Praktisches Internet Marketing - Teil 2 by ramhood17

VIEWS: 9 PAGES: 4

									                      Praktisches Internet Marketing - Teil 2
   Ihr Online Newsletter

Sie kombinieren die Website mit gutem und wertvollen Content und verteilen ihn regelmäßig an
Ihre Interessenten. Das bringt weitere Email-Adressen, die Sie in der Folge in Ihr eMail-
Marketing einbeziehen. Guter Content schafft Vertrauen. Wie erstellen Sie einen guten
Newsletter? Hier ist die passende Anleitung: EzineZ., und weitere Experten-Tipps: List-
Universe. Newsletter sollen überall verbreitet werden, insbesondere in Newsletter
Verzeichnissen. Einige Beispiele dafür:eZine Search, www.newsletter-verzeichnis.de. Ebenfalls
ein gut sortierter Katalog mit vielen Zugriffen ist der Newsletter-Kiosk. Hier noch einige Links
zum Stöbern: Etext Archive, Zine-World - und weitere Präsenzen, auf denen Sie Ihren
Newsletter bekannt machen. Profine, The eZine Web Ring, PromoteFree. Melden Sie Ihren
Newsletter bei speziellen Groups an:: groups.Yahoo.com, eZinemail.com, oder in
Verzeichnissen und Büchern www.e-business.de, www.newsletterberater.de .
Wenn Sie Content für Ihren Newsletter von anderen Anbietern beziehen, nennt man das
„Syncivation“: Certificate.net, www.werbeanzeige.de; als ein Beispiel für ein spezielles
Newsangebot: voipmagazin.de

Sehr umfangreich ist die Informationsplattform von Dr. Ralph Wilson Online Newsletters. Er
verkauft eBooks zu diesem Thema.

   Affiliate Program einrichten

Treffen Sie Vereinbarungen mit anderen Seiten, um Ihre Produkte oder Ihren Content zu
verkaufen. Es gibt viele Übersichten im Internet. Alle zeigen Möglichkeiten auf, wie Sie in
Kooperation mit anderen Partnern Ihre Spezielle Zielgruppe adressieren und Geld verdienen:
Adbility, refer-it.com, associateprograms.com, www.partnerprogramme.com, www.esodo.de,
www.online-partnerprogramme.de. Tradedoubler, Zanox oder Adbutler sind Dienstleister, die
sich auf die Abwicklung von Affiliate-Programmen spezialisiert haben.

Die Seite haben wir bereits zitiert, auf der speziellen Unterseite ist nochmals eine ausführliche
Zusammenstellung von Dienstleistungen: associateprograms.com

Anleitungen zum Aufbau eines eigenen Affiliate Programms: befree.com. Lesen Sie auf dieser
Seite eine hervorragende Studie der Aberdeen Group: linkshare.com.

   E-mail Marketing

Sie sammeln eMail Adressen bei jeder Gelegenheit und versenden Informationen speziell an
solche Partner, die sich dafür eingetragen haben. Weitere Dienstleister für Marketing bieten an,
den Kundenkontakt zu optimieren. Eine Reihe von Leistungen rund um das eMAil:
ConstantContact (take a tour) Hier können Sie Ihre email Kampagnen im HTML Format erstellen.
Versenden sie eMails von Ihrer Seite: Hallmark.com ist ein Beispiel für ein solches Partner-
Programm.

Eine ganz pfiffige Dienstleistung nutzt das Autoresponder System des Email Dienstes auf dem
Internet. Schauen Sie bei AWeber nach. Wenn Sie sehen wollen, wie das funktioniert und
außerdem noch einen Internet Marketing Kurs buchen wollen, melden Sie sich bei
Vorlesungen.org unter E-Learning an.

In dem oben zitierten Marketing-Kurs gibt es ein ausführliches Kapitel zum Email-Marketing, in
dem auch das Erstellen guter Texte gelehrt wird.
Sie müssen nicht alles selbst erstellen, korrigieren und überarbeiten. Dazu gibt es im WWW
eine ganze Reihe von Dienstleistern, die je nach Bedarf verschiedene Leistungen erbringen:
Textdienste.

   Bezahltes Internet Advertising

Unmengen von Möglichkeiten bieten sich dem Webmaster, wenn er für Internet
Werbemöglichkeiten bezahlen will. Eine gute Übersicht zum derzeitigen Stand der Technik, von
Video Bannern mit Ton bis zu Suchmaschinen Funktionen mit Werbeeinblendungen auf der
Seite finden Sie bei: Clickz.com. Nehmen Sie die Präsenz als Startpunkt für neue aktuelle
Ideen. Die Übersicht für Anbieter in Deutschland sieht auf den ersten Blick so aus, als ob es
neben Google-Adwords noch einige andere Möglichkeiten gibt. Unsere Tests haben allerdings
nur zwei effiziente Anbieter identifiziert. Beide generieren inzwischen einen ständig steigenden
Gewinn aus verkauften Platzierungen: Google oder Yahoo.

In meinem Email-Kurs lernen Sie die optimale Strategie für Google-Adwords kennen. Damit Sie
mehr Besucher für Ihr Budget erreichen.

Artikel veröffentlichen oder redaktionelle Beiträge unterbringen, Bücher online
herausgeben

Artikel schreiben und veröffentlichen führt zu einer Erhöhung der Kompetenz und zu einer
Verbesserung des Image. Ganze Bücher können online bearbeitet, zusammengestellt und
veröffentlicht werden: Fastebooks, www.ubooks.de, www.bod.de. Anregungen, wie das eigene
Buch verbreitet wird, gibt es hier: Book Promotion Tips. Spezielle aktuelle Themen zu eBooks:
eBookBroadcast.com. Ein großer Ebooks-Anbieter ist ciando.

   Online PR

Pressemitteilungen online schreiben und veröffentlichen bei: Newsbureau.com,
www.netzeitung.de. Infos zu PR Themen: www.pr-guide.de. Jede Menge Nachrichten kann man
abrufen und einbringen bei: Pressbox.co.uk, Skali.com, oder Pressreleasenetwork. Tipps zum
Verfassen von Presseinformationen: Pressreleasewriting.com. Ihre Pressemitteilungen stellen
Sie bei OpenPR kostenlos selbst ein.

   Gewinnspiele, Wettbewerbe, Give-aways

Solche Aktionen führen zu erheblichem Traffic auf den Seiten. Die Relevanz für den
professionellen Anbieter ist aber gering – wenn Sie keine Online-Spiele, Wetten oder Lotterien
anbieten. Hier kann man stöbern: www.gewinnspiele.com, www.gewinnspiele.de, Digitale Give
aways sind ein neuer Trend: www.digital-give-away.de.

    Einrichten einer Online-Community

Dazu schließt man sich einfach an schon bestehende Dienste an: Google Groups (deja), an
Diskussions Foren forumone.com oder Mailing Listen: liszt.com. Beispiele für weitere News
Groups und themenbezogene Communities: myfamily.com, Yahoo Groups.

Eine Online-Community gehört zu den besten Aktivitäten im Internet. Warum? Weil sie genau
auf die Vorteile des Mediums abgestimmt ist. Sie realisiert Interaktion, wenn die Teilnehmer
miteinander kommunizieren. Die Suchmaschinen erkennen das an und setzen die Relevanz
von Communities sehr hoch an.

   On-line Coupons
Der Begriff Coupons ist aus Amerika zu uns herüber geschwappt. Der User bekommt schon
vorab einen Gutschein, den er zum Einkaufen mitnimmt: Hier muss man sich erst mal anmelden
(eMail Sammlung):Coolsavings.com. Interessante Idee, die Coupons Toolbar:Coupons.com.
Standard Vermittlungsplattform: RebatePlace.com. In Deutschland kommt Couponing gar nicht
in Schwung. Alle diesbezüglich Aktivitäten sind entweder eingestellt oder wurden umdefiniert.

   Umfragen

Dienstleister für Umfragen: Yahoo's, 2ask. Wenn online Umfragen in Auftrag gegeben werden
sollen: Survey.com, Beispiele für erfolgreiche Internet Umfragen und professionelle
Durchführung und Aufbereitung bei w3b. Dienstleister zur Anmietung von Umfragesoftware:
SurveyMonkey.com, oder Zoomerang.com.

Eine einfache Einrichtung von Befragungen auf Ihrer Site.

   Teilnahme an einer Charitable Web Site

Der Link zu einer Website mit gemeinnützigem Inhalt bringt eine Klickvergütung für den
Betreiber und eine Verbesserung des Image für Sie. Prominentes Beispiel sind die UN Seiten.
Ein Klick und irgendwo auf der Welt bekommt jemand etwas zu essen: TheHungerSite.com. Ein
gutes Beispiel für gelungene Hilfsaktionen: igive.com. Das ist sozusagen ein Affiliate-Program,
bei dem der Nutznießer gar nicht im Internet ist.

   Links in Internet Malls / Portale

Die Standardvariante für das Internet Marketing ist die Verlinkung zu hochfrequentierten
Internet Shopping Malls und Portalen. Einige wichtige Adressen in Deutschland sind: Yahoo,
dmoz, 1a-treffer, wowowo, Shops.de. Auch dort gibt es gute und schlechte; es empfiehlt sich,
das Ranking dieser Verzeichnisse zu testen, bevor man sich dort einträgt. Immer beliebter
werden echte Produktverzeichnisse: Froogle, shopping.com, kelkoo, ebay-express.

   Bannerschaltungen (bezahlt und im Tausch)

Ohne Frage sind die besten Seiten für Bannertausch oder Einkauf von Bannerplätzen solche
mit Traffic. Kostenlose Bannertauschprogramme zum Beispiel bei: bannerswap.com oder für
deutsche Seiten: Bannertausch. Banner beauftragen Sie direkt im Internet bei: Bannerworkz
oder Banner von deutschen Firmen. Ein etablierter Dienstleister für den Bannertausch ist
Doubleclick.

   Ein Link Programm auf Gegenseitigkeit

Um das Ranking bei den Suchmaschinen zu erhöhen und zusätzliche Zugriffe zu bewirken,
fügen Sie in die Web-Seite eine Linkliste ein. Mit Partnern aus Ihrer Branche oder anderen, die
zu Ihnen passen, organisieren Sie einen Linktausch. Die Linkpopularität kann getestet werden
mit: Linkpopularity.com, oder vergleichend: LinkPopularityCheck.com, oder noch aufwändiger
mit MarketLeap. Tragen Sie Ihre Seite nicht auf reine Linklisten ein – das wird von
Suchmaschinen negativ bewertet.

Relativ viel Mühe und Organisation bereitet der Aufbau eines Webrings: Webring gibt einige
Anhaltspunkte und Hilfen für den Aufbau. Sehenswert ist die Besprechung des Webrings bei
ciao.com -> Webring
   Eigene Suchmaschine

Einbinden eigener Suchfunktionen mit Google. Sie realisieren das über ein Suchfeld, das zu
Google führt. Wenn Sie selbst der Anbieter von Google Werbeplätzen sind, können Sie die
Ergebnisse in Ihre Werbung lenken, mit der sie Geld verdienen. Am Ende noch ein guter Trick,
mit dem Sie die Relevanz Ihrer Seite verbessern: Fügen Sie eine Suche über Ihre Seiten ein
und speichern Sie die Ergebnisse auf statischen HTML-Pages. Das erhöht die Relevanz und
Bedeutung Ihrer Seite.

   Spezielle Hilfen

Die Erklärung von Inhalten machen Sie mit Instantaudio hörbar und mit Instantvideo untermalen
Sie auch eine Vorlesung des Inhaltes mit einer Person.

Etwas ausgeflippter ist die Zusammenstellung eines Avatars – eines Vorlesers – bei sitepal.

Ungewöhnlich innovativ kommt die ARD daher mit Videoeinspielungen und rein grafischer
Bedienerführung.

Zum Abschluss noch ein Gag zur automatischen Erstellung von Pressemitteilungen. Wir werden
aber das Thema „Texte erstellen“ trotzdem ausführlicher behandeln.

								
To top