Docstoc

Heilpflanzen bei Nervenerkrankun

Document Sample
Heilpflanzen bei Nervenerkrankun Powered By Docstoc
					Heilpflanzen bei Nervenerkrankungen

Vielseitige Symptome von Nervenkrankheiten belasten heute zunehmend die
Menschen und sind damit zu einem höchst ernst zu nehmenden Zeichen der Zeit
geworden. Die Ursache liegt in zunehmenden starken Belastungen äußerlicher
und innerlicher Art. Die Menschen leben heute unter einer „Reizüberflutung“ durch
eine vielseitig belastende Medienwelt sowie auch durch die auf allen Gebieten
steigende Wettbewerbssituation, insbesondere im Beruf und in der Freizeit.

Heilpflanzen bei Nervenerkrankungen

Vielseitige Symptome von Nervenkrankheiten belasten heute zunehmend die
Menschen und sind damit zu einem höchst ernst zu nehmenden Zeichen der Zeit
geworden. Die Ursache liegt in zunehmenden starken Belastungen äußerlicher
und innerlicher Art. Die Menschen leben heute unter einer „Reizüberflutung“ durch
eine vielseitig belastende Medienwelt sowie auch durch die auf allen Gebieten
steigende Wettbewerbssituation, insbesondere im Beruf und in der Freizeit.

Diese Einflüsse werden im Körper zuerst aufgenommen vom Nervensystem, das
zwei Aufgaben erfüllen muss:
1. alle Lebensvorgänge im Körper in unvorstellbarer Präzision
   zu steuern und
2. alle schädlichen Einflüsse der Außenwelt, die auf die Psyche
   des Menschen einwirken, abzuwehren.
Das Nervensystem ist die Zentrale für das menschliche Bewusstsein, für alle
Wahrnehmungen sowie zur Steuerung aller Lebensfunktionen im Körper.

Dass diese Funktion irgendwo im Körper geborgen sein muss,
erkannte man schon im Altertum, wo viele Schriften schon auf
die Notwendigkeit eines Gleichgewichtes zwischen Körper, Seele und Geist
hinweisen.

Die Menschen leben heute in einer Welt vieler Belastungen, die Reize auf das
Nervensystem auslösen:
1. Physische Reize, wie z.B. Belastungen bei der Arbeit,
                       Belastungen durch Geräusche, oder durch
                       Ernährungsfehler,
2. Psychische Reize, wie z.B. Belastungen seelischer Art, auch
                       Ärger oder Kummer.

Die Natur hat mit ihren Selbstheilungskräften im Menschen die Möglichkeit
gegeben, für Entlastungen des Nervensystems zu
sorgen. An erster Stelle steht hier eine gesunde Lebensführung durch einen
planmäßigen Tagesablauf und eine gesunde Ernährung. Das führt dann zu
Entlastungen psychischer Art im Ergebnis einer positiven seelischen und geistigen
Lebensführung, die wiederum Freude im Dasein auslöst. Eine Hilfe bietet dazu die
Natur auch mit den von ihr in Heilpflanzen produzierten vielseitigen Wirkstoffen,
die in ihrer Kausalität und Ganzheitswirkung bei Krankheiten noch längst nicht
vollständig erforscht sind.

Nicht zuletzt dient auch die Meditation, die zeitweilige Abwendung von der
Betriebsamkeit der Außenwelt hin zur Innerlichkeit, eine Möglichkeit zur
Besinnung der Person.

Die Krankheiten des Nervensystems und der Psyche sind äußerst vielseitig und
lassen sich untereinander häufig nicht immer klar strukturieren und definieren.
Oft sind es auch Komplexwirkungen, die erst nach längerer Beobachtung
eindeutig diagnostiziert werden können. Die im Folgenden ausgewählten
Krankheiten des Nervensystems und der Psyche sind die am häufigsten in
Erscheinung tretenden Belastungen des Menschen, bei denen aber auch vom
Patienten aus die Behandlungsmethoden unterstützt werden können.

Nervöse Unruhezustände und Schlafstörungen sind zunehmende Leiden in
unserer Zeit infolge Magen- und Darmleiden, Wechselbeschwerden,
Durchblutungsstörungen, Harndrang, Prostataerkrankungen, Herzschwäche und
Nervenentzündungen. Die Ursachen sind häufig Stress und Übermüdung, aber
auch infolge von Überlastungen der übermäßige Genuss von Nikotin, Alkohol und
Kaffee. Die Naturheilkunde hat in der Anwendung von sedativ (beruhigend)
wirkenden Pflanzen eine Möglichkeit, gegen derartige Symptome einzuwirken oder
in der entsprechenden Phase vorzubeugen. Bewährt haben sich u.a. die
Heilkräuter Echter Baldrian (Valeriana officinalis), Gemeiner Hopfen (Humulus
lupulus), Zitronenmelisse (Melissa officinalis), Passionsblume (Passifora incarnata)
und Lavendel (Lavendula angustifolia).

Als Depressive Verstimmungen werden seelische Verkrampfungen und innere
Verspannungen bezeichnet, Erkrankungen, die in allen Altersbereichen auftreten
können. Die Ursachen sind unterschiedliche Belastungen, z.B. im Berufs- oder
Familienleben, bei anderen Krankheiten oder im Alleinsein. Bewährte Heilpflanzen
gegen derartige Symptome sind Johanniskraut (Hypericum perforatum),
Schlangenwurz (Rauwolfia serpentina) und Kava-Kava (Piper methysticum).

Die Psychophysische Erschöpfung, auch Burnout genannt, ist ein
zunehmendes Leiden in unserer Zeit, eine „Nervöse Unruhe“. Die Menschen sind
„ausgebrannt“. Die Ursachen sind Belastungen durch äußere und innere
Reizsituationen. Burnout entsteht durch höheren Energieverbrauch infolge Ehrgeiz
und Eigensinn (Managerkrankheit), aber auch seelischen Belastungen infolge
beruflicher Überforderung. Das führt zu Störungen im Hormon- und
Immunsystem und damit zu Störungen im gesamten Organismus. Bewährte
Heilpflanzen zur Behandlung von Burnout sind Ginseng (Panax Ginseng),
Eleutherokokkus (Eleutherokokkus senticosus), Mate (Ilex paraguariensis), Kola
(Cola nitida) und Echte Salbei (Salvia officinalis).

Die Vegetative Dystonie (Fehlregulation) zeigt sich in physisch bedingten
Störungen des Vegetativen Nervensystems mit Kopfschmerzen, Herz-,
Verdauungs- und Atembeschwerden, Schwindel, aber auch depressiven
Verstimmungszuständen. Organische Ursachen sind hier nicht nachweisbar. Die
Ursachen sind in physischen Belastungen, Stress und Konfliktsituationen zu
sehen. Als Heilpflanzen gegen diese Krankheit sind Kava-Kava, Echter Baldrian,
Zitronenmelisse und Lavendel bekannt.

Degenerative Erkrankungen des Zentralnervensystems (ZNS) –
Hirnleistungsstörungen zeigen sich durch Konzentrationsschwäche,
Gedächtnis- bzw. Denkstörungen und depressive Verstimmung. Ursachen sind
Durchblutungsstörungen und Stoffwechselerkrankungen. Als bewährte
Heilpflanzen lassen sich Tollkirsche (Atropa belladonna), Schwarzes Bilsenkraut
(Hyoscyamus niger) und Ginko (Ginko biloba) anwenden.

Vasomotorische Kopfschmerzen – Neuralgien – sind die meist verbreiteten
Leiden unserer Zeit in Mitteleuropa. Sie zeigen sich in lästigen und quälenden
Schmerzen in den Oberarmen, in den Beinen und im Kopf und Mund. Die
Ursachen sind in Reizungen von Empfindungsfasern bei führenden Nerven oder
von Nervenumgebungen oder Nervenumhüllungen zu suchen. Bekannte
Heilpflanzen sind hier Gelber Jasmin (Gelsemium sempervirens) und Blauer
Eisenhut (Aconitum napellus).

				
DOCUMENT INFO
Shared By:
Categories:
Tags:
Stats:
views:8
posted:5/5/2010
language:German
pages:2