Documents
Resources
Learning Center
Upload
Plans & pricing Sign in
Sign Out

kologisches Zentrum Passau Stelz

VIEWS: 41 PAGES: 10

									    Ökologisches Zentrum Passau Stelzlhof e. V.
 Ökostation des Bund Naturschutz für Niederbayern
                                       Stelzlhof 1 94034 Passau
                                          Tel. 0851/ 966 96 30
                                          Fax 0851/966 93 62
                                       E-Mail: info@stelzlhof.de




Vorwort
Das Ökologische Zentrum Passau-Stelzlhof e. V. wurde am 13.10.2008 gegründet und am 18.11.2008
beim Amtsgericht Passau-Registergericht unter der Nummer VR 2002 in das Vereinsregister
eingetragen. Der Verein ist als steuerbegünstigte Körperschaft und als gemeinnütziger Verein anerkannt.
Der Landesvorstand des Bund Naturschutz in Bayern (BN) hat den Verein als Ökostation des BN für
Niederbayern anerkannt. Der Verein bildet gem. Beschluss des Vorstandes der BN Kreisgruppe Passau
mit dieser eine Verwaltungsgemeinschaft mit Sitz in Passau Stelzlhof (0851/9669366). Die
Vereinstätigkeit beginnt am 1. Januar 2008.
Das Ökologische Zentrum Passau-Stelzlhof e. V. - Ökostation des Bund Naturschutz für Niederbayern -
ist eine Umweltbildungseinrichtung, die regionale und überregionale Themen aus dem Bereich des
Natur- und Umweltschutzes aufgreift und durch Seminare, Fachtagungen, Exkursionen, Landschafts-
und Biotopanlage/Pflege und ökologischen Landbau Bildungsarbeit für alle Bevölkerungsschichten
leistet und Verständnis für ökologische Zusammenhänge fördert.
Ein Schwerpunkt unserer Tätigkeit wird die Kinder-, Jugend- und Erwachsenenbildung, die Förderung
des ökologischen Landbaus und die praktische Naturschutzarbeit zur Sicherung für die bedrohte Fauna
und Flora sein. Für Schulen haben wir spezielle Umweltbildungsangebote, die wir Ihnen gerne
persönlich vorstellen.
Zu unseren Veranstaltungen ist die gesamte Bevölkerung eingeladen. Für die finanzielle Unterstützung
einzelner Projekte, Seminare, Exkursionen usw. danken wir der Regierung von Niederbayern, der Stadt
Passau, dem Bund Naturschutz in Bayern e. V. und dem Biokreis Bayern e. V. mit Sitz in Stelzlhof
Passau.


Mit freundlichen Grüßen



Helmut Steininger                                                  Martin Scherr
1. Vorsitzender/Leiter BN Ökostation                               2.Vorsitzender
Ökologisches Zentrum Passau Stelzlhof
Unser Umweltbildungsthema 2009: „Landschaft schmeckt“



Samstag, den 7. März 2009
Bärlauch suchen, erkennen und schmackhaft zubereiten
Leitung/Durchführung: Martin Scherr.
Treffpunkt: 9.00 Uhr am Stelzlhof.
Ende: ca. 17.00 Uhr.
Wir fahren in Fahrgemeinschaften zu den „Bärlauchwiesen“. Einführung in die Thematik:
„Womit kann Bärlauch verwechselt werden“? Nach Rückkehr zum Stelzlhof: Zubereitung von
Bärlauchpesto und Bärlauchbroten sowie Bärlauchbutter und -quark.
Teilnahmebeitrag: 3,- Euro.



Samstag, den 21. März 2009
Mit Wildkräutern in den Frühling
Leitung: Martin Scherr.
Durchführung: Barbara Alt.
Dauer: ca. 5 Stunden!
Treffpunkt: Stelzlhof. Um 13.00 Uhr. Wir begrüßen die ersten „Grünen Wilden“, stärkende
und vitaminreiche Frühlingskräuter, welche schon immer als heilkräftige Kultspeise gegessen
wurden. Nach altem Brauch sammeln wir die berühmten Neun-Kräuter für die traditionelle
Neunerlei-Suppe (Gründonnerstagssuppe), die wir im Anschluss an die Kräuter-Sammel-
Wanderung neben anderen Köstlichkeiten aus der Wildkräuterküche zubereiten und genießen,
nach dem Motto „Landschaft schmeckt“!
Sonstiges: Anmeldung erforderlich unter 0851/966 96 30.
Teilnahmebeitrag: 3,- Euro.



Sonntag, den 26. April 2009
Vogelstimmenwanderung
Leitung/Durchführung: Andreas Pontz.
Vogelstimmenwanderung auf und in der Umgebung des Stelzlhofes.
Treffpunkt: Morgens 6.00 Uhr direkt auf dem Stelzlhof. Ende: ca. 10.00 Uhr.
Teilnahmebeitrag: 3,- Euro.



Samstag, den 20. Juni 2009
Sonnwendfeuer am Stelzlhof
Treffpunkt ab 19.00 Uhr am Stelzlhof.
Gemeinsam Traditionen neu entdecken – Geschichten und Wissenswertes rund um die
Kartoffel und das Johanniskraut.
Samstag, den 27. Juni 2009
Johanniskraut und andere Sonnwendkräuter
Leitung: Martin Scherr.
Durchführung: Barbara Alt.
Treffpunkt: Stelzlhof um 13.00 Uhr.
Auf einer unterhaltsamen Sommer-Kräuterwanderung rund um den Stelzlhof erhalten Sie
Informationen zu traditionellen Sommerkräutern, wie deren Verwendung früher und heute.
Teilnahmbeitrag: 3,- Euro.



Ab Sonntag, den 9. August 2009: Pilzberatung
Jeden Sonntag bis Ende Oktober von 16.00 – 18.00 Uhr am Stelzlhof!
Leitung: Martin Scherr.
Durchführung: Bachmeier Wolfgang, Grimbs Gore, Stark Christian.
Frei nach dem Motto „so schön, aber auch so lecker kann Heimat sein!“
Beratungsgebühr: 3,- €.



Samstag, den 15. August 2009
Zu Besuch bei Bienen und Hornissen
Leitung: Martin Scherr
Durchführung: Christian Domes.
Treffpunkt: Stelzlhof um 13.00 Uhr. Ende: ca. 17.00 Uhr.
Besuch des gläsernen Bienen- und Hornissenkastens auf dem Stelzlhof.
Erleben Sie Hornissen in freier Wildbahn.
Anschließend gemeinsames Probieren von Honigbrot aus der eigenen Herstellung. Erklärungen
über den Wert der Bienen für heimische Streuobstwiesen.
Teilnahmebeitrag: 3,- Euro.



Wochenende im September 2009
Die Wunderwelt der Pilze entdecken
Leitung: Martin Scherr.
Durchführung: Grimbs Gore, Stark Christian,
Treffpunkt: 13.00 Uhr Stelzlhof. Ende: ca. 17.00 Uhr – 18.00 Uhr.
Ziel ist es für die Teilnehmer, die heimischen Pilze näher kennen zu lernen und ihnen deren
Verwendung in der Küche und die vielfältigen Zubereitungsarten, wie z. B. Trocknen,
Einfrieren etc. zu erklären.
Teilnahmebeitrag: 3,- Euro.



Samstag/Sonntag, den 26./27. September 2009
Ökofest am Stelzlhof / Tag der Region
Bei uns bekommen Sie Infos zu Schmankerln aus der Heimat, wie selbst gemachten Apfelsaft
aus unserer Streuobstwiese, Most sowie Zwetschgen-Pavesen, Likör aus Kriecherl, Apfelsaft-
Wildkräutergelee, alles vom Stelzlhof. Fahren Sie mit uns über die Felder des Stelzlhofes und
erfahren Sie Wissenswertes über den ökologischen Landbau.
Samstag, den 19. Dezember 2009
Wintersonnwendfeuer am Stelzlhof
Treffpunkt: Stelzlhof ab 19.00 Uhr. Lernen Sie Glühmost aus heimischen Äpfeln sowie
Kletzenbrot kennen.



Unser Umweltbildungsangebot für Schulen.
Sie können uns für Halb- und Ganztagesveranstaltungen oder auch für einzelne
Unterrichtseinheit zu folgenden Themen buchen: Ökologischer Landbau, gesunde Ernährung,
Naturerkundung von Wald oder Wiese, Kräuterwanderung, kochen mit heimischen Kräutern in
der Schulküche, Wissenswertes über den Biber.
Wir heißen Sie gerne im Ökologischen Zentrum Passau Stelzlhof willkommen, besuchen Sie
aber auch gerne in Ihrer Schule.
Für diese Angebote erheben wir einen Unkostenbeitrag zwischen 2,- und 3,- € pro
Schülerin/Schüler. Weitere Infos unter www.stelzlhof.de
Ökostation des Bund Naturschutz für Niederbayern


Dienstag, 17. Februar 2009 in Landshut
Geothermie und Wärmepumpe – Sparen und Umwelt schützen?
Leitung: Prof. Dr. Herbert Jans.
Referent: Dr. Johannes Hartmann, Dipl. Geologe.
Ein kritischer Blick auf derzeitige und zukünftige Nutzungsarten mit Focus auf den Eigenheim-
und Wohnungsbaubereich.
Ort: Kompetenzzentrum Mann, in Landshut, Benzstr. 13. Beginn: 20.00 Uhr.
In Zusammenarbeit mit der BN KG Landshut.



Freitag, den 20. Februar 2009 in Plattling
Fachseminar – Finanzen in den BN Kreis- und Ortsgruppen –
für Vorsitzende, Schatzmeister/innen und Kassenprüfer/innen der KG/OG in Ndb..
Leitung/Durchführung: Helmut Steininger BN Landesschatzmeister.
Ort: Plattling, Gaststätte Bischofshof (Nähe Bahnhof).
Beginn: 16.00 Uhr. Ende: 20.00 Uhr.
Themen: Finanzierung der Kreis- und Ortsgruppen, Erstellung Haushaltsplan und der
Jahresabrechnung unter Beachtung der steuerrechtlichen Vorschriften, Vermögensaufstellung,
Rücklagenentwicklung aus der Sicht des Finanzamtes, Personalangelegenheiten, Haus- und
Straßensammlung.
Es besteht ausreichend Zeit für Diskussion/Aussprache, an der auch Referenten der
Landesgeschäftsstelle teilnehmen.
Anmeldung per Fax, Telefon oder E-Mail aus organisatorischen Gründen bis 15. Februar
2009 erforderlich.



Freitag, den 13. März 2009 in Plattling
Fachseminar – Verkehrspolitik in Niederbayern
für Vorstandsmitglieder der BN Kreis- und Ortsgruppen und aktive Mitglieder im
Verkehrsbereich und Vertreter befreundeter Vereine und BI.
Leitung: Helmut Steininger.
Referenten: Richard Mergner, Landesbeauftragter, Georg Kestel, 1. Vorsitzender KG
Deggendorf und Dieter Listl, Vorstandsmitglied KG Passau.
Ort: Plattling, Gaststätte Bischofshof (Nähe Bahnhof).
Beginn: 15.00 Uhr. Ende: 20.30 Uhr.
Themen: Bundesverkehrswegeplan – Auswirkungen auf Niederbayern – ÖPNV/SPNV mit
          Beispielen aus den Regionen und Stand Donauausbau.
Es besteht ausreichend Zeit für Diskussion/Aussprache.
Teilnahmebeitrag: 3,- €.
Anmeldung nicht erforderlich.
Dienstag, den 17. März 2009 in Landshut
Stromverbrauch halbieren ohne Komfortverlust
Leitung:Prof. Dr. Herbert Jans .
Referent: Gerhard Scholz.
Energiesparende Leuchtmittel, energieoptimierte Haushaltsgeräte und Heizungspumpen –
Standby ausschalten.
Ort: Gasthof „Zur Insel“ in Landshut. Beginn: 20.00 Uhr.
In Zusammenarbeit mit der BN KG Landshut.



Freitag, den 27. März 2009 bei Neufahrn/Ndb.
Wärme und Strom aus Holz
Leitung: Prof. Dr. Herbert Jans
Referent: Josef Pritscher.
Holzvergaseranlage liefert Energie für Haus und Hof.
Ort: Gasthof Pritscher, Schaltdorf bei Neufahrn/NB. Beginn: 18.00 Uhr.
In Zusammenarbeit mit der BN KG Landshut.



Samstag, den 18. April 2009 in Ering/Inn
Vogelexkursion in den Innauen
Mit ökologischer Bewertung und Zusammenhänge zwischen ökologischem Angebot und deren
Nutzung durch die verschiedenen Vogelarten.
Leitung/Durchführung: Dr. Helgard Reichholf-Riehm, Verein Europareservat Unterer Inn.
Treffpunkt: Infozentrum Europareservat Unterer Inn.
Beginn: 9.00 Uhr bis ca. 17.00 Uhr (ab 15.00 Uhr Infozentrum Auswertung).
Hinweis: Wanderbekleidung, Fernglas mitnehmen.
Einkehr nicht möglich! Selbstverpflegung.
Teilnehmergebühr: 8,- €, Jugendliche bis 18 Jahre 5,- €.
Anmeldung bis spätestens 15. April 2009 bei Dr. Reichholf-Riehm unter der
Telefonnummer 08537/365.



Samstag, den 9. Mai 2009
Nationalpark Bayerischer Wald
Waldwildnis zwischen Rachel und Lusen – eine Exkursion mit fachl. Führung durch den
heranwachsenden Jungwald im Frühling . Ca. 6 Stunden Wanderung (Selbstverpflegung) auf
dem Hochwaldsteig.
Leitung/Durchführung: Helmut Steininger und Jens Schlüter.
Abfahrt: Passau Hbf. mit Bus (Bahnhofsvorplatz) 8.00 Uhr.
Rückkehr: ca. 18.00 Uhr.
Teilnahmebeitrag: 15,- € (incl. Bus), Kinder/Jugendliche bis 18 Jahren 10,- €.
Anmeldung bis 5. Mai 2009 erforderlich.
Samstag, Sonntag, 16./17. Mai 2009
Unabhängigkeit in der Energieversorgung ist möglich!
Energiefahrt in die Gemeinde Güssing/Austria
1990 fasste die Gemeinde Güssing den Entschluss, dass sie den gesamten Energiebedarf durch
lokal verfügbare Biomasse abdeckt.
Leitung/Durchführung: Gerhard Albrecht, BN Energieexperte, stellv. Vorsitzender der BN
KG Passau.
Aufgrund einer konsequenten Realisierung verfügt Güssing heute über eine Rapsmethylester-
Anlage zur Produktion von Biodiesel, eine Fernwärmeanlage mit Holzbefeuerung und ein
hochmodernes Biomasse- Kraftwerk mit einer Leistung von 2 MW Strom und 4,5 MW Wärme
mit dessen Inbetriebnahme schließlich das Ziel des ehrgeizigen Konzeptes verwirklicht wurde.
Seine Leistung deckt den gesamten Strombedarf und zusammen mit der Fernwärmeanlage den
gesamten Heizbedarf der Gemeinde ab. In Güssing sind bis heute 475 neue Arbeitsstellen in 42
Unternehmen geschaffen worden, ein eindrucksvolles Beispiel eines nachhaltigen endogenen
regionalen Entwicklungsprozesses. Das Europäische Zentrum für Erneuerbare Energien in
Güssing hilft die Ideen und Erfahrungen weiterzugeben, damit andere Regionen dem Beispiel
folgen.
Abfahrt:
Anmeldung erforderlich unter 08501/16 24 oder Fax: 08501/91 59 60.
E-Mail: plattform.temelin@t-online.de
Eine Gemeinschaftsveranstaltung in Zusammenarbeit mit Plattform Temelin e. V..
Teilnahmebeitrag: Fahrt, Übernachtung, Frühstück, 2x Mittagessen u. Führungen 75,- €.
Mindestteilnehmerzahl:
Anmeldeschluss 10. April 2009.



Samstag, den 23. Mai 2009
Wildflusslandschaft Oberes Ilztal
Wanderung an der Oberen Ilz mit Erläuterungen zur heimischen Fauna und Flora an einer der
letzten Wildflusslandschaften Bayerns im Raum Aumühle – Schrottenbaummühle – Einkehr
Schlossgaststätte Fürsteneck. Besuch Naturpark Infozentrum im Schloss Fürsteneck.
Leitung/Durchführung: Dieter Listl, Vorstandsmitglied KG Passau.
Abfahrt in Passau Stelzlhof (Fahrgemeinschaften) um 9.00 Uhr.
Rückkehr ca. 17.00 Uhr.
Teilnahmebeitrag: 5,- €. Anmeldung bis 20. Mai 2009 erforderlich.



Samstag/Sonntag, den 23./24. Mai 2009
Weinexkursion zum Bioweinbauer Paradeiser
In Fels am Wagram in NÖ
Leitung/Durchführung: Martin Scherr, Hobby-Weinbauer am Stelzlhof.
Lernen Sie die Hintergründe des biologischen Weinbaus kennen!
Neben Information soll auch der Besuch des Weinkellers nicht zu kurz kommen.
Besuch Weinbaumuseum Loisium in Langenlois.
Abfahrt: 8.00 Uhr Stelzlhof.
Teilnahmebeitrag für Fahrt, Übernachtung und Frühstück: 60,- €.
Anmeldeschluss: 15. Mai 2009. Begrenzte Teilnehmerzahl!
Samstag, den 30. Mai 2009
Ökolandwirtschaft in der Praxis – Ackerbau
Fachseminar mit Einführungsreferat zum ökologischen Landbau und Führung durch den
landwirtschaftlichen Betrieb mit Feldern am Ökologischen Zentrum Stelzlhof mit Anleitung für
die Praxis.
Leitung: Martin Scherr und Roland Weber.
Beginn: 10.00 Uhr Passau Stelzlhof – Vortragsraum 1. Stock.
Mittagessen: 12.00 Uhr bis 13.00 Uhr im Gasthaus Stelzlhof (Biowirtshaus).
13.00 Uhr bis 16.00 Uhr: Rundgang (landwirtschaftlicher Betrieb, Felder) und
Abschlussbesprechung im Biergarten Biowirtshaus. Teilnehmerzahl begrenzt.
Anmeldung bis 28. Mai 2009.
Teilnahmebeitrag: 3,- €



Montag, den 8. Juni bis Samstag, den 13. Juni 2009
Studienreise Natur und Kultur an der Donau
von der Isarmündung bis zur Marchmündung/Hainburg
Kombinierte Bus-Schiffsreise mit täglichen Wanderungen an der bayerischen Donau, im
oberösterreichischen Donautal (Schlögen), in der Wachau, im Nationalpark Donauauen, an der
March und auf den Braunsberg (Hainburg). Besichtigung von kulturellen Höhepunkten an der
Donau (Städte/Burgen/Kirchen).
Leitung/Durchführung: Helmut Steininger mit Prof. Dr. Hubert Weiger und Prof. Dr.
Bernd Lötsch (angefragt).
Programm ab 2. März 2009 in der Geschäftsstelle bitte anfordern.
Preis: 390,- € (Bus/Schiffsreisen, 5 Übernachtungen mit Halbpension, Eintritte).
Aus organisatorischen Gründen ist der Anmeldeschluss am 8. Mai 2009.



Samstag, den 20. Juni 2009 in Pfarrkirchen
Infotag: Bach und Fluss erleben
beim Wasserlabor an der Rott (Grünes Klassenzimmer)
Leitung/Durchführung: Karl Heinz Steiner, Studiendirektor Gymnasium Pfarrkirchen.
Beginn: 10 Uhr. Ende: ca. 13.00 Uhr
Treffpunkt: Info-Terminal an der Rott (Südeinfahrt Pfarrkirchen, Zufahrt gegenüber
ALDI.
Die Info Veranstaltung richtet sich an Lehrerinnen und Lehrer aller Schularten, sowie an
Personen, die ehrenamtlich in der Umweltbildung tätig sind. Es werden einige
Möglichkeiten des Biologie- bzw. Projektunterrichts an Bach und Fluss vorgestellt (u. a.
biologische und chemische Gewässergüte, Tier- und Pflanzenarten der Fließgewässer und
des Uferbereichs, ökologische Zusammenhänge und Hochwasserschutz).
Begrenzte Teilnehmerzahl!
Anmeldungen bei der Geschäftsstelle bis 15. Mai 2009 erforderlich.



Samstag, den 04. Juli 2009
Radwanderung rund um die Isarmündung
Start: 9.15 Uhr vor dem Bahnhof in Plattling.
Dauer: Etwa 8 Stunden.
Weglänge: Etwa 45 km, ohne Steigungen.
Leitung/Durchführung: Dieter Scherf, Mitglied BN-Vorstand.
Die Tour ab Bahnhof Plattling in Richtung Infohaus Isarmündung und über das Grieshaus
(Gasthaus) nach Thundorf. Nach der Überfahrt (Fähre) nach Niederalteich geht es über
Deggendorf und Fischerdorf nach einem Abstecher an die Isarmündung Isar aufwärts zurück
nach Plattling.
Ziel der Tour: Die Natur mit ihren geheimnisvollen Altwässern und blühenden Wiesen etwas
genauer zu betrachten, auch einen Blick in bedeutende Kulturdenkmäler (z. B. die Basilika in
Niederalteich) zu werfen und zu einer Einkehr im Biergarten des Grieshauses.
Teilnahmebeitrag: 5,- €.
Anmeldungen bis 13. Juli 2009 erforderlich.



Samstag, den 18. Juli 2009
Fahrradexkursion durchs Königsauer Moos
Leitung/Durchführung: Dr. Jochen Späth, Leiter des Landschaftpflegeverbandes
Abfahrt um 14.35 Uhr vom Bahnhof Dingolfing.
Treffpunkt um 15.00 Uhr am Autobahnparkplatz Dingolfing Ost (Richtung
Gottfriedingerschwaige). Dauer ca. 3 Stunden.
Teilnahmebeitrag: 3,- €.



Samstag, den 12. September 2009 in Kößlarn
Naturgemäße Waldwirtschaft am Beispiel Kirchenwald in Kößlarn
Exkursion in den Kirchenwald mit Beispielen über Ergebnisse naturgemäßer Waldwirtschaft
und Auswirkungen auf Fauna und Flora; Fachexkursion für BN Aktive, Waldbauern, Förster in
ein Vorzeigeprojekt im Aufbau.
Leitung/Durchführung: Elmar Thumbach, ehemaliger Forstamtsleiter Bad Griesbach.
Treffpunkt: 10.00 Uhr Gasthaus Bimesmeier in Kößlarn mit Einführung.
11.00 Uhr bis ca. 16.00 Uhr: Exkursion Kirchenwald Nähe Kößlarn.
Wanderbekleidung, festes Schuhwerk erforderlich.
Teilnahmebeitrag: 3,- €.
Anmeldung bis 9. September 2009 erforderlich.



Samstag, den 3. Oktober 2009
Exkursion Nationalparke Bayerischer Wald/Sumava
Erlebniswanderung von Finsterau durch den östl. Teil des NP Bayerischer Wald in den Sumava
(Buchwald) und zurück. 4 – 6 Stunden. Selbstverpflegung.
Leitung/Durchführung: Helmut Steininger.
Busabfahrt Passau Hbf. (Vorplatz): 9.00 Uhr. Rückkehr: ca. 17.00 Uhr.
Teilnahmebeitrag: 15,- € (incl. Bus).
Anmeldung bis 29. September 2009 erforderlich.



Samstag, den 10. Oktober 2009
Bio in aller Munde – gesunde Ernährung mit Bioprodukten
Leitung: Sepp Brunnbauer.
Referent: Roland Weber und Sepp Brunnbauer.
Ort: Passau Stelzlhof, Vortragsraum 1. Stock.
Beginn: 10.00 Uhr.
Hintergründe zum ökologischen Landau. Erzeugung und Verarbeiten von ökologischen
Lebensmitteln – wie erkenne ich Biolebensmittel? Mit Verkostung von Biolebensmittel.
Teilnahmebeitrag: 5,- €.



Donnerstag, den 26. November 2009
Göttertier – Teufelsbestie
Zur Kulturgeschichte des Wolfs in Bayern
Leitung: Helmut Steininger.
Referentin: Dr. Gertrud Scherf.
Ort: Passau Stelzlhof, Vortragsraum 1. Stock.
Vortrag mit Lichtbildern, Dauer ca. 90 Minuten.
In der langen Geschichte des Nebeneinanders von Wolf und Mensch seit der Eiszeit war der
Wolf in Mitteleuropa nicht von jeher das böse und hinterhältige, glücklicherweise auch etwas
dumme Ungeheuer, als das er etwa in den Grimmschen Märchen „Rotkäppchen“ auftritt. Er
wurde lange Zeit bewundert und verehrt.
Im Vortrag werden beispielhaft Spuren vorgestellt, die das Tier und insbesondere die in
Zusammenhang mit dem Wolf wirkenden Vorstellungen, Interessen und Ängste des Menschen
hinterlassen haben: in Gedenksteinen und -kreuzen, in Kapellen und Wolfsgruben, in Wappen,
in Mythen, Volkssagen und Legenden. So wurde der Wolf als teuflische Bestie ab dem späten
Mittelalter grausam verfolgt und vor rund 300 Jahren in seiner bayerischen Heimat ausgerottet.
Eintritt: 3,- €

								
To top