht    und
versuchen über formale oder thematische
                                                                 insbesondere zu überprüfen, ob diese
Gemeinsamkeiten auch in demokratischen oder
                                                                 Übernahme von Versicherungsbeiträgen im
unpolitischen Bereichen Anhänger und Einfluss
                                                                 Einklang        mit       §         5      des
zu gewinnen, um so ihre gesellschaftliche
                                                                 Bundesunvereinbarkeitsgesetzes steht?
Randposition zu überwinden.“ Dazu gehört die
Szene um die Gothic-Musik. Der VAWS-Verlag                       Der Antrag hat die notwendigen Unterschriften.
vertreibt bereits seit Mitte der 80iger-Jahre                    Ich darf diesen Antrag übergeben und zur
rechtsextremistische,             insbesondere                   Abstimmung bringen. (Der Vortragende
revisionistische Bücher.                                         übergibt den Antrag an den Vorsitzenden.)
                                                                 Mag. Grilc



Bei der in Kärnten geplanten Veranstaltung,
sollen unter anderem die Gruppen „Von                            Vorsitzender Erster Präsident Dipl.-Ing.
Thronstahl“ und „Forthcoming-Fire“ auftreten.
                                                                 Freunschlag (FPÖ):
Beide werden laut der vom nordrhein-                             Dipl.-Ing. Freunschlag

westfälischen       Innenministerium         2004                Hohes Haus! Sie haben den Antrag gehört. Wer
herausgegebenen Broschüre „Musik, Mode,                          diesem Antrag betreffend die Überprüfung durch
Markenzeichen“        Rechtsextremismus        bei               den Landesrechnungshof die Zustimmung gibt,
Jugendlichen der rechtsextremen Szene zu-                        den bitte ich um ein Handzeichen! – Das ist
gerechnet.     Die       Quelle       ist      das               einstimmig so beschlossen. (Abg. Mag. Grilc:
Dokumentationsarchiv des österreichischen                        Danke!)
Widerstandes. Stattfinden soll das Festival in der               Hohes Haus! Wir kommen nun zum
Burg Glanegg bei Feldkirchen vom 9. bis 11.                      Tagesordnungspunkt
Juli.
(Der Vorsitzende hält mit Schriftführer Direktor
Mag. Weiß eine kurze Unterredung.)
Holub                                                                5. Ldtgs.Zl. 106-2/29:
                                                                        Bericht und Antrag des Ausschusses
                                                                        für Rechts-, Verfassungs-, Volks-
Vorsitzender Erster Präsident Dipl.-Ing.
                                                                        gruppen-                       und
Freunschlag (FPÖ):
Dipl.-Ing. Freunschlag
                                                                        Immunitätsangelegenheiten, Europa
Es liegt keine weitere Wortmeldung mehr vor.                            betreffend     die    Änderung des
Der Herr Landeshauptmann ist nicht anwesend;                            Kärntner Kindergartenfondsgesetzes
dann wird die Dringlichkeitsanfrage dem Herrn                           – K-KGFG
Landeshauptmann zugestellt, um binnen zwei                              ./. mit Gesetzentwurf
Wochen beantwortet zu werden. (Abg. Mag.
Grilc meldet sich zur Geschäftsordnung.) Bitte,                  Mit der Zuweisung dieser Materie an den
Herr Abgeordneter Mag. Grilc!                                    Ausschuss       für    Rechts-,   Verfassungs-,
Dipl.-Ing. Freunschlag
                                                                 Volksgruppen- und Immunitätsangelegenheiten,
                                                                 Europa ist die 1. Lesung erfolgt.
Abgeordneter Mag. Grilc (ÖVP):                                   Ich erteile dem Berichterstatter Abg. Mag.
Mag. Grilc                                                       Ragger das Wort!
                                                                 Dipl.-Ing. Freunschlag
Herr Präsident! Hohes Haus! Gemäß § 64 der
                    5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode         389


Berichterstatter Abgeordneter Mag. Ragger                   geben. (Beifall von der FPÖ-Fraktion)
(FPÖ):                                                      (Der Vorsitzende erteilt KO Abg. Mag. Grilc das
Mag. Ragger

Sehr geehrter Herr Präsident! Sehr geehrte                  Wort.)
                                                            Warmuth


Damen und Herren des Hauses! Im wesentlichen
geht es bei der Änderung des Kärntner
Kindergartenfondsgesetzes darum, dass die                   Abgeordneter Mag. Grilc (ÖVP):
Mitgliederzahlen in diesem Kuratorium erhöht                Mag. Grilc

                                                            Herr Präsident! Hohes Haus! Meine sehr
wird. Es ist auch eine Umsetzung der Koalition
                                                            geehrten Damen und Herren! Die Kollegin
zwischen SPÖ und FPÖ.
                                                            Warmuth hat mit Recht auf die Inhalte
Ich beantrage das Eingehen in die                           hingewiesen. Ich sage ein bisschen aus dem
Generaldebatte.                                             Hintergrundwissen heraus, in Wahrheit spiegelt
(Der Vorsitzende eröffnet die Generaldebatte                dieser heutige Beschluss eine neue Lage
und erteilt Abg. Warmuth das Wort.)                         innerhalb der slowenischen Volksgruppe in
Mag. Ragger
                                                            Kärnten wider. Sie wissen, dass es bisher zwei
                                                            zentrale Organisationen gegeben hat – den Rat
Abgeordnete Warmuth (FPÖ):                                  und den Zentralverband. Mittlerweile hat sich
Warmuth
                                                            die Gemeinschaft der Kärntner Sloweninnen und
Geschätzter Herr Präsident! Sehr geehrte Damen              Slowenen gebildet und irgendwo erscheint es
und Herren! Unsere Kinder sind unser größtes                logisch, auch auf Grund der Ereignisse der letz-
Kapital. Es ist daher unsere Pflicht, ihnen alle            ten Monate, dass ebenfalls ein Vertreter dieser
fairen Startchancen für das Leben zu geben. Für             dritten Gruppierung im Fonds Platz findet und
die nächsten Jahre ist es daher das Ziel des                daher werden wir auch zustimmen.
Landes       Kärnten,      im     Bereich      der
                                                            (Da keine weitere Wortmeldung mehr vorliegt,
Kinderbetreuung konsequent weiter zu arbeiten.
                                                            erteilt der Vorsitzende dem Berichterstatter das
Neue     Initiativen,    wie    Richtlinien    der
                                                            Schlusswort. – Der Berichterstatter verzichtet
Tagesmütter,            ein          einheitliches
                                                            auf das Schlusswort und beantragt das Eingehen
Kinderbetreuungsgesetz, die Vernetzung und
                                                            in die Spezialdebatte. – Nach erfolgtem Hinweis,
den Ausbau der Nachmittagsbetreuung und der
                                                            die Plätze bei der Abstimmung einzunehmen,
Kleinstkindbetreuung, zusätzliche Förderung der
                                                            wird dieser Antrag einstimmig angenommen.)
altersübergreifenden      Kinderbetreuung,      die         Mag. Grilc


Förderung        der     Mehrsprachigkeit       im
Kindergarten sowie die Einrichtung eines
Personalpools für flexiblere Betreuungszeiten               Berichterstatter Abgeordneter Mag. Ragger
bei längeren Arbeitszeiten der Eltern (im Handel            (FPÖ):
                                                            Mag. Ragger
beispielsweise)       und     eine      finanzielle         Das Kärntner Kindergartenfondsgesetz - K-
Unterstützung der Eltern bei diversen                       KGFG. LGBl.Nr. 74/2001, wird wie folgt
Veranstaltungen oder Fahrtkostenzuschüsse.                  geändert:
Das alles sind wichtige Bereiche der                        1. Im § 12 Abs. 1 lit. b werden die Worte „acht
Kinderbetreuung-Neu. Ein wesentlicher Quali-                weitere Mitglieder“ durch die Worte „neun
tätsschritt ist auch die Änderung des heute zu              weitere Mitglieder“ ersetzt.
beschließenden Kindergartenfondsgesetzes. Ziel              2. Im § 12 Abs. 2 lit. b werden die Worte „zwei
dabei ist es, eine Harmonisierung und                       Mitglieder“ durch die Worte „drei Mitglieder“
Pauschalierung der Förderbeträge sowie die                  ersetzt.
Aufstockung        der    bis      dato    zwei             3. Im § 13 Abs. 5 werden die Worte „mindestens
Kuratoriumsmitglieder auf drei Mitglieder, nach             vier Mitglieder“ durch die Worte „mindestens
Vorschlag von repräsentativen Vereinigungen                 fünf Mitglieder“ ersetzt.
der slowenischen Volksgruppe in Kärnten, die                Ich beantrage die Annahme.
                                                            Mag. Ragger
ihren      satzungsmäßigen      Zweck      nach
Volksgruppeninteressen        vertreten.    Die
Freiheitlichen werden daher dieser Änderung des
Kindergartenfondsgesetzes ihre Zustimmung
390                      5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode



Vorsitzender Erster Präsident Dipl.-Ing.                                       Kärntner                    Verwal-
Freunschlag (FPÖ):                                                             tungsakademiegesetz geändert wird
Dipl.-Ing. Freunschlag
                                                                               ./. mit Gesetzentwurf
Die Annahme von Ziffer 1 bis 3 ist beantragt.
Wer damit einverstanden ist, bitte ich um ein                    Mit der Zuweisung dieser Materie an den
Handzeichen! – Das ist einstimmig so                             Ausschuss       für    Rechts-,      Verfassungs-,
beschlossen. Bitte, Kopf und Eingang!
Dipl.-Ing. Freunschlag
                                                                 Volksgruppen- und Immunitätsangelegenheiten,
                                                                 Europa ist die erste Lesung erfolgt.
                                                                 Ich erteile dem Berichterstatter das Wort!
                                                                 Dipl.-Ing. Freunschlag

Berichterstatter Abgeordneter Mag. Ragger
(FPÖ):
Mag. Ragger
                                                                 Berichterstatter Abgeordneter Mag. Ragger
Gesetz vom 6. Juli 2004, mit dem das Kärntner
                                                                 (FPÖ):
Kindergartenfondsgesetz – K-KGFG geändert                        Mag. Ragger

wird                                                             Sehr geehrter Herr Präsident! Sehr geehrte
Der Landtag von Kärnten hat beschlossen:                         Damen und Herren des Hauses! Eine Novelle
Ich beantrage die Annahme.                                       des Kärntner Verwaltungsakademiegesetzes ist
                                                                 bereits in der Lesung des Ausschusses erfolgt.
(Kopf und Eingang werden einstimmig                              Es geht im Wesentlichen um die Anpassung der
beschlossen. – Vorsitzender: Bitte, die dritte                   Richtlinie,     wie     sie     bereits    im
Lesung! – Berichterstatter:)                                     Tagesordnungspunkt 4 festgestellt wurde, eine
Dem Entwurf eines Gesetzes, mit dem das                          Richtlinie des Europäischen Parlamentes, und
Kärntner Kindergartenfondsgesetz                                 die Änderung von beiden Richtlinien und der
K-KGFG,       geändert   wird,   wird die                        allgemeinen Regelung zur Anerkennung
verfassungsmäßige Zustimmung erteilt.                            beruflicher Befähigungsnachweise.
Ich beantrage die Annahme.
Mag. Ragger
                                                                 Ich beantrage             das   Eingehen   in   die
                                                                 Generaldebatte.
                                                                 Mag. Ragger




Vorsitzender Erster Präsident Dipl.-Ing.
Freunschlag (FPÖ):                                               Vorsitzender Erster Präsident Dipl.-Ing.
Dipl.-Ing. Freunschlag                                           Freunschlag (FPÖ):
Wer damit einverstanden ist, den bitte ich um                    Dipl.-Ing. Freunschlag

eine Zustimmung! – Das ist einstimmig so                         Die Generaldebatte ist eröffnet. Ich unterbreche
beschlossen.                                                     sie      zur       Berichterstattung        zum
                                                                 Tagesordnungspunkt 6a:
Damit, meine Damen und Herren haben wir den
Tagesordnungspunkt 5 erledigt und kommen
zum Tagesordnungspunkt 6, wobei ich
aufmerksam     mache,     dass      in     der                    6a. Ldtgs.Zl. 112-2/29:
Obmännerkonferenz beschlossen wurde, auch                             Bericht und Antrag des Ausschusses
die Tagesordnungspunkte 6 und 6a in einer                             für Bildung, Kultur und Schule zur
gemeinsamen Generaldebatte zu diskutieren.                            Regierungsvorlage betreffend den
                                                                      Entwurf eines Gesetzes, mit dem das
Ich komme zu Tagesordnungspunkt
                                                                      Kärntner        Landesmuseumsgesetz
                                                                      geändert wird
    6. Ldtgs.Zl. 111-2/29:                                            ./. mit Gesetzentwurf
       Bericht und Antrag des Ausschusses                        Mit der Zuweisung dieser Materie an den
       für Rechts-, Verfassungs-, Volks-                         Ausschuss für Bildung, Kultur und Schule ist die
       gruppen-                         und                      erste Lesung erfolgt. Ich erteile der
       Immunitätsangelegenheiten, Europa                         Berichterstatterin, Frau Abgeordneter Mag.
       zur Regierungsvorlage betreffend den                      Knicek, das Wort!
                                                                 Dipl.-Ing. Freunschlag


       Entwurf eines Gesetzes, mit dem das
                         5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode          391


Berichterstatterin Abgeordnete Mag. Knicek                       Zeugnis auch in den Schulen verteilt worden ist,
(FPÖ):                                                           hier ein Sehr gut auszusprechen.
Mag. Knicek

Sehr geehrter Herr Präsident! Hohes Haus!                        Zum Landesmuseum: Hier ist die Bilanz
Geschätzte    Damen     und     Herren!    Die                   ebenfalls hoch positiv, denn die Aktivitäten im
Landesregierung und der Ausschuss für Bildung,                   Museum haben stark zugenommen. Früher war
Kultur und Schule haben einstimmig                               diese Institution eher eine mit einem etwas
beschlossen,     dass       das       Kärntner                   verschlafenen Charakter, hauptsächlich der
Landesmuseumsgesetz an die Rechtsakte der                        Archäologie zugewandt. Die Bewegung, die dort
Europäischen Union angepasst wird.                               hineingekommen ist, hat viele Facetten. Wir
                                                                 können Zuwächse der Besucher von 70 bis 80 %
Daneben wird Vorsorge für eine geplante                          registrieren. Es ginge sicher noch einiges mehr,
Einführung einer Mitarbeitervorsorgekasse                        wenn von der Führung her noch mehr
getroffen. Dies soll für alle Landesbediensteten                 Professionalität wirken würde.
einheitlich erfolgen.
                                                                 Die Besucher dort werden aber nicht allein
Ich bitte um das Eingehen in die Generaldebatte.
Mag. Knicek                                                      gelassen, insbesondere spreche ich hier die
                                                                 Museumspädagogik an, die sehr stark Platz
                                                                 gegriffen hat und die bis zur Ausgliederung eher
Vorsitzender Erster Präsident Dipl.-Ing.                         stiefmütterlich behandelt worden ist. Es ist eine
Freunschlag (FPÖ):                                               Langfristigkeit    festzustellen,    denn     die
Dipl.-Ing. Freunschlag
Dipl.-Ing. Freunschlag
Dipl.-Ing. Freunschlag                                           Veranstaltungen werden immerhin ein halbes
Ich    eröffne   die    Generaldebatte      zum                  Jahr vorher angekündigt. Es gibt regelrechte
Tagesordnungspunkt 6a und die unterbrochene                      „Zuckerln“ wie zum Beispiel das „Objekt des
zu dem Tagesordnungspunkt 6. Als erster                          Monats“.
Redner hat sich Herr Abgeordneter Dipl.-Ing.
Gallo zu Wort gemeldet. Ich erteile es ihm!                      Die Möglichkeit, durch die Ausgliederung Geld
Dipl.-Ing. Freunschlag
                                                                 aus der Wirtschaft zu lukrieren, ist zwar eher
                                                                 bescheiden, aber sie wird auch in Anspruch
                                                                 genommen. Eine neue Ausstellungszone im
Abgeordneter Dipl.-Ing. Gallo (FPÖ):                             Südtrakt des Erdgeschoßes wird demnächst ihrer
Dipl.-Ing. Gallo

Geschätzter Herr Präsident! Hohes Haus! Diese                    Bestimmung übergeben werden.
gemeinsame     Generaldebatte     schafft    die                 Die     Ausgliederung    hat      auch     den
Möglichkeit, die bisherigen Auswirkungen der                     Museumsverbund gebracht. Es kann sich das
Ausgliederung dieser beiden Institutionen zu                     Kärntner Landesmuseum nicht mit den großen
beleuchten, insbesondere deshalb, weil diese                     Museen wie in Wien oder in Graz oder in den
Ausgliederung vor einigen Jahren nicht ganz                      anderen großen Landeshauptstädten messen,
unumstritten gewesen ist und bei den                             aber das Landesmuseum ist ein verlässlicher
Bediensteten vor allem Unsicherheiten, ja sogar                  Partner der Großen geworden: als Schatzkästlein
Ängste und Ungewissheit ausgelöst hat. Heute                     Kärntens.
kann man sagen, Summa summarum gesehen,
dass diese Entwicklung bisher eine sehr positive                 Wo viel Licht ist, ist naturgemäß auch etwas
war und dass die Ausgliederung auch etwas                        Schatten. Der Schatten zeigt sich in fünf
gebracht hat.                                                    zusätzlichen Bediensteten, zusätzlich zu einem
                                                                 Manager, der dort eingestellt worden ist, der
Es gibt noch eine dritte Institution, und zwar das               aber professionelle Arbeit leistet. Es ist die
Landesarchiv. Diese stelle ich bewusst an die                    Gefahr, dass die wissenschaftliche Arbeit
Spitze des Rankings, einfach deshalb, weil im                    vielleicht durch die anderen Aktivitäten etwas in
Zuge oder nach der Ausgliederung dort die                        den Hintergrund gedrängt wird. Es ist die Frage
größte Dynamik feststellbar gewesen ist.                         des möglichen Zentraldepots ungeklärt. Ich habe
Auch bei der Verwaltungsakademie – ich                           das anlässlich der Aktuellen Stunde und bei der
bekenne das offen ein, ich habe damals eher                      Diskussion über das neue Verwaltungszentrum
kritische Worte verwendet – ist, insbesondere                    bereits angesprochen, daher darf ich mir das hier
was die Leitung betrifft, für mich heute, weil das               ersparen.
392                5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode
Dipl.-Ing. Gallo

Ein Schwachpunkt ist sicher auch der                       haben. Hier wird Geschichtliches mit
bescheiden oder gar nicht vorhandene                       Kulturellem und damit auch mit der zukünftigen
Ankaufstopf, der ein schwerfälliges Verfahren -            Gestaltung des Alpenraumes verbunden.
das jetzt stattfindet, wenn es um Ankäufe geht,
                                                           Zum Kärntner Verwaltungsakademiegesetz nur
das wenig Spielraum bietet - nicht ersetzen kann.
                                                           noch     einen    Satz:    Die     EU-rechtlichen
Dennoch ist es gelungen, gerade in jüngster Zeit           Anpassungen sind notwendig. Sie beziehen auch
die Arena in Virunum zu retten; etwas, was                 das Rechtsverhältnis zur Schweiz, welche einen
durch den Konkurs des Archäologielandes                    Vertrag     mit    der    Europäischen      Union
Kärnten in Frage gestellt gewesen ist. Dennoch             abgeschlossen hat, für einen gewissen Zeitraum
wird es notwendig sein, für die Zukunft                    mit ein. Ich möchte auch hier sagen, dass die
Überlegungen anzustellen. Dazu ist derzeit ein             Investition in die Bildung, in die Bildung all
„Masterplan“ in Ausarbeitung. Zu überlegen                 jener Personen, die letztendlich für die operative
wird sein, ob und wie allenfalls Synergieeffekte           Umsetzung dessen, was wir hier legistisch und
mit dem Museum Moderner Kunst Kärnten und                  strategisch beschließen, eine sehr wichtige ist.
der Landesgalerie und dem Landesmuseum hier                Dazu brauchen wir gut geschulte Beamte,
Platz greifen können.                                      Vertragsbedienstete. Das ist eine Investition in
                                                           eine praktikable und positive Umsetzung. Daher
Heute darf ich sagen, dass wir beiden Novellen
                                                           Zustimmung der SPÖ zu beiden Anträgen!
zustimmen werden. Was ich persönlich am
                                                           (Beifall von der SPÖ-Fraktion)
Herzen habe, möchte ich auch loswerden: Ich
lade die Kolleginnen und Kollegen ein, das                 (Es liegt keine Wortmeldung mehr vor. – Der
Landesmuseum zu besuchen! In den letzten                   Vorsitzende erteilt dem Berichterstatter zum
Jahren habe ich festgestellt, dass wenige                  Tagesordnungspunkt 6 das Schlusswort. – Der
Mitglieder dieses Hauses bei Veranstaltungen               Berichterstatter verzichtet auf das Schlusswort
dort angetroffen werden können. Es lohnt sich!             und beantragt das Eingehen in die
Es ist die Geschichte Kärntens, die dort                   Spezialdebatte. – Der Vorsitzende fordert auf,
dargestellt wird. (Beifall von der FPÖ-Fraktion)           die Plätze einzunehmen. - Der Antrag auf
                                                           Spezialdebatte wird einstimmig angenommen. –
(Der Vorsitzende erteilt Abg. Mag. Dr. Kaiser
                                                           Der     Antrag    des    Berichterstatters  auf
das Wort.)
Dipl.-Ing. Gallo
                                                           ziffernmäßige Abstimmung wird ebenfalls
                                                           einstimmig angenommen.)
                                                           Mag. Dr. Kaiser



Abgeordneter Mag. Dr. Kaiser (SPÖ):
Mag. Dr. Kaiser

Sehr geehrter Herr Präsident! Hoher Landtag! In            Berichterstatter Abgeordneter Mag. Ragger
aller Kürze: Die SPÖ-Fraktion stimmt diesen                (FPÖ):
beiden Anträgen zu. Wir nutzen die Gelegenheit,            Mag. Ragger

                                                           Das Kärntner Verwaltungsakademiegesetz, K-
um auch darauf hinzuweisen, dass die
                                                           VAG, LGBl. Nr. 65/1998, wird wie folgt
Trägerschaft oder die Form, wie Dinge betrieben
                                                           geändert: Ziffer 1, Ziffer 2, Ziffer 3, Ziffer 4,
werden, nicht allein das Wichtigste ist. Wichtig
                                                           Ziffer 5, Ziffer 6, Ziffer 7, Ziffer 8.
ist aus unserer Sicht auch die Form, mit
welchem Einsatz die dortigen Bediensteten sich             Ich beantrage die Annahme.
mit dieser Frage auseinander setzen. Sowohl in
                                                           (Die Z. 1 bis 8 werden einstimmig angenommen.
Richtung Kärntner Verwaltungsakademie als
                                                           – Vorsitzender: Kopf und Eingang! –
auch in Richtung Kärntner Landesmuseum ist
                                                           Berichterstatter:)
hier von unserer Seite aus höchstes Lob
auszusprechen! Ich glaube, dass auch die Form              Gesetz vom 6. Juli 2004, mit dem das Kärntner
zeitgemäß      ist  wie    beispielsweise    im            Verwaltungsakademiegesetz geändert wird
Landesmuseum, die derzeitige Geschichte                    Der Landtag von Kärnten hat beschlossen:
Kärntens, aber auch das aktive und
zukunftsweisende Schlagwort „Nationalpark                  Ich beantrage die Annahme.
Heiligenblut“, wird in der Landeshauptstadt                (Kopf und Eingang werden einstimmig
präsentiert, einen sehr wohl positiven Aspekt              angenommen. – Vorsitzender: Bitte, die dritte
                         5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode         393
Mag. Ragger

Lesung! – Berichterstatter:)                                     Der Landtag wolle beschließen:
Der Landtag wolle beschließen:                                   Dem Entwurf eines Gesetzes, mit dem das
                                                                 Kärntner Landesmuseumsgesetz geändert wird,
Dem Entwurf eines Gesetzes, mit dem das
                                                                 wird die verfassungsmäßige Zustimmung erteilt.
Kärntner Verwaltungsakademiegesetz geändert
wird, wird die verfassungsmäßige Zustimmung                      Ich beantrage die Annahme.
erteilt.                                                         (Der Gesetzentwurf wird auch in dritter Lesung
Ich beantrage die Annahme.                                       einstimmig angenommen.)
                                                                 Mag. Knicek



(Der Gesetzentwurf wird auch in dritter Lesung
einstimmig angenommen.)
Mag. Ragger                                                      Vorsitzender Erster Präsident Dipl.-Ing.
                                                                 Freunschlag (FPÖ):
                                                                 Dipl.-Ing. Freunschlag

Vorsitzender Erster Präsident Dipl.-Ing.                         Damit haben wir den Tagesordnungspunkt 6a
Freunschlag (FPÖ):                                               erledigt. (3. Präs. Ing. Scheuch: Zur
Dipl.-Ing. Freunschlag                                           Geschäftsordnung!) Bitte, zur Geschäftsordnung
Damit haben wir den Tagesordnungspunkt 6                         erteile   ich   dem      Dritten   Präsidenten
erledigt. – Ich ersuche die Berichterstatterin zum               Abgeordneten Ing. Scheuch das Wort!
                                                                 Dipl.-Ing. Freunschlag
Tagesordnungspunkt 6a um das Schlusswort!
(Die Berichterstatterin verzichtet auf das
Schlusswort und beantragt das Eingehen in die                    Dritter Präsident Ing. Scheuch (FPÖ):
Spezialdebatte. – Dieser Antrag wird einstimmig                  Ing. Scheuch


angenommen.        –      Der     Antrag    der                  Herr Präsident! Ich stelle den Antrag zur
Berichterstatterin auf ziffernmäßiges Abstimmen                  Geschäftsordnung laut § 64 der Kärntner
wird ebenfalls einstimmig angenommen.)                           Landtagsgeschäftsordnung auf Überprüfung
Dipl.-Ing. Freunschlag
                                                                 durch den Landesrechnungshof.
                                                                 Der    Landtag     wolle    beschließen:    Der
Berichterstatterin Abgeordnete Mag. Knicek                       Landesrechnungshof       wird      aufgefordert,
(FPÖ):                                                           sämtliche Tätigkeiten von Herrn Mag. Gunther
Mag. Knicek                                                      Marwieser, insbesondere seine Beratertätigkeit
Das Kärntner Landesmuseumsgesetz, K-LMG,                         und Honorarnoten, welche im Zusammenhang
LGBl. 72/19998, in der Fassung des                               mit dem Land Kärnten bzw. Landesgeldern
Landesverfassungsgesetzes LGBl. Nr. 57/2002,                     bestehen,   nach     den    Grundsätzen     der
wird wie folgt geändert: Ziffer 1, Ziffer 2, Ziffer              Rechtmäßigkeit, Wirtschaftlichkeit, Sparsamkeit
3: Im § 28 Abs. 1 lautet der erste Halbsatz:,                    und Zweckmäßigkeit zu überprüfen.
                                                                 Ing. Scheuch

Ziffer 4, Ziffer 5, Ziffer 6: Im § 28 Abs. 3 lit. b
wird nach dem Zitat „Abs. 2“ die Wortfolge „lit.
a, Art. 4, 5 und 7 der im Abs. 2 lit. b oder nach                Vorsitzender Erster Präsident Dipl.-Ing.
Art. 3 der im Abs. 2 lit c“ eingefügt. Ziffer 7:                 Freunschlag (FPÖ):
Dem § 28 wird folgender Abs. 5 angefügt:                         Dipl.-Ing. Freunschlag


Ich beantrage die Annahme.                                       Ich lasse über diesen Antrag abstimmen. Wer
                                                                 damit einverstanden ist, den bitte ich um ein
(Die Ziffern 1 bis 7 werden einstimmig
                                                                 Handzeichen! – Das ist einstimmig so
angenommen. – Vorsitzender: Kopf und Eingang
                                                                 beschlossen.
bitte! – Berichterstatterin:)
                                                                 Hohes Haus! Ich komme nun zum
Gesetz vom 6. 7. 2004, mit dem das Kärntner                      Tagesordnungspunkt 7:
Landesmuseumsgesetz geändert wird
Der Landtag von Kärnten hat beschlossen:
Ich beantrage die Annahme.                                           7. Ldtgs.Zl. 93-2/29:
                                                                        Bericht und Antrag des Ausschusses
(Kopf und Eingang werden einstimmig
                                                                        für       Rechts-,    Verfassungs-,
angenommen. – Vorsitzender: Bitte die dritte
Lesung! – Berichterstatterin:)                                          Volksgruppen-                  und
394                      5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode
Dipl.-Ing. Freunschlag

             Immunitätsangelegenheiten, Europa                   Vorsitzender Erster Präsident Dipl.-Ing.
             zur Regierungsvorlage betreffend                    Freunschlag (FPÖ):
             Vereinbarung zwischen dem Bund                      Dipl.-Ing. Freunschlag

                                                                 Wer damit einverstanden ist, bitte ich um ein
             und den Ländern gemäß Art. 15a B-                   Handzeichen! – Das ist einstimmig so
             VG, mit der die Vereinbarungen                      beschlossen. Damit ist der Tagesordnungspunkt
             zwischen dem Bund und den Ländern                   7 erledigt.
             gemäß Art. 15a B-VG über
             zivilrechtliche       Bestimmungen                  Ich komme zum Tagesordnungspunkt
             betreffend      den  Verkehr   mit
             Baugrundstücken geändert wird                            8. Ldtgs.Zl. 105-2/29:
             ./. mit Vereinbarung                                        Bericht und Antrag des Ausschusses
Berichterstatter ist der Herr Abgeordnete Gallo.                         für Rechts-, Verfassungs-, Volks-
Ich erteile ihm das Wort!
Dipl.-Ing. Freunschlag                                                   gruppen-                          und
                                                                         Immunitätsangelegenheiten, Europa
                                                                         betreffend       grenzüberschreitende
Berichterstatter Abgeordneter Dipl.-Ing. Gallo                           Hilfseinsätze
(FPÖ):
Dipl.-Ing. Gallo                                                 Der Berichterstatter ist Abgeordneter Dipl.-Ing.
Geschätzter Herr Präsident! Hohes Haus! Wie                      Gallo. – Ich bitte, zu berichten!
                                                                 Dipl.-Ing. Freunschlag
der Herr Präsident erwähnt hat, handelt es sich
dabei um die Änderung einer Vereinbarung
betreffend den Verkehr mit Baugrundstücken.                      Berichterstatter Abgeordneter Dipl.-Ing. Gallo
Inhaltlich geht es darum, dass die Verständigung                 (FPÖ):
der Behörde (der Art. 6 und der Art. 9) das                      Dipl.-Ing. Gallo

Verfahren bei Überboten geändert wird.                           Hohes Haus! Herr Präsident! Obwohl Italien wie
Der Ausschuss für Rechts-, Verfassungs-,                         Österreich bereits länger EU-Mitglied ist, ist es
Volksgruppen- und Immunitätsangelegenheiten,                     so, dass – wenn es zu Einsätzen von Kärntner
Europa hat sich in seiner 3. Sitzung am 9. Juni                  Feuerwehrleuten über die Staatsgrenze zu Italien
2004 damit befasst und die einstimmige                           kommt - keine Rechtsgrundlage für die
Entscheidung getroffen, diesen Antrag an den                     Hilfskräfte besteht einen Versicherungsschutz zu
Landtag zu stellen.                                              erhalten, da es kein bilaterales Abkommen
                                                                 zwischen der Republik Österreich und der
Ich bitte daher um die Durchführung der                          Republik Italien gibt. Ganz anders ist das im
Generaldebatte.                                                  Verhältnis zu Slowenien. Die Freiheitliche
(Der Vorsitzende eröffnet die Generaldebatte. –                  Landtagsfraktion hatte am 27. Mai dieses Jahres
Es liegt keine Wortmeldung vor. – Der                            einen Antrag gestellt, der hier im Wege eines
Vorsitzende erteilt dem Berichterstatter das                     Staatsvertrages Abhilfe schaffen soll, um
Schlusswort. – Der Berichterstatter verzichtet                   grenzüberschreitende Hilfseinsätze zu regeln.
auf das Schlusswort und beantragt das Eingehen                   Der Ausschuss für Rechts-, Verfassungs-,
in die Spezialdebatte. – Dieser Antrag wird                      Volksgruppen- und Immunitätsangelegenheiten
einstimmig angenommen. – Berichterstatter:)                      und Europa hat sich in seiner dritten Sitzung am
Der Landtag wolle beschließen:                                   9. Juni mit dieser Materie befasst und an den
Der Vereinbarung zwischen dem Bund und den                       Landtag den einstimmigen Antrag gestellt, der in
Ländern gemäß Art. 15a B-VG, mit der die                         der Spezialdebatte dann verlesen werden wird.
Vereinbarung zwischen dem Bund und den                           Ich bitte jetzt um Durchführung der
Ländern gemäß Art 15a B-VG über                                  Generaldebatte.
zivilrechtliche Bestimmungen betreffend den                      (Der Vorsitzende eröffnet die Generaldebatte
Verkehr mit Baugrundstücken geändert wird,                       und erteilt 2. Präs. Ferlitsch das Wort.)
wird gemäß Art. 66 Abs.. 1 K-LVG die                             Dipl.-Ing. Gallo



Zustimmung erteilt.
Ich beantrage die Annahme.
Dipl.-Ing. Gallo
                    5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode            395


Zweiter Präsident Ferlitsch (SPÖ):                          (Der Vorsitzende erteilt Abg. Ing. Haas das
Ferlitsch                                                   Wort.)
                                                            Ferlitsch
Sehr geschätzter Herr Präsident! Hohes Haus!
Meine sehr geschätzten Damen und Herren! Der
Berichterstatter Abgeordneter Gallo hat ja                  Abgeordneter Ing. Haas (FPÖ):
bereits eingehend referiert über diesen Grund.              Ing. Haas

Ich darf noch hinzufügen, dass das wirklich so              Sehr geehrter Herr Präsident! Hoher Landtag!
ist und wenn wir uns an die Situation im vorigen            Nachdem wir ja derzeit bei diversen Festen viel
Jahr im August erinnern. Auf Grund der großen               unterwegs sind, werden wir immer wieder mit
Hochwasserkatastrophe in Kärnten, aber auch in              Wünschen, Beschwerden und Anregungen der
Friaul - im besonderen in Uggowitz - war es so,             freiwilligen Hilfsorganisationen betraut. So auch
dass     zahlreiche    Feuerwehren       natürlich          in diesem Fall. Und der Herr Präsident und der
grenzüberschreitend,       auf     Grund       der          Herr Berichterstatter haben eigentlich den Kern
Kameradschaft, auf Grund der Verbindungen                   der Sache bereits mitgeteilt. So wurde mir eben
mit Italien einfach hineingefahren sind ohne                bei den Feuerwehrwettkämpfen in Kötschach
rechtliche Grundlage und ihnen natürlich                    mitgeteilt, dass es dieses Problem im Bereich
geholfen haben in vorbildhafter Art und Weise.              von Arnoldstein praktisch bis zum Plöcken noch
Dazu ist zu sagen, dass in Italien das                      gibt. Für die meisten Feuerwehren in Kärnten ist
Feuerwehrwesen ja, würde ich sagen, fast                    das natürlich kein Problem, weil sie einfach
unterentwickelt ist. Es gibt dort eher wenige               nichts       mit    den     grenzüberschreitenden
freiwillige Feuerwehren sondern da gibt’s                   Hilfseinsätzen,      vor     allem    dringenden
technische Hilfsdienste. Und daher, glaube ich,             Hilfseinsätzen, zu tun haben. Es ist natürlich,
ist es besonders wichtig, dass wir auch in diesem           wie gesagt, mit der Republik Slowenien bereits
Zusammenhang mithelfend eingreifen können,                  ein Abkommen in dieser Richtung getätigt. Und
aber auf rechtlicher Grundlage.                             ich glaube, sowie der Präsident Ferlitsch gesagt
Ein zweiter Punkt ist das Tourismusgebiet                   hat, trifft das besonders im Bereich Naßfeld und
Naßfeld, wo praktisch Hotelbereiche in Italien              Plöckenpass zu, weil die Feuerwehr ist ja nicht
und auch auf österreichischer Seite vorhanden               nur für Feuerwehreinsätze hier, sondern es gibt
sind, jedoch die Stadt Pontebba ziemlich weit,              ja immer wieder Verkehrsunfälle oder sonstige
rund 20 Kilometer entfernt ist, und Tröpolach               Katastrophenfälle, die auf schnellstem Wege
ganz in der Nähe ist und außerdem im Bereich                beseitigt werden müssen. Und die Alarmierung
vom Naßfeld eine Feuerwehr vorhanden ist, wo                auf österreichischer Seite oder auch wenn etwas
ein Kommandant aus Italien, sprich der Hotelier             unmittelbar über der Grenze ist, erfolgt immer
auf der italienischen Seite der Kommandant ist.             von Österreich aus. Und bei diesen freiwilligen
Jetzt kommt es natürlich bei einem Einsatz zu               Einsätzen ist eben dieser Schutz nicht gegeben.
grenzüberschreitenden Berührungspunkten, die                Ich glaube, diese Situation ist einfach nicht
gesetzlich nicht gedeckt sind. Deshalb wäre es              tragbar und es ist eigentlich nur billig und recht,
zweckmäßig, dass wir auch in diesem Bereich                 dass wir uns dafür einsetzen, dass auch in
ein     länderübergreifendes    Übereinkommen               diesem Bereich Rechtswirksamkeit besteht. Und
schließen.                                                  nachdem ja alle Parteien dafür sind, ist es
Ich darf nur noch einmal anführen – mit                     einfach richtig, dass wir heute dieses Thema
Slowenien ist das bereits passiert. Auch die                beschließen und damit die Verantwortlichen
Steiermark hat mit Slowenien einen Vertrag und              rasch eingreifen können und einfach die
das Burgenland mit Ungarn ebenfalls. Mich                   Verantwortung nicht auf ihnen ruht. Danke!
wundert's, dass mit Italien in diesem                       (Beifall von der FPÖ-Fraktion)
Zusammenhang noch nichts passiert ist. Daher                (Da keine weitere Wortmeldung mehr vorliegt,
begrüßen wir auf Grund der Tatsache, dass es                erteilt der Vorsitzende dem Berichterstatter das
notwendig ist, einen Versicherungsschutz zu                 Schlusswort. – Der Berichterstatter verzichtet
erreichen, dass man diesen Vertrag auch                     auf das Schlusswort und beantragt das Eingehen
abschließt. (Beifall von der FPÖ- und SPÖ-                  in die Spezialdebatte. – Dieser Antrag wird
Fraktion)                                                   einstimmig so angenommen.)
                                                            Ing. Haas
396                      5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode



Berichterstatter Abgeordneter DIpl.-Ing. Gallo                   Robert Lutschounig steht auf Grund einer
(FPÖ):                                                           Sachverhaltsdarstellung    des     Herrn     Ge-
Dipl.-Ing. Gallo                                                 schäftsführers des Vereines gegen Tierfabriken
Der Landtag wolle beschließen:                                   im Verdacht, am 5.3.2004 gegen 19.00 Uhr am
Die Landesregierung wird aufgefordert, in                        Alten Markt in Klagenfurt, anlässlich einer vom
Verhandlungen mit der Bundesregierung                            Verein gegen Tierfabriken angezeigten und nicht
sicherzustellen, dass rasch eine Vereinbarung                    untersagten Versammlung, das Vergehen
mit der Republik Italien abgeschlossen wird,                     begangen zu haben.
welche die freiwilligen Hilfeleistungen bei                      Ich bitte um Durchführung der Generaldebatte.
Katastrophen und schweren Unglücksfällen im
jeweils anderen Vertragsstaat regelt, um rasch                   (Der Vorsitzende eröffnet die Generaldebatte
und effizient Hilfe leisten zu können.                           und erteilt Abg. Lutschounig das Wort.)
                                                                 Dipl.-Ing. Gallo


Ich beantrage die Annahme.
DIpl.-Ing. Gallo



                                                                 Abgeordneter Lutschounig (ÖVP):
                                                                 Lutschounig

Vorsitzender Erster Präsident Dipl.-Ing.                         Geschätzter Herr Präsident! Meine sehr geehrten
Freunschlag (FPÖ):                                               Damen und Herren! Ich glaube, dass es
Dipl.-Ing. Freunschlag
                                                                 vielleicht nicht üblich ist, aber doch notwendig
Wer damit einverstanden ist, den bitte ich um ein                ist, dass man vielleicht eine kurze
Handzeichen! – Das ist einstimmig so                             Sachverhaltsdarstellung auch den Kolleginnen
beschlossen.                                                     und Kollegen gibt, wenn es darum geht, die
Damit ist der Tagesordnungspunkt 8 erledigt. Ich                 Immunität eines Abgeordneten aufzuheben,
komme zum Tagesordnungspunkt                                     wofür ich mich ausdrücklich bereit erklärt habe,
                                                                 es so zu gestalten. Aber kurz zum historischen
                                                                 Ablauf.
     9. Ldtgs.Zl. 20-2/29:                                       Und zwar hat am 5.3. am Nachmittag am Neuen
        Bericht und Antrag des Ausschusses                       Platz eine Veranstaltung bzw. eine Art
        für Rechts-, Verfassungs-, Volks-                        Demonstration des Vereines gegen Tierfabriken
        gruppen-                       und                       stattgefunden. Wir haben dort auch einen Stand
        Immunitätsangelegenheiten, Europa                        von unserer Partei gehabt und es hat auch am
        betreffend    das    Ansuchen   des                      Nachmittag eine Diskussion mit einer Dame
        Bezirksgerichtes    Klagenfurt  um                       gegeben, mit einem Mitglied dieses Vereines,
        Aufhebung der Immunität des                              und wir haben uns dort eigentlich sehr sachlich,
        Abgeordneten       zum     Kärntner                      sehr gut unterhalten; und wie es sich
                                                                 herausgestellt hat, eine Lehrerin – glaube ich –
        Landtag Robert Lutschounig
                                                                 aus St. Veit. Und damit war die Sache für mich
Berichterstatter ist Abgeordneter               Dipl.-Ing.       mehr oder weniger abgetan und wir haben dan
Gallo. – Ich erteile ihm das Wort!
Dipl.-Ing. Freunschlag
                                                                 unsere     Wahlkampfschlusskundgebung         am
                                                                 Pfarrplatz gehabt. Und dann sind diese
                                                                 Aktivisten zum Alten Platz gekommen und
Berichterstatter Abgeordneter Dipl.-Ing. Gallo                   haben diese Gasse - ich weiß jetzt nicht, wie sie
(FPÖ):                                                           heißt – jedenfalls in Richtung Pfarrplatz mit
Dipl.-Ing. Gallo                                                 ihrem Megaphon dazu benützt, um nicht zu
Sehr geehrter Herr Präsident! Hoher Landtag!                     sagen missbraucht, unsere Veranstaltung dort zu
Zu diesem Tagesordnungspunkt liegt vom                           stören. Und es sind einige Leute, unter anderem
Bezirksgericht Klagenfurt, datiert vom 11. Mai                   Abgeordneter         Ramsbacher,       damaliger
2004, das höfliche Ersuchen vor, den Herrn                       Abgeordneter      Ramsbacher,      und     meine
Abgeordneten zum Kärntner Landtag Robert                         Wenigkeit und einige andere hinunter gegangen
Lutschounig wegen des Vergehens der                              und haben gebeten, davon Abstand zu nehmen,
Körperverletzung und der Sachbeschädigung                        unsere Veranstaltung zu stören. Sie sind mit
nach den §§ 83 Abs. 1 und 125 Strafgesetzbuch,                   Transparenten dort gewesen, wo unter anderem
gerichtlich verfolgen zu können.                                 drauf gestanden ist: „Wer die ÖVP wählt, wählt
                    5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode          397
Lutschounig

die Tierquäler!“ Und wir haben gesagt, sie sollen           nicht sagen, dass das ausschlaggebend war, dass
davon Abstand nehmen und sich zurückziehen.                 wir die Wahl so schlecht geschlagen haben. Es
                                                            waren sicherlich andere Gründe. (Abg. Dipl.-Ing.
Und irgendeiner dieser Aktivisten, der ein
                                                            Gallo lacht laut dazu.) Aber es ist sicherlich
Transparent in der Hand gehabt hat, ist dann auf
                                                            nicht gut und es war nächsten Tag in allen
mich zugekommen – einen Schritt näher; sagen
                                                            Medien zu lesen, dass ich eben jemanden
wir so – und hat mir diesen Stab des
                                                            attackiert hätte, eine Körperverletzung zugefügt,
Transparentes      zwischen       die      Füße
                                                            was überhaupt nicht der Fall war, weil sonst
hineingeschlagen und ich habe als Reaktion
                                                            wäre ja einer zum Doktor gegangen und hätte
hinauf gegriffen und dieses Transparent herunter
                                                            sich sicherlich irgendwo die „Watschn“ sofort
gerissen. Dazu stehe ich, das habe ich getan!
                                                            attestieren lassen. Und ich habe dann auch
Und es ist auch dem Transparent nichts passiert,
                                                            gesagt, ich werde gegen Verleumdung klagen
sondern es sind nur die Stricke, mit denen sie
                                                            müssen. Nachdem keine Anzeige, weder bei der
festgemacht worden sind abgerissen, die sind
                                                            Staatsanwaltschaft noch bei der Polizei auch
herunter gekommen. Und ich habe dann
                                                            nach Wochen nicht vorgelegen ist, habe ich mir
postwendend meine Hände in den Mantelsack
                                                            gedacht, na ich will die Sache auch vergessen,
gesteckt und habe auf die wütenden Leute, die
                                                            ich will das nicht aufrühren. Und siehe da, auf
alle auf mich zugestürzt sind, einfach
                                                            einmal kommt dieses Begehren von diesem
hingeschaut und bin dann weggegangen. Und als
                                                            Verein, da hier tätig zu werden. Und ja, ich habe
ich nächsten Tag erfahren habe bzw. von den
                                                            gesagt, ich muss mich dann natürlich auch
Medien angerufen worden bin, dass ich einem
                                                            entsprechend wehren und auch versuchen, meine
eine „Watschn“ gegeben hätte, war ich natürlich
                                                            Dinge darzustellen und vor allem gegen diesen
ganz verwundert. Und das Ganze hat natürlich
                                                            Vorwurf der Verleumdung hier auch gerichtliche
auch seinen medialen Niederschlag gefunden
                                                            Schritte    zu      unternehmen.    Soviel    zur
und es ist auch in den Nachrichten stündlich
                                                            Klarstellung.
gekommen.
                                                            (Da keine weitere Wortmeldung mehr vorliegt,
Und dann hat mich am Abend nicht nur der Rudi
                                                            erteilt der Vorsitzende dem Berichterstatter Abg.
Schober angerufen, der auch noch im
                                                            Dipl.-Ing. Gallo das Wort.)
Wahlkampfeinsatz war und gesagt, was er gehört              Lutschounig


hat was da passiert ist, sondern vor allem ein
Mann, ein Schuldirektor aus Klagenfurt, den ich
vorher nicht kannte, von einer großen Schule in             Berichterstatter Abgeordneter Dipl.-Ing. Gallo
Klagenfurt, und er hat gesagt, es ist ja unerhört           (FPÖ):
                                                            Dipl.-Ing. Gallo
was ich in den Medien erfahren musste. Er war               Ich darf zum Schlusswort mitteilen, dass der
unmittelbar dabei – drei Meter neben mir – und              Ausschuss      für    Rechts-,    Verfassungs-,
hat alles gesehen, wie alles passiert ist und wenn          Volksgruppen- und Immunitätsangelegenheiten
ich einen Zeugen brauche, er steht gerne zur                und Europa in seiner dritten Sitzung am 9. Juni
Verfügung. Denn ich habe das herunter gerissen,             einstimmig beschlossen hat, den Herrn Kollegen
und er hat mir gesagt, dann meine Hände in den              Robert Lutschounig auszuliefern.
Sack gesteckt. Und er hat eher das Gefühl
                                                            Ich bitte daher um Abstimmung über das
gehabt, dass die mich attackieren wollen und
                                                            Eingehen in die Spezialdebatte.
nicht dass es umgekehrt geschieht. Jedenfalls
neben diesem Zeugen habe ich aber auch vier                 (Der Antrag über das Eingehen in die
andere Zeugen, die dabei waren. Und daher war               Spezialdebatte wird einstimmig beschlossen. –
es für mich eine klare Sache, dass ich gesagt               Berichterstatter:)
habe: Jawohl, ich will um diese Aufhebung der
                                                            Der Landtag wolle beschließen:
Immunität bitten, damit man – wie man hofft –
die Gerechtigkeit vor Gericht finden wird. Soviel           Dem Ersuchen des Landesgerichtes Klagenfurt
vielleicht zu dieser Sachverhaltsdarstellung, wie           vom 11.5.2004, Zahl: GZ 17 U 98/94z, um
sich das Ganze abgespielt hat.                              Zustimmung zur gerichtlichen Verfolgung des
                                                            Abgeordneten zum Kärntner Landtag Robert
Es ist das Ganze natürlich insoferne schon                  Lutschounig wird stattgegeben.
ungut, wenn es vor der Wahl passiert. Ich will
398                             5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode
Dipl.-Ing. Gallo

Ich     habe    jetzt   bemerkt,     dass     das                       tatsächlich vom Landesgericht Klagenfurt mit
Auslieferungsbegehren aber vom Bezirksgericht                           Datum 3. 6. 2004 das höfliche Ersuchen um
Klagenfurt stammt. Ich möchte daher bitten,                             Zustimmung zur gerichtlichen Verfolgung der
dass das geklärt wird, damit wir hier nicht einen                       Frau Abgeordneten zum Kärntner Landtag,
Formalfehler begehen. (Vorsitzender: Das ist                            Nicole Cernic, wegen des Vergehen der üblen
sicherlich zu berichtigen. – Schriftführer Mag.                         Nachrede nach § 11 Abs. 1 und 2 StGB im Sinne
Weiß: Der Akt ist bei Ihnen!) Ja, der Akt ist bei                       der Privatanklage des Gerhard Dörfler vor.
mir, aber der vom Kärntner Landtagsamt zur
                                                                        Gegenstand des Strafverfahrens ist der am 27.
Verfügung gestellte Text des Beschlusses hat
                                                                        11. 2003, Seite 10 F, in der „Neuen Kärntner
das Landesgericht hier drinnen. (Es erfolgt eine
                                                                        Tageszeitung“ erschienene Artikel mit der
Klärung mit Schriftführer Direktor Mag. Weiß.)
                                                                        Überschrift „Datenklau im Kindergarten“, in
Gut, dann darf ich in Abänderung des
                                                                        dem Äußerungen wiedergegeben werden, die
vorliegenden Textes den vermutlich richtigen
                                                                        Nicole Cernic gemacht habe: dass Gerhard
Text vorlesen.
                                                                        Dörfler Datenklau im Kindergarten sowie einer
Der Landtag wolle beschließen:                                          der umfassenden illegalen Datenerhebungen des
Dem Ersuchen des Bezirksgerichtes Klagenfurt                            Landes zu verantworten, er sich als
vom 11.5.2004, Zahl: GZ 17 U 98/04z, um                                 Adressenkeiler betätigt, illegalen Datenklau zu
Zustimmung zur gerichtlichen Verfolgung des                             verantworten     und      widerrechtlich  Daten
Abgeordneten zum Kärntner Landtag Robert                                eingefordert habe.
Lutschounig wird stattgegeben.                                          Auch mit diesem Fall hat sich der Ausschuss für
Ich beantrage die Annahme.                                              Rechts-, Verfassungs-, Volksgruppen- und
Dipl.-Ing. Gallo
                                                                        Immunitätsangelegenheiten und Europa in seiner
                                                                        4. Sitzung am 29. Juni 2004 beschäftigt und
Vorsitzender Erster Präsident Dipl.-Ing.                                einstimmig beschlossen, an den Landtag den
                                                                        Antrag zu stellen, die Frau Kollegin Mag. Nicole
Freunschlag (FPÖ):
Dipl.-Ing. Freunschlag
                                                                        Cernic auszuliefern.
Die Annahme ist beantragt. Wer damit                                    Ich    beantrage     die    Durchführung     der
einverstanden ist, bitte um ein Handzeichen! –                          Generaldebatte.
Das ist mit Mehrheit so beschlossen. Damit ist                          (Der Vorsitzende eröffnet die Generaldebatte
der Tagesordnungspunkt 9 erledigt. - Wir                                und erteilt Abg. Mag. Cernic das Wort.)
kommen nun zum Tagesordnungspunkt 10.                                   Dipl.-Ing. Gallo




                                                                        Abgeordnete Mag. Cernic (SPÖ):
 10. Ldtgs.Zl. 20-4/29:                                                 Mag. Cernic

     Bericht und Antrag des Ausschusses                                 Sehr geehrter Herr Präsident! Meine sehr
     für       Rechts-,      Verfassungs-,                              geehrten Damen und Herren! Jedes Jahr führt die
     Volksgruppen                     und                               Statistik Austria eine Datenerhebung in den
     Immunitätsangelegenheiten, Europa                                  Kindergärten, in Kärnten durch. Es handelt sich
     betreffend    das    Ansuchen     des                              dabei um eine Erhebung statistischer Daten. Das
                                                                        bedeutet, dass die Personen, über die diese Daten
     Landesgerichtes     Klagenfurt   um
                                                                        erhoben werden, anonym bleiben.
     Aufhebung der Immunität der
     Abgeordneten       zum      Kärntner                               Im Jahr 2003 wurden von Seiten der Abteilung
                                                                        6, die im Verantwortungsbereich vom Herrn
     Landtag Mag. Nicole Cernic
                                                                        Landesrat Dörfler steht, diese statistischen
Berichterstatter ist Abgeordneter                      Dipl.-Ing.       Bögen zur anonymen Erfassung statistischer
Gallo. Ich bitte, zu berichten!
Dipl.-Ing. Freunschlag
                                                                        Daten nicht an die Kindergärten geschickt,
                                                                        sondern an Stelle dessen wurde ein Programm
                                                                        entwickelt, das den Kindergärten übermittelt
Berichterstatter Abgeordneter Dipl.-Ing. Gallo                          wurde. Mit diesem Programm wurden die
(FPÖ):                                                                  Kindergärten aufgefordert, statistische Daten
Dipl.-Ing. Gallo                                                        rückzuübermitteln an die Abteilung 6. Diese
Herr               Präsident!   Hohes     Haus!     Hier     liegt
                    5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode         399
Mag. Cernic

Aufforderung war aber verknüpft mit                         Antrag wird einstimmig angenommen.)
personenbezogenen Angaben. Das heißt, es
                                                            Der Landtag wolle beschließen:
wurden alle Kindergärten Kärntens aufgefordert,
die bisher anonymen statistischen Daten                     Dem Ersuchen des Landesgerichtes Klagenfurt
nunmehr verknüpft mit dem Namen, der                        vom 3. 6. 2004, Zahl: GZ 17 Hv 142/03 p, um
Sozialversicherungsnummer der Kinder und der                Zustimmung zur gerichtlichen Verfolgung der
Eltern zurückzuschicken an die Abteilung 6 des              Frau Abgeordneten zum Kärntner Landtag Mag.
Landes Kärnten. Es wurde der Eindruck                       Nicole Cernic wird stattgegeben.
erweckt, im Schreiben an die Kindergärten, dass             Ich beantrage die Annahme.
diese Erhebung eine Erhebung der Statistik                  (Der Antrag wird mit Mehrheit angenommen.)
Austria ist.                                                Dipl.-Ing. Gallo



Tatsächlich hat aber auch im Jahr 2003 die
Statistik Austria nur den Auftrag gegeben,                  Vorsitzender Erster Präsident Dipl.-Ing.
anonyme Daten, wie es dem Datenschutz- und                  Freunschlag (FPÖ):
dem Statistikgesetz entspricht, zu erheben.                 Dipl.-Ing. Freunschlag


Ich war über diesen Umstand sehr, sehr empört,              Hohes Haus! Damit haben wir den
weil ich mir als Elternteil nicht wünschen würde,           Tagesordnungspunkt 10 erledigt. – Wir kommen
dass von meinem Kind und von mir selber                     zum Tagesordnungspunkt 11:
personenbezogene Daten erfasst werden, von
einer Stelle, die nach meiner Meinung dafür
nicht autorisiert ist. Das heißt, ich konnte nicht           11. Ldtgs.Zl. 89-4/29:
feststellen, dass es für diese personenbezogene                  Bericht und Antrag des Ausschusses
Datenerhebung gesetzliche Grundlagen geben                       für Gemeinden und ländlichen Raum,
sollte.                                                          Föderalismus und Umwelt zur
Ich bin sehr daran interessiert, dass das                        Regierungsvorlage betreffend den
Verfahren durchjudiziert werden kann, wie auch                   Entwurf eines Gesetzes, mit dem das
immer es ausgeht. Auch wenn sich herausstellen                   Kärntner
sollte, dass diese Erhebung so zu Recht                          Bodenbeschaffungsfondsgesetz
durchgeführt wurde, dann glaube ich, dass wir –                  geändert wird
da meine ich jetzt wirklich uns, unpolemisch uns
                                                                 ./. mit Gesetzentwurf
alle – auch Handlungsbedarf haben, weil dann
ist irgendetwas mit dem Datenschutz gröblich in             Mit der Zuweisung dieser Materie an den
Unordnung. Ich kann mir nicht vorstellen, dass              Ausschuss für Gemeinden und ländlichen Raum,
sich von Ihnen jemand wünscht, dass bei einer               Föderalismus und Umwelt ist die erste Lesung
Institution, wo Träger eigentlich die Gemeinden             erfolgt. Ich erteile dem Berichterstatter,
sind, Dritte personenbezogene Datenerhebungen               Abgeordneten Strauß, das Wort!
                                                            Dipl.-Ing. Freunschlag

mit Angaben von Sozialversicherungsnummer,
Namen, Behinderungen usw. durchführen
können.                                                     Berichterstatter Abgeordneter Strauß (SPÖ):
Ich ersuche daher auch, so wie schon der Herr               Strauß

                                                            Herr Präsident! Hohes Haus! Der Ausschuss für
Abgeordnete Lutschounig zuvor, die Immunität
                                                            Gemeinden und ländlichen Raum, Föderalismus
aufzuheben!
                                                            und Umwelt hat in der ersten Lesung einstimmig
(Es liegt keine Wortmeldung mehr vor. – Der                 getagt und stellt den Antrag an den Landtag,
Vorsitzende erteilt dem Berichterstatter das                diesen Gesetzentwurf zu beschließen.
Schlusswort.)
Mag. Cernic
                                                            Ich bitte um das Eingehen in die Generaldebatte.
                                                            Strauß




Berichterstatter Abgeordneter Dipl.-Ing. Gallo
(FPÖ):                                                      Vorsitzender Erster Präsident Dipl.-Ing.
Dipl.-Ing. Gallo                                            Freunschlag (FPÖ):
Damit ist alles gesagt. Ich bitte um                        Dipl.-Ing. Freunschlag


Durchführung der Spezialdebatte! (Dieser                    Ich eröffne die Generaldebatte. Es hat sich als
400                      5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode
Dipl.-Ing. Freunschlag

Erster Herr Dritter Präsident Ing. Scheuch zu                    Aufgabenbereich           der         Förderung
Wort gemeldet. Ich erteile es ihm. (Hinweis des                  bodenpolitischer Maßnahmen in den Kärntner
Schriftführers) Ach so, entschuldige! Richtig!                   Gemeinden langfristig zu sichern. Der
Ich rediviere. Es wurde ja vereinbart, die                       Finanzierungsbedarf      für     bodenpolitische
Berichterstattungen beider Punkte, auch 12, in                   Maßnahmen         zur        Sicherung       von
einer Generaldebatte durchzuführen. Ich                          Trinkwasservorkommen ist zurzeit noch nicht
unterbreche die Generaldebatte zu 11 und                         abschätzbar. Das ist eine neue Möglichkeit, die
komme zum Punkt 12:                                              dem Bodenbeschaffungsfonds eröffnet wurde.
                                                                 Ich ersuche um             das    Eingehen   in   die
                                                                 Generaldebatte.
 12. Ldtgs.Zl. 89-3/29:                                          Mag. Cernic



     Bericht und Antrag des Ausschusses
     für Gemeinden und ländlichen Raum,                          Vorsitzender Erster Präsident Dipl.-Ing.
     Föderalismus und Umwelt zur                                 Freunschlag (FPÖ):
     Regierungsvorlage betreffend den                            Dipl.-Ing. Freunschlag


     Tätigkeitsbericht  des    Kärntner                          Ich eröffnet die Generaldebatte nun zu den
     Bodenbeschaffungsfonds 2003                                 Punkten 11 und 12. Als erster Redner hat sich
                                                                 Herr Dritter Präsident Ing. Kurt Scheuch
Berichterstatterin ist Frau Abgeordnete Mag.                     gemeldet. Ich erteile ihm das Wort!
                                                                 Dipl.-Ing. Freunschlag
Cernic. Ich bitte, zu berichten!
Dipl.-Ing. Freunschlag




                                                                 Dritter Präsident Ing. Scheuch (FPÖ):
Berichterstatterin Abgeordnete Mag. Cernic                       Ing. Scheuch

(SPÖ):                                                           Meine sehr geehrten Damen und Herren! Hoch
Mag. Cernic                                                      geschätzter Landtag! Herr Präsident! Zuschauer
Herr Präsident! Meine Damen und Herren! Der                      und Regierungsmitglieder sind, wie in
auf        Grundlage        des    Kärntner                      gewohnter Manier, gegen fünf Uhr vom
Bodenbeschaffungsfondsgesetzes eingerichtete                     Sitzungsraum entfernt, aber ich denke, sie
Kärntner Bodenbeschaffungsfonds hat sich für                     werden wichtige Termine haben. (Abg. Mag.
die Gemeinden zu einem wichtigen Instrument                      Grilc: Die Zuschauer?) Nichtsdestotrotz – auch
zur Umsetzung der Ziele der Raumordnung                          die Zuschauer, natürlich! – ist es, glaube ich,
entwickelt. Dem Fonds wurden seit 1997 aus                       wichtig, nicht nur über nackte Zahlen hier zu
Landesmitteln insgesamt 14,099.100,31 Euro                       sprechen, sondern eigentlich sagen Bilder mehr
zugeführt. Im Jahr 2003 wurden 52                                als Worte. Sie haben ja alle den Tätigkeitsbericht
Förderzusagen mit einem Darlehensvolumen                         bekommen. Wenn man hier auf der
von 12,724.955 Euro getätigt.                                    Eingangsseite sieht, was mit diesen Mitteln
Insgesamt wurden bisher seit Beginn der                          geschehen ist, wenn man die Fachhochschule
Tätigkeit des Fonds Gesamtflächen in einer                       Feldkirchen sieht, das Baulandmodell Diex sieht,
Größenordnung von 246 Hektar gefördert.                          die Autobahnraststätte Techelsberg sieht, dann
Davon entfallen 53,7 % auf Gewerbeflächen im                     weiß man, dass das wichtige Projekte sind, die
weiteren Sinn. Es haben bisher immerhin schon                    ohne dieses Instrumentarium eigentlich nicht
101 Gemeinden Förderungen vom Kärntner                           möglich gewesen wären.
Bodenbeschaffungsfonds       in     Anspruch                     Um auch noch für mich entscheidende Zahlen
genommen.                                                        hier anzuführen – weil es ist ja immer ein
Mit dem genehmigten Fremdmittelrahmen von                        bisschen eine Auslegungssache, welche Zahl
18,9 Millionen Euro ist der Fonds in der Lage,                   einem selbst besonders ins Auge sticht -, ist zu
den Gemeinden jährlich neue Darlehen in der                      sagen,     dass   im      Jahr     2003     eine
Höhe von rund 7,3 Millionen Euro zuzusagen.                      Darlehenvolumenssumme von 12,7 Millionen
Diese Darlehen haben eine durchschnittliche                      Euro hier geflossen ist; davon 22 % nach St.
Laufzeit von 8 Jahren. Es sind aber auch                         Veit, 21 % nach Spittal. Ich muss ja hier als
Darlehen mit einer Laufzeit bis zu 15 Jahren                     regionaler    Abgeordneter     natürlich   mein
möglich. Dieses Volumen reicht aus, den                          Bedauern darüber ausdrücken, dass wir 1 %
                    5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode         401
Ing. Scheuch

hinter den St. Veiter Gemeinden liegen, aber wir            Ein ganz kleiner Wermutstropfen, den ich auch
werden das hoffentlich bald aufholen. Aber was              noch verspüre ist, wenn man hier die Karte
ist das Entscheidende an der Zahl? – Das                    ansieht, zum Schluss – und ich weiß nicht, ob
Entscheidende ist, dass wirklich ländliche                  das alle gemacht haben -, dann sieht man noch
Regionen und große Randbereiche hier mit Geld               so viele weiße Flecken über Kärnten verstreut.
bedacht werden.                                             Das sind noch Gemeinden, die eigentlich von
                                                            1997 weg bis zum heutigen Tag gar nicht
Weiters wurden im heurigen Jahr 39 % hier für
                                                            angesucht haben um Förderung. Ich glaube auch,
Gewerbeansiedlungsgebiete verwendet. Das
                                                            dass es im Aufgabengebiet der Abgeordneten
heißt, das ist eigentlich auch eine tolle
                                                            liegen wird, hier dieses tolle Modell noch mehr
Wirtschaftsförderung. Ich denke, dieses Modell
                                                            in ihre Heimatbezirke zu tragen.
ist nachahmenswert, weil es auch basiert oder
auf einem guten Fundament steht in der                      Grundsätzlich     eine     wunderbare    Sache!
Zusammenarbeit       zwischen       Gemeinden,              Schließend möchte ich natürlich auch den
Wirtschaft und letztendlich den zuständigen                 Beamten dafür danken, dass sie einen so breiten,
Verantwortlichen des Landes. 43 % - und das                 gut gestaffelten Bericht heute hier vorgelegt
wird Präsident Ferlitsch besonders freuen –                 haben. Wir nehmen ihn jedenfalls mit lachendem
wurden für Gemeinbedarf eingesetzt. Hier                    Herzen und mit Freude zur Kenntnis! Danke!
sprechen wir somit eigentlich von einer weiteren            (Beifall von der FPÖ-Fraktion)
                                                            Ing. Scheuch


SBZ-Aktion,      ein     bisschen     schlampig
ausgedrückt, aber im Kern treffend, des Landes
gegenüber den Gemeinden. Denn viele, viele,                 Zweiter Präsident Ferlitsch (SPÖ):
viele Projekte wären eben nicht möglich, wenn               Ferlitsch

                                                            Sehr geehrter Herr Präsident! Hohes Haus!
es diesen Bodenbeschaffungsfonds nicht gibt.
                                                            Meine sehr geschätzten Damen und Herren! Ich
Es sei mir auch noch ein emotionaler so zu sagen            darf mich der hervorragenden Berichterstatterin
Seitenschwenk hier erlaubt. Wenn man diese                  anschließen, sowie auch Herrn Dritten
Projekte sich durchliest und wenn man sieht,                Präsidenten Kurt Scheuch mit seinen
welch bunter Bilderbogen hier gespannt wird -               Ausführungen. Ich darf hier trotzdem feststellen
von der Autobahnraststation bis zum                         für alle neuen Abgeordneten, dass seinerzeit die
Gemeindezentrum, vom Friedhofsankauf bis zur                Geburt dieses Bodenbeschaffungsfonds keine
Wasserversorgungsanlage,                     vom            sehr sehr einfache war. Es war schließlich ein
Fernwärmeprojekt bis zum Gewerbepark -, ist es              Antrag     der   SPÖ-Landtagsfraktion,     dem
wirklich ganz toll. Jedes einzelne Projekt ist ein          schließlich dann in letzter und weiterer Folge
kleiner Edelstein dieses Landes, der hier gepflegt          beide anderen Parteien mit beigetreten sind und
wird.                                                       auch die notwendigen Beschlüsse gefasst haben.
Es wurde von der Berichterstatterin auch                    Ich darf auch zu den Ausführungen einmal kurz
erwähnt, dass der Bodenbeschaffungsfonds – das              zurück kommen. Es sind doch über 100
steht ja auch im Regierungsübereinkommen, und               Gemeinden von den 132 Gemeinden, die diesen
darauf können wir, glaube ich, hier alle stolz              Fonds bereits in Anspruch genommen haben.
sein! – auch in Zukunft dazu verwendet werden               Und ich selbst bin Kuratoriumsmitglied und
soll, noch ausgebaut zu werden. Das heißt, man              kann feststellen, dass das wirklich eine
wird bereit sein, hier mehr Mittel einzusetzen,             hervorragende Einrichtung für die Kärntner
um ländliche Regionen zu stärken. Er wird auch              Gemeinden ist. Die Abwicklung ist äußerst
weitere Aufgabenbereiche erhalten, wie eben                 unproblematisch und nicht von Bürokratie
zum Beispiel den wichtigsten Aufgabenbereich                behaftet, sondern es geht rasch und wirklich
der Zukunft und für unsere Kinder letztendlich              hervorragend hier vor. Allerdings ist dazu zu
überhaupt, nämlich den zur Sicherung von                    sagen, dass im Bereich der Abgangsgemeinden
Wasserressourcen hier in Kärnten. Ein                       in der Vergangenheit die Situation leider Gottes
gemeinsamer Antrag oder zumindest eine breite               so war, dass wir zwar im Kuratorium den
Zustimmung eines Antrages ist ja auch hier im               notwendigen Beschluss gefasst haben, jedoch
Hause erfolgt. Die Umsetzung dieses Vorhabens               von Seiten des Gemeindereferenten hier nicht
wird hier letztendlich gerade vorbereitet.                  immer raschest gehandelt wurde. Mir persönlich
402                5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode
Ferlitsch

ist es so gegangen, dass ich einige Monate                 gefordert hat. Und ich muss sagen, wir haben
warten musste, bis ich die BZ-Zusage hatte, um             uns     da    wirklich,     glaube    ich,   gut
die Genehmigung zu erreichen. Und dann war                 zusammengerauft im positiven Sinne und haben
das Grundstück nicht mehr zur Verfügung und                auch die anderen politischen Parteien erkannt,
es hat ein anderer das Grundstück gehabt.                  dass die Schaffung eines solchen Fonds eine
                                                           wichtige, eine zukunftsweisende Sache ist. Und
Der Bodenbeschaffungsfonds hat nur den Sinn,
                                                           ich glaube, der Tätigkeitsbericht – wie es auch
dass man rasch und effizient arbeiten kann, rasch
                                                           schon der Kollege Scheuch gesagt hat – allein
die Mittel bekommt, um im Falle einer
                                                           auf dem Titelbild, welche mannigfaltigen
Möglichkeit, Grund anzukaufen und diesen
                                                           Projekte bis heute umgesetzt worden sind – zeigt
Grund auch bekommt. Ein weiterer Schwerpunkt
                                                           uns deutlich, dass wir uns mit diesem Fonds auf
ist – und da bin ich auch dem ehemaligen
                                                           dem richtigen Weg befinden und dass er
Vizepräsidenten Schwager von Herzen dankbar -
                                                           wirklich Impulsgeber, auch für den ländlichen
dass wir gemeinsam von Seiten des
                                                           Raum, für die Gemeinden ist und dass ihnen hier
Gemeindebundes immer wieder gebohrt haben,
                                                           sehr rasch geholfen werden kann. Und es ist ja
um auch die Möglichkeit zu schaffen, dass wir
                                                           so,    dass     auch     in     den    Satzungen
auch Quellen ankaufen können für die einzelnen
                                                           niedergeschrieben        steht,     dass     der
Gemeinden. Und das ist in diese Richtung
                                                           Tätigkeitsbericht jährlich dem Kärntner Landtag
gegangen. Und das bestärkt uns in der Hoffnung,
                                                           vorzulegen ist.
dass     auch    der      Regionalfonds       zur
Beschlussfassung und zur Ausarbeitung kommt,               Und ich glaube, dass wir eigentlich sehr positiv
dass man auch da in diesem Zusammenhang,                   urteilen können über die Gebarung dieser
speziell für die ländlichen Bereiche und die               vorhandenen Mittel, aber auch über die
ländlichen Gebiete, den Gemeinden wirklich                 auslösenden Impulse, die davon ausgehen. Und
helfen kann.                                               ich glaube, dass auch die neuen Aufgaben in
                                                           Richtung Sicherung von Grundstücken für die
Sowie du auch richtig gesagt hast, es sind einige
                                                           Wasserreserven und Wasservorkommen für die
Schwerpunkte in den einzelnen Gemeinden
                                                           Zukunft eine ganz große Aufgabe für die
durchgeführt worden, also in verschiedenster Art
                                                           Zukunft sein werden und eine Herausforderung.
und Weise. Da sieht man, dass die Fächerung
                                                           Und ich darf daher auch meinen Dank
recht breit ist und den Gemeinden in diesem
                                                           anschließen hier, nicht nur an den ehemaligen
Zusammenhang wirklich sehr, sehr hilft. Ich
                                                           Referenten, Landesrat Georg Wurmitzer, dem
kann nur sagen, dass es auch zweckmäßig ist,
                                                           das auch ein besonderes Anliegen war, sondern
dass das Bodenbeschaffungsgesetz geändert
                                                           vor allem auch dem Geschäftsführer, dem Herrn
wird und auch beschlossen wird, dass der Ge-
                                                           Dipl.-Ing. Pesold und seinen Mitarbeiterinnen
meindereferent der Vorsitzende ist und somit
                                                           und Mitarbeitern. Ich glaube, dass die Arbeit
auch    die     Zuteilung   der     notwendigen
                                                           dieses     Bodenbeschaffungsfonds     für     die
Bedarfsmittel – sprich BZ – auch raschest über
                                                           Entwicklung unseres Landes eine sehr dienliche
die Bühne gehen wird. Ich kann nur gratulieren
                                                           ist. Danke vielmals! (Beifall von der ÖVP-
dazu und ich bin froh, dass dies Beides
                                                           Fraktion)
beschlossen wird. (Beifall von der SPÖ-
Fraktion)                                                  (Da keine weitere Wortmeldung mehr vorliegt,
                                                           erteilt der Vorsitzende dem Berichterstatter zum
(Der Vorsitzende erteilt Abg. Lutschounig das              Tagesordnungspunkt 11 das Wort. – Der
Wort.)
Ferlitsch                                                  Berichterstatter verzichtet auf das Schlusswort
                                                           und beantragt das Eingehen in die
                                                           Spezialdebatte. – Dieser Antrag wird einstimmig
Abgeordneter Lutschounig (ÖVP):                            so angenommen.)
                                                           Lutschounig
Lutschounig

Sehr geehrter Herr Präsident! Meine Damen und
Herren! Vielleicht als einer, der auch schon
länger dabei ist und bei der Gründung dieses               Berichterstatter Abgeordneter Strauß (SPÖ):
                                                           Strauß
Fonds mit dabei war. Es war der damalige                   Zu berichten ist, dass das Kärntner
Referent Haller, der das auch sehr vehement                Bodenbeschaffungsfondsgesetz, LGBl.Nr. (Vor-
                         5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode         403
Strauß

sitzender korrigierend: K-BBFG!) aha, okay, -                    (Der Antrag wird einstimmig beschlossen.)
                                                                 Mag. Cernic

LGBl.Nr. 38/1997, zuletzt geändert durch
Gesetz LGBl.Nr. 8/2004, wird wie folgt
geändert:                                                        Vorsitzender Erster Präsident Dipl.-Ing.
§ 24 Abs. 2 erster Satz lautet: „Vorsitzender des                Freunschlag (FPÖ):
Kuratoriums ist das mit den Angelegenheiten                      Dipl.-Ing. Freunschlag


des Gemeinderechtes betraute Mitglied der                        Damit,   Hohes    Haus,  ist   auch         der
Landesregierung oder ein von ihm im Einzelfall                   Tagesordnungspunkt 12 erledigt und          wir
namhaft zu machender Stellvertreter.                             kommen nun zum Tagesordnungspunkt
Ich beantrage die Annahme.
(Die zweite Lesung wird einstimmig beschlossen.                   13. Ldtgs.Zl. 91-2/29:
– Vorsitzender: Kopf und Eingang, bitte! –                            Bericht und Antrag des Ausschusses
Berichterstatter:)                                                    für Gemeinden und ländlichen Raum,
Gesetz vom 6.7.2004, mit dem das Kärntner                             Föderalismus und Umwelt zur
Bodenbeschaffungsfondsgesetz geändert wird.                           Regierungsvorlage betreffend den
Der Landtag von Kärnten hat beschlossen:                              Entwurf eines Gesetzes, mit dem die
Ich beantrage die Annahme.                                            Kärntner Allgemeine Gemeindeord-
(Kopf und Eingang werden einstimmig                                   nung geändert wird; Gemeinde
beschlossen. – Vorsitzender: Dritte Lesung,                           Liebenfels – Recht zur Führung der
bitte! – Berichterstatter:)                                           Bezeichnung „Marktgemeinde“
Der Landtag wolle beschließen:                                        ./. mit Gesetzentwurf
Dem Entwurf eines Gesetzes, mit dem das                          Mit der Zuweisung dieser Materie an den
Kärntner          Bodenbeschaffungsfondsgesetz                   Ausschuss für Gemeinden und ländlichen Raum,
geändert wird, wird die verfassungsmäßige                        Föderalismus und Umwelt ist die erste Lesung
Zustimmung erteilt.                                              erfolgt.
Ich beantrage die Annahme.                                       Ich erteile dem Berichterstatter Abg. Strauß das
(Die dritte Lesung wird einstimmig beschlossen.)                 Wort!
                                                                 Dipl.-Ing. Freunschlag
Strauß




Vorsitzender Erster Präsident Dipl.-Ing.                         Berichterstatter Abgeordneter Strauß (SPÖ):
                                                                 Strauß
Freunschlag (FPÖ):                                               Der Ausschuss für Gemeinden und ländlichen
Dipl.-Ing. Freunschlag

Damit ist der Tagesordnungspunkt 11 erledigt.                    Raum, Föderalismus und Umwelt stellt den
Ich ersuche die Berichterstatterin zum                           Antrag an den Kärntner Landtag, der Gemeinde
Tagesordnungspunkt 12 um das Schlusswort!                        Liebenfels das Recht zur Führung der
                                                                 Bezeichnung „Marktgemeinde“ zu führen und
(Die Berichterstatterin verzichtet auf das                       stellt ebenfalls den Antrag, die Allgemeine
Schlusswort und beantragt das Eingehen in die                    Gemeindeordnung dementsprechend zu ändern.
Spezialdebatte. – Dieser Antrag wird einstimmig                  Ich stelle den Antrag um das Eingehen in die
so angenommen.)
Dipl.-Ing. Freunschlag                                           Generaldebatte.
                                                                 (Der Vorsitzende eröffnet die Generaldebatte
                                                                 und erteilt Abg. Warmuth das Wort.)
Berichterstatterin Abgeordnete Mag. Cernic                       Strauß


(SPÖ):
Mag. Cernic

Der Kärntner Landtag wolle beschließen:                          Abgeordnete Warmuth (FPÖ):
                                                                 Warmuth
Der anliegende Tätigkeitsbericht des Kärntner                    Hohes Haus! Geschätzter Herr Präsident! Sehr
Bodenbeschaffungsfonds für das Geschäftsjahr                     geehrte Damen und Herren! Als Abgeordnete
2003 wird zur Kenntnis genommen.                                 des Bezirkes St. Veit freue ich mich darüber,
Ich ersuche um die Annahme.                                      dass künftig Liebenfels eine jener Gemeinden
404                5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode
Warmuth

sein wird, die den Titel „Marktgemeinde“ führen            FPÖ-Fraktion und Abg. Tauschitz von der ÖVP-
kann. Es erfüllt auch Liebenfels im Bezirk St.             Fraktion)
                                                           Warmuth

Veit die dazu notwendigen Kriterien, nämlich
mindestens 2000 Einwohner, (Den Vorsitz
übernimmt um 17.22 Uhr 3. Präs. Ing. Scheuch.)             Vorsitzender Dritter Präsident Ing. Scheuch
eine maximale Wirtschaftskraft, eine optimale              (FPÖ):
verkehrsmäßige Erschließung, der Standort von              Ing. Scheuch


überörtlichen      Einrichtungen   sowie    eine           Danke     den    Abgeordneten      für   die
historische und kulturelle Bedeutung. Zu dem               Wortmeldungen. Ich erteile das Wort nunmehr
verfügt diese Gemeinde auch über eine                      Landtagsabgeordneten Bürgermeister Mock!
                                                           Ing. Scheuch


Zentralität, welche die Bevölkerung neben dem
täglichen Grundbedarf auch mit gehobenen,
längerfristigen Diensten und Einrichtungen                 Abgeordneter Mock (SPÖ):
versorgt. Seit der Volkszählung 1971 weist                 Mock

                                                           Herr Präsident! Meine Damen und Herren! Die
Liebenfels gegenüber dem Bezirksdurchschnitt
eine besonders positive Bevölkerungsentwick-               Frau Abgeordnete Warmuth hat vieles
                                                           aufgezählt was dieser Gemeinde zusteht. Meine
lung auf, nämlich einen Zuwachs von 4,6
                                                           Damen und Herren, aber eines ist vielleicht das
Prozent. Dieser Wert ist angesichts der
durchschnittlichen      Bezirkabwanderungsquote            Wichtigste gewesen, dass der Bürgermeister der
                                                           Gemeinde Liebenfels, wie sein Vorgänger,
von 6,5 Prozent im Gurk-, Görtschitz- und
                                                           natürlich auf die Wirtschaftlichkeit der
Metnitztal ein guter Erfolg für diese Gemeinde.
                                                           Gemeinde größten Wert gelegt haben, dass die
Die vorhandenen Arbeitsplätze werden von einer
                                                           Infrastruktur der Gemeinde Liebenfels in den
Vielfalt an Industrie und Gewerbebetrieben
getragen. Hinzu kommt noch eine große Anzahl               letzten Jahren dementsprechend hergerichtet
                                                           wurde. Und das wohl Wichtigste, dass man
an          sozialen         und       sonstigen
                                                           überhaupt Marktgemeinde werden kann, war
Dienstleistungseinrichtungen sowie eine stark
                                                           eine Kirche. Und ich habe heute mit dem
ausgeprägte Freizeitinfrastruktur. Durch die
                                                           Bürgermeister geredet und habe gefragt: Naja,
Lage der Gemeinde, nämlich einen intakten
Naturraum mit Waldreichtum in unberührten                  welche Voraussetzungen hat deine Gemeinde?
                                                           Da hat er gesagt: Weißt, eigentlich dass wir
Naturlandschaften         und      die      gute
                                                           endlich eine Kirche haben. Und das steht auch so
Verkehrsverbindung, ist Liebenfels eine
                                                           im Gesetz, dass die Kirche und das drumherum
optimale Gemeinde für den sanften Tourismus,
der insbesondere von den zahlreichen                       einer Gemeinde das Wichtigste ist. Und, ich
                                                           glaube, dass die Gemeinde Liebenfels alles
landwirtschaftlichen Betrieben für den Urlaub
                                                           daran getan hat, dass sie endlich zur
am Bauernhof genutzt werden kann.
                                                           Marktgemeinde werden kann. Neben dem, dass
Neben einer Palette an Aktivitäten auf                     sie in ihrer Gemeinde kürzlich einen
sportlichem und kulturellem Sektor ist die                 Nahversorger errichtet hat, da es sehr selten
Brauchtumspflege der vielen Kulturträger der               geworden ist, dass man Nahversorger in der
Gemeinde von überregionaler Bedeutung. Aus                 Nähe der Bezirksstädte errichten kann. Der
all    diesen    Gründen ist        die   heutige          Bürgermeister hat ein großes Engagement
Beschlussfassung zu Gunsten der Gemeinde                   gehabt. Und ich darf auch seitens der Sozial-
Liebenfels      zur    Führung       des   Titels          demokratischen Partei der Gemeinde Liebenfels
„Marktgemeinde“        selbstverständlich     ge-          alles Gute wünschen und freue mich natürlich
rechtfertigt. Seitens der Freiheitlichen Fraktion          schon auf die Feier, wenn man die Gemeinde
gratulieren wir dem Bürgermeister und dem                  Liebenfels zur Marktgemeinde ernennen wird.
Gemeinderat. Großer Dank gilt jedoch auch dem              (Beifall von der SPÖ-Fraktion)
Altbürgermeister Wallner sowie dem bereits
verstorbenen Vizebürgermeister Pistotnig, die              (Da keine weitere Wortmeldung mehr vorliegt,
                                                           erteilt der Vorsitzende dem Berichterstatter das
mit Einsatz und Weitblick vor dem Jahr 2003 die
                                                           Schlusswort. - Der Berichterstatter verzichtet
Weichen für die heutige Beschlussfassung
gestellt haben. Ein herzliches „Glückauf“ der              auf das Schlusswort und beantragt das Eingehen
                                                           in die Spezialdebatte. – Dieser Antrag wird
Marktgemeinde Liebenfels. (Beifall von der
                                                           einstimmig so angenommen.)
                   5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode         405
Mock
Mock

                                                           Abgeordneter Holub (GRÜ):
                                                           Holub


Berichterstatter Abgeordneter Strauß (SPÖ):                Laut Gesetz hat sich die Grüne Fraktion die
Strauß
                                                           Meinung gebildet, dass einige Tätigkeiten mit
Artikel I                                                  einigen Funktionen eigentlich unvereinbar sind.
Die Kärntner Allgemeine Gemeindeordnung –                  Nachdem wir aber neu sind und uns nicht mit
K-AGO, LGBl.Nr. 66/1998, in der Fassung der                dem Prozedere, den Richtlinien und den
Gesetze LGBl.Nr. 35/2003 und 63/2003, wird                 Kriterien auskennen, werden wir uns vom
wie folgt geändert:                                        Tagesordnungspunkt 15 bis 25a den Stimmen
                                                           enthalten und bitten den Vorsitzenden des
In § 4 Abs. 1 wird nach dem Ausdruck
                                                           Ausschusses, Bürgermeister Köfer, uns beizeiten
„Lavamünd,“ der Ausdruck „Liebenfels“, und
                                                           über die Kriterien zu informieren. Danke!
nach dem Wort „Treffen“ die Wortfolge „am                  Holub


Ossiacher See“ eingefügt.
Artikel II                                                 Vorsitzender Dritter Präsident Ing. Scheuch
(1) Art. I dieses Gesetzes tritt an dem der                (FPÖ):
Kundmachung folgenden Monatsersten in Kraft.               Ing. Scheuch

                                                           Das ist zwar nicht Gegenstand einer
(2) In Art. II Abs. 3 und Art. VII Abs. 2 der              Geschäftsordnungsmeldung, wird aber zu
Kundmachung der Landesregierung, mit der die               Protokoll genommen. – Wir sind beim
Allgemeine          Gemeindeordnung     1993               Tagesordnungspunkt 14:
wiederverlautbart wird, LGBl.Nr. 66/1998,
entfällt jeweils der letzte Satz.
Ich beantrage die Annahme.                                  14. Ldtgs.Zl. 18-39/29:
(Artikel I und Artikel II werden einstimmig                     Bericht      und     Antrag      des
angenommen. – Berichterstatter:)                                Unvereinbarkeitsausschusses
                                                                betreffend die Genehmigung der
Gesetz vom 6.7.2004 mit dem die Kärntner
Allgemeine Gemeindeordnung geändert wird.
                                                                Ausübung einer Funktion gemäß § 4
                                                                iVm § 8 des Unvereinbarkeitsgesetzes
Der Landtag von Kärnten hat beschlossen:
                                                                1983 idgF auf Grund der Anzeige des
Ich ersuche um Annahme.                                         Abgeordneten Lutschounig
(Die    Annahme       erfolgt   einstimmig.     –          Berichterstatter zu diesem Tagesordnungspunkt
Vorsitzender: Dritte Lesung! – Berichterstatter:)          ist Abgeordneter Mag. Grilc. Ich erteile ihm das
Dem Entwurf eines Gesetzes, mit dem die                    Wort!
                                                           Ing. Scheuch

Kärntner    Allgemeine  Gemeindeordnung
geändert wird, wird die verfassungsmäßige
Zustimmung erteilt.                                        Berichterstatter Abgeordneter Mag. Grilc
                                                           (ÖVP):
(Die dritte Lesung wird ebenfalls einstimmig               Mag. Grilc
beschlossen.)
Strauß                                                     Herr     Präsident!    Hohes     Haus!     Der
                                                           Unvereinbarkeitsausschuss hat sich in seiner
                                                           Sitzung am 17. Juni mit der Eingabe des
Vorsitzender Dritter Präsident Ing. Scheuch                Kollegen Robert Lutschounig befasst und einen
(FPÖ):                                                     entsprechenden Antrag gestellt.
Ing. Scheuch

Wir haben damit den Tagesordnungspunkt                     Ich    ersuche      um    Durchführung      der
erledigt   und   kommen       zum    nächsten              Generaldebatte.
Tagesordnungspunkt.     (Abg.   Holub:   Zur               (Der Vorsitzende eröffnet die Generaldebatte. –
Geschäftsordnung!) Bitte!
Ing. Scheuch
                                                           Es liegt keine Wortmeldung vor. – Der
                                                           Vorsitzende erteilt dem Berichterstatter das
                                                           Schlusswort. – Der Berichterstatter verzichtet
                                                           auf das Schlusswort und beantragt das Eingehen
                                                           in die Spezialdebatte. – Dieser Antrag wird
406                5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode
Mag. Grilc

einstimmig angenommen.)                                    Stimmenmehrheit angenommen.)
Der Landtag wolle beschließen:                             Der Landtag wolle beschließen:
Gemäß § 27a Abs. 4 Geschäftsordnung des                    Gemäß § 27a Abs. 4 Geschäftsordnung des
Kärntner Landtages (K-LTGO), LGBl. Nr.                     Kärntner Landtages (K-LTGO), LGBl. Nr.
87/1996, in der geltenden Fassung, in                      87/1996, in der geltenden Fassung, in
Verbindung mit §§ 4 und 8 des                              Verbindung mit §§ 4 und 8 des
Unvereinbarkeitsgesetzes, BGBl. Nr. 330/1983               Unvereinbarkeitsgesetzes, BGBl. Nr. 330/1983
in der geltenden Fassung, wird die Genehmigung             in der geltenden Fassung, wird die Genehmigung
der     Ausübung       der     Funktion     von            der     Ausübung       der     Funktion    von
Landtagsabgeordneten Robert Lutschounig als                Landtagsabgeordneten Ing. Ferdinand Hueter als
Obmann der Raiffeisenbank Rosental erteilt.                Mitglied des Aufsichtsrates des Lagerhauses
Ich ersuche um Annahme.                                    Greifenburg erteilt.
(Der Antrag wird mit Stimmenmehrheit                       Ich beantrage die Annahme.
angenommen.)
Mag. Grilc
                                                           (Der Antrag          wird     mit     Stimmenmehrheit
                                                           angenommen.)
                                                           Mag. Grilc


Vorsitzender Dritter Präsident Ing. Scheuch
(FPÖ):
Ing. Scheuch                                               Vorsitzender Dritter Präsident Ing. Scheuch
Wir    kommen      somit        zum        nächsten        (FPÖ):
Tagesordnungspunkt:                                        Ing. Scheuch

                                                           Wir       kommen                  zum        nächsten
                                                           Tagesordnungspunkt:
 15. Ldtgs.Zl. 18-40/29:
     Bericht      und     Antrag      des
                                                            16. Ldtgs.Zl. 18-41/29:
     Unvereinbarkeitsausschusses
                                                                Bericht      und     Antrag      des
     betreffend die Genehmigung der
                                                                Unvereinbarkeitsausschusses
     Ausübung einer Funktion gemäß § 4
                                                                betreffend die Genehmigung der
     iVm § 8 des Unvereinbarkeitsgesetzes
                                                                Ausübung von Funktionen gemäß § 4
     1983 idgF auf Grund der Anzeige des
                                                                iVm § 8 des Unvereinbarkeitsgesetzes
     Abgeordneten Ing. Hueter
                                                                1983 idgF auf Grund der Anzeige des
Berichterstatter ist auch in diesem Punkt                       Abgeordneten Mock
Abgeordneter Mag. Grilc. Ich erteile dem
Berichterstatter das Wort!                                 Berichterstatter ist in diesem Fall Abgeordneter
Ing. Scheuch
                                                           Schober. Ich erteile ihm hiermit das Wort!
                                                           Ing. Scheuch




Berichterstatter Abgeordneter Mag. Grilc
(ÖVP):                                                     Berichterstatter Abgeordneter Schober (SPÖ):
                                                           Schober
Mag. Grilc

Herr Präsident! Hohes Haus! Der Ausschuss hat              Herr Präsident! Geschätzte Kolleginnen und
sich auch mit dieser Eingabe ausgiebig befasst             Kollegen! Ebenfalls am 17. Juni 2004 hat sich
und einen entsprechenden Antrag gestellt.                  der Unvereinbarkeitsausschuss mit der Anzeige
                                                           des Abgeordneten Kollegen Bürgermeister
Ich    ersuche    um       Durchführung          der       Gerhard Mock beschäftigt, nämlich als
Generaldebatte.                                            Geschäftsführer in mehreren Gesellschaften
(Der Vorsitzende eröffnet die Generaldebatte. –            seiner Gemeinde beteiligt zu sein.
Es liegt keine Wortmeldung vor. – Der                      Ich ersuche um Eingehen in die Generaldebatte.
Vorsitzende erteilt dem Berichterstatter das               (Der Vorsitzende eröffnet die Generaldebatte. –
Schlusswort. – Der Berichterstatter verzichtet             Es liegt keine Wortmeldung vor. – Der
auf das Schlusswort und beantragt das Eingehen             Vorsitzende erteilt dem Berichterstatter das
in die Spezialdebatte. – Dieser Antrag wird mit            Schlusswort. – Der Berichterstatter verzichtet
                   5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode              407
Schober

auf das Schlusswort und beantragt das Eingehen             17. Juni 2004 damit beschäftigt.
in die Spezialdebatte. – Dieser Antrag wird mit
                                                           Ich habe, falls Fragen von den Grünen
Stimmenmehrheit angenommen.)
                                                           auftauchen, die gebundene Ausgabe sowohl der
Der Landtag wolle beschließen:                             Landtagsgeschäftsordnung, in der auch das
Gemäß § 27a Abs. 4 Geschäftsordnung des                    Unvereinbarkeitsgesetz     abgedruckt    ist,
Kärntner Landtages (K-LTGO), LGBl. Nr.                     mitgenommen und bitte daher um Durchführung
87/1996, in der geltenden Fassung, in                      der Generaldebatte.
Verbindung mit §§ 4 und 8 des
                                                           (Der Vorsitzende eröffnet die Generaldebatte. –
Unvereinbarkeitsgesetzes, BGBl. Nr. 330/1983
                                                           Es liegt keine Wortmeldung vor. – Der
in der geltenden Fassung, wird die Genehmigung
                                                           Vorsitzende erteilt dem Berichterstatter das
der     Ausübung       der     Funktion     von
                                                           Schlusswort. – Der Berichterstatter verzichtet
Landtagsabgeordnete Gerhard Mock als
                                                           auf das Schlusswort und beantragt das Eingehen
Geschäftsführer folgender Gesellschaften erteilt:
                                                           in die Spezialdebatte. – Dieser Antrag wird mit
Therapiezentrum St. Veit an der Glan GesmbH,
                                                           Stimmenmehrheit angenommen.)
Kompostieranlage St. Veit an der Glan GesmbH,
Liegenschaftsverwertungs-GesmbH St. Veit,                  Ich darf berichten:
STAMA Veranstaltungs- und Stadtmarketing                   Der Landtag wolle beschließen:
GesmbH.                                                    Gemäß § 27a Abs. 4 Geschäftsordnung des
Ich beantrage die Annahme.                                 Kärntner Landtages (K-LTGO), LGBl. Nr.
(Der Antrag wird mit            Stimmenmehrheit            87/1996, in der geltenden Fassung, in
angenommen.)                                               Verbindung mit §§ 4 und 8 des
Schober
                                                           Unvereinbarkeitsgesetzes, BGBl. Nr. 330/1983
                                                           in der geltenden Fassung, wird die Genehmigung
Vorsitzender Dritter Präsident Ing. Scheuch                der      Ausübung      der     Funktion    von
(FPÖ):                                                     Landtagsabgeordneten Ing. Helmut Haas als
Ing. Scheuch
                                                           Mitglied des Aufsichtsrates der Kärntner
Wir       kommen            zum            nächsten        Sparkasse Förderungsgesellschaft für den Bezirk
Tagesordnungspunkt:                                        Hermagor erteilt.
                                                           Ich bitte um Annahme.
 17. Ldtgs.Zl. 18-42/29:                                   (Der Antrag          wird     mit     Stimmenmehrheit
     Bericht      und     Antrag      des                  angenommen.)
                                                           Dipl.-Ing. Gallo


     Unvereinbarkeitsausschusses
     betreffend die Genehmigung der
     Ausübung einer Funktion gemäß § 4                     Vorsitzender Dritter Präsident Ing. Scheuch
                                                           (FPÖ):
     iVm § 8 des Unvereinbarkeitsgesetzes                  Ing. Scheuch

     1983 idgF auf Grund der Anzeige des                   Wir       kommen                  zum        nächsten
     Abgeordneten Ing. Haas                                Tagesordnungspunkt:
Berichterstatter in diesem Bereich ist vom
Ausschuss Abgeordneter Dipl.-Ing. Gallo. Ich
erteile ihm hiermit das Wort!
                                                            18. Ldtgs.Zl. 18-43/29:
Ing. Scheuch
                                                                Bericht      und     Antrag      des
                                                                Unvereinbarkeitsausschusses
Berichterstatter Abgeordneter Dipl.-Ing. Gallo                  betreffend die Genehmigung der
(FPÖ):                                                          Ausübung von Funktionen gemäß § 4
Dipl.-Ing. Gallo                                                iVm § 8 des Unvereinbarkeitsgesetzes
Sehr geehrter Herr Präsident! Hohes Haus! Zu                    1983 idgF auf Grund der Anzeige des
diesem Tagesordnungspunkt hat der Herr                          Abgeordneten Gunzer
Landtagsabgeordnete Ing. Haas seine Eingabe
mit 3. 6. 2004 gemacht. Der Ausschuss für                  Hierzu wurde als Berichterstatter auch
Unvereinbarkeit hat sich in seiner 2. Sitzung am           Abgeordneter Dipl.-Ing. Gallo namhaft gemacht.
408                 5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode
Ing. Scheuch

Ich erteile ihm hiermit das Wort!
Ing. Scheuch
                                                                           Unvereinbarkeitsausschusses
                                                                           betreffend die Genehmigung der
                                                                           Ausübung einer Funktion gemäß § 4
Berichterstatter Abgeordneter Dipl.-Ing. Gallo                             iVm § 8 des Unvereinbarkeitsgesetzes
(FPÖ):                                                                     1983 idgF auf Grund der Anzeige des
Dipl.-Ing. Gallo

Hoher    Landtag!      Herr    Präsident!   Der                            Abgeordneten Mag. Ragger
Unvereinbarkeitsausschuss hat sich in seiner 2.             Auch     hierzu   ist   der     Berichterstatter
Sitzung am 17. Juni dieses Jahres mit der                   Abgeordneter Dipl.-Ing. Gallo. Ich erteile ihm
Anzeige         nach         dem        Kärntner            das Wort!
                                                            Ing. Scheuch
Unvereinbarkeitsgesetz des Herrn Abgeordneten
Albert Gunzer befasst und einstimmig die
Entscheidung      getroffen,    den    in    der            Berichterstatter Abgeordneter Dipl.-Ing. Gallo
Spezialdebatte zu verlesenden Antrag an den                 (FPÖ):
Landtag zu stellen.                                         Dipl.-Ing. Gallo

                                                            Hohes Haus! Sehr geehrter Herr Präsident!
Ich bitte daher           um     Durchführung     der
                                                            Diesem Tagesordnungspunkt liegt die Meldung
Generaldebatte.
                                                            des Herrn Abgeordneten Mag. Ragger vom 9. 6.
(Der Vorsitzende eröffnet die Generaldebatte. –             2004 zu Grunde, mit der sich der
Es liegt keine Wortmeldung vor. – Der                       Unvereinbarkeitsausschuss in seiner 2. Sitzung
Vorsitzende erteilt dem Berichterstatter das                am 17. Juni 2004 befasst hat.
Schlusswort. – Der Berichterstatter verzichtet              Ich bitte um Durchführung der Generaldebatte.
auf das Schlusswort und beantragt das Eingehen
                                                            (Der Vorsitzende eröffnet die Generaldebatte. –
in die Spezialdebatte. – Dieser Antrag wird mit
                                                            Es liegt keine Wortmeldung vor. – Der
Stimmenmehrheit angenommen.)
                                                            Vorsitzende erteilt dem Berichterstatter das
Der Landtag wolle beschließen:                              Schlusswort. – Der Berichterstatter verzichtet
Gemäß § 27a Abs. 4 Geschäftsordnung des                     auf das Schlusswort und beantragt das Eingehen
Kärntner Landtages (K-LTGO), LGBl. Nr.                      in die Spezialdebatte. – Dieser Antrag wird mit
87/1996, in der geltenden Fassung, in                       Stimmenmehrheit angenommen.)
Verbindung mit §§ 4 und 8 des                               Ich darf berichten:
Unvereinbarkeitsgesetzes, BGBl. Nr. 330/1983                Der Landtag wolle beschließen:
in der geltenden Fassung, wird die Genehmigung
                                                            Gemäß § 27a Abs. 4 Geschäftsordnung des
der     Ausübung      der    Funktionen     von
                                                            Kärntner Landtages (K-LTGO), LGBl. Nr.
Landtagsabgeordneten Albert Gunzer als
                                                            87/1996, in der geltenden Fassung, in
Mitglied des Aufsichtsrates der Stadtwerke AG
                                                            Verbindung mit §§ 4 und 8 des
Klagenfurt, als Mitglied des Aufsichtsrates der
                                                            Unvereinbarkeitsgesetzes, BGBl. Nr. 330/1983
BABEG sowie als Geschäftsführer der Farben
                                                            in der geltenden Fassung, wird die Genehmigung
Gunzer GesmbH erteilt.
                                                            der      Ausübung      der     Funktion    von
Ich bitte um Annahme.                                       Landtagsabgeordneten Mag. Christian Ragger
(Der Antrag        wird    mit     Stimmenmehrheit          als              Geschäftsführer            der
angenommen.)                                                Unternehmenssanierungs-                    und
Dipl.-Ing. Gallo
                                                            Insolvenzberatungs- GmbH erteilt.
                                                            Ich beantrage die Annahme.
Vorsitzender Dritter Präsident Ing. Scheuch                 (Der Antrag wird mit Stimmenmehrheit
(FPÖ):                                                      angenommen.)
                                                            Dipl.-Ing. Gallo

Ing. Scheuch

Wir       kommen               zum          nächsten
Tagesordnungspunkt:                                         Vorsitzender Dritter Präsident Ing. Scheuch
                                                            (FPÖ):
 19. Ldtgs.Zl. 18-44/29:                                    Ing. Scheuch

                                                            Wir                 kommen        zum      nächsten
     Bericht      und             Antrag          des
                    5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode        409
Ing. Scheuch

Tagesordnungspunkt:                                         87/1996, in der geltenden Fassung, in
                                                            Verbindung mit §§ 4 und 8 des Unvereinbar-
                                                            keitsgesetzes BGBl.Nr. 330/1983 in der
 20. Ldtgs.Zl. 18-45/29:                                    geltenden Fassung, wird die Genehmigung der
     Bericht      und     Antrag      des                   Ausübung          der      Funktion     von
     Unvereinbarkeitsausschusses                            Landtagsabgeordneten Dr. Martin Strutz als
     betreffend die Genehmigung der                         Mitglied des Aufsichtsrates der Kärntner
     Ausübung einer Funktion gemäß § 4                      Landesholding erteilt.
     iVm § 8 des Unvereinbarkeitsgesetzes                   Ich beantrage die Annahme.
                                                            Dipl.-Ing. Gallo


     1983 idgF auf Grund der Anzeige des
     Abgeordneten Dr. Strutz
                                                            Vorsitzender Dritter Präsident Ing. Scheuch
Berichterstatter ist Dipl.-Ing. Gallo. Ich erteile          (FPÖ):
ihm das Wort!
Ing. Scheuch
                                                            Ing. Scheuch

                                                            Die Annahme ist beantragt. Wer damit
                                                            einverstanden ist, den ersuche ich bitte um ein
Berichterstatter Abgeordneter Dipl.-Ing. Gallo              Zeichen mit der Hand! – Das ist die
(FPÖ):                                                      Stimmenmehrheit und ist somit beschlossen.
Dipl.-Ing. Gallo
                                                            Wir kommen zum nächsten Tagesordnungspunkt
Hoher Landtag! Sehr geehrter Herr Präsident!
Mit Schreiben vom 3. 6. 2004 hat Herr
Klubobmann Landtagsabgeordneter Dr. Martin
Strutz seine Meldung eingebracht, und zwar                   21. Ldtgs.Zl. 18-46/29:
angezeigt, dass er am 18. 5. 2004 für die                        Bericht      und     Antrag      des
restliche Dauer der Legislaturperiode als                        Unvereinbarkeitsausschusses
Mitglied des Aufsichtsrates der Kärntner                         betreffend die Genehmigung der
Landesholding bestellt worden ist und                            Ausübung von Funktionen gemäß § 4
gleichzeitig ersucht, gemäß § 4 in Verbindung                    iVm § 8 des Unvereinbarkeitsgesetzes
mit § 8 des Unvereinbarkeitsgesetzes 1983 die                    1983 idgF auf Grund der Anzeigen
Zustimmung des Landtages zu erteilen.                            des Abgeordneten Willegger
Der Unvereinbarkeitsausschuss hat sich damit in             Hierzu ist Abgeordneter Dipl.-Ing. Gallo
seiner 2. Sitzung am 17. Juni 2004 befasst und              Berichterstatter. – Ich erteile ihm das Wort!
                                                            Ing. Scheuch
den einstimmigen Antrag an den Landtag
gestellt.
Ich bitte um Durchführung der Generaldebatte.               Berichterstatter Abgeordneter Dipl.-Ing. Gallo
                                                            (FPÖ):
(Der Vorsitzende eröffnet und schließt                      Dipl.-Ing. Gallo

gleichzeitig wieder die Generaldebatte, da keine            Sehr geehrter Herr Präsident! Geschätzte
Wortmeldung vorliegt. Der Vorsitzende erteilt               Kolleginnen und Kollegen! Herr Landtags-
dem Berichterstatter das Schlusswort. – Der                 abgeordneter Günter Willegger hat mit zwei
Berichterstatter verzichtet auf das Schlusswort             Schreiben, beide datiert vom 9.6.2004,
und beantragt das Eingehen in die                           mitgeteilt, dass er
Spezialdebatte. – Dieser Antrag wird einstimmig             a) ein Dienstverhältnis als Direktor der
so angenommen.)
Dipl.-Ing. Gallo                                            Österreichischen Nationalbank, Zweiganstalt
                                                            Klagenfurt, hat und
                                                            b) dass er am 18. Mai 2004 für die restliche
Berichterstatter Abgeordneter Dipl.-Ing. Gallo              Dauer der Legislaturperiode als Ersatzmitglied
(FPÖ):                                                      des Aufsichtsrates der KABEG bestellt worden
Dipl.-Ing. Gallo

Der Landtag wolle beschließen:                              ist.
Gemäß § 27 Abs. 4 Geschäftsordnung des                      Über die Zustimmung, die in diesen Schreiben
Kärntner Landtages (K-LGTO), LGBl.Nr.                       beantragt worden ist, hat sich der Un-
410                5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode
Dipl.-Ing. Gallo

vereinbarkeitsausschuss in der zweiten Sitzung             Berichterstatter Abgeordneter Schober (SPÖ):
am 17. Juni 2004 beraten und eine einstimmige              Schober


Entscheidung getroffen.                                    Herr Präsident! Geschätzte Kolleginnen und
                                                           Kollegen! Auf Grund einer Anzeige an den
Ich bitte um Durchführung der Generaldebatte.
                                                           Präsidenten hat der Abgeordnete Klubobmann
(Der Vorsitzende eröffnet und schließt                     Karl Markut zur Anzeige gebracht, dass vom
gleichzeitig wieder die Generaldebatte, da keine           Unvereinbarkeitsausschuss zu prüfen sei, ob die
Wortmeldung vorliegt. Der Vorsitzende erteilt              Unvereinbarkeit gegeben wird. Das wurde in der
dem Berichterstatter das Schlusswort. – Der                Sitzung am 17. Juni behandelt und einstimmig
Berichterstatter verzichtet auf das Schlusswort            der Beschluss gefasst.
und beantragt das Eingehen in die                          Ich beantrage das Eingehen in die
Spezialdebatte. – Dieser Antrag wird einstimmig            Generaldebatte.
so angenommen. – Berichterstatter:)
                                                           (Der Vorsitzende eröffnet und schließt
Der Landtag wolle beschließen:                             gleichzeitig wieder die Generaldebatte, da keine
Gemäß § 27a Abs. 4 Geschäftsordnung des                    Wortmeldung vorliegt. Der Vorsitzende erteilt
Kärntner Landtages (K-LTGO), LGBl.Nr.                      dem Berichterstatter das Schlusswort. – Der
87/1996, in der geltenden Fassung, in                      Berichterstatter verzichtet auf das Schlusswort
Verbindung mit §§ 4 und 8 des Unvereinbar-                 und beantragt das Eingehen in die
keitsgesetzes BGBl.Nr. 330/1983 in der                     Spezialdebatte. – Dieser Antrag wird einstimmig
geltenden Fassung, wird die Genehmigung der                so angenommen. – Berichterstatter:)
Ausübung         der      Funktionen         von
                                                           Der Landtag wolle beschließen:
Landtagsabgeordneten Günter Willegger als Er-
satzmitglied des Aufsichtsrates der KABEG                  Gemäß § 27a Abs. 4 Geschäftsordnung des
sowie als Direktor der Österreichischen                    Kärntner Landtages (K-LTGO), LGBl.Nr.
Nationalbank, Zweiganstalt Klagenfurt, erteilt.            87/1996, in der geltenden Fassung, in
                                                           Verbindung mit §§ 4 und 8 des Unvereinbar-
Ich beantrage die Annahme.
Dipl.-Ing. Gallo
                                                           keitsgesetzes BGBl.Nr. 330/1983 in der
                                                           geltenden Fassung, wird die Genehmigung der
                                                           Ausübung         der       Funktion       von
Vorsitzender Dritter Präsident Ing. Scheuch                Landtagsabgeordneten Karl Markut als Mitglied
(FPÖ):                                                     des Aufsichtsrates der Kärntner Landesholding
Ing. Scheuch

Die Annahme ist beantragt. Wer damit                       erteilt.
                                                           Schober


einverstanden ist, den bitte ich um ein Zeichen
mit der Hand! – Dies ist die Stimmenmehrheit
und somit beschlossen.                                     Vorsitzender Dritter Präsident Ing. Scheuch
                                                           (FPÖ):
Wir     kommen     jetzt        zum        nächsten        Ing. Scheuch

Tagesordnungspunkt                                         Die Annahme ist beantragt. Wer damit
                                                           einverstanden ist, den bitte ich um ein Zeichen
                                                           mit der Hand! – Dies ist die Stimmenmehrheit
 22. Ldtgs.Zl. 18-47/29:                                   und somit beschlossen. Danke!
     Bericht      und     Antrag      des                  Wir    kommen      damit              zum   nächsten
     Unvereinbarkeitsausschusses                           Tagesordnungspunkt
     betreffend die Genehmigung der
     Ausübung einer Funktion gemäß § 4
     iVm § 8 des Unvereinbarkeitsgesetzes                   23. Ldtgs.Zl. 18-48/29:
     1983 idgF auf Grund der Anzeige des                        Bericht      und     Antrag      des
     Abgeordneten Markut                                        Unvereinbarkeitsausschusses
Berichterstatter in diesem Bereich ist                          betreffend die Genehmigung der
Abgeordneter Schober. – Ich erteile ihm hiermit                 Ausübung einer Funktion gemäß § 4
das Wort!
Ing. Scheuch
                                                                iVm § 8 des Unvereinbarkeitsgesetzes
                                                                1983 idgF auf Grund der Anzeige des
                          5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode          411
Ing. Scheuch

               Abgeordneten Mag. Grilc                            Zeichen mit der Hand! – Dies ist die
                                                                  Stimmenmehrheit und somit beschlossen.
Berichterstatter hierzu ist auch Mag. Grilc. – Ich
erteile ihm das Wort!
Ing. Scheuch
                                                                  Wir kommen zum nächsten Tagesordnungspunkt


Abgeordneter Mag. Grilc (ÖVP):                                     24. Ldtgs.Zl. 18-51/29:
Mag. Grilc                                                             Bericht      und     Antrag   des
Herr Präsident! Hohes Haus! Wir sind in der                            Unvereinbarkeitsausschusses
kuriosen Situation, wenn es nur ein Mitglied im
                                                                       betreffend die Genehmigung der
Ausschuss gibt, dass dieses Mitglied unter
anderem auch über sich selber berichten muss.                          Ausübung einer Funktion gemäß § 4
Das ist hier gegeben, aber Sie können getrost                          des Unvereinbarkeitsgesetzes 1983
sein, es gibt keine Befangenheit. Ich habe mich                        auf Grund der Anzeige des
bei der Frau Dr. Havranek und bei Mag. Weiß                            Abgeordneten Lutschounig
noch rückversichert. Und ich darf nur mitteilen,                  Berichterstatter bei diesem Tagesordnungspunkt
dass ich meine Funktion als Obmann der                            ist der Abgeordnete Mag. Grilc. – Ich erteile ihm
Raiffeisenbank Bleiburg mitgeteilt habe und                       hiermit das Wort!
                                                                  Ing. Scheuch
meine damalige Situation als Bediensteter des
Bundes, mittlerweile bin ich als Bundeslehrer
außer Dienst gestellt - ohne Bezüge
                                                                  Berichterstatter Abgeordneter Mag. Grilc
logischerweise – daher fällt dieser erste Teil
                                                                  (ÖVP):
weg. Der Ausschuss hat sich damit befasst und                     Mag. Grilc

einen entsprechenden Antrag gestellt.                             Herr Präsident! Hohes Haus! Wir haben über
Ich     ersuche     um    Durchführung       der                  diesen Sachverhalt eigentlich schon einmal
Generaldebatte.                                                   abgestimmt, nur damals in der Funktion des
                                                                  Abgeordneten.     Nachdem     der      Kollege
(Der Vorsitzende eröffnet und schließt                            Lutschounig     auch    Ersatzmitglied     der
gleichzeitig wieder die Generaldebatte, da keine                  Landesregierung ist, gibt es zum selben
Wortmeldung vorliegt. Der Vorsitzende erteilt                     Sachverhalt noch einmal eine Anzeige über die
dem Berichterstatter das Schlusswort. – Der                       der Ausschuss beraten hat und einen
Berichterstatter verzichtet auf das Schlusswort                   dementsprechenden Antrag stellt. Ich ersuche
und beantragt das Eingehen in die                                 um Durchführung der Generaldebatte!
Spezialdebatte. – Dieser Antrag wird einstimmig
so angenommen. – Berichterstatter:)                               (Der Vorsitzende eröffnet und schließt
                                                                  gleichzeitig wieder die Generaldebatte, da keine
Der Landtag wolle beschließen:                                    Wortmeldung vorliegt. Der Vorsitzende erteilt
Gemäß § 27a Abs. 4 Geschäftsordnung des                           dem Berichterstatter das Schlusswort. – Der
Kärntner Landtages (K-LTGO), LGBl.Nr.                             Berichterstatter verzichtet auf das Schlusswort
87/1996, in der geltenden Fassung, in                             und beantragt das Eingehen in die
Verbindung mit §§ 4 und 8 des Unvereinbar-                        Spezialdebatte. – Dieser Antrag wird einstimmig
keitsgesetzes BGBl.Nr. 330/1983 in der                            so angenommen. – Berichterstatter:)
geltenden Fassung, wird die Genehmigung der
Ausübung          der      Funktion         von                   Der Landtag wolle beschließen:
Landtagsabgeordneten Mag. Raimund Grilc als                       Gemäß § 31 Abs. 2 lit. c Geschäftsordnung des
Obmann der Raiffeisenbank Bleiburg erteilt.                       Kärntner Landtages (K-LTGO), LGBl.Nr.
Ich beantrage die Annahme.                                        87/1996, in der geltenden Fassung, in
Mag. Grilc
                                                                  Verbindung mit §§ 4 und 5 des Unvereinbar-
                                                                  keitsgesetzes BGBl.Nr. 330/1983 in der
                                                                  geltenden Fassung, wird dem Ersatzmitglied der
Vorsitzender Dritter Präsident Ing. Scheuch
                                                                  Landesregierung Landtagsabgeordneten Robert
(FPÖ):
Ing. Scheuch
                                                                  Lutschounig die Genehmigung der Ausübung
Die Annahme ist beantragt. Wer damit                              der Funktion als Obmann der Raiffeisenbank
einverstanden ist, den ersuche ich um ein                         Rosental erteilt.
412                 5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode
Mag. Grilc

Ich ersuche um Annahme.
Mag. Grilc
                                                            und eine einstimmige Entscheidung getroffen,
                                                            dieses Ersuchen an den Landtag zu stellen.
                                                            Ich bitte um Durchführung der Generaldebatte.
Vorsitzender Dritter Präsident Ing. Scheuch
(FPÖ):                                                      (Der Vorsitzende eröffnet und schließt
Ing. Scheuch
                                                            gleichzeitig wieder die Generaldebatte, da keine
Die Annahme ist beantragt. Wer damit                        Wortmeldung vorliegt. Der Vorsitzende erteilt
einverstanden ist, den ersuche ich um ein                   dem Berichterstatter das Schlusswort. – Der
Zeichen mit der Hand! – Dies ist die                        Berichterstatter verzichtet auf das Schlusswort
Stimmenmehrheit. Im übrigen möchte ich an-                  und beantragt das Eingehen in die
merken, dass ich der Schnelligkeit halber die               Spezialdebatte. – Dieser Antrag wird einstimmig
Mehrheiten nicht mehr festgestellt habe. Bis jetzt          so angenommen. – Berichterstatter:)
war es – und das wird ja auch vom Protokoll so              Der Landtag wolle beschließen:
aufgenommen – mit den Stimmen der SPÖ, der
FPÖ und der ÖVP. Dies aber nur eben für das                 Gemäß § 31 Abs. 2 lit. c Geschäftsordnung des
Protokoll. Das heißt, dies ist beschlossen. Wir             Kärntner Landtages (K-LTGO), LGBl.Nr.
kommen somit zum nächsten Tagesordnungs-                    87/1996, in der geltenden Fassung, in
punkt.                                                      Verbindung mit §§ 4 und 5 des
                                                            Unvereinbarkeitsgesetzes BGBl.Nr. 330/1983 in
                                                            der geltenden Fassung, wird dem Ersatzmitglied
 25. Ldtgs.Zl. 18-53/29:                                    der Landesregierung Landtagsabgeordneten
                                                            Mag. Christian Ragger die Genehmigung der
     Bericht      und     Antrag   des
                                                            Ausübung der Funktion als Geschäftsführer der
     Unvereinbarkeitsausschusses                            Unternehmenssanierungs-                   und
     betreffend die Genehmigung der                         InsolvenzberatungsGmbH erteilt.
     Ausübung einer Funktion gemäß § 4                      Ich beantrage die Annahme.
     des Unvereinbarkeitsgesetzes 1983                      Dipl.-Ing. Gallo



     auf Grund der Anzeige des
     Abgeordneten Mag. Ragger                               Vorsitzender Dritter Präsident Ing. Scheuch
Berichterstatter hierzu ist Landtagsabgeordneter            (FPÖ):
Dipl.-Ing. Josef Gallo. – Ich erteile ihm hiermit           Ing. Scheuch

                                                            Die Annahme ist beantragt.                   Wer damit
das Wort!
Ing. Scheuch
                                                            einverstanden ist, den ersuche              ich um ein
                                                            Zeichen mit der Hand! – Dies                 ist mit den
                                                            Stimmen der SPÖ, der FPÖ und                 der ÖVP so
Berichterstatter Abgeordneter Dipl.-Ing. Gallo              beschlossen.
(FPÖ):
Dipl.-Ing. Gallo                                            Wir     kommen     also               zum       nächsten
Eigentlich müsste ich eine tatsächliche                     Tagesordnungspunkt
Berichtigung machen, mein Vorname war falsch.
(Vorsitzender: Das Einzige was ich nicht
aufgeschrieben gehabt habe!) Sehr geehrter Herr             25a.Ldtgs.Zl. 18-59/29:
Präsident!    Hohes     Haus!      Zu    diesem                 Bericht      und     Antrag   des
Tagesordnungspunkt liegt eine Meldung des                       Unvereinbarkeitsausschusses
Herrn Kollegen Mag. Ragger im Sinne des
                                                                betreffend die Genehmigung der
Unvereinbarkeitsgesetzes vor, in der er anzeigt,
dass er am 17.4.2004 für die restliche Dauer der                Ausübung einer Funktion gemäß § 4
Legislaturperiode als Geschäftsführer der                       des Unvereinbarkeitsgesetzes 1983
Unternehmenssanierungs-                     und                 auf Grund der Anzeige des
InsolvenzberatungsGesmbH bestellt wurde und                     Abgeordneten Dipl.-Ing. Gallo
um Zustimmung des Landtages im Sinne des                    Der Berichterstatter hierzu wurde vom
Unvereinbarkeitsgesetzes        bittet.     Der             Ausschuss nominiert, - Landtagsabgeordneter
Unvereinbarkeitsausschuss hat sich damit in                 Peter Mitterer. – Ich erteile ihm das Wort!
seiner 2. Sitzung am 17. Juni 2004 beschäftigt              Ing. Scheuch
                    5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode          413


Berichterstatter Abgeordneter Mitterer (FPÖ):               Lehrervertreter der Bezirksschulräte. Ich ersuche
Mitterer                                                    den Schriftführer, den Bestellungsvorschlag der
Herr Präsident! Hohes Haus! Herr Abgeordneter               FPÖ zu verlesen!
                                                            Ing. Scheuch
Dipl.-Ing. Gallo hat am 11.6. angezeigt, dass er
als Ersatzmitglied des Aufsichtsrates tätig ist
und in der 3. Sitzung hat der entsprechende                 Schriftführer Direktor Mag. Weiß:
Ausschuss diesen Antrag in der vorliegenden                 Mag. Weiß

Form beschlossen. Ich ersuche um das Eingehen               Der Bestellungsvorschlag der FPÖ lautet:
in die Generaldebatte.                                      Anstatt Gerhild Moser wird der Gemeinderat
(Der Vorsitzende eröffnet und schließt                      Direktor Mag. Walter Ebner, Hubertusstraße 1,
gleichzeitig wieder die Generaldebatte, da keine            9020 Klagenfurt nominiert.
Wortmeldung vorliegt. Der Vorsitzende erteilt               Anstelle Heidelies Kerschbaumer wird Herr
dem Berichterstatter das Schlusswort. – Der                 Professor Dipl.-Ing. Max Winkler, Prinz-
Berichterstatter verzichtet auf das Schlusswort             hoferstraße 5, 9020 Klagenfurt nominiert.
und beantragt das Eingehen in die
                                                            Ersatzmitglieder:
Spezialdebatte. – Dieser Antrag wird einstimmig
so angenommen. – Berichterstatter:)                         Statt Dr. Adolf Striedl wird Frau Gerhild Moser,
                                                            Dr.-W.-Domenig-Weg 1/6, 9560 Feldkirchen
Der Landtag wolle beschließen:                              nominiert; ebenso Frau Heidelies Kerschbaumer,
Die      Ausübung      der     Funktion     des             Bundesstraße 4, 9300 St. Veit/Glan.
                                                            Mag. Weiß

Landtagsabgeordneten Dipl.-Ing. Johann Alois
Gallo als Ersatzmitglied des Aufsichtsrates der
Landeskrankenanstalten-Betriebsgesellschaft
(KABEG) wird gemäß § 27a Abs. 4                             Vorsitzender Dritter Präsident Ing. Scheuch
Geschäftsordnung des Kärntner Landtages (K-                 (FPÖ):
                                                            Ing. Scheuch
LTGO), LGBl.Nr. 87/1996, in der geltenden                   Danke dem Schriftführer. Wer damit
Fassung, in Verbindung mit §§ 4 und 8 des                   einverstanden ist, den ersuche ich um ein zu-
Unvereinbarkeitsgesetzes BGBl.Nr. 330/1983 in               stimmendes Zeichen mit der Hand! Ich möchte
der geltenden Fassung, genehmigt.
Mitterer                                                    aber den Landtag darauf aufmerksam machen,
                                                            dass die Wahlzahl 9 beträgt. Bitte, in den
                                                            Abstimmungsvorgang einzutreten! – Die
Vorsitzender Dritter Präsident Ing. Scheuch                 Wahlzahl wurde erreicht und ist das somit
(FPÖ):                                                      einstimmig beschlossen. Nunmehr ersuche ich
Ing. Scheuch
                                                            den Schriftführer, den Bestellungsvorschlag der
Meine sehr geehrten Damen und Herren! Sie
                                                            Grünen zu verlesen!
haben das Ansuchen um die Annahme gehört.                   Ing. Scheuch


Wer damit einverstanden ist, den bitte ich um ein
Zeichen mit der Hand! – Dies ist mit den
Stimmen der SPÖ, der FPÖ und der ÖVP so                     Schriftführer Direktor Mag. Weiß:
beschlossen.                                                Mag. Weiß

                                                            Als     Mitglied   und     Ersatzmitglied  der
Wir     kommen     nun           zum        nächsten        Landesschulräte:
Tagesordnungspunkt
                                                            Mitglied Zalka Kuchling, Gattersdorf 34, 9102
                                                            Mittertrixen; Ersatzmitglied Barbara Gelautz,
                                                            Schmelzhüttenstraße 51/4, 9020 Klagenfurt.
 26. Ldtgs.Zl. 16-4/29:
     Bestellung       der     kollegialen                   Als zweites Ersatzmitglied Herwig Burian,
                                                            Kugelweg 29, 9500 Villach; weiteres Ersatzmit-
     Schulbehörden des Bundes
                                                            glied MMag. Dr. Hilde Fanta, Neckheimgasse
Hohes Haus! Es gibt einen Vorschlag der FPÖ                 24/2, 9020 Klagenfurt.
auf personelle Änderung ihrer Fraktion im
                                                            Ersatzmitglied Martin Dumpelnig, Harbacher
Landesschulrat (Lehrervertreter) sowie ein
                                                            Straße 20, 9020 Klagenfurt.
Bestellungsvorschlag der Grünen für die
Mitglieder des Landesschulrates und für die
414                5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode
Mag. Weiß

Klagenfurt-Land: Mitglied Franz Egger, St.                 wobei im Wesentlichen drei davon direkt in
Anna Straße 34, 9081 Reifnitz.                             meinen Referatsbereich fallen. Andere Punkte
Ersatzmitglied: Klaus Pichler, Maria Saaler Berg           fallen   in     die     Zuständigkeit   meiner
Weg 1, 9063 Maria Saal.                                    Regierungskollegen. Ich bin auch gerne bereit,
                                                           Ihnen eine entsprechende Ausfertigung zu
Villach-Stadt: Mitglied: Lackner Sylvia, Treff-            geben, damit Sie genau wissen, wohin Sie die 15
ner Straße 29, 9500 Villach,                               Fragen zuteilen können.
Villach-Stadt:      Ersatzmitglied:    Gudrun
                                                           Ich werde versuchen, in meinen Ausführungen
Kreitmayr, Messnergasse 4a, 9500 Villach.
Mag. Weiß
                                                           einen Querschnitt der breiten Materie der
                                                           Umweltpolitik      darzulegen       und     darf
                                                           grundsätzlich feststellen: Kärnten ist ein
Vorsitzender Dritter Präsident Ing. Scheuch                Umwelt-Musterland!            Seen           mit
(FPÖ):                                                     Trinkwasserqualität. Tausende Flusskilometer
Ing. Scheuch                                               mit hervorragender Wassergüte und intakter
Ich danke dem Schriftführer für das Verlesen der           Naturlandschaft, einer Energiepolitik, die auf
Namen! Wer damit einverstanden ist, den                    Nachhaltigkeit setzt, sowie eine moderne
ersuche ich um ein zustimmendes Zeichen mit                Abfallbewirtschaftung und eine dynamische
der Hand! Die Wahlzahl beträgt zwei. – Diese               Siedlungswasserwirtschaft    sind     nur    die
wurde bei weitem überschritten, nämlich                    wichtigsten    Eckpunkte      einer     Kärntner
einstimmig. Somit ist auch dies beschlossen.               Umweltpolitik, um die uns andere Länder
Wir        kommen           zum         nächsten           beneiden.
Tagesordnungspunkt:
                                                           Nicht umsonst ist Kärnten in EU-weite
                                                           Umweltprojekte im Rahmen von TACIS und in
                                                           grenzüberschreitende Kooperationen mit unseren
 27. Ldtgs.Zl. 103-1/29:                                   Nachbarn Slowenien, Friaul Julisch-Venetien
     Anfragebeantwortung von Landesrat                     und Veneto vielfach als Projektverantwortlicher
     Ing. Rohr zur schriftlichen Anfrage                   eingebunden. Dass das Bundesland Kärnten und
     von Abgeordneten der Grünen                           viele Gemeinden dem Klimabündnis angehören
     betreffend Umweltschutzkonzept                        und dass das Land Kärnten im Rahmen der
                                                           „Kyoto-Ziele“ aktiv ist, sei nur der
Herr Landesrat Ing. Rohr möchte diese Anfrage              Vollständigkeit halber erwähnt.
mündlich beantworten. Er ist aber … wohl, er ist
eh da. Um Gottes willen! Jetzt hätte ich ihn               Zur Umsetzung seiner Ziele verfügt Kärnten
beinahe übersehen und ihm schwer Unrecht                   über umfassende integrative Konzepte. In
getan. Ich entschuldige mich dafür und erteile             diesem Zusammenhang darf ich Sie, geschätzte
ihm natürlich auch sofort das Wort! Bitte, Herr            Damen und Herren, auf die Richtlinie des
Ingenieur!                                                 Europäischen Parlaments und des Rates vom 27.
Ing. Scheuch
                                                           Juni     2001    über    die    Prüfung     der
                                                           Umweltauswirkungen bestimmter Pläne und
                                                           Programme, die so genannte SUP-Richtlinie,
Landesrat Ing. Rohr (SPÖ):                                 hinweisen. Diese Richtlinie verfolgt die
Ing. Rohr                                                  Zielsetzung im Hinblick auf die Förderung einer
Herr Präsident! Hohes Haus! Meine sehr                     nachhaltigen     Entwicklung,      ein   hohes
geschätzten Damen und Herren Abgeordneten!                 Umweltschutzniveau sicherzustellen und dazu
Für Sie, geschätzte Abgeordnete der Grünen, ist            beizutragen, dass Umwelterwägungen bei der
es die erste Legislaturperiode hier im Kärntner            Ausarbeitung und Annahme von Plänen und
Landtag, daher gestehe ich Ihnen auch zu, dass             Programmen einbezogen werden. Derzeit ist
Sie mit der gültigen Referats- und                         diese innerstaatliche Umsetzung der SUP-
Geschäftseinteilung         der        Kärntner            Richtlinie im Bereich der Landesrechtsordnung
Landesregierung noch nicht im vollen Umfang                von      Kärnten     durch     ein     Kärntner
vertraut sind.                                             Umweltplanungsgesetz im Gange. Es war gerade
Ihr Anfragekatalog an mich umfasst 15 Punkte,              gestern eine diesbezügliche Ausschusssitzung,
                    5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode           415
Ing. Rohr

die noch nicht zu einer Beschlussfassung geführt            Diese Maßnahmen garantieren eine optimale
hat. Ich gehe aber davon aus, dass wir das                  Umweltsituation im Raum Arnoldstein, der noch
Umweltplanungsgesetz bis September dieses                   vor zehn Jahren mit den Auswirkungen
Jahres hier im Hohen Haus verabschieden                     jahrzehntelanger Schwerindustrie zu kämpfen
können, weil es auch notwendig ist – nachdem                hatte. Arnoldstein ist für mich ein Musterbeispiel
eine Fallfrist mit 21. Juli 2004 gegeben ist – und          interdisziplinären Umweltschutzes! Ein Standort
wir           Gefahr           laufen,          ein         mit Zukunft, der Ökologie und Ökonomie
Vertragsverletzungsverfahren zu bekommen.                   vorbildlich verbindet: moderne Umwelttechnik
                                                            vereint mit Arbeitsplätzen und wirtschaftlichen
Weiters     wird     im      Bereich      der
                                                            Rahmenbedingungen.
Gesetzgebungszuständigkeit des Landes eine
nachhaltige und umweltgerechte Entwicklung,                 Durch nachhaltige Abfallpolitik nehmen wir
unter anderem auch durch die im Kärntner                    unsere Verantwortung gegenüber der Umwelt
Raumordnungsgesetz umfassend festgelegten                   wahr. Im Interesse künftiger Generationen
Ziele und Grundsätze sowie überörtliche                     bekennen wir uns dazu, nicht mehr Ressourcen
Entwicklungskonzepte unter Berücksichtung der               zu verbrauchen, als wir ersetzen oder erneuern
Vorgaben der Alpenkonvention betrieben.                     können. Daher stehe ich für eine nachhaltige
Darauf    aufbauend   wird     im    Kärntner               Abfallwirtschaftspolitik. Die Abfallwirtschaft
Gemeindeplanungsgesetz 1995 die örtliche                    folgt dem Leitspruch „Vermeidung vor
Raumplanung durch die Gemeinden in Kärnten                  Verwertung bzw. Behandlung“ und befasst sich
geregelt.                                                   mit einer möglichst hohen stofflichen und
                                                            energetischen Verwertungsrate und Reduktion
„Nachhaltigkeit“ ist das Leitwort unserer Natur-
                                                            der Deponierung von unbehandelten Abfällen.
und Umweltpolitik. Dabei geht es vor allem um
den sinnvollen Einklang zwischen Ökologie und               Um sicherzustellen, dass unser Bundesland
Ökonomie und das Ziel, eine saubere Umwelt                  durch    die   vom     Bund      vorgegebenen
und eine hohe Lebensqualität in einem Kärnten               Anforderungen zeitgerecht und für den Bürger
zum Wohlfühlen zu bewahren. Dies gilt für die               kostengünstig diese Voraussetzungen erfüllen
Luftreinhaltung ebenso wie für den Schutz                   kann, haben wir die notwendigen rechtlichen
unseres wertvollen Wassers, die weitere                     Grundlagen      geschaffen      sowie     die
Sicherung heimischer Trinkwasserquellen. Hier               entsprechenden organisatorischen Maßnahmen
wurden von mir auch die rechtlichen Grundlagen              gesetzt.
zur Schaffung einer „Kärntner Wasserstiftung“
                                                            Konkret werden wir folgende Maßnahmen
sowie die Optimierung der Abfall- und
                                                            umsetzen: Intensivierung der Altstoffsammlung
Abwasserprojekte ausgearbeitet.
                                                            sowie weitere Förderung der Sammlung und
Die derzeit größte Investition in Kärnten, die              Verwertung von Elektrogeräten, Alttextilien und
neue moderne und höchsten Umweltstandards                   biogenen Abfällen. Weiters zählt dazu die
entsprechende Restmüllverbrennungsanlage in                 Einrichtung von zusätzlichen Alt- und
Arnoldstein, ist fertig gestellt. Der Probebetrieb          Problemstoffsammelzentren      in      weiteren
läuft. Die offizielle Eröffnung der Anlage wird             Kärntner Gemeinden. Ich darf Ihnen berichten,
in wenigen Wochen stattfinden. Auch die                     dass derzeit 76 derartige Sammelzentren in den
Umsetzung         und       Finanzierung       der          Gemeinden eingerichtet sind. Jährlich werden
Regierungsbeschlüsse bezüglich Einrichtung und              dafür in Kärnten rund 900.000 Euro in die
Errichtung eines Fernwärmenetzes für rund                   Abfallwirtschaft und 400.000 Euro in die
1.100 Haushalte, gespeist aus der Abwärme der               Altlastensanierung investiert.
Hausmüllverbrennungsanlage, deren Errichtung
                                                            Unsere Naturlandschaft stellt ein wertvolles
von                                    dezentralen
                                                            Kapital des Landes für die Zukunft dar und wird
Alternativenergieversorgungsanlagen und in
                                                            daher von mir bestmöglich geschützt.
anderen Orten der Gemeinde Arnoldstein und
einer Anbindung des Industriestandortes                     Die Osterweiterung bietet Kärnten mit seiner
Arnoldstein wird von Seiten der Kärntner                    Vorbildfunktion viele Möglichkeiten, das
Regierung als Versprechen gegenüber der                     Umweltschutzniveau      auf    die    neuen
Arnoldsteiner Bevölkerung eingehalten.                      Mitgliedsstaaten  auszudehnen    und    eine
416                5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode
Ing. Rohr

europäische Umweltunion zu schaffen. Die                   diese Dinge hier einstimmig beschlossen.
Zusammenarbeit      mit   unseren   Nachbarn
                                                           Neben dem Schutz der Trinkwasserreserven
Slowenien und Italien, die beim Umweltschutz
                                                           werden die Grundlagendaten über Fließgewässer
teilweise großen Handlungs- und Aufholbedarf
                                                           und Seen laufend aktualisiert und der
haben, ist dabei vorrangig. Der Know-how-
                                                           Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Weiters
Transfer von umweltrelevanten Themen und
                                                           laufend aktualisiert und vernetzt werden die
Projekten im Rahmen von europäischen
                                                           Daten über den chemischen Zustand des
Entwicklungsprojekten außerhalb der EU,
                                                           Grundwassers und der Oberflächengewässer
beispielsweise nach Kirgisien oder in die
                                                           sowie alle gewässerrelevanten Daten, die in
Mongolei, wird als zukünftige Chance für
                                                           Kürze in einem öffentlich zugänglichen
Kärntner Unternehmen, sich neue Märkte zu
                                                           Wasserinformationssystem      auch     digital
erschließen, auch vom Land Kärnten unterstützt
                                                           zusammengefasst sein werden.
und gefördert.
                                                           Die flächendeckende Abwasserentsorgung wird
Mit meinen Experten arbeiten wir kontinuierlich
                                                           in Kärnten durch technisch hochwertige Anlagen
in allen Bereichen der legistischen Instrumente
                                                           vorangetrieben. Diese Anlagen sollen nicht nur
an der nachhaltigen Sicherung unseres Natur-
                                                           volkswirtschaftlich optimiert werden und damit
und       Lebensraumes.        Grund-        und
                                                           die Belastung der Bevölkerung minimiert
Quellwasservorkommen          werden     ebenso
                                                           werden. Es ist so, dass wir 91 % der zentralen
flächendeckend       erfasst,      wie       das
                                                           Anlagen       im       Pflichtentsorgungsbereich
Erschließungspotential von Tiefengrundwasser
                                                           realisieren müssen und 9 % dezentrale Anlagen
in Kärnten entsprechend katalogisiert und erfasst
                                                           mit kleinen Entsorgungslösungen angestrebt
wird. Entsprechende Programme werden von der
                                                           werden müssen.
Kärntner Landesregierung erarbeitet und
beschlossen.                                               Das jährliche Investitionsvolumen in Kärnten
                                                           beträgt also, was den gesamten Bereich der
Weiters     arbeiten     wir      an    einem
                                                           Abwasserwirtschaft betrifft, 110 bis 115
grenzüberschreitenden       Schutz     unserer
                                                           Millionen Euro. Ich darf darauf hinweisen, dass
hochwertigen,     nutzbaren     Grund-    und
                                                           wir       in        Kärnten       aus       der
Quellwasservorkommen sowie Heilquellen und
                                                           Siedlungswasserwirtschaft des Bundes 20 %
Thermalwässer auf der Grundlage bereits
                                                           Förderanteil der zur Verfügung stehenden Mittel
vorliegender wissenschaftlicher Studien, wie
                                                           bekommen,       obwohl      wir    nur    einen
etwa vom Joanneum Research in Graz. Die
                                                           Bevölkerungsschlüssel von lediglich 6,8 % dem
vorliegende „Thermalwasserstudie“ wird dem
                                                           gegenüber setzen können
von     mir     ausgearbeiteten     Terminplan
entsprechend auch zur Umsetzung gelangen.                  Mir ist schon bewusst, dass wir natürlich, sage
                                                           ich einmal, vielleicht einen entsprechenden
Der Verkauf heimischer Trinkwasserreserven
                                                           Aufholbedarf gegenüber anderen Bundesländern
wird von mir grundsätzlich abgelehnt. Zur
                                                           haben, die schon etwas weiter sind, aber bei uns
Sicherung und Erhaltung des „weißen Goldes“
                                                           ist in den Sechziger- und Siebzigerjahren
für die heimische Bevölkerung wird von mir die
                                                           vordringlich die Seensanierung im Vordergrund
„Kärntner     Wasserstiftung“     vorgeschlagen.
                                                           gestanden, damit wir auch die Grundlagen für
Weitere vorrangige Ziele sind die Vernetzung
                                                           unsere touristische Wirtschaft und touristische
bestehender Wasserversorgungsanlagen und der
                                                           Nutzung unserer Badeseen zur Verfügung
Ausbau der Kärntner Wasserschiene, damit der
                                                           haben. Das hat natürlich damals die finanziellen
gesamten Kärntner Bevölkerung Wasser in
                                                           Mittel derart gebunden, dass wir jetzt hier
ausreichender Menge und zu sozial verträglichen
                                                           versuchen müssen, sozusagen den Prozess
Preisen zur Verfügung gestellt werden kann.
                                                           entsprechend zu beschleunigen.
Daher ist es mein Bestreben, dass dem Erhalt mit
der    Sicherung    des    Kärntner     Wassers            Ziel ist es, dass wir bis zum Jahr 2012 das
Verfassungsrang         eingeräumt         wird.           Abwasserentsorgungsprogramm realisieren, dem
Entsprechende Beschlussfassungen hier im                   Gesetz Genüge tun und natürlich auch sozial
Landtag hat es dazu schon auch in Antragsform              verträgliche Gebühren und eine verstärkte
gegeben. In der vergangenen Periode wurden                 Immissionskontrolle    von    Fließgewässern
                    5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode           417
Ing. Rohr

zustande bringen.                                           diesbezüglicher Regierungssitzungsakt soll an-
                                                            schließend dann zur entsprechenden legistischen
Bei der Schutzwasserwirtschaft und den
                                                            Beschlussfassung im Kärntner Landtag über das
Naturgefahren werden von mir nach dem Prinzip
                                                            Regierungskollegium von mir eingebracht
„Prävention statt Verbauung“ flächendeckend
                                                            werden.
„Gefahrenzonenpläne“                       und
„Grundsatzkonzepte“ erstellt und wird die                   Weiters werden von mir ständig die Grundlagen
„Naturgefahrenkarte“     in Kärnten      weiter             für die Umweltausbildung mit verstärkter
entwickelt. Der Finanzrahmen für laufende                   Kooperation mit Wirtschaftsbetrieben und
schutzwasserwirtschaftliche Maßnahmen mit                   Exekutivorganen optimiert. Als wichtiger Punkt
einem Gesamtinvestitionsvolumen von rund 12                 steht hier die Einrichtung bzw. der Ausbau der
Millionen Euro soll erhöht und durch                        UVP-Geschäftsstelle und der Errichtung einer
durchgängige          Öko-Systeme          wie              UVP-Servicestelle nach dem One-Stop-
Tischaufstützmittel und eine Verbesserung der               Shopprinzip in der dafür zuständigen
Restwassermengen       bei   Wasser-      bzw.              Umweltschutzrechtsabteilung des Landes ist hier
Kleinwasserkraftwerken gesichert werden.                    vorgesehen. Sichere umweltfreundliche Energie
                                                            zu bezahlbaren Preisen ist ein weiterer Aspekt
Zahlreiche Projekte sind hier bereits umgesetzt
                                                            meiner Politik. Im Sinne der Nachhaltigkeit des
und wir in Kärnten sind eindeutig in dieser Frage
                                                            Klimaschutzes und der Kyoto-Ziele werden von
Vorreiter im gesamten Alpenraum. Die
                                                            mir die umweltfreundlichen Formen der
Renaturierungsmaßnahmen an den heimischen
                                                            Energiegewinnung massiv unterstützt. Ich
Gewässern werden weiter stark forciert. Kärnten
                                                            erwähne in diesem Zusammenhang die massive
vollbringt hier Pionierleistungen. In Slowenien
                                                            und     verstärkte    Förderung      erneuerbarer
ist Kärntner Know-how auf diesem Sektor sehr
                                                            Energieträger,         wie         beispielsweise
stark gefragt und gerade Feuchtbiotope, Bäche
                                                            Sonnenkollektoren, Biomasse oder Wasserkraft.
und Flüsse gehören zu den größten Schätzen
                                                            Und ich denke, dass wir hier in Kärnten auch,
Kärntens und hier kommt es in diesen Bereichen
                                                            was      die     Gesamtsituation      und      die
verstärkt zu naturnahen Verbauungsmaßnahmen,
                                                            Vergleichbarkeit mit anderen Bundesländern
die vor allem zum Schutz der einheimischen
                                                            oder die Vergleichbarkeit mit europäischen
Fauna      und     Flora,    aber    auch      als
                                                            Regionen betrifft, wirklich sagen können, dass
Naherholungsgebiete für Menschen, unter
                                                            wir Weltmeister sind. Denn 42 Prozent der
anderem im Rahmen der von mir initiierten und
                                                            Heizungsenergie in Kärnten kommt bereits heute
unterstützen Projekte „Lebensraum Wasser“,
                                                            aus     Biomasseanteilen    oder      alternativen
genützt werden sollen.
                                                            Energieträgeranteilen. Die Förderung von
Ich möchte dazu auch erwähnen, dass gerade das              Alternativenergie     soll    also      in     der
Leitprojekte „Obere Drau“ oder die naturnahen               Energieabteilung weiter geführt werden und ist
Rückbaumaßnahmen an der Gail, immer wieder                  seit der letzten Regierungssitzung auch
Experten aus aller Welt anziehen und de facto               organisatorisch in einer Stabstelle zusammen
hier schon ein Ökotourismus eingesetzt hat, weil            geführt       worden,      um        zusätzlichen
eben diese Pionierleistung, die von den Kärntner            Verwaltungsaufwand zu vermeiden.
Fachleuten und Wasserbauexperten erbracht
                                                            Ich trete für die Angleichung der Förderung für
wurde, weltweit einzigartig ist und hier immer
                                                            Alternativenergie     in     Anpassung       zur
wieder auch als Referenzprojekt von Kärnten
                                                            Solarförderung ein. Sie wissen, es hat voriges
aus in Betrachtung gezogen wird. Bezüglich des
                                                            Jahr und auch im heurigen Jahr noch eine
Bodenschutzes ist es mir ein besonderes
                                                            Sonderdotierung für die Solarförderung gegeben.
Anliegen,     schon      alleine     als   gutes
                                                            Und dabei soll aber aus meiner Sicht letztlich
Steuerungsinstrument      für    eine    moderne
                                                            der Alternativenergieeinsatz als Gesamtpaket
Umweltpolitik. Und daher werden wir aus
                                                            nach dem Vorbild der Solarenergie forciert
diesem Grund derzeit zum optimalen Schutz
                                                            werden, weil ich denke, dass es nicht Sinn
unserer Böden, die Rahmenbedingungen für ein
                                                            macht, dass man zwar Solarpaneele auf den
Kärntner     Bodenschutzgesetz      durch   eine
                                                            Dächern installiert und im Keller dann die
referatsübergreifende Arbeitsgruppe erarbeiten.
                                                            Heizung in Form einer Ölheizung installiert,
Diese Arbeitsgruppe ist bereits tätig und ein
                                                            weil es halt gerade momentan billig ist. Darüber
418                5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode
Ing. Rohr

hinaus sollen möglichst viele Gemeinden als                Landschaftsschutz und Vieles mehr, wird es nie
Klimaschutzgemeinden die Zielsetzungen der                 möglich machen, dass alle Bereiche in einzelnen
Nachhaltigkeit und des Klimaschutzes forcieren.            Gesetzeswerken zu gießen sein werden.
Zur CO2-Reduktion wird ein eigenes Kyoto-                  Vielmehr müssen wir in allen Bereichen der
Maßnahmenpaket geschnürt werden.                           Legistik Vorsorge zum Schutz unseres
                                                           Lebensraumes einfließen lassen. In diesem Sinne
Die Alternativenergieförderung soll auf den
                                                           darf ich alle Anwesenden hier im Hohen Haus,
mehrgeschossigen       Wohnbau       ausgeweitet
                                                           sowie alle Verantwortungsträger in Politik,
werden. Alternative Heizungsformen sollen zu
                                                           Wirtschaft,     Interessenvertretungen      und
entsprechenden Einsparungen führen und
                                                           Vereinigungen ersuchen und einladen, auch in
Arbeitsplätze     im    Zukunftsbereich      der
                                                           Zukunft konstruktiv an der Erstellung von Kon-
Alternativenergieerzeuger     sichern    helfen.
                                                           zepten, Grundlagen und Gesetzen zum Schutz
Ebenso auf gutem Weg ist Kärnten bei der
                                                           unserer Natur und Umwelt mitzuarbeiten.
Förderung der Produktion alternativer Energien,
                                                           (Beifall von der SPÖ-Fraktion. – Abgeordneter
der Ausbau der Elektrizitätserzeugung durch
                                                           Holub meldet sich zur Geschäftsordnung.)
erneuerbare           Energieträger          wie           Ing. Rohr


Biomasseheizkraftwerke,
Kleinwasserkraftwerke, Kraftwärmekopplungen,
Solarenergie, Biogasanlagen oder auch die                  Abgeordneter Holub (GRÜ):
                                                           Holub
wissenschaftlich in der Forschung noch am                  Gemäß der Behandlung nach § 64, 3 bedanke ich
Beginn stehende Brennstoffzellentechnologie, ist           mich für die Anfragebeantwortung und stelle
eine wichtige Zielsetzung der Energiepolitik und           den Antrag nach § 23, 1 auf Beratung in der
wird von mir forciert. Es ist ein wesentlicher             nächsten Sitzung!
                                                           Holub
Beitrag zum Klimaschutz, vermindert die
Importabhängigkeit und nutzt die heimischen
Potenziale zur Stromerzeugung.
                                                           Vorsitzender Dritter Präsident Ing. Scheuch
Die       Entwicklung     eines     einheitlichen          (FPÖ):
Energiekonzeptes zur Neuorientierung und Posi-             Ing. Scheuch


tionierung für die zukünftigen Leitlinien der              Sie haben den Antrag des Abgeordneten gehört.
Kärntner Energiepolitik ist von mir in Auftrag             Ich lasse über …. (Der Vorsitzende hält über die
gegeben und in Ausarbeitung. Und ich kann                  weitere Vorgangsweise eine kurze Unterredung
Ihnen nur versichern, meine sehr geschätzten               mit Schriftführer Mag. Weiß.) … ist das möglich
Damen und Herren des Hohen Hauses, dass ich                noch; auch bei der nächsten Sitzung auch? Ich
als Umweltreferent in Sachen Umweltschutz, der             bin jetzt zwar etwas erstaunt, dass wir schon
ja in Summe ein sehr komplexes Thema ist und               über die nächste Sitzung abstimmen können.
fast alle wesentlichen Bereiche unseres täglichen          Meines Wissens ist es ja so, dass wir es
Lebens tangiert, mich bemühe, nachhaltig zu                eigentlich nur in der jetzigen Sitzung abhalten
arbeiten. Kärnten hat puncto Umweltschutz                  können. Aber ich sehe hier die Helfer des
schon sehr viel geleistet, wie Sie meinen                  Präsidenten mit dem Kopf nicken und somit
Ausführungen       entnehmen     konnten.     Die          bringe ich diesen Antrag des Abgeordneten des
Erfolgsbilanz ließe sich natürlich noch weiter             grünen Klubs zur Abstimmung. Ist dies
fortsetzen, würde aber mit Sicherheit den                  gewünscht? – er braucht eine einfache Mehrheit,
zeitlichen Rahmen hier im Hohen Haus                       möchte ich Sie noch aufmerksam machen – dann
sprengen.                                                  bitte um ein Zeichen mit der Hand! – (Der
                                                           Vorsitzende zählt die Stimmen.) Somit hat dieser
Der Schutz unseres Lebensraumes, der Schutz                Antrag im Haus eine Mehrheit gefunden. Es
von Mensch, Tier, Wasser, Luft und                         wird die Debatte darüber in der nächsten
Pflanzenwelt kann nie zu Ende sein und ist ein             Landtagssitzung abgehalten werden.
dynamischer       Prozess.     Durch       die
Vielschichtigkeit   und    Komplexität    von              Ich    kommen     somit,   nachdem dieser
Wirtschaft und Verkehr, Energieerzeugung,                  Tagesordnungspunkt abgehandelt ist, zum
vielfältiger Ressourcennutzungen bis hin zur               nächsten Tagesordnungspunkt
Abfall- und Wasserwirtschaft, Natur- und
                   5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode       419
Ing. Scheuch

 28. Ldtgs.Zl. 113-2/29:                                   verbleiben, zum Quadratmeterpreis von € 152,61
     Bericht und Antrag des Ausschusses                    an die HYPO Immobilien- und Bauconsult
     für Wirtschaft, Finanzen, Infrastruk-                 GmbH oder eine andere Gesellschaft der HYPO-
     tur, Wohnbau und Verkehr zur                          Alpe-Adria-Gruppe ermächtigt. Die Kärntner
                                                           Landesregierung wird weiters ermächtigt,
     Regierungsvorlage betreffend LKA
                                                           Zugang und Zufahrt der Käuferin im Wege einer
     Klagenfurt, Verkauf von Teilflächen                   auch         bücherlich     sicherzustellenden
     aus den Grundstücken Nr .690 und                      Dienstbarkeitseinräumung auf einem benachbar-
     692/2, EZ 164, KG 721106 Ehrental                     ten Teil des landeseigenen Grundstückes Nr.
Als Berichterstatter wurde vom Ausschuss                   691/2 zu gewährleisten.
Abgeordneter Gritsch namhaft gemacht. – Ich                Ich beantrage die Annahme.
                                                           Gritsch

bitte ihn um die Berichterstattung und erteile
ihm hiermit das Wort!
Ing. Scheuch

                                                           Vorsitzender Dritter Präsident Ing. Scheuch
                                                           (FPÖ):
Berichterstatter Abgeordneter Gritsch (FPÖ):               Ing. Scheuch


Gritsch
                                                           Die Annahme ist beantragt. Wer damit
Ich danke! Sehr geehrter Herr Präsident!                   einverstanden ist, den ersuche ich um ein
Geschätzte Damen und Herren! Es geht um eine               Zeichen mit der Hand! – Dies ist wiederum die
Verkaufsermächtigung                       nicht           Stimmeneinhelligkeit und somit beschlossen.
betriebsnotwendiger       Restflächen        der           Der Tagesordnungspunkt ist abgehandelt.
Landeskrankenanstalt       Klagenfurt        aus
                                                           Wir kommen zum nächsten Tagesordnungspunkt
landeseigenen Grundstücken, die nach der
Verlegung des Glanflusses in isolierter Randlage
verbleiben und das Interesse der Hypo Alpe-
Adria-Gruppe erweckt haben. Nachdem seitens                 29. Ldtgs.Zl. 114-2/29:
der KABEG keine Betriebsnotwendigkeit mehr                      Bericht und Antrag des Ausschusses
vorliegt, wurde bereits eine Rückübertragung                    für Wirtschaft, Finanzen, Infrastruk-
durch den Aufsichtsrat in die Verwaltung des                    tur, Wohnbau und Verkehr zur
Landes     vorbereitet.   Ein      einstimmiger                 Regierungsvorlage betreffend den
Regierungsbeschluss und auch ein einstimmig                     Verkauf aus EZ 135, GB 72127/72195
gefasster Beschluss des Wirtschaftsausschusses                  Klagenfurt/Waidmannsdorf,      Josef-
liegen dem zu Grunde.                                           Gruber-Straße       13h,  ehemaliges
Ich beantrage das Eingehen in die                               Straßenbauamt
Generaldebatte.
                                                           Berichterstatter zu diesem Tagesordnungspunkt
(Der Vorsitzende eröffnet und schließt                     ist Abgeordneter Gritsch. – Ich erteile dem
gleichzeitig wieder die Generaldebatte, da keine           Berichterstatter hiermit das Wort!
                                                           Ing. Scheuch

Wortmeldung vorliegt. Der Vorsitzende erteilt
dem Berichterstatter das Schlusswort. Der
Berichterstatter verzichtet auf das Schlusswort            Berichterstatter Abgeordneter Gritsch (FPÖ):
und beantragt das Eingehen in die                          Gritsch


Spezialdebatte. – Dieser Antrag wird einstimmig            Ich danke! Sehr geehrter Herr Präsident!
so angenommen. – Berichterstatter:)                        Geschätzte Damen und Herren! Wie gesagt,
                                                           handelt es sich um eine Verkaufsermächtigung
Der Kärntner Landtag wolle beschließen:                    der Liegenschaft in der Josef-Gruber-Straße 13
Die Kärntner Landesregierung wird gemäß Art.               bestehend aus dem Amtsgebäude des
64 Abs. 1 K-LVG zum Verkauf nicht                          Straßenbauamtes Klagenfurt mit Amtsgebäude
betriebsnotwendiger       Restflächen      der             Bautechnik mit Labor und Garagengebäude und
Landeskrankenanstalt Klagenfurt aus den lan-               Reparaturwerkstätte, Wohnhaus, Tankstelle und
deseigenen Grundstücken Nr. 690 und 691/2, EZ              Garagenanlagen.
164, KG 72106 Ehrental, in dem Ausmaß in dem               Dahingehend wurden öffentliche Teilbietungen
sie nach der Verlegung des Glanflusses                     in diversen Printmedien durchgeführt und mit
420                5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode
Gritsch

mehreren      Bietern     Besichtigungen      und          gegenüber dem Land Kärnten als Verkäufer
Verhandlungen ausgeführt, wobei sich aktuell               ausdrücklich zu erklären, keinerlei Ansprüche,
ergeben hat, dass ein Angebot von Herrn Alois              welcher Art auch immer, wegen einer
Ewald Sternad, Inhaber der Metallbaufirma in               Kontaminierung der vertragsgegenständlichen
der Völkermarkter Straße in Klagenfurt, über               Grundstücke geltend zu machen.
einen Betrag von 1 Million Euro vorliegt.                  Ich beantrage die Annahme.
                                                           Gritsch
Angesichts der mit dem Leerstehen verbundenen
Verschlechterung des Bauzustandes und des
Einbruchsrisikos, erscheint es zweckmäßig, eine
rasche     Verwertung      dieser   Liegenschaft           Vorsitzender Dritter Präsident Ing. Scheuch
anzustreben. Und es erscheint zweckmäßig,                  (FPÖ):
dieses Angebot des Herrn Alois Ewald Sternad               Ing. Scheuch

                                                           Die Annahme ist beantragt. Wer damit
anzunehmen. Einstimmiger Regierungsbeschluss
                                                           einverstanden ist, den ersuche ich um ein
und Beschluss des Wirtschaftsausschusses liegen
                                                           Zeichen mit der Hand! – Dies ist wiederum die
auch hier zu Grunde.
                                                           Stimmeneinhelligkeit und somit beschlossen.
Ich beantrage das Eingehen in die
                                                           Wir        kommen          zum        nächsten
Generaldebatte.
                                                           Tagesordnungspunkt:
(Der Vorsitzende eröffnet und schließt
gleichzeitig wieder die Generaldebatte, da keine
Wortmeldung vorliegt. Der Vorsitzende erteilt               30. Ldtgs.Zl. 81-4/29:
dem Berichterstatter das Schlusswort. Der                       Bericht und Antrag des Ausschusses
Berichterstatter verzichtet auf das Schlusswort
                                                                für       Wirtschaft,      Finanzen,
und beantragt das Eingehen in die
Spezialdebatte. – Dieser Antrag wird einstimmig                 Infrastruktur,     Wohnbau      und
so angenommen. – Berichterstatter:)                             Verkehr     zur    Regierungsvorlage
Die Kärntner Landesregierung wird gemäß Art.
                                                                betreffend Kärntner Landesholding;
64 Abs. 1 der Kärntner Landesverfassung                         Satzung - Anpassung
ermächtigt, aus der landeseigenen Liegenschaft             Berichterstatter zu diesem Tagesordnungspunkt
EZ 135, GB 72195, die nachfolgend angeführten              ist Abgeordneter Gunzer. Ich erteile dem
in der KG Klagenfurt VIII liegenden                        Berichterstatter das Wort!
                                                           Ing. Scheuch
Grundstücke zu den nachgenannten Konditionen
an den Kaufwerber Alois Ewald Sternad,
Klagenfurt, bzw. seine in Gründung befindliche
Gesellschaft zu veräußern.                                 Berichterstatter Abgeordneter Gunzer (FPÖ):
                                                           Gunzer

Das Gst.-Nr. .2281, Bfl. 6752 m2, Josef Gruber             Herr Präsident! Hoher Landtag! Die vom
Straße 13h (ehemal. Amtsgebäude Bautechnik                 Kärntner Landtag am 22. April 2004
mit Labor),                                                beschlossene und am 29. 5. 2004 in Kraft
Die Gst.Nr. .1809/2, Bfl. 178 m2 und .650/3,               getretene     Änderung      des       Kärntner
Bfl.    407     m2      (Garagengebäude       und          Landesholdinggesetzes, K-LHG, LGBl. 1 Nr.
Pontaschgarage).                                           27/2004, bedingt auch eine Änderung der
Der auf diesen Kaufgegenstand entfallende                  Satzungen der Kärntner Landesholding.
Kaufpreis beträgt € 724.200,-- und ist binnen 14           Die Satzungen der Kärntner Landesholding
Tagen nach Vertragsunterfertigung in bar zu                sollten wie folgt geändert werden. Im § 4 Abs. 1
entrichten,        andernfalls        gesetzliche          wird nach dem Satzteil „Verbindlichkeiten der
Verzugszinsen zur Anrechnung kommen.                       Aktiengesellschaft“ die Wortfolge „oder ihrer
Sämtliche     mit     dieser    Grundtransaktion           Gesamtrechtsnachfolger“ eingefügt.
verbundenen anfallenden Kosten bis zur
grundbücherlichen Einverleibung übernimmt der              Dem § 4 Abs. 2 wird der Halbsatz „sofern dies
Kaufwerber.                                                mit dem Gemeinschaftsrecht vereinbar ist“
Das Land Kärnten übernimmt keine Haftung für               angefügt.
außerbücherliche Lasten. Weiters hat der Käufer            Ich            beantrage   das   Eingehen   in   die
                         5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode         421
Gunzer

Generaldebatte.                                                  Herrn Präsidenten Scheuch zur Abstimmung
                                                                 bringen, damit das noch einfacher ist.
(Den Vorsitz hat um 18.32 Uhr 1. Präs. Dipl.-
Ing. Freunschlag übernommen. – 3. Präs. Ing.                     Der Herr Berichterstatter hat das Schlusswort!
Scheuch:      Zur     Geschäftsordnung!     –                    (Der Berichterstatter verzichtet auf das
Vorsitzender: Zur Geschäftsordnung, bitte!)
Gunzer                                                           Schlusswort und beantragt das Eingehen in die
                                                                 Spezialdebatte.)
                                                                 Dipl.-Ing. Freunschlag




Dritter Präsident Ing. Scheuch (FPÖ):
Ing. Scheuch                                                     Vorsitzender Erster Präsident Dipl.-Ing.
Herr Präsident! Ich bringe hiermit laut                          Freunschlag (FPÖ):
Geschäftsordnung einen Abänderungsantrag ein.                    Dipl.-Ing. Freunschlag

Der Text „… wird dem Kärntner Landtag zur                        Die Spezialdebatte ist beantragt. Wer damit
Genehmigung zugeleitet.“ ist falsch. Es muss                     einverstanden ist, den bitte ich um ein
vielmehr heißen: „… vom Kärntner Landtag zu                      Handzeichen! – Das ist einstimmig so
genehmigen wäre.“ Das wäre der richtige Text.                    beschlossen.
Ich    bitte,    diesen    Abänderungsantrag                     Ich bitte, dem Abänderungsantrag des Herrn
anzunehmen.                                                      Dritten Präsidenten Scheuch, der folgend lautet,
(Berichterstatter Abg. Gunzer: Die Satzungen                     zuzustimmen:      „Die    von     Seiten    des
der Kärntner Landesholding, LGBl. 1 Nr.                          Aufsichtsrates der Kärntner Landesholding
39/2001, wird wie folgt geändert:)                               beschlossene und den Bestimmungen des
Ing. Scheuch
                                                                 Gesetzes vom 22. April 2004, mit dem das
                                                                 Kärntner Landesholdinggesetz, LGBl. Nr.
                                                                 27/2004,     geändert   wird,    entsprechende
Vorsitzender Erster Präsident Dipl.-Ing.
                                                                 Anpassung des § 4 Abs. 1 lit. a und Abs. 2 der
Freunschlag (FPÖ):                                               Satzungen der Kärntner Landesholding (LGBl.
Dipl.-Ing. Freunschlag

Es ist der Antrag auf die Generaldebatte gestellt.               Nr. 39/2001) wird vom Kärntner Landtag
Die ist eröffnet. Es liegt keine Wortmeldung vor.                genehmigt.“
Der Berichterstatter hat das Schlusswort, und ich                Ich bitte um Zustimmung. – Das ist einstimmig
bitte den Berichterstatter, in der Spezialdebatte                so beschlossen! Ich bedanke mich beim
entsprechend einen Antrag zu stellen, in dem                     Berichterstatter, dass er etwas gewartet hat.
vom Präsident Scheuch vorgeschlagenen Text,
dass am Ende des Antrages statt „zu genehmigen                   Hohes Haus! Jetzt haben wir die Tagesordnung
zugeleitet“ es heißt „wird vom Kärntner Landtag                  erledigt. Ich darf den Landtagsdirektor um den
genehmigt“.                                                      Bericht über den Einlauf bitten!
Ich werde dann den Abänderungsantrag des

                                            Mitteilung des Einlaufes
                                                 (Fortsetzung)
Dipl.-Ing. Freunschlag

Schriftführer Direktor Mag. Weiß:                                            Abgeordneten      des     ÖVP-Klubs
Mag. Weiß
                                                                             betreffend Vorlage eines Kärntner
Der heutige Einlauf umfasst zwei weitere
                                                                             Stellenbesetzungsgesetzes         –
Dringlichkeitsanträge, elf Anträge und zwei
schriftliche Anfragen.
                                                                             Berufungsmöglichkeit an den UVS
                                                                             für übergangene Bewerber von
                                                                             Landesgesellschaften mit folgendem
A. Dringlichkeitsanfragen (Fortsetzung):                                     Wortlaut:
                                                                 Der Kärntner Landtag wolle beschließen:
    2. Ldtgs.Zl. 66-5/29:                                        Die     Kärntner      Landesregierung   wird
       Dringlichkeitsantrag                           von        aufgefordert, entsprechend dem Beschluss des
422                      5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode
Mag. Weiß

Kärntner Landtages vom 22. Juni 2001 dem                                     betreffend „Keine rechtsradikale
Kärntner Landtag umgehend einen Entwurf über                                 Veranstaltung in Kärnten!“ mit
ein      Kärntner     Stellenbesetzungsgesetz                                folgendem Wortlaut:
vorzulegen.
                                                                 Der Kärntner Landtag wolle beschließen:
In diesem Gesetzentwurf soll unter anderem
verankert werden, dass alle Bewerber für                         Die      Kärntner     Landesregierung     wird
führende Positionen von Landesgesellschaften,                    aufgefordert, alle Maßnahmen zu ergreifen, um
die       nach       Durchführung          eines                 ein für Juli 2004 geplantes Konzert mit als
Objektivierungsverfahrens nicht erstgereiht sind                 rechtsextrem und antisemitisch geltenden Bands
– gleich wie bei übergangenen Bewerbern für                      zu verhindern.
Leitungsfunktionen im Landesdienst nach dem                      (Der Vorsitzende erteilt Abg. Mag. Dr. Kaiser
Kärntner    Objektivierungsgesetz     –,     die                 zur Begründung der Dringlichkeit das Wort.)
                                                                 Mag. Weiß
Berufungsmöglichkeit an den Unabhängigen
Verwaltungssenat eingeräumt wird.
Mag. Weiß


                                                                 Abgeordneter Mag. Dr. Kaiser (SPÖ):
                                                                 Mag. Dr. Kaiser


Vorsitzender Erster Präsident Dipl.-Ing.                         Danke, Herr Präsident! Hoher Landtag! In aller
Freunschlag (FPÖ):                                               Kürze: Nachdem dieser Inhalt auch letztendlich
Dipl.-Ing. Freunschlag
                                                                 der Anlass für die dringliche Anfrage war,
Zur Begründung des Antrages hat sich Herr                        eingebracht von zwei Abgeordneten des ÖVP-
Klubobmann Mag. Grilc gemeldet. Ich erteile                      Klubs und der Grünen, hat die SPÖ einen
ihm das Wort!
Dipl.-Ing. Freunschlag
                                                                 Dringlichkeitsantrag     eingebracht,      der
                                                                 letztendlich das Aufrütteln des öffentlichen
                                                                 Bewusstseins hinsichtlich der mit Internet-
Abgeordneter Mag. Grilc (ÖVP):                                   Möglichkeit und diversen, insbesondere in
Mag. Grilc                                                       Deutschland                       verwendeten
Herr Präsident! Hohes Haus! Meine sehr                           Einladungsformalitäten    das   in    Kärnten
geehrten Damen und Herren! Aus formalen                          angekündigte antisemitische und rechtsextreme
Gründen muss ich diesen Antrag noch einmal                       Konzert zu verhindern.
erläutern. Ich verweise aber auf die
entsprechende Diskussion in der Aktuellen                        Wir wollen damit ausdrücken, dass der Kärntner
Stunde und darf Sie um Zustimmung bitten!                        Landtag sich bewusst ist, wenn eine solche
Mag. Grilc
                                                                 Veranstaltung durchgeführt wird, dass alles von
                                                                 der Behörde aus zu unternehmen ist, damit dies
Vorsitzender Erster Präsident Dipl.-Ing.                         hier bei uns in Kärnten nicht durchgeführt wird.
                                                                 Mit der entsprechenden Dringlichkeit würden
Freunschlag (FPÖ):
Dipl.-Ing. Freunschlag
                                                                 wir auch einem vom Veranstalter etwaig ins
Es liegt keine weitere Wortmeldung vor. Ich                      Auge gefassten Datum, nämlich jenem vom 9.
lasse über die Dringlichkeit abstimmen. Wer der                  bis zum 11. Juli, damit vorbeugen.
Dringlichkeit die Zustimmung gibt: bitte um ein                  Zur        näheren       Erläuterung:     Die
Handzeichen! – Dieser Antrag hat nicht die                       Einladungsformalität, wie es auch vom
erforderliche Zweidrittelmehrheit erhalten. Ich                  Verfassungsschutz dargestellt wurde, geht so,
weise diesen Antrag dem RVE zu.                                  dass über eine Internet-Ankündigung ein
Bitte, weiter zu berichten!
Dipl.-Ing. Freunschlag
                                                                 Zivilflughafen für die Leute, die da Zugang
                                                                 haben, angekündigt wird. Es gibt keine nähere
                                                                 Erläuterung, aber gewisse Codierungen. Aus
Schriftführer Direktor Mag. Weiß:
Mag. Weiß
                                                                 dieser vom Verfassungsschutz erfassten
                                                                 Nachricht konnte erlesen werden, dass der
                                                                 Zielflughafen Klagenfurt ist.
    3. Ldtgs.Zl. 117-1/29:                                       Ich ersuche alle Fraktionen, wie auch am
       Dringlichkeitsantrag                          von         Vormittag, dieser unserer Reputation des Landes
       Abgeordneten des                 SPÖ        Klubs         Kärnten zweifelsohne nicht zuträglichen
                   5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode           423
Mag. Dr. Kaiser

Veranstaltung mit aller Möglichkeit – ich weiß,            des SPÖ-Klubs daraus ein dringlicher Antrag
dass sie bescheiden sind -, die der Kärntner               gemacht.
Landtag hat, eine klare Absage zu erteilen! Ich            Auch für uns gilt eines: Es ist hier zwar nur von
danke Ihnen für Ihre Zustimmung! (Beifall von              „rechtsradikalen Veranstaltungen“ die Rede.
der SPÖ-Fraktion)                                          Eine Ablehnung von Radikalismen muss
(Der Vorsitzende erteilt Abg. Dipl.-Ing. Gallo             natürlich genauso extreme linke Gruppierungen
zur Dringlichkeit das Wort.)
Mag. Dr. Kaiser
                                                           beinhalten. Das gilt ähnlich dem, was mein
                                                           Vorredner gesagt hat, auch für uns.
                                                           Präventiv und vorsorglich stimmen auch wir
Abgeordneter Dipl.-Ing. Gallo (FPÖ):                       inhaltlich und auch der Dringlichkeit zu. (Beifall
Dipl.-Ing. Gallo
                                                           von der ÖVP-Fraktion)
Geschätzter Herr Präsident! Hohes Haus! Ich                Mag. Grilc



darf namens der Freiheitlichen Landtagsfraktion
festhalten, dass wir weder rechts- noch
linksradikale Veranstaltungen in Kärnten                   Vorsitzender Erster Präsident Dipl.-Ing.
brauchen und darf erinnern, dass es gerade was             Freunschlag (FPÖ):
                                                           Dipl.-Ing. Freunschlag
so genannte Globalisierungsgegner betrifft, in             Hohes Haus! Es liegt keine weitere
anderen       Ländern        ziemlich      arge            Wortmeldung zur Dringlichkeit vor. Ich lasse
Straßenschlachten gegeben hat.                             über die Dringlichkeit dieses Antrages
Ich bitte, im Interesse des Rufes unseres                  abstimmen. Wer damit einverstanden ist: bitte
Heimatlandes Kärnten als Tourismusland und als             um ein Handzeichen! – Das ist einstimmig so
Wirtschaftsstandort, bei diesen Diskussionen               erfolgt. Da keine Wortmeldung zum Antrag
auch die Wertigkeit nicht außer Acht zu lassen,            selbst vorliegt, der Ihnen bekannt ist, lasse ich
insbesondere nicht mit Kanonen auf Spatzen zu              über den Antrag selbst abstimmen. Wer damit
schießen, um so bedeutungslose obskure                     einverstanden ist, den bitte ich um ein
Kleingruppen, die das Internet als Plattform               Handzeichen! – Das ist einstimmig so
entdeckt haben, dadurch unnötig aufzuwerten.               beschlossen.
Ich darf mitteilen, dass die Sicherheitsbehörden           Ich bitte den Herrn Landtagsamtsdirektor, weiter
jedenfalls     parat     stehen,    angemessene            zu berichten!
                                                           Dipl.-Ing. Freunschlag

Vorkehrungen getroffen haben, sollte tatsächlich
eine Anmeldung zu so einem Treffen erfolgen.
In der Antragsbegründung wird das Ganze                    Schriftführer Direktor Mag. Weiß:
ohnehin bereits abgeschwächt. Ich habe am                  Mag. Weiß


Nachmittag erfahren: Diese Veranstaltung soll              Wir kommen zu den Anträgen:
bereits abgesagt worden sein.
Dennoch werden wir, generalpräventiv, diesem               B. Anträge von Abgeordneten:
Antrag sowohl die Dringlichkeit als auch die
inhaltliche Zustimmung geben.
(Der Vorsitzende erteilt KO Abg. Mag. Grilc das                1. Ldtgs.Zl. 120-1/29:
Wort.)
Dipl.-Ing. Gallo                                                  Antrag von Abgeordneten des
                                                                  Freiheitlichen        Landtagsklubs
                                                                  betreffend finanzielle Absicherung
Abgeordneter Mag. Grilc (ÖVP):                                    von Personen, die bei Feuerwehr-
Mag. Grilc

Herr Präsident! Hohes Haus! Meine sehr                            bzw. Rettungseinsätzen verunfallen
geehrten Damen und Herren! Sie werden ja                          mit folgendem Wortlaut:
gemerkt haben, dass wir eine entsprechende                 Der Landtag wolle beschließen:
Initiative der Grünen direkt unterstützt haben,
wobei ich weiß, dass inhaltlich die erste                  Die Landesregierung wird aufgefordert, die
Information tatsächlich von den Kolleginnen und            finanzielle Absicherung (Lohnfortzahlungen) für
Kollegen aus dem „grünen Bereich“ gekommen                 die verunfallten Personen bei Feuerwehr- und
ist. Es wurde halt von den Damen und Herren                Rettungseinsätzen zu gewährleisten.
424                  5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode
Mag. Weiß

Zuweisung:    Ausschuss   für   Rechts-,                       4. Ldtgs.Zl. 122-1/29:
Verfassungs-,     Volksgruppen-    und                            Antrag von Abgeordneten der
Immunitätsangelegenheiten, Europa                                 Interessengemeinschaft Die Grünen
                                                                  im Kärntner Landtag betreffend
                                                                  geplante Kürzungen der Ökostrom-
 2. Ldtgs.Zl. 121-1/29:                                           Fördermittel mit folgendem Wortlaut:
    Antrag von Abgeordneten des ÖVP-                         Der Kärntner Landtag wolle beschließen:
    Klubs                    betreffend
                                                             Die Kärntner Landesregierung wird ersucht, die
    verfassungskonforme Verordnung für                       Bundesregierung      aufzufordern, von     der
    das                        Kärntner                      geplanten Zerschlagung des erfolgreichen
    Entwicklungsprogramm                                     Ökostromfördermodells Abstand zu nehmen und
    „Versorgungsinfrastruktur“       mit                     stattdessen den Ökostromausbau in Österreich
      folgendem Wortlaut:                                    mit folgenden Zielen und Maßnahmen weiter
Der Kärntner Landtag wolle beschließen:                      aktiv voranzutreiben:
Die      Kärntner    Landesregierung       wird              Das             bestehende,        erfolgreiche
aufgefordert,         umgehend             eine              Ökostromfördermodell          mit         fixen
verfassungskonforme Verordnung für das                       Einspeisetarifen für alle genehmigten Anlagen
Kärntner                Entwicklungsprogramm                 soll aufrecht bleiben.
„Versorgungsinfrastruktur“ zu erlassen, um dem               Effizienzverbesserungen sollen über die
VfGH-Erkenntnis vom 26. 11. 2003 Rechnung                    Ökostromverordnung geregelt werden.
zu tragen.
                                                             Der Anteil der erneuerbaren Energien am
Zuweisung: Ausschuss für Gemeinden und                       Bruttoinlandsstromverbrauch soll gemäß EU-
ländlichen        Raum,     Föderalismus          und        Vorgabe bis 2010 auf 78,1 % gesteigert werden.
Umwelt
                                                             Der Ökostromanteil soll dazu bis 2010 auf
                                                             mindestens 8 % gesteigert werden.
                                                             Durch eine konsequente Politik für erneuerbare
 3. Ldtgs.Zl. 26-1/29:
                                                             Energien soll Österreich wieder zum Umwelt-
    Antrag von Abgeordneten des ÖVP-                         Vorbild werden. Die Klimaschutzziele, zu denen
    Klubs betreffend Novellen zum                            sich Österreich im Kyoto-Protokoll verpflichtet
    Kärntner Sozialhilfegesetz und zum                       hat, müssen ernst genommen und konsequent
    Kärntner Schulgesetz mit folgendem                       umgesetzt werden.
      Wortlaut:
                                                             Durch eine klare politische Unterstützung für
Der Kärntner Landtag wolle beschließen:                      einen    starken,   stabilen österreichischen
Die      Kärntner     Landesregierung    wird                Ökoenergie-Markt sollen die Voraussetzungen
aufgefordert, dem Kärntner Landtag umgehendst                geschaffen     werden,    um   österreichische
Novellen zum Kärntner Sozialhilfegesetz und                  Unternehmen zur Weltspitze bei erneuerbaren
zum Kärntner Schulgesetz vorzulegen, die                     Energien zu machen.
vorsehen, dass zukünftig die Bestellung der                  Zuweisung: Ausschuss für Gemeinden und
Mitglieder der Vorstände und Ausschüsse der                  ländlichen        Raum,        Föderalismus   und
Sozialhilfeverbände           bzw.        der                Umwelt
Schulgemeindeverbände im Verhältnis nach den
Ergebnissen der Gemeinderatswahlen im
jeweiligen Bezirk zu erfolgen hat.
                                                               5. Ldtgs.Zl. 123-1/29:
Zuweisung: Ausschuss für Gemeinden und                            Antrag von Abgeordneten der
ländlichen        Raum,     Föderalismus          und             Grünen betreffend Umsetzung des
Umwelt                                                            Bundestierschutzgesetzes      –
                                                                  Einrichtung einer unabhängigen
                     5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode         425
Mag. Weiß

     Ombudsstelle mit folgendem Wortlaut:                    dem Landtag vorzulegen,
                                                             7. das Bundestierschutzgesetz dahingehend
Der Kärntner Landtag wolle beschließen:                      umzusetzen, dass die Position der Tier-
Die       Kärntner       Landesregierung        wird         schutzombudsperson dadurch gefestigt wird,
aufgefordert,                                                dass die in § 41 Abs. 8 leg. cit. erwähnte
1. die Stelle einer Tierschutzombudsperson samt              begründete Abberufung ausschließlich dann
Sekretariat in den Personalstellenplan für die               erfolgen kann, wenn
Jahre 2005 ff aufzunehmen,
                                                             - die Voraussetzungen für die Bestellung
2. das Bundestierschutzgesetz dahingehend                      nachträglich weggefallen sind
umzusetzen,        dass      eine     unabhängige,
weisungsfreie Ombudsperson eingesetzt wird,                  - die Tierschutzombudsperson auf die Ausübung
die weder einer freiberuflichen noch einer                     der Funktion verzichtet
angestellten Tätigkeit als VeterinärmedizinerIn,             - die Tierschutzombudsperson dauernd unfähig
Zoologin/-e oder AgrarwissenschafterIn, noch                   wird, die ihr auf Grund der amtlichen
einer amtstierärztlichen oder sonstigen Tätigkeit              Bestellung obliegenden Pflichten zu erfüllen
beim Amt der Kärntner Landesregierung                        - die       Tierschutzombudsperson         wegen
nachgeht, die mit ihren Obliegenheiten                         Übertretung des Tierschutzgesetzes bestraft
unvereinbar oder geeignet ist, den Anschein der                wurde
Befangenheit hervorzurufen,                                  - der Tierschutzombudsperson in Ausübung ihrer
3. eine         (wenn auch nur            befristete)          Tätigkeit vorsätzliches oder grob fahrlässiges
Dienstfreistellung einer/eines Amtstierärztin/-                Verschulden nachgewiesen werden kann,
arztes zum Zweck der Bekleidung der Stelle                   wodurch insbesondere ein verfahrensrechtlicher
einer Tierschutzombudsperson auszuschließen,                 Mehraufwand bei besonderem Engagement zum
zumal die Konstellation der/s dienstfreigestellten           Schutze der Tiere, der mit den allgemeinen
Amtstierärztin/arztes in der Funktion der                    Grundsätzen der Verfahrensökonomie nicht
Tierschutzombudsperson u.U. bedeuten könnte,                 vertretbar ist, als begründete Abberufung
diese habe gegen Bescheide der vormaligen,                   auszuscheiden ist.
zugleich hinkünftigen eigenen Dienststelle
vorzugehen,                                                  Zuweisung:    Ausschuss   für   Rechts-,
4. das Bundestierschutzgesetz dahingehend                    Verfassungs-,     Volksgruppen-    und
umzusetzen, dass die Tierschutzombudsperson                  Immunitätsangelegenheiten, Europa
- an        der       Weiterentwicklung          des
  Tierschutzrechtes mitwirkt
- eine Beratung der Tierhalter sowie Information               6. Ldtgs.Zl. 19-2/29:
  der Öffentlichkeit in Angelegenheiten des                       Antrag von Abgeordneten der
  Tierschutzes durchführt,                                        Grünen betreffend gentechnikfreies
5. die unabhängige Tierschutzombudsstelle mit
                                                                  Kärnten mit folgendem Wortlaut:
den nötigen Ressourcen auszustatten, die zur
Umsetzung        der     gesetzlich    übertragenen          Der Landtag wolle beschließen:
Aufgaben erforderlich sind, wobei insbesondere               Die Landesregierung wird aufgefordert,
- die personelle Ausstattung über einen reinen               - alle rechtlich möglichen Maßnahmen zu
  Sekretariatsbetrieb        hinausgehen         und           ergreifen, um – im Sinne der Antragsbe-
  qualifizierte Zuarbeit umfassen muss,                        gründung – ein „Gentechnikfreies Kärnten“ zu
- ausreichend finanzielle Mittel z.B. für                      schaffen;
  Expertisen, für Literaturerwerb, für Fortbildung           - den Beitritt Kärntens zum Bündnis der EU-
  sowie für Verfahrenswege zur Verfügung                       Regionen in die Wege zu leiten, die das Recht
  gestellt werden,                                             einfordern, sich zu „gentechnikfreien Zonen“
eine vom Amt der Kärntner Landesregierung                      erklären zu können;
getrennte Räumlichkeit zur Verfügung gestellt                - möglichst große, geschlossene GVO-freie
werden muss.                                                   Saatgutvermehrungsgebiete einzurichten, um
6.       den       jährlichen       Bericht       der          die Produktion von gentechnikfreiem Saatgut
Tierschutzombudsstelle an die Landesregierung,                 zu gewährleisten;
426                 5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode
Mag. Weiß

- die Vergabe von Landesagrarförderungen für                Verfassungs-,   Volksgruppen-     und
  das      Österreichische      Programm       für          Immunitätsangelegenheiten, Europa
  umweltgerechte Landwirtschaft (ÖPUL) an den
  Verzicht auf GVO-Saatgut zu binden;
- den Verzicht auf den Einsatz gentechnisch                   8. Ldtgs.Zl. 124-1/29:
  veränderter Organismen in der hiesigen                         Antrag von Abgeordneten des SPÖ-
  Landwirtschaft über das Instrument der                         Klubs betreffend Hochschule für pä-
  freiwilligen Selbstverpflichtung durch die im                  dagogische Berufe in Klagenfurt mit
  Land tätigen LandwirtInnen zu unterstützen;                    folgendem Wortlaut:
- im Rahmen von Pachtverträgen über
                                                            Der Kärntner Landtag wolle beschließen:
  landwirtschaftliche Flächen des Landes den
  Anbau von gentechnisch veränderten Pflanzen               Die      Kärntner     Landesregierung       wird
  auszuschließen;                                           aufgefordert, geeignete Maßnahmen zu ergrei-
                                                            fen, um den Standort Klagenfurt für die
- keine Bestrebungen für einen Erprobungsanbau
                                                            Ausbildung von Pflichtschullehrer/innen zu
  von gentechnisch veränderten Organismen in
                                                            erhalten und eine gesetzliche Verankerung der
  Kärnten zuzulassen;
                                                            Möglichkeit zur Verwirklichung eines Kärntner
- die        Bundesregierung         aufzufordern,          Modells der „integrierten Lehrer/innenbildung“
  Haftungsbestimmungen dahingehend zu schaf-                von     Universität   Klagenfurt     und    dem
  fen, dass für wirtschaftliche Schäden für GVO-            Akademienverbund für eine Hochschule für
  Verunreinigungen,der Zulassungsinhaber bzw.               pädagogische Berufe (Pädagogische Akademie
  Anwender zu haften hat (Produkthaftung,                   und Pädagogisches Institut) unter Einbeziehung
  Verursacherprinzip);                                      anderer Akademien (Kärntner Musikakademie,
- die KonsumentInnen ausreichend über die                   Religionspädagogische       Akademie        und
  neuen Kennzeichnungsregelungen für Lebens-                Religionspädagogisches Institut) zu erwirken.
  und Futtermittel zu informieren;                          Zuweisung: Ausschuss für Bildung, Kultur
- dafür Sorge zu tragen, dass Verunreinigungen              und Schule
  durch gentechnisch veränderte Organismen
  durch effiziente Kontrollen in zertifizierten
  Laboratorien festgestellt werden können und                 9. Ldtgs.Zl. 125-1/29:
  die entsprechenden Mittel für diese Kontrollen                 Antrag von Abgeordneten des SPÖ-
  bereitgestellt werden.
                                                                 Klubs betreffend Erhaltung von Bad
Zuweisung:  Ausschuss für Land- und                              Saag als Seegrundstück für alle
Forstwirtschaft, Naturschutz, Raumpla-                           Kärntnerinnen und Kärntner mit
nung und Nationalparks                                           folgendem Wortlaut:
                                                            Der Kärntner Landtag wolle beschließen:
                                                            Die      Kärntner    Landesregierung       wird
 7. Ldtgs.Zl. 27-1/29:                                      aufgefordert, dafür Sorge zu tragen, dass das
    Antrag aller Abgeordneten des ÖVP-                      Bad Saag jedenfalls auf Dauer für alle
    Klubs betreffend Änderung des                           Kärntnerinnen und Kärntner als öffentliches Bad
    Kärntner Landeskrankenanstalten-                        erhalten bleibt.
    Betriebsgesetzes (K-KABG); ./. mit
                                                            Zuweisung: Ausschuss für Budget und
    Gesetzentwurf mit folgendem Wortlaut:
                                                            Landeshaushalt, Tourismus und Bau-
Der Kärntner Landtag wolle beschließen:                     wesen
Dem Entwurf eines Gesetzes, mit welchem das
Kärntner       Krankenanstalten-Betriebsgesetz
geändert wird, wird die verfassungsmäßige                   10. Ldtgs.Zl. 126-1/29:
Zustimmung erteilt.                                             Antrag von Abgeordneten des FPÖ-
Zuweisung:      Ausschuss         für      Rechts-,             Klubs betreffend EURATOM-Ver-
                                                                trag mit folgendem Wortlaut:
                          5. Sitzung des Kärntner Landtages - 6. Juli 2004 - 29. Gesetzgebungsperiode         427
Mag. Weiß

Der Landtag wolle beschließen:                                    Vorsitzender Erster Präsident Dipl.-Ing.
Die Landesregierung wird aufgefordert, in                         Freunschlag (FPÖ):
Verhandlungen mit der Bundesregierung                             Dipl.-Ing. Freunschlag


sicherzustellen, dass diese sich bei der                          Hohes Haus! Meine Damen und Herren! Damit
Europäischen Union für die Außerkraftsetzung                      ist die Tagesordnung der heutigen Sitzung
des EURATOM-Vertrages und die Ausarbeitung                        erfüllt. Ich danke für die Mitwirkung an den
eines Anti-Atom-Stabilitätspaktes einsetzt.                       Beratungen, an den emotionellen, aber auch
                                                                  fachlich gut vorgetragenen Wortmeldungen. Da
Zuweisung:    Ausschuss   für   Rechts-,                          es sich heute um die letzte Sitzung vor der
Verfassungs-,     Volksgruppen-    und                            Sommerpause handelt, möchte ich die
Immunitätsangelegenheiten, Europa                                 Gelegenheit nutzen, um Ihnen allen eine
                                                                  erholsamen Sommerpause zu wünschen, dass
                                                                  Sie sich gut erholen und auch gesund und
 11. Ldtgs.Zl. 127-1/29:                                          unfallfrei wiederum dann gestärkt in die
     Antrag von Abgeordneten des FPÖ-                             Herbstsaison kommen. Es kann der Fall sein,
     Klubs betreffend Litzlhofer Hofalm                           dass eine Fraktion natürlich eine Sondersitzung
            mit folgendem Wortlaut:                               verlangt. Dann ist es notwendig, dass der
                                                                  Präsident innerhalb von einer Woche hier diese
Der Landtag wolle beschließen:                                    Sitzung einberuft. Wenn Sie mir diese Freude
Die Landesregierung wird aufgefordert, die                        machen, dann rufen Sie mich an, (Dies wird auf
Litzlhofer Hofalm zu einem Schulungszentrum                       humorvolle Weise vorgetragen und löst
für Almwirtschaft auszubauen und zu nutzen.                       Heiterkeit im Hause aus.) damit ich
Zuweisung:  Ausschuss für Land- und                               entsprechende Maßnahmen treffen kann.
Forstwirtschaft, Naturschutz, Raumpla-                            Ansonsten sehen wir uns im September. Ich bitte
nung und Nationalparks                                            die Ausschussobmänner entsprechend so
                                                                  vorzugehen, dass zu Beginn im September dann
                                                                  die Termine für die Ausschussberatungen beim
D) Schriftliche Anfragen:                                         Landtagsamt      eingereicht     werden,    um
                                                                  entsprechend einen Terminkalender aufzubauen.
    1. Ldtgs.Zl. 118-1/29:                                        Wir werden versuchen, sowie wir es heute in der
       Schriftliche        Anfrage    von                         Obmännerkonferenz besprochen haben, auch
       Abgeordneten der Grünen an                                 eine Enquete zur Frage Gentechnik und
       Zweiten           Landeshauptmann-                         dergleichen, im Herbst - das heißt im September
       Stellvertreter Dr. Peter Ambrozy                           - mit entsprechenden Experten durchzuführen
       betreffend     Ungereimtheiten  im                         und, sowie es jetzt ausschaut, wird es dann Ende
                                                                  September zur ersten Landtagssitzung kommen,
       Zusammenhang mit der Herstellung
                                                                  dahingehend, dass ja das Budget für 2004 Ende
       und dem Vertrieb radioaktiver Arz-                         September dann auch vom Landesfinanz-
       neimittel im LKH-Klagenfurt                                referenten, wie er mir mitgeteilt hat, hier im
                                                                  Haus vorgestellt werden wird. Damit Sie
                                                                  Bescheid wissen, über die Arbeit, die auf Sie
    2. Ldtgs.Zl. 119-1/29:                                        zukommt.       Ich     danke     herzlich!    51
       Schriftliche        Anfrage     von                        Wortmeldungen wurden heute abgegeben. Alles
       Abgeordneten des SPÖ-Klubs an                              Gute! Kommen Sie gut nachhause. Ich schließe
       Landeshauptmann Dr. Jörg Haider                            die 5. Sitzung des Kärntner Landtages. (Beifall
       betreffend Bildungsdokumentation                           im Hause.)
Mag. Weiß

Dipl.-Ing. Freunschlag




                                         Ende der Sitzung: 18.56 Uhr

				
DOCUMENT INFO
Shared By:
Categories:
Stats:
views:76
posted:5/6/2010
language:German
pages:129